Tag Archives: Themen

Pressemitteilungen

Digital Monday mit Volker Geyer und Thomas Issler

Aktuelle Online-Marketing Themen und Trends für das digitale Handwerk

Der Handwerksunternehmer 2.0 Volker Geyer und Online-Marketing-Experte Thomas Issler präsentieren alle zwei Monate kostenfrei aktuelle Online-Marketing Themen und Trends für das digitale Handwerk. Wertvolles Wissen für alle, die immer Up To Date sein wollen. Die Zielgruppen sind Handwerksunternehmer, Geschäftsführer, Freiberufler, Mitarbeiter Marketing und Verkauf und alle, die einen schnellen Überblick bzw. Einstieg in Online-Marketing Themen möchten. Besonderer Wert wird auf umsetzbares Praxiswissen vom Handwerk für das Handwerk gelegt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Beim ersten Termin am Montag, den 4. Februar geht es um das Thema Content Marketing.

Die Themen im Detail:
Was genau ist Content?
Wie finde und generiere ich passenden Content in meiner täglichen betrieblichen Praxis?
Wo und wie setze ich Content gewinnbringend ein?

Mehr Informationen sowie die aktuellen Themen und Termine gibt es unter:
https://www.internet-marketing-im-handwerk.de/digital-monday/

Internet-Marketing im Handwerk ist ein gemeinsames Projekt des Internet-Marketing Profis Thomas Issler und Malermeister Volker Geyer, der über 80% seines Umsatzes über das Internet erzielt. Gemeinsam haben sie eine Strategie zur Vermarktung von Handwerk Leistungen über das Internet geschaffen.

Firmenkontakt
Internet-Marketing im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@internet-marketing-im-handwerk.de
http://www.internet-marketing-im-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die magische 10 am 09.10.

Erfolgsevent: Die lange Nacht der Inspiration startet endlich in Wien

Die magische 10 am 09.10.

Inspiration trifft Netzwerken
Am 09.10. ist es nun auch in Wien soweit. Es kommen zehn hochkarätige Referentinnen und Referenten ins Mercedes Wiesenthal Center Donaustadt. Jede und jeder von ihnen wird einen zehn Minuten langen Kurzvortrag halten. Daraus wird dann „Die lange Nacht der Inspiration“.
„Einerseits entspricht es ein Stück weit dem Zeitgeist: Man kann in wenig Zeit viel an Input und Impulsen mitnehmen. Und andererseits bietet das Format eine großartige Gelegenheit für Netzwerken auf hohem Niveau.“, erläutert Initiatorin Magda Bleckmann die Ideen hinter ihrem Event. Magda Bleckmann ist promovierte Betriebswirtin, ehemalige Spitzenpolitikerin sowie Expertin für exklusive Karriere-Netzwerke und Kundenbeziehungsmanagement.

Referenten der höchsten Qualitätsstufe
Alle Vortragenden sind Mitglieder der „German Speaker’s Association“ (GSA). Für die Qualität der Vorträge ist also garantiert. Neben Initiatorin Magda Bleckmann selbst, die das Netzwerk zum Thema macht, werden unter anderem Ralf Schmitt („10 Minuten Spontaneität“), Arno Fischbacher („Voice sells – die Macht der Stimme“), Elisabeth Motsch („Persönlichkeit braucht Stil“) und Liss Heller („Erdäpfel, Bitcoin und Vertrauen“) am Podium stehen. An diesem Abend kann man zehn Top-Speaker mit den unterschiedlichsten Themen hören, um seinen persönlichen Erfolg zu steigern. Die Vortragende Liss Heller zeigt sich dankbar für die Möglichkeit dabei zu sein „Ich kenne Magda Bleckmann schon lange und war sehr erfreut, als sie mich angefragt hat. 2017 hatten wir ein tolles Event in Graz. Das möchte ich auch in Wien wiederholen. Meine Message den Gästen zu vermitteln wird ein tolles Ereignis für mich.“, so Liss Heller über ihre Pläne für das Wiener Event.

Warum nun in Wien?
Viele Interessenten konnten 2017 nicht dabei sein, weil sie im Wiener Raum leben. Dem wurde nun Abhilfe geschaffen. Durch die eingegangene Kooperation mit Mercedes Wiesenthal gibt es eine wunderbare Location.
Die Wiener Steuer- und Unternehmensberatungskanzlei Heller Consult Tax and Business Solutions GmbH ist ebenfalls Sponsor.
„Als Wienerin freut es mich, dass wir nun auch endlich hier in der Hauptstadt dieses tolle Event haben. Zehn versierte Redner auf einem Schlag, Netzwerkmöglichkeit mit anderen Unternehmern, sowie Entscheidungsträgern. Klingt nach einem perfekten Abend.“, erklärt Natalie Thon, Kommunikationsleiterin der Heller Consult, das Engagement der Kanzlei als Sponsor.

