Tag Archives: Stressbewältigung

Energie/Natur/Umwelt Gesundheit/Medizin Reisen/Tourismus

Natürliche Stressbewältigung: So kann man einem Burnout vorbeugen

Ausgebrannt, überfordert, erschöpft und leer – so fühlen sich in der heutigen Welt Viele. Dieser Zustand wird zumeist als Burnout bezeichnet. Er kann mit Nervosität, Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen, Mutlosigkeit, Aggressionen und Ängsten einhergehen. Die Betroffenen haben den Eindruck, dass sie ihre täglichen Aufgaben nicht mehr bewältigen können. Auch psychosomatische Beschwerden wie Schlafstörungen oder Kopfschmerzen treten in diesem Zusammenhang auf. 

Die Ursachen für einen Burnout sind häufig am Arbeitsplatz zu finden: Ursprünglich galt es als spezifische Problematik bei helfenden Berufsgruppen wie Pflegekräften oder Lehrern, die sich im Job für ihre Mitmenschen verausgaben. Es zeigte sich jedoch, dass die Beschwerden auch in jedem anderen Aufgabenfeld auftreten. Große Verantwortung, chronische Überforderung, Zeitdruck, mangelnde Anerkennung, fehlende Perspektiven, ein schlechtes Betriebsklima oder anhaltende Kränkungen durch Vorgesetzte können die Entwicklung begünstigen. Es trifft oft Menschen, die hohe Ansprüche an sich selbst und andere stellen, die alles perfekt erledigen wollen. Aber auch ganz ohne erkennbaren äußeren Arbeitsstress oder bei langweiligen Routinen können die Symptome auftreten. Private Rückschläge und Probleme spielen ebenfalls oft eine Rolle. 

Der Natur richtig begegnen 

Was kann man aber tun, damit es gar nicht erst soweit kommt? Wie kann jeder Einzelne sich davor schützen, in einen solchen Zustand der totalen Erschöpfung zu geraten? Gibt es ein Rezept für mehr Ruhe und Ausgeglichenheit? „Wichtig ist zunächst einmal, auf die eigenen Körpersignale zu achten, um frühzeitig gegensteuern zu können“, sagt Jürgen Dawo. Bei dem erfolgreichen Unternehmer und Geschäftsführer der Town & Country Franchise International GmbH war 2014 ein Burnout diagnostiziert worden. Über seinen mehrwöchigen Klinikaufenthalt und die anschließende neunmonatige Regenerationsphase spricht er ganz offen. Hier lernte er, dass nicht nur Leistung uns zu wertvollen Menschen macht, dass man Prioritäten im Leben setzen muss und auch ohne schlechtes Gewissen mal „Nein“ sagen kann. In dieser Zeit kam er auch in Kontakt mit der japanischen Stressmanagement-Methode ShinrinYoku, die bei uns unter dem Begriff Waldbaden bekannt ist. „Obwohl ich zuvor auch schon viel draußen unterwegs gewesen bin und Hobbys wie Wandern, Joggen oder Segeln hatte, musste ich feststellen, dass ich eigentlich trotzdem den Kontakt zur Natur verloren hatte“, berichtet Dawo. „Auch in der Freizeit ging es damals bei mir – ausgestattet mit Pulsuhr und Schrittzähler – nur um körperliche Fitness und Selbstoptimierung. Etappenziele mussten erreicht werden und mit der Kamera war ich ständig auf der Jagd nach den besten Fotomotiven.“ Welche heilende Wirkung die Natur hat, wenn man ihr richtig und bewusst begegnet, erfuhr der Unternehmer erst durch das Waldbaden. 

Entlastungsmöglichkeiten schaffen

Um auch anderen Menschen diese Erfahrungen nahe zu bringen, eröffnete er 2017 in Thüringen das WaldResort am Nationalpark Hainich: einen Regenerationsort für Körper, Geist und Seele. Erfahrene Coaches und Therapeuten bieten hier ein speziell entwickeltes Hainich-ShinrinYoku an. Besucher der Ferienhäuser und Seminarteilnehmer erleben dabei den alten Buchenwald, der zum UNESCO Weltnaturerbe zählt, als wahren Energiespender. „Gestresste und Burnout-Gefährdete benötigen nicht nur Strategien, um mit den alltäglichen Belastungen besser umgehen zu können“, so Dawo. „Zur richtigen Prävention gehört es auch, gute Entlastungsmöglichkeiten zu schaffen. Der Wald kann uns dabei helfen. Bereits ein zwei- bis dreistündiger Aufenthalt, bei dem die Atmosphäre mit allen Sinnen aufgenommen wird, hat einen verblüffenden Effekt: Der Adrenalinspiegel sinkt, die Anzahl der natürlichen Killerzellen des Immunsystems erhöhen sich und die Ausschüttung von Stresshormonen wird verringert.“ Ziel des Hainich-ShinrinYoku ist deshalb das Erlernen von Achtsamkeit. Durch spezielle Übungen, bekommt man wieder einen Blick dafür, was links und rechts des Weges steht, achtet auf die eigene Atmung und genießt jeden Schritt im Wald … Das steigert die Lebensfreude, beruhigt die Psyche und macht stressresistenter. Einmal erlernt, lassen sich diese Übungen überall in der Natur anwenden. Weitere Informationen unter: www.shinrinyoku.de und www.hainich-auszeit.de. 

GPP

Arbeit/Beruf Freizeit/Hobby Gesundheit/Medizin Reisen/Tourismus Sport/Fitness

Waldbaden geht auch im Herbst – Mitten in Deutschland die eigene Mitte finden

Es gibt keinen Zweifel, der Wald steht in diesem Jahr im Mittelpunkt des Interesses. Zu kaum einem anderen Thema sind so viele neue Bücher erschienen. Die jeweiligen Autoren rücken dabei ganz unterschiedliche Aspekte in den Vordergrund: Manche widmen sich den Bäumen oder den Tieren, andere den Beeren, Kräutern oder Pilzen, einige den Wurzeln, wieder andere der Erholung, der Luft und der Bewegung in der Natur, dem Spazierengehen oder dem Wandern. Wir Deutschen haben ein ganz besonderes Verhältnis zum Wald, eine ganze Kunst- und Literaturepoche zeugt eindrucksvoll davon. Heute, weit jenseits der Romantik, ist er wieder ein Sehnsuchtsort – allerdings sind die Blickrichtungen andere geworden. Der Mythos Wald hat derzeit viele Farben und die verdankt er nicht nur dem goldenen Herbst …

Wald ist nicht gleich Forst, das lernen alle, die dem Förster und Pionier des neuzeitlichen Naturerlebens, Peter Wohlleben, buchstäblich durch seine Bestseller gefolgt sind. Aber auch die Forstwirtschaft ist bereits auf den Boom aufgesprungen, macht sich die Renaissance der Sehnsucht zu Nutze und veranstaltet Exkursionen, geführte Wanderungen und Seminare. „Holzmachen“ ist längst eine kraftaufwändige Freizeitbeschäftigung für ansonsten durchdigitalisierte Städter und dies nicht nur, wenn es um das Schlagen des eigenen Christbaums geht. Und sogenannte Mikro-Abenteurer übernachten ohne Zelt draußen unter den Baumwipfeln und zehren danach lange vom eigenen Mut und der Naturerfahrung. 

