Tag Archives: übernachtungen

Aktuelle Nachrichten Familie/Kinder Pressemitteilungen Regional/Lokal Reisen/Tourismus Vereine/Verbände

Neue Jugendherbergen und Hochsommer bescheren ein dickes Übernachtungsplus

Der Übernachtungszuwachs in den Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland hat sich auch im ersten Halbjahr 2018 fortgesetzt.

Wesentlich dazu beigetragen hat die fortschreitende Modernisierung der Jugendherbergen. „Die Millionen-Investitionen in die Jugendherbergen zahlen sich aus“, so DJH-Vorstandsvorsitzender Jacob Geditz.

Die neu gestalteten Jugendherbergen Mayen in der Eifel, Tholey im Saarland, Wolfstein in der Pfalz und die Modernisierung und Erweiterung der Römerstadt-Jugendherberge in Trier bescherten den Jugendherbergen im ersten Halbjahr ein sattes Plus von 3,6 %.

Die Übernachtungen stiegen um 17.244 Übernachtungen in den ersten 6 Monaten des Jahres auf insgesamt 494.724 Übernachtungen.

„Diese Entwicklung wird sich auch in den kommenden Wochen fortsetzen, auch Dank des ‚Jahrhundert-Sommers‘“, so Jacob Geditz.

Der Anstieg bei den Familienübernachtungen ist mit 3% weiterhin ungebremst. Familien machen mittlerweile 33% der Übernachtungen aus. Einen besonders starken Zuwachs gibt es bei den Freizeit-, Rad- und Wandergruppen zu verzeichnen.
Hier gibt es alleine eine Steigerung von 6.797 Übernachtungen. Das ist ein Plus von 14 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die Jugendherbergen investieren nicht nur in großen Städten, sondern vor allem im ländlichen Bereich, kleinen Städten oder in strukturschwachen Regionen und leisten somit auch einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der kommunalen Infrastruktur.

Am 17.8.2018 findet der Spatenstich für die Neugestaltung der Jugendherberge St. Goar am Rhein statt. Noch in diesem Jahr wird außerdem mit dem Bau der neuen Jugendherberge in Saarburg begonnen sowie mit der Modernisierung und Erweiterung der Jugendherberge Speyer. Mit der neuen Jugendherberge in Pirmasens wird am 1.4.2019 eine der schönsten und modernsten Jugendherbergen eröffnet.

Zeichen: 1.891

Kontaktadresse für die Presse:
Die Jugendherbergen
in Rheinland-Pfalz und im Saarland
In der Meielache 1
55122 Mainz

Ansprechpartnerin:
Jessica Borowski
Leiterin Marketing und Programme
Telefon 06131 / 37446-30
Telefax 06131 / 37446-22
borowski@diejugendherbergen.de
www.DieJugendherbergen.de

Pressemitteilungen

Rekordjahr: Bundesbürger lieben Urlaub in Deutschland

Rekordjahr: Bundesbürger lieben Urlaub in Deutschland

(Mynewsdesk) Deutschland wird als Reiseziel der Bundesbürger immer beliebter. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Anzahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland im Jahr 2017 auf 375,7 Millionen (Vorjahr 366,4 Mio.) gestiegen. Das ist ein neuer Rekord.

„Die Urlaubsregionen in Deutschland sind äußerst vielfältig. Da gibt es eine Menge zu entdecken“, weiß Henry Leitmann, Gründer der Reise-Plattform Kurzurlaub.de. Der Branchen-Experte setzt mit seinem Unternehmen konsequent auf Hotelpartner im eigenen Land und hat sich mit seinem Service zum Markführer für Kurzreisen im Bundesgebiet entwickelt. „Ob Küstenabschnitte mit Sandstränden, Inseln, Seen, Flüsse, Städte oder wunderschöne Landschaften und Gebirge – Deutschland hat von allem etwas zu bieten“, begründet Leitmann die Euphorie für den Urlaub im Inland. Er fährt fort: „Je nachdem, für welches Ziel sich die Bundesbürger entscheiden, können sie sich in Deutschland auf verhältnismäßig kurze An- und Abreisezeiten freuen.“

Seit dem Jahr 2004 ist die Anzahl der Inlands-Übernachtungen zum 13-mal in Folge gewachsen. „Verlässlicher Service, hohe Qualität und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bilden die Grundlage für diese nachhaltig positive Entwicklung“, nennt Guido Zöllick, Präsident vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), weitere Gründe für das Wachstum.

Und auch im Jahr 2018 dürfen die deutschen Beherbergungsbetriebe auf eine Steigerung hoffen. Damit rechnet jedenfalls der DEHOGA Bundesverband.

