Tag Archives: Steffen

Pressemitteilungen

plentymarkets startet Umfrage zu den Erfolgsmodellen im E-Commerce

Jetzt teilnehmen und Kongresstickets gewinnen

Entgegen der Meinung vieler Experten ist die angekündigte große Marktkonsolidierung im E-Commerce bisher ausgeblieben. Auch bei vielen plentymarkets-Händlern laufen die Geschäfte so erfolgreich wie eh und je. Aus diesem Grund will plentymarkets mit einer Umfrage den Erfolgsmodellen im E-Commerce auf die Spur kommen.

Unter allen Teilnehmern werden 5 Kongresstickets im Wert von je 99,- EUR verlost. Die Umfrage wird nur ungefähr 10 bis 15 Minuten in Anspruch nehmen: https://de.research.net/r/Erfolgsmodelle-im-E-Commerce

Das Ergebnis der Umfrage wird plentymarkets allen Händlern zur Verfügung stellen und auch auf dem nächsten Online-Händler-Kongress 2016 präsentieren. Damit möchte plentymarkets eine fundierte Orientierung geben, wie sich der Erfolg im E-Commerce steigern lässt. Auf dem Kongress werden auch viele Händler selbst zu Wort kommen und ihre Erfolgsgeschichte vorstellen.

„Es wäre sehr hilfreich, wenn die Händler ihr Erfahrungs- und Erfolgswissen mit uns teilen würden, damit wir es in einer kompakten Studie systematisch aufbereiten und der ganzen Händler-Community zur Verfügung stellen können, damit jedes Handelsunternehmen der aktuellen Marktsituation gemäß handeln kann und langfristig erfolgreich bleibt“, so Steffen Griesel, Geschäftsführer (CHRO) der plentymarkets GmbH.

plentymarkets hat in diesem Jahr mit der Einführung des E-Commerce Geschäftsklimaindex bereits ein Stimmungsbarometer für die Branche eingeführt, das durch die Studie zu den Erfolgsmodellen im E-Commerce perfekt ergänzt wird. Weitere Informationen: https://www.plentymarkets.eu/news/statistiken-umfragen/

Weitere Informationen zum plentymarkets Online-Händler-Kongress: https://www.plenty-kongress.com

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen den gesamten, voll automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets verfügt neben dem eigenen Webshop über Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht es Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Kontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/50 656 325
presse@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressemitteilungen

TV-Koch Steffen Henssler trainiert gern nachts im Studio

LOOX ist überzeugt: Steffen Henssler ist einer der fittesten Köche im deutschen Fernsehen. In der April-Ausgabe des Fitnessmagazins (EVT 11.03.2014) verrät der sportliche Hamburger wie, wann und wo er trainiert und wer seine Koch-Homies sind.

TV-Koch Steffen Henssler trainiert gern nachts im Studio

LOOX Magazin 04/2014

Berlin, 06. März 2014. Steffen Henssler steht den ganzen Tag in der Küche, probiert hier und da und hat dennoch einen durchtrainierten Körper wie ein Fitnesstrainer. Im LOOX -Interview erzählt er, dass er schon in jungen Jahren viel Sport getrieben hat: „Da habe ich Bodybuilding gemacht und auch Kraftdreikampf, also mit sehr schweren Gewichten und ganz wenigen Wiederholungen. Eine Zeitlang habe ich auch noch geboxt! Heute mache ich Fitnesstraining, also ein bisschen Cardio und vor allem Hanteltraining.“

Von einen Personaltrainer hält der quirlige Koch nichts: „Ich trainiere allein. Ich bin Mitglied in einer Kette, die rund um die Uhr geöffnet hat. Das ist bei meinem Lebensstil sehr praktisch.“ Und er fügt hinzu: „Ich bin jemand, der auch gerne nachts trainiert. Vor zwölf, ein Uhr gehe ich eh nicht ins Bett. Also nutze ich die Zeit fürs Training. Um die Zeit ist es auch nicht so voll.“

Zwei Restaurants, mehrere TV-Shows auf VOX und RTL und eine Live-Tour im April 2014 – Henssler ist auf Erfolgskurs. Werden die Kollegen da nicht neidisch? Gegenüber LOOX macht er klar: „Man hat natürlich seine Homies, mit denen man sich gut versteht. Mit Alfons Schuhbeck zum Beispiel verstehe ich mich sehr gut, auch mit Horst Lichter und mit Frank Rosin. Das sind meine drei Spezies. Mälzer natürlich auch, wir sind alte Kumpels.“

Das komplette Interview gibt es im LOOX Magazin 04/2014. Das Heft ist ab dem 11. März für zwei Euro im Zeitschriftenhandel und im Abonnement unter LOOXAbo.com erhältlich.
Bildquelle:kein externes Copyright

LOOX ist eine Marke der LOOX Sports GmbH in Berlin und mit einer Fitness-App und einem bundesweit erscheinenden Printmagazin die Fitness-Plattform für aktive Frauen und Männer. Im Mittelpunkt steht bei LOOX der perfekte Plan, der durch Methodenvielfalt und Experten-Know-how Fitnessinteressierte zwischen 19 und 49 Jahren zum gewünschten Trainingsziel führt.