Shinrin Yoku

Die meisten von uns leben in Städten, haben anstrengende Berufe, sind bei der Arbeit und in der Freizeit gejagt von Terminen, den eigenen und denen der anderen. Der Stress lässt auch nach Feierabend nicht nach. Alles ist durchgetaktet und ohne Kalender geht nichts mehr. Es gibt Länder, da ist es noch schlimmer. Eines davon ist das dichtbesiedelte Japan. Rund ein Zehntel der Bevölkerung, 13,5 Millionen Menschen, leben allein in Tokio. Das sind 6.158 Menschen auf einem Quadratkilometer. Zum Vergleich: In Paris sind es weniger als die Hälfte, in Berlin rund 890. Ausgerechnet in dieser Mega-City lebt und arbeitet der Forstwissenschaftler und Mediziner Dr. Qing Li und erforscht seit den 1980er Jahren die heilsame Kraft des Waldes. Er hat eine Methode entwickelt, bei der durch praktische Übungen in der Natur unsere Sinne angeregt und Körper und Geist in Einklang gebracht werden. Ihr Name ist Shinrin Yoku, was übersetzt so viel wie Waldbaden bedeutet. Die Wirksamkeit ist unumstritten, unter anderem wird damit Stress reduziert, unser Stoffwechsel verbessert, die Konzentration gefördert, Depressionen mildert und das Immunsystem gestärkt. Es hat fast drei Jahrzehnte gedauert, bis der japanische Wissenschaftler auch in Europa Gehör fand. Dafür sind jetzt das Interesse und auch das Medienecho umso größer. Wer sich dem Thema öffnet und ein Seminar besucht, lernt staunen, über den Wald, aber auch über sich selbst. 

Auszeiten

Ein Ort, an dem man dem eigenen Ich im Wald auf ganz besondere Art und Weise begegnen kann, liegt in der geographischen Mitte Deutschlands, in Thüringen: Der 7.500 Hektar umfassende Nationalpark Hainich gehört zum UNESCO Weltnaturerbe und ist nicht nur für Naturliebhaber eine wahre Entdeckung. Er ist hierzulande der größte, zusammenhängende, nutzungsfreie Laubmischwald, der von Rotbuchen dominiert wird. Jetzt im Herbst zeigt er sich mit einer beeindruckenden Laubfärbung, im Frühjahr durchziehen dann prachtvolle Blütenteppiche das Gehölz. Hier findet man eine biologische Vielfalt, die ihresgleichen sucht. 

Am Rande dieses Urwalds liegt das WaldResort Hainich. Auf einer Fläche von über 30.000 Quadratmetern gibt es komfortabel eingerichtete Ferienhäuser und auch gut ausgestattete Seminargebäude. Für Erholungssuchende und Gestresste, die ihre eigene Mitte wiederfinden wollen und bereit sind, sich der heilsamen Kraft des Waldes zu öffnen, ist dies ein guter Ort. Shinrin Yoku kann man hier aus erster Hand, sehr persönlich und am eigenen Leibe erfahren. Es werden Schnupperkurse und kleine Auszeiten sowie längere Seminare mit viel Bewegung, aber auch mit Ruhephasen im Wald angeboten. 

Im Kontakt mit der Natur 

Gründer des WaldResorts ist der erfolgreiche Unternehmer Jürgen Dawo. Gerade erst wurde er neben Trigema-Chef Wolfgang Grupp mit dem Ehrenpreis des PositionierungsExzellentAwards 2018 für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Während einer Branchenkrise hatte er zusammen mit seiner Frau Gabriele das Unternehmen „Town & Country Haus“ neu positioniert und wurde zum Marktführer in Deutschland. Wie wenige andere traut Dawo sich heute, über seinen im Jahr 2014 erfahrenen Burnout zu sprechen. „Ich war damals zwar viel draußen an der frischen Luft und auch im Urlaub körperlich aktiv, aber ich hatte den Kontakt zur Natur verloren“, erzählt er. „Ständig war ich mit meiner To-Do-Liste beschäftigt und kam auch in der Freizeit einfach nicht mehr zur Ruhe. Als ich wochenlang nicht mehr schlafen konnte, schlug meine Frau Alarm und schickte mich zum Arzt.“ Es folgten Monate der Therapie, in denen auch die Natur eine große Rolle spielte. So ist es auch kein Wunder, dass Dawo in das WaldResort Hainich investierte, um Menschen die Möglichkeit zu geben, sich wie er auf gesunde Art und Weise zu erholen und zu erfahren, wie sehr der Urwald dabei helfen kann, Körper und Geist zu regenerieren. 

Wer selbst die Erfahrung des Shinrin Yoku machen und mit allen Sinnen spüren möchte, was es mit dem Waldbaden auf sich hat, findet Informationen sowie Veranstaltungskalender unter www.waldresort-hainich.de, www.shinrinyoku.de und www.hainich-auszeit.de. 

GPP

Herbst im Nationalpark Hainich

Pressemitteilungen

Gedächtniscoach Roland Geisselhart begeistert seine Zuhörer in der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V.

Gedächtniscoach Roland Geisselhart begeistert seine Zuhörer in der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V.

Roland Geisselhart bei der GfA e.V. (Bildquelle: @Dr. Jansen)

Gedächtniscoach Roland Geisselhart begeistert seine Zuhörer in der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V.

Am 6. Oktober begrüßte die Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V. in Baden-Baden einen ganz besonderen Gast. Der Gedächtniscoach Roland Geisselhart vermittelte im Albert-Schweitzer Saal der Paulus-Gemeinde sein bewährtes Erfolgskonzept für mehr Effizienz und Belastbarkeit im Alltag. Nach über 30 Jahren Berufserfahrung und zahlreichen Weltreisen hat sich der Mental Coach einen internationalen Ruf als Experte für Stressbewältigung erarbeiten können. Unter dem Motto „Erfolg beginnt im Kopf – mental stark, motiviert und leistungsfähig“ gab der Gehirn- und Gedächnisexperte sein Wissen an die Seminarteilnehmer weiter und lieferte neue Anstöße für das persönliche Erfolgskonzept jedes Einzelnen.

Talententfaltung auf höchstem Niveau

Geisselhart erläuterte im Seminar zunächst die Grundlagen des Glücks: Das bekannteste Konzept in unserer westlich orientierten Welt ist Maslows Hierarchie der Bedürfnisse (Bedürfnispyramide), doch auch asiatische Lehren weisen viele Überschneidungen mit dem Konzept auf. Selbstverwirklichung und Glück kann demnach nur erlangt werden, wenn gewisse körperliche und seelische Grundbedürfnisse gestillt sind. Im Alltag stehen wir uns oft selbst im Weg und blockieren die Kanäle zu unseren Grundbedürfnissen, sodass wir Stress empfinden und krank werden. Im Seminar analysierten die Teilnehmer ihren bisherigen Arbeitsstil und machten Blockaden und Lücken in der Bedürfnispyramide ausfindig. Unterschiedliche Aktionstypen wurden bestimmt und die optimale Behandlung für diese Aktionstypen in der Gruppe diskutiert.

Entspannung ist Typ-Sache

Die Zen-Übungen in Roland Geisselharts Repertoire für mehr Motivation und Entlastung im Alltag konzentrieren sich auf bestimmte Lebensbereiche. Jeder Teilnehmer konnte hier durch bewusste Reflexion seiner Fähigkeiten und Bedürfnisse die richtigen Zen-Übungen finden, um abschalten und Kraft tanken zu können. Die systematische Auswertung der Stress- und Aktionstypen der Teilnehmer diente als Grundlage zur Bestimmung des persönlichen Meditationsplans. Wer sein Talent fördern und seine geistige Leistungsfähigkeit auf ein Maximum steigern möchte, kann Roland Geisselharts Tipps und Tricks auch als Ratgeber für Zuhause bestellen.

