Tag Archives: texten

Pressemitteilungen

Guten Content fürs Content Marketing finden – so geht Contentmarketing

Die PR Content Marketing Agentur Görs Communications (http://www.goers-communications.de) gibt Tipps zur Content Generierung und Optimierung

Guten Content fürs Content Marketing finden - so geht Contentmarketing

PR Content Marketing Agentur Görs Communications (www.goers-communications.de) gibt Content Tipps.

Immer mehr Unternehmen verlagern ihre Werbe- und Kommunikationsbudgets weg von der Werbeschaltung hin zum Content Marketing. Und das aus guten Gründen, schließlich hilft Content Marketing ungemein dabei, im Netz gefunden zu werden. Und genau das wird immer wichtiger, schließlich weitet sich die veränderte Mediennutzung immer weiter aus. Eine veränderte Mediennutzung, die dazu führt, dass immer mehr Agenturen und Unternehmen Content Marketing als effiziente Alternative zu teuren Anzeigen in den Print-Medien und zu den Bannern im Online-Bereich ansehen, bei denen die Klickraten von Jahr zu Jahr schlechter werden. Zudem hat Content Marketing gegenüber der klassischen PR den Vorteil, dass es keine Gatekeeper mehr gibt, an die man vorbeikommen muss – auf der eigenen Webseite kann man selbst bestimmen, was (und vor allem auch: wie) publiziert wird.

Gutes Content Marketing

Egal, wie man es dreht und wendet, gutes Content Marketing steht und fällt mit der Aufbereitung und den Inhalten. Weder reicht es, Content Marketing mit perfektem Storytelling rüberzubringen, wenn das Thema selbst die Zielgruppe nicht anspricht, noch reicht es aus, ein klasse Thema zu haben, wenn man nicht in der Lage ist, es so zu inszenieren, dass auch die Form den Geschmack der Zielgruppe trifft. Form und Inhalt müssen stimmen.

Über die Form wird, gerade unter dem Stichwort Storytelling, momentan sehr viel geschrieben, es gibt unzählige Seminare zu den technischen Aspekten im Multimediabereich, die Schreibtechniken dürften allgemein bekannt sein. Die Form funktioniert in der Regel also – oder kann sie sich beibringen. Problematischer hingegen wird“s beim Inhalt, insbesondere bei Unternehmen, die im B2B-Bereich sind.
Und das aus furchtbar praktischen Gründen, irgendwann geht dem Unternehmen – oder der beauftragten Agentur – die Inhalte aus. Über alles, was irgendwie interessant empfunden wurde, wurde bereits geschrieben oder gefilmt, die spannenden Themen sind komplett abgegrast, was bei allen Beteiligten zu Frust führt. Wird das Erstellen des Contents erst zum Selbstzweck, singt die Reichweite zwangsläufig, schließlich will niemand Inhalte konsumieren, die schon den Content-Ersteller beim Verfassen gelangweilt haben.

Deshalb hier ein paar Tipps von der PR Content Marketing Agentur Görs Communications, was man machen kann, wenn einem die Themen ausgehen:
Ausgetretene Pfade sind ausgetretene Pfade. Häufig wird auf Ideenarmut mit einer angeblich doch so kreativen Brainstorming-Session geantwortet, die aber häufig nur Ideen hervorbringt, die am Ende doch wieder nur verworfen werden. Zielführend geht anders. Selbst wenn zwei oder drei neue Ideen tatsächlich umgesetzt werden, dann löst dies noch immer nicht das grundlegende Problem der Inhaltsarmut.

Hört sich im ersten Moment vermutlich schnarchnasig an, aber die Fachmagazine geben sehr viel Inhalt her. Natürlich darf man nichts kopieren, aber Fachmagazine haben den großen Vorteil, dass sie ein Gespür für Themen haben, die die eigene Zielgruppe gerade bewegt. Und die Themen kann – soll! – man aufgreifen, auch wenn sie nichts mit dem eigenen Unternehmen zu tun haben.

Social Media richtig nutzen. Also nicht nur Tweets und Posts absetzen, sondern interagieren. Ein Gefühl dafür kriegen, was die Timeline gerade umtreibt. Und diese aktuellen Themen dann fürs Content Marketing benutzen. Raus aus der eigenen Filterbubble, rein ins Unternehmen. Die Mitarbeiter des Unternehmens, für das Content Marketing betrieben werden soll, wissen in der Regel sehr gut über ihre Aufgaben Bescheid. Und was das Schwierige, das Tolle, das Lehrreiche an ihrem Job ist. Dieses Wissen gilt es anzuzapfen.

Relevantes Fachwissen zählt immer. Es geht nicht darum, Betriebsgeheimnisse auszuplaudern, sondern Fach- oder Expertenwissen so zu präsentieren, dass die Zielgruppe sich angesprochen fühlt. Und wo findet sich Fachwissen, wenn nicht unter den Mitarbeitern im eigenen Unternehmen?
Auf die Kunden des Unternehmens zugehen. Jede sich bietende Gelegenheit nutzen und mit den Kunden des Unternehmens ins Gespräch kommen. Und diese ganz direkt fragen, was für Themen für sie relevant sind. Worüber sie gerne mal etwas lesen würden. Oder sich ein Video anschauen würden. Näher an der Zielgruppe geht kaum, also sollte jeder Content-Marketing-Verantwortliche das Gespräch mit den Kunden nutzen, um den Themenplan zu ergänzen.

Wie unschwer zu erkennen ist, liegen die Themen nicht auf der Straße, sondern rund ums eigene Unternehmen. Und insbesondere der Austausch ist ungemein wichtig, wenn sich Content-Marketing-Verantwortliche inspirieren lassen wollen. Das bringt wesentlich mehr, als irgendwelche Brainstorming-Sessions, bei denen dann doch nur die immer gleichen Leute mit ihren ausgebrannten Ideen teilnehmen.

Diesen und weitere Blog Artikel rund um Content, Marketing und PR gibt es regelmäßig im Görs Communications Blog auf http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/blog/

Über die Public Relations, Digital und Content Marketing Agentur Görs Communications (DPRG):

Görs Communications ( www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Media, Digital und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Nach der Maxime – Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz. – bietet die auf erklärungsbedürftige Dienstleistungen, Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung mit Sitz in Hamburg und Lübeck Ratekau Spezial-Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg. Görs Communications zeigt neue Wege in Kommunikation, PR und Marketing auf und begleitet Unternehmen vertrauensvoll und professionell durch den Dschungel der Digitalisierung, disruptiver Technologien und stürmischer Märkte.

Kontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), Digital und Content Marketing Beratung + Agentur
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
+49 40 325074582
www.twitter.com/PR_Hamburg
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Pressemitteilungen

Was zeichnet PR Texte, Public Relations / Content Marketing Artikel und Pressetexte aus? Ein Leitfaden von Görs Communications (Teil 1)

Die Public Relations (PR), Presse und Content Marketing Agentur und Beratung Görs Communications gibt Tipps zu PR Texten / PR Content

Was zeichnet PR Texte, Public Relations / Content Marketing Artikel und Pressetexte aus? Ein Leitfaden von Görs Communications (Teil 1)

Public Relations (PR), Presse und Content Marketing Agentur und Beratung Görs Communications (DPRG)

Viele Unternehmen, die sich über den Einsatz von Public Relations (PR) Gedanken machen, sind sich der vielen Facetten (und damit Möglichkeiten) der PR-Arbeit nicht bewusst – und das häufig im Gegensatz zu klassischer Werbung, von der die meisten ein ziemliches genaues Bild im Kopf haben. Werbung lässt man erst für Geld gestalten, dann schaltet man sie für Geld, dann erscheint sie. Ein relativ einfacher Vorgang, der aber nun einmal Geld kostet.

PR-Arbeit hingegen funktioniert anders, da im Regelfall kein Geld an Dritte für das Schalten gezahlt werden muss. Das hat natürlich Vor- und Nachteile, der große Vorteil ist natürlich der, dass keine Kosten bei der Mediaschaltung anfallen, der Nachteil besteht darin, dass das Erscheinen der PR-Texte nicht erzwungen werden kann, eine Veröffentlichungsgarantie wie bei vertraglich vereinbarten Werbeschaltungen gibt es nicht. Deshalb schrecken Unternehmen häufig vor PR zurück, da immer eine gewisse Ungewissheit bleibt – werden die Journalisten das PR-Material positiv aufnehmen, werden sie positiv berichten, kommt die Botschaft am Ende bei den (Neu-)Kunden an? Im Idealfall spart das Unternehmen durch PR eine Menge Geld ein und erreicht deutlich mehr Menschen, als es durch Werbung der Fall wäre, im schlechten Fall versandet die Botschaft irgendwo zwischen Unternehmen, PR Agentur, Medienhäusern und Kunden.

Die Ungewissheit über das Eintreffen des Erfolgs wird durch die Unkenntnis des Handwerkzeugs von einer hoffentlich guten PR-Beratung verstärkt – fast jedes Unternehmen kennt Pressemitteilungen, weiß aber etwa nicht, dass man PR auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) einsetzen kann. Um dieser Unkenntnis etwas entgegenzusetzen, informieren wir – die Public Relations Agentur und Beratung Görs Communications aus Hamburg – in dieser Blog-Serie über PR Texte, PR Artikel und Pressetexte.

Public Relations Texte und Content wirken sich auf Image und Bekanntheit aus

Grundsätzlich gilt, dass PR-Texte und PR-Artikel in positiver oder negativer Form in Erscheinung treten können. Durch positiv formulierte PR-Artikel wird versucht, ein bestimmtes Image auf- oder auszubauen oder umzugestalten. Negativ formulierte PR-Artikel versuchen hingegen, ein bestehendes positives Image zu beeinträchtigen oder zu zerstören. Letzteres – also das Schlechtmachen der Konkurrenz – wird in Deutschland fast ausschließlich beim sogenannten „Negative Campaigning“ in der Politik betrieben, im gewerblichen Sektor kommt es nur sehr selten dazu. Im Normalfall wird Public Relations hierzulande von Unternehmen betrieben, um ihr eigenes Image zu verbessern, nicht, um die Konkurrenz schlecht dastehen zu lassen. Und natürlich, um die Bekanntheit des Unternehmens zu verbessern.

Zudem wird darin unterschieden, an ob die Kommunikation extern oder intern erfolgen soll. Extern gerichtete PR Artikel können etwa Pressemitteilungen, Themenbeiträge, Beantworten von Presseanfragen, Interviews, Pressespiegel, Geschäftsberichte, Broschüren, Flyer, (versteckte) Anzeigen (Advertorials), Newsletter, Internet-Seiten allgemein, Landingpages, Blogs, Social Media Postings, Online-Magazine, Online-Campaigning sein. Interne gerichtete PR Artikel sind hingegen etwa Mitarbeiterzeitschriften, Newsletter im Intranet, Intranetbetreuung allgemein, Wording, Themenwebsites. Die Aufzählung ist natürlich nicht vollständig, aber sie gibt schon mal einen guten Überblick darüber, was für Arten an Public Relations Texten es gibt – und das es zum Teil Überlappungen zur Werbung / zum Marketing gibt.

Was die einzelnen PR-Texte, PR Artikel und Pressetexte auszeichnet, erklärt Görs Communications im zweiten Teil der Blog-Serie über PR-Texte, PR-Artikel und Pressetexte. Den zweiten Teil sowie regelmäßig aktuelle Fachartikel zu Public Relations (PR), Content, Marketing und Kommunikation gibt es im Görs Communications Blog auf http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/blog

Über die Public Relations, Digital und Content Marketing Agentur Görs Communications (DPRG):

Görs Communications ( www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Media, Digital und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Nach der Maxime – Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz. – bietet die auf erklärungsbedürftige Dienstleistungen, Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung mit Sitz in Hamburg und Lübeck Ratekau Spezial-Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg. Görs Communications zeigt neue Wege in Kommunikation, PR und Marketing auf und begleitet Unternehmen vertrauensvoll und professionell durch den Dschungel der Digitalisierung, disruptiver Technologien und stürmischer Märkte.

Kontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), Digital und Content Marketing Beratung + Agentur
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
+49 40 325074582
www.twitter.com/PR_Hamburg
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Pressemitteilungen

Prospekte und Flyer konzipieren und gestalten

PRofilBerater publizieren 14 Tipps, worauf Trainer, Berater und Coaches beim Konzipieren und gestalten von Broschüren, Prospekten und Flyern achten sollten

Prospekte und Flyer konzipieren und gestalten

Prospekte gestalten, konzipieren: die PRofilBerater

Zum Vermarkten ihrer Produkte und Dienstleistungen nutzen Trainer, Berater und Coaches oft Prospekte . Bei deren Konzeption, Gestaltung sowie Einsatz sollten sie gewisse Dinge beachten, damit ihre Prospekte, Broschüren und Flyer die gewünschte Wirkung entfalten. Deshalb hat die auf die Marketingberatung von Beratungsunternehmen spezialisierte (Online-)Marketing- und PR-Agentur Die PRofilBerater GmbH, Darmstadt, auf ihrer Webseite 14 Tipps „nicht nur für Trainer, Berater und Coaches“ publiziert, was diese beim Konzipieren und Gestalten von Prospekten beachten sollten .