Hintergrund
Beginn der Veranstaltung „Die lange Nacht der Inspiration“ am 09.10. ist um 17:30 Uhr. Die Karten kosten 127 Euro und sind per Email unter office@magdableckmann.at zu erwerben. Weitere Informationen unter www.magdableckmann.at

Die Steuer- und Unternehmensberatung Heller Consult Tax & Business Solutions in Wien steht zu 100 Prozent im Eigentum der Geschäftsführerin Mag. Liss Heller, die seit 1982 selbständig in der Branche tätig ist. Der klare Vorteil für den Kunden liegt in der Verbindung von Unternehmensberatung und Steuerberatung. Neben ihrer Arbeit als Steuerberaterin tritt Liss Heller auch als Keynote-Speaker auf und hält Vorträge zum Thema Führung mit Werten & Leadership. Liss Heller ist seit 2017 Präsidentin des GSA Chapter Österreich.

Kontakt
Heller Consult Tax and Business Solutions GmbH
Natalie Thon
Pestalozzigasse 3
1010 Wien
013106010520
info@hellerconsult.com
http://www.hellerconsult.com

Pressemitteilungen

Themen, Inhalte und Stand des Ticketverkaufs für den Internet-Marketing-Tag im Handwerk

Thomas Issler und Volker Geyer im Gespräch

Themen, Inhalte und Stand des Ticketverkaufs für den Internet-Marketing-Tag im Handwerk

Thomas Issler und Volker Geyer im Gespräch

Die Vorbereitungen für die drei Internet-Marketing-Tage im Handwerk am 14.10. in München, 4.11. in Köln und 9.12. in Berlin laufen auf Hochtouren. Das grosse Teilnehmer-Interesse und die Anzahl der Ticketbestellungen übertreffen derzeit alle Erwartungen.

Vor einigen Tagen haben sich Volker Geyer und Thomas Issler getroffen, um weitere organisatorische und inhaltliche Dinge für die Events zu besprechen. Dabei wurde ein spontanes Smartphone-Video gedreht, in dem es um die Themen, Inhalte und den Stand vom Ticketverkauf für den Internet-Marketing-Tag im Handwerk geht.

Mehr unter:
http://internet-marketing-tag-handwerk.de/themen-inhalte-tickets-internet-marketing-tag-im-handwerk-2017/

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten – auch für das Handwerk, um mehr und bessere Aufträge anzuziehen und gute Fachkräfte zu gewinnen. Wie man diese Chancen konkret anpackt, erfahren Handwerkbetriebe von netzaktiven Handwerkskollegen und Branchenkennern beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk.

Firmenkontakt
Internet-Marketing-Tag im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.internet-marketing-tag-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Pressemitteilungen

Was muss in die Speakermappe?

Worauf es wirklich ankommt, weiß Serkan Yildiz von werdewelt Excellent Speakers.

Was muss in die Speakermappe?

Was muss in die Speakermappe?

Speakermappen und Bewerbungen haben einiges gemeinsam: Sie machen den ersten Eindruck und entscheiden darüber, ob man den Job bekommt oder nicht. „Wer viele Bewerbungen liest, ist irgendwann von Standard und 08/15 gelangweilt, genauso ist es bei Speakermappen“, erzählt Serkan Yildiz, der für die werdewelt Excellent Speakers Keynotes und Vorträge aus D-A-CH vermittelt und positioniert.

Wenn jeder „leidenschaftlicher Speaker“ oder „Speaker aus Leidenschaft“ ist, wird es schnell eintönig. Hier punktet, wer auf Personal Branding setzt. „Der Speaker sollte zuerst sich selbst vorstellen“, so Yildiz. D.h. was für ein Mensch er ist und was ihn auszeichnet sowie einen kleinen Werdegang, der erzählt, wie es dazu gekommen ist. Wenn es dann zu den Vortragsthemen kommt, denken viele „viel hilft viel“. „Häufig hat ein Speaker ein, zwei starke Themen und die restlichen sind dasselbe, nur etwas anders verpackt.“ Deshalb lieber 1-3 starke Vortragsthemen vorstellen, statt 10 schwammige. Wer zusätzlich den Nutzen seiner Themen kommuniziert, kann doppelt punkten.

Und wie ist es bei Referenzen? „Häufig wird eine lange Kundenliste erstellt – davon bin ich kein Freund“, erzählt Yildiz, schließlich sind diese kaum nachprüfbar. Ein Plus dagegen sind Kundenstimmen, die am besten von einem hohen Verantwortlichen kommen. „Die haben eine viel höhere Aussagekraft und deshalb wesentlich mehr Gewicht.“
www.werdewelt-excellent-speakers.de
Wer Bücher veröffentlicht hat, sollte auch diese miteinbringen, allerdings gilt auch hier: Weniger ist mehr. Die letzten 2-3 Publikationen sollten ausreichend sein und wenn die Veröffentlichung schon in den 90ern war, ist das auch nicht mehr erwähnenswert. Werden die Speakermappen verschickt, empfiehlt es sich, auch aktuelle Presseerwähnungen aus Zeitungen und Magazinen mitzusenden, die den Speaker als Person im Fokus haben.

„Wenn eine Speakermappe den Speaker als Marke im Sinne von Personal Branding positioniert, hat sie definitiv mehr Chancen zu punkten als eine 08/15-Mappe“, schließt Yildiz.

