Tag Archives: Software-Entwickler

Pressemitteilungen

SoftProject präsentiert agile IoT-/IIoT-Plattform auf der SPS IPC Drives 2018

Vom 27. bis zum 29. November in Halle 6 / Stand 141 auf der SPS IPC Drives in Nürnberg

SoftProject präsentiert agile IoT-/IIoT-Plattform auf der SPS IPC Drives 2018

SoftProject: Seit über 18 Jahren Digitalisierungsexperte. (Bildquelle: © wladimir1804 / Fotolia)

Ettlingen, 22. November 2018 – Intelligente Vernetzung von Menschen, Systemen und Maschinen bieten in der Industrie und in der Energiewirtschaft enorme Chancen, wie Wettbewerbsvorsprung oder Kosten- und Ressourceneinsparungen. Wie Unternehmen diese mit der X4 Suite IoT-/IIoT-Plattform der SoftProject GmbH nutzen und ihre Digitalisierungsvorhaben vorantreiben können, zeigt der unabhängige Ettlinger Digitalisierungsspezialist anhand von Best Practices vom 27. bis zum 29. November auf der SPS IPC Drives in Nürnberg (Halle 6 / Stand 141).

Mit der X4 Suite präsentiert SoftProject auf der Automatisierungsmesse eine praxiserprobte IoT-/IIoT-Plattform, deren Features und Werkzeuge sich gezielt an den Herausforderungen und Potenzialen für Unternehmen rund um Digitalisierung ausrichten. „Für viele Unternehmen sind wir Impulsgeber zukunftsfähiger Innovationen und Treiber für den digitalen Transformationsprozess“, sagt Dirk Detmer, Gründer und Geschäftsführer bei der SoftProject GmbH. „Mit unseren Lösungen und Produkten sorgen wir sowohl für medienbruchfreie Daten- und Informationsflüsse, intelligente Konnektivität und Interoperabilität von Geräten, Systemen oder Datenquellen als auch für eine hohe Visibilität und automatisiertes Prozessmanagement.“ Im Gegensatz zu den am Markt gängigen Patchwork-Lösungen bietet die X4 Suite auf nur einer Plattform ein vollständiges Werkzeugrepertoire für eine allumfassende Prozessdigitalisierung. Priorität legen die Entwickler auf eine bedienungsfreundliche Benutzeroberfläche, durch die auch Nicht-IT-Experten abteilungsübergreifend fachliche und technische Prozesse entwickeln, anpassen, modellieren und simulieren können.

X4 Suite IoT-/IIoT-Plattform: Impulsgeber für die Digitalisierung

Mit über 250 Adaptern, Gateways und Protokollen für verschiedene Branchen-Standards, einer integrierten BPM-Engine sowie einem Web-Design-Framework beschleunigt die X4 Suite IoT-/IIoT-Plattform sowohl den unkomplizierten Einstieg in eine vernetzte Organisation und somit in ein stetig wachsendes Wertschöpfungsnetzwerk, als auch die Harmonisierung bereits bestehender, meist heterogener IT-Infrastrukturen. Mehr als 300 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen setzen aktuell auf die X4 Suite. Je nach ihren Bedarfen entwickeln diese mit der X4-Technologie passgenaue Lösungen oder greifen auf schlüsselfertige X4-Applikationen zurück. Spezialisierte Digitalisierungsexperten der SoftProject GmbH begleiten die Integration und Umsetzung mit einer fundierten Beratung, Support, Hosting. Ergänzt wird das Service-Angebot durch Schulungen an der „SoftProject Academy“, dem hauseigenen Kompetenzzentrum.

Ein Werkzeug das alle Digitalisierungsaufgaben löst

„Wir laden alle Interessenten herzlich ein, sich bei uns am Stand 141 in Halle 6 über unsere Angebote zu informieren“, so Detmer. Freuen können sich die Besucher neben exklusiven Einblicken in das bevorstehende X4 Suite Release 6.0 insbesondere auf ein Lösungskonzept zum Anfassen und praxisrelevante Use Cases. Beispielsweise rund um die Vernetzung von Maschinen und Informationssystemen (Smart Connectivity), die intelligente Steuerung, Transformation und Auswertung von Daten (Smart Data Analyse) sowie die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen in der Fertigung (Smart Production). Mit seinen Partnern ProNes Automation GmbH und IoTOS GmbH zeigt SoftProject Best Practices rund um prozessintegrierte Qualitätssicherung (ProNes) und das besonders für die Automotive-Branche relevante Thema Traceability, die Vernetzung und Rückverfolgbarkeit entlang der Supply Chain (IoTOS).

