Tag Archives: Transport

Finanzen/Wirtschaft

Effiziente Verpackungslösungen bei Streiff & Helmold

Mit mehr als 125 Jahren Erfahrung in der Verpackungs- und Kartonagenindustrie, bietet Streiff & Helmold individuelle Verpackungslösungen an. Dabei liegt das Augenmerk auf der Wahrnehmung und Umsetzung der Kundenwünsche – ob hübsche originelle Geschenkverpackungen, stabile Transportverpackungen oder auffallende Produktverpackungen. Zusammen mit den Kunden entwickelt das Braunschweiger Unternehmen effiziente Verpackungslösungen.

Individuelle Verpackungen erstellen
In erster Linie zählen die Kundenwünsche, auf die die Mitarbeiter von Streiff & Helmold eingehen. Gern werden auch effiziente Vorschläge eingebracht, die Kunden inspirieren sollen. Unter streiff.de finden Kunden eine Auswahl an bereits bestehenden Verpackungen, die als Anreiz für die eigene Verpackungsherstellung dienen. Für individuelle Verpackungslösungen stehen verschiedene Formen und Größen zur Auswahl sowie verschiedene Farben und edle Prägungen. Über die kostenlose Musteranfrage erhalten Kunden innerhalb von fünf Tagen einen ersten Eindruck des umfangreichen Services des Unternehmens und eine erste Vorstellung von der Verpackungslösung.

Umfangreicher Service mit Mehrwert
Zusätzlich zu den Verpackungslösungen unterstützt die Verpackungsentwicklung bei der Umsetzung der individuellen Verpackungen, die auf das Produkt angepasst werden. Dabei kommen die modernste Technik und viel Kreativität der Mitarbeiter zum Einsatz. Gemeinsam werden effiziente Lösungen für die individuellen Verpackungen entwickelt. Das Braunschweiger Unternehmen übernimmt mit dem eigenen Fulfillment Service auch das Einpacken, die Lagerung und die Lieferung der Produkte. Damit wird ein reibungsloser Ablauf von der Entwicklung bis zur Lieferung gewährleistet.

Weitere Informationen zum Thema unter:
http://www.streiff.de/verpackungsloesungen

Kurzprofil:
Streiff & Helmold übernimmt nicht nur das Designen und die Herstellung diverser Verpackungen, sondern kümmert sich bei Bedarf auch um Lagerung, Versand und Retouren. Ob Papierwerk, Druckerei oder die eigene Designabteilung, sämtliche Arbeitsprozesse werden bei Streiff & Helmold im eigenen Haus durchgeführt. Für den Kunden bedeutet dies einen Gewinn an Zeit und Kosten sowie ein Höchstmaß an Transparenz.

Unternehmensinformation:
Streiff & Helmold GmbH
Carl-Giesecke-Straße 2
38112 Braunschweig
Telefon 0531 / 80 10 0

Pressemitteilungen

Datenintegration erhöht die Arbeitssicherheit im Coillager

Lagermanagement-System stellt das sichere Lagern von Coils sicher

Datenintegration erhöht die Arbeitssicherheit im Coillager

TWMS/metals von 3tn ermöglicht das zielgerichtete und fachgerechte Lagern von Coils und Brammen

3tn hat die mechanischen Daten der KLP® Coillagersysteme von Lankhorst in sein Lagermanagement-System TWMS/metals integriert. So werden bei der Konfiguration des Coillagers Eingabefehler vermieden und es ist sichergestellt, dass Coils nur an Lagerplätzen gelagert werden, die die Anforderungen an höchste Arbeitssicherheit erfüllen. Erste Erfahrungen bei der voestalpine zeigen, dass die Integration außerdem Zeit spart.

Das Lager-Management-System TWMS/metals von 3tn optimiert die Lagerung der Coils. Dabei berechnet die Software für jeden Lastzustand und jede einzelne Lagermulde deren Belastung einschließlich des resultierenden Kraftwinkels.

Bei der Konfiguration des Lager-Management-Systems mussten die Rahmenbedingungen für die Coilmulden – zum Beispiel der minimale und der maximaler Coildurchmesser, zulässige Last und resultierende Kraftvektoren – sowie eine Vielzahl anderer Einzelwerte bisher manuell eingegeben werden. Dabei konnten Fehleingaben die Sicherheit im Coillager gefährden.

Deshalb hat 3tn die mechanischen Daten der in Walzwerken weit verbreiteten KLP® Coillager-Systeme von Lankhorst Mouldings jetzt in sein Lagermanagement-System TWMS/metals implementiert. Beim Konfigurieren des Coillagers sind per Mausklick die Daten der KLP® Coillagersysteme von Lankhorst sowie des KLP® RollStop Systems und der KLP® Rollblocks, verfügbar – sie brauchen nicht erneut eingegeben zu werden.

Mit der Integration der Daten steigert 3tn die Arbeitssicherheit in mehreren Schritten: Zunächst sind die Nutzer sicher, dass die Daten der einzelnen Komponenten korrekt eingegeben sind. Außerdem haben sie nur Zugriff auf diejenigen KLP® Lagersysteme, die im Werk vorhanden sind. Dieses Vorkonfigurieren reduziert die Verwechslungsgefahr bereits deutlich, denn einige Komponenten sehen auf den ersten Blick fast ähnlich aus, haben aber unterschiedliche Eigenschaften, zum Beispiel in Bezug auf die maximale Last oder die zulässige Coiltemperatur.

Beim anschließenden Anlegen der einzelnen Reihen des Lagers warnt das System bei einer falschen Konfiguration, wenn zum Beispiel ein Platz für Coils mit einem Durchmesser von 2.000 mm vorgesehen werden soll, der Muldentyp aber nur 1.800 mm erlaubt.

