Tag Archives: startup

Pressemitteilungen

tanouvi: die neue und faire Suchmaschine

Eine faire und sichere Suchmaschine hat der Start-up-Unternehmer Marcus Zink aus Wittenberg ins Netz gestellt mit der karitativ orientierten Suchmaschine tanouvi.de.

So zeigt tanouvi zwar die Suchergebnisse von Bing, verkauft jedoch – wie gängige Suchmaschinen – keineswegs die über die Suche erhaltenen Daten der Nutzer zu Marketing- und Profitzwecken, sondern generiert lediglich Werbeeinnahmen über Anzeigenschaltungen, deren Gewinne die Kinderarmut in Deutschland lindern sollen.

‚Teilen‘ ist das Zauberwort

Durch das Teilen als Credo findet eine soziale Umverteilung statt und es dürfen sich bedürftige Kinder am Gewinn der innovativen Suchmaschine erfreuen. Denn ganz im Sinne des Fisches als Symbol der Eucharistie sieht Herr Marcus Zink seinen Auftrag darin, eine Umverteilung auch in der Internetsuche anzustreben und die Daten der Nutzer zu schützen, statt diese in Profitabsicht zu verkaufen.

Reformation der Internetsuche

Exakt 500 Jahre nach Luthers religiöser Reformation strebt Marcus Zink mit diesem Suchmaschinen-Projekt eine Revolution der Internetsuche an: „Es ist an der Zeit, dass die großen Suchmaschinen nicht durch „Ablasshandel“ manipulierbar werden und die Gewinne gerecht an die ärmsten und benachteiligten Mitglieder der Gesellschaft
verteilt werden: an die Kinder, die an der Armutsgrenze leben.“
Denn Google und andere Suchmaschinen arbeiten zwar augenscheinlich für den Nutzer umsonst, aber dennoch „bezahlen“ die Nutzer mit ihren Daten, die von Google & co. verkauft werden zu Marketingzwecken.

tanouvi achtet die Privatsphäre: durch Transparenz

Die innovative Suchmaschine tanou.de verzichtet auf derartig verfolgende Maßnahmen, arbeitet völlig transparent und finanziert sich lediglich durch gelegentliche Werbebanner. Die Erlöse aus diesen Werbebannern gehen – nach Abzug der eigenen Kosten – an Projekte, die Kinderarmut in Deutschland bekämpfen, denn Kinder stellen nach Meinung von Herrn Marcus Zink die Zukunft dar und sollten eine optimistische Perspektive vermittelt bekommen und nicht an Armut und Leid darben.

So legt Herr Zink seine Geschäftsberichte für jedermann klar ersichtlich auf seiner Webseite mit 100% Transparenz dar und arbeitet „mit offenen Karten“. Bei den anderen Suchmaschinen stimmt man automatisch einer Nutzung (oder auch dem Missbrauch) seiner Daten zu, denn die Suchmaschine nutzt nicht nur die „Suchdaten“, die man eingibt, sondern verwertet alle Daten, die „anhängig“ sind – und das kann sich auch auf sämtliche Facebook-Daten, gespeicherte Passwörter, seinen Suchverlauf, seine präferierten Webseiten und
ähnliche Daten beziehen.

tanouvi ist ein neues StartUp aus der Lutherstadt Wittenberg. Aus den Gewinnen der Suchmaschine werden Projekte unterstützt um Kindern zu helfen und Kinderarmut zu bekämpfen. Seit dem 1. Oktober 2019 ist tanouvi.org online.

Kontakt
tanouvi.org
Marcus Zink
Karl-Liebknecht-Platz 22
06886 Lutherstadt Wittenberg
03491796336
info@tanouvi.com
http://tanouvi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Elektromobilität: eROCKIT meets India

Der Fahrzeug- und Technologieanbieter eROCKIT Systems empfing die ranghöchste Vertreterin Indiens in Deutschland im brandenburgischen Hennigsdorf bei Berlin. I.E. Mukta Dutta Tomar, Botschafterin der Republik Indien, besuchte die Entwicklungs- und Produktionsstätte des Unternehmens um sich über alternative Mobilitätslösungen auszutauschen.

Bei einer Präsentation des innovativen, pedalbetriebenen Elektromotorrades eROCKIT machte sich die Botschafterin ein Bild des einzigartigen Fahrzeugkonzepts. Mukta Dutta Tomar: „Mich begeistert die einfache Bedienung des eROCKIT. Zweiräder spielen in Indien eine sehr große Rolle im täglichen Leben.“

In einem Gespräch erörterten Mukta Dutta Tomar und ihre Mitarbeiter mit Andreas Zurwehme (CEO eROCKIT Systems GmbH), Richard Gaul und Prof. Dr. Jo Groebel (Advisory Board eROCKIT Systems GmbH) die Herausforderungen und Lösungsansätze der Mobilitätswende sowie die Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Indien, eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt, will den Klimaschutz deutlich intensivieren. Um die Ziele der CO2-Reduktion zu erreichen, hat die indische Regierung umfangreiche Maßnahmen und Förderprogramme aufgelegt. Elektromobilität ist auch dort ein großes Thema. Verbrennungsmotoren sollen zunehmend durch alternative Antriebsformen ersetzt werden.