X4 Suite-Best Practices in der Industrie

Bei den IoT-Services von IoTOS fungiert die IoT-Integrationsplattform X4 Suite von SoftProject mit ihren Adaptern als Integrator zu den meist heterogenen ERP-, PLM-, CAQ, MES- und Anlagen-Landschaften. Ein Beispiel ist der Use Case des EMS-Dienstleisters Limtronik GmbH: In seiner Elektronikfabrik dient die X4 Suite als Integrationsplattform zur Anbindung der Bestandsysteme. Dabei werden unter anderem Dienste wie Product Protection oder Supply Chain Track & Trace umgesetzt. Zudem können Unternehmen die X4 Suite in einem Hybrid Cloud-Konzept einsetzen und so die X4 Suite als on-Premise-Lösung im Unternehmen und in der Cloud (z.B. AWS, Azure) nutzen. Diese Hybrid-Lösung vereint die Vorteile von Cloud-Services mit den Vorteilen und Nutzen einer lokalen Installation und zahlt auf die Datensicherheit ein: Kritische Daten bleiben im Unternehmen und unterstützende werden gemeinsam mit weiteren Anwendungen in der Cloud zur Verfügung gestellt.

Weitere Info: https://www.softproject.de/SPS.html

Die SoftProject GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt heute 85 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet Produkte und Services rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Die starke Nachfrage aus verschiedenen Branchen führt zu einem überdurchschnittlichen Wachstum. Aktuell zählt das Unternehmen über 300 Kunden. Firmensitz ist Ettlingen in der Technologieregion Karlsruhe.

Kontakt
SoftProject GmbH
Corporate Communications
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
072436019483
communications@softproject.de
http://www.softproject.de

Pressemitteilungen

Parasoft erweitert Entwicklungstest-Support

Unterstützung für Entwickler von Embedded IoT-Anwendungen

Parasoft erweitert Entwicklungstest-Support

Über das neue MISRA Dashboard können Entwickler die MISRA-Konformität ihrer Lösung schnell prüfen.

Monrovia (USA) – 9. November 2017 – Parasoft, führender Anbieter von automatisierten Software Testlösungen, gibt neue Produktversionen bekannt: Parasoft C/C++test, die Software zur statischen Analyse und für Modultest in C und C++, und Parasoft DTP (Development Testing Platform), die leistungsstarke Reporting- und Analyseplattform, die Einblicke in den SDLC (Software Development LifeCycle) bietet. Als Teil der Parasoft Suite aus automatisierten Software Testing Tools erleichtern diese Lösungen die bewährten Methoden bei Entwicklung, Fehlererkennung und Behebung von Sicherheitsschwachstellen. Die Technologien für statische Analyse und Modultests von C/C++test lassen sich mühelos in intelligente Analysen von Parasoft DTP integrieren, um Qualitäts- und Compliance-Initiativen effizienter zu gestalten. Die neue Version optimiert die Arbeitsabläufe der Entwickler, indem der Fokus auf dem Support für die Umgebung und Infrastruktur liegt. Zudem erleichtern ausgestaltete Dashboards und Reports den Nachweis der Konformität mit MISRA. Dieses Update von C/C++test und DTP rundet das Update der gesamten Suite an Entwicklungstesttools von Parasoft ab.
Weitere Information steht im BLOG auf der Webseite; eine Demo kann hier angefordert werden.

Zu den wichtigen Verbesserungen im neuen Release zählen:
Optimierte Plattform, Compiler Unterstützung und Statische Analyse
Mit Schwerpunkt auf der Software-Qualität unterstützt Parasoft weiterhin viele Plattformen und Compiler. Das neue Release beinhaltet nun auch Support für WindRiver GCC 4.8.x, IAR für ARM 8.11.x und Microsoft Visual C++ 14.1x. Parasoft treibt seine Innovationen mit der Weiterentwicklung der Schlüsseltechnologie zur statischen Analyse voran, bei Optimierung bestehender und Schaffung neuer Regeln, die sowohl MISRA 2008 als auch sichere Codier-Richtlinien für Entwickler und Embedded IoT-Anwendungen abdecken.

MISRA Compliance Pack
Zusätzlich zur Überprüfung und Durchsetzung der MISRA Guidelines durch die statische Codeanalyse bietet Parasoft nun ein MISRA Compliance Pack, das speziell auf die Konformitäts-Dokumentationsanforderungen der MISRA-Richtlinien zugeschnitten ist. Durch das automatische Erstellen von Übersichten und einer detaillierten Dokumentation verringert es den Arbeits- und Zeitaufwand für den Konformitätsnachweis bei Zertifizierungsstellen enorm.

„Embedded C/C++ Entwickler sehen sich mit wichtigen Herausforderungen konfrontiert, etwa den Auswirkungen von vernetzten Geräten und die Anpassung an immer flexiblere Veröffentlichungspläne – und sollen zudem sicherheitskritische Aspekte erfüllen“, erläutert Mark Lambert, VP Products bei Parasoft. „Parasoft C/C++test erfüllt diese Anforderungen mit einer vereinheitlichten Entwicklungstestlösung für C- und C++-Entwickler. Mit diesem umfassenden Testtool können Anwender robuste, vorhersehbare und sichere Software entwickeln.“

