Tag Archives: Soforthilfe

Pressemitteilungen

München, Bayern – der Hexenschuss-Notruf, Notdienst bei starken Rückenschmerzen

Hexenschuss-Notruf, Die neue innovative Lösung bei starken Rückenschmerzen

München, Bayern - der Hexenschuss-Notruf, Notdienst bei starken Rückenschmerzen

(Bildquelle: © Hexenschuss-Notruf)

München – Ein Hexenschuss ist für jeden Betroffenen eine schlimme Qual. Die akuten Schmerzen kommen überraschend und ohne jede Vorwarnung. Plötzlich machen sie sich beim Bücken oder Heben, heftig stechend, meist im unteren Rücken bemerkbar. Natürliche, einfache Bewegungen, wie sich aufrichten oder gehen, sind dann nur noch eingeschränkt möglich. Und auch die höllischen anmutenden Schmerzen lassen erst einmal nicht nach und können über Monate die Beweglichkeit einschränken. Klare Sache, ein Hexenschuss, medizinisch „Lumbago“ genannt, sorgt für eine schmerzliche Erfahrung.

Hier hilft der Hexenschuss-Notruf in München

Gegründet wurde dieser Service speziell für Selbstständige und Unternehmer von Bernhard Schwarz, nachdem er selbst einen Hexenschuss hatte und es keine alternative mobile Lösung gab, die ohne Schmerzmittel oder Spritzen eine schnelle Soforthilfe bietet.

Wie funktioniert´s ?

Bei starken und plötzlich auftretenden Schmerzen wählt der Interessent den Hexenschuss-Notruf über die eigene Notrufzentrale 089-12414867. Nach Abfrage der Beschwerden und der persönlichen Daten, macht sich Bernhard Schwarz auf den Weg zum Kunden.
Sollte es sich aufgrund der Beschwerden um einen lebensbedrohlichen Notfall handeln, wird über den Hexenschuss-Notruf der Rettungsdienst verständigt. Dies ist als Sicherungsmechanismus eingebaut, um den Kunden die Versorgung zukommen zu lassen, die er benötigt.

Welche Vorteile bietet dieser Service im Vergleich zu anderen Diensten?

Mit dem Hexenschuss-Notruf wird eine WIN-WIN-Situation für alle Beteiligten geschaffen.

Kunde

Der Kunde erhält eine Soforthilfe bei Hexenschuss und ist in der Regel nach 30 Minuten wieder schmerzfrei. Und das Montag bis Sonntag, auch am Feiertag.

Notarzt und Rettungsdienst

Die Notärzte und der Rettungsdienst können sich auf wirkliche Notfälle konzentrieren, wie z.B. Verkehrsunfälle, Herzinfarkt, Schlaganfall und werden nicht bei einem Hexenschuss gebunden.

Der Hexenschuss ist zwar sehr schmerzhaft, jedoch in den meisten Fällen völlig ungefährlich.

Unternehmen

Der Selbstständige oder Unternehmer fällt nicht tagelang wegen Rückenschmerzen aus, sondern kann direkt am Arbeitsplatz, zuhause oder im Hotel behandelt werden, so dass er innerhalb weniger Minuten wieder leistungsfähig ist. Mehr Erfolg ist das Ergebnis!

Krankenkassen und System

Durch die Behandlung an der Schmerzursache, sind die Kunden schnell wieder fit und wissen um ihre Schwachstelle, so dass sie zukünftig besser reagieren können. Somit werden die Krankenkassen und das Gesundheitssystem entlastet, da unnötige Operationen und Behandlungen vermieden werden.

Was kostet die Behandlung?

Die Behandlung kostet im Schnitt zwischen 250 – 350 Euro, je nach Anfahrt und Aufwand.
Umso schneller ein Kunde anruft, umso schneller ist der Hexenschuss Vergangenheit.

Stationierungsort des Hexenschuss-Notrufs ist München. Von dort aus ist er deutschlandweit einsatzbereit.

Für Selbstständige oder Unternehmer auf Reisen oder die sofort eine Linderung Ihrer Schmerzen erreichen wollen, gibt es die Möglichkeit mit kurzen Übungen eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit zu erreichen. Hexenschuss Soforthilfe unter https://sofort.hexenschuss-notruf.de

Nähere Infos unter www.hexenschuss-notruf.de

Facebook

Hexenschuss Hotline: 089 – 1241 4867

Der Spezialist für mobile Schmerzbehandlung
Telefon: 089 – 1241 4867

Kontakt
Hexenschuss-Notruf
Bernhard Schwarz
Talweg 8
85614 Kirchseeon
+49 (0)89 – 1241 4867
info@hexenschuss-notruf.de
http://www.hexenschuss-notruf.de

Pressemitteilungen

Consato schützt fränkische Wirtschaft vor Cybergefahren

Schutz vor Cyberattacken und Erpressungsversuchen durch Beratung und Prüfung der IT-Sicherheitskonzepte. Kennenlern-Projekt bietet konkrete Hilfestellung und schafft Vertrauen.

Consato schützt fränkische Wirtschaft vor Cybergefahren

Consato bietet Unternehmen aus der Region Franken ein exklusives Kennenlern-Angebot.

Forchheim, 23. März 2016 – Die Consato GmbH, ein führendes Systemhaus für Sicherheit und Effizienz im IT-Betrieb, bietet in der Region Franken einen ungewöhnlichen Service: Mit einem Kennenlern-Angebot gehen die IT-Experten aus Forchheim für potentielle Neukunden in Vorleistung und beraten sie kostenlos und unverbindlich zu einem aktuellen IT-Problem. Die aktuell vermehrt auftretenden Cyber-Angriffe mit Viren und Trojanern waren für das Unternehmen der Anlass, ein spezielles Beratungspaket für IT-Sicherheit zu schaffen und so die lokale Wirtschaft in der Abwehr von Cyberattacken und Erpressungsversuchen zu unterstützen. Das Kennenlern-Angebot richtet sich an Unternehmen, Kanzleien und andere Organisationen mit mindestens zehn PC-Arbeitsplätzen, die die Daten ihrer Kunden sicher schützen möchten.

