Tag Archives: Sofa

Pressemitteilungen

Die Kunst des guten Sitzens

Polsterexperten mit Leidenschaft – Premium-Qualität aus Österreich

In einer Zeit, in der elektronische Timer unsere Tage minutiös takten und tragbare Tablet-PCs im Handtaschenformat permanent „on“ sind und neue Meldungen schicken, sehnt sich der Mensch nach einem Ruhepol. Einen Ort, an dem man mit gutem Gewissen abschalten und nach Herzenslust die Seele baumeln lassen kann. Welches Möbel wäre dafür besser geeignet als das Sofa? Es fängt uns auf, trägt uns unbeschwert durch den Feierabend und avanciert nicht selten zur persönlichen Wohlfühlinsel im hektischen Alltag. Vorausgesetzt, die Qualität stimmt. Denn eine Couch ist nicht gleich eine Couch. Deshalb lohnt sich der Vergleich und auch der Gang zum Fachhändler macht sich schnell bezahlt. Perfekter Komfort steht und fällt mit der Verarbeitung. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich deshalb für Polster entscheiden, die handgefertigt und mit kompromissloser Premium-Qualität hergestellt worden sind.
Mehr Sitzkultur für ein gutes Gefühl
Exklusive Sofas punkten mit vielen Argumenten: Zum einen überleben sie jede Billig-Couch um viele Jahre, zum anderen stecken sie voller bequemer Wohlfühlfunktionen und last but not least sind sie aus hochwertigen Rohstoffen gefertigt und umweltfreundlich hergestellt. Deshalb lohnt vor dem Kauf eines Polsters der Blick auf die Produkte erfahrener Manufakturen, die Wert auf Tradition legen und nur verbriefte Qualität liefern – wie z. B. sedda aus Österreich. „Unsere maßgeschneiderten Einzelstücke fertigen wir von Meisterhand unter strengster Einhaltung ökologischer Standards sowie den Prinzipien des österreichischen Qualitätsgütesiegels“, unterstreicht Geschäftsführer Roland Ragailler. Recyclebare Materialien, schadstoffarme und lösungsmittelfrei verklebte Schaumstoffe sind nicht nur wohngesund, sondern ein konsequentes Statement für umweltbewusste Produktionsbedingungen und langanhaltende Freude am Produkt. Auch für die Fertigung der Gestelle verwendet der Polsterexperte ausschließlich heimische Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft.
Verwandlungszauber mit innovativen Funktionen
Eigens entwickelte Beschläge und ausgewählte Massivhölzer sind die Basis für leichtgängige Funktionen, einfachste Bedienung, höchste Stabilität und Langlebigkeit. Das ist bereits beim Probesitzen spürbar. Ein Knopfdruck genügt und schon streckt sich der Sitzplatz im Handumdrehen zur persönlichen Komfortliege. Sanft fährt das versteckte Fußteil aus, während sich die Rückenlehne nach hinten neigt. So macht Relaxen Spaß. Bei sedda sind die Funktionen sogar patentiert und im eigenen Hause entwickelt. Mit wenigen Handgriffen verwandelt sich hier ein Sofa in wenigen Sekunden zum vollwertigen Bett, inklusive Matratzenschoner und Leintuch. Aber damit ist der Einfallsreichtum der Manufaktur noch längst nicht ausgeschöpft: Herrliche Entspannung bieten auch Polster mit integriertem Infrarot-Tiefenwärmesystem, das Körper sowie Geist belebt und die Durchblutung fördert. Das wohngesunde Infrarotlicht schafft besonderes Wohlbehagen und sorgt vor allem in der kalten Jahreszeit für wärmende Kuschelmomente. Einen weiteren Extrakomfort liefert die Powerstation für Smartphones und Tablets. Damit können Technik-Fans und Social-Media-Freunde ihre mobilen Geräte ab sofort direkt am Sofa aufladen.
Innere Werte inklusive – Qualität ist spürbar
Formschöne Polstergarnituren, elegante Relaxer oder exquisite Essplatzgarnituren
– hochwertige Sitzmöbel verbinden Komfort mit einer großen Auswahl an Designs, Größen und Farben. Mikrofaser, Chenille oder Leder? Auch bei den Bezügen spielt die Qualität eine entscheidende Rolle. Denn Exklusivität lässt sich fühlen – das gelingt nur mit edlen Materialien. Strapazierfähig, anschmiegsam und weich sorgen sie durch ihre erlesene Qualität für ein unverwechselbares Sinneserlebnis und bereiten jeden Tag aufs Neue viel Freude. Für die Gestaltung des Lieblingsplatzes im Wohnzimmer steht bei sedda eine Auswahl aus 270 verschiedenen Stoffen und 40 Lederfarben zur Verfügung. Das gilt auch für die Ausführung: Ob ein edler Klassiker, die legere Design-Couch, eleganter Landhausstil oder einfach ein praktisches und platzsparendes Schlafsofa – die Sitztalente aus Österreich sind mehr als ein Eyecatcher. Denn hier ist noch Raum für innere Werte. Ein komplexer Sitzaufbau auf einer robusten und dauerelastischen Federung sorgt für spürbare Gemütlichkeit in jeder Position. Darüber hinaus runden unterschiedliche Härtegrade und optimal aufeinander abgestimmte Polsterzonen den Komfort ab. So bleibt der ausgezeichnete Sitzgenuss auch nach vielen Jahren erhalten und zeigt: Hervorragende Qualität lohnt sich und sorgt nachhaltig für ein gutes Gefühl.

