Tag Archives: Social

Pressemitteilungen

Fellow Consulting AG wird Microsoft Gold Partner

Die Fellow Consulting AG ist von Microsoft als Gold Partner in den Kategorien „Cloud Plattform“ und „ISV“ ernannt worden. Eine Folge der herausragenden Kompetenz, zahlreicher erfolgreiche Projekte sowie umfassend zertifizierter Berater.

München, April 2019 – Die Fellow Consulting AG ist von Microsoft als Gold Partner in den Kategorien „Cloud Plattform“ und „ISV“ ernannt worden. Eine Folge der herausragenden Kompetenz, zahlreicher erfolgreiche Projekte sowie umfassend zertifizierter Berater.

Als Cloud Plattform Partner unterstützt Fellow Consulting seine Kunden bei der Modernisierung ihrer Infrastruktur und bei der Migration von Anwendungen, Services und Daten in die Cloud. Mit Microsoft Azure bietet Fellow Consulting langjährige Erfahrung in einer der verbreitetsten Cloud-Computing Plattformen, die es den Kunden ermöglicht, hochverfügbares und professionelles Hosting zu betreiben. Microsoft Azure bietet großen Freiraum für Softwareentwicklungen sowie beste Performance, Skalierbarkeit und Sicherheit.

Als ISV-Partner nutzt Fellow Consulting die Azure Infrastruktur und entwickelt damit zahlreiche innovative Lösungen und Apps für Enterprise Kunden weltweit. Beispielsweise die „Medical Case App“, die durch Technologien des maschinellen Lernens und künstlicher Intelligenz die optimale Versorgung von Patienten mit Medikamenten sicherstellt, oder die „Muttermal App“, mit der Muttermale durch Bilderkennung und maschinelles Lernen beobachtet und klassifiziert werden können.

Daniel Jordan, Mitgründer und Managing Partner der Fellow Consulting AG resümiert: „Der Status als Microsoft Gold Partner beweist unsere langjährige Erfahrung und Lösungskompetenz in innovativen Technologien. Es ist eine große Auszeichnung für unser Team und ein Mehrwert für unsere Kunden“.

Als Microsoft Gold Partner werden nur Firmen ausgezeichnet, die ihre Kompetenz über erfolgreiche Projekte, zertifizierte Berater und langjährige Erfahrung bewiesen haben.

Über die Fellow Consulting AG
Die Fellow Consulting AG ist seit über 10 Jahren ein weltweit tätiger Lösungsanbieter für CRM, Customer Experience Lösungen, Cloud Computing und mobile Applikationen.
Dabei unterstützt Fellow Consulting seine Kunden in den unterschiedlichsten Branchen und Größen bei der Auswahl, Konzeption, Implementierung und Betrieb der Enterprise Lösungen.
Durch Partnerschaften mit den wichtigsten Herstellern von Cloud Produkten, SaaS Lösungen, Mobilen Plattformen und Applikationssoftware entwickelt Fellow Consulting auch eigene Produkte und Lösungen. Darunter verschiedene CRM Apps für mobiles Arbeiten, Synchronisations- und Integrationslösungen sowie mobile Apps für unterschiedlichste Einsatzzwecke. #CRM, #Cloud, #SaaS, #BigData, #MachineLearning, #KünstlicheIntelligenz, #SugarCRM, #OracleCRM, #MicrosoftAzure, #Mobile, #Social

Über Microsoft
Die Microsoft Corporation ist ein internationaler Software- und Hardwarehersteller. Mit etwa 114.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 90 Milliarden US-Dollar ist das Unternehmen weltweit der größte Softwarehersteller. Der Hauptsitz liegt in Redmond, einem Vorort von Seattle im US-Bundesstaat Washington.

Die Fellow Consulting AG ist seit über 10 Jahren ein weltweit tätiger Lösungsanbieter für CRM, Customer Experience Lösungen, Cloud Computing und mobile Applikationen.
Dabei unterstützt Fellow Consulting seine Kunden in den unterschiedlichsten Branchen und Größen bei der Auswahl, Konzeption, Implementierung und Betrieb der Enterprise Lösungen.
Durch Partnerschaften mit den wichtigsten Herstellern von Cloud Produkten, SaaS Lösungen, Mobilen Plattformen und Applikationssoftware entwickelt Fellow Consulting auch eigene Produkte und Lösungen. Darunter verschiedene CRM Apps für mobiles Arbeiten, Synchronisations- und Integrationslösungen sowie mobile Apps für unterschiedlichste Einsatzzwecke.
Neben innovativen Produkten wie den CRM-Apps „CRM Couch“, „CRM4Mobile“, dem CRM Offline Client „CRMGadget2Go“ oder verschiedenen Synchronisierungslösungen mit Outlook, Lotus Notes oder Gmail bietet Fellow Consulting zudem Big-Data-Anwendungen und mobile Geschäftsanwendungen für beinahe jeden Einsatzzweck.