Andreas Zurwehme: „Mich beeindruckt das außergewöhnliche Engagement und die Vorwärtsstrategie der Botschafterin, sich für den Klimaschutz und das Wohl von über einer Milliarde Menschen einzusetzen. Daher freue ich mich besonders über die Unterstützung der Botschafterin bei unseren Gesprächen mit indischen Partnern.“

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems GmbH. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über das Förderprogramm „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die eROCKIT Systems GmbH ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Kontakt
eROCKIT Systems GmbH
Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
03302/2309-125
presse@erockit.de
https://www.erockit.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Wir wurden regelrecht überrannt“

Vorteilsnetzwerk für Unternehmen gestartet. Bereits über 200 Mitglieder.

Meerbusch, 11.10.2019

Am 18. Juni diesen Jahres startete das Projekt mycou.de und bietet Firmen und Selbstständigen ein geschlossenes B2B-Netzwerk mit vielen Vorteilen.

Das B2B-Netzwerk mycou.de setzt ein sehr einfaches aber effizientes Konzept ein, damit Unternehmen ohne große Vorarbeit und Recherche gegenseitig von den Vorteilen untereinander profitieren können.

mycou.de ist branchenübergreifend aktiv und erleichtert seinen Mitgliedern auf Anhieb eine gute Übersicht über die angebotenen Vorteile/Rabatte/Gutscheine von der Beratung über Bürobedarf bis hin zu Versicherungen und Werbeagenturen zu finden.

„Die klare Unterscheidung zu den bisherigen B2B Plattformen liegt darin, dass unser Portal zum einen geschlossen ist und mit den Kampagnen der Partner lebt und kein Adressfriedhof bleibt und einfach und intuitiv zu bedienen ist. Von der Registrierung bis zum Produkt einstellen sollten es keine 5 Minuten dauern, das war unser Ziel.“ sagt Marcin Wrobel, CTO des Portals.

Das Prinzip ist ganz einfach: Unternehmen registrieren sich und legen eine Profilseite an und versehen Ihre Produkte oder Dienstleistungen mit Vorteilen. Darüberhinaus besteht für Unternehmen die Möglichkeit Ansprechpartner, Logos und Bilder hochzuladen. Durch die Verlinkung zur eigenen Unternehmensseite können beispielsweise interessierte Käufer direkt mit den Unternehmen oder deren Shops in Kontakt treten.

„Uns ist es sehr wichtig, dass alle B2B Unternehmen die gleichen Voraussetzungen haben und wir unsere Unabhängigkeit behalten. Daher entscheiden die Mitglieder selber, ob und welche B2B Vorteile und Rabatte gebotenen werden. mycou.de erhält keine Provision oder Kickbacks bei dem Zustandekommen eines Geschäfts“ sagt Dadas Bayram (Mitgründer).

Mycou.de ist vor 3 Monaten gestartet und freut sich bereits über eine hohe Anzahl von Vorteilen in den unterschiedlichsten Branchen. „Das wir auf den richtigen Weg sind, zeigt die bereits hohe Zahl an Mitgliedern. Wir wurden regelrecht überrannt“ sagt Dadas Bayram. Bereits über 200 Mitglieder und etliche B2B Partner nutzen unsere Plattform und profitieren untereinander. Darunter sind neben kleineren Betrieben auch größere Mittelständler dabei.
Aktuell sind alle Mitgliedschaften um 50% reduziert. „Wer jetzt sparen will, kann hier schon anfangen“ führt Marcin Wrobel aus.

Über die mycou.de
mycou.de bietet eine unabhängige Plattform wo sowohl Firmen als auch Selbstständigen und Freelancern die Möglichkeit gegeben wird bei Partnern Waren und Dienstleistungen zu besonderen Konditionen zu erhalten.

Kontakt
mycou.de by HELLWACH Medien
Dadas Bayram
Von-Bodelschwingh-Straße 4
40667 Meerbusch
021325810752
bayram@mycou.de
http://www.mycou.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Der ideale Start

Für viele Start-ups bedeutet die erste Messeteilnahme ein Sprungbrett in den Markt.

Jungen innovativen Unternehmen bietet die NürnbergMesse ( https://www.nuernbergmesse.de/de) deutschlandweit das größte Angebot. Bereits über 1.200 Start-ups haben an den Fachmessen in Nürnberg teilgenommen. Für viele begann dort eine Erfolgsgeschichte.