Burn-out Prophylaxe mit professioneller Begleitung

In seinen Erfolgsseminaren berichten Teilnehmer dem Gedächtniscoach immer wieder von ähnlichen Schwierigkeiten: Anstehende Aufgaben im Beruf, soziale Verpflichtungen und Haushaltsstress scheinen erdrückend und kaum zu bewältigen. Unzufriedenheit stellt sich ein, was die Aufgaben zusätzlich erschwert. Um aus dieser Abwärts-Spirale von Stress herauszukommen, rät Roland Geisselhart seinen Teilnehmern zur regelmäßigen Zen-Meditation. Wer sich auf sich selbst besinnt, kann seine eigenen Talente besser erkennen und gezielt fördern. Aufgrund des großen Erfolges des Seminars am 6. Oktober freut sich die Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V., künftig weitere Veranstaltungen dieser Art für Interessierte und Mitglieder ausrichten zu dürfen.

Die GfA widmet sich der Entwicklung und Verbreitung von Kenntnissen und Methoden für die berufliche Chancenmehrung und eine aktive Lebensgestaltung.
Wir vermitteln Know-how für den privaten und beruflichen Erfolg an unterschiedliche Berufs- und Altersgruppen.

Hauptthemen sind Arbeitsmethodik, Führung, Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung und Lebensgestaltung.
Dazu führen wir regionale Gruppenabende in ca. fünfzehn Regionen, Falkenstein-Seminare und andere überregionale Veranstaltungen durch.
Wir veröffentlichen regelmäßig die Mitgliederzeitschrift „forum“ und den Newsletter „GfA Aktuell“.

Die GfA fördert somit ihre Interessenten, mehr noch ihre Mitglieder dabei, aktiv Grundsätze und Methoden zur erfolgreichen Gestaltung ihres Arbeits- und Privatlebens zu erlernen und anzuwenden. Die GfA versteht sich als neutrales Forum, sowohl in politischer, weltanschaulicher und religiöser Hinsicht.

„Nutzen bieten – Nutzen ernten“ ist unser Grundsatz. (nach Dr. Gustav Großmann, aus dem Leitbild 2008 der GfA)

Kontakt
Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V., Gruppe Baden-Baden
Helmut Kluger
Aumattstr. 21
76530 Baden-Baden
+49 7221 6 52 15
presse@g-f-a.de
https://gfa-forum.de

Pressemitteilungen

Burnout-Prävention – Mindfield Biosystems macht Stresslevel über Smartphone und Tablet messbar

– Neu: Stromversorgung erfolgt über das Smartphone oder Tablet
– Neu: Anzeige der Stressbelastung jetzt auch via Philips Hue und Smart-Glühbirne

Burnout-Prävention - Mindfield Biosystems macht Stresslevel über Smartphone und Tablet messbar

Mindfield Biosystems Biofeedback-Sensoren – eSense Skin Response und Temperature

Mindfield Biosystems stellt mit eSense Skin Response und eSense Temperature zwei runderneute Biofeedback-Sensoren für Smartphone und Tablet vor. Beide ermitteln das akute Stresslevel – Skin Response über die Messung des Hautleitwertes, Temperature über die Hauttemperatur. Die Daten werden per App analysiert, und visualisiert. Bei negativen Werten wird ein unmittelbares Training ausgelöst. Eine notwendige Entspannung lässt sich so gezielt einleiten. Die Biofeedback-Sensoren beziehen erstmals den Strom vom mobilen Endgerät und ermöglichen so eine sehr einfache Anwendung. Neu ist außerdem die Anbindung von Philips Hue Stimmungsleuchten und Smart-Glühbirnen zur weiteren Stresslevel-Visualisierung. Alle Informationen zu den Biofeedback-Sensoren inklusive kostenloser App für iOS und Android sind auffindbar unter www.mindfield.de

Zur Einordnung des Biofeedbacks erstellt die eSense App eine Messhistorie, die den Fortschritt in der Stressbewältigung abbildet wie auch einzelne Messvergleiche ermöglicht. Durch den regelmäßigen Check der Belastung, die ausgelöste Reaktion auf positive wie negative Werte und ein daraus resultierendes Training wird das vegetative Nervensystem Schritt für Schritt zu einem gelasseneren Umgang mit Anspannungen konditioniert. Eine effiziente Prävention gegen Überbelastung oder Burnout kann so selbstständig erfolgen. Basis dafür ist eine konstante Kontrolle durch Biofeedback. Mit den neuen Mindfield Sensoren kann diese nun überall schnell und einfach an jedem Ort erfolgen, da die mobile Stromquelle der Akku des Smartphones oder Tablets ist.

eSense Skin Response: Messung der Hautleitwerte
Bei emotionalen, physischen und mentalen Veränderungen werden über das vegetative Nervensystem die Schweißdrüsen aktiviert. Der Hautleitwert ist deshalb ein zuverlässiger Indikator zur Erfassung des emotionalen Zustandes. Zu dessen Messung wird der Skin Response Sensor am Zeige- oder Mittelfinger fixiert. Selbst kleinste Veränderungen werden über die App sichtbar, sodass auf ansteigende Anspannung direkt mit Anti-Stress-Übungen reagiert werden kann. Ebenso lässt sich der Hautleitwert zur Überprüfung von Entspannungstechniken einsetzen, um Übungen mit den besten Ergebnissen zu identifizieren.

eSense Temperature: Stressindikator Hauttemperatur
Hektik, Belastung und Nervosität führen bekanntlich zu kalten Händen. Der eSense Temperature Sensor erhebt deshalb über die Finger die Hauttemperatur als Messwert für ansteigenden bis akuten Stress oder aber für Entspannung. Ist das Anspannungsniveau leicht erhöht, kann bereits ein Handerwärmungstraining zur Förderung der Durchblutung Abhilfe schaffen.

eSense App mit Echtzeit-Auswertung, Alarmhinweis und Daten-Analyse
Die Mindfield eSense App bereitet die erfassten Messwerte – Bargraph und Oszilloskop – zur schnellen Einordnung ebenfalls graphisch auf. Als unmittelbares Feedback auf eine erhöhte Stressbelastung erfolgt ein Hinweis via Vibration, Ton oder Musik. Ebenso ist das Abspielen eines Videos möglich, das bei negativen Werten automatisch stoppt. Neben der Messhistorie in Diagrammform und dem Vergleich einzelner Messungen lassen sich alle Daten als CSV-Datei via E-Mail, in Dropbox oder Google Drive zur weiteren Analyse übertragen.

Neu: Visualisierung der Anspannung via Philips Hue und Smart-Glühbirne
Per WLAN verbindet sich die App ab sofort auch mit den Philips Hue Stimmungsleuchten oder via Bluetooth mit der bei Mindfield online erhältlichen Smart-Glühbirne Magic Blue. Entsprechend leuchtet z.B. die Schreibtischlampe bei Entspannung in einem warmen oder bei Stressbelastung in einem kalten Licht.

Die eSense Sensoren Skin Response und Temperature kosten jeweils 129 EUR. Im Lieferumfang befinden sich Klettband-Elektroden zum Fixieren der Sensoren und eine ausführliche Anleitung für effektives Biofeedback-Training. Die Mindfield Biosystems App ist kostenlos im Apple App Store, Google Play Store und Amazon App Store zum Download verfügbar.

