Tag Archives: Stauraum

Pressemitteilungen

Tipps für Bauherren: Durch Stauraum den Platz im Haus optimal ausnutzen

https://www.gfg24.de

Für viele Bauherren ist der Umzug ins Eigenheim gleichbedeutend mit mehr Platz und Stauraum. Bei durchdachter Hausbauplanung hat das neue Haus mehr oder größere Räume und zusätzlich vielleicht auch einen Keller, einen Abstellraum oder einen Dachboden.

Damit der verfügbare Platz jedoch so gut wie möglich genutzt werden kann, ist es wichtig, alle Möglichkeiten bereits bei der Bauplanung zu berücksichtigen. Das Hamburger Bauunternehmen GfG zählt zu den Experten im Bereich Massivhausbau und entwirft für seine Kunden freigeplante Architektenhäuser. Bei dieser Planungsvariante stehen den Bauherren nahezu alle Möglichkeiten offen und unter Berücksichtigung der persönlichen Wünsche können die Stauräume optimiert werden.

Mit den Jahren ist beispielsweise der Trend zur Abstell- oder Vorratskammer wieder gewachsen. Hausbewohner haben die Annehmlichkeiten zu schätzen gelernt, die ihnen dieser kleine Raum bietet. Ausgestattet mit einer Regal- oder Schrankkonstruktion können dort Lebensmittel bevorratet oder Putzmittel und Staubsauger untergebracht werden.

Für alle Bauherren, die eine Möglichkeit haben, den Dachboden oder einen Spitzboden als Stauraum zu nutzen, sollten diese Chance ergreifen. Unter dem Dach lassen sich sehr gut Dinge lagern, die man eher selten benötigt wie z.B. Koffer oder die Weihnachtsdeko.

Der Favorit unter den Stauräumen ist nach wie vor der Keller. Kommt die Realisierung aus Kostensicht in Betracht, so macht dies aufgrund der vielfältigen Nutzbarkeit durchaus Sinn. Zum einen natürlich als Stauraum und zum anderen können einzelne Räume etwa als Fitness- oder Hobbyraum umfunktioniert werden. Wichtig ist hierbei die geeignete Dämmung, um den Keller optimal nutzen zu können.

Weitere Informationen zur optimalen Planung von Stauräumen erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Pressemitteilungen

„Keller auf Zeit“ – Verbraucherinformation der ERGO Versicherung

Wie „Self Storage“ funktioniert und was in Punkto Sicherheit wichtig ist

"Keller auf Zeit" - Verbraucherinformation der ERGO Versicherung

Self Storage ist vor allem in Großstädten beliebt.
Quelle: ERGO Group

Wohnung klein, Keller feucht: In vielen Städten ist Stauraum Mangelware. Wohin also mit den Sommerreifen im Winter? Oder dem antiken Schrank von Oma? Wo findet der Hausrat Platz, wenn es beruflich für ein paar Jahre ins Ausland geht? Flexibel anmietbare Lagerflächen sind dann eine gute Lösung. Wie „Self Storage“ funktioniert, erklärt Tanja Cronenberg, Expertin von ERGO. Sie weiß auch, wie das eingelagerte Hab und Gut im Schadenfall abgesichert ist.

In den USA bereits seit langem verbreitet, boomt Self Storage jetzt auch hierzulande. In großen, meist fensterlosen Betonbauten bieten Self Storage-Unternehmen in vielen Großstädten und Ballungsräumen sofort verfügbaren Lagerraum in verschiedenen Größen. Auch Flächen von nur wenigen Quadratmetern sind verfügbar. „Nutzer können hier beispielsweise Möbel, Akten oder Sportgeräte vorübergehend, aber auch über einen längeren Zeitraum einlagern“, erklärt Tanja Cronenberg, Expertin von ERGO. Die Türen der jeweiligen Lagerflächen sind verriegelt und nur für den Mieter zugänglich. Einige Unternehmen haben auch spezielle Räume für besonders hochwertige oder empfindliche Güter, zum Beispiel Weine.

Passende Angebote finden

Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Anbietern. Da fällt es schwer, eine Auswahl zu treffen. „Anbieter, die Mitglied des Verbands deutscher Self Storage-Unternehmen sind, garantieren ihren Kunden einheitliche Standards. Dazu zählen beispielsweise flexible Mietzeiten, trockene, saubere Räume in verschiedenen Größen sowie Videoüberwachung und Brandschutz“, weiß die ERGO Expertin. Eine erste Orientierungshilfe auf der Suche nach einem Lagerraum in der Nähe gibt beispielsweise die Website des Self Storage Verbandes ( www.selfstorage-verband.de). Bevor Interessenten bei einem Anbieter anfragen, sollten sie sich über die Größe des benötigten Lagerraums Gedanken machen. Wer beispielsweise wegen eines befristeten Auslandsaufenthaltes einen Großteil seines Hausrats einlagern möchte, für den gilt der Richtwert: zehn Prozent der Wohnfläche. Wer also das Inventar aus 100 Quadratmeter Wohnfläche einlagern möchte, benötigt ein Lager in der Größe von zehn Quadratmetern. Einige Unternehmen bieten Interessenten auf ihrer Website auch einen Größenrechner an. Er kalkuliert, wieviel Platz beispielsweise ein Sofa oder ein Klavier benötigt. Die Mietdauer ist meist flexibel. So schreiben einige Anbieter gar keine Mindestmietdauer vor, andere möchten ihre Räume für mindestens eine Woche oder einen Monat vermietet wissen. Die Preise hängen von der benötigten Fläche und dem Zeitrahmen ab. „Je länger die Mietdauer und je größer der Lagerraum, desto geringer sind im Verhältnis die Kosten“, weiß die Expertin von ERGO. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel zwei bis vier Wochen. Auch wichtig zu wissen: Nicht jedes Unternehmen rechnet monatlich ab, sondern beispielsweise auch wochenweise. Interessenten sollten daher genau prüfen, auf welchen Zeitraum sich der angegebene Preis bezieht. Ein vermeintliches Schnäppchen kann sonst möglicherweise zur Kostenfalle werden. Zusätzlich zu den Mietkosten wird bei den meisten Anbietern noch eine Kaution fällig.

