Tag Archives: Stammdatenverwaltung

Pressemitteilungen

LIMS WinLaisy präsentiert sich auf neuer Webseite

Das LIMS WinLaisy präsentiert sich seit diesem Monat auf seiner neuen Webpräsenz www.winlaisy.de. Das vor allem aus der Prozessindustrie bekannte Labor-Informationssystem bekommt damit eine eigene Plattform zur Information von Interessenten und Kunden. Die Labor-Software wird seit über 30 Jahren erfolgreich eingesetzt und hat eine breite Anwenderbasis.

Durch die Weiterentwicklung fließen immer neue Funktionalitäten in das Produkt ein. Erstmals ist es nun für Kunden und auch Interessenten möglich, sich direkt auf der Webseite für einen Newsletter anzumelden und so mit allen Neuigkeiten rund um das Produkt versorgt zu werden.
Über den Newsletter werden neu verfügbare Versionen bekanntgegeben, aber auch Anwenderberichte und Praxisbeispiele sorgen für eine bessere Informationsversorgung rund um die LIMS Software und über Qualitätssicherung allgemein.

Für das internationale Publikum steht mit der neuen Webseite nun auch eine englische Version unter www.winlaisy.com zur Verfügung.

Über WinLaisy:
WinLaisy dient als typisches LIMS zur Erfassung, Verwaltung und Auswertung von Proben im Labor. Die drei Kernelemente Stammdatenverwaltung, Probenbearbeitung und Auswertung sorgen für einen effizienten Arbeitsablauf bei der Laborarbeit. Durch das Client-Server System können beliebig viele Arbeitsplätze ausgestattet werden. Über das integrierte HTML5-Webportal werden Labordaten ebenfalls abteilungsübergreifend zur Verfügung gestellt. Die Laborsoftware WinLaisy bildet damit ein wichtiges Element in der Qualitätssicherung in Betrieben der Prozessindustrie.

inray macht seit über 20 Jahren ganzheitliche und kundenspezifische industrielle Konnektivität möglich. Mit vielseitigem Digital Engineering-Wissen, entwickelt inray sowohl modulbasierte Software-Bausteine als auch maßgeschneiderte Industrie 4.0-Lösungen, die auch in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen. inray’s Softwarelösungen verbinden Internet-Technologie (IT) mit operativer Technologie (OT), um eine ganzheitliche Transparenz und Effizienz automatisierter Produktionsabläufe zu gewährleisten. Mit der OPC Router-Technologie können ungleiche Systeme und Insellösungen miteinander verbunden werden, um die Verwaltung und Steuerung komplexer Prozesse sowie den Transfer von Daten und Informationen zu ermöglichen. Die Arten dieser unterschiedlichen Systeme reichen von ERP- oder SAP-Systemen über Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS), Produktionsmaschinen, MES, Prüfgeräte, Labore und Laborsysteme bis hin zu Etikettendruckern, Cloud-Netzwerke, Energiesysteme und Energiemanagement-Portale. Darüber hinaus bietet inray mit kundenspezifischen Konfigurationen des Factory Application Servers (FAS) diverse Managementlösungen, die auch Manufacturing Execution Systeme (MES) und ERP-Systeme zielgerichtet unterstützen können.

Kontakt
inray Industriesoftware GmbH
Sören Rose
Holstenstraße 40
25560 Schenefeld
+49 4892/89008-0
redaktion@inray.de
https://www.winlaisy.de/

Bildquelle: Kurhan, stock.adobe.com

Pressemitteilungen

dotSource und Stibo Systems intensivieren Zusammenarbeit

Channel Sales Partnerschaft zur Kundenstammerweiterung

Hamburg/Jena – 14. März 2019 – Die Digitalagentur dotSource und Stibo Systems intensivieren ihre Partnerschaft zur Erschließung eines neuen Kundenkreises. Im Zuge der aktuellen Midmarket-Offensive des Hamburger Softwareherstellers wurde ein passendes Channel Sales Programm ins Leben gerufen. dotSource wird als einer der ersten Channel Sales Partner die Stibo-Cloud-Software aktiv vertreiben und mittelständischen Unternehmen als Lösungspartner zur Verfügung stellen.

Stibo Systems ist ein weltweit führender Anbieter von Business-First-Lösungen zur Stammdatenverwaltung und bietet ab sofort ein cloud-basiertes Produktstammdaten-Management für mittelständische Unternehmen an. Software-Anwender profitieren von zahlreichen Vorteilen, wie z. B. der zentralen Verwaltung von Produkt-, Kunden- und Lieferantendaten und deren dezentraler Nutzung auf allen Vertriebskanälen. Die cloudbasierte Lösung wirkt sich zudem positiv auf KPIs wie Margen, Conversion-Rate und Neukundengewinnung aus. Zurückzuführen ist das auf die höhere Qualität der Produktdaten. Nutzer sind deutlich schneller bei der Integration ihrer Lieferantendaten, was zu Kostensenkung und zusätzlich zu ertrags- und umsatzrelevanten Effekten führt. So erhöht sich nicht nur die Reaktionsfähigkeit auf sich wandelnde Marktanforderungen, sondern schafft zudem die Basis für eine effiziente Produktkommunikation.

Bereits seit drei Jahren arbeiten dotSource ( www.dotsource.de) und Stibo Systems ( www.stibosystems.com/de) an gemeinsamen Projekten. Im Zuge des Roll-outs einer neuen Midmarket-Offensive wurde diese Partnerschaft auf ein neues Level gehoben: dotSource zählt ab sofort zu einem der ersten Channel Sales Partner im deutschsprachigen Raum.

„Unsere Midmarket-Offensive passt perfekt auf die Zielgruppe der dotSource. Mit den Jenaer Digitalexperten haben wir einen erfahrenen, kompetenten Partner, der die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen versteht und deren Anforderungen an eine Lösung zur effizienten Stammdatenverwaltung kennt. So integrieren sie beispielsweise auf Wunsch MDM-Lösung mit CMS- und CRM-Systemen wie Adobe oder Salesforce und bieten diese als kompletten Service an. Deshalb war es aus unserer Sicht ein logischer Schritt, die Offensive mit ihnen als Channel Sales Partner zu starten“, so Jan Richter, Alliance Sales Executive bei Stibo Systems.

„Wir sind stolz darauf, die cloud-basierte Lösung von Stibo als einer der ersten Partner aktiv vertreiben zu dürfen – für uns ein Zeichen des Vertrauens und ein Resultat einer langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit. Zudem freuen wir uns sehr darüber, dass sich Stibo Systems auf unserer diesjährigen Handelskraft Konferenz als Sponsor und als Session-Leiter mit spannendem Content einbringen wird“, so Christian Grötsch, Gründer und Geschäftsführer bei dotSource.

Zur diesjährigen Handelskraft Konferenz am 28. März in der Klassikstadt Frankfurt a. M. präsentiert dotSource aktuelle, branchenrelevante Trends, Best Practices und neue Impulse für mehr Agilität, Innovation und besseres Change-Management. Programm, Speaker und Anmeldungsmöglichkeiten gibt es unter: www.dotsource.de/agentur/handelskraft-2019

————————–
Über Stibo Systems:
Stibo Systems, das Master Data Management-Unternehmen, unterstützt den Erfolg seiner Kunden mit einem einzigartigen nutzerorientierten Business-First-Ansatz. Die Lösungen sind die treibende Kraft hinter zukunftsorientierten Unternehmen weltweit, die den strategischen Mehrwert ihrer Stammdaten nutzen, um das Kundenerlebnis zu verbessern, Innovation und Wachstum voranzutreiben und eine solide Basis für die digitale Transformation zu schaffen. Stibo Systems ist eine in Privatbesitz befindliche Tochtergesellschaft der 1794 gegründeten Stibo A/S Gruppe mit Sitz in Aarhus, Dänemark.

