Tag Archives: Stipendium

Pressemitteilungen

Reise- und Teilnahme-Stipendien für Arzt-Berufsstarter

Jahrestagung Deutsche Gesellschaft für Phlebologie 2019

Von Mittwoch, 18. bis Samstag, 21. September 2019 findet die 61. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie im Messe- und Congress Centrum, Albersloher Weg 32 in Münster statt. medi unterstützt Ärztinnen und Ärzte am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn mit Reise- und Teilnahme-Stipendien. Sie umfassen die Eintritts-, Fahrt- und Hotelkosten an allen Kongresstagen bis zu einem Betrag in Höhe von 500 Euro. Bewerbungsschluss ist Freitag, der 28. Juni 2019.

Die Unterlagen und weitere Informationen sind bei medi, Medicusstraße 1, 95448 Bayreuth erhältlich. Ansprechpartnerin ist Andrea Strauß, E-Mail a.strauss@medi.de, Telefon 0921 912-1816.

Bewerbung für die medi Reise- und Teilnahme-Stipendien

Ärztinnen und Ärzte in oder vor ihrer fachärztlichen Aus- oder Weiterbildung zum Phlebologen können einen Bewerbungsbogen bei medi einreichen. Beizufügen ist die Einverständniserklärung des Dienstherrn oder Arbeitgebers. Nach dem Kongress übersendet der Stipendiat ein Abstract (Umfang etwa vier DIN-A4-Seiten) über einen selbst gewählten Aspekt der Kompressionstherapie oder eine der besuchten Kongressveranstaltungen an medi.

Surftipps: www.medi.de/arzt/weiterbildung/stipendium/#dgp und www.phlebologie-2019.de

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.600 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und orthopädische Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Anke Kerner
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
09219121138
a.kerner@medi.de
http://www.medi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

British Council IELTS Award 2019

Der British Council vergibt im fünften Jahr in Folge den British Council IELTS Award, ein Stipendium im Wert von bis zu 10.000 GBP zur Zahlung der Studiengebühren für ein Studienjahr.

Der British Council Germany freut sich, auch in diesem Jahr den British Council IELTS Award vergeben zu können. Das Stipendium wird an besonders erfolgreiche Studierende mit hohem Potential vergeben, die mit den durch ihr Studium erworbenen Kenntnissen einen positiven gesellschaftlichen Einfluss schaffen wollen.

Das Stipendienprogramm unterstützt Studierende, die ein englischsprachiges Erststudium oder weiterführendes Studium jeglicher Disziplin in Vollzeit an einer Hochschule im Studienjahr 2019/20 beginnen möchten. In Bezug auf Fachrichtung oder Wunschland gibt es keine Einschränkungen. Der Award kann also auch für englischsprachige Studiengänge im nicht-englischsprachigen Ausland verwendet werden.

Für den British Council IELTS Award muss der IELTS-Sprachtest eine Zulassungsvoraussetzung sein und Kandidaten müssen für die Bewerbung ein gültiges IELTS-Ergebnis vorweisen. Zusätzlich müssen folgende Bewerbungskriterien erfüllt werden:

– Mindestalter 18 Jahre (am 31. Juli 2019)
– Ein gültiges IELTS-Ergebnis, das von einem British Council-Testzentrum in Deutschland zwischen dem 2. Juni 2018 und dem 10. Juni 2019 ausgestellt wurde
– Ein Mindestergebnis von 6.5 und mindestens 6.5 in allen vier Teilbereichen des IELTS-Tests
– Antritt eines englischsprachigen Vollzeitstudiums im In- oder Ausland (Erststudium oder weiterführendes Studium) im akademischen Jahr 2019/20 (d. h. Studienantritt im Herbst 2019). Die Studiengebühren für ein Studienjahr des angestrebten Studiengangs betragen mindestens 3.000 GBP (bei Kursen mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr wird das erste Studienjahr unterstützt)
– IELTS ist Teil der Zulassungsvoraussetzungen für das Studium
– Bestätigung der erfolgreichen Annahme von der betreffenden Hochschule bis spätestens 30. Juni 2019

Die Bewerbungsfrist ist der 10. Juni 2019.

Alle weiteren Informationen sowie Zugang zum Online-Bewerbungsformular unter www.britishcouncil.de/en/exam/ielts/award.

Der British Council wurde 1934 gegründet und ist Großbritanniens internationale Organisation für Kulturbeziehungen und Bildungschancen. Wir schaffen internationale Möglichkeiten und fördern weltweites Vertrauen zwischen Menschen im Vereinigten Königreich und anderen Ländern. Wir engagieren uns weltweit in mehr als 100 Ländern für einen wechselseitigen Austausch in den Bereichen Kunst, Sprache, Bildung und Gesellschaft. Jedes Jahr erreicht unsere Arbeit über 20 Millionen Menschen direkt sowie mehr als 500 Millionen Menschen online, durch Rundfunkbeiträge und Publikationen.

Mit mehr als 3 Millionen Tests jedes Jahr ist IELTS (International English Language Testing System) der weltweit beliebteste Englischtest. IELTS wird von über 10.000 Bildungseinrichtungen und anderen Organisationen anerkannt, darunter alle Universitäten in Großbritannien und Nordirland, über 3.300 Universitäten in den USA sowie weitere in über 140 Ländern weltweit. Von international anerkannten Experten entworfen, misst IELTS Englischsprachkenntnisse auf zuverlässigste Art und Weise.
Weitere Informationen auf unserer Website: www.britishcouncil.de/ielts

Kontakt
British Council
Manuela Richter
Alexanderplatz 1
10178 Berlin
0303110990
manuela.richter@britishcouncil.org
http://www.britishcouncil.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

MED-EL Stipendium für CI-Träger: Bewerbungen für 2019 sind herzlich willkommen

Im vergangenen Jahr unterstützte die MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH erstmals die akademische Ausbildung von jungen Cochlea-Implantat-Trägern. Nun geht das Stipendium in die zweite Runde. Bewerbungen sind noch bis Mitte Mai möglich

Starnberg, 04. März 2019 (ah): Die Bewerbungsphase für das zweite MED-EL Deutschland Stipendium läuft bereits: Noch bis zum 15. Mai 2019 können sich in Deutschland studierende und promovierende MED-EL CI-Träger aller Fachrichtungen und Nationalitäten sowohl von Universitäten als auch von Fach-/Hochschulen mit einem Motivationsschreiben um den Platz bewerben. Der Stipendiat oder die Stipendiatin erhält ab September 2019 eine monatliche finanzielle Unterstützung von 300 Euro für zwei Semester. Seit 2018 fördert MED-EL Deutschland die akademische Ausbildung von Menschen mit Hörverlust.