Kontakt:

Frank Bleydorn

Kurzurlaub.de

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail: presse@kurzurlaub.de

Tel.: 0385/343022641

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/erlvvq

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/rekordjahr-bundesbuerger-lieben-urlaub-in-deutschland-29464

Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Die Deutschland-Spezialisten bieten das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements. Kurzurlaub.de ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/rekordjahr-bundesbuerger-lieben-urlaub-in-deutschland-29464

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/erlvvq

Aktuelle Nachrichten Familie/Kinder Pressemitteilungen Reisen/Tourismus

Die Jugendherbergen wachsen weiter – Anstieg der Übernachtungszahlen

1.001.819 Übernachtungen verzeichneten die 45 Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland im vergangen Jahr. Dies sind 10.695 mehr als im Vorjahreszeitraum. Alle Gästesegmente konnten einen Zuwachs verbuchen. So auch erneut das Segment Familien, das mit einem Anteil von 35% mittlerweile den größten Übernachtungsanteil darstellt.

Die Auslastung der Jugendherbergen ist von 62,86% auf 63,34 % weiter angestiegen. Zu den beliebtesten Jugendherbergen, auch bei den ausländischen Gästen, gehört die Jugendherberge Burg Stahleck in Bacharach mit einer Auslastung von über 80%. Die meisten Gäste verzeichnete die Jugendherberge Oberwesel mit 57.119 Übernachtungen.

In 2018 erwarten Die Jugendherbergen einen weiteren deutlichen Anstieg der Übernachtungszahlen, so Jacob Geditz, Vorstandsvorsitzender der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Maßgeblich dafür ist die Inbetriebnahme der umfangreich modernisierten Jugendherberge Wolfstein in der Westpfalz bis Mitte März 2018 und die Inbetriebnahme der modernisierten und erweiterten Jugendherberge Trier am 1. April des Jahres. In Trier entsteht zurzeit mit 370 Betten die größte Jugendherberge im Land und der größte Beherbergungsbetrieb in der Stadt Trier. Die Jugendherbergen investieren in die Modernisierung und Erweiterung des Trierer Hauses insgesamt 5,2 Mio. €.

Neu in Betrieb genommen wurden nach grundlegender Modernisierung in 2017 die Jugendherberge Mayen/Eifel und die Jugendherberge Tholey im Saarland.

Nach Aussage von Jacob Geditz werden die Jugendherbergen noch moderner und die Kapazitäten erweitert.

Zurzeit entsteht in Pirmasens ein neuer Jugendherbergsstandort. Bis Mitte des Jahres beginnen die Modernisierung und Erweiterung der Jugendherberge Saarburg und Speyer und im Laufe des Jahres die grundlegende Sanierung der Jugendherberge St. Goar. Insgesamt werden in diese Standorte 25 Mio. € investiert.

Zeichen: 1.963

Kontaktadresse für die Presse:
Die Jugendherbergen
in Rheinland-Pfalz und im Saarland
Zentrale
In der Meielache 1
55122 Mainz

Ansprechpartner:
Jessica Borowski
Leiterin Marketing und Programme

Telefon 06131 / 37446-30
Telefax 06131 / 37446-22
borowski@diejugendherbergen.de
www.DieJugendherbergen.de

Aktuelle Nachrichten Familie/Kinder Gesellschaft/Politik Mode/Lifestyle Pressemitteilungen Regional/Lokal Reisen/Tourismus Vereine/Verbände

Geschäftsbericht 2015 – Die Jugendherbergen weiter auf Erfolgsspur

Auch in 2015 konnten die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland laut Geschäftsbericht ihre bundesweite Spitzenposition bei den Familienübernachtungen weiter verteidigen. Die Anzahl der Übernachtungen von Familien mit Kindern beläuft sich auf 342.589, was 34 % der Gesamtübernachtungen entspricht und damit die größte Gästegruppe darstellt.

Insgesamt besuchten 465.296 Gäste mit 1.001.686 Übernachtungen die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Die Jugendherbergen im Land werden noch moderner. DJH- Vorstandsvorsitzender Jacob Geditz stellte in Mainz ein umfangreiches Investitionsprogramm vor.

Noch im Mai wird mit der grundlegenden Modernisierung der Jugendherberge in Mayen begonnen.

Im Juni findet der Spatenstich für die Modernisierung und Erweiterung der Jugendherberge in Trier statt. Mit 370 Betten entsteht in Trier bundesweit eine der größten und modernsten
Jugendherbergen.

Für den Herbst ist  der Beginn der umfangreichen Modernisierung der Jugendherberge Wolfstein geplant, um den Standort für die Zukunft zu sichern.

Ab 2017 soll zudem Pirmasens ein  neuer Jugendherbergsstandort werden.