Nähere Informationen zur werdewelt Excellent Speakers unter: www.werdewelt-excellent-speakers.de

Nähere Informationen zur werdewelt unter: www.werdewelt.info

Benjamin Schulz ist Sparringspartner und Troubleshooter im Personal Branding. Der Marketing-Experte und Geschäftsführer der Agentur werdewelt begleitet seit vielen Jahren Firmen, Institute und einflussreiche Persönlichkeiten im gesamten deutschsprachigen Raum zu den Themen Strategie, Positionierung, Identität und Marketing. Bei kabel eins stand er 2014 und 2015 für „Abenteuer Leben“ vor der Kamera. Er ist Autor zahlreicher Bücher wie „Goodbye McK… & Co.“, „Raviolität: Identität oder Quatsch mit Soße“ oder „Erfolg braucht ein Gesicht“.

Firmenkontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressekontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
info@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressemitteilungen

Weckruf mit Medienarbeiten.de: im Jahr des Hahns mit Liebe und Fleiß nach vorn

Mit der PR-Agentur Medienarbeiten.de zu besserer Kommunikation und Presse 2017

Weckruf mit Medienarbeiten.de: im Jahr des Hahns mit Liebe und Fleiß nach vorn

Mit Medienarbeiten.de in die Medien: im Jahr des Hahns ist alles möglich …

Während bei uns das neue Jahr schon begonnen hat, starten die Chinesen gerade in ihr Neujahr: es steht laut dem chinesischen Horoskop ganz unter dem Zeichen des Hahns. Ein solches Feuerhahn-Jahr gilt als Weckruf für die Karriere: wer in diesem Zeitraum geboren ist, gilt als besonders vertrauenswürdig, pünktlich, fleißig und zuversichtlich. Das könnte durchaus auch für die PR-Arbeit zutreffen. Sie ist die beste und günstigste Maßnahmen für den Weckruf an die Redaktionen und Medien. Damit man auch ein Gesprächs- und Medienthema wird, ist Fleiß und frühzeitiges Handeln Voraussetzung. Dabei hilft Medienarbeiten.de mit konkreten Ideen und Vorschlägen.

Wenn die Geschäftsberichte veröffentlicht und neue Produkte vorgestellt sind, fällt es vielen Unternehmen schwer, weitere PR-Themen zu finden, die zu ihrem Portfolio passen. Doch es gibt verschiedene Ansätze, um spannende Themenfelder zu finden. Die Agentur www.Medienarbeiten.de rät: Gibt es besondere Veranstaltungen, bei denen Sie aktiv mitwirken können? Messen? Ausstellungen? Saisonale Ereignisse? Oft muss man Ideen erst visualisieren, bevor sie greifbar werden. Während sich der Januar mit kalten, trüben Tagen hinzieht, richtet man bei Medienarbeiten.de den Fokus schon auf das bevorstehende Frühjahr. Die kommenden Monate stehen ganz im Zeichen von Liebe, Spaß, Genuss und Fitness / Wellness / Beauty. Aber auch „grüne“ und nachhaltige Themen sind gefragt. Viele gute Vorsätze können jetzt, wo das Jahr noch frisch ist, aufgegriffen werden.

Liebe ist Trumpf: Der Valentinstag naht, am 14. Februar beschenken sich Paare wieder mit liebevollen Aufmerksamkeiten. Die Agentur Medienarbeiten.de hat für PR-Kunden bereits erfolgreich ein „Kiss In“ am Brandenburger Tor veranstaltet, mit bundesweiter Berichterstattung (das eBook rund um Kuss-Events und Liebes-PR gibt es auf amazon). Und auch Blumenhändler und -verkäufer punkten jetzt mit kreativen und individuellen Gestecken. Für Schmuckanbieter ist dies die Gelegenheit, ihre neuen Kollektionen zu präsentieren und durch Gravuren persönlich zu gestalten. Als Onlineshop-Betreiber können Sie mit originellen Geschenkideen das Interesse der Redakteure gewinnen. Für Kunden, die es lieber ihrem Partner überlassen möchten, sich ein Geschenk auszusuchen, können Sie besonders gestaltete Gutscheine anbieten.

Helau und Alaaf: Karneval steht vor der Tür. Jetzt gehen viele Feierwütige auf die Suche nach einem ausgefallenen Kostüm und witzigen Accessoires rund um die närrische Zeit. Und wie wäre es mit leckeren Fastnachts-Knabbereien und passender Dekoration als Ergänzung für private Faschings-Mottopartys? Auch die Kosmetikindustrie kann sich hier einbringen und spezielle Pflege- und Camouflageprodukte offerieren. Für besonders kontaktfreudige Menschen, können Verhüterlis in neckischen Formen ein böses Erwachen verhindern, sodass dem ungehinderten Spaß nichts mehr im Wege stehen sollte.

Redaktionelle Themenschwerpunkte im Februar: Auch außerhalb saisonaler Anlässe haben die meisten Redaktionen monatlich wechselnde Themenschwerpunkte. Und jetzt rücken auch schon die nächsten Frühlingsfeste und Feiertage in den Blickpunkt: Fasching, Welttag des Buches, Muttertag, Christi Himmelfahrt, Ostern und Pfingsten! Wer auch Sie künftig vorab wissen möchten, welche Medien wann über Themen berichten, zu denen man Presse-Informationen liefern könnte, nutzt einfach den Service „Medienarbeiten-Themenpläne“. Medienarbeiten.de sucht für PR-Kunden die individuell passenden Themen heraus.