Auch viele Unternehmen im Fränkischen von Cyberattacken betroffen

Im gesamten Bundesgebiet werden derzeit Unternehmen und Organisationen von Trojanern wie Locky und Co. angegriffen. Auch die Wirtschaft in Franken ist davon nicht verschont geblieben. Im unterfränkischen Dettelbach hat im Februar ein Erpressungs-Trojaner mit dem Namen „Tesla-Crypt“ die Stadtverwaltung weitgehend lahmgelegt, so dass sich die Behörde gezwungen sah, das verlangte Lösegeld zu zahlen. Der Trojaner „Locky“ infizierte im Februar an einem einzigen Tag rund 17.000 Rechner in Deutschland. Auch rund 60 Rechner des Fraunhofer-Instituts im oberfränkischen Bayreuth waren davon betroffen. Und die Anzahl der Angriffe und Infektionen steigt weiter kontinuierlich.

Bei den aktuellen Trojaner-Angriffen werden massenhaft Mails mit bösartigen Anhängen wie beispielsweise Office-Dateien versendet. Leider sind die Angriffe so professionell gemacht, dass die entsprechenden Mails unverdächtig daherkommen und „echt“ wirken. So nutzen sie sehr geschickt die Unachtsamkeit von Anwendern aus und infizieren auf diese Weise Systeme. Zudem ändern manche Kampagnen ihr Verhalten und Aussehen so schnell, dass auch professionelle und laufend aktualisierte Anti-Virus/Anti-Malware-Systeme – zumindest in den ersten Stunden einer Kampagne – versagen. Abhilfe kann hier nur ein ganzheitliches Konzept für IT-Sicherheit bieten, das technische und organisatorische Maßnahmen mit einer umfassenden Aufklärung und Schulung der Mitarbeiter verbindet.

Kennenlern-Angebot legt optimalen Grundstein

Mit einem kostenlosen Kennenlern-Projekt zum Thema bietet Consato aus Forchheim potentiellen Neukunden eine gute Gelegenheit, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Der Kunde erhält nicht nur einen individuellen Check seiner IT-Sicherheit, sondern kann im Projekt auch gleich einen neuen verlässlichen Partner in der Region kennenlernen.

In einem Vorgespräch mit einem Senior-Consultant der Consato wird zunächst geklärt, wie die Infrastruktur des Kunden ist und an welcher Stelle Unterstützung bzw. Analysen nötig sind. In einem zweiten Termin werden dann die Systeme und Sicherheitskonzepte des Kunden mit Blick auf die ausgewählte Fragestellung geprüft. Die Ergebnisse der Prüfungen werden im Gespräch und einem Abschlussbericht dargestellt. So erhält der Kunde konkrete, umsetzbare Handlungsempfehlungen, um seine Sicherheit zu verbessern – kostenlos und unverbindlich. Der zeitliche Rahmen für diese kostenlose Beratung ist mit vier Stunden so bemessen, dass wirklich relevante Sachverhalte geprüft werden können. Außerdem profitieren Kunden natürlich von der hohen Expertise und Effizienz der IT-Sicherheitsexperten von Consato, die die Praxiserfahrung aus unzähligen Projekten mitbringen.

„Von der aktuellen Bedrohungslage durch Erpressungstrojaner sind alle Unternehmen und Organisationen von der kleinen Kanzlei oder dem Handwerksbetrieb bis zum mittelständischen Fertigungsunternehmen betroffen. Mit dem Kennenlern-Angebot bieten wir potentiellen Kunden die Möglichkeit, sich vor der Bedrohung fundiert zu wappnen und ohne finanzielle Verpflichtung einen neuen, verlässlichen IT-Partner kennenzulernen“, sagt Robert Sappert-Ernst, Geschäftsführer bei Consato.

Auch Unternehmen und Organisationen aus der Region, die bereits von Trojanern, Viren und Co betroffen sind, können sich direkt an die Sicherheitsexperten von Consato wenden. Consato bietet dazu spezielle Soforthilfekonzepte an.

Hintergrundinformationen zur derzeitigen Welle an Trojaner-Angriffen mit Locky & Co finden Sie auch im Blog von Consato:
http://www.consato.de/blog-und-aktuelles/locky-ransomware-schutz-fuer-die-it-in-unternehmen-teil1.html

Weitere Informationen zum Kennenlern-Angebot von Consato finden Sie hier:
http://www.consato.de/kennenlern-angebot.html

Die Consato GmbH aus dem fränkischen Forchheim wurde 2009 als Systemhaus gegründet und konzentriert sich auf die Bereiche Server, Netzwerke, Systembetreuung und Beratung. Das Leistungsspektrum erstreckt sich vom Fullservice-Betrieb der EDV, über Beratung und Dienstleistungen im Rechenzentrum sowie Fehleranalyse und Behebung von Software-, Computer- und Drucker-Problemen bis zur Beschaffung und Installation von hochverfügbaren Servern, Netzwerkkomponenten, PCs und Notebooks.
Fachlich verfügt Consato über höchste Kompetenz in den Bereichen Server-Optimierung und Virtualisierung mit Hyper-V oder VMWare, Netzwerk und VPN, Private- und Inhouse-Cloud, Datensicherung (Backup) und Datenrettung, IT-Sicherheit mit Firewalls, IT-Betrieb mit Monitoring, Ticketmanagement, Netzwerkmanagement und Patch-Management sowie mit der Integration von Datev-Lösungen für Kanzleien und Unternehmen auf den Plattformen Windows, Linux und iOS. Um seinen Kunden optimalen Support liefern zu können, pflegt Consato intensive Partnerschaften mit führenden Anbietern wie Aagon, Avira, Dell, Microsoft, Veeam und VMware.
Consato legt höchsten Wert auf eine fundierte, partnerschaftliche Beratung und pragmatische Hilfe für seine Kunden. Besonders kundenfreundlich ist das Kennenlern-Angebot, bei dem Consato mit vier Stunden kostenloser Beratung zu einem definierten Thema in Vorleistung geht, damit Kunden die Zusammenarbeit ohne Risiko testen können. Auch das Soforthilfe-Angebot, mit dem Consato bei einem akuten Fehler im Netzwerk, Server oder PC direkt einspringt, ist ein Zeichen dieser Kundenorientierung.
Consato betreut Kunden aus Branchen wie Fertigung, Steuerberatung, Dienstleistung und Handel mit Unternehmensgrößen von zwei bis zu mehreren hundert Arbeitsplätzen. Regional ist Consato besonders in Franken aktiv – speziell im Großraum Bamberg, Bayreuth, Erlangen, Nürnberg und Fürth.
Weitere Informationen finden Sie unter www.consato.de

