Tag Archives: Speichern

Pressemitteilungen

Vorsicht bei Speicherung von Unternehmensdaten – Arbeitnehmern kann Kündigung drohen

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen.

Vorsicht bei Speicherung von Unternehmensdaten - Arbeitnehmern kann Kündigung drohen

Arbeitsrecht

Verstoß gegen Arbeitsvertrag durch Speichern von Unternehmensdaten

Zahlreiche Arbeitsverträge enthalten ein Verbot, nach dem es Arbeitnehmern untersagt ist, unternehmensbezogene Daten auf privaten Medien, wie Handy, Notebook, USB-Stick oder externer Festplatte, zu speichern. Nichtsdestotrotz fordern Arbeitgeber in der Praxis mitunter, dass Arbeitnehmer genau das tun. Das wird dann problematisch, wenn später Streit darüber entsteht, ob der Arbeitnehmer wirklich speichern durfte. Der Arbeitnehmer ist dann insofern im Nachteil, als er beweisen muss, dass ihn der Arbeitgeber tatsächlich zur Speicherung berechtigt hat. Das wiederum ist in der Praxis häufig schwer, da die Arbeitnehmer häufig keine schriftliche Erlaubnis des Arbeitgebers einholen.

Verbotene Speicherung kann zur Kündigung führen

Das kann für Arbeitnehmer äußerst ärgerlich werden, da durch das unerlaubte Speichern unternehmensbezogener Daten auf privaten Medien gegen Verpflichtungen aus dem Arbeitsvertrag verstoßen wird – in verschiedener Hinsicht. Dazu das Bundesarbeitsgericht: Durch eine unerlaubte Speicherung unternehmensbezogener Daten auf einer privaten Festplatte ohne Sicherung gegen unbefugten Zugriff kann die Pflicht zur Rücksichtnahme aus § 241 Abs. 2 BGB verletzt sein. Handelt es sich dabei um personenbezogene Daten i. S. v. § 3 Abs. 1 BDSG 1990, kommt zudem ein Verstoß gegen § 5 S. 1 BDSG 1990 in Betracht (BAG, Urteil vom 24. März 2011 – 2 AZR 282/10 -, juris).

Vertragsverstoß als Kündigungsgrund

Bei einem Verstoß gegen den Arbeitsvertrag besteht für den Arbeitgeber grundsätzlich die Möglichkeit zur Kündigung. Handelt es sich um relativ geringfügige Verstöße, ist allerdings zunächst eine oder gar mehrere Abmahnungen erforderlich.

Schwerwiegende Verstöße, zum Beispiel, wenn durch die unbefugte Speicherung und mangelnde Sicherung der Daten dem Arbeitgeber ein großer Schaden entsteht, können aber eine Kündigung auch ohne vorherige Abmahnung rechtfertigen.

Fachanwaltstipp Arbeitnehmer

Arbeitnehmer sollten sich unbedingt eine schriftliche Bestätigung darüber geben lassen, dass der Arbeitgeber mit der Speicherung von unternehmensbezogenen Daten auf privaten bzw. externen Medien einverstanden ist. Gegebenenfalls sollten sie vorher noch einmal eine E-Mail an den Vorgesetzten schreiben und die Problemlage schildern. Gibt es dann eine ausdrückliche Erlaubnis vom Vorgesetzten (auch per E-Mail), sind sie auf der sicheren Seite. Besondere Vorsicht gilt in Situationen, wo der Arbeitnehmer ohnehin auf der Abschussliste steht und der Arbeitgeber nach Kündigungsgründen sucht.

Unser Angebot – Deutschlandweite Vertretung bei Kündigungen

Wir vertreten Arbeitnehmer deutschlandweit bei Kündigungsschutzklagen gegen ihren Arbeitgeber und erstreiten Abfindungen. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich die Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage.

Handbuch Arbeitsrecht der Stiftung Warentest

Wir empfehlen Ihnen das Handbuch Arbeitsrecht der Stiftung Warentest. Die Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck haben als Autoren dieses Handbuchs ihre praktischen Kenntnisse aus jahrelanger Tätigkeit im Kündigungsschutzverfahren eingebracht. Das Handbuch ist aus wechselseitiger Arbeitnehmer- und Arbeitgeberperspektive geschrieben.

06.12.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Spezialseite Kündigungsschutzklage für Arbeitnehmer: Hier können Sie prüfen, welche Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage in Ihrem Fall bestehen und wie die Aussichten sind, mit einer Kündigungsschutzklage entweder den Bestand des Arbeitsverhältnisses zu sichern oder eine gute Abfindung zu erzielen. Sie finden Formulare für eine Kündigungsschutzklage mit Ausfüllhinweisen. Es folgt eine ausführliche Darstellung des Ablaufs des Kündigungsschutzverfahrens mit Praxistipps für das Verhalten vor dem Arbeitsgericht. Des Weiteren finden Sie ein Muster für einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum Ausfüllen. Sie können zudem auf Muster für Widersprüche gegen Sperrzeitanordnungen der Bundesagentur für Arbeit und Kostenbeispiele zugreifen. Das besondere Angebot: der Onlinecheck für Ihre Kündigung zum Preis von 50 EUR zuzüglich MwSt.

Das alles hier: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Pressemitteilungen

Unerlaubte Datenspeicherung – droht Arbeitnehmern eine Kündigung?

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen.

Unerlaubte Datenspeicherung - droht Arbeitnehmern eine Kündigung?

