Tag Archives: Trainingsplattform

Pressemitteilungen

Die WEKA Learning Group gehört auch 2018 zu den TOP 10 des deutschen E-Learning-Markts

Kissing, 16. April 2019 – Mit Wachstumsraten, die seit Jahren deutlich über den Steigerungsraten der Gesamtwirtschaft liegen, stellt der E-Learning-Markt seine wirtschaftliche Bedeutung kontinuierlich und eindrucksvoll unter Beweis. Zu den Top-Anbietern dieser Boom-Branche gehört die WEKA Learning Group. Beim dominanten Geschäftsfeld der Branche, das „Anbieten von digitalen Lerninhalten und E-Learning-Kursen“, ist die Gruppe unter den TOP 4.

Die E-Learning-Branche ist weiter auf Wachstumskurs und beweist von Jahr zu Jahr ihre zunehmende wirtschaftliche Bedeutung. So ist, laut des aktuellen MMB-Branchenmonitors „E-Learning-Wirtschaft 2018“, der deutsche E-Learning-Gesamtumsatz von 2016 auf 2017 um knapp 10 Prozent gewachsen und liegt, wie in den letzten Jahren, auch für 2017 deutlich über dem der deutschen Gesamtwirtschaft, die im gleichen Zeitraum ein Plus von 2,2 Prozent verzeichnete. 2017 kratzt die E-Learning-Branche laut MMB-Branchenmonitor erstmals sogar an der Marke von 1 Milliarde Euro Jahresumsatz. Zum Vergleich: der Branchenumsatz für das Jahr 2012 lag bei einer halben Milliarde Euro.

Zu den TOP 10 der deutschen E-Learning-Anbieter gehört, mit einem E-Learning-Umsatz von über 5,5 Millionen Euro im Jahr 2017, die WEKA Learning Group. Der jüngste Zukauf der WEKA Firmengruppe ist hierbei noch nicht berücksichtigt: seit Anfang 2018 gehört die ILT Solutions GmbH mit ihrem E-Learning-Umsatz von über 3 Millionen Euro (2017) ebenfalls zur WEKA Learning Group. Diese bündelt sämtliche Weiterbildungsangebote der WEKA Firmengruppe in Deutschland und in der Schweiz und ermöglicht Unternehmen, Verbänden und ihren Mitarbeitern einen zentralen und übersichtlichen Zugriff auf die gesamte Palette ihrer Lernlösungen. Dazu gehören beispielsweise Sicherheitsunterweisungen zu Themen des Arbeitsschutzes, des Datenschutzes, der Compliance oder der Elektrosicherheit, Kurse zum digitalen Marketing sowie Trainingsplattformen für Soft Skills, Business Basics und Digitalkompetenzen.

Der Schwerpunkt des Angebotes der WEKA Learning Group liegt beim Geschäftsfeld „Anbieten von digitalen Lerninhalten und E-Learning-Kursen“ – umsatzmäßig das dominante Geschäftsfeld der Branche: 36,3 Prozent des gesamten E-Learning-Umsatzes in Deutschland wird laut MMB-Branchenmonitor damit verdient. Erneut findet sich die WEKA Learning Group hier unter den TOP 4.
„Unternehmen benötigen zuverlässigen, hochwertigen, aktuellen Content für ihre E-Learning-Systeme – und diesen bieten wir!“ sagt WEKA-Geschäftsführer Michael Bruns. „Wir verfügen serienmäßig über fertigen, sofort einsetzbaren Content zu verschiedensten Themen und können dementsprechend unseren Kunden Content sehr schnell zur Verfügung stellen.“

Aber auch Learning-Managementsysteme, Performance Support sowie Beratung gehören zu der Angebotspalette der Gruppe. „Wir entwickeln, entsprechend den Wünschen unserer Kunden, mit verschiedenen Bausteinen maßgeschneiderte individuelle Lösungen. Das geht von einfachem Content bis hin zu vollumfänglichen Entwicklungsprogrammen.“

