Tag Archives: tiefkühlprodukte

Pressemitteilungen

Eine österreichische Erfolgsgeschichte: LAND-LEBEN wird 40.

LAND-LEBEN verlost anlässlich ihres Firmenjubiläums 40 Wochen lang Traumurlaube in Österreich.

Eine österreichische Erfolgsgeschichte: LAND-LEBEN wird 40.

Eine österreichische Erfolgsgeschichte: LAND-LEBEN wird 40.

Vor vierzig Jahren schlossen sich zwei österreichische Firmen zum Nahrungsmittel-unternehmen LAND-LEBEN zusammen und begründeten damit eine einmalige Erfolgsgeschichte. Heute ist LAND-LEBEN mit einer Jahresproduktion von 7.500 Tonnen Europas führender Hersteller von gebackenen Suppeneinlagen und Salatgarnituren.

Doch die Firmengeschichte von LAND-LEBEN reicht noch weiter länger zurück:

Bereits 1953 startete Rudolf Ölz mit der Fertigproduktion der legendären LAND-LEBEN Backerbsen und legte damit das Fundament für den Erfolg der Suppeneinlagen und Convenience-Produkte von heute. 1974 dann verschmolz Helmut Ölz seine Firma mit einem anderen österreichischen Lebensmittelunternehmen – zur LAND-LEBEN Nahrungsmittel GmbH.

Was damals als Zusammenschluss zweier kleiner Firmen aus Dornbirn und Salzburg begann, ist heute mit einer Jahresproduktion von 7.500 Tonnen der europaweit größte und erfolgreichste Hersteller von gebackenen Suppeneinlagen + Salatgarnituren. Damals wie heute sind die knusprigen Backerbsen sowie andere Suppeneinlagen und Salatgarnituren die Kernprodukte des umfangreichen LAND-LEBEN-Sortiments – und aus den Küchen Europas nicht wegzudenken, verbinden sie doch auf schmackhafte Art und Weise traditionelle Kochkunst mit den Convenience-Ansprüchen moderner Haushalte. Dabei steht auch nach 40 Jahren und in dritter Unternehmer-Generation eines im Vordergrund: die herausragend hohe Qualität der Produkte, die nur aus besten Zutaten nach überlieferten Rezepten sowie unter strengsten Kontrollen und ohne Gentechnik hergestellt werden.

LAND-LEBEN verwendet weder Emulgatoren noch künstliche Zusatzstoffe oder tierische Fette, und genau deshalb schmecken die Produkte auch heute noch wie selbstgemacht! Damit schließt das Unternehmen die Lücke zwischen praktischer und hochwertiger Ernährung: Seit 40 Jahren bietet der Nahrungsmittelhersteller aus Grödig bei Salzburg schnelle, leckere und ausgewogene Küche, mittlerweile in über 30 Ländern europaweit, an.

Heute blickt LAND-LEBEN auf vier Jahrzehnte stetig wachsenden Unternehmenserfolg zurück. Und auf 40 Jahre Kundentreue, oftmals über mehrere Generationen hinweg. Dafür wollen wir 40mal „danke!“ sagen! 40 Wochen lang gibt es daher auf http://www.land-leben.com/ Traumurlaube in Österreich zu gewinnen – damit Kunden und Konsumenten unseren Erfolg auch ganz persönlich genießen können.

LAND-LEBEN gehört zu den renommiertesten Lebensmittelproduzenten Österreichs. Seit 1974 produziert das Unternehmen aus Grödig bei Salzburg Backerbsen, verschiedene Suppeneinlagen und andere Convenience-Produkte. Das Unternehmen wird in dritter Generation von Martin Ölz, dem Enkel von Rudolf Ölz geführt.

Kontakt
LAND-LEBEN Nahrungsmittel GmbH
Frau Sonja Eppenschwandtner
Oberfeldstraße 7-11
5082 Grödig
+43 6246 72031-0
office@landleben.com
http://www.land-leben.com