Außerdem erleichtert die Integration der Daten die Arbeit der Nutzer wesentlich: Sie wählen aus einer Liste nur noch den entsprechenden Artikel aus und konfigurieren das Lager mit wenigen Mausklicks Dabei können sie die Randbedingungen für jeden Lagerplatz individuell definieren, zum Beispiel für den Fall, dass in einem bestimmten Lagerbereich (zum Beispiel in einem Sperrlager) nur einlagig gelagert werden darf.

Bas Brouwer, der Business Unit Manager „Steel Industry“ bei Lankhorst Mouldings, sieht viele Berührungspunkte zwischen Lagermanagement und Coillagerung: „Unsere Produkte und auch die Lagermanagement-Systeme von 3tn sind weltweit in vielen Werken im Einsatz. Da war es nur konsequent, beide Systeme zusammenzuführen. Ob warm- oder kaltgewalzte, verzinkte oder beschichtete Coils gelagert werden, einzeln, zwei- oder dreilagig – für alle Einsatzfälle bieten wir gemeinsam höchste Arbeitssicherheit.“

Auch für Thorsten Tönjes, einen der beiden Geschäftsführer von 3tn, hat die Arbeitssicherheit im Coillager einen hohen Stellenwert: „Wir berechnen für jedes Coil, welche Kräfte auf die Lagermulden wirken, und Lankhorst hat große Erfahrung damit, diese Lasten sicher aufzunehmen. Unsere Software und die Hardware von Lankhorst sind jetzt in einem einzigen Prozess integriert, das erhöht die ohnehin schon hohe Sicherheit unserer Systeme weiter.“

Für das Werk Linz der voestalpine Stahl GmbH hat Lankhorst Mouldings bereits viele KLP® Lagersysteme geliefert. Zurzeit stattet 3tn 28 Hallen mit seinem Lagermanagement-System TWMS/metals aus. Hier ist die Datenintegration zum ersten Mal realisiert.

Die voestalpine Stahl GmbH verfügt jetzt über ein zentrales Management-Werkzeug, mit dem die Lagermanagement-Systeme von 3tn in den einzelnen Hallen vorparametriert werden. So können dort auch nur die tatsächlich vorhandenen Muldentypen angeklickt werden. Das erhöht die Arbeitssicherheit, außerdem ist die Bedienung einfach und Fehlbedienungen sind so gut wie ausgeschlossen.“

Über 3tn

Thomas Niepmann und Thorsten Tönjes gründeten 3tn 1999, nachdem beide über mehrere Jahre gemeinsame Projekte zum Lagermanagement in der Metallindustrie realisiert hatten.

Die Gründungsidee war, kundenspezifische Softwarelösungen zur Optimierung des Lagermanagements zu entwickeln, die von Grund auf an die Bedürfnisse der Metallindustrie angepasst sind. 3tn verfolgt diese Philosophie bis heute konsequent.

Im Team von 3tn arbeiten Softwareentwickler, Informatiker, Elektrotechniker und Ingenieure. Ihre Kompetenz umfasst alle Stufen eines Projektes von Analysen und Machbarkeitsstudien über die Softwareentwicklung bis hin zu Projektabwicklung, Inbetriebnahme und Benutzerschulung. Erfahrene Techniker gewährleisten umfangreichen After-Sales-Support und ständige Rufbereitschaft.

Über Lankhorst Mouldings

Lankhorst Mouldings, der Hersteller der KLP® Kunststoffprodukte für die Industrie, hat 1981 ersten wiederverwertbaren Keile für die Coillagerung entwickelt, weil ein lokales Stahlwerk die vorher verwendeten Holzkeile ersetzen wollte, um die Sicherheit im Coillager zu erhöhen.

Heute sind die KLP® Coillagersysteme von Lankhorst rund um den Erdball zu finden. Stahlhersteller, Stahlverarbeiter und Stahlhändler verwenden die Lagersysteme aus dem niederländischen Sneek höchst erfolgreich. Die Kunden von Lankhorst Mouldings ziehen aus der breiten Produktpalette und der jahrzehntelangen Erfahrung der Mitarbeiter hohen Nutzen: hohe Sicherheit, optimale Flexibilität und äußerst lange Lebensdauer der Systeme.

Zu den Produkten zählen unter anderem: KLP® RollStop System, KLP® Rollblocks, KLP® RollCradle System, KLP® Storageblocks & Oiltrays, KLP® CoilWedge System, KLP® Coilwedges, KLP® Storagebeams, KLP® Slitcoilcarriers, KLP® Coilcarriers, KLP® Coil Carrier Connect und KLP® Rollpallets.
Mehr Infos: www.coilstorage.com/de

Darüber hinaus produziert Lankhorst eine breite Palette von Kunststoffprodukten für die Lagerung von Rohren und Anwendungen im Wasserbau, der Offshore- und der Eisenbahnindustrie.

Firmenkontakt
3tn Industriesoftware GmbH
Thorsten Tönjes
Gottlieb-Daimler-Straße 17
59439 Holzwickede
+49.2301.91261-0
+49.2301.91261-11
info@3tn.de
http://www.3tn.de

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
press@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Von der Himalaya-Tour bis zum Vatertagsmarsch: Fünf Einsatzmöglichkeiten für Aluminiumkisten, an die noch niemand gedacht hat

Von der Himalaya-Tour bis zum Vatertagsmarsch:   Fünf Einsatzmöglichkeiten für Aluminiumkisten, an die noch niemand gedacht hat

Verstauen, transportieren und möglichst nicht weiter auffallen: Eine Aluminiumkiste ist ein Gebrauchsgegenstand, der sich ohne großes Aufsehen im täglichen Einsatz bewährt. Dabei ist der hilfreiche Allrounder bei genauerer Betrachtung durchaus in der Lage, einige überraschende Talente aufzubieten. Hier die Top Fünf der ungeahnten Einsatzmöglichkeiten.

