Tag Archives: Signatur

Pressemitteilungen

innobis integriert Legitimations- und qualifizierten digitalen Signaturprozess in Online-Antragsportalen

Förderbankanträge medienbruchfrei, rechtskonform und mit Zeitersparnis vollständig online abwickeln

innobis integriert Legitimations- und qualifizierten digitalen Signaturprozess in Online-Antragsportalen

Online – Legitimation und digitale Signatur in einem Schritt

Hamburg, den 07. Dezember 2017 – Die innobis AG hat einen Prototypen für Online-Antragsportale von (Förder-)Banken entwickelt, der ein vollintegriertes Legitimations- und Signaturverfahren digitaler Anträge direkt aus den kundenindividuellen Webportalen heraus ermöglicht. Bankkunden können, ganz ohne Einsatz von zusätzlicher kosten- und wartungsintensiver Hardware wie beispielsweise Kartenlesegeräten, ihren Darlehns- oder Förderantrag medienbruchfrei, rechtskonform und mit Zeitersparnis ganz bequem online abwickeln: Der Antragsteller wird aus dem Online-Portal der Bank mit einem qualifizierten Fernsignaturdienstleister verbunden. In einem Video-Chat bestätigt der Kunde seine Identität mit seinem Personalausweis, nach erfolgreicher Prüfung durchläuft das signierte Antragsdokument vollautomatisch den Bearbeitungs- und Genehmigungsprozess vom Online-Portal bis in das beispielsweise bestandsführende SAP-System einer Bank. Der Prozess erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen und ermöglicht die Legitimation und qualifizierte digitale Signatur in nur einem, vollständig online durchführbaren Schritt.

Kai Prössel, Senior Consultant Development & Integration Services der innobis AG: „Mit dem Prototypen gehen wir den nächsten Schritt in die digitale Zukunft der Banken. Der Antragsteller kann problemlos, quasi vom Sofa aus, seinen Antrag im Webportal der Bank stellen, der dann nach Legitimationsprüfung und digitaler Signatur automatisch in das Bestandssystem der Bank überführt wird. Bank und Kunde gewinnen durch diese medienbruchfreie, rechtskonforme Antragstellung wertvolle Zeit, eine echte Win-Win-Situation für beide Seiten.“

Herausforderungen der digitalen Signatur
Die gesetzlich vorgeschriebene Unterschrift ist bis heute die größte Hürde in der Online-Abwicklung von Anträgen, denn trotz der Möglichkeit digital zu signieren, werden die Unterschriften größtenteils immer noch per Hand geleistet. Die Gründe dafür liegen unter anderem in der technologischen Umsetzung und den Sicherheitsbedenken. Seit dem 01.07.2016 können in allen 28 EU-Mitgliedsstaaten und im EWR sogenannte Vertrauensdienste (nach der Verordnung (EU) Nr. 910/2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG, kurz eIDAS-Verordnung) angeboten werden. Nach der eIDAS-Verordnung zugelassene Fernsignatur-Dienstleister, wie zum Beispiel IDnow, dürfen qualifizierte digitale Signaturen ohne zusätzliche Hardware ausstellen. eIDAS macht es möglich, rechtsverbindliche Geschäftsprozesse mit Schriftformerfordernis komplett online durchzuführen.

Qualifizierte Fernsignaturdienstleister auswählen
Bei der Auswahl eines Fernsignaturdienstleisters empfiehlt es sich, auf die Qualifizierung zu achten: so genannte qualifizierte Vertrauensdiensteanbieter, wie beispielsweise IDnow, erfüllen laut eIDAS die höchsten Sicherheitsanforderungen und strengsten Haftungsregelungen. Dazu gehören unter anderem die Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit sowie der Einsatz von vertrauenswürdigen IT-Systemen.

Umsetzung im Online-Portal
Der Digitalisierungsdruck wächst bei Banken. In Zeiten niedrigster Zinsen sinkt der Anreiz für Fördernehmer, wenn dies mit hohen bürokratischen Hürden und unzeitgemäßen oder völlig fehlenden Online-Möglichkeiten verbunden ist. Mit der qualifizierten digitalen Signatur werden Antragsdokumente rechtssicher unterschrieben und identifizieren den Kunden als Urheber. Damit Online-Unterschriften künftig flächendeckend zum Einsatz kommen und die Akzeptanz bei den Bankkunden steigt, sind einfache und medienbruchfreie Prozesse für die Signaturerstellung wichtig. Der Prototyp der innobis ermöglicht solche Prozesse und stellt darüber hinaus sicher, dass die Daten sicher und vollautomatisch in die bestandsführenden SAP-Systeme der Banken gelangen.

Bildmaterial zum Download:
Kai Prössel, Senior Consultant Development & Integration Services der innobis AG
Online-Legitimation und digitale Signatur in einem Schritt

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit über 25 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und andere Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die Bankenkooperation, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank (DGHyp), Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitionsbank Schleswig Holstein (IB.SH), SEB und Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). Weitere Informationen unter www.innobis.de

Firmenkontakt
innobis AG
Natalie Poeschel
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-470
n.poeschel@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressekontakt
innobis AG
Natalie Poeschel
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-470
presse@innobis.de
http://www.innobis.de

Pressemitteilungen

AOK Niedersachsen führt elektronisches Siegel ein

Erfolgreiche Umsetzung der europaweiten Richtlinie eIDAS

AOK Niedersachsen führt elektronisches Siegel ein

Sebastian Angerstein, Projektleiter bei der AOK Niedersachsen

Röttenbach, 09. November 2017 – Die AOK Niedersachsen hat als erstes Versicherungsinstitut in Deutschland das elektronische Siegel gemäß EU-Verordnung eIDAS eingeführt. Die Implementierung der damit verbundenen Software wurde von SEAL Systems und intarsys durchgeführt.