Neben der Modernisierung der Jugendherbergen steht der ständige Ausbau des Angebotes an erlebnispädagogischen Programmen für Klassenfahrten  und Freizeitprogramme  für Familien im Vordergrund. Weil die Jugendherbergen mehr sind als nur ein Dach über dem Kopf, genießen sie hohes Vertrauen bei Schulen, Familien und Gruppen.

Zeichen: 1.514

Kontaktadresse für die Presse:
Die Jugendherbergen
in Rheinland-Pfalz und im Saarland
Zentrale
In der Meielache 1
55122 Mainz

Ansprechpartner:
Jessica Braun
Leiterin Marketing und Programme

Telefon 06131 / 37446-30
Telefax 06131 / 37446-22
braun@diejugendherbergen.de
www.DieJugendherbergen.de

Pressemitteilungen

Tanner Ortsteil Lahrbach ist jetzt Erholungsort

Prädikatisierung stärkt den Tourismus im Kern des Biosphärenreservats Rhön

Tanner Ortsteil Lahrbach ist jetzt Erholungsort

Tann / Lahrbach – Der Ortsteil Lahrbach, zur Urlaubsgemeinde Tann in der Rhön gehörend, ist vom Hessischen Wirtschaftsministerium zum Erholungsort ernannt worden. Die Rhöngemeinde hat sich aktiv für die Prädikatisierung eingesetzt, um dem Tourismus im hessischen Teil des Biosphärenreservats einen weiteren Impuls zu geben.

Der Abteilungsleiter für Wirtschaftsförderung und Tourismus des Hessischen Wirtschaftsministeriums Klaus-Dieter Jäger übergab die Urkunde an Bürgermeister Dänner, der sich sichtlich über das Prädikat freute. Als Grund für die Auszeichnung nannte Jäger die zentrale Lage Lahrbachs inmitten des Unesco Biosphärenreservates Rhön , die vielfältige Ausflüge und Erkundungstouren ermöglichen. In einem Radius von 50 Kilometer können viele Highlights der Rhön erreicht werden. Dazu gehören die Wasserkuppe, der Kreuzberg in der bayerischen Rhön, das Schwarze Moor am Dreiländereck, die Milseburg sowie die Gedenkstätte Point Alpha im benachbarten Geisa.

Zur touristischen Infrastruktur gehören auch die Anbindungen an bedeutende Bahnradwege, wie den Ulstertalradweg, den Milseburgradweg sowie den Kegelspielradweg. „All dies macht Lahrbach zu einem interessanten Erholungsort für Sportbegeisterte, Familien und Gruppen.“, so Jäger.

Gäste, die in der Rhöngemeinde künftig ihren Urlaub verbringen möchten, können durch die Prädikatisierung einen wichtigen Qualitätsstandard erkennen. Als Erholungsort bietet Lahrbach nun Voraussetzungen, wie eine ausreichende medizinische Versorgung, Unterkünfte in Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels mit mittlerem bis gehobenem Komfort. Außerdem gibt es Angebote für gesundheitliche und sportliche Aktivitäten sowie Kultur und Unterhaltung. Ein gepflegtes und ausgeschildertes Wanderwegnetz, was unter den Wanderern sehr beliebt ist, schaffen zusammen mit der guten Luftqualität einen ausgezeichneten Erholungswert.

Des Weiteren wurde für die Stadt Tann das Prädikat „Luftkurort“ zum vierten Mal bestätigt und ebenfalls an Bürgermeister Dänner übergeben. Für die Rhöngemeinde sind die Prädikate von besonderer Bedeutung, da der Tourismus einen wertvollen wirtschaftlichen Beitrag leistet. Tann konnte mit seinen Ortsteilen in den letzten Jahren die Übernachtungszahlen steigern, was angesichts sich ändernder Urlaubsgewohnheiten von Bürgerinnen und Bürgern keine Selbstverständlichkeit ist.

Übergeben wurden die Urkunden im Landhaus Kehl , einem beliebten Gasthof in Lahrbach, der nicht nur für seine kulinarischen Köstlichkeiten bekannt ist. Aus dem Hause stammt der frühere Kapitän des Fußallbundesligisten Borussia Dortmund Sebastian Kehl.

Tann mit seinem neuen Ortsteilen eine Urlaubsgemeinde, die inmitten des Biosphärenreservats Rhön am Rande zu Thüringen liegt. Die Stadt gehört zu den beliebtesten Ferienorten Hessens und Deutschlands (Laut Umfragen des Hessischen Rundfunks und des Zweiten Deutschen Fernsehens). Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie der Altstadt, dem Museumsdorf, dem historischen Stadttor und dem Grenzmuseum, bietet die Gemeinde seinen Gästen ein umfangreiches Wanderwegenetz in der nahen Umgebung an. An Tann vorbei führt der Ulstertalradweg, eine ehemaliger Bahntrasse am Ufer des Flusses „Ulster“. Regelmäßige Veranstaltungen, wie der Maimarkt, das Wirtefest und der Klasmarkt zu Weihnachten machen Tann zu jeder Jahreszeit zu einer attraktiven Region für Familienurlaube, Wochenendausflüge und den Tagestourismus.

