Tag Archives: tüv-zertifizierung

Pressemitteilungen

Das Service-Center von GCP ist jetzt zweifach TÜV-zertifiziert

TÜV vergibt erstmalig Zertifikat „geprüfte Service-Qualität“ an eine Hausverwaltung

Das Service-Center von GCP ist jetzt zweifach TÜV-zertifiziert

GCP Service-Center jetzt zweifach TÜV-zertifiziert

Berlin, 07. April 2016. Das Service-Center von Grand City Property (GCP) ist ab sofort zweifach TÜV- zertifiziert. Der TÜV Nord hat das Arbeiten nach DIN-Standards ausgezeichnet („geprüftes Callcenter“) und bescheinigte dem Team der telefonischen Kundenbetreuung zudem eine „geprüfte Service-Qualität“ mit der hervorragenden Gesamtnote 1,17.

– GCP ist die erste Hausverwaltung, die eine solche TÜV-Zertifizierung erhält.
– GCP ist die einzige Hausverwaltung, die ihren Kunden eine telefonische Rund-um-die-Uhr-Betreuung bietet, zusätzlich zu den persönlichen Mietersprechstunden vor Ort.
– Die Service-Nummern von GCP sind seit März 2016 vollständig kostenlos. Mieter und Mietinteressenten erreichen das interne Service-Center, das Vermietungs-Center sowie zentrale Beratungsstellen über kostenfreie 0800-Nummern.

Im umfangreichen Zertifizierungsverfahren durch den TÜV Nord standen die kunden- und serviceorientierten Dienstleistungen des internen Service-Centers von GCP auf dem Prüfstand. Dabei wurden unter anderem der generelle Kundenservice, das Beschwerdemanagement, die kontinuierlichen Verbesserungsprozesse, die generelle Zufriedenheit der Mieter sowie die soziale und fachliche Kompetenz der Mitarbeiter im Service-Center ganz genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist die herausragende Note 1,17 sowie die Zertifikate für „geprüfte Service-Qualität“ und „geprüftes Callcenter“.

Die internen, geschulten Mitarbeiter des Service-Centers sitzen in der GCP-Niederlassung in Berlin und nehmen sich allen Mieteranliegen zu jeder Tages- und Nachtzeit an. Über ein internes Ticketsystem wird jede Anfrage – ob Notfall oder nicht – unmittelbar an den zuständigen GCP-Mitarbeiter kommuniziert, zum Beispiel den Hausmeister vor Ort, den zuständigen Mitarbeiter in der Buchhaltung oder den Vermieter. Diese lösen jedes Anliegen schnell und umsichtig.

Alle Service-Rufnummern im Überblick:
Service-Center: 0800 646 377 200
Vermietungs-Center: 0800 646 377 201
Info-Telefon bei Mietrückständen: 0800 646 377 202
Info-Telefon „Heizen & Lüften“: 0800 646 377 203

GCP vermietet und verwaltet Wohnungen in ganz Deutschland. Mit professioneller Objektverwaltung, zielgerichteten Investitionen, intensiver Mieterbetreuung und verantwortungsvoller Neuvermietung tragen wir langfristig zu einer positiven Entwicklung der Wohnobjekte und Nachbarschaften bei. www.grandcityproperty.de

Kontakt
Grand City Property Ltd. Zweigniederlassung Deutschland
Katrin Petersen
Wittestraße 30f
13509 Berlin
030 – 374 381-5218
presse@grandcity.de
http://www.grandcityproperty.de/

Pressemitteilungen

Schober Information Group Deutschland erhält erste TÜV-Zertifizierung

Für sein transparentes und datenschutzkonformes Management der Informationssicherheit im Unternehmen zeichnete der TÜV SÜD den führenden Marketing-Service-Dienstleister Europas mit dem Sicherheitszertifikat gemäß DIN ISO 27001; 2013 aus.

Ditzingen, 21. April 2015 – Bei Schober gelten von jeher die allerhöchsten Sicherheitsstandards bei der täglichen Arbeit mit Daten. Diese enorme Sorgfalt zahlt sich aus, denn die Schober Information Group Deutschland wurde jetzt für sein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS, eng. für „Managementsystem für Informationssicherheit“), gemäß DIN ISO 27001; 2013, mit dem Siegel des TÜV-SÜD zertifiziert. Das international anerkannte Zertifikat – gültig ab 14. April 2015 – bescheinigt der Schober Information Group Deutschland ein sehr ausgeprägtes Verantwortungsgefühl im Umgang mit Daten sowie die Einhaltung aller dem Prüfungsverfahren zugrunde liegenden Auflagen.