Pressemitteilungen

Hohes technologisches Know-How zur Eroberung neuer Märkte

Firma plant Herstellung gesunder Convenience – Snacks

Hohes technologisches Know-How zur Eroberung neuer Märkte

Snacklett – die Marke für gesunde Snacks

Innovation. Ein Wort, welches auch im Snack – Bereich oft inflationär für herkömmliche, nur mehr oder weniger in Form, Größe oder durch neue Toppings/ Füllungen abgewandelte Back-Snacks verwandt wird. Ob Flammkuchen als „Apero – Snack“, die unzähligen, auf Basis von Pizzateig hergestellten Snacks wie „Pizzaspitz“, „Pizzataschen“, Pizzabrötchen“ etc., MINI – Plundergebäck oder Blätterteigpastetchen, Giabattas oder Focaccias – alles erscheint irgendwie austauschbar und nicht wirklich neu.
„Was soll auch an wirklich neuen, innovativen Produkten auf den Markt kommen, wenn überall mit herkömmlichen Technologien und auf Serienmaschinen produziert wird. Wirklich neue, innovative Verfahren zur Herstellung echter Produktneuheiten setzen sich eben nicht so schnell durch“ so die Erfahrungen der Geschäftsführerin der special-cup-bakery (scb), Frau Marion Thiele.
Das Unternehmen selbst ist schon vor Jahren zwecks Herstellung eines sehr feuchtigkeits-beständigen Getreidecups ganz neue Wege gegangen und hat eine bis dato völlig unübliche Verfahrenstechnologie zum verdichten von Backteig entwickelt. Die nicht nur (gast-) gewerbliche Nachfrage nach den unter der Marke „Füllett“ angebotenen Pastetencups sowie dessen hohes Wertschöpfungspotenzial wurde in der Vergangenheit längst bewiesen. Da die derzeitige Produktion auf dem ersten, kleinen Prototyp aber für die Belieferung von Großkunden bzw. auch für einen Wertschöpfungsprozess nicht ausreichend und auch zu teuer ist, muss für eine effektive Serienfertigung der Füllett ein hochleistungsfähiger Backautomat (Prototyp 2) entwickelt werden.
„Diese zweite Projektphase wollten wir eigentlich nicht mehr selbst in die Hand nehmen, sondern unser Know-How inklusive der vorhandenen Schutzrechte branchenaffinen Unternehmen zur Verfügung stellen“ so die Patent- und Markeninhaberin Marion Thiele.
Die dazu in letzter Zeit verstärkt durchgeführte Akquise zeigte allerdings ganz offen: Der Großteil der Unternehmen aus der Lebensmittel-/Backwarenindustrie scheut sich davor, sich mit neuen, unbekannten Verfahrenstechnologien auseinander zu setzen. Oft fehlt auch im eigenen Hause der dafür notwendige technologische Sachverstand um das hohe Potenzial fremder Technologien auch wirklich richtig einschätzen zu können. Somit wird lieber an herkömmlichen Technologien und bereits vorhandener Technik festgehalten und maximal zur Steigerung der Produktivität und Senkung der Herstellungskosten immer wieder die vorhandene Technik zur Herstellung der „üblichen“ Produkte optimiert. Die oft einzige Variante, um die „Preisschlacht“ beim Handel zu gewinnen und gegenüber Mitbewerbern die Nase vorn zu haben – auch wenn dabei oft die Margen nicht mehr stimmen.
Dass eine spezielle, international patentierte Verfahrenstechnologie ein hohes Alleinstellungsmerkmal bietet, ein damit produziertes und so absolut konkurrenzloses Produktsortiment wirkliche Rendite bringen könnte, wird dabei allerdings übersehen.
„Das heißt, es fehlt zu oft die Weitsicht in Bezug auf die sich dann mit neuen Sortimenten bietenden Märkte. In unserem konkreten Fall wird außerdem das enorme Wertschöpfungspotenzial verkannt. Leider werden heute Projekte sehr schnell und damit oft auch etwas oberflächlich beurteilt. Die Einschätzung wirklich neuer Ideen und Konzepte bedarf nun mal etwas mehr Zeit – selbst diese wird aber leider in vielen Fällen nicht investiert“ so der Erfinder des Füllett, Herr Wolfgang Linke.
Diese Erfahrungen führten nun zwangsläufig zu einem Umdenken im Hause der scb. So wird nun entgegen früherer Planungen doch die eigene Realisierung der zweiten Projektphase in Betracht gezogen. „Das Füllett ist ja schließlich unser Baby und wir wollen es jetzt endlich wachsen sehen“ ist aus dem Hause der special-cup-bakery zu hören.
Das Projekt würde dann nicht mehr nur die alleinige Herstellung der Füllett als Basisprodukt, sondern die Realisierung der gesamten Wertschöpfungskette beinhalten – das heißt auch die Entwicklung und Herstellung von tiefgekühlten Convenience – Produkten auf Basis des Füllett.
„Unser kalorienarmes, ohne jegliche Zusatzstoffe und vegan herstellbares Füllett bietet im Gegensatz zu den fettigen, kalorienreichen Weißmehlprodukten die perfekte Basis zur Entwicklung einer neuen gesunden und damit ernährungsphysiologisch wertvollen Produktlinie“ so die Unternehmerin.
Das in jüngster Vergangenheit unter der Convenience – Marke „Snacklett“ entwickelte erste Fingerfood- Sortiment erhielt auf einem Testmarkt bereits sehr positive Resonanzen. Viele Aussagen wie „…endlich mal was wirklich Neues!“ bestärken die Akteure in ihrem Vorhaben.
Die international patentierte Backtechnologie zur Herstellung des Basisproduktes Füllett ( www.fuellett.de ) würde dem Unternehmen auch zukünftig ein absolutes Alleinstellungsmerkmal sichern. Wirkliche Mitbewerber und „Preisschlachten“ mit dem Handel fürchtet das Unternehmen für die geplante neue Produktlinie deshalb kaum.
Zur Unterstützung des großen Vorhabens soll nun der MAN – Power erhöht und „Kompetenzpartner“ in Form von Teilhabern/ Investoren (gern auch als Business- Angels) zur aktiven Mitarbeit in der dafür bereits neu gegründeten Kapitalgesellschaft eingebunden werden.
Potenziellen Mitstreitern stehen unter www.snacklett.de weitere Informationen zur Verfügung.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die special-cup-bakery Ltd. stellt am Produktionsstandort in Dresden mit einem im eigenen Hause entwickelten und international patentierten Backverfahren unter der Marke „Füllett“ eine spezielle Formbackware mit hohem Wertschöpfungspotential her. Das Produkt wird für individuelle Einsatzzwecke auf dem B2B Markt angeboten, bietet aber vor allem für die Weiterentwicklung als tiefgekühlter und ernährungsphysiologisch wertvoller Snack ausgezeichnete Möglichkeiten (auf Lizenzbasis).

special-cup-bakery Ltd.
Marion Thiele
Bärensteiner Str. 16
01277 Dresden
0351 319 056 05
thiele@fuellett.de
http://www.snacklett.de

Essen/Trinken

Gesundes Innovationspotential

Ernährungsphysiologisch wertvolle Snacks für steigendes Gesundheitsbewusstsein

Gesundes Innovationspotential

Snacklett, kleine Fingerfood – Snacks. Tiefgekühlt nur aufbacken und servieren

Auf Basis einer speziellen Backtechnologie stellt die special-cup-bakery Ltd. eine schalenförmige Formbackware unter der Marke Füllett her. Diese wird seit Jahren für eigene kreative Snack-Ideen auf dem B2B Markt für sehr vielseitige Einsatzzwecke angeboten.

Da das Füllett ein hohes Wertschöpfungspotential bietet, wurde auf dessen Basis kürzlich ein erstes tiefgekühltes Fingerfood- Snack- Sortiment unter der neuen EU- Marke Snacklett als Convenience- Produkt entwickelt und auf einem Testmarkt angeboten.

Die Auswertung ergab für die zukünftige Markenpositionierung nun einen ganz neuen strategischen Ansatz. Dieser sieht nunmehr eine Fokussierung auf die Weiterverarbeitung des Füllett im Bereich der gesundheitsbewussten Ernährung vor.

Dem liegt folgender Kerngedanke zu Grunde:
Viele von der Convenience-Industrie angebotene Snackprodukte werden auf Basis von Blätter- oder Mürbeteig hergestellt und weisen oft über 530 kcal pro 100g auf. Die mit viel Fett und vorwiegend aus Weizenmehl, Emulgatoren (meist mit dem Allergen Sojalecithin), Stärke und oft auch mit Farbstoffen gebackenen Produkte lassen sich also schon von den verarbeiteten Rohstoffen her mitnichten als ernährungsphysiologisch wertvolles Produkt einstufen.
„Der Konsum derartiger Snacks bewirkt meist nur eins: die Aufnahme leerer Kalorien und ein schnell wieder einsetzendes Hungergefühl. Gesund ist jedenfalls anders“ so die Geschäftsführerin des Unternehmens, Frau Marion Thiele.

Dagegen ist das Füllett vergleichsweise ein „Kalorienzwerg“, der mit lediglich 262 kcal/100g bei nur ca. 50% (!) der Kalorien der üblichen Produkte liegt. Außerdem werden die Füllett gänzlich ohne jegliche Zusatzstoffe gebacken und lassen sich auch problemlos in Richtung „Vollwert“ entwickeln – beispielsweise mit einem hohen Roggen-Vollkornmehlanteil sowie durch Zugabe von Ballaststoffen (z. B. in Form von Kleie). Auf dieser Basis bieten sich hervorragende Möglichkeiten zur Entwicklung besonders gesundheitsbewusster und damit trendgemäßer Snacks.

