Tag Archives: Texel

Pressemitteilungen

Texel erfreut sich 2018 steigender Beliebtheit bei deutschen Gästen

Nordseeinsel überzeugt deutsche Reisende mit abwechslungsreicher Natur und Aktivitäten

Texel erfreut sich 2018 steigender Beliebtheit bei deutschen Gästen

Eine der vielen Aktivitäten, die Touristen nach Texel führt: Radfahren (Bildquelle: @ VVV Texel)

Kurz vor Jahresende zieht der Tourismusverband der westfriesischen Insel Texel ein mehr als positives Jahresresümee. Über eine Millionen Gäste durfte das niederländische Eiland in den vergangenen zwölf Monaten willkommen heißen. Besonders erfreulich: Der Anteil der deutschen Besucher ist im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen. Das zeigen auch die Zahlen der Buchungsplattform www.texel.net Während 2017 noch 35,2% der Nutzer, die ihren Urlaub über den Tourismusverband VVV Texel online buchten, aus Deutschland stammten, waren dies 2018 bereits 38,6 %.

Texel lädt zur Wiederholung ein
Wie eine aktuelle Umfrage unter den deutschen Urlaubern zeigte, verbringen rund 55% ihren Haupturlaub auf der Insel. Die vielfältige Natur, die mit einem rund 30 km langen Sandstrand, großen Dünengebieten, Wäldern und Wiesen jede Menge Abwechslung bietet, gehört für 98 % der über 2.000 Befragten zu den wichtigsten Gründen, nach Texel zu reisen. Nach dem Strandbesuch auf Platz 1 zählen Exkursionen in die diversen Naturparks (Platz 2) und Rad fahren (Platz 3) zu den beliebtesten Urlaubsaktivitäten der Deutschen. Rund 42% der Befragten geben an, bereits sechs Mal oder öfter Texel besucht zu haben.

Insel im Fokus deutscher Medien
Frank Spooren, Geschäftsführer des VVV Texel, zeigt sich erfreut über die steigenden Gästezahlen aus Deutschland: „Texel zählt schon lange zu den Lieblingsreisezielen vieler Deutscher. Dennoch haben wir in den vergangenen Jahren unsere Bemühungen um diese Besuchergruppe deutlich verstärkt.“ Dank professioneller Öffentlichkeitsarbeit wurde Texel auch 2018 wieder häufig in deutschen Medien thematisiert. So sahen u.a. mehrere Millionen Zuschauer den Bericht zum 50. Jubiläum der Touristenseelsorge des Bistums Essen, der im ARD Morgenmagazin gesendet wurde. Zudem erschien diesen Sommer im DuMont-Verlag bereits der zweite deutschsprachige Texel-Reiseführer.

2019: Texel in Berlin
Für das kommende Jahr plant der VVV Texel bereits den nächsten großen Schritt, um die deutsche Fanbase von Texel zu vergrößern. Vom 08. bis 10. März 2019 wird sich die Insel erstmals auf dem Berlin Travel Festival präsentieren, das dem Thema Reisen eine neuartige, moderne und interaktive Plattform bietet. Der VVV Texel wird sich den rund 15.000 Besuchern hier als ein ebenso naturnahes wie abwechslungsreiches Reiseziel vorstellen, das seine Besucher mit vielen besonderen Eigenheiten berührt.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

Textilgeschichte: Frankfurter strickt für niederländisches Forschungsprojekt

Internationales Strick-Team arbeitet an Rekonstruktion 400 Jahre alter Seidenstrümpfe

Textilgeschichte: Frankfurter strickt für niederländisches Forschungsprojekt

Franz-Josef Klar bei seiner liebsten Tätigkeit (Bildquelle: VVV Texel)

Bereits seit einem dreiviertel Jahr sind die Niederlande Schauplatz eines absolut einzigartigen Forschungsprojekts. Sein Anlass: ein Paar Seidenstrümpfe aus dem 17. Jahrhundert. Sie wurden 2014 als Teil einer umfangreichen Garderobe aus einem Schiffswrack vor der Küste der Insel Texel geborgen – und das in bestem Erhaltungszustand. Um Einblicke in die Fertigung dieser historischen Textilien zu erhalten, setzten Forscher des Textile Research Centre (TRC) aus Leiden ein internationales Strick-Team zusammen.