Arbeitsrecht

Datenspeicherung als Kündigungsgrund: Dienstliche Daten auf privaten Geräten wie Computern, Notebooks, Handys oder privaten UBS-Sticks bzw. Festplatten zu speichern, ist für Arbeitnehmern in der Praxis völlig normal. Die aller meisten denken überhaupt nicht weiter darüber nach. Oftmals ist es auch so, dass der Arbeitnehmer die ausdrückliche Erlaubnis dazu hat, Daten zu speichern, bzw. dass sogar zwingend erforderlich ist, damit der Arbeitnehmer seine Tätigkeit überhaupt durchführen kann (z. B. beim Arbeiten im Home-Office). Trotzdem können Arbeitnehmer, die unbefugt unternehmensbezogene Daten speichern, unter Umständen (fristlos) gekündigt werden.

Bundesarbeitsgericht zum Thema unerlaubte Datenspeicherung: Durch eine unerlaubte Speicherung unternehmensbezogener Daten auf einer privaten Festplatte ohne Sicherung gegen unbefugten Zugriff kann die Pflicht zur Rücksichtnahme aus § 241 Abs 2 BGB verletzt sein. Handelt es sich dabei um personenbezogene Daten iSv. § 3 Abs 1 BDSG 1990, kommt zudem ein Verstoß gegen § 5 S 1 BDSG 1990 in Betracht (BAG, Urteil vom 24. März 2011 – 2 AZR 282/10 -, juris).

Bei Verletzung des Arbeitsvertrages droht Kündigung: Verletzt der Arbeitnehmer den Arbeitsvertrag, kann immer auch eine Kündigung drohen. Damit die Kündigung wirksam ist, wird der Arbeitgeber zwar in der Regel zuvor eine Abmahnung aussprechen müssen. Das gilt immer nicht bei besonders gravierenden Verstößen.

Bei unerlaubter Datenspeicherung verschiedene Vertragsverstöße denkbar: Die zitierte Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts zeigt, dass der Arbeitnehmer durch die unzulässige Speicherung von unternehmensbezogenen Daten in verschiedener Hinsicht gegen den Arbeitsvertrag verstoßen kann. Ein Verstoß kann sich zunächst aus der Speicherung an sich ergeben. Außerdem kann sich daraus eine Gefährdung der Interessen des Unternehmens wegen fehlender Sicherung gegen den Zugriff Dritter ergeben. Schließlich kommt auch eine Vertragspflichtverletzung unter dem Aspekt eines Verstoßes gegen das Bundesdatenschutzgesetz in Betracht.

Arbeitnehmer muss gegebenenfalls Einverständnis des Arbeitgebers beweisen können: Oftmals wird es so sein, dass der Arbeitgeber ausdrücklich oder stillschweigend mit der Speicherung der Daten durch den Arbeitnehmer einverstanden ist. Kommt es allerdings zum Streit, muss der Arbeitnehmer dieses Einverständnis nachweisen. Das ist oft gar nicht so einfach. Schriftliche Anweisungen gibt es oft nicht. Im Gegenteil, häufig ist im Arbeitsvertrag die Speicherung auf privaten Medien ausdrücklich untersagt. Kollegen, die man als Zeugen aufrufen will, sind häufig loyal gegenüber dem Arbeitgeber und können sich im Rahmen der Beweisaufnahme dann zum Beispiel nicht mehr „erinnern.“

Fazit: Vorsicht bei Speicherung. Arbeitnehmer sollten bei der Speicherung entsprechender Daten äußerst vorsichtig vorgehen. Im Zweifel sollte man das vorherige schriftliche Einverständnis des Vorgesetzten einholen und gut aufbewahren.

Unser Angebot – Deutschlandweite Vertretung bei Kündigungen: Wir vertreten Arbeitnehmer deutschlandweit bei Kündigungsschutzklagen gegen ihren Arbeitgeber und erstreiten Abfindungen. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich die Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage.

Handbuch Arbeitsrecht der Stiftung Warentest: Wir empfehlen Ihnen das Handbuch Arbeitsrecht der Stiftung Warentest. Die Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck haben als Autoren dieses Handbuchs ihre praktischen Kenntnisse aus jahrelanger Tätigkeit im Kündigungsschutzverfahren eingebracht. Das Handbuch ist aus wechselseitiger Arbeitnehmer- und Arbeitgeberperspektive geschrieben.

06.12.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Spezialseite Kündigungsschutzklage für Arbeitnehmer: Hier können Sie prüfen, welche Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage in Ihrem Fall bestehen und wie die Aussichten sind, mit einer Kündigungsschutzklage entweder den Bestand des Arbeitsverhältnisses zu sichern oder eine gute Abfindung zu erzielen. Sie finden Formulare für eine Kündigungsschutzklage mit Ausfüllhinweisen. Es folgt eine ausführliche Darstellung des Ablaufs des Kündigungsschutzverfahrens mit Praxistipps für das Verhalten vor dem Arbeitsgericht. Des Weiteren finden Sie ein Muster für einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum Ausfüllen. Sie können zudem auf Muster für Widersprüche gegen Sperrzeitanordnungen der Bundesagentur für Arbeit und Kostenbeispiele zugreifen. Das besondere Angebot: der Onlinecheck für Ihre Kündigung zum Preis von 50 EUR zuzüglich MwSt.

