Tag Archives: Suedhessen

Pressemitteilungen

„Frag dich!“ – Auftakt zur 54. Wettbewerbsrunde von „Jugend forscht“

Am 21. Februar 2019 im Fraunhofer IGD in Darmstadt

Kinder und Jugendliche aus Südhessen, mit Interesse an den verschiedenen MINT-Fächern, präsentieren auch im Jahr 2019 ihre kreativen und innovativen Forschungsprojekte beim „Jugend forscht“ Regionalwettbewerb Hessen-Süd am 21. Februar im Fraunhofer IGD in Darmstadt.

Wer mitmachen will, muss kein zweiter Einstein sein, aber leidenschaftlich gerne forschen, erfinden und experimentieren. Jungforscher sollen ermuntert werden, die Herausforderung anzunehmen und selbst ein eigenes Forschungsprojekt zu erarbeiten. Passend dazu lautet das diesjährige Motto des Regionalwettbewerbs Jugend forscht „Frag dich!“. Hab den Mut und frag Dich! Such selbst nach den Antworten auf Deine Fragen und zeig, was Du kannst. Denn das macht Spaß und bringt Dich weiter.

Schon zwölf Jahre in Folge unterschützen die Darmstädter Fraunhofer Institute für Graphische Datenverarbeitung IGD, für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF und für Sichere Informationstechnologie SIT den Nachwuchswettbewerb. Wie die Jahre zuvor wird die Veranstaltung auch dieses Jahr im Fraunhofer IGD stattfinden und von Dr. Paul Schlöder, Lehrer für Biologie und Chemie an der Dreieichschule in Langen, sowie Stefan Daun, Qualitätsmanager am Fraunhofer IGD, geführt. Zur Feierstunde hält Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch ein Grußwort. Darauf folgt ein Impulsvortrag von Christoph Kröll, Mitarbeiter der ATG Europe for ESA – European Space Agency.

Die Teilnehmer des Regionalwettbewerbs Hessen-Süd treten in den beiden Sparten „Jugend forscht“ (15 bis 21 Jahre) und „Schüler experimentieren“ (4. Klasse bis 14 Jahre) an. Dieses Jahr nehmen 73 Schülerinnen und Schüler teil, die 35 unterschiedliche Projekte präsentieren. Die jungen Forscher wetteifern in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik um die Anerkennung ihrer Projekte.

„Schülerwettbewerbe wie Jugend forscht spielen bei der künftigen Ausgestaltung der MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Deutschland eine wichtige Rolle. Im Rahmen eines stringenten, aufeinander abgestimmten MINT-Fördersystems entlang der gesamten Bildungskette sind sie ein zentraler Baustein“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V.

Der Wettbewerb findet bundesweit auf drei Ebenen statt. In der ersten Runde, den Regionalwettbewerben, qualifizieren sich die Siegerinnen und Sieger für den jeweiligen Landeswettbewerb. Wer an den kreativen Ideen der Jungforscher interessiert ist, ist zur öffentlichen Präsentation am 21. Februar 2019 ab 14.00 Uhr in den Räumlichkeiten des Fraunhofer IGD herzlich eingeladen. Die Besten aus den jeweiligen Bundesländern dürfen sich in der letzten Ausscheidungsrunde, dem Bundeswettbewerb, mit den übrigen Landessiegern messen.

Programm:

– 14.00 – 15.30 Uhr öffentliche Präsentation der Projekte
– 15.30 – 16.00 Uhr Empfang zur Feierstunde
– 16.00 – 18.00 Uhr Feierstunde mit Siegerehrung
– 18.00 Uhr Ausklang

Weitere Informationen finden Sie unter www.jugend-forscht-hessen-sued.de

Das vor 30 Jahren gegründete Fraunhofer IGD ist heute die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktion, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
presse@igd.fraunhofer.de
https://www.igd.fraunhofer.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Weihnachtliche Vorfreude im LOOP5

Wunschbaum-Charity und weitere Aktionen im Dezember

Weihnachtliche Vorfreude im LOOP5

Weihnachtsdekoration im LOOP5 (Bildquelle: LOOP5)

Presseinformation

Weiterstadt, 23. November 2018.