1.Zur sicheren Aufbewahrung hochwertigen Equipments – auch in brenzligen Situationen
Egal ob auf dem Weg ins Weltall oder hinter den Kulissen am Set eines Agentenfilms – hochwertiges technisches Equipment muss gerade im Profiumfeld in unterschiedlichen Anwendungsfällen sicher verstaut sein. Am besten eignet sich dafür eine ebenso vielseitige wie robuste Kiste, der auch ein Sturz aus großer Höhe nichts anhaben kann. Das dachten sich nicht nur die Filmcrew von James Bond, sondern auch die Teilnehmer des Raketenexperiments REXUS. Im Rahmen eines Schwerelosigkeitstests für Weltraumequipment in einer Flughöhe von 80 Kilometern wurde der Transport der Technik in Kisten aus Aluminium nach IP 67 arrangiert. Dabei haben die Gerätschaften ebenso wie die Kisten mit Bravour bestanden.

2.Als Bezwinger eisiger Kälten und alpiner Höhen
Der Aufstieg im Himalaya – für ambitionierte Bergsteiger seit jeher ein Traum. Dabei verlangt die Reise allen Beteiligten einiges ab: Monatelang sind die Trecks unterwegs, teilweise für mehrere Tage von jeglicher Zivilisation abgeschnitten. Hart im Nehmen muss in dieser Zeit nicht nur das Expeditionsteam sein. Schließlich sollen auch die lebenswichtigen Materialien nicht plötzlich auf der Strecke bleiben. Erfahrene Höhenbezwinger setzen daher seit der ersten Expedition auf das „Dach der Welt“ auf widerstandsfähige Kisten aus Aluminium, mit denen sich auch im tiefsten Schnee alles sicher und trocken verwahren lässt.

3. Als sichere Transportlösung für gefährliche Inhalte
Aufkleber für Gefahrstoffe – sie sind nicht nur bekannt, sondern auch gefürchtet. Denn gerade, wenn es um den Transport gefährlicher Stoffe und Materialien geht, möchte doch jeder Beteiligte gern auf Nummer sichergehen. Das betrifft nicht nur die Routenplanung und das Transportmittel, sondern auch die Verpackungslösung. „Wir werden immer wieder von Unternehmen angesprochen, wie sie ihr Gefahrgut am besten verpacken“, erklärt Michael Blum, Produktmanager bei ZARGES. „Eine gar nicht so einfache Frage – muss man doch so viele Faktoren wie beispielsweise die Vorgaben der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung berücksichtigen. Genau aus diesem Grund empfehlen wir den Einsatz unserer Kistenbaureihe K 470 oder die neue mobile K 424 XC mit Gefahrgutzulassung. Die dazu erhältliche Innenausstattung wie Schiebeverschlussbeutel, feuerfeste Verpackungskissen oder kundenspezifische Schaumeinsätze gewährleisten das richtige Maß an Sicherheit.“

4.On the Road und auf Tour
Handwerkereinsätze habe ihre ganz eigene Dramaturgie: Wer für den Einsatz beim Kunden sämtliche Utensilien dabeihaben möchte, nimmt in der Regel schweres und unhandliches Gepäck in Kauf. Dabei liegt die Lösung so nahe: Benötigt werden lediglich eine Aluminiumkiste und zwei Räder. Heraus kommt eine mobile Box, die sich leicht, kompakt und bestens ausgerüstet für den Arbeitsalltag eignet. Und wenn der Tag zu Ende geht, bringt sie sich auch im Privaten bestens ein, beispielsweise beim Feierabend-Bier in der Männerrunde oder beim obligatorischen Vatertagsmarsch.

5.Als Universalgenie in Garten und Lounge
Teak und Plastik waren gestern. Wer heute in Lounge und Garten für Aufsehen und begeisterte Blicke sorgen will, setzt auf Aluminium. Kisten aus dem bewährten Leichtmetall sind so beständig wie vielseitig einsetzbar: ob nun umgerüstet als Sitzgarnitur mit bequemen Polstern zum darin Versinken oder vielleicht doch zur Aufbewahrung der Polster und Kissen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und wer dann doch eher auf den Klassiker setzt, kann die Kiste dennoch clever nutzen – beispielsweise zur Bepflanzung von Balkon, Garten oder Lounge-Bereich. Ein Hingucker wird es ganz sicher.

Infokasten ZARGES Kisten
ZARGES ist aktiv in den Bereichen Steigtechnik, Verpacken und Transportieren sowie Speziallösungen. Seit rund achtzig Jahren stellt das Unternehmen Kisten und Körbe mit unterschiedlichsten Charakteristika und auf Wunsch auch Sonderanfertigungen aus Aluminium her. Die ZARGES Kisten finden in verschiedenen Branchen Anwendung – zum Beispiel in der Industrie, Krankenhäusern oder dem Handwerk.

Über die ZARGES GmbH
Die ZARGES GmbH mit Sitz in Weilheim in Oberbayern ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit rund 800 Mitarbeitern unddrei Produktionsstätten in Europa. Innovative Technologien und die fundierte Erfahrung mit dem hochwertigen Werkstoff Aluminium machen ZARGES zu einem führenden Unternehmen in den drei großen GeschäftsbereichenSteigen- Verpacken, Transportieren, Lagern – Spezialkonstruktionen. In ZARGES-Produkten vereinen sich die vielfältigen Vorteile des Leichtmetall-Werkstoffs Aluminium wie hohe Stabilität bei geringem Gewicht, Korrosionsfestigkeit sowie Flexibilität im Einsatz. ZARGES hat für jeden Bedarf das geeignete Produkt sowie individuelle Lösungen. Egal ob im Sektor Dienstleistung, Handel, Handwerk, Gewerbe oder Privatanwender: Kunden schätzen ZARGES als verlässlichen Partner und profitieren von Qualität, Expertise und umfassendem Service, der sie auch nach dem Kauf der ZARGES-Markenprodukte jahrelang begleitet. Weitere Informationen: www.ZARGES.de