Sicherheit und Haftung im Schadenfall

In der Regel bieten die Self Storage-Anbieter einen hohen Sicherheitsstandard. Das reicht von Brandschutz-Systemen über die Videoüberwachung bis zu Sicherheitsdiensten, die nachts das umzäunte Gelände überwachen. Dennoch sind Schadenfälle nicht ausgeschlossen. Wer sein Hab und Gut einlagern möchte, sollte also für den entsprechenden Versicherungsschutz sorgen. Denn kommt es zum Beispiel zu einem Brand, bleiben die Mieter sonst auf den Kosten sitzen. Self Storage-Unternehmer haften in der Regel nur bei grober Fahrlässigkeit oder wenn sie wesentliche Vertragspflichten verletzt haben. „Wer einen Teil seines Hausrates in Self Storages lagern möchte, sollte sich bei seiner Hausratversicherung erkundigen, ob und wie lange die Gegenstände außerhalb der eigenen vier Wände abgesichert sind“, rät Tanja Cronenberg. „Einige Policen schließen die Außenversicherung des Hausrates beispielsweise für bis zu sechs Monate mit ein.“ Wichtig zu wissen: Das ausgelagerte Eigentum ist nur bis zu einem bestimmten Prozentsatz der Versicherungssumme abgesichert. „Viele Versicherer decken in der Außenversicherung zehn Prozent der Versicherungssumme ab. Es gibt jedoch auch Policen, die bis zu 30 Prozent übernehmen“, weiß die ERGO Expertin. Eine Zusatzpolice ist empfehlenswert, wenn der komplette Hausstand eingelagert ist, etwa während eines Auslandsjahres, oder einzelne Gegenstände über einen längeren Zeitraum verwahrt werden sollen. Am besten kontaktieren Interessenten ihren Versicherer und informieren sich dort über mögliche Lösungen. Auch einige Self Storage-Unternehmen bieten gemeinsam mit Kooperationspartnern Versicherungsschutz an.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.796

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Magazin „Wir bei ERGO“.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an. Es darf nur in Verbindung mit der obenstehenden Verbraucherinformation verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherung
Mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zählt die ERGO Versicherung zu den führenden Schaden-/Unfall-Versicherern am deutschen Markt. Sie bietet ein umfangreiches Portfolio von Produkten und Serviceleistungen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an. Ihre zertifizierte Schadenregulierung sorgt für die zügige Abwicklung von Schadenmeldungen. Unter der Marke D.A.S. bietet die ERGO Versicherung seit 2015 auch Rechtsschutzprodukte an. Sie verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.de

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Essen/Trinken

LANDMANN-Gasgrillwagen mit innovativem Stauraumkonzept

LANDMANN Triton PTS 6.1+

LANDMANN-Gasgrillwagen mit innovativem Stauraumkonzept

LANDMANN Triton PTS 6.1+

Osterholz-Scharmbeck, 26.06.2017
Zur Grillsaison 2017 hat LANDMANN das Sortiment seiner PTS-Gasgrills, die mit dem patentierten System zur optimalen Hitzeverteilung ausgestattet sind, weiter ausgebaut. Neuestes Mitglied der weltweit erfolgreichen Triton-Serie ist das Modell Triton PTS 6.1+, mit dem bis zu 14 Personen mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt werden können.
Dieser große Gasgrillwagen punktet mit fünf stufenlos einstellbaren Edelstahlbrennern plus Infrarot-Rückseitenbrenner und versenkt eingebautem Seitenbrenner. Seine eigentliche Besonderheit ist das innovative Stauraumkonzept, mit dem der Markenhersteller dieses Top-Modell ausgestattet hat: Es bietet mit zwei großen selbstschließenden Schubladen und zwei zusätzlichen Schränken reichlich Platz für Grillzubehör aller Art. Statt mit Beistelltischen oder Stühlen zu improvisieren, um Ablagefläche zu gewinnen, lässt sich dort alles, was am Rost zur Zubereitung der Speisen gebraucht wird, bequem in Reichweite unterbringen.
Einfach smart ist die von LANDMANN entwickelte Ladestation für Gasflaschen hinter einer Tür im seitlichen Unterschrank. Das mühsame Platzieren und Anschließen selbst einer 11-kg-Gasflasche reduziert sich damit auf ein paar Handgriffe. Beim Triton PTS 6.1+ stellt man den Behälter einfach auf den herausziehbaren Schubladenwagen, lässt ihn in den Unterschrank gleiten und kann ihn dann von oben ganz komfortabel anschließen. Hinter der linken Vordertür befindet sich noch ein Besteckschrank zum Aufhängen von Grillzange, Grillwender usw.
Zur hochwertigen Materialausstattung gehören u. a. zwei Grillroste und eine Grillplatte aus emailliertem Gusseisen, Edelstahl-Warmhalterost, emaillierte Brennerabdeckungen und Feuerschale, integrierte Piezozündung, doppelwandiger Deckel mit Temperaturanzeige und ein in die Vorderfront eingebautes Kerntemperatur-Thermometer mit großem Display.
Der Triton PTS 6.1+ (unverbindliche Preisempfehlung: 1.499,00 Euro) ist in Baumärkten und im ausgewählten Fachhandel erhältlich.
Weitere Informationen:
Landmann GmbH & Co. Handels-KG
Am Binnenfeld 3 – 5
27711 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791 308-0
Fax: 04791 308-35/36
E-Mail: BBQ@LANDMANN.de
www.landmann.com

LANDMANN ist eine der führenden europäischen Grillmarken und weltweit mit eigenen Vertriebs- und Einkaufsgesellschaften aktiv, neben Europa u. a. auch in den USA, Australien und China. Die Firmenzentrale des deutschen Markenherstellers, der seit den Anfängen in Familienbesitz ist, befindet sich in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen.
Mit dem Vertrieb kanadischer Grillgeräte legten die Firmengründer bereits 1966 den Grundstein für den Grillboom in Deutschland. Die Weichen für die internationale Ausrichtung wurden ebenfalls schon früh gestellt, und LANDMANN ging auf einen kontinuierlichen Expansionskurs.
Mit seinem Produktsortiment zeigt das Unternehmen, wie innovativ die Branche sein kann. LANDMANN steht heute mehr denn je für Grillvielfalt, bei den Geräten wie beim Zubehör. Unter dem Dach einer starken Marke schafft LANDMANN erlebnisorientierte Grill-Welten, zugeschnitten auf den Lebensstil der unterschiedlichen Konsumentengruppen – „Your World of BBQ“.

