Tag Archives: Tanja Playner

Pressemitteilungen

Von Picasso bis Pop Art in der PAKS Gallery im Schloss Hubertendorf

Blindenmarkt / Es gibt in Österreich nicht viele so vielseitige Galerien wie die PAKS Gallery. Im Schloss Hubertendorf zeigt Galerist Heinz Playner Kunstwerke von Picasso und Salvador Dali bis zu abstrakter Kunst, Skulpturen und Pop Art der Künstler von heute.

Mit den Skulpturen der Künstlerin Ruth Bloch aus Israel die an Giacometti erinnern, oder Keramik-Kunstwerke der australischen Künstlerin Rachael McCallum, als auch den Glas-Skulpturen von Aysen Savci zeigt Galerie eine breites Spektrum der zeitgenössischen Skulptoren.

Neben den Grafiken von Pablo Picasso und Salvador Dali sind einige Highlights der zeitgenössischen Kunstszene wie Kunstwerke von Galyna Moskvitina aus der Ukraine, Erica Fromme aus Deutschland, Lisa Levasseur aus Kanada, Howard Harris aus den USA, Wendy Yeo aus UK, als auch Arbeiten der bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner zu sehen.
Wer sich für Abstrakte Kunst mit etwas besonderem interessiert, wird von den Kunstwerken der Künstlerin Lisa Levasseur begeistert. Übermaltes geformtes Acryl auf der Leinwand verleiht den Kunstwerken durch die präzise Formensprache eine überaus aussergewöhnliche Wirkung.

Das Abstrakte mit Figurativem kombiniert die Künstlerin Galyna Moskvitina. In ihren Kunstwerken bringt sie ein Konzept der leuchtenden Spiritualität, die sie als Laternative realism bezeichnet. Der Stil ist nach 15 Jahren in Monasterien und Klöstern entstanden. Ihre Werke sind von Großbritannien über Frankreich und Italien überaus begehrt.
Wer Interesse zur Fotografie und digitaler Kunst hat, wird von den Kunstwerken von Howard Harris in den Bann gezogen.

Für die, die Interesse an einen Mix von Pop Art und abstrakter Kunst haben, sind die Kunstwerke von Erica Fromme ein must have. Ihre Collagenartige Arbeiten, in denen Sie Teile aus der Vergangenheit implementiert begeisterten Besucher ihrer Ausstellungen von Dubai, über Miami, Basel bis Cannes.

Ein must see sind auch die farbenfrohe Pop Art Kunstwerke der Künstlerin Tanja Playner, in denen sie ihre Empfindung der Welt über die Darstellung der Frauen mit dem Schwarz-weissen Körper, Rosa Lippen und meistens blauen Augen in Kombination mit den fröhlichen Farben auf die Leinwände bringt. Ihre Kunstwerke sind von Sammlern aus den USA, über Grossbritanien, Frankreich, Österreich und anderen Länder für ihre einzigartige Darstellung beliebt.

Die Ausstellung ist in der PAK Gallery im Schloss Hubertendorf zu besichtigen.

Künstler der Ausstellung:
Tanja Playner, Pablo Picasso, Salvador Dali, Karol McQuade, Wendy Yeo, Aurelia Chloe, Anne-Marie Oshelda, Tim Taylor, Jungching Hsiau, Gary Hopkins, Bojan Krogh, Veronique Bourdon, Satoko Shinke, Ruth Bloch, Alain Rousseau, Gunilla Klemendz, Tjeerd Doosje, Johannes Jacobus Blom, Aline Pouget, Aysen Savci, Cosette Gall-Claude, Arati Reddy-Devlin, Lisa Levasseur, Marta Manduca, Lotte Kjöller, Marta Wapiennik, Laurence Lher, Edoardo Fortunato Rusconi, Matthew Fitche, Tadas Zaicikas, Galyna Moskvitina, Romtesh, Howard Harris, Rachael McCallum, Marianne Fjaer, Alexander Egorov, Victoria Eugenia Perez, Veronika Psotkova, Luisa Jacobacci, Christine van Weidmann- Truong, Claudia Pombo, Erica Fromme, FANT Wenger

Die PAKS-Galerie ist auf den Verkauf von Originalkunstwerken und Kunstdrucken in limitierten Auflagen spezialisiert. In unserer Galerie können Sie sowohl Kunstdrucke in Museumsqualität als auch Kunstwerke kaufen. Die Galerie repräsentiert international erfolgreiche etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler mit markantem Stil und einem besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene. Die PAKS Gallery ist spezialisiert auf den Verkauf von einzigartigen Kunstwerken der Gegenwartskunst und der modernen Kunst, Mischtechnik, Grafikdrucken, Fotokunst und Kunstdrucken in limitierten Auflagen mit guter Provenienz.

Firmenkontakt
PAKS Gallery GmbH
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
PAKS Gallery GmbH
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Basel im Rausch der Kunst

Art Basel und Ausstellungen, Events und Kunst Biennale während der Art Basel Zeit.

21 Juni 2019
Basel/ Die wichtigste Kunstwoche der Welt – Art Basel hat dieses Jahr Galeristen, Künstler, Kuratoren, Kunstkritiker, Kunstliebhaber und selbstverständlich millionenschwere Kunstsammler gesammelt. Millionenschwer waren allerdings auch die Preise für Kunstwerke. Schon am ersten Tag gab es Millionenverkäufe. Das Kunstwerk „Versammlung“ von Gerhard Richter wurde um 20 Millionen Dollar verkauft. Acht Gemälde von Sigmar Polke, Neo Rauch, oder ein Georg Baselitz-Gemälde für 2,5 Millionen Euro wurden verkauft. Aber auch ein Pablo Picasso Werk um 40 Millionen, so wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein um mehrere Millionen Euro, oder eine Arbeit von Cindy Sherman um 650 000 angeboten. Aber auch Kunstwerke zwischen 6000 und 14000 Euro, wie Objekte der Künstlerin Giulia Cenci wurden verkauft.