Positiv für jede Produktentwicklung sind vor allem die außergewöhnlichen Eigenschaften des mit ca. 1,5 mm sehr dünnwandig gebackenen Füllett. So hat es eine wie versiegelt wirkende Oberfläche, was eine konkurrenzlos hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit garantiert und eine enorme Flexibilität hinsichtlich der Konsistenz jeglicher Füllungen bietet. Diese Produkteigenschaften werden durch das im eigenen Hause entwickelte und international patentierte Backverfahren gewährleistet, welches der special-cup-bakery Ltd. ein absolutes Alleinstellungsmerkmal sichert.

Für die Entwicklung und Vermarktung einer ganz neuen und gesundheitsbewussten Snackmarke würde sich zukünftig neben dem B2B vor allem auch der B2C Markt anbieten. Die Nachfrage der Endkonsumenten nach einem ernährungsphysiologisch wertvollen Snacksortiment wurde bereits über den Testmarkt bestätigt.

„Da unsere eigenen Kapazitäten für diesen riesigen Markt bei weitem nicht ausreichend sind, streben wir dazu die Einbindung eines weitsichtigen Kooperationspartners mit dem entsprechenden Know-how an“ erklärt die Unternehmerin und Patentinhaberin.
Das würde auch den Aufbau einer effektiven Serienfertigung der Füllett mit einem hochleistungsfähigen Backautomaten beinhalten.

„Ursprünglich wurde das Füllett für ganz spezielle Zwecke nur für den gastgewerblichen Kunden entwickelt“ so der Produktentwickler Herr Wolfgang Linke. „Die Tatsache, dass es keine Snackprodukte mit kalorienarmen und ohne Zusatzstoffe hergestellten, knusprig dünnen Teigumhüllungen gibt, bietet unserem Füllett® als Basisprodukt ganz eigene Möglichkeiten“ so das Resümee des Erfinders.
Die ernährungsphysiologisch empfehlenswerten neuen Snacks sollen auf Basis von viel Gemüse, durchaus auch mit ausgewähltem Fisch, Geflügel oder anderen Komponenten kombiniert und in jeder erdenklichen Geschmacksrichtung, das heißt von mediterran bis asiatisch, hergestellt werden. Unter dem Motto „Wenig Teig mit ganz viel drin“ sollen die Snacklett® als besonders knusprig umhüllte, trendgerechte Snacks ihre Anhänger finden ( www.snacklett.de ).

Bildquelle:kein externes Copyright

Die special-cup-bakery Ltd. stellt am Produktionsstandort in Dresden mit einem im eigenen Hause entwickelten und international patentierten Backverfahren unter der Marke „Füllett“ eine spezielle Formbackware mit hohem Wertschöpfungspotential her. Das Produkt wird für individuelle Einsatzzwecke auf dem B2B Markt angeboten, bietet aber vor allem für die Weiterentwicklung als tiefgekühlter und ernährungsphysiologisch wertvoller Snack ausgezeichnete Möglichkeiten (auf Lizenzbasis).

Kontakt:
special-cup-bakery Ltd.
Marion Thiele
Bärensteiner Str. 16
01277 Dresden
0351 319 056 05
thiele@fuellett.de
http://www.snacklett.de

Essen/Trinken

Snacklett – fein gefüllte Fingerfood- Pastetencups

Auf der „Gäste“ bzw. Le Gourmet in Leipzig wird in Halle 3/ Stand I41 vom 14.-17.09.2013 ein neues, innovatives Fingerfood Sortiment unter der Marke Snacklett vorgestellt.

Snacklett - fein gefüllte Fingerfood- Pastetencups

Snacklett Produkt- Bundle: den Fingerfood – Snack nur noch ineinander legen, aufbacken und servieren

Fingerfood – Snacks sind beliebt und der Markt bietet ein breites Spektrum an derartigen Produkten an. Ein Alleinstellungsmerkmal hat dabei mit Sicherheit das neue Snacklett Sortiment, welches nun erstmals von der special-cup-bakery Ltd. auf einer Gastronomiemesse, der Gäste bzw. Le Gourmet in Leipzig, vorgestellt wird.

Grundlage des neu entwickelten Snacksortiments sind die ganz dünnwandig gebackenen Teigschälchen unter der Marke „Füllett“, welche dem gastgewerblichen Kunden bisher nur als ungefüllte Basisprodukte für individuelle Anwendungen angeboten wurden.
Das Füllett besitzt durch das im eigenen Hause entwickelte und international patentierte Backverfahren eine wie versiegelt wirkende Oberfläche und verträgt deshalb auch sehr feuchtigkeitsintensive, ja sogar flüssige Befüllungen. Dieses Merkmal stellt somit einen wesentlichen Unterschied zu anderen befüllbaren Backwaren wie Waffelschalen, Cups, Tarteletts & Quiches dar.

Auf Basis dieser einmaligen Produkteigenschaften des Füllett wurde nun unter der neuen Marke „Snacklett“ ein konkurrenzloses Fingerfood – Sortiment entwickelt, welches sich im Verhältnis Teig : Füllung gravierend von anderen Snackprodukten unterscheidet. Der umhüllende Teigmantel der Snacklett beträgt nämlich nur ca. 15%, der Anteil der feinen Füllung, welche aus Fleisch, Gemüse, Geflügel, Fisch oder anderen Rohstoffen bestehen kann, dafür fast 85% vom Gesamtgewicht des 40 g Snacks.

Das tiefgekühlte Snacklett Sortiment wird als Produkt- Bundle a 100 Stück angeboten – in der Praxis heißt das: tiefgekühlte Tabs in die Füllett legen, ca. 13 – 14 Minuten aufbacken – fertig sind die fein gefüllten Pastetencups. Individuell auf Platten oder Tellern angerichtet, stellen die neuen Fingerfood- Snacks eine Bereicherung auf jedem Fingerfood- Buffet, bei Banketts, in der Tagungs- oder Kongressgastronomie, aber auch als kleiner Snack im Bistro, an der Bar oder in der Weinstube dar.

Auf der Homepage des Unternehmens sind derzeit 4 verschiedene Snacklett -Füllungen erhältlich: ein vegetarisch- mediterranes Käse/ Tomaten Snacklett , ein fruchtiges Geflügel/ Ananas-Curry – Snacklett , ein delikates Schinken/Brokkoli – Snacklett und ein leckeres Fleischpastetchen mit Waldpilzen.