Firmenkontakt
ZARGES GmbH
Joost Knapen
Zargesstraße 7
82362 Weilheim
0881 6870
zarges@zarges.de
http://www.zarges.com/de/

Pressekontakt
LEWIS Communications
Rabea Roos
Derendorfer Allee 33
40476 Düsseldorf
0211 8824 7600
zarges@teamlewis.com
http://www.teamlewis.com/de

Marketing/Werbung

Mit maßangefertigten POS-Werbemitteln überzeugen

POS-Werbemittel sind Werbemittel, die direkt am Verkaufsort verteilt werden. Das kann im eigenen Geschäft, aber auch auf einer Messe sein. Die Möglichkeiten an maßangefertigten POS-Werbemitteln sind groß. Ob Pappaufsteller oder kreative Werbedisplays, das Interesse der Kunden wird durch Werbemittel geweckt. Bei der Umsetzung von effizienten Werbemitteln unterstützt das Braunschweiger Unternehmen Streiff & Helmold.

Individuelle Werbemittel aus einer Hand
Neben dem umfangreichen Angebot an Verpackungen, Kartonagen und Präsentationsmitteln, ergänzen POS-Werbemittel das Angebot bei Streiff & Helmold. Zusammen mit der Entwicklungsabteilung des Unternehmens werden die individuellen Kundenwünsche erfasst und umgesetzt. Dabei entstehen auffallende Werbemittel, die zum Eyecatcher im Schaufenster oder auf Stellflächen werden. Unter anderem stellt das Braunschweiger Unternehmen individuelle Papp- und Werbeaufsteller her, die für Aktionen in Kundennähe gewinnbringend sind. Auf Wunsch liefert Streiff & Helmold verschiedene Muster innerhalb von fünf Tagen, um einen ersten Eindruck von der Gestaltung der POS Werbemittel zu .

Effiziente Werbedisplays und Verkaufsdisplays erstellen
Zu den POS-Werbemitteln gehören auch Werbedisplays und Verkaufsdisplays, die nach individuellen Kundenwünschen umgesetzt werden. Außergewöhnliche Verkaufsdisplays sind auf das Angebot und das Klientel zugeschnitten – ob Aufsteller für Broschüren oder maßgefertigte Werbedisplays für besondere Produkte in extravaganter Verpackung. Werbe- und Verkaufsdisplays verfolgen ein Ziel: Die Aufmerksamkeit der potenziellen Kunden zu wecken. Auch POS-Displays, Kartondisplays, Produktdisplays und Thekendisplays erweitern die Möglichkeiten von individuellen POS-Werbemitteln.

Weitere Informationen zum Thema unter:

http://www.streiff.de/pos-werbemittel

Kurzprofil:

Das in Braunschweig ansässige Unternehmen Streiff & Helmold GmbH gehört zu den führenden Anbietern für die Verpackungsproduktion und individuelle Verpackungslösungen für Industrieunternehmen und Konsumgüterhersteller. Die Spezialisten garantieren die Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Verpackungen und bauen dabei auf ihr großes Knowhow.

Kontakt zum Unternehmen:

Streiff & Helmold GmbH
Carl-Giesecke-Strasse 2
38112 Braunschweig
Telefon 0531 / 80 10 0
Telefax 0531 / 80 10 145
E-Mail: mail@streiff.de

Pressemitteilungen

Neu bei Hamacher

sicherer Papiertransport nach Großbritannien

Neu bei Hamacher

Bei Transport und Lagerung der empfindlichen der Papierrollen allergrößte Sorgfalt walten zu lassen.

Hamacher Transporte bietet seit April 2017 einen neuen Service an: den Transport von Rollenpapierwaren zu einem der modernsten Häfen Europas – dem belgischen Hafen Zeebrugge und Von dort aus mit dem Schiff weiter nach Großbritannien.

Vor allem die Dürener Papierindustrie schätzt unsere neue Serviceleistung: Pro Woche liefern wir durchschnittlich 20 bis 25 Ladungen Rollenpapier per LKW zum PSA Terminal nach Zeebrugge. Dort werden die Papierrollen entladen und zunächst zwischengelagert.

Jeweils einmal wöchentlich erfolgt dann die Übergabe der Papierrollen an unsere beiden Partner: das schwedische Reedereiunternehmen SOL und die dänische Reederei DFDS. Diese verschiffen die Ware jeden Donnerstag nach Tilbury/London und freitags nach Immingham/Hull.
Das schonende, Handling und Lagern der Papierrollen ist für unsere Kunden von größter Bedeutung, da selbst geringe Oberflächenschäden zu vermehrtem Ausschuss und damit zu Kosten und Aufwand führen können. Deshalb ist es unsere Aufgabe, als, auf Papier spezialisiertes Speditionsunternehmen mit hohem Qualitätsanspruch, bei Transport und Lagerung der empfindlichen Ware allergrößte Sorgfalt walten zu lassen.

Vor der Verladung werden die Rollen daher zunächst auf mobilen Kassetten gestapelt, dann sorgfältig gesichert und abgedeckt. Auf diese Weise optimal geschützt gelangt das Papier mit dem Schiff weiter über den Ärmelkanal nach Großbritannien. In Tilbury/London sowie Immingham/Hull wird die Ware entladen und bei unserem Kooperationspartner Stanton Grove bzw. DFDS eingelagert – solange bis die Empfänger die Ware abrufen. In der Regel erfolgt die Belieferung der Kunden nach Abruf innerhalb von 24 Stunden.

Als familiengeführtes mittelständisches Unternehmen zählt Hamacher Transporte zu einem der größten Logistikspezialisten in der Region. Mit mehr als 80 Jahren Erfahrung transportiert es unter anderem Güter von weitgehend jeder Größe und Beschaffenheit.