Das LOOP5 stimmt seine Besucher auf das Fest der Liebe ein. Ab dem 26. November dürfen sich die Kunden im festlich geschmückten Shopping- und Freizeitcenter in Weiterstadt auf zahlreiche Weihnachtsaktionen freuen. Für entspanntes Weihnachtsshopping sorgen besondere Service-Angebote und die verlängerten Öffnungszeiten: Vom 30. November bis zum 22. Dezember hat das Center jeden Freitag und Samstag bis 22 Uhr geöffnet.

Kindern eine Freude machen bei der Wunschbaum-Aktion
In Zusammenarbeit mit ADRA Deutschland e.V. und dem Büro für Sozial- und Wohnungsberatung veranstaltet das LOOP5 vom 26. November bis zum 17. Dezember die Wunschbaum-Spendenaktion. An einem Weihnachtsbaum auf Ebene 0 hängen rund 80 selbstgemalte Wunschzettel von Kindern aus Flüchtlingsfamilien in der Region. Jeder ist dazu eingeladen, einen der kleinen Herzenswünsche zu erfüllen. Die Teilnahme an der Spendenaktion ist einfach: Die Besucher des LOOP5 nehmen einen der Wunschzettel vom Baum ab, erfüllen den aufgemalten Wunsch und verpacken ihn schön. Anschließend kann das Präsent zusammen mit dem Wunschzettel an der Kundeninformation auf Ebene -1 abgegeben werden. Am 20. Dezember werden die Geschenke um 14 Uhr am großen Weihnachtsbaum auf Ebene 0 feierlich an die Kinder überreicht.

Weihnachtsaktionen für Groß und Klein
Mit exklusiven Aktionen im Dezember bereitet das LOOP5 seinen großen und kleinen Besuchern Vorfreude auf Weihnachten. So verschenkt das Center ab dem 28. November jeden Mittwoch in der Vorweihnachtszeit maximal 250 Weihnachtsbäume pro Termin. Jeder Kunde, der zwischen 16 und 20 Uhr einen oder mehrere Kassenbons in Höhe von mindestens 100 Euro mit aktuellem Tagesdatum an der Promotionstheke auf Ebene 0 vorlegt, erhält einen Gutschein. Mit diesem kann ein Weihnachtsbaum im Parkhaus ausgewählt und mitgenommen werden. Die Ausgabe erfolgt, solange der Vorrat reicht.
Sogar Weihnachtsmuffel kommen auf ihre Kosten: Vom 26. November bis zum 24. Dezember können Besucher in einer überdimensionalen Schneekugel auf Ebene 0 den Grinch höchstpersönlich treffen und Fotos mit ihm machen.
An den Samstagen im Dezember können sich die Besucher zudem ihre im LOOP5 gekauften Geschenke vom Verpackungsservice kostenlos einpacken lassen. Auf jeder Etage des Centers befindet sich eine Verpackungsstation, die von 10 bis 22 Uhr aufgesucht werden kann.

Kinder können ab dem 1. Dezember in der weihnachtlich geschmückten Kids-Lounge bei Keksen und warmem Apfelsaft Weihnachtsfilme schauen und Lebkuchen für die Eltern oder Großeltern dekorieren und mitnehmen. Die Lounge ist montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Darüber hinaus hält das LOOP5 vom 8. bis zum 22. Dezember am Haupteingang eine besondere Überraschung für die Kids bereit: In der Zeit von 12 bis 15 Uhr und 16 bis 19 Uhr haben sie die Möglichkeit, sich mit dem Weihnachtsmann auf seinem Schlitten ablichten zu lassen. Die Erinnerungsfotos auf hochwertigem Glanzpapier können direkt und kostenfrei mitgenommen werden.