Natürlich kann auch jeder Küchenchef mit eigenen Ideen und Kreativität auf Basis des MINI- Füllett kleine Fingerfood- Snacks zaubern – ob herzhaft oder süß, kalt oder warm.
In diesem Zusammenhang wünscht sich die Geschäftsführerin des Unternehmens, Frau Marion Thiele, mehr Weitsicht von vielen Gastronomen. „Unter dem viel beschworenen Aspekt der Nachhaltigkeit stellt sich für mich die Frage, warum so oft bei Fingerfood – Buffets hunderte kleine Portionsschälchen/Löffelchen etc. aus Kunststoff oder alternativ auch aus Glas oder Porzellan eingesetzt werden. Zum einen fallen große Müllberge, zum anderen große Abwaschberge mit entsprechenden Wasser- und Energieverbrauch sowie Reinigungsmitteln, an. Das ist alles nicht notwendig und steht in jedem Falle dem ökologischen Gedanken entgegen- denn alternativ läßt sich in vielen Fällen sehr gut unser Füllett einsetzen“ so die in Dresden beheimatete Unternehmerin.
Als Direktvermarkter bietet die special-cup-bakery Ltd. die Produkte über das eigene Onlineportal an.

Die special-cup-bakery Ltd. stellt am Produktionsstandort in Dresden die im eigenen Hause entwickelte Formbackware Füllett her.
Das nach einer international patentierten Verfahrenstechnologie hergestellte Produkt bietet die Grundlage für die Herstellung des neuen tiefgekühlten Fingerfood- Sortiments unter der EU- Marke „Snacklett“. Dieses ist ab 3. Quartal 2012 für gastgewerbliche Kunden/ Großverbrauchern als Produkt-Bundle erhältlich.

Kontakt:
special-cup-bakery Ltd.
Marion Thiele
Bärensteiner Str. 16
01277 Dresden
0351 319 056 05
thiele@fuellett.de
http://www.snacklett.de

Essen/Trinken

Suppen-Weltmeisterschaft 2013: Wer kocht die beste Suppe im ganzen Land?

LAND-LEBEN als Sponsor: Zwölf Nationen sind am Start

Suppen-Weltmeisterschaft 2013: Wer kocht die beste Suppe im ganzen Land?

Suppen-Weltmeisterschaft 2013 mit LAND-LEBEN als Sponsort

Am Freitag, den 25. Januar 2013 findet in Salzburg erstmals die Suppen-Weltmeisterschaft 2013 statt.
Amateur- und Hobbyköche aus aller Welt* konkurrieren um den begehrten Titel. Der Erlös des Suppenverkaufs vor Ort geht an ein Hilfsprojekt in Salzburg.

Ob Europa, Afrika oder Asien – Suppen gehören weltweit zu den beliebtesten Mahlzeiten überhaupt! Kein Wunder, lassen sich Suppen doch mit einer unglaublichen Fülle verschiedener schmackhafter Zutaten schnell und einfach zubereiten. Kalt oder warm, süß oder salzig: Der Vielfalt an Rezepten sind kaum Grenzen gesetzt. In unseren Breitengraden werden Suppen besonders während der kalten Jahreszeit geschätzt. Was gibt es auch schöneres, als nach Hause zu kommen und dort von einer heißen Suppe empfangen zu werden!

http://www.LAND-LEBEN.com und 3 weitere Sponsoren haben deshalb für den 25. Januar 2013 zur Suppen-Weltmeisterschaft eingeladen!
Hobbyköche aus acht bis zwölf Nationen konkurrieren um den Titel – und um hochwertige Gewinne, darunter ein mehrtägiger Urlaub im Weingut Strehn, eine LAND-LEBEN Heißluftballonfahrt oder ein Familien-Jahreskontingent an http://www.LAND-LEBEN.com – Produkten.

Ort und Zeit: Freitag, den 25. Januar 2013
ab 16.00 wählt die prominent besetzt Jury die 3 besten Köche
ab 17.00 Uhr für die Öffentlichkeit Ausgabe von Suppen und Getränken
im Cook & Wine, Bachstraße 68 in Salzburg

Erlaubt ist beim Suppen-Wettbewerb, was gefällt – und vor allen Dingen: was schmeckt! Lediglich die Verwendung von http://www.LAND-LEBEN.com Backerbsen als Topping oder Garnitur sowie vom Gewürzexperten SPICE WORLD ausgewählten Gewürzen ist vorgeschrieben. Die Jury, prominent besetzt aus Politik, Gesellschaft und Gastronomie, hat dann die Qual der Wahl – denn nur drei der Kandidaten kommen aufs Treppchen! Verlierer gibt es dennoch keine, denn alle Rezepte werden auf Facebook, YouTube und in Printmedien veröffentlicht.
Es gewinnen aber nicht nur die Köche: Der Erlös aus dem Suppenverkauf vor Ort geht an ein Hilfsprojekt in Salzburg.

*Aktuelle Bewerber: Island (Lammsuppe), Italien (Minestrone), Tunesien (Linsensuppe), Marokko (Zwiebelsuppe), Niederlande (König Beatrix-Suppe), Usbekistan (Kümmelsuppe), Serbien (Knoblauchsuppe), Malaysia (Lachs-Kokos-Suppe), Österreich-Polen (Rote Rübensuppe), Kasachstan (Pferdefleisch Steppen-Suppe), Ukraine (Gemüsesuppe), Pakistan (Hühnersuppe), Ungarn (Krautsuppe), Österreich (Kürbissuppe), Iran (Safran Cremesuppe) und Argentinien (Maissuppe)

Über LAND-LEBEN:

LAND-LEBEN steht für hochwertige Lebensmittel aus besten Zutaten. Ob Backerbsen, Frittaten, Eierschöberl oder Croutons – alle Produkte sind leicht & schnell zubereitet und entsprechen dem modernen Leben ebenso wie Österreichs Tradition.
Vor allem aber schmecken sie wie selbstgemacht – von uns selbstgemacht.

Pressekontakt:

LAND-LEBEN Nahrungsmittel GmbH
Marketingleitung
Sonja Eppenschwandtner
Oberfeldstraße 7-11
5082 Grödig

Tel.: 06246 72031-0
E-Mail: office@landleben.at
http://www.LAND-LEBEN.com

Bildrechte: LAND-LEBEN Nahrungsmittel GmbH

LAND-LEBEN steht für hochwertige Lebensmittel aus besten Zutaten. Ob Backerbsen, Frittaten, Croutons oder Panini – alle Produkte sind leicht & schnell zubereitet und entsprechen dem modernen Leben ebenso wie Österreichs Tradition.
Vor allem aber schmecken sie wie selbstgemacht – von uns selbstgemacht.