Zu den Biofeedback-Sensoren:
eSense Skin Response: www.mindfield.de/de/eSense-Skin-Response
eSense Temperature: www.mindfield.de/de/eSense-Temperature

Die Mindfield® Biosystems Ltd. ist Hersteller von Biofeedback- und Neurofeedbackgeräten, entsprechender Software sowie Wellnessprodukten, die auf Basis wissenschaftlich fundierter Verfahren zur Messung und Regulation physiologischer Parameter entwickelt werden – wie z.B. der Muskelaktivität, Pulsfrequenz, Atmung bis hin zu Hirnströmen. Ergänzt wird das Portfolio um Biofeedback-Sensoren für Smartphone und Tablet, die eine selbstständige Stresslevel-Kontrolle ermöglichen. Der Hauptsitz von Mindfield Biosystems ist in Gronau in NRW, Deutschland.

Kontakt
Mindfield Biosystems Ltd.
Niko Rockensüß
Hindenburgring 4
48599 Gronau
+49-(0)2565-4062727
niko.rockensuess@mindfield.de 
http://www.mindfield.de

Pressemitteilungen

Psyche oder Stress lass nach?

Stressmanagement strukturiert lernen und einsetzen

Psyche oder Stress lass nach?

Stress lass nach (Bildquelle: https://pixabay.com/de/)

Die Psyche spielt nicht mehr mit

Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung zum Thema Arbeitsdruck und Gesundheit stellte 2015 fest, dass jeder fünfte Arbeitnehmer nach eigenen Angaben an seine Leistungsgrenze stößt, 23 % keine Pausen machen und jeder Achte sogar krank zur Arbeit geht. Statt die Leistung durch Pausen und Regeneration zu steigern, greifen viele zu Nikotin und Medikamenten, die jedoch – wenn überhaupt – nur eine kurzfristige Leistungssteigerung bewirken können. Als Grund werden die permanent wachsenden Anforderungen angegeben, denen sich viele Arbeitnehmer hilflos ausgeliefert fühlen. 51 % der Befragten glauben keinen oder nur geringen Einfluss auf den Arbeitsumfang zu haben.

Dieser besorgniserregende Trend wirkt sich nicht nur auf unsere physische, sondern auch auf unsere psychische Gesundheit aus. Stress lässt grüßen. Jedes Jahr bringen die Krankenkassen einen Fehlzeitenreport heraus, der Aufschluss über die Anzahl der Fehltage in Deutschland gibt. Hier zeigt sich, dass ein stetig wachsender Anteil an Krankschreibungen und Fehltagen aufgrund psychischer Erkrankungen entsteht. Nach dem Gesundheitsreport der BKK (Knieps, Paff, 2014) sind psychische Erkrankungen – nach Muskel-Skelett-Erkrankungen – der zweithäufigste Grund für eine Arbeitsunfähigkeit. Laut Techniker Krankenkasse ist die Anzahl „psychisch bedingter´ Fehltage seit dem Jahr 2000 um rund 75 % gestiegen (TK, Gesundheitsreport 2016). Die Zahl wäre noch eklatanter, wenn man bedenkt, dass ein Großteil körperlicher Beschwerden psychosomatisch bedingt ist.

Dieser Anstieg hat mehrere Ursachen. Neben der generellen Zunahme von Stress, existiert inzwischen eine größere Sensibilität für psychische Krankheiten. Während früher eher die körperlichen Spätfolgen von Stress, wie Herz-Kreislaufbeschwerden, Magengeschwüre oder Bandscheibenvorfälle diagnostiziert wurden, wird heutzutage die psychische Ursache erkannt und behandelt. Darüber hinaus ist die Dauer psychisch bedingter Krankschreibungen meist länger, als bei körperlichen Erkrankungen. Laut BPtK (Bundespsychotherapeutenkammer) führten psychische Erkrankungen 2013 zu einer durchschnittlichen Krankschreibungsdauer von 34,5 Tagen (ca. fünf Wochen pro Krankheitsfall), während zum Beispiel Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems bei „nur´ 18,5 Tagen und Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems bei 21,3 Tagen liegen. Insgesamt hat sich die Krankschreibungsdauer von 2000 bis 2012 um 31,0 % verlängert. Das hat auch enorme Konsequenzen für die Kosten eines Unternehmens und der gesamten Volkswirtschaft.

Stressauslöser
Doch was sind die Stressfaktoren, die uns so krank werden lassen? Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin untersuchte im Rahmen des Stressreports 2012 die psychischen Anforderungen am Arbeitsplatz. Hier die Ergebnislage:

Stressauslöser in %:

-Multitasking (verschiedene Arbeiten gleichzeitig) 58
-Starker Termin- und Leistungsdruck 52
-Ständig wiederkehrende Arbeitsvorgänge 50
-Störungen und Unterbrechungen bei der Arbeit 44
-Permanenter Zeitdruck 39
-Konfrontation mit neuen Aufgaben 39
-Enge Zeitvorgaben 30
-Verfahren verbessern, Neues ausprobieren 26
-Arbeitsdurchführung detailliert vorgeschrieben 26
-Große finanzielle Verluste bei kleinen Fehlern 16
-Arbeiten an der Leistungsgrenze 16
-Mangelnde Einbindung in Zukunftsentscheidungen 15

Der Stand der psychischen Arbeitsanforderungen wird im Stressreport folgendermaßen zusammengefasst: „Viel gleichzeitig, schnell und auf Termin, immer wieder neu, aber auch oft das Gleiche“ (S. 34). Dies hängt mit der Beschleunigung von Arbeitsprozessen zusammen, die sich in den letzten 5 Jahren noch einmal potenziert hat – und zwar weltweit.

Dieser Trend wird in einer Studie „Zur Stresslage der Nation´ (TK, 2016) noch einmal bestätigt: 61 % der Befragten behaupten mehr Stress zu haben als noch vor drei Jahren. Die Beschleunigung, Verdichtung und zunehmende Komplexität von Arbeitsprozessen führt zu einer Arbeitsweise, die für das menschliche Maß nicht mehr gesund ist. Prof. Dr. Heike Bruch und Sandra Kowalevski sprechen in Ihrer Untersuchung zum Thema „Gesunde Führung´ (Bruch, H; Kowalevski, 2013) von einer Beschleunigungsfalle: „Die Beschleunigungsfalle beschreibt die kollektive Überhitzung eines Unternehmens und seiner Mitarbeiter. Unternehmen in der Beschleunigungsfalle überlasten ihre Mitarbeiter mit einem Zuviel an Aufgaben, für die nicht ausreichend Ressourcen zur Verfügung stehen, verlieren den Fokus durch fehlende Priorisierung und bewegen sich permanent an der Leistungsgrenze ohne Aussicht auf Regeneration.“.
Das passt zu den Ergebnissen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IBA), die eine Erhebung zum Thema „Überstunden´ durchgeführt hat. Rein statistisch gesehen leistete 2015 jeder Beschäftigte 46,8 Überstunden, was mehr als einer Arbeitswoche entspricht. Aufgrund der guten Konjunktur in Deutschland stellen die Unternehmen keine zusätzlichen Arbeitskräfte ein, sondern lassen die vorhandenen Mitarbeiter – zum Teil unbezahlte – Überstunden machen.

Stellschrauben: die Drei Säulen des Stressmanagements

Das Management, die Führungskraft und der einzelne Mitarbeiter selbst haben Möglichkeiten, Stressauslöser zu beseitigen. Durch gezieltes Stressmanagement gibt es die ein oder andere Stellschrauben, an der wir drehen können. Um einzelne Stresspräventions- und Stressbewältigungsmaßnahmen sinnvoll aufeinander abzustimmen, bieten sich Handlungsansätze auf drei Ebenen an:
1. Ansatzpunkt „Die Situation verändern´ – instrumentelle Stresskompetenz: Veränderungsmöglichkeiten der äußeren Belastungen und Anforderungen werden in den Blick genommen.
2. Ansatzpunkt „Die Haltung verändern´ – mentale Stresskompetenz: Eigene stresserzeugende oder stressverschärfende Einstellungen und Bewertungen werden ins Bewusstsein geholt und entsprechend verändert.
3. Ansatzpunkt „Energiequellen aktivieren´ – regenerative Stresskompetenz: Das eigene Wohlbefinden wird gestärkt bzw. wiederhergestellt, indem wir gut für uns sorgen. Dazu nutzen wir Maßnahmen, die für Entspannung und Genuss sorgen und dadurch unsere physische und psychische Gesundheit stärken.

