Tag Archives: Software

Pressemitteilungen

Touchscreen CMS Software AppSuite: Major Release Version 3.0

eyefactive veröffentlicht eine neue Version seiner Touchscreen CMS Software AppSuite. Im Major-Release 3.0 wird auf 64 Bit umgestellt, sodass der gesamte Hauptspeicher (RAM) des jeweiligen PCs bzw. Mediaplayers genutzt werden kann. Dadurch lassen sich ab sofort mehr Apps sowie Medien in höherer Auflösung gleichzeitig bei besserer Performance darstellen.

Weitere Updates sind u.a. neue Demo-Projekte, die Unterstützung des Vektorformates SVG sowie eine Einstellung zur einfachen Unterstützung unterschiedlicher Auflösungen wie HD oder 4K/UHD.

Die AppSuite ist eine Content Management Software (CMS) für professionalle Touchscreens. Sie lässt sich auf Mediaplayern installieren und ermöglicht den Zugang zum MultiTouch App Store von eyefactive, einer Online Marktplatz für individuell anpassbare Touchscreen Software für Interactive Digital Signage Lösungen. Kunden und Partner können Apps herunterladen und mit eigenen Inhalten und Designs individuell anpassen. Die AppSuite sowie sämtliche Apps können kostenlos getestet werden.

Weitere Informationen:
eyefactive GmbH | Website
AppStore für Interactive Signage Touchscreen Software
Online Shop für Interactive Signage Touchscreen Hardware

Als Pionier für großflächige Touchscreen-Technologien entwickelt eyefactive seit 2009 interaktive Digital Signage Lösungen in Hamburg. Das Produktportfolio umfasst heute u.a. interaktive MultiTouch Screens, Tische, Stelen und Kiosk-Terminals, den weltweit ersten spezialisierten B2B App Store für professionelle Touchscreens sowie weitere MultiTouch Technologien wie Objekterkennung auf Displays. Eingesetzt werden die Systeme von Unternehmen am Point of Sale und Information, für effektives Marketing und kollaboratives Teamwork. eyefactive wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. als IKT Gründung des Jahres 2012 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie Hyundai, Airbus, 3M, McDonalds, Shell und Olympus.

Kontakt
eyefactive GmbH
Matthias Woggon
Haferweg 40
22769 Hamburg
04103/9038011
info@eyefactive.com
https://www.eyefactive.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

investify erreicht wichtige Meilensteine

investify erschließt weitere Kundengruppen

Wasserbillig/Köln. Das deutsch-luxemburgische FinTech investify hat in den letzten sechs Monaten sein Momentum genutzt und mehrere Meilensteine in der Unternehmensentwicklung erreicht.

Zunächst wurde für die Pax-Bank eine Co-Branding-Lösung erfolgreich umgesetzt, die die Vermögensverwaltungsstrategien der Bank beinhaltet. Das Angebot kommt sowohl digital als auch hybrid in den Filialen zum Einsatz. Aufbauend auf diesen Erfahrungen und dem Bedarf an White-Label-Lösungen im Markt hat das Management das Geschäftsmodell und Angebotsspektrum von investify konsequent weiterentwickelt.

Für die strategische Weiterentwicklung in den kommenden Jahren konnte eine Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen werden. In enger Abstimmung mit dem Verwaltungsrat wurde diese vollständig im Kreis der bestehenden Aktionäre sowie mit allen vier Geschäftsführern umgesetzt.

Entstanden ist in den letzten Monaten eine modulare und hoch individualisierbare B2B-White-Label-Plattform (SaaS-Angebot). Zur Effizienzsteigerung beim Partner bietet investify neben der Software auch individuelles Business Process Outsourcing an. Das bedeutet, dass Partner wahlweise alle oder lediglich ausgewählte Teilelemente des Wertschöpfungsprozesses rund um die Vermögensverwaltung bzw. die Geldanlage an investify auslagern können, je nach individuellem Bedarf. Zudem übernimmt investify bei Bedarf das Asset-Management für Partner.

Viele Financials und Non-Financials stehen vor der Herausforderung, ihre Lösungskompetenzen und Produkte ihren Kunden digital zur Verfügung zu stellen und Kosten zu reduzieren. investify hat sich daher entschieden, die Lösung dieser Problemstellungen konsequent in den Mittelpunkt seiner Geschäftsstrategie zu stellen. „investify orientiert sich stringent an den Anforderungen, die unsere B2B-Partner im derzeitigen Marktumfeld haben: Digitalisierung, Prozessoptimierung und Kostenreduktion. investify emanzipiert sich somit von Robo Advisory und ist Anbieter maßgeschneiderter Lösungen in der digitalen Finanzwelt“, so investify-Gründer und Geschäftsführungs- mitglied Christian Kratz.

Neben dieser Erweiterung des Angebotsspektrums konnte investify auch das betreute Vermögen deutlich erhöhen. Das betreute Vermögen stieg auf über 175 Mio. Euro. „Die positive Entwicklung von investify ist ein Ergebnis der konsequenten Ausrichtung des Unternehmens in Richtung B2B-Geschäft. Wir sind sicher, dass wir in naher Zukunft auch im SaaS-Bereich neue Erfolge verkünden können. Wir freuen uns darauf, in den nächsten Monaten weiteren B2B-Partnern bei ihren Schritten zu digitalen Champions zu helfen“, so Dr. Harald Brock, der als weiterer Geschäftsführer seit März an Bord ist. Mit Dr. Brock leiten nun wieder vier Köpfe das FinTech und decken gemeinsam ein breites Kompetenzfeld an der zukunftsweisenden Schnittstelle von IT und Banking ab.