Kontakt
Magistrat der Stadt Tann (Rhön)
Michael Zörgiebel
Marktplatz 9
36142 Tann (Rhön)
06682-961111
tourist-info@tann-rhoen.de
http://www.tann-rhoen.de

Pressemitteilungen Reisen/Tourismus

Wieder erfolgreiches Jahr für die Jugendherbergen

Die 44 Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland sind weiter auf der Erfolgsspur. Mit 1.001.686 wurde im Jahr 2015 wieder die Millionengrenze überschritten (Vorjahr 2014: 1.000.616 Übernachtungen).

Sehr gut angenommen wurde der neue Jugendherbergsstandort Leutesdorf am Rhein, wo seit der Eröffnung am 1. Juni 2015 im vergangenen Jahr 17.362 Übernachtungen gezählt wurden.

Ausgebaut und stark verbessert haben die Jugendherbergen ihr Angebot an erlebnispädagogischen Programmen für Klassenfahrten. Somit wurden die Jugendherbergen als außerschulischer Lernort gestärkt und die Attraktivität für Klassenfahrten wesentlich gesteigert.

So waren die Jugendherbergen in 2015 im Bereich Klassenfahrten besonders erfolgreich, mit einem Anteil von 326.253 Übernachtungen. Die Familienübernachtungen machen einen Gesamtanteil von 342.589 Übernachtungen aus, Gruppen, Einzelgäste und ausländische Gäste verzeichnen insgesamt 332.844 Übernachtungen.

Die Jugendherbergen sind mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Das macht auch die Attraktivität der Häuser aus. Das Erleben von Gemeinschaft in der Gruppe, der Familie oder bei Klassenfahrten, die Programmangebote für die Gäste und die fortschreitende Modernisierung der Jugendherbergen finden bei den Gästen Anklang.

Nach Angaben des DJH-Vorstandsvorsitzenden Jacob Geditz werden die Jugendherbergen in 2016 noch moderner. Dazu werden umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt. Am 1. März 2016 wird mit der Modernisierung der Jugendherberge in Mayen begonnen, Ende 2016 mit der Modernisierung und Erweiterung der Jugendherberge in Trier.

Des Weiteren wird es in diesem Jahr zur Entscheidung bzgl. der Modernisierung der Jugendherberge Wolfstein in der Pfalz kommen, um den dortigen Jugendherbergsstandort zu erhalten. Darüber hinaus wird im Laufe des Jahres die Entscheidung fallen, ob es zu einem Neubau der Jugendherberge Saarburg kommt und ob es einen neuen Jugendherbergsstandort in Pirmasens geben wird.

Ziel dieser Modernisierungsoffensive sei es, so Jacob Geditz, die Übernachtungszahlen nicht nur zu stabilisieren, sondern weiter auszubauen.  Die bundesweite Spitzenposition der Jugend-herbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland mit der höchsten Auslastungsquote solle auch weiterhin gehalten werden.

Zeichen: 2.313

Kontaktadresse für die Presse:
Die Jugendherbergen
in Rheinland-Pfalz und im Saarland
Zentrale
In der Meielache 1
55122 Mainz

Ansprechpartner:
Jessica Braun
Leiterin Marketing und Programme

Telefon 06131 / 37446-30
Telefax 06131 / 37446-22
braun@diejugendherbergen.de
www.DieJugendherbergen.de

Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Reisen/Tourismus Vereine/Verbände

Hauptversammlung in der neuen Jugendherberge Leutesdorf

Bei der diesjährigen Hauptversammlung am 18. Juli 2015 in der neu eröffneten Jugendherberge Kloster Leutesdorf konnten Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland eine erfolgreiche Bilanz ziehen.

Nach Angaben von Peter Schuler, Präsident der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, gehören die Häuser wegen ihrer vorbildlichen Arbeit für Kinder, Jugendliche und Familien zu den erfolgreichsten Jugendherbergen Deutschlands.

So hat sich auch in 2014 der Zuwachs bei den Familienübernachtungen der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland  weiter fortgesetzt. Die Anzahl der Übernachtungen von Familien mit Kindern beläuft sich auf 362.357, was 36 % der Gesamtübernachtungen entspricht und damit die größte Gästegruppe darstellt. Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland sind somit bei den Familien Marktführer im bundesweiten DJH-Vergleich.

Zu diesem Erfolg tragen besonders die familienfreundliche Atmosphäre, preisgünstige Familienprogramme und die ständige Verbesserung von Service und Qualität sowie die kontinuierliche Modernisierung der Jugendherbergen bei.