Über dotSource:
Erfahren Sie hier mehr über dotSource – eine der wachstumsstärksten E-Commerce Agenturen Deutschlands: https://www.dotsource.de
————————–

dotSource, das sind über 200 Digital Natives mit einer Mission: Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Konzeption und UX-Design bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H. Beck, Würth und Stabilo.

Kontakt
dotSource GmbH
Luisa Woik
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Keller & Kalmbach integriert Unternehmensdaten auf nur einer Plattform

Multidomain-Lösung von Stibo Systems soll Datenqualität steigern und Wachstum ermöglichen

Stibo Systems, der einzige Anbieter von Stammdatenlösungen mit kundenzentriertem Business-First-Ansatz, begrüßt die Firma Keller & Kalmbach im Kreis seiner Kunden. Der führende Großhändler für Verbindungs- und Befestigungstechnologie, der auch wegweisende Logistiksysteme für C-Teile bietet, hat sich für eine cloudbasierte Multidomain-Stammdatenlösung von Stibo Systems entschieden, um das kontinuierliche Wachstum durch eine unternehmensweit effizientere und sicherere Datenverwaltung zu unterstützen.

Die im Jahr 1878 gegründete Firma Keller & Kalmbach hat sich von einem Großhändler für Schrauben und Zubehör zu einem der weltweit führenden Anbieter entwickelt, der heute über 100.000 Verbindungs- und Befestigungselemente sowie mehr als 900.000 Industriebedarfsartikel im Programm hat. Das kontinuierlich expandierende Unternehmen, das mittlerweile über zahlreiche Niederlassungen im In- und Ausland verfügt und mehr als 20.000 Kunden beliefert, hatte erkannt, dass die bislang genutzte ERP-Lösung das fortlaufende Wachstum alleine nicht mehr auffangen konnte.

„Unsere Produkte sind von entscheidender Bedeutung für zahlreiche Branchen in der gesamten Region, wie Produktion, Schienenverkehr, Automotive und Handel“, erläutert Rudolf Karl, Geschäftsführer von Keller & Kalmbach. „Um diese wachstumsstarken Branchen auch weiterhin unterstützen zu können und dabei auch unser eigenes Wachstum abzusichern, benötigten wir eine neue Lösung, die nicht nur bei den Produktdaten unsere steigenden Anforderungen abdecken konnte, sondern auch bei Kunden- und Lieferantendaten. Stibo Systems war der einzige Anbieter, der all diese Domains auf einer durchgehend einheitlichen Plattform verwalten konnte.“

Auch die nötigen Upgrades für die sich verändernden Anforderungen von Keller & Kalmbach waren immer kostspieliger und zeitaufwändiger geworden, da bei jeder Anpasssung weitere Entwicklungsarbeiten anfielen. Nicht zuletzt deshalb beschloss das Unternehmen, die Stibo Systems Stammdatenlösung über eine Cloud-Plattform zu nutzen, da so die Implementierungskosten sinken und sich Upgrades schneller und flexibler durchführen lassen.

„Die Firma Keller & Kalmbach ist in ihrem Bereich ein echter Pionier und suchte deshalb nach einer entsprechend innovativen Technologie, um ihre Ziele zu realisieren“, so Christian Oertzen, Präsident EMEA, Stibo Systems. „Gemeinsam mit unserem Partner, POET, sorgt Stibo Systems dafür, dass Keller & Kalmbach die Anforderungen der 900 Mitarbeiter an 26 Standorten ebenso erfüllen kann wie die der vielen Tausend Kunden des Unternehmens – heute und in Zukunft.“

Weitere Informationen über die Stibo Systems Lösungen für Multidomain-Stammdatenverwaltung finden sich auf der Website: https://www.stibosystems.com/de/solution/multidomain-mdm oder in der Broschüre.
Hier gibt es Informationen, wie Unternehmen mithilfe der Managed Services von Stibo Systems eine leistungsstarke Cloud-Lösung aufbauen können.

Über Stibo Systems
Unternehmen der Zukunft basieren auf einem Digital Business Core™, der alle operativen Daten kontinuierlich optimiert und sie für den Geschäftserfolg unternehmensweit verfügbar macht. Stibo Systems ist die treibende Kraft hinter Hunderten zukunftsorientierter Unternehmen weltweit, die den vollen Wert ihrer Daten nutzen: Anwender werden in die Lage versetzt, mit vollem Vertrauen in ihre Daten zu handeln, sich schnell an Marktveränderungen anzupassen und kommende Trends frühzeitig zu erkennen. Stibo Systems ist eine Tochtergesellschaft der privaten Stibo A/S Gruppe, die bereits 1794 gegründet wurde. Die Firmenzentrale befindet sich im dänischen Aarhus. Weitere Informationen finden Sie auf www.stibosystems.de

Firmenkontakt
Stibo Systems GmbH
Hilke Diepenbruck
Caffamacherreihe 8
20355 Hamburg
+49 (0) 40 523 89 62 – 0
info@stibosystems.de
http://www.stibosystems.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Pastor-Epke-Straße 10a
33154 Salzkotten
0170 91 29 601
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Bildquelle: Keller & Kalmbach

Pressemitteilungen

Tiefere Erkenntnisse, unerreichte Effizienz und eine noch bessere Benutzerfreundlichkeit

Neue Version von STEP Trailblazer ermöglicht jetzt noch mehr Transparenz

Tiefere Erkenntnisse, unerreichte Effizienz und eine noch bessere Benutzerfreundlichkeit

Stibo Systems ist einer der führenden Anbieter von Multidomain-Lösungen in der Stammdatenverwaltung (Bildquelle: Stibo Systems)

Die neu gestaltete Benutzeroberfläche sowie weitere Optimierungen bei der Kundendatenverwaltung, Datenvisualisierung und Analytikintegration stehen bei dieser Trailblazer Version ganz oben auf der Innovationsliste.

Hamburg/Aarhus (DK), 02. August 2017- Stibo Systems, ein global führender Anbieter von Datenverwaltungslösungen, gab heute bekannt, dass ab sofort STEP Trailblazer 8.2 verfügbar ist. Diese neueste Version der preisgekrönten Stammdatenlösung des Unternehmens bietet zahlreiche neue Funktionen, die tiefere Erkenntnisse leichter zugänglich machen, die Benutzeroberfläche noch komfortabler gestalten und ein höheres Maß an Automation und Effizienz für Businessprozesse und Workflows ermöglichen.

„STEP Trailblazer 8.2 strotzt nur so vor neuen Features, von denen jedes einzelne mit dem Ziel entwickelt wurde, unseren Kunden schneller Zugriff auf tiefere Erkenntnisse zu bieten und sie so zu unterstützen, in der digitalen Wirtschaft von heute ihren Vorsprung zu sichern“, so Prashant Bhatia, Chief Marketing Officer and Head of Product Strategy, Stibo Systems. „Zudem unterstützt die neue Version unser Ziel, globalen Unternehmen zu helfen, ihre operativen Daten in einem Digital Business Core™ zu organisieren, statt einfach nur eine neue IT-Dateninfrastruktur zu implementieren. Ein solcher Digital Business Core verschafft Unternehmen die Sicherheit, stets mit korrekten Daten zu arbeiten, sich schnell an neue Marktbedingungen anpassen zu können und kommende Trends frühzeitig zu erkennen.“

Die neuen STEP Trailblazer 8.2 Features im Überblick:

Neu gestaltete Benutzeroberfläche (UI) Über die neue, moderne Benutzeroberfläche macht STEP Trailblazer Daten schneller zugänglich und nutzbar. Mit ihrer Ausrichtung auf einfache, klare Strukturen bietet diese Benutzeroberfläche Businessanwendern die Möglichkeit, die Stammdaten des Unternehmens besser und zuverlässiger zu verwalten.