Das ISMS ist eine Aufstellung von Verfahren und Regeln innerhalb eines Unternehmens, die dazu dienen, die Informationssicherheit dauerhaft zu definieren, zu steuern, zu kontrollieren, aufrechtzuerhalten und forlaufend zu verbessern. Die Zertifizierung des ISMS bei Schober, erfolgte im März durch unabhängige Auditoren des TÜV-SÜD nach Begutachtung verschiedener Kriterien und Geltungsbereiche wie etwa der Planung, Entwicklung, Betrieb und Verkauf von Produkten sowie den Lösungen und Dienstleistungen in den Segmenten Zielgruppenadressen und Marketinginformationen, Marketingtechnologien und Marketingservices.

„Wir haben es jährlich mit den Datenmengen Tausender von Unternehmen zu tun und wissen, dass dies eine ganz besonderte Verantwortung bedeutet. Dieser Verantwortung werden wir bereits seit über 65 Jahren gerecht und achten sehr genau darauf, Daten jeder Art maximal zu schützen“, erklärt Ulrich Schober, Geschäftsführer der Schober Information Group. „Wir haben viele innovative Verfahren entwickelt, um die Prozesse automatisierter, aber auch sicherer ablaufen zu lassen. Entsprechend bestärkt uns die Anerkennung durch den TÜV-SÜD in unseren Strukturen und Prozessen.“

Alle Dienstleistungen und Prozesse der Schober Information Group stehen in vollem Einklang mit den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). So stellt etwa eine eigene Datenschutzbeauftragte die ordnungsgemäße Verwahrung und Archivierung aller sensiblen Kundendaten sicher und auch weit über den Datenschutzaspekt hinaus wird das Thema Sicherheit bei Schober sehr groß geschrieben. Mit der TÜV-Zertifizierung erbringt die Schober Information Group Deutschland auch gegenüber Dritten (Gesetzgeber, Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden und Partnern) den entsprechenden Nachweis, dass Sicherheit nicht nur ein integraler Bestandteil aller Geschäftsprozesse ist, sondern kontinuierlich überwacht wird, etwaige Sicherheitsrisiken umgehend beseitigt und Strukturen und Prozesse transparent dokumentiert werden.

Über die Schober Information Group Deutschland:
Die Schober Information Group Deutschland ist seit über 65 Jahren Europas führender Marketing-Service-Dienstleister. Sie unterstützt Kunden in über 40 Ländern mit On- und Offline-Lösungen bei der systematischen Umsetzung von crossmedialen Kommunikations-, Werbe- und Verkaufsstrategien – national und international. Basis des Leistungsangebotes sind die jahrzehntelangen Erfahrungen im Adressen- und Daten-Management sowie das fundierte Methodenwissen in den Feldern Analytik, aCRM und Targeting. Mit innovativen Smart Data-Technologien und dem Expertenwissen der Mitarbeiter schafft die Schober Information Group Deutschland so intelligente Multi-Channel-Lösungen, mit denen Unternehmen profitable Kundenbeziehungen aufbauen und erhalten können.
Weitere Informationen unter www.schober.de

Firmenkontakt
Schober Information Group Deutschland GmbH
Stefanie Seybold
Max-Eyth-Str. 6-10
71254 Ditzingen/Stuttgart
07156 304-242
presse@schober.de
http://www.schober.de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Kathrin Hamann
Aberlestr. 18
81371 München
089 – 720 137 18
schober@elementc.de
http://www.elementc.de

Pressemitteilungen

Trainerausbildung: Viessmann bildet unterstützt von Voss+Partner Mitarbeiter zu TÜV-zertifizierten Trainern aus

Der Hersteller von Systemen der Heiz-, Kälte- und Klimatechnik sieht hierin eine wichtige Maßnahme zur Qualitätssicherung und zur weiteren Steigerung der Kundenzufriedenheit.