Weil Motivation, Talent und Leistungsbereitschaft gefördert werden müssen
„Für viele junge Menschen ist das Studium an sich schon eine große Herausforderung, für Studierende mit einer Hörbehinderung umso mehr. Daher freuen wir uns ganz besonders, dass wir mit dem MED-EL Stipendium für CI-Träger bereits im zweiten Jahr in Folge herausragende junge Persönlichkeiten bei ihrer akademischen Laufbahn unterstützen und fördern können“, freut sich Gregor Dittrich, Geschäftsführer der MED-EL Deutschland GmbH. Entscheidend für die Auswahl der passenden Kandidatin oder des passenden Kandidaten sind dabei nicht nur die akademischen Leistungen, sondern auch die persönlichen jenseits der Noten. „Für uns ist es wichtig, eine Persönlichkeit zu benennen, die Verantwortung übernimmt und ihren Lebensweg meistert“, so Gregor Dittrich weiter. Die finanzielle Förderung beträgt 300 Euro im Monat und ist auf mindestens zwei Semester ausgelegt. Das Stipendium umfasst maximal die Regelstudienzeit. Eine Verlängerung ist möglich. MED-EL CI-Träger, die sich bewerben möchten, können bis 15. Mai 2019 ihre Unterlagen inklusive Motivationsschreiben und kurzer Hörbiographie unter stipendium@medel.de einreichen. Für Fragen rund um den Bewerbungsprozess kann sich ebenfalls an die genannte E-Mail Adresse gewandt werden. Weitere Informationen unter:
https://care.medel.com/wp-content/uploads/2018/10/MED_Stipendium_4-Seiter_2019_.pdf

Das Stipendium von MED-EL war eine große Erleichterung für meinen Studienalltag
Im vergangenen Jahr konnte sich Pauline Burkhardt gegen zahlreiche Bewerber durchsetzen und erhielt 2018 das erste MED-EL Stipendium für CI-TrägerInnen. Die junge Frau, die seit frühester Kindheit an einem hochgradigen Hörverlust leidet und seit ihrem siebten Lebensjahr mit einem CI auf dem linken Ohr versorgt ist, besucht den Master-Studiengang „Experimentelle und Klinische Neurowissenschaften“ an der Universität in Köln. Das Stipendium hat ihr im oft stressigen Studienalltag vieles erleichtert. Die finanzielle Förderung von 300 Euro monatlich erlaubte es der Kölnerin beispielsweise für zwei Semester ohne Nebenjob zu studieren: „Dies ermöglichte mir, mich um meine Spezialisierung der Thematik für die kommende Master-Arbeit zu kümmern und vor allem auch schneller Hausarbeiten für das Studium zu erledigen. Ich konnte mich voll und ganz auf die Aufgaben im Studium konzentrieren.“ Neben den Vorlesungen und Seminaren an der Universität, absolvierte Pauline zudem ein Praktikum in der Kölner HNO-Klinik im Bereich der CI-Forschung. „Durch das Stipendium von MED-EL fühle ich mich umso mehr motiviert, in diesem Bereich weiter zu forschen und werde nun meine Master-Arbeit in einer HNO-Klinik absolvieren und den Einfluss von Alter und Kognition auf das Sprachverstehen bei jungen und alten CI-Trägern untersuchen“, beschreibt sie ihre ehrgeizigen Ziele.

Honorarfreie Bilder zum kostenlosen Download finden Sie im Bildarchiv unter: www.comeo.de/med-el

Über MED-EL
MED-EL Medical Electronics, führender Hersteller von implantierbaren Hörlösungen, hat es sich zum vorrangigen Ziel gesetzt, Hörverlust als Kommunikationsbarriere zu überwinden. Das österreichische Familienunternehmen wurde von den Branchenpionieren Ingeborg und Erwin Hochmair gegründet, deren richtungsweisende Forschung zur Entwicklung des ersten mikroelektronischen, mehrkanaligen Cochlea-Implantats (CI) führte, das 1977 implantiert wurde und die Basis für das moderne CI von heute bildet. Damit war der Grundstein für das erfolgreiche Unternehmen gelegt, das 1990 die ersten Mitarbeiter aufnahm. Heute beschäftigt MED-EL weltweit mehr als 2000 Personen in 33 Niederlassungen. Das Unternehmen bietet die größte Produktpalette an implantierbaren und implantationsfreien Lösungen zur Behandlung aller Arten von Hörverlust; Menschen in 123 Ländern hören mithilfe eines Produkts von MED-EL. Zu den Hörlösungen von MED-EL zählen Cochlea- und Mittelohrimplantat-Systeme, ein System zur Elektrisch Akustischen Stimulation, Hirnstammimplantate sowie implantierbare und operationsfreie Knochenleitungsgeräte. Weitere Informationen unter: www.medel.com

MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH
Die MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH wurde 1992 als erste Tochterfirma des Innsbrucker Medizintechnik-Unternehmens MED-EL Elektromedizinische Geräte Ges.m.b.H in Starnberg gegründet. Über 120 Mitarbeiter sind für Nutzer von MED-EL Hörimplantat-Systemen tätig und betreuen Kliniker, Audiologen, Techniker, Hörgeräteakustiker und Verantwortliche im Vertriebsgebiet Deutschland, Niederlande, Finnland, Luxemburg, den ABC Inseln in den Niederländischen Antillen und Namibia. Mehr Informationen unter www.medel.de

MED-EL Schweiz GmbH
Im Dezember 2017 wurde darüber hinaus die MED-EL Schweiz GmbH mit Sitz in Tägerwilen im Kanton Thurgau gegründet. Diese Niederlassung ist hundertprozentiges Tochterunternehmen der MED-EL Elektromedizinische Geräte Ges.m.b.H in Innsbruck. Geschäftsführer der MED-EL Schweiz GmbH ist Gregor Dittrich. Das Schweizer Team ist für Nutzer von MED-EL Hörimplantat-Systemen tätig und betreut Kliniker, Audiologen, Techniker, Hörgeräteakustiker und Verantwortliche in der gesamten Schweiz.