Weitere Informationen zum LOOP5 bekommen Sie hier: http://www.loop5.de und www.facebook.com/loop5

Über das LOOP5 Shopping Center:
Das LOOP5 ist seit seiner Eröffnung 2009 auf einer Bruttomietfläche von 56.500 m² eines der größten Shopping- und Freizeitcenter für die ganze Familie im Rhein-Main-Gebiet. 170 Shops bieten Besuchern ein vielfältiges und modernes Einkaufsangebot. 3.000 kostenlose Parkplätze und ein großzügiger Food-Court sorgen für einen entspannten Aufenthalt. Seinen Namen verdankt das LOOP5 der Lage in Weiterstadt bei Darmstadt, direkt an der A5. Das Einkaufs- und Freizeitcenter ist montags bis donnerstags von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, sowie freitags und samstags von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Pressemitteilungen

Jugend forscht 2018: Fraunhofer wieder Pate für den Regionalwettbewerb Hessen-Süd

Jugend forscht 2018: Fraunhofer wieder Pate für den Regionalwettbewerb Hessen-Süd

Wer in die Forschung eintauchen will, muss auch mal den Sprung in das kalte Wasser wagen – so auch beim Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht“. In Darmstadt unterstützen die drei Fraunhofer-Institute die Jungforscher aus Südhessen auch im Jahr 2018.

Wenn Forschergeist auf jugendliche Neugierde trifft, entstehen fantastische Ideen. Das beweist Jahr für Jahr der Wettbewerb der Stiftung Jugend forscht, der den Jugendlichen Raum bietet, ihre Ideen zu entfalten und umzusetzen. „Spring!“ lautet daher das Motto der 53. Wettbewerbsrunde von „Jugend forscht“, für die sich bereits 12 069 Talente aus der gesamten Republik beworben haben. Denn Fortschritt heißt auch, immer auf dem Sprung zu sein und den Mut zu besitzen, auch mal die eigenen Zweifel zu überwinden und einen optimistischen Tatendrang walten zu lassen. Die Exponate zum Leitspruch werden auch dieses Jahr stellvertretend für die drei teilnehmenden Darmstädter Fraunhofer-Institute am Fraunhofer IGD ausgestellt. Die Darmstädter Fraunhofer-Institute für Graphische Datenverarbeitung IGD, für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF und für Sichere Informationstechnologie SIT unterstützen den Nachwuchswettbewerb in diesem Jahr bereits zum elften Mal. Wie schon im Vorjahr findet die Veranstaltung unter der Federführung von Dr. Paul Schlöder, Lehrer für Biologie und Chemie an der Dreieichschule in Langen, sowie Stefan Daun, Qualitätsmanager am Fraunhofer IGD, statt.

Traditionell garantieren bereits die unterschiedlichen Projektvoraussetzungen spannende Forschungsprojekte: Zum einen sorgen die unterschiedlichen MINT-Fächer für eine umfassende Themenvielfalt. Aber auch das Alter der Mitstreiter variiert und umfasst eine Altersspanne von 15 bis 21 Jahren, sodass die unterschiedlichsten Blickwinkel und Erfahrungswerte in die Projektarbeit miteinfließen. Für jüngere Teilnehmer findet parallel der Wettbewerb „Schüler experimentieren“ statt. Einzelkämpfer sind in dem Wettbewerb genauso willkommen wie Teams mit bis zu drei Mitgliedern.

Wer an den kreativen Ideen der Jungforscher aus den Städten und Gemeinden unserer Region interessiert ist, ist herzlich eingeladen zur öffentlichen Präsentation am 22. Februar 2018 ab 14 Uhr in den Räumlichkeiten des Fraunhofer IGD. Vertreter der Medien sind bereits während der nichtöffentlichen Präsentation zwischen 9.00 und 12.00 Uhr willkommen, die Projekte zu begutachten und die Teilnehmenden zu interviewen. Anschließend gibt es eine Feier für die Sieger des Regionalwettbewerbs.