Textile Archäologie
Neben Teilnehmern aus den Niederlanden, England und Ungarn wird das Rekonstruktionsprojekt auch mit Expertise aus Deutschland unterstützt: Als einziger Mann im Team ist der Frankfurter Franz-Josef Klar bereits seit der ersten Minute des Projekts mit an Bord. „Als ich den Aufruf im Internet gelesen habe, wusste ich sofort: Da mach ich mit! Im Textilbereich ist diese Form der archäologischen Forschung meines Wissens nach einzigartig. Umso mehr begeisterte mich die Idee, mit eigenen Händen zu erfahren, wie man vor 400 Jahren Strümpfe anfertigte“, so Franz-Josef Klar.

Originalgetreue Rekonstruktion
Bei gemeinsamen Treffen wurden zunächst verschiedene Garn- und Nadelstärken ausprobiert und Probelappen gestrickt, um zu sehen, welche Kombination dem Original am meisten entspricht. Später experimentierte man mit unterschiedlichen Stricktechniken wie Zunahmen, Abnahmen und Abketten. Auf Basis dieser Erfahrungen setzten sich die rund 40 Teilnehmer des Strick-Teams zu Hause daran, den kompletten Strumpf anzufertigen. Und das mit Erfolg: Mittlerweile sind die ersten sechs Rekonstruktions-Strümpfe fertig. Rund 200 Stunden Arbeit stecken im Herstellungsprozess eines einzelnen Strumpfs.

Ausstellung auf Texel
Franz-Josef Klar bringt mehr als 40 Jahre Erfahrung im Stricken von Textilien in das Projekt ein. Per Internet ist der pensionierte Pädagoge mit einer weltweiten Strick-Community vernetzt. Beginn dieses Jahres nahm er an einem Stricktreffen für Männer in Upstate New York teil. Er hofft, seinen Strumpf noch bis Ende des Jahres fertigstellen zu können, um ihn dann im kommenden Jahr voraussichtlich im Museum Kaap Skil auf Texel ausgestellt zu sehen. „Bisher war ich noch nicht persönlich auf Texel. Aber ich werde eine mögliche Ausstellung gerne als Anlass nutzen, um dies nachzuholen. Ich freue mich schon darauf, mir einen Eindruck von dem Ort zu verschaffen, an dem die Strümpfe gefunden wurden“, so Franz-Josef Klar.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

Roaring Sixties goes Texel: Filmfestival lässt Welt der 60er Jahre aufleben

Niederländische Insel steht drei Tage lang im Zeichen von „Psycho“, „Easy Rider“ & Co.

Roaring Sixties goes Texel: Filmfestival lässt Welt der 60er Jahre aufleben

Die Organisatoren Silvester de Ruig und Mariska van der Sluis bringen die 60erJahre auf die Leinwand (Bildquelle: @VVVTexel)

Sie läuten das Ende der Schwarz-Weiß-Ära ein und bringen zahlreiche Filme auf die Leinwand, die noch heute fest ins Repertoire echter Filmliebhaber gehören: die 60er Jahre. Berühmte Klassiker wie Breakfast at Tiffanys, Alfie, Bonny & Clyde und Dr. No fesselten bereits damals ihre Zuschauer an die Kinositze. Vom 25. bis 27. Januar feiern die großen Kultstreifen dieses Jahrzehnts beim Texeler Filmklassiker-Festival erneut ihren großen Auftritt. Drei Tage lang kann man sich hier ganz in der Welt der Roaring Sixties verlieren.

