Tag Archives: STIFTUNG WARENTEST

Essen/Trinken

Mineralwasser: Naturprodukt darf Keime enthalten

Bonn, 27. Juni 2019. Mineralwasser ist ein Naturprodukt und darf wie andere Lebensmittel des allgemeinen Verzehrs auch Keime enthalten. Dies stellt der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) anlässlich der jüngsten Veröffentlichung von Stiftung Warentest zu Mineralwasser klar. Nach der Mineral- und Tafelwasserverordnung sind für natürliches Mineralwasser nur wenige schonende Behandlungsverfahren zugelassen. So ist bei Mineralwasser im Unterschied zu Leitungswasser jegliche Behandlung, welche den Keimgehalt verändern könnte, gesetzlich untersagt.

Als natürliches Lebensmittel hat Mineralwasser eine quelleigene Keimflora, die gesundheitlich unbedenklich sein muss“, erläutert die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Marion Wüstefeld-Würfel, Referentin Ernährung und Gesundheit beim VDM. „Um die Sicherheit dieses Naturprodukts zu gewährleisten, unterliegt natürliches Mineralwasser nach den gesetzlichen Bestimmungen strengen Qualitätsanforderungen und -kontrollen.“

Der Schutz der Quellen und die Hygienestandards der Mineralbrunnenbetriebe garantieren dem Verbraucher natürliche Reinheit und höchste Produktsicherheit. Kontinuierliche Kontrollen durch betriebseigene Labore und unabhängige zertifizierte Prüfinstitute sichern zusätzlich die Qualität der rund 500 natürlichen Mineralwässer in Deutschland.

Auch und gerade in besonders heißen Jahreszeiten ist die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit natürlichem Mineralwasser jederzeit sichergestellt – sowohl für die private Verwendung in Haushalten als auch für die Verwendung in öffentlichen Einrichtungen sowie in Hotels und Gaststätten.

Der Verband Deutscher Mineralbrunnen vertritt die politischen und wirtschaftlichen Interessen der Mineralbrunnenbranche. Die zu einem großen Teil mittelständisch geprägten deutschen Mineralbrunnen füllen über 500 verschiedene Mineral- und 34 Heilwässer sowie zahlreiche Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränke ab. Mit rund 12.500 Arbeitnehmern sind sie wichtige Arbeitgeber der Ernährungsindustrie.

Kontakt
VDM – Verband Deutscher Mineralbrunnen e. V.
Wibke Spießbach
Kennedyallee 28
53175 Bonn
0228-95990-21
spiessbach@vdm-bonn.de
http://www.vdm-bonn.de

Bildquelle: Verband Deutscher Mineralbrunnen e.V.

Pressemitteilungen

Stellungnahme der DWG eG zur Stiftung Warentest

In einer einer neuen Veröffentlichung erklärt die DWG eG, warum die Aussagen der Stiftung Warentest über die Genossenschaft zum Teil irreführende Phantasiegebilde sind. Mitglieder und werdende Mitglieder sollten die Aussagen der Stiftung mit großer Vorsicht genießen. Diese haben sich laut der DWG als agendagetrieben und wenig objektiv herausgestellt. Ebenso attestiert die Genossenschaft der Stiftung Warentest mangelndes Fachwissen in Bezug auf eigentumsorientierte Wohnungsbaugenossenschaften.
https://www.dwg-eg.de/dwg-aktuell/stiftung-warentest/

Die DWG eG ist eine eingetragene Genossenschaft. Eingetragen im Jahr 2000 unter der GnR 112 in das Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Aschaffenburg.

Zweck und Gegenstand der Genossenschaft sind die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder, insbesondere durch die Wohnungsversorgung der Mitglieder der Genossenschaft sowie die Möglichkeit des Eigentumserwerbs genossenschaftlichen Wohnraums.

Kontakt
DWG eG
Mitglieder- Betreuung
Seeblick 3
63868 Großwallstadt
06022/2646420
info@dwg-eg.de
http://www.dwg-eg.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Rollatoren in 11 verschiedenen Farben: Von poppig-modern bis klassisch ist für jeden etwas dabei

TOPRO bringt Farbe ins Leben

Rollatoren gehören für immer mehr Menschen zum Alltag, deshalb sollen sie oft nicht nur funktional perfekt sein, sondern auch zum persönlichen Stil oder der bevorzugten Kleidungsfarbe passen. Deshalb bietet der Rollatorenhersteller TOPRO viele seiner Rollatoren in verschiedenen Farben mit dazu passenden Rollatortaschen an. Vom frischen Weiß über leuchtendes Ultramarin bis zu auffälligem Weinrot finden sich Rollatoren in elf verschiedenen Farben im Angebot.

„Die größte Auswahl an Premiumrollatoren in schönen und teilweise ungewöhnlichen Farben hat nach unserer Kenntnis TOPRO“, berichtet Markus Hammer, einer der beiden Geschäftsführer von TOPRO. „Damit wollen wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, ihren Rollator auch dem persönlichen Stil entsprechend auszuwählen.“ Nach der Überzeugung der Entwickler bei TOPRO spielt die als passend empfundene Farbe des Rollators eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, sich mit der Gehhilfe anzufreunden. „Wer in seinem Leben immer auf farbliche Akzente geachtet hat und seine Kleidung auch nach modischen Aspekten auswählt, wird damit nicht aufhören wollen, wenn ein Rollator gebraucht wird“, erläutert Hammer.