„Es gab neue wichtige Kontakte, mit denen wir auch heute noch zusammenarbeiten“, beschreibt Gründer Ludwig Gerlinger rückblickend die erste Messeteilnahme mit seinem Unternehmen BABO Beverages. Das Jungunternehmen, das mit seinem blauen Bier bei der TV-Show „Höhle der Löwen“ Bekanntheit erlangte, startete nach den Teilnahmen an der BrauBeviale 2015 und 2016 durch.

Startrampe für „BABO Beverages“ war ein Gemeinschaftsstand für „junge innovative Unternehmen“. In diesem Messeprogramm fördert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) bundesweit jährlich Teilnahmen bei rund 60 Messen. Gefördert werden kleine Unternehmen mit Sitz in Deutschland, die jünger sind als zehn Jahre. Insgesamt bis zu drei Mal können sie an einem geförderten Gemeinschaftsstand der gleichen Veranstaltung teilnehmen.

Deutschlandweit größtes Angebot für Start-ups

Drei wertvolle Gelegenheiten, die ausgeschöpft werden – rund 80 Prozent beträgt die Wiederholungsquote der Start-ups. Eines von ihnen ist die IT-Seals GmbH. Nach der Messepremiere 2016 auf der it-sa ( https://www.it-sa.de/) in Nürnberg nahmen die IT-Experten auch an der it-sa 2017 und der it-sa 2018 in der Start-up-Area teil. „Gerade diese Messe bietet bestes Potenzial, um mit IT-Sicherheitsverantwortlichen aus aller Welt ins Gespräch zu kommen“, so Mitgründer David Kelms.

Den Markt kennenlernen und sich mit potenziellen Kunden austauschen – die NürnbergMesse bietet für „junge Innovative“ das größte Angebot in Deutschland. So finden 2019 12 der 63 vom BMWi geförderten Gemeinschaftsstände auf Fachmessen in Nürnberg statt, zum Beispiel auf der BrauBeviale (Getränketechnologie), POWTECH (Schüttguttechnologie) oder FachPack (Verpackung).

Gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis

Ein wichtiger Vorteil der Gemeinschaftsstände ist das gute Kosten-Nutzen-Verhältnis: Ohne großes Risiko können die Jungunternehmen erste Messeerfahrung sammeln. Denn hinsichtlich der Kosten unterscheidet sich die Teilnahme deutlich von einem selbst organisierten Messeauftritt. Außerdem profitieren die Gründenden vom Know-how der Start-up-Experten der NürnbergMesse, die sich um die Organisation kümmern. Bereits rund 1.200 Unternehmen haben seit 2007 am Förderprogramm oder an einer Start-up-Area in Nürnberg teilgenommen.

Wie Startups das Jahr 2020 am besten planen und welche Messeangebote es gibt, verrät der aktuelle Blogbeitrag der Wirtschaftsförderung Nürnberg ( www.wirtschaftsblog.nuernberg.de):
https://wirtschaftsblog.nuernberg.de/2019/08/07/der-ideale-start-mit-dem-messe-foerderprogramm/

Die Wirtschaftsförderung Nürnberg ist die erste Ansprechpartnerin für Investitionen, Unternehmen und Existenzgründungen. Hier wird Ihnen kompetente Beratung und tatkräftige Unterstützung bei Ihrem Projekt in Nürnberg geboten. Das Kompetenzfeld reicht von Standort-Expertise, Unterstützung bei Unternehmensansiedlungen, -erweiterungen und -gründungen, Förderung der Infrastruktur, Fachkräftesicherung und Fachkräftemarketing über Innovationsförderung bis zum City Management. Gemeinsam mit anderen Dienststellen der Stadtverwaltung verbessert die Wirtschaftsförderung kontinuierlich die Rahmenbedingungen am Wirtschaftsstandort Nürnberg.

Firmenkontakt
Wirtschaftsförderung Nürnberg
Wirtschaftsförderung Nürnberg
Theresienstraße 9
90403 Nürnberg
0911469518
cathrin.ferus@catcomm.de
http://www.wirtschaftsblog.nuernberg.de

Pressekontakt
Catcomm Kommunikation
Cathrin Ferus
Keßlerplatz 11
90489 Nürnberg
0911469518
cathrin.ferus@catcomm.de
http://www.catcomm.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Reifenwechsel: Winterreifen kostengünstig über die Logistik-Plattform Pamyra.de versenden

Nicht mehr lange, dann steht für viele Fahrzeugbesitzer wieder der Reifenwechsel an. In der Vergangenheit hat sich die Faustregel von Oktober bis Ostern etabliert, um von Sommerreifen auf Winterreifen zu wechseln. Innerhalb dieses Zeitraums ist die Wahrscheinlichkeit für frostige Temperaturen am höchsten. Im Internet gibt es zahlreiche Angebote von neuen oder gebrauchten Autoreifen, die dort gekauft werden können. Doch wie kommen die Reifen zum Auto? Auf der Online-Vergleichsplattform Pamyra.de haben Händler, aber auch Privatpersonen die Möglichkeit kostengünstig Winterreifen zu verschicken. Auf dieser können in Sekundenschnelle die besten Preise von zahlreichen Anbietern im Versandkostenrechner direkt verglichen und der Auftrag sofort gebucht werden.