Kontakt:
LAND-LEBEN Nahrungsmittel GmbH
Sonja Eppenschwandtner
Oberfeldstraße 7-11
5082 Grödig
+43 6246 72031-35
office@landleben.at
http://www.land-leben.com

Pressemitteilungen

eismann gehört zu „Deutschlands kundenorientiertesten Dienstleis-tern 2012“

Bei der Preisverleihung erreichte der Tiefkühl-Spezialist mit Deutschlands umfangreichstem Angebot an tiefgekühlten Spezialitäten einen guten 15. Platz / Aktiver und umfangreicher Kundenservice stach besonders hervor

Mettmann, den 19.03.2012 – eismann erreichte bei dem Wettbewerb „Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister“ einen guten 15. Platz und wurde dafür auf der Preisverleihung im Kölner RheinEnergie-Stadion ausgezeichnet.

Der Wettbewerb wird seit 2006 jährlich von der auf Servicequalität spezialisierten Agentur ServiceRating in Zusammenarbeit mit dem Handelsblatt und der Universität St. Gallen durchgeführt. Im Zentrum des Rankings standen umfangreiche Befragungen von eismann-Kunden und dem Management zur Servicequalität und den Servicestrukturen bei eismann.

Auf dieser Grundlage wurde die Kundenorientierung bei den teilnehmenden Unternehmen nach dem „7-K-Modell“ der Universität St. Gallen beurteilt. Dieses Modell umfasst sieben Kriterien, die ineinandergreifen und als Gesamtheit zusammenwirken: Kundenorientierung, Kompetenz der Ansprechpartner, kontinuierliche Kontrolle der Beratungs- und Servicequalität, konstant hohe Leistungen für alle Kunden, offene Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern, erweitertes Leistungsangebot durch Kooperationspartner und nachhaltige Ausrichtung der Kundenbetreuung und Kundenfreundlichkeit.

Besonders positiv wurde bei eismann der intensive Kontakt zwischen dem Unternehmen, vertreten vor allem durch die Eismänner, und den Kunden herausgestellt. Durch den regelmäßigen Besuch der Eismänner und die Unterstützung durch verschiedenste interaktive Medien, unter anderem über den Internetshop, lässt sich eine schnelle Kommunikation zwischen den Kunden und dem Unternehmen aufbauen.

Weitere Informationen zu den „Deutschlands kundenorientiertesten Dienstleistern 2012“ finden Sie online unter www.bestedienstleister.de.

Über eismann:
Der in Mettmann ansässige Heimdienst für Tiefkühlkostspezialitäten bedient seit 1974 Kunden in ganz Deutschland. Aus über 220 Vertriebsstationen in neun europäischen Ländern werden mittlerweile ca. 2 Millionen Haushalte beliefert. Für eismann sind über 4500 Mitarbeiter und Partner in Europa, davon in Deutschland etwa 1300 selbstständige Handelsvertreter und mehr als 800 Mitarbeiter tätig. eismann bietet Genuss ohne Abstriche, einfach und bequem nach Hause, in einer Qualität, auf die Verlass ist. www.eismann.de

Pressekontakt:
Hubertus Menke
eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH
Seibelstr.36, 40822 Mettmann
Tel: +49 (0) 21 04 219 – 0
presse@eismann.de
Der in Mettmann ansässige Heimdienst für Tiefkühlkostspezialitäten bedient seit 1974 Kunden in ganz Deutschland. Aus über 220 Vertriebsstationen in neun europäischen Ländern werden mittlerweile ca. 2 Millionen Haushalte beliefert. Für eismann sind über 4500 Mitarbeiter und Partner in Europa, davon in Deutschland etwa 1300 selbstständige Handelsvertreter und mehr als 800 Mitarbeiter tätig. eismann bietet Genuss ohne Abstriche, einfach und bequem nach Hause, in einer Qualität, auf die Verlass ist. www.eismann.de
eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH
Hubertus Menke
Seibelstraße 36
40822 Mettmann
+49 (0) 21 04 219 – 0

http://www.eismannjobs.de
presse@eismann.de

Pressekontakt:
Agentur Frau Wenk+++
Andrea Buzzi
Willy-Brandt-Straße 45
20457 Hamburg
eismann@frauwenk.de
040/43218650
http://www.frauwenk.de

Pressemitteilungen

Ostern optimal organisiert

Weniger Zeit in der Küche verbringen – und umso mehr mit den Gästen

Zu einem gelungenen Osterfest gehört für viele – neben Schokoladenhasen und bunten Eiern – ein gemeinsames Festtagsmenü im Kreise von Familie und Freunden. Für Gastgeber eine echte Herausforderung: Wie gelingt es, den Besuch zu verwöhnen, ohne mehr Zeit in der Küche als mit den Gästen zu verbringen? Tiefkühlexperte eismann kennt die Lösung.

„Tiefkühlprodukte bieten einen ganz entscheidenden Vorteil“, sagt Marga Hamacher, bei der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH zuständig für die Produktkommunikation. „Einige Produkte sind nach dem Auftauen direkt verzehrfertig, andere lassen sich in wenigen Schritten zubereiten und sind so in kürzester Zeit angerichtet.“

Als Hauptgang gehört zu einem perfekten Osterfestessen für viele ein Festtagsbraten – ein echter Klassiker. Doch warum die Gäste daneben nicht einmal mit ausgefallenen kleinen Köstlichkeiten überraschen? So kommt kurzerhand ein Menü mit gleich mehreren Gängen auf den Tisch, die sich ganz nach Bedarf variieren und ergänzen lassen. Für einen raffinierten Auftakt jedes Festtagsmenüs sorgt zum Beispiel das kulinarische Fisch-Trio. Diese Vorspeise punktet mit edlen Zutaten – und lässt sich zugleich unkompliziert zubereiten. Pro Person einfach ein kleines Stück Scholle rollen und mit einer gedünsteten Lauchzwiebel zusammenhalten. Das Fischröllchen gemeinsam mit einem kleinen Stück Zander und einer Riesengarnele in Butter fein anbraten. Währenddessen ein wenig Spinat in Knoblauchbutter schwenken und anschließend mittig auf einem Vorspeisenteller anrichten. Rundherum den Fisch und die Garnele setzen und in der Pfanne etwas Butter mit einigen Zitronenscheiben braun dünsten. Mit etwas Salz abschmecken und um den Spinat drapieren. Mit einem Dillzweig dekoriert servieren.

Ein echter Geheimtipp ist auch der Tomatencappuccino. Zwischen zwei Gängen serviert sorgt er für kulinarische Abwechslung. Ein weiterer Pluspunkt: Der Cappuccino der etwas anderen Art ist mit nur wenigen Handgriffen zubereitet. Pro Person eine Garnele anbraten und auf einen Spieß geben. Eine Tomatensuppe erhitzen und gleichzeitig ein wenig Milch aufschäumen. Dann die heiße Suppe in Gläser füllen, jeweils etwas Milchschaum darauf geben und mit einem Garnelenspieß dekoriert servieren.