Keine typischen Rollatorfarben

TOPRO habe sich schon vor Jahren von den typischen Rollatorfarben verabschiedet und das Farbspektrum seiner Rollatoren erweitert. Zudem würden, so Hammer, gelegentlich Sondereditionen aufgelegt, die nur für eine Weile verfügbar sind. Aktuell sind bei TOPRO Rollatoren in elf verschiedenen Farben erhältlich. Die größte Farbauswahl bietet dabei der TOPRO Troja 2G Premium, der gerade im Rollatorentest der Stiftung Warentest als einer von zwei Testsiegern ausgezeichnet wurde. Das Spektrum reicht bei den TOPRO-Rollatoren von Weiß, Ultramarin, Dunkelgrau und Silber über Capri Blue und Rose Sublime bis zu Weinrot und Matt Black, der neuesten Farbvariante. Der von TOPRO vertriebene Hybrid-Rollator Rollz Motion² – ein Rollator und Rollstuhl in einem – ist in den Farben Matt Black, Dark Purple, Island Blue und Pebble White erhältlich. In Kombination mit den farblich passenden Rollatortaschen kann ein Rollator so sogar zum modischen Statement werden und deckt unterschiedlichste Stile von klassisch-elegant bis poppig-modern ab.
Weitere Informationen: https://www.topro.de/ und https://www.facebook.com/toprogmbh/

Die TOPRO GmbH in Fürstenfeldbruck wurde Anfang 2010 als erstes ausländisches Tochterunternehmen der norwegischen Firma TOPRO AS gegründet, um seine hochwertigen Produkte – Rollatoren, Gehwagen und diverse Alltagshilfen – im deutschsprachigen Markt zu platzieren. Inzwischen werden TOPRO Rollatoren in 22 Länder exportiert. TOPROs Rollatoren – insbesondere der TOPRO Troja – sind in Deutschland allerdings bereits seit 2002 bekannt. Der mehrfach ausgezeichnete TOPRO Troja gilt auch als Trendsetter für High-End-Rollatoren in Europa, hat international Rollatorgeschichte geschrieben und den Rollatorenmarkt wesentlich verändert. Denn er ist der erste echte Premiumrollator, der ein neues Marktsegment der Hilfsmittelbranche, den Privatmarkt, erschlossen hat. Und er ist zudem der erste Rollator, der längs gefaltet wird und damit sicher und einfach im Handling ist. Mit dem Outdoor-Rollator TOPRO Olympos, dem Gehwagen TOPRO Taurus und dem 2011 gelaunchten TOPRO Troja 2G hat TOPRO an diese Erfolgsgeschichte angeknüpft. Weitere innovative Produkte sind der doppelt faltbare Reiserollator TOPRO Odysse und der TOPRO Troja Neuro, der speziell für Menschen mit neurologischen Erkrankungen entwickelt wurde. Weitere Informationen: www.topro.de

Firmenkontakt
TOPRO GmbH
Matthias Mekat
Bahnhofstr. 26d
82256 Fürstenfeldbruck
08141 8889390
mail@topro.de
http://www.topro.de

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e
22459 Hamburg
0176 10305187
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfPR.de

Bildquelle: TOPRO GmbH

Pressemitteilungen

Über 1.000 Ratgeberberichte – Jubiläum bei Test-Vergleiche.com

Die besten Produkte auf einen Blick

Die Website bietet eine vollkommen unabhängige Bewertung von marktführenden Produkten und Dienstleistungen aus den unterschiedlichen Branchen wie Baumarkt, Drogerie, Elektronik oder Mode an. Dabei stützt sich das Team aus Autoren und Journalisten auf fundierte Ergebnisse von Testinstituten, aber auch auf die Rezensionen von Kunden sowie Fachseiten und -magazine. In einer übersichtlichen Tabelle werden die relevantesten Produkte einer Kategorie anhand objektiver Gesichtspunkte wie Material, Handhabung, Besonderheiten und Preis-Leistungsverhältnis miteinander verglichen und die Eigenschaften in einem knappen Fazit zusammengefasst. Ergänzt werden die Inhalte durch Auflistungen von Vor- und Nachteilen der einzelnen Produkte sowie allgemeine Informationen zu den einzelnen Kategorien. Dank maximaler Transparenz kommt das Vergleichsportal schließlich zu einem Ergebnis, dem der Leser vertrauen kann. Praktischerweise kann jedes auf der Website aufgeführte Produkt bequem über einen integrierten Amazon-Link gekauft werden, was viel Mühe und Arbeit erspart. Mittlerweile ist es dem Vergleichsportal gelungen, eine große Anzahl an Produkten und Dienstleistungen mit dem Vergleichsverfahren abzudecken. Auf die 1.000 bereits veröffentlichten Ratgeberartikel werden weitere folgen, um ein noch umfassenderes Angebot an Tests und Vergleichen zur Verfügung zu stellen, welches möglichst vielen Endverbrauchern zugute kommt.

