Tag Archives: Starface Connect

Pressemitteilungen

STARFACE erweitert Geschäftsführung: Jürgen Signer wird Chief Operating Officer

STARFACE erweitert Geschäftsführung: Jürgen Signer wird Chief Operating Officer

Jürgen Signer, ab 1. Februar Chief Operating Officer (COO) beim Karlsruher UCC-Hersteller STARFACE.

Karlsruhe, 6. Februar 2018. Die STARFACE GmbH erweitert die Geschäftsführung: Jürgen Signer zeichnet beim Karlsruher UCC-Hersteller ab dem 1. Februar 2018 als Chief Operating Officer (COO) für die Bereiche Sales, Marketing und Academy verantwortlich und leitet das Unternehmen gemeinsam mit den Gesellschaftern Florian Buzin und Barbara Mauve.

Mit der Erweiterung der Geschäftsführung tragen die STARFACE Gründer dem rasanten Wachstum der vergangenen Jahre Rechnung. Der UCC-Hersteller hat seinen Umsatz und seinen Personalstamm in den vergangenen fünf Jahren enorm ausgebaut. Dabei nutzte STARFACE die Wachstumsimpulse durch die All-IP-Umstellung, um sein Geschäftsmodell kontinuierlich zu erweitern. Mit der Einführung der STARFACE Cloud Services, des Mietmodells STARFACE 365 und des SIP-Trunks STARFACE Connect stellte der UCC-Hersteller die Weichen für eine nachhaltige Expansion und sicherte sich einen Platz im Deloitte Technology Fast 50 Ranking der wachstumsstärksten deutschen Unternehmen.

„Angesichts der überaus erfolgreichen Entwicklung der letzten Jahre haben wir uns auch für 2018 äußerst ehrgeizige Wachstums- und Umsatzziele gesteckt. Wir werden unser Sales-Team deutlich verstärken und die Internationalisierung der Marke STARFACE mit aller Kraft vorantreiben“, erklärt STARFACE CEO Florian Buzin. „Es freut uns sehr, dass wir für diese Aufgabe mit Jürgen Signer einen der führenden Köpfe der deutschen ITK-Szene gewinnen konnten. Er verfügt über außergewöhnliche vertriebliche Kompetenz sowie über ein dichtes Netzwerk in ganz Europa – und ist damit eine wertvolle Verstärkung für unser Führungsteam.“

Jürgen Signer war von 2010 bis 2015 zunächst Deutschlandchef von Aastra und anschließend Geschäftsführer von Mitel Deutschland. Vor seinem Wechsel zu Aastra war er viele Jahre in leitender Stellung bei Siemens Enterprise Communications (heute: Unify) tätig und verantwortete zuletzt als Senior Vice President und Mitglied der Geschäftsleitung den gesamten Vertrieb in Deutschland.

Jürgen Signer kommentiert den Wechsel zu STARFACE wie folgt: „Ich hatte in den vergangenen Monaten die Möglichkeit, STARFACE als Berater kennenzulernen – und war vom Potenzial des Unternehmens und vom hohen Reifegrad der Technologie absolut begeistert. In meinen vielen Jahren in der IT habe ich auch noch nie eine derart dynamische und engagierte Community getroffen. Ich bin überzeugt, dass wir in diesem Team etwas Besonderes schaffen werden – und freue mich sehr über diese großartige Herausforderung.“

Weitere Informationen zu STARFACE finden interessierte Leser unter www.starface.com

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2017 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Mit STARFACE Fair Flats bis zu 48 Prozent sparen: SIP-Trunk STARFACE Connect mit günstigen Minutenpaketen

Karlsruhe, 22. November 2016. Ab sofort sind für STARFACE Connect, den integrierten SIP-Trunk der STARFACE Telefonanlage, drei abgestufte Flatrate-Pakete verfügbar. Unternehmen erhalten mit den STARFACE Fair Flats Sprachkontingente von 1.000, 5.000 oder 10.000 Minuten pro Monat in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze zum attraktiven Flatrate-Preis. So lassen sich im Vergleich zum Call-by-Call-Tarif Einsparungen von bis zu 48 Prozent erzielen.