Durch die europaweit einheitlich geltende eIDAS-Verordnung und dem damit verbundenen elektronischen Siegel wird die eindeutige Identifizierung der AOK Niedersachsen bei elektronischen Transaktionen sichergestellt. Mit dem Inkrafttreten des EIDAS-Durchführungsgesetzes am 29. Juli 2017 und gleichzeitigen Außerkrafttreten von Signaturgesetz und Signaturverordnung, wurde diese EU-Verordnung eindeutig in nationales Recht umgesetzt. Die AOK Niedersachsen ist das erste Versicherungsinstitut in Deutschland, das die neuen Möglichkeiten dieser EU-Verordnung umgesetzt hat.

Unter Einbeziehung der zuständigen Aufsichtsbehörde (Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung) hat sich die AOK Niedersachsen für die vorgestellte Lösung von SEAL Systems und intarsys, Softwarehersteller aus Erlangen bzw. Karlsruhe, entschieden.

Elektronische Dokumente, die die AOK Niedersachsen via Mail, Dateiupload und Webformularen erreichen, werden nun durch den Konvertierungsserver von SEAL Systems nach PDF/A konvertiert und anschließend mit einem Signaturserver von intarsys gesiegelt. Die Lösung unterstützt auch das dezentrale Scannen von Dokumenten in der Kundenberatung vor Ort. Dabei werden die Siegelzertifikate der Bundesdruckerei als inhouse-Kartenlösung verwendet. Beide Systeme werden mit höchster Sicherheit und ausfallsicher durch das Rechenzentrum der AOK Niedersachsen betrieben.

„Die Lösung ist ein entscheidender Baustein, um unter Berücksichtigung der hohen Sicherheitsstandards in der AOK Niedersachsen durchgehend und konsequent eine digitale Bearbeitung aller Prozesse zu ermöglichen“, freut sich Sebastian Angerstein, Projektleiter bei der AOK Niedersachsen.

Pressekontakt:

SEAL Systems AG
Susanne Meier
Lohmühlweg 4
91341 Röttenbach
Tel +49 (9195) 926 131
susanne.meier@sealsystems.de

SEAL Systems AG
SEAL Systems ist ein international führender Anbieter von Lösungen für die Informations- und Dokumentenverteilung. Mit den Produkten von SEAL Systems wird die Erzeugung, Verwaltung und Verteilung von Dokumenten und technischen Unterlagen einfacher, sicherer und effizienter. SEAL Systems ist Experte in Sachen Corporate Output Management und Konvertierungslösungen sowie im Bereich Lösungen für SAP, PLM und technische Dokumentation. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1981, mittlerweile beschäftigt es weltweit rund 100 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016 wurde ein Umsatz von 13,6 Millionen Euro erzielt.
www.sealsystems.de | www.sealsystems.com | www.sealsystems.fr

intarsys AG

Als führender Hersteller bietet die intarsys AG qualitativ hochwertige und technologisch führende Softwareprodukte und -komponenten zur Erzeugung und Prüfung von elektronischen Signaturen, Siegeln und Zeitstempeln, zur elektronischen Identifizierung (eID), zur Dokumentenprüfung und -konvertierung in PDF/A sowie zur beweissicheren Langzeitarchivierung von digitalen Dokumenten. Für alle gängigen Betriebssysteme bietet intarsys Lösungen auf höchstem technischen Niveau.
Nahezu alle Trust Center im deutschsprachigen Raum zählen zu den Kunden von intarsys, genauso wie große Unternehmen wie Lufthansa Technik, T-Systems, Swisscom und die Bundesdruckerei. Aber auch Ärzte, Gerichtsvollzieher, Anwälte, Kliniken und medizinische Labore vertrauen seit Jahren auf Signatur- und PDF-Software des Karlsruher Lösungsspezialisten.
www.intarsys.de

Firmenkontakt
intarsys AG
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-15
mschuster@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressekontakt
intarsys AG
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-0
presse@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressemitteilungen

intarsys präsentiert Fernsignaturlösungen auf der conhIT 2017

intarsys präsentiert Fernsignaturlösungen auf der conhIT 2017

(Bildquelle: Mock up of girls’s hand using smart…© kantver)

Karlsruhe, 19, April 2017, auf der diesjährigen conhIT, vom 25. bis zum 27.04.2017 in Berlin, präsentiert intarsys Signatur-, Siegel- und Zeitstempellösungen nach der EU-Verordnung eIDAS für die Gesundheits-IT.

In Halle 4.2 Stand E-105 können sich Besucher vorführen lassen, wie PDF-Dokumente in der Signatursoftware Sign Live! CC mit der fernausgelösten Signatur der Bundesdruckerei elektronisch signiert werden. Mit dem Fernsignaturdienst sign-me der Bundesdruckerei steht nun neben dem All-in Signing Service der Swisscom bereits der zweite Signaturdienst gemäß der ETSI-Spezifikation in Sign Live! CC zur Verfügung.

Das Besondere an dieser Lösung mit Sign Live! CC ist, dass nicht das PDF-Dokument für die Signatur dem Vertrauensdiensteanbieter übergeben werden muss, sondern nur sein Hashwert. Damit kann die Fernsignatur auch für alle sensiblen Dokumente des Gesundheitswesens genutzt werden, da diese die gesicherte Umgebung des Signierenden nicht verlassen.

Die Signatursoftware Sign Live! CC eignet sich insbesondere für die Gesundheits-IT, da mit der Fernsignatur und dem neuen elektronischen Siegel nicht nur die innovativen Möglichkeiten im Sinne der eIDAS-Verordnung zur Verfügung stehen, sondern durch die Unterstützung des elektronischen Heilberufsausweis auch die Anforderungen an ärztliche Anwendungen erfüllt werden, beispielsweise die Signatur mit dem eHBA für die Förderung des elektronischen Arztbriefes gemäß eHealth-Gesetz und die Anforderungen an die digitalen Muster 6, 10 und 10a.

„Mit Sign Live! CC stellt intarsys dem Markt die einzige Signatursoftware zur Verfügung, mit dem neue Fernsignaturdienste genauso unterstützt werden wie lokale Smartcards oder Hardware Security Module“, betont Karl Kagermeier, Geschäftsführer bei intarsys.

