Tag Archives: Spende

Pressemitteilungen

TravelWorks spendet über 1.000 Euro an NABU Münster

Die Mitarbeiter des renommierten Münsteraner Veranstalters von Auslandsaufenthalten radelten für den guten Zweck ins Büro. Darüber hinaus baut TravelWorks sein gesamtgesellschaftliches Engagement stetig aus

Münster, 10. September 2019 (StS) – Der Fokus des Münsteraner Unternehmens liegt bei allen vermittelten Reisen auf Bildung und persönlichem Engagement. Für TravelWorks ist Sozialverantwortung, Umwelt- und Ressourcenschutz ein großes Anliegen – innerhalb und außerhalb des Unternehmens, lokal und international. Unter dem Motto „Mit dem Rad zur Arbeit“ erradelten die Mitarbeiter nun eine Summe von 1.060 Euro zugunsten des NABU Münster.

Radeln und helfen
Da TravelWorks selbst bei allen Reisen Bildung und persönliches Engagement im Fokus hat und u.a. auch weltweit Highschool-Aufenthalte, Auslandspraktika, Freiwilligenarbeit in den Bereichen Natur- und Umweltschutz sowie Bildung anbietet, ist es für das Unternehmen eine Selbstverständlichkeit, sich für diese Themen einzusetzen. Um die Mitarbeiter mal wieder dafür zu sensibilisieren, wie schön es ist, das Office mit Muskelkraft zu erreichen und so gleichzeitig einen wertvollen Beitrag für die Umwelt zu leisten, initiierte das Unternehmen eine „Radl-Aktionswoche“. Rund 10 Kilometer trennen das TravelWorks-Büro von der Münsteraner Innenstadt. Eine ideale Distanz, um mit dem Fahrrad ins Büro zu kommen. Satte 1.060 Euro kamen so zusammen – pro gefahrenem Kilometer wurde 1 Euro gespendet. Bei der sportlichen Aktion konnten ca. 200 Kilogramm C02 eingespart werden. „Nachhaltigkeit fängt im ganz Kleinen und Alltäglichen an. Wenn jeder kleine Schritte umsetzt, kann daraus Großes entstehen. Deshalb haben wir die Firmen-Radl-Woche realisiert und 1.060 Euro in einer Woche erradelt! Ich bin stolz, dass so viele engagiert mitgemacht haben“, freut sich Tanja Brandt, Geschäftsführerin von TravelWorks.

Spendenscheck für den NABU Münster
Über den gesamten Erlös der Radl-Aktion darf sich der NABU Münster freuen. „Als wir von TravelWorks über die unerwartete Spende informiert wurden, waren wir natürlich freudig überrascht. Danke – was für eine tolle Aktion! Das sollte doch Nachahmer finden“, so Peter Hlubek vom NABU Münster. Bei der Scheckübergabe informierte sich Tanja Brandt, Geschäftsführerin von TravelWorks, über die verschiedenen Arbeitsschwerpunkte des Vereins und war so begeistert von den Projekten, dass spontan vereinbart wurde, den nächsten TravelWorks-Freiwilligentag in den Dienst des NABU zu stellen. Seit 1982 setzt sich der NABU Münster für den Erhalt der heimischen Natur und der naturnahen Lebensräume mit ihrer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt ein. Der Verein besteht dabei nicht nur aus vielen langjährigen Ehrenamtlichen, sondern auch aus zahlreichen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (6-27 Jahre), die sich in der NAJU Münster, der Jugendorganisation im NABU Münster, für den Schutz von Natur und Umwelt in ihrer Freizeit engagieren. Ziel der Jugendorganisation ist es, Kinder für ihre Umwelt und die Natur zu sensibilisieren und zu begeistern.

Gesamtgesellschaftliches Engagement von TravelWorks
TravelWorks leistet auf verschiedenen Wegen einen Beitrag für die Gesellschaft. Lokal packen die Mitarbeiter des Unternehmens mehrmals im Jahr ehrenamtlich u.a. bei der Sammelaktion „Sauberes Münster“ mit an oder helfen im Kinder- und Jugendhaus „Haus vom Guten Hirten“. Auch im Office wird beispielsweise auf klimaneutrales Büromaterial und Ökostrom gesetzt. Der renommierte Reiseveranstalter für Auslandsaufenthalte, von Sprachreisen und Schüleraustausch über Au Pair und Auslandspraktika bis hin zu Work and Travel, unterstützt darüber hinaus regelmäßig Hilfs- und Partnerorganisationen sowie Projekte im In- und Ausland mit Spenden. Unvermeidbare Mitarbeiter-Flüge werden über die Klimaschutzorganisation atmosfair ausgeglichen. Außerdem setzt sich TravelWorks seit vielen Jahren für Kinderschutz im Tourismus ein und ist seit 2019 Mitglied in der internationalen Initiative „The Code“.