Die PRofilBerater weisen die Dienstleister wie Trainer, Berater und Coaches unter anderem darauf hin: „In Ihrer Schreibtischschublade entfaltet das beste Prospekt keine Wirkung. Überlegen Sie deshalb im Vorfeld genau, wie und wo Sie Ihr Prospekt einsetzen möchten; außerdem, welches Ziel Sie mit Ihrem Prospekt erreichen möchten (z.B. ein bestimmtes Image fördern, Produkte verkaufen, Interesse wecken).“ Die PRofilBerater empfehlen den Dienstleistern zudem, vorab präzise zu analysieren, wen sie ansprechen möchten: „Definieren Sie die Zielgruppe, sofern möglich, über mehrere Dimensionen (z.B. Branche, Unternehmensgröße/-kultur, Marktposition, Funktion, brennendstes Problem). Dann werden Ihre Aussagen treffsicherer.“

Ein weiterer Tipp lautet: „Konzipieren Sie lieber mehrere einfache, aber treffsicher formulierte Prospekte, als einen teuren, aber sehr allgemein gehaltenen (Hochglanz-)Prospekt.“ Außerdem raten die PRofilBerater den Trainern, Beratern und Coaches für das Texten der Prospekte: „Ein Prospekt ist ein „schriftlich geführtes Verkaufsgespräch“. Bauen Sie Ihren Prospekt entsprechend auf; kommunizieren Sie in ihm mit Ihren potenziellen Kunden.“ Die vollständigen Tipps finden Interessierte unter: https://www.die-profilberater.de/online-marketing-berater-beratung/prospekte-konzipieren-gestalten .

Veröffentlicht sind auf der Webseite der PRofilBerater viele weitere Marketing-Tipps – unter anderem zu den Themen Positionierung, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie eine Online-Marketing-Strategie entwickeln und Webseiten konzipieren. Weitere Marketing-Tipps werden in den kommenden Monaten folgen. Alle Tipps sowie zahlreiche Artikel zum Thema Beratungsmarketing finden Interessierte auf der Webseite www.die-profilberater.de.

Die PRofilBerater GmbH, Darmstadt, ist eine (Online-)Marketing- und PR-Agentur, die sich auf die Zielgruppe „Anbieter immaterieller Dienstleistungen“ spezialisiert hat. Sie unterstützt unter anderem Bildungs- und Beratungsunternehmen beim Entwickeln und Vermarkten ihrer „Produkte“, beim Konzipieren und Gestalten ihrer Marketing- und Vertriebsinstrumente und bei der Pressearbeit. Außerdem unterstützt sie Bildungs- und Beratungsanbieter in SEO-Fragen, so dass ihre Unternehmen sowie deren Webseiten eine gute Google-Platzierung erzielen und bei Suchabfragen im Netz schnell und häufig gefunden werden.

Kontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Verkaufstexte schreiben!

Wichtig beim Verkaufstexte schreiben: „Gefühle der Leser ansprechen“

Verkaufstexte schreiben!

G.M.

Verkaufstexte schreiben!
In Verbindung mit dem Verkaufen wird häufig von einer besonderen Begabung gesprochen: Einige Menschen, so sagt man, hätten eben Verkaufstalent – und andere folglich nicht. Dabei greifen bei uns allen ganz simple Mechanismen, die uns dazu bringen ein Produkt zu kaufen oder die Entscheidung zugunsten eines Konkurrenzproduktes zu fällen. Nicht immer sind diese Mechanismen eindeutig für uns selbst erkennbar, gezweifelt werden kann daran aber kaum. Meist hängt es von wenigen Worten, Phrasen oder Sätzen ab, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung bewertet wird. Wenn Sie Verkaufstexte schreiben wollen, dann sollten Sie genau wissen, welche Formulierungen sich für Sie auszahlen. In meinem kostenlosen E-Book erhalten Sie insgesamt 71 Tipps zum Schreiben, die Ihre „Conversation Rate“ um bis zu 50 Prozent ansteigen lässt.

Wichtig beim Texte schreiben: Gefühle der Leser ansprechen

Vielleicht haben Sie bisher mit dem Text schreiben oder dem Texte schreiben im Allgemeinen noch keine großen Erfahrungen gesammelt. Es wäre an dieser Stelle naheliegend, das Texten einem professionellen Schreiber zu überlassen. Ein solcher Profi mag vielleicht in der Lage sein, präzise und korrekt zu formulieren – aber er kennt seine Kunden in der Regel nicht. Er kann Sie als potenziellen Kunden auf einer rationalen Ebene erreichen; Ihre Gefühlsebene erreicht er damit aber kaum. Wie heute allerdings bekannt ist, kommt es beim erfolgreichen Verkaufen genau darauf an. Was ich damit sagen möchte: Auch wenn es Ihnen an Erfahrung oder einer Ausbildung in diesem Bereich fehlt, können Sie vermutlich viel besser Verkaufstexte schreiben! als irgendjemand sonst über Ihr Produkt. Dass Sie dabei einige Dinge beachten sollten, wurde bereits erwähnt. Für genau diese Hinweise nutzen Sie das E-Book. Denken Sie dabei immer daran: Auch andere Texter, die Verkaufstexte schreiben haben sich die entsprechenden Fähigkeiten dafür zunächst aneignen müssen.

Welche Zielgruppe haben Sie im Visier?

Wenn Sie sich an das Texte schreiben begeben, sollten Sie sich im Vorfeld zunächst über einige Dinge Gedanken machen: An wen richtet sich der folgende Text? Welche Altersgruppe wird den Text lesen, von welcher Bildung ist bei dem Publikum ausgehen? Mit Ihrer Ausdrucksweise transportieren Sie eine Botschaft, die über den Inhalt des gesagten hinausgeht. Durch die Verwendung von Fachvokabular und einer gehobenen Ausdrucksweise erreichen Sie bei einigen Lesern möglicherweise, dass der Text gar nicht komplett verstanden wird. Bei einer Zielgruppe, die sich mit dem Thema bereits auskennt wird derselbe Werbetext möglicherweise den Eindruck von Seriosität und Expertise erwecken.

Verkaufstexte schreiben! ohne „Copy & Paste“

Wichtig ist es natürlich, dass kein Text kopiert wird. Natürlich lässt sich praktisch jede Information zum Texte schreiben online finden, und es ist auch vollkommen legitim, diese Informationen zu verwenden. Das berühmte „Copy & Paste“ ist allerdings nicht erlaubt – damit verletzen Sie das Urheberrecht. Sie sollten diese Informationen deshalb am besten mit den eigenen Worten widergeben. Das hat nicht nur den Vorteil, dass die Texte dann frei von Rechten Dritter sind; es wird auch Ihr eigener ganz persönlicher Stil erkennbar.