MED-EL Care & Competence Center GmbH
Die MED-EL Care & Competence Center GmbH mit Sitz in Starnberg ist hundertprozentiges Tochterunternehmen der MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH. Geschäftsführer der MED-EL Care & Competence Center™ GmbH und der MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH ist Gregor Dittrich. Mit den MED-EL Care Centern™ in Berlin, Bochum, Frankfurt am Main, Hannover, Tübingen, München, Dresden, Helsinki und dem niederländischen Nieuwegein erfüllt das Unternehmen den Anspruch eines lokalen Kompetenzzentrums und bietet Informationen rund um das Thema MED-EL Hörimplantat-Lösungen und Nachsorge. Speziell geschulte Experten bieten umfassenden Service und Informationen für Menschen, die bereits ein Hörimplantat nutzen sowie Menschen mit Hörverlust. Zudem unterstützt das Unternehmen durch die enge Zusammenarbeit mit Kliniken sowie durch qualitativ hochwertige Fort- und Weiterbildungsprogramme den gesamten Versorgungs- und Nachsorgeprozess. Öffnungszeiten der MED-EL Care Center™ und weitere Informationen zur MED-EL Care & Competence Center GmbH unter care.medel.com

Firmenkontakt
MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH
Julia Kujawa
Moosstraße 7 / 2.OG
82319 Starnberg
+49 (0)8151 77 03 73
julia.kujawa@medel.de
http://www.medel.com/de/

Pressekontakt
COMEO Dialog Werbung PR GmbH
Anna Harig
Hofmannstr. 7A
81379 München
+49 (0)89 74 888 2 20
harig@comeo.de
http://www.comeo.de/medel

Bildquelle: © MED-EL

Pressemitteilungen

Klinikum am Weissenhof: Stipendium Medizin

Damit Sie den Kopf frei haben für Ihr Studium

Ein Medizinstudium ist äußerst interessant, aber auch bisweilen mit großen Herausforderungen verbunden, und kann viel Kraft und Zeit kosten. Wer darüber hinaus noch einer Arbeit nachgehen muss, um sich den erforderlichen Zuverdienst zu sichern, kommt schnell an seine Grenzen.

Das geht auch anders!

Das Klinikum am Weissenhof bietet Medizinstudentinnen und -studenten, die sich auf eine Facharztausbildung Psychiatrie und Psychotherapie bei uns festlegen möchten, die Option, uns eine Bewerbung für ein Stipendium Medizin zukommen zu lassen.

Das haben wir im Angebot: als Stipendium Medizinstudium erhalten Sie ab dem Physikum 700 Euro monatlich. In dieser Zeit dürfen Sie unsere Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen oder bei uns famulieren.
Das müssen Sie dafür tun: Nur eine Sache – Sie verpflichten sich uns gegenüber, Ihre Facharztausbildung an einer unserer Kliniken (in Weinsberg, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Künzelsau oder Ludwigsburg) zu absolvieren.

Mit circa 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir, das Klinikum am Weissenhof, eine der größten Fachkliniken in Heilbronner Region. Die psychosomatische und psychiatrische-psychotherapeutische Betreuung und Behandlung der etwa 13.000 Patientinnen und Patienten aller Altersklassen im Jahr leisten wir mittels verschiedener ambulanter, teilstationärer und stationärer Angebote.

Der Arbeitgeber Klinikum am Weissenhof hat Ihnen einiges zu bieten:

Bei uns können Sie Privat- und Berufsleben gekonnt vereinen

Privat- und Berufsleben zu vereinen kann ein Balanceakt sein. Das ist uns sehr wohl bewusst. So haben wir uns vorgenommen, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter was dies betrifft bestmöglich unter die Arme zu greifen. Beispielsweise über unsere betriebliche Kinderbetreuung in der „Villa Zauberbaum“: Hier können Mitarbeiterkinder ab einem Alter von 6 Wochen bis 10 Stunden pro Tag betreut werden.

Bei uns lässt es sich gut arbeiten

Die Arbeitsbedingungen bei uns sind exzellent. Das sagen zumindest die Ergebnisse der Mitarbeiterumfrage „Great Place to Work“, die bei uns regelmäßig durchgeführt wird. Wir bieten Ihnen unter anderem eine von Kollegialität geprägte Arbeitsatmosphäre sowie eine Bezahlung über dem Durchschnitt und Hierarchien, die flach sind. In unseren eigenständigen Kliniken werden Sie mit der kompletten Bandbreite psychiatrischer Störungsbilder vertraut gemacht. So bereiten wir Sie optimal auf Ihre berufliche Zukunft vor.

Bei uns bekommen Sie viele kleine Extras

Wir legen größten Wert auf die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So bieten wir Ihnen beispielsweise eine ganze Reihe an kleinen Extras, die andere Arbeitgeber vielleicht nicht in petto haben: z. B. kostenfreies Parken oder die Möglichkeit einer Wohnung im Personalwohnheim bei Bedarf. Darüber hinaus kommen Sie bei uns in den Genuss unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements. Nehmen Sie doch beispielsweise an einer Betriebssportgruppe teil oder begeben sich eine Runde in unseren Fitnessraum.

Bei uns lernen Sie nie aus

Sich stetig fort- und weiterzubilden ist unerlässlich, wenn man gut arbeiten möchte. Das ist uns sehr wohl bewusst. Als Teilnehmer am Stipendium Medizin profitieren auch Sie von unserem breiten Programm an Möglichkeiten.

Sie sind an einem Stipendium Medizin interessiert?

Bitte kontaktieren Sie zur Auskunft unseren Ärztlichen Direktor Dr. Matthias C. Michel (Telefon 07134 75-1720, m.michel@klinikum-weissenhof.de) und / oder unseren Personaldirektor Roland Kuttner (Telefon 07134 75-4200, r.kuttner@klinikum-weissenhof.de), die Ihnen gerne im Detail Auskunft geben.

Wir freuen uns auf Sie.

Das Klinikum am Weissenhof, Zentrum für Psychiatrie Weinsberg, ist ein Unternehmen der ZfP-Gruppe Baden-Württemberg und der Aufsicht des Landes Baden-Württemberg unterstellt. Außerdem gehört das Klinikum am Weissenhof zu den akademischen Lehrkrankenhäusern der Universität Heidelberg.