Insgesamt besuchten 472.965 Gäste mit 1.000.616 Übernachtungen die Jugendherbergen. Die Zimmerauslastung beträgt 62,12%. Im bundesweiten Vergleich liegen Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland damit an erster Stelle.

Diese Spitzenposition soll weiter ausgebaut werden. Dazu sind nach Aussage vom DJH-Vorstandsvorsitzenden Jacob Geditz weitere Investitionen in die Jugendherbergsstandorte geplant. So wird am Ende des Jahres mit der umfassenden Modernisierung der Jugendherberge Mayen begonnen. „Moderne Jugendherbergen begeistern die Gäste“, so Jacob Geditz.

Dazu gehört auch der diesjährige Tagungsort der  Hauptversammlung, die gerade erst am 1. Juni 2015 eröffnete Jugendherberge im ehemaligen Kloster Leutesdorf. Das Haus verfügt über 151 Betten in 37 Zimmern mit Dusche und WC. Ein großzügiger Indoor-Spielbereich mit Kinderspieleland und Kleinkarussell, Spielraum, Kleinspielfeld, Spielplatz sowie ein  sieben Meter langer XXL-Fußballkicker unterstreichen den besonderen Charakter des Hauses als familienfreundliche Jugendherberge. Für Veranstaltungen stehen 10 moderne Seminar- und Aufenthaltsräume zur Verfügung.

In der Jugendherberge werden jährlich bis zu 30.000 Übernachtungen erwartet.

Zeichen: 2.389

 

Kontaktadresse für die Presse:
Die Jugendherbergen
in Rheinland-Pfalz und im Saarland
Zentrale
In der Meielache 1
55122 Mainz

Telefon 06131 / 37446-0
Telefax 06131 / 37446-22
zentrale@diejugendherbergen.de
www.DieJugendherbergen.de

Familie/Kinder Pressemitteilungen Regional/Lokal Reisen/Tourismus Vereine/Verbände

Jugendherbergen weiter auf Erfolgskurs

Auch in 2014 hat sich der Zuwachs bei den Familienübernachtungen der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland weiter fortgesetzt. Die Anzahl der Übernachtungen von Familien mit Kindern beläuft sich auf 362.357, was 36 % der Gesamtübernachtungen entspricht und damit die größte Gästegruppe darstellt. Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland sind somit bei den Familien Marktführer im bundesweiten DJH-Vergleich.

Grund für diesen enormen Zuwachs ist das attraktive Programmangebot für Familien mit Kindern. Die beliebten Familienprogramme werden zu Ostern, Halloween, Advent, Silvester und in den Sommerferien angeboten.

Insgesamt besuchten 472.965 Gäste mit 1.000.616 Übernachtungen die Jugendherbergen. Die Zimmerauslastung beträgt 62,12%. Im bundesweiten Vergleich liegen die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland damit an erster Stelle. Größter Beliebtheit erfreut sich die Region „Romantischer Mittelrhein und Rheinhessen“ mit 227.710 Übernachtungen.

Die Schulen haben mit 30% den zweitgrößten Übernachtungs-anteil. Die wachsende Vielfalt an Erlebnisprogrammen für Schulklassen macht die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland zu einem starken Partner in der Durchführung von pädagogisch anspruchsvollen Klassenfahrten.

Gruppen, Freizeiten, Einzelreisende und ausländische Gäste erzielen insgesamt einen Übernachtungsanteil von 34 %.

Zeichen: 1.467

Kontaktadresse für die Presse:

Die Jugendherbergen

in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Zentrale

In der Meielache 1

55122 Mainz

Telefon 06131 / 37446-0

Telefax 06131 / 37446-22

zentrale@diejugendherbergen.de

www.DieJugendherbergen.de

Pressemitteilungen

Die Gemeinde Willingen kann für 2013 wieder über eine Millionen Übernachtungen verzeichnen

Der Urlaubsort im Sauerland ist ein perfektes Ganzjahresziel für Familien

Die Gemeinde Willingen kann für 2013 wieder über eine Millionen Übernachtungen verzeichnen

Willingen ist ideal für einen Familienurlaub – und das das ganze Jahr über

Willingen, Februar 2014 – Die Gemeinde Willingen konnte auch 2013 die Gäste mit der einmaligen Infrastruktur an Freizeiteinrichtungen überzeugen. Mehr als 350.000 Gäste haben über eine Millionen Mal in Willingen und Umgebung übernachtet.
Willingen ist für Wintersportfreunde, insbesondere aus den nahe gelegenen niederländischen und deutschen Einzugsgebieten an Rhein und Ruhr, im Winter besonders attraktiv. Der neue 6er Sessellift hat sich in der kurzen Betriebszeit bereits bewährt und bei den Skifahrern ist das Flutlichtfahren, das dreimal in der Woche in Willingen möglich ist, einer der Anziehungsmagnete.
Highlight der Wintersaison ist und bleibt das alljährlich im Januar / Februar stattfindende Weltcup-Skispringen auf der Mühlenkopfschanze.

