Tag Archives: Tag der offenen Tür

Pressemitteilungen

Tag der offenen Tür am Steinbeis-Haus Gaggenau

Das Steinbeis-Haus Gaggenau lud am vergangenen Samstag unter dem Motto „Kommen, Schauen, Staunen“ zum Tag der offenen Tür ein. Zahlreiche Besucher nutzen die Möglichkeit sich über die Bildungseinrichtungen zu informieren sowie weitere Angebote des Neubaus unter die Lupe zu nehmen.

Neben der Steinbeis Business Academy befinden sich unter dem Dach des Steinbeis-Hauses in Gaggenau-Ottenau das Kulturcafé, der Baden Business Campus und Existenz-gründerbüros.

Bei einem Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten konnten zum Beispiel die großzügig und mit modernster Technik ausgestatteten Semiarräume besichtigt werden. Die unterschiedlich großen Räume können zusammengelegt werden und bieten dann Platz für bis zu 180 Leuten und werden auch an externe Firmen und Unternehmen vermietet.

Während der Besichtigung des Neubaus bekamen die Besucher auch einen Überblick über die ausbildungs- und berufsbegleitenden Studiengangsangebote der Steinbeis Business Academy (SBA). Die SBA ist der größte Institutsverbund der Steinbeis-Hochschule Berlin. Durch zahlreiche Kooperationspartner wie die Carl-Benz-Schule, die Handwerkskammer Karlsruhe oder die Lebenshilfe Bühl, Rastatt und Murgtal bietet die SBA ein breitgefächertes Studienangebot.

Im KulturCafé wurde Kaffee und eine große Auswahl an Kuchen angeboten. Seit dem 19.09.2016 lädt das KulturCafé zum Mittagstisch oder Afterwork in gemütlichem Ambiente ein. Auch Veranstaltungen wie kleine Konzerte, Vorträge und Vernissagen finden im KulturCafé für die Öffentlichkeit statt.

In einem Festzelt vor dem Haus wurde für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Die Speisen und Getränke kosteten nichts, kleine Spenden für bestehende soziale Produkte von KINDgenau e.V. und mediAmbulanz Kuppenheim waren herzlich willkommen.

Die kleinen Gäste erfreuten sich am Spielmobil von KINDgenau e.V. Neben einigen Spielgeräten, standen für Kinder auch Leinwände zum Bemalen bereit. Am Nachmittag sorgte die Baden-Dixieband mit beschwingter Musik für gute Stimmung und einen schönen Ausklang des Tages.

Essen/Trinken

Besuch Deinen Saftladen

Deutschlands Fruchtsafthersteller öffnen ihre Türen

Besuch Deinen Saftladen

Bilck hinter die Saftherstellung – Besuch Deinen Saftladen

Bonn, 13. September 2016 – Unter dem Motto „Besuch Deinen Saftladen“ findet am 17. und 18. September 2016 ein Tag der offenen Tür statt, zu dem Fruchtsaft-Keltereien die Verbraucher in ganz Deutschland einladen.

Besucher können einen Blick hinter die Kulissen der Fruchtsaftherstellung werfen und hautnah erleben, wie die Früchte in die Flasche kommen. Initiiert wird diese Aktion vom Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF) im Rahmen der von der EU geförderten Kampagne „Natürlich mit Saft!“. Die Bandbreite der teilnehmenden Betriebe reicht von der kleinen familiengeführten Kelterei bis zum großen international agierenden Markenunternehmen. Auch wenn das Programm, das auf die Besucher wartet, von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich ausfällt, steht die Vorstellung des seit über 100 Jahren unveränderten Herstellungsprozesses bei allen Betrieben im Mittelpunkt: Obst waschen, pressen, filtern, pasteurisieren, abfüllen – fertig! Nichts wird dem Fruchtsaft zugeführt.
Neben Saftverkostungen bieten die Betriebe am Tag der offenen Tür viele verschiedene Aktionen für die ganze Familie an. Die Besucher dürfen beispielsweise beim Pflücken helfen, Fruchtsaft pressen und spielerisch die Unterschiede der regionalen Obstsorten kennenlernen. Außerdem winken viele Preise bei einem Fruchtsaft-Gewinnspiel.