Neben Brad Pitt, der jedes Jahr nach Basel kommt um Kunst geniessen und zu kaufen, wurde am Freitag auch Sängerin Rihanna überraschen gesichtet, die nach dem Mittagessen im Restaurant „Teufelshof“ die Art Basel besuchte und wurde laut „Blick“ vom Kunstwerk „Sacred Heart“ von Jeff Koons auf dem Stand von Larry Gagosian beeindruckt.

Nicht nur die Kunst in Basel war auffällig. Auch die Besucher der Art Basel waren passend zur Kunst angezogen. Es war einiges zu sehen: von Burberry, Valentino, bis selbstgemachte Kleider aus Jeans und Recycling. Model Alessandra Ambrosio trug ein Freundschaftsband vom britischen Label Bottletop und unterstützte damit die Ziele der Uno für eine nachhaltige Entwicklung. Einige trugen sogar ihre Kunst und erzeugten damit Aufmerksamkeit, wie Pop Art Künstlerin Tanja Playner.

Neben der Art Basel gab es einiges spektakuläres aus der Welt der Kunst in Basel zu sehen. Die Fondation Beyeler verlängerte für die Besucher der Art Basel und die, die Biennale Venedig besuchen, die Ausstellung „Der junge Picasso – Blaue und Rosa Periode“. Nach der Gauguin Ausstellung 2016 ist die Picasso Ausstellung mit 320 000 Besucher seit 3. Februar die zweiterfolgreichste Ausstellung in der Geschichte der Fondation Beyeler.

Das Kunstmuseum Basel veranstaltete zum ersten Mal ein Event, das offiziell nicht als Party genannt wurde, vereinte aber Kunst und Musik. Der Haupt Act des Events wurde vom Musiker und Produzent Flying Lotus aus Los Angeles ausgeführt.

Das MAMAG Modern Art Museum mit Kurator Heinz Playner mit der „2nd International Fine Art Biennale Basel“, organisiert vom MAMAG Modern Art Museum verwandelte zur Art Basel Zeit das gesamte Erdgeschoss des Grand Hotels Euler in einen Kunstmuseum und zeigte eine Auswahl an Künstler aus mehreren Kontinenten.

Einige Künstler der „2nd International Fine Art Biennale Basel“ haben einen Kunstpreis erhalten. Wie die Künstlerin Bo Song aus Südkorea. Ihre Saftige Farben, buddhistische Philosophie und Mandala stilisiierten Kunstwerke beeindruckten nicht nur Kurator Heinz Playner, sondern auch die Besucher der Ausstellung. Auch der Künstler Kalin Luy Ken bekam vom der Biennale einen Kunstpreis. Seine aufwändige philosophische Arbeit „Chariots of Fire“, die auf der „2nd International Fine Art Biennale Basel“ gezeugt wurde, bezieht sich auf den Umgang des Menschen mit der Umwelt, sich selbst, Politik und der Weltzerstörung. Zu den Kunstpreisträgern der Biennale zählt auch in Hong Kong geborene und in Großbritannien lebende Künstlerin Wendy Yeo für ihre Kunstwerke mit Fischen in einer lebendigen abstrakten Umsetzung.

Zu einem der Highlights der Biennale zählten einige Kunstwerke der weltweit bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner. Die Künstlerin beschäftigt sich mit den Themen Liebe, Umgang miteinander und setzt Akzente auf eine positive Einstellung im Leben.

Eine positive Stimmung bringen auch Kunstwerke der Künstlerin Erica Fromme aus Deutschland. Ihre Kunstwerke die sie selbst als „Crazy Art“ bezeichnet waren in Basel zu sehen. Zu den Blickfänger der Biennale zählt auch das Kunstwerk „Empfänger“ vom Schweizer Künstler Fant Wenger. Seine konzeptuelle Kunst basiert auf der Kommunikation zwischen Menschen, Natur, Informationen und Technologie. Ein grosses Interesse des Publikums erweckten die Arbeiten von Jungching Hsiau aus Taiwan. Seine Kunstwerke zeigen präzise Technik der Kaligrafie und emotionale Kommunikation zwischen dem Blatt und dem Künstler. Auch Arbeiten des Künstlers Dominique Meunier aus Frankreich wurde auf der Biennale in Basel gezeigt. Seine abstrakten Kunstwerke am meistens in blau grünen Farben wurden sehr gut vom Publikum angenommen.

Aussergewöhnlichkeit ist das Merkmal der Kunst in Basel. Die Schwarz-Weiß Schnappschüsse von Gesichtern und während seiner Reisen gefangenen Situationen stellen ein Merkmal seiner ikonografischen Produktion des italienischen Fotografen Maurizio Iazeolla dar. Emotionale Gesichtsausdrucke gesetzt in Seifenblasen wurden mit der Spannung von den Besuchern der Biennale in Basel gesehen.

Für die Künstlerin Christin Ohlin Sign Kin aus Schweden ist die Kunst nicht nur ein Selbstheilungsmittel, sondern auch das Kommunikationswerkzeug zwischen ihrer seelischen Sprache und dem Betrachter. Auf der Biennale wurde das Kunstwerk der Künstlerin „Lily was here“ ausgestellt.

Ein konstantes Experiment der Fotografie zeigte Biennale mit den Arbeiten des Künstlers Pavel Proskuriakov. Das Ergebniss seiner Arbeiten ist immer überraschend, denn der Künstler weiß nie, wie das aussehen wird, und das setzt seine Vorstellungskraft frei.

Das freie Spiel der Gedanken setzt auch Künstlerin Sisko Linnea in ihren Kunstwerken. Ihre expressiven, spontanen Kunstwerke in denen sie das Bewusste mit unterbewusstem verbindet waren in Basel zu sehen.