Hinter den Kulissen – So arbeitet das Vergleichsportal

Bevor ein Produkt für das Ranking zugelassen wird, muss es von der Redaktion ausgewählt werden. Nur Produkte, die bereits in anderen Tests positiv abgeschnitten haben oder sogar zum Testsieger gekürt wurden, werden auf der Website aufgeführt. Das Portal testet in den meisten Fällen nicht selbst, sondern vergleicht Qualität und Preise unterschiedlicher Hersteller auf objektive und unabhängige Weise anhand von vorher festgelegter Kriterien. Durch intensive Einarbeitung in das jeweilige Thema und den Verzicht auf automatisierte Verfahren kann das Team fachlich richtige, ehrliche sowie qualitativ hochwertige Vergleiche durchführen und die verschiedenen Produkte bewerten. Erst nachdem ein redaktioneller Qualitätscheck durchgeführt wurde und der Vergleich vom entsprechenden Ressortleiter freigegeben wurde, wird ein Ratgeberartikel veröffentlicht.

test-vergleiche.com und das dahinter stehende Team aus Autoren und Journalisten arbeitet jeden Tag daran, Ihnen eine Kaufentscheidung zu vereinfachen. Unser Anspruch ist es, ein möglichst großes Spektrum aus Produkten und Produktkategorien abzudecken, wobei wir auch auf saisonal interessante Artikel eingehen. Dieser Service ist für Verbraucher kostenlos.

Firmenkontakt
Test-Vergleiche.com
David Schenk
Bergisch Gladbacher Str 795
51069 Köln
0221
16876626
presse@test-vergleiche.com
https://test-vergleiche.com/

Pressekontakt
Test-Vergleiche.com
David Schenk
Bergisch Gladbacher Str 795
51069 Köln
0221
16876626
info@test-vergleiche.com
https://test-vergleiche.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mobilitätslösungen für spezielle Bedürfnisse

Rollatoren und Gehwagen von TOPRO

Nicht nur altersbedingte Gangunsicherheiten, auch Krankheiten, Unfälle oder Operationen können ein Grund sein, auf eine Gehhilfe zurückzugreifen. Manche Nutzer benötigen dann auch spezielle Unterstützung, die ihre individuellen Einschränkungen und Bedürfnisse berücksichtigt. Der Rollatorenhersteller TOPRO bietet neben seinen mehrfach ausgezeichneten universell einsetzbaren Premiumrollatoren auch spezielle Lösungen für besondere Mobilitätsbedürfnisse und präsentiert diese auf der internationalen Fachmesse EXPOLIFE in Kassel.

Mobilität bedeutet Teilhabe und ist für ältere oder kranke Menschen von großer Bedeutung. Auch wer nach einer schweren Operation oder einem Unfall wieder auf die Beine kommen muss, profitiert von der Unterstützung durch eine Gehhilfe, die der Behinderung bzw. Leistungsfähigkeit angemessen ist und sowohl beim Wiedererlernen des Gehens, als auch bei alltäglichen Verrichtungen hilft.

Bei Parkinson, Demenz oder Schlaganfall: Der TOPRO Troja Neuro

Für Personen mit neurologischen Erkrankungen wie Parkinson und Demenz oder nach einem Schlaganfall wurde der TOPRO Troja Neuro entwickelt. Dieser spezielle Rollator ist mit einem besonderen Bremssystem ausgestattet, bei dem der Rollator dauerhaft gebremst wird, ohne dass der Nutzer dafür an den Bremshebeln ziehen muss. So kann der Rollator nicht ungewollt wegrollen. Er muss stattdessen aktiv „gestartet“ werden, wenn der Nutzer gehen möchte. Dazu müssen die Bremsen gelöst und gehalten werden. Dieses sogenannte „reversible“ Bremssystem erleichtert Personen mit neurologischen Erkrankungen bzw. altersbedingten Gangbildveränderungen die Koordination, erhöht ihre Sicherheit und gibt ihnen mehr Stabilität beim Sitzen auf dem Rollator sowie bei Alltagsverrichtungen. Die Bedienung der Bremsen ist dabei intuitiv verständlich, wird auch von vergesslichen Personen i. d. R. problemlos akzeptiert und trägt maßgeblich zur Sturzprävention bei.

Bei stark variierender Tagesform: Rollstuhl und Rollator in einem bietet immer passende Unterstützung

Menschen, die nur noch kurze Strecken gehen können oder Personen mit stark variierender Tagesform, wie z. B. bei Multipler Sklerose, profitieren vom 2-in-1-Rollstuhl-Rollator Rollz Motion. Dieser Hybridrollator lässt sich mit wenigen Handgriffen vom Rollator zum Rollstuhl umbauen und bietet so immer das Maß an Unterstützung, das gerade notwendig ist. Soziale Teilhabe, wie beim Spaziergang mit der Familie, ist auf diese Weise auch für schwächere Personen möglich: Wer nicht mehr am Rollator gehen kann, setzt sich in den mit wenigen Handgriffen zum Rollstuhl umgebauten Rollz Motion und lässt sich schieben. Besonders geeignet ist dieses Hilfsmittel für Personen mit ausgeprägten Gangstörungen, Gleichgewichtsproblemen und eingeschränkter Bein-, Rumpf- und Armbelastbarkeit sowie stark variierender Tagesform.

