Tag Archives: Spenden

Pressemitteilungen

11.280 Schreibblöcke für einen guten Zweck

(Mynewsdesk) Lyreco, führender Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen, hat rund 11.000 Schreibblöcke an den SOS-Kinderdorf e.V. gespendet. Durch diese Aktion unterstreicht das Unternehmen einmal mehr seine Überzeugung, dass Corporate Responsibility für eine erfolgreiche und verantwortungsvolle Unternehmensführung unabdingbar ist.

Der Verein SOS-Kinderdorf e.V. unterstützt junge Menschen und Familien an rund 230 Standorten deutschlandweit mit einer Vielzahl von Angeboten. Aus der ursprünglichen Initiative, Kindern, die nicht bei ihren Eltern leben können, in einem SOS-Kinderdorf die Geborgenheit einer familienähnlichen Gemeinschaft zu ermöglichen, hat sich mittlerweile ein sehr breites Angebot im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe entwickelt. Ob stationäre oder ambulante Hilfen, ob Beratung für Familien oder Angebote zur schulischen oder beruflichen Bildung, ob Tagesbetreuung oder Maßnahmen für Menschen mit Behinderung – der SOS Kinderdorfverein setzt sich für die Förderung von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Familien ein.

„Lyrecos Nachhaltigkeitsstrategie basiert auf den drei Grundsätzen „Umweltschutz“, „Soziale Verantwortung“ und „Wirtschaftlicher Erfolg“ sowie auf den damit einhergehenden Selbstverpflichtungen und Leistungskennzahlen. Ich freue mich, dass wir durch Spendenaktionen wie diese untermauern können, wie ernst uns diese Strategie ist.”, so Olaf Dubbert, Manager für Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit bei der Lyreco Deutschland GmbH.

Auf internationaler Ebene engagiert sich Lyreco seit 2008 im Zuge seines Charity-Projekts „Lyreco for Education“ für bessere Bildungschancen von Kindern in verschiedenen Entwicklungsländern. In den letzten vier Jahren unterstützen die Mitarbeitenden aller Lyreco-Niederlassungen Kinder und Familien in Madagaskar, im Januar 2019 startete ein Projekt in Kambodscha.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und
Arbeitsplatzlösungen im BtoB-Bereich. Mit über 9.000 Mitarbeitern, davon über 4.500 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 25 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2017. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

–  Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA), HAMSTER (Kanada), Principado (Mexiko)

–  Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan), DeskRight (Singapur)

–  Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)

–  Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland), Complete Office Supplies (Australien)

Weitere Informationen unter www.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/11-280-schreibbloecke-fuer-einen-guten-zweck-34301

Pressekontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://shortpr.com/79uypw

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kenia: Georg Kraus Stiftung übernimmt Schulgeld und Verpflegung für Waisen und Straßenkinder

Bildung als Schlüssel für ein Leben auf eigenen Beinen – „Investition in die Zukunft“

Bildung und Essen für ein Jahr: Die Georg Kraus Stiftung (GKS) übernimmt in Kenia Schulgeld und Verpflegungskosten für knapp 40 Waisen und Straßenkinder. Die mittellosen Jungen und Mädchen leben in einem Heim in einem Vorort von Nakuru Town. Die GKS arbeitet bei diesem Hilfsprojekt mit dem Hagener Verein „JONA e. V.“ zusammen. Er kümmert sich seit 2016 um die Einrichtung „Haven of Hope“.

Heim gibt Kindern ohne Familie Hoffnung
Haven of Hope – der Name ist Programm. Das Heim gibt Kindern ohne Familie, teilweise HIV-infiziert, neue Hoffnung. Viele haben keine Eltern mehr oder ihre Mütter sind traumatisierte Vergewaltigungsopfer, die nicht in der Lage sind, ihren Nachwuchs zu versorgen. Mithilfe von GKS-Mitteln bekommen die Schüler der Primary School nun täglich eine warme Mahlzeit, außerdem trägt die Stiftung das Schulgeld. Für die Älteren an der High School übernimmt sie die Internatskosten.

Investition in die Zukunft
Der GKS-Vorstandsvorsitzende Erich G. Fritz bewertet das Projekt „als Investition in die Zukunft. Ein Schulabschluss ist der Schlüssel zu einem würdevollen Leben auf eigenen Beinen.“ Die GKS sieht ihre Unterstützung grundsätzlich als Hilfe zur Selbsthilfe. Erich G. Fritz: „Auch das ‚Haven of Hope‘ hat das Ziel, die Schulgelder später eigenständig zu finanzieren – u. a. durch Landwirtschaft.“ Unter dem Motto „Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg“ fördert die GKS weltweit Projekte rund um die Aus- und Fortbildung: Sie hilft beim Bau von Unterrichtsräumen, finanziert Ausstattung und Lehrmittel oder übernimmt Schulgebühren.