Bilck hinter die Saftherstellung
Das Kernziel der Aktion „Besuch Deinen Saftladen“ formuliert der Präsident des VdF, Klaus-Jürgen Philipp, so: „Mit unserem Tag der offenen Tür wollen wir Fruchtsafthersteller den Verbrauchern die heimische Saftkultur, die lange Tradition und die Stärken des Naturproduktes Fruchtsaft wieder ein Stück näherbringen. Wir stellen zunehmend fest, dass Verbraucher grundlegende Dinge zum Thema Saft nicht mehr wissen. So ist vielfach unbekannt, dass Fruchtsaft nur die Menge Zucker enthält, die von Natur aus in den Früchten vorhanden ist. Unsere Betriebe bieten also nicht nur einen spannenden Blick hinter die Kulissen und Spaß bei den unterschiedlichsten Aktionen, sondern auch viel Wissenswertes rund um das Thema Fruchtsaft.“

Und welcher Saftladen ist in der Nähe?
Für die Suche nach dem nächstgelegenen Fruchtsaftbetrieb hat der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie eine zentrale Internetplattform eingerichtet. Unter http://www.natuerlich-mit-saft.eu/saftlaeden kann auf einer virtuellen Landkarte nach einem Hersteller in der Nähe gesucht werden. Hier werden die Adressen, Termine sowie geplante Aktivitäten aufgeführt. Bei Fragen kann man sich entweder an den Verband (info@fruchtsaft.de) oder direkt an die beteiligten Unternehmen wenden.

Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF) ist der zentrale Verband aller Fruchtsaft-/-nektar- und Gemüsesaft-/-nektarhersteller in Deutschland. Der VdF vertritt die gemeinsamen Interessen dieser Branche national und international und unterrichtet seine Mitglieder in allen die Industrie betreffenden aktuellen Belangen. Im Verband sind heute 182 Fruchtsafthersteller als Direktmitglieder organisiert. Darüber hinaus werden ca. 163 kleinere Betriebe über Landesverbände betreut.

Firmenkontakt
Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF)
Dipl.-Ing. agr. Klaus Heitlinger
Mainzer Str. 253
53179 Bonn
02 28 / 95 46 00
info@fruchtsaft.de
www.fruchtsaft.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Nicole Ickstadt
Schulstraße 25
53757 Sankt Augustin
022 41 / 23 40 717
info@fruchtsaft.de
www.natuerlich-mit-saft.eu

Pressemitteilungen

Tag der offenen Tür am Steinbeis-Haus Gaggenau

Pfortenöffnung für die Öffentlichkeit von 10-18:00 Uhr

Gaggenau, 07.09.2016 Nach dem Motto „Kommen, Schauen, Staunen“ lädt das Steinbeis-Haus Gaggenau zum Tag der offenen Tür ein und bietet Interessenten die Möglichkeit, sich über die Bildungseinrichtung zu informieren sowie das Haus mit seinen unterschiedlichen Angeboten unter die Lupe zu nehmen.

Unter dem Dach des Steinbeis-Hauses in Gaggenau sind der Baden Business Campus, das Kulturcafé, die Steinbeis Business Academy und ein Existenzgründerpool vereint. Der Neubau befindet sich im Ottenauer Industriegebiet in der Max-Roth-Straße 16.

Die Steinbeis Business Academy (SBA) ist der größte Institutsverbund der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) und wird an diesem Tag ihre Studienstarts und laufenden Studiengänge in der Region vorstellen, die in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie der Carl Benz Schule, der Handwerkskammer Karlsruhe sowie der Lebenshilfe Bühl, Rastatt und Murgtal erfolgen. Die Hochschule für Berufstätige bietet ausschließlich berufs- und ausbildungsbegleitende oder duale Studiengänge an. Letzten Herbst startete der erste Master of Business Administration (MBA) in Gaggenau, der diesen November bereits in die zweite Runde geht.

Das KulturCafé im Erdgeschoss mit großer Sonnenterrasse lädt ab 19.09. dazu ein, sich mit Freunden, Bekannten oder Kunden zum täglich wechselnden Mittagstisch oder auch Afterwork in gemütlichem Ambiente zu verabreden. Des Weiteren finden interessante Veranstaltungen von Konzerten bis hin zu Vorträgen und Vernissagen für die Öffentlichkeit statt.

