Tag Archives: spiritualität

Pressemitteilungen

17. DGH-Kongress Geistiges Heilen vom 11. – 13.10.2019

Online-Vorverkauf bis 10. September 2019

(Rotenburg a. d. Fulda/Nidda) Prana-Heilung, Klangheilung, mediales Heilen, Engelheilung, Schamanische Rituale, Chakra-Harmonisierung und vieles mehr: 25 Referentinnen und Referenten geben beim 17. DGH-Kongress ihr Fachwissen und ihre persönlichen Erfahrungen über spirituelles Heilen in rund 50 Vorträgen und Workshops weiter.

Heilerinnen und Heiler, Ärzte, Therapeuten und interessierte Laien sind herzlich willkommen, sich beim jährlichen Kongress des Dachverbandes Geistiges Heilen in Rotenburg a. d. Fulda mit allen Sinnen inspirieren zu lassen. Denn neben klassischen Methoden wie Handauflegen und dem Gebet bietet die Welt des geistigen Heilens eine Vielfalt an Varianten. Der Online-Vorverkauf endet am 10. September 2019. Auch während der Kongresstage am 2. Wochenende im Oktober gibt es die Möglichkeit, vor Ort Tickets zu erwerben.

Programm-Highlights:

Der international bekannte Experte Master Sai Cholleti vermittelt im Workshop „Energetisiere dein Leben“ einfache Techniken aus der Prana-Heilung, um in die eigene Mitte zu gelangen und sich mit neuer Lebensenergie zu erfüllen.

Walter Lübeck, der seine Methode Rainbow Reiki® weltweit lehrt, ist u. a. auch Begründer der White-Feather-Shamanic School® und wird seinen Teilnehmern Zugänge zur Herzensöffnung und Vergebung erfahrbar machen.

Frank B. Leder, Massage- und Meditationslehrer und Mitbegründer der Methode TouchLife®, macht in Theorie und Praxis bewusst, wie achtsame Berührung wirkt.

Stefanie Menzel wird ihre „Sinnanalytische Aufstellungsarbeit“ vorstellen, die sie auf der Grundlage ihrer hellsichtigen Fähigkeiten, ihrer therapeutischen Erfahrungen sowie ihrer Philosophie der „Heilenergetik“ entwickelt hat.

Jeanne Ruland, Buch-Autorin, Heilerin und weltweit gefragte Seminarleiterin, wird die wohltuende und klärende Wirkung der platonischen Körper für ihre Teilnehmer erfahrbar machen.

Wer Heilung für Körper, Seele und Geist sucht, kann sich in Graziella Schmidts Heilungsworkshop „Im Herzen berührt!“ den liebevollen Impulsen der slowenischen Heilerin (Jahrgang 1941) öffnen, die auch in diesem Jahr ihren Teilnehmern die Möglichkeit eröffnet, Heilung vor Ort zu erfahren.

Programm und weitere Informationen

Online-Vorverkauf bis zum 10. September 2019: https://shop.dgh-ev.de
Kongress-Ort: Göbel´s Hotel Rodenberg, 36199 Rotenburg a. d. Fulda

Der Dachverband Geistiges Heilen e. V. (DGH) engagiert sich für die Anerkennung spiritueller Heilweisen
in der Gesellschaft und im Gesundheitssystem. Dem
DGH e. V. gehören rund 4.000 Heiler, Heilpraktiker, Therapeuten, Ärzte, Klienten sowie Mitglieds- und
Fördervereine an. DGH-Mitglieder verpflichten sich einem Ethik-Kodex.
Der DGH-Kongress findet seit vielen Jahren im Göbel“s Hotel Rodenberg in Rotenburg a. d. Fulda statt.

Firmenkontakt
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
Siegfried Jendrychowski
Raun 21
63667 Nidda
06043 / 98 89 035
info@dgh-ev.de
http://www.dgh-ev.de

Pressekontakt
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
Irisa S. Abouzari
Steinkopfstraße 3
51065 Köln
0221 545543
presse@dgh-ev.de
http://www.dgh-ev.de

Bildquelle: DGH e. V.

Pressemitteilungen

Ayurveda und Spiritualität

Ayurveda ist eine Lebenseinstellung, die uns Gesundheit, ein langes Leben und Glücklich sein anbietet

Hilfreiche Tools, um dieses Lebensqualitäten zu verwirklichen sind die Ernährung und unsere Lebensweise. Wenn wir unsere Konstitution kennen und erkennen lernen, wie wir Ungleichgewichte erkennen und ausgleichen können, dann ist dies nach Ayurveda die wichtigste Voraussetzung, um unseren ganz individuellen Typ zu entfalten. Die Grundtypen im Ayurveda werden als Vata, Pitta und Kapha bezeichnet. Nach Ayurveda werden wir mit einer ganz individuellen Konstitution geboren. Es ist unsere Aufgabe, diese zu leben, um gesund zu sein und zu bleiben.

Ayurveda kennt drei Lebens-Phasen, die auch diesen drei Lebens-Prinzipien Vata, Pitta und Kapha zugeordnet sind.
Die erste Lebensphase ist Kapha – es geht in dieser um Nähren, genährt werden und Wissen anzusammeln. Um groß und stark zu werden, damit wir dieses Leben meistern können.
Im spirituellen Bereich wird dies als Ich-Findung bezeichnet.

Die zweite Lebensphase ist Pitta – hier geht es darum, aus den erworbenen Qualitäten „etwas zu machen“. Erfolgreich sein, Heirat, Familie gründen, sich Status-Symbole anzueignen und vieles mehr sind hier die Themen dieser Lebens-Phase.
Aus spiritueller Sicht wachsen wir, wir entwickeln uns und aus der Ich-Findung wird jetzt eine Ich-Werdung.

Diese beiden Qualitäten Ich-Findung und Ich-Werdung sind weltliche Qualitäten, die völlig in Ordnung sind.
Bei vielen Menschen gibt es dann ein Hinterfragen von dem, was ist. Das wird gerne als Midlifecrisis, Menopause u.v.m. bezeichnet. Diese Wandlung in unserem Sein ist aber viel mehr als nur eine Hormon-Umstellung.

Nach Ayurveda sind wir nun im Übergang von der Pitta-Lebensphase zur Vata-Lebens-Phase. Das Thema ist jetzt Sinn-Findung und Vergeistigung. Typisch ist hier das hinterfragen des jetzigen Lebens. „Ist das alles?“, „Wo liegt der Sinn in meinem Leben?“ Und andere Fragen werden jetzt aktuell. Spätestens jetzt ist es für uns hilfreich, unsere spirituelle Wurzel zu entdecken und zu entwickeln.