Die sedda Polstermöbelwerke mit Sitz in Bad Schallerbach/Wallern zählen zu den führenden Herstellern der Polstermöbelindustrie im In- und Ausland. Mit der einmaligen Verbindung von zeitgemäßem Design mit innovativer Technik, von traditionellem Handwerk mit industrieller Perfektion ist es gelungen, neue Standards in der Möbelbranche wie auch in der 4-und 5-Sterne Hotellerie in ganz Europa zu setzen. Das Programm des oberösterreichischen Unternehmens umfasst klassisch-zeitlose Sitzmöbel, design-orientierte Planungsgarnituren und patentierte Funktionspolstermöbel. Außerdem werden französische Betten, Jugendliegen und hochwertige Matratzen hergestellt. Alle notwendigen Komponenten werden im Hause selbst produziert.

Firmenkontakt
sedda Polstermöbelwerke
Johannes Ragailler
Mitterweg 45
4702 Wallern
00437249441-0
verkauf@sedda.at
http://www.sedda.at

Pressekontakt
GeSK PR
Gabriele von Molitor
Ziegelstr. 29
10117 Berlin
0049 30 21750460
news@gesk.berlin
http://www.gesk.berlin

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ausmisten: Aufgeräumt ins neue Jahr – Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice

Wohin mit aussortierten Möbeln, Klamotten & Co.?

Ausmisten: Aufgeräumt ins neue Jahr - Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice

Sperrmüll darf nicht einfach auf der Straße stehen.
Quelle: ERGO Group

Wer für die Weihnachtsgeschenke einen Platz in der Wohnung sucht, stellt manchmal fest: Es ist schon alles voll. Ausmisten ist dann angesagt. Von Sperrmüll bis Internetplattform stehen dafür zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Was es dabei zu beachten gibt, weiß Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice).

Sperrmüll: Nicht einfach auf die Straße

„Als Sperrmüll gelten Möbel und Geräte, die zu groß oder sperrig sind für die Hausmülltonne. Dazu zählen beispielsweise Sofas, Tische oder Regale, aber auch Teppiche, Matratzen oder Fahrräder“, erklärt Michaela Rassat. „Außerdem müssen die Müllmänner die Gegenstände tragen und verladen können. Jede Kommune und jedes Kreisgebiet kann zudem eigene Anforderungen haben, beispielsweise genaue Maßangaben oder Mengenbegrenzungen.“ Auch die Kosten für die Entsorgung variieren je nach Standort. Abstellort ist meist vor dem Haus. Einfach etwas dazustellen, ist nicht erlaubt. Denn wer ausmistet, muss seinen Sperrmüll mit einer Mengenangabe anmelden. Das ist über ein Onlineformular, eine spezielle Postkarte oder einen Anruf möglich. Auch darf das Sperrgut nicht tagelang auf dem Gehweg rumstehen, meist legen die Gemeinden bestimmte Zeiträume fest. Am besten also im Abfallkalender der jeweiligen Gemeindeverwaltung oder beim zuständigen Amt über die genauen Regelungen informieren. Übrigens: Wer auf dem Sperrmüll anderer beispielsweise einen schönen alten Tisch entdeckt, könnte eine Ordnungswidrigkeit begehen, wenn er ihn ins Auto lädt. Ob es in der jeweiligen Gemeinde erlaubt ist, Sperrmüll mitzunehmen, steht in der örtlichen Abfallsatzung.

Verborgene Schätze im Elektroschrott

Sondermüll und Gefahrstoffe gehören weder zum Sperrmüll noch in die Restmülltonne, sondern auf den Wertstoffhof. Alte Elektrogeräte zählen je nach Wohnort zum Sperrmüll – oder eben nicht. „Das Bürgerbüro der Stadt beziehungsweise der Kommune oder die lokalen Entsorgungsbetriebe geben Auskunft“, weiß Rassat. Wenn die Sperrmüllabholung Waschmaschine, Kühlschrank oder Spülmaschine nicht akzeptiert, können Besitzer diese gemäß Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) kostenlos bei einem Wertstoffhof abgeben. Alternativ haben sie auch die Möglichkeit, alte Geräte beim Händler zurückzugeben: „Seit Juli 2016 ist der Handel zur Rücknahme verpflichtet“, betont die Rechtsexpertin. Dieses Gesetz betrifft alle Läden und Onlineshops, die auf mindestens 400 Quadratmetern Elektrogeräte verkaufen oder lagern. Große Geräte wie Fernseher oder Kühlschränke muss der Händler akzeptieren, wenn der Kunde ein entsprechendes Neugerät bei ihm kauft. Geräte, die eine Kantenlänge von unter 25 Zentimetern haben, können Verbraucher auch ohne Neukauf zurückgeben. „Die fachgerechte Entsorgung alter Geräte ist nach dem ElektroG ein Muss“, betont Rassat. So fließen wertvolle Rohstoffe wie Platin oder seltene Erden zurück in den Kreislauf. Gleichzeitig garantiert das Recycling über zugelassene Stellen eine umweltgerechte Entsorgung von enthaltenen Gefahrstoffen.