Kenia: wachsende Kluft zwischen Arm und Reich
Ohne diese Unterstützung hätten die betroffenen Kinder keine Chance – öffentliche Mittel zur Förderung oder Finanzierung von Kinderheimen gibt es in Kenia nicht. Das Land ist zwar wirtschaftliches Zentrum Ostafrikas, aber die Kluft zwischen Arm und Reich wächst zunehmend. Der Verein „JONA“ ist in Nakuru Town bereits seit drei Jahren aktiv. Mithilfe von Spenden hat er Wasserleitungen gebaut, Sanitäreinrichtungen installiert und die medizinische Versorgung verbessert. Text 2.077 Z. inkl. Leerz.

Link zum GKS-Projekt Nr. 133

Background
1996 wurde die Georg Kraus Stiftung (GKS), gefördert von Wikinger Reisen, von der Familie Kraus ins Leben gerufen. Die Gründer von Wikinger Reisen haben ihr 20 Prozent der Unternehmensanteile übertragen. Damit fließen dauerhaft Erträge des Reiseveranstalters in die Projekte der Stiftung. Die GKS unterstützt die Entwicklungszusammenarbeit in armen Ländern des globalen Südens. Sie ist „Transparency Deutschland“ angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Firmenkontakt
Georg Kraus Stiftung
Cristina Silva-Braun
Kölner Str. 5
58135 Hagen
0 23 31 4891-350, -352
mail@gkstiftung.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
0 23 31 46 30 78
gks@mali-pr.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Sexkolumnistin Nicole Kleinhenz schreibt über die Liebe

Sexpertin Nicole Kleinhenz schreibt über Liebe

Normalerweise spricht und schreibt Nicole Kleinhenz über Polyamorie, Seitensprung, Sex, Affären und wie Sextoys eingesetzt werden.
Diesmal dreht sich alles um die Liebe, am Ende des Buches landen wir dennoch in der „Kiste“. Sex und Nicole Kleinhenz, das gehört einfach zusammen.

Bei ihrem ersten Buch „Erfolgsformel für die Liebe“ verbindet die Autorin und Unternehmerin die jahrzehntelange Erfahrung aus Ihrem Datingportal mit ihrem Fachwissen als zertifizierter Coach.
Nicole Kleinhenz, geboren 1978 in Augsburg und wohnhaft in Donauwörth, ist durch Ihre Tätigkeit als Kolumnistin und Coach für Flirtangelegenheiten, Liebes- und Sexthemen und den Beziehungsalltag ein gefragter Interviewpartner in Print, Radio und TV. RTL, Bild.de, BZ Berlin, Bayern 3, Rockland Radio, Augsburger Allgemeine und viele weitere greifen regelmässig auf Ihr Expertenwissen zurück.

Das Buch Erfolgsformel für die Liebe ist für alle:

* Die Ideen für außergewöhnliche Liebeserklärungen brauchen.
* Die Ihre Liebe originell gestehen wollen und dafür Ideen brauchen
* Denen, das Cover gefällt und das Buch in Ihre Sammlung der schönsten Cover passt 😉
* Für alle die neugierig sind, was Frau Kleinhenz so macht und erlebt hat 🙂
* Denen Erotik kein Fremdwort für ist und du in dem Bereich nach neuen Impulsen suchen.

Nicole Kleinhenz und Ihr Team haben eine Challenge angetreten, sie wollen etwas zurückgeben und zwar an Kinder. Für jedes verkaufte Buch wandert 1,- Euro an eine Stiftung für Kinder.
Die ersten 1000,- Euro gehen an die Stiftung Bunter Kreis in Augsburg. Seit wenigen Tagen kann das Buch „Erfolgsformel für die Liebe“, in dem es um romantische und erotische Liebes -erklärungen, -geständnisse und Beziehungspflege geht, unter http://www.nicolekleinhenz.de/buch vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt ab dem 10.06.2019.
Ziel der Challenge ist in 30 Tagen ohne Werbeaufwand soviel Bücher wie möglich zu verkaufen um eine grosse Spendensumme übergeben zu können.

Das Webmido-Team berät beim Datingportal User rund um die Uhr bei allen Fragen rund ums Online-Dating. www.flirtpub.de ist ein Produkt von Webmido – eine Internet- und Werbeagentur, Mitglied im größten deutschen Internetverband „eco“ und ausgezeichnet mit dem eLine-Award. Das Portal hat mit seinem Mitarbeiter den offiziellen Guinness Weltrekord im Schnellküssen erstmals nach Deutschland geholt und damit für hohe Medienaufmerksamkeit gesorgt. Inhaberin Nicole Kleinhenz gewann den Award „Business Woman of the Year“ der Venus 2010. Seither berät sie in Sachen Flirting und Dating auch Medien wie fem.com, Bild.de und RTL. Aktuell ist sie zudem Kolumnistin auf genussmaenner.de. Flirtpub www.flirtpub.de ist ein Produkt von Webmido – eine Internet- und Werbeagentur, Mitglied im Internetverband eco. Inhaberin Nicole Kleinhenz berät in Sachen Flirting und Dating (fem.com, Bild.de und RTL).

