Tag Archives: Social Media

Pressemitteilungen

Gefährliche Werbung – unseriöse Kreditanbieter bei Facebook

Besonders im Finanzbereich wurden Unmengen von Webeanzeigen gefunden, die direkt zu den Seiten von unseriösen bis betrügerischen Kredithaien führen.

Gefährliche Werbung - unseriöse Kreditanbieter bei Facebook

Kredit-Suche.com deckt auf: Unseriöse Kreditanbieter schalten ihre
Werbung ungestört bei Facebook

Denkt man an Facebook, kommen einem mittlerweile häufig fehlende Kontrolle und Fake News in den Sinn. Dies trifft vor allem die User. Spätestens bei Krediten hört hier der Spaß auf.

Aber schauen Sie selbst (Video im Artikel)

Das Team von Kredit-Suche.com hat intensiv Kreditanbieter recherchiert und eine Liste zusammengestellt, in der seriöse wie auch unseriöse Anbieter auftauchen und entsprechend ihrer Vertrauenswürdigkeit bewertet werden.

Besonders im Finanzbereich wurden Unmengen von Webeanzeigen gefunden, die direkt zu den Seiten von unseriösen bis betrügerischen Kredithaien führen. Alles Weitere finden sie in dem Artikel sowie in der Pressemitteilung.

Wenn Sie an weiteren exklusiven Informationen interessiert sind, zum Beispiel wie die großen Kreditvergleiche über Versicherungen zusätzliches Geld aus ihren Kunden holen, kontaktieren Sie mich gerne.

Stephan Gert
Journalist – Kredit-Suche.com

Die Pharetis GmbH betreibt mehrere Internetportale -> www.pharetis.de

Kontakt
Pharetis GmbH
Stephan Gert
Karl-Heine-Straße 99
04229 Leipzig
0341
30847414
s.gert@pharetis.de
https://www.kredit-suche.com/kreditnews/werbeanzeigen-facebook-serioese-kredite.html

Pressemitteilungen

Echt homemade: Sassenbach verleiht Münchner Suppenküche ein neues Gesicht

Sassenbach Advertising setzt sich im Pitch gegen zwei Wettbewerber durch und entwickelt ein neues, authentisches Erscheinungsbild für die Münchner Traditionsmarke. Im Fokus stehen dabei Regionalität, die Frische der Produkte und Liebe zum Detail.

Echt homemade: Sassenbach verleiht Münchner Suppenküche ein neues Gesicht

München, 20. November 2017. Die Münchner Suppenküche kann auf eine lange Tradition zurückblicken und feiert dieses Jahr ihren 35. Geburtstag. Ihr Standort am Viktualienmarkt ist nicht nur über die Münchner Stadtgrenzen hinaus, sondern längst auch rund um den Erdball für seine bodenständigen Suppengerichte bekannt. Zusätzlich dazu beliefert sie u.a. auch Großabnehmer und ist gleichzeitig mit der Eigenmarke „Marktsuppe“ in ausgewählten Supermärkten vertreten. Um sich klar von den „jungen Wilden“ im Markt abzugrenzen und die eigene Identität zu stärken, setzt die Münchner Suppenküche ab sofort auf Sassenbach Advertising. Die Münchner Kreativagentur konnte sich den Branding- und Kommunikations-Etat nach vorangegangenem Pitch sichern und wird sich primär um die strategische Weiterentwicklung der Dachmarke kümmern.

Statt kurzlebigen Trends hinterherzulaufen soll der modernisierte Auftritt Markenwerte wie Tradition und Bodenständigkeit vermitteln und zugleich mit einem neuen, frischen und zeitgemäßen Look für Farben, Schriften und Logo ins Auge stechen. Dabei unterstreicht der handschriftlich anmutende Claim „Das Original vom Viktualienmarkt“ die Heimatverbundenheit der Suppenküche und betont den besonderen Charakter der schmackhaften Produkte. Zudem inszeniert eine neu definierte, emotionale Bildwelt wichtige Aspekte wie Regionalität, Heimat, Frische, Qualität und Genuss sowie die Liebe zum Detail.