Presseanfragen richten Sie bitte an:

investify | Marco Schon | presse@investify.com | +49 221 650 88800

Die investify S.A. ist der erste volldigitale und gleichzeitig individuelle Vermögensverwalter und Robo-Advisor. Standorte sind Luxemburg und Köln. Das Unternehmen verfügt über eine Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung und ist europaweit durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF Luxemburg) reguliert. investify verwaltet das Vermögen seiner Kunden nach individuellen Vorgaben und bietet Themeninvestments. Auf Basis der eigenen, hochmodernen Vermögensverwaltungsplattform kann investify eine individuelle Vermögensverwaltung für eine große Kundenanzahl anbieten. investify ist damit für Privatanleger und im B2B-Bereich für die Zusammenarbeit mit Banken, Versicherungen und Unternehmenskunden positioniert.
Mit einer digitalen Vermögensverwaltung von investify erleben Kunden eine Geldanlage mit diesen Vorteilen:

– Tägliche Portfolio-Betreuung, die durch Profis überzeugt
– Individuelle Anlagethemen
– Intelligentes, individuell ausgerichtetes Risikokonzept
– Unabhängig von bestimmten Produktanbietern
– Jederzeit sicherer Zugang zum eigenen Vermögen
– Ein- und Auszahlungen jederzeit möglich
– Übersichtliche, digitale Vermögensverwaltung auf allen Endgeräten (Smartphone, Tablet und PC)

www.investify.com

Kontakt
investify S.A.
Marco Schon
Grand Rue 46
6630 Wasserbillig
+35227862860
presse@investify.com
http://www.investify.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

LTLS digitalisiert das Workforce Management mit INFORM

Nur noch wenige Tage, anstelle mehrerer Monate, dauert die Jahresplanung für das Personal beim Ersatzteillieferanten der Lufthansa heute. Diese Einsparung erwirkte die intelligente Software WorkforcePlus für die Personaleinsatzplanung vom Aachener Softwarehersteller INFORM.

Verspätungen im Flugverkehr sind teuer und ärgerlich. Um sie zu vermeiden, versorgt Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS) seine Kunden, darunter die Lufthansa selbst, weltweit mit Ersatzteilen für die Flugzeugflotte. LTLS lagert insgesamt 247.000 verschiedene Ersatzteile auf 100.000 Quadratmetern Fläche. Im Idealfall sind diese Ersatzteile in nur 15 Minuten versandbereit. Dafür sorgen 1.800 Mitarbeiter an sieben deutschen Standorten, deren Diensteinsatz heute mit modernster Software geplant wird.

„Flugausfälle können wir nicht berechnen“, erklärt Michael Krämer, Dienstplaner und Projektmanager in der Logistikzentrale Maintenance der LTLS. Um auf Störungen jedoch bestmöglich reagieren zu können, ist ein flexibler Dienstplan umso wichtiger. Kurzfristige Änderungen oder Verschiebungen verarbeitet WorkforcePlus daher schnell und flexibel. Auch die große Vielfalt unterschiedlicher Arbeitszeitmodelle, wie Teilzeit oder Leiharbeit, wird in optimaler Weise berücksichtigt. Dafür sorgt die weltweit einzigartige Deductive Intelligence (DI) Technology. Sie erlaubt es, Logik und Datenstrukturen durch ein System flexibler Ableitungsregeln zu strukturieren und so schnell und flexibel spezielle Anforderungen abzudecken.

Der Planungsaufwand hat sich für LTLS massiv reduziert: Während die Jahresplanung für 300 Mitarbeiter früher drei Monate dauerte, sind es mit WorkforcePlus heute nur noch wenige Tage. Bei LTLS ist die Personaleinsatzplanung neuer Bestandteil des Digitalisierungsprogramms. Früher erfolgte die Planung in excelbasierten Planungstools. Heute existiert eine direkte Schnittstelle zwischen Mensch und System: „Über WorkforcePlus werden jetzt auch die Mitarbeiter stärker eingebunden. Sie können das Mitarbeiterportal bequem auf ihrem Handy nutzen“, berichtet Krämer.

Hinweis für die Presse:
Gerne stellen wir Ihnen eine ausführliche Case Study zum Einsatz von WorkforcePlus bei LTLS zur Verfügung. Der Leiter des Geschäftsbereichs „Workforce Management“ bei INFORM, Dr. Jörg Herbers, beantwortet auch gerne alle Ihre Fragen in einem persönlichen Interview. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an inform@maisberger.com.