Über die WEKA Learning Group:
Die WEKA Learning Group repräsentiert 16 Marken und Unternehmen der WEKA Firmengruppe in Deutschland und in der Schweiz, deren Fachkompetenz in der beruflichen Weiterbildung liegt. Zur WEKA Learning Group gehören die ZFU International Business School, praxisseminare.ch, Lernwerkstatt Olten, WEKA Akademie, exxcellence Managementforum, Forum für Führungskräfte, ASI Akademie für Sicherheit, FFB Forum für Betriebsräte, FFD Forum für Datenschutz, TQM Training & Consulting, Sekretaria Office Akademie, förderland Business Akademie, WEKA E-Learning, soa – sekretaria online akademie, sma – social media akademie, ILT Solutions sowie ELUCYDATE Online Training.
Sie bietet branchenübergreifend Seminare, Lehrgänge, digitale Lernformate sowie Inhouse-Trainingsprojekte in großer Bandbreite für Fach- und Führungsthemen an. Besonderes Augenmerk legt sie für die jeweiligen Qualifizierungsprojekte auf praxisorientierte und verständliche Vermittlung sowie beste Services – www.weka-learning-group.com
Die WEKA Learning Group ist eine Marke der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von rund 247 Millionen Euro.

Kontakt
WEKA Learning Group
Isabelle Ruhrmann
Römerstraße 4
86438 Kissing
08233.23-7187
isabelle.ruhrmann@weka-learning-group.com
https://weka-learning-group.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Digitale Transformation gemeinsam gestalten: Neues Weiterbildungs-Portal der WEKA Learning Group

Kissing, 3. April 2019 – Die WEKA Learning Group bietet mit ihrem neuen Webauftritt die ideale Informations- und Weiterbildungsplattform in Zeiten des digitalen Wandels. Vom Online-Zertifikatskurs bis zum Präsenzseminar, vom Fachartikel bis zur Praxis-Anleitung – unter https://weka-learning-group.com begleitet die WEKA Learning Group Führungskräfte, HR-Verantwortliche und Mitarbeiter in der digitalen Transformation.

Gebündelte Kompetenz in der beruflichen Weiterbildung
Egal ob Führungs-Kompetenzen, Recruiting-Maßnahmen, Projektmanagement, Marketing- oder Officemanagement: die digitale Transformation beeinflusst alle Bereiche und Workflows in den Unternehmen. Die WEKA Learning Group mit insgesamt 16 Marken bietet in dieser Zeit des Wandels ihre Fachkompetenz in der beruflichen Weiterbildung an und macht Unternehmen – von der Führungskraft über den HR-Verantwortlichen bis hin zu jedem engagierten Mitarbeiter – fit für die digitale Zukunft. Unter https://weka-learning-group.com/ präsentiert die WEKA Learning Group ihr Weiterbildungsangebot mit Fokus auf die digitale Transformation. Nutzer finden hier beispielsweise die Online-Trainingsplattform ELUCYDATE mit Modulen zu Digitalkompetenzen und Softskills, die Präsenzseminare des Forums für Führungskräfte zu Arbeit 4.0 oder auch die Online-Ausbildung zum Online-Marketingmanager der Social Media Akademie.

Online-Kurs, Präsenzseminar oder individuelle Weiterbildungslösung
Die einzelnen Marken bringen dabei ihre jeweiligen Stärken ein und gewährleisten somit moderne, fundierte Ausbildungsformate mit praxiserfahrenen Referenten zu unterschiedlichsten Themen für verschiedene Zielgruppen. Geschäftsführer, Führungskräfte, HR-Verantwortliche und Mitarbeiter finden in über
100 Kursen aus den Themenbereichen HR-Digital, Tools & Methoden, Marketing & Sales sowie Management & Compliance das für sie relevante Weiterbildungsthema. Die WEKA Learning Group bietet dabei das komplette Spektrum an Lernformaten von Online-Zertifikatskursen oder Online-Trainings über Präsenzseminare bis hin zu individuell abgestimmten Weiterbildungs-Paketen – je nach Unternehmensgröße, Branche, Budget, Anwendungsmöglichkeiten und Lernumgebung. Genau diese Vielfalt in Themen und Formaten mit Schwerpunkt auf die digitale Arbeitswelt macht die Besonderheit der WEKA Learning Group aus.

„Neben den Standardkursen bieten wir auch individuelle Lösungen an“, sagt WEKA-Geschäftsführer Michael Bruns. „Diese gehen von Inhouse-Schulungen bis hin zu individuell zugeschnittenen unternehmensspezifischen Weiterbildungslösungen. Wir verstehen uns als Partner des Mittelstandes und bieten ihm zahlreiche Hilfestellungen für den digitalen Wandel.“

Hilfestellungen und Fachartikel: Blog für Personalentwicklung
Neben der Kurs-Datenbank bietet das neue Portal unter dem Reiter „Blog“ zahlreiche Informationsquellen und Hilfestellungen rund um die digitale Transformation. Hier finden Führungskräfte und alle Mitarbeiter insbesondere mittelständischer Unternehmen wertvollen Content in Form von Fachartikeln, Erfahrungsberichten oder Video-Beiträgen sowie Leitfäden, Schritt-für-Schritt Anleitungen und wertvolle Tipps und Tricks zur direkten Umsetzung in die Praxis. Täglich gibt es hier Fachinhalte zu den Themen Personalführung im digitalen Zeitalter, Agiles Arbeiten, Digital Leadership, Digital-Marketing sowie zu technologischen Trends – alles auf einem Kanal inklusive wöchentlichem Newsletter.