Trainerausbildung: Viessmann bildet unterstützt von Voss+Partner Mitarbeiter zu TÜV-zertifizierten Trainern aus

Vom TÜV als Mastertrainer zerifizierte Mitarbeiter der Viessmann-Akademie

Die Gebäudetechnik wird immer komplexer und vernetzter. Damit einher geht ein erhöhter fachlicher Qualifizierungsbedarf unter anderem für die Marktpartner (Kunden) beispielsweise der Heiztechnikhersteller, die die Gebäude planen beziehungsweise die Anlagen einbauen und warten. Sie müssen zudem ihr erworbenes Wissen systemisch vernetzt sowie sicher und flexibel in der Berufsrealität anwenden können.

Deshalb entschied die Viessmann Group, mit Stammsitz in Allendorf, einer der international führenden Hersteller von Systemen der Heiz-, Kälte- und Klimatechnik, vor zwei Jahren, eine umfassende Qualifizierungsmaßnahme zu starten, deren Ziel es unter anderem ist, im Unternehmen selbst und bei dessen Marktpartnern die hierfür erforderliche Kompetenz aufzubauen beziehungsweise zu vertiefen. Ein weiteres Ziel war es, die nötigen Strukturen zu schaffen, um die Qualität der Schulungen umfassend zu sichern.

Der zentrale Baustein dieser Qualifizierungsmaßnahme war eine Traineraus- und -weiterbildung für zwei Zielgruppen. Zielgruppe 1: Mitarbeiter der unternehmensinternen Akademie, deren Hauptaufgabe es ist, die Seminare und Unterlagen für das Schulen der Viessmann-Mitarbeiter sowie -Marktpartner zu konzipieren, und die häufig selbst Schulungen dieser Personengruppen durchführen. Zielgruppe 2: Versierte Kundenbetreuer aus allen Viessmann-Niederlassungen deutschlandweit, die Schulungen für Kollegen oder Marktpartner von Viessmann durchführen und dabei auf die von der Viessmann-Akademie erstellten Seminarkonzepte zurückgreifen.

Die Mitarbeiter der Viessmann-Akademie wurden in einer zweijährigen berufsbegleitenden Weiterbildung zu sogenannten Master-Trainern ausgebildet. In mehreren Ausbildungsmodulen wurde ihre Kompetenz vertieft, Schulungsmaßnahmen nebst den erforderlichen Unterlagen zu entwickeln. Die Schulungskonzepte wurden dahingehend überarbeitet, dass die Teilnehmer (interne Mitarbeiter und Marktpartner) nun stärker als zuvor aktiv in die Schulungen eingebunden sind. Das Ergebnis ist eine höhere Handlungskompetenz sowie Sicherheit in der Praxis.
Die Kundenbetreuer aus den Viessmann-Niederlassungen wurden, laut Aussagen von Reiner Gnau, der in der Viessmann-Akademie für das Projekt verantwortlich ist, ebenfalls in einer zweijährigen berufsbegleitenden Weiterbildung zu sogenannten Fachtrainern weitergebildet.

Die Ausbildung der Mitarbeiter der Viessmann-Akademie zu Mastertrainern endete im Dezember 2013, und im Februar 2014 wurde ihnen feierlich das TÜV-Abschlusszertifikat überreicht. Die TÜV-Zertifizierung der Fachtrainer erfolgt im Herbst 2014. Dann wird auch ihre Ausbildung beendet sein. Alle drei Jahre findet anschließend eine Rezertifizierung der Master- und der Fachtrainer statt, die eine kontinuierliche fachliche und methodische Weiterbildung umfasst. Dies ist Viessmann wichtig, damit die Kompetenz seiner Mitarbeiter, Kollegen und Marktpartner zu trainieren, nicht nur gewahrt bleibt, sondern weiter steigt. Denn Viessmann sieht in der Personenzertifizierung, die der Systemzertifizierung nach ISO 29990 folgt, einen wesentlichen Baustein zur Realisierung seiner Strategie, die auf ein kontinuierliches Erhöhen der Qualität und Kundenzufriedenheit abzielt. Deshalb legte Viessmann auch Wert darauf, dass im Rahmen der Qualifizierungsmaßnahme standardisierte Trainingskonzepte entstehen, die jederzeit einsetzbar sind, wenn zum Beispiel weitere Kundenbetreuer als Fachtrainer für Marktpartner qualifiziert werden sollen, damit die Schulungen auch langfristig eine gleichbleibend hohe Qualität haben.