Kontakt
Fellow Consulting AG
Thomas Dillinger
Anzinger Straße 21
85586 Poing
08121-7922223
marketing@fellow-consulting.de
http://www.fellow-consulting.de

Fotografie/Grafik Marketing/Werbung Medien/Entertainment Veranstaltungen/Events

Events punkten mit Live Communication: Mein Highlight wird deins! Besucheraktivierung mit 360ties bedient wachsenden Trend

Im Eventumfeld ist Visitor Activation gefragt wie nie: 360-Grad-Fotografie von 360ties inszeniert Marken sowie Zielgruppen und setzt Botschaften überraschend neu in Szene. Zielgruppen werden erst zu Protagonisten und dann zu Markenbotschaftern. Dank Social Media instrumentalisieren sich Porträtierte praktisch von selbst.

Die Herausforderung für Markenartikler ist stets die Gleiche: Hauptsache die Marke bleibt im Gespräch. Dafür haben Werbeagenturen, Brand Agencys und hauseigene Marketingabteilungen viel im Content Management getan. Doch der Kreis der Werbebotschafter hat sich mit zunehmender Digitalisierung massiv vergrößert: Erlebnishungrige Kunden haben das Zeug (das Smartphone), den Markenerfolg zu potenzieren. Der Schlüssel zur Zielgruppe heißt Live Communication. Hier setzen 360ties an.

In Multiperspektive fotografieren 19 bis 36 Kameras gleichzeitig Motive und Szenen. Das Camera Array von 360ties steht dabei für das reibungslose Zusammenspiel von Hard- und Software. Zeitgleich ausgelöst, frieren die Kameras Bewegungen ein und zeigen einen einzigen Augenblick aus unterschiedlichen Perspektiven. Das Verfahren ist auch als Bullet-Time-Effekt bekannt.

Der erste Matrix-Film verhalf der Aufnahmetechnik zum Durchbruch und kreierte die neue faszinierende Sicht auf Momente in Zeitlupe. Was zuvor kaum zu sehen war, trat plötzlich deutlicher hervor. Der filmische Schusswechsel wurde Kult, der den Sprung vom Film zum Foto schaffte.

Nicht mehr allein big Player der Werbebranche machen sich diese smarte Art der Fotografie zunutze. Mittlerweile bedienen sich zahlreiche Eventagenturen, Hersteller und Markenartikler dieser Faszination. Sie setzen auf die fesselnde Inszenierung von Marke und Mensch, von Produkt und Protagonist: zum Beispiel für Promotion, bei Messen, internen und externen Events sowie für die Mitarbeiterbindung bei internen Veranstaltungen.

Für Markenkommunikation kreieren 360ties Kunden-Erlebnisse, inszenieren dabei Produkte und potenzieren das Image des Auftraggebers. Gleichzeitig setzen sie auf Visitor Activation und das oft gewünschte Social Media Engagement der Fotografierten. Das Ziel: Die Peer Groups der Porträtierten durch Empfehlungsmarketing ohne Streuverluste zu erreichen. Die Erfahrung zeigt, dass sich auch die Protagonisten selbst, die 360ties-Aufnahmen immer wieder ansehen. Dadurch wird das Markenerlebnis unzählige Male wiederholt und die positive Rückkopplung durch permanenter Brand Identification verankert. Zudem werden die einzigartigen 360ties-Momente vielfach gepostet und steigern zudem Markenbekanntheit bzw. Kundenbindung über nahezu alle Social Media Channels wie Instagram, Facebook, Snapchat, Twitter, etc.

Die Besucheraktivierung mit 360ties-Aufnahmen greift unmittelbar: Denn die in Mulitperspektive fotografierten Zielgruppen können sofort auf die 360-Grad-Ansichten zugreifen. Der Unterhaltungswert steigert sich enorm, wenn – und das tun die meisten – das Erlebte auf den sozialen Plattformen geteilt wird.
Sie zeigen mit sehr viel Spaß das Erlebnis, posten ein positives Gefühl mit unmittelbarer Rückkopplung auf inszenierte Produkte: Herausragende Momente werden multiplizierbar, mit maximaler Abstrahlkraft auf Marke und Image des Veranstalters.  

Für die Live-Kommunikation von 360ties bedarf es keiner riesigen Flächen: Dank mobiler Module gelingt es den 360ties-Fotografen auch auf wenigen Quadratmetern Besucher, Gäste und Mitarbeiter in Multiperspektive abzulichten. Der 360ties-Photo-Booth erweitert den Aktionsradius für Statement-Pictures in 360 Grad – zum Beispiel für Promotion bei Messen.

 

Über 360ties

Seit 2008 stehen 360ties aus Essen für Fotografie in Multiperspektive. Sie sind Partner für Marketing, Werbung, Fashion und Event. Sie bedienen die Nachfrage für interne und externe Veranstaltungen, Messen und Promotion. Mittlerweile sind die Profi-Teams von 360ties weltweit gefragt. Sie fotografieren mit einer eigens entwickelten Technik und verarbeiten die Rund-um-Aufnahmen, 360ties genannt, mit eigener Software für den unmittelbaren Brückenschlag ins Internet und somit auch in die Social Media Channels.  Dabei beruht der 360ties-Erfolg vor allem auf der Aufnahmetechnik, die höchste Qualitätsansprüche bedient, und die ein Team aus professionell ausgebildeten Fotografen sicherstellt. 