Parasoft verringert Zeit, Aufwand und Kosten für die Auslieferung von Software höchster Qualität auf dem Markt. Die Lösungen von Parasoft unterstützen den gesamten Software Entwicklungs-Prozess, von der ersten Codezeile bis zu Modul- und Funktionsprüfungen, Leistungs- und Sicherheits-Tests, unter der Nutzung von simulierten Testumgebungen.
Die spezielle Analyseplattform von Parasoft sammelt Daten aus allen Testverfahren, und bietet Einblicke in die Testpyramide, um damit Unternehmen bei ihren strategischen Entwicklungsinitiativen einschließlich Agile/DevOps, Continuous Testing und den Komplexitäten des IoT zu unterstützen

Firmenkontakt
Parasoft Corp.
Erika Barron
E. Huntington Drive 101
91016 Monrovia, CA
001 (626) 256-3680
info@parasoft.com
http://www.parasoft.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Pressemitteilungen

RTI Labs: Neuer Technologie-Inkubator für das Industrielle Internet

Erkunden experimenteller Projekte und Teilen von Feedback

RTI Labs: Neuer Technologie-Inkubator für das Industrielle Internet

RTI Labs ist kostenfrei verfügbar.

Sunnyvale (USA)/München, Oktober 2017 – Real-Time Innovations (RTI) veröffentlicht RTI Labs, ein kostenloses Programm für Kunden, das einen frühen Zugang zu neuer Technologie ermöglicht, die für das IIoT entwickelt wurde. Nutzer von RTI Labs können ihre IIoT-Systeme mithilfe moderner technischer Möglichkeiten optimieren und haben die Chance, das RTI-Produktportfolio zu beeinflussen.

RTI Labs ist ein Programm, das die offene Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Kunden und RTI-Technikerteams fördert. Es erlaubt Endanwendern Einblicke sowie den Zugang zu experimentellen und komplementären Softwareprojekten, Downloads und Tools. Außerdem bietet es die Möglichkeit, Feedback an die RTI-Ingenieure und Produktmanager zu geben.
Mit der Einführung dieses Programms hat RTI einen Mechanismus geschaffen, um das gesamte Spektrum der selbst entwickelten Technologien in verschiedenen Entwicklungsphasen mit anderen zu teilen. Software-Entwickler können so ihr Wissen erweitern und die Effizienz bei der Planung von IIoT-Systemen erhöhen. Ebenso reduzieren sie Zeit, Aufwand und Ressourcen beim Entwurf alternativer Lösungen.

RTI Labs enthält detaillierte Projektbeschreibungen, Links zu relevanten Inhalten und Dokumentationen, Tutorials und Videos. Außerdem informiert es Nutzer über den aktuellen Status dieser Projekte, bietet Einblicke in zukünftige Pläne und berichtet über alle Updates. Nutzer werden aufgefordert, verschiedene Aspekte des Programms zu bewerten und ihr Feedback direkt an das RTI-Technikerteam zu übermitteln. Diese Bewertung wird berücksichtigt, um Prioritäten für Updates und Funktionen künftiger Produktversionen zu setzen.

So entsteht ein dynamischer Kundenservice, der dem Endnutzer einen unmittelbaren Mehrwert in Form von kostenfreien technischen Ressourcen und Know-how bietet und ihm zudem die Möglichkeit einräumt, die Technologie hinsichtlich ihrer IIoT-Systemmöglichkeiten direkt zu beeinflussen. Darüber hinaus erlaubt es RTI Einblicke in die wechselnden Kundenbedürfnisse, um RTI Connext DDS für künftige IIoT-Systeme zu entwickeln.

RTI Labs startet mit drei neuen experimentellen Projekten, von denen jedes einen Mehrwert für Kunden in verschiedenen Märkten bietet:

RTI Connector für Connext DDS: Ein schneller und einfacher Weg, um auf die Leistungsfähigkeit und Funktionalität von Connext DDS aus einer Vielzahl unterschiedlicher Skriptsprachen wie Python, JavaScript und Lua zuzugreifen. So können Entwickler diese Sprachen nutzen, die häufig bei der Erstellung von Testsuites, der Simulation unvollständiger oder nicht verfügbarer Systemkomponenten sowie der schnellen Entwicklung Verwendung finden.

RTI System Designer: Ermöglicht Nutzern die grafische Konfiguration eines Systems, das Connext DDS verwendet. Dies umfasst die Themen Datenaustausch, das Schema dafür sowie die Quality of Service (QoS), die von jedem Publisher angeboten und von jedem Subscriber benötigt wird. RTI System Designer erlaubt es Systemarchitekten, ihre IIoT-Systeme über ein grafisches Interface zu entwerfen und zu konfigurieren, dabei entfällt die Notwendigkeit, Textkonfigurationsdateien von Hand zu schreiben. Zudem bietet es eine Anleitung zur Konfiguration, die das Erlernen von Connext DDS-Konzepten erleichtert.

RTI Cloud Discovery Service: Bietet einen Erkennungsmechanismus, der in Umgebungen verwendet werden kann, die Multicast nicht unterstützen, wie es z. B. bei öffentlichen Cloud-Diensten und Firewalls der Fall ist. Hier können Anwendungen den RTI Cloud Discovery Service nutzen, um ihre Anwesenheit zu registrieren und ihre Peers nachzuschlagen. Da der Dienst nur zur Erkennung und nicht zur Vermittlung des Laufzeitdatenaustausches dient, hat er keinen Einfluss auf Systemlatenz, Durchsatz, Zuverlässigkeit oder Ausfallsicherheit.