Nach Einschätzung von Vera Petersen hat sich Viessmann durch die systematische Ausbildung sowie die Personenzertifizierung seiner Trainer branchenweit ein Alleinstellungsmerkmal aufgebaut; außerdem schuf es „Standards, die nicht nur national, sondern auch international gelten können“. Entsprechende Qualifizierungskonzepte für ausländische Standorte befinden sich bereits in der Abstimmung.

Bildquelle:kein externes Copyright

Die Voss+Partner GmbH, Hamburg, ist ein etabliertes Trainings- und Beratungsunternehmen. Sie unterstützt seit über 30 Jahren Unternehmen beim Initiieren und Umsetzen von organisationalen Veränderungen. Außerdem vermittelt Voss+Partner Führungskräften das erforderliche Wissen und Können, um ihre Funktion in ihrer Organisation professionell wahrzunehmen. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist das Ausbilden von (firmeninternen) Trainern, die in Unternehmen als Wissensvermittler und Lernbegleiter fungieren. Der Inhaber und Geschäftsführer der Voss+Partner GmbH ist Reiner Voss.

Voss+Partner GmbH
Reiner Voss
Hugh-Greene-Weg 2
22529 Hamburg
040 7900 767-0
kundenbetreuung@voss-training.de
http://www.voss-training.de

Die ProfilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr.1
64285 Darmstadt
06151 89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

SEVEN PRINCIPLES veröffentlicht Mobile-Device-Management Lösung 7P MDM in der Version 5

SEVEN PRINCIPLES erhält in der neuesten Version als erster und einziger* deutscher Hersteller TÜV-Zertifizierung.

Köln/Düsseldorf/Hannover, 05.03.2013 – Die SEVEN PRINCIPLES AG, strategischer Partner von Unternehmen für die Vernetzung von Prozessen, Informationen und Technologien, gibt heute die Einführung von 7P MDM in der Version 5 bekannt. Neben der TÜV-Zertifizierung zeichnet sich die Mobile-Device-Management-Lösung von SEVEN PRINCIPLES in seiner neuen Version durch zahlreiche technologische Neuerungen aus.

Das hohe Sicherheitsniveau von 7P MDM wird nun auch durch den TÜV bestätigt. Als einziges* deutsches Unternehmen bietet SEVEN PRINCIPLES eine MDM-Lösung, die den vollständigen Zertifizierungsprozess nach dem Prüfkatalog „Trusted Application“ der TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit durchlaufen hat. Die Zertifizierung durch den TÜV folgte der bereits Ende letzten Jahres erfolgten Prüfung durch das international tätige und unabhängige Security-Unternehmen SEC Consult, das 7P MDM geprüft und in allen Bereichen als aktuell „sicher“ eingestuft hat.

Die Software bietet in Version 5 zahlreiche neue technische Features. Mit Windows Phone 8 wird neben iOS, Android, Symbian und früherer Windows Phone Versionen ein weiteres aktuelles Betriebssystem unterstützt. Das Benutzerinterface garantiert dank seiner endgeräteunabhängigen Benutzerführung dafür, dass Anwender sich auch nach einem Gerätewechsel in der Anwendung sofort zurechtfinden.

Zu den neuen Features gehört die Secure App Control für Black- und Whitelisting, die ein automatisiertes und immer aktuelles Risikomanagement unter Berücksichtigung aller Updates für mobile Apps bereitstellt. Mit der Funktion können Unternehmen bestimmen, welche Apps auf Unternehmensgeräten genutzt werden dürfen. Durch die Anbindung des TÜV AppChecker Services werden anhand des individuell festgelegten Risikoprofils Black- und Whitelists zu Apps bereitgestellt. 7P MDM ist somit die erste Device Management Lösung im deutschen Markt, die über eine direkte Anbindung zum TÜV AppChecker verfügt und damit eine umfassende App Sicherheitskontrolle bietet.

Mit dem 7P Secure File Container ist zudem der sichere Datei-Zugriff zu Backendsystemen über eine geschützte Applikation möglich. Mit dem 7P Secure Access Gateway Interface können verschiedene Standard-Hardwareappliances flexibel eingesetzt werden.

„7P MDM erfüllt sämtliche Anforderungen, die wir an Unternehmenssoftware stellen, die Zugang zu sensiblen Daten gewährleistet. Das Siegel ist ein Nachweis dafür, dass die Mobile-Device-Management-Lösung von SEVEN PRINCIPLES auch den höchsten Ansprüchen genügt und ein aufwendiges Prüfverfahren durchlaufen hat“, sagt Herr Detlev Henze, Geschäftsführer der TÜV TRUST IT.