Interessierte können sich über die Leistungsfähigkeit von Sign Live! CC auf der conhIT vom 25. April bis zum 27. April 2017 in Halle 4.2 Stand E-105 (Partnerstand von Cherry) der Messe Berlin informieren und zu diesem Zweck gerne unter https://www.intarsys.de/termine/contact/messe einen Wunschtermin vereinbaren.

Über intarsys consulting GmbH

Als führender Hersteller bietet die intarsys consulting GmbH qualitativ hochwertige und technologisch führende Softwareprodukte und -komponenten zur elektronischen Identifizierung (eID), zur Verschlüsselung von Daten, zur Erzeugung und Prüfung von elektronischen Signaturen, Siegel und Zeitstempel, zur Dokumentenprüfung und -konvertierung in PDF/A sowie zur beweissicheren Langzeitarchivierung von digitalen Dokumenten. Für alle gängigen Betriebssysteme hat intarsys Lösungen auf höchstem technischen Niveau.

Sign Live! CC erstellt und prüft fortgeschrittene sowie qualifizierte Signaturen, Siegel und Zeitstempel und verwendet die standardisierten Signaturformate wie CAdES, PAdES und XAdES. Die flexible Signatursoftware Sign Live! CC bietet als Client- und Servervariante oder in der Cloud viele Einsatzmöglichkeiten und ist auf gängigen Betriebssystemplattformen (WIN, Linux, MAC) und in virtualisierten Umgebungen lauffähig.

Nahezu alle Trust Center im deutschsprachigen Raum zählen zu den Kunden von intarsys, genauso wie große Unternehmen wie Lufthansa Technik, T-Systems, Swisscom und die Bundesdruckerei. Aber auch Ärzte, Gerichtsvollzieher, Anwälte, Kliniken und medizinische Labore vertrauen seit Jahren auf Signatur- und PDF-Software des Karlsruher Lösungsspezialisten.

Firmenkontakt
intarsys consulting GmbH
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-15
mschuster@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressekontakt
intarsys consulting GmbH
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-0
presse@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressemitteilungen

intarsys stellt Lösung mit elektronischen Siegel für BSI TR RESISCAN vor

intarsys stellt Lösung mit elektronischen Siegel für BSI TR RESISCAN vor

(Bildquelle: 1614793 – scan © photoGrapHie)

Karlsruhe, 27, März 2017, mit der Veröffentlichung der BSI Technische Richtlinie 03138, Ersetzendes Scannen, wurde auch die Möglichkeit geschafften, den Integrationsschutz mittels kryptographischer Mechanismen durch ein elektronisches Siegel gemäß Art. 3 Nr. 25 der Verordnung (EU) Nr. 910/2014 (eIDAS) zu erbringen. Damit kann neben der Integrität auch die Authentizität der entsprechenden Datenobjekte (z.B. Scanprodukt, Transfervermerk) sichergestellt werden.

Als erster deutscher Vertrauensdiensteanbieter stellt die Bundesdruckerei seit 20.03.17 ein solches Siegelzertifikat nach eIDAS auf Smartcard zur Verfügung. Sign Live! CC unterstützt dieses Siegelzertifikat sowohl in der Arbeitsplatz- als auch Serverlösung.

„Wir freuen uns nun eine Lösung dem Markt zur Verfügung stellen zu können, die die größte Herausforderung durch die ehemals benötigten persönlichen Smartcards ablöst“, erläutert Markus Schuster bei intarsys. So können nun mehrere Scanarbeitsplätze mit einem zentralen Siegelzertifikat zusammenarbeiten. Für Sign Live! Anwender kann die Umstellung besonders komfortabel erfolgen. Nach Inbetriebnahme von Sign Live! CC signature server müssen die Arbeitsplatzinstallationen von Sign Live! lediglich neu konfiguriert werden. Sie arbeiten danach nicht mehr mit einer lokalen Smartcard, sondern mit dem zentralen Siegelzertifikat. Dabei bleiben der Workflow und die GUI am Arbeitsplatz für den Anwender gleich und dies betrifft alle Möglichkeiten der Option TR RESISCAN von Sign Live! CC.

Selbstverständlich besteht diese Möglichkeit auch bei allen Partnerlösungen, die Sign Live! CC in ihren Scan-Prozess integriert haben.

Als weitere wichtige Anwendung regelt die neue europäische Payment Service Directive 2 (PSD2) die Verwendung des elektronischen Siegels. So muss die kontoführende Stelle in der Kommunikation von Verträgen, Kontoführungsänderungen unter anderem die Dokumente mit einem elektronischen Siegel versehen. Damit erfüllen die mit einem elektronischen Siegel versehenen Kontoauszüge die steuerrechtliche Anforderung an ihre Unveränderbarkeit.

Über intarsys consulting GmbH

Als führender Hersteller bietet die intarsys consulting GmbH qualitativ hochwertige und technologisch führende Softwareprodukte und -komponenten zur elektronischen Identifizierung (eID), zur Verschlüsselung von Daten, zur Erzeugung und Prüfung von elektronischen Signaturen, Siegel und Zeitstempel, zur Dokumentenprüfung und -konvertierung in PDF/A sowie zur beweissicheren Langzeitarchivierung von digitalen Dokumenten. Für alle gängigen Betriebssysteme hat intarsys Lösungen auf höchstem technischen Niveau.

Sign Live! CC erstellt und prüft fortgeschrittene sowie qualifizierte Signaturen, Siegel und Zeitstempel und verwendet die standardisierten Signaturformate wie CAdES, PAdES und XAdES. Die flexible Signatursoftware Sign Live! CC bietet als Client- und Servervariante oder in der Cloud viele Einsatzmöglichkeiten und ist auf gängigen Betriebssystemplattformen (WIN, Linux, MAC) und in virtualisierten Umgebungen lauffähig.

Nahezu alle Trust Center im deutschsprachigen Raum zählen zu den Kunden von intarsys, genauso wie große Unternehmen wie Lufthansa Technik, T-Systems, Swisscom und die Bundesdruckerei. Aber auch Ärzte, Gerichtsvollzieher, Anwälte, Kliniken und medizinische Labore vertrauen seit Jahren auf Signatur- und PDF-Software des Karlsruher Lösungsspezialisten.