Über die WEKA Learning Group:
Die WEKA Learning Group repräsentiert 16 Marken und Unternehmen der WEKA Firmengruppe in Deutschland und in der Schweiz, deren Fachkompetenz in der beruflichen Weiterbildung liegt. Zur WEKA Learning Group gehören die ZFU International Business School, praxisseminare.ch, Lernwerkstatt Olten, WEKA Akademie, exxcellence Managementforum, Forum für Führungskräfte, ASI Akademie für Sicherheit, FFB Forum für Betriebsräte, FFD Forum für Datenschutz, TQM Training & Consulting, Sekretaria Office Akademie, förderland Business Akademie, WEKA E-Learning, soa – sekretaria online akademie, sma – social media akademie, ILT Solutions sowie ELUCYDATE Online Training.
Sie bietet branchenübergreifend Seminare, Lehrgänge, digitale Lernformate sowie Inhouse-Trainingsprojekte in großer Bandbreite für Fach- und Führungsthemen an. Besonderes Augenmerk legt sie für die jeweiligen Qualifizierungsprojekte auf praxisorientierte und verständliche Vermittlung sowie beste Services – www.weka-learning-group.com
Die WEKA Learning Group ist eine Marke der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von rund 240 Millionen Euro.

Kontakt
WEKA Learning Group
Isabelle Ruhrmann
Römerstraße 4
86438 Kissing
08233.23-7187
isabelle.ruhrmann@weka-learning-group.com
https://weka-learning-group.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Trainingsplattform für Cybersicherheit: Digital Shadows und Immersive Labs geben Partnerschaft bekannt

Integration von Echtzeit-Threat Intelligence in Lernumgebung erhöht Reaktionszeit und Handlungsspielraum von Sicherheitsteams

München, 21. Januar 2019 – Digital Shadows, Anbieter von Lösungen zum digitalen Risikomanagement,, und die Cybersicherheitsfirma Immersive Labs haben die Einführung der SaaS-Trainingsplattform „Immersive Intelligence“ angekündigt. Mit Hilfe der laborbasierten Lernumgebung können sich Cybersicherheitsteams schneller mit den neuesten Bedrohungen aus dem Open, Deep und Darkweb vertraut machen und effektive Abwehrtechniken lernen.

Die Module der Immersive Intelligence-Plattform verbinden umfassende Threat Intelligence mit relevanten Lernprozessen, die nahezu in Echtzeit ablaufen. Ziel ist es, die durchschnittliche Einarbeitungszeit für Cybersicherheitsmitarbeiter bei neuen Bedrohungen zu verkürzen und damit das Cyberrisiko im Unternehmen nachhaltig zu reduzieren. Dabei stützt sich das Lernprogramm auf das ATT&CK Framework von Mitre und bezieht sowohl wöchentlichen Intelligence Summaries von Digital Shadows als auch Live-Daten zu Bedrohungen in die einzelnen Trainingsumgebungen („Labs“) ein – bereits wenige Stunden nachdem die Bedrohungen oder Vulnerabilities bekannt werden.

Neben dem gezielten, auf Echtzeit-Informationen basierten Lernen, bietet die Plattform darüber hinaus umfassende Analytik, die einen genauen Einblick in die Cyberfähigkeiten und Lernfortschritte von Einzelpersonen und Teams gibt. Teamleiter können beispielsweise Qualifikationslücken identifizieren und überprüfen, ob wichtige, zeitkritische Lerneinheiten bereits erfolgreich abgeschlossen wurden. So lässt sich sicherstellen, dass alle Teammitglieder auf dem neuesten Stand der Cybersicherheit sind. Gleichzeitig werden besonders gefährliche Cyberbedrohungen hervorgehoben, so dass zeitnah geeignete Maßnahmen ergriffen werden können.