Mit rund 1.500 Mitarbeitenden im ärztlichen, therapeutischen, pflegerischen, Verwaltungs-, Wirtschafts- und Versorgungsbereich ist das ZfP Weinsberg einer der größten Arbeitgeber in Raum Heilbronn. Das Haus verfügt über insgesamt 690 Planbetten, davon 128 tagesklinische Behandlungsplätze; knapp 13.000 Patienten im Jahr finden hier kompetente Beratung, Betreuung und Behandlung. Das Klinikum am Weissenhof ist seit 2005 nach dem KTQ-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Klinikum am Weissenhof
Abt. Marketing
(keine Straße benötigt) —
74189 Weinsberg
07134 75-0
info@klinikum-weissenhof.de
http://www.klinikum-weissenhof.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Drei Stipendien zum Gewürz-Sommelier über je 2.500 Euro

Bewerbungsfrist läuft bis 9. Dezember 2019

Drei Stipendien zum Gewürz-Sommelier über je 2.500 Euro

Kulmbach, 22.10.2018. Auch für 2019 vergibt die Adalbert-Raps-Stiftung wieder drei Stipendien in Höhe von je 2.500 Euro für die Qualifikation zum Gewürz-Sommelier an der Genussakademie Bayern. Voraussetzung für die Stipendiaten ist eine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium sowie Berufserfahrung in der Lebensmittelbranche – egal, ob in Industrie, Handwerk, Handel oder Gastronomie. Die Ausbildung startet am 11. Februar 2019 und endet am 25. Juni 2019 mit der Abschlussprüfung.

Die Adalbert-Raps-Stipendien decken sämtliche Seminargebühren und Übernachtungskosten während der Kurstage. Angesiedelt ist die Genussakademie Bayern am Cluster für Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) in Kulmbach. Gewürzprofis nehmen die Stipendiaten in sechs jeweils zweitägigen Unterrichtsblöcken mit in die Welt von Sensorik, Gewürzkunde, Food Pairing und Food Completing, Gewürz-, Garten- und Wildkräutern sowie Kommunikation. Ein Themenabendessen zeigt zudem die Möglichkeiten der Sommelierarbeit in der Praxis auf.

„Wissenserweiterung und Sinnesschulung zum Thema Gewürze sind natürlich unser Hauptanliegen, das wir mit der Stipendienvergabe verfolgen“, so Stiftungsvorstand Frank Alexander Kühne. In den vergangenen Jahren habe sich für die Adalbert-Raps-Stipendiaten zusätzlich ein weiterer Effekt gezeigt, der als Karrierebooster wirken kann: „Viele unserer Stipendiaten konnten ihrem beruflichen Weg durch das Networking mit den Weiterbildungskollegen den entscheidenden Shift geben“, so Kühne weiter. Jörg Kreidler, Adalbert-Raps-Stipendiat 2017, ist heute als Application Manager bei der Mane Deutschland GmbH, einem der weltweit führenden Aromen- und Duftstoffproduzenten tätig. Zustande kann der Kontakt zum Unternehmen während im Rahmen seiner Qualifikation zum Gewürzsommelier.

Bewerben Sie sich jetzt!
Die Modalitäten der Stipendienbewerbung sind denkbar einfach: Wer sich um eines von drei Stipendien in Höhe von 2.500 Euro bewerben möchte, sendet bis zum 9. Dezember 2018 ein kurzes Motivationsschreiben sowie einen Lebenslauf an Simone Aigner unter info@raps-stiftung.de.
Weitere Informationen zum Kurs und zur Bewerbung finden sind unter www.cluster-bayern-ernaehrung.de abrufbar.

Über die Adalbert-Raps-Stiftung:

1978 durch Nachlassverfügung des Apothekers und visionären Industriellen Adalbert Raps gegründet, setzt sich die Stiftung seit fast 40 Jahren engagiert für soziale und unmittelbar gemeinnützige Projekte ein, genauso wie für Forschungsleistungen in der Lebensmittelbranche. In den vergangenen fünf Jahren lag der Fokus im sozialen Bereich auf Aktivitäten in der Jugendarbeit (40%) und der allgemeinen Unterstützung von mildtätigen und sozialen Institutionen (34%). Darüber hinaus engagiert sich die Stiftung in der Seniorenarbeit (26%).

Der Stiftungsvorstand:

Frank Alexander Kühne, Gesamtleitung der Adalbert-Raps-Stiftung sowie Mitinhaber und Sprecher der Gesellschafter des Unternehmens RAPS mit Stammsitz in Kulmbach

Prof. Dr. Manfred Gareis, Inhaber des Lehrstuhls für Lebensmittelsicherheit an der Tierärztlichen Fakultät der LMU München, im Schwerpunkt verantwortlich für die Forschungsprojekte der Stiftung

Dipl.-Ing. Florian Schneider
CEO, geschäftsführender Gesellschafter der ASK August Schneider GmbH & Co. KG in Kulmbach, Stiftungsvorstand für den Bereich Soziales

Firmenkontakt
Adalbert-Raps-Stiftung
Simone Aigner
Adalbert-Raps-Straße 1
95326 Kulmbach
09221 807-0
info@raps-stiftung.de
http://www.raps-stiftung.de

Pressekontakt
BERGWERK Werbeagentur GmbH
Yasmine Behr
Dörnhofer Straße 3
95362 Kupferberg
09227 94010-25
yb@bergwerk.ag
http://www.bergwerk.ag

Pressemitteilungen

Der kreative Impuls findet immer einen Ausdruck

Stipendien zur Begabtenförderung bulgarischer Künstler werden jährlich vergeben – Bewerbungen sind elektronisch noch bis zum 01. September 2018 möglich.

Der kreative Impuls findet immer einen Ausdruck

Ina Kancheva www.inakancheva.com

Stipendien der Stiftung „Cultural Perspectives“ und der KCM 2000 Group sind auf Initiative der Opernsängerin Ina Kancheva ins Leben gerufen worden und werden jährlich in fünf Kunstsparten vergeben. Ziel der Stipendien ist die Begabtenförderung bulgarischer Künstler, die ein Kunst- oder Bildungsprojekt in den Bereichen Musik, Literatur, Bildende Kunst, Tanz und Theater/Performance verwirklichen wollen. Hauptpartner der Stiftung sind GENERALI INSURANCE PLC, ProCredit Bank (Bulgarien) PLC, ALTO Communications und Publishing Ltd.