Kunden schätzen neben der strategisch guten Lage zwischen Aachen und Köln und dem Dreiländereck Belgien/Niederlande vor allem die hohen Qualitätsstandards und konsequente Kundenorientierung.

Als verantwortungsvoller und verlässlicher Partner ist Hamacher in allen Belangen von Transport, Kontrakt- und Lagerlogistik für seine Kunden da: flexibel, „just in time“ und lösungsorientiert.

Firmenkontakt
Hamacher Transporte – Dürener Spedition GmbH & Co. KG
Andreas Hamacher
Neue Straße 21
52382 Niederzier
+ 49 (0 24 28) 94 40-0
+ 49 (0 24 28) 94 40-20
info@hamacher-transporte.de
http://www.hamacher-transporte.de

Pressekontakt
TSCHAIKA Marketingkommunikation
André Czajka
Wallstraße 60
52064 Aachen
+ 49 (02 41) 40029180
mail@tschaika.com
http://www.tschaika.com

Pressemitteilungen

Der K 411: Für alle, die auch im Beruf Grenzen überwinden wollen

ZARGES setzt mit neuem Koffer Maßstäbe für Stabilität, Langlebigkeit und einen stilvollen Auftritt

Der K 411: Für alle, die auch im Beruf Grenzen überwinden wollen

Koffer K 411

Koffer ist nicht gleich Koffer: Für alle, die mehr wollen und höhere Anforderungen im Arbeitsalltag haben, hat ZARGES den K 411 entwickelt. Genau wie die bekannten Kisten des Herstellers zeichnet sich der Koffer durch eine hohe Langlebigkeit und Eleganz aus und bietet umfassenden Schutz für empfindliches Transportgut. Gleichzeitig überwindet ZARGES mit dem K 411 die Grenzen gewöhnlicher Koffersysteme. So eignet sich der Koffer dank leistungsstarkem und flexiblem Konzept zusätzlich zum bewährten Einsatz in der Industrie auch für Außendienst und Büro. Der K 411 ist somit der optimale Begleiter für alle Anwender aus Industrie und industrienahen Bereichen, die einen repräsentativen Koffer mit hoher Funktionalität suchen.

Die größte Herausforderung bei der Verwendung von Koffern im industriellen Umfeld: Anwender haben unterschiedliche Anforderungen in Bezug auf Innengestaltung, Handhabung und Komfort. Doch eines haben alle gemeinsam: Sie suchen einen repräsentativen Koffer für wichtige und wertvolle Materialien. Insbesondere Mitarbeiter aus dem Außendienst legen Wert auf ein Auftreten, das über den Standard hinausgeht. Als einziger Hersteller verbindet ZARGES all diese Ansprüche in einer Lösung. Um den K 411 bestmöglich für die Bedürfnisse der verschiedenen Anwendergruppen auszulegen, setzt das Unternehmen auf die bekannten Qualitätsmerkmale seiner Kisten. ZARGES etabliert damit neue Maßstäbe im Bereich der industriellen Koffersysteme und bedient die erhöhte Nachfrage von Kunden, die für ihren Geschäftsalltag mehr benötigen als bloß das Übliche.

Dementsprechend sind die Eigenschaften des K 411 alles andere als Standard: In fünf unterschiedlichen Größen und mit funktionalen Auskleidungen erhältlich, lässt er sich flexibel als Businesskoffer, Instrumentenkoffer oder Präsentationskoffer verwenden. Dabei ist er mit einem Gewicht von 2,3 bis zu 4,7 Kilogramm sehr leicht – ohne Abstriche bei der Stabilität. Dafür sorgt unter anderem die kratzfeste Oberfläche seiner innovativen Kunststoffschalen. Der Koffer behält so auch nach langer Benutzung sein hochwertiges Äußeres. „Unsere Kunden wissen genau, welche Produkteigenschaften ihnen wichtig sind: Eine lange Lebensdauer gepaart mit repräsentativer Eleganz und modernem Design. Dabei geben sie sich nicht mit dem Mittelmaß zufrieden“, erklärt Michael Blum, Produktmanager bei ZARGES. „Mit dem K 411 bieten wir ihnen ein Produkt, das ihren gehobenen Bedürfnissen gerecht wird. Der Koffer erfüllt die Anforderungen unterschiedlicher Branchen – sowohl in puncto Funktionalität als auch in Bezug auf Komfort und Design.“

Der K 411 ist ab sofort am Markt verfügbar. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter: www.zarges.com

Über die ZARGES GmbH
Die ZARGES GmbH mit Sitz in Weilheim in Oberbayern ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit rund 800 Mitarbeitern unddrei Produktionsstätten in Europa. Innovative Technologien und die fundierte Erfahrung mit dem hochwertigen Werkstoff Aluminium machen ZARGES zu einem führenden Unternehmen in den drei großen GeschäftsbereichenSteigen- Verpacken, Transportieren, Lagern – Spezialkonstruktionen. In ZARGES-Produkten vereinen sich die vielfältigen Vorteile des Leichtmetall-Werkstoffs Aluminium wie hohe Stabilität bei geringem Gewicht, Korrosionsfestigkeit sowie Flexibilität im Einsatz. ZARGES hat für jeden Bedarf das geeignete Produkt sowie individuelle Lösungen. Egal ob im Sektor Dienstleistung, Handel, Handwerk, Gewerbe oder Privatanwender: Kunden schätzen ZARGES als verlässlichen Partner und profitieren von Qualität, Expertise und umfassendem Service, der sie auch nach dem Kauf der ZARGES-Markenprodukte jahrelang begleitet. Weitere Informationen: www.ZARGES.de

Firmenkontakt
ZARGES GmbH
Joost Knapen
Zargesstraße 7
82362 Weilheim
08816870
zarges@zarges.de
http://www.zarges.com/de/