Von Kinosaal zu Filmwohnzimmer
Neben den großen Namen der 60er Jahre-Klassiker bietet das Festival Filmfans die Möglichkeit, ihre Lieblingsstreifen in ganz unterschiedlichen Atmosphären zu genießen. Zur Wahl stehen der gemütliche Kinosaal im Cinema Texel in Den Burg, das Theater „De Toegift“ in Den Hoorn sowie das Theater „De Kiekendief“ im Ferienpark De Krim. Hier sind zudem auch zwei Filmwohnzimmer zu finden, die ganz im typischen Sixties-Stil eingerichtet sind. Das Highlight: In jedem der Wohnzimmer steht ein Kühlschrank, aus dem sich die Besucher bedienen können, um danach ganz heimelig vom Sofa aus den Film zu genießen.

Zwischen Genuss und Grusel
Zum Einstieg in das dreitägige Programm lädt das Festival zum großen Filmdinner ein, das am Freitag ab 18 Uhr im Theater De Kiekendief stattfindet. Bei gedimmtem Licht aus großen Kronleuchtern wird den Gästen in intimer Atmosphäre ein stilechtes 3-Gänge-Menü serviert. Den kulinarischen Genuss begleiten live gespielte 60er Jahre-Lieder, zu denen auch einige Film-Hits zählen. Pünktlich um 0 Uhr steht an diesem Abend zudem Hitchcocks Meisterwerk Psycho auf dem Programm. Nicht nur Norman Bates wird hier für Gänsehaut sorgen…

Feiern und frühstücken
Zu einem 60er Jahre Filmfestival gehört natürlich auch die Musik aus diesem Jahrzehnt. Am Samstagabend verwandelt sich der große Filmsaal im Theater De Kiekendief darum in eine swingende Partylocation. Ab 22 Uhr steigt hier das große Sixtiesfest, in dessen Rahmen die Band Tin Soldiers den Sound der 60er zum Leben erweckt. Am folgenden Sonntagmorgen können die Besucher von „Breakfast at Tiffanys“ den Filmtitel wörtlich nehmen und sich vor dem Filmstart im Theater De Toegift auf ein leckeres Frühstück freuen.

Tickets & Preise
Das Filmklassiker-Festival bietet seinen Besuchern viele unterschiedliche Möglichkeiten, das Programm auszukosten:
-Passe-Partout: Zugang zu allen Filmen, Filmdiner am Freitag und Sixtiesparty am Samstag – 85 EUR
-Film only Passe-Partout: Zugang zu allen Filmen – 45 EUR
-Sixtiesparty – 15 EUR
-Tickets zu einzelnen Filmen – 9 EUR

Die Tickets sind über die Website des Festivals erhältlich: https://defilmklassiekers.nl/tickets/

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

Vogel-Hotspot: auf Texel dreht sich alles um Löffler, Möwe & Co.

Dutch Birding Weekend feiert drei Tage lang die bunte Welt der Vögel

Vogel-Hotspot: auf Texel dreht sich alles um Löffler, Möwe & Co.

Texel ist ein Paradies für den Löffler. (Bildquelle: @VVVTexel)

Texel ist ein echtes Vogelparadies. Auf der Insel inmitten des niederländischen Wattenmeeres leben hunderte verschiedener Vogelarten, zudem schauen regelmäßig besonders seltene Vertreter auf einen Besuch vorbei. Kein Wunder also, dass Texel bei Ornithologen und Vogelbeobachtern ganz hoch im Kurs steht. Um ihnen die gefiederte Pracht bestmöglich zugänglich zu machen, wird auf der Insel einiges in Bewegung gesetzt.

Dutch Birding Weekend
Zum bereits 33. Mal findet vom 12. bis 14. Oktober das Dutch Birding Weekend statt. In diesem Rahmen organisiert das Vogelinformationszentrum Texel ein abwechslungsreiches Programm, das Besuchern jeden Alters die Möglichkeit bietet, die Vogelwelt der Insel zu erkunden. Mehrmals täglich starten dazu ab De Cocksdorp Exkursionen in die diversen Vogelgebiete der Insel. In den Abendstunden wird zu Lesungen und Vorträgen eingeladen.