Goldene Farben in Verbindung mit impressionistischen Strichen klingen fast wie Klassiker. Karol McQuade aus Costa Rica hat aber eine Auffällige Umsetzung in ihren Kunstwerken geschaffen. Einige Kunstwerke aus der Serie „Golden rain“ waren von ihr in Basel zu sehen und wurden vom Publikum gut angenommen.

Eine Mischung aus Fotografie und Design des US-amerikanischen Künstlers Howard Harris war auch auf der Biennale in Basel zu sehen. Die philosophische Grundlage für Harris Arbeit ist zum Teil das Studium der Quantenphysik und der Chaostheorie, insbesondere der Satz, dass der Beobachter immer das beeinflusst, was beobachtet wird.

Mit Chaos beschäftigt sich auch die Künstlerin Aprajita S Chadha aus Singapur. In Basel zeigte das MAMAG Modern Art Museum auf der 2nd International Fine Art Biennale Basel zwei ihrer Kunstwerke, die sehr stark auf Emotionen, innere Erforschung und einige kleine Details basieren und eine Kommunikation zwischen dem Kunstwerk und dem Betrachter schaffen.

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schönauerstrasse 7
4400 Steyr
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum
Heinz Playner
Schönauerstrasse 7
4400 Steyr
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Art Biennale kommt nach Basel.

12 Juni 2019
Basel/ Die Welt der Kunst ohne die Art Basel ist undenkbar. Die Art Basel ist eine der relevantesten Kunstmessen weltweit. Einflussreichste Galeristen wie Larry Gagosian, Hauser & Wirth bringen ihr Angebot der Kunstwerke für Kunstsammler, die aus der ganzen Welt im Juni nach Basel kommen. Die gesamte Stadt verwandelt sich in diese Zeit in einen Kunstparadies mit vielen Veranstaltungen und Ausstellungen, die rund um die Art Basel stattfinden.

Auch das MAMAG Modern Art Museum bringt dieses Jahr mit der 2nd International Fine Art Biennale Basel eine Auswahl an Kunstwerken von Künstlern aus aller Welt. Kurator Heinz Playner zeigt mit der Auswahl der Künstler für die Fine Art Biennale Basel dieses Jahr eine grosse Auswahl an Künstlern. Zu der Biennale verwandeln sich die Räumlichkeiten des Hotels Euler in einen Kunstmuseum. „Mit der Biennale möchten wir einen Sichtwinkel der Kunstsammler und Kunstinteressierte erweitern“ – sagt der Kurator des MAMAG Modern Art Museum Heinz Playner.

Auf der Biennale werden einige Kunstwerke der bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner zu sehen sein. Die Künstlerin beschäftigt sich mit den Themen Liebe, Umgang miteinander und setzt Akzente auf eine positive Einstellung im Leben.

Auch Kunst des Künstlers Dominique Meunier wurde für die Biennale vom Kurator Heinz Playner ausgewählt. Dominique Meunier schaffte es durch die Kunst nach einen Unfall sein Leben wieder zu spüren. Besondere Gefühle und Gedanken wiedergibt er in seinen Kunstwerken.

Kunstwerke der Südkoreanischen Künstlerin Bo Song haben die Aufmerksamkeit des Kurators auf sich gezogen und werden auch auf der Biennale in Basel zu sehen sein. Saftige Farben sind in jedem Kunstwerk von Bo Song zu sehen.

Ein weiterer Künstler wird auf der Biennale in Basel zu sehen sein. Jungching Hsiau aus Taiwan beeindruckte Kurator Heinz Playner mit seiner Technik und Philosophie. Kaligrafie ist auch heute eine interessante Form in der Kunst. „Das gesamte Bild, das Jungching Hsiau sehr präzise schafft ist jedes Mal beim Betrachten faszinierend“ – sagt Kurator des MAMAG Modern Art Museum Heinz Playner.

Die Biennale in Basel dreht sich viel um innere Welt der Künstler. Um Ausdruck der Gefühle geht es auch in den Kunstwerken von Karol McQuade aus Costa Rica. Einige Kunstwerke aus der Serie „Golden rain“ werden in Basel zu sehen.

Die Künstlerin Erica Fromme aus Deutschland zeigt ihre Kunst die sie als „Crazy Art“ bezeichnet. Ihre Kunstwerke sind wie eine Explosion der positiven Emotionen und Erinnerungen. Erica Fromme beschäftigt sich nicht nur mit bunten Farben, sie baut in ihre Kunstwerke Elemente aus ihrer Vergangenheit, wie alte Murano Ringe, Teile aus Geschirr, sogar einen Brautstrauß ihrer Freundin, kleine Puppen aus verschiedenen Ländern, aber auch selbstgemachte Holzpuppen.

Die Kunstwelt ohne Fotografie ist heute nicht an zu sehen. Eine Mischung aus Fotografie und Design von Howard Harris aus den USA wird auf der Biennale in Basel zu sehen sein. Die philosophische Grundlage für Harris Arbeit ist zum Teil das Studium der Quantenphysik und der Chaostheorie, insbesondere der Satz, dass der Beobachter immer das beeinflusst, was beobachtet wird.

Für ihre besondere Technik wie zarte Malerei auf Seide wurde die Künstlerin Lili (Ljiljana Burcul Lilly) aus Serbien für die Kunst Biennale in Basel ausgewählt. Kontinuierlich von den Geheimnissen der menschlichen Existenz inspiriert, orientiert sich ihre figurale und abstrakte Malerei der intensiven Farbgebung an der Vitalität und repräsentiert so den künstlerischen Ausdruck von treibender Energie auf der Grundlage der Realität. Lili hat eine besondere und originelle Fähigkeit entwickelt, die Seidenbasis mit anderen Materialien zu bemalen und mit Swarovski-Kristallen und Glasperlen zu ergänzen.

Auch die Fotografie des Künstlers Maurizio Iazeolla aus Italien weckte die Aufmerksamkeit des Kurators Heinz Playner. Die Themen, die Maurizio Iazeolla bevorzugt, sind Landschaften, besonders in der Morgen- und Abenddämmerung. Wasser ist das Element, das in fast allen Bildern dieses Genres vorhanden ist. Die Schwarz-Weiß Schnappschüsse von Gesichtern und während seiner Reisen gefangenen Situationen stellen ein Merkmal seiner ikonografischen Produktion.