LOOX Sports GmbH
Franka Schulz
Saarbrücker Straße 38
10405 Berlin
030 210 035 191
schulz@loox.com
http://www.loox.com

Pressemitteilungen

Verbraucherportal discounterangebote.de weiter auf Erfolgskurs

Geschäftsjahr 2012 überaus erfolgreich

Das Verbraucherportal www.discounterangebote.de ist weiter auf Erfolgskurs. Discounterangebote.de ist das neue Portal im Internet für Aktionsartikel aus dem Non-Food Bereich der wichtigsten Discounter.

Das Geschäftsjahr 2012 hat das Verbrauchsportal discounterangebote.de überaus erfolgreich abgeschlossen. Sowohl die Anzahl der Besucher als auch die Einnahmen konnten in 2012 monatlich stark gesteigert werden. „Trotz mancher Anlaufschwierigkeiten sind wir sehr zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2012“ so der Inhaber Steffen Kreidler. „Auch in das kommende Geschäftsjahr blicken wir sehr zuversichtlich“.

Das besondere an discounterangebote.de
Wöchentlich werden ca. 400 – 500 Angebote von Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl, Tchibo, Norma, Netto Marken Discount und Penny präsentiert. Diese Schnäppchen können bequem nach Discounter, Zeit und Kategorie sortiert und verglichen werden. Somit kann eine Menge Zeit und Geld beim Einkaufen gespart werden. Zusätzlich wird ein E-Mail Benachrichtigungsservice angeboten, der die Kunden wöchentlich über die besten Angebote der Discounter informiert. Der Kunde kann bei der Anmeldung selbst definieren über welche Angebote er informiert werden will.

Über www.discounterangebote.de:
Discounterangebote.de ist bereits im April 2012 nach einer einjährigen Entwicklungszeit gestartet. Das Feedback unserer Kunden ist durchweg positiv. Es wird vor allem die sehr gute Benutzerfreundlichkeit positiv hervorgehoben. Die stetig steigenden Besucherzahlen belegen den gelungenen Start von Discounterangebote.de.

Kontakt:
Steffen Kreidler
Steffen Kreidler
Raithstr. 7
70499 Stuttgart
0711-8063239
kontakt@discounterangebote.de
www.discounterangebote.de

Pressemitteilungen

„Herzkranke Unternehmen überleben eher als solche mit Atemnot“

Der professionelle Unternehmensberater Steffen Ducksch, plaudert aus dem Nähkästchen,
was heute die größte Aufmerksamkeit bei der Unternehmensführung bedarf und warum.

Unterteilt man ein Unternehmen in 3 große Bereiche und vergleicht diese mit den Menschen, ergeben sich nachfolgende Analogien.
Das Herzstück eines Unternehmens ist die Technik, vergleichbar mit dem Herz des Menschen.
Die Technik umfasst das in einer bestimmten Vorgehensweise, festgelegte Herstellen und Montieren von Produkten.
Dazu gehören, die Anlage, Maschinen, Werkzeuge und Material mit den dazugehörigen Fertigprozessen.
Das Wichtigste im Bereich Technik sind dabei immer noch die Menschen. Sie erfinden und bedienen die Technik – ohne sie geht gar nichts.
Auch hier bestimmt das schwächste Glied die Stärke der Kette.
Messgröße für die Technik sind neben Stück, Einheiten, lfm, m², m³ – Geldwerte wie Umsatz/Monat und Jahr, Pro Kopf Umsatz und Wertschöpfung pro Stunde.
Die Technik ist heutzutage in den meisten Unternehmen die „überlebt“ haben nicht das wirkliche Problem.

Der nächste Bereich im Unternehmen ist der Vertrieb der Marketing und Verkauf beinhaltet. Er ist vergleichbar mit der Nahrungsaufnahme beim Menschen.
Wenn der Mensch bei „vollen Töpfen“ verhungern kann, was meint dass er viel wertloses Essen zu sich nimmt und nie wirklich satt und schon gar nicht gesund ist, so kann ein Unternehmen viele Aufträge zu niedrigen Preisen annehmen, voll ausgelastet sein und trotzdem verhungern.
Hier kommt es als darauf an, nicht Umsatz (ohne Ertrag) zu puschen, sondern genügend Aufträge zu ertragreichen Preisen zu verkaufen. Dazu sollten die jeweiligen Marketinginstrumente eingesetzt werden.
Interessante Messgrößen sind hier, Mehrumsatz bei Altkunden und Umsatzzuwachs durch Neukunden mit dem dazugehörigen Deckungsbeitrag.
Technik-Krankheit und Vertriebs-Krankheit sind „Leiden“ die im Unternehmen nicht unmittelbar zum Tod führen. Hier hat man immer etwas Zeit für Korrekturen.