„Unsere oberste Priorität als Unternehmen liegt in der Betreuung und den Beziehungen zu unseren Kunden. Dies war auch die treibende Kraft bei der Erstellung von RTI Labs“, sagt Jan Van Bruaene, Vice President of Engineering bei RTI. „Unsere Kunden ermutigen wir, mit unseren Ingenieuren in Kontakt zu treten und offen über ihre eigenen Erfahrungen und Prozesse bei der Implementierung unserer Produkte zu sprechen. Dieses Feedback ist von unschätzbarem Wert und ermöglicht es uns, den Nutzen unserer Produkte weiter zu verbessern und zum Erfolg unserer Kunden beizutragen. Wir sind stolz auf die Nutzer-Community, die wir bei RTI aufgebaut haben, und erkennen den Einfluss unserer Nutzer auf die Festigung unserer Rolle als Marktführer bei der IIoT-Konnektivitätssoftware.“

RTI Labs ist kostenfrei verfügbar. In den kommenden Monaten wird RTI weitere experimentelle Projekte zu dem Programm hinzufügen, darunter auch eine Feedback-Möglichkeit sowie zusätzliche Tutorials und Videos.

Weitere Informationen zu RTI Labs sind auf der Webseite erhältlich: http://www.rti.com/labs

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen u. a. Medizintechnik, Automotive, Energie, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomatisierung, Transport, SCADA, Marinesysteme sowie Wissenschaft und Forschung.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
rti@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Pressemitteilungen

Tolle Erfolge für SKIDATA-Mitarbeiter: Christoph und Julius beeindrucken mit Top-Abschlüssen

Wirtschaftskammer Salzburg honoriert Leistungen im Bereich Ausbildung und Weiterbildung

Tolle Erfolge für SKIDATA-Mitarbeiter: Christoph und Julius beeindrucken mit Top-Abschlüssen

WKS/Franz Neumayr

Auf diese Mitarbeiter muss man einfach stolz sein: der Ehrgeiz und das Engagement der SKIDATA-Mitarbeiter Christoph und Julius wird nicht nur innerhalb des Unternehmens geschätzt, sondern auch von der Wirtschaftskammer Salzburg wahrgenommen und gewürdigt. Im Rahmen einer großen Veranstaltung im Kavalierhaus Klessheim am 4. November, erhielten junge Menschen, die in Aus- oder Weiterbildung besondere Leistungen erbracht haben, die gebührende Anerkennung. Dieses Jahr waren mit Christoph und Julius gleich zwei SKIDATA Mitarbeiter unter ihnen.

Beeindruckendes Engagement in Aus- und Weiterbildung

Als WIFI-Absolvent des Jahres hat sich Christoph gegen 28.000 andere durchgesetzt. Der IT-Informatiker und Kommunikationstechniker für Nachrichtenelektronik besuchte alle WIFI-Elektronik-Kurse und beeindruckt mit umfangreichem Fachwissen. Auch Julius, der bei SKIDATA als Software-Entwickler tätig ist, hat durch seine hervorragenden Leistungen an der Fachhochschule überzeugt. Er gehört zu den sieben besten FH-Absolventen des Landes.

Mit den Besten arbeiten: Karriere bei SKIDATA

Mitarbeiter wie Christoph und Julius, die wissbegierig und zielstrebig ihren beruflichen Weg gehen, sind bei SKIDATA in Grödig Grundlage des Unternehmenserfolgs. Ob Lehre, Pflichtpraktikum oder Jobs in Unternehmensbereichen wie Hardwareentwicklung, Softwareentwicklung, IT oder Projektmanagement: aussagekräftige Bewerbungen von qualifizierten und motivierten Schülern, Studenten und Fachkräften sind immer willkommen.
Informationen über SKIDATA als Arbeitgeber, die einzelnen Unternehmensbereiche und natürlich über offene Stellen und Stellenangebote finden Interessierte unter: http://www.skidata.com/karriere.html .

Aus Gründen der Lesefreundlichkeit wird im Text nur die männliche Form verwendet – wobei die weibliche selbstverständlich mit eingeschlossen ist.

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere

Pressemitteilungen

Regis24 sucht 10 passionierte Software-Entwickler. Ab sofort. In Berlin.

Regis24 sucht 10 passionierte Software-Entwickler. Ab sofort. In Berlin.