Pressekontakt
LEWIS Communications GmbH
Rabea Roos
Derendorfer Allee 33
40476 Düsseldorf
0211 8824 7600
zarges@teamlewis.com
http://www.teamlewis.com/de

Pressemitteilungen

Fuhrparkmanagement: Neues Fraikin-Konzept macht Fixkosten variabel

Es handelt es sich um ein variables, auf Echt-Kilometern (EK) basierendes Preismodell

Fuhrparkmanagement: Neues Fraikin-Konzept macht Fixkosten variabel

Unterschleißheim, 12. Juli 2017 – Der französische Nutzfahrzeugvermieter Fraikin führt seinen europaweiten Bestseller „EK-Rent“ jetzt auch in Deutschland ein. Das gab jetzt die seit 2015 aktive Fraikin Deutschland GmbH bekannt. Nach Mitteilung von Vertriebsleiter Marcus Burmeister handelt es sich hierbei um ein variables, auf Echt-Kilometern (EK) basierendes Preismodell, zum Beispiel für Zugmaschinen von MAN, Iveco, Volvo, Mercedes und DAF. Bei dieser besonderen Vertragsart zahlen Mietkunden eine deutlich reduzierte Basispauschale und eine günstige Rate von fünf Cent für die Kilometer, die sie das Fahrzeug monatlich nutzen. Und zwar nur für die tatsächlich gefahrenen Kilometer. Das macht das neue Angebot laut Burmeister zur „individuellen Lösung für das im Transport- und Logistikgewerbe übliche volatile Ladungsaufkommen und ist auch bei saisonalen Schwankungen sehr interessant“.

In der Miete sind folgende Leistungen enthalten: Wartung, Service, Nachfüllöle, Verschleißreparaturen, Reifenverschleiß, Vertragsmanagement und 24/7-Notfallhotline und -Pannenhilfe. Hinzu kommen Schadenabwicklung, Unfallreparatur-Ersatzfahrzeuge, Vollkasko- und Glasbruchversicherung, Haftpflicht und Kfz-Steuer (inkl. Anhängerzuschlag). „Also tatsächlich rundum sorglos“, betont Burmeister.

Um Standschäden zu vermeiden, müssen die Mietfahrzeuge pro Monat mindestens 1.000 km gefahren werden. Die Berechnung der Basismiete erfolgt monatlich, die angefallenen Kilometer werden nach Telematik-Auslesung ebenfalls monatlich abgerechnet. Im Preis sind jährlich maximal 170.000 km enthalten. Bei höheren Laufleistungen wird der Kilometerpreis bei Vertragsbeginn individuell mit dem Fraikin-Deutschland-Team abgestimmt. Veränderte Fahrzeugspezifikationen wirken sich ebenfalls aus. Und zwar durch einen Zuschlag auf die monatliche Basisrate. „Eine echte saisonale Miete ist allerdings bei „EK-Rent“ nicht möglich, da muss man dann auf herkömmliche Vertragsvarianten zurückgreifen“, unterstreicht der Vertriebsleiter.

Fraikin Deutschland offeriert die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Angebot umfasst eine detaillierte Analyse und Definition der Fahrzeug- bzw. Service-Bedarfe und die Bereitstellung adäquater Einheiten. Und zwar zwecks Planungssicherheit inklusive Wartung, Reparatur, Reifenabnutzung, Gestellung von Ersatzfahrzeugen sowie umfassendes Flottenmanagement und Fahrzeugvermarktung am Vertragsende.

Die Kernkompetenzen liegen dabei – neben den klassischen Varianten von Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistik-Bereich – im Marktsegment der Entsorgungs-/Kommunalfahrzeuge, Kühl-, Bau- sowie sonstigen Spezialfahrzeuge. Größte Lieferanten sind dabei Iveco, Mercedes-Benz und MAN. In Spanien zum Beispiel sind sogar 1.400 Krankenwagen von Fraikin unterwegs.

www.fraikin.de.com

Mit einer über 70-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 663 Mio. EUR (2016) ist die französische Gruppe markführender Partner für Fahrzeug-Management in Europa, Mittelost und Afrika. Das Unternehmen wurde 1944 von Gerard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in fast 200 Niederlassungen rund 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für mehr als professionelles Flottenmanagement stehen. Sie helfen und unterstützen Kunden bei der Definition bedarfsgerechter Lösungen und bringen dabei ihr Know-how, ihre Flexibilität sowie Reaktionsschnelligkeit ein.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
01 51/55 05 15 15
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Pressemitteilungen

Alpensped erhält Lea-Trophäe für soziales Engagement

Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg

Alpensped erhält Lea-Trophäe für soziales Engagement

(v. l.) Alpensped-Geschäftsführer Massimo und Christian Faggin (Bildquelle: Diözesan-Caritasverband Rottenburg-Stuttgart)

Mannheim-Stuttgart. Die Alpensped GmbH ist mit dem Lea-Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in der Kategorie 2 ausgezeichnet worden. Mit der Lea-Trophäe würdigen das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Caritas und Diakonie das freiwillige soziale und gesellschaftliche Engagement kleiner und mittlerer Unternehmen.

Egal, ob Nachhilfeprojekte für minderjährige Flüchtlinge, regelmäßige Zertifizierungen der Klimabilanzen für das Unternehmen oder eine mitarbeiterorientierte Personalpolitik – beim Mannheimer Logistikdienstleister Alpensped ist die Ausgewogenheit von Ökonomie, Ökologie und sozialem Engagement seit jeher ein unverzichtbares Kernelement der Firmenphilosophie. So gilt das Familienunternehmen in Baden-Württemberg und darüber hinaus als Vorreiter in Sachen Nachhaltiger Logistik. Beispielsweise unterstützt Alpensped ein Kompensationsprojekt, das Menschen in Tansania den Zugang zu Solarsystemen und somit zu sauberem Strom ermöglicht. Bereits seit Anfang 2011 neutralisiert das Unternehmen so seinen Energieaufwand in der Verwaltung und teilweise auch seine Transportdienstleistungen.