In Kliniken und Rehaeinrichtungen: Der TOPRO Taurus hilft beim Neuerlernen des Gehens

Für die moderne Bewegungstherapie in Kliniken und Rehaeinrichtungen wurde der Gehwagen TOPRO Taurus entwickelt. Er wird eingesetzt, wenn es um die Therapie von Gangeinschränkungen und Gangunsicherheiten in Kombination mit einer eingeschränkten Rumpfstabilität geht. Insbesondere Patienten, die nach einem Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma, bei Parkinson oder Multipler Sklerose oder auch bei Gleichgewichtsproblemen sowie zur Entlastung von Oberkörper, Rücken, Knie o. ä. nach Operationen oder einer schweren Verletzung in der Klinik therapiert werden, profitieren von dieser speziellen Gehhilfe. Denn der Taurus bietet den Patienten beim Neuerlernen des Gehens wirksame therapeutische Unterstützung und hilft bereits beim Aufstehen vom Bett oder Stuhl. Mit dem TOPRO Taurus bietet TOPRO eine vielseitige und bei Therapeuten anerkannte Gehhilfe an, die durch ihre hydraulische (Taurus H) oder elektrische (Taurus E) Höhenverstellung mit Höhenskala an der Säule für jeden Nutzer schnell individuell anpassbar ist.

Reisen mit dem Rollator – Der TOPRO Odysse lässt sich klein falten und passt in (fast) jedes Gepäckfach

Personen, die auf den Rollator angewiesen und dabei reiselustig sind, stehen immer wieder vor der Frage, wie der Rollator am besten transportiert wird. Für diese Klientel hat TOPRO den Reiserollator TOPRO Odysse entwickelt. Er lässt sich in zwei Dimensionen falten und erreicht damit ein besonders kleines Packmaß. So nimmt er kaum mehr Platz ein als eine Sporttasche und passt zusammen mit anderem Gepäck gut in den Kofferraum des PKWs sowie in Gepäckfächer bei Bussen und Bahnen. Bei einigen Fluggesellschaften kann er sogar mit in die Kabine genommen werden. Das ist besonders praktisch, wenn das aufgegebene Gepäck verspätet ist oder sogar verloren geht. Der Odysse basiert auf dem – gerade von der Stiftung Warentest ausgezeichneten – TOPRO Troja 2G Premium und ist in Ausstattung, Sicherheit und Komfort identisch. Zusammengefaltet ist er mit einem Packmaß von 79 x 44,5 x 24,5 Zentimetern jedoch deutlich kleiner dimensioniert und somit ideal für Reisen sowie für die alltägliche Nutzung bei Personen, die viel mit dem PKW unterwegs sind.

Die TOPRO GmbH in Fürstenfeldbruck wurde Anfang 2010 als erstes ausländisches Tochterunternehmen der norwegischen Firma TOPRO AS gegründet, um seine hochwertigen Produkte – Rollatoren, Gehwagen und diverse Alltagshilfen – im deutschsprachigen Markt (D-A-CH) zu platzieren. TOPRO Rollatoren werden inzwischen in 22 Länder exportiert. In Deutschland ist TOPRO bereits seit 2002 mit dem Rollator TOPRO Troja bekannt, der 2005 von der Stiftung Warentest in ihrem Rollatorentest („test“-Ausgabe 9/2005) als Testsieger ausgezeichnet wurde. Der TOPRO Troja ist Trendsetter für High-End-Rollatoren in Europa. Die Rollatoren TOPRO Troja (4/2011), TOPRO Olympos (4/2011) und TOPRO Troja 2G (01/2012) wurden von der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik mit dem GGT-Siegel ausgezeichnet. Der TOPRO Troja 2G (3/2012), der TOPRO Troja UA mit Unterarmstützen (4/2012) und der TOPRO Troja Neuro (9/2017) erhielten zudem das Gütesiegel der AGR – Aktion Gesunder Rücken e.V. Im Februar 2014 wurden der TOPRO Olympos und TOPRO Troja 2G von der Stiftung Warentest mit der Note „gut“ bewertet und erreichten damit den zweiten und dritten Platz im Test. Weitere Informationen zu TOPRO und seinen Produkten finden Sie im Internet unter www.topro.de

Firmenkontakt
TOPRO GmbH
Matthias Mekat
Bahnhofstr. 26d
82256 Fürstenfeldbruck
08141 8889390
mail@topro.de
http://www.topro.de

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e
22459 Hamburg
0176 10305187
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfPR.de

Bildquelle: TOPRO GmbH

Pressemitteilungen

RUSSKA Rollator erneut Testsieger bei Stiftung Warentest

(Mynewsdesk) Nachdem im Februar 2014 bereits der RUSSKA Rollator vital classic als Testsieger aus dem Rennen ging, konnte im aktuellen Test bei Stiftung Warentest erneut ein Modell aus der vital Familie mit den Premium-Rollatoren vital classic, vital plus und vital carbon punkten: Mit der Note 2,0 in der Zeitschrift »Test« Ausgabe 3/2019 wurde der RUSSKA Rollator vital carbon zusammen mit dem Modell eines anderen Herstellers Testsieger.