Nahtlose Integration mit Dun & Bradstreet (D&B) STEP 8.2 beinhaltet eine Dun & Bradstreet Integration. Diese sofort und überaus einfach zu nutzende Integrationsfunktion automatisiert die Anreicherung von B2B-Partner-und Kundendatensätzen mit D-U-N-S™ Numbers sowie kritischen Unternehmens- und Hierarchiedaten mit mehr als 220 Attributen. Die nahtlose Integration bietet Kunden die Möglichkeit, ihre Datensätze innerhalb ihrer Stammdatenanwendung mit den D&B-Daten abzugleichen und anzureichern. Damit wird das weitestgehend manuell durchzuführende Hoch- und Herunterladen von Daten überflüssig. Durch diese neue Partnerschaft zwischen Stibo Systems und Dun & Bradstreet werden proprietäre Daten und Fremddaten erstmals unter einem Dach vereint. In dieser Pressemitteilung https://www.stibosystems.de/press-releases/stibo-systems-integrates-worlds-largest-commercial-database-in-step-trailblazer-master-data-management-mdm-solution-to-create-complete-view-of-customer erfahren Sie mehr darüber.

Neue Salesforce App für die Datenqualität Unternehmen können jetzt die neue Salesforce App nutzen, um Anschriften, E-Mail-Adressen und Rufnummern innerhalb von Salesforce zu validieren und anzureichern, ohne eine STEP Lizenz zu erwerben. Mit dieser force.com eigenen Applikation ist gewährleistet, dass unsere Kunden innerhalb von Salesforce stets auf hochwertige Datensätze zugreifen. Kunden, die über eine STEP Lizenz verfügen, profitieren mit STEP Trailblazer 8.2 über ein direkt in Salesforce integriertes Stammdaten-Feature. So gestattet die Salesforce App zwischen STEP (Datenquelle), zahlreichen Salesforce Instanzen sowie jedem anderen Ursprungssystem im Unternehmen einen Stammdatenabgleich in Echtzeit, wodurch eine echte 360-Grad-Sicht auf alle Kunden entsteht. Alle Data Stewardship-, Reporting- und Data Governance-Funktionen sind innerhalb von Salesforce verfügbar, ohne dass zusätzlich STEP genutzt werden muss.

Neue Experian Integration Die neue Experian Datenqualitätsintegration von STEP Trailblazer steigert die Qualität der E-Mail-Kontaktdaten und macht die Gesamtqualität des Datenbestandes transparent. So lässt sich die Zustellbarkeitsrate ebenso verbessern wie der Ruf des Unternehmens als hochwertiger Absender.

Integration neuer BI-Tools Durch die nahtlose Integration mit bestbewerteten BI-Tools wie Tableau und Qlik können Unternehmen jetzt ihre Stammdaten mit Daten aus anderen Businesssystemen integrieren. So können Anwender ihre operativen Daten visualisieren, mit diesen interagieren und Trends herausarbeiten, ohne dabei die STEP Trailblazer Benutzeroberfläche zu verlassen.

STEP Trailblazer Version 8.2 ist ab sofort bei Stibo Systems und allen autorisierten Vertriebshändlern erhältlich.

Stibo Systems ist der weltweit führende Anbieter für Multi-Domain Master Data Management (MDM) Lösungen. Branchenführer vertrauen auf Stibo Systems bei der Verbindung von Produkt-, Kunden-, Lieferanten- und anderen Unternehmensdaten für eine kanalübergreifende Konsistenz. Dies ermöglicht Unternehmen effektivere Entscheidungen, Umsatzsteigerungen und eine Mehrwertgenerierung. In den vergangenen 30 Jahren hat Stibo Systems international führende Unternehmen dabei unterstützt, eine einzige vertrauenswürdige Quelle für strategische Informationen zu schaffen. Stibo Systems ist Teil des 1794 gegründeten Privatkonzerns Stibo A/S mit der Konzernzentrale in Aarhus, Dänemark. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.stibosystems.de

Firmenkontakt
Stibo Systems GmbH
Hilke Diepenbruck
Caffamacherreihe 8
20355 Hamburg
+49 (0) 40 523 89 62 – 0
info@stibosystems.de
http://www.stibosystems.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Pastor-Epke-Straße 10a
33154 Salzkotten
0170 91 29 601
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Pressemitteilungen

Stibo Systems integriert weltgrößte Geschäftsdatenbank in Stammdatenlösung

STEP Trailblazer ermöglicht so eine nahtlose Rundumsicht aller Kundendaten

Stibo Systems integriert weltgrößte Geschäftsdatenbank in Stammdatenlösung

Stibo Systems ist einer der führenden Anbieter von Multidomain-Lösungen für die Stammdatenverwaltung (Bildquelle: Stibo Systems)

Geschäftspartnerschaft mit Dun & Bradstreet bietet innerhalb der Stammdatenlösung vollständigen, nahtlosen Zugriff auf kritische Daten

Hamburg/Aarhus (DK), 02. August 2017 – Stibo Systems, ein weltweit führender Anbieter von Multidomain-Lösungen für die Stammdatenverwaltung, gab heute eine neue, strategische Partnerschaft mit Dun & Bradstreet (NYSE: DNB), einem weltweit führenden Unternehmen für Geschäftsdaten, Analysen und Informationen für die Businesswelt, bekannt. Da Dun & Bradstreet Daten zu Kunden und Lieferanten so direkt über die Stammdatenlösung STEP nutzbar sind, können Unternehmen nun erstmals proprietäre Daten mit externen Informationen integrieren und ihre Kunden, Lieferanten und Partner in einer nahtlosen Rundumsicht abbilden.

Durch die Integration können Unternehmen auf grundlegende Daten zugreifen und ihre proprietären Angaben schnell und einfach mit der Dun & Bradstreet Datenbank abgleichen, und zwar direkt in der Stammdatenanwendung. Darin eingeschlossen sind auch D-U-N-S Numbers™ sowie kritische Unternehmens- und Hierarchiedaten mit über 220 Attributen. Das macht den weitestgehend manuellen Prozess des Hoch- und Herunterladens von Daten überflüssig.