Für ein gelungenes Finale jedes Festtagsmenüs sorgt die herb-süße Schokoladenüberraschung. Dafür Himbeeren mit Puderzucker und einem Schuss Himbeergeist pürieren und auf alle Dessertteller jeweils einen Spiegel gießen. Ein kleines Stück Schokoladentorte mittig darauf setzen. Dann mit Orangenspalten, Himbeeren, Schokoröllchen und Kakaopulver dekorieren – und servieren.

„Wer seinen Gästen nicht nur eine ausgiebige Hauptmahlzeit bietet, sondern auch kleine Gaumenfreuden serviert, überzeugt sicher auch die Gourmets in Familie und Freundeskreis“, fasst Marga Hamacher zusammen. Gerade bei einem Menü mit mehreren Gängen ist eine gute Vorbereitung natürlich das A und O. Wer auf Tiefkühlspezialitäten setzt, kann diese frühzeitig organisieren – oder sogar liefern lassen. „eismann bringt die bestellten Produkte direkt bis nach Hause“, so Hamacher. „So spart man sich den Einkaufsstress und startet entspannt in die Feiertage.“

Mehr Informationen zu den Tiefkühlprodukten von eismann finden Sie im Internet unter: www.eismann.de.

Über die eismann Gruppe:
Die eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH mit Sitz in Mettmann wurde 1974 gegründet und zählt heute mit ca. zwei Millionen Kundenhaushalten weltweit zu den größten Anbietern von Tiefkühlprodukten. Seit fast vier Jahrzehnten bietet das erfolgreiche Unternehmen einen vorbildlichen Service am Kunden und liefert qualitativ und geschmacklich hochwertige Produkte direkt in die Haushalte. Mit mehr als 700 Produkten ist eismann in Deutschland die Nummer eins in Vielfalt bei Tiefkühlprodukten. Die eismann Gruppe beschäftigt ca. 4.800 Mitarbeiter und Partner, davon in Deutschland etwa 1.200 selbstständige Handelsvertreter, die sogenannten Eismänner. Die Tiefkühlprodukte werden über 220 Vertriebsstationen in Europa und Brasilien verteilt. Das Unternehmen wurde 2011 bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „Top-Arbeitgeber“ des renommierten Corporate Research Foundation Institute (CRF) ausgezeichnet.

eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH
Hubertus Menke
Seibelstr.36
40822 Mettmann
02104 / 21 93 50
www.eismann.de
presse@eismann.de

Pressekontakt:
crossrelations GmbH
Saskia Schimpf
Oeder Weg 7-9
60318 Frankfurt
saskia.schimpf@crossrelations.de
069-596742-38
http://www.crossrelations.de

Pressemitteilungen

Abwehrkräfte stärken mit echten Powerfrüchten

Der Erkältung Saures geben – mit Vitamin C gesund durch den Winter

In der nasskalten Jahreszeit haben Husten, Schnupfen und Halsschmerzen wieder Hochkonjunktur. Wer clever vorbeugen möchte, der setzt auf viel Bewegung an der frischen Luft und eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit reichlich Vitaminen und Mineralstoffen. Besonders Vitamin C bringt das Immunsystem auf Trab.

Die Ascorbinsäure, also Vitamin C, ist dafür bekannt, den Körper gegen Infektionen zu wappnen, indem sie das Immunsystem unterstützt – ein wichtiges Plus nicht nur in der Erkältungszeit. 100 Milligramm Vitamin C gehören auf den täglichen Speiseplan, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. Der wohl bekannteste Vitamin-C-Lieferant ist die Zitrone, aber andere Früchte und Gemüsesorten enthalten sogar noch wesentlich mehr von der wertvollen Ascorbinsäure: zum Beispiel Kiwi, Brokkoli, rote und grüne Paprika, Spinat und Rosenkohl. Echte Vitaminbomben bei den Beerenfrüchten mit 65 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm Frucht sind Erdbeeren, aber auch exotische Früchte wie Granatapfel oder Cranberries haben es – im wahrsten Sinne des Wortes – in sich: Sie unterstützen mit antioxidativ wirkenden Bestandteilen das Vitamin C bei der Stärkung des Immunsystems.

Die verschiedensten fruchtigen Beeren lassen sich das ganze Jahr über in den Speiseplan einbauen, selbst wenn sie zu unterschiedlichen Zeiten Saison haben. „Um die Powerfrüchte immer erntefrisch genießen zu können, und das ohne großen Vorbereitungsaufwand, sind tiefgekühlte Beeren eine gute Alternative“, weiß Marga Hamacher, bei der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH zuständig für die Produktkommunikation.

In der Beerenfrucht-Mischung von eismann entfalten ausschließlich reife und saftige Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren ihr volles Aroma – und durch die schonende Tiefkühlung direkt nach der Ernte bleiben sämtliche Vitamine erhalten. Für das gewisse Etwas und einen überraschenden Geschmack sorgen Granatapfelstücke und Cranberries – exotische Powerfrüchte eben. „Echte Genießer verfeinern mit dieser Beerenfruchtmischung ihr Frühstücksmüsli oder zaubern mit Joghurt und Quark einen köstlichen Snack für zwischendurch – dann steht gleichzeitig der Stärkung der Abwehrkräfte nichts mehr im Wege“, so Marga Hamacher.

Mehr Informationen zu den Tiefkühlprodukten von eismann finden Sie im Internet unter: www.eismann.de.

Frisches Wissen

Warum ist Vitamin C so wichtig für die Abwehrkräfte?
Vitamin C hat eine antioxidative Wirkung: Es kann den Körper vor dem Angriff sogenannter freier Radikale schützen. Diese aggressiven Verbindungen kommen in der Umwelt vor und entstehen auch im menschlichen Stoffwechsel. Sie können Zellen schädigen und die Entstehung von Krankheiten begünstigen. Vitamin C stärkt das Immunsystem und hilft damit dem Körper beim Kampf gegen Krankheitserreger. Der menschliche Körper ist nicht dazu in der Lage, Vitamin C selbst zu produzieren – umso wichtiger ist es, es über die Nahrung in ausreichender Menge aufzunehmen.

Hausgemacht- Der eismann-Rezepttipp

Beerengrütze mit Vanillesahne

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten zzgl. 2 Stunden Kühlzeit

Zutaten:
500 g Beerenfruchtmischung (zum Beispiel tiefgekühlt)
3 EL Speisestärke
250 ml Sauerkirschnektar
60 g Zucker
Schale von einer unbehandelten Zitrone
1 Vanilleschote
250 ml Sahne

Die Beerenfruchtmischung auftauen. Von der Stärke einen Teelöffel zurückbehalten, den Rest mit sechs Esslöffeln des Sauerkirschnektars verrühren. Den restlichen Saft mit 50 Gramm Zucker, der Zitronenschale und den Beeren in einem Topf zum Kochen bringen. Zugedeckt zwei Minuten köcheln lassen, dann die angerührte Stärke dazugeben und etwa drei Minuten bei mittlerer Hitze eindicken. Die Grütze zunächst im Topf auskühlen lassen, dann etwa zwei Stunden kalt stellen.