Über WorkforcePlus
Workforce sorgt in zahlreichen Branchen für eine optimierte Personaleinsatzplanung. Die Wirklichkeit der Personaleinsatzplanung ist höchst individuell und komplex – geprägt von betrieblichen Vereinbarungen, Unternehmenskultur und persönlichen Wünschen. WorkforcePlus bildet die betriebsindividuellen Bedingungen und Handlungsmöglichkeiten präzise ab. Mit einem Höchstmaß an Flexibilität gibt WorkforcePlus dem Planer die Möglichkeit, optimal auf die Wünsche der Mitarbeiter einzugehen und damit neue Zeichen für Mitarbeiterorientierung zu setzen. Dazu gehört auch, dass WorkforcePlus in der kurzfristigen Planung durch schnelle und effiziente Reaktionen einen Vorsprung vor dem Alltag gibt. Bei Ausfällen von Mitarbeitern oder Veränderungen der Nachfrage bekommt der Planer die richtige Unterstützung, um den Dienstplan in kürzester Zeit an die neue Situation anzupassen. Mehr Informationen unter www.workforceplus.de

Über LTLS
Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS) ist als 100-prozentiges Tochterunternehmen der Lufthansa Technik (LHT) AG 1998 gegründet worden. Das Unternehmen ist auf Logistikdienstleistungen für Kunden aus der Luftfahrtbranche spezialisiert und gehört zu den weltweit führenden Anbietern auf diesem Feld. Firmensitz des mehr als 1.800 Mitarbeiter starken Unternehmens ist Hamburg. Die LTLS ist managt ein globales Logistiknetzwerk mit insgesamt 30 Lagerstandorten sowie rund 50 Partner- und Dienstleistungsunternehmen. Das breite Leistungsspektrum reicht vom Transportmanagement, inklusive dem Transport von Triebwerken und Ad-hoc-Anforderungen (AOG), bis hin zur kompletten Lagerverwaltung.

INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie ergänzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen. Von Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleistern, Industriebetrieben, Großhändlern bis zu Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen – heute betreuen über 750 Softwareingenieure, Datenanalysten und Berater mehr als 1.000 Kunden weltweit.

Firmenkontakt
INFORM GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 35
52076 Aachen
02408-9456-1233
Sabine.Walter@inform-software.com
http://www.inform-software.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Charlotte Kromer
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-29
Inform@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Bildquelle: @INFORM GmbH

Pressemitteilungen

plentymarkets expandiert in den polnischen E-Commerce-Markt

Nach Gründung der plentymarkets Limited im Jahre 2013 und der erfolgreichen Expansion nach Großbritannien tritt die plentysystems AG mit dem plentymarkets E-Commerce-ERP im Sommer 2019 in den polnischen E-Commerce-Markt ein.

plentysystems AG weiter auf Internationalisierungskurs

Es ist kein Geheimnis, dass der polnische E-Commerce ein klarer Wachstumsmarkt ist, in dem viele Experten großes Potenzial sehen. Und die Zahlen sprechen für sich: Allein 2019 verspricht der polnische E-Commerce um 15,5% zu wachsen bei einem Umsatz von 8,783 Mrd. Euro mit aktuell ca. 12.000 laufenden polnischen Online-Shops.

Einige dieser Händler nutzen bereits das deutsche E-Commerce ERP plentymarkets und während der letzten Jahre verzeichnet die plentysystems AG eine immer stärker wachsende Nachfrage aus Polen. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, plant die plentysystems AG neben Deutschland und Großbritannien nun auch die gezielte Ausrichtung und Lokalisierung ihrer Software für den polnischen Markt. Den ersten Schritt in diese Richtung ging plentymarkets bereits im März mit der Integration des größten polnischen Marktplatzes Allegro.

plentymarkets schließt damit in Polen eine Lücke unter den E-Commerce-Lösungen und bringt noch mehr Wachstumsmöglichkeiten und Skalierbarkeit in den polnischen E-Commerce-Markt. Polnische Händler erhalten mit plentymarkets Zugang zu über 40 Online-Verkaufsplattformen mit nur einer Software. Dank der modernen Plugin-Technologie lässt sich jeder Shop, der bereits über ein externes Shopsystem betrieben wird, integrieren. Über zusätzliche Plugins und die offene REST API – eine speziell auf Cloud Services zugeschnittene, auf Internetstandards basierende Programmierschnittstelle – lässt sich das System beliebig erweitern. Weitere Pluspunkte sind der moderne Technologieansatz und ein dynamisch wachsendes Ökosystem an Partnerlösungen.

„Polnische Händler sind stets auf der Suche nach Problemlösungen für den Verkauf auf internationalen Marktplätzen. Dabei liegt der Fokus auf Prozesslösungen, Vertriebstechnologie, Berechenbarkeit und Business Continuity.“, sagt Anna Konopa, CEO von setup.pl. „Unser Team bei setup.pl verfügt über langjährige Erfahrung im Verkauf auf internationalen Marktplätzen und kennt die bereits erhältlichen Lösungen sowohl auf polnischer, als auch auf deutscher Seite. Bedauerlicherweise decken diese Lösungen die Bedürfnisse internationaler Online-Händler höchstens teilweise ab. Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt gemeinsam mit plentymarkets eine Brücke zwischen Polen und Deutschland, sowie anderen westeuropäischen Ländern bauen können. Wir sind davon überzeugt, dass diese Kooperation eine lang ersehnte Antwort auf alle Fragen und Bedürfnisse polnischer Online-Händler darstellt. Dabei vereint setup.pl und plentymarkets die Idee von „BEOMNI“, einer Verkaufsstrategie, die von Anfang an auf den Omnichannel-Handel und eine Marktplatzdiversifizierung ausgelegt ist.“

Expansion dank Partnerschaft besonders gelungen

Gesucht, gefunden! Auf der Suche nach Unterstützung und Beratung bei der Einführung des plentymarkets E-Commerce-ERP in den polnischen Markt fiel die Wahl schnell auf die deutsch-polnische Fullservice-Agentur setup.pl.