Opernsängerin Ina Kancheva, die als Künstlerische Leitung der Stiftung „Cultural Perspectives“ das Nationalstipendium „Mit Anstrengung zu den Sternen“ ins Leben gerufen hat, setzt sich für die Begabtenförderung bulgarischer Künstler ein und fördert junge Talente mit der Vergabe von Stipendien. Das Stipendium umfasst neben der finanziellen Unterstützung auch zahlreiche Maßnahmen der strategischen Partner der Stiftung. Mentoren oder Sponsoren stehen den Stipendiaten beratend zur Seite, sodass mit der Realisierung des Kunst- oder Bildungsprojektes ein qualitativer Fortschritt in der künstlerischen Laufbahn erreicht werden kann. Das Stipendium richtet sich an bulgarische Künstler bis zu einem Alter von 30 Jahren in den Kunstsparten: Bildende Kunst, Literatur, Musik, Tanz, Theater / Performance. Auch dieses Jahr sind der Einladung Ina Kanchevas herausragende Persönlichkeiten der Kulturszene gefolgt und unterstützen die Teilnehmer bei der Realisierung des eingereichten Projektes: Nedko Solakov, Georgi Gospodinov, Krassimira Stoyanova, Galina Borisova und Yavor Gardev.

Die Bewerbung für das Stipendium ist elektronisch bis zum 1. September 2018 möglich. Ergebnisse werden am 1. November 2018 bekanntgegeben. Teilnahmebedingungen, Anmeldeformular und weitere Informationen zur Vergabe der Stipendien unter www.culturalperspectives.eu

Zur Person: Sopranistin Ina Kancheva gastiert in der Spielzeit 2002 – 2005 an der Staatsoper Hannover und war Mitglied im Ensemble der Staatsoper Stuttgart (2006-2011). Sie erhielt Einladungen von großen Opernhäusern und gastierte als Susanna (Le Nozze di Figaro), Pamina (Die Zauberflöte), Fiordiligi (Così fan tutte), Contessa d´Almaviva (Le Nozze di Figaro), Doralice (Il Ricco di un giorno), Elisetta (Il matrimonio segreto), Mimì (La Boheme), Giulia (La scala di seta), Donna Anna (Don Giovanni), Marguerite (Faust), Alice Ford (Falstaff) und gab ihr Rollendebüt als Liù (Turandot), Cleopatra (Giulio Cesare), Celia (Lucio Silla), Semiramide (Semiramide), Mathilde (Guillaume Tell), La Contessa di Folleville (Il viaggio a Reims) und La Comtesse de Fourmoutiers (Le Comte Ory). Ina Kancheva ist eine Künstlerin die begeistert und mit ihrer Musik das Publikum berührt. Als Opernsängerin und außergewöhnlich vielseitige Künstlerin, arbeitet sie mit renommierten Orchestern und Dirigenten zusammen. Neben ihren Auftritten an Opernhäusern wie Covent Garden (London), La Scala (Mailand), The Royal Danish Opera (Kopenhagen), Palau de les Arts Reina Sofia (Valencia), Teatro Filarmonico (Verona) gastiert sie regelmäßig auf internationalen Musikfestivals. Ein großes Anliegen Ina Kanchevas ist die Förderung herausragender Nachwuchskünstler. Seit Jahren unterstützt sie als Künstlerische Leitung der Stiftung Cultural Perspectives internationale Kulturprojekte durch die Vergabe von Stipendien und engagiert sich für die musikalische Früherziehung des sängerischen Nachwuchses. www.inakancheva.com

concertWho Cultural Consulting & Artist Management steht für die kreative Verbindung zwischen Künstlern und Marken, die Konzeption von individuellen Strategien und vernetzten kulturwirtschaftlichen Synergien. Unsere Kernkompetenzen schliessen umfassende Konzepte für den Aufbau vielversprechender Künstler sowie die Betreuung und Weiterentwicklung etablierter Künstler ein. Ein Schwerpunkt bilden dabei die optimale
Aufstellung und erfolgreiche Platzierung sowie die Entwicklung innovativer Produktkonzepte. Wir sind Option Leader für Künstler und Musikunternehmen, um Ansätze und Konzepte bestmöglich zu formulieren, zu perfektionieren oder von Grund auf neu zu strukturieren.

Kontakt
concertWho Cultural Consulting & Artist Management
Abt. Public Relations
Operngasse 4
1010 Wien
+430187629837
office@concertwho.com
http://www.concertwho.com

Bildung/Schule Pressemitteilungen Sport/Fitness

Deutschlandstipendium 2018/19: Mrs.Sporty fördert Dualstudenten

Berlin, 20.08.2018 – In Zusammenarbeit mit der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) unterstützt Mrs.Sporty den Studenten der Fitnessökonomie Jonas Koch mit einem Stipendium. Die DHfPG zeichnet mit dem „Deutschlandstipendium“ besonders begabte und leistungsfähige Dualstudenten aus: Neben guten Noten werden auch das soziale Engagement und besondere persönliche Umstände berücksichtigt. Jonas Koch, der sein Duales Studium mit dem Mrs.Sporty Club in Gersthofen absolviert, kann sich ein Jahr lang über zusätzliche 300 Euro monatlich freuen. Das Stipendium wird von Hochschulen vergeben und zu gleichen Teilen von privaten Förderern und dem Bund finanziert.