Fotoarbeiten des Künstlers Pavel Proskuriakov sind eine konstantes Experiment. Der Künstler weiß nie, wie das Ergebnis aussehen wird, und das setzt seine Vorstellungskraft frei. Die Einstellung des Menschen zum Leben ist eines der Themen seiner Kunst.

Für die Künstlerin Christin Ohlin sign Kin aus Schweden ist die Kunst nicht nur ein Selbstheilungsmittel, sondern auch das Kommunikationswerkzeug zwischen ihrer seelischen Sprache und dem Betrachter. „Den Sinn des Lebens einzufangen, zu fühlen, dass wir leben und dass es Möglichkeiten gibt, gibt mir ein Gefühl von Dankbarkeit und Magie, das sich in meiner Schöpfung ausdrückt“ – sagt Künstlerin Christin Ohlin.

Das freie Spiel der Gedanken ist auch in den Kunstwerken von Sisko Linnea zu sehen. Die Künstlerin malt expressive, spontane Kunstwerke. Sie verbindet das Bewusste mit unterbewusstem und das ist das interessante an ihrer Kunst.

Beziehungen und Interaktionen untereinander verändern sich ständig mit Technologien, die eine Welt von unendlichen Möglichkeiten eröffnen. Verbindungen, Schwingungen, Stimmungen, das Alte und das Neue interessieren die Künstlerin Aprajita S Chadha. Aprajitas die jüngsten Kollektionen sind hauptsächlich in abstrakten Stilen und konzentrieren sich auf die Konvergenz der modernen Technologieideen und unsere Beziehungen zu diesem neuen Chaos. Während sie ursprünglich hauptsächlich Ölfarben verwendete, begann sie, die Verwendung von Mischtechnik und Acrylfarben in ihren Arbeiten zu erforschen. Ihre Kunst wird diese Woche in Basel zu sehen.

Diese und viele weitere faszinierende Kunstwerke sind auf der 2nd International Fine Art Biennale Basel vom 14 bis 16 Juni 2019 zu sehen.
www.fineartbiennalebasel.com

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schönauerstrasse 7
4400 Steyr
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ausstellung von MAMAG Museum sorgt für Aufsehen

Das in Österreich ansässige MAMAG Modern Art Museum verbindet mit der Ausstellung „International Contemporary Art Austria Biennale“ das Wohnen mit Stil und Kunst. Kurator Heinz Playner hat für die Ausstellung aus mehreren Tausend Künstler weltweit eine Auswahl getroffen und präsentiert die Kunstwerke auf der grössten Messe für Wohnen, Design, Interieur und Kunst „Wohnen & Interieur“. Am 9 März fand die Vernissage mit dem Künstlertreffen am Stand des MAMAG Modern Art Museums statt. Viele Künstler sind persönlich nach Wien gereist und öffneten den Besuchern die Tore zu Geheimnisvollen Visionen ihrer Kunstwerke.

Die Künstlerin Erica Fromme hat einiges über die Objekte in ihren Kunstwerken verraten, die Sie aus ihrem Leben in den Kunstwerken eingebaut hat. Murano Ringe, selbstgemachte Puppen und Schmuck, und Objekte die sie beim Reisen rund um die Welt mitgebracht hat, sind in ihren Kunstwerken mit einer bunten Mischung wie Collagen mit einem Mix aus Abstrakter Malerei und Pop Art zu sehen. Gute Stimmung garantiert.

Wer zur Eleganz neigt ist von den Bronze Skulpturen von Yolanda Antal aus Israel fasziniert. Die Künstlerin übermalt jede Skulptur selbst. Charmante Ideen kombiniert sie mit grazilen Linien der Frauen, und vereint oft die Natur mit dem Frauenkörper.

Inspirationen aus den Farben fusioniert mit Keramikplatten vom Künstler Yeounsuck Son aus Südkorea. Seine Keramikplatten-Werke verschiedener Formenspuren, die auf verschiedenen abstrakten dekorativen Strukturen und Farben zusammengesetzt sind, die sorgfältig natürlich und zufällig, in einigen Fällen absichtlich erzeugt werden, in dem verschiedener Keramiklehm, Keramik-Tonschlicke, verschiedene Keramikmatten, Transparent verwendet werden.

Auch die bekannte Pop Art Künstlerin Tanja Playner war am Eröffnungstag anwesend und sorgte für bunten Optimismus. Eine schlechte Stimmung verschwindet sofort beim Betrachten der Kunstwerke der Pop Art Künstlerin Tanja Playner. Auf der Messe sind nicht nur Originale, sondern auch Kunstdrucke in limitierter Auflage zu sehen. Die Künstlerin und Influencerin zählt nicht nur zu den österreichischen Internet Stars, sondern ist weltweit bekannt. Ihre Werke wurden in USA, Japan, Dubai, Paris bis Cannes gezeigt. Auch der Enkelsohn von Ferdinand Porsche – Ernst Piech besitzt ein Kunstwerk der Künstlerin und hat eine Soloausstellung in seinem Museum der Kunst von Tanja Playner gewidmet.

Sehenswert sind auch die Kunstwerke von Laurence Lher aus Frankreich. Laurence Lher beschäftigt sich mit Geometrie und Farben. Die Kunstwerke sind oft dezent, oft bunt. Der Minimalismus und klare Linien sind in den Kunstwerken geschickt umgesetzt.

Einen Mix aus Stilen von Hundertwasser mit impressionistischen Strichen und eigenen Visionen ist in der Kunst von Anita Tiwary aus Indien zu sehen.

Ein grosses Interesse des Publikum am ersten Tag zeigten auch die Werke von Wendy Yeo aus Hong Kong und Katayoon Firouzi aus den USA.