„Die TÜV-Zertifizierung verdeutlicht unser Engagement, wirklich sichere Anwendungen auf den Markt zu bringen, die ausführlich getestet sind und ein aufwendiges Prüfverfahren durchlaufen haben“, sagt Dirk Schäfer, Geschäftsführer bei SEVEN PRINCIPLES. „Die zusätzlichen Features wie Windows Phone 8 Unterstützung, Secure App Control, 7P Secure File Container und 7P Secure Access Gateway Interface sind ein weiterer Schritt hin zur vollständigen Enterprise Mobility. Es können immer mehr Arbeitsprozesse abgebildet werden und Unternehmen erhalten neue Möglichkeiten, Geschäftsprozesse zu optimieren und neue Services anzubieten.“

Die Möglichkeiten von 7P MDM reichen von einer übersichtlichen Inventarisierung über das Einstellen und Durchsetzen von Unternehmensrichtlinien sowie das Aufspielen und Updaten von Software bis hin zu einer Übersicht über vorhandene Programme und Firmware-Versionen. Zu den weiteren Funktionen gehören Softwareverteilung, Blacklisting, Alarmierungen (z.B. bei Jailbreak/Root), das Löschen von Daten und Sperren von mobilen Endgeräten aus der Ferne, die Unterstützung des Windows Phone Clients & Konnektors, erweiterte Sicherheitsfeatures für Androidgeräte sowie eine intuitive Benutzeroberfläche.

* Stand Februar 2013

Weitere Informationen zu SEVEN PRINCIPLES und Enterprise Mobility erhalten Sie auf: www.7p-group.com , http://www.7p-enterprisemobility.com/de/ und bei Twitter: https://twitter.com/7PEnterpriseMob

Die SEVEN PRINCIPLES AG ist der strategische Partner für die Vernetzung von Prozessen, Informationen und Technologien sowie Spezialist für Enterprise Mobility. Das Leistungsspektrum der börsennotierten Gruppe umfasst IT-Consulting, Prozess- und Informations-Management, Cloud Services, Mobile Lösungen, SAP, Software-Lösungen sowie Quality Management und Enterprise-IT. SEVEN PRINCIPLES zeigt Kunden Strategieberatungen und individuelle Konzepte auf, wie sie ihren Content zeitlich, räumlich und inhaltlich universell und hochverfügbar machen. Bei der Umsetzung deckt 7P die gesamte Prozesskette ab, von der Geschäftsprozess-Analyse über die Anwendungsentwicklung und Implementierung, bis hin zur Wartung und Managed Services von mobilen Devices, Servern und Big Data in IT-Abteilungen. Die Gruppe verfügt zudem über eine eigene Plattform für Mobile Device Management. Die Vorteile für Unternehmen bestehen bei der Mobilisierung von Prozessen und Informationen, in einer signifikanten Qualitätsverbesserung, einer spürbaren Kosteneinsparung sowie einer gesteigerten Kundenorientierung. Dies führt letztlich zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und zu Neugeschäft. SEVEN PRINCIPLES hat sich auf Basis langjähriger Erfahrung und einer Vielzahl erfolgreicher Projekte zu einem der führenden, innovativen Dienstleister im Telekommunikationsmarkt entwickelt. Die börsennotierte Gruppe mit Hauptsitz in Köln baut ihre Position in Branchen wie Energie, Automotive, Logistik und Finanzen kontinuierlich aus und beschäftigt derzeit 693 festangestellte Mitarbeiter. Über zahlreiche Niederlassungen und Tochtergesellschaften ist das Unternehmen in ganz Deutschland und in vier weiteren europäischen Ländern vertreten. SEVEN PRINCIPLES schließt das Geschäftsjahr 2012 voraussichtlich mit einem Gesamtumsatz von 98,9 Millionen Euro ab.

Weitere Informationen unter http://www.7p-group.com.