Sicherheit auf den Straßen mit Winterreifen
Wenn die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden, wissen Autofahrer, die Umbereifung für den Winter steht an. Denn das Fahren mit Sommerreifen kann in der kalten Jahreszeit zu einer echten Gefahr werden. Bei winterlichen Temperaturen verhärtet sich die Gummimischung von Sommerreifen, weshalb die Bodenhaftung deutlich abnimmt. Dadurch kann sich der Bremsweg auf schneeglatter Fahrbahn sogar mehr als verdoppeln. Winterreifen dagegen bleiben selbst bei sehr niedrigen Temperaturen weich und verbessern zudem den Grip durch ihr Lamellen-Profil, welches auch auf Schnee und Eis gut greift.

Winterreifen benötigen das „Alpine“-Symbol
Beim Kauf von Winterreifen sollte aber nicht nur auf das Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet werden, sie müssen auch das „Alpine“-Symbol aufweisen. Seit dem 01. Januar 2018 ist das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte Pflicht für alle Besitzer von Winterreifen. Bislang wurden auch Reifen, die das M+S-Symbol tragen, als winterfest klassifiziert. Für diese gilt nun eine Übergangsfrist bis zum 30. September 2024. Während es in der Vergangenheit für die Bezeichnung M+S keine einheitlichen winterlichen Prüfkriterien gab, müssen Reifen für das „Alpine“-Symbol einheitliche Tests bestehen.

Ein weiteres auffälliges Merkmal zur Identifizierung von echten Winterreifen ist die Konstruktion der Lauffläche, denn Winterreifen sind von deutlich mehr Profilrillen durchzogen als Sommerreifen. Laut Gesetzgeber beträgt die Mindestprofiltiefe 1,6 Millimeter. Vor dem Aufziehen der Winterreifen sollte daher auch jedes Jahr die Profiltiefe erneut gemessen und die Räder ausgewuchtet werden. Alle sechs Jahre empfiehlt es sich neue Winterreifen zu kaufen. Auf der sicheren Seite ist, wer sich bereits jetzt Gedanken um die winterliche Bereifung macht und sich damit den Stress in der bevorstehenden kalten Jahreszeit erspart.

Schnell und unkompliziert: Autoreifen versenden über Pamyra.de
Autoreifen über klassische Paketdienstleister zu verschicken, ist je nach Größe und Gewicht nicht immer einfach. Jede Sendung, die über 35 Kilogramm wiegt und größer als 120 x 60 x 60 Zentimeter ist, wird in der Logistik als Sperrgut deklariert. Daher kann es sich lohnen, Sommer- oder Winterreifen über eine Spedition zu verschicken, welche für Beiladungen günstige Tarife anbietet. Über die Suchmaske auf Pamyra.de können Versender schnell und einfach die verfügbaren Kapazitäten der verschiedenen Speditionen sowie die Versandkosten der Fracht herausfinden. Dafür muss nur der Start- und Zielort sowie der Umfang des Transportgutes auf www.pamyra.de eingegeben werden. Dabei können Preise verglichen und direkt gebucht werden. Ein ganzer Satz Winterreifen kann beispielsweise von Berlin nach Hamburg ab 46,30 Euro verschickt werden.

Winterreifen verpacken: Paarweise oder einzeln
Winterreifen können einzeln oder als Fracht auf einer Palette verschickt werden. Letzteres kann je nach Anbieter sogar günstiger sein als die Räder separat verpackt zu verschicken. Damit der Versand von Winterreifen reibungslos verläuft, sollten diese sehr gut verpackt sein. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten je nach Umfang der Sendung. Beim klassischen Versand eines Vierer-Sets Autoreifen können diese ganz bequem in extra dafür vorgesehenen Reifenkartons verstaut werden. Ein Karton fasst dabei zwei Reifen. Empfindliche Materialien wie Felgen lassen sich mit Luftpolsterfolie oder Schaumstoff schützen. Füllmaterial verhindert, dass die Reifen während des Transports hin und her rutschen oder an der Kartonwand reiben.

