Tag Archives: Styrol

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Elastisch und erhitzbar: Ceresana untersucht den Weltmarkt für thermoplastische Elastomere

Schmelzen, wiederholt verformen und recyceln: Thermoplastische Elastomere (TPE) können bei Erhitzung wie herkömmliche Standard-Kunststoffe verarbeitet werden. Bei Raumtemperatur dagegen haben TPE-Kunststoffe die gleichen mechanischen Eigenschaften wie vulkanisierte Elastomere: Sie sind elastisch, biegsam und flexibel wie Gummi. Ceresana analysiert in einer aktuellen Studie bereits zum zweiten Mal den Markt für diese innovativen Materialien: Im Jahr 2017 wurden weltweit rund 4,7 Millionen Tonnen thermoplastische Elastomere verbraucht.

Marktdaten zu thermoplastische Elastomere

Die TPE-Nachfrage konzentriert sich stark auf die großen Wirtschaftsnationen: Derzeit entfallen auf die Verarbeiter in China, USA, Japan und Deutschland zusammen rund zwei Drittel des weltweiten Verbrauchs. Die Produktion von TPE wird von Herstellern in Asien dominiert: Mehr als 56% der Weltproduktion findet dort statt. An zweiter Stelle kommt Nordamerika, gefolgt von Westeuropa.

TPE-Anwendungen

Aufgrund ihrer vielseitigen Eigenschaften und ihrer leichten Verarbeitbarkeit werden TPE bevorzugt im Fahrzeugbau verwendet: Weltweit werden rund 36% aller TPE-Produkte in der Fahrzeugindustrie verarbeitet. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Stoffbeschichtungen über Dichtungskomponenten bis zu Stoßstangen. Deshalb ist vor allem die Entwicklung der Automobil- und Transportindustrie sowie ihrer Zulieferer ein wichtiger Indikator bei der Prognose der zukünftigen Nachfrage nach TPE. Zunehmend werden TPE aber auch in der Bau- und anderen Industrien benötigt, etwa dem Maschinenbau, der Medizintechnik, Elektrotechnik und Elektronik. Mittlerweile sind TPE in zahlreichen Alltagsprodukten anzutreffen, zum Beispiel Kabel, aber auch Schuhe, Sportartikel, Spielzeuge und Haushaltsgeräte.

Verschiedene TPE-Sorten

Die Marktanteile der verschiedenen TPE-Typen variieren von Land zu Land teilweise stark, was vor allem an der unterschiedlichen Größe der jeweiligen Abnehmerbranchen liegt. Die weltweit mit Abstand am häufigsten eingesetzte TPE-Klasse ist die Gruppe der Styrol-Blockcopolymere (SBC). Ihre Verwendung reicht von der Beimischung in Klebstoffen bis zur Asphaltmodifizierung im Straßenbau. Den zweitgrößten TPE-Markt bilden thermoplastische Polyolefine (TPO), deren Hauptanwendungsgebiet vor allem die Fahrzeugindustrie ist. Eine weitere wichtige TPE-Sorte sind thermoplastische Polyurethane (TPU), die zum Beispiel für Armaturenbretter und Gehäuseschalen gebraucht werden.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen TPE-Markts – einschließlich Prognosen bis 2025: Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert.
In Kapitel 2 werden 16 Länder detailliert analysiert: Verbrauch, Export, Import, Produktion und Umsatz von TPE. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete betrachtet. Die Marktdaten zu Verbrauchsmengen je Land werden für die einzelnen Produkt-Typen aufgegliedert.
Kapitel 3 analysiert gründlich die verschiedenen Anwendungsgebiete von thermoplastischen Elastomeren: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in Fahrzeugen, der Bauindustrie, sonstigen Industrien, Schuhe und Sportartikel, Konsumgüter.
Kapitel 4 betrachtet die Nachfrage nach TPE – aufgeteilt auf die Typen: Styrol-Blockcopolymere (SBC), Thermoplastische Polyolefine (TPO), Thermoplastische Polyurethane (TPU), Thermoplastische Vulkanisate (TPV), sonstige Thermoplastische Elastomere.
Kapitel 5 bietet ein nützliches Herstellerverzeichnis der bedeutendsten Produzenten von TPE, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 61 Herstellern geliefert.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/thermoplastische-elastomere/