Der Baden Business Campus bietet unter anderem Dienstleistungen in den Bereichen Organisationsentwicklung, Personal-Recruiting zur Fachkräftebindung und Existenzgründercoaching an.

Die großzügigen, mit modernster Technik ausgestatteten Seminarräume sind klimatisiert und barrierefrei und stehen an diesem Tag zur Besichtigung zur Verfügung. Die unterschiedlich großen Seminarräume können zusammengelegt werden und bieten dann Platz für bis zu 180 Leuten und werden auch an externe Firmen und Unternehmen vermietet. „Gerade regionale Unternehmen zeigen bereits großes Interesse“, so Prof. Dr. Peter Dohm, Direktor der Steinbeis Business Academy.

Ein Programm-Mix aus aktuellen Informationen und nachhaltigem Genuss wird den Gästen an diesem Tag geboten. Für das leibliche Wohl der Gäste ist gesorgt und auch die Kleinen sind herzlich willkommen. Es steht ein Spielmobil, Kinderschminken sowie eine Bastelecke für sie bereit und die Erwachsenen können sich ab 14:00 Uhr von der Baden-Dixie-Band unterhalten lassen.

Der Erlös dieses Tages fließt zu 100 % Kindgenau e.V. und Medie-Ambulanz Kuppenheim für ihre bestehenden sozialen Projekte als Spende zu.

Familie/Kinder Mode/Lifestyle Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Türöffner-Tag bei POLOLO: Kinderschuhfirma lädt in Manufaktur ein

Schuhherstellung made in Germany live miterleben

Im Rahmen des bundesweiten „Türöffner-Tages“ von „Die Sendung mit der Maus“ (WDR) lädt Lizenzpartner POLOLO am 3. Oktober 2016 Interessierte zum Firmenrundgang ein.

[Berlin / Oberreichenbach i. Franken, 03.09.2016] Die deutsche Marke für Baby- und Kinderschuhe, POLOLO, lädt am 3. Oktober 2016 von 10 bis 16 Uhr alle kleinen und großen Interessierten sowie Vertreter der Medien ein, ihre Produktionsstätte im read more »

Pressemitteilungen

Fingerhut Haus feiert „Tag der offenen Tür“: Die Welt des Bauens aus nächster Nähe

Inspirieren und informieren: Werks- und Musterhausbesichtigung sowie kreatives Vortrags- und Rahmenprogramm am 24. April in Neunkhausen

Fingerhut Haus feiert "Tag der offenen Tür": Die Welt des Bauens aus nächster Nähe

Neunkhausen, 11. April 2016 – Wie entsteht ein Fertighaus? Welche individuellen Gestaltungsmöglichkeiten gibt es? Was gilt es bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen? Diese und weitere Fragen beantwortet Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de ) beim „Tag der offenen Tür“ am 24. April von 11 bis 17 Uhr. Im Firmenareal in Neunkhausen erfahren Interessierte, Bauherren und Mitarbeiter Neues rund um modernes und energieeffizientes Wohnen im 21. Jahrhundert. Ob bei der Werksführung, der Besichtigung des Kreativzentrums, des Musterhauses oder im Rahmen von Fachvorträgen – Fingerhut bietet Inspiration aus nächster Nähe. Für Unterhaltung der gesamten Familie sorgen zudem der Zirkus Liberta, Hubschrauberrundflüge und ein Kinderland.

Ein Traumhaus für das ganze Leben: diesen Wunsch hegen viele Hausbesitzer und künftige Bauherren. Energieeffizienz und Barrierefreiheit sind dabei zwei der Schlüsselthemen. Fingerhut Haus informiert daher am „Tag der offenen Tür“ unter anderem in Fachvorträgen über Energieeffizienz durch Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen. Gleichzeitig demonstriert der Fertighaushersteller im Musterhaus und anhand von Szenarien, wie sich flexible Wohnkonzepte, die auf unterschiedliche Lebensphasen ausgelegt sind, gestalten können.