Kontakt
Webmido GmbH
Martin Lenz
Anemonenweg 3
86609 Donauwörth
090698006052
lenz@webmido.de
http://www.nicolekleinhenz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

PROJEKTSERVICE Schwan unterstützt It’s for Kids

Das Meckenheimer Unternehmen sammelt gemeinsam mit den Telekom Baskets alte Handys, um benachteiligte Kinder zu unterstützen

Bonn, 16.05.2019 Der Name PROJEKTSERVICE Schwan sagt eigentlich schon alles. „Bei uns heißt Projektservice: die Erwartungen der Kunden sind das PROJEKT und zur Erreichung der Ziele wird mit dem SERVICE gedient“, erklärt Geschäftsführer Holger Schwan. Das Unternehmen aus Meckenheim ist spezialisiert auf Messebau, Ausstellungsbetreuung oder die grafische Produktion mit eingebundener Werbetechnik. Beim Ludwig 2017, dem regionalen Zusatzpreis zum „Großen Preis des Mittelstandes“ war PROJEKTSERVICE Schwan Gesamtsieger in allen Kategorien. Doch der Projektservice bezieht sich auch auf andere Bereiche: Klimaneutrale Produktionen zum Umweltschutz, Nachhaltigkeit im Messebau, Unterstützung der Mitarbeiter mit Home-Offices, Teilzeitarbeit und Freistellung für soziale Projekte, und Förderung von sozialen Projekten gehören ebenso zur Unternehmensphilosophie. Und genau dort hat PROJEKTSERVICE Schwan durch eine neue Aktion wieder auf sich aufmerksam gemacht.
2016 wurde Geschäftsführer Holger Schwan zum CSR-Botschafter der IHK Bonn/Rhein-Sieg für den Rhein-Sieg-Kreis gewählt. „Ich bin stetig auf der Suche nach förderungsfähigen Projekten“, erklärt er. 2019 wurde die Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmer in Bonn gegründet, bei einem der Treffen kam man auf das Thema, dass die Telekom alte Handys recycelt. „Seit 20 Jahren stehe ich in Kontakt mit den Telekom Baskets“, erzählt Schwan. „Und diesen Kontakt habe ich jetzt direkt genutzt.“
Bei den Heimspielen am 05.05. gegen Science City Jena und am 12.05. gegen den FC Bayern München sollten die Besucher des Telekom Dome ihre alten, nicht mehr benötigten Handys mitbringen. Diese werden recycelt und der Roherlös geht zu Gunsten der Stiftung „It“s for Kids“ in Förderprojekte für bedürftige Kinder. Die Kinderschutz-Stiftung unterstützt misshandelte, missbrauchte und benachteiligte Kinder, die Spenden sammelt sie, wie auch in diesem Fall, meist auf kreativem Wege. Die alten Handys werden bei der Telekom pulverisiert, um die seltenen Erden zu recyceln.
„In den meisten Haushalten liegen noch alte Handys“, erklärt Schwan mit Begeisterung. „Bereits beim ersten Spiel konnten wir 102 Handys sammeln, im zweiten noch einmal 80. So haben wir insgesamt 200 Geräte gesammelt.“ Für jedes Handy bekommt „It“s for kids“ einen Geldbetrag gutgeschrieben. PROJEKTSERVICE Schwan verdient an dem Projekt natürlich nichts. Die komplette Aktion sowie die Organisation erfolgen im Rahmen der CSR-Tätigkeiten des Unternehmens. PROJEKTSERVICE Schwan versteht sich nur als Schnittstelle, die mit Promotionsstand und Sammelbox im Telekom Dome und vielleicht auch bei anderen Events bereitsteht. „Wir möchten das Projekt weiterführen“, sagt Schwan, der immer auf der Suche nach gut besuchten Events ist.

„Communicate your Ideas!“, so der Slogan von Projektservice SCHWAN aus Meckenheim, ein Unternehmen, das sich auf Messebau und Werbetechnik spezialisiert hat. Projektservice – das heißt die Erwartungen der Kunden sind das PROJEKT und zur Erreichung der Ziele wird mit dem SERVICE gedient. Egal, ob im Bereich Messebau, Ausstellungsbetreuung oder die grafische Produktion mit eingebundener Werbetechnik. Beim Ludwig 2017, dem regionalen Zusatzpreis zum „Großen Preis des Mittelstandes“ war PROJEKTSERVICE Schwan Gesamtsieger in allen Kategorien. Das Besondere an Projektservice Schwan: Nachhaltigkeit, Umweltschutz und eine umfassende Unterstützung der knapp 50 Mitarbeiter wird hier großgeschrieben und das seit über 25 Jahren! Beleg dafür ist die Ernennung des geschäftsführenden Gesellschafters Holger Schwan zum CSR-Botschafter.