Die Berliner Regis24 GmbH hat in den vergangenen Jahren ein zweistelliges Wachstum hingelegt und sich dabei vom klassischen Anschriftenermittler zu einer führenden Wirtschaftsauskunftei entwickelt. Um auf die erhöhte Nachfrage aus dem Markt zu reagieren, wurde in den vergangenen Monaten bereits die Vertriebsmannschaft ausgebaut. Nun soll auch das Team der Softwareentwicklung verstärkt werden. „Dazu suchen wir weitere passionierte Mitarbeiter, die innovative Technologien lieben und ein zukunftsweisendes Geschäftsfeld in einem agilen Entwicklerumfeld mitgestalten möchten“ sagt Björn Clemens, CTO von Regis24. Unter anderem geht es darum, die bei Regis24 bestehende Software-Lösung neuen Anforderungen, wie Echtzeit und Big Data, anzupassen sowie weiter zu perfektionieren, so Clemens. Und weiter: „Für unsere IT-Abteilung suchen wir aktuell 10 neue Kollegen mit verschiedenen Qualifikationen (z.B. Java, PHP und Datenbanken), die unsere Software stetig weiterentwickeln und dabei neueste Technologien zu nutzen wissen“.

Die Berufserfahrung spiele dabei eine untergeordnete Rolle, ergänzt Dr. Gamal Moukabary, CEO von Regis24. „Was vor allem zählt, sind Talent, Teamfähigkeit und absolute Leidenschaft für innovative Lösungen.“ Für die professionelle Entwicklung der Mitarbeiter verfügt Regis24 über ein transparentes Karrieremodell, das eine umfassende, individuell auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten angepasste Personalentwicklung vorsieht. Dazu gehören neben IT-spezifischen Trainings, wie Java-Schulungen, abteilungsübergreifende Workshops zu Präsentationstechniken und Führungsverhalten.

Davon hat auch Software-Entwickler Stefan Berkner in den vergangenen 3 Jahren profitiert: „Bei Regis24 kann ich meiner Leidenschaft für Technologie nachgehen und gleichzeitig meine Fähigkeiten zum vollen Einsatz bringen“. Inzwischen zum Teamleiter aufgestiegen, motiviert er seine Mitarbeiter: „Ich sage meinem Team immer: Nutzt, was die Firma Euch bietet“.
Bildquelle:kein externes Copyright

Regis24 unterstützt Unternehmen aus verschiedenen Branchen (z.B. Versicherungen, Banken, Inkassounternehmen, Rechtsanwälte) und öffentlichen Einrichtungen dabei, Kundendaten zu aktualisieren und zu vervollständigen. Mögliche Risiken im Geschäftsverkehr werden frühzeitig erkannt und minimiert. Regis24 hat sich vom Spezialisten zur Einholung von Melderegisterauskünften zu einer führenden Wirtschaftsauskunftei entwickelt, die für jede Phase des Kundenlebenszyklus die notwendigen Informationen ermittelt und die für die Prozesssteuerung erforderlichen Lösungen bereit hält. Weitere Informationen finden Sie unter www.regis24.de.

Regis24 GmbH
Susann Ehmke
Zehdenicker Str. 21
10119 Berlin
+49 30 44350 222
presse@regis24.de
http://www.regis24.de

Pressemitteilungen

Soft Xpansion präsentiert Version 10 des PDF Xpansion SDK

Soft Xpansion präsentiert Version 10 des PDF Xpansion SDK

Soft Xpansion präsentiert Version 10 des PDF Xpansion SDK

(NL/2544834823) (Bochum, 21. Juni 2013) – Soft Xpansion hat eine neue Version des PDF Xpansion SDK veröffentlicht, seiner Entwickler-Werkzeuge zur Bereitstellung von PDF-Funktionen in Software-Anwendungen. Mit der Version 10 kann die Verwendung von PDF-Dateien auch auf mobilen Geräten mit ARM-Prozessor und Windows RT in Software integriert werden. Daneben wurde die allgemeine Performance verbessert und die Preisstruktur noch flexibler. Version 10 wird parallel zum zunächst weiterhin erhältlichen PDF Xpansion SDK 8 angeboten.

Um die grundsätzlichen Möglichkeiten der neuen SDK-Version in einer Freeware zu demonstrieren, hat Soft Xpansion mit dem PDF Xpansion Reader für Windows RT zudem ein PDF-Betrachtungsprogramm für Tablet PCs entwickelt. Der PDF Xpansion Reader ist bereits im Windows Store von Microsoft erhältlich.

Das PDF Xpansion SDK 10 bietet für drei Entwicklungsplattformen eine einzige Bibliothek bzw. API mit ähnlicher Struktur und vergleichbaren Funktionen: C für Windows Desktop-Anwendungen und Server-Lösungen sowie Windows RT für Windows Store-Anwendungen. Zudem kann in .NET entwickelt werden und ein PDF-Viewer als WinForms sowie WPF-Controls sind verfügbar.

Die Nutzer der Anwendungen, in die mithilfe des SDK PDF-Funktionen integriert werden, benötigen keine zusätzlichen Programme mehr, um PDF-Dateien selbst zu erstellen, zu bearbeiten oder ansehen und ausdrucken zu können.

Für die Komponenten des PDF Xpansion SDK 10 ist einmalig eine Lizenzgebühr zu zahlen, die ein zeitlich unbegrenztes, von der Stückzahl der erstellten Software-Anwendungen und der Anzahl der Entwickler-Arbeitsplätze unabhängiges Nutzungsrecht an den Bibliotheken einräumt.