Firmenkontakt
intarsys consulting GmbH
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-15
mschuster@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressekontakt
intarsys consulting GmbH
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-0
presse@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressemitteilungen

Digitalisierung ermöglicht medienbruchfreien Ratenkredit

Kooperation von SWK Bank, identity Trust Management und Bundesdruckerei bietet einzigartige Prozess-Exzellenz

Digitalisierung ermöglicht medienbruchfreien Ratenkredit

Kundennutzen: maximale Sicherheit, höchster Komfort und sofortige Auszahlung

Als eine der ersten Vollbanken Deutschlands bietet die SWK Bank ihren Neukunden unter dem Namen Couchkredit einen medienbruchfreien Ratenkredit an. Ermöglicht wird dies vor allem durch die Nutzung der eIDAS-konformen und fernausgelösten qualifizierten elektronischen Unterschrift innerhalb des Antragsprozesses.

Umgesetzt hat die SWK Bank dieses anspruchsvolle Projekt mit zwei starken Partnern: der Bundesdruckerei und der identity Trust Management AG. „Mit dieser Kooperation erreichen wir eine maximale Sicherheit bei der Legitimationsprüfung und Vertragsunterschrift. Gleichzeitig bieten wir unseren Kunden den höchsten Komfort und eine Auszahlung innerhalb von 24 Stunden. Ansprüche, die sich in Antragsprozessen bisher gegenseitig ausgeschlossen haben“, erklärt Ulf Meyer, Geschäftsführer der SWK Bank und betont: „Der Prozess zeigt, wie man Digitalisierung sinnvoll einsetzt, vor allem für den Kunden“.

Technisch realisiert die Bank den Prozess über die identity Trust Management AG. Der Identifikationsdienstleister ist mit seinem Portfolio einzigartig am Markt. „Unsere Identifizierungsverfahren bieten den höchsten Komfort. Mit identity Video können sich Kunden mobil oder per Web von überall und jederzeit identifizieren lassen – und das in nur drei bis fünf Minuten“, erläutert Johannes Meerloo, Vorstand der identity Trust Management AG. „Unsere einfachen und schlanken Prozesse steigern die Kundenzufriedenheit und maximieren Konversionsraten“.

Für das höchstmögliche Sicherheitsniveau sorgt die Bundesdruckerei. Ihr Trustcenter liefert die eIDAS-konforme und fernausgelöste qualifizierte elektronische Signatur (QES). Die QES ersetzt rechtskonform die handschriftliche Signatur unter dem Kreditvertrag. „Dank unserer eIDAS-konformen Lösung sign-me können Privatpersonen zukünftig eine qualifizierte elektronische Signatur bequem per Handy und ohne Signaturkarte durchführen. Das ist ein wichtiger Schritt zur vollständigen Digitalisierung papiergebundener Prozesse im Konsumentengeschäft“, sagt Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei.

Neukunden der SWK Bank können also ab sofort einen Ratenkredit von ihrer Couch aus abschließen, ohne dass sie sich aufwendig mit klassischem Ident-Verfahren legitimieren oder Kreditanträge unterschrieben zum Briefkasten bringen müssen. Sie benötigen lediglich einen Computer oder ein mobiles Endgerät mit einer Kamera, wie beispielsweise ein Smartphone, Notebook oder Tablet.

Die identity Trust Management AG bietet ihren Kunden maßgeschneiderte, sichere, gesetzes- und datenschutzkonforme Kombinationen aus On- und Offline-Dienstleistungen zur Identitätsüberprüfung natürlicher und juristischer Personen gemäß dem Signaturgesetz, dem Geldwäschegesetz, dem Telekommunikationsgesetz und dem De-Mail-Gesetz.

Kontakt
identity Trust Management AG
Johannes Meerloo
Lierenfelder Str. 51
40231 Düsseldorf
0211 68773-0
kontakt@identity.tm
https://www.identity.tm

Pressemitteilungen

Entrust Datacard zeigt Authentication Cloud Service

Zunehmende Digitalisierung verlangt nach flexibleren Authentifizierungslösungen. Entrust Datacard zeigt auf der Cloud Expo Europe einen neuen Authentication Cloud Service für unternehmenskritische Anwendungsfälle.

Entrust Datacard zeigt Authentication Cloud Service

Entrust Datacard zeigt Authentifizierung als Cloud Service auf der Cloud Expo Europe 2016

Minneapolis/München, 21. November 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitstechnologien, präsentiert sein Portfolio an identitätsbasierten Lösungen auf der Cloud Expo Europe. Im Mittelpunkt steht dabei der neue Cloud Service für Authentifizierung, der eine Authentifizierung bequem über eine echte Software-as-a-Service-Plattform (SaaS) ermöglicht und dabei dediziert auch für unternehmenskritische Anwendungsfälle geeignet ist.

Digitalisierung erfordert neue Ansätze

Die zunehmende Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Arbeitsweisen und Prozessen verlangt nach neuen und sicheren Authentifizierungslösungen, die veränderten Deployment- und Service-Modellen gerecht werden. Der Entrust Datacard Authentication Cloud Service ermöglicht eine neue Agilität in der IT und gibt Kunden so die Möglichkeit, über mehrere Standorte zu skalieren. Zudem gewährleistet er Compliance mit den Regulierungsanforderungen für sicheren Datenzugang überall auf der Welt.
Der Entrust Datacard Authentication Cloud Service kann genutzt werden, um Informationen, Services und Anwendungen on-premise und in der Cloud zu schützen. Dabei unterstützt der Service die gesamte Bandbreite an verfügbaren physischen, digitalen und mobilen Authentifikatoren und zeichnet sich durch eine branchenführende adaptive Authentifizierung und fortschrittliche Sicherheitsstrategien aus. Die Lösung ermöglicht die sofortige Integration einer großen Zahl an Cloud Services, Directories und on-premises Unternehmensanwendungen sowie von VPN.