Firmenkontakt
Consato GmbH
Robert Sappert-Ernst
Hainbrunnenstr. 4
D-91301 Forchheim
+49 9191/35398-0
kontakt@consato.de
www.consato.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
D-78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Regional/Lokal

Ölbindemittel: Tücher, Rollen, Ölsperren, Industriematten, Eingrenzungen und vieles mehr

Ölbindemittel: Tücher, Rollen, Ölsperren, Industriematten, Eingrenzungen und vieles mehr

MAKRO IDENTs Ölbindemittel absorbieren ausschließlich Öl, sind wasserabweisend und unbegrenzt schwimmfähig. Sie sind speziell für Verschüttungen von Öl und Flüssigkeiten auf Mineralölbasis konzipiert.

Die Bindevliese von MAKRO IDENT sind unabhängig von der Umgebungstemperatur einsetzbar und unempfindlich gegen Fäulnis und Schimmel. Die ölbindenden Produkte sind ideal für den Innen- und Außenbereich und gleichermaßen effektiv im Aufsaugen von Lösungsmitteln, Lacke, Öle auf Mineralölbasis und nicht-wasserlösliche Chemikalien, wie auch von Pflanzenölen und anderen nicht wasserlöslichen Flüssigkeiten auf Ölbasis. Die ölbindenden Produkte nehmen kein Wasser auf und sind unbegrenzt schwimmfähig, so dass sie auch in Gewässern verwendet werden.

An der Struktur der Lagen, dem Gewebe und der Höhe jedes ölbindenden Produkts kann abgelesen werden, welche Stärke und welches Absorptionsvermögen es bietet. Die Kombination dieser Informationen mit dem Produktmerkmalen unterstützt den Anwender bei der Entscheidung, welches Ölbindemittel am besten für seinen Einsatzbereich geeignet ist.

Die Ölbindemittel haben ein sehr leichtes Eigengewicht, sind sehr saug- und aufnahmefähig und nehmen innerhalb Sekunden das 15- bis 25-fache ihres Eigengewichtes an Flüssigkeit auf – abhängig von der jeweiligen Flüssigkeit. Die Materialien stauben nicht und fusseln wenig bzw. gar nicht – je nach Modell. Die Bindevliese haben eine enorm große Oberfläche, um sehr viel Flüssigkeit aufzunehmen. Somit können die Produkte lange liegen bleiben. Die Materialien müssen nur noch wenig ausgewechselt werden.

Verfügbar sind die rein ölbindenden Materialien in der Farbe weiß als Tücher, Rollen, Ölsperren, Skimmer, Kissen, Fassabdeckung, Flocken (als Filtermaterial) und für den marinen Bereich auf Gewässern, Bächen oder im Meer als Saugschleier, Ölfänger, Tücher, Rollen und Ölsperre. Für Öltanker hat MAKRO IDENT spezielle OPA90-konforme Notfallsets für jeweils 7 Barrel und 12 Barrel Öl. Auch die umweltfreundlichen ölbindenden Bindevliese aus 80% Baumwolle der Serie Re-Form sind im Sortiment zu finden.

Industriematten in der Farbe Grau sind ebenfalls erhältlich. Das Produkt TRACKMAT mit Sperrschicht ist für sehr stark begangene Bereiche und Verkehrswege. Das Produkt hat zudem auf der Unterseite eine stabile Sperrschicht, damit keine Flüssigkeiten auf den Boden gehen. Antirutschmatten mit Sperrschicht und weitere Industriematten und Unterlagen sind im Sortiment der MAKRO IDENT zu finden.

Verschiedene tragbare, fahrbare und stationäre Notfallsets und Soforthilfesets für die verschiedensten Einsätze hat MAKRO IDENT ebenso im Programm. Darunter zählen Soforthilfesets nach ADR2005 Verordnung für Kraftfahrzeuge, tragbare Notfallsets für kleine Leckagen, fahrbare Notfallsets für zum Beispiel Wartungsarbeiten im Innen- und Außenbereich, mobile Tonnen-Notfallsets in verschiedenen Größen, um schnellstmöglich kleine bis größere ausgetretene Flüssigkeiten aufsaugen zu können. Soforthilfesets und Notfallsets gibt es auch in praktischen kleinen Spenderboxen für Lagerräume oder Fahrzeuge zum Mitnehmen.

Zum Versiegeln, Abdichten und Eingrenzen hat MAKRO IDENT spezielle Produkte, mit dem ausgetretene Flüssigkeiten eingegrenzt oder umgelenkt werden können bzw. um zu verhindern, dass Flüssigkeiten und Verschmutzungen in die Kanalisation eindringen. Zum Begrenzen potentiell gefährlicher, auslaufender Flüssigkeiten im Lager oder in Abfüllbereichen hat MAKRO IDENT auch große Auffangwannen und Auffangpaletten im Programm, wie auch spezielle mobile und stationäre Auffangsysteme für ausgelaufene Tanks, Transformatoren, LKWs usw. in Industrie und im Militärbereich.