Weitere Informationen zu TravelWorks unter: www.travelworks.de

Honorarfreie Bilder zu TravelWorks finden Sie im Bildarchiv unter: www.comeo.de/TravelWorks

TravelWorks (eine Marke der Travelplus Group GmbH) zählt seit Jahren zu den führenden Veranstaltern von Auslandsaufenthalten, die Reisen und Arbeiten bzw. Lernen kombinieren. Seit fast 30 Jahren ist der Sprachreiseanbieter der Spezialist für unvergessliche Auslandsaufenthalte, die weit über Urlaub und Tourismus hinausgehen. Knapp 50 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, Münster, Wien und Lana in Südtirol organisieren für rund 7.000 Reisende jährlich den passenden Auslandstrip. Seit Firmengründung hat TravelWorks mehr als 140.000 Teilnehmern dabei geholfen, ihren Traum wahr werden zu lassen. Neben klassischen Sprachkursen, High School Aufenthalten, Work & Travel, Auslandspraktika, Au Pair und Freiwilligenarbeit, bietet TravelWorks jetzt auch Erlebnisreisen an. Doch nicht nur die junge Generation steht im Fokus. Seit 2018 bietet TravelWorks zahlreiche 50+ Sprachreisen für Best Ager an. Das Programm von TravelWorks berücksichtigt unterschiedliche Generationen, Lebenssituationen und die individuellen Ernährungsstile der Programmteilnehmer. So ist seit neuestem auf fast jeder Reise eine vegetarische und/ oder vegane Verpflegung möglich. Weitere Informationen unter: www.travelworks.de

Firmenkontakt
TravelWorks
Tanja Brandt
Muensterstr. 111
48155 Münster
+49(0)2506-8303-210
tbrandt@travelworks.de
http://www.travelworks.de

Pressekontakt
COMEO Dialog Werbung PR
Stefanie Schober
Hofmannstraße 7A
81379 München
089 74 888 234
schober@comeo.de
http://www.comeo.de/travelworks

Bildquelle: TravelWorks

Pressemitteilungen

Solit Finance räumt gleich zwei Pokale beim B2Run, den Deutschen Firmenlaufmeisterschaften (DFLM) in der Kategorie KMU ab

Erneut erläuft das IT-Beratungshaus mit Sitz in Bergisch Gladbach den begehrten ersten Platz „Fittestes KMU“ in der Sparte klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) beim Kölner B2Run Lauf.

Doch damit nicht genug, nimmt man in diesem Jahr auch den Pokal für den Sieg über alle 17 Läufe bundesweit der Deutschen Firmenlaufmeisterschaften in dieser Sparte mit nach Hause.

Köln 06.09.19, Stolz präsentiert Kurt Jungnitsch, Geschäftsführer der Solit Finance GmbH, die aktuellen Zahlen und Ergebnisse zum diesjährigen Laufevent in Köln. Bei der sechsten Teilnahme ging Solit Finance erneut mit einem Team von 102 Läufern und 10 Betreuern bei besten Laufbedingungen an den Start. Erlaufen wurde auf der 5,4 km langen Strecke eine Gesamtspende in Höhe von 3.200, – EUR, die wieder traditionell an die Freunde der Lebenshilfe ging. Zahlen, die sich sehen lassen können, ist man sich in Bergisch Gladbach sicher.

Hinter dem B2Run, bei dem man in diesem Jahr zwei Auszeichnungen entgegennehmen konnte, steckt für die fitten IT Berater viel mehr. Seitdem Solit Finance mit und für die Lebenshilfe – Werkstätten Leverkusen / Rheinberg gGmbH an den Start geht, ist dort die Begeisterung am Laufevent in die Höhe geschnellt. Und so gründete die Lebenshilfe bereits vor einigen Jahren drei Laufgruppen, die regelmäßig aktiv trainieren, um selbst mit Begeisterung beim B2Run dabei zu sein. Und so wundert es nicht, dass in diesem Jahr erneut 44 Läufer aus den Reihen der Lebenshilfe mit im Solit Finance Team in Müngersdorf dabei waren.
„Für uns ist die Kombination aus einem gemeinsamen Laufevent und sozialem Engagement in Form eines eigenen Spendenlaufes etwas ganz Besonderes“, betont Jungnitsch. „Im gemischten Team haben wir sehr viel Spaß, erleben viele schöne Momente der Inklusion und motivieren uns gegenseitig, ins Ziel im RheinEnergieStadion zu kommen“, erläutert Jungnitsch, der wie immer selbst aktiv mitlief.
Insgesamt ist man in Bergisch Gladbach erneut sehr stolz, ein derart gutes Ergebnis bei diesem großen Laufevent erzielt zu haben. Bundesweit finden 17 Läufe statt, bei denen 190.000 Teilnehmer aus rd. 9.400 Unternehmen starten. Beim Lauf in Köln waren es 23.000 Läufer, die rd. 1.500 Unternehmen repräsentieren. Und hier als fittestes Unternehmen Deutschlands im Bereich KMU vom Platz zu gehen, ist nicht selbstverständlich, weiß Jungnitsch.

Die Gesamtspende in Höhe von 3.200, – EUR setzt sich in diesem Jahr erneut aus Einzelspenden zusammen. So spendete Solit Finance 2.550, – EUR, für jeden der 102 Läufer aus den eigenen und den Reihen der Lebenshilfe waren dies 25,- EUR für die 5 KM lange Strecke. Die zehn mitlaufenden Teammitglieder der Daube Treuhand- und Steuerberatungsgesellschaft spendeten 450,- EUR und eine Privatperson legte 200,- EUR in den Spendentopf.
Alles in allem wieder ein mehr als gelungenes Erlebnis, welches bei der After Run Party Ihren gemeinsamen Ausklang fand.