Bewährte technische Basis und beste Skalierbarkeit

Aufbauend auf den bewährten und leistungsstarken Funktionen zur Authentifizierung von Entrust Datacard, handelt es sich bei dem neuen Authentication Cloud Service um eine hochskalierbare, stets verfügbare, Multi-Tenant SaaS-Authentifizierungslösung auf höchstem Niveau. Die Software rundet damit das robuste Portfolio an Authentifizierungslösungen und Deployment-Modellen von Entrust Datacard ab. Dazu gehören unter anderem Entrust® IdentityGuard, eine on-prem Authentifizierungs-Lösung und Entrust IdentityGuard Virtual Appliance, eine einfach anzuwendende Authentifizierung mit der Leistungsstärke einer on-prem-Lösung. Das Gesamtportfolio des Unternehmens an Authentifizierungslösungen ermöglicht den Kunden stets dieselbe Authentifizierungserfahrung – ganz gleich, für welche Implementierungsmethode sie sich entscheiden.
Mit zunehmender Digitalisierung kann der Kunde mit dem Cloud Service seine Infrastruktur agil anpassen, was zu unternehmensweiten Kosteneinsparungen, Effizienzerhöhungen und dem höchsten Maß an Sicherheit führt. „Mit der Einführung unseres Entrust Datacard Authentication Cloud Service können unsere Kunden nun schnell und einfach einsteigen. Von unserem on-demand Trial bis zur schnellen Implementierung, richtet sich die Lösung an die unmittelbaren Herausforderungen unserer Kunden. Unsere vollständige Authentifizierungsplattform für Unternehmen deckt eine Vielzahl der Use Cases unserer Kunden ab“, sagt Ryan Zlockie, Vice President of Authentication bei Entrust Datacard.

Die Cloud Community trifft sich in Frankfurt

Die Cloud Expo Europe gehört zu den größten Cloud-Events in Deutschland und findet am 23. und 24. November 2016 auf dem Gelände der Messe Frankfurt statt. Konzipiert als Konferenz und Messe, bietet sie Seminare weltweit führender Referenten, eine umfassende Ausstellung mit vielen innovativen Anbietern sowie die Möglichkeit für Networking und Austausch mit Kollegen und Experten. Zu den Themenschwerpunkten in diesem Jahr gehören u.a. Industrie 4.0, M2M-Kommunikation, Big Data Analytics, das Internet of Things, Mobilität und BYOD. Außerdem wird aufgezeigt, wie Unternehmen die Cloud nutzen und dabei sämtlichen unternehmensinternen und behördlichen Regelungen und ISO-Standards gerecht werden können. Ein besonderer Schwerpunkt wird in diesem Jahr das Thema Cloud Security sein, dem ein spezieller Konferenz-Track gewidmet ist.
„Wir freuen uns auf einen spannenden Dialog mit Interessenten und Sicherheitsexperten auf der Cloud Expo Europe“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Gerne können bereits im Vorfeld Gesprächstermine per E-Mail (Lars.Plantzen[at]entrust.com) vereinbart werden.“ Besucher finden Entrust Datacard auf Stand 812 bei der Cloud Security Expo. Am Mittwoch, den 23.11., um 14 Uhr, hält Frank Jaepel, Field Service Consultant bei Entrust Datacard, einen Fachvortrag mit dem Titel „Die Entwicklung einer digitalen Identität“ im Cloud Security, Compliance and Regulations Theatre.

Weitere Informationen zum Entrust Datacard Authentication Cloud Service finden Sie unter https://www.entrust.com/products/authentication-cloud-service
Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot unter: www.entrustdatacard.com

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
http://www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

Entrust Datacard bietet Authentication als Cloud-Service

Neuer Authentication Cloud Service von Entrust Datacard liefert eine leistungsstarke Kombination verschiedener Sicherheitslösung auch für unternehmenskritische Anwendungsfälle als Cloud-Service.

Entrust Datacard bietet Authentication als Cloud-Service

Minneapolis/München, 8. November 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien, gibt die Veröffentlichung seines Authentication Cloud Service bekannt. Mit dem neuen Angebot erweitert das Unternehmen sein robustes Portfolio an identitätsbasierten Lösungen und ermöglicht auch für unternehmenskritische Anwendungsfälle Authentifizierung bequem über eine echte Software-as-a-Service-Plattform (SaaS).

Im Zuge der Digitalisierung verlagern heutzutage viele Unternehmen ihre Geschäftsprozesse in die Cloud, die Zahl remote arbeitenden Personals nimmt stetig zu und Kunden als auch Partner erwarten neue, innovative Services. Deshalb ist es unerlässlich, dass die Unternehmen ihr Digitalgeschäft mit einer sicheren Authentifizierungslösung angehen, die transparent und leicht zu bedienen ist. Der Entrust Datacard Authentication Cloud Service ermöglicht eine neue Agilität in der IT, mit der Unternehmen mehr erreichen können und dabei weniger Ressourcen benötigen.

„Wir haben gesehen, wie sich die Erwartungen an die IT-Abteilung im Laufe der Jahre gewandelt haben. Heutzutage wird von ihr ein deutlicher Beitrag zur Steigerung von Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erwartet, indem neue Instrumente und Ressourcen eingesetzt werden“, sagt Ryan Zlockie, Vice President of Authentication bei Entrust Datacard. „Zusätzlich zu diesen neuen Herausforderungen, ist Sicherheit nach wie vor die wichtigste Maßgabe. Leider stehen dafür jedoch für gewöhnlich weniger Mittel zur Verfügung als in der Vergangenheit. Unser neues Angebot ermöglicht es, über grundlegende Sicherheitsmaßnahmen hinauszugehen und eine optimale Lösung für die Identifikation und Authentifizierung zu nutzen. Dabei macht es unsere Unternehmenskunden agil und flexibel und erlaubt es ihnen, sich auf ihre Geschäft zu konzentrieren während auftretende Bedrohungen sicher entschärft werden.“

Aufbauend auf die bewährten und leistungsstarken Funktionen zur Authentifizierung von Entrust Datacard, handelt es sich bei dem neuen Authentication Cloud Service um eine hochskalierbare, stets verfügbare, Multi-Tenant SaaS-Authentifizierungslösung auf höchstem Niveau. Die Software rundet das robuste Portfolio an Authentifizierungslösungen und Deployment-Modellen von Entrust Datacard ab. Dazu gehören unter anderem Entrust® IdentityGuard, eine on-prem Authentifizierungs-Lösung und Entrust IdentityGuard Virtual Appliance, eine einfach anzuwendende Authentifizierung mit der Leistungsstärke einer on-prem-Lösung. Das Gesamtportfolio des Unternehmens an Authentifizierungslösungen ermöglicht den Kunden stets dieselbe Authentifizierungserfahrung, ganz gleich, für welche Implementierungsmethode sie sich entscheiden.