PR-Agentur Medienarbeiten.de

Kontakt
Medienmiezen GmbH
Manuela Waller
Staakener Str. (GmbH-Sitz) 19
13581 Berlin
030 33890 488
office@medienarbeiten.de
http://www.medienarbeiten.de

Pressemitteilungen

Think Tank des Travel Industry Club: Das sind die entscheidenden Zukunftsthemen der Touristik

Think Tank des Travel Industry Club: Das sind die entscheidenden Zukunftsthemen der Touristik

Dirk Bremer, Präsident des Travel Industry Club (TIC) (Bildquelle: @TIC)

Frankfurt am Main, 14. Dezember 2016 – Das Steering Committee des vom Travel Industry Club (TIC) gegründeten Think Tank hat jetzt neun Top-Themen identifiziert, die die weitere erfolgreiche Zukunft der gesamten Touristikindustrie maßgeblich beeinflussen werden. Diese für die gesamte Branche entscheidenden Themen sind „Integrierte Plattformen“, „Automatisierte Individualisierung“, „Rolle von Staat und Gesellschaft“, „Schnittstelle zum Kunden“, „Veränderung der Wertschöpfungsketten“, „Content“, „Convenience on demand“, „Monopol-Bildung“ und „Mensch vs. Maschine: Grenzen der Digitalisierung“.

Dirk Bremer, President des Travel Industry Club, sagt: „Die erfolgreiche und zukunftsfähige Gestaltung dieser Themen wird ausschlaggebend sein für die weitere ökonomische Kraft unserer gesamten Industrie. Sehr viel wird davon abhängen, ob und wie sich die Leistungsträger und Dienstleister unserer Branche diesen Themen stellen und wie sie die daraus resultierenden Herausforderungen meistern.“ Der Travel Industry Club als führender Wirtschaftsclub der Branche wolle sich künftig mit deutlich hörbarer Stimme in diese Themen einbringen und einmischen, so Bremer.

Ab sofort stehen die vom Think Tank erarbeiteten Top-Themen im Fokus der inhaltlichen und politischen Arbeit des TIC, sie sind Leitplanken für die Touristikindustrie, und auf ihrer Basis werden Diskussionen angestoßen, Veranstaltungen konzipiert und Experten für den künftigen Wissens- und Informationsaustausch ausgewählt.
Inhaltlich vorangetrieben, analysiert und mit hohem Praxiswissen aufgeladen werden die neun Top-Themen in den drei Working Committees (WOC) des Think Tank. Diese WOCs wurden für die drei wichtigsten Kernbereiche der Touristik gegründet – Mobility, Digital und Customer Centricity. Jedes WOC wird jeweils drei Top-Themen in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellen.

Die neun Top-Themen und die Working Committees (WOC) im Detail:

WOC Mobility (Lead: Dr. Ralph Körfgen, Deutsche Bahn)
1. Integrierte Plattformen: Für Touristikindustrie und Mobilitätsdienstleister stellt sich die Frage, ob sie bei der Entwicklung und Implementierung integrierter Vertriebsplattformen künftig federführend sein werden oder Kooperationspartner beziehungsweise schlimmstenfalls nur Erfüllungsgehilfen branchenfremder Dritter. Zu diskutieren wird unter anderem sein, ob und welche neuen Kooperationsmodelle künftig tragfähig sein können und wie sich die Rolle der Leistungsträger dadurch mittel- bis langfristig ändern wird.

2. Automatisierte Individualisierung: Big Data und Predictive Analytics ermöglichen immer genauere Vorhersagen über Kundenverhalten und Kundenströme – sowohl auf Basis anonymer Daten als auch auf Basis persönlicher Kundendaten. Die Folge ist eine immer weitere automatisierte Individualisierung von Produkten und Services. Für die Touristikindustrie und deren Mobilitätsdienstleister geht es unter anderem darum, Servicequalitäten und Produkte durch Datennutzung und -segmentierung zu verbessern und zu verfeinern und dadurch Wettbewerbsvorteile zu sichern.

3. Rolle von Staat und Gesellschaft: Sharing Economy, autonomes Fahren, Uber & Co. Die Buzzwords der Digitalisierung haben extrem große Auswirkungen auf traditionelle Player in der Touristik und insbesondere in der Mobilitätsindustrie. Entscheidend wird sein, inwieweit Staat und Gesellschaft für faire Wettbewerbsbedingungen und transparente Spielregeln zwischen etablierten und neuen Marktteilnehmern sorgen werden. Gestalten ja, Regulieren nein – das ist die vom Travel Industry Club geforderte Formel für die Zukunft.

WOC Digital (Lead: Bernhard Steffens, Traveltainment)
4. Schnittstelle zum Kunden: Die Digitalisierung verändert Art und Umfang der Schnittstellen zum Kunden kolossal. Die Hoheit über die Touchpoints, die Frage nach den Möglichkeiten eines kanalübergreifenden Funnelentry dominieren die Diskussionen. Entscheidend wird künftig sein, wer den Kunden zur richtigen Zeit (vor, während, nach der Reise) auf dem richtigen Kanal (online, mobile, offline) anspricht und wie relevant für die Touristik die vielzitierte Customer Journey tatsächlich ist.