Schenken macht Freude

Zu eng gewordene Kleidung, Romane und CDs, die im Regal verstauben, oder der alte Sessel, der nicht mehr zur Einrichtung passt: Viele Gegenstände sind noch gut erhalten und müssen nicht im Restmüll landen: Online-Verschenkportale, Kleidertauschpartys, Secondhandläden, Sozialkaufhäuser, Kleinanzeigen oder Flohmärkte sind beliebte Anlaufstellen, um alten Stücken ein zweites Leben zu schenken und nachhaltigen Konsum zu fördern. Oxfam-Shops nehmen gut erhaltene Kleidung, Haushaltswaren und Bücher an. Die Erlöse fließen in Nothilfe- und Entwicklungshilfeprojekte. Auch eine Anfrage beim Wertstoffhof kann sich lohnen, da einige Einrichtungen eine Secondhandbörse betreiben. „Wer sich nicht sicher ist, wo er seine gebrauchten Gegenstände abgeben kann, findet unter www.wohindamit.org soziale Einrichtungen in der Nähe“, so der Tipp der D.A.S. Expertin. Bei Altkleidersammlungen und auch manchen Altkleider- und Schuhcontainern ist hingegen Vorsicht geboten, denn nicht immer kommen die Spenden bei Bedürftigen an: Manchmal wollen sich illegale Sammler mit der Kleidung aus zweiter Hand bereichern. Rassat: „Wie Verbraucher seriöse Kleidersammlungen erkennen, erfahren sie beispielsweise bei dem Verein FairWertung e.V.

Rechtlicher Rahmen für Privatverkäufe

Wer dagegen seine alten Kostbarkeiten bei eBay und Co. noch zu Geld machen möchte, der sollte den Unterschied zwischen privaten und gewerblichen Verkäufen kennen: „Übertritt ein privater Verkäufer die Grenze zum gewerblichen Handel, droht ihm eine Abmahnung“, warnt die D.A.S. Juristin. Wichtig: Nicht den halben Haushalt auf einer Plattform online stellen. Laut einem Urteil des Amtsgerichts Kassel gelten Anbieter grundsätzlich als Unternehmer, wenn sie innerhalb von zwei Jahren mehr als 200 Artikel auf einem Auktionsportal verkauft haben. Auch wer Dinge aus eigener Herstellung mit einer Gewinnabsicht verkauft oder kürzlich erworbene Ware vertreibt, gilt meist als gewerblicher Händler und hat ganz andere rechtliche Pflichten als private Verkäufer. Privatpersonen, die nur hin und wieder aussortierten Hausrat im Internet anbieten, können gegenüber ihren Käufern beispielsweise die Gewährleistung ausschließen und müssen ihnen kein Widerrufsrecht einräumen. Auch viele Informationspflichten entfallen. Wichtig ist, dass private Verkäufer die Gewährleistung mit einer rechtlich wirksamen Formulierung ausschließen, zum Beispiel: „Die Ware wird unter Ausschluss jeglicher Sachmängelhaftung verkauft. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus grob fahrlässiger beziehungsweise vorsätzlicher Verletzung von Pflichten des Verkäufers sowie für jede Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.“ Den Ausdruck „Garantie“ sollten Verkäufer vermeiden. Auch Hinweise auf das EU-Recht sind überflüssig. „Um sich unnötigen Ärger zu ersparen, sollten sie außerdem nur eigenes Text- und Bildmaterial für die Artikelbeschreibung verwenden. Denn die Nutzung fremder Angebotstexte oder Fotografien ist nach dem Urheberrechtsgesetz strafbar“, erklärt Rassat und verweist auf § 106 ff. dieses Gesetzes. Der Urheber kann dann Ansprüche auf Unterlassung und Schadenersatz geltend machen (§ 97 UrhG).
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 6.221

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber. Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal. Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Aktuelle Nachrichten Pressemitteilungen

Die Aussichten für den Herbst: hell und freundlich

Ob Hygge, Lagom oder schlichtweg gemütlich: Mit bequemen Sofas, warmem Holz und sorgfältig ausgesuchten Accessoires bringt massivum das Zuhause gekonnt in eine harmonische Balance

Leipzig, im Juli 2018 – Wenn die Tage wieder kürzer werden, verbringt man gern mehr Zeit zu Hause. Am besten geht das in einer liebevoll zusammengestellten Entspannungsinsel, die zu fröhlichen Runden mit Freunden und Familie genauso einlädt wie zu relaxten Abenden mit einem spannenden Buch oder dem neuesten Blockbuster. Wie gut ein behagliches Ambiente und ein heller, aufgeräumter Look ganz im Sinne des schwedischen Lebensgefühls „Lagom“ zusammenpassen, zeigt massivum mit seiner großen Auswahl an kuscheligen Sofas und Sesseln, kombiniert mit unterschiedlichsten Couch- und Beistelltischen sowie jeder Menge außergewöhnlicher Lampen.