Foto: Das Solit Finance Laufteam 2019 (Foto: Miriam Diercks)

Die SOLIT FINANCE GmbH bietet als Spezialberatungshaus eine wegweisende sowie unabhängige Beratung bei Management- und fachlich geprägten IT-Fragestellungen für die Finanzwirtschaft. Darüber hinaus entwickelt SOLIT FINANCE eigene Produkte und bietet spezielle Trainings an. Alle Beraterteams setzen sich aus Informatikern mit Spezialwissen, Prozessspezialisten sowie Management-Beratern mit langjährigem, bankfachlichem Hintergrund zusammen. Im Mittelpunkt des Handelns steht immer der Erfolgsfaktor Mensch. Deshalb legt das Unternehmen besonderen Wert auf werteorientiertes Handeln, Verlässlichkeit und Qualität, hohe Nachhaltigkeit und Investitionsschutz.

Firmenkontakt
SOLIT FINANCE GmbH
Kurt Jungnitsch
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach
+49 (0)2204 8428-72
info@solit-finance.de
https://www.solit-finance.de/

Pressekontakt
SC Lötters
Christine Dr. Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0228 20 94 78-20
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Unternehmerin unterstützt die DLRG mit einer Strandpatenschaft

Management Assistants“ Consultant Marit Zenk ist stolze Strandpatin und erzählt im Interview, warum sie die DLRG unterstützt

Die ehemalige Leistungsschwimmerin setzt sich für mehr Sicherheit an unseren Gewässern ein. Denn sie weiß, dass neben Nichtschwimmern auch geübte Schwimmer und Wassersportler in lebensbedrohliche Situationen geraten können. Jedoch kann die DLRG viel mehr als Menschen vor dem Ertrinkungstod bewahren. Marit Zenk erzählt uns im Interview von den altruistischen Einsätzen der DLRG und wie es zu ihrer Strandpatenschaft kam.

Frau Zenk, woher stammt Ihre Begeisterung für die DLRG?
„Wir trainierten früher oft im gleichen Becken. Mittlerweile ist die DLRG die größte Wasserrettungsorganisation der Welt und leistet wichtige Dienste in der Schwimmausbildung, der Ersten Hilfe, im Rettungsdienst, im Katastrophenschutz, im Gesundheits- und Breitensport sowie in der Kinder- und Jugendarbeit. Dieses breite Spektrum wird ausschließlich ehrenamtlich abgedeckt. Das finde ich absolut bemerkenswert und ziehe meinen Hut vor allen Mitwirkenden.“

Und was beeindruckt Sie an der Arbeit der DLRG?
„Grundsätzlich habe ich großen Respekt vor allen, die Ehrenämter bekleiden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Herzblut dabei im Spiel ist und wie viel Zeit und Kraft solche Tätigkeiten binden. Die DLRG beweist mit ihren 106 Jahren einen langen Atem. Das heißt, sie macht Vieles richtig, ihr Einsatz ist wichtig und stets altruistisch. Ich finde, das sollte gewürdigt und belohnt werden.“

Waren Sie selbst schon einmal auf die Hilfe der DLRG angewiesen?
„Hierzulande nicht. Im Ausland gab es zwei Situationen, wo ich sie gern an meiner Seite gewusst hätte: Auf Mauritius trieb mich ablandiger Wind mit meinem Surfbrett gefährlich weit raus und in Kroatien wurde ich selbst zur Rettungsschwimmerin.“

Wie unterstützen Sie die DLRG?
„Schon vor ein paar Jahren wurde ich auf die Spendenart in Form einer Strandpatenschaft aufmerksam und war begeistert von der Idee dieser unterstützenden Mitgliedschaft. Ich konnte mir meinen Lieblingsstrand aussuchen und bedanke mich für den grandiosen Einsatz der DLRG seither mit einer regelmäßigen Spende.“

Wieso schenken Sie der DLRG gerade heute Ihre Aufmerksamkeit?
„Ich komme gerade von einem Radurlaub entlang der Ostsee zurück, der natürlich mit ausreichend Badestopps verbunden war. Immer wieder sah ich die Rot-Gelben bei ihrer Arbeit und mir war es ein Bedürfnis, auf deren großartige Arbeit hinzuweisen. Als Mitglied bekomme ich mit, dass die DLRG Jahr für Jahr um öffentliche Gelder kämpft und auf Spenden angewiesen ist, um den Ansprüchen an Material und Technik gerecht werden zu können. Auch fehlt es an freiwilligen Übungsleitern, Rettungsschwimmern und Einsatzkräften. Zudem ist auch die Nachwuchsgewinnung eine Herausforderung. Dass immer mehr Schwimmbäder, vor allem in kleinen Gemeinden geschlossen werden, macht es deutlich schwieriger. Wussten Sie, dass ein Viertel der Grundschulkinder keinen Schwimmunterricht mehr haben? Insgesamt hat sich die Zahl der Nichtschwimmer deutlich erhöht. Es gibt viele Möglichkeiten, Gutes zu tun. Ob als Stifter, Spender – regelmäßig oder einmalig – die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V. freut sich über jegliche Art der Unterstützung. Auch kleinen Beiträgen wird gedankt.“

Informieren Sie sich gern auf https://www.dlrg.de/spenden Den Flyer zur Strandpatenschaft finden Sie hier: https://sh.dlrg.de/fileadmin/groups/12000000/Downloads/Strandpaten/Strandparten-Flyer.pdf

Wir danken Frau Zenk für dieses Interview.