Vor dem Einzug und bereits vor dem Spatenstich bildet jedoch die Planung einen der tragenden Grundsteine für ein erfolgreiches Bauprojekt. Zukünftige Bauherren stellen sich dabei viele Fragen – unter anderem zur Ausstattung und Außengestaltung. Gemäß dem Motto „Ausprobieren, konzipieren und inspirieren“ lädt Fingerhut daher am „Tag der offenen Tür“ ins Kreativzentrum ein. Auf über 700 m² Ausstellungsfläche erhalten die Besucher Anregungen zum Interieur und Exterieur. Hier präsentieren sich sämtliche Ausstattungsvarianten sowie Außengestaltungen des Gebäudes im Großformat. Die bedienfähig angeschlossenen Muster können vor Ort getestet und ausprobiert werden. Ein Collagenturm mit Original-Baumaterialien und Strukturen ermöglicht zudem die ideale Zusammenstellung der Außengestaltung und zeichnet ein exaktes Bild zu Farb- und Materialkombinationen.

Fingerhut im Kern und aus der Vogelperspektive
Zudem gewährt Fingerhut Haus einen Blick in die Brutstätte der Häuser „made in Germany“: in die Werkshallen. Hier können die Besucher den Produktionsprozess verfolgen. Wer den Blick von oben bevorzugt, kann bei einem Hubschrauberrundflug das Areal aus der Luft betrachten und unterstützt dabei automatisch die Stiftung FLY & HELP – denn ein Teil des Kostenbeitrags für den Rundflug wird an die Einrichtung von Reiner Meutsch zur Förderung von Bildungsprojekten gespendet.

Für Staunen sorgt auch Liberta – der wohl kleinste und zugleich amüsanteste Zirkus der Welt erwartet die ganze Familie mit zwei Auftritten. Weiterhin amüsieren ein Kinderkino sowie eine Hüpfburg die kleinen Besucher. Zudem lädt der „Kleine Holzladen“ mit individuellen Geschenkideen sowie Wohnaccessoires für Haus und Garten zum Stöbern ein.

Der „Tag der offenen Tür“ auf einen Blick:
– Besichtigung in Neunkhausen am 24. April 2016 von 11 bis 17 Uhr
– 12.00 Uhr: Fachvortrag Firma SolarConze zum Thema Photovoltaik
– 14.00 Uhr: Fachvortrag Firma Viessmann zum Thema Wärmepumpe
– Hubschrauber-Rundflüge
– Fachvorträge und Informationen rund ums Bauen
– Geführte Werksbesichtigungen
– Zirkus Liberta, Kinderprogramm und vieles mehr …

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

Tag der offenen Tür an der HDBW am 9. April 2016

Hochschule der Bayerischen Wirtschaft öffnet ihre Türen auf dem Hochschulcampus in München-Riem / Preisverleihung Schülerwettbewerb „Digital Future“

Tag der offenen Tür an der HDBW am 9. April 2016

(Bildquelle: HDBW)

München, 22. März 2016 – Zu einem Tag der offenen Tür lädt die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) am Samstag, 9. April 2016 ein. Von 13.00 bis 17.30 Uhr haben Schüler, Eltern und andere Studieninteressenten Gelegenheit, sich über das Angebot der HDBW zu informieren, an Schnuppervorlesungen teilzunehmen und sich mit HDBW-Studierenden und -Professoren auszutauschen. Am selben Tag werden auch die Sieger des Schülerwettbewerbs „Digital Future“ gekürt und die Gewinner-Ideen vorgestellt.

Interessenten bieten sich spannende Einblicke in die praxisnahe Lehre und Forschung der privaten, staatlich anerkannten Hochschule. In Informationsgesprächen mit Studierenden und Professoren haben die Besucher die Möglichkeit, die unterschiedlichen Facetten des Hochschullebens an der HDBW kennenzulernen.