Das alles hier: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Pressemitteilungen

FETCHAD – Sehen, Gefallen finden, speichern & später abrufen

– Mit FETCHAD lassen sich nun Produkte, Werbebanner, Webseiten, Bilder und Videos mit einem Klick zentral sichern
– FETCHAD informiert zudem in Echtzeit über Schnäppchen und reduzierte Preise der „gemerkten“ Lieblingsprodukte

Barbing, 15. April 2015_ Vielen Usern dürfte diese Situation bekannt vorkommen: Nur schnell ein bisschen durchs Netz surfen und dann bei besonders spannenden Inhalten hängen bleiben – einem interessanten Artikel, einem Shopping-Angebot oder einem lustigen Video. Plötzlich klingelt das Telefon, der nächste Termin steht an – und wohin nun mit all den spannenden Informationen? Normalerweise gehen Links, Bilder und Infos per E-Mail an die eigene Adresse – oder den Drucker. Hierfür gibt es nun die perfekte Lösung: FETCHAD, die ideale Online-Merkhilfe für jede Gelegenheit.

Und so funktioniert es: Über den FETCHAD-Button können User einfach alles, was ihnen Online gefällt, ganz einfach speichern und für später aufheben, sprich „fetchen“. Zudem lassen sich alle interessanten Seiten auch mit einem Bookmarklet, das auf dem PC schnell und einfach in die Lesezeichenleiste gezogen wird, zentral sammeln und fetchen. Somit hat der User alle seine für ihn spannenden Inhalte auf einen Blick und kann selbst entscheiden, wann und wo er sich alles in Ruhe anschaut.

Doch FETCHAD bietet nicht nur die zentrale Speichermöglichkeit: Zusätzlich bekommen FETCHAD-User exklusiv Sonderangebote zu ihren gefetchten Online-Shopping-Highlights eingeblendet und können diese auf Wunsch direkt kaufen. Das heißt, FETCHAD informiert in Echtzeit per Push-Notification auf dem Smartphone über Preisreduzierungen von zuvor gefetchten Artikeln. So verpassen Online-Einkäufer nie wieder die besten Schnäppchen – egal, wo sie sich gerade aufhalten.

Pascal Plank und Sven Stratemann, Geschäftsführer von FETCHAD, sehen in der Idee der digitalen Merk- und Shoppinghilfe großes Potenzial: „Mit FETCHAD kann jeder User seine ganz persönlichen Netz-Favoriten schnell und unkompliziert abspeichern, ohne lästige Ausdrucke anfertigen oder E-Mails verschicken zu müssen. Und wer gerne online einkauft, hat nun immer alle Produkte und Sonderangebote im Blick, die für ihn relevant sein könnten.“

FETCHAD ist dort, wo der User ist, immer zur Stelle, wenn etwas Schönes oder Verlockendes winkt, das man sich später noch einmal in Ruhe ansehen möchte. Der User hat jederzeit per Smartphone, Tablet und am Rechner die Möglichkeit, auf seine Fetches zuzugreifen. Langfristig ist auch eine FETCHAD-App geplant, die das Fetchen noch mehr erleichtern wird.

Weitere Infos zu FETCHAD gibt es unter http://fetchad.com.

Über FETCHAD

FETCHAD ist ein privater Bookmarking-Service, der Online-Händlern hilft, Kunden zu binden und potenzielle User zu Neukunden zu konvertieren. Webshops können ganz einfach einen FETCH-Button auf ihren Produktseiten installieren; Online-User, die diesen Shop besuchen und einzelne Artikel gut finden, können diese in ihrem privaten FETCHAD-Account speichern und jederzeit mühelos wiederfinden – egal, wann, wo und auf welchem Endgerät. Händler können so auch gezielt User, die Produkte aus dem eigenen Shop geFETCHED haben, gezielt per Nachrichten oder Push Notifications ansprechen.

Weitere Infos unter www.fetchad.com

Firmenkontakt
Fetchad UG
Pascal Plank
Weizenweg 6
93092 Barbing
09401/9 49 96 40
info@fetchad.com
https://fetchad.com

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 20
c.hausel@elementc.de
www.elementc.de

Pressemitteilungen

Großes Archivsystem zum kleinen Preis

Digital Dokumente speichern und verwalten mit ecoDMS

Großes Archivsystem zum kleinen Preis

Benutzeroberfläche ecoDMS Version 12.05 (brandine)

Aachen, im Juli 2014. Mit dem Dokumenten-Management-System ecoDMS können Dokumente jeglicher Art digital gespeichert und verwaltet werden. Das Archivsystem ist leicht zu verstehen, benutzerfreundlich gestaltet und verfügt über alle Funktionen, die man von einem Programm zur Dokumentenarchivierung erwartet. Das Besondere hierbei: ecoDMS ist um ein Vielfaches günstiger als andere Anwendungen dieser Art. Für kleines Geld erhält man hier eine große Software, die die Konkurrenz ziemlich in den Schatten stellt.

Angefangen von der digitalen Posteingangsbearbeitung und der automatischen Zuordnung, über die gesetzeskonforme Archivierung aller Daten und Informationen, bis hin zum blitzschnellen Wiederfinden der Dokumente und einer einfachen Integration in die bestehende Systemumgebung, bietet ecoDMS jeglichen Komfort für die Anwender. Tausende private und gewerbliche Nutzer haben sich bereits für ecoDMS entschieden und haben so die Dokumentenprozesse deutlich optimieren können.

