Tag Archives: Time-to-Market

Pressemitteilungen

Smart cash machines developed more quickly for market readiness

Time-to-market brought forward in complex development project

Diebold Nixdorf is constantly developing new systems in order to offer its customers state-of-the-art, self-service technology with advanced user interfaces and functions.
Time-to-market is particularly important in the highly competitive banking environment. With the help of external consultants, the time period for an extensive development project could be shortened by almost 4 months.

ATMs are durable and, thanks to 24-hour availability, also very convenient. Due to the variety of functions and innovative user interfaces, they have also been very successful so far. In this digital age, that could soon change. Many banks are currently downsizing their branch network; service desks are increasingly being replaced by self-service at the machines – therefore their range of functions needs to be expanded. „Customers are used to mobile applications and modern user interfaces, they expect touchpad and swipe technologies, i.e. fast interactive transactions also at the cash machine. Providers are going to have to adjust“ says Uwe Krause, Head of Strategy and Portfolio Management of the Systems Business Unit at Diebold Nixdorf. The company, which emerged in 2016 from the merger of the U.S.-based Diebold Group with the German Wincor Nixdorf, is one of the leading providers of IT solutions for retail banks and companies. Also keeping in step with the expansion of the software business is the constant enhancement of the self-service systems. For this purpose, development resources specializing in banking from both Germany and the USA were pooled together in a new project. It was a considerable technical challenge, because even the basic function – cash dispensing – requires a sophisticated hardware and software system coupled with complicated mechatronics. Add to this the integration of the latest technologies and security functions, e.g. the latest defense against cyber-attacks. These systems, which are increasingly being installed in public spaces, not only have to be very secure, but also easily accessible to people with disabilities.

Since every month counts in the highly competitive world of banking, existing development processes should be significantly reduced and thus the time-to-market shortened. After some attempts to streamline the processes, it became clear that this task could not be accomplished with internal resources alone, in addition to normal day-to-day business. The comprehensive plan of the numerous sub-projects was too complex, linking so many parallel activities such as purchasing, procurement, certification and quality management, conversion of production lines, marketing and sales, and service training.

Therefore, it was decided to work together with an external consulting company, CYLAD Consulting GmbH. „With their focus on technology-intensive industries and their methods of reducing the complexity of large-scale projects, the consultancy corresponded exactly with our requirement profile,“ says Jochen Linck, Head of Global Hardware Development at Diebold Nixdorf.

Finding the shortest way

To address the target of saving time in key processes, the consultants first developed the critical path – the sequence of activities that cannot run in parallel and whose shortening has an impact on the final deadline. Optimizing the critical path was a complex undertaking in such a large project. Within two months, the consultants had engaged in intensive discussions with the departments and scrutinized every single interdependency. „In processes that have been going on for years, the objective approach of a competent external partner is very helpful,“ says Uwe Krause. Dr. Jochen Linck adds, „It really was a lot of work to map out all the interdependencies; we could not have done that internally because of time constraints.“

The second step was to shorten the critical path. „Quality always has to be ensured. It is not about squeezing more and more out of the organization – on the contrary, more time is needed for important tasks, and therefore they are started earlier,“ explains Dr. Thomas Trautmann, Managing Partner at CYLAD Consulting. The content and technical outcomes of a process are dealt with separately. For example new product types must always be tested for safety and certified. Several weeks may elapse between the notification of the test results and the creation of the physical certificates. Previously, receipt of the documents was awaited and only after that did the project commence. The new schedule: Of course, no product goes on sale unless the necessary documents are available, however after passing the safety tests, the technical tests in the customer environment can commence.

Over 20 ideas for a quicker market launch

„As consultants, we can provide an objective perspective plus problem-solving skills from other industries and projects, though experience has shown that a lot of good ideas are generated in the companies themselves. We then assist with the structured preparation, assessment, and planning,“ says Trautmann. In the case of Diebold Nixdorf, the team of consultants organized a focused decision-making week. Project participants from all relevant departments and locations (colleagues from the USA had come to Germany) initially discussed the individual ideas in mixed teams and made their selections. The heads of manufacturing, development, quality control, purchasing and product management came together daily and the staff presented their ideas and assessments to the jury in a short, five-minute pitch. After that it was directly decided which ideas should be pursued. As a result, a good 20 individual measures were recommended for implementation. In total, the combined measures shortened the project duration by about 4 months.