Spiritualität hat etwas mit Geistigkeit zu tun, wir entdecken unser inneres Leben und können wahrnehmen, dass wir auch ein geistiges Wesen sind.
Spiritualität hat nichts mit Esoterik oder Spiritismus zu tun.
Spiritualität hat etwas mit der ganz natürlichen Entwicklung des Menschen zu tun.
Aus spiritueller Sicht sind wir nun auf dem Weg zur Selbst-Werdung.

Aus ayurvedischer Sicht sind alle drei Lebensphasen gleich wichtig – alles hat seine Zeit. In jeder dieser Lebensphasen gibt es Herausforderung, die es zu meistern gilt.
Ich unterrichte Ayurveda nun seit fast 30 Jahren und ich weiß, wie viele Menschen auf der Suche nach mehr Sinnhaftigkeit sind. Seit vielen Jahren kooperiere ich mit „Spirit-Online“, einer Internet-Plattform für mehr Spiritualität. Viele Gleichgesinnte von mir geben dort qualifizierte Anregungen für ein sinnvolleres und erfüllteres Leben.

Die Initiatoren haben es geschafft, Spirit Online zu einem Zentrum der Spiritualität zu machen.
Spirit Online versteht sich als ein Magazin für Moderne Spiritualität und Bewusstsein, für eine Welt mit Perspektiven, lebenswert und intelligent. Die Themen: Gesellschaft, Achtsamkeit, Kultur, Wandel & Trends. Moderne Spiritualität ist ein Konzept der Hoffnung und Entwicklung! Moderne Spiritualität und Bewusstsein sind mehr als nur ein Trend!
In dem Sinne ist es sehr faszinierend, dass dieses Magazin monatlich bereits 540.000 Leser erreicht.
Ich kann als Ayurveda-Lehrer Menschen empfehlen, sich hier Impulse für ihr Leben zu holen, dann ist die 3. Lebensphase ganz sicher besser und leichter zu meistern. Auch in den vorhergehenden Lebensphasen ist das Beschäftigen mit Spiritualität durchaus hilfreich, das Leben bewusster zu gestalten.
Wer sich für den Newsletter anmeldet, bekommt zusätzlich wöchentlich wertvolle Anregungen für ein bewussteres Leben.
Eine 2. Neue und wertvolle Internet-Plattform für moderne Spiritualität ist Spirityme. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Anbieter und Interessenten für spirituelle Themen zusammen zu bringen.
Spirit-Online
SpiriTyme

Die Ayurvedaschule im Rosenschloss ist eine unabhängige Privatschule. Der Schulleiter der Schule für Ayurveda, Wolfgang Neutzler, praktiziert seit 1985 als Heilpraktiker mit Schwerpunkt Ayurveda. Als Coach betreut er Menschen in Krisen-Situation und berät Paare und Familien, anstehende Probleme lösungs-orientiert anzugehen.
Weitere Schwerpunkte seiner sind Ernährungsberatung und das Entwickeln von Gesundheits-Seminaren, wie Kochkurse, Abnehmkurse, Fastenwochen, Stressbewältigungs-Strategien – Live-Veranstaltungen und digitale Produkte.
Er ist als Autor, Co-Autor, Schulungsleiter sowie Privatdozent für Ayurveda tätig und führt Ayurveda-Inhouse-Schulungen in Hotels. Beautyfarmen und Gesundheits-Zentren durch.

Das Ziel ist es, noch vielen Schülerinnen und Schülern sowie Interessierten das ganzheitliche Konzept der indischen Lehre Ayurveda näher zu bringen.
Ayurveda – das Wissen von einem gesunden, langen und glücklichen Leben

Firmenkontakt
Ayurvedaschule im Rosenschloss
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
0157 51271025
info@schule-fuer-ayurveda.de
https://www.schule-fuer-ayurveda.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur im Rosenschloss
Norbert Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 44 80 761
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Sei kein Zwerg!“

7 Schlüssel für Wachstum und Flow

„Sei kein Zwerg!“ – neuer Ratgeber hält 7 Schlüssel für Ihr persönliches Wachstum bereit

Cornelia Grix führt Sie in „Sei kein Zwerg!“ auf eine inspirierende Entdeckungsreise zu Wachstum, Flow und einem erfüllten Leben.

Beziehungen spielen im Leben eines Menschen eine wichtige Rolle, denn der Mensch ist bekannterweise ein soziales Wesen. Jeder Mensch ist Teil vieler Systeme und nur, wenn all diese Systeme wie geschmiert laufen, steht der Weg zum Glück offen. Erfahren Sie mit Cornelia Grix‘ Ratgeber „Sei kein Zwerg!“, wie Sie sich selbst so weiter entwickeln können, dass ihr Leben erfüllter und glücklicher wird. Dafür müssen Sie sich und Ihre innere Stimme vielleicht erst einmal selbst kennenlernen. Denn die Beziehung, die man zu sich selbst hat, ist dafür die wichtigste Grundlage. Mit Hilfe ihrer Sieben Schlüssel, in denen Cornelia Grix Wissen und Erfahrungen aus der Gestalttherapie, der Kommunikationspsychologie, der Schattenarbeit und Teamentwicklung sowie ihrer eigenen Praxis kombiniert, begleitet uns die Diplom-Pädagogin, Gestalttherapeutin und Supervisorin durch die weite Landschaft der Entwicklungsmöglichkeiten.

Erfahren Sie am eigenen Leib in „Sei kein Zwerg!“, wie Sie die größten Schätze in ihrem eigenen Unterbewusstsein finden. Öffnen Sie gemeinsam mit Cornelia Grix die Tür zu Ihrem Inneren Team und schauen Sie hinter die Kulissen und stapfen durch den Keller des Unbewussten, um diese Schätze zu heben. Sie lernen, wie gute Teams im Wald wachsen, erforschen die Wechselwirkungen zwischen System und Individuum und schweben in die Sphäre der Kreativität und Spiritualität. Das alles mit Herz und Verstand sowie in spielerischer Leichtigkeit. Grix‘ Ratgeber ist als eine Art Reiseführer für Einzelne und Gruppen in der Persönlichkeits- und Teamentwicklung gedacht, aber bietet sich auch als Leitfaden für Coaches und Therapeut/innen an, die einen ganzheitlichen Ansatz suchen. Fallbeispiele machen die Lektüre besonders anschaulich, und eine Grafik hilft, die Reiseroute beim Lesen im Blick zu behalten. Sind Sie bereit? Na, dann los…

Das Buch „Sei kein Zwerg!“ von Cornelia Grix ist ab sofort zu bestellen unter www.sei-kein-zwerg.de/shop

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter:
www.sei-kein-zwerg.de oder bei Cornelia Grix, Tel. 0761-15430858

Heil-Künste verbindet die Themen Psychologie, Heilung, Kunst, Pädagogik und Spiritualität und inspiriert zu einem bewussten Leben.
Das Herzensanliegen ist der Wunsch nach Wachstum, Flow und Lebendigkeit.