Marktstudie Thermoplastische Elastomere - TPE (2. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungsinstitut in den Bereichen Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren mehr als 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 160 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Heiße Reifen: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Styrol-Butadien-Kautschuk

Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR) ist der meistverkaufte synthetische Kautschuk und schon seit Jahrzehnten unentbehrlich für viele Anwendungen. Im Alltag ist SBR vor allem in Fahrzeugreifen anzutreffen. Nach einer aktuellen Marktstudie von Ceresana werden weltweit pro Jahr rund 5,1 Millionen Tonnen dieser Elastomer-Sorte verbraucht. Dabei entfällt auf Asien-Pazifik mehr als die Hälfte der globalen Nachfrage. Die Analysten von Ceresana erwarten, dass sich bis 2025 der weltweite SBR-Verbrauch voraussichtlich um 2,0 % pro Jahr erhöhen wird.

Butadien und Styrol

Styrol-Butadien-Kautschuk ist ein Copolymer aus den Chemikalien Butadien und Styrol. Hergestellt wird SBR durch Emulsionspolymerisation (E-SBR) oder Lösungspolymerisation (S-SBR). Auf E-SBR entfallen ungefähr 72% des gesamten Verbrauchs. Dagegen zeichnet sich der bislang kleinere Markt für S-SBR durch wesentlich dynamischere Wachstumsraten von 3,8% pro Jahr aus.

Reifen sind die bedeutendste Anwendung

Der wichtigste Absatzmarkt für SBR im Jahr 2017 war das Segment Reifen: Über 67 % des weltweiten Gesamtverbrauchs entfiel auf den Einsatz in Erst- und Ersatzreifen. Reifen werden vor allem aus SBR, Butadien-Kautschuk und Naturkautschuk hergestellt. E-SBR wird vorwiegend für Standardreifen verwendet, dagegen wird S-SBR zunehmend bei der Produktion von Reifen mit hoher Abriebfestigkeit und einem geringeren Rollwiderstand gebraucht.

Wachsende SBR-Nachfrage

Zweitgrößter Einsatzbereich mit weltweit rund 740.000 Tonnen ist die Herstellung von industriellen Produkten. Von der Chemieindustrie über den Maschinenbau bis hin zur Elektro- und Elektronikindustrie wird SBR für eine Vielzahl von Einsatzbereichen benötigt, zum Beispiel für Förderbänder, Walzenbezüge, Schläuche, Profile, Dichtungen, Kabel, Klebstoffe, Formteile und die Modifikation von Kunststoffen. In der Bauindustrie wird SBR unter anderem auch für Rohre, Dachfolien und zur Modifikation anderer Baustoffe eingesetzt. Außerdem wird SBR für zahlreiche Sport- und Konsumartikel benötigt.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen SBR-Markts – einschließlich Prognosen bis 2025: Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert.
In Kapitel 2 werden 23 Länder detailliert analysiert: Verbrauch, Export, Import, Produktion, Kapazitäten und Umsatz von SBR. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete betrachtet. Die Marktdaten zu Verbrauchs-mengen je Land werden für die einzelnen SBR-Typen aufgegliedert.
Kapitel 3 analysiert gründlich die verschiedenen Anwendungsgebiete von SBR: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in Reifen, Industrieprodukten (Förderbänder, Walzenbezüge, Konsumartikel, Schläuche, Klebstoffe, Formteile u.a.), Bauprodukten (Rohre & Rohrdichtungen, Kabel, Dachfolien, Profile), sowie sonstigen Anwendungsgebieten (Freizeit- und Sportprodukte, Schutzkleidungen, Sohlen, Handschuhe und Textilien).
Kapitel 4 betrachtet die Nachfrage nach SBR in den Regionen Westeuropa, Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittleren Osten und Afrika – aufgeteilt auf E-SBR und S-SBR.
Kapitel 5 bietet ein nützliches Herstellerverzeichnis mit den 41 bedeutendsten SBR-Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil und Angaben zu Kapazitäten. Zu den bedeutendsten Herstellern zählen: Arlanxeo Holding B.V., Goodyear Tire & Rubber Company, JSR Corporation, Korea Kumho Petrochemical Co., Ltd., PetroChina Company Ltd., Sinopec Corp., Synthos S.A., TSRC Corporation, Trinseo S.A. und Versalis Corporation.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/styrol-butadien-kautschuk/