Marit Zenk, DIE MAC – Management Assistants“ Consultant – bewahrt ebenfalls Menschen vor dem Ertrinken. Glücklicherweise nur im übertragenen Sinne. Ihr liegen die Assistenzen am Herzen, die oft die Rettungsschwimmer ihrer Chefs sind. Mehr zu Marit Zenk finden Sie unter https://www.marit-zenk.com

Marit Zenk, DIE MAC – MANAGEMENT ASSISTANTS‘ CONSULTANT- bisher bekannt als Deutschlands 1. Secretary Coach sowie als Erfolgsteamtrainer, ist seit 2008 Unternehmerin. Jahrelang war sie selbst Assistentin auf Top Level in verschiedenen Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen an verschiedenen Standorten. Heute ist sie Beraterin für Chefs und Sparringspartnerin für Assistenzen.
Sie weiß, was ein Chef sich wünscht und ebenso, was die Assistenz heute leisten muss: In Zeiten von Digitalisierung ist Anpassungsfähigkeit unumgänglich, Resilienz notwendig und Empathie wichtiger denn je. In ihrer Arbeit setzt Marit Zenk auf Loyalität, Professionalität und Verbindlichkeit. Ihr Ziel: Aus Chef & Assistenz ein Erfolgsteam zu machen. Für High Performance im Office.

Kontakt
DIE MAC – MANAGEMENT ASSISTANTS\‘ CONSULTANT
Marit Zenk
Marienthaler Str. 52 d
20535 Hamburg
+49 40 32533552
mail@marit-zenk.com
https://www.marit-zenk.com

Bildquelle: © DLRG

Pressemitteilungen

Großes Engagement für Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Rekordspende beim Tollwood-Sommerfestival in München dank der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer

München, 1. August 2019. Fast 6.000 Euro, genau 5.999,43 Euro, so viel wie nie zuvor, sammelten die ehrenamtlichen Helfer/innen des Münchner Arbeitskreises der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe während des Tollwood-Sommerfestivals (26. Juni bis 21. Juli 2019). Der Betrag kam durch die Abgabe von selbstgestalteten und von gespendeten Produkten gegen eine Spende zusammen.

„Wir bedanken uns bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die diese großartige Spende durch ihren unermüdlichen Einsatz ermöglicht haben. Mit den Spenden aus den Tollwood-Aktionen konnten wir bereits zahlreiche Hilfsmaßnahmen umsetzen und tausenden Menschen die Chance für ein besseres Leben in Äthiopien geben“, betont Dr. Sebastian Brandis, Sprecher des Vorstands der Stiftung Menschen für Menschen.

Jeden Sommer und jeden Winter sind die ehrenamtlichen Helfer/innen des Arbeitskreises München mit einem Stand auf den Tollwood Festivals vertreten. So werden zum Beispiel Produkte wie selbstgemachte Marmeladen und Sirupe oder auch Produkte aus Äthiopien gegen eine Spende angeboten. „Das ganze Team ist sehr glücklich darüber, dass wir mit unserer Arbeit den Menschen in Äthiopien helfen können“, sagt Hajo Hentrich, Leiter des Arbeitskreises.

Arbeitskreis München

Der Arbeitskreis München unterstützt mit seinen rund 30 Mitgliedern seit 28 Jahren aktiv die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. Interessent/innen können sich per E-Mail an Hajo Hentrich (hajo.hentrich@web.de) wenden.

Informationen über Menschen für Menschen unter www.menschenfuermenschen.de und in den sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64 7015 0000 0018 1800 18
BIC: SSKMDEMM
Online: https://www.menschenfuermenschen.de/online-spenden/

Über die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe leistet seit über 37 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner sehr bekannt gewordenen Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) durchgängig seit 1992. Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in elf Projektgebieten mit über 640 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um. Darüber hinaus wird noch ein Kinderheim (Abdii Borii Children Home) sowie das Agro Technical & Technology College (ATTC) von Menschen für Menschen betrieben.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Erich Jeske
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
erich.jeske@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

inlingua spendet 1.500 Euro an „Die Arche“ in Hamburg

Beim 50. Jubiläum der inlingua Sprachschulen im Jahr 2018 wurden fünf Länder-Illustrationen des Münchner Karikaturisten und Schnellzeichners Carlo versteigert. Die Summe von 1.500 Euro ging im Juli 2019 als Spende an das Kinderprojekt „Die Arche“ in Hamburg.