Dem ist nicht so, beim dritten, dem kaufmännischen Bereich.
Er ist vergleichbar mit der Lunge des Menschen.
Wenn bei akuter Atemnot nicht sofort Hilfe zur Stelle ist, – kann das Herz sehr stark und der Magen sehr voll sein – gibt es (fast) keine Rettung.
Einem Ertrinkenden fehlt einzig und allein ein langer Atem.
Die Finanzen am Jahresanfang vorzuplanen, die Atemluft ständig zu kontrollieren und frühzeitig drohende Atemnot zu erkennen und Vorsorgemaßnahmen parat zu haben ist eine der ganz wichtigen Unternehmeraufgaben. Liquidität = Atemluft!
Dieser Bereich – der gefährlichste – ist der am meisten vernachlässigste.
Oft unbewusst wird ihm nicht die Aufmerksamkeit geschenkt, die ihm gebührt.

Wer seine Finanzen mit Umsatz, Kosten, Afa und Gewinn, sowie Notfallmaßnahmen nicht plant – riskiert seine Existenz.
Das geht genauso schnell wie beim Windwurf.

In allen Bereichen ist der Mensch mit seinem Denken, seiner Einstellung, seinen Zielen und seiner Absicht das Wichtigste.
Sowie in einen gesunden Körper ein gesunder Geist „wohnt“ – herrscht in einem gesunden Unternehmen eine gesunde „geistige Software“ vor.

Verbessern kann man immer etwas.
Das wünscht Steffen Ducksch allen Unternehmern.

Weitere Informationen:
Ducksch Marketing
Ansprechpartner: Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Eching
TEL. 08709-926-173
FAX. 08709-926-177
WEB: www.dumark.eu
eMail: erfolg@dumark.eu

DUCKSCH MARKETING ist spezialisiert auf die Beratung und das Marketing für Tischler, Zimmerer und die Holzbranche. Für Handwerk, Handel und alle KMU´s sofort umsetzbar.

Schwerpunkte sind:
Ziele, Planzahlen, Angebotssumme, Stundensatz,3A-Liste, Produktionsplan, Werbeplan, Personen-Marketing, Sonstige Werbung, Unterstützung bei der Umsetzung

Ducksch Marketing
Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Berghofen
erfolg@dumark.eu
08709-926173
http://www.dumark.eu

Pressemitteilungen

Halbjahrescheck

Ein Halbjahrescheck von Umsatz, Kosten und Gewinn hat 2 große Vorteile.
Wenn alles im grünen Bereich ist, hat die Unternehmensführung eine gute Bestätigung und zugleich Motivation um auch das zweite Halbjahr gut zu meistern.
Passen die Zahlen nicht, hat die Führung noch Zeit, die Ergebnisse wieder auf Plan zu bringen.

Mit 6 Zahlen kann man sehr rasch prüfen, ob man auf Plan ist bzw. wo die Abweichungen sind.
So kann man sich aufs Wesentliche konzentrieren, bei der Ursachensuche und der Korrektur.

Geprüft wird Umsatz Soll/Ist in EUR
Materialkosten Soll/Ist in % vom Umsatz
Personalkosten Soll/Ist in % vom Umsatz
Alle andere Kosten einschließlich Zinsen Soll/Ist in EUR
Afa Soll/Ist in EUR
Gewinn Soll/Ist in EUR

Dieses vereinfachte Durchchecken des Unternehmens bringt die Sache schnell auf den Punkt.
Die Ursachenforschung ist bereits konstruktiver Bestandteil der Lösung.
Vorwürfe und Schuldzuweisungen sind reine Zeitverschwendung. Es gilt einzig und allein Maßnahmen zu entwickeln, wie die gesetzten Ziele bis Jahresende erreicht werden.

Der erfahrene Berater Steffen Ducksch hat mit dem Halbjahrescheck schon viele gute Ergebnisse erzielt.
Entweder Kehrtwende zum Plan oder Planüberschreitung.
Das wünscht der auf den kaufmännischen und Vertriebsbereich spezialisierte Berater allen Lesern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.dumark.eu

Ducksch Marketing
Ansprechpartner: Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Eching
TEL. 08709-926-173
FAX. 08709-926-177
WEB: www.dumark.eu
eMail: erfolg@dumark.eu

DUCKSCH MARKETING ist spezialisiert auf die Beratung und das Marketing für Tischler, Zimmerer und die Holzbranche. Für Handwerk, Handel und alle KMU´s sofort umsetzbar.