Marktstudie Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR)

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Marktstudie zur gesamten Ethylen-Wertschöpfungskette in China: Ceresana setzt neue Maßstäbe

Ethylen ist der wichtigste Ausgangsstoff der petrochemischen Industrie. Die Marktstudie „Ethylen-Wertschöpfungskette China“ von Ceresana schafft erstmals vollständige Transparenz zur derzeitigen sowie künftigen Entwicklung des gesamten Ethylen-Sektors in der Volksrepublik. Dabei werden zahlreiche nachgelagerte Produkte auf den verschiedenen Stufen der Wertkette bis hin zu den entsprechenden Endmärkten analysiert.

Dynamisch wachsender Markt

Von 2005 bis 2013 hat sich der chinesische Ethylen-Verbrauch mehr als verdoppelt. Der entsprechende Umsatz wurde auf rund 19 Milliarden US-Dollar gesteigert. Für die starke Nachfrage sind die weiterverarbeitenden Industrien verantwortlich: Die Hersteller der drei Polyethylen-Kunststoffe HDPE, LLDPE und LDPE verarbeiten derzeit über 60% des in China eingesetzten Ethylens. Zu den direkten Anwendungen von Ethylen zählen außerdem auch bedeutende Chemikalien wie Ethylendichlorid, Ethylenoxid und Ethylbenzol.

Selbstversorgung ist das erklärte Ziel

China muss Erdöl einführen. Weil in den letzten Jahren der Importpreis stark gestiegen ist, können chinesische Hersteller kaum Ethylen zu konkurrenzfähigen Preisen produzieren. Derzeit importiert China nicht nur große Mengen Ethylen, sondern auch HDPE, LLDPE, LDPE sowie das PET-Vorprodukt Ethylenglykol. Im Fünf-Jahresplan der chinesischen Regierung ist deshalb vorgesehen, im Jahr 2015 die Selbstversorgungsrate für Ethylen und dessen Anwendungen auf über 64% zu steigern. Dafür sollen weitere Naphtha-Cracker in Betrieb gehen. Außerdem soll die Nutzung der in China in großen Mengen günstig verfügbaren Kohle zur Herstellung von petrochemischen Produkten ausgebaut werden. Große Hoffnungen verbindet China dabei mit der CTO-Technologie (Kohle zu Olefinen).

Gute Aussichten für Ethylenoxid und Ethylbenzol

Über drei Viertel des chinesischen Ethylenoxid-Verbrauchs entfallen auf die Produktion von Ethylenglykol, das wiederum zu einem großen Teil für die Herstellung von PET-Fasern eingesetzt wird. Die zweitgrößte Anwendung von Ethylenglykol sind PET-Verpackungen, besonders PET-Flaschen. Der Verbrauch von Ethylbenzol entwickelt sich im Einklang mit dem Absatz von Styrol, das für verschiedene Kunststoffe gebraucht wird. Für die Anwendung Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS)/Styrol-Acrylnitril (SAN) prognostizieren wir dabei die höchste Wachstumsrate. Dieser Markt profitiert stark von der wachsenden Elektronik-Branche.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet einen vollständigen Überblick über den chinesischen Ethylen-Markt: Marktdaten zur Umsatzentwicklung, Verbrauch- und Produktionsmengen, aktuelle und zukünftige Kapazitäten sowie Handel werden eingehend erläutert.
In Kapitel 2 wird der Markt für Ethylen-Derivate analysiert. Zu den wichtigsten Anwendungen werden Daten zu Verbrauch, Umsatz, Produktion, Handel sowie eine Auflistung der Hersteller mitsamt aktuellen und zukünftigen Kapazitäten geliefert. Die verschiedenen Polyethylen-Typen werden einzeln betrachtet: HDPE, LDPE und LLDPE. Die Wertschöpfungskette wird von Ethylendichlorid (EDC) über Vinylchlorid (VCM) hin zu Polyvinylchlorid (PVC) dargestellt. Analysiert wird der Markt für Ethylenoxid und die nachgelagerten Bereiche Ethylenglykol sowie Nichtionische Tenside. Beschrieben wird die Wertschöpfungskette ausgehend von Ethylbenzol über Styrol hin zu den Anwendungen Polystyrol (PS), Expandierbares Polystyrol (EPS), Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS)/Styrol-Acrylnitril (SAN) sowie Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR).
Kapitel 3 bietet als nützliches Herstellerverzeichnis Profile der Produzenten innerhalb der Ethylen-Wertkette in China. Diese sind übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Jedes Profil enthält spezifische Informationen zur Wertschöpfungskette sowie aktuelle und geplante Produktionskapazitäten von Ethylen und seinen Derivaten. Diese werden aufgeteilt nach Standort und Produkt. Ausführliche Profile werden von 98 Herstellern geliefert, wie z.B. BASF-YPC, China National Chemical, Fujian Refining & Petrochemical, Panjin Ethylene Industry, Petrochina, Shanghai Chlor-Alkali, Shanghai Secco, Shenhua Group und SINOPEC. 