Texte schreiben: Bitte ohne Füllwörter

Sind Sie sich über Inhalt und Zielgruppe des Artikels im Klaren, beginnen Sie mit dem eigentlichen Verkaufstexte schreiben! Üblicherweise haben die Texte eine Gliederung, die nach Einleitung, Hauptteil und Schluss vorgenommen wird. Dabei ist die Einleitung gewissermaßen der wichtigste Teil: Denn wenn ein Text aufgrund seiner Überschrift das Interesse des Lesers weckt, wird dieser zunächst die Einleitung lesen – und dann entscheiden, ob er den gesamten Verkaufstext lesen wird. Beim Texte schreiben sollte die Einleitung daher mit Bedacht formuliert werden: Kommen Sie zum Wesentlichen. Vermeiden Sie Füllwörter wie „gar“ oder „auch“ – sie hindern nur den Lesefluss. Sie erkennen ein Füllwort daran, dass Sie es einfach weglassen können, ohne dass sich am Inhalt Ihres Textes irgendetwas ändern.

Knackige Einleitung ein Muss

Die Einleitung darf ruhig mit einer sehr umstrittenen oder provokativen These eröffnet werden. Der Leser wird darauf warten, dass diese These begründet oder widerlegt wird. Weiterhin sollten Sie beachten, dass viele Leser sich im Internet weniger Mühe machen, die Artikel tatsächlich vollständig zu lesen. Einige Leser sind abgelenkt, andere überfliegen den Text nur und versuchen die wesentlichen Informationen herauszufiltern. Sie sollten dabei eine Textstruktur wählen, die dies auch ermöglicht. Verwenden Sie viele Absätze und Aufzählungen, damit sich der Leser im Text zurecht findet. Lange Textblöcke werden häufig gar nicht gelesen. Wichtig sind beim Texte schreiben auch Zwischenüberschriften, die erkennbar machen sollen, welcher Aspekt im folgenden Absatz behandelt wird. Übertreiben Sie es nicht, bei der Verwendung von Fachbegriffen. Wie bereits erwähnt, werden Sie dadurch nur bei einem kleinen Teil der Leserschaft punkten können. Alle anderen werden sich von dem offensichtlich zu komplizierten Text abwenden. Dabei wollen Sie durch das Verkaufstexte schreiben! natürlich möglichst viele Leser erreichen. Wichtig ist insbesondere beim Verkaufstexte schreiben! dass Sie auf Rechtschreibfehler achten. Heute ist das dank automatischer Rechtschreibkorrektur glücklicherweise einfacher geworden, aber keinesfalls weniger wichtig. Bei offensichtlichen Rechtschreibfehlern leidet der Eindruck der Seriosität. Die Leser werden auch den Inhalt des Textes nicht mehr ernst nehmen, obwohl hierzu ganz objektiv betrachtet eigentlich kein Anlass besteht.

Erzählen Sie eine Geschichte

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Verkaufstexte schreiben! ist die emotionale Ebene des Textes. Wann immer es sich anbietet: Erzählen Sie eine Geschichte. Bringen Sie beim Texte schreiben Beispiele, die den Nutzen des Artikels aufzeigen. Dadurch wird es dem Leser nicht nur einfacher begreiflich gemacht, Sie können die Leser viel einfacher ansprechen. Häufig erkennen sie sich in genau den geschilderten Situationen wieder.

Verkaufstexte schreiben! – Mit Handlungsaufforderung

Bei all diesen Punkten geht es vor allem darum, das Interesse des Lesers zu wecken. Das ist zweifelsohne wichtig, damit er sich mit Ihrem Text und infolge dessen auch mit Ihrem Produkt auseinandersetzt. Doch ein gewisses Interesse sorgt noch nicht gleich für einen Kauf – dafür wird beim Verkaufstexte schreiben! die „Call to action“-Formulierung verwendet. Ins Deutsche übersetzt bedeutet „Call to action“ so etwas wie „Handlungsaufforderung“ – und worin die bei einem Verkaufstext bestehen sollte, dürfte klar sein. Es geht darum, den Interessenten dazu zu bringen, das Produkt auch tatsächlich zu bestellen. Diese Aufforderungen können subtil, aber auch genauso ganz direkt formuliert sein. Sie müssen aber nicht immer direkt auf den Kauf des Produkts abzielen. So ist es beispielsweise möglich, dass Sie Ihre Leser einfach dazu auffordern, Ihren Text zu kommentieren oder in einem sozialen Netzwerk zu teilen. Diese Interaktion hat gleich mehrere positive Effekte: Zum einen wird der Leser wiederkommen. Schließlich möchte er erfahren, ob jemand auf seinen Kommentar geantwortet hat. Zum anderen macht er durch die Nutzung sozialer Netzwerke natürlich auch Freunde und Bekannte auf dieses Produkt aufmerksam. Dabei fassen die Freunde dies weniger als Werbung, sondern eher als persönliche Empfehlung auf – besser könnte die Werbebotschaft kaum verbreitet werden.
In meinem E-Book erfahren Sie, wie Sie das Verkaufstexte schreiben! ganz konkret angehen. Sie erfahren etwas über den kreativen Prozess des Schreibens als solches und bekommen insgesamt 71 praktische Tipps zum Texte schreiben vermittelt, die Sie sofort in die Praxis umsetzen können. Sie werden schnell erkennen: Hier hat Ihnen jemand die nützlichsten Tipps mit den Weg gegeben, die er beim Verkaufstexte schreiben! selbst nutzt und für wirksam erachtet.

Erfolgreich Texte schreiben: E-Book mit wertvollen Tipps

Weiterhin werden Sie durch das E-Book übers Texte schreiben lernen, wie man Schlagzeilen verfasst, die eine entsprechende Wirkung entfalten sollen. Je nach Text kann es beispielsweise sein, dass Sie den Leser auffordern oder beispielsweise informieren möchten. Sie werden ganz bestimmte Formulierungen kennenlernen, durch die Sie die Aufmerksamkeit des Lesers für sich und Ihren Text gewinnen können. Sie werden verstehen, worauf Sie achten müssen, wenn der Leser Ihren Verkaufstext auch ganz bis zum Ende lesen soll. Und natürlich werden Sie nach dem Lesen des E-Books auch in der Lage sein, den Leser dazu zu bringen, dass er sich für eines Ihrer Produkte entscheidet.

„Psychologische Trigger“ helfen beim Verkaufstexte schreiben!