Optional kann ein kostenpflichtiger Wartungsvertrag abgeschlossen werden, der eine Laufzeit von einem Jahr hat und unter anderem zu kostenlosen Versionsupdates sowie zur Inanspruchnahme von ausführlichem Produkt-Support berechtigt.

NEUE ANSÄTZE IN VERSION 10
* Neue SDK-Generation: ermöglicht die Integration von PDF-Funktionen auch in mobile Geräte mit ARM-Architektur und Windows RT
* Schnellere und einfachere Portierbarkeit auf andere Plattformen
* Deutlich verbesserte Performance
* Preisstruktur flexibler und transparenter als beim PDF Xpansion SDK 8: Die Bibliotheken können mit dem jeweils gewünschten Funktionsumfang lizenziert werden, sodass nicht benötigte Funktionen nicht bezahlt werden müssen.

UNTERSTÜTZTE BETRIEBSSYSTEME
Das PDF Xpansion SDK 10 wurde für Anwendungen entwickelt, die unter den 32- beziehungsweise 64-Bit-Versionen von Windows 8, RT, 7, Windows Server 2012 und 2008 laufen.

DETAILS
Detailliertes Informationsmaterial zum PDF Xpansion SDK 10, unter anderem eine Test-Lizenz und einen Leitfaden, bietet die Produktseite im Internet.

WEITERE SOFTWARE AUF BASIS VON PDF XPANSION
Die PDF Xpansion-Technologie wird außer in Software-Anwendungen von Unternehmenskunden auch in der Perfect PDF & Print 8-Produktfamilie von Soft Xpansion eingesetzt. Daneben demonstriert PDF-Freeware die grundsätzlichen Möglichkeiten des SDK am Beispiel von kostenlosen Produkten.

ÜBER SOFT XPANSION
Das Unternehmen Soft Xpansion setzt sich aus weltweit tätigen, international aufgestellten Teams aus Softwareentwicklern, Screendesignern und Produktmanagern zusammen, die seit der Unternehmensgründung im Jahre 1995 über 200 Software-Produkte veröffentlicht haben. Soft Xpansion bietet Lösungen (Standardsoftware, Entwickler-Bibliotheken, Freeware und Individualentwicklung), die auf die Bereiche PDF-Technologie und Dokumentenmanagement-Systeme fokussiert sind. Die Absatzmärkte liegen außer in Deutschland, Österreich und der Schweiz in einer Vielzahl weiterer Länder, in denen lokalisierte Produktversionen veröffentlicht werden. Hierzu zählen unter anderem Großbritannien, Frankreich, Italien, die USA, die Beneluxländer, die Ukraine, Spanien, Russland, Portugal, Australien und die Türkei. Weitere Informationen zum Unternehmen finden sich im Internet unter http://www.soft-xpansion.de. Soft Xpansion ist Mitglied in der PDF Association, http://www.pdfa.org.
E-Mail: dueckers@soft-xpansion.com
http://www.soft-xpansion.de

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
soft Xpansion GmbH & Co. KG
Frank Dückers
Königsallee 45
44789 Bochum
49 234 298 41 73
dueckers@soft-xpansion.com
http://www.soft-xpansion.de

Pressemitteilungen

„Summer Schools“ für Informatiker

Weiterbildungsangebote des Bayerisches IT-Sicherheitscluster in Kooperation mit bayerischen Hochschulen

"Summer Schools" für Informatiker

(NL/1935400512) Regensburg, 04.06.2013 – Die Veränderungen im IT-Bereich schreiten rasant voran. Damit steigen auch die Anforderungen an IT-Fachkräfte, Softwareentwickler und IT-Sicherheitsbeauftragte. Das Bayerische IT-Sicherheitscluster organisiert – in Kooperation mit der Hochschule Regensburg und weiteren bayerischen Hochschulen – zwei Summer Schools zum Thema Informationssicherheit.

In der Summer School Informationssicherheit 2013 am 24./25. Juli an der Hochschule Amberg-Weiden informieren verschiedene Referenten zum Thema Sicher unterwegs mit Smartphone oder Tablet“. Von 23. bis zum 26. September findet im IT-Speicher in Regensburg die 6. Automotive Summerschool statt, in der es in diesem Jahr um die modellbasierte Softwareentwicklung geht. Beide Veranstaltungen sind kostenpflichtig, für Studierende steht jedoch ein Kontingent an kostenfreien Plätzen zur Verfügung. Weitere Informationen online unter www.it-sicherheit-bayern.de oder bei Christoph Michl, telefonisch unter 0941/604889-23 oder per E-Mail an christoph.michl@it-speicher.de.