Für die Aufbewahrung der Ölbindemittel gibt es modular aufbau- und stapelbare Schrankmodule. Für ein einfachen und effizienten Zugriff sind feststehende Rollenspender, Rollenspender zur Wandmontage, vertikale Rollenspender und komplette Auffangsysteme erhältlich. Sicherheits-Stationen und Tafeln für die Wandmontage sind ebenso verfügbar.
Weitere Informationen unter www.spc-oelbindemittel.de/sorbents/sorptionsmittel.html

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.
Brady & SPC Premium-Distributor
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
Ansprechpartner: Angelika Wilke
TEL. 089-615658-28
WEB: www.spc-oelbindemittel.de

Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Regional/Lokal

Ölbindende Tücher für Industrie, Werkstätten und Seefahrt

Ölbindende Tücher für Industrie, Werkstätten und Seefahrt

MAKRO IDENT verfügt neben Adsorptionsmittel für Chemikalien und andere Flüssigkeiten auch über ein breites Spektrum an ölbindenden Tüchern für den Einsatz in Industrie, Werkstatt und in der Schifffahrt.

Alle ölbindenden Tücher von MAKRO IDENT verfügen über einen stark absorbierenden Polypropylen-Kern. Und genau ab da beginnen die Unterschiede zu anderen Herstellern. Dank der Eigenschaften wie Haltbarkeit, Absorptionsvermögen und Spinnvlies-Decklagen stehen Kunden aus Industrie, Werkstätten und der Schifffahrt verschiedenen Möglichkeiten der Absorption für den jeweiligen Einsatzbereich zur Verfügung.

Die ölbindenden Tücher sind sehr leicht, strapazierfähig und saugen ein Vielfaches mehr, als Granulate. Zudem sind die Tücher eine sehr saubere, dreckfreie und sichere Variante für Arbeitsplätze. Sie sind speziell für Verschüttungen von Öl und anderen Flüssigkeiten auf Mineralölbasis konzipiert, nehmen kein Wasser auf und sind unbegrenzt schwimmfähig.

Die Absorptionsmittel sind unempfindlich gegen Fäulnis und Schimmel. Die ölbindenden Tücher von MAKRO IDENT sind ideal für den Innen- und Außenbereich und gleichermaßen effektiv im Aufsaugen von Lösungsmitteln und Lacken auf Mineralölbasis, wie auch von Pflanzenölen, Motoröle, Bohr- und Schneidflüssigkeiten, Hydraulik- und Bremsflüssigkeiten, Schmiermittel, Benzin, Diesen, Kerosin und andere nicht wasserlöslichen Flüssigkeiten auf Ölbasis.

Im Sortiment gibt es die Serie OIL PLUS. Diese sind perfekt für die allgemeine tägliche Verwendung und als Soforthilfe gedacht bei auslaufende und tropfende Substanzen im Arbeitsbereich. Die Tücher sind mit Perforation erhältlich, um den eigenen Verbrauch zu senken und auch die Entsorgungskosten. Die einseitige Decklage aus stabilem Spinnvlies ist mit dem darunterliegenden Polypropylenfasern verschweißt und sorgt für extra Stärke mit weniger Fussel. Erhältlich sind die OIL PLUS Tücher mit einem einzigartigen Spende- und Entsorgungssystem.

Die besonders robusten ölbindenden Tücher der Serie SXT werden gerne in Werkstätten verwendet, um hochwertige Materialien wie Werkzeuge und Geräteteile abzuwischen. Ein robustes Spinnvlies auf der Ober- und Unterseite sorgt für eine hohe Strapazierfähigkeit.

Für Bereiche, in denen statische Aufladung ein Thema ist, hat MAKRO IDENT spezielle antistatische ölbindende Tücher und Rollen, um Sicherheitsrisiken durch eine statische Aufladung auszuschließen. Standard-Tücher für den Einsatz in Industrie und der Seefahrt der Modelle SPC100, SPC200 und SPC300 sind als kostengünstige Variante für Industrieanwendungen oder für den Einsatz auch in der Seefahrt geeignet. Diese Tücher gibt es in 3 verschiedenen Größen mit und ohne Perforation.

Speziell für die Papierindustrie werden gerne die blauen ölbindenden Tücher der Serie SPC BLUE verwendet. Diese haben eine einseitige blaue Deckschicht für extra Stärke und weniger Fussel. Die blaue Deckschicht ist sehr gut sichtbar, so dass dieses Material sehr gut als Fremdmaterial im Produktionsprozess erkennbar ist und nicht mit dem produzierten weißen Papier verwechselt wird.

Im Sortiment der MAKRO IDENT befindet sich auch eine preisgünstige Variante von ölbindenden Tüchern mit einem außergewöhnlichen Absorptionsvermögen, extra Stärke und mit weniger Gewicht. Die ENV MAXX Tücher absorbieren das bis zu 24-fache ihres Eigengewichts an Öl. Dank der speziellen MAXX-Technologie wird weniger Material zum Aufnehmen der gleichen Ölmenge benötigt, was zu niedrigeren Entsorgungskosten führt. Die ENV MAXX Tücher sind zudem bis zu 25% stärker als die vorgenannten Materialien. Ideal sind diese Tücher für Umwelt- und Industrieanwendungen verwendbar, wo geringe Kosten und hohes Absorptionsvermögen gefragt ist.