Kontakt
Landmann GmbH & Co. Handels-KG
Ronald Bosse
Am Binnenfeld 3-5
27711 Osterholz-Scharmbeck
04791 3080
04791 308-35/36
bbq@landmann.de
http://www.landmann.com

Essen/Trinken

Saro Gastro-Products: Platz ist in der kleinsten Küche

Saro Gastro-Products: Platz ist in der kleinsten Küche

Saro Gastro-Products – Sous-Vide Garen – Platz ist in der kleinsten Küche

Auf engstem Raum zu kochen ist eine Meisterleistung, die für viele Küchenprofis selbstverständlich zum Job gehört. Da braucht es zuverlässige Geräte, die sowohl platzsparend sind und dabei dennoch Höchstleistung garantieren.

Kontrollierter Zerfall – Fermentieren im Vakuumbeutel

Ein Küchentrend, der seit einigen Jahren die Runde macht, ist die Fermentation. Dabei zersetzen Mikroorganismen Fette, Proteine und Zucker der Lebensmittel und verändern ihre Konsistenz und die Aromen. Ein gefundenes Fressen für Gourmets und eine riesige Palette an Möglichkeiten für den Koch auf der Suche nach neuen Geschmäckern.

Für die platzsparende Fermentation, die je nach gewünschtem Ergebnis bis zu mehrere Wochen dauern kann, greifen Küchenprofis auf Vakuumbeutel statt Einmachgläser zurück. Darin kann das Fermentationsgut auch gleich in der später benötigten Portionsgröße abgefüllt werden. Das spart dann wiederum wertvolle Zeit beim finalen Zubereiten der fermentierten Lebensmittel.

Mit dem Hochleistungsvakuumiergerät von Saro lassen sich neben Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch auch Flüssigkeiten luftdicht verschweißen und sind anschließend bereit für den Gärprozess.
Die Fermentation eröffnet nicht nur ganz neue Geschmacksdimensionen, es macht die Lebensmittel auch bekömmlicher. Zudem punktet die Vorgehensweise in Sachen Nachhaltigkeit, denn was an Gemüse, Fleisch und Fisch in der Küche nicht verarbeitet wurde, kann durch die Vakuumfermentation länger haltbar gemacht werden.

Niedriggaren im Vakuumbeutel

Auch ohne vorherige Fermentation ist die Zubereitung im Vakuumbeutel hoch interessant für die Gastronomie: Die Sous-vide Garmethode kommt dem Geschmack und dem Nährstoffgehalt der Lebensmittel zugute. Ebenso lohnt das Verfahren sich im Vergleich zu anderen Garmethoden finanziell, da bei der schonenden Zubereitung mit nur sehr geringem Gewichtsverlust zu rechnen ist.

Noch kurz angebraten, kommt Fleisch so à la Minute besonders aromatisch, zart und saftig auf den Teller, Fisch und Meerestiere sind auf den Punkt gegart und dem Gemüse bleibt zudem die frische Farbe erhalten.

„Unsere Geräte, die wir in Europa und Asien herstellen lassen, überzeugen neben der leichten Handhabung auch mit einer sehr guten Energieeffizienz“, weiß Walter Spangenberg, Geschäftsführer von Saro Gastro-Products. „Für uns eine Selbstverständlichkeit. Ebenso wie ein hohes Leistungsversprechen zu niedrigen Preisen bei stets rascher Verfügbarkeit.“

Weitere Informationen gibt es direkt bei der Saro Gastro-Products GmbH unter www.saro.de oder per Telefon 02822/9258-0

Die SARO Gastro-Products GmbH ist ein weltweit operierendes Unternehmen für die professionelle wie semi-professionelle Gastronomie. Ein umfassendes Produktportfolio aus den Segmenten Großküchentechnik, Hotellerie und Catering-Equipment qualifizieren die SARO Gruppe als langfristigen Partner für dauerhaft erfolgreiche Projekte.

Firmenkontakt
Saro Gastro-Products GmbH
Christian Knoop
Sandbahn 6
46446 Emmerich
02822/9258-0
02822/18192
saro@highfood.de
http://www.saro.de

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.saro.de

Bau/Immobilien

MyPlace-SelfStorage erweitert sein Filialnetz im Rhein-Main-Gebiet: Neue „Hotels für Dinge“ in Mainz und Offenbach

Frankfurt, 11. Juli 2016: Die Rhein-Main-Region boomt: Allein die Bevölkerung im Raum Frankfurt soll bis 2030 um 8,5 Prozent steigen. Die dadurch zunehmende Wohnungsnachfrage lässt auch die Kauf- und Mietpreise steigen. Nicht selten fällt daher die Wohnung kleiner aus und Stauraum in den eigenen vier Wänden wird zur Mangelware. Immer mehr Großstädter entscheiden sich daher, ihr Hab und Gut in einem „Hotel für Dinge“ unterzubringen, wie der MyPlace-Geschäftsführer Martin Gerhardus seine Selfstorage-Häuser auch nennt. Wegen der steigenden Nachfrage nach flexiblem Stauraum plant MyPlace-SelfStorage zwei neue Lagerhäuser in Mainz und Offenbach. Mit den beiden Filialen in Frankfurt und Wiesbaden betreibt MyPlace damit ab dem kommenden Jahr vier Lagerhäuser in der Rhein-Main-Region.