Im Bayerischen IT-Sicherheitscluster haben sich Unternehmen der IT-Wirtschaft und Unternehmen, die Sicherheitstechnologien nutzen sowie Hochschulen, Weiterbildungseinrichtungen und Juristen zusammengeschlossen. Die offizielle Gründung des Clusters erfolgte im März 2006. Ziele sind die Initiierung und Förderung von Kooperationen, die Weiterentwicklung der IT-Sicherheitsforschung und -ausbildung, die Information über Sicherheitsrisiken und technische sowie organisatorische Lösungen und die Präsentation der IT-Sicherheitskompetenz der Mitglieder des Clusters.
www.it-sicherheit-bayern.de

Kontakt:
Bayerisches IT-Sicherheitscluster
Sandra Wiesbeck
Bruderwöhrdstr. 15 b
93055 Regensburg
0941/604889-18
sandra.wiesbeck@it-sec-cluster.de
www.it-sicherheit-bayern.de

Pressemitteilungen

soft Xpansion erweitert Version 8 des PDF Xpansion SDK um neue Funktionen

soft Xpansion erweitert Version 8 des PDF Xpansion SDK um neue Funktionen

soft Xpansion erweitert Version 8 des PDF Xpansion SDK um neue Funktionen

(NL/4259153284) (Bochum, 4. April 2013) – Die Verbreitung der Dateiformate PDF und PDF/A nimmt weiter zu, denn die Vorteile der beiden Formate für den sicheren und leistungsfähigen Austausch von elektronischen Dokumenten werden allgemein anerkannt. PDF und PDF/A sind etabliert, was vor einigen Jahren zudem durch ihre Erhebung zu ISO-Standards unterstrichen wurde.

soft Xpansion trägt der hohen Bedeutung der PDF-Formate Rechnung: Das Unternehmen veröffentlicht regelmäßig neue Versionen seines PDF Xpansion Software Development Kits (SDK) für Software-Entwickler und erweitert es permanent um neue Funktionen.

Das PDF Xpansion SDK kann nahezu in jeder Windows-Programmierumgebung eingesetzt werden. Mit ihm lassen sich Entwicklungsprojekte für Windows unter C (Kern des SDK), der .NET-Plattform (C# oder VB) und in Sprachen mit COM-Unterstützung (zum Beispiel Delphi, C Builder) realisieren. Zudem sind ActiveX- und .NET-Controls (Forms oder WPF) sowie eine spezielle CAB-Datei mit ActiveX-Control für die Anzeige von PDF-Dokumenten im Internet Explorer und für das Ausfüllen von PDF-Formularen ohne vorherige Installation verfügbar.

Das SDK ermöglicht dabei in Software-Anwendungen die direkte Erstellung, Bearbeitung und Anzeige von PDFs sowie das Ausfüllen von PDF-Formularen. Dies gilt auch für fremde, bereits bestehende PDF-Dateien. Nutzer der Anwendungen benötigen somit keine zusätzlichen Programme mehr, um PDF-Dateien selbst zu erstellen, zu bearbeiten oder ansehen und ausdrucken zu können. Das SDK bietet eine Vielzahl an Bibliotheken, Optionen und Erweiterungen.

NEUES IN VERSION 8
Seit Oktober 2011, als die Version 8 erstmals veröffentlicht wurde, hat soft Xpansion sein SDK laufend weiterentwickelt. Aktuell umfasst die Liste der Änderungen und Erweiterungen gegenüber der Ausgabe vom Oktober 2011 folgende Funktionen:

* Verbesserte Performance beim Import von EMF in PDF sowie beim Zeichnen/Drucken von PDFs
* Höhere Qualität bei der Bildinterpolation für das Zeichnen mit Direct2D
* Inkrementelle Updates für jede Dokumentrevision und für PDF/A-Dateien möglich
* Verwendbarkeit von vertrauenswürdigen Identitäten
* Schriftartenersetzung
* Einstellungen für WIA-Scanner werden unterstützt
* Barcode-Unterstützung für PDF-Dokumente (Barcode-Bibliothek), Erstellung und Lesen von Barcodes
* Benutzerdefinierte Dokumenteigenschaften
* Signieren von Dokumenten im Format PKCS#7-detachted
* Signieren mit den Hash-Algorithmen SHA256, SHA384, SHA512
* Signaturformat 6 (kompatibel zu Adobe Acrobat 10)
* Data-Interface für Zugriff auf Portfolio-Daten und Portfolio-Navigator (Import/Export)
* Verbesserter interaktiver Text-Editor für die PDF Quick Viewer-Bibliothek (zum Beispiel Formularfelder, Popups)

BETRIEBSSYSTEME
Das PDF Xpansion SDK wurde für Anwendungen entwickelt, die unter den 32- beziehungsweise 64-Bit-Versionen von Windows 8, 7, Vista und XP, Windows Server 2008 oder 2008 R2 laufen.