Die Zutaten für das Erfolgsrezept sind interessant und clever kombiniert: Bei der Entwicklung hat die applord GmbH neben Eigenentwicklungen ausgereifte Open-Source-Komponenten einfließen lassen und vollständig auf Fremdlizenzen verzichtet. Entstanden ist ein plattformunabhängiges, voll skalierbares DMS mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis und einem modernen,automatisierten Vertriebskonzept. Eine Lizenz kostet bei vollem Funktionsumfang unschlagbare 49 Euro, ist zeitlich unbegrenzt nutzbar und unabhängig von der Dokumentenanzahl. Darüber hinaus gibt es Service und Support direkt vom Hersteller, sowie eine kostenlose Demoversion unter www.ecodms.de .

Als Client-Server-System speichert ecoDMS alle Daten und Informationen sicher in einer postgreSQL Datenbank. Diese befindet sich inklusive der anderen Software Komponenten beim Kunden und nicht im Netz oder bei Drittanbietern. Verfügbar ist ecoDMS für Windows, Ubuntu, Debian und MacOS.

Gespeichert werden können nahezu alle Dateiformate. Papierdokumente werden eingescannt und bequem als TIFF oder PDF abgelegt. Für Microsoft Office, LibreOffice, OpenOffice, Thunderbird und Outlook sind Add-ons im Lizenzpreis enthalten, die eine komfortable Archivierung aus den genannten Anwendungen ermöglicht. Über den virtuellen PDF/A Drucker können Dokumente aus beliebigen druckfähigen Anwendungen wie z.B. Bild- und Grafikprogrammen, Warenwirtschaftssystemen, E-Mail-Anwendungen und vielen mehr als PDF/A archiviert werden. Alle bereits auf dem PC gespeicherten Daten können einfach per Drag und Drop ins Archiv geschoben werden. Wer unterwegs auf die archivierten Dateien zugreifen möchte kann über eine App schnell die passenden Dateien finden und auch archivieren. Über den Webclient ist ein Abruf aus verschiedensten Internetbrowsern standortunabhängig möglich. Über die API können verschiedenste Aufrufe und Prozesse mit ecoDMS abgewickelt werden.

Für die korrekte und sichere Zuweisung der Dokumente sorgt ein integriertes Berechtigungssystem. Die eigentliche Ablage erfolgt über einen Klassifizierungsdialog. Über diesen können der Zielordner, die Dokumentenart, der Status, die Aufgaben, die Zuständigkeiten und vieles mehr flexibel für jedes Dokument vergeben werden. Die dafür notwendigen Einstellungen können frei auf die eigenen Bedürfnisse konfiguriert werden.

Dank der Wiedervorlage Funktion gerät kein Dokument mehr in Vergessenheit. Mit dieser Funktion können Dokumente auf ein bestimmtes Datum zurückgestellt werden. Das System macht die zuständigen Benutzer dann zum gegebenen Zeitpunkt auf das Dokument aufmerksam. Auch die Ablage verschiedener Dateiversionen wird mit ecoDMS zum Kinderspiel. Die Versionsverwaltung ermöglicht die Archivierung beliebig vieler Versionen eines Dokuments in ecoDMS und ist sogar direkt mit den Office Plugins verknüpft.

Darüber hinaus verfügt ecoDMS über zahlreiche, verschiedene Suchfunktionen wie zum Beispiel der Volltextsuche und der Suche nach Attributen. Das System wendet standardmäßig bei der Archivierungeine OCR an. Lesbare, archivierte Dokumente werden so automatisch einer im Hintergrund laufenden Volltextindizierung unterzogen.

Dies ist nur ein Ausschnitt der vielen Möglichkeiten mit ecoDMS. Im Web wird eine kostenfreie 30-Tage Demoversion angeboten. Mit dieser Version kann das Dokumenten-Management-System ausgiebig getestet werden. Für Privatnutzer ist es zudem erlaubt die Freeversion, wenn auch mit eingeschränkter Funktionalität, zeitlich unbegrenzt zu nutzen.

Diese und weitere Informationen gibt es online unter www.ecodms.de . Bildquelle:kein externes Copyright

Hersteller von ecoDMS ist die renommierte Aachener Softwarefirma applord. Das Unternehmen ist schon seit der Gründung im Jahre 2001 bekannt für die Entwicklung und Auslieferung von individuellen Softwarelösungen für große und mittelständische Unternehmen im Bereich Prozess- und Dokumentenmanagement. Ein starkes Team, die Plattformunabhängigkeit, die Kompetenz im Mainframe-Bereich und die langjährige Praxis durch zahlreiche erfolgreiche Projekte sind die Basis des applord-Erfolges. Zusammen mit der Firma appecon GmbH und dem Produkt ecoDMS bildet die applord GmbH den einzigartigen Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH.

applord GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0241-47572-01
presse@applord.de
http://www.ecodms.de

Pressemitteilungen

Digital Management mit der Archivsoftware ecoDMS

Digitale Aufbewahrung und Verwaltung aller Dokumente in einem Dokumentenmanagementsystem

Digital Management mit der Archivsoftware ecoDMS

Dokumente professionell scannen, archivieren,verwalten mit dem flexiblen Dokumentenmanagementsystem

Aachen, im April 2014. Das Dokumenten-Management-System ecoDMS ermöglicht eine digitale Aufbewahrung und Verwaltung aller Dokumente in einem zentralen Archiv. Es können papiergebundene Schriftstücke und auch bereits in digitaler Form vorliegende Dokumente gespeichert werden, zum Beispiel E-Mails, PDFs und vieles mehr. Alle archivierten Informationen können per Mausklick sofort am eigenen Bildschirm übersichtlich angezeigt und blitzschnell wiedergefunden werden.