Der Entrust Datacard Authentication Cloud Services kann schnell konfiguriert werden, um Informationen, Services und Anwendungen on-premise und in der Cloud zu schützen. Dabei nutzt der Service die ganze Bandbreite an verfügbaren physischen, digitalen und mobilen Authentifikatoren, eine branchenführende adaptive Authentifizierung und fortschrittliche Sicherheitsstrategien. Die Lösung ermöglicht die sofortige Integration einer großen Zahl an Cloud Services, Directories und on-premises Unternehmensanwendungen sowie von VPN.

Mit zunehmender Digitalisierung kann der Kunden mit dem Cloud Service seine Infrastruktur agil anpassen, was zu unternehmensweiten Kosteneinsparungen, Effizienzerhöhung und dem höchsten Maß an Sicherheit führt. Der Entrust Datacard Authentication Cloud Services gibt den Kunden die Möglichkeit, über mehrere Standorte zu skalieren und gewährleistet Compliance mit den Regulierungsanforderungen für sicheren Datenzugang überall auf der Welt.

„Mit der Einführung unseres Entrust Datacard Authentication Cloud Service können unsere Kunden nun schnell und einfach einsteigen. Von unserem on-demand Trial bis zur schnellen Implementierung, richtet sich die Lösung an die unmittelbaren Herausforderungen unserer Kunden. Unsere vollständige Authentifizierungsplattform für Unternehmen deckt eine Vielzahl der Use Cases unserer Kunden ab“, ergänzt Zlockie.

Weitere Informationen zum Entrust Datacard Authentication Cloud Service unter: https://www.entrust.com/products/authentication-cloud-service

Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot unter: www.entrustdatacard.com

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
http://www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

intarsys ist Gründungsmitglied des europäischen Cloud Signature Consortium

Das Industriekonsortium fördert die Erstellung von digitale Signaturen in der Cloud und auf mobilen Endgeräten gemäß EU VO eIDAS.

intarsys ist Gründungsmitglied des europäischen Cloud Signature Consortium

(Bildquelle: Cloud Signature Consortium)

Karlsruhe, 28. Juni 2016. Ab dem 01.07.2016 können in allen 28 EU-Mitgliedsstaaten Vertrauensdienste nach der EU Verordnung eIDAS angeboten werden. Neben der elektronischen Signatur zählen dazu auch Dienste wie das elektronische Siegel und Zeitstempel. Die EU VO eIDAS schafft damit insbesondere auch für den deutschen Markt vollkommen neue und anwenderfreundliche Möglichkeiten für den Einsatz dieser Vertrauensdienste in alltäglichen Geschäftsprozessen.

Vor diesem Hintergrund wurde auf Initiative von Adobe (Nasdaq: ADBE) das Cloud Signature Consortium (CSC) gegründet, eine Gruppe führender europäischer Hersteller, Dienstleister und akademischer Organisationen, die sich für den Aufbau eines neuen, offenen Standards für cloud-basierte digitale Signaturen und Siegel einsetzen.

intarsys ist als führender deutscher Hersteller von cloud-basierten Signaturen Gründungmitglied dieses Konsortiums. „Wir sind stolz darauf, unser Signatur- und PDF-Know-How in dieses Konsortium einbringen zu können“, berichtet Dr. Bernd Wild, Geschäftsführer Business Development. „Gemeinsam mit unseren Partnern im Cloud Signature Consortium wird es uns möglich sein, schon in naher Zukunft eIDAS konforme Cloud-Lösungen im europäischen Markt anbieten zu können. Dabei gewährleisten die Standards des CSC interoperable Cloud-Signaturen im internationalen Maßstab.“

Durch eIDAS werden erstmalig europaweit einheitliche Signaturrichtlinien umgesetzt, die im Gegensatz zur früher neben den sog. Siegel auch die Möglichkeit zum rechtskonformen Signieren per Fernsignatur (Remote Signature) einräumen. Die Schaffung von technischen Standards für deren benutzerfreundliche Umsetzung ist das Hauptziel des Cloud Signature Consortiums und intarsys. Die digitale Signatur wird zum integralen Bestandteil der digitalen Revolution.

Zu den Mitgliedern des Cloud Signature Consortiums gehören Cloud-Service-Anbieter, Vertrauensdiensteanbieter, Hersteller von Signaturanwendungskomponenten sowie Universitäten. Im Einzelnen sind dies:
Asseco Data Systems – Polen
Bundesdruckerei – Deutschland
Cryptolog / Universign – Frankreich
Docapost / Certinomis – Frankreich
InfoCert – Italien
intarsys – Deutschland
Intesi Group – Italien
Izenpe – Spanien
SafeLayer – Spanien
SwissSign – Schweiz
TU Graz – Österreich
Unibridge – Norwegen

Weitere Informationen:
Erfahren Sie mehr zum Cloud Signature Consortium
Mehr Informationen zur eIDAS
Weitere Informationen zur Sign Live! CC cloud suite bridge
Informationen des Cloud Signature Consortium im blog

Über intarsys consulting

Als führender Hersteller bietet intarsys consulting GmbH qualitativ hochwertige und technologisch führende Softwareprodukte und -komponenten zur elektronischen Identifizierung (eID), zur Verschlüsselung von Daten, zur Erzeugung und Prüfung von elektronischen Signaturen, Siegel und Zeitstempel, zur Dokumentenprüfung und -konvertierung in PDF/A sowie zur beweissicheren Langzeitarchivierung von digitalen Dokumenten.