Auch wenn Willingen als Wintersportort mit langer Tradition viele Gäste im Winter begrüßt, so ist die Gästezahl in den letzten Jahren auch in den anderen Monaten stetig gestiegen.
Immer mehr Urlauber kommen im Frühjahr, Sommer und Herbst ins Upland. Die Gemeinde Willingen hat sich mit einem bewegungsorientierten Ferienangebot und unglaublich vielen Freizeitmöglichkeiten auf den Trend zum Urlaub in Deutschland insbesondere für Familien bestens eingestellt.

MeineCARD+
Dazu kommen zahlreiche Serviceangebote wie die „MeineCARD+“, die viele Vergünstigungen bietet und die es seit April letzten Jahres gibt. Die neue Gästekarte MeineCard Willingen+ ist die Eintrittskarte für über 80 Freizeiteinrichtungen zwischen Kassel und Frankenberg, zwischen Willingen und Edersee und der Fahrschein für Bus & Bahn. Allein in Willingen sind 13 der attraktivsten Freizeiteinrichtungen inklusive! So spart man eine Menge Geld.

Die MeineCard+ bietet den Urlaubern: Eine große Auswahl an Freizeiteinrichtungen für Groß und Klein, Badeparadiese, Bergbahnen, Sportangebote wie Hochseilgarten, Kletterhalle, Sommerrodelbahn, Eissporthalle sowie Besichtigungen und vieles vieles mehr.
MeineCard+ öffnet die Türen zu mehr als 20 Museen, sooft man will. Auch die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Nordhessen ist mit MeineCard+ ebenfalls absolut kostenfrei – das schont die Urlaubskasse!

„Alle Wetter Willingen“
Ganz neu ist die Infoseite „Alle Wetter Willingen“. Mit einem Smartphone oder Tablet kann man unter www.willingen.de jederzeit mobil unter der Rubrik „Alle Wetter Tipps“ die Öffnungszeiten und weitere Infos aller Willinger Freizeiteinrichtungen einsehen.
Link: https://m.willingen.de/?id=2757.
Ernst Kesper, Manager der Tourist-Info in Willingen: „Mit dem Infodienst „Alle Wetter Willingen“ wollen wir den Gästen die Möglichkeit geben, sogar unterwegs kurzfristig entscheiden zu können, wo und wie man den Tag verbringt und welche Attraktion man sich an diesem Tag anschauen will. So ist man immer vorbereitet, sollte es z. B. anfangen zu regnen, oder wenn man spontan die Sommerrodelbahn oder die Kletterhalle ausprobieren möchte. Die vielfältige Anzahl an Freizeitmöglichkeiten, die Willingen und die Nachbarorte bieten, ist einmalig und lässt an keinem Tag Langeweile aufkommen. Das ist auch das, was wir unseren Gästen bieten wollen: Abwechslung, neue Dinge kennen lernen und mit der ganzen Familie Spaß haben und das an jedem Tag, unabhängig vom Wetter. Mit den Gästekarten und dem Familienpass sorgen wir außerdem dafür, dass die Freizeitmöglichkeiten bezahlbar sind und die Urlaubskasse nicht belasten.“
Aber auch für Aktivitäten an Regentagen ist gesorgt. Das Lagunenbad mit Saunawelt, Rutsche und Außenschwimmbecken, die Kletterhalle sowie das überdachte Eisstadion stehen den Gästen ganzjährig zur Verfügung. Zahlreiche Wellness-Angebote der Hotels runden dieses Angebot ab.

Ferienprogramme
In den Ferien gibt es jedes Jahr extra Programme für Kids. Außerdem bekommen Familien in dieser Zeit attraktive Vergünstigungen, z. B. mit dem Willinger Familienpass. Hier kann man sieben Tage ein ganzes Ferienparadies für nur 43,- Euro pro Person nutzen. Zu bekommen ist der Pass bei der Willinger Tourist-Info bei Vorlage der Sauerland Card / Kurkarte. Toll in den Ferien ist das Programm Family Adventure. Ein Highlight jagt das nächste und die Kinder verleben den Urlaub ihres Lebens. Mehr Details unter www.willingen.de oder direkt bei der Tourist-Info.