Cornelia Grix fasziniert das Wechselspiel zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem, zwischen Geist und Materie, zwischen Körper und Seele, zwischen Innen und Außen. Sie schaut gerne hinter das Offensichtliche, um Zusammenhänge zu verstehen und den Dingen auf den Grund zu gehen. Ihre Gabe ist es, schnell zu erkennen, worum es in der Tiefe geht.

Dann löst sie den Knackpunkt, damit unser Leben wieder in Fluss kommt und wir im Flow sind.

Inhaberin:
Cornelia Grix
Diplom-Pädagogin, Gestalttherapeutin, (DVG, ECP), Outdoor-Teamtrainerin, Coach, Künstlerin und Autorin

Kontakt
Heil-Künste
Cornelia Grix
Gerda-Weiler-Str. 85
79100 Freiburg
0761-15430858
info@sei-kein-zwerg.de
http://www.sei-kein-zwerg.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Spirituelles Heilen mit allen Sinnen erleben

17. DGH-Kongress vom 11. – 13.10.2019

(Rotenburg a. d. Fulda/Nidda) Wer die Welt spiritueller Heilmethoden mit allen Sinnen erfahren will, findet am 17. Kongress des Dachverbandes Geistiges Heilen e. V. eine Fülle an Inspirationen für Körper, Seele und Geist. Rund 50 Vorträge, Workshops und Rituale zur Spirituellen Einkehr bieten Anregungen für professionelle Heiler*innen, Therapeuten und Ärzte; interessierte Laien erhalten spannende Einblicke in das vielfältige und faszinierende Universum spiritueller Heilungswege.

Highlights:

Prana-Heilung mit Master Sai Cholleti

Master Sai Cholleti wurde von Grand Master Choa Kok Sui persönlich ausgebildet und dazu ermächtigt, die berührungsfreie energetische Heilungs-Methode Prana-Heilung in Europa zu verbreiten. In einigen Ländern weltweit ist Prana-Heilung schon in Kliniken und in medizinischen Studiengängen integriert. In seinem Workshop „Energetisiere dein Leben“ vermittelt Master Sai Cholleti beim DGH-Kongress Techniken, um in die eigene Mitte zu gelangen und seine Lebensenergie und Freude zu stärken. „Jeder kann sich mit Prana-Heilung selbst helfen, im Notfall auch seinen Familienmitgliedern oder Freunden“, sagt Master Sai. Professionellen Heiler*innen bietet er u. a. Tipps im seriösen Umgang mit Patienten: „Wir vermitteln nicht nur Techniken, sondern der Heiler lernt auch, wie er sich vorbereitet. Der Heiler muss gut drauf sein, körperlich, emotional und mental. Er hat eine Verantwortung gegenüber dem Klienten.“

Sinnanalytische Aufstellungsarbeit mit Stefanie Menzel

Stefanie Menzel wird beim Kongress ihre „Sinnanalytische Aufstellungsarbeit“ in Theorie und Praxis vermitteln, die sie auf der Grundlage ihrer hellsichtigen Fähigkeiten, ihrer therapeutischen und praktischen Lebenserfahrungen sowie ihrer westlichen Philosophie der „Heilenergetik“ entwickelt hat. Neben persönlichen Lebensfragen können ihre Teilnehmer*innen auch Organe aufstellen: „Die Aufstellung der Organe dient dazu, das Befinden der eigenen Körperteile vor Augen zu haben“, erklärt die Referentin. „Das ist hilfreich, um den eigenen Körper wieder ernstzunehmen und korrigierend einzugreifen. Die „Stellvertreter´ der Organe können über die Gefühle sprechen, die in den Organen gespeichert sind und vielleicht schon über Jahre nicht gesehen werden. Das gibt einem ein neues Körpergefühl und Respekt und Achtung vor dem Zusammenspiel im eigenen System.“ Keine Organaufstellung findet bei Stefanie Menzel ohne das Herz statt, „weil das Herz im Körper für mich das wichtigste Organ ist, dem die anderen Organe von der energetischen Funktion untergeordnet sind.“

Achtsame Berührung mit Frank B. Leder

Frank B. Leder, Mit-Begründer der TouchLife® Methode und Massage- und Meditationslehrer, zeigt in seinem Workshop „Tief berührt – Achtsame Berührung“ auf, wie achtsame Berührung wirkt. „Wenn sich Menschen wohl fühlen und tief entspannen, wenn sie ihren heilen inneren Raum wieder spüren und mit der Kraft, die aus der Ruhe kommt, verbunden sind, dann sind sie inspiriert und handeln sinnvoller, motivierter, mitfühlender!“, sagt Leder. „Berührung und Massage gehören zu den ursprünglichsten Heilmethoden. Ich sehe darin Friedensarbeit.“

Kostenfreie Heilbehandlungen vor Ort: Erfahrene Profis verschenken wieder kurze kostenfreie Heilbehandlungen, um geistiges Heilen erfahrbar zu machen.

Programm: https://www.dgh-ev.de/kongress/kongress-2019.html

Vergünstigter Vorverkauf bis zum 15. August 2019, Online-Vorverkauf bis zum 10. September 2019: https://shop.dgh-ev.de

Weitere Informationen:
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
mit Sitz in Baden-Baden
Geschäftsstelle: Raun 21, 63667 Nidda
Tel.: 06043 – 98 89 035, E-Mail: info@dgh-ev.de, Internet: www.dgh-ev.de

Der Dachverband Geistiges Heilen e. V. (DGH) ist ein Zusammenschluss von rund 4.000 Heilern, Heilpraktikern, Therapeuten, Ärzten, Klienten sowie Mitglieds- und Fördervereinen. DGH-Mitglieder verpflichten sich einem Ethik-Kodex. Neben der Beratung von Menschen, die Hilfe suchen, und der Vermittlung von Heilern in Wohnortsnähe unterstützt der DGH e. V. die Zusammenarbeit von Heilern und Medizinern.

Firmenkontakt
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
Siegfried Jendrychowski
Raun 21
63667 Nidda
+49 (0) 6043 – 98 89 035
info@dgh-ev.de
http://www.dgh-ev.de

Pressekontakt
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
Irisa S. Abouzari
Steinkopfstraße 3
51065 Köln
02 21 – 54 55 43
presse@dgh-ev.de
http://www.dgh-ev.de

Bildquelle: DGH e. V.