Papierdokumente werden durch Einscannen mit einem Dokumentenscanner digitalisiert und über die ecoDMS Posteingangssoftware in wenigen Schritten archiviert. Abgelegt wird die Original-Scan-Datei und ein PDF/A, das für die Langzeitarchivierung sehr wichtig ist. E-Mails können direkt aus Outlook oder Thunderbird inklusive deren Anhänge an das Archiv übergeben werden. Office Dateien aus Microsoft Office, OpenOffice und LibreOffice werden über einen ecoDMS Button sofort aus der jeweiligen Anwendung heraus ins Archiv gespeichert. Dabei erstellt ecoDMS automatisch ein revisionskonformes PDF/A und legt zusätzlich die Originaldatei für eine eventuelle Weiterbearbeitung ab. Dokumente, die bereits in elektronischer Form vorliegen, können einfach per Drag und Drop in die Programmoberfläche gezogen werden. Über den virtuellen PDF/A Drucker von ecoDMS können Dokumente aus beliebigen druckfähigen Anwendungen wie z.B. Bild- und Grafikprogrammen, Warenwirtschaftssystemen uvm. bequem als PDF-A archiviert werden. Hierzu genügt ein einfacher Klick auf die Druckfunktion des entsprechenden Programms.

Die Einordnung der gespeicherten Daten erfolgt über ein Klassifizierungsfenster. Hier können der Ordner, die Dokumentenart, die Zuständigkeiten, der Status und vieles mehr vergeben werden. Alle dafür notwendigen Einstellungen können vom Benutzer auf die eigenen Bedürfnisse vorgenommen werden.

Ganz nach dem Motto „Finden statt suchen“ werden mit Digital Management unter Verwendung von ecoDMS die Dokumentenprozesse deutlich optimiert. Mit der Speicherung werden alle lesbaren Dokumente automatisch im Hintergrund vom System ausgelesen und volltextindiziert. Das ermöglicht dem Anwender eine Volltextrecherche und bietet einen direkten, inhaltlichen Bezug bei der Suche nach Dokumenten.

Das moderne Ablagesystem ist für jeden schnell zu verstehen. Die Installation und Bedienung sind einfach und benutzerfreundlich. Eine besondere Überraschung ist der günstige Verkaufspreis von ecoDMS. Für unschlagbare 49 Euro pro Lizenz erhält man hier tatsächlich ein qualifiziertes Dokumenten-Management-System mit vollem Funktionsumfang. Im Preis inbegriffen sind alle genannten Plugins, die automatische Volltexterkennung, eine Versionsverwalung, ein Notizen-Plugin, eine Mobile App für Android und IOS, ein Webclient, zahlreiche Filter- und Suchfunktionen und vieles mehr.

ecoDMS wird vom Hersteller ausschließlich online vertrieben. Im Web unter www.ecodms.de finden Interessenten und Kunden alle Produktinformationen, Beschreibungen, kostenlose Schulungsvideos und sogar die Software-Komponenten können hier direkt heruntergeladen werden. Da ecoDMS plattformunabhängig eingesetzt werden kann, stehen die Komponenten für Windows, Ubuntu, Debian und MacOS zum Download bereit. Mit der Demoversion kann jeder die Funktionalitäten vor dem Kauf für 30 Tage lang kostenlos testen.

Diese und weitere Informationen gibt es unter www.ecodms.de .

Das Dokumentenmanagementsystem ecoDMS stammt aus dem Hause applord in Aachen. Die Planung und Umsetzung einer Software für die digitale Posteingangsbearbeitung eines Großkunden war der Startschuss zur Entwicklung des eigenen Archivsystems. Auf Basis dessen und der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow wurde der ecoSIMS Process Server entwickelt. Dieser bildet die Grundlage von ecoDMS und sorgt durch seine serviceorientierte Architektur (SOA) dafür, dass sich bestehende IT-Infrastrukturen an den geschäftlichen Anforderungen eines Unternehmens modular und flexibel ausrichten lassen. Für sensationelle 49 Euro pro gleichzeitiger Verbindung zum Archiv erhalten die Kunden mit ecoDMS ein professionelles Dokumenten-Management-System, das mobil, im Web, im Netzwerk und lokal verwendet werden kann. Von einer komfortablen Posteingangsbearbeitung, einer automatischen Dokumentenablage, der sicheren Archivierung beliebiger Dateiformate und Schnittstellen zu gängigen Office und E-Mail-Programmen, bis hin zum blitzschnellen Wiederfinden aller Dokumente und der einfachen Integration in die bestehende Systemumgebung, bietet dieses Client-Server-System jeglichen Komfort für die Anwender.

applord GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0241-47572-01
presse@applord.de
http://www.ecodms.de

Pressemitteilungen

iGas: Auszeichnung für Systeme zur Erzeugung und Speicherung von Wasserstoff

PEM-Technologie nutzt Energie, die sonst verloren wäre

iGas: Auszeichnung für Systeme zur Erzeugung und Speicherung von Wasserstoff

iGas liefert die Anlagen anschlussfertig – hier ein System mit vier Stacks für Indoor-Anwendungen.