„Natürlich lieben wir unsere Arbeit für international bekannte Marken. Aber ich glaube, ich spreche für die gesamte Agentur, wenn ich sage: Wir leben und arbeiten unglaublich gerne in München. Da ist es für uns dann eine ganz besondere Freude, neben lokalen Bestandskunden wie dem Bayerischen Rundfunk, der Bayerischen Oberlandbahn oder Energie Südbayern eine weitere regionale Traditionsmarke wie die Münchner Suppenküche betreuen zu dürfen“, so Peter Metz, Geschäftsführer Beratung bei Sassenbach Advertising.

Der neue Auftritt, der demnächst zu sehen sein wird, wird zum Launch von einer klassischen Funk- und OHH-Kampagne begleitet. Zudem umfasst der Etat den Relaunch der Marken-Website, die Überarbeitung der PoS- und Instore-Kommunikation sowie den Ausbau der Social-Media-Aktivitäten. Auch die Entwicklung einer neuen Geschäftsausstattung und standortspezifischer Kommunikationsmaßnahmen für die einzelnen Filialen ist geplant.

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

Kontakt
Sassenbach GmbH
Thomas Sassenbach
Drygalski-Allee 25
81477 München
+49 89 452 455-0
+49 89 452 455-200
info@sassenbach.de
http://www.sassenbach.de

Pressemitteilungen

Maler Knöpper ist Handwerkerseite des Jahres

Internet-Agentur 0711-Netz erstellt Website des Jahres

Maler Knöpper ist Handwerkerseite des Jahres

Website von Maler Knöpper wird zur Handwerkerseite des Jahres gewählt

Das Handwerkerportal MyHammer hat auch 2017 wieder zur Wahl der „Handwerkerseite des Jahres“ aufgerufen. Nach fünfwöchiger Online-Abstimmung und anschließendem Jury-Entscheid ließ dieses Jahr Malermeister Knöpper aus Pohlheim bei Giessen mehr als 2.500 Wettbewerber hinter sich.

Bereits 2011 wurde die Auszeichnung der besten Branchenauftritte des Handwerks ins Leben gerufen. Internet-Nutzer können bei diesem Wettbewerb Webseiten aus dem Handwerk bewerten und für ihre Favoriten abstimmen. Zuerst wählt das Publikum die vielversprechendsten Kandidaten aus. Anschließend kommen die sieben meist gewählten Bewerber in den einzelnen Rubriken in die Endrunde. Eine unabhängige Experten-Jury bestimmt letztendlich anhand der Bewertungskriterien Design, Inhalt und Benutzerfreundlichkeit die Gewinner in den jeweiligen Kategorien sowie den Gesamtsieger – die Handwerkerseite des Jahres.

Der Relaunch der Website http://www.maler-knoepper.de begann 2016 mit der Entwicklung der Internet-Erfolgsstrategie, bei der die Grundlagen für die Website und die Marketing-Strategie erarbeitet wurden. Danach wurde die neue Website mit WordPress in Responsive Design durch Thomas Isslers Internet-Agentur 0711-Netz umgesetzt. Beim Design wurde auf großflächige Fotos der wirklich außergewöhnlichen Malerarbeiten des Unternehmens gesetzt. Zusätzlich wurde ein Blog erstellt, damit neue Arbeiten immer sofort online gestellt werden können und über Social Media Kanäle geteilt werden können.

Der Anspruch von Maler Knöpper war hoch und sollte die hohe Qualität der angebotenen Arbeiten widerspiegeln. Eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten legte die Basis um diesen Ansprüchen auch gerecht zu werden. Die Wahl zur Handwerkerseite des Jahres steht als sichtbares Symbol des Erfolgs.

Den kompletten Artikel finden Sie unter http://thomas-issler.com/website-des-jahres-maler-knoepper/.

Thomas Issler ist Inhaber der Internet-Agentur 0711-Netz sowie vom Internet Marketing College. Sein Wissen gibt er zusätzlich als Speaker und Autor weiter. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing. Sein Ziel ist es kleine und mittelständische Unternehmen bei der Kundenakquise über das Internet zu unterstützen.

