Tag Archives: Tagesgeldkonto

Pressemitteilungen

Tipps zum Weltspartag – Verbraucherinformation der ERGO Group

Sparen für Kinder – vom Sparschwein zur Finanzplanung

Tipps zum Weltspartag - Verbraucherinformation der ERGO Group

Das Sparschwein hat als Geldanlage ausgedient.
Quelle: ERGO Group

Am 30. Oktober ist Weltspartag. Noch immer gehen an diesem Tag die Kinder mit ihrem Sparschwein zur Bank – aber es lohnt sich nicht mehr. Denn das Sparbuch hat als rentable Anlage ausgedient. Wer heute seinen Sprösslingen das Sparen beibringen und für sie ein Finanzpolster schaffen möchte, muss anders vorgehen. Erol Cen, Investment-Experte von ERGO, schlägt ein Drei-Töpfe-Modell vor.

Was in der Finanzplanung der Wirtschaft gilt, ist auch für Kinder richtig: Das Geld auf verschiedene Töpfe verteilen, kurz-, mittel- und langfristig orientiert. Mit Unterstützung ihrer Eltern können Kinder lernen, regelmäßige Zahlungen oder einmalige Geldgeschenke entsprechend aufzuteilen. So kaufen sie zum Beispiel das neueste Gadget, sparen auf das coole Skateboard und lassen die Eltern das Kommunionsgeld für die spätere Ausbildung zurücklegen. Letzteres finden Kinder vermutlich erstmal langweilig und doof. Aber später, wenn das Geld ein Jahr im Ausland ermöglicht, erschließt sich auch ihnen der Reiz.

Kinderkonto fürs Taschengeld

Die bunte Konsumwelt bietet online wie offline ungezählte Möglichkeiten, das Taschengeld wieder loszuwerden. Ob es das bunte Heft im Supermarkt ist, die angesagten Turnschuhe im Online-Shop oder das neueste Game, das alle, aber auch wirklich alle anderen aus der Klasse schon haben. Bei all den Verlockungen ist es gut, schon früh den Umgang mit Geld zu lernen. „So können Kinder beispielsweise mit einem Kinderkonto, auch Jugendgirokonto genannt, ihr Taschengeld verwalten“, sagt der ERGO Experte. Das Besondere bei diesem Konto ist, dass Eltern seine Funktionen einschränken können: Zum Beispiel bis zu einem gewissen Alter Überweisungen verbieten oder festlegen, dass Kinder nur mit ihrer Zustimmung Geld überweisen dürfen. Weiterhin ist bei vielen Banken erst ab einem gewissen Alter Online- oder Mobile-Banking möglich. Welche Möglichkeiten Eltern haben, das Konto einzuschränken, hängt von der jeweiligen Bank ab. Generell gilt aber: Über die Stränge schlagen und das Konto überziehen kann der Nachwuchs nicht. „Kinderkonten führen Banken immer als Guthabenkonten. Das heißt: Die Kinder können nur das ausgeben, was vorhanden ist“, beruhigt Cen.

Tagesgeldkonto – flexible Anlage mit kleinen Zinsen

Geldgeschenke, wie sie Kinder oft zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zur Kommunion beziehungsweise Konfirmation bekommen, sind zunächst auf einem Tagesgeldkonto gut aufgehoben. Eltern können es für ihre Kinder bereits zur Geburt eröffnen. Tagesgeldkonten erzielen aktuell wenigstens minimal höhere Zinsen als ein Sparbuch. Das Geld steht täglich zur Verfügung. Zudem sind die jungen Sparer nicht an eine Mindestvertragslaufzeit oder Kündigungsfrist gebunden. „Als mittelfristige Sparanlage ist es optimal und bietet einen finanziellen Puffer, falls mal eine größere Anschaffung ansteht, zum Beispiel ein neues Mountainbike oder ein Smartphone“, so der Experte von ERGO. Mit Zustimmung der Eltern können die Kinder den entsprechenden Betrag abheben. Hat sich eine größere Summe auf dem Tagesgeldkonto angesammelt, rät der Investment-Experte von ERGO, einen Teil des Ersparten auf eine langfristige und renditestärkere Anlage umzuschichten.

Mit Fondssparplan langfristig ein Finanzpolster anlegen

Denn hohe Ausgaben, zum Beispiel für das erste eigene Auto oder für ein Auslandssemester, lassen sich leichter stemmen, wenn Eltern bereits frühzeitig Geld für ihren Nachwuchs gewinnorientiert anlegen. Dafür kommt etwa ein Fondssparplan in Frage. Eine solche Anlage hat den Vorteil, dass die Eltern zwar am Kapitalmarkt investieren, sich aber nicht selbst mit Aktien beschäftigen müssen. Eltern können den Fondsparplan gleich nach der Geburt ihres Kindes einrichten und monatlich einen festgelegten Beitrag einzahlen. Wichtig zu wissen: Bei den meisten Sparplänen gilt eine Mindesteinzahlung von 50 Euro pro Monat. Sofern es das Haushaltsbudget der Familie zulässt, empfiehlt Cen, das Kindergeld in den Fondssparplan fließen zu lassen. „Die Laufzeit der Anlage sowie die Risikobereitschaft legen die Eltern vorab mit ihrem Finanzberater fest, der einen passenden Fonds empfehlen wird. Die Verwaltung des Geldes übernehmen erfahrene Fondsmanager, die die Fonds laufend an die aktuelle Marktlage anpassen“, erklärt der Investment-Experte von ERGO. Bei der Auswahl des Fonds sollten Eltern auch auf die Flexibilität achten. Gute Produkte lassen sich jederzeit an die aktuelle Lebenssituation anpassen. „Das heißt konkret: Eltern können die Einzahlung erhöhen oder reduzieren, aber auch in einen defensiveren oder risikoorientierteren Fonds wechseln. Ebenso sollten größere Einmalzahlungen möglich sein“, so Cen. Im Laufe der Jahre wächst so ein Finanzpolster, das den jungen Erwachsenen den Start in die Unabhängigkeit erleichtert.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.748

