Tag Archives: Solutions

Pressemitteilungen

WAY Digital Solutions GmbH baut Führungsteam aus.

Andrea Hickethier neuer Chief Officer Sales und Marketing bei der WAY Digital.

Die WAY Digital Solutions GmbH mit Sitz in München, baut das Führungsteam weiter aus. Zum 01.07.2019 übernahm Andrea Hickethier die Funktion Chief Officer Sales und Marketing.

Frau Hickethier ist Diplom Ökonomin, hält einen MBA in Marketing und ist zertifizierter Data Scientist. Mit 15 Jahren praktischer Berufserfahrung, bei rpc – The Retail Performance Company (Joint Venture of BMW und h&z), Amazon und der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, verfügt Frau Hickethier über einen praxiserprobten Werkzeugkasten aus den Bereichen Marketing & Sales. Ihr Themenschwerpunkt liegt darin, Unternehmen zu helfen mit dem veränderten Kundenverhalten getrieben durch die Digitalisierung umzugehen, und nachhaltige Lösungen zu entwickeln. „Mein Ziel ist es, Unternehmen praxisnah auf dem Weg ihres kundenzentrischen digitalen Wandels zu begleiten, ohne dass dabei der Kunde aus dem Fokus gerät.“ Dabei ist mir sehr wichtig, dass wir von der Way Digital Solutions unseren Kunden „Hilfe zur Selbsthilfe“ anbieten und deren Herausforderungen in pragmatische umsetzbare Lösungen überführt werden.“

Gerd Otto, Geschäftsführer der WAY Digital Solutions, freut sich sehr auf die Zusammenarbeit. „Mit Frau Hickethier haben wir eine ausgewiesene Expertin für die Bereiche Digitalisierung und Customer Experience Management gewinnen können, die es wirklich schafft, diese Schlagworte in umsetzbare Lösungen für unsere Kunden zu übertragen“.

Die WAY Digital Solutions, als Teil der WAY Group, hat sich auf die Beratung, Entwicklung und Anwendung von digitalen Produkten und Lösungen, auf Grundlage neuester Technologien, spezialisiert. Wir realisieren maßgeschneiderte Anwendungen auf Basis der Themen die unsere Kunden zukünftig herausfordern. Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR), Big Data Analytics, Cloud-Computing und Internet of Things (IoT) sind dabei nur einige der relevanten Schlagworte die Unternehmen und Kunden beschäftigen werden.

Mehr Informationen über die WAY Digital Solutions unter:
https://way-ds.de/

Kontakt:
WAY Digital Solutions GmbH
Frankfurter Ring 150
80807 München

Projektdienstleister in den Kompetenzfeldern: Business Solutions, Engineering, Digital & IT Solutions, Arbeitnehmerüberlassung und HR Experts.

Kontakt
WAY Group
Patrick Nestler
Frankfurter Ring 150
80807 München
0176 390 960 72
patrick.nestler@waygroup.de
http://www.waygroup.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

DACHSER Langenau startet die Belieferung per Lastenrad

(Mynewsdesk) Staus, Fahrverbote und Anlieferrestriktionen erschweren zunehmend die Belieferung in den Innenstädten. Das globale Logistikunternehmen DACHSER setzt daher vermehrt auf E-Lastenräder in der Innenstadt. Eines der speziellen elektrisch unterstützten Lastenräder (Pedelecs) für die Distribution ist jetzt auch in Ulm/Neu-Ulm im Einsatz.

In Ulms und Neu-Ulms Innenstadt trifft man seit 1. Juli 2019 auf ein elektrisch unterstütztes Lastenrad im typischen blau-gelben Design von DACHSER. Der Aufbau mit einer Höhe von zwei Metern erlaubt die Beladung mit bis zu 250 Kilogramm. Das Pedelec kann alle für den Radverkehr freigegebenen Strecken nutzen – auch ganztägig in zugelassenen Fußgängerzonen.

Am sog. „Mikrohub“, einem innenstadtnahen Lager des Partners Velocarrier liefert die DACHSER Niederlassung Langenau jeden Morgen mit dem Lkw die für den Tag anstehenden Sendungen an. Diese werden anschließend nach und nach mit dem Pedelec ausgeliefert. „Die Einführung war erfolgreich, das Feedback unserer Kunden ist positiv. Im nächsten halben Jahr möchten wir nun die Sendungszahlen stetig erhöhen.“, zeigt sich Robert Mittermeier, General Manager DACHSER Langenau zufrieden über den Start. Gleichzeitig bleibt er aber realistisch: „Perspektivisch wird man sicherlich auch für die Innenstadt nicht jede Sendung auf das Rad verlagern können, aber als Unterstützung und in Kombination mit einem ausgewogenen Fahrzeugmix ist es eine sehr gute und vor allem umweltfreundliche Alternative.“

Die Belieferung von Innenstädten wird für Logistikdienstleister vermehrt zur Herausforderung. Das liegt insbesondere am deutlich gestiegenen Verkehrsaufkommen sowie neuen Umweltauflagen, die in immer mehr Städten in Fahrverboten resultieren. „Wer die Stadtbelieferung von morgen gestalten will, muss bewährte Logistiksysteme mit neuen Ideen verknüpfen“, erklärt Stefan Hohm, Corporate Director Corporate Solutions, Research & Development bei DACHSER und verantwortlich für das Projekt „City Distribution“, in dessen Rahmen Lösungen für die nachhaltige und innovative Belieferung von verkehrsgeplagten Innenstädten konzipiert werden. „Uns geht es dabei nicht um Insellösungen, sondern langfristig darum, die Rahmenbedingungen im inneren Kern der Innenstädte in Europa zu verbessern “, so Hohm weiter.