PREISE UND LIZENZPOLITIK
Der Grundbaustein der Bibliothek zum Erstellen von PDF-Dateien, das PDF Document Library-Modul PDF Direct, kostet ab 950 EUR (zuzüglich MwSt.). Das PDF Xpansion SDK wird in mehreren Lizenzmodellen und Komponenten-Paketen angeboten, die eine Anpassung an die Bedürfnisse der Zielgruppe und der Benutzer der jeweiligen Zielanwendung ermöglichen. Die konzeptionelle Besonderheit des PDF Xpansion SDK ist der modulare Aufbau und das damit verbundene flexible Preismodell: Software-Entwickler können die PDF-Funktionen auswählen, die die Nutzer ihrer Anwendung bei der Arbeit mit PDF-Dateien benötigen werden oder auf die sie Zugriff haben sollen. Nicht erforderliche PDF-Funktionen müssen nicht mitbezahlt werden. Es werden keine weiteren Software-Komponenten außer denen benötigt, die bereits mit Windows installiert sind. Die Preisliste inklusive einer Beschreibung der Lizenzmodelle und Komponenten kann im Leitfaden zum PDF Xpansion SDK eingesehen werden.

WEITERE SOFTWARE AUF BASIS DES PDF XPANSION SDK
Die PDF Xpansion-Technologie wird außer von Unternehmenskunden auch in der Perfect PDF & Print 8-Produktfamile von soft Xpansion eingesetzt. Darüber hinaus findet das PDF Xpansion SDK in Freeware-Produkten Verwendung.

ÜBER SOFT XPANSION
Das Unternehmen Soft Xpansion setzt sich aus weltweit tätigen, international aufgestellten Teams aus Softwareentwicklern, Screendesignern und Produktmanagern zusammen, die seit der Unternehmensgründung im Jahre 1995 über 200 Software-Produkte veröffentlicht haben. soft Xpansion bietet Lösungen (Standardsoftware, Entwickler-Bibliotheken, Freeware und Individualentwicklung), die auf PDF-Technologie und Dokumentenmanagement-Systeme fokussiert sind. Die Absatzmärkte liegen außer in Deutschland, Österreich und der Schweiz in einer Vielzahl weiterer Länder, in denen lokalisierte Produktversionen veröffentlicht werden. Hierzu zählen unter anderem Großbritannien, Frankreich, Italien, die USA, die Beneluxländer, die Ukraine, Spanien, Russland, Portugal, Australien und die Türkei. Weitere Informationen zum Unternehmen finden sich im Internet unter http://www.soft-xpansion.de. soft Xpansion ist Mitglied in der PDF Association.

Kontakt:
soft Xpansion GmbH & Co. KG
Frank Dückers
Königsallee 45
44789 Bochum
49 234 298 41 73
dueckers@soft-xpansion.com
http://www.soft-xpansion.de

Computer/Internet/IT

Software-Bausteine ab sofort aus der Cloud

(ddp direct) Ludwigsburg Endlich lassen sich technische Barrieren mit Hilfe des Cloud Components Frameworks (CCF) durchbrechen. Selbst komplexe Anwendungen wie Microsoft Word sind als Software-Bausteine in Web-Anwendungen einsetzbar.

Seit Jahren setzen Software-Entwickler Bausteine unterschiedlichster Form in Programmen ein. In der Regel handelt es sich um Bausteine überschaubarer Größe und Komplexität. Über Technologien wie OLE können auch komplexere Anwendungskerne wie zum Beispiel MS Word in Anwendungen integriert werden.
Problem: Diese Technologien erfordern ein hohes technisches Know-how und eine lokale Installation. Für Web-Anwendungen sind diese Technologien nicht zugänglich und es werden nur wenige Programmiersprachen unterstützt.

Das Cloud Component Framework (CFF) durchbricht diese Barrieren und schlägt damit ein neues Kapitel in der Nutzung von Software-Bausteinen auf. Konkret heißt das: Software-Entwickler können komplexe Anwendungen als Software-Baustein in ihre Web- oder Desktop-Anwendungen einbinden!

Diese Cloud Components arbeiten ohne lokale Installation. Welche Features oder Erweiterungen der Benutzer verwenden will, kann individuell festgelegt werden.

CFF bietet viele Vorteile:

verwenden komplexer Anwendungen wie z.B. Word als Software-Baustein
die Anwendung läuft auf einem Cloud Server, eine lokale Installation entfällt
die Integration in Web-Anwendungen ist jetzt möglich
auch anwendungsfremde Technologien wie Java können die Bausteine nutzen
der Software-Baustein umfasst in der Regel nur die Bearbeitungsfläche, aber keine Toolbar, was Designkonflikte vermeidet; der Entwickler legt die angebotenen Funktionen selbst fest
das Einbinden erfolgt kinderleicht wie ein üblicher Software-Baustein
individuelle Erweiterungen über die CC Extensions möglich
durch die Architektur in hohem Maße skalierbar

Infos und kostenlose Testversion:
www.pintexx.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4bpkae

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/software/software-bausteine-ab-sofort-aus-der-cloud-56938

Pintexx GmbH
Hans-Peter Burk
Monreposstr. 55

71634 Ludwigsburg

E-Mail: hans-peter.burk@pintexx.de
Homepage: http.//www.pintexx.de
Telefon: +49 (07141) 299949-0

Pressekontakt
Pintexx GmbH
Hans-Peter Burk
Monreposstr. 55

71634 Ludwigsburg

E-Mail: hans-peter.burk@pintexx.de
Homepage: http://
Telefon: +49 (07141) 299949-0