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Magazin „Wir bei ERGO“.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe steuern drei Einheiten das deutsche und internationale Geschäft sowie das Digital- und Direktgeschäft (ERGO Deutschland, ERGO International und ERGO Digital Ventures). Rund 42.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2017 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 18 Milliarden Euro.ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo-group.com

Firmenkontakt
ERGO Group AG
Tina Kunath
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2324
0211 477-1511
tina.kunath@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
0211 477-1511
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Finanzen/Wirtschaft

Auswahlkriterien für Tagesgeldkonten

Ein Tagesgeldkonto ist eine Geldanlage, bei der man nicht die Möglichkeit verliert, zu jeder Zeit auf sein Geld zuzugreifen. Folglich kann man auf so ein Konto Geld einzahlen, das hinterher sogar verzinst wird. Der Unterschied zum Girokonto ist, dass keine Transaktionen wie Lastschriften oder Überweisungen möglich sind. An sein Geld kommt man nur, indem man es vom Tagesgeldkonto auf sein Girokonto transferiert. Der deutlichste Unterschied ist allerdings in den Zinsen begründet, denn diese sind beim Tagesgeldkonto deutlich höher angesetzt.

Bewerten des Zinssatzes

Abgesehen von der Höhe der Zinsen bei einem Tagesgeldkonto kommt es noch darauf an, wie stark diese variieren. Normalerweise können sie sich jederzeit ändern, wenn es vertraglich nicht anders festgelegt ist. Auf http://www.tagesgeldchecker.net erfährt man außerdem, dass man hierfür zwei Strategien verfolgen sollte. Nach der ersten Strategie wählt man ein Tagesgeldkonto und bleibt dabei, unabhängig von den Schwankungen der Zinsen. Wichtig hierbei ist, wie die Bank mit den Bestandskunden umgeht. So darf beispielsweise nicht passieren, dass die Zinsen nach einer bestimmten Zeit auf das Normalniveau gesenkt werden.

Die alternative Strategie

Die zweite Strategie wird auch Tagesgeld-Hopping genannt. Hierbei springt man als Neukunde immer wieder auf neue Angebote auf und nutzt den meist höheren Zinssatz. Ist der Vertragszeitraum abgelaufen, wechselt man wieder die Bank. Das erfordert natürlich ein wenig mehr Zeitinvestition, doch am Ende geht man oft als Gewinner hervor. Sehr zugute kommt einem auch die Tatsache, dass es beim Tagesgeld keine Kündigungsfristen gibt.

  • Vergleichsportale nutzen
  • je nach Bedarf Strategie eins oder zwei wählen
  • verschiedene Kriterien beachten und die Wahl treffen
Pressemitteilungen

Mein Geldanlage Vergleich

Die Rubriken Festgeld und Tagesgeld kurz vorgestellt.

Mein Geldanlage Vergleich

Mein Geldanlage Vergleich

Die Webseite Mein Geldanlage Vergleich ist keine der üblichen Vergleichsseiten über Geldanlage. Hier gibt es für Sie ernsthaft recherchierte Informationen über die verschiedenste Themen der privaten Geldanlage. Diese werden anschaulich aufgearbeitet. So haben Sie die Möglichkeit Ihr Vermögen gewinnbringend anzulegen.

Das Tagesgeldkonto eine wichtige Kategorie auf Mein Geldanlage Vergleich

In Deutschland ist Tagesgeld trotz geringer Zinsen weiterhin eine beliebte Geldanlage. Im Unterschied zum Festgeld sind Sie mit Tagesgeld flexibel, weil das Geld täglich verfügbar ist. Sie erhalten Zinsen auf einem Konto ohne eine festgelegte Laufzeit. In der Regel verlangt das Geldinstitut bei der Eröffnung eines solchen Kontos ein Girokonto als Referenzkonto. Vom Girokonto wird Geld auf das Tagesgeldkonto überwiesen. Es wird gänzlich ohne irgendwelche Fristen angelegt und kann jederzeit gekündigt werden. Ein Tagesgeldkonto ist ein Anlagekonto mit täglicher Verfügbarkeit. Auf ihm können beliebige Einlagen zu täglich schwankenden Zinsen angelegt werden. Der gravierende Unterschied zwischen einem Tagesgeldkonto und einem Girokonto, ist die fehlende Zahlungsfunktion. Es können weder Überweisungen gemacht noch Geldbeträge an Bankautomaten abgehoben werden. Dies ist eine gute Möglichkeit für Leute, die ihr Geld nicht fest anlegen, aber trotzdem Zinsen erwirtschaften möchten. Der Zinssatz ist meist höher als man es von Geldanlagen wie dem Sparbuch oder Girokonto her kennt. Dafür sind sie in der Regel kostenlos. Für die Kontoeröffnung und Kontoführung fallen keine Gebühren an. Im Geldanlage Vergleich werden Ihnen passende Anlagemöglichkeiten mit aktuellen Informationen aufgezeigt. Mit Tagesgeld lässt sich auch heute noch, trotz sinkender Zinsen eine achtbare Rendite erzielen.