Der Rollator überzeugte die Tester insbesondere in Puncto Sicherheit: „Sehr leicht. Fährt sehr gut auf ebenem, gut auf unebenem Untergrund. Als einziger im Test gutes Urteil in der Sicherheit“, so die Begründung der Stiftung Warentest. Kleine, aber wichtige Details wie die Stufenhilfe fanden bei der Beurteilung ebenso Beachtung wie der gute Gesamteindruck, den der vital carbon bei den Probanden (überwiegend rollatorerfahrene Senioren) hinterließ. „Schon zum zweiten Mal konnten wir die Prüfer der Stiftung Warentest von der ausgezeichneten Qualität unserer Produkte überzeugen. Das freut mich und bestärkt uns darin, bei unseren Rollatoren auch in Zukunft auf Sicherheit, Nutzerfreundlichkeit und Langlebigkeit zu setzen“, so Thomas Ritter, Geschäftsführer der Ludwig Bertram GmbH.

RUSSKA Rollator vital carbon

Der leichteste und sicherste Rollator im Test ist besonders für aktive Menschen geeignet, die den Rollator immer dabei haben. Dank der optimierten Taschenhalterung lässt sich der Rollator in gefaltetem Zustand bequem tragen. Die Schiebegriffe zur Einstellung der Griffhöhe sind nummeriert. So lässt sich die individuell beste Einstellung leicht wiederfinden. Der einfach bedienbare Faltmechanismus verfügt über eine integrierte magnetische Sicherung. Ausgestattet ist der vital carbon u. a. mit pannensicherer Bereifung, Reflektoren, Kantenabweisern sowie einem Stockhalter. Herstellergarantie: 8 Jahre.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Der Name Ludwig Bertram steht seit über 140 Jahren für Handel und Dienstleistung in Sachen Gesundheit. Was als kleines Fachgeschäft für Gummiwaren begonnen hat, ist mittlerweile ein mittelständisches Unternehmen mit 130 Mitarbeitern. RUSSKA ist einer von drei Geschäftsbereichen der Ludwig Bertram GmbH. In diesem Geschäftsbereich wird ein umfangreiches Sortiment von medizinischen Hilfsmitteln und Gesundheitsartikeln vertrieben. Neben den Produkten der Handelsmarke RUSSKA liegt ein Schwerpunkt im teilweise exklusiven Handel mit Produkten namhafter Hersteller im gesamten deutschsprachigen Raum an den medizinischen Fachhandel.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/russka-rollator-erneut-testsieger-bei-stiftung-warentest-33689

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/3ahpnd

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

TOPRO Troja 2G Premium ist Testsieger im Rollatorentest

Spitze bei Handhabung und Haltbarkeit

Der Rollator TOPRO Troja 2G Premium und elf andere Rollatoren wurden im aktuellen Rollatorentest der Stiftung Warentest (Heft März 2019) getestet. Er ist Testsieger und erhielt die Note GUT (2,0). Besonders gut schnitt er in den Kategorien Handhabung und Haltbarkeit ab, wo er sehr gute Einzelergebnisse erhielt. Das Testresultat bestätigt das Management des Rollatorenherstellers TOPRO darin, das Unternehmen konsequent auf Qualität auszurichten. Qualität, die sich auch dadurch ausdrückt, dass TOPRO auf seine Rollatoren 7 Jahre Garantie gibt und Ersatz- und Verschleißteile seit einigen Jahren für TOPRO-Kunden kostenfrei sind.

„Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis!“, sagt TOPRO-Geschäftsführer Markus Hammer. „Insbesondere die guten Noten in der Kategorie Handhabung und in der Kategorie Haltbarkeit bestätigen uns sehr.“ So hat der TOPRO Troja 2G Premium z. B. Bestnoten für das Einstellen der Handgriffhöhen, das Fahren auf ebenen und unebenen Untergründen sowie das Überwinden von Hindernissen erhalten. Auch das Sitzen auf dem Rollator, das Zusammen- und Auseinanderklappen sowie der Transport des Rollators wurden positiv bewertet.

Bei Haltbarkeit der beste Rollator im Test

In puncto Haltbarkeit ist der TOPRO Troja 2G Premium sogar der beste Rollator in Test. „Viele ältere Menschen kaufen sich ihren Rollator mit dem Wunsch, ihn viele Jahre nutzen zu können“, berichtet Markus Hammer. „Haltbarkeit ist darum ein wichtiges Entscheidungskriterium für den Kauf.“ Da Rollatorkunden inzwischen nahezu immer einen Eigenanteil zahlen müssten, wenn sie einen guten Rollator haben möchten, hätten sie – so Hammer – einen Anspruch auf gute Qualität und Haltbarkeit. „Diesen Anspruch wollen wir mit unseren Produkten gerne erfüllen.“

Aus Tradition „Premium“

Das norwegische Unternehmen TOPRO hat mit seinen Premiumrollatoren, die seit 2002 im deutschen Markt erhältlich sind, Rollatorgeschichte geschrieben: So war TOPRO der erste Rollatorenanbieter, der die jetzt im Test besonders gelobte Längsfaltung anbot. Außerdem setzte TOPRO bereits frühzeitig auf hohe Qualität und Haltbarkeit – bezeichnete seine Rollatoren deshalb konsequent mit dem neu geprägten Begriff „Premiumrollatoren“. Zudem wurde bereits 2014 die Garantie auf alle TOPRO-Rollatoren auf 7 Jahre erweitert. Im Jahr 2017 steigerte TOPRO sein Qualitätsversprechen noch mit der Zusage, dass alle TOPRO-Kunden ggf. notwendige Ersatz- und Verschleißteile für ihren Rollator kostenfrei erhalten. „Diese Ausrichtung auf Qualität hat sich wieder einmal bewährt“, freut sich Markus Hammer. „Das Testergebnis bestätigt uns darin, diesen Weg auch in Zukunft weiterzugehen!“