Kontakt
SEVEN PRINCIPLES AG (7P)
Norman Hübner
Im MediaPark 8
50670 Köln
+49 (0)221 92007-36
norman.huebner@7p-group.com
http://www.7p-group.com

Pressekontakt:
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 993887-30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

TÜV-Zertifizierung für Wilken Rechenzentrum

Der ERP-Hersteller eröffnet zum Jahresanfang das erste TÜV-geprüfte Stufe 3-Rechenzentrum im Großraum Ulm/Neu Ulm

TÜV-Zertifizierung für Wilken Rechenzentrum

Dr. Harald Varel, Geschäftsführer Wilken Rechenzentrum GmbH

Mit der TÜV-Zertifizierung für ein „Geprüftes Rechenzentrum, hochverfügbar Stufe 3-Konzeption“ hat Wilken jetzt schon vor der offiziellen Inbetriebnahme die Bestätigung erhalten, dass das datentechnische Herz des knapp 8.000 qm großen Neubaus am Stammsitz Ulm höchsten Anforderungen an die Datensicherheit und Hochverfügbarkeit genügt. Gleichzeitig ist es auch das erste und einzige Rechenzentrum im Großraum Ulm/Neu Ulm, das bis jetzt diese TÜV-Zertifizierung erhalten hat. Geprüft wurde die Konzeption von der unabhängigen Beratungsfirma tekit consult, einer zertifizierten Stelle der TÜV Saarland Gruppe. Gleichzeitig mit dem Bau des neuen Rechenzentrums hat Wilken das Dienstleistungsportfolio erweitert. Es umfasst heute Hosting und Betrieb von unternehmenskritischen Anwendungen wie ERP-Systemen oder Branchenlösungen für die Bereiche Energie, Sozialwirtschaft, Handel und Tourismus sowie von Dokumentenmanagement-Systemen. Dazu kommen Angebote von Colocation über Housing bis hin zu Managed Services aus der Business Cloud. Dabei können auch individuelle Anforderungsprofile abgebildet werden, wie etwa Mischformen aus Cloud Services und maßgeschneidertem Hosting. Das neue Wilken-Rechenzentrum nimmt im ersten Quartal 2013 seinen Betrieb auf.

Der Nachweis vor Ort erfolgt in Anlehnung an den BSI-Grundschutz und die ISO-Norm 27002 sowie diverser weiterer Normen und Schriften. Dabei werden neben der Konzeption des Rechenzentrums auch der hochverfügbare, nachhaltige Betrieb, die Dokumentation und Betriebsführung sowie organisatorische, bauliche und technische Anforderungen wie etwa eine eigene Stromversorgung berücksichtigt, die im Wilken Neubau unter anderem durch ein eigenes Blockheizkraftwerk sichergestellt wird.

„Mit dem TÜV-Zertifikat weisen wir anhand objektiver Kriterien und durch eine unabhängige Prüfung nach, dass wir den Anforderungen nach einer angemessenen Infrastruktur, einem nachhaltigen Betrieb und strengen Sicherheitsanforderungen vollumfänglich Rechnung tragen“, sagt Dr. Harald Varel, Geschäftsführer der Wilken Rechenzentrum GmbH. „Damit gewähren wir bei unseren Rechenzentrumsdienstleistungen größtmögliche Sicherheit auf neuestem technischen Stand – ein sowohl für unsere Unternehmensgruppe als auch unsere Kunden wichtiges Kriterium für die Datensicherheit.“

Bildrechte: Wilken GmbH

Seit 1977 beschäftigt sich Wilken mit der Entwicklung und dem Vertrieb von ERP-Standard­Software. Mit mehr als 440 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland und der Schweiz hat sich die Unternehmensgruppe als unabhängiger Hersteller, Anbieter und Integrator von Anwendungen für das Finanz- und Rechnungswesen, die Materialwirtschaft sowie die Unternehmenssteuerung etabliert. Zusätzlich werden Wilken Branchenlösungen in der Energie-, Versicherungs-, Sozial- und Tourismuswirtschaft eingesetzt. Vom Ulmer Stammsitz aus steuert die Wilken GmbH die Unternehmensgruppe und übernimmt zentrale Funktionen wie Software-Entwicklung, Produktmanagement sowie Marketing. Sie führt als „Holding“ die Tochterunternehmen Wilken AG (Freidorf, Schweiz), Wilken Neutrasoft GmbH (Greven, Energiewirtschaft), Wilken Prozessmanagement GmbH (Ulm/Greven/Sierksdorf, Energiewirtschaft), Wilken Entire AG (Ulm, Sozialwirtschaft), Wilken Rechenzentrum GmbH (Ulm, Rechenzentrums-Services) und Wilken Informationsmanagement GmbH (München, Dokumentenmanagement). Die Unternehmensgruppe erzielte 2011 einen Umsatz von über 47 Millionen Euro im Jahr.