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/wertkette/ethylen-china/

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Seit über 10 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 55 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen.
Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und über 60 auftragsunabhängigen Marktstudien.
Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Additive, Rohstoffe, Industriegüter, Konsumgüter, Verpackungen und Baustoffe.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Technologiezentrum
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Entscheidender Baustein für viele Produkte: Ceresana präsentiert die erste vollständige Analyse des Styrol-Markts

Styrol ist ein wichtiges Produkt der petrochemischen Industrie, das in der Herstellung diverser Alltagsprodukte Verwendung findet. Die Bedeutung von Styrol spiegelt sich auch in den Umsätzen: Im Jahr 2012 wurde ein Marktwert rund 41,8 Milliarden US-Dollar erreicht. Die Entwicklung des globalen Styrol-Markts hat das Marktforschungsinstitut Ceresana in einer aktuell publizierten Studie umfassend analysiert.

Vielfältige Einsatzgebiete von Styrol

Rund 40% der weltweiten Styrol-Nachfrage entfiel im Jahr 2012 auf die Polystyrol-Herstellung. Polystyrol wird für die Produktion von Lebensmittelverpackungen sowie Elektro- und Elektronikgeräten verwendet. Die globale Konjunktur wird sich in den kommenden Jahren voraussichtlich weiter erholen und damit für ein moderates Nachfragewachstum bei diesem Kunststoff sorgen. Dennoch entwickelt sich Polystyrol aufgrund des Technologiewandels sowie zunehmender Substitution nicht so stark wie andere Standardkunststoffe. Daher erwarten die Marktanalysten von Ceresana, dass der zukünftige globale Styrol-Verbrauch für den Einsatz in Polystyrol um 2,3% jährlich zulegen wird. Der zweitwichtigste Absatzmarkt ist Expandierbares Polystyrol (EPS), das u.a. als Dämmstoff im Wohnungsneubau sowie bei der Sanierung von Altbauten eingesetzt wird. Auf Styrol basierende technische Kunststoffe, etwa Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), werden zum Beispiel von der Automobil- und Elektronik-Industrie nachgefragt. Weitere Anwendungsbereiche für Styrol sind Butadien-Kautschuk (SBR), Styrol-Butadien-Latex (SBL) und ungesättigte Polyesterharze (UPR). „Von den Anwendungen ABS und EPS werden in Zukunft die größten Wachstumsimpulse ausgehen. In diesen Bereichen werden bis zum Jahr 2020 Wachstumsraten von 4,1% bzw. 3,8% pro Jahr erzielt“, erwartet Oliver Kutsch, Geschäftsführer von Ceresana. Während die ABS-Industrie in vielen Schwellenländern mit glänzenden Wachstumsaussichten noch relativ am Anfang des Entwicklungsstadiums steht, profitiert der EPS-Absatz in vielen Industrienationen von staatlichen Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz.