Im Sortiment führt MAKRO IDENT weitere Absorptionsmittel für Chemikalien und andere Flüssigkeiten wie z.B. Tücher und Rollen, Kissen und Sperren, Flocken, Industriematten, Fassabdeckungen, unterschiedlich große Notfall-Kits, Öl-Auffangwannen, Sorbents-Center und vieles mehr. Speziell für den marinen Bereich gibt es spezielle Tücher, Rollen, Sperren, Ölnetze, Ölfänger und Ölschleppfänger.
Weitere Informationen: www.spc-oelbindemittel.de/sorbents/oel-tuecher.html

Kontaktdaten:
MAKRO IDENT e.K.
SPC- und Brady-Distributor
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
Ansprechpartner: Angelika Wilke
TEL. 089-615658-28
WEB: www.spc-oelbindemittel.de

Pressemitteilungen

BDT-Soforthilfe für Raubtier- und Exotenasyl e.V.

Neues Kühlhaus für Auffangstation wurde finanziert – Bund Deutscher Tierfreunde unterstützt seinen langjährigen Kooperationspartner mit zusätzlich 10.000 Euro

BDT-Soforthilfe für Raubtier- und Exotenasyl e.V.

Tiger in der Exotenstation wieder versorgt

Der Bund deutscher Tierfreunde hat die Finanzierung eines unbedingt erforderlichen neuen Kühlhauses für den langjährigen Kooperationspartner, den Verein Raubtier- und Exotenasyl e.V. im bayrischen Ansbach, übernommen. Die Auffangstation für in Not geratene Raubtiere, Primaten und Exoten aller Art ist einzigartig in Deutschland. Die Station beherbergt unter anderem Tiere aus illegaler Privathaltung, vom Schwarzmarkt oder aus insolventen Zirkussen, darunter auch sechs Tiger.

Die Großkatzen und die anderen Tiere – wie etwa Pumas, Füchse, Affen, Luchse und Frettchen – benötigen mehrere Tonnen Fleisch jährlich. Das Futter muss in einem großen Kühlhaus gelagert werden. Das inzwischen 41 Jahre alte bisherige Kühlhaus hatte sich zum Stromfresser entwickelt. Schadhafte Dämmung und eine kaputte Tür sorgten für enormen Temperaturverlust. Die durch das neue Kühlhaus erreichte Stromeinsparung kann nun für ein neues Karakal-Gehege (Wüstenfuchs) genutzt werden.

Die Auffangstation ist ein langjähriger und wichtiger BDT-Kooperationspartner. Der Bund Deutscher Tierfreunde wurde im Dezember über die Probleme informiert und der Vorstand reagierte sofort. Durch die Unterstützung der BDT-Mitglieder war es möglich, die Soforthilfe in Höhe von 10.000 Euro zum Bau des neuen Kühlhauses schnell zur Verfügung zu stellen. Auch in diesem Fall wurde im Raubtier- und Exotenasyl viel in Eigenregie gebaut. Sechs Tierpfleger, vier davon ehrenamtlich, sind für die Tiere verantwortlich. So konnte auch ein 150 Quadratmeter großes artverträgliches Luchs-Gehege im Wald angelegt werden.

Für die ohnehin durch die steigenden Energiepreise und den Spendenrückgang als Folge der Wirtschaftskrise belasteten Tierheime sind solche Aufgaben nur schwer zu bewältigen. Wegen der hohen Kosten der Betreuung und Versorgung der Tiere hoffen die Tierschützer auf weitere Unterstützung aus der Bevölkerung. Tierfreunde können über Commerzbank, 41747 Viersen, BLZ 310 800 15, Spendenkonto 885 083 501 mit dem Hinweis „Exotenasyl“ auch weiterhin helfen.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 40 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz.

Kontakt:
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.Bund-Deutscher-Tierfreunde.de

Pressemitteilungen

Westfalengas hilft in den Hochwassergebieten

Mit Flüssiggas auf der sicheren Seite

Westfalengas hilft in den Hochwassergebieten

Kundenberater Uwe Kminikowski (r.) mit Gerd Wetteborn aus Diera-Zehren vor seinem neuen Tank.

Die Westfalen Gruppe aus Münster, mit der Marke Westfalengas eines der führenden Flüssiggasversorgungsunternehmen Deutschlands, unterstützt die vom Hochwasser geschädigten Hausbesitzer und Gewerbebetriebe mit Sonderkonditionen. So leistet Westfalengas seinen Kunden bei der Instandsetzung von Flüssiggasanlagen mit Flutschäden Soforthilfe und übernimmt die Materialkosten. Doch das ist noch nicht alles: „Um zerstörte Flüssiggasanlagen zu erneuern oder nicht mehr betriebsfähige Ölheizungen zu ersetzen, bieten wir Sonderkonditionen für die Flutopfer“, kündigte Jürgen Kostka, Gebietsverkaufsleiter Westfalengas, an. Keine Kosten in Rechnung gestellt werden für den Gasanschluss. Darin enthalten sind Behälter-Anlieferung, Regler, bis zu zehn Meter Rohrleitung, Hauseinführung und Hauptabsperreinrichtung. Auch beim Gaspreis zeigt sich das Unternehmen in den Flutgebieten kulant und stellt darüber hinaus Westfalengas in Flaschen zum Selbstkostenpreis zur Verfügung.