Hauptsache gemütlich – die neuen Sofas von massivum
„Lagom“ ist das neue Hygge: Der aktuelle Trend aus Skandinavien steht für „nicht zu viel, nicht zu wenig – genau richtig“, also für die optimale Ausgewogenheit. Das passt perfekt zur Philosophie von massivum: Auch beim Möbelexperten steht eine ausgeglichene Balance aus Funktionalität, Gemütlichkeit und Optik im Fokus – unabhängig vom persönlichen Einrichtungskonzept. Das beste Beispiel dafür liefern bequeme Sitzmöbel. Ob im Skandi-Stil oder in anderen Looks, immer sind sie ein Blickfang. So bietet das großzügige U-Sofa Lundazi eine gemütliche Wohnlandschaft für die ganze Familie, wobei die grauen Polster in Verbindung mit hellen Holzfüßen optische Leichtigkeit vermitteln. Auch das graue L-Sofa Toledo bringt ein cleveres Detail mit: eine Box aus dunklem Holz, in der Kleinteile wie die Fernbedienung ordentlich verstaut und dabei jederzeit griffbereit sind. Wer lieber auf Farbe setzt, hat eine große Auswahl: So erstrahlt beispielsweise Sofa Mawar in Pastell-Pink, Durham ist in edlem Dunkelgrün und Mayfly in dezentem Hellblau erhältlich. Fröhliches Mixen ist bei der Serie Samal angesagt. Einzelne Module können beliebig zu Sesseln, Zwei- und Dreisitzern, Chaiselongues und Wohnlandschaften kombiniert werden. Dabei sorgen die dezenten Farben Blau und Natur dafür, dass es nicht zu bunt zugeht. Erdige Natur und modernes Design bringen die Sofas und Sessel der Serie Calverton ins Wohnzimmer: Die langlebigen Sitzmöbel sind mit echtem Leder bezogen, dessen natürliche Schönheit sich mit der Zeit noch verstärkt.

Beistelltische – die praktischen Ordnungshelfer
Ordnung ist ein zentraler Punkt beim Wohnen im harmonischen Gleichgewicht. Ein gutes Beispiel dafür sind Beistelltische: Sie sorgen dafür, dass alle Utensilien für den entspannten Couch-Abend übersichtlich zur Hand sind. Gefertigt aus hochwertigem Holz unterstreichen sie zudem den harmonischen Gesamteindruck der Einrichtung. massivum hat hier eine Fülle an Ideen: So bringt das schlanke Modell Grafton zusätzlich zur Ablagefläche auch ein Fach für Zeitschriften und Zeitungen mit. Grafton ist wahlweise in dunklem Akazien- oder buntem Recyclingholz zu haben. Das Gestell aus schwarzem Metall bringt zugleich eine dezente Prise Industrial Style ins Wohnzimmer. Besonders praktisch sind auch zeitlos-klassische Couchtische wie Carlow oder Barkley, die sich leicht in jedes Ambiente integrieren lassen.

Mehr Licht
Mit sanften Farben und edlem Naturholz zeigt ein aufgeräumtes Ambiente im Sinne skandinavischer Stil-Experten dunklen Tagen die rote Karte. Den individuellen Feinschliff liefern Kleinmöbel und Accessoires. Sie sollten jedoch sorgfältig ausgewählt werden, damit der Look nicht überladen wirkt. Eine besondere Rolle spielt der Einsatz von Lichtquellen: Geschickt platzierte Lampen unterstreichen die harmonische Balance der Einrichtung. Das geht besonders gut mit einem Mix aus Steh-, Tisch- und Hängelampen. Modelle aus Metall oder Geflecht wie Stehlampe Tinker, deren Fuß mit Fasern aus Zuckerrohr ummantelt ist, heben die Leichtigkeit dieses Wohngefühls wirkungsvoll hervor.

So steht einem hellen und freundlichen Herbst nichts mehr im Wege, was auch immer der Wetterbericht sagt.

Weitere Informationen sind unter folgendem Link abrufbar:
https://www.massivum.de

Über massivum
massivum steht für kreative und individuelle Einrichtungsideen, Echtholzmöbel und Wohnaccessoires. Seit 2003 bietet das Unternehmen aus Leipzig mit knapp 90 Mitarbeitern Qualität und Service rund um massive Wohnkultur und originelle Einrichtungsideen. massivum betreibt derzeit einen umfangreichen Onlineshop in Deutschland (www.massivum.de) und einen Flagshipstore in Leipzig. Hier finden Kunden geschmackvolle Möbel aus natürlichen Produkten wie Echtholz, Geflecht und Leder, ergänzt um ausgewählte Stoffe und recycelte Materialien. Wie stilvoll Möbel aus Massivholz sein können, beweist massivum seit vielen Jahren: Hölzer wie Palisander, Akazie, Eiche, Pinie und Ulme kommen hier zum Beispiel geölt, gekälkt, lackiert oder im Used-Look zum Einsatz. Edler Kolonialstil, gemütlicher Landhaus-Chic, skandinavische Frische, angesagter Industrial-Style und lebendige Exotik ‒ massivum steht für Stil in allen Einrichtungs- und Wohnbereichen: im Wohnzimmer, Esszimmer und Schlafzimmer, im Bad, Flur, Büro oder Kinderzimmer. Tolle Polstermöbel und eine Vielzahl von Unikaten runden das Sortiment und den einzigartigen und unverwechselbaren Charakter der massivum Wohnwelten ab.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.massivum.de

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Bildung/Schule Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Versicherung/Vorsorge

Job-Chance 2018: Krankenkasse sucht „Sofa“

DAK-Gesundheit in Karlsruhe und ganz Deutschland bietet Ausbildungsplätze an

 

Karlsruhe, 19. Juli 2017. Job-Chance für Schulabgänger im kommenden Jahr: Die DAK-Gesundheit sucht zum 1. August 2018 mehrere Azubis. Die bundesweit drittgrößte Krankenkasse bietet Ausbildungsplätze zum „Sofa“, kurz für Sozialversicherungsfachangestellte und „KiG“, kurz für Kaufleute im Gesundheitswesen an. Die Ausbildung ist auch im Rahmen eines dualen Studiums möglich.