Wandern
Absolutes Highlight sind die zahlreichen Wandermöglichkeiten, die Willingen und die Umgebung bieten. Dazu kommen noch die Veranstaltungen, der Gemeinde zum Thema Wandern. Der Upländer Wandertag (21.09.2014), der immer im September stattfindet, ist jedes Jahr hervorragend besucht. Das Wanderinformationssystem (WIS) der Sauerländer Wanderdörfer bietet den Wanderern schon vorab die Möglichkeit, individuelle Rund- und Streckenwanderungen zu planen und sich auszudrucken oder auf das GPS-Gerät zu ziehen. Weitere Infos unter www.sauerland-wanderdoerfer.de/routenplanung.
Die Kombination von Wald- und Hochheidelandschaft macht den besonderen Reiz dieser Region für Wanderer aus. Außerdem werden die Wanderwege vom Sauerländer Gebirgsverein und vielen ehrenamtlich-aktiven Bewohnern des Uplandes gepflegt und in Schuss gehalten. Viele Sehenswürdigkeiten, wie die Aussichtstürme auf dem Ettelsberg und Dommel, der Kyrill-Pfad, die Diemelquelle, die Mühlenkopfschanze und das Schieferbergwerk können über den 64 km langen, die Upland-Gemeinden umspannenden Uplandsteig und anderen Rundwanderwegen erwandert und besichtigt werden. Wanderern mit ausgeprägten Ambitionen steht der durch die Gemarkung Willingen führende 154 km lange Rothaarsteig von Brilon nach Dillenburg offen. Viele der Wanderwege können auch mit dem Fahrrad genutzt werden.
Zum ersten Mal fand im Januar dieses Jahres der 1. Deutsche Winterwandertag (19. bis 23.01.2014) statt, der viele Menschen begeistert hat und sehr gut besucht war. Der große Erfolg bestätigt die Idee und der Winterwandertag ist nun für jedes Jahr geplant.

Willingen bietet zahlreiche Gesundheitsangebote – „Gesunder Urlaub in Willingen“
Willingen bietet auch eine Fülle an Möglichkeiten für einen gesunden und abwechslungsreichen Urlaub. Menschen, die sich ganz bewusst mit ihrer Gesundheit beschäftigen und sich um die Erhaltung kümmern und dabei sowohl Aktivität als auch Ruhe genießen wollen, finden in Willingen eine große Auswahl an Gesundheitsangeboten. Vom Pilgern, allein oder in der Gruppe, über die Angebote zum Thema „Gesunder Urlaub für pflegende Angehörige“ bis hin zu Wellness- und Beautyangeboten sowie Prävention, Kur und Kneipp reichen die Angebote in Willingen.

Mehr Informationen:
Tourist-Information Willingen,
Am Hagen 10, D-34508 Willingen (Upland),
Tel. +49 (0)5632-9694353, Fax +49 (0)5632-9694395,
willingen@willingen.de, www.willingen.de

Pressekontakt:
PR OFFICE
Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann, Strangweg 40, D-32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. +49 (0)5234-2990, Fax +49 (0)5234-690081,
bettina.teichmann@pr-office.info, www.pr-office.info

Bildrechte: Tourist-Info Willingen Bildquelle:Tourist-Info Willingen

Willingen- Alles was ich will
Die Fülle an Urlaubsmöglichkeiten ist einmalig in Deutschland.
Als größter Ortsteil und Namensgeber für die Gemeinde bietet das Fremdenverkehrszentrum Willingen alles, was zu einem gelungenen Urlaub dazu gehört: gepflegte Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sowie eine leistungsstarke Gastronomie, die internationale kulinarische Köstlichkeiten anbietet.
Das Freizeit- und Sportangebot ist vielfältig: Abenteuer-Golfplatz, Besucherbergwerk, Eissporthalle, Kabinen-Seilbahn, Hochheideturm, Glasbläserei, Kartbahn, Kletterhalle, Lagunen-Erlebnisbad, Mühlenkopfschanze, Sommerrodelbahn, Wild- und Freizeitpark, Brauhaus, gepflegtes Rundwanderwegenetz, Mountainbike-Parcours mit Freeride- und Downhillstrecken.
Im Winter verwandelt sich Willingen in einen internationalen Wintersportplatz und bietet großen und kleinen Skihasen alles, was man sich an Schneespaß vorstellen kann: 20 Skilifte an fünf beschneiten Hängen, 90 km gespurte Langlaufloipen, Rodelhang, Skischulen und Skikinderland mit Zauberteppich, Snowboard- und Swingbofahren, Pferdeschlittenfahrten, Apres-Ski, FIS-Weltcup-Skispringen mit den Top-Athleten und vieles mehr.