Das Netzwerk Zenit e.V. hat die Everwand Druckgastechnik GmbH aus Solingen am 3. Dezember im Rahmen der Verleihung des diesjährigen Innovationspreises „Vom Produkt zur Systemlösung“ in Mülheim an der Ruhr als eines von sieben Unternehmen ausgezeichnet, die aus einer Gruppe von ursprünglich 63 Bewerbern die Finalrunde erreicht hatten. Die Jury honorierte damit den Schritt des Unternehmens vom Hersteller gasetechnischer Komponenten und Geräte hin zum Anbieter komplexer Anlagensysteme für die Prozess- und Energieindustrie, so Dr. Otmar Schuster, Vorsitzender des Netzwerkes.

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1911 hat sich Everwand vom Hersteller von Schweißbrennern und Druckminderern für die Gasetechnik zum Anbieter vollständiger, komplexer Systeme rund um das Thema „Gas für die Energie- und Prozessindustrie“ gewandelt. Aktueller Ausdruck dieses Wandels ist die Gründung der iGas GmbH, die ganzheitliche Konzepte von der Gasquelle bis zur Entnahmestelle anbietet.

Im Zusammenhang mit der Umsetzung der Energiewende verfolgt iGas einen innovativen Ansatz: Die Speicherung und sinnvolle Nutzung überschüssiger regenerativer Energie durch Erzeugung von Wasserstoff. In der Zusammenarbeit mit der französischen CETH bietet das Unternehmen Systeme, die überschüssige regenerative Energie in Form von Wasserstoff speichern und in Zeiten von Bedarfsspitzen wieder verfügbar machen.

Die Speicherung und der Transport von elektrischem Strom aus den regenerativen Energiequellen Sonne und Wind sind immer noch elementare Hemmschuhe bei der Umsetzung der Energiewende. Die Energieversorger müssen zunehmend regenerative Energieparks vom Netz nehmen, um die Überlastung der Stromnetze durch das Überangebot zu vermeiden.

Neben der Nutzung von Energie, die sonst verloren wäre, kann die Umwandlung von Strom in Gas („Power-to-Gas“) auch dazu beitragen, dass der Ausbau des Hochspannungsnetzes weniger dringend wird, denn allein die bestehenden Gasnetze können in Deutschland ein Speichervolumen 120 Terrawattstunden (TWh) an elektrischer Leistung sofort mit der vorhandenen Infrastruktur aufnehmen.

Das Power-to-Gas Konzept stellt einen innovativen Lösungsansatz dar: Aus überschüssiger Energie wird Wasserstoff durch Elektrolyse (die Aufspaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff mit elektrischem Strom) erzeugt, der bei Bedarf rückverstromt oder als Kraftstoff für wasserstoffgetriebene Fahrzeuge (zum Beispiel im öffentlichen Personen-Nahverkehr) genutzt wird.

In Kooperation mit der französischen CETH bietet iGas seinen Kunden jetzt vollständige Lösungen vom Erzeugen von Wasserstoff bis zum Speichern überschüssiger Energie sowie dem Rückverstromen und Methanisieren.

Herzstück der Anlagen ist die Proton Exchange Membrane (PEM), eine feste, semipermeable Membran, durch die die Protonen wandern. Sie werden in Stacks kaskadiert und erzeugen bis zu 480 Nm³/h (Normkubikmeter pro Stunde) Wasserstoff. Bisher wurden sie vorwiegend in der Raumfahrt und in U-Booten angewandt.

CETH hat die PEM-Technik jetzt reif für den industriellen Einsatz gemacht. Sie werden lediglich mit elektrischem Strom und Trinkwasser betrieben, sind einfach zu bedienen sind, benötigen keine Verbrauchsmittel und arbeiten weitestgehend wartungsfrei. Die Stacks werden mit einer Herstellergarantie von 35.000 Betriebsstunden geliefert, innerhalb derer die Effizienz um weniger als 10 Prozent abfällt. Darüber hinaus sind sie sicher: Wasserstoff und Sauerstoff sind durch die Membran physikalisch voneinander getrennt.

iGAS verwendet die PEM-Stacks von CETH, um vollständige schlüsselfertige Systeme herzustellen. Hier kommt die Erfahrung von Everwand zum Tragen, denn zur Umsetzung dieses technologischen Ansatzes werden durchgängige Systeme benötigt, bei deren Entwicklung die umfassende gasetechnische Verfahrenskompetenz gefragt ist, die die Gruppe seit Jahrzehnten hat.

Der mit den Anlagen erzeugte Wasserstoff kann auf vielfältige Weise auch anders genutzt werden: Je nach Bedarf kann er rückverstromt oder industriell verwendet werden. Darüber hinaus kann aus ihm Biomethan (Bio-Erdgas) erzeugt werden. Neben der effizienteren Nutzung von Energie hat dieser Prozess den Vorteil, dass der Umgebungsluft oder Industrieanlagen Kohlendioxid entzogen wird, was die Umweltbilanz verbessert.

Über die Everwand Gruppe

Das 1911 für das Autogenschweißen gegründete Unternehmen aus Solingen bietet heute Anlagen und Komponenten, Dienstleistungen rund um die zentrale Gaseversorgung in allen Industriebereichen an.

Mit der 2012 gegründeten iGas GmbH hat Everwand das Lieferprogramm bis hin zu vollständigen Anlagen für die Gaseversorgung ausgebaut. Dieser Geschäftsbereich bietet Gas-Engineering und kundenspezifische Komplettlösungen von der Erzeugung über das Mischen bis zum Dosieren der Gase an der Verbrauchsstelle in der industriellen Produktion oder dem Labor an. Er umfasst die Konzeption, die Anlagenplanung einschließlich MSR-Technik, die Montage und die Inbetriebnahme sowie den Service für technische, kryogene und korrosive Gase sowie Reinstgase.