 

Pressekontakt

360ties GmbH

Marketing

Rüttenscheider Straße 14

45128 Essen

www.360ties.com

Schwarzkopf Event
Für Schwarzkopf Professional haben wir ein exklusives Event für Hairstylisten begleitet.
Schwarzkopf Event
Einmalige Erinnerungen vom Schwarzkopf Event.
Pressemitteilungen

Künstliche Intelligenz sorgt für effektives Online Marketing

AI Socializer – Wie Sie die Künstliche Intelligenz für sich nutzen können

Künstliche Intelligenz sorgt für effektives Online Marketing

AI Socializer – Künstliche Intelligenz aus dem TRENDS Netzwerk

Spätestens seitdem selbstlernende Systeme wie Alexa und Siri die Haushalte erobern, ist das Thema Künstliche Intelligenz in aller Munde. Zu Recht, denn die Technologie hat das Potential, ganze Branchen und Systeme durcheinanderzuwirbeln – auch Bereiche die noch nicht im Ansatz damit rechnen.

Tätigkeiten, die heutzutage noch Menschen erledigen, können schon in wenigen Jahren von Robotern und Software übernommen werden. Der Straßenverkehr mit seinen selbstfahrenden LKW und autonom durch die Stadt kurvende Taxen ist da nur ein Beispiel von vielen.

Inzwischen arbeiten unzählige Startups wie auch die Big Player aus dem Silicon Valley mit Hochdruck an der KI-Entwicklung. Doch KI wird nicht nur von Unternehmen wie IBM und Google vorangetrieben. Mit OpenAI gibt es eine mit einer Milliarde Dollar Spendengeldern ausgestattete Non-Profit-Organisation, die sich die Erforschung der künstlichen Intelligenz zum Ziel gesetzt hat. Es ist ein Big Data-Business in Reinform, werden doch gigantische Datenmengen benötigt, damit die lernende Software richtige Entscheidungen trifft.

Findige Unternehmen aus dem digitalen Dienstleistungssektor nutzen das, um mit KI neue Maßstäbe zu setzen, denn das Prinzip der intelligenten Datenanalyse ist wie geschaffen für eine neue Form der Business Intelligence in Unternehmen. Ausgestattet mit einem riesigen Pool von internen und -externen Daten eignet sich die durch KI unterstützte Business Intelligence hervorragend für Markt- und Wettbewerbsanalysen sowie Online Marketing. Und diese technische Revolution wird nicht allein aus Kalifornien angetrieben. Auch in Deutschland gibt es innovative IT-Dienstleister, die auf KI basierende Marketinglösungen für Kunden entwickeln.

So bietet TRENDS ein Online Marketing-Tool, das auf der eigens von Partnern des TRENDS Netzwerks programmierten Künstlichen Intelligenz fußt. Das Tool von TRENDS lernt beständig und unaufhaltsam, vollautomatisch stets den passenden Content zur richtigen Zeit zu posten. Bei seinen Aktivitäten lernt das System ständig dazu, denn es schöpft kontinuierlich neues Wissen – online oder aus anderen Quellen, mit denen es gefüttert wird. Mit diesem Datenschatz optimiert sich die KI von TRENDS ( siehe auch 1st Support) rund um die Uhr seine Kenntnis von Entwicklungen und Trends; lokal bis global.

Was ist Xpert.Digital?

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam und mit riesigen Schritten voran. Da läuft der Einzelne schnell Gefahr, zurückzufallen. Die Spezialisten von Xpert.Digital bewegen sich auf diesem Gebiet permanent am Puls der Zeit. Dank seines Know-hows bietet Xpert.Digital Unternehmen aus Wirtschaft, Beratung und Medien kompetente Unterstützung bei allen Fragen rund um den rasanten digitalen Wandel.

Das Support-Konzept von Xpert.Digital ist gleichermaßen flexibel wie innovativ, sodass Kunden bereits heute maßgeschneiderte Lösungen für die Herausforderungen von morgen bekommen.

Firmenkontakt
Xpert.Digital
Konrad Wolfenstein
Unsöldstraße 2
80538 München
089 2351 5672
wolfenstein@xpert.digital
http://xpert.digital

Pressekontakt
TRENDS
Konrad Wolfenstein
Unsöldstraße 2
80538 München
089 2351 5672
wolfenstein@trends.ag
http://trends.ag

Bildung/Schule Pressemitteilungen

Zweiter Studienstart für Bachelor of Arts (B.A.) Social Management mit Schwerpunkt Soziale Arbeit

Gaggenau, 24.10.2017 Am 23. Oktober 2017 startete an der Steinbeis Business Academy in Gaggenau zum zweiten Mal in Folge der duale Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Social Management mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit. Insgesamt starteten 9 Studierende mit dem praxisorientierten und wissenschaftlich fundierten Studium.

Die Studierenden arbeiten in sozialen Einrichtungen wie der Lebenshilfe, den Murgtal-Werkstätten & Wohngemeinschaft, der Diakonie Kork oder der Therapeutische Mädchenwohngruppe Virginia. Der Studiengang vermittelt den Studenten die am Markt geforderte Mischung aus betriebswirtschaftlichem Know-how und dem wissenschaftlich fundierten Blick auf die soziale Arbeit.

Für die dual Studierenden steht im ersten Jahr zuerst ein Vorpraktikum an, welches sie in ihrer Institution beruflich integrieren soll. Ab dem zweiten Jahr werden ihnen gemeinsam mit den berufsbegleitenden Studenten die Lerninhalte in Form von Seminaren vermittelt.