Kontakt
Thomas Issler
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
thomas@thomas-issler.com
http://www.thomas-issler.com

Pressemitteilungen

Kommunale Unternehmen in Krisensituationen

Warum eine gute Vorbereitung so wichtig ist

Jeder Bürger geht fest davon aus, dass immer Trinkwasser aus der Leitung fliesst, der Müll zu bestimmten Zeiten abgeholt wird und der öffentliche Personen-Nahverkehr funktioniert. Obwohl es beim ÖPNV die meisten Ärgernisse gibt, sind wir immer noch weit entfernt von einer Krise. Das Selbstverständliche wird uns erst bewusst, wenn es fehlt, aber dann ist die persönliche Betroffenheit immens. In einer Krisensituation werden die Betroffenen sofortige Erklärungen und Hilfe erwarten und gerade die kommunalen Unternehmen müssen vorbereitet sein, um das Vertrauen in ihre Leistungen zu erhalten.

Wann sprechen wir überhaupt von einer Krise? In der Hierarchie der schlimmen Vorfälle steht sie auf Platz 2: vor der Katastrophe, hinter dem Notfall. Sie bedeutet den Bruch einer bis dahin kontinuierlichen Entwicklung. Und sie kommt meist überraschend. Plötzlich. Ungeplant. Unvorbereitet. Das ist nicht gut, denn bei den kommunalen Unternehmen sind so viele Menschen involviert, dass die Krisenkommunikation zwingend vorbereitet sein muss.

Kein Mensch denkt gern an eine Krise. Leider geht das auch den Geschäftsführern und Vorständen so, die Presse- und Öffentlichkeitsabteilungen sind da meist offener, denn sie können das Ausmaß dessen erkennen, was auf sie zukäme, wenn … ja, wenn was passierte?
Stellen Sie sich das worst-case-Szenario für Ihr Unternehmen vor. Was, wenn das Trinkwasser mit Bakterien verunreinigt ist oder gar vergiftet? Was, wenn ein Orkan die Stadt trifft und der ÖPNV eingestellt werden muss? Was, wenn in großen Teilen der Stadt der Strom ausfällt? Wie wäre Ihr Unternehmen darauf vorbereitet?

Was sind überhaupt die Krisenszenarien, die möglich sind? Jedes Unternehmen sollte sich über die Risiken im Klaren sein, die am wahrscheinlichsten zu Krisen führen könnten. Jeder Mitarbeiter sollte sie kennen und mit offenen Augen durch den Arbeitsalltag gehen, um im Gefahrenfall sofort die interne Kommunikationskette zu beginnen. Dafür muss es eine solche geben, alle Kontaktdaten müssen aktuell sein, alle müssen 100%ig erreichbar sein. Sonst weiß die social-media-Gemeinde schneller von der Krise als der eigene Vorstand. Und das wäre höchst peinlich, mit nicht absehbaren Folgen für das gesamte Unternehmen.

Krisenkommunikation ist eine umfängliche Arbeit. Unter Zeitdruck und dem Druck der Medien sowie der Öffentlichkeit ist der Handlungsdruck enorm. Es muss nicht nur klar sein, wer für das Unternehmen spricht und was er (nicht) sagt. Und wem. Auch die Strategie sollte vorher geplant sein, der Krisenstab sollte feststehen und sich schon kennen, genauso die übrigen Stakeholder, die im Gefahrenfall benachrichtigt werden müssen. Wer sich schon im Vorfeld Gedanken gemacht hat, welcher Raum sich am besten für den Krisenstab eignet, wie er ausgestattet sein muss, welche Software und Hardware in welchem Krisenfall benötigt wird (Darksite, Telefone für Bürger-Hotlines, Verbraucher-Hinweise, manpower für die sozialen Medien, Materialien, Pläne, Experten für tiefergehende Erklärungen, Ansprechpartner in den Medien etc), der hat schon viel gewonnen. Vor allem Zeit. Und die ist so wertvoll wie Platin in Zeiten der akuten Krise. Ein Krisen-Kommunikationsplan mit Checklisten und vorbereiteten Handlungsanweisungen, wordings und Rollenverteilung ist extrem hilfreich.