„Wir sind sehr glücklick darüber, mit setup.pl einen so erfahrenen und kompetenten Partner für die Expansion und Markteinführung in Polen gefunden zu haben. Das Dienstleistungsportfolio der Agentur deckt alles ab, was wir und unsere zukünftigen polnischen Händler brauchen, um erfolgreich mit plentymarkets international zu verkaufen. Ich freue mich schon sehr auf die vielen neuen Erfahrungen, die wir durch den direkten Kontakt mit Händlern in Polen auf Messen und Meet-Ups haben werden – eine spannende Zeit steht bevor!“, freut sich Carsten Brassel, Head of International Business Development bei plentysystems.

Die Strategien beider Unternehmen passen perfekt zusammen:

Die plentysystems AG ist ein auf E-Commerce- und Multi-Channel-Lösungen spezialisiertes Unternehmen und bietet mit dem plentymarkets E-Commerce-ERP das führende Multi-Channel-Tool auf dem deutschen Commerce Tool Markt mit Anbindungen an über 40 internationale Online-Plattformen. Setup.pl hat sich gleichermaßen auf die Einrichtung von Online-Plattformen und Marktplatzdiversifizierung spezialisiert und wird plentymarkets bei Online-Händlern in Polen künftig empfehlen und unterstützend zum Einsatz bringen. Gleichzeitig bietet setup.pl polnischen Online-Händlern ein eigenes Fulfillment, bei dem die Ware wie gewohnt in Polen gelagert und durch setup.pl veranlasst zu deutschen Depots, beispielsweise der DHL oder DPD gebracht und von dort innerdeutsch und natürlich auch weltweit versandt wird. Eine zuverlässige und professionelle Lösung fur Verkäufer auf Online-Marktplätzen oder im eigenen Online-Shop.

Die plentysystems AG ist ein führendes Softwarehaus für cleveren E-Commerce. Über 200 spezialisierte Mitarbeiter leisten smarte Programmierung und erstklassigen Support für das leistungsstarke E-Commerce ERP plentymarkets, das bereits von mehr als 7.000 Unternehmen eingesetzt wird. Mit der benutzerfreundlichen Software lassen sich alle Prozesse des Online-Handels komfortabel organisieren, effizient steuern und in Echtzeit verwalten: Sowohl Webshop (B2B & B2C), Multi-Channel-Vertrieb, Verkaufsabwicklung, Content-Management, Faktura, Warenwirtschaft als auch After-Sales-Management, Fulfillment und Retourenmanagement können mit plentymarkets abgebildet werden.

Firmenkontakt
plentysystems AG
Jan Griesel
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
0561 98 961 010
sales@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentysystems AG
Heidi Pfannes
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
0561 98 961 010
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Lösungen aus einer Hand

Übergreifender Einsatz für Handel und Produktion

Bessere Auswertungen zu erhalten und die kaufmännischen Daten schneller verfügbar zu haben, waren nur zwei Punkte, die dem Unternehmen Wasmus bei der damaligen Suche nach einer neuen kaufmännischen Lösung wichtig waren.

Bei der Auftragsbearbeitung Business five wusste MSOFT dabei u.a. durch den vielseitigen Einsatz zu überzeugen. Denn eine passende Softwarelösung für die zwei Geschäftsbereiche „Handel und Mietgeschäft mit Gabel- und Teleskopstaplern“ und „Anlagenbau“ zu finden war nicht so einfach. „Das Programm von MSOFT gab uns das beste Gefühl, dass es für unsere Sparten Gabelstapler und Anlagenbau passt“, begründet Tobias Dünhölter seine Entscheidung für Business five. Und dieses Gefühl hat nicht getrügt.

So ist Business five zum täglichen Werkzeug geworden. Von der Vorgangsverwaltung über die Anwendung des Gerätestamms sowie des Bestell- und Lagerwesens. Die Auftragsbearbeitung von MSOFT unterstützt die kaufmännischen Prozesse in vielen Bereichen.

Mehr automatisierte Prozesse

Durch den Einsatz des Dokumentenmanagementsystems ELOprofessional hat sich Wasmus ein digitales Archiv aufgebaut in dem in Sekundenschnelle gesucht werden kann – z.B. nach Begriffen, nach Vorgängen oder nach Rechnungsnummern.

Dass ELO viel mehr als ein reines Archiv ist, zeigt sich bei Wasmus im Einsatz von Workflows z.B. zur Bearbeitung von Eingangsrechnungen. So kann Skonto fristgerecht gezogen werden. „Das hat eine deutliche Ersparnis an Zeit gebracht“, bringt Tobais Dünhölter den entscheidenden Vorteil auf den Punkt.