 

„Eine berufliche Ausbildung im Gesundheitssektor hat Zukunft“, sagt Michael Richter, Leiter der DAK-Gesundheit in Karlsruhe. „Der Job bei einer Krankenkasse ist vielseitig. Es gibt langfristige Perspektiven und vielfältige Karrieremöglichkeiten.“ Die Kundenberater sind die ersten Ansprechpartner der Versicherten in den Servicezentren. „Wir begleiten unsere Kunden als Partner durch das immer komplexere Gesundheitssystem und bieten Hilfe im Alltag und in der Arbeitswelt“, erklärt Richter. Für das nötige Know-How im Gesundheitswesen sorgt eine dreijährige Ausbildung. Wer prüfen will, ob er als Kundenberater geeignet ist, kann dies im Internet unter www.ich-und-meine-zukunft.de testen. Alternativ bietet die DAK-Gesundheit eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich an sowie die Option ein Duales Studium zu beginnen. Die „KiG“  arbeiten in der Kundengewinnung oder als Experten im Leistungs-, Beitrags- oder Versicherungsrecht.

 

Bundesweit stellt die DAK-Gesundheit im kommenden Jahr 200 Ausbil­dungs- bzw. Studi­en­plätze zur Verfügung – für Sozial­ver­si­che­rungs­fachan­ge­stellte, für Kaufleute im Gesund­heits­wesen und im Dualen Studiengang. Alle nötigen Informationen zur Ausbildungsplatzsuche gibt es in den  rund 400 Servicezentren oder im Internet unter www.dak.de/ausbildung.

 

Die DAK-Gesundheit ist mit knapp 6 Millionen Versicherten und rund 10.000 Beschäftigten die drittgrößte Krankenkasse Deutschlands. In  Karlsruhe werden 40.000 Kunden betreut.

Pressemitteilungen

Polstertrends 2016

Stuhlfabrik Schnieder beobachtet Tendenz zu aufwändigen Steppungen und Heftungen

Polstertrends 2016

Uli Aulke von der Stuhlfabrik Schnieder an einem Ohrensofa mit gestepptem Rücken

„Polstern heute und damals – das ist ein himmelweiter Unterschied“. Das sagt einer, der es wissen muss: Uli Aulke hat schon mit 14 Jahren seine Lehre in der Polsterei der Stuhlfabrik Schnieder gemacht und arbeitet seit 47 Jahren im Unternehmen. Früher wurden Stühle in hoher Stückzahl hergestellt, heute überwiegen Bänke. „Damals war das Polstern viel einfacher: Schaum, Stoff drum – und fertig“, erinnert sich der Vorarbeiter der Polsterei. „Heute ist alles aufwändiger geworden: Ziernähte, Knopfheftung, aufgepolsterte Seitenlehnen und Bänke mit Armlehnen machen das Polstern sehr vielfältig. Am aufwändigsten ist eine Rautensteppung in Verbindung mit einer Knopfheftung. Auch Doppelziernähte und Wurfkissen gehören zu unserem abwechslungsreichen Alltag. Die Kunden sind anspruchsvoll geworden.“ Als besonderen Vorteil der Stuhlfabrik sieht er die maßgenaue Fertigung und den Einbau beim Kunden durch eigene Monteure. „Nur so können wir unser hohes Qualitätsniveau bis zum Endprodukt halten“.

Früher wurden rundum Bänke in einem Gastraum angebracht, Tische reingeschoben, Stühle dazu gestellt, und schon war die Gastronomie eröffnungsreif. Das Interieur Design ist im Laufe der Jahre immer ausgefeilter geworden, und das wirkt sich natürlich auch auf die Polsterung der Möbel aus. Nicht selten fertigt die Stuhlfabrik wandhoch gepolsterte Bänke. Auch die Wirkung von Polstern als Schallschutz kommt immer mehr zum Tragen. Es gibt für diese Anwendungen besonderen Schallschutzschaum, der beispielsweise auch unter Tische montiert wird.

Als Leiter der Polsterei ist Uli Aulke verantwortlich für die Arbeitsvorbereitung. Die Aufträge erhält er vom Tourenplaner und bringt sie dann in seiner Abteilung auf den Weg. Wenn ein Polster zum ersten Mal gefertigt wird, steht in der Polsterei vielleicht noch die ein oder andere ergonomische Korrektur an, damit der Stuhl den optimalen Sitzkomfort erhält.

Uli Aulke beobachtet einen klaren Trend hin zu weicheren Polstern analog zum Wohnbereich: „Natürlich sind die Polster herrlich bequem, haben aber auch einen Nachteil: Der Stoff bildet schneller Falten. Besonders bei einen Naturmaterial wie Leder wirkt sich das schnell sichtbar aus. Hier ist die gute Beratung durch unsere Vertriebsmitarbeiter das
A & O.“

Wenn ein Traditionsunternehmen der Möbelherstellung mit einem jungen Team in die Zukunft zieht, ist die Richtung schon vorgezeichnet: Qualität. Das Know-how um handwerkliche, hochwertige Herstellung erhält eine neue Dimension: Design. Den Experten von Schnieder ist das Material „Holz“ aus Tradition vertraut. Am Standort Lüdinghausen werden noch Leisten gebogen, es wird genutet und gezapft. Handwerk geht einher mit moderner Maschinentechnik. Zu den Kunden des innovativen, 70-köpfigen Teams zählen unter anderem Restaurants, Bäckereien, Hotels, Kantinen und die Szene-Gastronomie. Sie profitieren bei der Beratung von dem kombinierten Wissen von Gastronomie- und Möbelexperten. So entstehen hochwertige, anspruchsvolle und langlebige Lösungen. Mit ihrem Qualitätsanspruch und der konsequenten Fertigung im Münsterland bricht die Stuhlfabrik ganz bewusst eine Lanze für den Produktionsstandort Deutschland. Das flächendeckende Vertriebsnetz in Deutschland und seine Strukturierung mit Regionalbüros garantiert schnell verfügbare Ansprechpartner.