„Als ich erfahren habe, dass ich das Stipendium bekomme, habe ich mich riesig gefreut. Als erstes habe ich meine Mama angerufen“, berichtet der 20-jährige Student. Mit seiner Studienwahl liegt er voll im Trend: In ganz Deutschland immatrikulierten sich im letzten Jahr 3.674 Studenten für Fitnessökonomie an der DHfPG, so viele wie nie zuvor. Insgesamt gab es 2017 laut aktueller Studie des Arbeitgeberverbands deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen e. V. (DSSV) 7.656 Studierende in der Fitness- und Gesundheitsbranche, und die Immatrikulationszahlen steigen. Aber auch das Angebot an Arbeitsplätzen für Dualstudenten steigt: Derzeit bilden 4.300 Fitnessanlagen dual aus, ein Plus von 10 %.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit unseren dualen Bachelor-Studiengängen an bundesweiten Studienzentren die Entwicklung des mehrfach als bestes Franchisesystem ausgezeichnete Unternehmen Mrs.Sporty unterstützen können“, sagt Gerd Maurer, Leitung Unternehmenskommunikation der DHfPG. „Gerade für Mikrostudios die sich auf eine spezielle Trainingsart und Zielgruppe fokussieren, wie Mrs.Sporty, ist die Kombination aus Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen eine ideale Möglichkeit, um Mitarbeiter und zukünftige Führungskräfte auf einem hohen Niveau auszubilden und damit die Qualität zu sichern.“

 

Das Duale Studium bietet Studenten und Betrieben viele Vorteile: Die Kombination aus Praxis und Theorie bietet den Studenten die Möglichkeit, ihr erworbenes theoretisches Wissen sofort in die Praxis umzusetzen und nachhaltig zu intensivieren. Arbeitgeber wie Mrs.Sporty übernehmen außerdem die Studiengebühren an privaten Hochschulen und zahlen den Studenten zusätzlich eine Vergütung, die nach Ausbildungsjahren gestaffelt ist. Aber auch die Unternehmen im Fitnessbereich haben Vorteile von den studentischen Arbeitskräften: Sie bringen das aktuelle Wissen und Know-How ein, das sie in der Universität erworben haben und sorgen so dafür, dass auch die anderen Teammitarbeiter auf dem neuesten Stand der Wissenschaft sind. Außerdem sind die Dualstudenten eine fest planbare Größe in der Teamzusammenstellung und die Personalkosten für die Arbeitgeber trotz allem vergleichsweise niedrig.

Jonas Koch hat seine Ausbildung zum Fitnessökonom an der DHfPG im Wintersemester 2017/18 begonnen. Vor einigen Wochen hat er sich für das Deutschlandstipendium beworben. In seinem Motivationsschreiben erzählte er auch von seinem Freiwilligen Sozialen Jahr, in dem er im Kranken- und Behindertentransport gearbeitet hat. „Dabei wurde mir klar, dass ich mich für Menschen einsetzen will“, erzählt Koch. Allerdings möchte er schon im Vorfeld bei der Gesundheitsprävention helfen. Bei Mrs.Sporty in Gersthofen kann er das. Von der Mitgliederbetreuung über Traineraufgaben wie Erstellung von Trainingsplänen, praxisnahe Anleitung und Hilfestellung im Trainingszirkel bis hin zu Promotion-Aktionen reicht seine Ausbildung.

Dass er als Mann bei einer Frauenfitnesskette arbeitet, stört weder ihn noch die Mitglieder der Frauenfitnesskette: „In Gersthofen sind die Mitglieder das schon gewohnt: Der Ehemann meiner Chefin arbeitet auch im Club und wir haben sogar einen männlichen Clubmanager – da war es nichts Besonderes, als ich dann kam“, lacht der 20-jährige. „Und viele Frauen finden das ja sogar ganz charmant.“

Über Mrs.Sporty

Mrs.Sporty ist die führende Fitnesskette für Frauen in Europa und eines der angesehensten Franchise-Systeme in Deutschland und Österreich. Mit 520 Fitnessstudios und 200.000 Mitgliedern ist Mrs.Sporty in zehn Ländern vertreten. Allein in Deutschland gibt es 350 Mrs.Sporty Clubs, die von erfolgreichen Franchise-Nehmern geführt werden. Gründer und Geschäftsführer Niclas Bönström leitet von der Berliner Zentrale aus das Unternehmen, das seit Jahren Rankings im Bereich „Beste Mikro-Studio- und Boutique-Fitness-Clubs“ anführt.

 

Das Mrs.Sporty Konzept setzt auf effektives funktionelles Training in 30-Minuten-Einheiten. Mrs.Sporty bietet Frauen eine einzigartige Kombination aus Personal- und Kleingruppen-Zirkel-Training in einer sehr freundlichen Community-Atmosphäre. Dabei trainieren die Mitglieder an digitalen Smart Trainern nach ihren individuellen Trainingsplänen. Qualifizierte Coaches begleiten die Frauen persönlich und unterstützen sowie motivieren sie dabei, ihre Ziele zu erreichen. Mrs.Sporty ist der ideale Sportclub, vor allem für Frauen, die in ihrem Alltag stark eingebunden sind, über wenig Zeit verfügen und dennoch Wert auf ein ausgewogenes Ernährungs- und Trainingsprogramm legen.

 

2004 eröffnete Niclas Bönström den ersten Club in der Hauptstadt und entwickelte 2005 gemeinsam mit Tennislegende Stefanie Graf das Franchise-Konzept für Mrs.Sporty. Seither wurde Mrs.Sporty bereits vier Mal als bestes Franchise-Unternehmen ausgezeichnet. Als zertifiziertes Vollmitglied im Deutschen und Österreichischen Franchise-Verband e.V. hat sich Mrs.Sporty als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Franchise-Geber in der Branche einen Namen gemacht.

 

Mehr Infos auf unserer Website unter: https://www.mrssporty-franchise.de/aktuelles/news/mrssporty-dual-student-erhaelt-stipendium/

Pressekontakt:

Mrs.Sporty GmbH
Doreen Giese
Head of Sales Marketing
Telefon: +49 (0)30 308 305 360
E-Mail: dgiese@mrssporty.com

Fortis PR OHG
Evelyn Erdle/ Ramona Daub
Telefon +49 (0)89/45 22 78 -17 / -15

E-Mail: mrs.sporty@fortispr.de

 

BU: Jonas Koch studiert Fitnessökonomie an der DHfPG und arbeitet bei Mrs.Sporty in Gersthofen
Pressemitteilungen

Erstmals Stipendium in Höhe von 10.000 Euro

Vergabe durch DEKRA | Hochschule für Medien zusammen mit dem Jugendpresse Deutschland e.V.

Erstmals Stipendium in Höhe von 10.000 Euro

Zusammen mit dem Jugendpresse Deutschland e.V. vergibt die DEKRA | Hochschule für Medien in Berlin erstmalig 2018 ein Stipendium in Höhe von 10.000 Euro. Um diese Summe reduziert sich die Studiengebühr, wenn sich jemand zum Wintersemester 2018/19 für einen Studienplatz „Journalismus und PR | B.A.“ an der DEKRA | Hochschule für Medien in Berlin bewirbt und das Stipendium erhält.