Firmenkontakt
PROJEKTSERVICE Schwan GmbH
Holger Schwan
Grenzstraße 7
53340 Meckenheim
02225/88 84 – 83
02225/88 84 – 99
h.schwan@projektxxl.de
http://www.projektxxl.de

Pressekontakt
SC Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0228 20 94 78-20
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Schlaganfall mit 19

Dein Beitrag bedeutet meinen Fortschritt

Vor drei Jahren hat mich ein Schlaganfall vollkommen aus meinem alltäglichen Leben gerissen – ich konnte nichts mehr! Eine halbseitige Lähmung rechts und die Diagnose der Ärzte: Ich werde den Rest meines Lebens im Rollstuhl sitzen. Doch ich habe mich nicht unterkriegen lassen und kämpfe seitdem dafür, durch Therapie und viel Übung meine Bewegungsfähigkeit zurückzuerlangen, wieder klettern und Klavier spielen zu können!

Der Wille ist da, was also ist mein Problem?
Die Krankenkasse weigert sich, die Kosten für meine Therapie zu übernehmen – aber warum? Es ist eine spezielle robotergestützte Intensivtherapie, die mir schon einige Funktionen wiedergebracht hat, doch mit hoher Intensität und neuester Technik gehen auch hohe Kosten einher. Und da streikt die Kasse!
Ich möchte aber die Therapie fortführen, denn sie ist so effektiv für mich wie keine andere. Doch die Kosten kann ich nicht alleine stemmen…und hier bist du gefragt: Schon mit einer kleinen Spende hilfst du mir, meinem großen Ziel etwas näher zu kommen und die Therapie zu finanzieren! Wieder selbständig sein, so gut es eben geht. Stück für Stück wieder in mein altes Leben zurückkehren – ich glaube fest daran, dass das möglich ist! Jedoch bin ich hier auf deine Hilfe angewiesen.

Willst du mich dabei unterstützen?

Dann klicke auf den Link www.johanna-diehl.me und erfahre mehr über meine Geschichte, die Therapie und wie du spenden kannst 🙂

Ich bin dankbar für jeden noch so kleinen Beitrag!

Laborn Ergotherapie unterstützt Johanna Diehl in Ihrem Spendenaufruf und bei der weiteren Intensiv-Therapie.

Das Team von Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten, ist seit fast 30Jahren unter kompetenter Führung der Familie Laborn. Zu den klassischen ergotherapeutischen Behandlungsfeldern ist die moderne Therapiepraxis auf Schlaganfall und handverletzen Patienten spezialisiert.

Firmenkontakt
Spendenaktion Johanna Diehl
Johanna Diehl
Max-von-Laue-Straße 14
60438 Frankfurt am Main
0152 01365087
diehljohanna@gmx.de
https://www.johanna-diehl.me/

Pressekontakt
LABORN Hand- und Ergotherapie
Tina Laborn
Leopoldstraße 25
80802 München
089 46088088
info@ergotherapie-laborn.de
http://www.schlaganfall-therapie-muenchen.de/

Bildquelle: @ergotherapie-laborn

Pressemitteilungen

CSS zeigt kaufmännische Branchenlösung auf der RETTmobil 2019

Mit eGECKO bietet die CSS AG der Sozial- und Gesundheitsbranche eine vollintegrierte Komplettlösung für sämtliche kaufmännische Anforderungen

Die CSS AG präsentiert ihre kaufmännische Komplettlösung eGECKO Sozial & Gesundheit vom 15. bis 17. Mai auf der RETTmobil 2019 in Fulda. Die Software ist auf diese speziellen Anforderungen und branchentypischen Ablaufprozesse zugeschnitten.

Künzell, 02. Mai 2019 – Die CSS AG, führender Anbieter einer 100%ig integrierten Unternehmenssoftware für den Mittelstand, präsentiert vom 15. bis 17. Mai auf der RETTmobil 2019 in Fulda ihre vollintegrierte Branchenlösung „eGECKO Sozial & Gesundheit“. Kunden und Interessenten finden das Unternehmen auf dem Fuldaer Messegelände in Halle E Stand 1108. „Damit Unternehmen und Hilfsorganisationen ihr umfangreiches Leistungsspektrum an medizinischer und humanitärer Hilfe zuverlässig erbringen können, braucht es für die umfangreichen kaufmännischen Verwaltungsaufgaben in diesem hochkomplexen Gesundheits- und Pflegebereich eine spezialisierte Software, die alle damit verbundenen Prozesse und Aktivitäten ganzheitlich abbilden kann. Auch bestehende Fremdsysteme müssen komplikationslos eingebunden werden können“, erläutert CSS Vorstandsvorsitzender Michael Friemel. „Gemeinsam mit unseren Branchenpartnern bieten wir Organisationen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich auf der Europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität eine vollintegrierte und maßgeschneiderte Komplettlösung zur Abbildung ihrer branchenspezifischen Unternehmensprozesse.“

Neben den integrierten betriebswirtschaftlichen Funktionen wie Rechnungswesen, Controlling, Personalwirtschaft und CRM ist die Komplettlösung „eGECKO Sozial & Gesundheit“ auf die speziellen Anforderungen und branchentypischen Ablaufprozesse zugeschnitten. Dabei deckt eGECKO sämtliche betriebswirtschaftliche Anforderungen ganzheitlich ohne Schnittstellen ab. Zu den zahlreichen Anwendern, die ihre Prozesse bereits mit eGECKO optimieren, zählen unterschiedlichste Organisationen wie Heilpädagogische Lebenshilfen, Berufsförderungswerke, Diakonien, Kinderhilfswerke sowie

Wohlfahrtsorganisationen wie DRKs, AWOs oder Caritas als auch Krankenhäuser, Blutspendedienste oder auch Bewegungen für Menschenrechte.