„Luxus“ für Vogelkundler
Beinahe überall auf der Insel gibt es Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung, sogar während der Brutzeit. An vielen Orten hat man dafür Beobachtungshütten errichtet und Holzwände mit Gucklöchern aufgestellt. Im Herbst 2018 wird zudem ein lang gehegter Wunsch der Vogelkundler erfüllt und ein Beobachtungspunkt für Seevögel gebaut. Als Ort wurde dafür der Strandabschnitt Westerslag bei Paal 15 ausgesucht, da hier statistisch gesehen die meisten Seevögel vom Land aus zu sehen sind.

Einstieg in die Vogelwelt
Wie sieht eigentlich ein Löffler aus? Und welchen Vogel höre ich gerade singen? Wer als interessierter Laie einen ersten Einblick in die spannende Welt der Vögel erhalten möchte, ist bei einer Vogelbestimmungsexkursion an der richtigen Adresse. Unter fachkundiger Leitung geht es mittwochs und samstags um 9 Uhr ab dem Vogelinformationszentrum in De Cocksdorp auf einen zweistündigen Ausflug in die vogelreichen Gebiete der Insel. Ein Abenteuer, das in jeder Jahreszeit seinen besonderen Reiz hat.

Zentrum für Naturerlebnis
Im Naturschutzgebiet Waalenburg wird aktuell der Grundstein für ein neues Naturerlebniszentrum gelegt. Nach Abriss eines alten Bauernhofs entsteht hier ein neues Gebäude, das voraussichtlich im Frühjahr 2020 für Besucher öffnen wird. Das Zentrum soll als Startpunkt für Exkursionen und Ausflüge in die Natur dienen, sei es zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Die Leitung wird in Händen des Vogelinformationszentrums liegen.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

Sportlich, lecker, inspirierend: buntes Spätsommer-Treiben auf Texel

Niederländische Watteninsel begeistert mit abwechslungsreichem Event-September

Sportlich, lecker, inspirierend: buntes Spätsommer-Treiben auf Texel

Texel Culinair (Bildquelle: Liselotte Schoo)

Ab September beginnt auf Texel der „Indian Summer“. Doch auch wenn in der Natur Stück für Stück mehr Ruhe einkehrt, kann hier man als Besucher noch einige Highlights erleben. Ganz nach Geschmack im ruhigen Tempo zu Fuß oder per Rad, sportlich in Laufschuhen oder auf dem Kiteboard oder auf kulturellem Streifzug entlang historischer Zeitzeugen. Nicht zuletzt hält das Schlemmerfest Texel Culinair ein Wochenende voller Gaumenfreuden bereit.

Kitesurf Weekend
Am 1./2. September finden sich am Strandabschnitt Paal 17 waghalsige „Drachensurf“-Cracks aus dem In- und Ausland zum jährlichen Zzanderz Kitesurf Weekend ein. Beim Wettbewerb „Bordercross“ geht es vor allem um Geschwindigkeit. Wer am längsten durch die Lüfte fliegt, wird hingegen beim Wettbewerb „Hangtime“ ausgefochten. Besucher erwartet jede Menge spektakuläre Akrobatik auf dem Wasser und in der Luft, die einem schon mal den Atem stocken lassen kann.

Tag des offenen Denkmals
Am Samstag, den 8. September ist in den Niederlanden Tag des offenen Denkmals. Mehr als 4000 Denkmäler sind dann im ganzen Land kostenlos zugänglich. Auf Texel stehen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr insgesamt 22 Denkmäler für Besucher offen. Neben berühmten Attraktionen wie Fort De Schans, Museum Kaap Skil und dem Leuchtturm zählen dazu auch weniger bekannte Gebäude wie historische Bauernhöfe, Schulen und Getreidespeicher. Die teilnehmenden Denkmäler sind an der entsprechenden Flagge zu erkennen.

Texel Culinair
Von Freitag, den 14. September bis Sonntag, den 16. September öffnet in der Fußgängerzone von De Koog die Schlemmermeile „Texel Culinair“ ihre Pforten. Restaurants aus allen Teilen der Insel bieten in diesem Rahmen ein 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch, das nahezu ausschließlich aus lokalen Produkten gefertigt wird. Zur 15. Ausgabe von Texel Culinair werden einmal mehr rund 30 Küchencrews erwartet.