Das Vanillemark auskratzen und mit der Sahne verrühren. Die Vanilleschote, den übrigen Zucker und die restliche Speisestärke dazugeben und gut vermengen. Die Sahnemischung in einem Topf zum Kochen bringen und etwa zwei Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen, abkühlen lassen, die Vanilleschote entfernen und die warme Vanillesahne mit der kalten Grütze servieren.
Über die eismann Gruppe:
Die eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH mit Sitz in Mettmann wurde 1974 gegründet und zählt heute mit ca. zwei Millionen Kundenhaushalten weltweit zu den größten Anbietern von Tiefkühlprodukten. Seit fast vier Jahrzehnten bietet das erfolgreiche Unternehmen einen vorbildlichen Service am Kunden und liefert qualitativ und geschmacklich hochwertige Produkte direkt in die Haushalte. Mit mehr als 700 Produkten ist eismann in Deutschland die Nummer eins in Vielfalt bei Tiefkühlprodukten. Die eismann Gruppe mit einem Jahresumsatz von rund 613 Mio. Euro beschäftigt ca. 4.800 Mitarbeiter und Partner, davon in Deutschland etwa 1.200 selbstständige Handelsvertreter, die sogenannten Eismänner. Die Tiefkühlprodukte werden über 220 Vertriebsstationen in Europa und Brasilien verteilt. Das Unternehmen wurde im März 2011 bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „Top-Arbeitgeber“ des renommierten Corporate Research Foundation Institute (CRF) ausgezeichnet.
eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH
Hubertus Menke
Seibelstr.36
40822 Mettmann
02104 / 21 93 50
www.eismann.de
presse@eismann.de

Pressekontakt:
crossrelations GmbH
Britta Priet
Fürstenwall 65
40219 Düsseldorf
britta.priet@crossrelations.de
0211 / 88 27 36 21
http://www.crossrelations.de

Pressemitteilungen

Omas Eintöpfe – ein Winter-Trend

Tiefkühlspezialist eismann bietet eine breite Auswahl an traditionellen Eintöpfen

Wenn es draußen richtig kalt und dunkel ist, freuen sich viele vor allem auf eines: einen dampfend heißen Eintopf oder eine herzhafte Suppe. Wer keine Zeit hat, die oft zeitintensiven Gerichte selbst zuzubereiten, oder für sich alleine kocht, für den sind Tiefkühlprodukte eine echte Alternative.

Mehr als 100 Teller Suppe werden hierzulande laut Deutschem Suppen-Institut pro Kopf jedes Jahr verzehrt. Besonders beliebt sind die echten Klassiker: von der Gulasch- über die Hühner- bis hin zur Kartoffelsuppe. Bei den Eintöpfen stehen neben dem Linseneintopf vor allem der Erbsen- und der Gemüseeintopf ganz oben auf der Beliebtheitsskala. „Viele Verbraucher, übrigens auch immer mehr jüngere, wissen traditionsreiche Gerichte sehr zu schätzen“, sagt Marga Hamacher, bei der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH zuständig für die Produktkommunikation. „Denn diese überzeugen nicht nur geschmacklich, sondern wecken bei dem ein oder anderen auch schöne Kindheitserinnerungen.“

Gemeinsam haben die meisten dieser Gerichte jedoch eines: Sie sind aufwändig in der Zubereitung – die entsprechend lange dauern kann. Wer nicht auf seinen Lieblingseintopf oder seine Lieblingssuppe verzichten möchte, auch wenn es einmal schnell gehen muss, kann im aktuellen eismann-Sortiment aus gleich 17 davon auswählen. Die kräftige Linsensuppe beispielsweise wird mit Gemüse, Kartoffeln, Speck und einer kleinen Bockwurst zubereitet. Für den typischen Geschmack einer nordrhein-westfälischen Spezialität sorgt dagegen ein ganz anderes Gemüse: der Stielmus, auch als Rübstiel, Stängelmus oder Stängelrippchen bekannt. Kartoffeln und Kasselerfleisch runden den Stielmuseintopf ab. Ein Klassiker ist auch der deftige Schnittbohneneintopf mit Kartoffeln, Karotten und einer Einlage aus Putenbrustwürfeln, der mit Sahne und Gewürzen abgeschmeckt ist. Die Zubereitung im Wasserbad dauert jeweils nur etwa 25 Minuten. „Gerade während der kalten Jahreszeit ist ein Eintopf ‚wie von Oma‘ zum Aufwärmen genau das Richtige“, so Hamacher. „Erst recht, wenn er in sehr guter Qualität schnell auf den Tisch kommt.“

Mehr Informationen zu den Tiefkühlprodukten von eismann finden Sie im Internet unter: www.eismann.de.

Frisches Wissen:
Woher kommt eigentlich der Eintopf?
Unterschiedliche Zutaten gemeinsam in einem Topf zuzubereiten, zählt wohl zu den ältesten bekannten Kochtechniken. Sie wird bereits seit Jahrtausenden angewendet und ist in allen Kulturen bekannt. So wurden etwa in der Steinzeit breiartige Speisen in wasserfesten Kochsäcken zubereitet, auch aus der ägyptischen, griechischen und römischen Küche sind erste Suppen bekannt. Doch was macht den Unterschied zwischen einem Eintopf und einer Suppe aus? In der Fachwelt gilt der Eintopf als Untergruppe der Suppen – von der sich übrigens auch alle Saucen, Brühen und Breie ableiten.

Hausgemacht- Der eismann-Rezepttipp: Winter-Eintopf

Zutaten (für vier Portionen:
300 g gegarte Hähnchen-Filetspitzen (z.B. tiefgekühlt)
500 g Gemüsemischung (z.B. tiefgekühlt)
1 l Gemüsebrühe
1 EL ÖL
Salz, Cayennepfeffer, Curry
300 g Gnocchi

Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen, dann die Gemüsemischung dazu geben und ca. fünf Minuten garen. Gnocchi etwa vier Minuten im heißen Wasser garen. Die gegarten Hähnchen-Filetspitzen im heißen Öl anbraten und zusammen mit den Gnocchi in den Eintopf geben. Diesen dann ca. fünf Minuten leicht erhitzen, mit Salz, Curry und Cayennepfeffer würzen. Den Eintopf in Suppentellern anrichten und servieren – guten Appetit!
Über die eismann Gruppe:
Die eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH mit Sitz in Mettmann wurde 1974 gegründet und zählt heute mit ca. zwei Millionen Kundenhaushalten weltweit zu den größten Anbietern von Tiefkühlprodukten. Seit fast vier Jahrzehnten bietet das erfolgreiche Unternehmen einen vorbildlichen Service am Kunden und liefert qualitativ und geschmacklich hochwertige Produkte direkt in die Haushalte. Mit mehr als 700 Produkten ist eismann in Deutschland die Nummer eins in Vielfalt bei Tiefkühlprodukten. Die eismann Gruppe mit einem Jahresumsatz von rund 613 Mio. Euro beschäftigt ca. 4.800 Mitarbeiter und Partner, davon in Deutschland etwa 1.200 selbstständige Handelsvertreter, die sogenannten Eismänner. Die Tiefkühlprodukte werden über 220 Vertriebsstationen in Europa und Brasilien verteilt. Das Unternehmen wurde im März 2011 bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „Top-Arbeitgeber“ des renommierten Corporate Research Foundation Institute (CRF) ausgezeichnet.
eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH
Hubertus Menke
Seibelstr.36
40822 Mettmann
02104 / 21 93 50
www.eismann.de
presse@eismann.de

Pressekontakt:
crossrelations GmbH
Britta Priet
Fürstenwall 65
40219 Düsseldorf
britta.priet@crossrelations.de
0211 / 88 27 36 21
http://www.crossrelations.de

Pressemitteilungen

Alaaf und helau!

Für die jecken Tage empfiehlt Tiefkühlspezialist eismann süße Karnevalsklassiker

Neben bunten Verkleidungen, Straßenumzügen, Kamelle und Büttenreden gehört vor allem eines für viele zum Karneval fest dazu: süßes Gebäck. Insbesondere der Berliner erfreut sich in ganz Deutschland großer Beliebtheit. Für alle, die gut vorbereitet in die fünfte Jahreszeit starten möchten, hat eismann Tiefkühl-Berliner in Konditorqualität im Angebot.

Wer an den jecken Tagen Gäste erwartet, der weiß: Berliner, auch als Krapfen, Pfannkuchen oder Krebbelchen bekannt, und anderes süßes Gebäck dürfen bei keiner Karnevals-Party fehlen. Doch gerade in der heißen Phase zwischen Altweiberfastnacht und Aschermittwoch kostet der Einkauf beim Bäcker oftmals Nerven, schließlich sind dessen Produkte heiß begehrt. „Für alle Berliner-Fans sind Tiefkühl-Produkte eine so zeitsparende wie köstliche Alternative“, sagt Marga Hamacher, bei der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH zuständig für die Produktkommunikation. Ein weiterer Pluspunkt: Die süßen Spezialitäten lassen sich je nach Bedarf einfach portionieren. So wie die Mini-Berliner von eismann, die in der praktischen Faltschachtel mit zwei mal zwölf Stück daherkommen. Das luftig-lockere Hefegebäck ist mit einer Himbeer-Johannisbeerfruchtzubereitung gefüllt, mit Zucker dekoriert – und in nur 45 Minuten aufgetaut. „Die Berliner werden schwimmend ausgebacken“, beschreibt die Expertin den Herstellungsprozess. „Dabei ist die Qualität des verwendeten Fettes entscheidend für die Qualität – und nicht zuletzt für den Geschmack – des gesamten Berliners.“ Eine ebenso traditionsreiche Alternative sind Spritzringe aus saftigem Brandteig. Diese sind mit einer süßen Glasur aus Fondant, einer weichen Zuckermasse, überzogen.

Mehr Informationen zu den Tiefkühlprodukten von eismann finden Sie im Internet unter: www.eismann.de.

Frisches Wissen:
Die „Erfindung“ des Berliners
Der Legende nach geht der Berliner auf einen Zuckerbäcker aus Berlin zurück. Dieser wollte 1756 unter Friedrich dem Großen als Kanonier dienen, wurde jedoch als wehruntauglich eingestuft. Als Feldbäcker durfte er dennoch beim Regiment bleiben – und schuf zum Dank den ersten „Pfannkuchen“, ein Hefestück in Kanonenkugelform, das er über offenem Feuer in heißem Fett anbriet. Sein neues Gebäck erfreute sich bei den Soldaten großer Beliebtheit und sie nannten es – nach der Herkunft seines Erfinders – „Berliner“.

Hausgemacht – der eismann-Rezepttipp
Wienerle im Blätterteig

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten plus 20-30 Minuten Auftauzeit

Zutaten:
2 Blätterteigplatten
etwas Mehl
2 EL Milch
4 Scheiben Gouda
4 Wiener Würstchen
1 Eigelb

Wer es während der fünften Jahreszeit herzhafter mag, kann mit nur wenigen Handgriffen einen köstlichen Snack zubereiten, der große und kleine Jecken begeistert. Dazu einfach den Blätterteig aus der Verpackung nehmen, die Platten nebeneinanderlegen und bei Zimmertemperatur 20 bis 30 Minuten auftauen lassen. Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.

Die aufgetauten Blätterteigplatten jeweils auf einer bemehlten Fläche zu etwa doppelter Größe ausrollen, mit Milch oder etwas Wasser bestreichen und der Länge nach halbieren. In die Mitte jeder Teigplatte eine Käsescheibe und ein Wiener Würstchen legen. Diagonal aufrollen, die Ränder gut andrücken. Die Röllchen mit Eigelb bestreichen und ca. 25 Minuten im Backofen backen. Heiß oder kalt genießen – guten Appetit!
Über die eismann Gruppe:
Die eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH mit Sitz in Mettmann wurde 1974 gegründet und zählt heute mit ca. zwei Millionen Kundenhaushalten weltweit zu den größten Anbietern von Tiefkühlprodukten. Seit fast vier Jahrzehnten bietet das erfolgreiche Unternehmen einen vorbildlichen Service am Kunden und liefert qualitativ und geschmacklich hochwertige Produkte direkt in die Haushalte. Mit mehr als 700 Produkten ist eismann in Deutschland die Nummer eins in Vielfalt bei Tiefkühlprodukten. Die eismann Gruppe mit einem Jahresumsatz von rund 613 Mio. Euro beschäftigt ca. 4.800 Mitarbeiter und Partner, davon in Deutschland etwa 1.200 selbstständige Handelsvertreter, die sogenannten Eismänner. Die Tiefkühlprodukte werden über 220 Vertriebsstationen in Europa und Brasilien verteilt. Das Unternehmen wurde im März 2011 bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „Top-Arbeitgeber“ des renommierten Corporate Research Foundation Institute (CRF) ausgezeichnet.
eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH
Hubertus Menke
Seibelstr.36
40822 Mettmann
02104 / 21 93 50
www.eismann.de
presse@eismann.de

Pressekontakt:
crossrelations GmbH
Britta Priet
Fürstenwall 65
40219 Düsseldorf
britta.priet@crossrelations.de
0211 / 88 27 36 21
http://www.crossrelations.de