Bewerben können sich Mitglieder des Jugendpresse Deutschland e.V. mit einem Beitrag zum Thema „Pressefreiheit“. Dafür muss man eines der beiden Unterthemen wählen:
– Worüber wird in den Medien deiner Meinung nach zu wenig berichtet?
– Wo siehst du selbst die Pressefreiheit in Deutschland oder in einem anderen Land gefährdet?

Die Form der Bewerbung, die in Deutsch verfasst sein sollte, kann sein:
– Ein Fließtext von maximal 2 DIN A4-Seiten, z. B. als Interview oder Erfahrungsbericht.
– Ein Kurzvideo von maximal 5 Minuten im Format mp4, avi oder mov.
– Ein Poster mit Informationen oder Aussagen, die auf einen Blick erfassbar sind, z. B. als Fotocollage, als Infografik oder als Illustration. Es muss klar erkennbar sein, was gemeint ist, was die Aussagen / Informationen sind oder das Statement dazu ist. Hierzu soll ein erläuternder Text verfasst werden.
Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2018.

Beigefügt sollte auch ein Lebenslauf und ein einseitiges Motivationsschreiben, in dem begründet wird, warum man sich für ein Studium an der DEKRA | Hochschule für Medien im Studiengang Journalismus und PR | B.A. interessiert und was einen dafür auszeichnet.

Textbeitrag, Lebenslauf und Motivationsschreiben sollten ausgedruckt sein, das Video sich auf einer beschrifteten DVD oder einem USB-Stick befinden, das Poster ebenfalls als Druck. Die Unterlagen dann postalisch senden an:

DEKRA | Hochschule für Medien
Studienberatung
Ehrenbergstr. 11-14
10245 Berlin

T: 030.290080200

info@dekra-hochschule-berlin.de
www.dekra-hochschule.de

Die DEKRA | Hochschule für Medien ist eine staatlich anerkannte und durch den Wissenschaftsrat akkreditierte Hochschule mit Sitz in Berlin-Friedrichshain. Knapp 400 Studierende lernen in den Studi-engängen Film und Fernsehen, Journalismus und PR sowie Kommunikationsmanagement. Trägerin der Hochschule ist die DEKRA Akademie GmbH, einem der größten privaten Bildungsunternehmen in Deutschland. Weitere Informationen: www.dekra-hochschule.de

Kontakt
DEKRA Hochschule für Medien
Grit Steckmann-Bleek
Ehrenbergstraße 11-14
10245 Berlin
+49.30.290080214
grit.steckmann-bleek@dekra.com
http://www.dekra-hochschule.de

Pressemitteilungen

Klinikum am Weissenhof: Praktisches Jahr Psychiatrie

Klinikum am Weissenhof: Praktisches Jahr Psychiatrie
PJ von der Theorie direkt in die Praxis

Klinikum am Weissenhof: Praktisches Jahr Psychiatrie

Das Klinikum am Weissenhof ist eine fortschrittliche, offen kommunizierende Facheinrichtung für die psychiatrische-psychotherapeutische und psychosomatische Behandlung und Betreuung psychisch kranker Menschen in der Region Heilbronn-Franken.
Die rund 1400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen an den sechs Standorten in Weinsberg, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Künzelsau, Winnenden und in Ludwigsburg jährlich knapp 13.000 Patientinnen und Patienten aller Altersgruppen stationär, teilstationär und ambulant. Außerdem finden hier Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen aus allen Fachbereichen statt.
Sie sind Studentin oder Student der Medizin und möchten Ihr theoretisches Wissen gerne in einer psychiatrischen Einrichtung praktisch einbringen?
Dann bewerben Sie sich für ein Praktisches Jahr Psychiatrie am Klinikum am Weissenhof! Für uns als Arbeitgeber sprechen starke Argumente:
Bei uns lässt es sich gut arbeiten
Wir bieten Ihnen einen modernen Arbeitsplatz in multiprofessionellen Teams bei einem der attraktivsten Arbeitgeber im deutschen Gesundheitswesen (laut Mitarbeiterumfrage „Great Place to Work“). In den insgesamt sieben eigenständigen Kliniken werden Sie mit dem gesamten Spektrum psychiatrischer Störungsbilder vertraut gemacht. Sie erhalten eine strukturierte Einarbeitung und individuelle Betreuung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen. Wir führen Sie in die papierfreie, elektronische Patientenakte ein und bieten Ihnen eine kollegiale, freundliche Atmosphäre mit flachen Hierarchien. So bringen wir Sie mit einem interessanten, abwechslungsreichen Lern- und Arbeitsfeld in Kontakt und eröffnen Ihnen sehr gute berufliche Zukunftsperspektiven. Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung i. H. von 600 Euro monatlich (einschl. Material- und Sachleistungen).
Bei uns lernen Sie nie aus
Wir wissen, wie wichtig es ist, sich regelmäßig fort- und weiterzubilden. Wir garantieren daher unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, an entsprechenden Angeboten teilzunehmen und unterstützen dies mit vollen Kräften (z. B. Masterarbeit, Dissertation).
Bei uns bekommen Sie viele kleine Extras
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind uns wichtig. Daher unterstützen wir Sie, wo es nur geht – auch über das übliche Maß hinaus. So haben wir beispielsweise ein betriebliches Gesundheitsmanagement ins Leben gerufen, um Ihre Gesundheit und Fitness optimal zu fördern. In unserem Personalcasino haben Sie täglich die Auswahl zwischen drei Menüs (Frischkost) aus der eigenen Küche. Bei Bedarf bieten wir Ihnen günstige Wohnmöglichkeiten in Personalwohnheimen sowie zahlreiche zusätzliche Vorteile wie Betriebssportgruppen, kostenlose Parkmöglichkeiten oder unseren Fitnessraum.
Bei uns können Sie Privat- und Berufsleben gekonnt vereinen
Wir möchten, dass Sie keinen Spagat leisten müssen, um Privates und Berufliches zu verbinden. Als familienfreundlicher Arbeitgeber bieten wir Ihnen so zum Beispiel mit der „Villa Zauberbaum“ eine ganzjährige Betreuung für Mitarbeiterkinder ab 6 Wochen für bis zu 10 Stunden täglich an.
Die fachlichen Inhalte und Kontaktdaten für ein PJ am Klinikum am Weissenhof können Sie dem Flyer über das Praktische Jahr Psychiatrie auf www.klinikum-weissenhof.de/Mediathek entnehmen.
Sind Sie nun genauso neugierig auf uns geworden wie wir auf Sie?
Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung für ein Praktisches Jahr Psychiatrie – oder aber auch auf ein persönliches Gespräch im Rahmen der Jobmesse „Operation Karriere“ in Bochum am 29. Juni 2018, auf der wir vertreten sein werden. Schauen Sie doch mal bei uns vorbei!