Die TOPRO GmbH in Fürstenfeldbruck wurde Anfang 2010 als erstes ausländisches Tochterunternehmen der norwegischen Firma TOPRO AS gegründet, um seine hochwertigen Produkte – Rollatoren, Gehwagen und diverse Alltagshilfen – im deutschsprachigen Markt (D-A-CH) zu platzieren. TOPRO Rollatoren werden inzwischen in 22 Länder exportiert. In Deutschland ist TOPRO bereits seit 2002 mit dem Rollator TOPRO Troja bekannt, der 2005 von der Stiftung Warentest in ihrem Rollatorentest („test“-Ausgabe 9/2005) als Testsieger ausgezeichnet wurde. Der TOPRO Troja ist Trendsetter für High-End-Rollatoren in Europa. Die Rollatoren TOPRO Troja (4/2011), TOPRO Olympos (4/2011) und TOPRO Troja 2G (01/2012) wurden von der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik mit dem GGT-Siegel ausgezeichnet. Der TOPRO Troja 2G (3/2012), der TOPRO Troja UA mit Unterarmstützen (4/2012) und der TOPRO Troja Neuro (9/2017) erhielten zudem das Gütesiegel der AGR – Aktion Gesunder Rücken e.V. Im Februar 2014 wurden der TOPRO Olympos und TOPRO Troja 2G von der Stiftung Warentest mit der Note „gut“ bewertet und erreichten damit den zweiten und dritten Platz im Test. Weitere Informationen zu TOPRO und seinen Produkten finden Sie im Internet unter www.topro.de

Firmenkontakt
TOPRO GmbH
Matthias Mekat
Bahnhofstr. 26d
82256 Fürstenfeldbruck
08141 8889390
mail@topro.de
http://www.topro.de

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e
22459 Hamburg
0176 10305187
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfPR.de

Bildquelle: TOPRO GmbH

Pressemitteilungen

Superhirn Dr. Konrad über den Vormarsch von Chat-Robotern

Im Herbst 2018 untersuchte die Stiftung Warentest den Einsatz von Chat-Robotern in der Kundenkommunikation. Verglichen wurde die Qualität der Gespräche von vier Chat-Robotern und Live-Chats sowie elf Telefon-Hotlines. Das Ergebnis war ernüchternd: Die zwischenmenschliche Beratungsqualität war zwar nett, aber wies erhebliche Kompetenzmängel auf; die Chat-Roboter überzeugten auch nicht, da sie technisch nicht ausgereift und damit schnell am Limit ihres Könnens waren. 5 Sterne Redner und Neurowissenschaftler Dr. Boris Nikolai Konrad bezog Stellung zu dem Vergleich Chat-Roboter vs. zwischenmenschliches Gespräch.

Als Hirnforscher und Gedächtnissportler beschäftigt sich Dr. Boris Nikolai Konrad sehr viel mit dem menschlichen Verstand und den Geheimnissen unseres Gehirns. Er weiß, wie Gedächtnistraining funktioniert und ist überzeugt davon, dass jeder sein Gedächtnis verbessern bzw. zu Höchstleistungen trainieren kann. In seinen wissenschaftlichen Arbeiten vergleicht er menschliches Denkvermögen mit der Entwicklung künstlicher Intelligenzen. Die Ergebnisse der Roboter-Tests überraschen ihn daher nicht. „Künstliche Intelligenzen werden bald ausgereifter sein und es wird immer wichtiger werden, dass wir von Maschinen lernen – sonst könnten sie uns überholen“, warnt der 5 Sterne Redner.

Als Beispiel für die rasanten Entwicklungen nennt der Referent den Internetkonzern Google. Dieser stellte auf der letzten Entwicklerkonferenz einen Telefonroboter vor, der die lästige Arbeit der Serviceanrufe für seine Kunden erledigt. Die Gespräche waren verblüffend gut. Es käme aber auch immer auf das Kommunikationsniveau und die Art der Fragestellung bei solchen Tests an, gibt der Neurowissenschaftler zu bedenken. Die von der Stiftung Warentest analysierten Telekommunikationsunternehmen erhielten die Note „befriedigend“ oder schlechter. Konrad vermutet aufgrund der gezeigten Beispielsfrage, dass hier bewusst keine Ja-/Nein-Fragen an die Chat-Roboter gestellt wurden.

Es wurden nur sehr einfache alltägliche Situationen untersucht. Man testete beispielsweise den Wunsch, eine Rufnummer zu sperren oder sein Smartphone kindersicher zu machen. „Bei Hotlines beziehen sich die Fragen hauptsächlich auf Preise und Verfügbarkeiten, und das ist für die heutigen Bots schon recht gut zu beantworten“, sagt der Gedächtnistrainer Dr. Boris Nikolai Konrad. Bemerkenswert bei der Untersuchung der Stiftung Warentest findet der 5 Sterne Redner auch, dass die menschlichen Chat-Partner im Vergleich zu den Bots ebenfalls schlecht abgeschnitten haben. Sie erhielten auch keine besseren Noten als befriedigend oder mangelhaft.