Wer nicht vorbereitet ist, den überwältigt die Fülle an Aufgaben. Eine schlechte Krisenkommunikation wird schnell als Ignoranz ausgelegt – und ein Shitstorm in den sozialen Medien kann von der regionalen Presse aufgenommen und weitergetragen werden.
Sind Sie und Ihr Unternehmen vorbereitet? Haben Sie das ganze Szenario durchdacht,
Vorsorge betrieben? Können Sie auf ein funktionierendes Netzwerk aus Multiplikatoren zurück greifen (Geschäftskontakte, Kunden, Mitarbeiter, Journalisten, Blogger, Anwohner …)? Trauen Sie sich zu, in einer Krisensituation Interviews zu geben?

Wenn zu der eigentlichen Krise noch die Kommunikationskrise dazu kommt, wird die Öffentlichkeit das weit weniger tolerieren als eine aktuelle, nicht selbst verschuldete Krise, an deren Lösung emsig und transparent gearbeitet wird.

Professionelle Moderatorin für Präsentation, Kongress, Award, Podiumsdiskussion, Workshop, auch für politische und gesellschaftliche Themen.
25 Jahre Erfahrung beim öffentlich-rechlichen Rundfunk. Medientrainerin, Kommunikationscoach.

Kontakt
Katharina Gerlach
katharina Gerlach
Kattfußstr. 46
13593 Berlin
0173 6259754
info@katharina-gerlach.de
http://www.katharina-gerlach.de

Pressemitteilungen

DAS WERBEPORTAL, Erfolgsmodell, Branchenverzeichnis und aktiver B2B-Marktplatz

Ihr PREMIUM-Unternehmerprofil wird in unserem umfangreichen Branchenverzeichnis gelistet und kontinuierlich auf „DAS WERBEPORTAL“, in den bekanntesten sozialen Netzwerken für Sie beworben und in Google und sonstigen Suchmaschinen platziert

DAS WERBEPORTAL, Erfolgsmodell, Branchenverzeichnis und aktiver B2B-Marktplatz

© DAS WERBEPORTAL

Wo such ich wo find ich, wo werbe ich präsentiere ich mich und meine Ideen, Produkte, Dienstleitungen, Innovationen und meine Philosophie? Wie kann ich meine Kunst & Kulturprojekte einem interessierten Publikum näher bringen? Wo finde ich Partner zur Kooperation oder den richtigen Vertriebsprofi? Finden wo sich die Gleichgesinnten treffen, das ist das Credo von DAS WERBEPORTAL ( www.das-werbeportal.de) hier ist der optimale Marktplatz um erfolgreich und aktiv seine unternehmerischen Ziele zu präsentieren und dabei wertvolle Kontakte zu realisieren. Kaum ein Medium ist schneller als das Internet. Die Anzahl der Sites im Internet kann heute wohl niemand mehr beziffern. Eine riesige Menge (ca. eine Milliarde Websites sind „On“) und laufend kommen neue hinzu. Die Frage ist nicht mehr, ob eine gesuchte Information im Web verfügbar ist, sondern wo sie liegt. Zur Informations- oder Produktsuche werden meist die bekannten Suchmaschinen verwendet.

Hier setzt Thorsten Axmann und sein Team mit seinem Portal „DAS WERBEPORTAL“ an. Wir alle sind Konsumenten, Käufer und Anbieter und benötigen immer mehr eine zeitgemäße und informative Internetplattform. Diese wird für Unternehmer und Konsumenten in der heutigen Zeit immer wichtiger – der stetig wachsende Erfolg vom „WERBEPORTAL“ gibt dem Werbeagentur- und Portalbetreiber Recht.

Wissen wer was zu bieten hat ist das A & O

Für Neukunden ist es interessant, welches Unternehmen Sie sind. Natürlich kann sich der Neukunde über Ihren Internet-Auftritt oder Ihre Firmenbroschüre informieren. Es gibt aber keine Garantie, dass er das tut. Es ist also Ihre Aufgabe, Ihre Firma in wenigen Worten zu präsentieren. Sie müssen dabei nicht mit vielen Zahlen beeindrucken, entscheidend ist, dass Sie markante Produkte knapp präsentieren. Keine Sorge wenn Ihr Unternehmen noch klein anfängt und erst zu wachsen beginnt, das wirkt keinesfalls negativ, denn „Small is beautiful“.