„Unsere Kunden nutzen den integrierten SIP-Trunk STARFACE Connect als Fall-Back für Notfälle, aber auch als Primäranschluss“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer der STARFACE GmbH. „Mit unseren Fair Flat-Paketen entwickeln wir das Angebot nun konsequent weiter. Die neuen Tarife ermöglichen unseren Kunden Monat für Monat erhebliche Einsparungen – und helfen uns, STARFACE Connect als preislich äußerst attraktive Alternative zu positionieren.“

Im Rahmen der Fair Flat-Tarife bietet STARFACE aktuell drei abgestufte Pakete für Unternehmen mit geringem, mittlerem und hohem Telefonie-Aufkommen. Die definierten Kontingente gelten für alle deutschen Netze und für die gesamte STARFACE Anlage inklusive aller Channels und Nutzer. Die Angebote im Detail:

– Fair Flat 1000: Das Paket umfasst 1.000 Minuten (800 Minuten Festnetz / 200 Minuten Mobilfunk) für 17,90 EUR pro Monat. Im Vergleich zum standardmäßig hinterlegten Call-by-Call-Tarif von STARFACE Connect (0,9 Cent bzw. 9,9 Cent pro Minute) entspricht dies einer Ersparnis von bis zu 34 Prozent.
– Fair Flat 5000: Das Paket umfasst 5.000 Minuten (4.000 Minuten Festnetz / 1.000 Minuten Mobilfunk) für 79,90 EUR pro Monat. Im Vergleich zum standardmäßig hinterlegten Call-by-Call-Tarif von STARFACE Connect (0,9 Cent bzw. 9,9 Cent pro Minute) entspricht dies einer Ersparnis von bis zu 41 Prozent.
– Fair Flat 10000: Das Paket umfasst 10.000 Minuten (8.000 Minuten Festnetz / 2.000 Minuten Mobilfunk) für 139,90 EUR pro Monat. Im Vergleich zum standardmäßig hinterlegten Call-by-Call-Tarif von STARFACE Connect (0,9 Cent bzw. 9,9 Cent pro Minute) entspricht dies einer Ersparnis von bis zu 48 Prozent.

Flatrate-Wechsel jederzeit möglich
Die Fair Flats können ab sofort einfach über den Admin-Bereich der STARFACE Anlage gebucht werden. Sie gelten jeweils für einen vollen Kalendermonat und können mit 30 Tagen zum Monatsende gekündigt werden. Ein Wechsel in eine andere Flatrate ist jederzeit zum nächsten Monatsersten möglich. Wird das Minutenkontingent während der monatlichen Laufzeit aufgebraucht, telefonieren die Anwender zum standardmäßig hinterlegten Call-by-Call-Tarif von STARFACE Connect – 0,9 bzw. 9,9 Cent / Minute (netto) – weiter.

Mehr über STARFACE und STARFACE Connect erfahren Leser unter www.starface.de

Hintergrund: STARFACE Connect
STARFACE Connect ist der integrierte SIP-Trunk der STARFACE Telefonanlage. Der vorkonfigurierte IP-Anschluss kann mit wenigen Klicks aktiviert werden. Er verbindet die Anlage über die vorhandene Internetverbindung mit dem öffentlichen Telefonnetz und ermöglicht Festnetztelefonie in hoher Sprachqualität zu attraktiven Konditionen. Kunden erhalten damit Zugriff auf bis zu 60 Sprachkanäle für parallele Gespräche. Die Aktivierung des Trunks ist ebenfalls kostenfrei, die bisherige Rufnummer wird beibehalten.

STARFACE Kunden können zwischen drei Betriebsarten wählen: Im Modus „Outbound only“ kommt STARFACE Connect ausschließlich bei abgehenden Gesprächen zum Einsatz. Eingehende Anrufe werden über den Altanschluss zugestellt. Im Modus „Line Extension“ dient STARFACE Connect als Überlauf für Lastspitzen oder als Fall-Back-Leitung, falls die Hauptleitung ausfällt. Im Modus „Full Service“ werden ein- und ausgehende Anrufe über STARFACE Connect vermittelt. Der vorhandene Altanschluss kann abgekündigt oder erhalten werden.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

STARFACE Connect: Der SIP-Trunk in der Telefonanlage

Karlsruhe, 31. Mai 2016. Ab sofort ist für STARFACE Telefonanlagen der integrierte SIP-Trunk STARFACE Connect erhältlich. Der auf den UCC-Plattformen ab Release 6.2 vorkonfigurierte SIP-Trunk kann mit wenigen Klicks aktiviert werden. Er verbindet die Anlage über den vorhandenen Internetanschluss mit dem öffentlichen Telefonnetz und ermöglicht Festnetztelefonie in hoher Sprachqualität zu attraktiven Konditionen.