In seinem Vortrag „Künstliche Intelligenz – bleiben wir schlauer als die Roboter“ zeigt der 5 Sterne Redner auf, welche Rolle künstliche Intelligenz in unserem Alltag spielt und dass es bereits Programme gibt, die in gewissen Bereichen intelligenter als wir sind. Er betont aber auch, dass wir menschliche Gesprächspartner Robotern immer vorziehen werden. Auch wird eine Maschine wohl nie hoch-amüsant und spritzig Jahrhunderte alte Mnemotechniken auf der Bühne vermitteln können, wie beispielsweise Boris Nikolai Konrad. Wenn eine intelligente Software aber lästige Serviceanrufe für uns erledigen kann und wir dadurch Zeit gewinnen, anstatt in der Warteschleife zu hängen, werden wir dankbar für die technischen Entwicklungen sein.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Kristina Biller
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Stiftung Warentest testet Rasenroboter

Thema Sicherheit bei den Rasenrobotern

Stiftung Warentest testet Rasenroboter

Die Stiftung Warentest testet erneut Rasenroboter. Dabei schnitten die meisten getesteten Geräte in fast allen Bereichen gut ab. Punktabzug gab es durch die Bank weg bei der Sicherheit, wobei der Automower 420 von Husqvarna noch am besten abschnitt. Im Testblog wird das Ergebnis per Video dokumentiert.

Problem Sicherheit

Einer der wichtigsten Testpunkte ist die Sicherheit der Rasenroboter. Im Video von Häußler werden hier die unterschiedlichen Gefahren anhand einer Puppe mit dem Rasenroboter Automower 420 dargestellt.

Hier kann es unter normalen Umständen kaum zu einer Verletzung eines Kleinkindes kommen, allerdings gilt auch hier:
Wenn ein Kleinkind auf dem Rasen unterwegs ist, hat der Rasenroboter hier nichts zu

Gute Testergebnisse in fast allen Bereichen

In fast allen Bereichen schneiden die Rasenroboter ansonsten mit gut ab, hier gibt es kaum noch Unterschiede vom Mähergebnis, das bei praktisch allen Mährobotern gut ist.

Weitere Informationen:
Thema Sicherheit bei Rasenrobotern

Wir sind ein mittelständisches Unternehmen für Garten- u. Haushaltsgeräte, sowie Industriereiniger. Gegründet 1984 von Karl Häußler kümmern wir uns inzwischen mit 7 Mitarbeitern um die Belange unserer Kunden. Neben unseren Produkten wie Rasenmäher Roboter und Dampfsauger bieten wir selbstverständlich auch den Kundendienst und den Service für unsere Geräte und Maschinen an. Wir sind immer bestrebt, die Haus- u. Gartenarbeit so einfach wie möglich zu machen. Mit den Rasenrobotern und Saugrobotern können bereits Mäh- und Saugarbeiten vollautomatisch erledigt werden.

Kontakt
Häußler – Motor- u. Reinigungsgeräte
Michael Häußler
Grundweg 10
89604 Schwörzkirch
4973917726655
michael-haeussler@karlhaeussler.de
http://dampfsauger.de

Pressemitteilungen

Infraschall-Alarmanlagen: Die nächste technische Revolution

Warum werden neue Technologien eigentlich oftmals zuerst niedergemacht, anstatt deren Potenziale ehrlich einzuordnen?

Infraschall-Alarmanlagen: Die nächste technische Revolution

Stiftung Warentest 1984 über den Computer. Heute wird die Infraschall-Technologie kritisiert. (Bildquelle: Copyright abgelaufen)

Die Gründe sich sowohl grundlegend als auch weitreichend:

– Die Gesellschaft hatte bereits ein bewährtes System gewöhnt. Die Vorteile der neuen Technologie erschließen sich dem Durchschnittsbürger also erst einmal nicht. Es bedarf viel Aufklärung um Berührungsängste abzubauen und die Gesellschaft an eine neue Technologie heranzuführen.

– Ganze Industriezweige fühlen sich durch die neue Technologie bedroht. Vor allem die Hersteller der etablierten Systeme fürchten den Verlust von Marktanteilen und damit Gewinneinbußen.

Die Infraschall-Technologie stellt dabei keine Ausnahme dar. Unkompliziert präsentiert sich die innovative Technologie und bietet effektive Haussicherheit für Jedermann. Kritik von Neidern und Technologie-Verweigerern bleibt da nicht aus. Die Vertreter der klassischen Haussicherheits-Systeme augmentieren emotional mit einem erhöhten Fehlalarm-Risiko oder dem Fehlen von Normen oder Zertifizierungen. Und Sie versuchen Interessenten weis zu machen, dass Einbruchschutz mittels Infraschall-Detektion dermaßen simpel ist, dass dies unmöglich funktionieren könne. Man solle sich doch lieber alle Wände aufschlitzen lassen um Kabel zu verlegen oder jedes einzelne Fenster mit Extra-Sensoren verschönern, um sicher zu sein.