Pressemitteilungen

Spirituelles Heilen mit allen Sinnen erleben

17. DGH-Kongress vom 11. – 13.10.2019

(Rotenburg a. d. Fulda/Nidda) Wer die Welt spiritueller Heilmethoden mit allen Sinnen erfahren will, findet am 17. Kongress des Dachverbandes Geistiges Heilen e. V. eine Fülle an Inspirationen für Körper, Seele und Geist. Rund 50 Vorträge, Workshops und Rituale zur Spirituellen Einkehr bieten Anregungen für professionelle Heiler*innen, Therapeuten und Ärzte; interessierte Laien erhalten spannende Einblicke in das vielfältige und faszinierende Universum spiritueller Heilungswege.

Highlights:

Prana-Heilung mit Master Sai Cholleti

Master Sai Cholleti wurde von Grand Master Choa Kok Sui persönlich ausgebildet und dazu ermächtigt, die berührungsfreie energetische Heilungs-Methode Prana-Heilung in Europa zu verbreiten. In einigen Ländern weltweit ist Prana-Heilung schon in Kliniken und in medizinischen Studiengängen integriert. In seinem Workshop „Energetisiere dein Leben“ vermittelt Master Sai Cholleti beim DGH-Kongress Techniken, um in die eigene Mitte zu gelangen und seine Lebensenergie und Freude zu stärken. „Jeder kann sich mit Prana-Heilung selbst helfen, im Notfall auch seinen Familienmitgliedern oder Freunden“, sagt Master Sai. Professionellen Heiler*innen bietet er u. a. Tipps im seriösen Umgang mit Patienten: „Wir vermitteln nicht nur Techniken, sondern der Heiler lernt auch, wie er sich vorbereitet. Der Heiler muss gut drauf sein, körperlich, emotional und mental. Er hat eine Verantwortung gegenüber dem Klienten.“

Sinnanalytische Aufstellungsarbeit mit Stefanie Menzel

Stefanie Menzel wird beim Kongress ihre „Sinnanalytische Aufstellungsarbeit“ in Theorie und Praxis vermitteln, die sie auf der Grundlage ihrer hellsichtigen Fähigkeiten, ihrer therapeutischen und praktischen Lebenserfahrungen sowie ihrer westlichen Philosophie der „Heilenergetik“ entwickelt hat. Neben persönlichen Lebensfragen können ihre Teilnehmer*innen auch Organe aufstellen: „Die Aufstellung der Organe dient dazu, das Befinden der eigenen Körperteile vor Augen zu haben“, erklärt die Referentin. „Das ist hilfreich, um den eigenen Körper wieder ernstzunehmen und korrigierend einzugreifen. Die „Stellvertreter´ der Organe können über die Gefühle sprechen, die in den Organen gespeichert sind und vielleicht schon über Jahre nicht gesehen werden. Das gibt einem ein neues Körpergefühl und Respekt und Achtung vor dem Zusammenspiel im eigenen System.“ Keine Organaufstellung findet bei Stefanie Menzel ohne das Herz statt, „weil das Herz im Körper für mich das wichtigste Organ ist, dem die anderen Organe von der energetischen Funktion untergeordnet sind.“

Achtsame Berührung mit Frank B. Leder

Frank B. Leder, Mit-Begründer der TouchLife® Methode und Massage- und Meditationslehrer, zeigt in seinem Workshop „Tief berührt – Achtsame Berührung“ auf, wie achtsame Berührung wirkt. „Wenn sich Menschen wohl fühlen und tief entspannen, wenn sie ihren heilen inneren Raum wieder spüren und mit der Kraft, die aus der Ruhe kommt, verbunden sind, dann sind sie inspiriert und handeln sinnvoller, motivierter, mitfühlender!“, sagt Leder. „Berührung und Massage gehören zu den ursprünglichsten Heilmethoden. Ich sehe darin Friedensarbeit.“

Kostenfreie Heilbehandlungen vor Ort: Erfahrene Profis verschenken wieder kurze kostenfreie Heilbehandlungen, um geistiges Heilen erfahrbar zu machen.

Programm: https://www.dgh-ev.de/kongress/kongress-2019.html

Vergünstigter Vorverkauf bis zum 15. August 2019, Online-Vorverkauf bis zum 10. September 2019: https://shop.dgh-ev.de

Weitere Informationen:
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
mit Sitz in Baden-Baden
Geschäftsstelle: Raun 21, 63667 Nidda
Tel.: 06043 – 98 89 035, E-Mail: info@dgh-ev.de, Internet: www.dgh-ev.de

Der Dachverband Geistiges Heilen e. V. (DGH) ist ein Zusammenschluss von rund 4.000 Heilern, Heilpraktikern, Therapeuten, Ärzten, Klienten sowie Mitglieds- und Fördervereinen. DGH-Mitglieder verpflichten sich einem Ethik-Kodex. Neben der Beratung von Menschen, die Hilfe suchen, und der Vermittlung von Heilern in Wohnortsnähe unterstützt der DGH e. V. die Zusammenarbeit von Heilern und Medizinern.

Firmenkontakt
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
Siegfried Jendrychowski
Raun 21
63667 Nidda
+49 (0) 6043 – 98 89 035
info@dgh-ev.de
http://www.dgh-ev.de

Pressekontakt
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
Irisa S. Abouzari
Steinkopfstraße 3
51065 Köln
02 21 – 54 55 43
presse@dgh-ev.de
http://www.dgh-ev.de

Bildquelle: DGH e. V.

Pressemitteilungen

Buch „Dem Unbegreiflichen entgegen: Gedanken – Impulse – Predigten“ erschienen

Das Buch des deutschen Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlers Alexander N. Krylov erschien am 1. Juli 2019 im West-Ost-Verlag Berlin

Berlin/Bonn – In seinem neuen Buch betrachtet und diskutiert der Autor Fragen nach dem Sinn des Lebens und des Sterbens, den Inhalten des christlichen Glaubens und den Lehraussagen der Kirche.

„Zu allen Zeiten und bei allen Völkern versuchen Menschen die Welt und alles, was ihr Leben betrifft zu erkunden, zu erforschen und zu verstehen. Zu den unabweislichen Dimensionen der Erkenntnis gehört die spirituelle Sehnsucht der Menschen und deren Bedürfnis, dem unbegreiflichen Gott, sowie seiner von den christlichen Kirchen verkündeten Selbstoffenbarung, näher zu kommen“, erklärt Krylov.

Der Autor Prof. Alexander N. Krylov wurde durch zahlreiche Publikationen auf den Gebieten Kommunikation, Wirtschaftsethik und sozialer Wandel bekannt. Im Jahr 2016 empfing er die Priesterweihe und ist seitdem im Erzbistum Köln tätig. Die veröffentlichten Predigten wurden überwiegend in Bonn Bad Godesberg gehalten und sprechen die existenziellen Nöte sowie die Probleme der modernen Gesellschaft an.