Bis zum 17 März haben Besucher die Möglichkeit die Ausstellung auf dem Stand des MAMAG Modern Art Museum und der PAKS Gallery B0833 in der Halle B auf der Messe Wohnen & Interieur in Wien vom 9 bis 17 März 2019 zu besuchen und vielleicht auch ein besonderes Kunstwerk für ihr Ambiente zu erwerben.

Künstler der International Contemporary Art Austria Biennale 2019:
Tanja Playner, Erica Fromme, Wendy Yeo, Satoko Shinke, Aurelia Chloe, Alain Rousseau, Claudia Pombo, Johannes Jacobus Blom, Soraya Heuer, Revaz Tchantouria, Victoria Ascanio, Laurence Lher, Gunilla Klemendz, Anita Tiwary, Yeounsuck Son, Katayoon Firouzi, Lise Lykke, Yolanda Antal, Sebastian Frederic

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schönauerstrasse 7
4400 Steyr
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

MAMAG Museum verbindet Kunst und Lebensstil

7 März 2019
Wien ist in der Kunstwelt sehr beliebt und zieht zahlreiche Kunstinteressenten an. Für viele ist ein Besuch des Belvedere mit dem Betrachten eines der teuersten Gemälde der Welt – das Original von Gustav Klimt „Der Kuss“ ist ein Muss. Die charmante Stadt hat auch in der modernen Welt seinen Stil nicht verloren, mit stillvollem Wohnen und dem schätzen der Kunst und Interesse an neuen aufstrebenden Künstler der Welt.

Das in Österreich ansässige MAMAG Modern Art Museum verbindet mit der Ausstellung „International Contemporary Art Austria Biennale“ das Wohnen mit Stil und die Kunst. Kurator Heinz Playner hat für die Ausstellung aus mehreren Tausend Künstler weltweit eine Auswahl getroffen und präsentiert die Kunstwerke auf der grössten Messe für Wohnen, Design, Interieur und Kunst „Wohnen & Interieur“. Eine Woche lang haben Besucher die Möglichkeit die Ausstellung zu Besuchen und vielleicht auch einen besonderen Kunstwerk für ihr Ambiente zu erwerben.

Zu einigen Highlights der Ausstellung zählen Kunstwerke von Lisa Levasseur aus Kanada. Die Künstlerin benutzt in ihren Kunstwerken nicht nur Farben und Leinwand, sondern auch Plastik, das sie verändert, übermalt, auf der Leinwand fixiert und zu einem absoluten Hingucker macht.

Eine schlechte Stimmung verschwindet sofort beim Betrachten der Kunstwerke der Pop Art Künstlerin Tanja Playner. Auf der Messe werden nicht nur Originale, sondern auch Kunstdrucke in limitierter Auflage zu sehen sein. Die Künstlerin und Influencerin zählt nicht nur zu den österreichischen Internet Stars, sondern ist weltweit bekannt. Ihre Werke wurden in USA, Japan, Dubai, Paris bis Cannes gezeigt. Auch der Enkelsohn von Ferdinand Porsche – Ernst Piech besitzt ein Kunstwerk der Künstlerin und hat eine Soloausstellung in seinem Museum der Kunst von Tanja Playner gewidmet.

Ein weiteres Schmuckstuck der Ausstellung sind die Kunstwerke der Künstlerin Erica Fromme aus Deutschland. Spielerisch und bunt lässt Erica Fromme ihre Gedanken auf der Leinwand, als auch auf Holzflächen frei. Eine bunte Mischung aus Abstrakter Malerei und der Pop Art in der sie auch oft Objekte aus ihrem Leben einbaut. Da bleiben die Augen einfach hängen. Das Besondere daran, man stösst immer auf etwas Neues in ihrem Kunstwerk.

Sehenswert sind auch Kunstwerke von Laurence Lher aus Frankreich. Laurence Lher beschäftigt sich mit der Geometrie und den Farben. Die Kunstwerke sind oft dezent, oft bunt. Der Minimalismus und klare Linien sind in den Kunstwerken geschickt umgesetzt.

Die Ausstellung ist auf dem Stand des MAMAG Modern Art Museum und der PAKS Gallery B0833 in der Halle B auf der Messe Wohnen & Interieur vom 9 bis 17 März 2019 zu besichtigen.

Künstler der International Contemporary Art Austria Biennale 2019:
Tanja Playner, Erica Fromme, Wendy Yeo, Satoko Shinke, Aurelia Chloe, Alain Rousseau, Claudia Pombo, Johannes Jacobus Blom, Soraya Heuer, Revaz Tchantouria, Victoria Ascanio, Laurence Lher, Gunilla Klemendz, Anita Tiwary, Son Yeounsuck, Katayoon Firouzi, Lise Lykke, Yolanda Antal, Sebastian Frederic

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Weltweite Kunst im MAMAG Modern Art Museum

28 Februar 2019
Am 20 Februar eröffnete Das MAMAG Modern Art Museum im Schloss Hubertendorf seine Tore für eine neue Ausstellung „Global Contemporary Art“. Unter den zahlreichen Besucher der Vernissage waren auch Besitzer des Schlosses Franz Aigner und Landtagsabgeordneter Martin Huber.

In der Ausstellung mit den Kunstwerken aus verschiedenen Kulturen kann man einen Überblick über die Entwicklung des künstlerischen Wesen machen und die weltweite kulturelle Wahrnehmung verfolgen.