Die Gewinner unseres Regionalwettbewerbs treten am 9.-10. März 2018 auf dem Landeswettbewerb Hessen bei der Firma Merck in Darmstadt für die Region Hessen-Süd an. Und wer die Jury schließlich auch im Landeswettbewerb überzeugt, kann es sich in Darmstadt gleich gemütlich machen: Nach 1989 und 2002 übernimmt auch im Jahr 2018 die Firma Merck die Patenschaft für den Bundeswettbewerb.

Programm
14.00 – 15.30 Uhr öffentliche Präsentation der Projekte
15.30 – 16.00 Uhr Empfang zur Feierstunde
16.00 – 18.00 Uhr Feierstunde mit Musik
18:00 Uhr Ausklang

Weitere Informationen finden Sie unter: www.jugend-forscht-hessen-sued.de

Das vor 30 Jahren gegründete Fraunhofer IGD ist heute die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktion, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
presse@igd.fraunhofer.de
http://www.igd.fraunhofer.de

Pressemitteilungen

Brexit setzt Frankfurt unter Druck

Was der britische EU-Austritt für den Immobilienmarkt im Rhein-Main-Gebiet bedeuten könnte

Der EU-Austritt Großbritanniens sorgt für Unruhe auf den Finanzmärkten und verunsichert Anleger. Experten rechnen damit, dass der Brexit vor allem den Immobilienboom in Frankfurt weiter vorantreibt. Was das für den Frankfurter Immobilienmarkt bedeuten kann und wie eventuelle Folgen für das nur 25 Kilometer entfernte Darmstadt aussehen könnten, erklärt Ben Taieb, Inhaber von Ben Taieb Immobilien sowie Spezialist für den Darmstädter Immobilienmarkt und Südhessen.

„Sollten die Banken tatsächlich ihre Arbeitsplätze in andere europäische Städte verlagern, ist Frankfurt eine feste Option“, erklärt der erfahrene Immobilienmakler. Die deutsche Metropole ist aber ohnehin bereits dicht bebaut und Wohnraum überaus knapp. Schon jetzt sind die Wohnungsmieten in kaum einer anderen deutschen Stadt so hoch. Selbst um Plätze in Kindertagesstätten, Gymnasien und Fußballvereinen ist inzwischen ein Wettkampf entbrannt. „Wo sollen die Banker aus London also wohnen?“, fragt sich nicht nur Ben Taieb. Selbst, wenn nur ein Bruchteil der Finanzbranche von London nach Frankfurt zieht, werden die Immobilienpreise dort weiter steigen und Büros sowie Wohnungen um Flächen wetteifern.

Während Anleger in Erwartung, des von Experten angedeuteten Preisverfalls von Londoner Immobilien, wohl hauptsächlich in Metropolen wie Frankfurt oder Paris nach neuen Immobilieninvestitionen Ausschau halten werden, könnte der Speckgürtel von Frankfurt, also auch Darmstadt, zur attraktiven Alternative für Wohnraumsuchende werden. Die zentrale Lage Darmstadts mit besten Verkehrsanbindungen, die im Vergleich zu Frankfurt noch moderaten Immobilienpreise, hoher Wohnkomfort und eine ausgeprägte Lebensqualität machen Darmstadt auch für Pendler mehr als interessant. „Insofern kann der Brexit zum Beispiel auch für Bauunternehmen aus der Region eine Chance bedeuten“, so Ben Taieb. Voraussetzung ist natürlich, dass die Städte und Gemeinden den zusätzlichen Wohnraumbedarf erkennen und entsprechendes Bauland ausweisen. „Aber wie schon in der Vergangenheit hinkt die Wohnungspolitik hinterher.“

Weitere Infos zu Immobilie verkaufen Darmstadt , Wohnung verkaufen Darmstadt , Darmstadt Haus verkaufen und anderen Themen sind auf http://www.immobilien-darmstadt.de erhältlich.