Das Buch enthält auf 480 Seiten 138 Predigten und Impulse und wird am 1 Juli 2019 in der Herz-Jesu-Kirche in Bonn-Bad Godesberg aus Anlass des 50. Geburtstages des Autors präsentiert.

Krylov, Alexander N. (Hrsg.): Dem Unbegreiflichen entgegen. Gedanken – Impulse – Predigten. West-Ost-Verlag Berlin, 2019, ISBN 978-386297-024-7, 480 S.

Die inhabergeführte PR-Agentur aus Berlin betreut deutsche und internationale Kunden in den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Public Affairs.

Kontakt
KaiserCommunication GmbH
Sten Landmann
Postfach 610365
10926 Berlin
030-84520000
landmann@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.de

Bildquelle: Alexander N. Krylov

Pressemitteilungen

„Das volle Leben oder Frieden in Aquamarin“

von Sophia Matteo

ERWACHEN ALS EVOLUTION DES BEWUSSTSEINS

Lea ist Mitte Fünfzig, als eine tiefe Erfahrung spirituellen Erwachens ihre bisherigen Gewissheiten aus den Angeln hebt und eine neue Perspektive aufs Leben Form annimmt. Als sie die wesentlichen Stationen ihres Lebens Revue passieren lässt und den roten Faden einer beherzten Suche nach einer tieferen Bedeutung des Lebens knüpft, entfaltet sich die Fülle des vollen Lebens. In ihrem Roman Das volle Leben oder Frieden in Aquamarin schildert Autorin Sophia Matteo eindrucksvoll, wie die Erfahrungen des Erwachens sich in Leas Leben verstetigen. Kunstvoll webt Matteo die Philosophie der „Evolution des Bewusstseins“ in ihre Geschichte und plädiert kraftvoll dafür, dass wir als Menschen die Aufgabe haben, bewusst an der weiteren Evolution mitzuwirken. Zunächst wählt Lea als junge Erwachsene einen ungestümen Weg der Selbstwerdung und Selbstüberschreitung. Und zahlt dafür den Preis einer vermeintlichen Katastrophe, indem sie schwer erkrankt und ihr ganzes Leben zerbricht. Doch die Saat reift mit den Jahren, und nach der Apokalypse wird mit der Morgendämmerung ein besonnenes Wachstum möglich – hinein in einen vollkommen neuen Bewusstseinszustand. Lea entdeckt das „Paradies am Ende der Zeiten“. Neben spannender Unterhaltung bietet das Buch, eingebettet in einen gut recherchierten philosophischen Rahmen, Antworten zu den Großen Fragen des Lebens.

246 Seiten
Paperback: ISBN: 978-3-96240-569-4// 10,99 EUR
Hardcover: ISBN: 978-3-96240-571-7 // 18,99 EUR
e-book: ISBN: 978-3-96240-570-0 // 4,99 EUR

ÜBER DIE AUTORIN

Sophia Matteo, Jhg. 1960, ist Diplom-Psychologin und approbierte Psychotherapeutin. Seit ihrem 28. Lebensjahr hat sie geschrieben, zunächst Gedichte und Aphorismen, später philosophische Essays, ein Märchen für Erwachsene und jetzt ihr erstes Buch. Seit ihrem 34. Lebensjahr befasst sie sich intensiv mit der Philosophie der „Evolution des Bewusstseins“, mit den Schriften von Jean Gebser, Teilhard de Chardin, Ken Wilber, vor allem aber mit denen des indischen Dichters und Denkers Sri Aurobindo und seinem „Integralen Yoga“, den Sri Aurobindo selbst als „praktische Psychologie“ bezeichnet.

tao.de ist das Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Selfpublishing-Portal der Kamphausen Media GmbH.

* Die Kamphausen Media GmbH mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Fischer & Gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
tao.de
Kim Walla
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 13
0521-560 52 29
info@tao.de
http://www.tao.de

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Yoga: das YOGAHAUS Samvit, die Kraftquelle am Schliersee in Bayern

Jeden Morgen um 4:30 Uhr beginnt der Tag für Bertram Mück. Wenn die meisten Menschen noch schlafen, nutzt er die Stille für seine morgendliche Yoga Praxis. Es ist ein festes Ritual, immer gleich – und das schon seit vielen Jahren.

In dieser Zeit, in der er ganz fur sich ist, tankt er Kraft fur den Tag in seinem YOGAHAUS Samvit in Schliersee/Neuhaus. Das großzugige Landhaus liegt malerisch und ruhig auf einer Anhöhe am Waldrand mit Blick auf den Schliersee und den Wendelstein. Seit 14 Jahren empfängt Bertram Muck an diesem idyllischen Ort seine Yoga-Gäste.

Ein Besuch im Yogahaus am Schliersee lässt uns eintauchen in eine kraftvolle, stille Oase die Menschen ganz schnell in ihren Bann zieht. Die Gegend ist einzigartig und das Anwesen in seiner idyllischen Lage vermittelt sofort ein richtig gutes Gefühl. Erst mal alles auf sich wirken lassen, Bertram empfängt die Gäste wie alte Bekannte die nur kurz weg waren, viele Menschen haben über Yoga ein eher oberflächliches Wissen, wir haben viele Fragen und Bertram Mück hat viel Zeit um uns Einblicke zu vermitteln.

Wie bist Du zu Yoga gekommen?

Als weltweit agierender Geschäftsmann in der Textilbranche war ich viel auf Reisen, pendelte zwischen verschiedenen Zeitzonen hin und her, immer im Stress – bis mein Körper schließlich rebellierte. Ich besuchte daraufhin in Munchen einen Yoga-Kurs und merkte, wie gut mir das tat und praktizierte seitdem die Übungen täglich, selbst wenn ich auf Reisen war. Aber es war nicht nur das körperliche, das mich am Yoga faszinierte. Yoga als ganzheitliche Lebenseinstellung ließ mich nicht mehr los, sodass ich schließlich in Indien drei Wochen in einem Ashram (ähnlich einem Kloster) verbrachte.

Diese Zeit war sehr intensiv und so inspirierend fur mich, dass ich nach meiner Ruckkehr in Deutschland kurzerhand mein Hab und Gut verkaufte und nach Kanada ging, um mich dort in einer der bekanntesten Yogaschule der Welt, als Yogalehrer ausbilden zu lassen. In den folgenden vier Jahren lebte ich dann in Indien und Tibet, studierte die vedischen Schriften/Upanishaden und war in Indien selbst als Yogalehrer tätig. Ich leitete 10 Jahre Internationale Yogalehrer Ausbildungen in Indien, wo ich Menschen aus der ganzen Welt ausbildete. Fur mich hätte es so weitergehen können. Doch schließlich sagte mein Lehrer dass ich zurückgehen sollte um die Lehren des Yoga dort weiter zu geben.