Zu den Kunden von Everwand zählen weltweit führende Unternehmen:
– Gasindustrie: Linde, Air Liquide, Air Products, Praxair
– Medizin- und Labortechnik: Dräger, Medgas, Hochtief
– Metallindustrie: Drever, ThyssenKrupp Steel
– Automobilindustrie: Audi, Behr, BMW, Contitech, Daimler Benz, Eaton, Volkswagen, ZF
– Wärmetauscherindustrie: Eco, Stiebel Eltron, Trane, Vaillant
– Glasindustrie: AGC, Guardian, Pilkington, Saint Gobain

Kontakt:
iGas GmbH
Karl-Heinz Lentz
Bonner Straße 305
42697 Solingen
+49 (212) 8809-33
kh.lentz@iGas-Engineering.de
http://www.iGas-Engineering.de

Pressekontakt:
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Innovative Zusatzfunktionen: Memonic sagt mit seinem neuen Web Clipper dem Datenwust im Web den Kampf an

– „Später Lesen“: Mit nur einem Klick interessante Webinhalte ohne Werbung, Frames und Seitenleisten ins Online-Notizbuch speichern
– „Notiz erstellen“: Nie wieder Ideen und Geistesblitze während der Internetrecherche vergessen
– Daten werden durch vielfältige Bearbeitungsmöglichkeiten zu Informationen

Zürich, 12. April 2011: Ab sofort wird das Speichern relevanter Informationen aus dem Internet einfacher als je zuvor: Das Online-Notizbuch Memonic (www.memonic.com) launcht mit seinem neuen Web Clipper eines der vielfältigsten und ausgereiftesten Tools auf dem Markt.

Das Herzstück ist und bleibt die noch ausgefeiltere Clipping-Funktion, mit deren Hilfe der User mit nur wenigen Klicks genau die Inhalte von Webseiten ablegt, die für ihn relevant sind – egal ob Text, Bild, Video oder Ton. Ab sofort bieten sich dem Nutzer allerdings noch weitere effektive Funktionen, die den Web Clipper zu einem wahren Tausendsassa machen. Das innovative Feature „Später lesen“ sendet den kompletten Inhalt einer Webseite mit nur einem Klick direkt in das Online-Notizbuch. Memonic filtert automatisch störende Frames, Seitenleisten und Werbung heraus. Übrig bleiben Texte und Bilder, die man später jederzeit aufrufen, anschauen und weiterverarbeiten kann. Außerdem lässt sich mit Hilfe der „Lesezeichen“-Funktion die URL unkompliziert abspeichern. Möchte man sich eine Notiz zu einer Seite machen oder einen Geistesblitz festhalten, so bietet der neue Button auch hier Hilfe: Unter „Notiz erstellen“ kann der Nutzer Ideen oder Anmerkungen verfassen und direkt im Online-Notizbuch ablegen.

Memonic schafft, woran vergleichbare Dienste scheitern: Aus gespeicherten Daten wirkliche Informationen zu machen. User bearbeiten Memos nach Belieben, sorgen mit frei wählbaren Schlagworten für ein einfaches Auffinden bestimmter Inhalte und können mit einer speziellen Gruppenfunktion mit mehreren Personen Webinhalte sammeln und gemeinsam bearbeiten – besonders geeignet für die Reiseplanung mit Freunden oder Studiengruppen. Auch das Teilen der Inhalte via E-Mail, Facebook oder Twitter ist spielend einfach. Mit einer speziellen App für iPhone, iPad und iPod touch beziehungsweise mit allen anderen aktuellen Mobiltelefonen über http://m.memonic.com kann man von überall auf der Welt auf seine gespeicherten digitalen Informationen zugreifen.

„Der Memonic Web Clipper ist das am besten ausgearbeitete Tool mit den fortschrittlichsten Funktionen auf dem Markt – effektiv und einfach. Memonic sorgt dafür, dass aus bloßen Web-Daten nützliche Informationen werden“, erklärt Dr. Dorian Selz, Geschäftsführer von Memonic.

Der Button mit all seinen Zusatzfunktionen ist als Bookmarklet oder als Browser-Extension für Internet Explorer, Firefox, Google Chrome und Safari erhältlich:
http://www.memonic.com/tools/browser.

Weitere Informationen zu Memonic:.

Über Memonic: Seit November 2009 bietet Memonic (www.memonic.com) die Möglichkeit, die wesentlichen Inhalte von Webseiten, E-Mails, Word- oder Excel-Dokumenten in einem persönlichen Online-Notizbuch zu speichern, zu organisieren und zu teilen. Mit Memonic kann digitales Wissen – egal ob Text, Bild, Video oder Ton – einfach markiert, in einem zentralen Archiv abgelegt und in Sets zu verschiedenen Themen zusammengefasst werden. Memonic verbindet somit die Vorteile von Bookmarks/Favoriten und einem persönlichen digitalen Notizbuch. Zur Zeit verfügbar für das Web, Smartphones und das iPad.