„Durch die nahtlose Integration des Dun & Bradstreet Dienstes D-U-N-S Numbers sowie der Firmenhierarchiedaten, Beobachtungslisten, Sanktionsdaten und anderer aufbereiteter Inhalte zu globalen Unternehmen in die Stibo Lösung STEP Trailblazer bieten wir unseren Kunden die perfekte Basis, um ihre Stammdatenverwaltung schnell und effizient auf ein Top-Niveau zu bringen“, erklärt Prashant Bhatia, Chief Marketing Officer und Head of Product Strategy, Stibo Systems. „So können sie mit vollem Vertrauen auf korrekte und zuverlässige Datenattribute bessere und fundiertere Entscheidungen treffen.“

Stibo Systems ist der weltweit führende Anbieter für Multi-Domain Master Data Management (MDM) Lösungen. Branchenführer vertrauen auf Stibo Systems bei der Verbindung von Produkt-, Kunden-, Lieferanten- und anderen Unternehmensdaten für eine kanalübergreifende Konsistenz. Dies ermöglicht Unternehmen effektivere Entscheidungen, Umsatzsteigerungen und eine Mehrwertgenerierung. In den vergangenen 30 Jahren hat Stibo Systems international führende Unternehmen dabei unterstützt, eine einzige vertrauenswürdige Quelle für strategische Informationen zu schaffen. Stibo Systems ist Teil des 1794 gegründeten Privatkonzerns Stibo A/S mit der Konzernzentrale in Aarhus, Dänemark. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.stibosystems.de

Firmenkontakt
Stibo Systems GmbH
Hilke Diepenbruck
Caffamacherreihe 8
20355 Hamburg
+49 (0) 40 523 89 62 – 0
info@stibosystems.de
http://www.stibosystems.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Pastor-Epke-Straße 10a
33154 Salzkotten
0170 91 29 601
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Pressemitteilungen

Stibo Systems erntet neuen Kunden für MDM-Plattform STEP

Stibo Systems erntet neuen Kunden für MDM-Plattform STEP

Die Produktdaten der Erntemaschinen von CLAAS verwaltet die MDM-Plattform STEP von Stibo Systems (Bildquelle: CLAAS)

Stibo Systems, der marktführende Anbieter von Master-Data-Management-Lösungen liefert seine MDM-Plattform STEP an den Erntemaschinen-Hersteller CLAAS aus Harsewinkel, der mit diesem System die Stammdaten seiner Produkte besser verwalten will. Gemeinsam mit dem Implementierungspartner foryouandyourcustomers führt CLAAS das System ein. Der westfälische Technologieführer für Mähdrescher, Feldhäcksler, Traktoren und Futtererntemaschinen vertreibt seine Produkte weltweit und bietet entsprechenden Service sowie Marketingmaterialien in 20 Sprachen.

Bisher pflegte, organisierte und produzierte CLAAS alle Marketingdokumente manuell. Für das immer breiter werdende Produktportfolio bei kontinuierlich wachsender Kundenzahl in immer mehr Ländern erstellt das Marketingteam Dokumente mit mehr als 200 Seiten in mehr als 20 Sprachen. Diese Inhalte aktuell zu halten und zu pflegen ist ein enormer Aufwand. Das wird sich mit der Einführung der MDM-Plattform STEP von Stibo Systems verbessern. Denn sind die Daten erst einmal über die Stammdatenverwaltung STEP abrufbar, kann CLAAS seine Vertriebspartner viel flexibler mit Produktinformationen versorgen. In Zukunft pflegt das Unternehmen seine Produktinformationen und Marketingdokumente über diese Plattform, die zukünftig auch Webseiten füttert und den Maschinenkonfigurator mit Informationen versorgen wird.

Eckpunkte:

– Verbesserung der Qualität von Produktdaten und Media Assets,
– hohe Flexibilität und sichere Herstellung von Marketinginformationen,
– direkte Integration und Aktualisierung von Informationen in Ausgabekanälen

Nicole Deppe, Projektleiterin, Marketing Processes & Systems, CLAAS KGaA mbH
„Die Implementierung eines PIM-Systems schafft die Voraussetzungen, um auch in Zukunft den Kunden, Händlern, Vertriebsorganisationen und Mitarbeitenden die Gesamtheit der digitalen Produktinformationen jederzeit in der richtigen Form am gewünschten Ort zur Verfügung zu stellen.“

Axel Helbig, Geschäftsführer foryouandyourcustomers Düsseldorf GmbH
„Wir freuen uns, dass wir bei CLAAS auf ein sehr aufgeschlossenes und motiviertes Team treffen. Die Einführung der MDM-Plattform bildet das Fundament für ein langfristiges und erfolgreiches Multichannel-Programm und ist eine tolle Herausforderung für unsere erfahrenen Experten.“

Mikael Lyngsø, Geschäftsführer Stibo Systems GmbH
„CLAAS befindet sich auf einer aufregenden Reise und wir sind stolz, ein wichtiger Teil der Zukunft zu sein. Wir freuen uns, CLAAS durch die Verfügbarkeit der entscheidenden Daten beim Vorantreiben der digitalen Strategie zu unterstützen.“

Über CLAAS
Die CLAAS Gruppe ist weltweit einer der führenden Hersteller von Agrartechnik. Zu den Hauptprodukten zählen Mähdrescher, Selbstfahrende Feldhäcksler und Traktoren. Das 1913 gegründete Familienunternehmen CLAAS ist einer der weltweit führenden Hersteller von Landtechnik. Das Unternehmen mit Hauptsitz im westfälischen Harsewinkel ist europäischer Marktführer bei Mähdreschern. Die Weltmarktführerschaft besitzt CLAAS mit seiner zweiten großen Produktgruppe, den selbstfahrenden Feldhäckslern. Auf Spitzenplätzen in weltweiter Agrartechnik liegt CLAAS auch mit Traktoren sowie mit landwirtschaftlichen Pressen und Grünland-Erntemaschinen. Zur Produktpalette gehört ebenfalls modernste landwirtschaftliche Informationstechnologie. CLAAS beschäftigt mehr als 11.800 Mitarbeiter weltweit und hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 3,6 Milliarden Euro erzielt. www.claas.com

Über foryouandyourcustomers
Für Sie und Ihre Kunden gestaltet foryouandyourcustomers attraktive Benutzererlebnisse durch konsistente Kanäle, effiziente Systeme und durchdachte Strukturen. foryouandyourcustomers berät und konzipiert mit einer integralen Sichtweise, entwickelt Produkt- und Kundeninformationssysteme, E-Commerce, Websites sowie Mobile-Lösungen und betreibt diese. Als langfristig denkender und agierender Dienstleister arbeiten wir an exzellenter Zusammenarbeit, damit wir uns und unsere Kunden sich überdurchschnittlich schnell entwickeln. In Amsterdam, Düsseldorf, Essen, Feldkirch, Frankfurt, München, Stuttgart Uster, Wien, Zürich, Oerlikon und Sofia stehen wir mittelständischen und größeren B2C- und B2B-Unternehmen zur Verfügung. www.foryouandyourcustomers.com

Stibo Systems ist der weltweit führende Anbieter für Multi-Domain Master Data Management (MDM) Lösungen. Branchenführer vertrauen auf Stibo Systems bei der Verbindung von Produkt-, Kunden-, Lieferanten- und anderen Unternehmensdaten für eine kanalübergreifende Konsistenz. Dies ermöglicht Unternehmen effektivere Entscheidungen, Umsatzsteigerungen und eine Mehrwertgenerierung. In den vergangenen 30 Jahren hat Stibo Systems international führende Unternehmen dabei unterstützt, eine einzige vertrauenswürdige Quelle für strategische Informationen zu schaffen. Stibo Systems ist Teil des 1794 gegründeten Privatkonzerns Stibo A/S mit der Konzernzentrale in Aarhus, Dänemark. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.stibosystems.de

Firmenkontakt
Stibo Systems GmbH
Hilke Diepenbruck
Caffamacherreihe 8
20355 Hamburg
+49 (0) 40 523 89 62 – 0
info@stibosystems.de
http://www.stibosystems.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Pastor-Epke-Straße 10a
33154 Salzkotten
0170 91 29 601
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Pressemitteilungen

Einfache Software für die Industrie

SOLIHDE präsentiert auf der Hannover Messe 2017 mit IONE eine neue Generation von Unternehmenssoftware für den industriellen Mittelstand, die die Individualität und Flexibilität der Unternehmen stärkt.