Weiterentwicklung der gesamten Prozesse

Neben der Finanzbuchhaltung von MSOFT und dem Lohn- und Gehaltsprogramm meritum setzt Wasmus auch auf das Zeiterfassungssystem TIME4.
Dieses befindet sich aktuell in der Einführung. Zukünftig sollen die Mitarbeiter, welche unterwegs sind auf den Baustellen, ihre Zeiten über das Smartphone erfassen.

Auch soll dann die Übergabe der erfassten Stunden in die Nachkalkulation von Business five sowie an meritum zur Lohn- und Gehaltsabrechnung erfolgen.
So werden die erfassten Daten vielseitig genutzt und manueller Aufwand entfällt. Das spart auch hier den Mitarbeitern wieder viel Zeit, die für andere Aufgaben eingesetzt werden kann.

Über …
Das Familienunternehmen Wasmus stellt seine Kompetenzen in den Gebieten Handel mit Staplern und Ladern (Marke Manitou), Anlagenbau und als Lohnunternehmen dar.

Alle Bereiche der digitalen Transformation im kaufmännischen Bereich werden genau durchleutet. Zahlreiche Workshops laden Sie ein Idee für die automatisierte Arbeit zu erhalten!

Sie sind herzlich eingeladen!!!

Kompetenz aus einer Hand

Bereits seit über 30 Jahren entwickelt M-SOFT kaufmännische Software. „Dabei ist es wichtig, den Anforderungen der Kunden stets einen Schritt voraus zu sein und nachhaltige Lösungen anzubieten“, wie Torsten Welling, Vertriebsleiter von M-SOFT, ausführt.
Dabei wissen die Kunden des Dissener Anbieters das ganzheitliche Angebot von Software und Beratung bis hin zu EDV-Dienstleistungen zu schätzen.

Firmenkontakt
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Tanja Frickenstein-Klinge
Große Str. 10
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421-959-0
service@msoft.de
https://www.msoft.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

INFORM auf der EMO Hannover

Einladung zum Fachvortrag: Mit KI die Produktionsplanung optimieren

Aachen, 03. September 2019

Einladung zum Fachvortrag

INFORM auf der EMO Hannover: Mit KI die Produktionsplanung optimieren

Wie Fertigungsbetriebe ihre Produktionsplanung mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) gezielt verbessern, erfahren EMO-Besucher am 17. September ab 10:30 Uhr auf dem Forum „New Technologies – Future Opportunities“ (Halle 9, Stand I24). In diesem Rahmen beleuchten Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft richtungsweisende Technologien für die Metallbearbeitung. Markus Günther, Produktmanager beim Aachener Softwarehaus INFORM, berichtet dort über Potenziale und Anwendungsszenarien intelligenter APS-Systeme im Produktionsalltag.

Herr Günther, der Titel Ihres Vortrags lautet „One Step ahead: Practical AI Applications for your Planning, Scheduling and Shopfloor Management“. Welche Möglichkeiten bietet KI für die optimierte Produktionsplanung?

KI ermöglicht Fertigungsbetrieben, trotz einer immer komplexeren Auftragslage termintreu und kosteneffizient zu produzieren. Mit intelligenten APS-Systemen etwa behalten sie selbst in der variantenreichen Einzel- und Kleinserienfertigung den Überblick und können ihre Kapazitäten optimal auslasten – ohne dafür zusätzliche Ressourcen schaffen zu müssen. Indem die Algorithmen gegen begrenzte Verfügbarkeiten planen, ermöglichen sie einen realistischen Produktionsplan. All das übersteigt die Möglichkeiten eines einfachen ERP-Systems bei weitem.

Welche Anwendungsszenarien lassen sich denn bereits heute realisieren?

Fertigungsbetriebe profitieren sowohl auf Produkt- als auch auf Prozessebene von KI, wobei Letzteres gerne übersehen wird. Dabei lassen sich gerade mit Machine Learning (ML) schon heute viele Anwendungen umsetzen, die für eine genaue Planung sorgen. So können ML- Algorithmen etwa die Wiederbeschaffungszeiten von Zukaufteilen zuverlässig prognostizieren, was Termintreue und Prozessqualität verbessert – um nur ein Beispiel zu nennen.

Nehmen wir an, ein Unternehmen plant, ein KI-basiertes System in seiner Fertigung einzusetzen. Was sollten die Planer dabei unbedingt beachten?

Zunächst einmal sind viele überrascht, wie viele wertvolle Daten schon in ihrem Betrieb vorliegen – Zweifel am eigenen Datenbestand sollten nie ein Grund sein, sich von Digitalisierungsvorhaben abhalten zu lassen. Außerdem sollten Unternehmen einen Anbieter zurate ziehen, der neben einschlägiger Erfahrung in der Softwareentwicklung über eine gute Kenntnis der Branche verfügt und um deren spezifischen Anforderungen weiß. Denn welche Prozesse sich letztlich für den KI-Einsatz eignen, hängt stark vom jeweiligen Unternehmen ab.

Mehr erfahren Sie auf dem EMO-Forum „New Technologies – Future Opportunities“ am Dienstag, den 17. September 2019 ab 10:30 Uhr in Halle 9, Stand I24. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Messebesucher kostenlos, Vortragssprache ist Englisch. Markus Günther steht im Anschluss an seinen ca. 25-minütigen Vortrag für Pressegespräche zur Verfügung.