Schülerwettbewerb: Blick in die digitale Zukunft

Im Rahmen des Tags der offenen Tür werden die Gewinner des Schülerwettbewerbs „Digital Future“ ausgezeichnet und deren Ideen der Öffentlichkeit vorgestellt.
Gesucht sind kreative Antworten auf die Frage, wie die Digitalisierung unser Leben von morgen verändern könnte. Wie kommunizieren wir in 50 Jahren? Kommt irgendwann das leckere Schnitzel aus dem 3D-Drucker? Mit welchen Augen sehen Jugendliche die digitale Welt von morgen?
So funktioniert´s: Schüler haben die Chance, ihre Ideen und Phantasien zum Thema „Digital Future“ in einem frei wählbaren Format zu skizzieren. Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Eine Jury, bestehend aus HDBW-Professoren, wählt aus allen Einsendungen die besten drei Ideen aus. „Es winken attraktive Geldpreise zwischen 400.- und 1.000.- Euro. Mitmachen lohnt sich also“, sagt die Präsidentin der HDBW Dr. Evelyn Ehrenberger.

Schüler senden ihre Beiträge unter dem Stichwort „Digital Future“ bis 6. April 2016 an die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft, Konrad-Zuse-Platz 8, 81829 München.

Fragen zum Wettbewerb und dem Tag der offenen Tür unter 089/456 78 45-32 oder miklos.carina@hdbw-hochschule.de

Text und Bild können Sie hier herunterladen.

Die HDBW – Hochschule der Bayerischen Wirtschaft ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in München sowie weiteren Standorten in Bamberg und Traunstein. Ihre aktuellen Schwerpunkte sind Wirtschaft und Technik. Seit dem Wintersemester 2014/2015 werden an der HDBW drei Bachelor-Studiengänge angeboten – sowohl in Vollzeit als auch neben dem Beruf: Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Internationales Management, Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Logistik und Supply Chain Management sowie Maschinenbau mit Schwerpunkt Mechatronik. Die HDBW gehört zur Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw). Das bbw ist das Dach für 24 Bildungs- und Beratungsunternehmen sowie Sozial- und Personaldienstleister mit deutschlandweit rund 6.000 Mitarbeitern.

Firmenkontakt
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) gGmbH
Carina Miklós
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49 89 456 78 45 – 0
miklos.carina@hdbw-hochschule.de
http://www.hdbw-hochschule.de

Pressekontakt
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e.V.
Dorothee Meiser
Infanteriestr. 8
80797 München
+49 89 44 108 – 218
meiser.dorothee@zentrale.bfz.de
http://www.bbw.de

Pressemitteilungen

Besichtigung eines Holz100-Hauses in Otterfing

Einladung zum Tag der offenen Tür

Besichtigung eines Holz100-Hauses in Otterfing

Holz100: Häuser, komplett gebaut aus nachwachsenden Rohstoffen.

Einmalige Gelegenheit: Am Samstag den 19.03.2016 von 9-18 Uhr lädt Klaus Gruber, Inhaber der Zimmerei Gruber, zur Besichtigung des eigens gebauten Holz100-Hauses in den Blitzenweg 4 in Otterfing ein. In Kürze werden die letzten Arbeiten am Holz100-Haus abgeschlossen und das Massivholzhaus steht kurz vor der Vollendung. Der Einzugstermin der Eigentümer steht schon fest, daher besteht nur an diesem Tag die Möglichkeit das besondere Haus zu besichtigen. Eingeladen wird jeder, der sich für eine gesunde und alternative Bauweise interessiert. Besucher bekommen die Gelegenheit Holzhausbau in seiner natürlichsten Form zu erleben und mit dem Inhaber der Zimmerei Gruber persönlich zu sprechen. Das Holz100-Haus verbindet hochwertigen Massivholzbau, innovative Technik und beste bauphysikalische Eigenschaften mit herausragender Energieeffizienz.
Klaus Gruber ist gelernter Zimmerermeister und Bautechniker und außerdem Chef der Zimmerei Gruber, die rund 25 Mitarbeiter beschäftigt. „Holz100 ist ein international patentiertes und mehrfach preisgekröntes System, bei dem Häuser komplett aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz und ohne jegliche Chemie gebaut werden. Wohngesundheit sowie nachhaltige und ganzheitliche Bauweise stehen dabei im Vordergrund.“, sagt Herr Gruber.