In der Ausstellung sind Kunstwerke der Künstlerin Lisa Levasseur und Francine Gravel aus Kanada, Olga Kreida aus Schweden, Michael Gleizer und Mira Satryan aus den USA, Leila Barakat Mukhaimer aus Dubai, Maheshwar Narayan Sinha aus Indien, Verena Brassel aus der Schweiz, Janice Alamanou aus Grossbritanien, Galyna Moskvitina aus Ukraine, der im Iran geborenen und in Frankreich lebenden Künstlerin Pari Ravan und der in Russland geborenen und in Österreich lebenden Künstlerin Tanja Playner.
Kurator Heinz Playner weckte ein grosses Interesse des Publikums zu den Kunstwerken der Künstlerin Lisa Levasseur aus Canada. Die Künstlerin zeigt wie sie mit Recycling umgeht. Für die Entstehung ihrer Kunstwerke benutzt sie Plastikflaschen. Was daraus entsteht, kann man nur bewundern. Die Plastikflaschen werden verändert, auf die Leinwand fixiert und übermalt. Die Künstlerin schafft von der einen Seite ein ästhetisches Kunstwerk, und von anderen Seite erinnert sie jeden an die wichtige Rolle einer sauberen Umwelt.

Besuchern der Vernissage zeigten eine tolle Begeisterung zu den Kunstwerken mit Wasser im Mix aus Realistischen und Abstrakten Technik von Olga Kreida aus Schweden. Olga Kreida experimentiert in ihren Kunstwerken mit Wasser und der Veränderung der Farben in verschiedenen Jahreszeiten, verschiedenen Wetter und Tageszeit. Ihre Wahrnehmung der Bewegungen, der Farben, des Himmels zeigen uns wie ein zeitgenössischer Künstler das heute fühlt und wie er diese Empfindungen auf die Leinwand überträgt.

Auch einen modernen Impressionismus aus den USA vom Künstler Michael Gleizer bewunderten die Gäste der Vernissage. Der Künstler Michael Gleizer zeigt in seinen Kunstwerken eine poetische Stimmung. Sein Stil erinnert an Renoir, Monet und Chagall. In den Kunstwerken zeigt er oft sentimentale Szenen aus dem Leben, aber auch eine theatralisierte Darstellung. Michael Gleizer kreiert auch Kostüme fürs Theater. Die Liebe zum Theater lässt sich in seinen Werken spüren wie geschickt er Position, Bewegung und Emotionen mit Farben im Kunstwerk umsetzt. Er ist auch ein Beispiel, dass in der modernen Kunstwelt eine klassische Darstellung des Kunstwerkes nicht fehlen darf.

Einen Dialog mit dem Betrachter ermöglicht die in Österreich lebende Pop Art Künstlerin Tanja Playner. In der Ausstellung werden Kunstwerke gezeigt, in denen die Künstlerin den Einfluss von Social-Media auf das Menschenverhalten, Gefühle, als auch auf die Kunst zeigt. In ihrem Kunstwerk „Ziehe dir die Liebe an“ bringt sie die positive Energie der Farben und den Buchstaben ins Spiel. „Egal wie man die Buchstaben auf der Kleidung in dem Kunstwerk dreht, kommt man zur Liebe und so soll es auch in dem Alltag sein“ – sagt die bekannte Pop Art Künstlerin und Social Media Influencerin Tanja Playner.
Die Ausstellung ist bis zum 10 September im MAMAG Modern Art Museum zu sehen.

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Highlights und Stars auf dem 60. Ball der Wiener Wirtschaft

18. Februar 2019
Wien zählt zu den bedeutendsten Städten der Ballsaisons. Seit 60 Jahren findet in der Hofburg der Ball der Wiener Wirtschaft statt. Nach der Begrüßung des Wiener Bürgermeisters Michael Ludwig, Bundesminister Gernot Blümel, Organisator des Balles Walter Ruck flanierten Debütanten und Debütantinnen auf dem Parkett bei der Eröffnung des Balles. Sängerin Ina Regen sorgte für das Eröffnungsprogramm. Nach dem Walzer, und ausreichenden Musikangebote in den Sälen der Wiener Hofburg begeisterte eine der erfolgreichsten deutschen Sängerinnen NENA bei der Mitternachtseinlage.

Neben der Quadrille, Disco und ausreichendem Programm genossen Damen die Möglichkeit sich mit dem Styling von Karin van Vliet zu verwöhnen. Viele der Ballgäste verfolgten die Goldschmiede bei der Ausarbeitung von Schmuckstücken und verkosteten Speisen von österreichischen Herstellern.

„Dieser Abend ist unserer Wirtschaft und denjenigen Menschen gewidmet, die tagtäglich dafür arbeiten. Eine bessere Werbung für die Wiener Betriebe kann man sich nicht wünschen“, sagt ein sichtlich zufriedener Walter Ruck, Gastgeber des Abends, Landesobmann des Wiener Wirtschaftsbundes und Präsident der Wiener Wirtschaftskammer.

Unter den Ballgästen wurden unter anderen gesehen: Direktor der Wiener Wirtschaftskammer Meinhard Eckl, Abgeordneter zum Nationalrat und Generalsekretär der WKO Karlheinz Kopf, Staatssekretärin Karoline Edtstadler, Abgeordneter zum Europäischen Parlament Othmar Karas, Vizebürgermeister der Stadt Wien Dominik Nepp, Direktor des Wiener Wirtschaftsbund Christoph Biegelmayer, Bezirksvorsteher von Favoriten Marcus Franz, Klubobfrau der ÖVP Wien Gemeinderatsklub Elisabeth Olischar, Bezirksvorsteher von Simmering Paul Stadler, Bezirksvorsteher von Döbling Daniel Resch. Auch der österreichische Pop Art Star Tanja Playner und Direktor und Kurator der PAKS Gallery Heinz Playner.

„Es ist jedes Jahr eine grosse Freude als Gast den Ball der Wiener Wirtschaft zu Besuchen auf dem sich zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik Kunst- und Kultur treffen, ihre Erfolge feiern, Kontakte pflegen und diese erweitern. Als der Vertreter der Österreichischen Wirtschaft bin ich stolz darauf, dass wir im Kunstbetrieb weit über Österreich hinaus erfolgreich tätig sind. “ – sagt Heinz Playner.