In dem Online-Seminar Stress lass nach der Good-Life-Online-Akademie können alle drei Säulen der Stresskompetenz bzw. des Stressmanagements gelernt werden:

-Modul 1 – „Stress verstehen – Stress managen´ (Mischung aus instrumentaler, mentaler und regenerativer Stresskompetenz) In diesem Modul erhalten Sie Hintergrundinformationen darüber, welche Faktoren bei der Entstehung von Stress beteiligt sind, was Stress auf den verschiedenen Ebenen mit uns macht und wie er sich auf Körper und Psyche auswirkt. Anschließend beschäftigen Sie sich mit Ihren stressverschärfenden Gedanken und erstellen Ihr Stressprofil. Darüber hinaus erhalten Sie praktische Tipps zur Stressprävention und zum Umgang mit Stress.

-Modul 2 „Arbeite smart statt hart´ (instrumentelle Stresskompetenz): Hier erhalten Sie Übungen und Tipps zum Stressmanagement, die sich konkret auf Ihren Arbeitsalltag beziehen. Es geht um die Frage, wie man den Tag so gestalten kann, dass man motiviert und gelassen die Arbeit ausführen und entspannt auch den Feierabend genießen kann.

-Modul 3 “ Mental Change´ (mentale Stresskompetenz): Stressmanagement hat auch immer etwas damit zu tun, wie wir bestimmte Stressauslöser wahrnehmen und damit umgehen. Hier beschäftigen Sie sich mit Ihren inneren Antreibern und Überzeugungen, Ihren Wahrnehmungen und Ihrem Inneren Team.

-Modul 4 – „Entspannung fördern´ (regenerative Stresskompetenz): In diesem Modul erforschen und reflektieren Sie Ihre täglichen Entspannungs- und Schlafgewohnheiten, um diese gegebenenfalls so zu verändern, dass Sie wieder mehr Freude und Energie in Ihr Leben bringen. Darüber hinaus erhalten Sie Hintergrundinformationen zum Thema sowie alltagstaugliche Tipps, wie Sie schnell und ohne großen Aufwand Ihren Entspannungslevel steigern können.

-Modul 5 – “ Mein Energiedetektiv´ (Mischung aus instrumenteller, mentaler und regenerativer Stresskompetenz): Dies ist eine alternative Methode der Standortbestimmung. Mit der Erstellung Ihrer Energiebilanz können Sie genau erkennen, wo Ihre Energiespender und wo Ihre Energiefresser im Leben sind und wo es vielleicht noch brachliegende und unentdeckte Energiequellen gibt.

-Mit dem Modul 6 – „Meinen Wandel einleiten´ leiten Sie entsprechende Veränderungen strukturiert ein und mit dem Modul 7 – „Meinen Weg reflektieren´ reflektieren Sie erste

In 7 Module mit 30 Lektionen, 35 Videos und Audios, 6 E-Books mit Hintergrundinformationen, Übungen und Tipps, haben Sie die Möglichkeit zeit- und ortsunabhängig an Ihrer Stresskompetenz zu pfeilen. Mentalreisen zur Imagination und Entspannung, sowie der Eintritt ins Forum der Good-Life-Online-Akademie zum Austausch mit anderen Teilnehmerinnen runden das Angebot ab.
JETZT EINSCHREIBEN

Das Online-Seminar Gesundes Arbeiten enthält zusätzlich noch den Kurs ` Lust statt Frust im Job´
JETZT EINSCHREIBEN

Die Good-Life-Online-Akademie bietet Online-Senminare für gesundes Arbeiten und ein glückliches Leben an.

Kontakt
Good-Life-Online-Akademie
Silke Sieben
Graf-Stauffenberg-Str. 43
50354 Hürth
02233-97 99 396
silke.sieben@email.de
http://www.silkesieben.de

Pressemitteilungen

Achtsamkeit immer wichtiger in der Stressgesellschaft

B.I.E.K. bietet umfangreiches Seminarangebot

Achtsamkeit immer wichtiger in der Stressgesellschaft

(Bildquelle: https://de.fotolia.com/p/201325324)

Ständige Erreichbarkeit, steigende Anforderungen im Beruf, Multitasking und immer schwierigere Vereinbarkeit von Familie und Beruf – in unserer Gesellschaft stehen immer mehr Menschen unter großem Stress.

Dies wirkt sich sowohl physisch als auch psychisch auf die Gesundheit aus. Burn-Out, Depressionen und andere Erscheinungen seelischer Erschöpfung gelten daher längst nicht mehr als Modekrankheiten. Aus diesem Grund werden ständig Möglichkeiten der Prävention und der Stressbewältigung ausgelotet.

Einen wichtigen und bewährten Ansatz stellt die Achtsamkeitslehre dar.
Sie stammt aus der Buddhistischen Lehre und basiert darauf, das eigene Ich intensiver wahrzunehmen, auf die Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen und im Hier und Jetzt zu leben.

B.I.E.K hält hier zwei interessante Seminarangebote bereit, die den Teilnehmern zum einen ermöglichen, ihre seelische Balance zu finden, Stress abzubauen und emotionale Stabilität zu gewinnen, zum anderen aber auch, anderen Menschen die Lehre der Achtsamkeit erfolgreich zu vermitteln.

Seminar Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Im B.I.E.K. Seminar „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ lernen Teilnehmer, sich selbst und ihre Bedürfnisse bewusster wahrzunehmen. Es geht hier darum, stressigen Alltagssituationen bewusster zu begegnen und die Fähigkeit zu entwickeln, für sich selbst Grenzen zu setzen. Das Seminar qualifiziert seine Teilnehmer, schwierige Momente sowohl im privaten, als auch beruflichen Umfeld zu meistern.

Neben einer praktischen Einführung in die Achtbarkeitsmeditation und ihre praktische Anwendung lernen die Seminarteilnehmer, ihren persönlichen Umgang mit Stress zu verbessern.

Das Seminar kann im Rahmen eines Bildungsurlaubs wahrgenommen werden.

Ziele des Seminars im Überblick

Die Teilnahme am Seminar „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ hat folgende Ziele:
-Die Teilnehmer lernen, in unangenehmen Situationen und Veränderungen präsent zu bleiben, im Hier und Jetzt zu leben
-Sie können Momente des Glücks gezielt wahrnehmen und Kraft daraus schöpfen
-Sie sind in der Lage, sich anderen Menschen positiv zu öffnen
-Durch Achtsamkeit werden die Teilnehmer kreativer und mutiger, können Glück zulassen

Die Methoden der Achtsamkeit basieren auf Selbstwahrnehmung und Mediation. Sie helfen, den Alltag glücklicher und bewusster zu meistern und Stress abzubauen.