Was heißt für dich Yoga?

Yoga ist für mich eine Lebenseinstellung oder lass es mich besser erklären. Yoga entstammt aus den Vedischen Schriften (die ältesten Aufzeichnungen der Menschheit) und diese Schriften musst du dir so vorstellen: Wenn Du heute einen Staubsauger oder ein anderes Haushaltsgerät kaufst, gibt es eine Gebrauchsanweisung dazu. Diese sagt dir wie Du mit dem Gerät umgehen sollst, damit es lange funktioniert und Du Spaß daran hast. Die vedischen Schriften sind unsere Gebrauchsanweisung und sagen uns wie wir mit unserem Gerät (Körper & Geist) umgehen sollen, damit wir Spaß haben, lange leben und gesund sterben. Wer stirbt heute noch gesund?

Also ist Yoga weder etwas sportliches, religiöses oder heiliges sondern ein Instrument das ich verwenden kann um mit Disziplin mein gesamtes Leben, Körper und Geist zu transformieren und dadurch ein gesundes glückliches Leben führen kann.

Durch die Asanas (Körperhaltungen) und Pranayama (Atemübungen) bekomme ich zuerst einmal ein Körperbewusstsein, denn heute haben die meisten Menschen ein Autobewusstsein und sie geben mehr Geld für die Pflege des Autos aus, als für den eigenen Körper. Durch Konzentrationsübungen und die Meditation lerne ich die Innenschau um meine innere Landschaft kennen zu lernen, die bei den meisten Menschen unerforscht bleibt. Also muss ich über die Körperebene hinausgehen um meine wahre Natur, die Glückseligkeit ist, zu finden. Denn was nützt es mir, wenn ich 5min am Kopf stehen kann und 2min die Luft anhalte, in einem Moment wo mich mein Partner verlässt? Da sollte ich wissen wie ich mit meinem Geist umgehen muss, denn was erzeugt die Unruhe in meinem Kopf … der Partner der weg ist, oder der Gedanke an den Partner in meinem Kopf? – und da beginnt Yoga!

Warum das Yogahaus am Schliersee?

Ich wollte einen Ort schaffen, ähnlich einem Ashram in Indien, in dem die ganzheitliche Yogalehre weitergegeben wird. Heute ist es ja leider so, dass in vielen Hotels im Wellnessbereich auch Yoga angeboten wird. Leider meist von unzureichend ausgebildeten Yogalehrer/Innen und gelehrt wird meist nur der körperliche Aspekt. Yoga ist aber viel mehr als nur das, die Körperstellungen (Asanas) sind der kleinste Teil vom Yoga. Leider sind die Menschen heute fast ausschließlich auf diese Körperstellungen fokussiert. Selbsternannte „Global Teacher“ führen einen verdeckten Vergleichskampf auf den Social Media Plattformen, durch das Posten von perfekt arrangierten ziemlich herausfordernden Stellungen, die 90% der Schüler eh kaum oder nie bewältigen werden, um so die Aufmerksamkeit zu erhalten bzw. ihre Honorare zu rechtfertigen. In jeder mittleren Kleinstadt werden Yogafestivals und Yogakongresse veranstaltet wo ein Riesen Halli-Galli aufgezogen wird. Alle möglichen Zusatzveranstaltungen werden angeboten, fast wie auf einem esoterischen Jahrmarkt. Mittlerweile gibt es natürlich auch viele neue Yogalehrer die wie am Fließband ausgebildet werden (ist ja auch ein ertragreiches Geschäftsmodell für Yogaschulen) die natürlich alle am großen trendigem Yogakuchen mit naschen möchten. Urlaube werden finanziert mit sogenannten „Retreats“… wobei ich denke, dass die Meisten gar nicht wissen was ein Retreat ist – nämlich ein Rückzug oder sich in sich selbst zurückziehen – aber in den ganzen Angeboten ist immer nur die Rede von anderen Zusatzangeboten zum Yoga, wie Reiten, Klettern, Surfen, Weinverkostung, gemeinsames Singen und Tanzen, zwischendrin mal feines Essen (natürlich vegan, weil ist ja grad hip) und vielleicht ein wenig meditieren … usw., also weit entfernt von einem „Retreat“.

Beim Yoga geht es darum die eigene Natur zu erforschen und nicht die äußerliche Welt zu verwenden um mich von der Unruhe meines Geistes abzulenken durch verschiedene Anreize wie nettes Beisammensitzen, Essen, sonstigen Aktivitäten und piep, piep, piep wir haben uns alle lieb. Das mag alles seine Daseinsberechtigung haben aber hat mit Yoga im wahrhaftigen Sinn nicht mehr viel zu tun. Hinduistische Zeremonien runden das Ganze dann noch ab – wobei doch viele Menschen den Ritualen der Kirche entfliehen möchten und dann aber diese neuen Rituale nur mit den alten austauschen und unbewusst sich davon sogar abhängig machen obwohl das niemand zugegeben würde.

Welche Angebote gibt es bei Dir?

Im YOGAHAUS Samvit wird Yoga gelebt und weitergegeben. Mit einem authentischem, wie im Ashram in Indien, strukturiertem Tagesablauf beginnt der Tag um 07:00h mit einer Meditation, danach ist Zeit für einen Tee und um 08:00h findet die 90min Yogaasana- und Atemübungen Einheit statt. An diesen beiden Aktivitäten ist die Teilnahme für jeden Hausgast bindend. Danach gibt es um 10:00h, von mir selber zubereitetes, bio-vegetarisches Brunch. Um 11:00h hat man die Möglichkeit sich einzubringen und für 30 min bei kleinen Aufgaben im oder ums Haus, mitzuhelfen (SEVA). Die Zeit danach nutzt man für einen Spaziergang, einer Ayurveda Massage, zur Kontemplation oder für was immer jeder einzelne gerade Lust hat. Um 16:00h gibt es eine zweite 90min Yogaasana- und Atemübungen Einheit die aber nicht verpflichtend ist, sondern optional. Um 18:00h koche ich wieder ein bio-vegetarisches Abendessen und um 20:00h, um den Tag komplett zu machen, findet wieder eine kurze Meditation statt, mit anschließender Lesung oder Vortrag zu verschiedenen Themen des Yoga. So sieht ein ganz normaler Tag im YOGAHAUS Samvit aus – ich würde so einen Ablauf Retreat nennen :-). Zusätzlich biete ich auch noch verschiedene Seminare mit Schwerpunktthemen an, wo ich dann tiefer in die ganze Yoga Thematik einsteige und diese weitergebe. Du kannst somit als „Yogaurlauber“ kommen, wo du dein eigenes Retreat ganz individuell gestalten kannst, oder als Seminarteilnehmer wo auch themenbezogene Yogaasana Stunden und Vorträge ein Teil davon sind.