Der Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main prognostiziert in einer neuen Studie, dass allein im Raum Frankfurt im Jahr 2030 über 2,4 Millionen Menschen leben werden – im Vergleich zu heute eine Steigerung um 8,5 Prozent. Die Folgen für den Wohnungsmarkt sind eindeutig: Die hohe Nachfrage nach bezahlbarer Wohnfläche lässt die Mietpreise weiter steigen. Teurerer und dadurch oftmals kleiner ausfallender Wohnraum ist einer von vielen Gründen für die Anmietung eines Selfstorage-Abteils. Auch wer für einige Zeit ins Ausland geht, mit dem Partner zusammenzieht oder im Keller keinen Platz mehr für alte Möbel, Sammlungen oder Erbstücke hat, findet in seinem persönlichen, auf die eigenen Bedürfnisse angepassten „Keller außer Haus“ Raum zum Lagern. Die Geschichten hinter den Dingen, die bei MyPlace untergebracht werden, sind vielfältig und oftmals auch kurios: „Neben ganzen Wohnungseinrichtungen lagert bei MyPlace auch das Equipment eines Kleiderpuppenspezialisten und eines Catering-Services in den Selfstorage-Abteilen“, so Andreas Eichinger, Regionalverantwortlicher für MyPlace-SelfStorage in Süddeutschland.

Viel Stauraum für Bewohner des Rhein-Main-Gebiets

Im Rhein-Main-Gebiet betreibt das Unternehmen bereits zwei Filialen in Frankfurt und Wiesbaden und bietet dort über 1.500 Kunden fast 20.000 Quadratmeter Platz für die unterschiedlichsten Geschichten und Erinnerungen. Nun vergrößert MyPlace-SelfStorage sein Angebot um zwei weitere Standorte in der Metropolregion: In Offenbach (Kaiserleistraße 44) und Mainz (Mombacher Straße 2) entstehen derzeit zwei neue Filialen mit insgesamt 2.000 Abteilen und einer Lagerfläche von über 18.000 Quadratmetern. Ab dem nächsten Jahr steht damit auch den Offenbachern und Mainzern mehr Stauraum zur Verfügung
MyPlace auf Expansionskurs: Acht neue Häuser bis 2017

Mit dem Bau der neuen Filialen reagiert MyPlace auf die stetig wachsende Nachfrage nach Selfstorage-Angeboten, die sich deutlich in der wirtschaftlichen Entwicklung der Branche niederschlägt. Auch die Prognosen für die nächsten Jahre lassen ein stabiles Wachstum erwarten. In der DACH-Region vergrößert der Marktführer daher bis Ende nächsten Jahres auf insgesamt 46 Lagerhäuser. Derzeit nutzen etwa 25.000 MyPlace-Kunden an 38 Standorten rund 34.300 Lagerabteile auf einer Gesamtfläche von über 302.000 m². Der Mietbeginn ist jederzeit möglich – auch bei kurzfristigem Bedarf: Die Mietdauer beträgt mindestens zwei Wochen und ist flexibel planbar mit einer Kündigungsfrist von ebenfalls zwei Wochen.

Wenn Sie Interesse an einer Berichterstattung haben, laden wir Sie herzlich ein, einen Termin mit uns zu vereinbaren. Wir zeigen Ihnen eines unserer Häuser, berichten aus dem Selfstorage-Alltag und vermitteln Kontakt zu verschiedenen Kunden, die zu Interviews und Fotoaufnahmen bereit sind. Auch MyPlace-Geschäftsführer Martin Gerhardus steht nach Vereinbarung gerne für Interviews zur Verfügung.

MyPlace-SelfStorage

In den USA ist Selfstorage, das „Selbsteinlagern“, schon seit über 60 Jahren etabliert. Im deutschsprachigen Raum übernahm MyPlace-SelfStorage vor mehr als 15 Jahren eine Vorreiterrolle. Die flexible Vermietung von privaten Lagerräumen in Großstädten schloss eine neu entstandene Marktlücke: das Bedürfnis nach mehr Platz.

MyPlace-SelfStorage ist mit derzeit 38 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Marktführer im deutschsprachigen Raum und erwartet auch in den nächsten Jahren eine weiter steigende Nachfrage nach flexiblen Lagermöglichkeiten. Aufgrund des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Erfolgs ist das Phänomen Selfstorage mittlerweile auch in den Fokus der Forschung gerückt: In wissenschaftlichen Arbeiten wird das Thema unter anderem aus sozial- oder wirtschaftswissenschaftlicher Sicht betrachtet und beispielsweise der Selfstorage-Markt und die Gründe für den Bedarf an Stauraum untersucht: www.myplace.de und platzprofessor.myplace.eu

MyPlace-SelfStorage Filiale in Wiesbaden  ©MyPlace-SelfStorage
MyPlace-SelfStorage Filiale in Wiesbaden
©MyPlace-SelfStorage
MyPlace-SelfStorage Filiale in Wiesbaden  ©MyPlace-SelfStorage
MyPlace-SelfStorage Filiale in Wiesbaden
©MyPlace-SelfStorage

Pressemitteilungen

LEUWICO-Schränke mit LED-Beleuchtung setzen Inhalt und Raum in Szene

Zahlreiche Beleuchtungsoptionen mittels Farbmischgerät einstellen

LEUWICO-Schränke mit LED-Beleuchtung setzen Inhalt und Raum in Szene

Schrank mit LED-Beleuchtung aus der Serie SCUBE

Für mehr Atmosphäre und originelle Ausleuchtung des Schrankinhaltes bietet Büromöbelhersteller LEUWICO in seinem Programm SCUBE Schränke mit LED-Beleuchtung an. Die eingebauten Lichtbänder bieten einzelne Farbtöne oder automatische Farbwechsel, auf Wunsch dimmbar über das Farbmischgerät mit Fernbedienung. SCUBE-Schränke mit LED-Beleuchtung sind in 40 cm Breite und 124/164/204 cm Höhe sowie als Aufsatzelemente mit 80/120/160 cm Breite und 40 cm Höhe erhältlich.