Einfache Software für die Industrie

IONE ist einfach und flexibel

Bielefeld, 6. April 2017 – SOLIHDE, der Hersteller der flexiblen Softwareplattform IONE und Spezialist für die Digitalisierung im Mittelstand, präsentiert auf der Hannover Messe eine neue Generation von Unternehmenssoftware, die die Prinzipien Einfachheit und Flexibilität zum obersten Ziel erklärt.

IONE kann als universelle Softwareplattform sowohl für die Optimierung und Neugestaltung von Geschäftsprozessen genutzt werden, als auch als Softwarebasis für die Umsetzung neuer Industrie-4.0-Projekte dienen. Mit IONE erhalten Unternehmen individuelle Softwarelösungen, die bestehende Prozesse optimieren und automatisieren und innovative Geschäftsmodelle ermöglichen. Als kaufmännische Unternehmenssoftware macht IONE Schluss mit zahllosen Excel-Dateien und Datensilos und schafft eine einheitliche Basis für Prozesse und Daten. Alle Informationen können miteinander verknüpft und in der Zusammensicht einfacher interpretiert werden. So werden durch IONE die Transparenz erhöht und Risiken minimiert. Als Industrie-4.0-Plattform erlaubt IONE die Neugestaltung von Prozessen in Industrie, Handwerk und Dienstleistung über Unternehmensgrenzen hinweg.

Dabei sind Einfachheit und Flexibilität Trumpf. „Gängige Standardsoftwarepakete oder Branchenlösungen sind für die meisten Unternehmen zu kompliziert und unflexibel – sowohl in der Einführung als auch in der Nutzung. Oftmals behindern sie Unternehmen eher in ihrer Weiterentwicklung, statt neue Chancen und Möglichkeiten zu eröffnen“, sagt Alexander Ihde, Gesellschafter von SOLIHDE und selbst erfolgreicher Mittelständler im Bereich Gebäudetechnik. „IONE ist genau die richtige Lösung für Unternehmen, die die Chancen der Digitalisierung nutzen möchten und dafür bereit sind, ausgetretene Wege zu verlassen.“

Einfachheit als Erfolgsrezept

Dabei zieht sich das Prinzip Einfachheit wie ein roter Faden durch IONE-Softwarelösungen: Zum einen besticht die Benutzeroberfläche durch eine besonders hochwertige Optik und lädt zur intuitiven Bedienung ein. Besondere Trainingsmaßnahmen sind so für die Nutzer nicht notwendig, zumal sie intensiv bei der Erstellung einbezogen werden. Dass die Software sich automatisch auf verschiedene Endgeräte wie PC, Tablet oder Smartphone anpasst und ohne Installation – vorausgesetzt man hat die entsprechenden Zugriffsrechte – auch mobil auf allen Endgeräten funktioniert, versteht sich von selbst.

Dem Prinzip Einfachheit entspricht auch, wie einfach externe Dritte in definierte Geschäftsprozesse eingebunden werden können. Damit können beispielsweise neue Service- und Wartungsmodelle in der Industrie oder Mehrwertleistungen in der Logistik problemlos umgesetzt werden. Auch hier ist eine gute Bedienbarkeit extrem wichtig, um Einstiegshürden abzubauen.

„Jede Software kann nur dann Nutzen erzeugen, wenn sie auch gerne und intensiv genutzt wird“, erläutert Ihde. „IONE-Lösungen begeistern die Nutzer und regen sie an, kontinuierlich über Verbesserungen im Prozess und in der Lösung nachzudenken. So werden die Lösungen immer besser und passen sich vor allem an die wechselnden Anforderungen an.“

Flexibles Objektmodell bildet die Welt in der Software so ab, wie sie ist

Möglich wird das durch die einzigartige Technologie von IONE, mit der sich die Vorteile von standardisierten Bausteinen und individueller Softwareentwicklung kombinieren lassen. Dabei wird die Realität in der Software so abgebildet, wie sie ist. Reale Objekte wie beispielweise Auftrag, Maschine oder Kunde finden in der Software 1:1 ihre digitale Entsprechung – einem sogenannten Digital Twin. Dies reduziert die Komplexität ungemein. Während klassische Standardsoftware alle Details im Vorfeld vorgibt und durch Customizing versucht, alles nicht Benötigte auszublenden, baut man mit IONE nur die benötigten Funktionen aus universellen Bausteinen.

„Lego wurde mit knapp einem Dutzend Bausteinen erfolgreich – nicht mit hunderten“, sagt Wanja Glatte, Geschäftsführender Gesellschafter von SOLIHDE. „Analog dazu ist auch das Objektmodell in IONE bewusst einfach gehalten und setzt das Pareto-Prinzip gezielt um. Damit ist unsere Softwareplattform so einfach und flexibel, dass wir die individuellen Wünsche unserer Kunden schnell und effizient umsetzen können.“

Bereits in der Basisversion enthält IONE einen reichen Baukasten an generischen Funktionen für die gängigen Prozesse in kleineren und mittleren Unternehmen. Neben Basisfunktionen wie Stammdatenverwaltung und Ressourcen-Management, Dokumentenmanagement, Kommunikation und mobiler Nutzung bringt IONE auch Muster für fachliche Prozesse wie beispielsweise Auftragsabwicklung, Disposition, Service- und Einsatzplanung oder Fuhrparkmanagement mit. So beginnt man mit IONE nicht bei null, sondern nutzt einen ausgefeilten Baukasten zur Umsetzung individueller Anforderungen.

„Dabei sind die Prozessmuster in IONE gezielt branchenneutral gehalten, um nicht durch zu viele vorgefertigte Details unflexibel zu werden. Die Digitalisierung erlaubt es Unternehmen ja gerade, in neue Geschäftsfelder vorzustoßen und Dinge anders zu machen“, erläutert Glatte, warum sich die Software bewusst zurücknimmt. „Wir haben natürlich umfangreiche Branchenerfahrungen aus unseren Projekten, aber letztlich sollte der Kunde entscheiden können, wie er bestimmte Prozesse umsetzen will. Eine Software darf ihn dabei nicht einschränken. Mit IONE setzen wir für den Kunden genau die Prozesse um, die er individuell benötigt – zu Kosten, die unter dem Strich niedriger sind, als die für die Anschaffung und Nutzung von Standardlösungen.“

Zwei Messestände für Industrie 4.0 und flexible Unternehmenssoftware

SOLIHDE zeigt anhand zahlreicher Beispiele auf der Hannover Messe, wie die Digitalisierung in mittelständischen Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden kann. Auf dem Hauptstand in Halle 7 (Digital Factory), Stand B17, demonstriert SOLIHDE, wie Geschäftsprozesse in kleineren und mittleren Industrie- und Serviceunternehmen intuitiv, flexibel und sicher mit der Softwareplattform IONE abgebildet werden können. Darüber hinaus zeigt SOLIHDE gemeinsam mit anderen führenden Unternehmen des Spitzenclusters it“s OWL konkrete Anwendungen der Industrie 4.0 auf dem OWL-Gemeinschaftsstand in Halle 16, A04. Im Zuge der Terminvereinbarung unter info(at)solihde.com stellt SOLIHDE Interessenten auch gerne ein Freiticket für die Messe zur Verfügung.