Das YOGAHAUS Samvit ist kein Hotel sondern der Gegenentwurf zu unserer überdrehten Leistungsgesellschaft – Ort der Begegnung, ein Platz der Stille und Muße mit Zeit im Überfluss. Zeit zum Nachdenken und Reflektieren, Zeit um neue Perspektiven wachsen zu lassen, Zeit zur Einkehr.

Es gibt heute so viele Yogastile/Richtungen, welchen unterrichtest Du?

Die ganzen Yogastile von denen Du sprichst sind keine Yogastile sondern nur eine von irgendwem zusammengestellte Abfolge von Asanas (Körperstellungen) die dann mit einem Namen versehen wird („branding“)? Alle diese Yogaschulen schöpfen aus demselben Topf der 8,5 Mio. Asanas die es gibt. Yogarichtungen gibt es offiziell nur 4 – BHAKTI YOGA – das Yoga der Hingabe, KARMA YOGA – das Yoga der Aktion, JNANA YOGA – das Yoga der Geisteswissenschaft und RAJA YOGA – das königliche Yoga, das durch den Weisen Patanjali, etwas später in der Zeitrechnung, geformt wurde und ein ganzheitliches integrales Yoga, welche die anderen 3 Richtungen ebenfalls enthält, in 195 Versen niedergeschrieben wurde. Nach diesen Prinzipien des achtgliedrigen Yoga des Patanjali, unterrichte ich im YOGAHAUS Samvit authentisches traditionelles Yoga. Die Abfolge der Asanas ist angelehnt an die sogenannte Rishikesh Reihe die vom Arzt Swami Sivananda so festgelegt wurde. Die Definition von Asana ist „sthira-sukham-asanam“ und heißt übersetzt „stabile-bequeme-Körperhaltung“…d.h. in der Stellung sind nur diese Muskeln beansprucht die ich benötige um die Asana stabil zu halten. Damit ist alles gesagt. Die Yoga Asanas sind kein „Workout“, „Flow“ (übrigens gehen nur tote Fische mit dem Flow), Gesangsunterricht, Entertainment oder Vergleichskampf, sondern der Beginn der Achtsamkeit. Denn wenn ich achtsam, stabil und bequem in der Stellung bin kommt auch kein Gedanke wie „ich kann nicht mehr“ oder „wann sagt der/die Lehrer/In endlich mit der Ausatmung die Stellung lösen“! Musik während einer Yoga Asana Einheit ist genauso kontraproduktiv, denn im Yoga soll ich mich nach Innen richten und nicht der Musik im Außen meine Aufmerksamkeit schenken.

Wie ich schon vorher erwähnt habe gibt es heute leider viele sogenannte „Yogastile“ wie Ziegen-Yoga, Bier-Yoga, Box-Yoga und wie sie alle heißen… aber mit Yoga hat das nicht mehr viel gemeinsam. Yoga ist ein so wertvolles Kulturgut das dem Menschen so viel geben kann. Wenn ich mich jedoch, so wie heute der Großteil der Menschen die Asanas üben, nur dem körperlichen Aspekt zuwende, dann wäre das so wie wenn ich einen All-inklusive Urlaub mit Flughafen Transfer buche. Am Tag des Abfluges kommt die fette Limousine um mich zum Flughafen zu bringen und ich bin so begeistert von der Limousine, dass ich die nächsten 14 Tage nur mehr mit der Limousine hin und her fahre. Genau so ergeht es den Menschen die sich nur auf den körperlichen Aspekt des Yoga konzentrieren … das Beste lassen sie liegen!

Wer kann ins YOGAHAUS Samvit kommen

Jeder ab 14 Jahren der bereit ist aus seinen Gewohnheiten auszubrechen, Selbstdisziplin zu lernen, offen für Neues ist, die Wertschätzung seines eigenen Lebens neu entdecken will, der unterdrückten Verweichlichung und Angstmacherei den Rücken kehrt und bereit ist Zeit für sich selbst zu investieren um die Großartigkeit seines eigenen Wesens kennen zu lernen. Aus diesem Grund halten wir auch die Preise im YOGAHAUS Samvit gering, so dass jeder die Möglichkeit hat zu uns zu kommen.

Körper und Geist stehen in einer engen Beziehung zueinander. Yoga bewirkt eine körperliche und geistige Harmonisierung. In vielen wissenschaftlichen Studien ist die harmonisierende Wirkung erwiesen und dokumentiert. Dies ist auch der Grund, weshalb Yoga mehr und mehr empfohlen wird.

Das YOGAHAUS ist ein Ort der Begegnung, aber auch ein Platz der Stille und der Einkehr. Das YOGAHAUS Samvit bietet seinen Gästen den nötigen Raum um wieder Kraft zu tanken oder auch einfach nur Innezuhalten. Ein Platz ähnlich einem indischen Ashram. Ein Ashram ist ein Ort, an dem man sich zurückziehen, etwas lernen kann, sich dem Studium und der Meditation widmet.
Samvit Sagar Yoga Schule e.V.,
http://www.yogasamvit.com

Kontakt
YOGAHAUS Samvit
Bertram Mück
Dürnbachstraße 56
83727 Schliersee
+49-(0)8026-920781
haus@yogasamvit.com
http://www.yogahaus.org

Bildquelle: © Yogahaus – Samvit

Pressemitteilungen

17. DGH-Kongress Geistiges Heilen vom 11. – 13.10.2019

Der Fachkongress für spirituelle Heilweisen

(Rotenburg a. d. Fulda/Nidda) Der renommierte Kongress des Dachverbandes Geistiges Heilen e. V. in Rotenburg a. d. Fulda ist seit vielen Jahren ein Zentrum der Begegnung für Heilerinnen und Heiler, ganzheitlich orientierte Therapeuten und Ärzte. Auch zahlreiche interessierte Laien nutzen die Gelegenheit, die Welt des geistigen Heilens mit allen Sinnen kennen zu lernen. Erfahrene Profis verschenken wieder kurze kostenfreie Heilbehandlungen, um geistiges Heilen hautnah und von Herz zu Herz erfahrbar zu machen.

Über 25 Referentinnen und Referenten tragen mit rund 50 Vorträgen, Workshops, Heilritualen, Angeboten zur spirituellen Einkehr und einem Trommelkonzert-Ritual zu einem spannenden, berührenden und heilsamen Kongress-Wochenende bei. Ein abwechslungsreiches und umfangreiches Programm führt durch das vielfältige und faszinierende Universum spiritueller Heilungsmöglichkeiten: zum Beispiel achtsame Berührung, Aura- und Chakrenheilung, Erdheilungsrituale, Engelheilung, Heilige Geometrie, Klangheilung, Lesen im Bewusstseinsfeld, mediale Zusammenarbeit mit SPIRIT, Reinkarnation, Schamanische Reisen und Trancestellungen, hellhörige Seelenbefreiung oder Zapchen – eine bewegungsorientierte Heilmethode in tibetischer Tradition.