5. Veränderung der Wertschöpfungsketten: Disruptive Unternehmen wie Uber und AirBnB erzwingen neue Geschäftsmodelle. Traditionelle Wertschöpfungsketten verändern sich massiv, neue Lösungen müssen gefunden, die digitale Transformation vorangetrieben werden. Dies hat insbesondere im touristischen Vertrieb erhebliche Folgen, die künftige Entwicklung der Vertriebsmargen steht unter besonderer Beobachtung, die Konsequenzen für Filialketten, Eigenvertriebs- und Fremdvertriebsmodelle sind völlig offen. Die Machtverhältnisse werden sich neu justieren.

6. Content: Eines der meist zitierten Buzzwords der Digitalisierung fordert die Reiseindustrie heraus. Der Prosument (professioneller Konsument) wird immer anspruchsvoller. Dies wirft eine Vielzahl entscheidender Fragen auf: Mit welchen Inhalten kann die Touristik Prosumenten künftig begeistern? Wie wichtig ist exklusiver Content? Welche Rolle spielen Content Hubs? Wer hat die Kontrolle über den Content? Welche Distributionsplattformen sind für welchen Content die erfolgreichsten?

WOC „Customer Centricity“ (Lead: Prof. Dr. Peter Wippermann, Trendbüro)
7. Convenience on demand: Die weiter voranschreitende Entwicklung zu einer „on demand-Gesellschaft“ hat enorm große Auswirkungen auf die Reiseindustrie. Die Kunden wollen individualisierte Produkte, immer und sofort, bequem und günstig. Produktions- und Vertriebsstrukturen müssen sich an diese Entwicklung anpassen, oft genug radikal verändern. Customization in allen Bereichen der Wertschöpfungskette wird die Touristik in den nächsten Jahren vor massive Herausforderungen stellen.

8. Monopol-Bildung: Die Digitalisierung führt zu zahlreichen neuen Monopol-Bildungen – auf Anbieterseite, aber auch auf Nachfrageseite. Für die Touristik stellt sich hier unter anderem die Frage, wie Vertrieb und Point-of-Sale in Zukunft aussehen werden. Klärungsbedarf gibt es außerdem bei den Fragen: Was bedeutet es, dass einstige Online Pure Player nun den Weg in den stationären Handel suchen? Welche Teile der Customer Journey sind auch künftig nicht digitalisierbar? Und welche Rolle spielen in diesem Kontext künftig starke Marken?

9. Mensch vs. Maschine – Grenzen der Digitalisierung: Der Kunde wird immer digitalaffiner. Es entsteht aber auch bereits eine Gegenentwicklung. Temporäre Digitalverweigerer und Trends wie „Offline ist der neue Luxus“ schaffen neue Realitäten. Für die Reiseindustrie als traditionelle Service- und Gastgeberindustrie birgt das große Chancen. Die Digitalisierung wird so Enabler für eine Renaissance persönlicher Dienstleistungen und die Stärkung persönlicher Kundenbeziehungen. Große Auswirkungen hat diese Entwicklung auch auf die Berufsbilder der Touristikindustrie. Hier muss frühzeitig erkannt werden, wo künftig neuer qualifizierter Bedarf entsteht und wo alte Anforderungen wegfallen.

Der Think Tank des Travel Industry Club (TIC) wurde im Herbst 2016 gegründet. Mehr als 40 Experten aus allen Segmenten der Reise- und Touristikindustrie stellen dafür ihre Expertise zur Verfügung. Den Kern des neuen Think Tanks bilden das Steering Committee sowie die drei Working Committees. Das Steering Committee des Think Tank setzt sich aus rund zehn Branchenexperten zusammen, darunter Prof. Dr. Markus Heller von Fried & Partner und Haakon Herbst von HSMA, die Medienexperten Lars Nielsen von Geo Saison und Marliese Kalthoff von fvw sowie Dirk Bremer und Peter Agel vom TIC. Außerdem Mitglied im Steering Committee sind die Leads der drei Working Committees Dr. Ralph Körfgen von der Deutschen Bahn (WOC „Mobility“), Bernhard Steffens von Traveltainment (WOC Digital) sowie Prof. Dr. Peter Wippermann vom Trendbüro (WOC „Customer Centricity“).
„Der neue Think Tank ist eines der bislang größten Projekte des Travel Industry Club“, so TIC President Dirk Bremer. Mit dem neuen Think Tank erreiche der führende Wirtschaftsclub der Branche eine völlig neue Stufe der Kollaboration, die helfen wird, die wichtigsten Branchenthemen noch massiver und effizienter anzugehen. „Zudem wird die Stimme des TIC und seiner mehr als 800 Mitglieder so noch deutlich mehr Gehör in Wirtschaft und Politik finden“, sagt Bremer. Davon würden sowohl die Mitglieder des Travel Industry Club als auch die gesamte Reiseindustrie künftig stark profitieren.