Da die Anforderungen je nach Land, Region und Stadt sehr variieren, hat DACHSER eine so genannte „Toolbox“ entwickelt. Aus diesem Werkzeugkasten können sich die einzelnen DACHSER Niederlassungen bedienen, um passgenaue Lösungen für die Anforderungen ihres Liefergebiets auszuarbeiten. Maßnahmen zur Analyse der jeweiligen Innenstädte und erprobte Konzepte gehören hier ebenso dazu, wie der passende Fahrzeugmix: elektrisch unterstützte Lastenräder, die neben Ulm derzeit auch in Stuttgart, Tübingen, Freiburg, Karlsruhe und Köln eingesetzt werden, ebenso wie der vollelektrische Lkw Fuso eCanter, der bereits seit Dezember 2017 für DACHSER in Berlin und Stuttgart unterwegs ist. Jüngstes Mitglied im Fahrzeugmix ist außerdem der voll elektrische 18-Tonner eActros von Mercedes-Benz der seit Mai 2019 in Stuttgart im Einsatz ist.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER

Über Dachser:

Das Familienunternehmen Dachser mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, bietet Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: Dachser Air & Sea Logistics und Dachser Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines Dachser European Logistics und Dachser Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 30.600 Mitarbeitern an weltweit 399 Standorten erwirtschaftete Dachser im Jahr 2018 einen konsolidierten Netto-Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 83,7 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 41,3 Millionen Tonnen. Dachser ist mit eigenen Landesgesellschaften in 44 Ländern vertreten.

Weitere Informationen zu Dachser finden Sie unter http://www.dachser.de

Firmenkontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/dachser-langenau-startet-die-belieferung-per-lastenrad-35476

Pressekontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/04q8m5

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Wasserstoffexperte Proton Motor präsentiert innovativste Komplettsysteme

Hydrogen Hype auf Hannover Messe in Halle 27 / Stand D 69

Puchheim, 1. April 2019 – Der Brennstoffzellen-Spezialist Proton Motor Fuel Cell GmbH ( www.proton-motor.de) aus dem oberbayerischen Puchheim bei München präsentiert auf der diesjährigen Hannover Messe vom 1. bis 5. April 2019 sein komplexes Spektrum an Wasserstoff-Komplettlösungen. Das Cleantech Competence Unternehmen wird zum Fokusthema der Leitmesse „Integrated Energy“ auf dem Gemeinschaftsstand mit „GreenHydrogen“ ( www.greenhydrogen.dk) in Halle 27/Stand D 69 seine Exponate zeigen. Ausgehend von der klassischen Wasserstoffproduktion können Messebesucher einen intensiven Einblick über die verschiedenen Anwendungsoptionen gewinnen: Von der Wasserstoff-Energiespeicherung (Power-to-Power) über Betankungssysteme bis hin zur Strom- und Wärmeerzeugung. Neben den innovativen Einsatzmöglichkeiten von Hydrogen etwa für die industrielle Nutzung, zum Transport und Weiterverkauf, werden die Proton Motor-Ingenieure Einblicke in Brennstoffzellen-Lösungen für den maritimen und automotiven Bereich geben. Passend zum Partnerland Schweden und dem Standpartner Dänemark haben die Puchheimer Beispiele im Gepäck, deren Bandbreite sowohl in skandinavischen Ländern als auch im internationalen Ausland Wasserstoff-Komplettlösungen demonstriert.

„Mit unserer über 20-jährigen Erfahrung verstehen wir unsere Führungsrolle in der Wasserstoff-Technologie als Verantwortung gegenüber nachhaltigen und emissionsfreien Energielösungen für die Welt von morgen zu entwickeln. Die diesjährige Hannover-Messe sehen wir als wichtige Plattform, um unseren Kunden wie potenziellen Auftraggebern die gesamte Wasserstoffkette und nicht nur einzelne Komponenten vorzustellen“, erklärt Manfred Limbrunner, Direktor Sales & Marketing bei Proton Motor, die Vorbereitungen zur Weltmesse der Industrie. Sein Unternehmen habe, so Limbrunner weiter, schwerpunktmäßig für den Fahrzeugbau in den Sparten Logistikfahrzeuge und Personentransport die weltweit beste Technik zu bieten. Weil für LKWs und Busse rein batterieelektrische Antriebe keine Lösung darstellen, konzentriert sich Proton Motor auf die Entwicklung von Brennstoffzellen-Systemen für diesen automotiven Sektor. In der Branche gilt der Experte aus Puchheim durch seine Vorreiterrolle mit über 20-jähriger Erfahrung als Technologieführer.

Durch das im ersten Quartal 2019 gegründete Joint Venture „Clean Logistics GmbH“ sind die Weichen gestellt worden, um Lastkraftwagen bis 44 Tonnen mit dem alternativen Antrieb auszustatten. Im Bereich Personentransport stellt darüber hinaus der Elektro-Kleinbus „e.GO Mover“ das erfolgreiche Ergebnis einer fruchtbaren Zusammenarbeit dar. Der Prototyp ist durch eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Proton Motor Fuel Cell GmbH und der Aachener „e.GO Mobility AG“ projektiert und wird im 25. Jubiläumsjahr der „Integrated Energy“ ausgestellt. Die Gemeinschaftsunternehmung sieht vor, ein kompaktes, großserientaugliches Brennstoffzellen-System mit 22 bis 30 Kilowatt als Range Extender für den „e.GO Mover“ zu entwickeln. Angedacht sind bis zu 15.000 Einheiten, die ab 2021 mit dem Brennstoffzellen-Range Extender von Proton Motor ausgestattet werden sollen. Ebenfalls ab 2021 beabsichtigen die Kooperationspartner, das System zudem anderen Autoherstellern und Umrüstern anzubieten.