Hinzu kommt, dass sich etliche Hilfsorganisationen auf regelmäßige Unterstützung des Mannheimer Logistikdienstleisters verlassen können. „Auch als kleineres mittelständisches Unternehmen können wir Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen“, sagt Geschäftsführer Christian Faggin. Das sei gerade jetzt wichtiger denn je. „Damit die soziale Schere in Deutschland nicht noch weiter auseinander geht“, betont er. Gleichzeitig will Alpensped damit aber auch die soziale Kompetenz der Mitarbeiter stärken. „Das ist uns in den letzten Jahren hervorragend gelungen“, verweist der Geschäftsführer. Viele Mitarbeiter würden sich inzwischen mit der karitativen Ausrichtung des Logistikers identifizieren. „Die Auszeichnung mit der Lea-Trophäe bestätigt einmal mehr, dass wir mit dieser Ausrichtung richtig liegen“, freut sich Alpensped-Chef Faggin.

Die Freude ist berechtigt. Schließlich hatten sich in diesem Jahr 312 mittelständische Unternehmen für die Auszeichnung beworben – und damit einen neuen Rekord aufgestellt. „Der erneute Bewerbungsrekord verdeutlicht das ungebrochen hohe freiwillige, gesellschaftliche Engagement baden-württembergischer Unternehmen. Dies ist gerade in unserer heutigen Zeit eine ganz wichtige Botschaft: Unternehmerischer Erfolg und gelebte Verantwortung gehören zusammen und sind ein wichtiges Charakteristikum Baden-Württembergs“, sagte Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Hintergrund
Der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg wurde bereits zum elften Mal von Caritas und Diakonie sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Baden-Württemberg, verliehen. 312 Bewerbungen machten ihn erneut zum bundesweit teilnehmerstärksten Wettbewerb, der Corporate-Social-Responsibility-Aktivitäten (CSR) kleiner und mittlerer Unternehmen auszeichnet. Der undotierte Preis steht unter dem Motto „Leistung – Engagement – Anerkennung“ und würdigt das freiwillige soziale und gesellschaftliche Engagement dieser Unternehmen.

Über Alpensped GmbH

Das internationale Logistikunternehmen, Mannheim, wurde 1993 gegründet und ist heute mit 30 Mitarbeitern Spezialist für Süd. Ost. Europa.

Wichtigste Kundenbranchen sind Automobil (38 Prozent), Konsumgüter (15 Prozent), Stahl (13 Prozent), Recycling (11 Prozent), Papier (8 Prozent), andere (15 Prozent). Das mittelständische Unternehmen zählt unter anderem Firmen wie den VW-Konzern, Rewe, Alfred Kärcher, SCA Hygiene sowie ArcelorMittal zu seinen Kunden.

2016 transportierte Alpensped 59.000 Sendungen und erzielte einen Jahresumsatz von 20,1 Millionen Euro.

Mehr als 20 Destinationen: Albanien, Benelux, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.
Das logistische Dienstleistungsangebot umfasst die Organisation und Durchführung von Teil- und Komplettpartien, Kontrakt- und Projektlogistik sowie Schwer- und Sondertransporten.

Ökonomie, Ökologie sowie soziales Engagement bilden für Alpensped die Säulen der Nachhaltigkeit. Dies spiegelt sich unter anderem durch das aktive Engagement an karitativen Einrichtungen und durch das starke Umweltengagement wider. So hat das mittelständische Unternehmen erstmalig 2011 seinen CCF Corporate Carbon Footprint nach ISO 14064 zertifizieren lassen. 2012 erfolgte die Erstzertifizierung des TCF Transport Carbon Footprint gemäß EN 16258. Seitdem wird für jede durchgeführte Sendung der spezifische TCF auf allen Einzel- und Sammelrechnungen ausgewiesen. 2015 veröffentlichte Alpensped bereits seinen dritten Nachhaltigkeitsbericht.

Mehr unter www.alpensped.de

Firmenkontakt
Alpensped GmbH
Christian Faggin
Innstraße 41
68199 Mannheim
+49 (0)621 8 44 08-0
info@alpensped.de
http://www.alpensped.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234-9899050
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Pressemitteilungen

INFORM und HHLA Container Terminal Burchardkai (CTB) setzen auf langfristige Zusammenarbeit

INFORM und HHLA Container Terminal Burchardkai (CTB) setzen auf langfristige Zusammenarbeit

Luftbild HHLA Container Terminal Burchardkai (CTB)

Aachen/Hamburg, 05. Juli 2017 – Langfristiger Vertrag führt die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen INFORM und der HHLA Container Terminal Burchardkai (CTB) fort. Hamburgs größter Containerterminal setzt seit 2009 auf Optimierungssoftware von INFORM.

Der HHLA Container Terminal Burchardkai setzt für die Steuerung und Optimierung aller Transportaufträge weiterhin Software von INFORM ein. Die Software optimiert seit acht Jahren erfolgreich die Containerbewegungen von der Wasser- und Landseite in die automatischen Lagerblöcke sowie ins manuelle Containerlager.

Der aktuelle Wartungsvertrag ist über fünf Jahre ausgelegt. Er beinhaltet eine aktive Änderungs- und Releaseplanung und sieht einen engen Austausch bezüglich möglicher Systemverbesserungen vor. Der Vertrag schließt zudem einen rund um die Uhr verfügbaren 3rd-Level-Support ein. Zusammen mit der HPC Hamburg Port Consulting ist die INFORM zentraler Ansprechpartner bei Softwareanfragen für den CTB. „Wir sind hochzufrieden mit der Stabilität der Optimierungssoftware von INFORM sowie dem effizienten Störfallmanagement“, sagt Andreas Hollmann, Geschäftsführer des CTB. „In Kombination mit dem ständig erreichbaren 24/7-Support der INFORM gab es in all den Jahren keine gravierenden Ausfälle“.