Eine Firma kann und muss attraktiv vorgestellt werden und damit interessant für Neukunden sein. Zu welchem Zeitpunkt Sie Ihre Firma vorstellen, ist individuell verschieden, aber warum nicht jetzt? Die Unternehmensdarstellung muss ebenso gut sein wie Ihr Produkt. Sie wissen was Sie wollen, können, produzieren, leisten und anbieten – wir helfen Ihnen sich optimal im WERBEPORTAL und in den bekanntesten sozialen Netzwerken zu präsentieren und noch vieles mehr.

Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Facebook: https://www.facebook.com/das.werbeportal/

Die „All-in-One Lösung“ für Unternehmer von Heute.

Ihre eingestellten Inhalte – einfach verwaltbar, unbegrenzt erweiterbar, übersichtlich archiviert
und bestens beworben durch unseren einzigartigen SOCIAL-MEDIA-WERBESERVICE.

Ihr PREMIUM-Unternehmerprofil wird in unserem umfangreichen Branchenverzeichnis gelistet, kontinuierlich auf der Startseite vom WERBEPORTAL präsentiert, in den bekanntesten sozialen Netzwerken (Facebook, Xing, Twitter, Google+, Linkedin, Pinterest und Instagram) für Sie beworben und zusätzlich in Google und sonstigen Suchmaschinen platziert.

Kontakt
Werbeportal Axmann GmbH
Thorsten Axmann
Buchenstraße 6
94563 Otzing
+49 (0) 9931 – 895 88 19
+49 (0) 9931 – 895 88 17
info@das-werbeportal.de
https://www.das-werbeportal.de

Pressemitteilungen

Digitalisierung als Chance im Handwerk

Interview mit Moritz Schwarz von der Adolf Würth GmbH & Co. KG

Digitalisierung als Chance im Handwerk

Moritz Schwarz, Adolf Würth GmbH & Co. KG

Der Würth Konzern ist mit über 70.000 Mitarbeitern einer der größten Player der Zulieferindustrie im Handwerk. In einem Interview mit Internet-Marketing im Handwerk spricht Moritz Schwarz, der Sales Director E-Business International der Adolf Würth GmbH & Co. KG, über Digitalisierung, digitale Beschaffung und Digitalmarketing. Zusätzlich schaut er auf das Internet und Social Media und erklärt warum diese Medien so wichtig für Handwerksbetriebe geworden sind und wie er die Zukunft in diesem Bereich für die Betriebe sieht.

Das komplette Interview gibt es unter:
http://internet-marketing-tag-handwerk.de/digitalisierung-als-chance-im-handwerk/

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten – auch für das Handwerk, um mehr und bessere Aufträge anzuziehen und gute Fachkräfte zu gewinnen. Wie man diese Chancen konkret anpackt, erfahren Handwerkbetriebe von netzaktiven Handwerkskollegen und Branchenkennern beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk.

Firmenkontakt
Internet-Marketing-Tag im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.internet-marketing-tag-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Pressemitteilungen

#mammutchallenge: coma und Mammut stürmen die Gipfel

Die Münchner Digitalagentur coma AG hat für die Outdoor-Marke eine authentische Influencer-Kampagne auf Instagram entwickelt und setzt dabei auf starkes Storytelling in eisigen Höhen.

#mammutchallenge: coma und Mammut stürmen die Gipfel

München, 19. Oktober 2017. Bereits seit 1862 verpflichtet sich Mammut ganz dem Bergsport und hat sich seither zu einem der begehrtesten Outdoor-Ausstatter entwickelt. Mit der neuen Eiger-Extreme-Kollektion hat die Schweizer Marke eine moderne, hochwertige Bekleidungs- und Produktlinie auf den Markt gebracht, die speziell für extreme Einsatzbereiche am Berg entwickelt wurde und Sportler professionell bei hochalpinen Expeditionen, Eisklettern und Skitouren begleitet. Um noch mehr Buzz für die neue Kollektion zu schaffen, wurde die coma AG per Direktvergabe mit der Konzeption und Umsetzung einer emotionalen Influencer-Kampagne beauftragt. Im Fokus stehen dabei echte Bergsportler und Alpinisten, die die eisigen Höhen als ihr Spielfeld betrachten und neben ihren Herausforderungen auch vom Scheitern und erfolgreichen Bezwingen erzählen.