Die schnelle Reaktionszeit ist entscheidend, um potentielle Bedrohungen frühzeitig abzuwehren. Die Gruppe Magecart attackierte 2018 beispielsweise eine Reihe großer Einzelhändler, indem sie ein bösartiges Javascript einspeiste und damit die Kreditkartendaten von Kunden auslas (Skimming). Dabei gingen die Angreifer unterschiedlich vor, entweder über die Kompromittierung eines Drittanbieter-Moduls (z. B. Analyse-, Werbe- oder UX-Tools) oder des unternehmenseigenen Server. Mit der Zusammenarbeit zwischen Immersive Labs and Digital Shadows, fließen zukünftig die realen Szenarien und Informationen solcher Attacken innerhalb von wenigen Stunden nach dem eigentlichen Angriff in ein neues Lab auf der Lernplattform ein. So können Sicherheitsteams in kürzester Zeit entsprechende Gegenmaßnahmen trainieren.

In der Threat Intelligence geht die Schere zwischen Praxis und Theorie immer weiter auseinander, auch weil die Methoden auf dem Lehrplan für Sicherheitsexperten oft veraltet sind und Bedrohungen abdeckt, die in der sich ständig wandelnden IT-Landschaft nur noch eine geringfügige Rolle spielen. Die Zusammenarbeit von Immersive Labs und Digital Shadows soll dazu beitragen, dass Unternehmen den Mehrwert von zeitnaher Threat Intelligence in vollem Umfang nutzen können. Sicherheitsteams können unterschiedliche Aufgabe absolvieren und sich so auf sicherem Weg praktische Kenntnisse über Cyberbedrohung aneignen und so das Risiko sowie die Folgen von Angriffen zu minimieren.

„Das Tempo mit dem sich Cyberbedrohungen verändern, bringt selbst versierte Sicherheitsteam ins Wanken. Was gestern noch in einem Trainingskurs gelehrt wurde, kann Tags darauf schon wieder überholt sein“, erklärt James Hadley, CEO und Gründer von Immersive Labs. „Unsere kompakten Lernheiten sind vergleichbar mit Videospielen, wodurch die Teilnehmer spielerisch lernen und motiviert werden, kreative und individuelle Lösungen zu finden. Die Partnerschaft mit Digital Shadows ermöglicht es uns, einen Schritt weiter zu gehen und Übungen auf der Grundlage von Echtzeit-Bedrohungsdaten durchzuführen. Damit ist das Cybersicherheitstraining nicht mehr nur bloße Theorie, sondern gewinnt für Front-Line Teams an Praxisnähe.“

Von der Zusammenarbeit profitieren insbesondere die Kunden beider Unternehmen, erklärt James Chappell, Chief Innovation Officer und Mitgründer von Digital Shadows: „Im Kampf gegen Cyberattacken hat sich Threat Intelligence für Unternehmen schnell zu einer wichtigen Waffe entwickelt. Durch die Partnerschaft mit Immersive Labs lassen sich die umfangreichen Informationen zu Cyberbedrohungen nun auch für das Training von Sicherheitsteams nutzen. Die Integration von Threat Intelligence in Lernumgebungen wird die Reaktionsfähigkeit von Unternehmen grundlegend verändern und Sicherheitsteams einen echten Vorsprung verschaffen.“

ÜBER IMMERSIVE LABS:
Die Idee für eine Lernplattform für Cybersicherheit kam Immersive Labs Gründer James Hadley, nachdem er an der Cyber Summer School von GCHQ 18-25-jährigen Schülern zehn Wochen lang in den Grundsätzen der Cybersicherheit unterrichtete – von Verschleierungstechniken bis zu Penetrationstest. Dabei stellte er fest, dass die Klasse, die Hacking-Aufgaben mit Hilfe von Spielen löste, die höchste Erfolgsquote erzielte. Seit der Gründung von Immersive Lab ist das Unternehmen von nur zwei auf insgesamt 65 Mitarbeiter weltweit gewachsen und besitzt Standorte in Bristol, London und New York. Weitere Informationen über Immersive Labs finden Sie unter https://www.immersivelabs.com/.

ÜBER DIGITAL SHADOWS:
Digital Shadows ermöglicht es, digitale Risiken zu managen, externe Bedrohungen für Unternehmen und ihrer Marke zu erkennen und Gefahren abzuwenden. Digital Shadows beobachtet umfassend Quellen im Open, Deep und Dark Web und gibt Sicherheitsverantwortlichen in Unternehmen individuelle Informationen über die aktuelle Bedrohungs- und Risikolage sowie entsprechende Abwehrmaßnahmen an die Hand. Ob ungewollt öffentlich gewordene Daten, Gefahren durch Mitarbeiter und Dritte oder Markenrechtsverletzungen – Kunden bleiben geschützt und können sich ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.digitalshadows.com

Firmenkontakt
Digital Shadows
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41776113
digitalshadows@lucyturpin.com
https://www.digitalshadows.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstrasse 89
81675 München
089 41776113
digitalshadows@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

LOVE-Storm – Neue Internetplattform gegen Hass im Netz

für massenhafte Zivilcourage im Netz

LOVE-Storm - Neue Internetplattform gegen Hass im Netz

Nei mehr allein gegen Hass im Netz.