Nina Bernreuther leitete mit ihrer erfrischend emotionalen Art die Versteigerung zum 50. inlingua-Jubiläum, an der über 160 Lizenznehmer aus den in 34 Ländern ansässigen Sprachcentern teilnahmen. Der Münchner Moderatorin gelang es, Höchstpreise von bis zu 400 Euro für ein Bild zu erzielen. Darüber freute sich nun „Die Arche“ in Hamburg-Billstedt. Insgesamt wurden 1.380 Euro bei der Jubiläums-Versteigerung erlöst. Den Betrag rundete die Arbeitsgemeinschaft inlingua Deutschland auf volle 1.500 Euro auf.
Annalisa Hesse, Standortleiterin von „Die Arche“ in Hamburg-Billstedt, nahm die Spende im Juli 2019 glücklich in Empfang. Den Scheck überreichten ihr Michael Hofmann (1. Vorsitzender des AG inlingua Deutschland e. V.) und Petra Schöttner (Leiterin der Geschäftsstelle von AG inlingua Deutschland e.V. in Hamburg). Durch die Spende an das christliche Kinder- und Jugendwerk bringt inlingua zum Ausdruck, wie wichtig Kinder in unserer Gesellschaft sind. „Kinder sind unsere Zukunft, und deshalb sollten wir dafür sorgen, dass es ihnen gut geht, unabhängig davon, aus welcher sozialen Schicht sie stammen“, betont Michael Hofmann.
Das Kinderprojekt „Die Arche“ unterstützt seit 1995 besonders Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen. In Berlin auf Initiative von Pastor Bernd Siggelkow gestartet, ist die Initiative mittlerweile an über 20 Standorten in Deutschland aktiv und erreicht bis zu 4.000 Kinder und Jugendliche mit ihren Angeboten. Kinder sollen mit den Aktivitäten der Arche ihr Potenzial finden und stark fürs Leben gemacht werden.

Über inlingua
inlingua wurde 1968 gegründet. Es ist eines der führenden, internationalen Sprachtrainings-Netzwerke für private und berufliche Zielsetzungen. Seit über 50 Jahren werden neben Fremdsprachen auch interkulturelle Kompetenzen vermittelt.
2016, 2017 und 2018 wurde inlingua vom Focus Money Deutschlandtest zum Top-Sprachlehrinstitut ausgezeichnet.
Qualifizierte, muttersprachliche Trainer ermöglichen durch einsprachiges Training binnen kurzer Zeit die lebendige Kommunikation in fremden Sprachen. Persönliche Betreuung, kostenlose Einstufungen und Probetrainings sowie international anerkannte Sprachzertifikate gehören ebenso zu den Kennzeichen von inlingua wie ein breites Spektrum an Trainingsformen wie Präsenztraining, virtuelles Training, Online-Learning oder Blended Learning. Zu den Kunden zählen Mitarbeiter von namhaften Unternehmen und staatlichen Auftraggebern sowie Privatpersonen.
Mit über 300 Centern in mehr als 30 Ländern auf vier Kontinenten ist inlingua eines der weltweit größten Netzwerke für fremdsprachliche Aus- und Weiterbildung. In Deutschland ist inlingua in über 60 Städten mit 70 Sprachcentern vertreten.

Firmenkontakt
inlingua Deutschland
Petra Schöttner
Normannenweg 17-21
20537 Hamburg
040 32082929
service@inlingua.de
http://www.inlingua.de

Pressekontakt
meister-plan
Bettina Meister
Traubenstraße 20
70176 Stuttgart
0711 2635443
pr@meister-plan.de
http://www.meister-plan.de

Bildquelle: inlingua.de

Pressemitteilungen

Stuttgarter Unternehmen SCHOLPP spendet knapp 30.000 Euro mit seinen Kinderkränen an das Deutsche Kinderhilfswerk

Die Stuttgarter SCHOLPP Kran & Transport GmbH unterstützt den Ernährungsfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes mit einer Spende von knapp 30.000 Euro. Über den Fonds werden verschiedene Ernährungsprojekte gefördert, wie zum Beispiel Kochaktionen mit Kindern aus finanziell schwierigen Verhältnissen, so auch im KiFaZ Wilde Hilde in Stuttgart.

Seit Mai 2017 gibt es bei SCHOLPP drei Kinderkräne, die für den guten Zweck arbeiten. Diese Kräne wurden von Kindern gestaltet. Während das SCHOLPP-typische signalrot als Grundfarbe erhalten blieb, sind jeweils sechs Kranflächen mit Bildmotiven bedruckt, die von Kindern gemalt wurden. Derzeit sind für diese Aktion drei Hydraulikgeländekräne in den Regionen Stuttgart, Karlsruhe und Heilbronn im Einsatz. In Kürze geht ein vierter Kinderkran in Ludwigshafen ins Rennen. Pro Einsatzstunde spendet SCHOLPP ein Mittagessen in Höhe von drei Euro an das Deutsche Kinderhilfswerk.