So hat coma unter dem Motto #mammutchallenge 24 leidenschaftliche Profi- und Amateursportler dazu eingeladen, ihre persönliche Komfortzone zu verlassen und verschneite Landschaften und schwindelerregende Bergspitzen zu erkunden. Als Markenbotschafter wurden neben reichweitenstarken Social-Media-Stars auch gezielt Micro-Influencer ausgewählt. Bestens ausgestattet mit den technisch ausgereiften Produkten und funktionalen Outfits der neuen Mammut-Kollektion stürzten sie sich ins Abenteuer. Auf Instagram ließen die Athleten ihre Fans durch inspirierende Bilder und spannende Geschichten an ihren unvergesslichen Reisen teilhaben. So erzählt Fotograf Tom Klocker, wie er im Schlafsack mitten auf einem Gletscher plötzlich von einem Schneesturm überrascht wurde und der amerikanische Instagrammer moonmountainman berichtet über seinen Kampf mit einer Schneebrücke, die kurz vor dem Gipfel des Mount Rainier einstürzte. Und auch zahlreiche Nachwuchsbergsteiger posten ihre Erlebnisse unter dem Kampagnen-Hashtag. Sie haben nun die Möglichkeit ihre eigene Eiger-Extreme-Ausrüstung zu gewinnen.

„Wir wussten sofort, dass platte Produktplatzierungen hier nicht funktionieren, denn der Bergsport lebt von Legenden, Abenteurern und ihren waghalsigen Geschichten. Genau das wollten wir zeigen und so die Fans dazu anspornen, sich ihrer eigenen Challenge zu stellen. Dafür war die Auswahl der richtigen Markenbotschafter entscheidend. Deshalb haben wir begeisterte Bergsportler gesucht, die zugleich auch ein Talent als Fotograf haben und sich mit der Marke identifizieren. Dass wir die richtige Wahl getroffen haben, zeigt die hohe Social-Media-Resonanz“, freut sich Andre Gebel, Vorstand Beratung und Strategie bei coma.

Die Kampagne war ein voller Erfolg und erzielte eine Reichweite von über 1,2 Millionen Kontakten. Die Instagram Posts schafften über 240.000 Interaktionen, on top erzielten die Instagram Stories nochmals 430.000 Views.

Über coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. Die drei Units comaBUZZ, comaDEV und comaUXD bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Philip Morris, Demak Up und der Deutsche Alpenverein.
Weitere Informationen unter: www.coma.de

Firmenkontakt
coma AG
André Gebel
Hogenbergstrasse 20
80686 München
+49 (0)89 / 18 94 57-0
info@coma.de
http://www.coma.de

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (089) 55066850
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Pressemitteilungen

SEO-Checkliste für OffPage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung (SEO) setzt nach wie vor auf die OffPage Optimierung

SEO-Checkliste für OffPage Optimierung

Gute SEO kann durch diese Checkliste stattfinden. (Bildquelle: © LiliWhite – Fotolia)

Die folgende Checkliste gilt für den OffPage Bereich der Suchmaschinenoptimierung:

Suchmaschinenoptimierung durch die Domain und das Hosting

– Verwendung von TopLevelDomains (Endung auf .de, .net, .com, .org oder eine der New TLDs wie .shop, .berlin, .reisen oder .online).
– Verwendung von etablierten Domains (lieber eine bestehende Seite (Offpage) optimieren – nötigenfalls nach einem Relaunch – als eine neue Seite erstellen).
– Hosting mit besten Ladezeiten auch bei hohem Trafficaufkommen.
– Hosting im Heimatland.