Schwerpunkte sind:
Ziele, Planzahlen, Angebotssumme, Stundensatz,3A-Liste, Produktionsplan, Werbeplan, Personen-Marketing, Sonstige Werbung, Unterstützung bei der Umsetzung

Ducksch Marketing
Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Berghofen
erfolg@dumark.eu
08709-926173
http://www.dumark.eu

Pressemitteilungen

Keine Zeit für eine bessere Zukunft

Zwei Punkte sind für den Unternehmer besonders wichtig:
Raus aus der Kurzfristfalle und regelmäßig Zeit nur für Zukunftsmanagement.

Der erfahrene Berater, Steffen Ducksch, ermöglicht es Unternehmern, sich so zu entlasten und zu delegieren, dass weniger Zeit für „Feuerwehrübungen“ bzw. „Reparaturarbeiten“ benötigt wird. Die so gewonnene Zeit wird dann für das Kreieren einer besseren Zukunft verwendet.

Das Tagesgeschäft beschäftigt den Unternehmer oftmals nicht nur bei Tag.
Kurzfristiges Handeln ist ein gewichtiges Problem der heutigen Zeit mit einem hohen Schadenspotential für die Zukunft.
Auf den Punkt gebracht könnte man sagen, „Kaum lässt man seine Zukunft einmal aus den Augen, hat man keine eigene mehr.“
James Robins sagt: „Verrückt ist, wer immer wieder das gleiche tut und ein anderes Ergebnis erwartet.“
Als Chef muss man als erster raus aus der Kurzfristfalle. Dazu gehört wiederkehrende Schwierigkeiten und Probleme anders und so grundsätzlich zu lösen, dass sie (so) nicht mehr passieren können – also an die Wurzel – an die Ursache gehen.
Weiterhin muss man sich als Chef mehr von operativen Aufgaben frei machen um Zeit zu haben für ein bisschen mehr Zukunftsmanagement.
Zukunftsmanagement ist all das, was die Unternehmensführung an Methoden, Werkzeugen und Prozessen einsetzen kann um Veränderungen der Kunden und des Marktes sowie der Technik zu erkennen, sowie die damit verbundenen Bedrohungen, Gefahren und Chancen zu erkennen und entsprechend zu handeln.
Dazu gehört, die entsprechende Strategie zu finden bzw. anzupassen.
Strategie bedeutet die Art und Weise wie man Kenntnisse, Fähigkeiten, Kräfte, Mittel und Energien am wirkungsvollsten einsetzt um sein Ziel zu erreichen.
Zur Strategie braucht man ein Ziel. So schließt sich ein Kreis, denn Ziel bedeutet: Punkt oder Zustand auf den man konzentriert hinarbeitet mit der Absicht ihn zu erreichen.
Zukunft hat also mit Ziel und Strategie zu tun. Ziel hat mit dem, was sich Unternehmer unter den veränderten Bedingungen wünschen, zu tun.
Das alles kann man nicht im Tagesgeschäft grad mal mitmachen.

Steffen Ducksch denkt sich zusammen mit dem Unternehmer eine Zukunft aus, die den persönlichen Vorstellungen des Unternehmers entspricht.
Beide entwickeln Maßnahmen zur praktischen Umsetzung des geistigen Wunschbildes.

Letzten Endes dreht es sich immer um die Menschen – den Unternehmer und diejenigen die ihn umgeben.
Ob Menschen in der Firma, außerhalb der Firma oder im Privatleben – je menschlicher man denkt, fühlt und handelt, – dazu ist es nötig die Gesetze des Universums zu verstehen – je erfolgreicher ist man.
Dabei passieren mitunter verwunderliche Dinge.
Ein extremes Beispiel ist der „Berufswechsel eines sehr erfolgreichen Stahlhändlers, der nach 2 Tagen Arbeit mit Steffen Ducksch vor 15 Jahren zum Heilpraktiker umsattelte.
Erfolg und Glücklichsein belohnen ihn noch heute jeden Tag dafür.

Wer andere Ergebnisse will, muss Dinge grundlegend ändern. Zuerst im Kopf, also eindimensional, dann auf dem Papier – zweidimensional, dann in der Praxis, d.h. dreidimensional. Dabei unterstützt Steffen Ducksch seine Kunden täglich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.dumark.eu

DUCKSCH MARKETING ist spezialisiert auf die Beratung und das Marketing für Tischler, Zimmerer und die Holzbranche. Für Handwerk, Handel und alle KMU´s sofort umsetzbar.