+++
Hintergrundinformation Travel Industry Club:
Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 800 persönlichen Mitglieder sind führende Köpfe der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte. Der Club versteht sich als innovativer „Think Tank“ der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht. Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de

Firmenkontakt
Travel Industry Club
Charlotte Stritter
Friedensstraße 9
60311 Frankfurt am Main
069 9511997-10
charlotte.stritter@travelindustryclub.de
http://www.travelindustryclub.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Sabine Horn
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-15
sh@ballcom.de
http://www.travelindustryclub.de

Pressemitteilungen

War“s das schon?

Die Sparringspartnerin Monika Meiler begleitet Männer auf dem Weg zum Leben im Flow

War"s das schon?

Die Sparringspartnerin Monika Meiler begleitet Männer auf dem Weg zum Leben im Flow.

„Woran werden Sie merken, dass Sie gefunden haben, wonach Sie suchen?“, das ist die Gegenfrage, mit der Monika Meiler ihren Kunden antwortet. Denn sie weiss, manche verlieren sich in der ständigen Suche. Letztendlich auf der Suche wo nach? Sie stellen sich oberflächlich die Frage „war“s das schon?“ und ahnen, dass die Antwort sie zutiefst bewegen würde. „Viele haben einfach ihr ganzes Leben lang alles auf die lange Bank geschoben“, erzählt Meiler. Sie erlauben sich nicht mal durchs Fernsehprogramm zu zappen, geschweige denn, ohne Arbeit mitzunehmen, in Urlaub zu fahren oder sich Zeit für ein Vereinsleben zu nehmen.

„Viele Manager leben nicht im Hier und Jetzt und verschwenden ziemlich viel Energie darauf, der Vergangenheit nachzutrauern“, so Meiler. „Früher wurde weniger umstrukturiert und wegrationalisiert. Lob und Anerkennung wurden gross geschrieben. Die langjährige Firmentreue wurde geschätzt. Für unsere Kunden hatten wir noch Zeit. Und das Freitagsbier unter Mitarbeitenden wurde zum heiligen Ritual. Heute ist alles anders.“

Wer nur das Leben lebt, welches der Chef erwartet oder unsere Eltern oder unsere Partner oder gar die Gesellschaft, der kommt irgendwann an diesen Punkt, wo er sich fragt, ob es das jetzt gewesen sein soll. „Entgegenwirken kann jeder, der sich immer mal wieder selbst fragt, was er eigentlich im Leben noch erreichen möchte“, erzählt Meiler. Denn wer sich auf sich rückbesinnt, sich hinterfragt und sich Zeit für sich selbst nimmt, hat weniger oft das Gefühl nicht selbstbestimmt zu leben.

Zeit mit den Eltern, dem/r Partner/in, Freunden oder den Kindern bleibt oft weit hinter der Arbeit zurück. Um das schlechte Gewissen zu beruhigen, werden stattdessen grosse und teure Geschenke gemacht. „Dabei steckt gerade in diesen Begegnungen mit jenen Menschen, die uns am Herzen liegen, eine unerschöpfliche Energiequelle, die viele Manager einfach versiegen lassen“. Aber auch die Zeit für die Mitarbeitenden ist bei vielen zu knapp. „Doch, Hand aufs Herz, wie lange brauche ich eigentlich, um einem meiner Mitarbeitenden ein wohlwollendes Feedback zu geben? Eine Minute? Zwei? Und was könnte der Gewinn daraus sein?“.

Als Coach und Sparringspartnerin ist Monika Meiler hartnäckig und bleibt dran, auch dann, wenn es unangenehm wird. Damit lockt sie ihre Kunden gut gesinnt aus der Reserve und bringt sie dazu, sich selbst zu hinterfragen und ihre Themen anzugehen. „Und wer weiss, vielleicht haben Sie schon bald gefunden, wonach Sie suchen.“ Nähere Informationen zu ihr und ihrer Arbeit, gibt es unter www.monika-meiler.com

Monika Meiler unterstützt als Sparringspartnerin, Coach und Beraterin Männer, die ihren Rollen nicht mehr gerecht werden können und auf der Suche nach der eigenen Identität sind. Ihre ersten Erfahrungen mit der Bedeutung von Rollen sammelte sie als Laienschauspielerin in verschiedenen Theaterensembles. Sie absolvierte die Marketingleiterausbildung bei LUMAKO. Weiter ist sie diplomierte Betriebsausbilderin und wurde vom Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung zertifiziert. Darüber hinaus tritt sie als Coach für wingwave und Resilienz für Führungskräfte auf.

Kontakt
Monika Meiler
Monika Meiler
Rüfegasse 22
7208 Malans
+41 79 423 07 07
info@monika-meiler.com
http://www.monika-meiler.com/

Pressemitteilungen

Kindernetzwerk im Bau: Kinder.de stößt zu Forumhome

Kinder.de ist ein großes Portal rund ums Kind mit wertvollen Informationen, Gewinnspielen und Urlaubsideen. Seit Februar 2015 gehört es zur Forumhome-Familie und soll einen weiteren Baustein für ein großes Kindernetzwerk legen.