Ein Opfer der Flut ist Gerd Wetteborn aus Diera-Zehren (Sachsen) – sein Grundstück liegt nur wenige hundert Meter von der Elbe entfernt. „Unser Haus blieb heil, aber der tiefergelegene Teil des Gartens ist völlig abgesoffen“, berichtet der 46-jährige Familienvater. Der dort gelagerte Flüssiggas-Tank war zwar nicht davongeschwommen, da umsichtige Feuerwehrleute aus Diera ihn mit Stahlseilen gesichert hatten. Die Flut machte den Behälter aber komplett unbrauchbar. Die Westfalen Gruppe half Wetteborn rasch und unbürokratisch: Sie übernahm kostenlos das Absaugen des noch vorhandenen Flüssiggases und stellte einen neuen Behälter im oberen Teil des Gartens auf. „Damit sind wir für die nächste Flut bestens gerüstet“, freut sich Wetteborn. Er sieht ohnehin gern das Positive: „Ein Glück, dass ich mit Flüssiggas heize. Mit einer Ölheizung hätte ich noch viel mehr Ärger gehabt!“

Das Hochwasser in weiten Teilen Deutschlands (Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen) hat die Vorteile der Energieversorgung mit Flüssiggas (Propan) speziell in von Hochwasser gefährdeten Regionen aufgezeigt. „Flüssiggas ist keine Gefahr für Umwelt und Gebäude, weil es sich bei einem eventuellen Austritt rückstandslos verflüchtigt und das Wasser nicht belastet“, erläutert Kostka. Deshalb darf Flüssiggas selbst in Wasserschutzgebieten genutzt werden. Auch die Brandgefahr ist äußerst gering, weil austretendes Flüssiggas nur in einem sehr kleinen Radius um die Austrittsstelle entzündbar ist. Sollte es dennoch zu einer Entzündung kommen, brennt der Behälter einfach aus; eine Explosion ist dagegen ausgeschlossen.

Der Neuaufbau bietet nun die Chance, die Heizungsanlage effektiv gegen Flutschäden zu schützen. Kostka empfiehlt die Installation eines im Garten unterirdisch gelagerten Westfalengas-Behälters mit Auftriebssicherung in Verbindung mit einer Dachheizzentrale. „Dies ist ein optimaler Schutz gegen Hochwasserschäden an der teuren Heizanlage und vor Ölschäden in Haus oder Garten“, so der Gebietsverkaufsleiter.

Die Westfalen Gruppe ist als Technologieunternehmen der Energiewirtschaft mit insgesamt 22 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften international tätig. Über 20 Produktionsstandorte befinden sich in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz und in Tschechien. Das im Jahre 1923 gegründete Familienunternehmen ist in den Bereichen Gase, Energieversorgung und Tankstellen tätig und hat seinen Hauptsitz in Münster. Mit rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwirtschaftete die Westfalen Gruppe im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von über 1,8 Milliarden Euro.

Kontakt:
Westfalen AG
Stefan Jung
Industrieweg 43
48155 Münster
0251/695-309
presse@westfalen-ag.de
http://www.westfalen-ag.de

Pressemitteilungen

ROTEX bietet Soforthilfe für Hochwassergeschädigte

Hilfe für Hochwassergeschädigte: ROTEX bietet Preisnachlässe als Soforthilfe

Vielerorts bringen die beginnenden Aufräumarbeiten entstandene Schäden erst richtig zu Tage. Überflutete Keller beherbergen unzählige Heizungsanlagen, die die Katastrophe nicht unbeschadet überstanden haben.
Der Heizungshersteller ROTEX leistet einen Beitrag zur Soforthilfe und gewährt einen Sonder-Rabatt von 10% für Hochwasseropfer, die eine neue Heizungsanlage benötigen. Bis zum 30.11.2013 erhalten Heizungsfachbetriebe diesen Sonder-Rabatt unter Angabe der Adresse des Hochwasseropfers. ROTEX bittet die Installationsbetriebe diesen Vorteil an die betroffenen Endkunden weiterzugeben.

Mit diesem Beitrag soll schnell und unbürokratisch geholfen werden.

Weitere Infos sowie eine Handwerkersuche unter www.rotex.de .

Die ROTEX Heating Systems GmbH in Güglingen ist ein Hersteller von kompletten Heizungssystemen. Zum Portfolio gehören Luft-/Wasser-Wärmepumpen, Brennwertheizkessel für Öl und Gas, Solaranlagen, Wärmespeicher, Fußbodenheizung, Heizöllagertanks, Regenwasserspeicher und ein verbindendes Installationssystem für Sanitär und Heizung.
Seit 01.10.2008 ist ROTEX eine Tochter der Daikin Europe N.V. (Oostende/Belgien). DAIKIN Daikin Industries Ltd. ist Marktführer im Bereich Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik und beschäftigt weltweit mehr als 38.000 Mitarbeiter.

Kontakt
ROTEX Heating Systems GmbH
Isabell Friedrich
Langwiesenstraße 10
74363 Güglingen
07135 103-0
info@rotex.de
http://www.rotex.de

Pressekontakt:
modem conclusa gmbh
Maike Schäfer
Jutastr. 5
80636 München
089-746308-37
schaefer@modemconclusa.de
http://www.modemconclusa.de

Pressemitteilungen

Soforthilfe für Flutopfer

Carrier Rental Systems bietet schnelle Miet-Lösungen zur Gebäudetrocknung sowie Warmwasser- und Stromversorgung in Überschwemmungsgebieten

Soforthilfe für Flutopfer

Carrier Rental Sytsems unterstützt Flutopfer mit mobilen Heizzentralen

Marl, 16.06.2013 – Aufgrund der Ausnahmesituation in den Hochwassergebieten verlagert Carrier Rental Systems, spezialisierter Dienstleister für mobile Heiz- und Kältezentralen weltweit, seine Kapazitäten von Trocknungs-, Lüftungs- und Heizgeräten, sowie mobilen Warmwasserboilern verstärkt in die deutschen Depots und richtet Spezial-Lager ein, um Hochwasseropfern schnelle und unkonventionelle Hilfe bei der Wasserschadenbekämpfung zu ermöglichen. Geschädigte Gemeinden sowie mit der Sanierung beauftragte Unternehmen und Organisationen erhalten einen Soforthilfe-Rabatt von 30%.