Ausbildung zum Meditationsleiter / Achtsamkeitstraining

Menschen anzuleiten und ihnen die Methoden der Achtsamkeit zu vermitteln, kann persönlicher Gewinn und gleichzeitig auch eine Möglichkeit für eine berufliche Neuorientierung oder ein zweites berufliches Standbein sein. Daher bietet B.I.E.K. zudem auch ein Ausbildungsseminar für Meditationsleiter/Achtsamkeitstrainer an. Dieses richtet sich gezielt an Menschen, die im Präventions-, Wellness- und /oder Gesundheitsbereich haupt- oder nebenberuflich tätig werden wollen oder es bereits sind und ihre Fähigkeiten erweitern wollen. Dabei ist die Weiterbildung besonders für Personen im medizinischen, therapeutischen, pädagogischen und beratenden Berufen geeignet. Auch Quereinsteigern bietet sich hier eine interessante Qualifizierungsmöglichkeit.
Eigene Meditationserfahrungen sind dabei nicht unbedingt erforderlich, die Praktiken werden innerhalb des Seminars erfolgreich vermittelt.

Die persönlichen Voraussetzungen für die Ausbildung zum Achtsamkeitstrainer sind:

-längeres Sitzen in der Meditationssitzhaltung
-Fähigkeit zur Selbstreflektion
-Offenheit für neue Erfahrungen
-Freude am Umgang mit Menschen

Mediationsleiter/Achtsamkeitstrainer – die Ausbildungsinhalte im Überblick
Grundlegende Basis der Achtsamkeitslehre ist die Fähigkeit zur Meditation. Daher stellt der gemeinsame Einstieg in den tiefen Prozess der Meditation mit den unterschiedlichen Meditationstechniken den ersten Schritt der Ausbildung dar.

Weitere Seminarinhalte sind:
-Meditation aus der Achtsamkeitspraxis, buddhistische und sufistische Traditionen
-stille Meditation, Meditation in Bewegung
-Meditation und Körperbewusstsein
-Meditation im Alltag
-Meditation und innere Erforschung
-der Umgang mit Gefühlen
-Aktivieren von Ressourcen
-Heilmeditation
-Meditation und Beziehung
-Retreat Prozess

Die Ausbildung zum Mediationsleiter/Achtsamkeitstrainer bietet sowohl für den Teilnehmer persönlich neue Möglichkeiten der Selbstfindung und Stressbewältigung, als auch die Möglichkeit, diese Methoden anderen Menschen zu vermitteln und Gruppen in Meditation und Achtsamkeit anzuleiten.
Weitere Informationen zum Ausbildungsangebot finden Interessierte auf der Internetseite des Instituts unter www.biek-ausbildung.de

Über B.I.E.K.
B.I.E.K steht für Bergsträßer Institut für ganzheitliche Entspannung und Kommunikation und ist ein freier, privater Bildungsträger. Das Angebot von B.I.E.K. basiert auf der grundlegenden Theorie, dass ganzheitliche Entspannung ein wichtiger Ansatz in der Gesundheitsfürsorge darstellt. Wesentliches Ziel der Arbeit ist es, die Bereitschaft der Teilnehmer zum lebenslangen Lernen und zur beruflichen Weiterentwicklung zu fördern. Dies geschieht durch zielgruppenorientierte Angebote in einer individuellen und persönlichen Lernatmosphäre unter Einbeziehung aktueller didaktischer Methoden und moderner Medien.
Dazu bietet B.I.E.K. ein vielfältiges Angebot an Lehrgängen und Seminaren zur beruflichen und privaten Weiterbildung.
Mehr unter www.biek-ausbildung.de

Firmenkontakt
Bergsträßer Institut für ganzheitliche Entspannung und Kommunikation (B.I.E.K.)
Martin Duske
Promenadenstrasse 10-12
64625 Bensheim
06251
780686
info@biek-ausbildung.de
http://www.biek-ausbildung.de/

Pressekontakt
Bergsträßer Institut für ganhzheitliche Entspannung und Kommunikation (B.I.E.K.)
Martin Duske
Promenadenstrasse 10-12
64625 Bensheim
06251
780686
info@biek-ausbildung.de
http://www.biek-ausbildung.de/

Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen

Regeneration erleben, neue Kräfte tanken

„HainICH-Auszeit mit Petra Mann“ inmitten der wohltuenden Natur des Nationalpark Hainich.

Tiefe Ruhe und Entspannung – dafür steht das WaldResort am Nationalpark Hainich.

Deutschlands erstes Regenerations-Resort bietet seinen Gästen mit 26 Ferienhäusern, Seminargebäuden, Kneipp-Anlage und jeder Menge Grünfläche den idealen Ort zur Inspiration am Nationalpark Hainich.

 

Wieder ruhig schlafen und innere Ausgeglichenheit finden

Stress, viele Aufgaben und dabei stets die volle Konzentration sorgen bei Führungskräften und Arbeitnehmern in verantwortungsvollen Positionen für hohe Anspannung. Die Folge sind unruhiger Schlaf und innere Unausgeglichenheit, welche sich auch auf Mitmenschen übertragen kann. Den Kopf wieder frei bekommen, sowie neue Perspektiven entdecken – dafür steht die „HainICH-Auszeit mit Petra Mann“ nach dem Konzept von Dr. Matthias Becker.

Intensive Seminartage im Herzen der Natur

Dieses 7-tägige Seminar im idyllischen WaldResort am Nationalpark Hainich versorgt die Teilnehmer in mehreren Etappen mit viel zusätzlicher Energie und Gelassenheit. Damit können Sie langfristig Ihre persönliche Stresskompetenz neu entwickeln und erhalten. Besonders die täglichen Erfahrungen in der Natur und innovative Entspannungsübungen, angeleitet durch die erfahrenen Referenten, verhelfen Ihnen als Teilnehmer zu neuen Wegen. Leistungsfähigkeit, Kraft und eine  neugewonnene Lebensqualität, werden Sie schnell überzeugen.

Seminarleiterin Petra Mann und das Team vom WaldResort haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Vertrauensvolle Expertin mit viel Feingefühl

Als angesehene Heilpraktikerin für Psychotherapie weiß Seminarleiterin Petra Mann, wie sie mit ihrer Arbeit die Mitmenschen erreicht. Durch viele persönliche Erfahrungen ist für sie die Unterstützung von Hilfesuchenden ein tiefes Anliegen. Nach Einschätzung von Petra Mann entsteht eine individuelle Bewusstseinsstärkung speziell durch den Umgang mit anderen Menschen und der Natur.

Auch bei der „HainICH-Auszeit“ möchte die Referentin die Teilnehmer mit viel Ruhe und Feingefühl auf deren persönlichen Wegen begleiten. An einer belebenden Wirkungsstätte erlangen die Seminarteilnehmer dank Offenheit und Vertrauen eine neue Art der Entfaltung. So können Hindernisse überwunden und Ängste erfolgreich entschlüsselt werden.

Eine Fantasiereise zu mehr Balance und Selbstbestimmung

Eine Woche lang genießen Sie ein speziell entwickeltes Regenerations-Programm. Tägliche Meditation und alternative Entspannungstechniken zählen ebenso dazu wie individuelle Energieübungen. Begeben Sie sich auf eine Fantasiereise im WaldResort am Nationalpark Hainich und erfahren Sie eine innere Balance im Alltag. Gespräche in der Gruppe sowie einzeln, bieten viel Raum für Selbsterfahrung. Dabei werden Sie täglich begleitet durch das qualifizierte Team vor Ort.

Erleben Sie während der Seminarrunden oder bei den vielen Zusammenkünften mit „Mutter Natur“ was es heißt, gegen den Stress anzukämpfen und die eigenen Lebensziele in Einklang zu bringen. Die „HainICH-Auszeit mit Petra Mann“ lässt Sie den Alltag durch ein umfassendes Programm sowie gesondert buchbaren Zusatzleistungen, zukünftig mit einem neuen Blick sehen.

Halten Sie es wie die Seminarleiterin: „Das innere Licht zum Strahlen bringen und damit den Frieden in jedem Einzelnen stärken“.