Die Forumhome Forengruppe hat sich vergrößert: Im Februar 2015 hat das Unternehmen, das rund 60 Foren mit über 50 Mio. Seitenzugriffen pro Monat betreibt, das Projekt Kinder.de übernommen, das sich mit allem rund ums Kind beschäftigt, von Schwangerschaft und Geburt bis hin zum bockigen Teenager. In hunderten Artikelthemen und Ratgebern informiert das Portal über verschiedenste Problemstellungen, zeigt Buch- und Filmempfehlungen auf und berät Familien in unterschiedlichsten Lebenslagen.

Kinder.de ist zudem Anlaufstelle für viele weiterführende Informationen. Interessierte, die sich noch nicht sicher sind, wie der nächste Urlaub aussehen soll, finden im Bereich „Reisen & Freizeit“ umfangreiche Ratgeber zum Urlaub mit Kind, aber auch ausgewählte Familienhotels, Ferienhäuser und Ferienregionen, die sich speziell für Familien mit kleineren oder größeren Kindern eignen. Die Kleinen erfreuen sich an den Malvorlagen, die die Website kostenfrei zum Download bereitstellt. Ob Barbie, Benjamin Blümchen, Disney Princess oder Planes – zu den liebsten Comic-Helden der Kinder gibt es hier passende Ausmalbilder zum selbst Ausdrucken. Weitere Serviceangebote wie ein Impfkalender, ein Geburtsterminrechner und eine Babysitterbörse machen das Angebot auch für die Eltern kleiner Kinder höchst interessant. Zudem werden regelmäßig neue Gewinnspiele veranstaltet, bei denen die Community tolle Sachpreise wie Bücher, Hörspiele oder Kinokarten gewinnen kann.

Kinder.de ist zudem auf weiteren Plattformen vertreten. So betreibt das Familienportal mit Kinder.de TV einen eigenen Channel auf YouTube, auf dem es unter anderem Trailer zu aktuellen Kinohits für Kinder sowie Ausschnitte aus beliebten Fernsehserien zu sehen gibt. Auf dem Laufenden halten sich Interessierte außerdem über die Facebook Fanpage und das Twitter Profil von Kinder.de, die fortwährend über neue Artikel, Gewinnspiele und Aktionen berichten.

Kinder.de ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem großen Kindernetzwerk. Hierzu will der Betreiber das Familienportal mit Babyforum.de und Kinderado.de zu einer stabilen Einheit verknüpfen. Das Babyforum ist bereits seit einigen Jahren Teil der Foren-Familie und kann auf eine große Community mit über 35.000 Mitgliedern und mehr als 76.000 Diskussionen aufbauen. Sie tauschen sich über alles rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Kinder aus, lesen im Baby Magazin aktuelle Artikel, nutzen den interaktiven Zykluskalender, beteiligen sich an Umfragen oder präsentieren in der Galerie ihre schönsten Schnappschüsse vom Nachwuchs. Kinderado.de hingegen ist eine Plattform, auf der Eltern gebrauchte Kinderbekleidung ganz einfach und unbürokratisch paketweise tauschen und verkaufen können. Die drei Projekte sollen zukünftig gegenseitig voneinander profitieren können. So soll für das Familiennetzwerk ein gemeinsamer, themenübergreifender Newsletter mit aktuellen Artikeln und Gewinnspielen, neuen Malvorlagen und interessanten Kleidertausch-Paketen herausgegeben werden. Zudem können Gewinnspiele und andere Aktionen neben Kinder.de auch über das Babyforum vermarktet werden, sodass sie einer größeren Zielgruppe zugänglich werden.

Pressemitteilungen

Relaunch der Kilosweg.de Community: Neues Design, spannende Funktionen

Bei Kilosweg.de purzeln im Frühjahr 2015 nicht nur die Pfunde, sondern auch die Neuerungen. Eine neue Forensoftware, ein moderneres Design, viele hilfreiche Funktionen und ein informativer Newsletter machen das Forum rund um das Thema Abnehmen für die Nutzer noch hilfreicher.

Kilosweg.de ist eine Community rund ums Abnehmen. Anfang März 2015 wurde der bereits seit Längerem geplante Relaunch durchgeführt, der für die Community eine neue, leistungsfähigere Forensoftware bedeutet. Der Betreiber Forumhome, der neben Kilosweg.de noch rund 60 weitere Foren mit 50 Mio. Seitenaufrufen monatlich unterhält, stellt damit die Weichen für noch mehr User. Das gesamte Layout wirkt nun moderner und vor allem aufgeräumter.

Die neue Forensoftware bringt den Usern eine Vielzahl spannender Funktionen. Ein zeitgemäßer BMI-Rechner ist die Basis für eine gelungene Selbsteinschätzung und korrekte Zielsetzung. Mithilfe des Energiebedarfsrechners ermitteln die Nutzer, wie sich ihr täglicher Energiebedarf zusammensetzt und wie viele Kalorien sie für eine Gewichtsreduzierung zu sich nehmen sollten. In der Gewichtstabelle können alle Mitglieder, die dies möchten, ihr Ausgangsgewicht und den aktuellen Stand eintragen, um den Gewichtsverlauf darzustellen. Zudem können sie hier ihren ganz persönlichen Gewichtsticker erstellen und beispielsweise in ihre Forensignatur übernehmen.