Über INFORM GmbH:

INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie ergänzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen – auch im Maschinen- und Anlagenbau. Dort ermöglichen die intelligenten Algorithmen eine präzisere Produktionsplanung. So können Maschinen- und Anlagenbauer komplexe Aufträge auch angesichts hohen Wettbewerbs- und Kostendrucks termingetreu fertigstellen.

Mehr über INFORM erfahren Sie unter: http://www.inform-software.de

Kontakt:

Informationen zu FELIOS:
Stipo Nad
Fachberater
Telefon: +49-2408-9456-4444
E-Mail: Stipo.Nad@inform-software.com

Informationen über INFORM GmbH:
Sabine Walter
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49-2408-9456-1233
E-Mail: Sabine.Walter@inform-software.com

INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie ergänzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen – auch im Maschinen- und Anlagenbau. Dort ermöglichen die intelligenten Algorithmen eine präzisere Produktionsplanung. So können Maschinen- und Anlagenbauer komplexe Aufträge auch angesichts hohen Wettbewerbs- und Kostendrucks termingetreu fertigstellen.

Firmenkontakt
INFORM GmbH
Charlotte Heinrichs
Pascalstraße 35
52076 Aachen
+49 2408-9456-4106
Charlotte.Heinrichs@inform-software.com
https://www.inform-software.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ruth Karner
Claudius-Keller-Str. 3C
81669 München
089 41 95 99 -16 / -29 / -77
inform@maisberger.com
https://www.maisberger.de

Bildquelle: @INFORM

Pressemitteilungen

Energiemanagement-Software econ 3 jetzt mit erweitertem Funktionsumfang

Die neueste Version der Energiemanagement-Software econ 3 von econ solutions verfügt jetzt auch über eine Prognose- und Füllmengen-Funktion und ermöglicht ein Single-Sign-On. Zudem wurde das Maßnahmen-Tool erweitert.

Die Prognosefunktion unterstützt Anwender dabei, künftige Verbräuche abzuschätzen. Rollierende Vorhersagen von Lastgängen, Temperaturkurven und beliebigen Messstellen lassen sich für die Prognose z.B. der Energiebeschaffung, Auslastung oder von verschiedenen Szenarien nutzen.

Die Möglichkeit zum Single-Sign-On (SSO) durch LDAP Authentifizierung via SAML 2.0 bringt vor allem Nutzern in großen Unternehmen mit weltweiter Präsenz eine große Vereinfachung. Sie können jetzt mit nur einer Anmeldung am Arbeitsrechner auch auf die Energiemanagement-Software econ 3 zugreifen.

Die Füllmengen-Funktion bildet die Füllstände, z.B. von Gas-, Öl- oder Flüssigkeitstanks ab. Der Inhalt der Tanks wird durch das Ablesen von Füllstandsanzeigen ermittelt. So lässt sich z.B. der monatliche Heizölverbrauch ermitteln anstatt diesen nur ein oder zwei Mal im Jahr bei der Befüllung der Öltanks zu erfahren.

Das Maßnahmen-Tool, in dem Anwender zur besseren Nachvollziehbarkeit alle energierelevanten Maßnahmen dokumentieren können, erlaubt mit der neuen Software-Version auch die Integration grafischer Elemente. Damit werden nicht nur interne Berichte anschaulicher, sondern auch Auditunterlagen nachvollziehbarer.

Mit den Ergänzungen sorgt econ solutions dafür, dass Kunden die stetig wachsenden Anforderungen an professionelles Energiemanagement möglichst einfach und komfortabel erfüllen können. „Bei der Weiterentwicklung unserer Software berücksichtigen wir auch stets die Rückmeldungen der Anwender. Denn das econ System kommt aus der Praxis und es ist uns wichtig, diesen Praxisbezug beizubehalten, um eine einfache Anwendbarkeit und die Abdeckung aller Kundenanforderungen sicher zu stellen“, erklärt Dr. Stephan Theis, Geschäftsführer econ solutions.

econ solutions bietet Lösungen für effektives betriebliches Energiemanagement für Industrie & Gewerbe, Maschinen- & Anlagenbau sowie Energieversorger & Energiedienstleister. Mehr als 400 Unternehmen setzen für das betriebliche Energiemanagement auf die econ Software-Lösung, z.B. BASF, Continental, ebm-papst, TRUMPF Werkzeugmaschinen, Unilever, ZF TRW oder das Designhotel aquaTurm. Die Produktpalette umfasst die Software econ3, das Strom- und Leistungsmessgerät econ sens3 sowie weitere Komponenten für die automatisierte Energiedatenerfassung, zudem Dienstleistungen wie die technische Beratung und Begleitung zur Systemauslegung und -einführung. Alle Produkte sind herstellerunabhängig und flexibel einsetzbar. Dank schneller Installation und intuitiver Bedienung sorgen sie für eine steile Lernkurve und Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit.
econ solutions mit Sitz in München wurde 2010 als Tochter der international tätigen POLYRACK TECH-GROUP ( www.polyrack.com) gegründet und gehört seit 2017 zur Mannheimer MVV-Gruppe ( www.mvv.de).