(Berlin & Lüchow) Ein Start-Up aus der Friedensbewegung will Zivilcourage ins Netz bringen. Die neue LOVE-Storm-Internetplattform plant hunderte Trainings, in denen Betroffene und Interessierte lernen, Hassangriffe im Netz zu stoppen. Der Clou: Stoßen Trainierte auf Hasskommentare oder werden selbst angegriffen, können sie sich gegenseitig und andere LOVE-Stormer*innen zur Hilfe rufen. Eine Community entsteht, in der niemand mehr alleine auf Hass und Hetze reagieren muss.
Am 12. September launcht die Plattform mit einer Eröffnungsfeier in Berlin. Auf dem Eröffnungspodium sprechen der SPD Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby und die Journalistin Gilda Sahebi. Neben LOVE-Storm stellen sich weitere Initiativen gegen Hass im Netz vor, vom Jüdischen Forum bis jugendschutz.net. ( www.love-storm.de/launchparty)
LOVE-Storm Gründer Björn Kunter hatte als Zivilcouragetrainer in den neunziger Jahren miterlebt, wie die Idee von Zivilcourage entstand und so schnell verbreitete, dass sie entscheidend dazu beitrug, die damalige Welle rechtsextremer Pogrome zu beenden. „Als ich dann selber Opfer eines kleinen Shit-storms wurde und später beobachten musste, wie sich eine neue Welle von Hasskommentaren gegen Geflüchtete richtete, begann ich LOVE-Storm zu entwickeln“ so Kunter weiter.
„No Go Areas“ oder Angsträume gibt es nicht nur in Chemnitz, sondern auch im Netz. In vielen Foren können sich etwa Frauen, farbige Menschen, Transleute, Menschen mit Behinderungen nicht offen zu erkennen geben, ohne Gefahr zu laufen angefeindet zu werden. „Lösch Dich“ ist oft nur die eindeutigste aber bei weitem nicht drastischste Forderung, denen Menschen ausgesetzt sind, die es wagen anders zu sein oder eine andere Meinung vertreten.
Das Problem sind jedoch nicht nur die Angreifenden, sondern vor allem die Menschen, die wegschauen und somit helfen den Hass zu legitimieren und groß werden lassen. Hier setzt LOVE-Storm an: In Trainings üben Interessierte, die Schwelle des Eingreifens zu überwinden. Sie lernen Angegriffene zu stärken, Zuschauende zu mobilisieren und den Angreifenden gewaltfrei klare Grenzen zu setzen.
Bis Ende des Jahres will LOVE-Storm 500, im nächsten Jahr dann tausende Menschen trainieren. Damit sich Zivilcourage im Netz aber wirklich massenhaft verbreiten kann, sucht LOVE-Storm jetzt bundesweit nach Bildungsträgern, die sich zertifizieren lassen, um die Plattform in ihre eigene Bildungsarbeit zu integrieren. Björn Kunter stellt klar: „Wir wollen nicht das nächste #ichbinhier oder Reconquista Internet werden. Wir sehen LOVE-Storm als Plattform auf der hunderte unterschiedlichste Initiativen, Organisationen und Gruppen – vom Schulprojekt über die Flüchtlingsinitiative bis zur Kirchengemeinde – lernen sich zu organisieren und ihr kleines Stückchen Internet vom Hass befreien können.“
LOVE-Storm wird gefördert durch das Programm „Demokratie leben!“ des Bundesfamilienministeriums und „Aktion Mensch“.

LOVE-Storm ist ein Projekt des Bund für Soziale Verteidigung e.V. Der Fachverband der Friedensbewegung hat in den neunziger Jahren als einer der ersten gewaltfreie Schutzkonzepte für Geflüchtete und Aktive gegen die damalige Welle rechtsextremer Pogrome entwickelt.

Kontakt
LOVE-Storm
Björn Kunter
Salzwedeler Str. 13
29439 Lüchow
0176
569879095
info@love-storm.de
http://www.love-storm.de