Die Festgeldanlage für den Privatanleger sehr wichtig

Zum Geldanlage Vergleich gehört auch das Festgeldkonto. Bei Festgeld wird ein Betrag über einen festgelegten Zeitraum für einen höheren Zinssatz angelegt. Die Banken verlangen bei der Eröffnung im Allgemeinen eine Mindesteinlage. Der festgelegte Zeitraum kann zwischen einem Monat und zehn Jahren variieren. Wenn Sie sich beim Geldanlage Vergleich für das Festgeld als Anlageform entscheiden, sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie den Betrag und die Laufzeit nicht mehr ändern können. Sie sollten also genau wissen, dass Sie in dem festgelegten Zeitraum das Geld nicht benötigen werden. Gegenüber dem Tagesgeldkonto sind die Zinsen für den gesamten Anlagezeitraum festgeschrieben. Nach Ablauf der Anlagefrist erhält der Anleger den Anlagebetrag und die angefallenen Zinsen auf sein Referenzkonto überwiesen. Im Geldanlage Vergleich wird empfohlen, ein verzinstes Girokonto oder ein Tagesgeldkonto hierzu anzugeben. So erhalten Sie auch nach Ablauf sofort weitere Zinsen für Ihr Geld. Es lohnt sich in jedem Falle, Angebote zu vergleichen. So ist es bei mehrjähriger Anlage gut zu wissen, ob die angesparten Zinsen jährlich dem Konto zugerechnet werden oder erst am Ende der Laufzeit. Bei größeren Summen hilft die Anlagestrategie der Aufteilung. Sie können den gesamten Betrag in Festgeldkonten mit ein, zwei oder fünf Jahren Laufzeiten aufteilen. So haben Sie die Möglichkeit öfters auf Ihr Erspartes zurückgreifen zu können.

Die besten Zinssätze finden

Das wichtigste bei der Geldanlage sind die Zinssätze. Gerade in der heutigen Zeit ist es sehr schwer einen ordentlichen Zinssatz oberhalb der Inflationsrate zu finden. Aus diesem Grund sind auf Mein Geldanlage Vergleich verschiedenste Vergleichsrechner zu finden. Die besten Angebote beim Tagesgeld liegen zur Zeit bei bis zu 1,50% auf das Ersparte. Beim Festgeld, je nach Laufzeit, um die 1,70 % Prozent.

Mein Geldanlage Vergleich ist eine Informationsseite zum Thema Geldanlage. Privatanleger sollten sich von dieser Seite besonders angesprochen fühlen.

Kontakt
Mein Geldanlage Vergleich
Klaus-Dieter Hoppstock
Auf dem Beiler 4
46499 Hamminkeln
0177/2796559
info@mein-geldanlage-vergleich.de
http://mein-geldanlage-vergleich.de/

Pressemitteilungen

Geldanlage: Trotz Niedrigzinsen sollten Sparer weiterhin auf eine flexible Tagesgeldreserve setzen

– Drei Nettogehälter als Reserve für unvorhergesehene finanzielle Belastungen auf einem Tagesgeldkonto zurücklegen
– Durch Umschichtung des Vermögens auf verschiedene Finanzprodukte Anlagerisiken minimieren

Geldanlage: Trotz Niedrigzinsen sollten Sparer weiterhin auf eine flexible Tagesgeldreserve setzen

Berlin, 19. Juni 2014 – Mit Blick auf die neuerliche Leitzinssenkung der EZB rät das Berliner Vergleichsportal TopTarif ( www.toptarif.de ), trotz fallender Renditen auf eine flexible Tagesgeldreserve zu setzen – als Schutz vor unvorhergesehenen finanziellen Belastungen. Ein aktueller Bankenvergleich zeigt, dass die Verzinsungen bei den besten Tagesgeldangeboten trotz der generellen Niedrigzinsen noch immer ein halbes Prozent über der aktuellen Inflationsrate liegen. Etwas höher ist der Gewinn momentan bei ein- und mehrjährigen Festgeldanlagen. Der Nachteil von Festgeld: Verbraucher können im Bedarfsfall nicht frei auf ihr Vermögen zurückgreifen und müssen unter Umständen einen teuren Kredit in Anspruch nehmen.

Hintergrund

Die erneute Senkung der Leitzinsen dürfte für viele Sparer im Hinblick auf ihre Rücklagen ein bitteres Nachspiel haben. Sind attraktive Renditen beim klassischen Sparen schon seit längerer Zeit mehr frommer Wunsch denn Wirklichkeit, wird nun selbst die aktuelle Mini-Inflation zunehmend zum finanziellen Problem. Zwar liegt die deutsche Teuerungsrate derzeit nur bei 0,9 Prozent. Für kurzfristige Geldanlagen wie Tagesgeld zahlen viele Banken hingegen nur noch kümmerliche 0,5 Prozent Zinsen oder weniger. Wer auf das gute alte Sparbuch setzt, liegt in den meisten Fällen sogar noch deutlich darunter. Während die Notenbanker davon ausgehen, dass die Inflation bald wieder etwas anzieht, droht bei den Sparzinsen ein weiterer Abwärtstrend. Dadurch wird die kritische Lücke zwischen Geldentwertung und Verzinsung weiter anwachsen. Die Konsequenz: Das Geldvermögen vieler Verbraucher schrumpft zusehends.