Dreh- und Angelpunkt der innovativen Softwarelösung ist die einheitliche technologische Basis – Nutzen und Bedienkomfort des durchgängigen Konzeptes sind entsprechend: Die Verfügbarkeit der produktübergreifenden Daten in Echtzeit, das anwendungsübergreifende Navigieren bis zum Urbeleg mittels Drill-Down-Technologie oder die intelligenten Suchfunktionen auf Feldebene gehören ebenso dazu wie die absolute Transparenz über sämtliche Unternehmenskennzahlen, das unternehmensweite Reporting auf Knopfdruck und die einmalige Stammdatenpflege.

Hinzu kommen die branchentypischen Anforderungen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich, beispielsweise die Buchhaltung nach der Pflegebuch- Führungsverordnung (PBV), eine organisationskonforme Adress- und Mitgliederverwaltung oder die Gehaltsabrechnung nach branchenspezifischen Tarifarten samt automatischer Pflege für zahlreiche Tarifwerke. Auswertungen, Nachweisen und Bescheinigungen sind jederzeit abrufbar.

So erlaubt eGECKO beispielsweise eine Offene-Posten-Buchhaltung aus Sicht des Debitors, Bewohners, Betreuers oder Patienten. Mittels vordefinierter Berichte haben Organisationen ihre KPI und Liquidität jederzeit im Blick. Weitere Features sind zum Beispiel automatisierte Zahlungs- und Mahnverfahren, die Pflegebuchführung inkl. Bilanz und GuV, sowie das ELSTER-Verfahren. Auch die Konzernkonsolidierung und mandantenübergreifendes Buchen sind problemlos möglich.

Besonders hilfreich in der Praxis ist das durchdachte Spendenmanagement. Hier stehen diverse Spendenbescheinigungen zur Verfügung wie zum Beispiel einmalige Spende, Sachspenden, projektbezogene Spenden oder Mitgliedsbeiträge. Zudem können Spendenbescheinigungen über einen beliebigen Zeitraum erst ab einer bestimmten Beitragshöhe kumuliert werden. Die automatische Archivierung von ausgestellten Spendenbescheinigungen ist ebenso möglich wie deren Ausgabe über verschiedene Formate wie E-Mail, E-Post oder Druck.

Problemlos auch die Integration und Anbindung der im operativen Geschäft gängigen Branchensoftware für Pflegeheime, Essen auf Rädern, Krankentransporte oder Rettungsdienste. Branchenpartner sind hier beispielsweise Apetito, Medifox, Inter-Bos, ISE, EMC oder CareMan.

Highlights von eGECKO Sozial & Gesundheit sind u.a.
– Buchführung u.a. auch nach PBV
– Branchenspezifische Kommunikation
– Fördermittelverwaltung & Spendenmanagement
– Personenkonto mit Klientenstatus
– Personalabrechnung inkl. Tarifwerkpflege
– Digitale Personalakte
– Integration von Software sozialer Dienstleister
– Organisationskonforme Adress- & Mitgliederverwaltung
– Aufbauorganisation in der Kostenrechnung

Kunden und Interessenten finden die CSS AG auf der RETTmobil in Halle E, Stand 1108.

THEMENTAG Sozial & Gesundheit
Interessierte Unternehmen lädt die CSS AG zum kostenfreien THEMENTAG Sozial & Gesundheit am 22.5.2019 in ihre Firmenzentrale nach Künzell ein. Weitere Informationen sind auf https://www.css.de/veranstaltungen.html zu finden.

Mittelstandslösung eGECKO
————————————–
Die branchenübergreifend einsetzbare Software eGECKO integriert und vernetzt auf effiziente, ganzheitliche Weise sämtliche Abläufe eines Unternehmens. Das Produktportfolio umfasst Lösungen für das Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Konzernmanagement, Vertragsmanagement, Dokumentenarchiv), Controlling (Kostenrechnung, strategische Unternehmensplanung, Budgetierung, Kennzahlensystem, Rating), Personalwesen (Lohn- und Gehaltsabrechnung, Reisemanagement, Personalmanagement, Personalzeiterfassung), CRM sowie spezielle ERP-Komplettlösungen für ausgewählte Branchen.