 

Nächster Termin: 17.03. bis 23.03.2018 (noch Restplätze verfügbar)

Preise: 1.490,00 Euro/Person (beinhaltet 6 Seminartage inklusive Mittagessen)

Für Seminargäste gilt ein Sonderpreis von 890,00 Euro/Person für sechs Übernachtungen inklusive Frühstück und Abendessen.

Viele weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu diesem und anderen Angeboten des WaldResorts erhalten Sie unter https://www.waldresort-hainich.de/auszeit-nehmen/hainich-auszeit-mit-frau-mann/.

Pressemitteilungen

Positives Denken und Stressbewältigung

Direkter Weg zur Stressbewältigung?

Positives Denken und Stressbewältigung

Haben Sie Stress?

Burnout, Depression, Stress, alles sind Begriffe, die in unserer hektischen Zeit für Gesprächsstoff sorgen. Sie kennen sicher alle diese Situationen, bei denen wir plötzlich irgendwie unter Druck geraten. In diesem Moment sind wir „im Stress“! Können wir mit positivem Denken dagegen einwirken? Lässt sich solch positives Denken in einem Seminarerlernen?

Was ist Stress, wie entsteht er?

Stress gehört zum Leben wie Essen und Trinken, wie Leben und Tod. Wobei z. B. der Tod eines lieben Menschen auch Stress auslöst, nämlich negativen Stress. Denn, wie Sie vielleicht schon wissen, es gibt verschiedene Arten von Stress. Stress ist unspezifisches Reagieren des Körpers auf spezielle Anforderungen und Situationen. Dies kann durchaus auch etwas Positives sein. Wenn Sie etwas Tolles erleben, das Ihnen Freude bereitet und Spaß macht, ist es positiver Stress. Negativer Stress entsteht, wenn, wie oben erwähnt, etwas Belastendes, Schlimmes, Unangenehmes geschieht. Von Hypostress ist die Rede, wenn Stressempfindungen durch fehlenden Druck, praktisch also durch Langeweile auftreten. Je nachdem, wie Sie persönlich eine Situation einschätzen und letztlich bewältigen, kann Stress positive oder negative Auswirkungen zeigen. Stressoren sind dabei Reize, die Stress auslösen. Es gibt äußere und innere Reize, die je nach Ihrer Persönlichkeit wieder positiv oder negativ sein können. Innere Stressoren sind z. B. Gedanken (Verlust- oder Konkurrenzängste) negativer Art oder positive wie Selbstbewusstsein, Vertrauen auf eigene Stärken. Äußere Stressoren können belastende Probleme im beruflichen oder privaten Bereich (Arbeitsüberlastung, Lärm oder Zeitdruck) sein. Damit Sie nicht negativem Stress erliegen und krank werden, lohnt es sich, sofort das Stress bewältigen zu erlernen.

Stressbewältigung durch positives Denken und mehr

Positives Denken ist inzwischen, neben anderen zusätzlichen Methoden, anerkanntes Mittel zur Stressbewältigung. So haben z. B. Melissa Rosenkranz und Professor Richard Davidson von der University of Wisconsin/ USA in Studien Interessantes festgestellt. Sie zeigten, dass Optimismus und Pessimismus, also positive oder negative Einstellung zu diversen Geschehnissen, Reaktionen auf diese stark beeinflussen. So animierte positives Denken der Teilnehmer einer Studiengruppe zu besserer Abwehrreaktion des Immunsystems als bei pessimistisch eingestellten Menschen. Positives Denken lässt sich nach Erfahrungen aus solchen Studien mit Atemübungen, Meditation sowie guter Kommunikations- und Konflikt Fähigkeit unterstützen.

Ein Seminar kann als Weiterbildung sinnvoll sein

Wenn Sie professionelle Stressbewältigung erlernen möchten, ist es empfehlenswert, dies in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter zu tun. Wir bieten Ihnen z. B. ein Seminar zum Thema Positives Denken und Stressbewältigung an. Um das eigene Selbstbewusstsein noch zu verbessern kann auch ein Seminar zur Persönlichkeitsentwicklung wertvolle Hilfe leisten. Wie wichtig Positives Denken nicht nur zur Stressbewältigung sondern zur Gesunderhaltung ist, haben inzwischen zahlreiche Studien bewiesen. Es ist auch erwiesen, dass unsere Psyche, unsere innere Einstellung, Reaktionen in unserem Körper beeinflussen können. Positives Denken kann, auch bei Ihnen, dafür sorgen, dass diese Reaktionen ebenfalls positiv ausfallen. Vor allem aber, dass Sie Stress künftig professionell bewältigen.

Hier gelangen Sie zum Seminar Positives Denken und Stressbewältigung: http://www.manager-akademie.net/positives-denken-und-stressbewaelti

Weitere Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung finden Sie hier: http://www.manager-akademie.net/persoenlichkeitsentwicklung

Sie haben fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email. Wir freuen uns auf Sie!

Die MAZ Manager Akademie bietet Trainings und Weiterbildungen im Management Bereich für Fach- und Führungskräfte im deutschsprachigen Raum an.
Der Fokus der Akademie liegt auf praxisnahen, interaktiven Schulungen in kleinen Gruppen.
Unsere Dozenten verfügen, in Ihrem jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkt, über eine langjährige Praxis- und Schulungserfahrung und sind begeistert und überzeugt von dem was Sie tun.

Firmenkontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Martin Zinsmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Pressekontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Carina Hofmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Pressemitteilungen

Selbstheilung durch achtsames Spüren

Selbstheilung durch achtsames Spüren

(Mynewsdesk) Dr. Isa Grüber beschreibt, wie Stress und Spannungen mithilfe des Körpergedächtnisses aufgelöst werden können„ Was der Körper zu sagen hat“ wendet sich an alle, die unter einem dauerhaft erhöhten inneren Stresspegel leiden. Es zeigt auch gesprächsorientierten Therapeuten neue Möglichkeiten auf, wann und wie der Dialog mit dem Körper die Therapie ergänzen und bereichern kann.Spuren der Lebensgeschichte
Nervosität und innere Anspannung, Schlafstörungen, hoher Blutdruck oder Prüfungsangst machen vielen Menschen zu schaffen. Die gesamte Lebensgeschichte, vor allem die traumatischen Erfahrungen, hinterlässt nicht nur in der Seele Spuren, sondern ganz besonders auch im Körper. Deshalb könne dieser auch den Weg weisen, wie wir mit Emotionen umgehen, Stress abbauen, traumatische Erfahrungen heilen, psychosomatische Beschwerden, sogar rätselhafte Symptome verstehen und verändern.
Die Sinologin und Heilpraktikerin Dr. phil. Isa Grüber ist darauf spezialisiert, seelische Spannungen im Körper aufzuspüren und aufzulösen. In ihrem Buch „Was der Körper zu sagen hat“, das jetzt als Sonderausgabe im Mankau Verlag erscheint, zeigt sie, wie diese Informationen aus dem Körpergedächtnis direkt zugänglich gemacht und genutzt werden können. An vielen Beispielen aus ihrer Praxis wird beschrieben, woher diese Beschwerden kommen und wie man durch gezieltes Spüren in Verbindung mit Gesprächen lernen kann, wieder „herunterzufahren“, innere Ruhe zu finden und ein angenehmes, wohliges Körpergefühl zu entwickeln.