Bei Umschichtung des Vermögens Tagesgeldreserve einkalkulieren

Insofern ist es wenig verwunderlich, dass Finanzexperten mit Blick auf die kümmerlichen Zinsen zu einer Umschichtung des Vermögens in Richtung fester Geld- und Sparanlagen, Aktien oder Fonds raten. „Um mögliche Anlagerisiken zu minimieren sollten Verbraucher ihr Erspartes breit über verschiedene Finanzprodukte streuen“, erklärt Daniel Dodt von TopTarif. „Dazu gehört auch eine Reserve von etwa drei Nettogehältern für ungeplante Ausgaben, die auf einem gut verzinsten Tagesgeldkonto zurückgelegt wird. Sind größere Ausgaben in naher Zukunft bereits absehbar, sollte entsprechend mehr Geld vorgehalten werden. Somit ist sichergestellt, dass jederzeit ein Notgroschen zur Verfügung steht und auf teure Dispo- oder Ratenkredite verzichtet werden kann“, so Dodt.

Bei der Suche nach einem passenden Tagesgeldkonto ist die bestmögliche Absicherung gegen die Auswirkungen der Geldentwertung besonders wichtig. Empfehlenswert ist daher die Wahl von Angeboten mit einer hohen Rendite und einer möglichst langen Zinsgarantie. Während die höchsten Tagesgeldzinsen aktuell bei 1,4 Prozent liegen, sind bei Produkten mit langfristiger Zinssicherheit von mindestens einem Jahr bis zu 1,2 Prozent möglich.*

Verbraucher, die angesichts magerer Tagesgeldzinsen verstärkt auf Festgeldanlagen setzen, erhalten eine etwas höhere Vergütung. So sind bei einer Anlagedauer von 12 Monaten bis zu 1,65 Prozent Zinsen für Sparer drin. Für zwei Jahre werden bis zu 1,9 Prozent und für drei Jahre sogar bis zu 2,25 Prozent gezahlt.* „Um auch beim Thema Festgeld möglichst flexibel zu bleiben, ist es ratsam, den gewünschten Anlagebetrag auf verschiedene Laufzeiten aufzuteilen“, macht Dodt deutlich. „Somit steht zumindest ein Teil des Ersparten bei Bedarf zeitnah zur Verfügung.“

Auf Vergleichsportalen wie TopTarif ( www.toptarif.de/finanzen ) können Verbraucher verschiedene Tages- und Festgeldangebote einfach und bequem vergleichen und kostenlos zum passenden Finanzprodukt wechseln.

* Produktdaten abgefragt am 18. Juni 2014 für einen Betrag von 10.000 Euro

toptarif.de ist eines der führenden deutschen Verbraucherportale im Internet für den kompetenten Tarifvergleich. Auf www.toptarif.de können Verbraucher mit minimalem Aufwand attraktive Angebote in den Kategorien Strom, Gas, Versicherungen, Finanzen und DSL recherchieren und auf Wunsch direkt zu einem neuen Anbieter wechseln. Für eine individuelle und transparente Beratung steht das angeschlossene Servicecenter telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 – 10 30 499 zur Verfügung. Zudem finden Verbraucher auf dem Portal viele nützliche Tipps und Informationen rund um den Anbieterwechsel. Der gesamte Vergleichs- und Wechselservice ist dabei völlig kostenfrei und unabhängig.

Seit der Gründung im Sommer 2007 hat toptarif.de mehrere Hunderttausend Verbraucher beraten und beim Wechsel zu günstigeren Anbietern unterstützt. Das Unternehmen gehört mehrheitlich zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und beschäftigt aktuell rund 80 Mitarbeiter am Standort Berlin.

TopTarif Internet GmbH
Daniel Dodt
Pappelallee 78-79
10437 Berlin
+49.30.2576205.23
presse@toptarif.de
http://www.toptarif.de

piâbo medienmanagement GmbH
Sabrina Rymarowicz
Weinmeisterstraße 12
10178 Berlin
+49.30.2576205.23
presse@toptarif.de
http://www.piabo.net

Finanzen/Wirtschaft

Im Test: Das Tagesgeldkonto – Wie sicher ist die Investition

Der Vorteil eines Tagesgeldkontos sind die hohen Zinsen sowie das hohe Maß an Flexibilität. Der Kontoinhaber hat immer die Möglichkeit an sein Guthaben heranzukommen. Das Konto besitzt bei der Bank eine Einlagensicherung und der Kunde muss keine Angst haben, dass er in den Dispositionskredit rutscht. Wer sein Geld kurzfristig anlegen möchte oder eine Liquiditätsreserve benötigt, für den eignet sich ein ein Tagesgeldkonto besonders. Im Test bietet vor allem die FFS Bank hohe Zinsen. Auch Cortal Consors sowie moneyou können gute Testergebnisse erzielen.