„Als lokal verankertes Unternehmen ist sich SCHOLPP seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Vor allem Kinder liegen uns am Herzen, denn nicht alle sind auf der Sonnenseite des Lebens geboren. Für viele ist eine tägliche warme Mahlzeit leider nicht selbstverständlich. Idealvorstellungen wie das gemeinsame Mittagessen in der Familie gehören immer mehr der Vergangenheit an. Häufig spielt in sozialschwächeren Familien das Thema Ernährung fast keine Rolle mehr. Im Gegenteil – viel zu oft bleibt es den Kindern selbst überlassen, ob und was sie sich zu Essen machen. Die Folge daraus ist, sie ernähren sich von Fast Food oder Süßigkeiten und sind dadurch beispielsweise nicht leistungsfähig in der Schule. Mit unseren Kinderkränen, tragen wir dazu bei, dass immerhin ein Teil der bedürftigen Kinder, Zugang zu warmen Mahlzeiten hat, das ist für mich und mein Team eine Herzenssache“, so Martin Scholpp, Geschäftsführender Gesellschafter bei SCHOLPP.

„Ernährungsmuster behalten Kinder und Jugendliche oft ein Leben lang. Umso wichtiger ist es, hier schon früh eine gute Basis zu schaffen und zu zeigen, dass gesunde Ernährung eigentlich ganz einfach ist und auch Spaß machen kann. Ein großes Dankeschön an das Unternehmen SCHOLPP, das mit seiner Spende unseren Ernährungsfonds großzügig unterstützt. Gerade Kinder aus armen Verhältnissen profitieren von unsere Angeboten, die wir ohne die Unterstützung von Firmen und vielen Privatspendern nicht machen könnten“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Allen Kindern im KiFaZ Wilde Hilde werden Frühstück und Nachmittagsimbiss von Seiten der Einrichtung zur Verfügung gestellt. Beim Mittagessen wird besonders auf die Frische der Zutaten geachtet. Es gibt in der Hauptsache vegetarische Gerichte, zum Nachtisch gibt es im Wechsel Naturjoghurt oder frisches Obst. Im Rahmen des Ernährungsfonds finden außergewöhnliche Mitkochaktionen wie Familienaktionen statt. So stand das diesjährige Familien-Fest unter dem Motto Weltreise. Alle Familien konnten ihr selbstgemachtes Lieblingsgericht aus dem jeweiligen Herkunftsland allen anderen Familien präsentieren und dabei die Erfahrung machen, wie schnell, einfach, genussvoll und erfahrungsreich man miteinander in Kontakt kommen kann.

Gerade Kinder aus finanziell benachteiligten Familien greifen eher zu Fast Food oder Limonaden statt zu Vollkornbrot oder Obst. Bei ihnen zuhause fehlt oft das Geld für vollwertige Mahlzeiten oder für einen warmen Mittagstisch in der Schule. Insbesondere Alleinerziehende haben es hier schwer: Ihr Einkommen reicht oft vorne und hinten nicht, sie arbeiten deswegen besonders viel und haben dadurch noch weniger Zeit für ein gemeinsames Essen oder um eine gesunde Mahlzeit zu kochen. Auch wer Hartz IV bezieht, hat kaum Möglichkeiten, sich ausgewogen zu ernähren. Der Tagessatz beträgt gerade einmal die Hälfte von dem, was für eine gesunde Ernährung nötig wäre.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Kontakt
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Uwe Kamp
Leipziger Straße 116-118
10117 Berlin
030-308693-11
presse@dkhw.de
http://www.dkhw.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Tyczka Energy spendet erneut ein Montagefahrzeug für die europäische Flüchtlingshilfe

„Gutes tun mit dem, was man hat“, das ist gelebte Philosophie der Tyczka Energy. Schon 2016 stiftete das Flüssiggas-Unternehmen einen Mercedes-Sprinter, der nach fünf Jahren Einsatz im Kundendienst ausgewechselt wurde, an die InterEuropean Human Aid Association Germany e.V. (IHA) mit Sitz in München.

Die IHA setzt sich mit viel Energie für die humanitäre Hilfe entlang der europäischen Grenzen ein. Dazu gehört auch, Hilfsgüter schnell und zuverlässig an die Brennpunkte der gefährlichen Fluchtrouten zu bringen.

Über 50.000 Kilometer fuhr der Sprinter auf seiner Strecke von Ungarn über Kroatien entlang der Balkanroute bis nach Griechenland. Er diente als Nothilfeeinsatzfahrzeug bei der Verteilung von Decken, warmer Kleidung und dringend benötigten Hygieneartikeln. Hauptsächlich war er in Nordgriechenland unterwegs, wo er jeden Monat über 5.000 Gemüsepakete und über sechs Tonnen Grundnahrungsmittel an die Familien in den erbärmlichen Camps verteilte.

So brachte der Sprinter Würde, Wärme und Bildung an die entlegensten Orte Europas. Doch trotz seiner Stärke, forderte die teilweise schlechte Straßenqualität ihren Tribut. Über 18-mal musste das Fahrzeug 2018 in die Werkstatt und wird nun verschrottet.

Tyczka Energy stiftet deshalb jetzt sehr gerne wieder ein gebrauchtes Monteurfahrzeug. So kann dieser zweite Sprinter nahtlos die Versorgungsaufgaben in Griechenland übernehmen und den vielen bedürftigen Menschen Gutes bringen.