Die ausgebildeten Immobilienkaufleute von Ben Taieb Immobilien verfügen zum Teil über mehr als 20-jährige Marktkenntnis und unterstützen ihre Kunden mit Herz, Verstand und Leidenschaft bei allen Aspekten ihres Immobiliengeschäftes. Ob bei der Vermittlung von Wohnungen, Häusern, Rendite- oder Gewerbeobjekten im Raum Darmstadt und im gesamten Rhein-Main-Gebiet – bei Ben Taieb Immobilien steht der Mensch im Mittelpunkt und nicht die Sache, die gehandelt wird. Diskretes Vorgehen, lösungsorientiertes Handeln, Fachwissen und visionäres Denken, kombiniert mit Verbindlichkeit, Loyalität und modernsten Vermarktungsinstrumenten garantieren Immobilienkäufern und -verkäufern immer optimale Ergebnisse.

Firmenkontakt
Ben Taieb Immobilien
Ben Taieb
Rheinstraße 19 – 21
64283 Darmstadt
0 61 51 / 787-0900
0 61 51 / 787-0901
info@immobilien-darmstadt.de
http://www.immobilien-darmstadt.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Claudia Proske
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214 7079011
0214 7079012
info@wavepoint.de
http://www.wavepoint.de

Pressemitteilungen

Vom Altenpfleger zum Musikmanager / Auszeichnung

Jochen Ringl von der AgenturMMM beim 33. Rock & Pop Preis 2015 als „Management/erfolgreicher Musikmanager“ und in der Kategorie „Kulturpreis für die Förderung der Rock- und Popmusik in Deutschland“.

Vom Altenpfleger zum Musikmanager / Auszeichnung

AgenturMMM-Artist-Management (R)

Spricht man hierzulande von Nachwuchsförderung in der Popularmusik, taucht schnell ein sehr guter Name ganz weit oben in der Rangliste auf: AgenturMMM-Artist-Management. Jochen Ringl, der Inhaber dieser Agentur, hat sich mit viel Herzblut zur Aufgabe gemacht, talentierten Künstlern wirklich ernsthaft und professionell realistisch zu helfen. Denn realistisch ist im hiesigen Musikbusiness leider schon lange nichts mehr: gefangen im Einheitsbrei von Musik aus der Konserve über den Äther und von gerade jungen Musikern psychisch schadenden TV-Covermusik-Sendungen hat Deutschland schon länger nicht mehr viel aufzuweisen. Diesem drohenden Aussterbungsprozess in Bezug auf wahre deutsche Stars sollte zwar schon längst auch von seitens der Politik entgegengewirkt werden, aber dort ist man immer noch nicht aufgewacht. Dennoch gibt es zum Glück noch Chancen für unsere guten Musiker im eigenen Land. Das hat sich beispielsweise Herr Ringl von der AgenturMMM-Artist-Management vorbildlich zur Lebensaufgabe gemacht und erhält demzufolge eine namhafte Auszeichnung nach der anderen. Jüngst noch gekürt mit dem Innovationspreis-IT 2015 „Bestes Newcomer Management“ und „Bestes Online Marketing“ kommt schon die nächste Erfolgsmeldung vom 14.10.2015, die das weiter toppt:

„Die AgenturMMM-Artist-Management wurde beim Deutschen Rock & Pop Preis 2015 in der Kategorie: bestes Musikmanagement / erfolgreicher Musikmanager und zusätzlich in der Kategorie: Kulturpreis 2015 für die Förderung der Rock & Popmusik in Deutschland (Kulturförderpreis 2015) in beiden Kategorien unter eine der ersten 3 Plätze bundesweit nominiert!“