Welches Tagesgeldkonto bietet die höchsten Zinsen

Focus Money hat herausgefunden, dass ein gutes Tagesgeldkonto seinem Neukunden mindestens 1,5 Prozent Zinsen im Jahr bieten sollte. Die Testsieger lauten:

  • FFS Bank mit 1,75 Prozent
  • Plus Konto TopZins der Volkswagen Bank Direkt mit 1,60 Prozent
  • moneyou Tagesgeldkonto mit 1,55 Prozent
  • Anlagekonto Tagesgeld Cortal Consors mit 1,50 Prozent
  • Tagesgeldkonto der 1822 direkt mit 1,50 Prozent
  • Extra-Kono ING Diba mit 1,50 Prozent

Ab einer Kapitalanlage von 5.000 Euro erhält der Kunde beim Testsieger im ersten Jahr einen Zinsertrag von rund 90 Euro. Die Sparkasse bietet im Gegensatz dazu eine Verzinsung von 0,40 Prozent pro Jahr an. Das entspricht einem Zinsertrag von nicht einmal 20 Euro.

Der Zinseszins-Effekt

Die Zinssätze gelten in der Regel ein Jahr. Diese Angabe trägt die Bezeichnung p.a. und meint den lateinische Formulierung pro anno oder per annum. Zinsintervall und Anbieter sind abhängig von einander. Im Test von Focus Money kam heraus, dass die Zinsen bei der Sparkasse, der Sparda Bank, der Postbank und bei der Volksbank unter einem Prozentpunkt liegen. Die Zinsen werden dem Kunden gutgeschrieben. Diese kann er sich jährlich, quartalsweise oder monatlich auszahlen lassen. Mit einem kürzeren Intervall steigt der Zinseszins-Effekt. Für den Kunden ist eine monatliche Gutschrift besser geeignet als jährlich.

Zinsen immer abhängig von der EZB

Das Zinsniveau ist immer vom aktuellen Leitzins bzw. dem Hauptrefinanzierungssatz der EZB (europäische Zentralbank) abhängig. Aktuell besitzt der Hauptrefinanzierungssatz ein Rekordtief. Aber nach wie vor ermöglicht das Tagesgeldkonto eine bessere Verzinsung im Gegensatz zum klassischen Sparbuch oder dem Girokonto. Banken schneiden im Test häufig besser ab als Sparkassen. Auf Grund des Online Bankings können viele Verwaltungskosten eingespart werden. Das kommt am Ende dem Kunden zugute. Weitere Infos erhalten Sie auch hier: http://www.tagesgeldkonten-test.de/

Pressemitteilungen

Tagesgeld – Mit einem Tagesgeldkonto flexibel hohe Zinsen sichern

Ein Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto ohne festgelegte Laufzeit. Die Zinsen werden in bestimmten Abständen gutgeschrieben, jedoch kann sich der Zinssatz im Gegensatz zu einem Festgeldkonto möglicherweise ändern. Allgemein liegen die Zinsen führender Tagesgeldangebote über den Zinssätzen aktueller Sparbücher oder Girokonten. Auf http://www.tarifvergleich.de/tagesgeld/vergleich/ können sich Interessierte über die verschiedenen Angebote der Tagesgeldkonten mithilfe von einem unabhängigen Online Vergleichsrechner informieren.

Tagesgeldkonten bieten dem Kontoinhaber ein hohes Maß an Flexibilität. So kann er täglich in beliebiger Höhe über sein Gutenhaben verfügen. Für die tägliche Verwendung muss das Kapital lediglich auf ein sogenanntes Referenzkonto überwiesen werden. Dies ist in der Regel das Girokonto bei der Hausbank. Oft enthalten die gebührenfreien Tagesgeldkonten ein ebenso kostenloses Girokonto für Zahlungsvorgänge, Bargeldabhebungen und Überweisungen.
Da täglich Überweisungen von einem Tagesgeldkonto vorgenommen werden können, eignet sich diese Geldeinlage besonders zum Anlegen monatlicher Ersparnisse. Zudem ermöglicht die monatliche Zinsgutschrift attraktive Zinseffekte, die jedem Sparer zugutekommen. Einlagen auf Tagesgeldkonten unterliegen der Einlagensicherung gemäß §1807 BGB. In der EU beträgt die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherungsgrenze seit dem 30. Juni 2009 100% der Einlagensumme, maximal jedoch 100.000 EUR.

Um immer auf dem neusten Stand der verschiedenen Tagesgeldkontenangebote zu sein, lohnt sich ein effektiver Vergleich. Unter tarifvergleich.de wird eine große Auswahl des beliebten Anlageprodukts geboten.
Derzeit ist die Advanzia Bank S.A. Spitzenreiter bei den Sparzinsen. Für Tagesgeldkonten werden aktuell 2,47% Zinsen gezahlt. Die Bank verspricht Kunden sogar 2,50% Zinsen. Damit Sparer vom Zinssatz profitieren, müssen sie einige Auflagen erfüllen: So gilt der festgelegte Zinssatz nur für Neukunden, die mindestens 5.000 Euro bis zum 26. Juli 2013 überweisen.
Ein weiteres Top-Tagesgeldangebot präsentiert die nordeuropäische Ikano-Bank. Die Ikano-Bank ist eine Online-Bank und gehört der Familie des schwedischen Ikea-Gründers Ingvar Kamprad. Momentan wird das „Fleks Horten Tagesgeld“ mit 1,66% bis maximal 100.000 Euro verzinst.
Weitere Sparangebote bieten die Banken NNIBC Direct, die Renault Bank direkt und RaboDirect mit jeweils 1,65 Prozent Zinsen.