Die Pop Art Künslerin Tanja Playner sorgte für Aufsehen mit Ihrem Pop Art Kleid „Es war wieder ein perfekter Ball der Wiener Wirtschaft mit vielen Gesprächen. Für mich als Künstlerin war es auch eine grossartige Erfahrung die Sängerin und Powerfrau Nena so nahe zu Erleben. Nena zählt zu den Stars die mit einem offenen Herzen richtig viel Freude an ihrer Performance haben und das Leben rocken“- sagt in Russland geborene und in Österreich lebende Künstlerin Tanja Playner.

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

MAMAG Museum bringt Kunstdialog nach Cannes

31 Januar 2019
Cannes / Das MAMAG Modern Art Museum veranstaltet zum zweiten Mal die International Contemporary Art Cannes Biennale. Vom 17 bis 19 Mai 2019 ist die internationale zeitgenössische Kunst nähe dem Boulevard de la Croisette zu sehen. Das Cannes Film Festival ist eine der wichtigsten Kulturveranstaltungen der Welt. Während des Cannes Film Festival kommen zahlreiche Gäste aus der Kulturszene, Filmindustrie und Medienvertreter.

„Wir möchten auf die zeitgenössische Kunstszene aufmerksam machen. Es werden einige bekannte Namen der Kunstwelt gezeigt, aber auch aufstrebende Künstler die Möglichkeit gegeben die Aufmerksamkeit des Publikums zu bekommen. Die Welt ändert sich, es ändert sich nicht nur die Filmindustrie, als Teil der Kultur, sondern auch die Kunst. Mir als Kurator ist es wichtig, einen Beitrag in der Kunstgeschichte zu leisten und einige Künstler mit interessanten Ideen auf der Biennale zu präsentieren. Wir bemühen uns einen Kunstdialog zwischen den Kunstsammler, Kunstinteressierten und Künstler zu schaffen“ – sagt Heinz Playner, Kurator des MAMAG Modern Art Museum.

Die Frage des Klimaschutzes ist heute sehr aktuell. Auch der weltweit bekannte Österreicher Arnold Schwarzenegger setzt sich dafür ein, und hat als Patron den Klimagipfel in Wien ins Leben gerufen. Auch andere in Österreich lebende bekannte Persönlichkeiten wie die Pop Art Künstlerin Tanja Playner setzten sich für eine saubere und schöne Welt mit viel Verständnis und Liebe zwischen den Menschen ein. In Cannes präsentiert die Künstlerin ihr neues Projekt, das auf die Beziehungen zwischen Menschen und dem Umgang mit der Natur aufmerksam macht. Aus einem anderen Teil der Welt – aus Kanada wurde die Künstlerin Lisa Levasseur ausgewählt und zeigt ihren Umgang mit Recycling. Die Künstlerin benutzt Plastikflaschen für ihre Kunstwerke. Was daraus kommt, werden Besucher der Biennale erfahren.

Bedeutende Künstler werden auf der Biennale Kunst aus aller Welt zeigen, so dass die Besucher einen Überblick über die Veränderung des Kunstmarktes bekommen. Die Biennale ist vom 17 bis 19 Mai 2019 im Cannes Palace zu besuchen.

www.contemporaryartcannesbiennale.com

International Contemporary Art Cannes Biennale ist eine Ausstellung in Museumsqualität, die vom MAMAG Modern Art Museum in Zusammenarbeit mit der PAKS Gallery kuratiert und mit Preisen in verschiedenen Kategorien für Künstler ausgezeichnet wurde. Die International Contemporary Art Cannes Biennale findet während einer der wichtigsten Kulturwochen der Welt statt – den Filmfestspielen in Cannes. Die Ausstellung ermöglicht die Anwesenheit aller künstlerischen Richtungen. Der Fokus der Biennale liegt auf Malerei, Skulptur, Mixed Media, Papierarbeiten und digitaler Kunst, die professionell kuratiert wird, um dem Betrachter einen Überblick über die Bewegung der zeitgenössischen Kunstszene zu geben.

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schönauerstrasse 7
4400 Steyr
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kunstausstellung in der PAKS Gallery in Wien

30. January 2019
Wien / PAKS Gallery.
Die PAKS Gallery in Wien freut sich, neue Kunstwerke der Künstler der Galerie wie Tanja Playner, Wendy Yeo, Lisa Levasseur, Galyna Moskvitina, Edoardo Fortunato Rusconi zu zeigen, als auch neue Künstler der Galerie wie Jungching Hsiau, Ruth Bloch, Howard Harris, Garry Hopkins und einige neue Künstler der PAKS Gallery zu präsentieren.

„In der Ausstellung ist es uns gelungen eine breite Palette des internationalen Kunstmarktes zusammen zu fassen, die wir dem österreichischen Publikum als auch reisenden Kunstinteressenten bieten“ – sagt Heinz Playner, Director der PAKS Gallery.

In der Ausstellung sind einige Kunstwerke der bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner zu sehen.
Emotionen, bunte Farben und schwarz-weiße Körperdarstellung sind ihr Markenzeichen. Ihre Kunstwerke sind ein Hinweis auf die Relevanz der Mitteilung von positiven Emotionen in der modernen Gesellschaft. Die Künstlerin vermittelt mit ihren Kunstwerken die Bedeutung der positiven Emotionen in der Kunst, als auch in der Welt der Digitalisierung.

Kunstwerke von Hsiau Jungching aus Taiwan ermöglichen den Blick in die asiatische moderne Kunst. Für Hsiau Jungching ist Perfektion wichtig. Für die Erstellung seinen Kaligrafien muss alles die genaue Position haben, der Stift und Tinte müssen scharf genug sein und die Linien müssen den richtigen Schwung haben, um die metaphysischen Bereich oder Zen-Malerei zu erreichen. Er lässt Strichen freien Lauf, verwandelt diese in Symbole mit dem emotionalen Schwung seines Unterbewusstseins. Seine Kunstwerke sind eine Form der Kommunikation zwischen dem Blatt und der Hand, die seine innere Welt äußert. Kunstwerke von Hsiau Jungching wurden in zahlreichen Ausstellungen in Museen, Kunstmessen und Galerien gezeigt.