Das Trauma im Körper aufspüren
Viele Menschen leiden unter Traumafolgen, ohne es zu ahnen. Sie nehmen bestimmte Symptome an sich wahr, bringen diese aber nicht mit erlebten Traumata in Verbindung. Traumata spielen sich in erster Linie auf der Körperebene ab. Ein unverarbeitetes Trauma bleibt im Körper gebunden. Es verursacht eine chronische Übererregung des Nervensystems. Durch diesen inneren Dauerstress entstehen viele verschiedene Stresssymptome wie Panikattacken, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten usw., die selbst dann nicht nachlassen, wenn der äußere Druck wegfällt. „Wenn wir verstehen, was bei einem Trauma im Körper geschieht und wie das Nervensystem dadurch aus dem Takt gerät, können wir an dieser Stelle ansetzen und durch dosiertes Spüren und Erleben einen Heilungsprozess in Gang setzen“, weiß Dr. Isa Grüber aus ihrer Arbeit in einer psychosomatischen Klinik.
Manche Menschen haben bei früheren traumatischen Erlebnissen als Schutz vor den überwältigenden Emotionen ihre Körperwahrnehmung abgeschaltet. Die heilende Wirkung des achtsamen Spürens besteht darin, dass der Körper die bislang festgehaltene Spannung nach und nach loszulassen lernt. Es stellen sich ein inneres Gleichgewicht und ein Gefühl von innerem Frieden ein. Der Körper unterstützt diesen Prozess durch seine Selbstheilungskräfte, und dabei kann ihm geholfen werden – durch achtsames Spüren.

Die Weisheit des Körpers nutzen
Sobald man bewusst in den Körper hineinspürt und dabei den urteilenden Verstand außer Acht lässt, erzählt der Körper seine eigene Wahrheit. So werden die Ressourcen im Körper selbst entdeckt – schöne Erinnerungen, Träume, wichtige Werte. In schwierigen Augenblicken können diese abgerufen werden, um so wieder Mut und Zuversicht zu gewinnen. Durch bewusstes Spüren wird es leichter, Zukunftsängste und -sorgen loszulassen und in der Gegenwart zu leben, denn der Körper ist immer im Jetzt. Die Weisheit des Körpers kann genutzt werden, um seine Botschaften zu erkennen und zu verstehen. Wie oft werden die sogenannte innere Stimme oder ein inneres Gefühl überhört und falsche Entscheidungen getroffen, manchmal mit fatalen Folgen. Achtsamkeit und ein gutes Körperbewusstsein ermöglichen es, die Warnsignale des Körpers rechtzeitig wahrzunehmen, bevor es zu spät ist.
Mit Somatic Experiencing® nach Dr. Peter Levine, einem ganzheitlichen Ansatz zur Trauma- und Stressauflösung, begleitet Dr. Isa Grüber ihre Klienten dabei, durch gezieltes und achtsames Spüren bislang im Körper blockierte Stressenergie zu befreien und als neue Lebenskraft zu erfahren. Das Ziel ist nicht, immer „gut drauf“ zu sein, sondern eine gute Selbstregulation – das heißt, den inneren Stresspegel über den Körper regulieren zu lernen und dadurch mit ganz natürlichen Tiefs im Leben besser umgehen zu können.

Buch-Tipp:
Dr. Isa Grüber: Was der Körper zu sagen hat. Ganzheitlich gesund durch achtsames Spüren.
Stress- und Traumabewältigung mit Somatic Experiencing® (SE). Mankau Verlag, 1. Aufl. Mai 2017 (Originalausgabe 2013 erschienen bei Südwest), Taschenbuch. 12 x 19 cm, 272 S., 9,95 € (D) / 10,30 € (A), ISBN 978-3-86374-392-5.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Ratgeber „Was der Körper zu sagen hat“
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr zu Dr. phil. Isa Grüber

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/fkak1t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/selbstheilung-durch-achtsames-spueren-55961

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Firmenkontakt
Mankau Verlag GmbH
Frau Christina Bruckner
Reschstraße 2
82418 Murnau
+49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/selbstheilung-durch-achtsames-spueren-55961

Pressekontakt
Mankau Verlag GmbH
Frau Christina Bruckner
Reschstraße 2
82418 Murnau
+49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/fkak1t

Pressemitteilungen

Gegen den Burnout

Ratgeber „Stark durch Resilienztraining“

Gegen den Burnout

Immer mehr Erzieherinnen und Erzieher leiden unter wachsendem beruflichen Stress und psychischen Erkrankungen. Wie sie psychisch widerstandsfähig werden und mit starken Belastungen umgehen können, erklärt Elke Schleth-Tams in ihrem Buch „Stark durch Resilienztraining“. Auch Eltern, die sich durch die Erziehung ihrer Kinder stark belastet fühlen, können von dem Ratgeber profitieren.

Erzieherinnen und Erzieher fühlen sich deutlich stärker durch beruflichen Stress belastet als der Durchschnitt der Arbeitnehmer. Das ergab eine Studie des Instituts für Gesundheitsforschung und Soziale Psychiatrie der Katholischen Hochschule Aachen von 2015.
Ursache sind die stetig zunehmenden Belastungen von pädagogischen Fachkräften in Einrichtungen: Lärm, Zeitdruck, die Vielzahl an Arbeitsaufgaben und die steigende Anzahl an Kindern in der Gruppe sind einige der vielen psychischen Belastungsfaktoren, denen die Pädagogen täglich ausgesetzt sind.

Um den Stress zu bewältigen und einem Burnout vorzubeugen, sollten die Betroffenen ihre Resilienz stärken, meint Autorin Elke Schleth-Tams. In ihrem Buch „Stark durch Resilienztraining“ widmet sich die studierte Psychologin und Sozialpädagogin der psychischen Widerstandsfähigkeit und dem Vertrauen in die eigene Stärke. Schleth-Tams, die selbst als Erzieherin und Lehrkraft an einer Fachschule für Sozialpädagogik gearbeitet hat, setzt auf Resilienz und Selbstwirksamkeit als wichtige Faktoren für die Stressbewältigung und den Erhalt der psychischen Gesundheit. Beide Themen sind nun auch Teil des neuen länderübergreifenden Lehrplans der Erzieherausbildung.

Neben Grundlagen, fachwissenschaftlichen Aspekten und vielen Beispielen stellt die Autorin verschiedene Mittel und Wege wie Anleitungen zu Meditation und Achtsamkeitstraining und einen umfangreichen Leitfaden vor. Zudem gibt sie 52 Wochenimpulse zu diversen Themen wie Problemlösung und Zukunftsplanung, mit denen die Kompetenzen alleine oder auch mit Schülern erlernt und trainiert werden können. Pläne zum Ausfüllen und Felder für eigene Notizen ermöglichen dem Leser, sich intensiv mit der eigenen Erzieherpersönlichkeit und der individuellen Entwicklung auseinanderzusetzen. Auch Eltern erziehen – und sind unter Umständen stark dabei gefordert. „Stark durch Resilienztraining“ hilft ihnen, Strategien gegen Erziehungsstress zu entwickeln.

Das Buch „Stark durch Resilienztraining“ von Elke Schleth-Tams ist im Bildungsverlag EINS aus der Westermann Gruppe erschienen und erhältlich unter: https://verlage.westermanngruppe.de/artikel/978-3-427-40171-1/Stark-durch-Resilienztraining-Schuelerband

Bedeutende Schulbuchverlage haben sich innerhalb der Westermann Gruppe miteinander verbunden. Mit ihrem je eigenen Profil und ihren individuellen Schwerpunkten decken sie das breite Spektrum von frühkindlicher über schulische bis zur berufsbezogenen Bildung ab – in Deutschland und darüber hinaus.

Kontakt
Westermann Gruppe
Jenny Odenthal
Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
022038982813
jenny.odenthal@westermanngruppe.de
http://www.westermanngruppe.de