Firmenkontakt
econ solutions GmbH
Mike Mannherz
Nymphenburger Str. 108a
80636 München
+49 7082 7919-200
+49 7082 7919-230
presse@econ-solutions.de
http://www.econ-solutions.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Bildquelle: econ solution

Pressemitteilungen

fos4X System Upgrades: More Functionality, Transparency and Support

(Mynewsdesk) Operators of Senvion wind turbines receive more transparency, additional functionality and extended support on fos4X systems through upgrades of fos4X products. IIoT integration and dashboarding enable full data access for condition and performance of the fos4X system on Senvion wind turbines.

Upgrades of existing systemsThe modular sensor platform of all fos4X standard products allows easy expansion of existing fos4X systems. Thus, the ice detection system can be extended with load sensors to reliably detect yaw and pitch misalignments of your turbine. In addition, occurring loads of your turbine are logged to create a solid database for future continued operation reports.

A simple software upgrade of your fos4X ice detection system extends the functionality with the certified blade CMS system „Turbine Integrity Control“. This allows damage to rotor blades to be detected at an early stage and prevents major breakdowns and unscheduled maintenance.

Connectivity and TransparencyIIoT integration and dashboarding gives you full access to information on performance and condition of your wind turbines at all times. You can access this data in real time and receive notifications of damage, load anomalies, ice events or other self-defined conditions of your wind turbines.

Service and support by fos4Xfos4X offers its customers with Senvion wind turbines a direct guarantee on spare parts availability for fos4X systems as well as the assumption of the service and an optional extension of the warranty for the systems. Reliable and optimal operation as well as maintenance and support are made possible by fos4X.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im fos4X

About fos4X GmbH

Founded in Munich in 2010, fos4X GmbH is a specialist for reliable, fiber-optic measurement technology and sensor technology as well as for innovative data analysis. It develops intelligent solutions for optimizing wind energy. These solutions are primarily used in wind turbines to optimize operation.

The fiber optic sensors and solutions are also used in the fields of electromobility, process measurement technology and railway technology.

Firmenkontakt
fos4X
Alexander Tindl
Thalkirchner Straße 210
81371 München
+49 89 999542-08
alexander.tindl@fos4x.de
http://www.themenportal.de/energie/fos4x-system-upgrades-more-functionality-transparency-and-support-21354

Pressekontakt
fos4X
Alexander Tindl
Thalkirchner Straße 210
81371 München
+49 89 999542-08
alexander.tindl@fos4x.de
http://shortpr.com/l4u91p

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Logopak is presenting innovative labelling solutions for the industry at the PACK EXPO Las Vegas 2019

Visit the labelling experts from Logopak at Booth C-5506 in the Central Hall in the PACKage Printing Pavilion at the PACK EXPO Las Vegas

Visitors to the Pack Expo Las Vegas (Sept. 23-25; Las Vegas Convention Center), can experience individual and innovative solutions for labelling at Booth C-5506 of the labelling experts from Logopak ( https://www.Logopak.com ).

At the PACK EXPO Las Vegas 2019, one of the largest and most comprehensive packaging events in the world, Logopak will show its 315 TB and 310 TBHS labeling machines of the Logopak 300 series at Booth C-5506 in the Central Hall in the PACKage Printing Pavilion. The Logopak Corporation ( https://www.logopakcorp.com ) is well-known in America and wordwide for its bar coding machines, product identification machines, print and apply labeling machines, RFIS encoding and weigh price labeling machines.

Logopak Series 300: packaging labelling made easy

The Logopak Series 300 is fast, reliable and flexible for labelling outer packaging, cartons and containers. Always at the right place at the right time. Logopak knows the challenges facing logistics and shipping. This is why Logopak offers the Series 300, a versatile labelling system which offers unrivalled price and performance while still meeting your requirements.

Perfect labelling for cartons and containers

The labelling solution is a critical part of the line process and must deliver maximum accuracy. The Logopak solutions for containers and cartons offer an ideal combination of speed, precision, reliability and flexibility. The barcode online validation essentially acquires each barcode and serves as the control between the labeller and the production line. It can trigger a stop or sort out faulty barcodes and supply them for relabelling. An intuitive user interface (TDI touch screen) featuring intelligent troubleshooting enables rapid fault detection and elimination.

The Logopak Series 300 is featuring the latest generation of Logopak’s machineware PowerLeap 6

This integrated machine software allows you to monitor all machine functions and communicate with the production line and an ERP or WMS system via the intuitive HMI control unit and its graphical user interface. User-friendly and easy to use, multilingual GUI, straightforward menu navigation, all components are precisely matched to each other. This integrated machine software allows you to monitor all machine functions and communicate with the production line and an ERP or WMS system via the intuitive HMI control unit and its graphical user interface.

Intelligent data management for secure labelling processes with LogoSoft

LogoSoft makes the labelling process for your Print & Apply tasks even more efficient and secure. The powerful software solution ensures flexible automation that allows you to centrally control and monitor all labelling processes. Barcode and RFID standards are already stored in the system for this purpose. Continuous data synchronization between the ERP system and supported devices guarantees that the right data is always available at the right place. LogoSoft for higher productivity and the minimisation of errors and downtimes. For your Future-proof production.