Zu sehen sind auch Kunstwerke von Erica Fromme aus Deutschland. In ihren Kunstwerken spielt sie mit den Farben und Gegenständen aus ihrem Leben. Sie verewigt ein Teil ihrer Geschichte mit dem Kunstwerk. Der positive verspielte Effekt, der bei Betrachten nie langweilig wird, ist ihr Markenzeichen. Ihre Kunstwerke wurden in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt.

Die Künstlerin Lisa Levasseur aus Canada zeigt wie sie mit Recycling umgeht. Für die Entstehung ihrer Kunstwerke benutzt sie die Plastikflaschen. Was daraus entsteht, kann man nur bewundern. Die Plastikflaschen werden verändert, auf die Leinwand fixiert und übermalt. Die Künstlerin schafft von einer Seite ein ästhetisches Kunstwerk, von anderer Seite erinnert sie jeden über die wichtige Rolle einer sauberen Umwelt.

Kunstwerke von Wendy Yeo zeigen eine elegante Komposition der Ruhe. Gleichzeitig sieht man die Bewegung des Wassers und der Fische. Es zieht die Augen des Betrachters das Kunstwerk immer wieder neu an zu sehen. Die Auswahl der Farben wirkt aufbauend und beruhigend und zeigt eine perfekte Symbiose zwischen Asiatischen und Europäischen Kulturen.

PAKS Gallery freut sich auch Skulpturensektor zu erweitern und bietet den Kunstsammlern Skulpturen aus Metall von Ruth Bloch, die von einer Seite an Giacometti erinnern, von anderer Seite fliegende Menschen mit den Luftballonen aus Eisen die Leichtigkeit zeigen. Im Glassskulpturensektor sind Klare Skulpturen aus Glass mit Malerei im Glass, als auch Menschliche Figurendarstellung von Aysen Savci zu sehen. Leichtigkeit und grazile Forme zeigen Skulpturen von Veronika Psotkova.

Die Ausstellung ist bis zum 18 April in der PAKS Gallery in Wien zu sehen.
www.paks-gallery.com

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ein kultureller Dialog im MAMAG Modern Art Museum

Ausstellung „Global Contemporary Art“ im MAMAG Modern Art Museum

25. Januar 2019
Blindenmarkt / Schloss Hubertendorf
Das MAMAG Modern Art Museum im Schloss Hubertendorf ladet Kunstliebhaber am 20 Februar 2019 um 18 Uhr zur Vernissage ein. In der Ausstellung „Global Contemporary Art“ wird den Besuchern ein Einblick in die globale Kunstwelt ermöglicht. Zu sehen sind Kunstwerke von Künstlern aus Kanada, Indien, Dubai, Sweden, Schweiz, USA und Österreich.

„Wir bemühen uns mit dieser Ausstellung einen kulturellen Dialog zu schaffen. Die Welt verändert sich. Wir sprechen sehr oft über die Veränderung und Einfluss der künstlichen Intelligenz auf unsere Welt und Gesellschaft. Dabei ist es auch wichtig zu wissen, wie sich die weltweite kulturelle Wahrnehmung und die Kunst verändert. Wie sehen Künstler aus verschiedenen Ländern und Kulturen der modernen Welt und dabeo stellt sich die Frage welchen Einfluss dies auf unsere Gesellschaft in Zukunft hat? Das sind auch die Fragen, die wir in unseren Ausstellungen zur Diskussion bringen möchten“ – sagt Heinz Playner, Kurator des MAMAG Modern Art Museum.

Die Künstlerin Lisa Levasseur aus Canada zeigt wie sie mit Recycling umgeht. Für die Entstehung ihrer Kunstwerke benutzt sie Plastikflaschen. Was daraus entsteht, kann man nur bewundern. Die Plastikflaschen werden verändert, auf die Leinwand fixiert und übermalt. Die Künstlerin schafft von der einen Seite ein ästhetisches Kunstwerk, und von anderen Seite erinnert sie jeden an die wichtige Rolle einer sauberen Umwelt.

Olga Smedmark aus Schweden experimentiert in ihren Kunstwerken mit Wasser und der Veränderung der Farben in verschiedenen Jahreszeiten, verschiedenen Wetter und Tageszeit. Ihre Wahrnehmung der Bewegungen, der Farben, des Himmels zeigen uns wie ein zeitgenössischer Künstler das heute fühlt und wie er diese Empfindungen auf die Leinwand überträgt.

In der Ausstellung sind auch Kunstwerke des Künstlers Michael Gleizer aus New York / USA zu sehen.
Der Künstler zeigt in seinen Kunstwerken eine poetische Stimmung. Sein Stil erinnert an Renoir, Monet und Chagall. In den Kunstwerken zeigt er oft sentimentale Szenen aus dem Leben, aber auch eine theatralisierte Darstellung. Michael Gleizer kreiert auch Kostüme fürs Theater. Die Liebe zum Theater lässt sich in seinen Werken spüren wie geschickt er Position, Bewegung und Emotionen mit Farben im Kunstwerk umsetzt. Er ist auch ein Beispiel, dass in der modernen Kunstwelt eine klassische Darstellung des Kunstwerkes nicht fehlen darf.

Einen Dialog mit dem Betrachter ermöglicht die in Österreich lebende Pop Art Künstlerin Tanja Playner. In der Ausstellung werden Kunstwerke gezeigt, in denen die Künstlerin der Einfluss von Social-Media auf den Menschenverhalten, Gefühle, als auch auf die Kunst zeigt.

Kunstinteressenten sind zur Vernissage am 20 Februar um 19 Uhr in MAMAG Modern Art Museum im Schloss Hubertendorf eingeladen. Einige Künstler der Ausstellung werden für einen persönlichen Austausch anwesend sein.
Die Ausstellung ist vom 21 Februar bis 10 September 2019 nach telefonische Terminvereinbarung zu besuchen. Tel +43 (0) 664 2142 885

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.