PR-Beratung

Kontakt
Thomas Schächtl Kommunikation
Thomas Schächtl
Lindenschmitstraße 26
81371 München
0173/5958052
schaechtl@schwebende-elefanten.de
www.schwebende-elefanten.de

Pressemitteilungen

Tag der offenen Tür anlässlich des 11. Bundesweiten Fernstudientag

Studiengemeinschaft Darmstadt und Wilhelm Büchner Hochschule laden ein

Tag der offenen Tür anlässlich des 11. Bundesweiten Fernstudientag

Der Tag der offenen Tür bietet Möglichkeit für persönliche Beratung. (Quelle SGD)

Pfungstadt bei Darmstadt, 02. Februar 2016 – Einen Blick hinter die Kulissen der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) und der Wilhelm Büchner Hochschule kann jeder Interessierte anlässlich des 11. Fernstudientages werfen. Der Tag der offenen Tür findet am 26. Februar 2016 an dem gemeinsamen Standort in der Ostendstraße 3 in Pfungstadt bei Darmstadt zwischen 14:00 und 18:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Am Aktionstag haben alle Besucher die Möglichkeit, sich die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) und die Wilhelm Büchner Hochschule vor Ort anzuschauen. In persönlichen Beratungsgesprächen und im Austausch mit Absolventen erhalten sie gezielt individuelle Informationen rund um das Fernstudium. Es wird eine Einführung in den Online-Campus geben, eine spannende Hausführung und interessante Vorträge zum Thema Fernlernen.

Die Teilnahme am Informationstag ist kostenlos. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldeformulare sowie das Programm der Veranstaltung sind im Internet auf http://www.sgd.de/fernstudientag und www.wb-fernstudium.de/fernstudientag zu finden oder gebührenfrei unter 0800-806 60 00 (SGD) oder 0800-924 10 00 (Wilhelm Büchner Hochschule) erhältlich.

Ausgezeichneter Online-Campus
Wer sich neben dem Beruf in einem Fernstudium weiterbildet, möchte seine Zeit so effizient wie möglich nutzen. Dabei unterstützt der Online-Campus die Teilnehmer optimal. Der Online-Campus wird im Responsive Design angeboten, d. h. die Anordnung der Funktionalitäten passt sich automatisch an die Displays der jeweiligen Endgeräte an. So kann er gleichermaßen von Smartphone, Tablet, Notebook oder PC aus genutzt werden. Die SGD erhielt 2015 dafür den eLearning Award. Während des Fernstudientages können sich die Besucher in speziellen Vorführungen auch ausführlich über den Online-Campus informieren.

Themenräume für individuelle Beratung
In spezifischen Themenräumen stehen Pädagogen und Absolventen für Fragen zu Lehrgängen und Studiengängen bereit. Die SGD informiert über die Angebote aus ihren Wissenswelten Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit. In einem weiteren Themenraum werden die Bachelor- und Master-Studiengänge der Wilhelm Büchner Hochschule in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement vorgestellt. Mit der Wilhelm Büchner University werden erstmals Master-Studiengänge in englischer Sprache angeboten. Bei einer Führung durch die Räumlichkeiten lernen Weiterbildungsinteressierte den gemeinsamen Standort der SGD und der Wilhelm Büchner Hochschule kennen.

Über die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD):
Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist eines der traditionsreichsten und größten Fernlehrinstitute Deutschlands. Jährlich bilden sich ca. 60 000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernlehrgängen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

Bereits seit 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial auf dem Online-Campus waveLearn die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Außerdem gibt der individuelle Rundum-Service der SGD Sicherheit und Flexibilität für das Fernlernen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Das zur Klett Gruppe gehörende Unternehmen wurde für seine innovativen Ideen und seine Serviceorientierung bereits mehrmals ausgezeichnet, so beispielsweise vom Branchenverband Forum DistancE-Learning oder von der Initiative Mittelstand. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990 und AZAV belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der SGD.

Seit der Gründung im Jahr 1948 durch Werner Kamprath zählt die SGD über 850 000 Kursteilnehmer. Die Bestehensquote der Teilnehmer bei staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Abschlüssen liegt bei über 90 Prozent. Dies ist auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen.

Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Firmenkontakt
Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157-806-932
barbara.debold@sgd.de
http://www.sgd.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
49 (0) 89-419599-53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Blick hinter die Kulissen eines Tierbestatters und Tierkrematoriums

Tierfreunde zu Gast bei Pax Animalis in Darmstadt

Blick hinter die Kulissen eines Tierbestatters und Tierkrematoriums

Darmstadt, 10. November 2015. Rund 100 Tierliebhaber trafen sich am Tag der offenen Tür bei Pax Animalis, dem einzigen Tierbestatter in Hessen mit angeschlossenem Krematorium. Zahlreiche Haustierbesitzer, darunter auch Familien mit Kindern, haben sich die Abschiedsräume, Urnenausstellung und Tiergedenkstätte auf dem Firmengelände in Ruhe angeschaut. An den stündlichen Führungen mit Besichtigung des Tierkrematoriums im Darmstädter Gewerbegebiet nahmen auch einige Tierärzte teil. Pax Animalis Geschäftsführer Carsten Weber hat den Besuchern wertvolle Impulse fur den Umgang mit dem Tod des geliebten Haustiers gegeben. In persönlichen Gesprächen haben er und seine Mitarbeiter viele Fragen rund um die Bestattung von Hunden, Katzen, Vögeln und anderen Kleintieren geklärt. Auch der Gesprächskreis mit einer Trauerbegleiterin bot hilfreiche Anregungen für den Abschied vom treuen, tierischen Familienmitglied.

„Mir war gar nicht bewusst, dass auch bei Tieren eine Trauerfeier mit Aufbahrung möglich ist“, stellte ein Hundebesitzer erstaunt fest. „Ich bin froh, dass es hier in unserer Gegend einen Tierbestatter mit eigenem Krematorium gibt. Jetzt weiß ich, an wen ich mich wenden kann, wenn unser Familienhund stirbt.“ Während sich viele Menschen über die Abschiedsmöglichkeiten von ihren tierischen Freunden austauschten, ging eine ältere Dame zu den drei liebevoll gestalteten Gedenkstelen. Dort, wo sie vor einigen Wochen die Asche ihres Dackels beigesetzt hatte, zündete sie nun eine Kerze an.
Pax Animalis ist ein offenes Haus, das sich zum Ziel gesetzt hat, Tieren ihren Frieden zu geben. Da der erste Tag der offenen Tür so gut angenommen worden ist, plant Tierbestatter Carsten Weber weitere Aktionstage und sogar einen Trauerkreis fur Tierfreunde. Alle aktuellen Termine und eine Bildergalerie sind auf der Website www.paxanimalis.de zu finden.

Veröffentlichung frei, Beleg erbeten (1.971 Zeichen mit Leerzeichen)
Für Rückfragen, Interview- und Fotoanfragen: Carsten Weber, Telefon (06151) 1541332
Agenturkontakt: Jürgen Wolf Kommunikation, Juergen Wolf, Telefon (06151) 3600412

Pax Animalis Tierbestattung ermöglicht den würdevollen Abschied von Haustieren. 1998 hat Carsten Weber das Unternehmen in Griesheim gegründet und 2009 den Firmensitz nach Darmstadt verlegt. 2015 erfolgt die Geschäftserweiterung um ein eigenes Tierkrematorium. Neben der Tierbestattung bietet Pax Animalis die Einzeloder Sammel-Einäscherung von Hunden, Katzen, Vögeln und anderen Kleintieren aus dem Rhein-Main-Neckar-Gebiet. Tierfreunde können sich die Asche in einer Schmuckurne nach Hause liefern lassen, bei der Direktkremierung selbst mitnehmen oder an den Gedenkstelen des Firmengeländes beisetzen.

Pax Animalis ist Mitglied im Bundesverband der Tierbestatter e.V. Für Notfälle gibt es einen 24-Stunden-Service unter (06151) 1541332. Informationen zur Bestattung und Kremierung von Haustieren: www.paxanimalis.de

Kontakt
Pax Animalis Tierbestattung
Carsten Weber
Pallaswiesenstraße 146
64293 Darmstadt
06151 – 1541332
presse@paxanimalis.de
http://paxanimalis.de

Pressemitteilungen

Begraben oder einäschern – was tun, wenn das Haustier stirbt?

Tag der Offenen Tür am 7. November 2015 bei Pax Animalis Tierbestattung in Darmstadt

Begraben oder einäschern - was tun, wenn das Haustier stirbt?