Über die CSS AG
————————
Die CSS AG entwickelt seit 1984 benutzerorientierte sowie branchenübergreifend einsetzbare Business Software für den anspruchsvollen Mittelstand – auch für den internationalen Unternehmenseinsatz. Die Softwarelösung eGECKO bietet als einzige Mittelstandslösung die komplette Integration von Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und CRM mit moderner

Javatechnologie. Mit knapp 2000 Kunden und ca. 9400 Firmen, darunter Organisationen, öffentliche Einrichtungen, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne wie CAWÖ Textil, Hassia Mineralquellen, die WASGAU Produktions & Handels AG oder der VDMA, gehört CSS zu den großen Herstellern betriebswirtschaftlicher Software in Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Künzell bei Fulda ist die CSS-Gruppe deutschlandweit mit über 200 Mitarbeitern und Standorten in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Lampertheim, München, Villingen-Schwenningen und Wilhelmshaven vertreten. Zum europaweiten Partnernetz von CSS zählen Unternehmen wie die Asseco Germany AG, COBUS ConCept GmbH, Hetkamp GmbH, PLANAT GmbH PDS GmbH oder PSI Automotive & Industry GmbH. Strategische Partner sind Microsoft, Informix, Oracle und IBM. Die CSS AG ist Mitglied im Branchenverband BITKOM, im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), im BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V.) und in der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.). Weitere Informationen zu CSS: www.css.de

Kontakt
CSS AG
Verena Quell
Friedrich-Dietz-Str. 1
36093 Künzell
+49 (0)661/9392-0
marketing@css.de
http://www.css.de/

Pressemitteilungen

Gemeinnützigkeit verpflichtet!

KomServ informiert über Vor- und Nachteile

Burgwedel, 28.04.19. Spätestens seit Ende Februar, als der Bundesfinanzhof entschied, dass dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac die Gemeinnützigkeit aberkannt wird, ist das Thema Gemeinnützigkeit brandaktuell. Viele Organisationen bangen um ihren Gemeinnützigkeitsstatus, unter ihnen die Deutsche Umwelthilfe; aber auch Greenpeace und der BUND werden als zu politisch angesehen. Die Frage, was genau „gemeinnützig“ bedeutet, steht im Raum. Ob der Gemeinnützigkeitsstatus prinzipiell mehr Vor- oder Nachteile bietet, sollte sich eine Organisation genau überlegen. Gesetzlich geregelt werden die steuerbegünstigen Zwecke und ihre Voraussetzungen im Steuergrundgesetz AO§ 51 ff.

Grundsätzlich ergeben sich für einen Verein, eine Körperschaft, eine Hilfsorganisation durch ihren Gemeinnützigkeitsstatus finanzielle Vorteile u.a. durch:
– Steuerfreiheit bei der Körperschaft- und Gewerbesteuer
– einen ermäßigten Steuersatz von 7 v. H. bei der Umsatzsteuer
– Befreiung von der Erbschafts- und Grundsteuer
– Berechtigung zum Empfang von Spenden, die steuerfrei bleiben und vom Spender steuerlich absetzbar sind.
Für (Hilfs-)Organisationen und Vereine, die auf Spenden- und Fördermitgliedschaften angewiesen sind, setzt die Gemeinnützigkeit ein zusätzliches Signal der Seriosität und Glaubwürdigkeit. Auch das angesehene DZI-Spendensiegel wird nur an gemeinnützige Organisationen verliehen.
Mit der Gemeinnützigkeit sind allerdings auch Vorgaben verknüpft, die die Handlungsfreiheit einer Organisation deutlich begrenzt.
Unter anderem müssen die eingenommenen Mittel zeitnah verwendet werden und die Bildung von Rücklagen ist erschwert. Die Organisation muss prinzipiell jedes Mitglied aufnehmen, das die Satzung anerkennt; eine Begrenzung der Mitgliederzahl ist ohne weiteres nicht möglich. Weiterhin muss der Vorstand strenge Vorgaben der Verwaltung, des Ausgabe- und Investitionsverhaltens einhalten. Bei Nichteinhaltung der Gesetzesvorgaben und Aberkennung des Gemeinnützigkeitsstatus“ kann der Vorstand unter Umständen persönlich in die Haftung genommen werden.
Ob der Gemeinnützigkeitsstatus sinnvoll ist, kann nur für den Einzelfall entschieden werden. Die KomServ GmbH unterstützt Vereine in der Mitgliederverwaltung seit 2004 und steht als kompetenter Partner auch im Bereich Gemeinnützigkeit zur Verfügung.
Attac jedenfalls möchte das Urteil des Bundesfinanzhofes vom 26. Februar nicht hinnehmen und das Bundesverfassungsgericht entscheiden lassen.

Die KomServ GmbH in Burgwedel bei Hannover ist auf die Mitgliederverwaltung von Vereinen und Verbänden spezialisiert. Das Expertenteam übernimmt die Kommunikation und Verwaltungsprozesse von Organisationen jeder Größe.