Mit der SCUBE-Reihe hält LEUWICO ein Komplettsystem für die individuelle Stauraumgestaltung bereit. Die Varianten reichen von funktionalen Büroschränken in zahlreichen Größen mit verschiedenen Frontausführungen wie Schiebe- oder Flügeltüren, offenen Elementen oder mit Rollläden, bis hin zu Garderoben-, Wertfächer- oder Prospektschränken. Bei allen Elementen ermöglicht LEUWICO individuelle Designmöglichkeiten mit insgesamt fünf Unifarben- und acht Holzdekoroptionen für den Korpus.

Passendes Licht für jede Stimmung
Die Schränke mit LED-Beleuchtung unterscheiden sich in ihren Eigenschaften von den anderen Modellen: Der Korpus ist auch in Echtholz erhältlich und die Einlegeböden sind aus Glas gefertigt. Die LED-Elemente sind jeweils vorn rechts und links in die Schränke und in den Aufsatzelementen oben eingelassen. Die Bandfarbe ist weiß, die Beleuchtung selbst kann alle Farben annehmen. So lässt sich die Be- und Ausleuchtung an das Schrankdesign oder die Raumatmosphäre anpassen. Per Fernbedienung stellt der Nutzer bequem einzelne Farbtöne oder einen automatischen Farbwechsel ein.

Im Online-Pressebereich von LEUWICO sind weitere Informationen sowie hochauflösendes Bildmaterial bereitgestellt.

Über LEUWICO GmbH:
Das 1923 gegründete Unternehmen LEUWICO beschäftigt sich seit 1947 mit dem Thema Arbeitsplatz im Büro. Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Ergonomie und das Ziel, eine anpassungsfähige, auf den Nutzer individuell zugeschnittene Arbeitsumgebung zu schaffen, sind bis heute zentrale Unternehmensphilosophie. Leuwico ist seit den 70er Jahren Vorreiter der Steh-Sitz-Idee: Arbeitstische, die den Wechsel zwischen Sitzen und Stehen optimal unterstützen. In den 90ern wurde mit einer Reihe von Systemen die Kompetenz im Bereich der allgemeinen Büroeinrichtung ausgebaut und die Mechanik der höhenverstellbaren Tische dabei immer weiter optimiert. Die manuelle Verstellung mit Gewichtsausgleich wird zum Markenzeichen in der Branche und gilt bis heute als höchster Funktionsstandard. Mit den aktuellen Produktlinien TUNE, iONE, iMOVE und iSCUBE macht Leuwico den Schritt zum Premium-Designanbieter. Insbesondere die Top-Linie iMOVE-F – mit mehreren Designpreisen dekoriert – zeigt eine wirklich überzeugende Symbiose aus Ergonomie und Design. Neben den aktuellen Büromöbelsystemen bietet das Unternehmen interessante Nischenlösungen. Die Bandbreite reicht von Händlertischen über ein modulares Tischprogramm für Leitstände bis hin zu einer Reihe von Speziallösungen, z.B. Arbeitsplätze für Diagnosesysteme oder mobile Betrachtungsstationen. Weitere Informationen unter www.leuwico.com.

Firmenkontakt
LEUWICO GmbH
Frau Ute Brückner
Hauptstraße 2-4
96484 Wiesenfeld
+49 (0)956688-120
ute.brueckner@leuwico.com
http://www.leuwico.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0) 26 61 91 26 0 – 0
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Grow.upp – das neue ganzheitliche Raumkonzept von Wehrfritz

Ein innovatives Einrichtungskonzept zur Entwicklungsförderung von Kindern von 0 – 6 Jahren

Grow.upp - das neue ganzheitliche Raumkonzept von Wehrfritz

Grow.upp – bietet Geborgenheit und Anregung zugleich

Wie sollte ein Raum gestaltet sein, der sich in Funktionalität und Ästhetik entwicklungsfördernd auf Kinder auswirkt? Inspiriert von der Formsprache und Farbgebung der Natur, beantwortet die Wehrfritz GmbH diese Frage.
Grow.upp, das neue flexible Raumkonzept von Wehrfritz, basiert auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen über die frühkindliche Entwicklung. Die grow.upp-Raumelemente sind so konzipiert, dass sie den vielfältigen Bedürfnissen der Kinder entsprechen, die Bildungsbereiche aufgreifen und die pädagogische Arbeit der Erzieher unterstützen.

Konzeption, Form- und Farbgestaltung aktiv erfahrbarer Räume sind eine wichtige Basis der pädagogischen Arbeit

Die Raumgestaltung einer Bildungseinrichtung kann sich nachhaltig auf die Entwicklung von Kindern auswirken. Wahrnehmung, Bewegung, Empfindung, Kognition, Sprachentwicklung sowie der Aufbau und die Festigung sozialer Beziehungen sind wichtige Bestandteile einer gesunden kindlichen Entwicklung. Gerade in den ersten sechs Lebensjahren benötigen Kinder viel Raum für Bewegung und selbstbestimmtes Handeln. Daher sollten Räume so konzipiert sein, dass sie den kindlichen Forschungs- und Entdeckungstrieb unterstützen und anregen. Ebenso wichtig sind Bereiche für Ruhe und Entspannung.
Ein ganzheitliches, von der Natur inspiriertes Raumkonzept mit sanften lebendigen Formen, bespielbaren Möbeln, die zugleich Rückzugsoase sein können, ist ideal, um alle Sinne zu fördern. Hier setzt grow.upp an.

Naturnahe Farbkombinationen wecken positive Assoziationen Naturnahe Farbkombinationen wecken positive Assoziationen

Sanfte, von der Natur inspirierte Farbstimmungen beruhigen das Auge und werden als harmonisch empfunden. Es wird ein vertrautes Gefühl vermittelt, das zum Wohlbefinden beiträgt. Bei grow.upp sind Materialien, Farben und Licht speziell auf den jeweiligen Raum und dessen Funktion abgestimmt. Das bewusst ausgewählte, übersichtliche Farbspektrum erleichtert Farbentscheidungen.
Mehr dazu unter finden Sie hier .