Die Tyczka Gruppe, gegründet 1924, mit Stammsitz im bayerischen Geretsried beschäftigt rund 550 Mitarbeiter. Zu ihr gehören mehrere mittelständische Gesellschaften und Beteiligungen in
Deutschland, Österreich und Polen. Die Kerngeschäftsfelder sind die Energieversorgung mit Flüssiggas (Propan und Butan) sowie die Vermarktung und die Produktion von Industriegasen.
Tyczka ist bundesweit einer der Marktführer im Vertrieb von Flüssiggas in Flaschen und der Versorgung im Tank. Daneben besteht ein europaweites Trading Geschäft mit Flüssiggas.
Bereits seit 1983 vermarktet die Tyczka Gruppe technische und medizinische Gase sowie Kältemittel in Flaschen und Kleintanks an Kunden in Deutschland. Mit dem Bau einer Luftzerlegungsanlage stieg die Tyczka Unternehmensgruppe 2014 wieder in die Produktion von Industriegasen ein. Ziel ist es, die Geschäftsbereiche auf den internationalen Märkten weiter zu entwickeln und auszubauen.

Firmenkontakt
Tyczka Unternehmensgruppe
Frederick Tyczka-Christoph
Blumenstraße 5
82538 Geretsried
08171 627-0
info@tyczka.de
https://www.tyczka.com

Pressekontakt
Tyczka GmbH
Frederick Tyczka-Christoph
Blumenstraße 5
82538 Geretsried
08171 627-0
Frederick.Tyczka-Christoph@tyczka.de
https://www.tyczka.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

AL-KO Gardentech unterstützt Plant-for-the-Planet für mehr Klimagerechtigkeit

Spende um neue Bäume zu pflanzen

Perfektes Wetter, zahlreiche Besucher und sehenswerte Innovationen waren dieses Jahr bei der demopark Messe, Europas größter Freilandausstellung der grünen Branche in Eisenach, vorzufinden. Als Premiumhersteller von Gartengeräten stellte AL-KO Gardentech mit ihrer Fachhandelsmarke solo by AL-KO aus und hieß ihre treuen Händler und Interessenten herzlich willkommen.

Neben all den Smart Garden Solutions war auf dem solo by AL-KO Stand eine Menge Action für einen guten Zweck geboten. So konnten die Besucher ihr Geschick bei dem „Bowl Bahn Contest“ unter Beweis stellen, tolle Preise gewinnen und dabei Gutes tun. Denn AL-KO Gardentech spendete für jeden Teilnehmer, der sein Glück beim Bowl Bahn Contest versuchte, zwei Euro an die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet, die auf der ganzen Welt Bäume pflanzt, um der Klimakrise aktiv entgegenzuwirken.

Die Aktion kam bei den Besuchern so gut an, dass sich ein Spendenbetrag von 1.500 EUR ergab. Zur Übergabe der Spende trafen sich nun der 10-jährige Plant-for-the-Planet Botschafter Jonas mit dem AL-KO Gardentech Geschäftsführer Sergio Tomaciello im AL-KO Headquarter in Kötz. „Wir freuen uns über die rege Teilnahme an unserer demopark Aktion und damit Plant-for-the-Planet aktiv zu unterstützen. Plant-for-the-planet steht für Nachhaltigkeit und das liegt auch uns, der AL-KO Gardentech, sehr am Herzen“, so Sergio Tomaciello.

Über Plant-for-the-Planet: 2007 hielt der damals 9-jährige Felix Finkbeiner vor seiner Klasse einen Vortrag über die Klimakrise. Am Ende rief er seine Mitschüler auf, in jedem Land der Erde eine Million Bäume zu pflanzen – der Beginn einer weltweiten Kinder- und Jugendinitiative. Mittlerweile haben die Kinder und Jugendlichen mit Hilfe vieler Erwachsener, auch Regierungen und Unternehmen, über 13,6 Milliarden Bäume gepflanzt. Schon 75.000 Kinder und Jugendliche aus 71 Ländern sind Botschafter für Klimagerechtigkeit. Sie halten Vorträge, pflanzen Bäume und bilden wiederum andere Kinder zu Botschaftern aus. Ihr ambitioniertes Ziel: 1.000 Milliarden Bäume für ihre Zukunft. Diese würden rund ein Viertel der menschengemachten CO2-Emissionen aufnehmen und so der Menschheit Zeit verschaffen, ihre Emissionen auf null zu senken.

Die AL-KO KOBER SE
Die AL-KO KOBER GROUP zählt mit den Unternehmensbereichen „Gardentech“, „Lufttechnik“ und „Automotive“ zu den Global Playern unter den deutschen Mittelständlern. Den Grundstein für den rasanten Aufstieg legte Alois Kober 1931 mit der Gründung einer Schlosserei in Kötz, bei Augsburg. Mittlerweile ist das in Familienbesitz befindliche Traditionsunternehmen mit rund 2.700 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten weltweit tätig. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Neben CEO Peter Kaltenstadler gehört COO Dr. Christian Stehle zum Vorstand der innovativen AL-KO Kober Unternehmensgruppe.