Um Winterreifen ohne Felge zu versenden, wird ein rundes Stück Karton mit Eingriffen benötigt, auch möglich sind zwei quadratische Pappen oder ein langer Pappstreifen zum Umwickeln. Dabei werden die Reifen auf die Kartonage gelegt und die Pappe mit festem Paketband am Reifen und gegebenenfalls an dem anderen Stück Pappe befestigt. Eine weitere Möglichkeit wäre es, den Reifen mit Stretch- oder Wickelfolie zu umwickeln. Eine transportsichere Verpackung für die Winterreifen ist in jedem Fall unerlässlich und schützt vor Transportschäden.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. 91
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Online Gründer Challenge startet am 16. September 2019

15 Experten helfen in nur 15 Tagen erfolgreich in die Selbstständigkeit zu starten

Immer weniger Menschen gründen in Deutschland ein Unternehmen. Seit dem Jahr 2001 ist dieser Abwärtstrend unaufhaltbar und stark rückläufig. Häufige Gründe sind Angst vor der Bürokratie und vor dem scheitern. Genau hier setzt die erste kostenfreie Gründer Challenge an und hilft Menschen einfacher den Weg in die Selbstständigkeit zu finden. Oliver Korpilla bringt die Gründer Challenge aus Köln auf den Punkt „Wir wollen die Hemmschwelle senken. Wirklich jeder Experten-Tipp hilft das Risiko in die Selbstständigkeit zu senken.“ So ist die von Gewerbeanmeldung.com organisierte Gründer Challenge in Köln für Menschen die planen in die Selbstständigkeit zu starten wie auch für Gründer die Hilfe suchen in Ihren täglichen Aufgaben.

15 erfahrene Unternehmer klären in Einzel-Interviews wichtige Fragen die Gründer haben. Ab dem 16. September hat Oliver Korpilla täglich um 19 Uhr auf https://gewerbeanmeldung.com/sicher-starten/ ein Experten-Interview mit einem klaren Benefit: „Meine Forderung ist, dass wir Gründer vollumfänglich aufklären und Sie dort abholen wo Sie Hilfe benötigen.“

Laut einer KFW Studie gibt es rund 50% Planabbrecher die den Schritt in die eigene Selbstständigkeit nicht wagen durch Angst vor der Bürokratie und den neuen Aufgaben. Genau hier möchte die Gründer Challenge besonders aufklären.
Alle 15 Experten haben sich bereiterklärt Ihr wissen kostenlos zu teilen so das sich wirklich jeder die Teilnahme leisten kann.

Einfach sicher starten. Auch Gewerbeanmeldung.com setzt auf eine einfache Firmengründung ohne Behördenstress. Die Gründungsexperten bringen monatlich hunderte Menschen in die Selbstständigkeit. Mit dieser Gründer Challenge können sich Gründer vollumfänglich kostenlos informieren und auf eine zukünftige Selbstständigkeit einstimmen. Zudem werden spezielle Checklisten bereitgestellt, damit der Firmenstart noch einfacher wird.

Jetzt kostenloses Online Gründer Challenge Ticket sichern: https://gewerbeanmeldung.com/sicher-starten/

Über Gewerbeanmeldung.com

„Angst vor der Bürokratie“ ist eine der häufigsten Abbrüche bei einer Firmengründung.

Genau hier setzt die neue Dienstleistungs-Plattform Gewerbeanmeldung.com an, die Gründer und Behörden miteinander verbindet.
Gewerbeanmeldung.com erstellt für den Gründer alle wichtigen Behördenunterlagen wie das Gewerbeanmelde-Formular, den Finanzamt Fragebogen, eine IHK Gebührenberatung, beantragt auf Wunsch die Betriegsnummer und UST-ID. Da immer weniger Gründer einen Drucker haben, sendet Gewerbeanmeldung.com alle Dokumente ausgedruckt per Post zu.

Die Dienstleistung-Plattform Gewerbeanmeldung.com ist so einfach zu bedienen, das es endlich spaß macht eine Firma zu gründen.

Kontakt
Gewerbeanmeldung.com
Oliver Korpilla
Im Mediapark 5
50670 Köln
02202 10 85 21
partner@gewerbeanmeldung.com
https://gewerbeanmeldung.com/sicher-starten/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

medinout.com – Gesundheitsplattform für die ganze Welt

Information

medinout.com – als Gesundheitsplattform für die ganze Welt – beschließt strategische Kooperation mit TIMEPAY.de

Das bayerische Digital Health Startup baut seine disruptive Innovation weiter aus.

medinout gibt seine Technologie-Kooperation mit TIMEPAY.de bekannt, dem ersten TIMEPAY Video-Chat-Tool mit optionaler minutengenauer Online-direkt-Abrechnungsmöglichkeit.

Dies ist eine gute Nachricht für alle Patienten, Gesundheitsberufler und alle Teilnehmer des 1. und 2. Gesundheitsmarkts im deutschsprachigen Raum (D-A-CH).

Die zum Patent angemeldete TIMEPAY Technologie wird in der medinout Beta-Version per Link und in der Finalversion als Modul im Mitgliederbereich integriert. Erstmals bietet der TIMEPAY Video-Chat auf einer Online Gesundheitsplattform Patienten, Gesundheitsinteressierten, Ärzten, Therapeuten und allen anderen Gesundheitsfachberufen die Möglichkeit, sich direkt mit angemeldeten therapeutischen Experten aller Fachrichtungen auszutauschen, zu beraten und Erfahrungen zu teilen. Auf diese Weise ist nicht nur der telemedizinische Dialog möglich, sondern auch eine rechtssichere Direkt-Abrechnung der erbrachten Leistung.