SEO durch den Backlink Aufbau

– Backlinks von themenverwandten Seiten.
– Backlinks von Seiten mit hoher Reputation.
– Keine Backlinks von Linkfarmen wie Webkatalogen und ähnlichen Verzeichnissen ohne Mehrwert für die Nutzer.
– Striktes Vermeiden von bad neighborhoud („schlechte Nachbarschaft“, also Links von unseriösen Seiten).
– Ggf. Abwertung der schlechten Links durch das Disavow Tool von Google (Liste von unerwünschten Links).
– Links mit passenden Ankertexten anstreben – wenn möglich.
– Nicht zu viele Keywords in den Backlinks (gilt bei selbst gesetzten Backlinks von eigenen Blogs oder Social Media Auftritten aus).
– Aufgelockerte Ankertexte mit etwas längeren Textabschnitten.
– Eigene URL und eigenen Brand als Ankertext nutzen.
– Backlinks ohne NoFollow-Attribut zählen wirklich, einige NoFollow-Links lassen aber die Linkstruktur natürlicher wirken.

Social Media für die Suchmaschinenoptimierung

-Brainstorming: Welcher Social Media Kanal dient am besten der Suchmaschinenoptimierung für das eigene Unternehmen? Für tägliche Neuigkeiten eignet sich Twitter, für Business-Kunden Google+ und für Privatkunden Facebook.

– Wenn die nötigen Ressourcen gegeben sind, wäre das Führen eines Corporate Blogs sehr hilfreich.
– Die Social Media Portale müssen nach ihren jeweils eigenen Gesetzen bespielt werden. Auf Facebook gelten andere Spielregeln als auf Twitter, Google+ oder Instagram.
– Aktualität: Einträge in Blogs und auf Social Media Portalen sollen aktuell sein. Günstig ist eine gewisse Regelmäßigkeit, zum Beispiel ein Eintrag pro Woche oder pro Monat.
– Inhalte müssen zwingend einzigartig sein.
– Der Dialog mit den Usern dient zweifellos der Suchmaschinenoptimierung. Viele User teilen solche Beiträge und verlinken freiwillig auf die Unternehmenswebseite, was laut Google die besten Backlinks sind.
– Google My Business dient unter anderem der lokalen Suchmaschinenoptimierung. Dieser Eintrag erscheint sehr prominent und sollte daher unbedingt genutzt werden. Von dort aus lässt sich auch das Unternehmen auf Google Maps darstellen. Neuerdings (seit 2017) können dort sogar kostenlose Promotionbeiträge für eine Woche eingestellt werden.

„Wir meinen – Social Media muss einem Spaß machen. Nur dann wird man mit diesen Werkzeugen auch Erfolg haben. Wer nicht präsent ist, nur ungern kommuniziert, Fragen nicht beantwortet oder lange unbeantwortet lässt, für den wird Social Media schnell kontraproduktiv“, meint Andreas Bippes von der Agentur PrimSEO.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Pressemitteilungen

Live-Webinar „Social Media Marketing Studie 2017“

Live-Webinar "Social Media Marketing Studie 2017"

Köln, 18.10.2017: Das Deutsche Institut für Marketing präsentiert das Live-Webinar zu den aktuellen Ergebnissen der Studie „Social Media Marketing 2017“. Am 27. Oktober 2017 um 15:00 Uhr findet das Live-Webinar statt. Referent ist Bastian Foerster, Projektleiter am Deutschen Institut für Marketing.

Social Media Marketing gehört längst zum festen Bestandteil des Online Marketing Mix. Immer häufiger werden bemerkenswert erfolgreiche Kampagnen über Social Media gestartet, welche ganz realwirtschaftliche Effekte für das jeweilige Unternehmen haben. Was befragte Unternehmen über Social Media Marketing denken und wie viele es überhaupt nutzen, erfahren Interessierte im Live-Webinar.

Die Inhalte im Überblick
Im Live-Webinar führt Bastian Foerster die Teilnehmer durch vielfältige Themenbereiche. Der Referent erklärt, welche Instrumente für eine gute Social Media Marketing Strategie als besonders wichtig eingeschätzt werden und wie der aktuelle Stellenwert von Social Media Marketing für die befragten Unternehmen ist. Außerdem erfahren die Teilnehmer, wie die Themen Budgetierung, Controlling und Umsetzung von Social Media Marketing von den Unternehmen behandelt werden. Zuletzt werden zukünftige Trends erläutert.