Bereits am Anfang habe ich über die Wichtigkeit von Emotionen gesprochen. Wir halten uns gerne für rationale Wesen – aber speziell das Kaufverhalten zeigt, dass wir dies nicht immer sind. Ein beim Texte schreiben sollten Sie den Leser unbedingt in eine positive emotionale Stimmung versetzen. Und genau dies ist mithilfe einiger Schlüsselbegriffe möglich. Erfahren Sie durch dieses E-Book um welche Begrifflichkeiten es sich dabei konkret handelt – und natürlich auch, auf welche Formulierungen Sie besser verzichten sollten. Zu guter Letzt werden Sie im Texte schreiben darin trainiert, gute Verkaufsformulierungen zu verwenden. Es nützt Ihnen leider kaum, dass Sie den Leser dazu gebracht haben, dass er sich umfassend über Ihr Produkt informiert, wenn er dann keinen Drang zum Kaufen verspürt. Diese „Call to action“-Formulierungen sind vielleicht das Wichtigste überhaupt an einem solchen Verkaufstext.

Verkaufstexte schreiben! – Das können Sie auch

Sie werden sehen: In Ihnen steckt mehr Talent zum Texte schreiben, als Sie eigentlich dachten – wenn von Talent überhaupt gesprochen werden kann. Denn Ihnen wird auch klar werden, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Das Texte schreiben kann man lernen, und dabei hilft Ihnen unser E-Book. Worauf also noch warten?

Verkaufstexte Schreiben mit EGGM
Hermann Greulich Strasse
CH-9320 Schweiz
Info@eggm.ch
http://eggm.ch
Verkaufstexte schreiben

Unsere angebotenen Seriöse Nebenjobs in Verbindung mit Gratis Ebook und Gratis Tipps können auch Ihr Leben verändern!

Kontakt
EGGM
Gottfried Malle
Hermann Greulich Strasse 17
9320 Arbon
0791047553
info@eggm.ch
http://eggm.ch

Pressemitteilungen

PRESSETEXTE SCHREIBEN UND PRESSEARBEIT ERFOLGREICH BETREIBEN

Gute Pressetexte zu schreiben ist nicht so schwer, wie man vielleicht meint. Ausgestattet mit nur ein paar Grundregeln, können auch Amateure in Sachen Schreiben gute Pressetexte verfassen.

PRESSETEXTE SCHREIBEN UND PRESSEARBEIT ERFOLGREICH BETREIBEN

Text schreiben ist in vielem pures Handwerk. Mit den richtigen Werkzeugen lässt es sich gut meistern

Was es vor allem braucht, ist die Lust am Texten und ein wenig Kreativität. Dazu kommt pures Handwerk. So geht’s:

1. Geeignetes Thema finden
Kein Thema – keine Nachricht. Am Anfang jeder Pressemeldung steht die Suche nach einem Thema. Neue Produkte, innovative Lösungen, spezielle Leistungen, Rabattaktionen, nennenswerte Auftragseingänge, Kooperationen, Personalia, Jubiläen oder Messeteilnahmen, Veranstaltungen und Seminare – alle diese Anlässe bieten ausreichenden Anlass, die Öffentlichkeit zu informieren. Auch die Bereitschaft, eigenes Wissen zu teilen, kann in der Pressearbeit eingesetzt werden. Solche Themen sind prädestiniert für die Online-PR, da hier die Hürde einer strengen Print-Redaktion entfällt. Viele Unternehmen der B2B-Branche mögen bei diesem Vorschlag vielleicht zusammenzucken. Treibt doch die Vorstellung, eigenes Know-how preis zu geben, den meisten Schweißperlen auf die Stirn. Doch es geht bei dieser Art der Öffentlichkeitsarbeit gar nicht darum, internes Wissen oder gar technische Geheimnisse auszuplaudern. Vielmehr können Pressetexte mit anonymisierten exemplarischen Lösungen, Leitfäden wie dieser hier oder schlicht Kommentare und Einschätzungen zu aktuellen Fragen von kompetenter Seite das Interesse vieler Leser wecken.

Ein Beispiel aus der eigenen Praxis der Pressearbeit: Für einen Oszilloskop-Hersteller haben wir einen Artikel über Theorie und Praxis der Signalanalyse mittels Fast-Fourier-Transformation (FFT) verfasst. Im Fachartikel selbst reihten sich viele Analysebeispiele aneinander, die allesamt mit dem Gerät des Herstellers beschrieben wurden. Eine wunderbare Gelegenheit, die Funktionen, Vorzüge und Details der Oszilloskope ins rechte Licht zu setzen. Und viel interessanter als eine reine Beschreibung von Funktionen.

Ist ein Thema definiert, geht es im 2. Schritt um die Sammlung und Priorisierung der Inhalte. Ohne eine solche Vorarbeit, wird es schwer, einen roten Faden in den Text zu bringen. Ohne den und eine gewisse Dramaturgie bleibt ein Artikel aber konfus und wird uninteressant. Leser quittieren das in der Regel mit Ungeduld und dem raschen Ausstieg.

2. Inhalte sammeln und priorisieren
Beim sammeln von Inhalten stellt sich die zentrale Frage: Was davon ist relevant? In vielen Fällen helfen die 5 Ws bei der Antwort weiter. Sie enthalten die Grundfragen an jeden Pressetext:

-Was ist das Thema, worum geht es in der Meldung
-Warum soll ich das lesen / warum die Veranstaltung besuchen
-Wann findet die Veranstaltung statt
-Wo findet die Veranstaltung statt
-Wer ist Veranstalter oder Herausgeber der Presseinformation

Geht es um neue Produkte oder innovative Lösungen, konzentriert sich die Informationssammlung auf die Punkte 1 und 2. Und hier natürlich insbesondere auf die Frage: Warum soll der Text überhaupt gelesen werden? Die Antworten darauf gibt der vollständige Artikel.