Proton Motor ist Experte für Industrial Fuel Cells, Brennstoffzellen- und Hybridsysteme mit mehr als 14 Jahren Erfahrung in diesem Sektor. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Puchheim bei München bietet komplette Brennstoffzellen- und Hybridsysteme aus einer Hand – von der Entwicklung und Herstellung bis zur Implementierung maßgeschneiderter Lösungen. Der Fokus des Brennstoffzellenexperten liegt auf Back-to-Base Anwendungen beispielsweise für Gabelstapler oder Stadtbusse sowie auf stationären Lösungen. Das Produktportfolio besteht aus Basis-Brennstoffzellen-Systemen PM Basic, Standard-Komplettsystemen PM Package z. B. als Batterieersatz, sowie maßgeschneiderten Systemen PM Turnkey. Proton Motor ist 100- prozentige Tochter von Proton Power Systems PLC. Das Unternehmen ist seit Oktober 2006 an der Londoner Börse notiert (Code: PPS).

Firmenkontakt
Proton Motor Fuel Cell GmbH
Vanessa Zaloga
Benzstraße 7
82178 Puchheim
+49 (89) 1276265-31
v.zaloga@proton-motor.de
http://www.proton-motor.de

Pressekontakt
Proton Motor Fuel Cell GmbH
Ariane Günther
Benzstraße 7
82178 Puchheim
+49 (221) 92619-888
ariane.guenther@ag-komm.de
http://www.proton-motor.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

agilimo erhält BlackBerry Top Disruptor Award

Beim BlackBerry Security Summit in London wird die agilimo Consulting GmbH für die Umsetzung außergewöhnlicher Projekt-Lösungen ausgezeichnet.

agilimo erhält BlackBerry Top Disruptor Award

agilimo Geschäftsführer Alexander Reifenscheid (3. v. li.) und Marcus Heinrich mit Award (2. v. re.)

Niedernberg, September 2018. Anlässlich des BlackBerry Security Summit vom 11. bis 12. September in London wurde die agilimo Consulting GmbH für die Umsetzung ihrer außergewöhnlichen Projekt-Lösungen und insbesondere für die Integration der Drohnenerkennung Dedrone in das Kriseninformationssystem BlackBerry AtHoc ausgezeichnet.

In seiner Laudatio betonte von Richard McLeod, Vice President Global Channels bei BlackBerry Ltd, die große Bedeutung von innovativen und wegweisenden Lösungen für die Weiterentwicklung moderner Sicherheits-Applikationen.

In ihren Projekten verfolgen die Mobility-Spezialisten von agilimo daher ganz bewusst eine Herangehensweise, die außerhalb ausgetretener Pfade systematisch nach der besten zukunftsfähigen Lösung sucht. Geschäftsführer Marcus Heinrich beschreibt den Ansatz: „Vereinfacht gesprochen nähern wir uns einer Anforderung aus der Vogelperspektive, um eine ganzheitliche Übersicht zu erhalten und geeignete Ansatzpunkte zu identifizieren. Bei der Vielfalt der heute eingesetzten Systeme und Plattformen, die miteinander interagieren, ist dieser Weg unverzichtbar, um das funktionierende Zusammenspiel der Prozesse in jeder Phase im Fokus zu behalten.“

Wo andere „geht nicht“ sagen, bleiben die Experten von agilimo dran. Mit einem agilen, offenen und interdisziplinären Solution-Design-Prozess analysieren sie ganzheitlich und schaffen es immer wieder, plattformübergreifend neuartige Lösungen für die individuellen Anforderungen der Kunden zu entwickeln.

Neben agilimo wurden weitere Blackberry-Partner in den Kategorien Channel Leader Special Award, Top Newcomer Award, New Business Award, Top Distributor Partner Award und Top Specialist Award ausgezeichnet; darunter namhafte Unternehmen wie Check Point Systems und Vodafone UK.

Die agilimo Consulting GmbH begleitet von ihren Standorten Rhein-Main, Berlin und München nationale und internationale Kunden in allen Phasen bei der Einführung mobiler Lösungen. Mit einem ganzheitlichen Ansatz liefert das Unternehmen alle Leistungen, die für die Planung, die Umsetzung und den Betrieb von
Enterprise Mobility Management (EMM)-Lösungen notwendig sind.

Firmenkontakt
agilimo Consulting GmbH
Marcus Heinrich
Nordring 53-55
63843 Niedernberg
+49 6028 940130
+49 6028-9401399
info@agilimo.de
http://www.agilimo.de

Pressekontakt
agentur mindconcepts
Jens Linder
Riedstraße 2
64295 Darmstadt
+49 6151 3074 721
info@mindconcepts.de
http://www.mindconcepts.de

Computer/Internet/IT

Open Source Backup Conference 2017 – Call for Papers noch bis Ende Juni

Die Konferenz zum Thema Backup-Lösungen mit Open Source Software findet vom 25.-26. September in Köln statt. Vortragseinreichungen werden noch bis zum 30. Juni entgegengenommen. Auch die vergünstigten Early Bird Tickets sind noch bis Ende Juni erhältlich.

Nürnberg, den 21. Juni 2017

Das Kernthema der Konferenz vom 25.- 26. September 2017 ist der Einsatz von Open Source Backup Lösungen wie beispielsweise BAREOS, REAR und AMANDA. Das Programm der Fachkonferenz in Köln umfasst strategische Präsentationen, Best Practices, Case Studies und technische Vorträge. Einflussreiche Vertreter, Entscheider und Entwickler aus dem Open Source Umfeld nutzen jährlich die Möglichkeit, sich mit anderen Mitgliedern der Community auszutauschen, zukunftsweisende Projekte anzustoßen und praktische Erfahrungen zu sammeln.

Den Auftakt der Konferenz bilden drei Intensiv-Workshops zu den Themen „Puppet for BAREOS“, BAREOS Introduction“ und „Scripting BAREOS“.