Medienkontakt: Benjamin Blum | press@memonic.com | +49.30.2576205.28

Über Memonic: Seit November 2009 bietet Memonic (www.memonic.com) die Möglichkeit, die wesentlichen Inhalte von Webseiten, E-Mails, Word- oder Excel-Dokumenten in einem persönlichen Online-Notizbuch zu speichern, zu organisieren und zu teilen. Mit Memonic kann digitales Wissen – egal ob Text, Bild, Video oder Ton – einfach markiert, in einem zentralen Archiv abgelegt und in Sets zu verschiedenen Themen zusammengefasst werden. Memonic verbindet somit die Vorteile von Bookmarks/Favoriten und einem persönlichen digitalen Notizbuch. Zur Zeit verfügbar für das Web, Smartphones und das iPad.
Nektoon AG / Memonic
Dorian Selz
Badener Straße 120
8004 Zürich
+49.30.2576205.28

press@memonic.com

Pressekontakt:
piâbo medienmanagement GmbH
Benjamin Blum
Weinmeisterstraße 12
10117 Berlin
press@memonic.com
+49.30.2576205.28
http://www.piabo.net

Pressemitteilungen

Highspeed für die Hosentasche – Transcend präsentiert Speicher-Stick mit Superspeed-USB 3.0

Transcend Information erweitert seine USB-3.0-Serie um den USB-Stick JetFlash 700. Mit einem Superspeed-USB-Anschluss (USB 3.0) ausgestattet, bietet der JetFlash 700 bis zu zehnmal höhere Datenübertragungsraten als USB-2.0-Sticks. Ideal für Nutzer, die Wert auf Design und Spitzentechnologie legen. Die USB-Sticks gibt es mit 8 und 16 Gigabyte Speichergröße. Ein Stick mit 32 Gigabyte Speicherkapazität ist in Planung.

Schnelle Datenübertragung mit bewährter Qualität in neuem Design – das ist der Transcend JetFlash 700. Die USB-3.0-Schnittstelle bietet hohe Datenübertragungsraten von bis zu 70 MB/s und damit fast doppelt so schnelle Lesegeschwindigkeiten wie USB 2.0. Transcends JetFlash 700 USB-Stick wurde mit der Ultraschall-Schweißtechnologie hergestellt und bietet eine hohe Stabilität und ein attraktives Design.

Nutzer der JetFlash-USB-Sticks können die JetFlash elite Datenmanagementsoftware herunterladen, die viele nützliche Funktionen bietet: E-Mails können von jedem kompatiblen Computer abgerufen oder der Stick kann als Schlüssel verwendet werden, um sich automatisch auf Webseitenkonten anzumelden.

Transcends USB-3.0-Produktsortiment beinhaltet neben den JetFlash 700 USB-Sticks auch die externen Festplatten StoreJet 25D3 und StoreJet 25M3 sowie die USB-3.0-Erweiterungskarten für Desktop- und Laptop-Computer. Weitere USB-3.0-Produkte werden folgen.

Unverbindliche Preisempfehlung 8 GB: 19,90 Euro
Unverbindliche Preisempfehlung 16 GB: 33,00 Euro
Eigenschaften:
Kompatibel mit SuperSpeed USB 3.0 & abwärtskompatibel zu Hi-Speed USB 2.0
Plug-and-Play-Betrieb
Stromversorgung über USB. Keine externe Stromversorgung nötig
LED-Anzeige für den Status der Datenübertragung
Kostenloser Download der JetFlash elite Datenmanagementsoftware
30 Jahre Garantie

Technische Daten:
Kapazitäten: 8 GB, 16 GB (32 GB)
Abmessungen: 69,5 mm x 19,8 mm x 8,8 mm
Gewicht: 10,3 g
Anschluss: USB 3.0 (abwärtskompatibel zu USB 2.0)
Zertifikate: CE, FCC, BSMI
Übertragungsgeschwindigkeit:
Lesen 53 MByte/s, Schreiben 15 MByte/s (8 GB);
Lesen 70 MByte/s, Schreiben 20 MByte/s (16 GB)

*Hinweis:
Die Geschwindigkeit kann aufgrund der Hardware, Software und der Verwendung abweichen.
Die Transcend Information Inc. wurde im Jahr 1988 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Taipeh, Taiwan. Im Mai 2001 erfolgte erstmals eine Listung in der Taiwan Stock Exchange (TSEC 2451). Mit dem „JetMate“ Treiber für Laserdrucker gestartet umfasst unsere Arbeitsspeicher-Produktlinie mittlerweile über 2.500 Speichermodule für eine Vielzahl an Geräten, wie Desktop und Notebook PCs, Server, Workstations, Faxgeräte usw. All unsere Speicherprodukte sind dabei sowohl als Spezialspeicher für Markenhardware, als auch als Speicher für nicht-proprietäre und Private Label Geräte erhältlich.

Transcend Information Inc. gründete weltweit mehrere Tochtergesellschaften, um die internationalen Märkte zu bedienen und unseren Kunden weltweit hervorragende Leistung und Dienstleistung zu bieten. Transcend öffnete Niederlassungen in den USA (1990), in Deutschland (1992), den Niederlanden (1996), in Japan (1997), Hong Kong (2000) und in China in Peking (2000) und Shanghai (2001). Die Niederlassung der deutschen Transcend Information Trading GmbH befindet sich in Hamburg.
Transcend Information Trading GmbH
Rantje Looft
Flughafenstraße 54
22335 Hamburg
040-538907-0

http://transcend.de

Pressekontakt:
Dederichs Reinecke & Partner
Mark Bourichter
Schulterblatt 58
20357
Hamburg
mark.bourichter@dr-p.de
040-209198220
http://dr-p.de