Allgemein sollte bei der Wahl des Anbieters nicht nur auf die Zinshöhe, sondern auch auf Faktoren wie Service und Fairness geachtet werden. Die Vorteile eines Tagesgeldkontos sind insbesondere höhere Zinsen als auf einem Girokonto oder Sparbuch und eine sehr hohe Flexibilität, da dem Kunden das Geld täglich zur Verfügung steht. Zudem sind Tagesgeldkonten eine sichere Kapitalanlage durch die Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro.

Die TARIFCHECK24 AG gehört mit ihrem Versicherungs- und Finanzportal Tarifcheck24.com zu einem der führenden Anbieter dieser Sparte. Seit 2001 ist das Unternehmen – bekannt aus Presse, Funk und Fernsehen – auf dem Markt.

TARIFCHECK24 bietet seinen rund 25 Millionen Besuchern im Jahr umfangreiche Versicherungs- und Finanzvergleiche diverser Sparten an.

Kontakt:
TARIFCHECK24 AG
Philipp Mazur
Zollstr. 11b
21465 Wentorf bei Hamburg
040-73098288
presse@tarifcheck24.de
http://www.

Pressemitteilungen

Top Tagesgeld Anbieter senken Zinsen

In Deutschland sinken die Zinssätze für Tagesgeldkonten. Aufgrund der Leitzinssenkung im Euroraum durch die Europäische Zentralbank von 1% auf 0,75 % (Stand: 12. Juli 2012) reagieren viele Top Tagesgeld Anbieter mit einer Zinssenkung für Tagesgeldkonten. Das Schwanken der Zinssätze bedeutet für Kunden eine bewusste Auseinandersetzung mit den verschiedenen Tagesgeld Anbietern sowie deren vergangenen und aktuellen Trends. Auf dem Tagesgeldvergleichsportal www.tagesgeldvergleich-24.net können sich interessierte, flexible Sparer über die Angebote der Tagesgeld Anbieter informieren und die Konditionen einzelner Tagesgeld Konten kostenlos vergleichen.

Ehemals lukrative Top Tagesgeld Anbieter wie die DAB-Bank mit einem Zinssatz von 1,5% (im Vergleich: 1,85% im März 2013) oder CosmosDirect mit einem Zinssatz von 1,45 % (im Vergleich vorher 1,75%) fallen aus dem Top-Ranking der Finanzinstitute (Quelle: Focus Online, 04.04.2013) und werden durch Banken ersetzt, die bessere Konditionen und höhere Zinssätze für Tagesgeldkonten bieten. Ein beliebter Top Tagesgeld Anbieter ist derzeit die Wüstenrot Bank mit 2% Zinsen für Neukunden und Beträge bis 10.000 Euro. Jedoch ist hier der Zinssatz für Einlagen von mehr als 10.000 Euro und der Bestandskundenzins mit 0,75% im Vergleich zu konkurrierenden Tagesgeld Anbietern ziemlich gering.

Insbesondere neue Banken bieten attraktive Zinsen für Tagesgeldkonten , um sich eine Kundenlandschaft aufzubauen. Beispielhaft die RaboDirect, Tochtergesellschaft der niederländischen Rabobank, zahlt ihren Kunden einen Zinssatz von 1,85% und liegt deshalb zusammen mit der Renault-Bank auf Platz eins der Tagesgeldkonto Anbieter in Hinsicht auf die Höhe des Zinssatzes. Erstere verfügt sogar als eine von wenigen Banken weltweit über eine vergleichsweise hohe Bonitätsbewertung der Ratingagenturen.

Entscheidend für die Auswahl eines Tagesgeldkontos ist jedoch nicht nur die Höhe des Zinssatzes, sondern ebenso eine maximale Einlagensicherung und hervorragender Service. Für viele Kunden steht daher oftmals das Kriterium der Sicherheit über der Rendite.
Trotz der Zinsflaute scheint es für viele Anleger insgesamt sinnvoller, eher auf steigende Zinsen zu warten als sich für eine Festgeldeinlage zu entscheiden, die mit einer Zinsbindung von durchschnittlich 0,9 % (Quelle: faz.net, 14.02.2013) sogar noch schlechter verzinst ist als viele Tagesgeldkonten.

Die TARIFCHECK24 AG gehört mit ihrem Versicherungs- und Finanzportal Tarifcheck24.com zu einem der führenden Anbieter dieser Sparte. Seit 2001 ist das Unternehmen – bekannt aus Presse, Funk und Fernsehen – auf dem Markt.

TARIFCHECK24 bietet seinen rund 25 Millionen Besuchern im Jahr umfangreiche Versicherungs- und Finanzvergleiche diverser Sparten an.

Kontakt:
TARIFCHECK24 AG
Philipp Mazur
Zollstr. 11b
21465 Wentorf bei Hamburg
040-73098288
presse@tarifcheck24.de
http://www.tarifcheck24.com

Pressemitteilungen

Tagesgeldkonto aktiv verwalten – stille Zinsfresser vermeiden

Heidelberg – Mit einem Tagesgeldkonto können Sparer kaum etwas falsch machen. Es ist flexibel, leicht verständlich und unkompliziert. Deswegen sind Tagesgeldkonten auch bei Laien beliebt. Dennoch gibt es sie: die stillen Zinsfresser. Woran Sparer denken sollten, erklärt das unabhängige Vergleichsportal Verivox.