Das Klinikum am Weissenhof, Zentrum für Psychiatrie Weinsberg, ist ein Unternehmen der ZfP-Gruppe Baden-Württemberg und der Aufsicht des Landes Baden-Württemberg unterstellt. Außerdem gehört das Klinikum am Weissenhof zu den akademischen Lehrkrankenhäusern der Universität Heidelberg.

Mit rund 1.400 Mitarbeitenden im ärztlichen, therapeutischen, pflegerischen, Verwaltungs-, Wirtschafts- und Versorgungsbereich ist das ZfP Weinsberg einer der größten Arbeitgeber in Raum Heilbronn. Das Haus verfügt über insgesamt 690 Planbetten, davon 128 tagesklinische Behandlungsplätze; knapp 13.000 Patienten im Jahr finden hier kompetente Beratung, Betreuung und Behandlung. Das Klinikum am Weissenhof ist seit 2005 nach dem KTQ-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Klinikum am Weissenhof
Abt. Marketing
(keine Straße benötigt) —
74189 Weinsberg
07134 75-0
info@klinikum-weissenhof.de
http://www.klinikum-weissenhof.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

Pressemitteilungen

AIFS vergibt Stipendium Paradiesvogel“ für ein Trimester in Costa Rica

AIFS vergibt Stipendium Paradiesvogel" für ein Trimester in Costa Rica

(Mynewsdesk) Im Rahmen seines Programms „Study Abroad“ hat AIFS Educational Travel das Stipendium „Paradiesvogel“ ausgeschrieben. Aufge­setzt wurde das Sti­pendium im Gesamtwert von 8.800 Euro für ein Trimester (07. Januar 2019 – 28. März 2019)an der Veritas University in San José, Costa Rica.
Zielgruppe sind Abitu­rienten, Maturanten und Studenten, die sich für ein Studium im Ausland fernab der klassischen Stipendienprogramme interessieren. So gehören zu den Start­bedingungen unter anderem die ungewöhnlichen Ausschreibungskriterien „ver­rückte Ideen“ und „viel Individualität“.
Alle Bewerbungen für den „Paradiesvogel“ müssen bis zum 22.04.2018 bei AIFS eingegangen sein. Die öffentliche Be­kanntgabe des endgültigen Stipendiaten findet am 22.05.2018 statt.

Weitere In­formationen zur Ausschreibung gibt es hier.

„Study Abroad“ gibt Entscheidungshilfe für den Werdegang

Mit den „Study Abroad“-Programmangeboten bietet AIFS Schülern und Studenten die Möglichkeit, ein oder zwei Auslandssemster zu absolvieren, die sie dann als Ent­scheidungshilfe für den weiteren Werdegang nutzen können. Die Studienorte liegen in den USA, in Kanada, Australien, Neuseeland, England, Südafrika, Costa Rica und Bali.
AIFS Angebote sind ein Fullservice, der die Schüler und Studenten von der ersten Handreichung bis zum Rückflug konsequent unterstützt. Dazu gehören unter an­derem: die Auswahl und Vermittlung des Studienplatzes an einer akkreditierten Universität, die Buchung der Flüge, Unterkunft und einer Auslandsreiseversicherung. „Unser Programm ist besonders interessant für Studenten, die ein oder zwei Auslandsemester nicht über ihre Hochschulkooperation erreichen können“, so Programmleiterin Ute Lamb.

AIFS macht die Lücke zur Chance

„Als deutschlandweit größter und renommiertester Anbieter von Auslandsaufenthalten war es für uns nur eine logische Konsequenz auch `Studieren im Ausland´ in unser Portfolio aufzunehmen. Unsere Mission ist: die Lücke zur Chance machen. Denn wir sehen die Zeiten nach dem Abitur oder zwischen Bachelor und Master sowie zwischen Master und Berufseinstieg nicht als klassi­schen Gap, sondern als glückliche Chance, das Leben so früh wie möglich nach den eigenen Wünschen zu gestalten“, erläuterte Thomas Kiechle, Geschäfts­führer von AIFS Educational Travel.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AIFS – Educational Travel

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/oivh7r

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/aifs-vergibt-stipendium-paradiesvogel-fuer-ein-trimester-in-costa-rica-88403

American Institute For Foreign Study (AIFS)

Das American Institute For Foreign Study (AIFS) mit Hauptsitz in Stamford (USA), wurde 1964 von Sir Cyril Taylor gegründet und hat sich seither weltweit als Anbieter von weltweiten Bildungs­reisen von Au Pair- und High School-Aufenthalten über Sprachreisen bis hin zu Work and Travel“-Programmen einen Namen gemacht.
AIFS Educational Travel in Deutschland mit Hauptsitz in Bonn ist mit jährlich rund 5.000 Teilnehmern Marktführer in Deutschland. Neben der deutschen Zentrale in Bonn gibt es weitere Büros in Berlin, Wien, London, Sydney und Warschau.
AIFS ist unter anderem Gründungsmitglied von IAPA (International Au Pair Assoziation), Mitglied im DFH (Deutscher Fachverband High School e.V.), FDSV (Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter e.V.), Bundes­forum Kinder- und Jugendreisen e.V., American Chambers of Commerce und WYSETC (World Youth Student & Educational Travel Confederation) dem weltweit führenden Verband der Veranstalter von Jugend- und Bildungsreisen.

Firmenkontakt
AIFS – Educational Travel
Valerie Auersperg
Friedensplatz 1
53111 Bonn
+43 01 236 1030 46
vauersperg@aifs.at
http://www.themenportal.de/vermischtes/aifs-vergibt-stipendium-paradiesvogel-fuer-ein-trimester-in-costa-rica-88403

Pressekontakt
AIFS – Educational Travel
Valerie Auersperg
Friedensplatz 1
53111 Bonn
+43 01 236 1030 46
vauersperg@aifs.at
http://shortpr.com/oivh7r