Ebenfalls neu sind die sogenannten „Achievements“, die alle User nun in ihrem persönlichen Profil finden. Es handelt sich dabei um ein Erfolgesystem, bei dem die User Auszeichnungen sammeln können, beispielsweise für das Erreichen einer bestimmten Anzahl an verfassten Beiträgen in der Community, für eine Abnahme von mehreren Kilogramm oder für die Beteiligung an Gruppen. Die Teilnehmer werden dadurch dazu animiert, mehr der 80 möglichen Erfolge zu erreichen. Dadurch zeigen sie anderen Usern zugleich auch ihre Erfahrung an.
Das Kilosweg.de Forum zählt bereits über 44.000 Benutzer, die in mehr als 27.000 Themen 1,5 Millionen Beiträge geschrieben haben. Parallel dazu existieren mehr als 2.300 Abnehmblogs mit fast 18.000 Einträgen. Damit die User bei dieser Vielfalt nicht den Überblick verlieren, gibt es neu seit März auch einen monatlichen Newsletter, den alle interessierten Leser beziehen können. Er vermittelt aktuelle Informationen aus der Community, spannende und vieldiskutierte Themen und gibt wertvolle Tipps rund um die Gewichtsreduzierung weiter, die die Nutzer direkt bei ihrem Vorhaben unterstützen können. Um mit der Community noch besser in Kontakt bleiben zu können gibt es außerdem ganz neu auch die Facebook-Fanseite von Kilosweg.de.

Pressemitteilungen

Wikinger-Toptrends der ITB:

Grüne Inseln, Themen-Wanderreisen, Lateinamerika-Erlebnisse und exotischer Rad-Urlaub

Wikinger-Toptrends der ITB:

Geschäftsführerin Dagmar Kimmel

BERLIN/HAGEN – 4. März 2015. „Grüne Inseln, Themenwanderreisen, aktive Lateinamerika-Erlebnisse und Rad-Urlaub in exotischen Ländern. Das sind unsere aktuellen Toptrends“, so Dagmar Kimmel, Geschäftsführerin Wikinger Reisen, auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin. Steigendes Interesse an Bausteinen, Reisekombinationen und individuellem Wander-Urlaub unterstreicht die Tendenz zur Individualisierung in den Ferien.

Wandern plus Kunst, Küche, Garten, Fotografie
Wo laufen sie denn …? Wanderurlauber lieben grüne Inseln: Island, Schottland und Irland, Kreta, Korfu und Thassos, Madeira, Azoren. Und natürlich klassische Ziele in Deutschland, auf den Balearen und Kanaren. Natur plus Küche, Kunst, Gärten oder Fotografie – Themenwanderungen sind ebenfalls ein Trend. Genauso wie Wanderungen von Ort zu Ort mit Gepäcktransport.

Tendenz zur Individualisierung
Allgemein zeigt sich eine Tendenz zur Individualisierung. „Die schönsten Wochen des Jahres sollen perfekt vororganisiert sein, aber gleichzeitig Raum für persönliche Gestaltung lassen“, unterstreicht Heike Empting. Sie entwickelt komplett vorbereitete Programme für den Wikinger-Katalog „Wander-Urlaub individuell“, bei denen jeder Gast sein eigenes Tempo bestimmt.

Südamerika: Don“t worry, be happy bei leichten Wanderungen
Don“t worry, be happy. Südamerikanische Lebensfreude gepaart mit Naturparadiesen. Das wollen aktive Fernreiseurlauber 2015 erleben. Nordamerika läuft ebenfalls gut, vor allem Hawaii und die legendären Rockies. In Asien punkten Jordanien, Myanmar, Sri Lanka und Thailand, in Afrika geht es nach Marokko. Die aktuellen Trendsetter aber sind Erlebnistrips nach Kuba und Costa Rica. Mit leichten Wanderungen und hohem Genussfaktor.

Mit dem Drahtesel durch ferne Länder
Per Pedale am Puls von Natur und Kultur ferner Länder. Das ist der „Rad-Renner“ 2015. Ob Nicaragua und Panama, Marokko oder Neuseeland – mit dem Drahtesel erleben Aktivurlauber Natur und Menschen hautnah. Wer nicht so weit hinaus will: Auch Deutschland bleibt ein Radler-Mekka. Die Liste der heimischen Lieblingsziele führt „Meck-Pomm“ an – bei individuellen genauso wie bei geführten Touren.
Text 2.118 Zeichen inklusive Leerzeichen

KURZPROFIL
Wikinger Reisen, 1969 gegründetes Familienunternehmen, ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Unter dem Motto \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Urlaub, der bewegt\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ bietet der Veranstalter weltweit Wanderreisen, Trekking-Touren, Rad-Urlaub, Schneereisen und Ferntrips mit Natur- und Kulturprogrammen an. Aktiven Urlaub für Körper & Seele präsentiert der Katalog \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“natürlich gesund\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“. Mit über 50.000 Gästen und einem Jahresumsatz von mehr als 80 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das Unternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 904711
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 463078
02331 473 58 35
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de