Firmenkontakt
KomServ GmbH
Martin Gietzold
Raiffeisenstr. 2
30938 Burgwedel
05139402506
gietzold@komserv-gmbh.de
http://komserv-gmbh.de

Pressekontakt
Klartext Knaepper
Anja Knäpper
An der Marienkirche 2
30916 Isernhagen
01709684789
info@klartext-knaepper.de
http://klartext-knaepper.de

Bildquelle: pixabay

Pressemitteilungen

‚Goodbye Deutschland‘- Star Björn Gunnar Lefnaer finanziert Krankenstation in Indien

Der deutsche Unternehmer ist auch Namensgeber bei seinem neuen philanthropischen Coup

Stuttgart/1.04.2019: Der Stuttgarter Unternehmer Björn Gunnar Lefnaer, bekannt aus dem TV-Format „Goodbye Deutschland“ auf VOX, finanziert eine Notfall-Krankenstation im Bundesstaat Mizoram im Nordosten Indiens. Initiiert wurde das Bauprojekt von der indischen Sängerin Lalhmingliani Schäfer, die mit Benefizkonzerten in Stuttgart-Vaihingen Spenden sammelte und unter ihrem Künstlernamen Mimi 2017 den Deutschen Rock- und Pop-Preis gewann. Ihr gemeinnütziger, eingetragener Verein Mimi e.V. Medical Improvement Mizoran India möchte rasch ein kleines Krankenhaus in ihrer ehemaligen Heimat bauen, um die karge, medizinische Versorgung im Dorf Darlawng zu verbessern.

Eine gute Sache braucht gutes Geld
Immer mehr Menschen in Deutschland entschließen sich ihr Vermögen einer bereits bestehenden gemeinnützigen Organisation oder Stiftung zu vermachen.
Björn Gunnar Lefnaer begrüßt diese Aktion sehr und finanziert das herausragende Bauprojekt. Lefnaer: „Ich habe mit dem TV-Format eine große Fangemeinde aufgebaut und werde immer noch darauf angesprochen. Lalhmingliani hat mich von ihrem Vorhaben überzeugt und ich freue mich dieses Projekt zu fördern.“
Die Krankenstation wird nach seinem Namen benannt und die medizinische Versorgung der Dorfbewohner sicherstellen. Lefnaer begutachtet in regelmäßigen Abständen den Fortschritt des Baus. Ohne die Gewinnung von Spenden, Sponsorengeldern und Fördermitteln wären viele gemeinnützige Projekte nicht möglich. Das weiß auch Lefnaer der schon weitere Pläne in diese Richtung schmiedet: „Ich werde mich vor allem auf die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie im Bereich Gesundheitswesen zukünftig vermehrt konzentrieren.“

Björn Gunnar Lefnaer ist geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Württembergische Allplastik in Herrenberg/Stuttgart, das er 1992 von seinem Vater Otto Lefnaer übernahm. Sein Kern-Produkt ist der patentierte Blitzbinder in seinen mannigfaltigen Ausführungen sowie eine große Auswahl an Kabelbindern. Geliefert wird weltweit an derzeit etwa 15.000 Kunden in allen Branchen.
www.bjoern-gunnar-lefnaer.de

NEWSBROKER® ist eine inhabergeführte und unabhängige Agentur für Public Relations. Seit 2003 präsentieren wir unsere Leistungspalette unter dem als Marke international registrierten Agenturnamen NEWSBROKER®.

Funktionierende Kommunikation setzt voraus, dass eine Botschaft vom Empfänger überhaupt aufgenommen wird. Heute werden die Redaktionen der Medien täglich von hunderten Pressemeldungen überschwemmt. Um wahrgenommen zu werden, müssen medientaugliche Nachrichten kommuniziert werden. Genau das ist die Kernkompetenz von NEWSBROKER®: Wir machen Ihre Information zur Nachricht. Damit erreichen wir schnell und effizient unser Ziel: Meinungen in Ihrem Sinne zu gestalten.

NEWSBROKER® bietet Ihnen ausgewiesenes Fachwissen in den Kompetenzfeldern:
-Marken- und Produktkommunikation
-Unternehmenskommunikation
-Produktplatzierung in Filmen/Serien und Musikvideos
-Event-Konzeption, Organisation und Ausrichtung

Wir verfügen über fundierte Erfahrungen in den Branchen:
-Gesundheitswesen und Nachhaltigkeit
-Medien und Entertainment
-Lifestyle und Living

Kontakt
NEWSBROKER® Public Relations e.U.
Petra Steinke
Krafft-Ebing Gasse 36
1140 Wien
004314164159
steinke@newsbroker.com
http://www.newsbroker.com