Zudem greift grow.upp die entwicklungsabhängig unterschiedliche Farbwahrnehmung auf. Während bei Krippenkindern ausgeglichene Farben mit wenigen Kontrasten und nur einzelne visuelle Farbimpulse vorgesehen sind, zeichnen sich die Möbel für den Kita-Bereich durch eine harmonische Farbgebung und gezielte Kontraste aus, welche Klarheit, Ordnung und Struktur der Raumgestaltung betonen.

Ein Konzept – viele Möglichkeiten

Bewährte rechtwinklige Stauraummöbel stehen durch die Kombination mit den anderswinkligen grow.upp-Elementen nicht mehr wie gewohnt nur an der Wand, sondern wachsen vielmehr durch den Raum, gliedern ihn, trennen die Raumbereiche optisch und physisch ab. So entstehen Raumteiler mit Durchgängen, Schlupfwinkeln, Entdeckerorten und Ruheplätzen.
Grow.upp bietet mehrere Wege, von einem Spielort zum nächsten zu gelangen. Das fördert die Bewegung im Raum, stellt zugleich neue motorische Herausforderungen und nimmt die Geschwindigkeit heraus. Die Kinder werden dazu eingeladen, ihre Umgebung spielend und forschend zu erobern, anstatt zu toben.
Sehen Sie hierzu die von Wehrfritz gedrehten Videos !

Grow.upp entlastet pädagogische Fachkräfte und begeistert Kinder

Da die Kinder Spiel-, Rückzugs- und Bildungsbereiche parallel nutzen, sich nach ihren individuellen Bedürfnissen zurückziehen, beschäftigen oder schlafen können, werden die Erzieherinnen und Erzieher entlastet. Zudem ermöglicht grow.upp eine einfache und zeitsparende Handhabung, auch bei spontanen Raumveränderungen im kindlichen Spielgeschehen. Selbst individuelle Lösungen für altersgemischte Gruppe können mit diesem Raumkonzept schnell und unkompliziert gefunden werden.

Weitere Informationen zum ganzheitlichen Raumkonzept bietet die grow.upp-Broschüre.
Einfach gratis anfordern unter Tel. 0800 9564956 oder hier online anschauen.

Bildquelle:kein externes Copyright

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Pressemitteilungen

Ein Herz und eine Pfote

Ein Herz und eine Pfote

Sir Henry HW 14/15

Letzte Saison startete Mops Sir Henry sein Debüt als Designer und überraschte auch den letzten Mopsmuffel mit seiner überaus erfolgreichen Taschenkollektion „Sir Henry“. Seitdem ist der kleine Vierbeiner, bekannt aus Boulevardpresse und aktiv als Kolumnist, Schriftsteller und Tierschützer, Feuer und Flamme und bringt mit Liebe zum Detail und hohem Augenmerk auf Qualität seine zweite Taschenkollektion auf den Markt. Im Herbst/Winter 2014/15 setzt er erneut auf Bestseller-Formen wie Shopper oder Bowlingbag und ergänzt sie um zwei modisch-angesagte Clutch-Modelle; abgerundet wird die Kollektion mit einem geräumigen Necessaire. Beim Design nimmt er Anleihen an angesagten Trends wie Purismus, Allover-Print angelehnt an die Logomania, Camouflage und Metallic und interpretiert sie mit seiner eigenen, unverwechselbaren Handschrift – oder besser gesagt – Pfote. Highlight jeder Tasche ist das Konterfei von Sir Henry, das entweder fotorealistisch aufgedruckt oder rockig mit Nieten nachgebildet wird und dazu passend ein kleines, dezentes Herz. Die Taschenkollektion aus strapazierfähigem PU gibt es in der puristischen Ausführung in sieben unterschiedlichen Trendfarben, in der Allover-Print-Variante in zwei Farben, in drei Camouflage-Mustern und in drei Metallic-Farben. Lizenznehmer Meier GmbH kümmert sich um Produktion und Vertrieb und setzt auf das verkaufsstarke Konzept und die Idee der von Maestro patentierten „Bag in Bag“. Auch auf der Innentasche, die dank mitgelieferten, verstellbarem Schulterriemen praktisch als Crossbody getragen werden kann, taucht das Abbild des Hundes wieder auf. Im Lizenznehmer Meier GmbH hat der kleine Mops einen Vertrauten und Verbündeten gefunden, der mit dem gleichen Herzblut hinter dem Projekt steckt und durch die langjährige Erfahrung gleichermaßen Funktion und Qualität garantieren kann.

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Wilhelm Johann Meier GmbH
Bildquelle:kein externes Copyright

1921 legten Sven Meier´s Urgroßvater August Graf und Peter Reising mit der Gründung einer Lederwaren-Manufaktur in Bieber/Offenbach den Grundstein für ein Unternehmen, das sich dank der Übernahme durch die Johann Wilhelm Meier GmbH in 1973 auch 92 Jahre später noch in der Welt der Taschen erfolgreich behauptet. Die Johann Wilhelm Meier GmbH, seit 1929 am Markt tätig, setzte von Anfang an auf die Stärke und Flexibilität sowie die flachen Hierarchien eines Familienunternehmens. Heute, weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, wird das Unternehmen in vierter Generation von Sven Meier und Thorsten Meier geführt.

Maestro – Wilhelm Johann Meier GmbH
Meier
Otto-Scheugenpflug-Str. 4
63073 Offenbach
+ 49 69 894097
info@maestro-lederwaren.de
http://www.maestro-lederwaren.de

Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Kollektionsbericht HW 14/15 – Wilh. Joh. Meier Lederwaren Manufaktur

Mit seiner nächsten Herbst/Winter-Kollektion 2014/15 setzt Taschenspezialist W.J. Meier Lederwaren Manufaktur mit seinen Marken „Twinbag“, „Maestro“ und „Funbag“ modisch erneut Zeichen und sichert sich die Aufmerksamkeit aller Fashionistas und Taschenliebhaber.