Damit untermauert medinout.com sein Ziel, führend zu sein in der „disruptiven Innovation“ der digitalen Gesundheitsinformation im deutschsprachigen Raum und in der Folge weltweit.

Diese Kooperation ist gleichzeitig Teil der unternehmerischen Strategie, eine internationale Weltgesundheitsplattform zu realisieren, mit der medinout.com dann allen Menschen kosten- und barrierefreie Informationen zur Gesunderhaltung (Prävention), effektiven Diagnostik und bewährtes Therapiewissen zugänglich macht.
Medizinische Erkenntnisse, effiziente Diagnostik und Leitlinienwissen aller ärztlichen und therapeutischen Fachrichtungen, Fachartikel, anonymisierte Realfälle, erfolgreiche Therapiestrategien und Standorte von Therapie-Experten werden dabei erstmals auf einer Plattform zusammengeführt, um so Patienten, Gesundheitsinteressierte und alle Heilberufler bei der individuellen gesundheitlichen Prävention und therapeutischen Lösungsfindung zu unterstützen.

„TIMEPAY hat sich als rechtssichere, Telemedizin-geeignete Video-Chat-Lösung äußerst gut entwickelt und bietet bereits heute als einziger Anbieter eine direkte Abrechnungsmöglichkeit mit optional einstellbarem Minutentarif oder Festpreis während eines laufenden Gesprächs an (Minutendynamik). Jedes Gespräch kann auf Wunsch zu jedem Zeitpunkt während des Chats minutengenau individuell bepreist und rechtssicher (Fernabsatzgesetz) abgewickelt und abgerechnet werden. Diese Option hebt TIMEPAY deutlich von anderen Video-Chat-Technologien ab. Mit medinout.com haben wir den idealen Partner gefunden, die Markteinführung von TIMEPAY.de fortzuschreiben und dabei zu helfen, die Realisierung der Weltgesundheitsplattform weiter voranzutreiben“, sagt Michael Basler, Geschäftsführer der TIMEPAY GmbH.

„Der Gesundheitsmarkt muss lernen, dass althergebrachten Werte mit digitaler Medizin und neuen Technologien kombiniert werden können und dabei eine neue Chance entsteht, dass Patienten wieder an erster Stelle stehen“, so Wolfgang F. Mosebach, Founder & CEO der medinout GmbH & Co. KG und selbst Praxisinhaber mit über 20 Jahren Behandlungserfahrung.
„Mit der innovationsstarken TIMEPAY Technologie, der wohl Nummer 1 unter den minutendynamischen Video-Chat Anbietern in Deutschland, bauen wir unsere Kompetenz auf dem Gebiet der Digital Health weiter aus. Mit unserem Ziel einer Weltgesundheitsplattform wollen wir das Leben aller Menschen nachhaltig verbessern und dazu beitragen, das Gesundheitswesen für alle Beteiligten weniger frustrierend zu gestalten“, so Mosebach.

„Wir sind begeistert von dem TIMEPAY Video-Chat und seiner großartigen Funktion, Onlinegespräche direkt zwischen den Gesprächspartnern rechtssicher abrechnen zu können, ohne Drittanbieter in die Rechnungsstellung einbinden zu müssen“, sagt Gisela Knapp,
Co-Founderin & COO der medinout GmbH & Co. KG.

Als eHealth-Pionier und mit dem erklärten Ziel von medinout.com, Ärzte und Therapeuten als Akteure und Erfahrungsträger im Gesundheitsmarkt gleichzustellen und deren Erkenntnisse und Erfahrungen an einem gemeinsamen Ort laienverständlich zugänglich zu machen, hob sich das bayerische eHealth Startup bereits bei ihrem offiziellen Onlinestart ihrer Betaversion 2016 ( Presse: SZ-medinout-2016) deutlich von anderen Mitbewerbern im Web ab.

Als medinout.com dann im Januar 2019 als erste Online-Gesundheitsplattform sogar „Chatbot-Avatare“ als innovative Content-Variante in Betrieb nahm, verschaffte sich das Digital Health Startup einen weiteren, technologischen Vorsprung und ist damit heute das wohl bahnbrechendste digitale Gesundheitsangebot im deutschsprachigen Raum schlechthin.

„Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit und darauf, die verantwortungsvolle Aufgabe, eine Weltgesundheitsplattform zu realisieren, gemeinsam weiter voranzutreiben“, so Mosebach.

Die medinout GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in München.