Ein besonderes Augenmerk wird bei diesem Studiengang auf die speziellen Bedürfnisse und Aufgabengebiete im Bereich der Sozialen Arbeit gelegt. Mit abgeschlossenem Studium stehen den Absolventen zahlreiche Möglichkeiten offen. Am Nachmittag des ersten Studientags besuchte Frau Petra Mumbach, Behindertenbeauftragte des Landkreis Rastatt, die Studiengruppe. Frau Mumbach erzählte von der Arbeit im Sozialbereich, berichtete von aktuellen Praxisbeispielen und gewährte den Studierenden einen ersten Einblick in die Vielfalt der sozialen Praxis.

Pressemitteilungen

Cevdet A. Caner: „Ohne Digitale Transformation kein Unternehmenserfolg“

Cevdet A. Caner sieht die digitale Transformation nicht nur als Option sondern Grundvoraussetzung für den Unternehmenserfolg im digitalen Zeitalter!

Cevdet A. Caner: "Ohne Digitale Transformation kein Unternehmenserfolg"

Cevdet A. Caner – Digital Transformation Consulting

Für Cevdet A. Caner ist die „Digitale Transformation“ der Wandel der Unternehmenswelt durch digitale Technologien, welche sich als Mittel zum Zweck und nicht Selbstzweck versteht. Zu den Hauptfaktoren des Wandels gehören Unternehmensinfrastrukturen, Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten.

„Digitale Transformation“ betrifft laut Caner nicht nur Unternehmen sondern auch Individuen und Gemeinschaften, wobei die digitale Nutzungskompetenz seitens der Gesellschaft ausschlaggebend für die Gechwindigkeit der Transformation sein wird. Da wir uns noch immer in der Anfangsphase der Digitalisierung befinden, ist „Trial & Error“ eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Transformation. Weiters müssen Unternehmen laut Caner auf Agilität, Transparenz und Evolution setzen.

Bei einem Punkt setzt auch die „digitale Transformation“ auf Tradition, nämlich in der Definition der Zielsetzung: Kundenbindung, Effizienz- und Umsatzsteigerung. Und das durch veränderte Kostenstrukturen, dem Wegfall von Markteintrittsbarrieren sowie Ausschöpfung von neuen Umsatzquellen.

Jedoch gibt es laut Caner auch eine Kehrseite der Medaille. Durch ein fehlendes Bewusstsein & Vision bei den Entscheidern, finanzielle Restriktionen sowie Unkenntnis seitens der IT Abteilungen, ist die „digitale Transformation“ im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) bei Weitem nicht so entwickelt wie in den U.S.A oder in Osteuropa.

Cevdet A. Caner (Digital Transformation Consulting) ist seit 2004 selbständiger Webstratege mit Fokus auf Restrukturierung von Unternehmen im digitalen Zeitalter.

Kontakt
Cevdet A. Caner – Digital Transformation Consulting
Cevdet Caner
Burchardstraße 24
20095 Hamburg
0049 24075069453
cevdet.a.caner@gmail.com
https://cevdetacaner.wordpress.com/

Pressemitteilungen

plentymarkets und Shopify: Eine vielversprechende Kombination

plentymarkets veröffentlich eine neue Anbindung an das beliebte Shopsystem Shopify

Nachdem kürzlich bereits der plentymarkets Shopware-Connector das Licht der Welt erblickte, legt der nordhessische E-Commerce-Dienstleister mit der nächsten Shopsystem-Anbindung direkt nach: In Eigenregie wurde eine Schnittstelle für das beliebte Shopsystem Shopify eingerichtet. Auf diese Weise erhalten Online-Händler die Möglichkeit, die besten Features beider Systeme zu einem mächtigen E-Commerce-Allzweckwerkzeug zu vereinen.

Alle Bereiche abgedeckt: Diese Funktionen bietet die Komplettlösung

Shopify bietet seinen Nutzern einen besonders komfortablen und modularen Webshop. Eine ganze Reihe von modernen Templates und Plugins ermöglicht es Händlern, das Layout der eigenen Webseite besonders unkompliziert den eigenen Vorstellungen entsprechend anzupassen. Zusätzlich bietet Shopify eine große Auswahl von Social Media- und Werbemöglichkeiten, wie beispielsweise Pinterest oder Facebook, und erfüllt damit modernste Marketing-Ansprüche von Händlern und Kunden gleichermaßen.

Diese praktischen Features stellen eine ideale Ergänzung zu dem ohnehin schon umfassenden Funktionsportfolio von plentymarkets dar. Zusammen mit der ausgedehnten Multi-Channel-Funktionalität, praktischen Internationalisierungsmöglichkeiten, der modernen POS-Lösung, der zentralen Warenwirtschaft und dem weitreichenden Netzwerk von Payment- und Fullfilmentdienstleistern bildet die Kombination aus Shopify und plentymarkets eine E-Commerce-Komplettlösung für Onlinehändler, die keine Wünsche offen lassen dürfte.