Die Möglichkeit für interessierte Referenten, sich mit einem englischsprachigen Vortrag für die Open Source Backup Conference zu bewerben, besteht noch bis zum 30. Juni. Die Einreichung der Vortragsvorschläge erfolgt über die offizielle Konferenzhomepage unter www.osbconf.org. Auch die Early-Bird Phase läuft noch bis Ende Juni.

Alle Daten im Detail
Open Source Backup Conference 2017
25.-26. September, Köln

VERANSTALTUNGSORT
Steigenberger Hotel Köln
Habsburgerring 9-13
50674 Köln

PRESSEKONTAKT
Pamela Drescher
Head of Marketing
+49 911 92885-0
pamela.drescher@netways.de

NETWAYS GmbH
Deutschherrnstr. 15-19
D-90429 Nürnberg
www.netways.de

Über dass IT
Die dass IT GmbH aus Köln ist Spezialist für maßgeschneiderte Open-Source-Lösungen. Seit 2004 realisiert dass IT erfolgreich Projekte im Open Source Bereich bei mittelständischen Unternehmen, Behörden, und Großkunden. Mit einem Team von hochkarätigen Linux Spezialisten deckt dass IT das ganze Linux- und Open Source-Spektrum ab. Die Schwerpunkte der dass IT GmbH liegen in den Bereichen Systems Management, Planung und Realisierung von hochverfügbaren Linux Serversystemen und der Integration von Linux Servern und Serverdiensten in bestehende komplexe IT Infrastrukturen. Wichtige Partner sind Novell, Red Hat, Univention, SEP, GroundWork oder Open-Xchange, um den Kunden bei Bedarf auch Software mit Herstellersupport liefern zu können. Für Komplettlösungen mit Server- und Storage Hardware kann dass IT auf die Partnerschaft mit IBM und Transtec zurückgreifen.
dass IT ist außerdem maßgebend an der Weiterentwicklung der Open Source Software Bareos beteiligt.
Die NETWAYS GmbH unterstützt seit mehr als 20 Jahren Unternehmen beim Management komplexer IT Umgebungen auf der Basis von Open Source Software. NETWAYS ist DER Marktführer im Bereich Open Source Systems Management auf Basis von Icinga, Puppet und Elastic.
Zu unseren Kunden gehören Unternehmen und Organisationen aller Branchen wie die Deutsche Postbank AG, Volkswagen AG, Bayer AG, Daimler AG, Deutsche Telekom AG, ING-DiBa AG, Deutsche Welle, REWE Group, Rakuten, Audi AG, Continental AG, oder die GFK AG.

Die SaaS-Lösung NETWAYS Web Services (NWS) bietet eine Vielzahl an vorkonfigurierten Applikationen an. Operative Aufgaben wie Updates und Betrieb werden für den Nutzer über den NWS-Zugang zentral verwaltet.

NETWAYS hat sich darüber hinaus auch als Organisator verschiedener Konferenzen und Schulungen zum Thema Open Source Monitoring und Open Source Data Center einen Namen gemacht.

Pressemitteilungen

News & networking at the SCHEMA Conference 2017 on 9th and 10th May 2017

Automation, Industry 4.0 and the IoT in the spotlight – the annual gathering of the technical writing and documentation sector in Nuremberg

News & networking at the SCHEMA Conference 2017 on 9th and 10th May 2017

Once again, this year’s SCHEMA Conference promises to be a highlight for the technical writing and documentation sector. After last year’s record attendance of 500 participants from 21 countries, the organiser – SCHEMA Group from Nuremberg – will this year welcome clients, partners and interested industry professionals into the spacious new venue of the Nürnberg Convention Center (NCC) Mitte in Nuremberg. The focal point of the two-day event on 9th and 10th May 2017 will be workshops, lectures, presentations and partner solutions relating to the SCHEMA ST4 Component Content Management System and the intelligent SCHEMA CDS Content Delivery Solution.

Intelligent content management in an era of Industry 4.0 and the IoT

Automation, Industry 4.0 and the Internet of Things (IoT) are hot topics not only for information technology companies, but for the process and manufacturing industries too. As a result, a broad range of sectors – including automotive and electronics, aviation and aerospace, machine and plant engineering, medical technology and the pharmaceuticals – will be represented at this year’s SCHEMA Conference, where delegates will be able to examine the latest developments concerning modular working in technical documentation. Speakers from Philips Medical Systems, Otto Bock Healthcare, Bentley Motors, Daikin, Jensen, SEW Eurodrive and Maquet and many more will report on their practical content management experiences with SCHEMA ST4, using content delivery and the challenges and opportunities of automation and digitalisation in the authoring operations of global companies. Representatives from companies and professional organisations will also address the topical question of content delivery in times of intelligent information distribution and interlinking in the panel discussion on 10th May. Alongside this, SCHEMA partner companies will be presenting their „best of breed“ solutions in the fields of Industry 4.0, content solutions, language and translation management, publication, data migration and consulting. The CMS Camp will take place alongside the SCHEMA Conference on 10th May. Interested visitors to the CMS Camp will be able to gain an insight into the requirements and potential of a modern authoring system (preregistration required).