Weitere Informationen
Am Freitag, den 27.10.2017 von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr können Interessierte am Live-Webinar teilnehmen. Der Fachexperte Bastian Foerster wird das Webinar durchführen und Ihnen die aktuellen Kernergebnisse zum Social Media Marketing 2017 präsentieren.
Mehr Details zum Webinar und weitere Informationen zur Social Media Marketing Studie 2017 finden Interessierte unter:
www.marketinginstitut.biz/blog/social-media-marketing-studie-2017-2/

Das Deutsche Institut für Marketing ist ein auf Marketing spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen mit den Kompetenzfeldern Marktforschung, Marketingberatung und Marketingtrainings. Im Zentrum der Arbeit stehen praxis- und prozessorientierte Lösungen im Marketingumfeld der Kunden. Dabei verknüpft das Institut fundierte Forschung mit innovativer Unternehmenspraxis. Das DIM wurde mit dem Internationalen Deutschen Trainings-Preis 2009 in Silber und dem Premium Standard des ITCR ausgezeichnet.

Kontakt
DIM Deutsches Insitut für Marketing GmbH
Michael Prof. Dr. Bernecker
Hohenstaufenring 43-45
50674 Köln
(0) 221 99 555 100
presse@marketinginstitut.biz
http://www.marketinginstitut.biz

Pressemitteilungen

Rotter Media formiert sich unter dem Namen in a nutshell neu

München/Köln, Oktober 2017. Die 2010 gegründete Münchner Digitalagentur Rotter Media erweitert ihr Leistungsspektrum und firmiert nun als in a nutshell GmbH.

Rotter Media formiert sich unter dem Namen in a nutshell neu

Timm Rotter ist seit sieben Jahren mit Rotter Media auf dem digitalen Markt. Die Agentur betreut namhafte Kunden wie Allianz, Bankenverband, innogy und Siemens. „Rotter Media ist über die Jahre so stark gewachsen, dass es der einzige richtige Schritt war, die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen und starke Partner dazu zu holen. Wir haben nun das Potenzial, unseren Kunden noch mehr Services aus einer Hand anzubieten.“ Timm Rotter

Dr. Jonna Gaertner ist als stellvertretende Leitung der Kommunikation des Lenbachhauses, eines der bekanntesten Kunstmuseen weltweit, mit Schwerpunkt Online und Social Media seit einem Jahrzehnt in der digitalen Welt zu Hause. „in a nutshell ist die logische Antwort auf das, was ich immer tun wollte: Inhalte markant und ´to the point´, sprich in a nutshell, darzustellen, immer in Hinblick auf neue Trends und mit meiner jahrelangen Erfahrung auf diesem Gebiet. Ich freue mich, nun auf Dienstleister-Seite zu stehen und mit unserem Team Unternehmen weiterhin erfolgreich in die Digitalisierung zu begleiten.“
Dr. Jonna Gaertner

Die Digitalagentur Rotter Media gründet sich als in a nutshell neu – mit stark vergrößertem Team, einem breiteren Angebot an Kommunikations-Dienstleistungen und markantem Markenauftritt. Darüber hinaus ist in a nutshell ab sofort an zwei Standorten vertreten: München und Köln. Die Neugründung ermöglicht es in a nutshell, ihren Kunden ein noch breiteres Spektrum an Kommunikationsdienstleistungen anzubieten: sei es Corporate Publishing, Content Marketing für alle digitale Kanäle, strategische Kommunikationsberatung, Grafikdesign oder Webentwicklung. Geführt wird in a nutshell von Timm Rotter und Dr. Jonna Gaertner. Insgesamt beschäftigt die Agentur nun 18 feste und freie Mitarbeiter. Dritter Gesellschafter neben Timm Rotter und Jonna Gaertner ist der Münchner Medienmanager und Unternehmensberater Philipp Brunner.

Kontakt
in a nutshell GmbH
Timm Rotter
Rottmannstraße 5
80333 München
+49 163 699 86 58
muenchen@nutshell.de
http://www.nutshell.de