Die AL-KO KOBER GROUP ist Teil des PRIMEPULSE Verbunds. Die PRIMEPULSE SE ist eine dynamisch wachsende Beteiligungsholding mit Sitz in München. Im Fokus stehen Beteiligungen an technologieorientierten Unternehmen in zukunftsträchtigen Märkten. Die PRIMEPULSE Unternehmensgruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 850 Millionen Euro und beschäftigt 4.200 Mitarbeiter weltweit. PRIMEPULSE verfolgt einen langfristigen, wertorientierten Beteiligungsansatz und versteht sich als strategischer Partner ihrer Gruppenunternehmen, der diese in ihren Wachstumsambitionen aktiv unterstützt. Hinter PRIMEPULSE stehen Klaus Weinmann, Raymond Kober und Stefan Kober, die Gründer der heute im TecDAX notierten CANCOM SE mit über 25 Jahren digitaler Kompetenz. Mehr unter www.primepulse.de

Firmenkontakt
AL-KO Geräte GmbH
Lea Marie Vogeser
Ichenhauser Straße 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8406
leamarie.vogeser@al-ko.de
http://www.al-ko.com/garden

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Scheider
Rosental 10
80331 München
+49 89 23 23 62 0
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

E WIE EINFACH spendet nach Hicycle-Charity Event: 15.000 Euro für das Hamburger Kinder-Hospiz Sternenbrücke

(Köln/Hamburg) #RideForGood hieß es auf dem Hicycle-Charity Event des Energieanbieters E WIE EINFACH. Fast 200 Teilnehmer traten im Studio in Eppendorf auf Spinning-Rädern zu coolen Beats in die Pedale. E WIE EINFACH rechnete im Anschluss die verbrauchten Kalorien in Kilowattstunden um. Der Geldwert in Höhe von 15.000 Euro kommt jetzt dem Hamburger Kinder-Hospiz Sternenbrücke zugute.

Das Event wurde auf Facebook und Instagram übertragen, so dass auch dort via Donate-Button gespendet werden konnte. Zudem unterstützten Influencer wie Marie von den Benken und Wilke Zierden den #RideForGood für #EwieEinfachGutesTun.

E WIE EINFACH ist der günstige und zuverlässige Partner im Energiebereich. Unter dem Leitgedanken der Einfachheit entwickelt E WIE EINFACH Lösungen, die das Leben zu Hause entspannter und einfacher machen. Im Fokus stehen Strom-, Gas- und Wärmestrom-Tarife zu dauerhaft günstigen Preisen sowie ein mehrfach ausgezeichneter Service. Alle Angebote überzeugen mit Verständlichkeit, Transparenz und orientieren sich an einfachen Lösungen. Eine Übersicht zum Unternehmen und zu Produkten von E WIE EINFACH finden Sie unter www.e-wie-einfach.de, auf Twitter, Facebook, LinkedIn sowie auf YouTube.

Kontakt
E wie einfach GmbH
Bettina Donges
Salierring 47-53
50677 Köln
0221-17737-308
0221-17737-210
presse@e-wie-einfach.de
http://www.e-wie-einfach.de

Bildquelle: @E WIE EINFACH

Pressemitteilungen

Motorrad-Ecke – Kuscheltiere für Kinder in Albanien gesucht!

Charity bedeutet „Wohltätig“ und das ist die Motorrad-Ecke allemal.
Schon seit Jahren bemühen sich die Chefs und auch die Angestellten, den guten Zweck nicht aus den Augen zu verlieren. Jährlich wiederkehrende Aktionen, wie zum Beispiel der „Bikerkalender“, sind hauptsächlich den Stiftungen gewidmet. Der Erlös dieses Kalenders wird dem guten Zweck gespendet. Die Motorrad-Ecke Spenden-Touren, dort werden jährlich, hunderte Kuscheltiere gesammelt und armen Kindern geschenkt.
Nun suchen wir wieder kleine Plüschtiere für die nächste Tour in Albanien und für den Nachbesuch der Schule in Manali im Himalaya Gebirge, wo 2017 gespendet wurde. Haben Sie Kuscheltiere übrig? Wir freuen uns über Ihre Kuscheltierspende.

Senden Sie diese bitte an folgende Adresse:
Motorrad-Ecke Fa. TAM TAK GmbH
Steinkirchring 45
78056 Villingen-Schwenningen

Infos zu der Motorrad-Ecke Albanien Tour 2019 und Berichte zu den Touren 2018, 2017, 2016 & 2015 finden Sie auf Motorrad-Ecke Facebook Seite oder natürlich auf der Homepage www.motorrad-ecke.de.

Die MOTORRAD-ECKE bietet in den Bereichen Bekleidung und Helme sowohl ein breites wie auch tiefes Sortiment an. Vom günstigen Einstiegssortiment bis zum Premium-Segment wird die ganze Bandbreite abgedeckt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den führenden Markenlabels. Kompetente Fachberatung und ein umfassendes Service-Angebot sind maßgebliche Differenzierungsmerkmale zum Mitbewerb.

Kontakt
Motorrad-Ecke Fa. TAM TAK GmbH & Co.KG
Sandra Dölker
Steinkirchring 45
78056 Villingen-Schwenningen
07720997585
s.doelker@mot-ecke.de
http://motorradbekleidung.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.