Zinsveränderungen auf dem Tagesgeldkonto

Tagesgeldzinsen können sich jederzeit ändern, derzeit meist zum Nachteil der Sparer. „Leider bekommen diese von den Zinssenkungen oftmals gar nichts mit. Denn die Banken benachrichtigen ihre Kunden selten aktiv, sehen vielmehr eine Holschuld auf Seiten der Verbraucher“, sagt Thomas Prangemeier, Geschäftsführer des unabhängigen Vergleichsportals Verivox. „Wer unangenehme Überraschungen vermeiden will, sollte sich deshalb regelmäßig auf der Webseite seines Geldinstituts oder in der Filiale vor Ort über etwaige Zinsänderungen informieren“, so Prangemeier weiter.

Bequemlichkeit schmälert die Rendite

Fast drei Viertel (70 Prozent) der Deutschen besitzen ihr Tagesgeldkonto seit mindestens drei Jahren. Das geht aus einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag von Barclays hervor und zeigt, dass die Bereitschaft, zu einem besser verzinsten Tagesgeldkonto zu wechseln, in Deutschland eher gering ist. „Während sich Verbraucher bei der Erstanlage noch aktiv auf die Suche nach dem besten Angebot begeben, nehmen sie es später tatenlos in Kauf, wenn das Zinsschnäppchen zum Flop mutiert“, resümiert Prangemeier.

Um die stillen Zinsfresser zu vermeiden, sollten Sparer mindestens vierteljährlich die Konditionen ihrer Bank einem Tagesgeld-Vergleich unterziehen und gegebenenfalls zu einem besseren Angebot wechseln.

Auch ein fehlender Freistellungsauftrag ist ein Zinsfresser

Wer in Deutschland Zinserträge erwirtschaftet, muss diese versteuern. Die fällige Abgabe beläuft sich unabhängig von der Lohnsteuerklasse auf 25 Prozent des Zinsgewinns. Dazu kommen Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Die Abgeltungssteuer wird an der Quelle erhoben, also direkt von der Bank an das zuständige Finanzamt abgeführt.

„Sparer haben jedoch die Möglichkeit, einen Antrag auf Abgabenbefreiung bei ihrer Bank zu stellen. Ledige können so bis zu 801 Euro jährlich vor dem Fiskus retten, Verheiratete bis zu 1.602 Euro“, sagt Prangemeier. „Wer den Freistellungsauftrag vergessen hat, kann zu viel gezahlte Steuern über die Einkommenssteuererklärung geltend machen. Das ist zwar etwas aufwendiger, aber immer noch besser, als Zinsgewinne unnötig dem Staat zu überlassen.“

Über Verivox

Verivox ist das größte unabhängige Vergleichsportal für Energie in Deutschland. Daneben bietet Verivox Vergleiche für Telekommunikation, Versicherungen und Finanzen an. Verbraucher können auf www.verivox.de einfach und schnell verfügbare Tarife vergleichen und direkt zum für sie besten Anbieter wechseln. Die kostenfreie Beratung per Telefon und E-Mail sowie zahlreiche Hintergrundinformationen runden den Service ab.

Die Verivox GmbH wurde 1998 in Heidelberg gegründet. An den Standorten Heidelberg und Berlin arbeiten insgesamt rund 170 Menschen daran, Verivox-Kunden einen reibungslosen Anbieterwechsel zu ermöglichen.

Hervorragender Service und die besten Tarife sind die Markenzeichen von Verivox. Seit seiner Gründung hat Verivox viele Millionen Leser kompetent beraten und mehr als 4 Millionen Verbrauchern beim Anbieterwechsel geholfen. In den letzten 5 Jahren haben Verivox Kunden fast eine halbe Milliarde Euro durch den Energie-Anbieterwechsel gespart.

Seit Februar 2013 ist Verivox das erste Fördermitglied der Schlichtungsstelle Energie e.V. Durch die Schlichtungsstelle wird die schnelle und unbürokratische Beilegung von Konflikten zwischen Kunden und Energieversorgern vorangetrieben.

Kontakt:
Verivox GmbH
Jürgen Scheurer
Am Taubenfeld 10
69123 Heidelberg
+49 (0)6221 7961 -250
presse@verivox.de
http://www.verivox.de/

Pressemitteilungen

Empfehlung: Wüstenrot Tagesgeld steigt auf 2,00 % Zinsen

Vergleich.info informiert: Neukunden beim Wüstenrot Tagesgeld erhalten 2,00 % Zinsen für 6 Monate garantiert Zinssatz für Beträge bis 10.000 Euro – Top-Angebot im Tagesgeld-Vergleich

(ddp direct) Eine gute Nachricht für Tagesgeld-Sparer: Ab sofort können sich Neukunden beim Wüstenrot Tagesgeld wieder attraktive 2,00 Prozent Zinsen sichern. Wer ab dem 15. Januar 2013 ein Tagesgeld bei der Wüstenrot Bank abschließt und im vergangenen Jahr kein Wüstenrot Tagesgeldkonto besaß erhält den Top-Zins von 2,00 Prozent p. a. für 6 Monate garantiert. Diese Sonderkonditionen gelten jeweils für Anlagen bis 10.000 Euro, wie sich detailliert auf http://www.vergleich.info/konto-karte/tagesgeld/wuestenrot-bank/ nachlesen lässt. Anleger profitieren zudem von vierteljährlichen Zinsgutschriften sowie 0,00 Euro Kontoführungsgebühr.