„Die Digitalisierung, ob nun im Sinne der Optimierung von Geschäftsprozessen oder als Vernetzung im Kontext von Industrie 4.0, lebt von neuen Ideen und pragmatischer Umsetzung. Wir propagieren einen neuen Mut zur Einfachheit, weil gute Software nicht kompliziert sein muss. Wir freuen uns daher auf viele interessante Gespräche mit innovativen Unternehmen auf der Messe“, erläutert Glatte die Motivation, auf der Hannover Messe auszustellen.

Mehr Informationen zur flexiblen und einfachen Unternehmenssoftware IONE für den Mittelstand unter: http://www.ione-software.com

Mehr Informationen zum Unternehmen SOLIHDE unter: http://www.solihde.com

Über SOLIHDE und IONE
Die 2014 gegründete SOLIHDE GmbH ist ein Softwarehersteller und IT-Serviceanbieter. Konzeption, Projektleitung und Support erfolgen am Stammsitz in Bielefeld. Weiterhin betreibt SOLIHDE ein Entwicklungszentrum in Indien. Mit dem Produkt IONE hat SOLIHDE eine neue Generation von Unternehmenssoftware für klein- und mittelständische Unternehmen entwickelt, die durch Vereinfachung, Reduktion und Konzentration auf den Nutzer besticht.
Zum flexiblen Leistungsumfang von IONE gehören die Auftragsverwaltung, Ressourcenplanung, Stammdatenverwaltung, das Dokumentenmanagement und Aufgabenmanagement. Die gesamte Kommunikation über Telefonie, Fax und Mail kann mit den Geschäftsprozessen integriert genutzt werden. Ob mobil, im Büro oder im Homeoffice – alle Unternehmensdaten und Prozesse können über ein Portal auf den Nutzer zugeschnitten sicher und effizient genutzt werden.
IONE ist speziell für mittlere und kleine Unternehmen konzipiert und kann sowohl im eigenen Haus betrieben, als auch als Service sicher aus der SOLIHDE-Cloud bezogen werden. IONE wird bereits in verschiedenen Branchen erfolgreich eingesetzt wie beispielsweise im Bau, Baunebengewerbe oder Handwerk, in der Fahrzeugvermietung oder Spedition und Logistik. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie IHDE, HVS Hubarbeitsbühnen oder die Spedition Höcker. Weitere Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE unter: www.ione-software.com
Neben dem Produkt IONE hat sich SOLIHDE auf Cloudservices, Firewalls, Hardware sowie deren passende Installation und damit verbundene Dienstleistung spezialisiert. Weitere Informationen zum Unternehmen SOLIHDE und dem Servicegeschäft unter www.solihde.com

Firmenkontakt
SOLIHDE GmbH
Linda Brunzlik
Jöllenbecker Str. 314
D-33613 Bielefeld
+49 521 2705757-0
presse@solihde.com
http://www.ione-software.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team SOLIHDE
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
solihde@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

Handwerk braucht einfacheren Weg zur Digitalisierung

SOLIHDE kommentiert eine aktuelle Studie von bitkom und ZDH zur Digitalisierung des Handwerks und fordert eine neue Generation von Software, die die Individualität und Flexibilität der Unternehmen stärkt.

Handwerk braucht einfacheren Weg zur Digitalisierung

SOLIHDE sieht sich durch Studie in seinem Ansatz zur Digitalisierung im Handwerk bestärkt.

Bielefeld, 20. März 2017 – SOLIHDE, der Hersteller der flexiblen Softwareplattform IONE und Spezialist für die Digitalisierung im KMU-Bereich, sieht in der Digitalisierung enorme Chancen für mittelständische Handwerksbetriebe und fordert deutlich flexiblere und kundenfreundlichere Softwarelösungen.

Die Digitalisierung der Wirtschaft hat das deutsche Handwerk längst erreicht, das Interesse an digitalen Technologien ist groß. Das bestätigt auch eine kürzlich veröffentlichte repräsentative Untersuchung des Digitalverbands bitkom in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH). Befragt wurden mehr als fünfhundert Handwerksbetriebe in Deutschland. Demnach stehen rund vier von fünf Handwerksbetrieben der Digitalisierung generell aufgeschlossen gegenüber. Zwei Drittel der Betriebe sehen die Digitalisierung als Chance.

Bei aller Euphorie hapert es jedoch an der Umsetzung in der Praxis. „Wenn sich, wie in der Studie ermittelt, mehr als 70 Prozent der befragten Handwerksbetriebe als Nachzügler in der Digitalisierung sehen, wird deutlich, dass die bisherigen Angebote der IT-Industrie entweder am Bedarf vorbeigehen oder zumindest nicht so einfach nutzbar sind, dass sie eine schnelle Verbreitung finden“, sagt Alexander Ihde, Gesellschafter von SOLIHDE. „Hier braucht es eine neue Generation an Softwarelösungen, die die Einführung und Nutzung deutlich vereinfachen und spezifischer auf den Bedarf im Handwerk eingehen.“

Diese Einschätzung wird auch durch die in der Studie ermittelten Hemmnisse gestützt. Jeweils rund zwei Drittel der befragten Unternehmen sehen eine „mangelnde Digitalkompetenz“ oder „Berührungsängste gegenüber digitalen Technologien“ als wesentliche Hindernisse. Hier sieht SOLIHDE die IT-Anbieter in der Pflicht, deutlich kundenfreundlichere Lösungen bereitzustellen. „In einer Zeit, wo fast jeder ein Smartphone besitzt und im privaten Bereich jede Menge digitaler Angebote nutzt, kann es nicht am Nutzer liegen, wenn IT-Systeme und Softwarelösungen als zu kompliziert empfunden werden“, sagt Wanja Glatte, Geschäftsführender Gesellschafter. „Mit unserer Softwareplattform IONE haben wir die Erfahrung gemacht, dass auch im Handwerk Berührungsängste der Nutzer schnell abgebaut werden, wenn die Software auf den Einsatzzweck angepasst ist und sich intuitiv bedienen lässt.“

Deutlich wird dies auch durch die mangelnde Verbreitung klassischer Standardlösungen und Konzepte im Handwerk. Während zumindest knapp die Hälfte der befragten Betriebe ihre Kundenbeziehungen im Sinne von Customer Relationship Management (CRM) digital pflegt, kommen die typischen Standardlösungen wie Enterprise Ressource Planning (ERP) oder Enterprise Content Management (ECM) nur auf eine geringe Verbreitung von 12 bzw. 22 Prozent.

„Ein mittelständischer Handwerksbetrieb kann aus einem Sammelsurium an gängigen Standard- und Branchenlösungen keinen Nutzen ziehen. Diese Anwendungen sind oft zu komplex in der Einführung und Bedienung. Sie bringen im Zweifel jede Menge Funktionen mit, die nicht gebraucht werden und das System nur komplex und schwerfällig machen“, erläutert Ihde das Studienergebnis. „Deshalb setzen wir mit IONE für unsere Kunden genau die Prozesse um, die der Kunde individuell benötigt – zu Kosten, die unter dem Strich oft niedriger sind, als die für die Anschaffung und Nutzung von Standardlösungen.“

Möglich wird das durch die einzigartige Technologie von IONE, mit der sich die Vorteile von standardisierten Bausteinen und individueller Softwareentwicklung kombinieren lassen. Bereits in der Basisversion enthält IONE einen reichen Baukasten an generischen Funktionen für die gängigen Prozesse im Handwerk. So beginnt man mit IONE nicht bei null, sondern nutzt einen ausgefeilten Baukasten zur Umsetzung individueller Anforderungen. Der Kunde erhält so genau die Software, die er benötigt und wird in seiner Individualität nicht eingeschränkt. Damit können Handwerksbetriebe ihre Differenzierung im Wettbewerb steigern und die eigenen Stärken besser herausarbeiten. Vorrausschauende Wartung, mobiler Zugriff auf alle Unterlagen oder innovative Servicekonzepte sind hier nur einige Beispiele, die mit IONE bereits umgesetzt wurden.