Tausende Menschen sind von der Flutkatastrophe in Deutschland betroffen. Die Schäden in den Hochwassergebieten erreichen nach ersten Schätzungen gewaltige Ausmaße und in vielen Regionen sind Trocknungsgeräte inzwischen Mangelware. Doch nasse Gebäude und Keller müssen so schnell wie möglich trockengelegt werden, denn je länger das Wasser im Haus steht, desto höher ist das Risiko von Folgeschäden wie Schimmel. Daher unterstützt Carrier Rental Systems Geschädigte mit effektiven Miet-Heizzentralen jeder Größenordnung zur schnellstmöglichen Bekämpfung von Hochwasserschäden.

Carrier Rental Systems bietet Flutopfern einen Soforthilfe-Rabatt von 30%

Um den Flutopfern in den Hochwasser-Regionen schnellstmöglich und effizient zu helfen, bietet Carrier Rental Systems den betroffenen Menschen ein umfangreiches Soforthilfe-Komplett-Paket mit einem Ausnahmerabatt von 30% an. So können Betroffene in den Überschwemmungsgebieten dank der leistungsstarken Miet-Flotte neben einer schnellen Trockenlegung von Gebäuden, der Sicherstellung der Warmwasserzufuhr und dem temporäreren Ersatz ausgefallener Heizungsanlagen auch die Notfall-Stromversorgung durch Stromaggregate jeder Größenordnung sowie die Beheizung und Klimatisierung von Notunterkünften gewährleisten. Mit dem Angebot richtet sich Carrier vor allem an Gemeinden und Unternehmen, die maßgeblich für die Bekämpfung von Hochwasserschäden verantwortlich sind.

Kompetente Hochwasser-Hilfe – flexibel, verlässlich und bundesweit

Dank der Kapazitäten-Erhöhung von mobilen Heizzentralen und Klimatisierungsgeräten durch die Anlieferung aus den europäischen Lagern ist es Carrier Rental Systems möglich, mobile Geräte in allen Überschwemmungsgebieten flexibel und verlässlich zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus hat das Unternehmen die personellen Ressourcen erweitert, um die erhöhten Anfragen bedienen zu können und individuelle Lösungen anzubieten.

Betroffene können Sich unter der kostenlosen Rufnummer 0800 – 589 42 510 oder auf http://www.carrierrentalsystems.de/hochwasser-hilfe/ über alle Möglichkeiten der Hochwasser-Soforthilfe informieren und passende Anlagen direkt mieten.

Über Carrier Rental Systems:
Carrier Rental Systems ist eine direkte Tochter der Carrier Corporation, die seit der Gründung im Jahre 1902 zum Weltmarktführer der Kälte-, Heizungs- und Klimatechnik heranwuchs. Carrier-Produkte stehen heute weltweit als Synonym für technischen Fortschritt und Umweltschutz durch Konzentration auf Energieeffizienz und Zuverlässigkeit.

Carrier Rental Systems ist eine direkte Tochter der Carrier Corporation, die seit der Gründung im Jahre 1902 zum Weltmarktführer der Kälte-, Heizungs- und Klimatechnik heranwuchs. Carrier-Produkte stehen heute weltweit als Synonym für technischen Fortschritt und Umweltschutz durch Konzentration auf Energieeffizienz und Zuverlässigkeit.

Kontakt
Carrier Rental Systems
Klaus Vogl
Dümmerweg 202
45772 Marl
0800 – 589 42 510
webmarketing@carrierrentalsystems.de
http://www.carrierrentalsystems.de/

Pressekontakt:
Der frühe Vogel & Freunde
Kai Rohde
UNESCO-Welterbe Zollverein Areal A [Schacht XII], Halle 2 [A2] Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
+49. 201. 83 72 99-14
rohde@dfv-f.com
http://www.derfruehevogel-freunde.com/

Pressemitteilungen

„Trockenzeit“ sammelt Luftentfeuchter für die Flutopfer

De’Longhi hofft auf Geräte, die nicht mehr gebraucht werden und spendet selber

"Trockenzeit" sammelt Luftentfeuchter für die Flutopfer

Hilfsaktion Trockenzeit von DeLonghi, ASB und UPS

Die dramatischen Bilder der Flutkatastrophe zeigen tausende Häuser, die seit Tagen hoch im Wasser stehen. Sobald sich das Wasser zurückgezogen hat, gilt es schnellstens Decken, Wände und Fußböden trocken zu legen, um den Schaden zu begrenzen. Das weiß De’Longhi als größter Anbieter von mobilen Luftentfeuchtern und hat die Hilfsaktion „Trockenzeit“ ins Leben gerufen. Die Initiative ruft dazu auf, Luftentfeuchter die nicht mehr gebraucht werden, zu spenden. Als Initiator gibt De’Longhi 50 neue Luftentfeuchter in den Gerätepool zur Soforthilfe für private Haushalte und soziale Einrichtungen in den Flutgebieten. Die Abholung aller gespendeten Geräte übernimmt als Partner kostenfrei der Express- und Paketzustelldienst UPS. Die Verteilung an die Bedürftigen übernimmt der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), der seit Anbeginn in den Katastrophengebieten mit über 1000 Helfern im Einsatz ist.

Warum Luftentfeuchter?

In den überfluteten Häusern ist schnelle Trocknung das A und O. Denn nicht nur die Verwüstungen durch die Wassermassen sind ein Problem. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit in den Räumen besteht eine größere Infektionsgefahr für Betroffene und Helfer.
Mangelnde Trocknung der Häuser kann außerdem zu Schimmelbildung an Wänden, Türen und Möbelstücken führen. In den schlimmsten Fällen können bei Feuchtschäden Stahlkonstruktionen rosten, Beton und Mörtel ausgelaugt werden, Holz kann faulen oder sich verformen. Damit kann schließlich die Standsicherheit des Hauses gefährdet werden. Luftentfeuchter können gegen diese Folgeschäden eingesetzt werden.
Die Erfahrung zeigt, dass Luftentfeuchter auch mal nur temporär zum Einsatz kommen, z. B. bei einem Rohrbruch oder nach dem Neubau. So hofft der Initiator Helmut Geltner, Geschäftsführer der De’Longhi Deutschland GmbH, „dass einige dieser Geräte gespendet werden, um sie schnellstens in den Katastrophengebieten zum Einsatz zu bringen. Diese unkomplizierte Soforthilfe ist nur dank der engagierten und spontanen Mithilfe des Arbeiter-Samariter-Bundes und von UPS möglich.“