The SCHEMA Group develops and markets high-performance solutions for information logistics. Founded in 1995, the company employs over 110 people at its headquarters and development site in Nuremberg, Germany. Relied upon by over 500 customers, the SCHEMA ST4 Component Content Management System (CCMS) and the SCHEMA CDS Content Delivery Server number among the most widely used systems for a modular approach to technical writing and documentation. The SCHEMA ST4 Component Content Management System and the SCHEMA CDS Content Delivery Server cater to all functions relating to the creation, versioning, variant control, translation, quality assurance, publication and distribution of product information – from service information on a mobile device to the final layout for a print catalogue. SCHEMA ST4 is a flexible system that can be scaled to suit the needs of small authoring teams up to entire companies. It is also available as a standard version or as a client-specific solution. SCHEMA CDS distributes information while providing its immediate availability. The SCHEMA Group’s solutions are suitable for a broad range of applications. They are deployed in a wide variety of sectors including mechanical and plant engineering, automotive, IT, electronics, medical technology and the pharmaceutical industry. Clients such as ABB, Agilent, Andritz, Bayer, Bentley, Boehringer Ingelheim, Bombardier, Bosch, Bundesanzeiger Federal Gazette, Carl Zeiss, Caterpillar, Daimler, Datev, Doppelmayr, General Electric, KSB, MAN, Miele, Austrian Federal Railways, Philips, Porsche, Roche, Schaeffler Group, SEW Eurodrive, Siemens, SMA, Toyota, TüV, Voith, Weleda, Wincor Nixdorf and many more rely on systems from SCHEMA.

SCHEMA. Complex documents made easy. www.schema.de

Kontakt
SCHEMA Consulting GmbH
Almedina Durovic
Hugo-Junkers-Strasse 15-17
90411 Nürnberg
+49 911-586861-29
+49 911-586861-70
almedina.durovic@schema.de
http://www.schema.de

Pressemitteilungen

News & Networking auf der SCHEMA Conference 2017 am 9. und 10. Mai 2017

Automatisierung, Industrie 4.0 und IoT im Fokus – alljährliches Branchentreffen der Technischen Redaktion und Dokumentation in Nürnberg

News & Networking auf der SCHEMA Conference 2017 am 9. und 10. Mai 2017

Auch in diesem Jahr verspricht die SCHEMA Conference wieder zu einem Branchen-Highlight der Technischen Redaktion und Dokumentation zu werden. Nach dem Besucherrekord im vergangenen Jahr mit 500 Teilnehmern aus 21 Ländern begrüßt der Veranstalter, die SCHEMA Gruppe aus Nürnberg, Kunden, Partner und interessiertes Fachpublikum in diesem Jahr erstmals in der großzügigen Messe-Atmosphäre des Nürnberg Convention Centers (NCC) Mitte. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung stehen am 9. und 10. Mai 2017 Workshops, Vorträge, Präsentationen und Partner-Lösungen rund um das XML-basierte Component Content Management System SCHEMA ST4 und die intelligente Content-Delivery-Lösung SCHEMA CDS.

Intelligentes Content Management in Zeiten von Industrie 4.0 und IoT

Automatisierung, Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT) sind die Schlagworte, die Unternehmen in der Informationstechnologie ebenso wie in der Prozess- und Fertigungsindustrie heute umtreiben. Groß ist daher der Branchenquerschnitt – von Automotive und Elektronik über Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau bis zur Medizintechnik und Pharmazeutischen Industrie -, dessen Vertreter sich zu den neuesten Entwicklungen rund um das modularisierte Arbeiten in der Technischen Dokumentation informieren werden. Referenten u. a. von Philips Medical Systems, Otto Bock Healthcare, Bentley Motors, Daikin, Jensen, SEW Eurodrive und Maquet berichten auf der diesjährigen SCHEMA Conference über ihre praktischen Erfahrungen im Content Management mit SCHEMA ST4, dem Einsatz von Content Delivery und den Herausforderungen und Chancen von Automatisierung und Digitalisierung im redaktionellen Umfeld global tätiger Unternehmen. Auch Vertreter aus Unternehmen und Verbänden befassen sich in der Podiumsdiskussion am 10. Mai mit dem aktuellen Thema Content Delivery in Zeiten intelligenter Informationsverteilung und -verknüpfung. Daneben präsentieren SCHEMA-Partnerunternehmen ihre „Best of Breed“-Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, Content Solutions, Sprach- und Übersetzungsmanagement sowie Publikation, Datenmigration und Consulting. Parallel zur SCHEMA Conference findet am 10. Mai das CMS Camp statt. Hier erhalten interessierte Besucher nach Voranmeldung Einblicke zu den Voraussetzungen und Möglichkeiten eines modernen Redaktionssystems.

Die SCHEMA Gruppe entwickelt und vertreibt hochfunktionelle Systemlösungen für die Informationslogistik. Am Unternehmenssitz und Entwicklungsstandort in Nürnberg beschäftigt das 1995 gegründete Unternehmen heute mehr als 110 Mitarbeiter. Das Component Content Management System (CCMS) SCHEMA ST4 und der SCHEMA Content Delivery Server zählen zu den meistgenutzten Systemen für das modularisierte Arbeiten in der Technischen Redaktion und Dokumentation und kommen heute bei mehr als 500 Kunden zum Einsatz. Das XML-Redaktionssystem SCHEMA ST4 und der Content Delivery Server SCHEMA CDS decken sämtliche Funktionen rund um die Erstellung, Versionierung, Variantensteuerung, Übersetzung, Qualitätssicherung, Publikation und Distribution von Produktinformationen ab – von der Serviceinformation auf dem mobilen Endgerät bis zum fertigen Layout für den Printkatalog. SCHEMA ST4 skaliert von kleinen Redaktionsteams bis zur unternehmensweiten Lösung und wird als Standardprodukt oder kundenspezifische Lösung angeboten. SCHEMA CDS verteilt die Informationen und sorgt für deren zeitgleiche Nutzbarkeit. Die Systeme der SCHEMA Gruppe verfügen über ein breites Anwendungsspektrum und werden im Maschinen- und Anlagenbau ebenso wie in den Bereichen Automotive, Informationstechnologie, Elektronik, Medizintechnik und Pharmazeutische Industrie eingesetzt. Auf SCHEMA Systeme setzen Kunden wie ABB, Agilent, Andritz, Bayer, Bentley, Boehringer Ingelheim, Bombardier, Bosch, Bundesanzeiger, Carl Zeiss, Caterpillar, Daimler, Datev, Doppelmayr, General Electric, KSB, MAN, Miele, Österreichische Bundesbahnen, Philips, Porsche, Roche, Schaeffler Gruppe, SEW Eurodrive, Siemens, SMA, Toyota, TüV, Voith, Weleda und Wincor Nixdorf u. v. a.