2,00 % auch für Bestandskunden mit Zinsgutschein

Mit dem neuen Spitzenzins steigt das Wüstenrot Tagesgeld auf die Top-Position im aktuellen Tagesgeld-Vergleich. Bisher fand sich das Angebot mit zuletzt 0,75 Prozent Zinsen p. a. im unteren Mittelfeld. Dieser Zinssatz gilt weiterhin für alle Sparbeträge über 10.000 Euro. Wichtig für alle Bestandskunden mit einem aktiven Top Tagesgeldkonto: Wer vor dem 31.12.2012 das Wüstenrot Tagesgeld eröffnete, erhält bei Einreichung des gültigen Zinsgutscheins ebenfalls die Sonderkonditionen. Das gilt für Zuzahlungen bis maximal 10.000 Euro und für 6 Monate garantiert. Die derzeitigen Konditionen des Wüstenrot Tagesgelds sowie Informationen zur Sonderaktion finden Interessierte auf der oben genannten Seite.

Kompakt im Tagesgeld-Vergleich

Mehr Tagesgeldkonten im Vergleich sowie einen Überblick über die Top-Empfehlungen sind unter http://www.vergleich.info/konto-karte/tagesgeld/tagesgeld-vergleich/ aufbereitet.

Das Online-Portal Vergleich.info bietet Verbrauchern einen objektiven und unabhängigen Vergleich von mehr als 500 aktuellen Finanzprodukten aus den Bereichen Geldanlage, Tagesgeld, Festgeld, Girokonto, Kreditkarte, Finanzierung, Broker, Versicherung und Altersvorsorge. Interessierte Leser finden zudem täglich professionell und umfassend recherchierte News, Infos sowie Ratgeber zu relevanten Finanzthemen.

Vergleich.info auf Facebook: www.facebook.com/Vergleich.info

Kontakt:
Concitare GmbH
Mario Hess
Mottelerstraße 23
04155 Leipzig
49 (0) 341 24399500
presse@concitare.de
www.vergleich.info

Pressemitteilungen

Tagesgeld: Wüstenrot Bank hebt Zinssatz auf 2,00 Prozent

Tagesgeldrechner.info berichtet: Wüstenrot Bank bietet ab sofort 2,00 Prozent aufs Tagesgeld Mit 6 Monaten Zinsgarantie für Beträge bis 10.000 Euro Sonderkonditionen auch für Bestandskunden möglich

Tagesgeld: Wüstenrot Bank hebt Zinssatz auf 2,00 Prozent

(NL/3312619098) Ab sofort bietet die Wüstenrot Bank für das Tagesgeld 2,00 Prozent Zinsen p. a. inklusive 6 Monaten Zinsgarantie. Damit steigt der beste Zinssatz des Tagesgeldkontos um satte 1,25 Prozent (bisher einheitlich 0,75 Prozent). Die neuen Sonderkonditionen gelten insbesondere für Neukunden, die ab dem 15. Januar 2013 das Wüstenrot Tagesgeld erstmals abschließen. Die Neukunden profitieren von 2,00 Prozent Zinsen für 6 Monate garantiert und bis zu einer Einlage von 10.000 Euro. Darüber hinaus gibts vierteljährliche Zinsgutschriften (Stichwort: Zinseszins) sowie kostenfreie Kontoführung und hohe Sicherheit. Alle wichtigen Konditionen finden Sparer auf www.tagesgeldrechner.info/tagesgeld/wuestenrot-tagesgeldkonto/ zusammengefasst.

Als Voraussetzung für den aktuellen Spitzenzins des Wüstenrot Tagesgeldkontos gilt, dass in den vergangenen 24 Monaten (seit dem 1.1.2011) kein Top Tagesgeld eröffnet wurde. Außerdem sind die derzeitigen Sonderkonditionen auf ein Tagesgeld pro Person limitiert. Für Bestandskunden wichtig: Wer sein Wüstenrot Top Tagesgeld vor dem 31.12.2012 eröffnet hat, erhält bei Einreichung des gültigen Zinsgutscheins für Zuzahlungen bis max. 10.000 EUR die Sonderkondition – garantiert für 6 Monate. Für Zuzahlungen gilt der Guthabenbestand vom 31.12.2012.

Im Tagesgeld-Vergleich unter http://www.tagesgeldrechner.info/tagesgeld/vergleich/ nimmt die Wüstenrot Bank jetzt wieder die Spitzenposition ein.

Die Finanzportale www.Tagesgeldrechner.info ist ein kostenloses und redaktionell betreutes Vergleichsportal für Tagesgeld und Festgeld. Mit professionellem Tagesgeldrechner und Festgeldrechner können Verbraucher sich schnell, umfassend sowie individuell über die aktuellen Konditionen der Finanzprodukte informieren. Zusätzlich erhalten Leser regelmäßige News zum Thema und können diverse Ratgeber für sich gewinnbringend nutzen. Top-Empfehlungen sowie direkte Antragsmöglichkeiten erleichtern die Suche nach dem maßgeschneiderten Tagesgeld- bzw. Festgeldkonto.

Tagesgeldrechner.info auf Twitter: https://twitter.com/News_Tagesgeld

Kontakt:
Concitare GmbH
Mario Hess
Mottelerstraße 21
04155 Leipzig
0341 24399 500
presse@concitare.de
www.tagesgeldrechner.info