Kontakt
Gemeinde Willingen
Ernst Kesper
Am Hagen 10
34508 Willingen (Upland)
05632 9694353
willingen@willingen.de
http://www.willingen.de

Pressekontakt:
PR Office Kommunikation für Hotellerie & Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn- Bad Meinberg
05234 / 2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Pressemitteilungen

Pirmasens lädt (immer öfter) zum Verweilen ein

Gestiegene Gäste- und Übernachtungszahlen spiegeln die wachsende touristische Attraktivität der westpfälzischen Stadt und ihrer Region wider // Vernetzung regionaler Angebote sowie Ausbau von Besuchermagneten und Unterkunft-Kapazitäten sollen Aufwärtstrend weiter verstärken

Pirmasens lädt (immer öfter) zum Verweilen ein

Exerzierplatz Pirmasens, Fotograf Jan-Erik Nord

Pirmasens, 27.6.2013. Erfreuliche Werte zur touristischen Entwicklung der Stadt Pirmasens hat das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz in seinem Bericht über „Gäste und Übernachtungen im Tourismus 2012“ vorgelegt. Demzufolge lag die Zahl der Gäste, die zum vorübergehenden Aufenthalt ein Gästebett belegt haben, 2012 bei 28.696 Personen gegenüber 26.741 im Vorjahr; das entspricht einem Wachstum von 7,3 Prozent. Die Fremdenverkehrs- und Beherbergungsstatistik belegt ferner insgesamt 51.224 Übernachtungen im Jahr 2012 und damit 11,8 Prozent mehr als 2011 (57.274). Diese positive Entwicklung geht einher mit vielen erfolgreich umgesetzten Projekten wie dem Aufbau des Rheinland-Pfalz-weit einzigen Science Centers Dynamikum , dem Verleih von Pedelecs (Elektroräder, E-Bikes) zur Erkundung von Stadt und Umlands oder auch dem konsequenten Ausbau der Radwege und Mountainbike-Strecken. Weitere kleine und große Besuchermagnete wurden bereits geschaffen, wie beispielsweise ein DiscGolf-Parcours und der neue Landschaftspark Geogarten im innenstadtnahen Strecktalpark, oder stehen auf der Agenda städtischer Planungen. Darüber hinaus sollen über die Ansiedlung einer Jugendherberge die Unterkunft-Kapazitäten weiter ausgebaut werden.

„Auch mächtige Bäume mit kräftigem Astwerk haben mal als zartes Pflänzchen angefangen. Daher freut es uns ganz besonders zu sehen, wie die einst kleine Pflanze Tourismus in Pirmasens mehr und mehr zu wachsen beginnt“, erklärt Oberbürger- meister Dr. Bernhard Matheis. „Die vielfältigen Bemühungen zur Steigerung der touristischen Attraktivität von Stadt und Region zahlen sich aus, das belegt nicht nur die vorliegende Statistik. Gerade auch das von uns Ende Juni ausgerichtete Landesfest Rheinland-Pfalz-Tag mit seinen über 250.000 Besuchern hat gezeigt, dass die Pirmasenser äußerst freundliche Gastgeber sind, die sich stets über Besuche aus nah und fern freuen. Auf diesem Nährboden werden wir – um im Bild zu bleiben – weiter säen, damit Pirmasens auch in Zukunft immer öfter zum Verweilen einlädt.“

Bildrechte: Stadtverwaltung Pirmasens – Pressestelle

Ergänzendes zur Stadt Pirmasens
Erste urkundliche Erwähnung fand Pirmasens um 850 als „pirminiseusna“, angelehnt an den Wanderprediger Pirminius. Der als Stadtgründer geltende Landgraf Ludwig IX. errichtete im heutigen Pirmasens die Garnison für ein Grenadierregiment, es folgten 1763 die Stadtrechte. Am südwestlichen Rand des Pfälzerwalds gelegen und grenznah zu Frankreich ist das rund 40.000 Einwohner zählende, rheinland-pfälzische Pirmasens wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. In ihrer Blütezeit galt die Stadt als Zentrum der deutschen Schuhindustrie und ist in dieser Branche heute noch wichtiger Dreh- und Angelpunkt; davon zeugen unter anderem der Sitz der Deutschen Schuhfachschule, des International Shoe Competence Centers (ISC) oder der Standort der ältesten Schuhfabrik Europas, die im Jubiläumsjahr selbst 175 Jahre alt ist. Zu den tragenden Wirtschaftsbereichen zählen unter anderem chemische Industrie, Kunststofffertigung, Fördertechnik-Anlagen und Maschinenbau. Pirmasens positioniert sich heute als Einkaufsstadt mit touristischem Anspruch und gut ausgestattetem Messegelände. Seit 1965 wird eine Städtepartnerschaft mit dem französischen Poissy gepflegt.
Weitere Informationen sind unter http://www.pirmasens.de erhältlich.

Kontakt
Stadtverwaltung Pirmasens
Dunja Maurer
Rathaus am Exerzierplatz
66953 Pirmasens
+49(0)6331/84-2222
DunjaMaurer@pirmasens.de
http://www.pirmasens.de

Pressekontakt:
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
+49(0)6331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de