SCHEMA. Komplexe Dokumente einfach. www.schema.de

Kontakt
SCHEMA Consulting GmbH
Almedina Durovic
Hugo-Junkers-Strasse 15-17
90411 Nürnberg
+49 911-586861-29
+49 911-586861-70
almedina.durovic@schema.de
http://www.schema.de

Pressemitteilungen

ARTS auf der Aircraft Interiors Expo 2017

ARTS auf der Aircraft Interiors Expo 2017

ARTS präsentiert sich auf der AIX 2017 am Stand 6C80 in Halle 6

Am Stand 6C80 in Halle 6 stellt ARTS seine Sparte Solutions näher vor. „Wir freuen uns, den Fachbesuchern von unseren aktuellen Projekten im Bereich Kabineninnenraum zu berichten.“, so Heike Ostendörfer Niederlassungsleiterin in Hamburg. Bei internationalen Wartungsunternehmen und Fluggesellschaften führt die Structure Repair Crew von ARTS Solutions unter anderem Wartungs- und Reparaturarbeiten im Bereich der A380 Doors sowie der A380 Seat Rails durch.

ARTS präsentiert sich auf dem Hanse-Pavilion in Halle 6. „Der Gemeinschaftsstand des Verbandes Hanse-Aerospace e.V. ist ideal für klein- und mittelständische Unternehmen, um sich auf einer der größten Ausstellerflächen stärker zu vernetzen und in den Interessenfokus der Fachbesucher zu rücken.“, so Cornelia Koehler, Project Manager von der Hanse-Aerospace Wirtschaftsdienst GmbH. In diesem Jahr wird zudem der US-Bundestaat Washington mit insgesamt zehn Ausstellern zu Gast auf dem Hanse-Pavilion sein.

Die Aircraft Interiors Expo ist mit ihren 550 Ausstellern die europäische Messe für Innovationen im Bereich Kabineninnenraum für die Luftfahrt, In-Flight-Entertainment, Konnektivität und Passagierdienste. Die Hamburger Messe am Messeplatz 1 bietet eine Plattform, sich mit internationalen Lieferanten aus der Luftfahrt zu vernetzen, Trends in der Flugzeuginnenausstattung kennenzulernen und Geschäfte mit großen internationalen Fluggesellschaften zu generieren. In diesem Jahr werden 18.400 Fachbesucher erwartet.

ARTS (Aircraft Related Technical Services) unterstützt europaweit die Luft- und Raumfahrtindustrie mit Expertise: Mit Menschen und ihrem Wissen oder schlüsselfertigen Lösungen. An 6 Niederlassungen und über 25 Projektstandorten sind mehr als 500 technische und kaufmännische Experten bei ARTS tätig. Mit seiner Expertise für die Branche verhilft ARTS seinen Kunden zu neuen Ideen sowie zusätzlichen Kapazitäten, damit diese Engpässe überbrücken und sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Unter der Dachmarke ARTS vereinen sich drei Servicefelder Experts, Processes und Solutions. Jedes Servicefeld wird innerhalb der ARTS-Gruppe durch ein eigenständiges ARTS-Unternehmen verantwortet.

Kontakt
ARTS Holding SE
Melanie Wolf
Hermann-Reichelt-Str. 3
01109 Dresden
+4935179580842
melanie.wolf@arts.aero
http://www.arts.aero

Börse/Anlage/Banken Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Banknotenverarbeitung mit Highspeed: Glory Global Solutions stellt auf dem FI-Forum neues Flaggschiff-Gerät vor

Neu-Isenburg, 15. November 2016 – Auf dem FI-Forum vom 15. bis 17. November in Frankfurt (Halle 11, Stand P78) präsentiert Glory mit dem USF-200 einen Banknotensortierer der neuesten Generation. Als kompaktestes Gerät seiner Klasse lässt er sich äußerst platzsparend im Front- und Back-Office von Bank- und Sparkassenfilialen einsetzen. Der USF-200 besticht vor allem durch innovatives, ergonomisches Design, geräuscharmen Betrieb und eine extrem hohe Effizienz und Geschwindigkeit beim Zählen und Verarbeiten von Banknoten. Mit dem neuen Flaggschiff der USF-Reihe unterstützt Glory Sparkassen dabei, sämtliche Prozesse rund um das Bargeldmanagement automatisiert abzuwickeln. Die Bargeldverarbeitung am Schalter erfolgt dadurch schneller und Wartezeiten für Kunden werden verkürzt. Mitarbeiter gewinnen mehr Zeit, die sie sinnvoll in die Beratung ihrer Kunden investieren können. Kreditinstitute sind somit in der Lage, sich stärker auf ihre Servicequalität zu konzentrieren.

Kompaktes und ergonomisches Design

Damit Sparkassen den Banknotensortierer platzsparend am Schalter einsetzen können, zeichnet sich der USF-200 durch ein äußerst kompaktes und ergonomisches Design aus. Im Vergleich zu dem Vorgängermodell USF-100 ist er um 35 Prozent kleiner. Mit Maßen von 400 × 360 × 360 mm (B × T × H) gilt er als das kompakteste Gerät seiner Klasse. Da der Bediener den USF-200 etwa bei einem Banknoten-Stau von oben öffnen kann, lässt er sich auch direkt an der Wand platzieren. Selbst bei Wartungsarbeiten ist kein zusätzlicher Raum erforderlich.