Carsten Weber, Gründer und Inhaber von Pax Animalis Tierbestattung aus Darmstadt.

Darmstadt, 19. Oktober 2015. Hunde, Katzen, Vögel, Nager und andere Kleintiere sind treue Begleiter und für viele Menschen sogar ein Familienersatz. Wenn der Zwei- oder Vierbeiner stirbt oder eingeschläfert werden muss, ist die Trauer groß. Früher hat man das geliebte Haustier einfach beim Tierarzt gelassen, der es in eine Verwertungsanstalt gegeben hat. Mittlerweile gibt es würdevollere Bestattungsformen. Ob auf dem Tierfriedhof, im eigenen Garten oder in einer Schmuckurne auf dem Kaminsims, der Tierbestatter Carsten Weber hilft Tierliebhabern, Orte der Erinnerung zu schaffen. Am 7. November 2015 öffnet er für alle Interessierten die Türen seines Tierbestattungshauses Pax Animalis in Darmstadt. Von 13 bis 17 Uhr können Tierfreunde den Abschiedsraum, die Urnenausstellung, den liebevoll gestalteten Gedenkort auf dem Firmengelände sowie das angeschlossene Tierkrematorium besichtigen. Gemeinsam mit einer Trauerbegleiterin beantwortet der Tierbestatter alle Fragen rund um die Abschiedsgestaltung und Beisetzungsmöglichkeiten im Rhein-Main-Neckar-Raum. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen sind unter www.paxanimalis.de zu finden.

„Hinter dem Firmennamen Pax Animalis steckt der Grundgedanke, Tieren ihren Frieden zu geben“, so Gründer und Inhaber Carsten Weber, der seinem Motto bereits 17 Jahre lang treu geblieben ist. Es ist ihm ein Herzensanliegen, Kinder und Erwachsene beim Abschied vom lieb gewonnenen Weggefährten zu begleiten. Der Tierbestatter möchte Berührungsängste abbauen und Möglichkeiten im Umgang mit dem Tod eines Haustiers aufzeigen. Auch bei Tierbestattungen sind private Trauerzeremonien mit Aufbahrung möglich. Wer möchte, kann eine Kremierung auf einem Bildschirm mitverfolgen. Beim Tag der Offenen Tür erklärt Carsten Weber den Besuchern, was bei der Bestattung eines Haustieres zu beachten ist. Neben guten Gesprächen, Essen und Getränken ist eine Zaubershow für Kinder geplant.

„Alles, was wir lieben und loslassen müssen, ist es wert, betrauert zu werden“, sagt die Trauerbegleiterin Christiane Wolf, die bereits selbst zwei Familienhunde verabschieden musste. Sie hält bei Pax Animalis einen Kurzvortrag über Trauer und erläutert, was das Besondere an der Trauer um ein Tier ist. Zudem beantwortet sie Fragen zur Trauerbewältigung und bietet Raum für einen Erfahrungsaustausch, was von vielen Menschen als hilfreich erlebt wird.

Pax Animalis Tierbestattung ermöglicht den würdevollen Abschied von Haustieren. 1998 hat Carsten Weber das Unternehmen in Griesheim gegründet und 2009 den Firmensitz nach Darmstadt verlegt. 2015 erfolgt die Geschäftserweiterung um ein eigenes Tierkrematorium. Neben der Tierbestattung bietet Pax Animalis die Einzeloder Sammel-Einäscherung von Hunden, Katzen, Vögeln und anderen Kleintieren aus dem Rhein-Main-Neckar-Gebiet. Tierfreunde können sich die Asche in einer Schmuckurne nach Hause liefern lassen, bei der Direktkremierung selbst mitnehmen oder an den Gedenkstelen des Firmengeländes beisetzen.

Pax Animalis ist Mitglied im Bundesverband der Tierbestatter e.V. Für Notfälle gibt es einen 24-Stunden-Service unter (06151) 1541332. Informationen zur Bestattung und Kremierung von Haustieren: www.paxanimalis.de

Kontakt
Pax Animalis Tierbestattung
Carsten Weber
Pallaswiesenstraße 146
64293 Darmstadt
06151 – 1541332
presse@paxanimalis.de
http://paxanimalis.de