Schwerpunkte sind:
Ziele, Planzahlen, Angebotssumme, Stundensatz,3A-Liste, Produktionsplan, Werbeplan, Personen-Marketing, Sonstige Werbung, Unterstützung bei der Umsetzung

Ducksch Marketing
Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Berghofen
erfolg@dumark.eu
08709-926173
http://www.dumark.eu

Pressemitteilungen

Ein Internetzugang trotz Schufa Eintrag bestellen. So wirds gemacht!

Ein Internetzugang trotz Schufa Eintrag bestellen. So wirds gemacht!

Wer negativ in der Schufa steht bekommt oft keinen Internetzugang. Doch es gibt eine Lösung. Internet ohne Schufa heist die Alternative. So gehts!

Alle können einen Internetanschluss haben

Jeder hat das Recht auf einen Internetanschluss. Besonders deshalb, weil viele Dinge wie zum Beispiel der Lohnsteuerjahresausgleich, die Einkommenssteuererklärung und vieles mehr nur noch per Internet erledigt werden können. Studenten können sich ohne die Hilfe des Internets nicht mehr für ihr Studium anmelden. Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie bei einer netten Dame oder bei einem freundlichen Herren bei einer Einrichtung jederzeit eine Auskunft persönlich erfragen konnten. Heute gibt es E-Mail-Adressen und Kontaktformulare. Diese müssen Sie erst ausfüllen, um eine Antwort auf Ihre Frage zu bekommen und dafür benötigen Sie das Internet. Gerade bei Daten, die nicht jedermann zu sehen bekommen soll, ist es verständlich, dass der Besuch eines Internetcafés nicht wirklich die sicherste Methode ist. Sie möchten Internet ohne Schufa? Dann klicken Sie auf wer-braucht-geld.info . Hier erfahren Sie alles Wichtige über den Antrag eines Anschlusses trotz negativem Eintrag bei der Schufa. Herr Steffen Hatko möchte Ihnen ganz unverbindlich die Möglichkeiten zeigen, die er aufgrund seiner Recherchen im Internet gefunden hat. Auf seiner Seite finden Sie Angebote verschiedener Anbieter. Diese können Sie sich in aller Ruhe ansehen und später entscheiden, wo Sie Ihren Antrag für einen Internetanschluss stellen möchten. Dieses Angebot ist völlig kostenlos, denn Herr Hatko hat diese Erfahrung selbst erlebt und möchte anderen Betroffenen helfen. Holen Sie sich Internet ohne Schufa, denn Sie haben das Recht darauf. Herr Hatko freut sich über einen Bericht Ihrer Erfahrungen und hofft, dass Sie Ihr Wissen mit anderen betroffenen teilen. Schauen Sie noch heute ins Internet und freuen Sie sich auf Ihren neuen Internet ohne Schufa, für Sie möglich sein wird.
Der Weg zum Internet ohne Schufa steht allen offen.
Das World Wide Web – wer hätte vor einigen Jahren gedacht, dass das Internet die Welt näher zusammenbringen würde? Die Entwicklung des Internets ist noch nicht abgeschlossen, denn es bewegt sich rasant weiter in unsere Zukunft. Manche Menschen bleibt ein DSL-Anschluss versagt, weil sie einen Eintrag bei der Schufa Holding AG haben. Sobald man dort eingetragen ist, ist es fast unmöglich noch irgendetwas auf Kredit zu kaufen, Konten zu eröffnen und vieles mehr. Auch bei der Beantragung eines Internetanschlusses wird Ihre Kreditwürdigkeit von den meisten Anbietern bei der Schufa erfragt. Herr Steffen Hatko hatte ein ähnliches Problem. Er hatte einen negativen Schufaeintrag und benötigte dringend einen DSL Anschluss. Er fand nach langer Suche mehrere Anbieter, die Internet ohne Schufa zur Verfügung stellen. Auf seiner Internetseite wer-braucht-geld.info zeigt er Ihnen anhand seiner eigenen Geschichte, wie er es geschafft hat Internet ohne Schufa zu bekommen. Neben seiner Geschichte erfahren Sie auch Tipps zu Anmeldung und Sie finden sogar die Links zu den jeweiligen Anbietern. Stellen Sie sich vor, es sind sogar bekannte Anbieter dabei. Diese Hilfe von Herrn Hatko kostet Sie keinen Cent, denn Herr Hatko möchte mit seiner Lösung kein Geld verdienen. Er möchte seine Erfahrung mit anderen teilen und er hofft, dass Sie vielleicht Ihre Geschichte mit ihm und vielleicht auch mit anderen Betroffenen teilen wollen. Sie können jederzeit auf seine Homepage vorbeischauen. Herr Hatko wird jede Neuigkeit auf seiner Seite sofort niederschreiben. Sie müssen nicht auf das Internet ohne Schufa verzichten, bloß weil Sie einen Eintrag bei der Schufa haben. Jeder kann einen Internetanschluss besitzen, egal ob er Schulden hat oder nicht.
?Sie können diese Pressemitteilung ? auch in geänderter oder gekürzter Form ? mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.?
Steffen Hatko
Steffen Hatko
Seckbruchstr. 7
30629 Hannover
steffen.hatko@web.de
05112140045
http://wer-braucht-geld.info