Zu Recht, denn Jochen Ringl sieht seine Aufgabe als Berufung an, junge Talente auf den richtigen Weg zu führen und zu begleiten. Ursprünglich kommt er aus der Pflegebranche, was seine soziale Ader erkennen lässt. Eines Tages spürte er ganz deutlich, dass er Musikmanager werden möchte und ist in dieser Funktion seit nunmehr 12 Jahren hochengagiert in der Newcomerszene tätig. So hat er 2004 sein erstes Webradio „Starlightsound“ gegründet, worauf sofort viele Bands aufmerksam wurden. Schnell erkannte Herr Ringl , dass er nicht nur Format spielen wollte und damit waren schon die ersten Grundsteine dafür gelegt, neuen Musikern im eigenen Land eine Chance zu geben, Gehör zu finden. Die Resonanz darauf war so stark, dass Herr Ringl 2006 sein zweites Webradio „NewcomerRadio Deutschland“ eröffnete. Damit gingen gleich 13 Moderatoren an den Start. Als er kurz darauf einen weltweiten Bandcontest ausrief, an dem fast 200 Bands teilnahmen, kam sein absoluter Durchbruch. Deshalb gründete Jochen Ringl 3 Jahre später seine AgenturMMM-Artist-Management, um neue Musiker und Bands hilfreich beraten und formen zu können. Er sucht dabei stets Rohdiamanten, die er durch seine Arbeit weit voranbringen möchte. All das blieb ihm nicht unbelohnt: 2009 wurde Jochen Ringl als nominierungsberechtigtes Mitglied in den Deutschen Musikrat für das Projekt Popcamp aufgenommen. 2010 und 2012 erhielt er von der Initiative Mittelstand den Innovationspreis für das beste Online-Marketing und die Nominierung des Deutschen Rock & Pop Preises in der Kategorie „Bestes Musikmanagement/erfolgreicher Musikmanager“. Und schon hatte Herr Ringl seine nächsten Pläne im Fokus, indem er 2013 die Plattform „Gemeinsam für den Newcomer“ hervorbrachte, der sich inzwischen rund 40 Sender angeschlossen haben. Damit wurde mit allen am Musikmarkt Beteiligten ein herausragender Marktplatz erschaffen, Newcomern beste Präsentationsmöglichkeiten für ihr künstlerisches Können zu bieten. Jüngst in 2015 wurde die AgenturMMM-Artist-Management erneut von der Initiative Mittelstand mit dem Innovationspreis-IT 2015 gleich in 3 Kategorien ausgezeichnet: „Bestes Newcomer-Management“, „Bestes Online -Marketing“, „Beste Projektarbeit für „Gemeinsam für den Newcomer““. 2011 hat Jochen Ringl zudem ein Newcomer-Magazin als weitere Medienplattform ins Leben gerufen. Mittlerweile resultieren aus seiner Arbeit sogar Zöglinge, die als Support für Branchengrößen spielen, u.a. aus seiner ebenso gegründeten Bookingagentur „MMM-Booking“. Sein markenrechtlich geschütztes Unternehmen AgenturMMM-Artist-Management, ansässig im Odenwald, bringt inzwischen Gesamtleistungen wie Management, Radio, Musikmagazin, Booking und Label für Newcomer hervor – quasi als Full-Service-Netzwerk für Bands und Künstler/innen aus den Bereichen Rock, Pop, Metal, Gothic und Singer/Songwriter. So sind die persönlichen Facts von Jochen Ringl: Leitung aller 4 Unternehmen, nominierungsberechtigtes Mitglied des Deutschen Musikrates/PopCamp, Mitglied im Verband der Deutschen Pressejournalisten (DVPJ) und geschätzter Interviewpartner namhafter Bands wie: Silbermond, Unheilig, Christina Stürmer, Jennifer Rostock, Laith Al Deen, Carlos Peron, Revolverheld, Die Happy, Frida Gold, Peter Maffay, Barclay James Harvest, Münchner Freiheit, Marteria, Gregor Meyle, Letzte Instanz, J.B.O., Doro Pesch, Glasperlenspiel, Stefanie Heinzmann, uva.. Dem gesamten Unternehmen, bestehend aus der AgenturMMM-Artist-Management, dem NewcomerRadio Deutschland, dem Musikmagazin „Newcomer Magazine“ und der Bookingagentur „MMM-Booking“, stehen wertvolle und für den einzelnen Musiker gewinnbringende Fachgremien zur Seite.