Firmenkontakt
Stuhlfabrik Schnieder GmbH
Christian Hugot
Industriestr. 15
59348 Lüdinghausen
02591-9173.0
heribert.rottmann@schnieder.com
http://www.schnieder.com

Pressekontakt
Silvia Rütter Kommunikation
Silvia Rütter
Kümper 7
48341 Altenberge
02505-94 809 25
ja@silvia-ruetter.de
http://www.silvia-ruetter.de

Pressemitteilungen

moebeldeal.com Industrie & Shabby Möbel online bestellen

Diese stylischen Möbel bringen frischen Wind in Deine Wohnung

moebeldeal.com Industrie & Shabby Möbel online bestellen

Die liebevoll designten Shabby Möbel sind derzeit sehr angesagt (Bildquelle: jan hafkesbrink)

moebeldeal.com – ist mehr als ein einfacher Online-Händler, denn hier steht der persönliche Kundenkontakt und Service im Mittelpunkt. Ein integrierter Live-Chat und überdurchschnittliche Mailkorrespondenz, zeichnen das Unternehmen aus. Das Sortiment reicht von Shabby Chic Möbeln, über Industriemöbel, bis hin zu Einbauküchen und Möbelstücke für den Garten- und Outdoor-Bereich. moebeldeal.com hat ein Auge für neue Trends und angesagte Wohnstile. Auf dem Shopinternen Blog wird über aktuelle Wohntrends berichtet. Versandkostenfreie Möbel mit Stil

Auf moebeldeal.com kann der Kunde ganz bequem versandkostenfrei auf Raten- oder Rechnung, per PayPal, Sofort- oder Banküberweisung bestellen und zahlen.

Ob Shabby Kommode oder Industrie Esstisch, moebeldeal.com bietet ein vielfältiges Sortiment, aus aktuellen Wohntrends und Retromöbeln. Im Shop können Möbel versandkostenfrei bestellt werden.

Kontakt
moebeldeal.com
Jan Hafkesbrink
Isenbergstraße 46
45130 Essen
01773070879
info@moebeldeal.com
http://www.moebeldeal.com

Pressemitteilungen

ambiente 2016: Moderner Barock- und Kolonialstil im Aufwind

ambiente 2016: Moderner Barock- und Kolonialstil im Aufwind

Heleda GmbH – ambiente 2016

Die Firma Heleda GmbH in Reichenau/Konstanz ist ein Möbel- und Leuchtengrosshandel, welcher auf einen modernen Barock- und Kolonialstil spezialisiert ist.
Heleda beliefert ausschliesslich den Detail-Fachhandel mit seinen einzigartigen Produkten.

Edle Vintage-Truhen mit antiken Beschlägen werden dabei mit passenden Vintage Möbeln kombiniert. Dazu werden goldene Deko-Objekte und Vasen im Antikstil von Kolonialstil Leuchten ins rechte Licht gerückt. Die Leuchten sind deutlich im Trend und auch bekannt als Tripod, Vintage- oder Hollywood Leuchten.

Im Bereich Sofa stellt Heleda mit Victorian Chesterfield eine neues Modell für den Bereich Vintage vor.

Das wunderschöne und zeitlose Design der Heleda Kreationen zieht den Betrachter magisch an.

Besuchen Sie Heleda an der Ambiente in Frankfurt, Halle 9, Stand E84 und freuen Sie sich an den neusten Trends, bezaubernden Wohnideen und stilvollen Accessoires!

Die Firma Heleda GmbH in Reichenau/Konstanz ist ein Möbel- und Leuchtengrosshandel, welcher auf einen modernen Barock- und Kolonialstil spezialisiert ist.
Die Unternehmung ist im Jahre 2015 aus der Fusion einer 30 jährigen Leuchtenfirma mit einer Möbelfirma in der Schweiz entstanden.
Heleda beliefert ausschliesslich den Detail-Fachhandel mit seinen Kreationen.

Weitere Informationen unter: www.heleda.de

Die Firma Heleda GmbH in Reichenau/Konstanz ist ein Möbel- und Leuchtengrosshandel, welcher auf einen modernen Barock- und Kolonialstil spezialisiert ist.
Die Unternehmung ist im Jahre 2015 aus der Fusion einer 30 jährigen Leuchtenfirma mit einer Möbelfirma in der Schweiz entstanden.
Heleda beliefert ausschliesslich den Detail-Fachhandel mit seinen Kreationen.

Kontakt
Heleda GmbH
Michael Züblin
Am Dachsberg 12
78479 Reichenau
+49 7531 / 9598338
info@heleda.de
http://www.heleda.de

Pressemitteilungen

Neue Internet-Seite für Stuhlfabrik Schnieder

Viele Inspirationen für den Kauf von Stühlen, Tischen und Bänken

Neue Internet-Seite für Stuhlfabrik Schnieder

Großformatige Bilder von eingerichteten Objekten bieten kreative Inspirationen

Unter der Adresse: www.schnieder.com findet man ab sofort den neuen Internet-Auftritt der Stuhlfabrik aus Lüdinghausen. Die Homepage wurde im Responsive Design erstellt, so dass sie sich automatisch an alle mobilen Endgeräte anpasst.