Komfortable Anbindung in nur wenigen Schritten

Der plentymarkets Shopify Connector wurde eigens von plentymarkets als Plugin entwickelt, wodurch eine reibungslose Verbindung der Systeme besonders komfortabel gestaltet werden konnte. Die Software lässt sich im hauseigenen plentyMarketplace mit nur einem Klick kostenlos in das eigene System laden, von wo aus nur noch wenige Schritte nötig sind, um das E-Commerce Dreamteam plentymarkets+Shopware einzurichten. Sämtliche technischen Voraussetzungen und Handlungsanweisungen werden detailliert im plentyMarketplace erklärt.

Zum plentymarkets Shopify-Connector

plentymarkets betreut das Connector-Plugin und entwickelt es kontinuierlich weiter. Für Fragen und Unterstützung wurde im firmeneigenen Forum eigens ein Bereich eingerichtet, in dem die Entwickler für diesbezügliche Fragen und Feedback zur Verfügung stehen.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Kontakt
plentymarkets GmbH
Jan Griesel
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
0561 98681 100
sales@plentymarkets.com
https://www.plentymarkets.eu/

Pressemitteilungen

Barmenia steigert Social Media-Interaktionen mit Hootsuite um 370 Prozent

Social Media-Management: Hootsuite für Unternehmen

Barmenia steigert Social Media-Interaktionen mit Hootsuite um 370 Prozent

Hootsuite – Barmenia Social Media-Kennzahlen

Vor einem Jahr beauftragte Barmenia den Social Media-Management-Anbieter Hootsuite damit, ihre Social Media-Aktivitäten weiter zu professionalisieren. Zum Einsatz kommt dessen Enterprise-Lösung, die das Zusammenspiel beliebiger Teamgrößen und Standorte rund um die zentrale Planung, Kontrolle, Ausspielung und Überwachung aller Social Media-Aktivitäten organisiert. Vollstrukturiert erfolgt ebenso die Beantwortung von Nutzer-Reaktionen über nur noch ein Dashboard im E-Mail-Charakter. Neben Barmenia nutzen Konzerne und Organisationen, darunter 1&1, Monster, Novartis, WWF, UBS und Städte wie Düsseldorf, die inzwischen weltweit meistgenutzte Management-Plattform von Hootsuite zur Social Media-Optimierung und -Absicherung.

Für Unternehmen sind die sozialen Netzwerke heute ein zentraler Kommunikationskanal, der – wie bei Barmenia – die Markenreichweite ausbaut sowie die Kundenservice-Anlaufstellen Telefon und E-Mail ergänzt und entlastet. Hootsuite strukturiert und minimiert die dafür notwendigen Abläufe, entsprechend konnte Barmenia ihre Interaktionen mit Followern und Kunden rund um ihre Themen deutlich intensivieren.

Ergebnis nach einem Jahr ist eine Steigerung allein der Barmenia Facebook-Nutzer-Interaktionen um 370% von 20.000 auf 94.000 Aktionen. Dazu gehören das Liken (85 Tsd.), Teilen (7,4 Tsd.) und Kommentieren (1,7 Tsd.) von Inhalten. Die Anzahl der Fans stieg innerhalb von 12 Monaten um 17.000 auf über 54.000. Einen ähnlichen Effekt verzeichnete Barmenia für Twitter. Ergänzend erfolgt nun ein Social Media-Monitoring, um Reaktionen und Wünsche der Nutzer noch besser zu verstehen und dadurch Postings künftig genauer auf die tatsächlichen Anforderungen ausrichten zu können.

Trotz des deutlichen Anstiegs des Social Media-Austausches ließen sich dank der Hootsuite Enterprise-Funktionalität 85 % der Anfragen auf Facebook und Twitter innerhalb der Servicezeiten binnen maximal einer Stunde beantworten. Eigene Postings werden über das Redaktionssystem zugewiesen, im 4-Augen-Prinzip freigegeben und nachverfolgt. Wiederverwendbare Inhalte und Links werden in einer Content-Bibliothek thematisch zu einem Archiv aufgebaut. Über den Hootsuite Syndicator werden zudem RSS-Feeds zur Identifizierung relevanter Themen im Umfeld kontrolliert.

Für Kundenservice und Themenspecials nutzt Barmenia Facebook, Twitter, Google+ und Instagram. Weitere Markenreichweite und Interaktion generiert die Versicherung über die ebenfalls via Hootsuite angebundenen Kanäle XING und LinkedIN. „Mithilfe der Hootsuite Enterprise-Lösung haben wir unsere Social Media-Organisation stark optimieren können sowie unsere Aktivitäten bei Datenschutz, Compliance und Security sicherer gemacht. Hootsuite bietet uns eine Fülle an Tools, die wir in unserem eigenen Tempo erschließen können. Zu den nächsten Zielen gehören die Einrichtung eines Wettbewerbs-Monitorings und die Einführung von Social Selling als neuer Bestandteil unserer Vertriebsprozesse“, so Martin Ingignoli, Referent Digital-Marketing bei Barmenia.