Interessierte Spender gehen bitte auf die Internetseite: www.trockenzeit.org
Dort werden die Informationen zur Luftentfeuchter-Spende und der möglichen Abholung eingegeben. Anschließend kontaktiert die Initiative Trockenzeit den Spender, um die Abholung durch UPS endgültig anzukündigen. Im ersten Schritt werden die Geräte in Regensburg und Dresden bereitgestellt.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Facebookseite der Initiative Trockenzeit: www.facebook.com/trockenzeit

Über De’Longhi:
Der italienische Elektrokonzern De’Longhi S.p.A gehört zu den führenden Unternehmen seiner Branche. Mehr als 5.800 Mitarbeiter erwirtschafteten im Jahr 2012 über 1,53 Milliarden Euro Umsatz. Seit 2012 ist der gewerbliche Bereich des Segmentes Klima und Heizen als De’Longhi Clima S.pA. an der Mailänder Börse notiert. Die Umsätze wurden entsprechend aufgeteilt. Geräte für den privaten Gebrauch werden weiterhin über die De’Longhi S.p.A. vertrieben. Vom italienischen Treviso aus verkauft das Unternehmen seine Produkte weltweit in über 100 Ländern. Das Sortiment umfasst hunderte verschiedener Artikel, von der Espressomaschine über Bodenpflege – bis zu mobilen Klimageräten. Seit 2001 gehört die Kenwood Appliances Plc. vollständig zu De’Longhi und die Aktien des Unternehmens werden an der Mailänder Börse gehandelt. 2012 erwarb De’Longhi von Procter & Gamble die Markenrechte an den Haushaltsgeräten der Traditionsmarke Braun.

Die De’Longhi Deutschland GmbH beschäftigt in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main rund 100 Mitarbeiter. Solide aufgestellt in den vier Geschäftssparten – Heizen, Klimageräte/ Luftbehandlung; Bügeln/ Bodenpflege; Espresso/ Kaffee und Foodpreparation – konnte das Unternehmen seinen Umsatz in den letzten Jahren kontinuierlich steigern, im Jahr 2012 um 10 Prozent auf 192,7 Millionen Euro. Unter der Leitung von Geschäftsführer Helmut Geltner vertreibt das Unternehmen Premium-Markenprodukte von De’Longhi, Kenwood und Braun und setzt im deutschen Markt auf eine Drei-Marken-Strategie aus einer Hand.

Weitere Presseinformationen finden Sie auf den Presseseiten der Unternehmen:
www.delonghi-presse.de, www.kenwood-presse.de sowie www.braunhousehold-presse.de

Besuchen Sie De’Longhi auf Facebook: http://www.facebook.com/DeLonghiDeutschland

Kontakt
De’Longhi Deutschland GmbH
Maximilian Schlüssler
Carl-Ulrich-Straße 4
63263 Neu-Isenburg
06102-5999-902
maximilian.schluessler@delonghi.de
http://www.delonghi.de; http://www.kenwoodworld.de; www.braunhousehold.de

Pressekontakt:
crossrelations brandworks GmbH
Saskia Schimpf
Oeder Weg 7-9 (HH)
60318 Frankfurt
069-596742-38
saskia.schimpf@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Pressemitteilungen

Soforthilfekredit für Hochwasseropfer

Das Münchner Mikrofinanzinstitut SoFiM GbR unterstützt betroffene Unternehmen

Soforthilfekredit für Hochwasseropfer

Das Münchner Mikrofinanzinstitut SoFiM GbR unterstützt vom Hochwasser betroffene Unternehmen, Selbständige und Freiberufler mit einem Übergangskredit als Soforthilfe. Eine weitgehend unbürokratische Antragstellung ermöglicht eine schnelle Kreditauszahlung.

Sofortkredit für Hochwasserbetroffene
Kreditbetrag: max. 5.000,00 EURO
Zinssatz: 8,56 % p.a. (eff. 8,9 %)
Auszahlung: 100 %
Bearbeitungsgebühr: keine
Laufzeit: max. 6 Monate
Tilgung: endfällig (d.h. während der Laufzeit sind lediglich Zinsen fällig, Darlehensbetrag in einer Summe am Ende der vereinbarten Laufzeit)
vorzeitige Tilgung: jederzeit möglich – keine Vorfälligkeitsentschädigung

Der Mikrokredit soll als Zwischenfinanzierung / Übergangskredit die Zeit überbrücken, bis die staatlichen Zuschüsse ausgezahlt werden bzw. die Versicherungen Entschädigung leisten.

Soziale Finanzierungen durch Mikrokredite in Höhe von bis zu 10.000 EURO. Schwerpunktzielgruppen der SoFiM GbR sind Social Entrepreneure, Gründerinnen, Studenten, Menschen mit Behinderungen und KMU. Die SoFiM GbR hat gemeinsam mit Kompetenz-, Kooperations- und Netzwerkpartner das sog. SoFiM-Credit-Point System (SCP) entwickelt. Je mehr SCP´s ein Kreditnehmer vorweisen kann umso weniger bankübliche Sicherheiten sind notwendig.

Kontakt
SoFiM GbR – Soziale Finanzierungen durch Mikrokredite
Wolfgang Dykiert
Hohenzollernstraße 86
80796 München
089 3081359
wd@sofim-eg.de
http://www.sofim-eg.de

Pressekontakt:
SoFiM GbR
Dykiert Wolfgang
Hohenzollernstraße 86
80796 München
089 3081359
wd@sofim-eg.de
http://www.sofim-eg.de