Unter dem Slogan „smart secure signing“ bietet intarsys Signaturprodukte und -komponenten für alle gängigen Betriebssysteme vom Client über Server bis hin zu webbasierten Systemen an. Die Signaturanwendungskomponente (SAK) Sign Live! CC erstellt und prüft fortgeschrittene und qualifizierte Signaturen, Siegel und Zeitstempel bereits heute gemäß den nach EU VO eIDAS geforderten EN, ETSI und CEN Standards. Die moderne Architektur der intarsys-Produktreihe und die konsequente Verwendung internationaler Standards gewährleisten Flexibilität und Investitionssicherheit.

www.intarsys.de

Firmenkontakt
intarsys consulting GmbH
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-15
mschuster@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressekontakt
intarsys consulting GmbH
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-0
presse@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressemitteilungen

intarsys präsentiert Signaturlösung für das Webportal ohne Java-Applets

Mit Sign Live! CC cloud suite bridge stellt intarsys als einer der ersten Hersteller eine Lösung zur komfortablen Erzeugung digitaler Signatur mit Smartcard oder Krypto-Token in Web-Portalen ohne die Verwendung von Java-Applets vor.

intarsys präsentiert Signaturlösung für das Webportal ohne Java-Applets

Signieren und authentifizieren in Webanwendungen

Karlsruhe, 3. März 2016. Bereits mit den ersten Meldungen, dass das für Java-Applets benötigte Plugin von Google Chrome nicht mehr unterstützt werden soll, hat sich das intarsys Entwicklerteam Gedanken gemacht, wie eine komfortable Alternative zur Erzeugung einer digitaler Signatur mit Smartcard oder Krypto-Token in Web-Portalen aussehen muss.

Mit Sign Live! CC cloud suite bridge stellt intarsys nun als einer der ersten Hersteller eine solche Lösung vor. Sign Live! CC cloud suite bridge wird in Ihre Web Anwendung mit JavaScript eingebunden und kommuniziert mit einem lokal installierten Sign Live! CC Agenten. Die Sign Live! CC cloud suite bridge – Technologie kann sowohl manuell als auch über Java WebStart installiert werden.

„In den meisten Fällen müssen bestehende Geschäftsanwendungen, welche bisher die Java-Applet Technologie der Sign Live! CC cloud suite verwendet haben, nur kleinere Änderungen in ihrem Code vornehmen um die neue Technologie zu nutzen“, erklärt Michael Traut, Geschäftsführer Entwicklung bei intarsys.

Alle verwendeten Komponenten sind in Java und JavaScript implementiert, womit eine hohe Plattformunabhängigkeit erreicht wird. Die Entwickler von Web-Anwendungen, die diese Komponenten verwenden, benötigen kein Spezialwissen, da die Bibliotheken die komplexen Abläufe vollständig kapseln

Die bereitgestellte Sign Live! CC cloud suite bridge unterstützt Smartcard oder USB-Token – basierte Authentisierung, die qualifizierte und fortgeschrittene elektronische Signatur sowie den neuen Personalausweis.

Kunden und Partner die bereits Sign Live! CC cloud suite components einsetzen, wird intarsys über die neuen Möglichkeiten mit Sign Live! CC cloud suite bridge zeitnah informieren.

Über intarsys consulting

Die intarsys consulting GmbH ist einer der führenden Hersteller für Software rund um die elektronische Signatur. Neben Technologien für qualifizierte und fortgeschrittene elektronische Signaturen ist das Karlsruher Unternehmen auf Zeitstempel und Lang-zeitarchivierung mit PDF/A spezialisiert. Mit dem Fraunhofer Institut für Sicherheit in der Informationstechnik unterhält intarsys eine Entwicklungspartnerschaft für Lösun-gen zur Nachsignatur. Unter dem Slogan „smart secure signing“ bietet intarsys Sig-naturprodukte und -komponenten für alle gängigen Betriebssysteme vom Client über Server bis hin zu webbasierten Systemen an. Die Signaturanwendungskomponente (SAK) Sign Live! CC erstellt qualifizierte Signaturen und prüft vorhandene Signaturen auf ihre Gültigkeit. Speziell im Gesundheitswesen unterstützt sie den elektronischen Heilberufsausweis (HBA) sowie definierte Schnittstellen wie KV-Connect. Die moder-ne Architektur der intarsys-Produktreihe und die konsequente Verwendung internati-onaler Standards gewährleisten Flexibilität und Investitionssicherheit.

www.intarsys.de

Firmenkontakt
intarsys consulting GmbH
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-0
presse@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressekontakt
intarsys consulting GmbH
Markus Schuster
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 721 38479-0
mschuster@intarsys.de
http://www.intarsys.de