Zum Download – Barmenia Case Study: https://hootsuite.com/de/ressourcen/barmenia-case-study?utm_campaign=ent-emea-barmenia_q2_2017-cerde&utm_source=pr&utm_medium=email

Weitere Informationen zu Hootsuite für Unternehmen unter: www.hootsuite.com/de/tarife/enterprise

Hootsuite ist die meistgenutzte Social Media-Management-Plattform der Welt. Global vertrauen über 15 Millionen Nutzer, darunter 800 der Fortune 1.000 Unternehmen, auf Hootsuite. Die bewährte Technologie, das umfangreiche Ökosystem und die Social Media-DNA von Hootsuite unterstützen Unternehmen dabei, die Stärke menschlicher Verbindungen zu erschließen und für sich zu nutzen. Mehr über Hootsuite erfahren Sie auf www.hootsuite.com

Kontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam-Ghazvini
Neuer Wall 63
20354 Hamburg
040 67 559 220 ext 6569
sheila.moghaddam@hootsuite.com
http://www.hootsuite.com/de

Pressemitteilungen

Heute back ich. Morgen brau ich. Aber mit wem?

Mit jetztra startet heute eine Plattform, die passgenaue Inhalte für alle bietet, die Interessenspartner suchen – auf Basis ihrer Interessen.

Heute back ich. Morgen brau ich. Aber mit wem?

– Keine Nutzerprofile: jetztra führt Menschen durch gemeinsame Interessen zusammen.
– Mehr Verbindlichkeit: 200 Zeichen & 24 Stunden. Jedes Inserat = Gesuch & Angebot.
– Lokal: Soziale Plattform startet heute als Web-App zunächst für Hamburg

Hamburg, 29.09.2016 – Eine Plattform, die Personen zusammenführt. Klingt nicht neu? Ist es aber. Denn jetztra verzichtet auf Nutzerprofile und vorgegebene Kategorien und fokussiert sich so auf das Wesentliche: Die Interessen. Rein durch Inserate, die sich thematisch ähneln, haben Nutzer die Möglichkeit Interessenspartner zu finden und so passgenaue Inhalte zu erhalten, die außerdem durch eine zeitliche Beschränkung jedes Inserats auf maximal 24 Stunden stets aktuell sind.

Interesse im Fokus
Etwa 90 Prozent der Smartphone-Besitzer nutzen laut einer aktuellen Studie der Postbank ihr Smartphone, um Freizeit zu planen. Doch trotz – oder gerade wegen – aller modernen Möglichkeiten zur Kommunikation werden Verabredungen zunehmend unverbindlich und kompliziert. Und das, obwohl den Bundesbürgern täglich nur etwa vier Stunden Freizeit zur Verfügung stehen – Zeit, die es bewusst zu nutzen gilt.

Deshalb haben die beiden Gründer Christian Kranemann und Julia Weber jetztra ins Leben gerufen. „Es gibt so viele Gründe, weshalb mir gerade niemand zur Verfügung steht, mit dem ich meine Interessen teile. Ob ich gerade neu in die Stadt gezogen bin oder aber alle meine Freunde keine Zeit haben: Durch jetztra kann ich über den Tellerrand meiner bestehenden Kontakte hinaus Interessenspartner finden. Und da wir keine Kategorien vorgeben, wird Freizeitgestaltung so tatsächlich grenzenlos“, so Gründerin Julia Weber.

So funktioniert“s
Ein Interesse wird als Inserat auf jetztra eingestellt und dient zeitgleich als Gesuch und Angebot, wobei wichtige Suchbegriffe als sogenannte Hashtags („#“) gekennzeichnet werden. Wer ein Inserat erstellt, bekommt durch jetztra Inserate anderer Nutzer angezeigt, die sich thematisch ähneln – und sonst nichts. Auf dieser Übersichtsseite haben Nutzer die Möglichkeit, jenes Inserat auszuwählen, das sie am ehesten anspricht. Nun ist es möglich, mit der anderen Person via Chat in Kontakt zu treten. Dabei gilt kein ja aber, vielleicht, irgendwann. Denn jedes Inserat ist immer maximal 24 Stunden online und somit stets aktuell. „Plattformen, die Veranstaltungshinweise geben und Nutzer zu passivem Lesen verleiten, gibt es wie Sand am Meer. Wir setzen deshalb bei jetztra einen Fokus darauf, die eigene Aktivität zu stärken. Nur so habe ich als Nutzer die Möglichkeit, genau jene Inhalte zu erhalten, die mich interessieren“, so Gründer Christian Kranemann.

Die jetztra App richtet sich zunächst an Hamburger und alle, die in der Hansestadt leben und ist über die Website www.jetztra.de sowie direkt über https://app.jetztra.de erreichbar, wo sie sich als mobile Seite oder als Web-App nutzen lässt. Das bedeutet: Indem diese Seite auf dem Homescreen des Smartphones gespeichert wird, kann sie so künftig auf schnellem Weg über das Icon aufgerufen werden. Der große Vorteil dabei: jetztra ist für alle Betriebssysteme verfügbar und für alle Nutzer vollumfänglich gratis. Geplant ist, dass die App ab Frühjahr 2017 auch bundesweit verfügbar ist.

Über jetztra
jetztra ist eine Social Discovery Plattform, die wie eine Suchmaschine für Interessen funktioniert. Dabei geht jetztra neue Wege, um Personen zusammenzuführen und bringt das Soziale in die sozialen Medien zurück – indem jeder Nutzer dazu angehalten ist, selbst aktiv zu werden. Denn nur im Fall eines ähnlichen Interesses finden Personen zusammen, losgelöst von Nutzerprofilen und zugleich fokussiert auf Verbindlichkeit, indem jedes Inserat immer maximal 24 Stunden online ist.Die jetztra UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Hamburg wurde im Mai 2016 von Christian Kranemann und Julia Weber gegründet.