Kontakt:
Wilken Rechenzentrum GmbH
Dr. Harald Varel
Hörvelsinger Weg 25-29
89081 Ulm
+49 731 96 50-0
presse@wilken.de
http://www.wilken.de

Pressekontakt:
Press´n´Relations GmbH Ulm
Uwe Pagel
Magirusstr. 33
89077 Ulm
0731 962 87-29
upa@press-n-relations.de
http://www.press-n-relations.de

Pressemitteilungen

TÜV zertifiziert CIGSe-Module von Soltecture: Top-Performance für kleine Dächer mit „Linion F“

Berlin, 19.08.2011 – Der Solarmodulhersteller Soltecture (ehemals Sulfurcell) erreicht mit seinen gerahmten Dünnschichtmodulen auf Basis von CIGSe-Halbleitern weltweite Spitzenwerte. Dies hat der TÜV Rheinland mit der Zertifizierung nach IEC 61646 jetzt offiziell bestätigt: Bereits im Februar erzielten TÜV-Messungen 11,6% Wirkungsgrad. Umgerechnet auf die Aperturfläche ergibt sich ein Wirkungsgrad von 12,6%. Aktuell erreichen die unter dem Produktnamen „Linion F“ geführten CIGSe-Module Spitzenwirkungsgrade von 13%. Bereits drei Monate nach Produktionsaufnahme konnte im kontinuierlichen Schichtbetrieb (7×24 Stunden/Woche) eine Ausbeute von über 80% erzielt werden. Soltecture fertigt „Linion F“-Module in einem Leistungsspektrum von 75 bis 90 Watt.

„Auch unsere zweite Generation, die neu auf dem Markt eingeführten Hochleistungsmodule „Linion F“ haben die vielfältigen Qualitäts- und Belastungstests des TÜV übererfüllt“, so Dr. Nikolaus Meyer, CEO und Gründer von Soltecture. „Als deutscher Qualitätshersteller entwickeln wir seit zehn Jahren Dünnschichtsolarmodule auf Basis von CIS-Halbleitern. Bereits in den nächsten 12 Monaten werden wir einen Wirkungsgrad von 14% erreichen.“

Speziell für kleine Dächer: Hohe Leistungsdichte und einfache Installation

Die gerahmten CIGSe-Module „Linion F“ eignen sich aufgrund ihrer hohen Leistungsdichte speziell für kleine Dächer. Ihr Alu-Rahmen und die gehärtete, drei Millimeter starke Frontscheibe machen sie besonders robust und bis 5400 Pascal Schneelast belastbar. Installateure profitieren bei der Montage von dem kompakten, einfach zu handhabenden Modulformat (0,8 m² / 14,6 kg). Die hohe zulässige Systemspannung (1000 V) und die 1m langen Anschlusskabel eröffnen vielfältige Verschaltungsmöglichkeiten.

„Unser Anspruch ist es, Installateuren bestmögliche Systemlösungen aus einer Hand anzubieten. So können unsere Module ihre volle Leistungsfähigkeit entfalten“, erläutert Henrik Krüpper, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb Soltecture. Der Modul- und Systemanbieter hat speziell für die „Linion F“-Module das High End Montagesystem SOL 30 entwickelt, mit dem sich die gerahmten CIGSe-Module werkzeuglos und damit schnell und kostengünstig auf jedem Dach montieren lassen.

Über Soltecture
Soltecture ist ein führender Hersteller CIS-basierter Dünnschicht-Solarmodule und Anbieter kompletter Systemlösungen für solares Bauen mit Sitz in Berlin. Hervorgegangen aus dem Dünnschichtpionier Sulfurcell prägen wichtige technologische Meilensteine die Unternehmensgeschichte: von der frühen Markteinführung der ersten Dünnschicht-Module auf Basis von CIS-Halbleitern im Jahr 2005 bis hin zu jüngsten Wirkungsgradrekorden von 13,0%. In den vergangenen Jahren stellten namhafte internationale Investoren, darunter Intel Capital, Climate Change Capital und der von Vattenfall Europe und GdF Suez getragene Fonds BEU Soltecture Wachstumsfinanzierungen in Höhe von über 110 Millionen Euro zur Verfügung. Das frische Kapital wurde für den Ausbau der neuen Produktionsstätte sowie für die Intensivierung der Forschung und Entwicklung eingesetzt.