Bildquelle: @ Björn Gunnar Lefnaer

Pressemitteilungen

Deutsche ändern ihr Spenderverhalten

Hilfsorganisationen müssen reagieren – KomServ bilanziert

Mit Spannung erwarten Vereine und Organisationen die jährliche Veröffentlichung der „Bilanz des Helfens“. Diese Studie im Auftrag des Deutschen Spendenrats gibt Aufschluss über das Spendenverhalten der Deutschen.
Die diesjährige „Bilanz des Helfens 2019“ steckt voller Überraschungen – im Positiven ebenso wie im Negativen. Tatsache ist: (Hilfs-) Organisationen sollten reagieren.
Rückgang der Spenderzahl:
Im Jahr 2018 liegt die Spenderzahl mit 30,5 Prozent der deutschen Bevölkerung auf dem niedrigsten Wert seit Beginn der Studien im Jahr 2005. In jenem Jahr lag der Anteil der Spender bei mehr als 50 Prozent.
Leichtes Plus beim Spendenvolumen:
Die Summe der Gesamtspenden lag mit 5,3 Milliarden Euro trotzdem rund 3 Prozent über dem Wert des Vorjahres.
Wer spendet, spendet mehr:
Die Durchschnittspende ist gestiegen. Im Vorjahresvergleich um drei Euro auf 38 Euro im Jahr 2018.
Diese Entwicklungen scheinen zunächst wenig besorgniserregend – schließlich ist das Gesamtvolumen nicht nur konstant geblieben, es hat sich sogar etwas erhöht. Aber:
Nicht nur die allgemeine Spenderzahl ist gesunken, sondern auch die Zahl derjenigen, die durch ihre Mitgliedschaft eine Organisation regelmäßig unterstützen. Sie hat sich seit 2015 von 10,1 Prozent auf 8,7 Prozent verringert, was einem Rückgang von rund 14 Prozent in drei Jahren entspricht. Dauermitgliedschaften verlieren offenbar an Attraktivität.
„Diese Veränderung im Spenderverhalten könnte für Hilfsorganisationen zu einem ernsthaften Problem werden“ beurteilt Martin Gietzold, Geschäftsführer der KomServ GmbH. Das Unternehmen für Mitgliederverwaltung betreut Hilfsorganisationen im humanitären Bereich, in der Katastrophenhilfe, im Natur- und Tierschutz. „Gerade kleinere Vereine sind auf Dauermitgliedschaften angewiesen, weil sie das finanzielle Fundament ihrer Arbeit sichern“, erklärt Martin Gietzold.

Die von der KomServ unterstützten Organisationen können sich über stabile Zahlen im Jahr 2018 freuen, der allgemeine Trend zeichnete sich bei ihnen nicht ab.
Mit einer korrekten Datenverwaltung allein können Fördermitglieder nicht dauerhaft gehalten werden. Ein individueller Umgang mit den Spendern, informierte Ansprechpartner und eine angemessene Informationspolitik sorgen für Vertrauen in die Organisation und sichern letztlich ihren Fortbestand.

Die KomServ GmbH in Burgwedel bei Hannover ist auf die Mitgliederverwaltung von Vereinen und Verbänden spezialisiert. Das Expertenteam übernimmt die Kommunikation und Verwaltungsprozesse von Organisationen jeder Größe.

Firmenkontakt
KomServ GmbH
Martin Gietzold
Raiffeisenstr. 2
30938 Burgwedel
05139402506
gietzold@komserv-gmbh.de
http://komserv-gmbh.de

Pressekontakt
Klartext Knaepper
Anja Knäpper
An der Marienkirche 2
30916 Isernhagen
01709684789
info@klartext-knaepper.de
http://klartext-knaepper.de

Bildquelle: pixabay

Pressemitteilungen

Großes Engagement der ehrenamtlichen Helfer in München

Über 13.000 Euro für die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

München, 21. Februar 2019. Genau 13.780 Euro, so viel wie nie zuvor, sammelten im vergangenen Jahr die ehrenamtlichen Helfer des Münchner Arbeitskreises der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe während des Sommer- und Winter-Tollwood-Festivals. „Für dieses großartige Engagement bedanken wir uns ganz herzlich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Es ist bewundernswert, mit welchem Einsatz uns der Münchner Arbeitskreis seit vielen Jahren immer wieder unterstützt. Mit den Spenden konnten wir bereits zahlreiche Hilfsmaßnahmen umsetzen und tausenden Kindern, Frauen und Männern die Chance für ein besseres Leben in Äthiopien geben“, sagt Dr. Sebastian Brandis, Vorstandssprecher der Stiftung Menschen für Menschen (München).

Die ehrenamtlichen Helfer/innen des Arbeitskreises waren im vergangenen Jahr während des Sommer- und Winter-Tollwood-Festivals an über 56 Tagen im Einsatz und informierten die Besucherinnen und Besucher über die Arbeit von Menschen für Menschen in Äthiopien. Darüber hinaus boten sie selbstgestaltete Produkte und Erzeugnisse aus Äthiopien gegen eine Spende an, wobei auf dem Winterfestival zusätzlich weihnachtliches Kunsthandwerk erworben werden konnte. Eine Tombola brachte weitere Einnahmen ein, welche mit allen anderen Erlösen komplett an die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe gespendet wurden. „Wir alle freuen uns sehr, dass wir mit unserer Arbeit Menschen in Äthiopien helfen können. Und wenn man die glücklichen Gesichter der Menschen vor Ort sieht, dann sieht man, dass sich der Arbeitseinsatz gelohnt hat“, betont Hajo Hentrich, Leiter des Arbeitskreises.

Arbeitskreis München

Der Arbeitskreis München unterstützt mit seinen 36 Mitgliedern seit 28 Jahren aktiv die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. Interessenten können sich per E-Mail an Hajo Hentrich (hajo.hentrich@web.de) wenden.

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit 37 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“. Die Stiftung trägt seit 1993 durchgängig das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 650 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
erich.jeske@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.