Kollektionsbericht HW 14/15 - Wilh. Joh. Meier Lederwaren Manufaktur

Meier GmbH HW 14 /15

Twinbag
Die Bestseller-Marke „Twinbag“ von W.J. Meier überrascht mit ausgefallener, neuer Optik sowie gewohnt hoher Qualität und Funktionalität.
Neben den bereits bekannten Modellen, bei der mit wenigen Handgriffen der auf der Taschenfront und -rückseite platzierte Reißverschluss geöffnet und wie von Zauberhand aus einer Tasche zwei werden, gibt es ab kommenden Herbst/Winter noch eine weitere Variante dieser raffinierten Lösung. Auffallendes Designelement sind hochwertige, runde Ösen, an denen die Griffe der äußeren Tasche befestigt sind. Demselben Prinzip folgend, dass die innere Tasche mit einem Reißverschluss an der äußeren befestigt ist und mit wenigen Handgriffen gelöst und herausgenommen werden kann, bietet auch das neue Modell der „Twinbag“ wieder die perfekte Lösung für das typisch weibliche Platzproblem. Jetzt kann Frau wählen, ob sie den Verbindungsreißverschluss ihrer beiden Taschen sichtbar als Gestaltungshighlight präsentieren und ihr Raumgeheimnis lüften möchte oder ob sie auf den versteckt platzierten Reißverschluss und eine cleane Optik setzt. Wer es richtig krachen lassen möchte, der entscheidet sich für eine aus zwei Modellen bestehende raffinierte Gitternetz-Tasche aus breiten PU-Bändern. Die Haupttasche kann vom Netz gelöst und der Canvas-Beutel aus dem Inneren der Haupttasche mit wenigen Handgriffen an der Gitternetz-Tasche befestigt werden. Mit dem mitgelieferten, längenverstellbaren Schulterriemen, der an die Haupttasche gehakt wird, hat man eine zweite, stylisch als Crossbody zu tragende Beuteltasche während die Netztasche als lässiger Crossover oder Shopper mit viel Stauraum Freude macht.
„Twinbag“ – das ist doppelter Stauraum auf kleinster Fläche für Einkäufe, Wertsachen und andere Schätze und damit einfach der perfekte Begleiter für jede Situation mit Trendcharakter.

Maestro
Hier ist der Name Programm, denn die Marke „Maestro“ stellt einmal mehr unter Beweis, dass sie Meister ihres Fachs ist! Mit zahlreichen Modellen, von angesagten, kleinen Formaten über elegante Kurzgriff- und Schultertaschen bis hin zu sportiven Rucksäcken und Shoppern, abgerundet mit Kleinlederwaren, bietet „Maestro“ für jeden Anlass und jeden Look die passende Tasche. Ob unifarben oder im trendigen Patchworkstyle, in jeder Tasche steckt viel Liebe zum Detail und das Potenzial, die beste Freundin zu werden.
Nicht kleckern…klotzen lautete die Devise des Designteams bei der Entwicklung der neuen Linie „W.J.M. since 1921“ unter der Marke „Maestro“. Und Recht hatten sie, denn schöner und modischer aber auch handwerkliche-liebevoller und authentischer kann dieses softe, knautschige und robuste Echtleder gar nicht verarbeitet werden. Raffiniertes und überraschendes Stilelement – und praktisch zugleich – ist der überdimensionale Zwei-Wege-Reißverschluss, der sich durch die gesamte Kollektion zieht. Egal ob Weekender, Minitäschchen, Rucksack, Handtasche, Shopper, Laptoptasche oder Börse, man erkennt sofort, wer dazu gehört und wer nicht. „W.J.M. since 1921“ ist Fashion für Mann und Frau, Funktion für Business und Alltag, Leidenschaft für Dich und für mich.
Auch bei der absatzstarken und ebenso funktionalen Linie „Bag in Bag Suprise“ der Marke Maestro hat sich hinsichtlich Design einiges getan und es gibt zwei neue Taschenmodelle mit drei Funktionen: Die Außentasche kann entweder als angesagter Shopper oder alternativ mit dem mitgelieferten Schulterriemen crossbody getragen werden. Im Inneren der Tasche sind eine weitere herausnehmbare Tasche mit Schulterriemen sowie ein kleines Kosmetiktäschchen sicher befestigt. Optisch bestechen die Taschen durch das ungewöhnliche Patchwork-Design aus hochwertigem grauem, schwarzem und braunem Synthetik-Material in natürlicher Lederoptik. Als limitied edition gibt es die klassische „Bag in Bag“ darüber hinaus im kommenden Herbst/Winter entweder mit einem Cadillac-Motiv im Stil der 50er Jahre oder für Patrioten mit der amerikanischen Flagge. So einfach kann das Leben mit einer „Bag in Bag sein“!

Funbag
Die nächste im Taschenbund ist „Funbag“. Highlight der „Gute-Laune-Marke“ sind die aus hochwertigem Leder gefertigten, modischen Handtaschen. Geflochten oder aus Glattleder, mit aufgesetzten Taschen oder clean im Look, offenkantig verarbeitet oder perfekt gekedert, mit und ohne dekorative Metallbeschläge…die Liste ließe sich noch ewig fortsetzen. Denn die Lederkollektion von Funbag verdreht mit ihrer Farb- und Formvielfalt auch ausgebufften Taschenkennern den Kopf.

Unter der Marke Funbag geht im wahrsten Sinn des Wortes die Sonne auf, denn die Linie „Sunny“ lässt Herzen höher schlagen und Augen leuchten, vor allem Dank der raffinierten, neuen Wendetaschen. Diese werden einfach auf die Innenseite gedreht. So kann die Tasche dem Outfit oder der Laune ganz ohne Aufwand angepasst werden. Ergänzt wird die Linie um stylische Beutel und Bowlingbags aus Synthetik-Material in natürlicher Lederoptik und im angesagten Metallic-Look. Die Taschenfronten sind in moderner, edler Flechtoptik und haben als Stilelement einen umlaufenden robusten Gürtel. Ganz anders präsentierten sich die flippigen Motivtaschen im angesagten Retro-Format der klassischen Sport- oder Flugbegleiter-Tasche der 60er. Bedruckt mit frechen Bildern wie einem analogen Radio, dem typischen VW Käfer oder anderen Motiven ist diese Tasche der perfekte Begleiter für Freizeit, Schule oder Club. Egal für welche „Sunny“ man sich entscheidet, damit ist man immer auf der sonnigen Fashionseite.