Texel Halbmarathon
Der Texel Halbmarathon ist traditionell der Höhepunkt des läuferischen Inseljahrs. Am letzten Sonntag im September (30.9.) starten dabei rund 1.650 Läufer direkt vom Deck der Fähre aus. Der Startschuss für die 21,1 km lange Strecke fällt mit Erklingen des Schiffshorns. Sie führt über das südlichste Inseldorf Den Hoorn durch das Wald- und Dünengebiet an der Westküste bis zur Inselhauptstadt Den Burg.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

Texel: Neuer DuMont-Reiseführer zeigt die „Niederlande im Kleinen“

Reisejournalistin Susanne Völler führt Leser auf spannende Touren über die Watteninsel

Texel: Neuer DuMont-Reiseführer zeigt die "Niederlande im Kleinen"

Wunderschöne breite Sandstrände, hohe Dünen und die Wellen der Nordsee – das ist das Bild, das die meisten Urlauber mit Texel verbinden. Und tatsächlich ist die Insel perfekt für einen Bade- und Strandurlaub. Sogar der englische Guardian kürte den Strand von Texel im Jahr 2017 zum schönsten in Europa. Doch Texel hat noch so viel mehr zu bieten. Was genau, verrät die Reisejournalistin und -lektorin Susanne Völler in ihrem neuen Reiseführer „Texel“, der Anfang August 2018 im DuMont Reiseverlag erschienen ist.

15 Touren, die die Vielfalt der Insel widerspiegeln
Auf fünfzehn Ausflügen, die in vier große Regionen – Den Burg & das Oude Land, der Südwesten, Eierland & der Norden und die Wattseite – untergliedert sind, lässt sie den Leser direkt in die Inselwelt eintauchen. Jede Tour steht unter einem Motto, das die Highlights der Insel ebenso unterhaltsam wie informativ vorstellt und den Fokus auf Nachhaltigkeit, Natur, regionale Produkte und Aktivitäten richtet.

Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten aktiv erleben
Die Themen sind dabei genauso vielfältig wie die Insel selbst. So finden sich unter den Exkursionen beispielsweise eine Wanderung rund um Texels höchsten „Berg“, die Besichtigung eines Schafbauernhofes und auch ein kulinarischer Trip über die Insel.
Zusätzlich zu den Tourbeschreibungen erhält der Leser Informationen zu Inseltypischem, zu Fakten und Zahlen sowie Empfehlungen zu Restaurants, zum Ausgehen und zum Übernachten. Dabei sind besondere Tipps wie „Het Doolhof“ wegen seines Romantikfaktors oder der Zelfpluktuin (Plantage zum Selbsternten) hervorgehoben.

Dank übersichtlicher Karten alles im Blick
Eine gute Übersicht und Orientierung bieten die insgesamt 17 Karten des neuen Reiseführers. Alle größeren Dörfer haben einen Ortsplan und fast jede Tour ist mit einer eigenen Karte dargestellt. Darüber hinaus gibt es einen großen separaten Faltplan, mit dessen Hilfe Texel nach Lust und Laune erkundet werden kann.

Wegbegleiter zum eigenen Sehnsuchtsort
Die jahrelange Erfahrung mit der Insel und ihre Begeisterung für dieses Naturparadies waren für die Autorin Susanne Völler die Motivation, den neuen Reiseführer zu verfassen. „Wir freuen uns sehr über diesen authentischen und spannenden Einblick in das Inselleben und hoffen, dass er viele Menschen inspirieren wird, Texel für sich zu entdecken“, so Frank Spooren, Geschäftsführer VVV Texel.

Der neue DuMont-Reiseführer „Texel“ von Susanne Völler umfasst 120 Seiten mit Klappenbroschüre und enthält mehr als 70 Fotos sowie 17 Karten und Pläne. Ab Anfang August 2018 ist er für 11,99 Euro im Buchhandel sowie vor Ort im Ladenlokal des VVV Texel erhältlich.