About Logopak:

Logopak Systeme GmbH & Co. KG is a leading manufacturer of logistically integrated labelling systems, labelling software, and barcode and industrial printers. Logopak also offers matching consumable materials for the direct and indirect labelling of products and packaging of all types. The product portfolio ranges from blank labels through decorative labels to special labels for special solutions and the associated transfer conveyors.

The company“s main location was founded in 1978 in Hartenholm, near Hamburg, Germany, and it is represented worldwide with nine of its own locations and additional sales and service branches. Logopak has a wealth of application experience. All standard machines from Logopak are developed in-house and manufactured in Germany. The simple to operate systems are easy to install and maintain.

CONTACT LOGOPAK CORPORATION:

Logopak Corporation
63 Emerald Street
Keene, NH 03431
USA
www.logopakcorp.com/contact
Phone: +1 603.283.0304
Mail: netsuite@logopak.de

Contact Logopak worldwide:

Phone: +49-419599750
Fax: +49-41951265
www.logopak.com/contact

Logopak media and marketing contact:

Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Marketing management
Dorfstraße 40-42
24628 Hartenholm

Head office:
Telephone +49 4195 – 99750
E-mail: marketing@logopak.de

About Logopak:

Logopak Systeme GmbH & Co. KG is a leading manufacturer of logistically integrated labelling systems, labelling software as well as barcode and industrial printers. In addition, Logopak offers the ideal consumables for direct and indirect labelling of a large variety of product and packaging types. The portfolio ranges from blank labels to decorative labels for customised solutions as well as the corresponding transfer ribbons. The company headquarters is located in Hartenholm near Hamburg, Germany, where it was founded in 1978. It is represented worldwide through nine corporate locations as well as sales and service branches. Logopak provides extensive experience for a wide range of applications. Both standard machines and custom solutions are developed in-house and manufactured in Germany. The operator-friendly systems are easily installed and simple to maintain. To learn more, please visit www.logopak.de or www.logopak.com

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

Contact
Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Claudia Berg
Dorfstraße 40
24628 Hartenholm
Phone: +49 4195 – 99750
E-Mail: cberg@logopak.de
Url: https://www.logopak.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

fos4X-System zur Schadenserkennung an Rotorblättern durch DNV-GL rezertifiziert

(Mynewsdesk) Das wartungsfreie System zur Strukturüberwachung, Turbine Integrity Control, wurde von DNV-GL erneut zertifiziert. Damit können Schäden an Rotorblättern von Windenergieanlagen frühzeitig erkannt und deren finanzielle Auswirkungen im Anlagenbetrieb minimiert werden.

Das System zur Schadensdetektion wurde entwickelt, um strukturelle Schäden an Rotorblättern einer Windkraftanlage zu erkennen, zu überwachen und die Wartungs- und Reparaturplanung zu optimieren. Es basiert auf derselben Hardware-Konfiguration wie das Eiserkennungssystem Rotor Ice Control, das ebenso von DNV-GL zertifiziert und über die gesamte Lebenszeit der Windkraftanlage wartungsfrei ist.

Software-Upgrade von EiserkennungFür Kunden des fos4X Eiserkennungssystems können über ein einfaches Software-Upgrade die zusätzlichen Features der Schadenserkennung freigeschaltet werden. Neuerlicher Installationsaufwand ist dafür nicht nötig. Über ein Dashboard werden Daten zu Performance und Zustand der Windkraftanlage jederzeit in Echtzeit eingesehen.

Vorteile faseroptischer MesstechnikDie fos4X Kerntechnologie garantiert zuverlässigen Betrieb in rauen Umgebungen, wie sie in Windkraftanlagen herrschen. Langlebigkeit, Robustheit sowie Unempfindlichkeit gegen elektromagnetische Strahlung und Blitzschlag zeichnen diese Technologie aus. Die wartungsfreie Hardwarekonfiguration kann in weniger als einem Arbeitstag im Retrofit installiert oder in Serie direkt ab Werk beim Anlagenhersteller bestellt werden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im fos4X

Über fos4X GmbH

Die 2010 in München gegründete fos4X GmbH ist Spezialist für zuverlässige, faseroptische Mess- und Sensortechnik sowie für innovative Datenanalyse. Sie entwickelt IIoT- und Edge-Computing-Lösungen und ermöglicht signifikante Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen für die Windindustrie.

Diese Technologie wird vorrangig in Rotorblättern von Windkraftanlagen genutzt. Daneben werden die faseroptischen Sensoren und Lösungen auch in den Bereichen Elektromobilität, Prozessmesstechnik und Bahntechnik eingesetzt.

Firmenkontakt
fos4X
Alexander Tindl
Thalkirchner Straße 210
81371 München
+49 89 999542-08
alexander.tindl@fos4x.de
http://www.themenportal.de/energie/fos4x-system-zur-schadenserkennung-an-rotorblaettern-durch-dnv-gl-rezertifiziert-28899

Pressekontakt
fos4X
Alexander Tindl
Thalkirchner Straße 210
81371 München
+49 89 999542-08
alexander.tindl@fos4x.de
http://shortpr.com/9s33v5

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.