Some of the participants blocked their calendars for the whole period of the workshop a bit in disbelief. However, the unanimous opinion at the end was: „We have never gotten so much done before in one week.“

The implementation makes a difference

It is understood that inspiring workshops and valuable ideas permeate into daily business practice. The work of CYLAD Consulting therefore did not end at this point, but went into the next phase: implementation. The new measures had to be arranged in detail and integrated into the overall planning. For each measure, a responsible person, an owner, was nominated. The consultants then discussed the individual steps for implementation with each of these owners. Since many of the new measures influenced each other, the adaptation of the schedule was an iterative process.

Diebold Nixdorf appreciates this thorough, structured approach. „By putting all the procedures into a roadmap, CYLAD’s consultants helped us better manage and analyze the planning and processes,“ said Krause. Dr. Jochen Linck also sees the cooperation with CYLAD Consulting as a success: „The consultants have developed a deep understanding of our processes and generated crucial ideas from them. Internally, they were consistently held in high regard as consultants and reliable partners, especially because of their great commitment to the project’s success.“

Author: Nicola Hauptmann for Wordfinder

Founded in 2007, CYLAD Consulting is a consulting firm specialized in strategy, business transformation and operational excellence in industrial sectors. CYLAD Consulting advises both major industrial enterprises and SMEs particularly in the Aerospace & Defense, Pharmaceutical, Energy, Electronics, and Transportation industries. The company has significantly grown over the past years, currently consisting of 80 consultants and 9 partners cross 5 offices (Paris and Toulouse in France, Hamburg in Germany, Baar-Zug in Switzerland and recently Camberwell/Melbourne in Australia).

Company-Contact
CYLAD Consulting
Aleksej Oboskalov
Hohe Bleichen 28
20354 Hamburg
Phone: +49(0)4046898460
Fax: +49(0)4049219700
E-Mail: contact@cylad.com
Url: https://www.cylad-consulting.com

Press
Wordfinder Ltd. & Co. KG
Patrick Schulze
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
Phone: +49(0)40 840 55 92-18
Fax: +49(0)40 840 55 92-29
E-Mail: ps@wordfinderpr.com
Url: https://wordfinderpr.com/

Bildquelle: @ Pixabay

Pressemitteilungen

PLM-Systeme im Handel

Durchstarten: Mit PLM zur schnelleren Expansion

Mit Product-Lifecycle-Management (PLM) profitieren Unternehmen von der Digitalisierung, indem durch eine Straffung aller Prozesselemente Daten gesammelt, strukturiert und verarbeitet werden. Oft wird das Potenzial solcher Systeme in erster Linie in der Industrie und der Produktentwicklung gesehen, doch auch im Handel offenbaren sich enorme Chancen. Denn auch hier spielen ein auf den Kunden zugeschnittenes Produktportfolio und schnellere Reaktionszeiten eine zunehmend größere Rolle. Eine Herausforderung, die ohne solche Systeme kaum noch zu bewerkstelligen ist.

Jula ist eine schwedische DIY-Baumarktkette. Das 1979 gegründete Familienunternehmen ist eines der am schnellsten expandierenden Unternehmen Schwedens. Zwischen 2009 und 2014 verdoppelte Jula seinen Umsatz auf 578 Mio. Euro. Konnte man das Produktportfolio anfangs noch mit reiner Manpower verwalten, hat man sich mit zunehmendem Wachstum mit komplizierten Dokumentationsprozessen so verzettelt, dass die Entwicklung des Unternehmens deutlich gebremst war.

Die Arbeit mit Excel-Dateien wurde zunehmend erdrückend, denn für jedes Produkt gab es 10 bis 15 Dateien, die alle laufend aktualisiert und den Mitarbeitern zugänglich gemacht werden mussten. In den letzten Jahren war dies so nicht mehr zu handhaben. Jula eröffnete neue Filialen und trat in internationale Märkte ein. Gleichzeitig wurde die Produktpalette erweitert, während die Anforderungen an nachhaltige Produkte und ihre Rückverfolgbarkeit einen zusätzlichen Dokumentationsaufwand mit sich brachten. Der Baumarkt führt inzwischen rund 14.000 Produkte mit Tausenden länderspezifischen Produktausprägungen für die Filialen in Schweden, Norwegen und Polen. Da wurde es äußerst schwierig den Überblick zu behalten.