Über Texel:

Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

Texel goes Fashion: vom Meeresboden auf den Catwalk

Jahrhunderte altes Wrack-Kleid avanciert zum Star einer brandneuen Mode-Ausstellung

Texel goes Fashion: vom Meeresboden auf den Catwalk

Telex goes Fashion: Catwalk am Strand (Bildquelle: Stefan Krofft)

2016 war es die Sensation schlechthin: das Seidenkleid aus dem „Palmholz-Wrack“ vor der Küste Texels. Obwohl es rund 400 Jahre auf dem Meeresboden gelegen war, befand es sich noch nahezu im Originalzustand. 80 Erstsemester des Amsterdam Fashion Institute (AMFI) ließen sich von diesem It-Piece inspirieren und entwarfen moderne Interpretationen des historischen Kleidungsstücks. Die besten Kreationen sind im Rahmen von „Texel Dress Catwalk“ bis zum 4. November im Museum Kaap Skil zu sehen. Nahezu zeitgleich gingen hier zudem zwei weitere interessante Ausstellungen an den Start.

Mode am Strand
Bereits im Februar dieses Jahres kamen die Studenten nach Texel, um sich vor Ort über das Kleid zu informieren. Auf Basis eigener Recherchen zu Farben, Mustern und Stoff des Kleids ging es in den kreativen Prozess. Aus den Ergebnissen wählte Designer und Gast-Kurator Aziz Bekkaoui gemeinsam mit Vertretern des Museums 20 Stücke aus, die am 20. Juli im Rahmen einer Strand-Modeshow vorgestellt wurden. Dies war gleichzeitig auch der Startschuss für die Ausstellung: Neben den Entwürfen können hier ebenfalls die Prozessbücher eingesehen werden, in denen die Studenten die Ideen rund um ihre Entwürfe festgehalten haben.

Scherbenwrack
Eine weitere Unterwasser-Sensation: das 2005 vor Texel entdeckte „Scherbenwrack“. Seit Mitte Juli können Museumsbesucher in der gleichnamigen Ausstellung besonders ausgefallene Fundstücke bewundern. Denn neben tausenden Scherben holten Taucher Objekte wie Buschmesser, Spaten und Dechseln aber auch Sonnenschirme, Geschirr und Jenever-Flaschen zu Tage, die für das Leben auf einer Tropen-Plantage bestimmt waren. Bei dem Wrack handelt es sich wahrscheinlich um die vor Texel gesunkene Pieter Anthony, die 1822 mit dem Endziel Suriname aus Amsterdam losgefahren war.

Museums-Preview auf der Fähre
Schon auf der Überfahrt zur Insel können sich Besucher einen Vorgeschmack auf das spannende Museums-Angebot von Texel holen. Seit Anfang Juli steht dabei das Kaap Skil im Fokus: Rund ein Jahr lang präsentiert sich das Museum auf der Fähre „Texelstroom“ in mehreren Vitrinen. Hierbei werden wichtige Aspekte der maritimen Geschichte der Insel am Beispiel historischer Schiffswracks und ihrer Ladung beleuchtet und zugleich auf das einzigartige Wattengebiet verwiesen, welches die Fähren täglich durchkreuzen.

Über Texel:

Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

Schafmuseum Texel: Insel setzt wolligen Bewohnern ein Denkmal

Schafmuseum Texel: Insel setzt wolligen Bewohnern ein Denkmal

Aussenaufnahme Schafmuseum (Bildquelle: @Wezenspyk)

Schafmuseum Texel: Insel setzt wolligen Bewohnern ein Denkmal

Neue Ausstellung informiert über die international berühmte Rasse „Texelaar“
Die westfriesische Insel Texel ist weltweit als Schafeiland berühmt. Und das nicht nur, weil es hier mehr wollige Vierbeiner als menschliche Einwohner gibt. Vielmehr hat sich die auf der Insel gezüchtete Rasse „Texelaar“ bei Schafbauern rund um den Globus aufgrund ihrer Robustheit und hervorragenden Fleischeigenschaften einen Namen gemacht. Kein Wunder also, dass dem Texeler Schaf nun auch in Form eines Schafmuseums ein würdiges Denkmal gesetzt wurde – natürlich standesgemäß in einer typischen Texeler Schafscheune.