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier:
http://www.publikomm.de/koch-tipps/presse/wie-man-gute-pressetexte-schreibt/

Beispiele für gelungene Pressetexte, technische Fachartikel oder Anwenderinterviews finden Sie hier:
http://www.publikomm.de/leistungen/b2b_texte_fuer_werbung_und_pr

Über publikomm – die B2B Agentur
Als B2B Werbeagentur verbindet publikomm technischen Sachverstand mit umfassendem Know-how in der Werbung. Seit 1994 entwickelt und gestaltet die Werbeagentur unter der Leitung des Gründers und Inhabers – Dr. Peter Koch – kreative Print- und Onlinelösungen für Unternehmen mit technisch erklärungsbedürftigen Produkten. Das Leistungsportfolio der B2B Agentur umfasst die Bereiche Print-Design, Web-Design, Video & Fotografie, PR & Text sowie die Marketing- und Kommunikationsberatung. Sitz der Agentur ist Hanau, rund 25 Kilometer östlich von Frankfurt.

publikomm – die B2B-Agentur
63457 Hanau
Josef-Bautz-Straße 14
Telefon: 06181 – 988 10 45
Fax: 06181 – 988 10 48
Mail: info@publikomm.de
http://www.publikomm.de

Firmenkontakt
publikomm – die B2B Agentur
Peter Koch
Josef-Bautz-Straße 14
63457 Hanau
+49 (06181) 988 1045
kontakt@publikomm.de
https://www.publikomm.de

Pressekontakt
publikomm – die b2b agentur
Peter Koch
Josef-Bautz-Straße 14
63457 Hanau
06181-9881045
info@publikomm.de
http://www.publikomm.de

Pressemitteilungen

PromoMasters Online Marketing Workshop: Texten für User und Suchmaschinen

SEO Texte schreiben und Website Texte optimieren lernen

PromoMasters Online Marketing Workshop: Texten für User und Suchmaschinen

PromoMasters Online Marketing Workshop: Texten für User und Suchmaschinen

Wer schreibt, will gelesen werden – doch die Konkurrenz im Netz ist groß und die Geduld der Leser gering. Um von Usern, die auf der Suche nach Informationen zu einem bestimmten Thema sind, überhaupt registriert zu werden, müssen beim Verfassen von Website Texten auch die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung berücksichtigt werden. Suchmaschinen wollen sinnvoll strukturierte, aussagekräftige Texte. Genau wie der menschliche Leser. Gleichzeitig soll der Text den Seitenbesucher aber auch ansprechen, informieren und zu einer Handlung motivieren.

Im PromoMasters Workshop -Schreiben für Web und Social Media- lernen die Teilnehmer, wie sie bestehenden Content optimieren, die Navigation auf der eigenen Webseite unterstützen und neue Inhalte so erstellen, dass sowohl Suchmaschinen als auch User die Relevanz des jeweiligen Angebotes erkennen. Auch an Ideen aus der Praxis wird es nicht mangeln!

So kommt die Botschaft an: Internettexte für Mensch und Google

Von der Themenfindung und Planung über den richtigen Aufbau von Website Texten bis hin zum Einsatz von Keywords deckt der Kurs alle relevanten Bereiche für wirkungsvolle Internettexte ab. Nach diesem Seminar verfügen Teilnehmer über das nötige SEO Wissen, um erfolgreich Website Texte zu überarbeiten und ihre Performance in Social Media zu verbessern.

Termin und Anmeldung zum Textworkshop bei PromoMasters Online Marketing

– Wann: Donnerstag 12.März 2014, 9-13 Uhr
– Wo: PromoMasters Academy in Anif bei Salzburg
– Wer: Mag. Andrea Starzer MBA

Weitere Informationen zum PromoMasters Workshop für Texter und Anmeldung unter: http://www.promomasters.at/seminar/online-texten/

PromoMasters Online Marketing Ges.m.b.H. mit Sitz in Anif Salzburg ist spezialisiert auf die bessere Auffindbarkeit von Unternehmen, Produkten und Services im Internet. Seit 1999 erarbeitet die Agentur für Suchmaschinenoptimierung, SEO & SEA Konzepte für internationale Kunden aus Tourismus, Industrie und Handel, setzt diese um und wertet die Universal Search Erfolge aus. Universal Search umfasst die Auffindbarkeit bei internationalen Suchmaschinen, Social Media und Mobile Marketing sowie Employer Branding des mehrfach ausgezeichneten und zertifizierten Unternehmens PromoMasters®.

Kontakt
PromoMasters Online Marketing Ges.m.b.H
Mag. Andrea Starzer MBA
Waldbadstraße 4
5081 Anif
+43 6246 76286-0
+43 6246 76286-14
info@promomasters.at
http://www.promomasters.at/

Pressemitteilungen

SEO-Webtext = Suchmaschinenfutter

MissWord! rät: Jetzt die Website checken! Content Optimierung und Webtuning zum Sommeranfang!

SEO-Webtext = Suchmaschinenfutter

(NL/6054165379) Auch Webseiten altern. In einer trendverliebten Zeit gnadenlos schnell. Da helfen weder Kosmetik noch Anti-Aging-Vitaminpillen. Nur eines: Internetauftritt anpassen und die Glut bei Zielgruppen und Suchmaschinen neu entfachen!

Neu texten lassen, rät die Text-Fachfrau und PR-Journalistin Sigrid Jo Gruner ( www.missword.de ), eine Texterin, einen Schreiber finden, die/der sich mit Empathie und Können auf die Spur nach der essenziellen Aussage macht und die Position des Webbetreibers mit dem Blick des Außenstehenden so dezidiert vertritt wie dieser es in der Innensicht kaum könnte.

Der Frühsommer sei eine gute Zeit für einen Webcheck, wenn man im Aufschwung der Gefühle viel Lust auf Neuerung hat. Ein substanzielles Webtuning analysiert, wertet aus, empfiehlt Anpassungen und Änderungen, bevor die Website Staub ansetzt, meint die erfahrene Autorin. Ich bin selbst gerade dabei, meinen Webauftritt neu zu gestalten und weiß, dass man sich in eigener Sache schwer tun kann.

Substanz & Tiefgang machen aus Internet-Auftritten Magneten

Textprofis wie MissWord! stellen beim Webcheck eine Menge systematische Fragen nach dem Zweck der Website, der Botschaft, dem Eingehen auf die Bedürfnisse der Zielgruppen, nach Wirkung von Design und Layout, Tonalität, Navigation, Lenkung, Umfang und Qualität von substanziellem Content, Lesbarkeit, zielführender Strategie und Lenkung, Aktualität von Fakten und Daten, Lesespaß und Vernetzbarkeit mit online PR und Social Media Marketing. Nicht zuletzt sollte sich der Betreiber selbst fragen: Fühle ich mich noch wohl mit meiner Website?Warum ist hochwertiger Content so wichtig für den Erfolg einer Website?

Substanzielle Information lenkt Leser und Suchmaschinen dorthin, wo sie nach dem Willen der Website-Betreiber aktiv werden sollen, – ein Abo oder ein Produkt bestellen, sich für einen Newsletter eintragen, ein Kontaktformular mit Rückruf-Funktion aktivieren oder einen Download abrufen.

Vielen Webbetreibern ist sehr wohl bewusst, dass erst Content mit hohem Informationsgehalt und Nutzwert das Rückgrat einer Website darstellt. Doch da und dort scheint es noch Hemmschwellen zu geben, den wichtigen Part der konzeptionellen SEO- oder redaktionellen Content-Erstellung in die Hände von Experten zu legen.