Alle Modelle sind in zahlreichen Standard- und Trendfarben im ausgesuchten Fachhandel sowie Kauf- und Warenhäusern ab August 2014 erhältlich.

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Wilhelm Johann Meier GmbH
Bildquelle:kein externes Copyright

1921 legten Sven Meier´s Urgroßvater August Graf und Peter Reising mit der Gründung einer Lederwaren-Manufaktur in Bieber/Offenbach den Grundstein für ein Unternehmen, das sich dank der Übernahme durch die Johann Wilhelm Meier GmbH in 1973 auch 92 Jahre später noch in der Welt der Taschen erfolgreich behauptet. Die Johann Wilhelm Meier GmbH, seit 1929 am Markt tätig, setzte von Anfang an auf die Stärke und Flexibilität sowie die flachen Hierarchien eines Familienunternehmens. Heute, weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, wird das Unternehmen in vierter Generation von Sven Meier und Thorsten Meier geführt.

Maestro – Wilhelm Johann Meier GmbH
Meier
Otto-Scheugenpflug-Str. 4
63073 Offenbach
+ 49 69 894097
info@maestro-lederwaren.de
http://www.maestro-lederwaren.de

Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Ins Netz gegangen

Ins Netz gegangen

Die neuen HW14/15-Produkte von: Twinbag, Sunny und Bag in Bag

Nächste Herbst/Winter-Kollektion 2014/15 gehen Taschenspezialist W.J. Meier GmbH mit den drei Linien „Twinbag“, „Maestro“ und „Funbag“ ganz sicher alle Fashionistas und Taschenliebhaber ins Netz.
Die Bestseller-Linie „Twinbag“ von W.J. Meier überrascht mit ausgefallener, neuer Optik sowie gewohnt hoher Qualität und Funktionalität.
Stilgebend ist eine aus zwei Modellen bestehende raffinierte Gitternetz-Tasche aus breiten PU-Bändern. Diese ist durch Druckknöpfe an einer unifarbenen Haupttasche befestigt. In dieser Haupttasche liegt ein leichter, strapazierfähiger Canvas-Beutel in Blau. Soweit die Ausgangssituation und jetzt folgende Situation: Nachmittags beim Shoppen neue Trendteile ergattert, ist die Plastikeinkaufstüte ein schlechtes Accessoire um abends stilsicher mit der besten Freundin zum In-Italiener zu gehen. Wie praktisch wäre jetzt eine lässige Umhängetasche für die Wertsachen und zugleich eine schicke Tasche für die Einkäufe? Dank W.J. Meier ist das gar kein Problem! Einfach die Haupttasche vom Netz lösen, den Canvas-Beutel aus dem Inneren der Haupttasche nehmen und mit wenigen Handgriffen an der Gitternetz-Tasche befestigen. Den mitgelieferten, längenverstellbaren Schulterriemen an die unifarbene Haupttasche haken und ruck zuck wird diese umfunktioniert in eine stylisch als Crossbody zu tragende Shopper- oder Beuteltasche während die Netztasche als lässiger Crossover-Shopper mit viel Stauraum Freude macht. Doppelter Stauraum auf kleinster Fläche für Einkäufe, Wertsachen und andere Schätze. „Twinbag“ ist einfach der perfekte Begleiter für jede Situation mit Trendcharakter.
Auch bei der absatzstarken und ebenso funktionalen Linie „Bag in Bag Suprise“ der Marke Maestro hat sich hinsichtlich Design einiges getan. Nach dem bewährten „Tasche-in-Tasche“ Prinzip schenkt uns Maestro jetzt zwei neue Taschenmodelle mit drei Funktionen: Die Außentasche kann entweder als angesagter Shopper, Beutel oder alternativ mit dem mitgelieferten Schulterriemen crossbody getragen werden. Im Inneren der Tasche sind eine weitere herausnehmbare Tasche mit Schulterriemen sowie ein kleines Kosmetiktäschchen sicher befestigt. Die neuen Modelle bestechen durch das ungewöhnliche Patchwork-Design aus hochwertigem grauem, schwarzem und braunem Synthetik-Material in natürlicher Lederoptik. Highlight der Herbst/Winter-Kollektion sind die neuen Wendetaschen. Einfach auf die Innenseite drehen und so ohne Aufwand die Tasche dem Outfit oder der Laune anpassen. So einfach kann das Leben mit einer „Bag in Bag sein“…
Die dritte im Taschenbund ist die Linie „Sunny“ von Funbag. Die stylischen Beutel und Bowlingbags aus Synthetik-Material in natürlicher Lederoptik kommen im angesagten Metallic-Look daher und verführen uns mit ihrem unwiderstehlichen Glanz. Die Taschenfronten sind in moderner, edler Flechtoptik und haben als Stilelement einen umlaufenden robusten Gürtel. Mit „Sunny“ ist man immer auf der sonnigen Fashionseite.
Bildquelle:kein externes Copyright

1921 legten Sven Meier´s Urgroßvater August Graf und Peter Reising mit der Gründung einer Lederwaren-Manufaktur in Bieber/Offenbach den Grundstein für ein Unternehmen, das sich dank der Übernahme durch die Johann Wilhelm Meier GmbH in 1973 auch 92 Jahre später noch in der Welt der Taschen erfolgreich behauptet. Die Johann Wilhelm Meier GmbH, seit 1929 am Markt tätig, setzte von Anfang an auf die Stärke und Flexibilität sowie die flachen Hierarchien eines Familienunternehmens. Heute, weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, wird das Unternehmen in vierter Generation von Sven Meier und Thorsten Meier geführt.

Maestro – Wilhelm Johann Meier GmbH
Meier
Otto-Scheugenpflug-Str. 4
63073 Offenbach
+ 49 69 894097
info@maestro-lederwaren.de
http://www.maestro-lederwaren.de

Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de