Neu ist ebenfalls, dass direkt auf der Startseite fast Bildschirm-füllend kürzlich realisierte Projekte mit Nennung der eingesetzten Produkte als Diashow dargestellt werden, so dass man sich bei der eigenen Suche nach Stühlen, Tischen, Sesseln und Bänken inspirieren lassen kann.

Bei den Produktbeschreibungen werden auch Modellvarianten oder besondere Details als Foto gezeigt, auch bemaßte Zeichnungen sind verfügbar. Will man sehen, wie das Möbel in einem Restaurant, Cafe, einer Bar, Lounge oder Kantine aussieht, geht das ganz einfach über den Button „Referenzobjekte“. Von hier aus kann man sich auch wieder zu den Produkten verlinken lassen.

Wer auf der Suche nach ausgefallenen Maßanfertigungen von Stühlen, Tischen, Sesseln, Bänken oder Sofas ist, wird im „Sale“ fündig. Dort gibt es schöne Unikate in bewährter Schnieder Qualität zum Schnäppchen-Preis.

Wenn ein Traditionsunternehmen der Möbelherstellung mit einem jungen Team in die Zukunft zieht, ist die Richtung schon vorgezeichnet: Qualität. Das Know-how um handwerkliche, hochwertige Herstellung erhält eine neue Dimension: Design. Den Experten von Schnieder ist das Material „Holz“ aus Tradition vertraut. Am Standort Lüdinghausen werden noch Leisten gebogen, es wird genutet und gezapft. Handwerk geht einher mit moderner Maschinentechnik. Zu den Kunden des innovativen, 60-köpfigen Teams zählen unter anderem Restaurants, Bäckereien, Hotels, Kantinen und die Szene-Gastronomie. Sie profitieren bei der Beratung von dem kombinierten Wissen von Gastronomie- und Möbelexperten. So entstehen hochwertige, anspruchsvolle und langlebige Lösungen. Mit ihrem Qualitätsanspruch und der konsequenten Fertigung im Münsterland bricht die Stuhlfabrik ganz bewusst eine Lanze für den Produktionsstandort Deutschland. Das flächendeckende Vertriebsnetz in Deutschland und seine Strukturierung mit Regionalbüros garantiert schnell verfügbare Ansprechpartner.

Firmenkontakt
Stuhlfabrik Schnieder GmbH
Heribert Rottmann
Industriestr. 15
59348 Lüdinghausen
02591-9173.15
heribert.rottmann@schnieder.com
http://www.schnieder.com

Pressekontakt
Silvia Rütter Kommunikation
Silvia Rütter
Wredestr. 8
48268 Greven
02571-957784
ja@silvia-ruetter.de
http://www.silvia-ruetter.de

Pressemitteilungen

NEUE KOLLEKTIONEN BEI MÖBEL SCHRÖTER

NEUE KOLLEKTIONEN BEI MÖBEL SCHRÖTER

Esstische und Stühle von Henders und Hazel

Altenburg/Windischeubla.
Bald wird es Frühling, auch bei Möbel Schröter in Altenburg. Nach dem Umbau des Obergeschosses im letzten Jahr weht bei Möbel Schröter ein frischer Wind. Neue Kollektionen, moderne Designsofas und trendige Farben haben Einzug gehalten. Im Bereich Wohnen und Speisen ist nun der internationale Möbelfabrikant Henders und Hazel mit einem eigenen Studio vertreten.
Der Hersteller fertigt hochwertige Möbel zu bezahlbaren Preisen. Alle Möbelserien sind untereinander kombinierbar. Bei Möbel Schöter sind aktuell die Serien Cape Cod, Santorini, Priego, Velasco und Cataluna zu sehen. Diese Esszimmer, Sideboards und Vitrinen präsentieren sich im New-Classic-Style, mit Vintage-Charakter oder mit einer unbehandelten Ausstrahlung. Die Massivholzmöbel sind ein einzigartiges Naturprodukt, das durch eine manuelle Bearbeitung einen individuellen Schliff erhält. Gleichzeitig ist in den Möbelserien neueste Technik wie LED-Beleuchtung oder das Soft-Closing-System eingebaut.
Die Designer von Henders & Hazel lassen sich von anderen Kulturen inspirieren und kombinieren ihre Holzmöbel mit warmen und kräftigen Leder- und Stoffarten. Die Esstische, Stühle und Buffets sind aus ausgesuchtem Akazienholz, Eiche oder Shesham gefertigt. Astlöcher und kleinere Bretter werden bewußt mitverarbeitet. So wird die Natürlichkeit der Möbel unterstrichen und unnötiger Abfall vermieden. Jedes Produkt wird mit einem Qualitätsmöbelpass ausgeliefert, der die Eigenschaften und alle Gebrauchshinweise enthält.
Mit dem Stuhlsystem chairs & choices kann man seinen eigenen Stuhl entwerfen. In 6 Schritten zum Traumstuhl! Bei Möbel Schröter stehen viele verschiedene Varianten zur Auswahl: Edelstahl-Freischwinger oder Tresenstuhl, mit Holzstuhlbeinen in 12 Farben und mit Leder- oder Stoffbezug in diversen Ausführungen.
Die Wohnwelten von Möbel Schröter leben von gemütlichen, zeitgemäßen Wohnzimmereinrichtungen. Früher war ein Sofa ein Möbelstück zum Vorzeigen, heute lebt man darauf. Es wird gespielt, gesurft, gechillt und entspannt. Mit Freunden einen gemütlichen Abend verbringen oder in Ruhe auf dem Laptop arbeiten – das Sofa lädt immer dazu ein. Seit kurzem hat Möbel Schröter die Designsofas der Firma Frommholz im Programm. Sessel und Polstergarnituren sind handgefertigt. Mit den klassischen Sofas und der modernen Linie trifft der Hersteller aus Spenge den aktuellen Trend. Frommholz legt viel Wert auf feine Materialien wie mineralisch gegerbtes Leder mit robuster Oberfläche, samtweiches Nubuk-Leder oder erstklassige und stapazierfähige Polstermöbel-Stoffe.
Der Sofa-Bestseller Liberty überzeugt durch Geradlinigkeit und Komfort. Dieses Sofa ist ein Designklassiker und gleichzeitig ein modernes Möbelstück. 2012 wurde er mit dem Interior Innovation Award ausgezeichnet. In der new classic-Linie werden romantische Polstermöbel zum Eyecatcher. Eine hochwertige Federkernpolsterung und die durchdachte Funktionalität macht das Sofaprogramm trento zu einem Möbel, das in das Wohnzimmer im zeitgemäßen Landhausstil oder in das schlicht-moderne passt.