Master Sai Cholleti wurde von Grand Master Choa Kok Sui persönlich ausgebildet und dazu ermächtigt, Prana-Heilung in Europa zu verbreiten. In seinem Workshop „Energetisiere dein Leben“ vermittelt er einfache Techniken, um in die eigene Mitte zu gelangen und sich mit neuer Lebensenergie und Freude zu erfüllen. Als Höhepunkt wird Master Sai durch eine kurze Meditation führen, die das Herz öffnet und inneren Frieden und Stille gibt.

Frank B. Leder, Mit-Begründer der TouchLife® Methode und Massage- und Meditationslehrer, zeigt in seinem Vortrag und Workshop auf, was Schulmediziner und Wissenschaftler über Berührung als ältestes Heilmittel der Menschheit sagen – und wie achtsame Berührung wirkt.

Walter Lübeck, u. a. Begründer der Rainbow Reiki® Schule und der White-Feather-Shamanic School®, wird Zugänge zum Reich der Engel, zur Herzensöffnung und Vergebung erfahrbar machen. Bei seinem Magic Power Drums Konzert-Ritual darf getanzt werden!

Stefanie Menzel ist bei vielen Menschen bekannt, die offen für energetische Wahrnehmungsebenen sind. Die Heilerin und Autorin wird ihre „Sinnanalytische Aufstellungsarbeit“ in Theorie und Praxis vermitteln, die sie auf der Grundlage ihrer hellsichtigen Fähigkeiten, ihrer therapeutischen und praktischen Lebenserfahrungen sowie ihrer westlichen Philosophie der „Heilenergetik“ entwickelt hat.

Jeanne Ruland weiß aus Erfahrung, dass die Heilige Geometrie „der Schlüssel in eine neue Zeit und die Antwort auf alle Fragen“ ist. Nach dem unvergesslich lichtreichen Vortrag und Workshop 2018 wird die Buch-Autorin, Heilerin und weltweit agierende Seminarleiterin und auch 2019 wieder die Chance bieten, Lichtfeldheilung mit Hilfe der Aktivierung ausgewählter platonischer Körper hautnah und mit allen Sinnen zu erleben.

Wer Heilung für Körper, Seele und Geist sucht, kann sich in Graziella Schmidts Workshop „Im Herzen berührt!“ den liebevollen Impulsen der slowenischen Heilerin öffnen, die seit Jahrzehnten ihre unverwechselbare Essenz aus Liebe, Humor, Gottvertrauen und Intuition von Herz zu Herz weitergibt.

Programmübersicht (ab 1. Mai 2019 online): https://www.dgh-ev.de/kongress/kongress-2019.html

Vergünstigter Vorverkauf vom 1. Mai bis 15. August 2019: https://shop.dgh-ev.de

Kongressbroschüre und weitere Informationen:
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
– Geschäftsstelle –
Herr Siegfried Jendrychowski
Raun 21
63667 Nidda
Tel.: 06043 9889035
E-Mail: info@dgh-ev.de
Internet: www.dgh-ev.de

Der Dachverband Geistiges Heilen e. V. (DGH) engagiert
sich für die Anerkennung spiritueller Heilweisen
in der Gesellschaft und im Gesundheitssystem. Dem
DGH e. V. gehören rund 4.000 Heiler, Heilpraktiker,
Therapeuten, Ärzte, Klienten sowie Mitglieds- und
Fördervereine an. DGH-Mitglieder verpflichten sich
einem Ethik-Kodex.
Der DGH-Kongress findet seit vielen Jahren im Göbel`s Hotel Rodenberg in Rotenburg a. d. Fulda statt.

Firmenkontakt
Göbel`s Hotel Rodenberg
Marion Wiegand
Heinz-Meise-Straße 98
36199 Rotenburg a. d. Fulda
06623 4549-0
info@goebels-rodenberg.de
http://www.goebels-rodenberg.de

Pressekontakt
Dachverband Geistiges Heilen e. V.
Irisa S. Abouzari
Steinkopfstraße 3
51065 Köln
0221 545543
presse@dgh-ev.de
http://www.dgh-ev.de

Bildquelle: DGH e. V.

Pressemitteilungen

Das Lächeln der Unendlichkeit

Sterbend geboren werden

Der milde Blick aufs Alter verwandelt die Ängste vor dem Sterben in ein Prisma spiritueller Entwicklung – davon handelt der feinfühlige Roman Felix Gronaus. Mit spitzbübischer Weisheit hat er seinen Protagonisten Georg zum Sterben ins Haus einer beherzten Fremden geschickt, wo er eigentlich in Frieden Abschied vom Leben nehmen möchte. Doch die Erinnerung an einen Bettler, der ihm vor Jahrzehnten an der Ostsee begegnet war, offenbart Schicht für Schicht eine zuverlässige Wahrheit, die den Tod zum Kulminationspunkt kosmischen Gewahrseins werden lässt.
Den sinnsuchenden Georg auf seinem letzten Weg zu begleiten, löscht die existenzielle Sorge, am Ende für immer zu verschwinden, in einem verheißungsvollen Lächeln aus.

Fesselnd, sprachlich brillant und mit enormer erzählerischer Kraft veranschaulicht der Autor Zeit und Zeitlosigkeit, Ego und Transzendenz, innere und äußere Welten. Mühelos gelingt es ihm, den unsichtbaren Reichtum des Einzelnen aufleuchten zu lassen und die Brücke zwischen Leben und Tod zu beschreiben.
Gronau ist ein verblüffender Plot gelungen, der in Erinnerung bleibt.

Über den Autor:
Felix Gronau, geb. 1953 in Norddeutschland, Abitur, Banklehre, Kaufmann. Mit 31 Jahren gibt er die berufliche Karriere auf und widmet sich intensiv der Innenschau. Seit 1987 Atemtherapeut. 2004 Buchveröffentlichung „Grenzenlose Erleichterung ~ bewusst und glücklich sein“. 2019 „Das Lächeln der Unendlichkeit“. Lebt in Stille, wohnt im Chiemgau. www.lächeln-der-unendlichkeit.de

Über das Buch:
Felix Gronau
Das Lächeln der Unendlichkeit
Ein Roman über Selbsterkenntnis und die Kraft der Liebe

440 Seiten | 22 €
Erscheinungstermin: 18.2.2019
ISBN: 978-3-95883-344-9

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die Kamphausen Media mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.