Traditionelle Unterkunft
Im so genannten „Alten Land“ von Texel prägen die Schafe bereits seit mehreren Jahrhunderten das Landschaftsbild und so hat hier auch das Texeler Schafmuseum seine Heimat gefunden. Zu diesem Zweck wurde auf dem Gelände des Käsebauernhofs Wezenspyk eine charakteristische Texeler „Schapenboet“ (dt. Schafscheune) aufgebaut und restauriert, die zuvor an einem anderen Ort der Insel stand. Schon auf dem Weg hierhin können Besucher einen einzigartigen Mix aus Landschaft, Geschichte und Ruhe erleben.

Museum rund ums Schaf
Innerhalb der Museumsmauern findet man umfassende Informationen zum weltberühmten „Texelaar“, die sowohl interessant als auch spielerisch aufgebaut sind. So befindet sich im Zentrum der Ausstellung eine Vitrine, in der das Skelett eines Texel-Schafs zu sehen ist. Über verschiedene Knöpfe, die rund um die Vitrine angebracht sind, werden einzelne Körperteile angeleuchtet und so die typischen Eigenschaften des Körperbaus anschaulich gemacht. An einer weiteren Installation kann man sich die Pfiffe anhören, mit denen die Bauern ihre Schafe rufen. Und man erfährt, was Beyonce und die Texel-Schafe gemeinsam haben. Das Museum ist täglich von 9.30 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist kostenlos.

Schafwandern
Wer sich die Geschichte des Texelaars erwandern möchte, findet dafür genau vor der Tür des Schafmuseums die Route „Skeep en Lantskap“ (dt. Schaf und Landschaft). Sie führt auf einer Rundstrecke von 8,5 km bis zum Dorf Den Hoorn und zurück. Das Highlight: Direkt hinter dem Museum erwartet den Wanderer eine Handfähre, mit deren Hilfe man auf die andere Seite des dortigen Wassergrabens übersetzen kann. Zudem gibt es auch eine verkürzte Route von 3 km. Die Karte ist kostenlos beim Käsebauernhof Wezenspyk erhältlich.

Über Texel:

Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

Atlantikwall auf Texel: Luftfahrt- und Kriegsmuseum feiert Neueröffnung

Nach komplettem Umbau informiert neue Ausstellung über deutsche Verteidigungslinie

Atlantikwall auf Texel: Luftfahrt- und Kriegsmuseum feiert Neueröffnung

(Bildquelle: VVV Texel)

Rund 73 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges werden auf der niederländischen Insel Texel die Erinnerungen an diese Periode wieder zu neuem Leben erweckt. Grund dafür ist das große Atlantikwall-Projekt der Provinzen Nord-Holland, Friesland und Groningen, in dessen Rahmen die Geschichte der deutschen Verteidigungslinie thematisiert wird. Um Texels Rolle als Teil des Atlantikwalls für Besucher anschaulich darzustellen, eröffnet das Luftfahrt- und Kriegsmuseum jetzt nach mehrmonatigem Umbau mit neuer Ausstellung.

Zeugen der Zeit
Um die Küste vor Invasionen von Seiten der Alliierten zu schützen, errichtete Deutschland im Zeitraum von 1942 bis 1944 eine rund 5.000 km lange Verteidigungslinie. Diese reichte von der Nordspitze Norwegens bis nach Spanien hinab und beinhaltete auch die niederländische Küste. Durch ihre Lage war die Insel Texel für die deutschen Truppen ein wichtiger strategischer Posten und wurde dadurch ebenfalls zum Teil des Atlantikwalls. Noch heute zeugen davon eine Vielzahl von Bunkern, die zum Großteil gut erhalten geblieben sind.

Atlantikwall & 2. Weltkrieg
Im neu eröffneten Luftfahrt- und Kriegsmuseum (Luchtvaart- en Oorlogsmuseum) Texel finden Besucher ab sofort umfassende Informationen zum Atlantikwall und der Geschichte von Texel im zweiten Weltkrieg. Neben einem Nachbau des Atlantikwalls wird hier auch der berühmte Aufstand der Georgier thematisiert, durch den auf Texel der zweite Weltkrieg erst am 20. Mai 1945 endete. Am Beispiel von diversen Flugzeugteilen, die Texeler Kutter aus dem Meer fischten, bekommt man zudem einen beeindruckenden Einblick in den Luftkrieg, der rund um die Insel zwischen Deutschland und den Alliierten wütete.