Familienfreundlichkeit, eine riesige Möbel-Auswahl und Sympathie für jeden einzelnen Kunden – diese Eigenschaften zeichnen Möbel Schröter aus! Überzeugen Sie sich davon in unseren zwei Einkaufszentren in Altenburg/Windischleuba und Weißenfels (im Großraum von Leipzig, Gera, Chemnitz und Zwickau). Sowohl direkt vor Ort als auch virtuell prägen Freundlichkeit, ein großes Einrichtungssortiment zu günstigen Preisen und erstklassiger Kundenservice eine angenehme Einkaufsatmosphäre. Denn die bewährte Philosophie bei Möbel Schröter heißt: Hier wird der Einkauf zur Familiensache!

Firmenkontakt
Möbel Schröter
Kay Schröter
Am Fünfminutenweg Nord 7
04603 Altenburg-Windischleuba
0800-888 78 97
info@moebel-schroeter.de
http://www.moebel-schroeter.de

Pressekontakt
BR CONCEPTS Becker & Rahn GbR
Ingrid de Wolf
Tjüchkamp Str. 12
26605 Aurich
04941-6970700
info@br-concepts.com
http://www.br-concepts.com

Bau/Immobilien Regional/Lokal

Möbeltaxi

Das Möbeltaxi Berlin – guter Rat für alle Fälle

Kaufen ist häufig nur ein Kinderspiel, doch was ist zu tun, wenn die gekaufte Ware nicht in den Kofferraum des eigenen Autos passt? Das könnte schon passieren, wenn auf der Einkaufsliste eine neue Matratze steht oder ein etwas größerer Teppich. Die Antwort auf alle diese Lösungen: Das Möbeltaxi. Wer in der Deutschen Hauptstadt wohnt, dem kann rasch geholfen werden – durch Möbeltaxi Berlin.
Und wie funktioniert das? Ganz einfach: Anrufen, anmelden und einen Termin vereinbaren. Das Lastentaxi, das unter anderem auf Möbeltransporte spezialisiert ist, steht pünktlich vor der Tür des Einkaufszentrums oder vor der eigenen Wohnung. Das Möbeltaxi Berlin löst alle mit dem Transport von Gütern zusammenhängende Probleme ohne Wenn und Aber.
So mancher hat beim schwedischen Möbelkaufhaus IKEA einen Tisch oder ein Sofa erstanden und stellt dann fest, dass das neue gute Stück partout nicht ins Auto passt. Natürlich kann einem das auch im Baumarkt passieren, wenn die schöne und nagelneue Mörtel-Mischmaschine einige Kopfschmerzen bereitet. Auch die Flachbildschirme aus dem Media Markt übersteigen in ihren Abmessungen nicht selten die Möglichkeiten des eigenen Transports. In all diesen Fällen ist guter Rat keineswegs teuer – mit einem Kleintransporter nebst Fahrer. Kleinumzüge – auch das ist eine Sache, der sich die Mitarbeiter von Möbeltaxi Berlin mit großer Freude und großer Erfahrung annehmen.
Wer sich einen Sprinter mit Fahrer bestellt, der spart ganze menge Geld, denn nicht wenige motorisierte Zeitgenossen haben schon mal die Dimensionen ihres eigenen Autos überschätzt. Was dann passieren kann, liegt auf der Hand. Wer ein zu langes Brett Transportiert.
Kleinumzüge sind auch für Studenten, die häufig innerhalb einer Stadt das Domizil wechseln, eine permanente Herausforderung, denn einen Schreibtisch kann man sich nun mal nicht so einfach unter den Arm klemmen. Also hilft auch hier das Möbeltaxi. Das ist selbstverständlich auch dann zur Stelle, wenn ein Keller oder eine Garage mal wieder ausgeräumt werden müssen, weil es dort mittlerweile viel zu eng geworden ist.