Das Eingabefach ist leicht erreichbar, um eine optimale ergonomische Bedienung zu gewährleisten. Glory hat den Noteneinzug und die Ausgabefächer horizontal ausgerichtet und so angeordnet, dass die Benutzer auch im Sitzen komfortabel arbeiten können. Eine LED-Leuchte signalisiert, wenn die Banknoten entnommen werden können. Die Verarbeitung von Geldscheinen über deren lange Kante sorgt zusätzlich für höhere Geschwindigkeit und weniger Staus.

Effiziente Verarbeitung von Banknoten mit hoher Geschwindigkeit

Der USF-200 verarbeitet Banknoten mit einer sehr hohen Geschwindigkeit von 1.000 Noten pro Minute, während vergleichbare Modelle lediglich einen Durchsatz von etwa 720 Banknoten pro Minute erreichen. In Relation zum Vorgängermodell USF-100 arbeitet der USF-200 um 40 Prozent schneller. Da sich in einem Durchlauf mehrere Sortierprozesse etwa nach Stückelung, Umlauffähigkeit, neuen bzw. alten Banknoten oder Banknotenausrichtung ausführen lassen, wird eine höhere Effizienz erreicht.

Zwei Ausgabefächer und ein Rückweisungsfach machen eine Zwei-Wege-Plus-Sortierung in einem Arbeitsgang möglich: Sensoren der neuesten Generation erfassen Zustand und Echtheit der Banknoten mit höchster Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Zurückgewiesene Banknoten werden im Rückweisungsfach physisch getrennt ausgegeben. Im Unterschied zu herkömmlichen 1+1 Notenzählern ist es daher nicht mehr notwendig, nicht-umlauffähige und zurückgewiesene Banknoten in einem zweiten Arbeitsschritt auszusortieren.

Einfache Bedienung und geräuscharmer Betrieb

Neben dem ergonomischen Design sorgt auch das 7-Zoll-Farbdisplay mit seiner intuitiven Benutzeroberfläche für hohen Komfort bei der Bedienung des USF-200. Das Display ist um 70 Prozent größer als beim Vorgänger. Es stellt die wichtigsten Prozessdaten wie zum Beispiel die erfassten Banknotenwerte und Sortierinformationen, Meldungen und Bedienhinweise übersichtlich auf einem Bildschirm dar.

Der USF-200 setzt durch seine fortschrittliche mechanische Bauweise zudem neue Maßstäbe für die geräuscharme Verarbeitung und Zählung von Banknoten. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen ist der Frequenzbereich der wahrgenommenen Lautstärke um 50 Prozent geringer.

Flexibler Einsatz in Bankfilialen und Cash Centern

Da Gespräche zwischen Schaltermitarbeitern und Kunden nicht durch störende Geräusche des Banknotensortierers unterbrochen werden, eignet er sich optimal für den Einsatz im Frontoffice von Bank- und Sparkassenfilialen. Das kompakte, ansprechende Design und die hohe Benutzerfreundlichkeit tragen dazu bei, die Attraktivität der Filialen zu erhöhen. Durch die hohe Effizienz erfolgt die Bargeldverarbeitung am Schalter schneller und die Wartezeiten für Kunden verkürzen sich. Weil sich mit dem USF-200 sämtliche Prozesse rund um das Bargeldmanagement automatisieren lassen, werden die Bankmitarbeiter von Routinetätigkeiten entlastet, so dass sie mehr Zeit für die Beratung ihrer Kunden gewinnen. Auf diese Weise unterstützt Glory Kreditinstitute dabei, ihre Filialen zu attraktiven Servicecentern umzugestalten und ihre Kunden vom SB-Foyer wieder zurück in die Filiale zu holen.

Der USF-200 kann darüber hinaus auch im Back-Office von Filialen eingesetzt werden. Sparkassen können mit dem Gerät beispielsweise Banknoten prüfen, um sie für die Befüllung von Geldautomaten vorzubereiten. Ein weiteres potenzielles Einsatzgebiet sind Cash Center. Hier ist der kompakte und leichte USF-200 eine mögliche Alternative für die ebenso hochperformanten, aber deutlich größeren und schwereren Geräte, die in Cash Centern überwiegend zum Einsatz kommen.

„Banken und Sparkassen, die täglich große Mengen an Bargeld verarbeiten, benötigen kompakte, effiziente und präzise arbeitende Technologien. Glory hat den USF-200-Banknotensortierer speziell im Hinblick auf diese spezifischen Anforderungen konzipiert. Das hocheffiziente Gerät optimiert nicht nur die Abläufe beim Bargeldmanagement und steigert die Produktivität, sondern erhöht auch die Beratungs- und Servicequalität zugunsten der Kunden“, sagt Oliver Kapahnke, Geschäftsführer Glory Global Solutions (Germany) GmbH.

 

Technische Daten des USF-200

  • Geschwindigkeit beim Verarbeiten von Banknoten: 1.000 Noten/Minute im Zählmodus, Sortiermodus, Prüfmodus (umlauffähig/nicht umlauffähig)
  • Kapazität des Eingabefachs: 500 Banknoten
  • Kapazität der Ausgabefächer: jeweils 200 Noten
  • Kapazität des Rückweisungsfachs: 100 Banknoten
  • Abmessungen (B × T × H): 400 × 360 × 360 mm
  • Gewicht: 27 kg
  • Externe Anschlüsse (optional): LAN, USB, SD-Karte, RS-232C

 

Bildmaterial
Bildmaterial zur Pressemeldung finden Sie unter folgendem Link: https://cloud.flutlicht.biz/index.php/s/5zuX9Ac4cItORGs

Passwort: Glory
Über Glory Global Solutions

Glory Global Solutions ist ein globaler Anbieter von Lösungen für die Bargeldverarbeitung und damit verbundener Beratungsdienstleistungen. Auf Basis innovativer Technologien und Dienstleistungen konzipiert das Unternehmen Lösungen, die die Sicherheit und Effizienz im Umgang mit Bargeld erhöhen, Betriebskosten senken und gleichzeitig das Kundenerlebnis verbessern. Zum Kundenkreis von Glory Global Solutions zählen neben Banken und Einzelhändlern auch Unternehmen der Unterhaltungs- und Freizeitindustrie.