Pressemitteilungen

E-Mail Security-Lösungen stehen bei Unternehmen nach Abhörskandalen hoch im Kurs

Verschlüsselungsgateway für die elektronische Geschäftskommunikation

E-Mail Security-Lösungen stehen bei Unternehmen nach Abhörskandalen hoch im Kurs

„Die Nachfrage nach E-Mail-Verschlüsselung wächst zusehends“, so Ralf Nitzgen

Die durch Edward Snowden enthüllten Spähprogramme amerikanischer und britischer Nachrichtendienste brachten den größten internationalen Abhörskandal von privaten wie auch von Unternehmensdaten zutage. Laut Snowden ist heute die E-Mail-Verschlüsselung der noch einzig wirksame Schutz gegen Spähprogramme wie Prism oder Tempora, was die Nachfrage nach zuverlässigen Verschlüsselungsgateways für die elektronische Mail-Kommunikation insbesondere auf geschäftlicher Ebene deutlich erhöht hat. Für eine sichere E-Mail Kommunikation nach VSnfD (Verschlusssache nur für den Dienstgebrauch) empfiehlt sich das JULIA MailOffice Gateway von Allgeier IT Solutions, das heute bereits bei vielen namhaften Unternehmen, in der virtuellen Poststelle des Bundes sowie bei nahezu allen deutschen Ermittlungsbehörden zum Einsatz kommt.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz schätzt den Schaden für die deutsche Wirtschaft durch Datendiebstahl, Wirtschaftsspionage und das Anzapfen von Internet-Knotenpunkten jährlich auf bis zu 60 Mrd. Euro. „Die aktuellen Enthüllungen haben die Verunsicherung hiesiger Unternehmen deutlich geschürt, inwieweit ihre Geschäftsdaten und Geschäftskorrespondenz auch tatsächlich vor Zugriffen Dritter geschützt sind. Wir erhalten derzeit fast täglich neue Anfragen von Unternehmen und öffentlichen Institutionen, wie sie ihre sensiblen Daten und Kommunikationskanäle wirksam schützen können – zumal die Unternehmen auch für die Sicherheit ihrer Kunden- und Mandanten-Daten verantwortlich sind“, weiß Ralf Nitzgen, Geschäftsführer der Allgeier IT Solutions und langjähriger Experte für IT-Security. „Um die Datensicherheit und -verfügbarkeit zu gewährleisten, kommen heute in modernen Rechenzentren und in der „Cloud“ eine Vielzahl von Werkzeugen wie Hard- und Software-basierte Verschlüsselungen, digitale Signaturen, Fallback-Lösungen, SSL Proxy Server sowie flankierende Maßnahmen wie Backup-Prozesse und Data Loss Prevention-Lösungen zum Einsatz. Nicht alle aber sind für jedes Unternehmen gleichermaßen geeignet und praktikabel“, so Nitzgen.

JULIA MailOffice zur elektronischen Verschlüsselung und Signaturprüfung
JULIA MailOffice kommt heute dort zur Anwendung, wo sensibelste Daten ausgetauscht werden: so etwa bei Banken, Versicherungen, in der Automobilindustrie oder auch bei Bundesbehörden wie Innenministerium, Auswärtiges Amt, Verfassungsschutz, Bundespolizei, Zollkriminalamt oder BKA.

Mit dem Marktführer für E-Mail-Sicherheit JULIA MailOffice bietet Allgeier Unternehmen eine umfassende, Server-basierte Komplettlösung zum Ver- und Entschlüsseln von E-Mails sowie zur zentralen Signatur-Erstellung und Signatur-Prüfung. Basierend auf den Standards SMTP, S/MIME und PGP fügt sich JULIA MailOffice als Erweiterung in jede vorhandene E-Mail-Infrastruktur ein. Sämtliche kryptographische Operationen werden dabei auf ein zentrales Gateway verlagert. Die Vorteile liegen dabei vor allem in der enormen Kostenersparnis und dem geringen Aufwand im Vergleich zu Client-basierten Verschlüsselungskonzepten. Eine mehrstufige Kontrolle des Datenstroms erlaubt auch die Prüfung verschlüsselter E-Mails auf Viren und Content. Die mandantenfähige JULIA MailOffice Lösung kann dabei einfach und flexibel an individuelle Anforderungen angepasst werden, um etwa E-Mails an bestimmte Empfänger zu verschlüsseln, einheitliche Signaturen für ausgehende Mails festzulegen oder Berechtigungen einzurichten. Um den Austausch verschiedener Sicherheitszertifikate zu automatisieren, verfügt die Lösung zudem über eine automatische PKI-Anbindung (Public-Key-Infrastruktur).

JULIA MailOffice light für Kanzleien und Steuerbüros
Speziell für kleine Unternehmen, Kanzleien und Steuerbüros, die die Daten ihrer Kunden und Mandanten vor dem unbefugten Zugriff Dritter sowie des Staates schützen müssen, bietet Allgeier mit JULIA MailOffice light ein schlankes Verschlüsselungs- und Signatur-Gateway für bis zu 30 Anwender. Das Hardware-basierte System ver- und entschlüsselt ein- und ausgehende Mails nach einem fest hinterlegten Regelwerk und kann auch die Verwaltung aller Postfächer übernehmen. Ebenso können ausgehende Mails standardmäßig signiert oder Signaturen eingehender Mails automatisch und ohne Zutun des Benutzers auf dem Gateway geprüft werden. Durch die Integration in den Datenstrom ist der Einsatz der Security-Lösung auch dann möglich, wenn Teile der IT-Infrastruktur an externe Provider mit Free-Mail-Accounts ausgelagert sind.

Bildrechte: Allgeier IT Solutions GmbH

Die Allgeier IT Solutions GmbH mit Sitz in Bremen wurde 1977 als Allgeier Computer GmbH gegründet. Das Unternehmen ist Teil der börsennotierten Allgeier SE und hat sich auf die Entwicklung, Vermarktung und Umsetzung ganzheitlicher Lösungen und Services in den Bereichen Cloud Solutions, Enterprise Content Management, Business Solutions, Compliance & Security und Business Services spezialisiert. Das umfassende Leistungsspektrum von vollständig integrierten IT Solutions und IT Services aus einer Hand macht Allgeier mit neun deutschlandweiten Standorten und einer Dependance in Wien, Österreich, zu einem kompetenten und zuverlässigen IT Partner für mittelständische und große Unternehmen. Das flächendeckende Vertriebs- und Servicenetz wird ergänzt durch ein europaweites Partnernetzwerk. Die Allgeier SE erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 423 Mio. EUR. Im Rahmen der alljährlichen Kundenumfrage von COMPUTERWOCHE und ChannelPartner wurde Allgeier zum „Besten Systemhaus 2013“ gewählt.

Kontakt
Allgeier IT Solutions GmbH
Sandra Fink
Hans-Bredow-Str. 60
28307 Bremen
+49 (0) 421 / 43841-0
info@allgeier-it.de
http://www.allgeier-it.de

Pressekontakt:
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de