Doch die Zahlen sprechen eine andere Sprache

Wie in jedem anderen technischen System auch, erhöht die Anzahl an Variablen die Wahrscheinlichkeit für einen Fehler. Eine Anlage, die also mir 25 separaten Bewegungsmeldern und Fensterkontakten arbeitet, ist also deutlich anfälliger für Störungen als ein einziges kompaktes Gerät, dass bestimmte Schallwellen erkennt und dann meldet. Da verwundert es nicht, dass die Fehlalarme klassischer Alarmanlagen schon immer ein Dorn im Auge der Behörden waren – lange vor der Zeit der Infraschall-Technologie. Kurz nach der Jahrhundertwende wurden aufgrund der Vielzahl von Fehlalarmen sogar erstmals Gebühren für Polizeieinsätze eingeführt, wenn keine Anzeichen für eine Straftat vorlagen. Jetzt, wo immer mehr Menschen auf Einbruchschutz mittels Infraschall-Detektion vertrauen, haben einige Bundesländer sogar begonnen, die Gebühren für Fehlalarme zu streichen. Ein klares Signal zugunsten des technologischen Fortschritts.

Regulatoren müssen nachziehen

Während „Early Adopters“ der safe4u Infraschall-Alarmanlage massenweise von verhinderten Einbrüchen berichten und von der einfachen Bedienung schwärmen, stoßen noch unentschlossene Bürger immer wieder auf den Hinweis der „fehlenden Zertifizierung“. Doch wie soll eine innovative Technologie mit den Maßstäben einer überholten Technik gemessen werden? Es existieren schlichtweg noch keine allgemeingültigen Normen, die auf die technischen Besonderheiten und Neuerungen solcher Systeme eingehen würde. Eine vermeintlich fehlende Zertifizierung kann also nicht zu Lasten der Technologie gehen, sondern ist vielmehr ein Versäumnis der etablierten Zertifizierungs-Institute.

Aufklären statt Ängste schüren

safe4u hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen positiven Nutzen aus der neuen Technologie ziehen zu lassen. Persönliche Beratung und ein Praxistest in den eigenen vier Wänden gehören bei uns zum Standard. Die Detektion von Infraschallwellen wird schon seit langer Zeit in vielen anderen Bereichen genutzt, um auf drastische Ereignisse aufmerksam zu werden. Vulkanausbrüche, Erdbeben und Atomwaffentests werden seit Jahrzenten erfolgreich durch globale Infraschall-Messstationen überwacht. Die gleiche bewährte Technologie nutzt safe4u im kleinerem Maßstab um ihr Zuhause sicherer zu machen.

Sicherheit für Alle

Sie müssen kein Trendsetter sein, um von neuen Möglichkeiten zu profitieren. Wir bei safe4u glauben, dass sich Jeder in den eigenen vier Wänden sicher fühlen sollte. Unabhängig von den Eigentumsverhältnissen. Unsere Infraschall-Alarmanlagen werden bereits heute von vielen Mietern bevorzugt, da sie problemlos rückbaubar sind. Dies bietet auch viele Vorteile für den Vermieter. Eine alarmgesicherte Wohnung steigt im Wert und kann an hochwertigere Kunden vermietet werden. Und wer bereits eine Immobilie besitzt, profitiert von unserer Rundum-Sicherung ohne zusätzliche Sensoren. An- oder Umbauten müssen nicht aufwändig integriert werden, sondern sind sofort geschützt – vom Keller bis ins Dach. Und Gewerbetreibende berichten uns begeistert, wie zuverlässig unsere Infraschall-Alarmanlage die Geschäftsräume schützt.

Doch egal ob Mieter oder Eigentümer, jedermann profitiert von der zertifizierten Strahlungsfreiheit und der Bedienungsfreundlichkeit der safe4u Alarmanlage.

Das Unternehmen:
Seit 2014 existiert das Unternehmen safe4u und setzt inzwischen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Maßstäbe wenn es um Alarmanlagen geht. Bereits seit 2015 ist die Vertriebszentrale für safe4u in Filderstadt, die Technik und Logistik befinden sich weiterhin in Heidenrod. safe4u ist kein anonymer Konzern aus dem Ausland: Vertrauen Sie einem inhabergeführten Familienunternehmen aus Deutschland!

Das Produkt:
Eine Alarmanlage, die ganz anders als die bekannten Alarmsysteme mit Kabel oder Funk funktioniert und Häuser und Wohnungen kostengünstig, zuverlässig und effektiv vor Einbrüchen schützt.
Eine Alarmanlage, die ohne teuren und nervenzehrenden Einbau funktioniert und so schnell und einfach in Betrieb genommen werden kann. Eine Alarmanlage, die jeder einfach bedienen kann und mit der der persönliche Alltag nicht umgestellt werden muss.
Eine Alarmanlage, für die keine Sensoren und Bewegungsmelder in sämtlichen Räumen verteilt werden müssen. Kompetente Beratung durch qualifizierte Fachberater direkt bei Ihnen zu Hause.

Kontakt
safe4u – Pressekontakt
Christine Barth
Haidering 17
65321 Heidenrod-Kemel
+49 6124 72 79 818
christine.barth@safe4u.de
http://www.safe4u.de / www.kh-security.de / www.safe4u-schutzengel.de