„STARFACE Connect ist aus unserer Sicht eine sehr naheliegende Erweiterung unseres Lösungsangebotes“, erklärt STARFACE Geschäftsführer Florian Buzin. „Schließlich kennen wir unsere Anlagen besser als jeder externe Provider und haben uns deshalb relativ leicht getan, den SIP-Trunk nahtlos zu integrieren und eine optimale Servicequalität sicherzustellen. Für unsere Kunden wird der Einstieg in die VoIP-Welt damit so einfach wie nie. Sie schließen die Anlage an, bestätigen das Connect-Profil – und können zu sehr attraktiven Konditionen unter ihrer bisherigen Rufnummer lostelefonieren.“

Neben hoher Sprachqualität und einfacher Integration bietet STARFACE Connect für Business-Kunden eine Reihe weiterer Vorzüge:

– Sekundenschnelles Zu- oder Abschalten: Administratoren können den integrierten Trunk jederzeit mit wenigen Mausklicks aktivieren – und auch wieder deaktivieren, wenn sie zu ihrem bestehenden Provider zurückwechseln möchten. Der Test beziehungsweise der Umstieg sind also vollkommen risikolos.

– Transparentes Call-by-Call-Modell: Bei STARFACE Connect gibt es keine Mindestnutzung und keinen Leitungszwang. Der Trunk wird einfach als zusätzlicher Anschluss angelegt. Die Kunden erhalten anschließend bedarfsgerecht Zugriff auf bis zu 60 Sprachkanäle für parallele Gespräche, bezahlen aber nur tatsächlich geführte Telefonate. Die Aktivierung des Trunks ist ebenfalls kostenfrei.

– Attraktive STARFACE Connect-Tarife: Aktuell (Stand: Mai 2016) fallen bei Gesprächen ins deutsche Festnetz 0,9 Cent pro Minute (zzgl. MwSt.) an. Internationale Gespräche in viele Länder, darunter Frankreich, Österreich, Schweiz, Niederlande, Australien und die USA, liegen bei gerade einmal 1,9 Cent pro Minute (zzgl. MwSt.). Gespräche in deutsche Mobilfunknetze schlagen mit 9,9 Cent pro Minute (zzgl. MwSt.) zu Buche.

– Sicherheit made in Germany: STARFACE Connect verschlüsselt die gesamte Kommunikation in dem von STARFACE verantworteten Bereich zuverlässig über TLS und SRTP. Kunden, deren Endgeräte die entsprechenden Standards unterstützen, können die Verschlüsselung ohne zusätzliche Kosten aktivieren. Und: Alle für die Kommunikation verwendeten Server stehen in Deutschland und unterliegen den strengen deutschen Datenschutzrichtlinien.

– Beibehaltung der bisherigen Rufnummer: Sobald STARFACE Connect aktiviert wird, können die Anwender unter Beibehaltung ihrer bisherigen Rufnummer in das Festnetz und alle Mobilfunknetze telefonieren. Ihren Gesprächspartnern wird durchgehend die vertraute Rufnummer übermittelt und angezeigt.

Drei flexible Nutzungsarten
STARFACE Kunden können bei Connect je nach Anforderung und Einsatzszenario zwischen drei Betriebsarten wählen: Im Modus „Outbound only“ kommt STARFACE Connect ausschließlich bei abgehenden Gesprächen zum Einsatz. Eingehende Anrufe werden über den Altanschluss zugestellt. Im Modus „Line Extension“ dient STARFACE Connect als Überlauf für Lastspitzen, wenn am vorhandenen Festnetzanschluss nicht genügend Sprachkanäle bereitstehen. Im Modus „Full Service“ werden ein- und ausgehende Anrufe über STARFACE Connect vermittelt. Der vorhandene Altanschluss kann abgekündigt oder erhalten werden.

Bis zu 1.000 Freiminuten für Neueinsteiger
Kunden, die STARFACE Connect testen möchten, können den Anschluss einfach und schnell im Administrator-Bereich der STARFACE-Oberfläche aktivieren oder von ihrem STARFACE-Partner einrichten lassen. Die Anmeldung lohnt sich: Allen Kunden wird für die ersten 30 Tage nach der Anmeldung ein Startguthaben von 500 Freiminuten ins deutsche Festnetz und alle deutschen Mobilfunknetze gutgeschrieben. Wer dazu auch gleich ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt, erhält weitere 500 Freiminuten zusätzlich.

Mehr über STARFACE und STARFACE Connect erfahren interessierte Leser unter www.starface.de

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

STARFACE 6.2 jetzt verfügbar – mit integriertem SIP-Trunk, enger Microsoft Office-Anbindung und neuen UCC-Features

Karlsruhe, 21. April 2016. Das neue Release STARFACE 6.2 ist ab sofort verfügbar. In der aktuellen Version wurde die hybride UCC-Plattform um den integrierten SIP-Trunk STARFACE Connect erweitert. Unternehmen können ihre Telefonanlage damit ab sofort ohne externen Providervertrag via SIP an das Internet anschließen und sofort lostelefonieren. Darüber hinaus profitieren Kunden mit dem Update von einer engeren Microsoft Office-Integration, neuen UCC-Features für Windows und Mac sowie vielen kleinen, funktionalen Verbesserungen, die die Administration der TK-Anlage nachhaltig erleichtern.