Pressemitteilungen

Preis-Suchmaschine discounterangebote.de gestartet

Preis-Suchmaschine discounterangebote.de gestartet

Die Preissuchmaschine www.discounterangebote.de ist gestartet. Discounterangebote.de ist das neue Portal im Internet für Aktionsartikel aus dem Non-Food Bereich der wichtigsten Discounter.

Wöchentlich werden ca. 400 – 500 Angebote von Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl, Tchibo, Norma, Netto Marken Discount und Penny präsentiert. Diese Schnäppchen können bequem nach Discounter, Zeit und Kategorie sortiert und verglichen werden. Somit kann eine Menge Zeit und Geld beim Einkaufen gespart werden.

Zusätzlich werden verschiedene Services angeboten, z.B. der sehr beliebte E-Mail Benachrichtigungsservice. Dieser Service informiert regelmäßig über die aktuellen Angebote bei den Discountern. Es kann bei der Anmeldung zum E-Mail Service individuell festgelegt werden, über welche Discounter und über welche Kategorien informiert werden soll. Zusätzlich können auch eigene Suchbegriffe individuell definiert werden. Somit werden die Nutzer von Discounterangebote.de nur über die für Sie interessanten Angebote zuverlässig informiert.

Über Discounterangebote.de:
Discounterangebote.de ist bereits im April 2012 nach einer einjährigen Entwicklungszeit gestartet. Das Feedback unserer Kunden ist durchweg positiv. Es wird vor allem die sehr gute Benutzerfreundlichkeit positiv hervorgehoben. Die stetig steigenden Besucherzahlen belegen den gelungenen Start von Discounterangebote.de.
Steffen Kreidler
Steffen Steffen
Raithstr. 7
70499 Stuttgart
kontakt@discounterangebote.de
07118063239 www.discounterangebote.de

Pressemitteilungen

Des Pudels Kern

Was liegt hinter all den offensichtlichen Problemen, Streitpunkten, Differenzen und Schwierigkeiten im Betrieb und auch im Privaten?

Steffen Ducksch, ein erfahrener Unternehmensberate,r der täglich vor Ort ist, bringt auf den Punkt, was sich sozusagen hinter den Kulissen, hinter den Fassaden abspielt. Aber auch welche Herangehensweisen, zur Entspannung und Lösung von Nichtübereinstimmungen beitragen können.

Um es gleich vorweg und ohne Umschweife auf den Punkt zu bringen, die Ursache (fast) aller Probleme liegt im zwischenmenschlichen Bereich.
Das Problem hinter dem Problem, ist menschliche Emotion bzw. menschliche Reaktion.
Z.B. Ein Chef fragt einen Mitarbeiter ganz normal:
„Wann bekomme ich denn den Bericht von ihrem Meeting?“
Je nach emotionalen Zustand des Mitarbeiters gibt es folgende Reaktionsvarianten.

Ein Mitarbeiter der gut drauf ist und seine Sache gut macht, privat keine Probleme hat und selbstbewusst ist antwortet:
„Morgen Nachmittag um 15:00 Uhr bringe ich die Unterlagen zu Ihnen.“
Der Chef sagt:
„Gut, ich bin schon sehr gespannt.“

Ein anderer Mitarbeiter, der öfter schon mit seinen Sachen zu spät dran war und deswegen nicht nur beim Chef angeeckt ist, reagiert z.B. so:
„Ich habe erst das Schreiben von der Firma Müller beantworten müssen, der Einkauf wollte noch eine Aufstellung und…..“
Dieser Mitarbeiter fasst eine ganz normale Frage falsch auf, interpretiert sie als Angriff und verteidigt sich. Er beginnt sozusagen ein „Schattenboxen“ obwohl ihn niemand zum Kampf aufgefordert hat.

Der Chef möchte gerne eine Antwort auf seine Frage und was erhält er – eine sogenannte Nichtantwort. Mit der wird er sich nicht zufrieden geben und stellt seine Frage erneut:
„Und wann bekomme ich den Bericht?“
Der Mitarbeiter, bereits im „Keller der Emotionen“ angekommen, fühlt sich noch mehr unter Druck gesetzt, gehetzt und überlastet. In Gedanken ist er irgendwo, nur nicht in der Gegenwart und schon gar nicht mit der Beantwortung der Frage beschäftigt.