Geschichte der Luftfahrt
Der zweite Schwerpunkt des Museums gilt der Luftfahrtgeschichte auf Texel. Passend dazu befinden sich die beiden Hallen des Luftfahrt- und Kriegsmuseums unmittelbar am Flughafen der Insel. Auf Betreiben einiger Privatpersonen eröffnete das Museum im Jahr 1996 zunächst als reines Luftfahrtmuseum seine Türen, in den darauffolgenden Jahren erfolgte ein kontinuierlicher Ausbau von Themen und Ausstellungen, wodurch es schließlich zum Luftfahrt- und Kriegsmuseum wurde. Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen gibt es unter: http://www.lomt.nl/

Über Texel:

Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressemitteilungen

Zeitzeuge: 300 Jahre altes Walfängerhaus macht Seefahrerhistorie erlebbar

Original-Behausung eines Texeler Walfängers öffnet nach Renovierung erneut ihre Türen

Zeitzeuge: 300 Jahre altes Walfängerhaus macht Seefahrerhistorie erlebbar

(Bildquelle: VVV Texel)

Man schrieb das Jahr 1729 als der Walfänger Klaas Jacobsz Daalder gemeinsam mit seiner Frau das Haus an der Herenstraat in Den Hoorn bezog. Der niederländische Walfang befand sich zu dieser Zeit auf seinem Höhepunkt. Und auch von der westfriesischen Insel Texel brachen dutzende Seefahrer zum Nordpol auf, um von dort mit reicher Beute zurückzukehren. Diesen Mitteln ist die prächtige Inneneinrichtung zu verdanken, die Besucher im frisch renovierten Texeler Walfängerhaus ab sofort bewundern können.

Zurück ins 18. Jahrhundert
Sobald man durch die Türe tritt, ist es, als wäre man in der Zeit zurückgereist. Denn bis auf wenige Neuerungen ist das Walfängerhaus absolut authentisch bewahrt geblieben. Noch wie damals erstrahlt das Vorzimmer im typischen Blauton „Zaans Blauw“, mit dem auch die historischen Bettnischen gestrichen sind. In der Küche sind neben dem wunderschönen Rauchfang auch die originalen Fliesen aus dem 18. Jahrhundert bewahrt geblieben. Zudem stammen zahlreiche Gebrauchsgegenstände noch aus Daalders Zeit, die erlebbar machen, wie der Alltag für die Bewohner des Hauses vor 300 Jahren aussah.

Private Nutzung
Das Besondere: Trotz seiner enormen Historie ist das Baudenkmal kein Museum, sondern dient nach wie vor als Wohnhaus. Genau wie Klaas Jacobsz Daalder und seine Familie schlafen auch die heutigen Bewohner noch in den originalen Alkoven und sitzen gemeinsam am Küchentisch. Dennoch können auch interessierte Besucher einen Einblick in das Leben zu Daalders Zeit erlangen. Zu diesem Zweck öffnet das Walfängerhaus montags zwischen 14 und 17 Uhr für Besichtigungen. Der Eintritt kostet 2,00 EUR pro Person und kommt wiederum dem Erhalt des Monuments zugute.

Wieder eröffnet
Um auch in den nächsten Jahrzehnten in bester Verfassung zu glänzen, unterzog sich das Walfängerhaus im vergangenen Jahr sowohl von innen als auch von außen einer gründlichen Restaurierung. Im Rahmen einer festlichen Zeremonie wurde am 14. April die Wiedereröffnung gefeiert. Die offenen Montage werden ab dem 30. April 2018 wieder aufgenommen. Weitere Informationen rund um das Walfängerhaus gibt es auch auf der deutschsprachigen Website: http://www.walvisvaardershuisjetexel.nl/de/willkommen.htm

Über Texel:

Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de