Die medinout GmbH & Co. KG ist ein eHealth-Unternehmen der ruhepol health organization GmbH – Deutschlands erstem unabhängigen Think Tank für bürgerorientierte Innovation im globalen Gesundheitswesen, gegr. 2011.
Gründer und geschäftsführender Gesellschafter ist der deutsche Entrepreneur und eHealth-Pionier Wolfgang F. Mosebach und seine Co-Founderin Gisela Knapp.

Kontakt
medinout GmbH & Co. KG
Wolfgang F. Mosebach / c/o Dr. Heiner Emrich
Wilhelm-Weitling-Str. 12
81377 München
0049 (0) 172 7908314
mosebach@medinout.com
http://medinout.com

Bildquelle: @TIMEPAY

Pressemitteilungen

Vom Andalusier bis zum Zweibruecker – Startup startet Online-Pferdeportal

All Your Horses ist das neue Onlineportal für die gesamte Pferdewelt. Die Nutzer können ab sofort sowohl Pferde und Fohlen als auch Reitbeteiligungen, Kleinanzeigen, Dienstleistungen und Deckhengste inserieren, suchen und finden. Die Gründerin ist eine 24-jährige Dressurreiterin.

Schätzungsweise etwas mehr als eine Millionen Pferde und Ponys gibt es in Deutschland. Wenn es nach Janet Egbers geht, werden einige davon zukünftig über ihr neues Pferdeportal gehandelt. All Your Horses bietet eine Plattform für Angebote und Gesuche rund um den Pferdemarkt – vom Pferd und Fohlen über Reitbeteiligungen, Dienstleistungen und Deckhengste bis zur Kleinanzeige. Auch ein Blog mit informativen Beiträgen rund ums Pferd sind Teil des Portals.

All Your Horses ist seit Mitte August unter www.AllYourHorses.de verfügbar. Während der rund sechsmonatigen Testphase wird das eigentlich kostenpflichtige Professional-Abo kostenfrei angeboten. So können interessierte Nutzer bis zum 31.01.2020 unbegrenzt viele Inserate erstellen, diese Inserate kostenfrei hervorheben, die Gesuche anderer Nutzer einsehen und viele weitere Funktionen nutzen, um sich einen umfangreichen Eindruck vom Portal zu machen. Auch danach überzeugt All Your Horses, u. a. durch faire Preise, die deutlich unter denen der Marktführer liegen werden. Ein übersichtliches Design und die einfache Bedienung runden das Angebot ab. Zur Zielgruppe gehören neben Turnier- und Freizeitreitern auch Händler, Gestüte und Auktionen – vorerst im deutschsprachigen Raum. Anfang 2020 wird All Your Horses auch international verfügbar und in mehreren Sprachen nutzbar sein.

Gegründet wurde die All your horses GmbH im November 2018 durch die 24-jährige Janet Egbers. Die Dressurreiterin und Pferdewirtin stammt aus Haftenkamp und entdeckte die Pferdwelt bereits in jungen Jahren auf dem elterlichen Pferdehof. Dort absolvierte sie auch ihre Ausbildung als Pferdewirtin. Ihre reiterliche Karriere reicht bis zur Leistungsklasse Grand Prix, wo sie mit ihrem Pferd Daniel Craig einige Erfolge verzeichnen konnte. Mittlerweile studiert sie Sales Management. In All Your Horses bündelt sie nun ihr langjähriges Wissen rund ums Pferd sowie ihre betriebswirtschaftliche Ausbildung. Unterstützt wird die Grafschafterin dabei von der 7P.konzepte GmbH, dessen Geschäftsführer Daniel Timmermann ebenfalls aus der Grafschaft stammt und sein Unternehmen hier gründete. Die Marketing- und IT-Agentur entwickelte ein eigenes Onlineportal-System und verantwortet nun auch die Vermarktung von All Your Horses.

Pferde finden, kaufen und verkaufen – ganz einfach über AllYourHorses.de.

Firmenkontakt
7P.konzepte GmbH
Daniel Timmermann
Rheinische Straße 171
44147 Dortmund
+49 (0) 231 99956127
dt@7pkonzepte.de
http://www.7pkonzepte.de

Pressekontakt
All your horses GmbH
Janet Egbers
Vechteweg 14
49843 Haftenkamp
+ 49 (0) 1522 2796738
info@allyourhorses.de
http://www.AllYourHorses.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Logistik-Plattform Pamyra.de öffnet sich mit Partnern für den Schweizer Markt

Auf Pamyra.de werden ab sofort verschiedene Tagespreise für Transporte in oder aus der Schweiz angeboten.

Seit kurzem können Versender über www.pamyra.de Logistikdienstleistungen in den meisten EU-Staaten vergleichen und buchen. Nun weitet die Plattform für Transporte ihr Angebot für die Schweiz aus. Versender können ab sofort sperrige Güter online von Deutschland aus in das Nachbarland und zurück verschicken. Mit an Board sind die Logistikpartner Acito Logistics, die Fritz Gruppe und Bächle Logistics sowie die Expressdienstleister Kurierdienst Radovanovic und der DWK Kurierdienst.