Kontakt
Jetztra UG (haftungsbeschränkt)
Julia Weber
Hellkamp 77
20255 Hamburg
0176 29854122
julia.weber@jetztra.de
http://www.jetztra.de

Pressemitteilungen

Dreifacher Erfolg für Razorfish bei den Lovie Awards 2016

Gold und Publikumspreis für UBS Planet Art, Bronze für Audi „Be my ValenTTine“

Dreifacher Erfolg für Razorfish bei den Lovie Awards 2016

UBS Planet Art (Bildquelle: @Razorfish)

Frankfurt/Berlin/München, 27. September 2016 – Award Triple: Bei den 6th Annual Lovie Awards kann sich Razorfish gleich dreifach freuen. Mit ihrer Arbeit UBS Planet Art holte die international führende Digitalagentur auf dem Gebiet der kundenzentrierten Business Transformation Gold sowie den People’s Lovie Award in der Kategorie „Mobile & Applications: Lifestyle“. Den Lovie in Bronze verbuchte Razorfish in der Kategorie „Social: Promotion & Contests“ für Audi Be my ValenTTine.

Mit UBS Planet Art erhielt Razorfish eine Auszeichnung für das weltweit erste Newsportal, das sich ausschließlich dem Themengebiet der zeitgenössischen Kunst widmet. Um eine objektive Übersicht über Veröffentlichungen der bedeutendsten englischsprachigen Medien auf diesem Gebiet abbilden zu können, entwickelte die Digitalagentur einen revolutionären Ranking-Algorithmus, der die Inhalte automatisch nach Charakteristiken wie Relevanz, Aktualität und diversen Keywords bewertet.

Audi Be my ValenTTine überzeugte die Jury mit seiner kreativen Verknüpfung von Dating und Probefahrt. Razorfish entwickelte dafür ein Tinder-Profil, auf dem sich der Audi TT als potentieller Traumpartner vorstellte: „Sportlicher Typ mit Köpfchen, immer on the road. Einer, der weiß, was er will und was die Zukunft bringt“. Er chattete und flirtete in Echtzeit mit interessierten Singles und verbrachte gemeinsam mit seinem Match den Valentinstag auf einer Probefahrt.

Die Lovie Awards werden 2016 zum sechsten Mal von der „International Academy of Digital Arts and Sciences“ (IADAS) verliehen. Die feierliche Preisverleihung findet am 27. Oktober im British Film Institute Southbank in London statt. „Die beiden Arbeiten sind gute Beispiele dafür, auf welch unterschiedliche Weisen man kreativ mit digitalen Technologien umgehen kann. Es ist daher besonders schön, dass auch beide ausgezeichnet wurden“, so Preethi Mariappan, Chief Creative Officer bei Razorfish Deutschland. „Wir freuen uns sehr, bei diesem bedeutenden Online-Award gleich dreimal erfolgreich sein zu können. Ein großer Dank an die Jury und natürlich an das Publikum“, so Sascha Martini, CEO Razorfish Deutschland.

Razorfish ist die international führende Agentur für Digitale Transformation und einer der Pioniere für Marketing im digitalen Zeitalter. Wir helfen unseren Kunden dabei, sicher durch das Unbekannte zu navigieren, Veränderungen voranzutreiben und ihr Business zu transformieren. Dabei bringen wir einen einzigartigen Mix aus Technologie, Strategie, Kreativität und Media zusammen. Zum Team von Razorfish gehören über 3.000 Experten an 25 Standorten weltweit; darunter Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Indien, Italien, Kanada, Singapur und die USA. In Deutschland arbeiten rund 200 Mitarbeiter in Frankfurt, Berlin und München für Kunden wie Audi, DHL, IKEA und UBS.

Razorfish ist ein Teil der Publicis.Sapient Plattform innerhalb der Publicis Groupe. Weitere Informationen finden Sie auf razorfish.com und razorfish.de sowie auf Facebook, Twitter, Weibo und Instagram.
Razorfish. Here for tomorrow.™

Firmenkontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
info@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

In Zeiten von Instant Articles & Co.: Deutsche verweilen bevorzugt im Social Web

Internationaler „Adobe Digital Insights (ADI) EMEA Best of the Best 2015 Report“ zeigt:
– 0,54 Prozent des Website-Traffics kommt in Deutschland via Social Media
– Facebook bleibt Top-Plattform fürs Brand Engagement
– Breaking News, Sonderangebo