Der Hauptsitz des Unternehmens ist Basingstoke/Großbritannien. Der Sitz der deutschen Niederlassung ist Neu-Isenburg. Weltweit beschäftigt Glory Global Solutions mehr als 3.000 spezialisierte Mitarbeiter/innen in Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungsstätten in Europa, Asien und Nordamerika. Das Vertriebsnetz des Unternehmens umfasst mehr als 100 Länder.

Glory Global Solutions gehört als internationale Vertriebs- und Serviceeinheit zum weltweit agierenden GLORY-Konzern, der das Unternehmen durch seine technische Expertise unterstützt. Die japanische GLORY LTD blickt auf eine annähernd 100-jährige Firmengeschichte zurück.

Durch konsequente Kundenorientierung und den Einsatz innovativer Technologien ist das Unternehmen Pionier in der Entwicklung und der Produktion von Bargeldbearbeitungsmaschinen, Cash Management-Systemen sowie Verkaufs- und Service-Automaten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gloryglobalsolutions.com.

 

Pressekontakt

Jana Felber / Tina Franke
Flutlicht GmbH – Agentur für Kommunikation
Allersberger Straße 185-G, 90461 Nürnberg
Telefon: +49 (0) 911/47495-0
E-Mail: glory@flutlicht.biz

Pressemitteilungen

Automotive Solutions Germany Golf Turnier 2016

Der innovative Premiumhersteller für Automobilbeleuchtungssysteme und sein besonderes Golfturnier im Chiemgau begeistern nicht nur Golfer

Automotive Solutions Germany Golf Turnier 2016

Golfturnier Patting

Patting – Es werde Licht und es wurde Licht, das Hightec-Unternehmen in Sachen Engineering, Prototyping, und Projektmanagement, insbesondere für Automobilbeleuchtungssysteme, http://www.asgermany.de/ lud zum 6. Golfturnier zum Golfclub Patting/Hochriesblick ein. Die Golfer aus der Region lassen sich dieses Turnier nicht entgehen und viele Bekannte rund um den Veranstalter Andreas Spiegelberger, kommen gern zu dem damit verbundenen Sport-Spiel-Spaß- und Freude-Event der Jung und Alt begeistert. Marie Bauhuber, von der Golfanlage Patting http://www.golf-patting.de/ hat auch 2016 wieder ein erstklassiges und sehr familiäres Turnier mit „Automotive Solutions Germany“ organisiert und optimal über die Bühne gebracht. Und natürlich auch auf die Bühne gebracht, denn zum herrlich sonnigen Golftag, wurden auch die entsprechenden Highlights eine lichte Angelegenheit ganz im Sinne des Veranstalters. Nach dem die abgekämpften Golfer, ihre 9 Löcher nach „Stablefort“ bewältigt hatten, durften die Besten aus der Klasse der Nichtgolfer mit den Golfern auf eine Runde „Texas-Scarmble“ und es war heiß an diesem Tag. Das nutzten die Rossinis http://www.rossinis.de gekonnt aus, mit ihrem heissen, fetzigen Rock“n Roll a la Italia und einer Prise „Peter Kraus“ wurde der Event schon vor der Verköstigung noch ein wenig schweißtreibender.

Ein heißer Tag im Chiemgau

So konnte es nur noch heisser werden, Andrea Kaufmann sorgte mit ihrem Catering für neue Kräfte und dass es ausgezeichnet schmeckte, konnte man an allen Tischen freudig vernehmen. Die Rossinis hatten für einige Stunden die Golfer, Gäste und Freunde der Automotive Solutions Germany in ihren Händen und die Tanzstimmung breitete sich schnell aus. So mancher isotonischer Engpass wurde mit den jeweils richtigen Getränken ideal behandelt, es war für jeden Geschmack das richtige dabei und die Qualität der Durstlöscher und Spirituosen war von bester Qualität. Mit dem Rosenheimer Urgestein dem „DJ-Sepp“ ging es nun ab in die Nacht, ab 23:00 war Party angesagt und das bis in den frühen morgen, eine ausgelassene Stimmung bei denen man die Resultate aus den Turnieren schnell vergessen hatte. Das Turnier, war wieder einmal mehr, ein gelungener Erfolg und das Unternehmen mit dem Licht, erleuchtete die kleine aber feine Golfanlage mit Herz. Die Golfer hatten ihren Spaß und die Nichtgolfer konnten schnuppern, mitspielen und damit auch dabei sein, nur so kann der Golfsport neue Freunde finden und sich im richtigen Licht zeigen. Kein Sport für ein paar wenige, keine prestigeträchtige Show, sondern ein Riesenspaß in grünen Feldern. Das beste Fazit überhaupt ist die Tatsache: „Alle haben es gut gemacht“, Super, was für Event …. (Ende) RZ

Bilder/Movies: https://business.facebook.com/ZAROnews-Presse-PR-487190944670260/

Automotive Solutions Germany GmbH
CEO: Andreas Spiegelberger
Heubergstr. 10
83122 Samerberg
Kontakt Telefon: +49 172 539 1395 E-Mail: as@asgermany.de

Presseportal und Presseservice, PR-Dienstsleitungen, Reportagen

Kontakt
ZAROnews Austria
Robert Zach
Hechtsee 7
6330 Kufstein
0043537271123
presse@zaronews.com
http://www.zaronews.com