Es bestand also unübersehbar Handlungsbedarf. Entsprechend hat das Unternehmen seine Anforderungen und Notwendigkeiten formuliert und kam zu dem Schluss, dass PLM einen Ausweg darstellt und TechniaTranscat eine solche Lösung anbieten kann. Die Zusammenarbeit an dem Projekt begann 2014.

Nach einem Jahr war nahezu die gesamte Excel-Dokumentation in einem PLM-System abgebildet. Mit PLM wurde alles in einem System gebündelt und eine Struktur geschaffen, welche die Grundlage für effiziente Prozesse und Automatisierung bildet. Arbeitsprozesse wurden so optimiert und vereinfacht, was ein schnelleres Time-to-Market ermöglichte.

Bleibt die Frage nach dem Return-on-Investment. Dabei ist es nicht immer möglich, die Optimierung ausschließlich in monetären Dimensionen anzugeben, denn es geht auch um Struktur, Prozesse, Skalierbarkeit und den Abbau von Fehler- Frustrationsquellen. Bei Jula ist man mit der Entwicklung ausgesprochen zufrieden und sieht sich nun bestens aufgestellt, den Wachstumskurs fortzusetzen.

TechniaTranscat – die #1 knowledge company im Bereich PLM. Durch die Vereinigung Ihrer Stärken mit unserer Expertise im Bereich PLM setzen wir Ihre Visionen in konkreten Nutzen um und Sie werden zu den Gewinnern von morgen. Unsere Lösungen werden weltweit in Branchen wie Life Sciences, Automotive, Touristik, Einzelhandel, Offshore, Telekommunikation, Mode und in der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Wir betreuen über 5000 Kunden weltweit, darunter 43, die auf der Fortune-500-Liste der umsatzstärksten Unternehmen der Welt stehen. TechniaTranscat gehört zur bei der Nasdaq OMX Nordic List notierten Addnode Group. Nähere Informationen auf www.techniatranscat.com

Firmenkontakt
TechniaTranscat GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
lerch@wyynot.de
http://www.techniatranscat.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Gabriele Lerch
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-74
lerch@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Pressemitteilungen

Mit 3DEXPERIENCE hat die Zukunft von PLM begonnen

3DEXPERIENCE: Die Plattform

Mit 3DEXPERIENCE hat die Zukunft von PLM begonnen

Achim Simon ist Senior Consultant Business Consulting bei TechniaTranscat GmbH (Bildquelle: info-center@techniatranscat.com)

Dassault Systemes hat mit seinen Lösungen den Begriff Produkt Lifecycle Management seit Ende der neunziger Jahre wesentlich geprägt. Mit der 3DEXPERIENCE hat das Unternehmen das Konzept nun zu einer Plattform weiterentwickelt, auf der sämtliche entwicklungsrelevanten Daten zusammengefasst werden. „Das eröffnet neue Möglichkeiten für eine noch effizientere Zusammenarbeit im Entwicklungsprozess, was im Ergebnis zu enormen zeitlichen Einsparungen und damit zu einem deutlich schnelleren Time-to-Market führt und das Vorantreiben von Produktinnovationen ermöglicht“, fasst Achim Simon, Senior Consultant Business Development bei TechniaTranscat, zusammen.

3DEXPERIENCE ist ein evolutionärer und logischer Schritt. So wie aus PDM, mit Dokumenten- und CAD-Management, das umfassendere PLM entstanden ist, das zusätzliche Bereiche enthält wie Stücklisten- und Änderungs-Management sowie Anforderungs- und Projektmanagement, ist nun die nächste Stufe erreicht: Ein Model-Based und Data-Driven PLM. Das Prinzip steht für eine zentrale Plattform mit allen Daten, auch aus anderen Systemen, und firmiert unter dem Namen 3DEXPERIENCE.