Kommt zu der Emotion noch ein bisschen Wut oder Zorn dazu, wird die nächste Antwort möglicherweise den Chef verstimmen. Der wird dann etwas lauter. Am Schluss setzt sich der Mitarbeiter selbst unter Zugzwang und obgleich der Chef es nicht gefordert hat nennt ihn der Mitarbeiter als Termin für den Bericht: „heute Nachmittag.“
Er kann den Termin dann nicht halten und läuft so in eine selbst gestellte Falle.

Dieses Muster wird sich bei ihm öfter wiederholen – hausgemacht.
Er wird die „Schuld“, jedoch immer einem anderen unterstellen.
Anders ausgedrückt er verursacht den Schlammassel und schiebt die Ursache weg von sich.
Jemand Ursache zu geben, heißt ihn stark zu machen, ihm Macht zu geben (über einem selbst). Jemand kann nur Macht über einen haben, wenn sie ihm einer gibt.
Man stelle sich im Krankenhaus einen Patienten vor, der sich einen Arztkittel anzieht und im Arztzimmer sitzt. Gewöhnlich wird jeder der hereinkommt ihm respektvoll gegenübertreten.

Interessant dabei ist, dass wir eigentlich einem weißen Kittel, einem Symbol Macht verleihen.

Das Gegenteil von Ursache ist ja bekanntlich Wirkung.
Die Wirkungsposition ist nicht diejenige in der wir uns wohlfühlen.
Sie ist mitunter die scheinbar bequemere.
Längerfristig macht sie einen jedoch zu Unterlegenen.
Deshalb ist die Lösung für alle Emotionen – sie sind ja Ausdruck von Wirkung – bewusst seine Ursächlichkeit zu behalten. Dazu gehört für sein Handeln Verantwortung zu übernehmen, ruhig (cool), sachlich zu bleiben.

Auch Mut und Selbstbewusstsein gehören dazu.
Im obigen Beispiel könnte ein Mitarbeiter denken der Chef will den Bericht gleich haben.
Bleibt er cool und fragt er den Chef: „Wann brauchen sie ihn denn?“, erhält er die Chefantwort: „Nächste Woche“
So lösen sich viele vermeintliche oder selbst erschaffene Probleme. Das Gesetzt der Resonanz schlägt überall zu, im Guten wie auch im Bösen.

Zu lernen mit den Emotionen umzugehen in kritischen Situationen, sie nicht die Oberhand gewinnen zu lassen ist eine hehre Aufgabe.

Im Unternehmen das Bewusstsein zu schärfen, Sachlichkeit und Toleranz zu fördern und die Emotionen herunter zu fahren ist eine lohnenswerte Angelegenheit.
Dabei unterstützt Steffen Ducksch seine Kunden wo immer es geht.

Weitere Informationen:
Ducksch Marketing
Ansprechpartner: Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Eching
TEL. 08709-926-173
FAX. 08709-926-177
WEB: www.dumark.eu
eMail: erfolg@dumark.eu

DUCKSCH MARKETING ist spezialisiert auf die Beratung und das Marketing für Tischler, Zimmerer und die Holzbranche. Für Handwerk, Handel und alle KMU´s sofort umsetzbar.

Schwerpunkte sind:
Ziele, Planzahlen, Angebotssumme, Stundensatz,3A-Liste, Produktionsplan, Werbeplan, Personen-Marketing, Sonstige Werbung, Unterstützung bei der Umsetzung

Ducksch Marketing
Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Berghofen
erfolg@dumark.eu
08709-926173
http://www.dumark.eu

Pressemitteilungen

Die unbeliebtesten Cheftätigkeiten bei KMUs.

Es gibt 2 Tätigkeiten, die bei den meisten Unternehmern sehr unbeliebt sind. Das Zögern dabei kostet Unternehmen erhebliche Summen, die den Gewinn mindern.