„Die Schweiz gilt als Exportnation und daher freuen wir uns, nun auch Tarife von Speditionen mit Anbindungen ins Nachbarland und retour anzubieten“, erklärt Pamyra.de Gründer Felix Wiegand.“ Ob Unternehmen oder Privatperson, bei uns kann jeder sofort, kostenlos und übersichtlich Transportangebote vergleichen und einen Versand in Auftrag geben.“

Die unterschiedlichen Angebote der einzelnen Speditionen auf Pamyra.de sind für private und gewerbliche Kunden nutzbar. Versendet werden können neben regulären Waren, auch Gefahrengüter, Waschmaschinen oder Lebensmittel. Die Kosten für Stückguttransporte, Teil- oder Komplettladungen können jederzeit online berechnet werden.

„Wir nutzen Pamyra.de seit neun Monaten als digitalen Vertriebskanal für bundesweite Transporte. Als grenznah ansässiger Spedition- und Logistikdienstleister sowie Spezialist für Transporte in und aus der Schweiz freuen wir uns unser Angebot auszubauen und freie Kapazitäten auf Pamyra.de anzubieten,“ erklärt Patric Galley, Geschäftsführer von Acito Logistics GmbH.

Angesiedelt in Mitteleuropa zählt die Schweiz zu den wirtschaftlich stabilsten Regionen der Welt. Für Deutschland gilt sie zudem als starker Handelspartner, unter anderem durch den günstigen und schnellen Transportweg, der stabilen Wirtschaft und den kulturellen Gegebenheiten. Die wichtigsten deutschen Exportgüter in die Schweiz sind laut dem bayerischen Außenwirtschaftsportal Güter wie pharmazeutische Erzeugnisse, Maschinen und Kraftfahrzeuge. Bei der Einfuhr von Waren aus einem Drittland in die Schweiz ist eine Zollgebühr zu entrichten. Die Höhe des Drittlandszoll ist davon abhängig, welche Warennummer einem Produkt zugeordnet wird.

Auf Pamyra.de werden aktuell verschiedene Tagespreise für Transporte in oder aus der Schweiz angeboten. Die Tarife hängen von der jeweiligen Laderaumkapazität sowie der zu versendenden Ware ab. Ob Stückguttransport, Expresslieferung oder Güterversand als Teil- oder Komplettladung, auf der Online-Plattform können Preise, Leistungen und Bewertungen mit einem Klick verglichen und das beste Angebot gefunden werden. Die dort angegebenen Preise beinhalten jedoch nicht die Kosten für die Zollabfertigung.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. 91
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

eROCKIT Systems: Startup des Monats und Beteiligung durch MBG

eMobility-Startup aus Brandenburg sorgt für Aufsehen

Startbase, die zentrale Plattform für deutsche Startups der Gruppe Börse Stuttgart und dem Bundesverband Deutscher Startups, hat eROCKIT Systems zum „Startup Of The Month“ im Monat August 2019 ernannt. Im brandenburgischen Hennigsdorf bei Berlin entwickelt und produziert eROCKIT das gleichnamige, pedalgesteuerte, innovative Elektromotorrad, das sich simpel und intuitiv wie ein Fahrrad bedienen lässt, dabei jedoch die Kraft und Beschleunigung eines Motorrades mit einem magischen Fahrgefühl entfaltet. Das serienreife 2019er-Modell wurde im Juni der Öffentlichkeit vorgestellt. Bereits in Q1/2019 hatte sich die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg (MBG) an dem eMobility-Unternehmen beteiligt.

Andreas Zurwehme, CEO der eROCKIT Systems GmbH: „Die nationalen und internationalen Märkte fordern Elektromobilitätskonzepte, um den C02-Ausstoß weltweit zu verringern. Das Timing für eine Expansion mit unserem Fahrzeug und unserer Technologie in internationale Märkte ist perfekt. Wir befinden uns derzeit in der Finanzierungsrunde Serie A in Höhe von 2,5 Mio. Euro, um zügig die zweiradstarken Länder innerhalb Europas bedienen zu können.“

eROCKIT als Startup des Monats bei Venturezphere/Startbase: https://www.venturezphere.com/de/startup-of-the-month/portraits/erockit/

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems GmbH. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über die Förderprogramme „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) sowie „Gründung innovativ“ im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF). Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Ziel der Förderprogramme ist u.a. die Stärkung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen im Land Brandenburg, wie z.B. von e-Mobility-Startups. Die Projekte tragen den Titel „Entwicklung einer neuen Batterie nebst Software“ sowie „Vorproduktionsaufbau und Erstellung Fahrzeuggerüst“.

Kontakt
eROCKIT Systems GmbH
Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
03302/2309-125
presse@erockit.de
https://www.erockit.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.