„Die Chancen der Digitalisierung sind groß“, bewertet Karl-Sebastian Schulte, Geschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, in der Pressemitteilung des bitkom die Chancen zu Vorstellung der genannten Studie. „Die Digitalisierung ist auch für Handwerkbetriebe eine riesige Chance, sich mit neuen Angeboten und Services im Markt zu differenzieren und Kunden zu begeistern. Wir sehen dabei gerade in der Individualität des Handwerks einen wichtigen Erfolgsbaustein, den auch jede Softwarelösung unbedingt unterstützen muss“, ergänzt Glatte.

SOLIHDE kann mit IONE anhand zahlreicher Beispiele aufzeigen, wie die Digitalisierung in mittelständischen Handwerksbetrieben erfolgreich umgesetzt werden kann.

Mehr Informationen zur flexiblen Digitalisierung im Handwerk mit IONE unter:
www.ione-software.com

Die genannte Studie „Digitalisierung des Handwerks“ steht hier zur Verfügung:
https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Zwischen-Tradition-und-Innovation-Das-Handwerk-wird-digital.html

Über SOLIHDE und IONE
Die 2014 gegründete SOLIHDE GmbH ist ein Softwarehersteller und IT-Serviceanbieter. Konzeption, Projektleitung und Support erfolgen am Stammsitz in Bielefeld. Weiterhin betreibt SOLIHDE ein Entwicklungszentrum in Indien. Mit dem Produkt IONE hat SOLIHDE eine neue Generation von Unternehmenssoftware für klein- und mittelständische Unternehmen entwickelt, die durch Vereinfachung, Reduktion und Konzentration auf den Nutzer besticht.
Zum flexiblen Leistungsumfang von IONE gehören die Auftragsverwaltung, Ressourcenplanung, Stammdatenverwaltung, das Dokumentenmanagement und Aufgabenmanagement. Die gesamte Kommunikation über Telefonie, Fax und Mail kann mit den Geschäftsprozessen integriert genutzt werden. Ob mobil, im Büro oder im Homeoffice – alle Unternehmensdaten und Prozesse können über ein Portal auf den Nutzer zugeschnitten sicher und effizient genutzt werden.
IONE ist speziell für mittlere und kleine Unternehmen konzipiert und kann sowohl im eigenen Haus betrieben, als auch als Service sicher aus der SOLIHDE-Cloud bezogen werden. IONE wird bereits in verschiedenen Branchen erfolgreich eingesetzt wie beispielsweise im Bau, Baunebengewerbe oder Handwerk, in der Fahrzeugvermietung oder Spedition und Logistik. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie IHDE, HVS Hubarbeitsbühnen oder die Spedition Höcker. Weitere Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE unter: www.ione-software.com
Neben dem Produkt IONE hat sich SOLIHDE auf Cloudservices, Firewalls, Hardware sowie deren passende Installation und damit verbundene Dienstleistung spezialisiert. Weitere Informationen zum Unternehmen SOLIHDE und dem Servicegeschäft unter www.solihde.com

Firmenkontakt
SOLIHDE GmbH
Linda Brunzlik
Jöllenbecker Str. 314
D-33613 Bielefeld
+49 521 2705757-0
presse@solihde.com
http://www.ione-software.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team SOLIHDE
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
solihde@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

FIS und SAP präsentieren Lösungen für Verbundgruppen

Neueste Konzepte für den Weg in die Digitalisierung wurden auf dem SAP- und Partnerinfotag für Verbundgruppen vorgestellt

Das Agieren in einem Netzwerk von Kooperationen und Verbundgruppen ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg in das digitale Zeitalter. Vor diesem Hintergrund lud die SAP am 7. September 2016 Entscheider und Experten aus Verbundgruppen sowie weitere ausgewählte Partner in das SAP Guest House Kalipeh in Walldorf zum Erfahrungsaustausch. Auf dem SAP- und Partnerinfotag wurde an konkreten Beispielen gezeigt, welche Maßnahmen in Richtung Verbund 4.0 derzeit erfolgreich umgesetzt werden. Mit einem gemeinsamen Kundenvortrag war auch die FIS vertreten

Keynote-Sprecherin des SAP- und Partnerinfotages war Prof. Dr. Christine Arend-Fuchs, Director Strategy bei SAP, die über Kooperationen und Verbundgruppen im Zeitalter veränderter Marktbedingungen und Erfahrungen aus anderen Regionen berichtete. Andreas Wormbs, Industry Prinipal Trade bei SAP, skizzierte anschließend das SAP-Angebot und gemeinsame Go-to-Market für Verbundgruppen. Unter dem Vortragstitel „Qualität setzt an der Quelle an: Stammdatenpflege im Verbund“ stellten Marcus Michel, IT-Leiter der CMS-Gruppe, und Christian Hüsing, Head of EIM Solutions bei der FIS, aktuelle Lösungsansätze im Stammdatenmanagement vor und wie diese bei der CMS umgesetzt werden. Die Veranstaltung gab außerdem einen Einblick in die Digitalisierungs- und Omni-Channel-Strategie von RINGFOTO, Europas größtem Fotoverbund.

Weitere Themen des Tages waren die agile SAP-Einführung bei Verbundgruppen, Konditions- und Verhandlungsmanagement für Kooperationen und Verbünde, das Abbilden von Prozessen mit SAP-basierten Lösungen und SAP S/4HANA. Die FIS nutzte die Veranstaltung für den professionellen Erfahrungsaustausch und die Kontaktpflege mit weiteren Verbundpartnern und Fachbesuchern.

Die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH ist ein unabhängiges Unternehmen mit über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, das seinen Schwerpunkt in SAP-Projekten hat. In der Tochtergesellschaft FIS-ASP GmbH betreiben und administrieren fast 100 Spezialisten die SAP-Systeme von Kunden in FIS-ASP-Rechenzentren, die nach den modernsten Standards ausgestattet sind. Die FIS ist als SAP Systemhaus mit Gold-Status der Partner für die Planung der Systeme, deren Infrastruktur und Implementierung der Systeme bis hin zum Support nach dem Go-Live. Die FIS GmbH arbeitet auf allen von der SAP freigegebenen Hardware-Plattformen und pflegt langjährige, gute Partnerbeziehungen zur SAP AG, Walldorf und Wincor Nixdorf, Paderborn. Die FIS GmbH ist selbstverständlich ISO 9001-zertifiziert.

Kontakt
FIS Informationssysteme und Consulting GmbH
Patrick Opatscheck
Röthleiner Weg 1
97506 Grafenrheinfeld
+49-9723 / 9188-0
info@fis-gmbh.de
http://www.fis-gmbh.de

Pressemitteilungen

Stibo Systems realisiert erneut MDM-Plattform STEP im Retail

Stibo Systems realisiert erneut MDM-Plattform STEP im Retail

Der Handelskonzern Globus setzt für seine Stammdaten die MDM-Plattform STEP ein. (Bildquelle: @Globus)

Stibo Systems , marktführender Anbieter von Master Data Management-Lösungen, realisiert gemeinsam mit seinem Partner foryouandyourcustomers die Implementierung der Master Data Management Lösung STEP für die im Saarland ansässigen Globus SB-Warenhäuser. Deutschlandweit betreibt das, vor rund 190 Jahren gegründete Unternehmen Globus 46 SB-Warenhäuser, hinzukommen 26 Hypermärkte in Russland und Tschechien.