„Die Migration auf IP-basierte Telefonie bereitet vielen Unternehmen immer noch Kopfzerbrechen – nicht nur im Hinblick auf die erforderliche neue Anlagentechnik, sondern auch bei der Anbindung an das öffentliche Netz“, erklärt Benedikt Kantus, Produktmanager bei STARFACE. „Mit STARFACE 6.2 wird der Umstieg dank des integrierten SIP-Trunks ganz einfach. Die Kunden bekommen damit eine leistungsfähige Komplettlösung, mit der sie ohne großen Konfigurationsaufwand sofort über SIP lostelefonieren können – und die ihnen obendrein eine breite Palette zeitgemäßer UCC-Features zur Verfügung stellt.“

Die wichtigsten Neuerungen in STARFACE 6.2 im Überblick:

Eingebauter SIP-Trunk
Der integrierte SIP-Trunk STARFACE Connect ermöglicht es Kunden, ihre STARFACE Anlage einfach und schnell an das öffentliche SIP-Netz anzubinden. Während der bis Ende April laufenden Testphase können die Unternehmen STARFACE Connect kostenlos ausprobieren und darüber ins deutsche Fest- und Mobilnetz telefonieren. Die Aktivierung erfolgt dann ganz einfach über die STARFACE-GUI.

Neue Komfortfunktionen für Microsoft Office
Im Rahmen des Updates wurde auch die Integration in Microsoft Office nachhaltig verbessert: Anwender haben ab sofort die Möglichkeit, in Office-Dokumenten und Outlook-E-Mails per Mausklick Chats, Telefonate und E-Mails zu initiieren. Ein übersichtliches, farbcodiertes Presence Management informiert in Office auf einen Blick darüber, welche Kollegen aktuell anwesend und greifbar sind.

UCC Client für Windows jetzt mit erweiterten Chat-Funktionen
Der STARFACE UCC Client für Windows wurde in Release 6.2 ebenfalls überarbeitet und um neue Funktionen erweitert. Die Kommunikations-Schaltzentrale auf dem Desktop erweitert die Chat-Funktionen um konfigurierbare Chat-Popups und speicherbare Präsenzstatus. Ebenfalls neu ist die Option zum Gruppen-Chat, der jederzeit komfortabel über ein Gruppen-BLF oder aus einer internen Konferenz heraus gestartet werden kann.

UCC Client für Mac mit Chat
Der STARFACE UCC Client für Mac unterstützt ab sofort ein leistungsfähiges, integriertes Instant Messaging. Der native Chat erlaubt es Anwendern, ohne zusätzliche Software direkt im Client-Fenster miteinander zu kommunizieren – auch zwischen Mac- und Windows-Benutzern. Gestartet wird die Konversation, indem der Anwender auf die Namen seines gewünschten Gesprächspartners rechtsklickt oder den Kontakt ins Chat-Fenster zieht.

Design-Update für System-Mails
Wichtige optische Neuerung: Das STARFACE-Team hat Release 6.2 zum Anlass genommen, um Text und Layout der System-E-Mails grundlegend zu überarbeiten. Die neuen Nachrichten präsentieren sich übersichtlicher und besser verständlich – und liefern den Anwendern alle relevanten Informationen auf einen Blick. Für zusätzliche Usability verlinken die E-Mails direkt auf nützliche weiterführende Dokumente wie Benutzerhandbücher oder Webseiten.

Deutlich komfortablere Administration
Für eine effizientere Verwaltung wurde die Management-Oberfläche mit Release 6.2 um eine Reihe neuer Funktionalitäten erweitert. So lassen sich aufgelaufene Systemmeldungen löschen und fehlgeschlagene System-E-Mails mit einem Klick erneut senden. Für neue Funktionen in der Endgeräte-Landschaft wurden überdies Firmware-Updates diverser Endgeräte-Modelle von Gigaset, Panasonic, snom und Yealink in die Systemsoftware integriert bzw. aktualisiert.

Das neue Release STARFACE 6.2 steht für Kunden mit Updatevertrag ab sofort kostenfrei zum Download bereit. Weitere Informationen zu STARFACE und den Produkten finden Interessierte unter http://www.starface.de

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de