Warum eigentlich? Website-Betreiber meinen oft, sie müssten doch in der Lage sein, ihr eigenes Business selbst am besten zu beschreiben. Dabei überfordern sie sich oft ganz zwangsläufig. Denn der distanzierte Blick, die unbefangene und glaubwürdige Prüfung von außen, die Kompetenz eines Spezialisten wären in diesem Falle der weitaus erfolgreichere Weg. Die Verführung zur reinen Selbstdarstellung ist groß. Aber es geht nicht um den Aussender, sondern um den Adressaten.

Schreib- oder SEO-Experte wird man nicht nach einem Schnellkurs – erst Erfahrung, Handwerk, neugieriges Weiterlernen machen den Profi.

Die Fachfrau für Content Marketing und Unternehmenskommunikation zählt strategisches, analytisches und konzeptionelles Denken zu den Voraussetzungen für erfolgreiche Webchecks. Aber noch wichtiger: Ein Textprofi muss die Bedürfnisse der Suchmaschinen UND die der User deuten und sie mit kühlem Kopf und emotionaler Schreibkompetenz in Lösungen fassen können. Das Talent zum Storytelling schadet nicht und sich – wie ein Trüffelschwein – in die Materie hineinzuwühlen ebenso wenig. Anfragen zu Webcheck und Texttuning: jogruner@online.de

Kontakt:
MissWord!
Sigrid Jo Gruner
Casinostraße 6a
53474 Bad Neuenahr
02641384287
jogruner@online.de
www.missword.de

Marketing/Werbung Pressemitteilungen

Treffen Sie den Texterclub auf den mailingtagen 2013

Augsburg, 11.06.2013. Am 19.6.2013 startet wieder Europas größte Fachmesse für Kundendialog. Auch dieses Jahr sind Texterclub & SGV Verlag auf den mailingtagen in Nürnberg vertreten. Was den Besucher erwartet: das gesamte SGV-Sortiment zu besonderen Konditionen, extra Messe-Specials und: eine Überraschung.

Der Texterclub ist dieses Jahr in Halle 4a am Stand Nr. 107 zu finden. Für den Messebesucher heißt das: Er kann das ganze Verlagsprogramm des SGV Verlags direkt unter die Lupe nehmen und schließlich zum Sonderpreis kaufen.

Die Original-Texterseminare im Texterclub

Die renommierten Texterseminare von Autor und Dialogmarketing-Experte Stefan Gottschling haben Geschichte: Der Text-Profi vermittelt seit über 15 Jahren Werbefachleuten und Textern viel Praxiserfahrung und Experten-Know-how. Seit 2013 gibt es die bewährten Texterseminare nun exklusiv im Texterclub. Viele Marketingprofis sind begeistert von den Seminaren:

„Wer sich bei der Wahl der Waffen für das Wort entschieden hat, wird lange nach einem besseren Lehrmeister suchen.“ (Christian Helming – Denios AG).

„Ein äußerst hilfreiches Seminar. Herr Gottschling führte nachvollziehbar, strukturiert und unterhaltsam in das Handwerkszeug für die Gestaltung effektiver Werbemittel ein. Dabei gab er uns reichlich konkrete Tipps für unsere Mailings und Anzeigen.“ (Daniel Dittmann – ZEIT Verlag GmbH & Co. KG).

Messe-Specials vom Texterclub

Auf den mailingtagen hält der Texterclub für die Besucher verschiedene Aktionen und Messe-Specials rund um Seminare und Verlag bereit. Wer zum Beispiel direkt auf der Messe oder bis zum 30.6.2013 ein Ganztages-Seminar im Texterclub bucht, bekommt als Geschenk den SGV-Verkaufsschlager dazu: das „Survival-Kit“ mit Texterclub-Tasche, -Tasse, verschiedenen Fach-Büchern und Texter-Werkzeuge.


1.812 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Bitte senden Sie uns bei Veröffentlichung zwei Belegexemplare oder den Link zu.

Kontakt:
Texterclub / SGV Verlag
Sonja Röhsler
Waldfriedenstraße 1
D-86161 Augsburg
Tel.: 0049 821 / 650 380-5
Fax: 0049 821 / 650 380-7
presse@texterclub.de
www.texterclub.de

Den Texterclub gründete Autor und Dialogmarketing-Profi Stefan Gottschling im Jahr 2011. Zum Portfolio gehören neben Textoptimierung und Beratung seit 2013 exklusiv auch die Original-Texterseminare. Für jedermann zugänglich: der Texterclub auf Facebook mit aktuell mehr als 1.600 Mitgliedern. Ergänzt das Seminar- und Beratungs-Portfolio: der 2006 gegründete SGV Verlag. Unter der Marke So-geht’s-Buch® erscheinen hier Publikationen rund um die Themen Kommunikation, Marketing und Text. Diese Bücher sind vor allem eines: praktisch. In Fremdverlagen haben einige von Gottschlings Titeln Bestseller-Status.

Bücher/Zeitschriften Computer/Internet/IT Marketing/Werbung Medien/Entertainment Pressemitteilungen

„Texten!“ – Das Buch, das mehr als ein Buch ist

„Texten!“ ist fast schon ein Seminar – mit Videos und Online-Vorlesung

Augsburg, 25.04.2013. Der Begriff „Buch“ reicht für den neuesten Streich der So-geht’s-Reihe gar nicht aus. Über QR-Codes bekommt der Leser noch mehr: 30 Minuten Videomaterial und eine Online-Vorlesung von Autor und Text-Trainer Stefan Gottschling. Damit kombiniert „Texten!“ als Buch unterschiedliche Medien. Geballtes Text-Know-how zum Lesen, Hören und Sehen – „Texten!“ liefert einen Vorgeschmack auf die echten Texterclub-Seminare. Und es gibt noch einen Clou: In den 25 Euro Verkaufspreis stecken mehrere Gutscheine im Gesamtwert von 20 Euro. Damit kann sich der Leser im Shop des SGV Verlags mit noch mehr Büchern und Tools ausstatten, die man als Texter braucht.

Text-Basics und viele neue Fachtipps

„Texten!“ deckt in 5 Kapiteln alles ab, was man als Texter wissen muss. Die Reise beginnt im Kopf des Lesers und zeigt, was beim Lesen im Gehirn passiert. Nach diesen Basics geht es weiter mit der Führung in den und im Text. Der Leser erfährt, wie er richtig gute Headlines und Teaser textet, gekonnt mit Satzzeichen führt oder das Potenzial von QR-Codes voll ausschöpft. Das Kapitel „Kopfkino und Gefühl“ erklärt, warum bildhafte Sprache, Metaphern und die richtige Tonalität so wichtig für den Text sind. Weiter geht es mit ganz konkreten Anleitungen und Textrastern zur Konzeption verschiedenster Werbemittel wie Prospekt oder Online-Shop.