Mit der Einführung der MDM-Plattform von Stibo Systems hat es sich Globus zum Ziel gesetzt, seinen Kunden Informationen künftig so bedarfsgerecht wie möglich zur Verfügung zu stellen und so das Einkaufserlebnis noch positiver zu gestalten, unabhängig davon, ob die Kunden direkt im Supermarkt kaufen, im Internet stöbern oder sich mit Hilfe von gedruckten Angebotsprospekten informieren.
Zunächst gilt es, Prozesse im Sinne des Kunden zu verbessern, um so den angestrebten zusätzlichen Kundennutzen einfacher realisieren zu können. So sollen bestehende und neue Kommunikationskanäle wie beispielsweise Mobile App und Faltblatt bald schneller realisiert sowie aktueller und persönlicher ausgerichtet werden können.

Eckpunkte:

Verbesserung der Qualität von Produkt- und Kundendaten.

Gezielte Bereitstellung von umfassenden und hochwertigen Informationen für die Kunden

STEP bietet eine hohe Flexibilität bei einfacher Konfiguration (keine Programmierung notwendig).

Erfahrungen und Referenzen im gleichen Umfeld mit starker SAP-Strategie vorhanden.

Dr. Ralf Jung, Head of Multichannel Innovation, Globus SB-Warenhaus
„Innovation ist bei Globus Teil der Unternehmenskultur. Auf dem Weg zur Digitalisierung des Handels ist ein aktuelles Arbeitsfeld die Entwicklung einer ganzheitlichen und nachhaltigen Multi-Channel-Strategie. Es gilt, die damit verbundenen Systeme und Prozesse optimal auf unsere Häuser abzustimmen und konsequent an den Wünschen und Erwartungen unserer Kunden auszurichten. Mit Stibo Systems und foryouandyourcustomers haben wir für diese Aufgabe zwei wertvolle Partner gefunden.“

Stephan Müller, Geschäftsleiter foryouandyourcustomers
„Auf Basis der gemeinsam entwickelten Multichannel-Strategie implementieren wir mit und für Globus ein MDM-System, in welchem Kunden- und Produktdaten in Zukunft sehr effizient verwaltet werden. Dieses Fundament der Multichannel-Architektur bringt sehr viele neue Möglichkeiten für das Unternehmen, seine Kunden noch besser zu bedienen. Wir freuen uns, dass Globus sich für STEP entschieden hat.“

Manfred Heckt, Geschäftsführer Stibo Systems GmbH (Deutschland)
„Qualitativ hochwertige Produkt- und Kundenstammdaten sind die Basis für alle Multi- oder Omnichannel-Aktivitäten. Die flexible Multidomain-Plattform STEP von Stibo Systems bringt die Welten zusammen und gemeinsam mit unserem Partner foryouandyourcustomers bilden wir eine stabile Basis für die Multichannel-Aktivitäten von Globus.“

Über Globus1828 im saarländischen St. Wendel gegründet, gehört Globus als konzernunabhängiges Familienunternehmen zu den führenden Handelsunternehmen in Deutschland. Insgesamt betreibt die Globus Gruppe heute 46 SB- Warenhäuser, 88 Baumärkte, sieben ALPHATECC. Elektrofachmärkte, Globus Drive, fridel markt & restaurant sowie zwei Baumärkte in Luxemburg und 26 Hypermärkte in Russland und Tschechien. Gemeinsam erwirtschaften sie rund 7 Mrd. Euro Umsatz. Die Basis für diesen Erfolg bilden die rund 43.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Globus Gruppe, von denen rund 18.800 in den deutschen SB-Warenhäusern und mehr als 8.400 in den Globus Baumärkten beschäftigt sind. Dem Grundsatz des unternehmerischsten Unternehmens folgend fördert Globus deren Gestaltungsfreiraum und regt zu selbstverantwortlichem Handeln an. Das Verständnis des Mitarbeiters als Mitunternehmer findet seine Entsprechung u. a. in der wirtschaftlichen Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmen.Die SB-Warenhäuser in Deutschland führen auf einer Fläche von bis zu 10.000 Quadratmetern zwischen 50.000 und 100.000 Food- und Nonfood-Artikel. Als Lebensmittelhändler steht Globus für Frische aus Eigenproduktion und der Zusammenarbeit mit Lieferanten vor Ort. Damit unterstreicht Globus seine regionale Verbundenheit, die die Kunden neben der Fachkompetenz der Globus-Mitarbeiter besonders schätzen. Seit Jahren erhält Globus Bestnoten im jährlich erhobenen Kundenmonitor der Service Barometer AG und führt 2015 u. a. in den Kategorien „Auswahl und Angebotsvielfalt“, „Qualität Fleisch und Wurst“ sowie „Wettbewerbsvergleich Service“. Bei der Globalzufriedenheit belegen die Globus Baumärkte den 1. Platz. 2005 gründete Gesellschafter Thomas Bruch die gemeinnützige Globus-Stiftung, die 20 Prozent der Anteile an der Globus Holding hält. Die Stiftung fördert Projekte, die jungen Menschen die Augen für die eigenen Begabungen und Fähigkeiten öffnen und sie ermutigen sollen, selbstbewusst ihre Zukunft zu gestalten. Darüber hinaus leistet sie Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in Ländern, die Unterstützung benötigen, auf den Gebieten der Medizin und der Bildung. www.globus.de

Über foryouandyourcustomers
Für Sie und Ihre Kunden gestaltet foryouandyourcustomers attraktive Benutzererlebnisse durch konsistente Kanäle, effiziente Systeme und durchdachte Strukturen. foryouandyourcustomers berät und konzipiert mit einer integralen Sichtweise, entwickelt Produkt- und Kundeninformationssysteme, E-Commerce, Websites sowie Mobile-Lösungen und betreibt diese. Als langfristig denkender und agierender Dienstleister arbeiten wir an exzellenter Zusammenarbeit, damit wir uns und unsere Kunden sich überdurchschnittlich schnell entwickeln. In Amsterdam, Düsseldorf, Feldkirch, Frankfurt, München, Uster, Wien und Zürich stehen wir mittelständischen und größeren B2C- und B2B-Unternehmen zur Verfügung. www.foryouandyourcustomers.com,

Stibo Systems ist der weltweit führende Anbieter für Multi-Domain Master Data Management (MDM) Lösungen. Branchenführer vertrauen auf Stibo Systems bei der Verbindung von Produkt-, Kunden-, Lieferanten- und anderen Unternehmensdaten für eine kanalübergreifende Konsistenz. Dies ermöglicht Unternehmen effektivere Entscheidungen, Umsatzsteigerungen und eine Mehrwertgenerierung. In den vergangenen 30 Jahren hat Stibo Systems international führende Unternehmen dabei unterstützt, eine einzige vertrauenswürdige Quelle für strategische Informationen zu schaffen. Stibo Systems ist Teil des 1794 gegründeten Privatkonzerns Stibo A/S mit der Konzernzentrale in Aarhus, Dänemark. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.stibosystems.de

Firmenkontakt
Stibo Systems GmbH
Hilke Diepenbruck
Caffamacherreihe 8
22172 Hamburg
+49 (0) 40 523 89 62 – 0
info@stibosystems.de
www.stibosystems.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Neuhäuser Straße 132
33102 Paderborn
05251-699880
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de