München, 21. Juli 2016 – Europas Internetnutzer lieben Social Media: In Zeiten von Instant Articles & Co. verweilen sie bevorzugt in den sozialen Netzwerken. Vor allem in Deutschland: Deutsche Nutzer besuchen aus dem Social Web heraus kaum noch externe Webseiten – die durchschnittliche Website-Traffic-Rate aus den sozialen Medien beträgt hierzulande nur noch 0,54 Prozent. Diese Vorliebe für Facebook & Co. teilen sie vor allem mit ihren französischen Nachbarn (0,69 Prozent). Europaweit sind die britischen Nutzer noch am ehesten bereit, das Social Web für weitere Informationen zu verlassen: In Großbritannien kommen 4,6 Prozent des gesamten Website-Traffics via Social Media. Dies ist das Ergebnis des aktuellen „Adobe Digital Insights (ADI) EMEA Best of the Best 2015 Report“, für den rund 100 Milliarden Visits auf mehr als 3.000 Websites in fünf europäischen Märkten (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Skandinavien und Benelux) analysiert und über 5.000 Internetnutzer befragt wurden (davon mehr als 1.000 in Deutschland). Für das Brand Engagement innerhalb der sozialen Netzwerke ist Facebook demnach die Top-Social-Plattform: Rund 90 Prozent der europäischen User nutzen Facebook, um mit einer Marke zu interagieren – gefolgt von Instagram (59 Prozent), Twitter (53 Prozent) und Pinterest (42 Prozent). Snapchat ist vor allem in Schweden (33 Prozent) sehr beliebt, in Deutschland tun sich die Nutzer noch ein wenig schwer mit dem gehypten Messaging-Dienst (14 Prozent).

Erfolgsgaranten im Social Web: Breaking News und Targeting
Bei Facebook und Twitter sind Europas Top-Marken inzwischen allesamt vertreten. Auf YouTube, Intagram, Pinterest und Periscope zeigen insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Retail, Travel und Media & Entertainment Präsenz. Mit Blick auf den generierten Social Traffic tut sich vor allem die Media & Entertainment-Industrie hervor: Die von ihr generierte Traffic-Rate in Höhe von 7,6 Prozent schlägt die Ergebnisse aus anderen Branchen um Längen, die allesamt nicht mehr als ein Prozent erreichen. Content-seitig sind bei den Nutzern vor allem die Breaking News (32 Prozent) sehr beliebt und tragen damit direkt zu einem verbesserten Engagement bei. In der Hitliste bevorzugter Social Content-Formate folgen Sonderangebote (18 Prozent), Gewinnspiele (13 Prozent), Produkt-News (12 Prozent) und interaktiver Content (10 Prozent). Nicht ganz so einig sind sich Europas Nutzer, was die Werbung in Social Media angeht: Rund ein Drittel (34 Prozent) ist von Ads genervt, wenn sie den Marken nicht aktiv folgen. Ein weiteres Drittel (33 Prozent) stört diese Werbung nicht, solange sie persönliche Relevanz besitzt. Umso entscheidender ist für die Unternehmen ein gutes Targeting: Rund jeder Fünfte hat in den ausgespielten Social Ads bereits Produkte für sich entdeckt, die voll und ganz seinen Bedürfnissen entsprechen und demnächst gekauft werden sollen.

„Die aktuellen Ergebnisse bestätigen vor allem eines: Die führenden Unternehmen und Branchen haben die Wichtigkeit von sozialen Plattformen im Rahmen ihrer Digital Marketing Strategie längst erkannt. Die große Herausforderung liegt nun vor allem in der Frage, wie Brands das Social Engagement weiter maximieren und erfolgreich in die Customer Journey integrieren. Der Weg dorthin führt zweifellos über maßgeschneiderte Werbeinhalte: Marken, die begeisternden und personalisierteren Content kreieren, werden am Ende immer die Nase vorne haben und ihr Marketing endgültig aufs nächste Level führen“, so Andreas Helios, Sr. Group Manager Enterprise Marketing Central Europe bei Adobe Systems.

Weiteres Infos gibt es unter http://www.cmo.com/adobe-digital-insights/articles/2016/7/18/adi-best-of-the-bestdriving-social-media-success-.html

Über Adobe Systems

Adobe ist der weltweit führende Anbieter von Software und Online-Services für Digitale Medien und Digitales Marketing. Drei leistungsstarke Cloud-Lösungen ermöglichen Kunden innovative digitale Inhalte zu kreieren, zielgenau auf allen relevanten Kanälen zu veröffentlichen, den Erfolg zu messen und kontinuierlich zu optimieren.

Die Adobe Creative Cloud bietet inzwischen über 6 Millionen Mitgliedern mit nur einem Abo direkten Zugriff auf weltweit führende Desktop-Tools wie Photoshop CC, Mobile-Apps wie Adobe Slate und Webangebote wie Behance und den Bilderservice Adobe Stock. Die professionelle PDF-Plattform Adobe Document Cloud erlaubt Anwendern jederzeit und überall Dokumente zu erstellen, zu genehmigen, zu unterschreiben, zurückzuverfolgen und zu verwalten – ob am Desktop-Rechner oder auf dem Smartphone und Tablet. Die Adobe Marketing Cloud ermöglicht es Unternehmen, mithilfe von Big Data ihre Nutzer über alle Devices und digitalen Touchpoints hinweg personalisiert anzusprechen und zu aktivieren.

Adobe beschäftigt weltweit über 13.000 Menschen bei einem Jahresumsatz von 4,8 Milliarden US-Dollar (im Finanzjahr 2015). Die Adobe Systems GmbH in München steuert Vertrieb, Marketing und Kundenbetreuung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Firmenkontakt
Adobe Systems GmbH
Livia Sedlmeir
Georg-Brauchle-Ring 58
80992 München
(0)40-67 94 46-0
adobe_mc@faktor3.de
www.adobe.com

Pressekontakt
FAKTOR 3 AG
Rene Weber
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
(0)40-67 94 46-0
adobe_mc@faktor3.de
www.faktor3.de