Weitere Informationen unter: www.soltecture.de

Soltecture GmbH
Dagmar Strauß
Groß-Berliner Damm 149
12487 Berlin
+49 (0)30 46 7777 193
www.soltecture.de
Dagmar.strauss@soltecture.de

Pressekontakt:
PRINT Communications Consultants GmbH
Annette Gerstenberg
Neue Schönhauser Str. 3-5
10178 Berlin
annette.gerstenberg@printcc.de
030-24084107
http://www.printcc.de

Pressemitteilungen

MEDISTAR: Bild- und Dokumenten-Management-System MOVIESTAR erhält TÜV-Prüfsiegel

MEDISTAR: Bild- und Dokumenten-Management-System MOVIESTAR erhält TÜV-Prüfsiegel

Hannover, 02.12.2010: MOVIESTAR, das Bild- und Dokumenten-Management-System der MEDISTAR-Praxiscomputer GmbH, schließt die Prüfung des aktuellen Produktrelease durch die Zertifizierungsstelle der tekit Consult Bonn GmbH, TÜV Saarland Gruppe, erfolgreich ab.

MOVIESTAR zeichnet sich ab sofort offiziell durch die TÜV-Zertifizierung der TÜV Saarland-Gruppe aus. Das Bild- und Dokumenten-Management-System hat sämtliche Prüfungen der aktuellen Kriterien für Dokumentenmanagement-Lösungen laut der BSI IT-Grundschutz und ISO 27002 und der Anforderungen an die Archivierung von kaufmännischen Dokumenten u. a. nach HGB, AO, GoBS, GDPdU und UStG, mit Bravour abgeschlossen. Damit werden MOVIESTAR die folgenden hervorragenden Eigenschaften bescheinigt: Revisionssichere Langzeitarchivierung, GDPdU-konform, mandantenfähig und intuitiv bedienbar.

Die anwenderfreundliche MOVIESTAR-Software wird bereits von über 13.700 MEDISTAR-Ärzten eingesetzt. Auf dem Weg zur papierlosen Praxis organisieren und verwalten Ärzte mit dem Bild- und Dokumenten-Management-System alle in der Arztpraxis anfallenden Bilder aus sämtlichen Videoquellen und Aufnahmen bildgebender Geräte sowie Faxe und E-Mails. Auf die abgelegten und revisionssicheren Daten kann zu jederzeit in Sekundenschnelle zugegriffen werden.

Über MEDISTAR Praxiscomputer GmbH
Die MEDISTAR Praxiscomputer GmbH mit Sitz in Hannover entwickelt und vertreibt seit 25 Jahren Software-Lösungen für niedergelassene Ärzte, Ambulanzen, Medizinische Versorgungszentren und Ärztenetze. Die gleichnamige Software MEDISTAR wird von über 23.500 Ärzten aller Fachrichtungen in ca. 15.000 Praxen täglich eingesetzt und ist seit 20 Jahren das meistinstallierte Arztinformationssystem bundesweit. Die hohe Kundenloyalität beweist eindrucksvoll den Status von MEDISTAR als vertrauensvoller, bewährter und verlässlicher Partner. Durch das flächendeckende Vertriebs- und Servicepartnernetz und die 24-Stunden-Hotline garantiert MEDISTAR eine schnelle und kompetente Beratung in allen Software-Fragen rund um die Uhr. Zudem entwickelt das Kompetenz- und Projektteam für neue Versorgungsformen individuelle Komplettlösungen speziell auf MVZ und Ambulanzen abgestimmt. Weitere prozessoptimierende Komponenten wie die in Zusammenarbeit mit Ärzten entwickelten 24 Facharztlösungen, das Bild- und Dokumenten-Management-System MOVIESTAR oder wirtschaftsoptimierende Module wie der Abrechnungs-Coach sollen den Praxisalltag zusätzlich erleichtern. Mit den zukunftsweisenden und exklusiven Lösungen gibt MEDISTAR als Innovationsführer den Ärzten den notwendigen Freiraum zur Konzentration auf den Patienten. www.medistar.de

MEDISTAR Praxiscomputer GmbH
Franziska Kuschel
Karl-Wiechert-Allee 64
30625
Hannover
franziska.kuschel@cgm.com

www.medistar.de