Hohes Konsumpotential in Schwellenländern

Der Verbrauch von Styrol hängt letztlich von der Nachfrage der Endverbraucher ab. Großes Potential gibt es daher vor allem in Schwellenländern mit hohem Wirtschaftswachstum und stark steigenden Einkommen. Günstige Rahmenbedingungen ziehen Investoren für den Ausbau der Styrol-nachgelagerten Industrien an. Daher steigt der Styrol-Bedarf in einigen Ländern sprunghaft. Diese Entwicklung ist beispielsweise in China zu beobachten. Dort wurde in den vergangenen acht Jahren ein durchschnittliches Wachstum des Styrol-Verbrauchs um 9,6% pro Jahr verzeichnet. Damit war China mit einem Anteil von rund 31,5% im Jahr 2012 der weltweit größte Verbraucher. In großem Abstand folgen die USA, wo seit 2004 der Styrol-Verbrauch um durchschnittlich 1,9% pro Jahr zurückgegangen ist.

Verlagerung der globalen Styrol-Produktion

Die weltweite Styrol-Produktion verlagert sich zunehmend in die Schwellenländer, während die entwickelten Industrieregionen in den letzten Jahren erhebliche Kapazitäten abgebaut haben. Dies gilt insbesondere für Westeuropa und die USA. Ausgelöst wurde dieser globale Wandel durch ein vorheriges zu großes Wachstum der Produktionskapazitäten, während zugleich die weltweite Styrol-Nachfrage weniger stark wuchs, beziehungsweise im Zuge der Weltwirtschaftskrise sogar einbrach. Dies zeigt sich auch in der globalen Kapazitätsauslastung, die bis zum Jahr 2009 auf 75% gesunken war. Im Verlauf der interregionalen Kapazitätsumschichtungen stieg die weltweite Auslastung jedoch wieder an. Diese Entwicklung wird sich voraussichtlich fortsetzen: Ceresana erwartet für die Styrol-Produktion bis zum Jahr 2020 die höchsten Wachstumsraten in Südamerika und im Mittleren Osten. Die Produktionskapazitäten in den erdölreichen Ländern werden bis dahin voraussichtlich auf 4,8 Mio. Tonnen steigen. Ceresana prognostiziert, dass in diesem Zeitraum die südamerikanische Produktion um durchschnittlich 13,4% pro Jahr zulegen wird.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine vollständige Darstellung und Analyse des globalen Styrol-Marktes. Neben der Umsatzentwicklung werden Verbrauch und Produktion eingehend erläutert. Zudem werden die vorhandenen und zukünftigen Kapazitäten betrachtet. Außerdem gibt der Report einen umfassenden Ausblick auf die Entwicklungen der einzelnen Länder und Regionen.
In Kapitel 2 werden die wichtigsten 23 Länder einzeln betrachtet: Dargestellt werden Verbrauch, Umsatz, Produktion, Handel von Styrol sowie Kapazitäten. Der Verbrauch von Styrol wird detailliert untergliedert in die Anwendungen Polystyrol (PS), Expandierbares Polystyrol (EPS), Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS)/Styrol-Acrylnitril (SAN), Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR)/Styrol-Butadien-Latex (SBL) sowie sonstige Anwendungsgebiete.
Kapitel 3: Die Anwendungsgebiete von Styrol, zum Beispiel der Einsatz in Polystyrol, werden gründlich analysiert. Die Studie enthält Daten zur Entwicklung der sechs Regionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten/Afrika, sowie spezifische Verbrauchszahlen der wichtigsten Länder in den einzelnen Regionen.
Kapitel 4 bietet als nützliches Herstellerverzeichnis Profile der Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil, produktspezifischen Informationen sowie aktuellen und geplanten Kapazitäten je Standort. Ausführliche Profile werden von 67 Herstellern geliefert, wie zum Beispiel Styrolution Group GmbH, SINOPEC Corp., Total SA, Styron LLC, PetroChina Company Limited, Royal Dutch Shell PLC, Formosa Plastics Group (FPG), Saudi Basic Industries Corporation (SABIC) und Americas Styrenics LLC.

www.ceresana.com/de/Marktstudien/Chemikalien/Styrol


Über Ceresana

Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Seit über 10 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 55 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen.
Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und über 60 auftragsunabhängigen Marktstudien.
Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Additive, Rohstoffe, Industriegüter, Konsumgüter, Verpackungen und Baustoffe.

Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Weitere Informationen:
Ceresana
Technologiezentrum
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com