Ob Print oder Online, ob Prospekte oder Blogs, ob Hintergründe oder konkrete Baupläne – „Texten!“ ist ein Rundum-Paket. Dabei mixt Stefan Gottschling bereits Bekanntes mit völlig neuem Input. Denn er hat Fachbeiträge, Textertipps und bisherige Publikationen ausgewertet und neu bearbeitet.

Starke Idee zum kleinen Preis

Das neue Standardwerk für Texter kommt mit einem ausgefeilten Konzept. Denn 20 Euro gehen an den Leser in Form von Gutscheinen direkt wieder zurück. Außerdem führt das neue So-geht’s-Buch über QR-Codes in die multimediale Welt: Auf der Website des SGV Verlags gibt es zusätzlich 30 Minuten Videos und eine 60-minütige Online-Vorlesung. Für alle, die die Inhalte nicht nur lesen, sondern auch hören und sehen wollen.

„Texten!“ ist wie alle So-geht’s-Bücher sehr übersichtlich und klar strukturiert. Der breite Rand bietet präzise Zusammenfassungen und viel Platz für eigene Notizen und (Text-) Ideen. Denn dafür stehen die So-geht’s-Bücher des SGV Verlags: Praxisnähe, einfache und schnelle Anwendbarkeit, konkrete Tipps und Hilfestellungen. So kann das Gelesene sofort am eigenen Text angewendet werden.

__________________________________

„Texten!“ erscheint Anfang Mai 2013. Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter www.sgv-verlag.de.

2.468 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Bitte senden Sie uns bei Veröffentlichung zwei Belegexemplare oder den Link zu.

Kontakt:
SGV Verlag / Texterclub
Sonja Röhsler
Waldfriedenstraße 1
D-86161 Augsburg
Tel.: 0049 821 / 650 380-5
Fax: 0049 821 / 650 380-7
presse@sgv-verlag.de
www.sgv-verlag.de

Der SGV Verlag wurde 2006 in Augsburg gegründet. Verleger Stefan Gottschling ist Texter und Dialogmarketing-Profi und publiziert unter der Marke So-geht’s-Buch® Titel rund um die Themen Kommunikation, Marketing und Text. Diese Produkte sind vor allem eines: praktisch. In Fremdverlagen haben einige von Gottschlings Büchern Bestseller-Status. Der Texterclub wurde 2011 gegründet. Zum Portfolio gehören neben Textoptimierung und Beratung seit Anfang 2013 exklusiv auch die Original-Texterseminare von Stefan Gottschling. Für jedermann zugänglich: der Texterclub auf Facebook mit aktuell rund 1.500 Mitgliedern.

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Marketing/Werbung Pressemitteilungen

Marktführendes Texterseminar seit über 20 Jahren: Stefan Gottschling zieht positive Bilanz im Texterclub

Augsburg, 26.03.2013. 20 Jahre Erfahrung und Erfolg geben ihm Recht: Auch in seiner neuen Texterclub-Akademie punktet Text- und Dialogmarketing-Profi Stefan Gottschling mit jeder Menge Fachkompetenz. Das Original-Texterseminar ist mit ihm mehrfach umgezogen, hat sich im Lauf der Jahre zur Marke entwickelt. Im Texterclub ist die Bilanz nach drei Monaten durchweg positiv – begeisterte Teilnehmer-Stimmen beweisen das. Fazit: Stefan Gottschling ist und bleibt einer der Besten, wenn’s um den Verkaufstext geht.

Mehr als 10.000 Teilnehmer haben Gottschlings Texterseminare in den vergangenen Jahren bereits besucht. An der Bayerischen Akademie für Marketing und Werbung e.V. (BAW), in den Direktmarketing Centern der Deutschen Post AG, der Textakademie GmbH und seit Januar 2013 im Texterclub – und damit gibt es das marktführende Texterseminar von Stefan Gottschling bereits seit über 20 Jahren.

Im Texterclub, Gottschlings neuem Unternehmen, setzt der Trainer und Dialogmarketing-Profi neue Akzente. Lernen im Texterclub ist anders. Denn wer ein Seminar besucht hat, wird nachhaltig mit Wissensbausteinen versorgt. Über Facebook, YouTube, Twitter oder mit Gottschlings Newsletter „Textertipp“. Kostenlos und im gewünschten Maß. Auch die Themen haben sich verändert: Neben Mailings, Werbebriefen, Katalogen und Anzeigen gehören heute auch E-Mail-Newsletter, Blogs, Webseiten und Online-Shops zu den wichtigen Werbemitteln. Daher liegt ein neuer Fokus auf Text und Strategie in Online-Medien. Alle Seminare sind kurzweilig, auf den Punkt und bieten sofort umsetzbares Wissen. Die Texterseminare finden als offene Veranstaltungen oder direkt im Unternehmen, teilweise kombiniert mit komplexen Beratungsprojekten zu Corporate Text, statt. Die Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen, darunter Energieversorger, Finanzdienstleister, Zeitungs- und Buchverlage und viele mehr. Durchgehend positive Resonanz erhielten die ersten Seminare in München, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart.

Seminarteilnehmer profitieren von Gottschlings umfangreichem Dialogmarketing-Know-how und erhalten eine fundierte Texterausbildung. Denn die Qualität stimmt. Das belegen nicht nur die Verkaufszahlen seiner Bücher (darunter einige mit Bestseller-Status) und die hohe Reichweite des kostenlosen Newsletters „Textertipp“, sondern auch zahlreiche Referenzen: „Stefan Gottschling ist immer noch für mich und viele Kollegen das Maß aller Dinge“, „Wer das Texten wirklich lernen möchte, für den sind die Texterseminare mit Herrn Gottschling ein absolutes MUSS“, „Besser geht’s nicht“. Das bestätigt: Der renommierte Trainer setzt Standards in der Texterausbildung und bleibt die Nummer 1.

 

Mehr Informationen unter www.texterclub.de.
2669 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Bitte senden Sie uns bei Veröffentlichung zwei Belegexemplare oder den Link zu.

Kontakt:
Texterclub / SGV Verlag
Sonja Röhsler
Waldfriedenstraße 1
D-86161 Augsburg
Tel.: 0049 821 / 650 380-5
Fax: 0049 821 / 650 380-7
presse@texterclub.de
www.texterclub.de