Dahinter steckt aber mehr als die reine Zusammenführung eines Lösungsportfolios. Vielmehr ist es eine Weiterentwicklung auf Basis von neuen technologischen Möglichkeiten. Die Plattform ist nicht mehr file-basiert aufgebaut, sondern durchgängig datenbank-basiert, Neudeutsch „data-driven“. Dadurch wird rein technisch via Streaming auf die Daten zugegriffen, sodass dafür keine speziellen proprietären Geräte oder Applikationen mehr notwendig sind. „Entscheidender ist aber die damit verbundene Prozessoptimierung für Produktentwicklung und Design. Denn mit dem Plattform-Prinzip können alle Beteiligten stets auf die aktuellsten Daten zugreifen“, erklärt Simon. Die Check-in/Check-out-Mechanismen herkömmlicher PLM-Systeme, bei denen durch Öffnen von Dokumenten Duplikate erstellt werden, entfallen bei dieser Technologie. So entsteht eine kollaborative, interaktive Umgebung.

Wo alle Produktdaten zusammengeführt sind, da sind sie auch für die Verarbeitung in den bereitgestellten integrierten Lösungen zur Analyse des Produktverhaltens verfügbar. Die Plattform ermöglicht den Anwendern intuitiven Zugriff auf alle Applikationen von Dassault Systemes mit einem ergonomisch-benutzerfreundlichen Interface, das auch moderne Touch-Elemente enthält. „So kann im Sinne von Concurrent Design von mehreren Teams unabhängig vom Standort, zur gleichen Zeit, im selben Kontext gearbeitet werden“, erläutert Simon. Und zwar effizienter als bisher, denn die Vernetzung und die einheitliche Datengrundlage lassen bei jeder Änderung in Echtzeit Rückschlüsse auf interdisziplinäre Abhängigkeiten und das dynamische Verhalten des Gesamtsystems zu. Die breit gefächerten Möglichkeiten und die Zugänglichkeit der vollständigen Daten lässt darüber hinaus auch Raum für eigene Ideen, Innovationen und Weiterentwicklungen über die Kundenanforderungen hinaus.

Dafür ist eine durchdachte Zusammenstellung der Teams von entscheidender Bedeutung, mit Mitarbeitern aus verschiedenen Bereichen zur interdisziplinären Zusammenarbeit. Auf der Plattform können interne wie externe Arbeitsgruppen konzipiert werden. Den Team-Mitgliedern können wiederum eigene 3D-Dashboards eingerichtet werden, die per Klick den einfachen Wechsel in ihre 3DEXPERIENCE-Umgebung und die Übersicht sowie den Zugriff auf verschiedene Baugruppen ermöglichen. Darüber hinaus haben Teams die Möglichkeit, sich in Communities informell auszutauschen und gemeinsam Ideen weiterzuentwickeln.

Die Plattform mit allen Informationen und Lösungen schafft somit eine teamorientierte Umgebung für mehr Wertschöpfung im Konstruktionsprozess. „3DEXPERIENCE lässt uns die gegenwärtige Produktentwicklung die Gegenwart besser verstehen, um somit Produkte für die Zukunft zu entwickeln“,
so Simon.

TechniaTranscat – die #1 knowledge company im Bereich PLM. Durch die Vereinigung Ihrer Stärken mit unserer Expertise im Bereich PLM setzen wir Ihre Visionen in konkreten Nutzen um und Sie werden zu den Gewinnern von morgen. Unsere Lösungen werden weltweit in Branchen wie Life Sciences, Automotive, Touristik, Einzelhandel, Offshore, Telekommunikation, Mode und in der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Wir betreuen über 5000 Kunden weltweit, darunter 43, die auf der Fortune-500-Liste der umsatzstärksten Unternehmen der Welt stehen. TechniaTranscat gehört zur bei der Nasdaq OMX Nordic List notierten Addnode Group. Nähere Informationen auf www.techniatranscat.com

Firmenkontakt
TechniaTranscat GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
lerch@wyynot.de
http://www.techniatranscat.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Gabriele Lerch
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-74
lerch@wyynot.de
http://www.wyynot.de