Die Presseabteilung, unter der Leitung der Inhaberin des Unternehmens „CD Musik&Medien“ Christina Drewing, sowie die bestehenden Kooperationen mit spezialisierten Rechtsberatern wie Prof. Dr. Kemle-Leis (Fachanwalt für Medienrecht), Dr. Christian Alexander Bauer (music & law RECHTSANWALT), und Dr. Peter Reinert (Fachanwalt für Marken und Patentrecht) unterstreichen die professionelle Betreuung aller Künstler/innen.

33. Deutscher Rock & Pop Preis 2015 und Verleihung:
Der Deutsche Rock & Pop Preis ist ein Non-Profit-Kulturfestival und der deutschlandweit älteste und erfolgreichste Nachwuchspreis im Gesamtbereich der Rock- und Popmusik. Er soll wie bisher als Plattform des kreativen Nachwuchses, aber auch als Treffpunkt einzelner etablierter Künstler/innen und Persönlichkeiten des musikalisch-wirtschaftlichen Umfeldes dienen. Die Verleihung erfolgt durch die Deutsche Popstiftung und den Deutschen Rock & Pop Musikerverband e.V.. Die Schirmherren sind: Steffen Mues (BGM der Stadt Siegen) und Prof. Martin Maria Krueger (Präsident des Deutschen Musikrates). Im Stiftungskuratorium sind u.a.: Pur, Dieter Thomas Heck, Jean Jaques Kravetz (Udo Lindenberg/Peter Maffay), Dieter Hertrampf (Puhdys), Heinz Rudolf Kunze, Julia Neigel, Nicole, Peter Orloff, Rudolf Schenker (Scorpions), Ralph Siegel, Prof. hc. Dr. hc. Erich Schulze (Ehrenpräsident der GEMA), Juliane Werding.

Verleihung und Festival finden am 12.12.2015 ab 13.00 Uhr im Kongresszentrum Siegerlandhalle, Siegen mit Auszeichnungen in 124 verschiedenen Kategorien statt.
Weiterführender Link: http://www.musiker-online.com/deutscher-rockpop-preis/

Dies möchte auch die AgenturMMM-Artist-Management mit Ihnen feiern, denn aus der Arbeit von Jochen Ringl wurden ebenfalls nominiert: Unlimited (Finale beste Rockband 2015)und Helio (Finale beste Rockband und bester deutscher Text). Wer Herrn Ringl zu dieser Veranstaltung begleiten möchte, schreibt gerne eine e-mail-Anfrage an: info@mmm-artist-management.de.

PR-Text:
Christina Drewing / CD MUSIK & MEDIEN: www.cd-musikundmedien.de

Kontakt:
AgenturMMM-Artist-Management
Hellmut-Hoffmann Str. 14
64720 Michelstadt
Ansprechpartner: Jochen Ringl
Telefon: +49 (0) 6061/967 1346
info@mmm-artist-management.de

http://www.mmm-artist-management.de
http://www.mmm-booking.de
http://www.newcomer-magazine.de
http://www.NewcomerRadio-Deutschland.de

„Die AgenturMMM-Artist-Management wurde beim Deutschen Rock & Pop Preis 2015 in der Kategorie: bestes Musikmanagement / erfolgreicher Musikmanager und zusätzlich in der Kategorie: Kulturpreis 2015 für die Förderung der Rock & Popmusik in Deutschland (Kulturförderpreis 2015) in beiden Kategorien unter eine der ersten 3 Plätze bundesweit nominiert!“

Kontakt
NewcomerRadio Deutschland
Jochen Ringl
Hellmut-Hoffmann Str. 14
64720 Michelstadt
+4960619671346
Redaktion@newcomerradio-deutschland.de
http://www.newcomerradio-deutschland.de