„Wir freuen uns sehr über den langfristigen Vertrauensbeweis der HHLA“, erklärt Dr. Eva Savelsberg, Bereichsleiterin Logistik bei INFORM. „CTB hat uns die Gelegenheit gegeben, einmal mehr zu zeigen, was in unserer Optimierungssoftware steckt, und wie wichtig diese Technologie für eine optimierte Terminalsteuerung ist.“ Ein laufendes Modernisierungsprogramm erhöht die Terminalkapazität am CTB schrittweise von 2,6 auf 5,2 Mio. Standardcontainer (TEU) pro Jahr und macht den Terminal fit für die größten Containerschiffe. Bereits seit dem Start des Großprojektes ist die INFORM involviert. Das Containerlager wird derzeit um weitere vollautomatische Lagerblöcke ergänzt. Zehn Blöcke arbeiten bereits, zwei weitere stehen kurz vor der Fertigstellung. Sie ersetzen Teile des bisherigen Lagers, das von bemannten Straddle Carriern (VCs) bedient wird. Die VCs übernehmen nach dem Umbau den Containertransport zum Blocklager.

Die Optimierungssoftware von INFORM sorgt unter anderem für eine intelligente Steuerung der Lagerblöcke, den effizienten Einsatz der VC-Flotte (125 Fahrzeuge) und für optimierte Ent- und Beladebewegungen auf der Wasser- und Landseite. Die neuen Containerbrücken können im Tandembetrieb arbeiten. Mit einem Hub ist es möglich, zwei 40-Fuß-Container oder vier 20-Fuß-Container zu bewegen.

ÜBER INFORM GmbH
INFORM ist spezialisiert auf IT-Systeme, die nicht bloß Daten verwalten, sondern „mitdenken“ und situationsgerecht Betriebsprozesse optimieren. Die Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen des Operations Research, die für das jeweilige Einsatzfeld angepasst werden. INFORM fokussiert mit sieben Geschäftsbereichen auf unterschiedliche Lösungen. So ermöglicht die „Software mit Entscheidungsintelligenz“ eine agile Managementstrategie in der Produktionsplanung, Logistik, Material- und Warenwirtschaft wie auch im Luftverkehr, bei Finanzdienstleistern und Versicherungen. Über 600 Mitarbeiter betreuen heute weit mehr als 1.000 Kunden auf der ganzen Welt, darunter Industrie-, Handels-, Logistik- sowie Transportunternehmen, Containerterminals, Distributions- und Umschlagzentren, Verkehrsflughäfen, Banken und Versicherungen. Mehr über INFORM erfahren Sie unter: www.inform-software.de

Firmenkontakt
INFORM Institut für Operations Research und Management GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 35
52076 Aachen
+49-2408-9456-1233
inform@maisberger.com
http://www.inform-software.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089-419599-96
Inform@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Finanzen/Wirtschaft

Effiziente Verpackungsentwicklung vom Experten

Verschiedene Verpackungen erfüllen ihren eigenen Zweck -ganz gleich, ob als Transportschutz des oder als optischer Anreiz für Produkte und Geschenke. Um die passende Verpackung zu finden, bietet das Braunschweiger Unternehmen Streiff & Helmold eine effiziente Verpackungsentwicklung an. Unterschiedliche Verpackungen werden nicht nur nach Standardmaßen produziert, sondern können auch nach Maß angefertigt werden. Mit professioneller Unterstützung werden individuelle Kundenwünsche wahrgenommen und wirtschaftlich umgesetzt.

Gemeinsam eine Lösung finden
In erster Linie stehen die Wünsche des Kunden im Vordergrund, die das Braunschweiger Unternehmen wahrnimmt und umsetzt. Als serviceorientiertes Unternehmen erhält der Kunde auf Anfrage die gewünschten Muster innerhalb von fünf Tagen geliefert. Anschließend wird gemeinsam eine Lösung gefunden, wobei die Verpackungen ganz nach den Vorstellungen des Kunden hergestellt werden. Dabei unterstützt nicht nur die modernste Technik im Hause von Streiff & Helmold, sondern auch die umfassende Kreativität der Mitarbeiter. Zugleich werden die Verpackungen in altbewährter Streiff & Helmold Qualität hergestellt.

Umfangreiches Angebot aus einer Hand
Für verschiedene Zwecke sind unter streiff.de Verpackungen für Produkte, wie Geschenke, DVDs, Bücher, Münzen oder Software zu finden. Diese sind neben der klassischen Verpackung aus Karton, auch als Klarsicht-, Blister-, Mailing- und Stanzverpackungen erhältlich. Nach der Anfertigung von individuellen Verpackungen sorgt der Lager- und Logistikservice für einen sicheren Transportweg der Produkte. Zusätzlich zu den Verpackungen finden Kunden auf der Unternehmenswebsite POS Werbemittel und Präsentationsmittel, die ebenfalls nach Maß angefertigt werden können.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie unter:

http://www.streiff.de/verpackungsentwicklung

Kurzprofil:
Streiff & Helmold übernimmt nicht nur das Designen und die Herstellung diverser Verpackungen, sondern kümmert sich bei Bedarf auch um Lagerung, Versand und Retouren. Ob Papierwerk, Druckerei oder die eigene Designabteilung, sämtliche Arbeitsprozesse werden bei Streiff & Helmold im eigenen Haus durchgeführt. Für den Kunden bedeutet dies einen Gewinn an Zeit und Kosten sowie ein Höchstmaß an Transparenz.

Unternehmensinformation:
Streiff & Helmold GmbH
Carl-Giesecke-Straße 2
38112 Braunschweig
Telefon 0531 / 80 10 0