Die Beachtung der 2 Punkte kann Entscheidendes in Ihren Betrieb verändern. In mehr als 25 Jahren Beratertätigkeit hat ein Punkt bei allen Kunden zu einem messbaren Mehrgewinn geführt. Der andere ist nicht so offensichtlich messbar, richtet aber unbewusst mehr Schaden an als man denkt.
Der Punkt der nach jahrelanger Beobachtungen bei 95% der Unternehmer bei der Skala der unbeliebtesten Tätigkeiten ganz oben steht ist: Kündigung eines Mitarbeiters.
Viele Unternehmer gehen hier mehrmals über Ihre Schmerzgrenze hinaus, bevor sie handeln und sich, den Mitarbeiter und seine Kollegen erlösen.
Steffen Ducksch ist, in seiner fast 30 jährigen Beraterpraxis, kein Unternehmer begegnet, der leichtfertig einen Mitarbeiter gekündigt hätte. Das ist lobenswert und gut so.
Dennoch passt nicht jeder Mitarbeiter in jedes Umfeld und zu jedem Betrieb.
Das ist wie mit Schlüssel und Schloss.
Je anspruchsvoller das Schloss – die Position – je anspruchsvoller das Profil des Mitarbeiters.
Unternehmen wachsen, verändern sich, entwickeln sich. Das geht nur, wenn das auch die Mitarbeiter tun.
Das lässt mitunter bei langjährigen Mitarbeitern die mit dem Betrieb „groß“ geworden sind zu wünschen übrig. Wenn jemand hier nicht mehr mitkommt, gibt es immer einen Platz, den er im Betrieb ausfüllen kann.
Untragbar wird es dann, wenn sich der Mitarbeiter lautstark gegen Fortschritte und/oder gegen den Chef bzw. die Führung stellt oder im Untergrund „Gift verspritz“.
Es beginnt mit einer Nichtübereinstimmung, einer inneren Zurückhaltung des Mitarbeiters, die unweigerlich auch zu einer unbewussten äußerlichen Zurückhaltung führt und sich bis zum totalen Antagonismus auswachsen kann.
Dadurch kann einem Unternehmer mehr Schaden entstehen als man annimmt.
Das spüren Kollegen und Chef. Die Stimmung sinkt, das Klima verschlechtert sich, Disharmonie kostet Leistung und Ertrag
Wenn eine Aussprache, ein Auseinandersetzen nicht zu einen fruchtbaren Umsetzen führt, hilft nur die Trennung.
Ein untrügliches Zeichen für die Richtigkeit der Entscheidung ist, dass niemand auffällt, dass der Mitarbeiter fehlt.
Bei neuen Mitarbeitern wissen viele Chefs schon nach wenigen Tagen ob es passt.
Sind die Anzeichen und das Bauchgefühl im roten Bereich ist ein schnelles Ende, sozusagen bevor es angefangen hat, empfehlenswert.
Das berühmte Warten wir mal ab, ist nur eine nervenaufreibende, kostenintensive „Galgenfrist“, bei der mitunter der Mitarbeiter dem Chef zuvorkommt und selbst geht, wenn er merkt, dass er einfach nicht reinpasst. In einem anderen Unternehmen passt es dann für alle Beteiligten.
Mitarbeiter die unwillig und unfähig sind, kann kein Betrieb brauchen, selbst fähige aber unwillige sind nicht tragbar.
Der zweite unbeliebteste Punkt ist eine Preiserhöhung.
Dagegen wehrt sich nicht nur der Unternehmer, sondern mit ihm meist der gesamte Verkauf.
Dieser Punkt verschenkt messbare %te am Gewinn.
Fragt man den Unternehmer wieviele Preiserhöhungen er schon gemacht hat, kann er es meist gar nicht sagen (so viele waren es schon). Fragt man weiter, was danach passiert ist, muss man sich eingestehen, dass die Firma letzten Endes gewachsen ist.
Als Berater ist Ducksch noch keiner Firma begegnet, die wegen zu hohen Preisen Pleite gegangen ist, Schwierigkeiten entstehen eher wegen zu niedrigen Preisen.
Steffen Ducksch hat in seiner Beraterpraxis ausnahmslos bei allen Kunden, die Preise angehoben. Bei keinem einzigen ergab die Preiserhöhung ein Problem.
Mut und Augenmaß sind hier wohl am meisten gefragt.
Feigheit führt zu Schwierigkeiten. Davonlaufen vergrößert Probleme.
Unter www.dumark.eu/Preisdruck, finden Sie Tipps welche „Wege aus dem Preisdruck“ führen.
Wenn Sie einen „Mutmacher“ benötigen rufen Sie einfach Herrn Ducksch
unter Tel.: 08709-926173 an.
Weitere Informationen:
Ducksch Marketing
Ansprechpartner: Steffen Ducksch
Gartenstraße 29
84174 Eching
TEL. 08709-926-173
FAX. 08709-926-177
WEB: www.dumark.eu
eMail: erfolg@dumark.eu

DUCKSCH MARKETING ist spezialisiert auf die Beratung und das Marketing für Tischler, Zimmerer und die Holzbranche. Für Handwerk, Handel und alle KMU´s sofort umsetzbar.

Schwerpunkte sind:
Ziele, Planzahlen, Angebotssumme, Stundensatz,3A-Liste, Produktionsplan, Werbeplan, Personen-Marketing, Sonstige Werbung, Unterstützung bei der Umsetzung

Ducksch Marketing
Bettina Waschinger
Gartenstraße 29
84174 Berghofen
erfolg@dumark.eu
08709-926173
http://www.dumark.eu