Tag Archives: Überwachung

Pressemitteilungen

VisorTech Full-HD-Wildkamera WK-585, Nachtsicht, IP66

Tolle Einblicke ins Leben der Waldbewohner

VisorTech Full-HD-Wildkamera WK-585, Nachtsicht, IP66

VisorTech Full-HD-Wildkamera WK-585 mit Bewegungssensor, Nachtsicht, Farb-Display, www.pearl.de

– Hochauflösende Videos und Fotos
– Automatische Aufnahme bei Bewegung
– Mit Zeitraffer-Funktion
– Nachtsicht in bis zu 20 Metern
– Mikrofon für Aufnahmen mit Ton
– Wetterfest nach IP66

Scheue und nachtaktive Tiere filmen ohne sie zu verschrecken: Denn die Outdoor-Kamera von VisorTech nimmt per Bewegungserkennung selbstständig auf. Dank Infrarot-LEDs sogar bei Nacht!

Hochauflösend mit bis zu 20 Megapixeln: Das Geschehen vor der Linse lässt sich in Full-HD-Videos
festhalten. Oder in bis zu 3 aufeinander folgenden Fotos als kurzes „Daumenkino“. Langzeit-
Ereignisse dokumentiert man einfach per Zeitraffer-Funktion.

Leichte Einrichtung: Batterien einlegen und die Kamera per Gurt z.B. an einen Baum befestigen.
Dann nimmt man im übersichtlichen Menü noch die Wunscheinstellungen vor – fertig!

– Kamera WK-585 zur Wildbeobachtung, mit Nachtsicht und Zeitraffer-Funktion
– Ideal auch als Überwachungskamera für Garten, Terrasse & Co.
– PIR-Sensor: für automatische Aufnahme per Bewegungserkennung, Erfassungswinkel:
90° Reichweite 20 m
– Infrarot-Nachtsicht dank unsichtbarem Licht von 40 IR-LEDs, bis zu 20 m Reichweite
– Dämmerungssensor (Helligkeitssensor): schaltet automatisch zwischen Tag- und
Nachtmodus um
– Zeitraffer-Funktion (Time Lapse) für Aufnahmen alle 15 oder 30 Sek., 1, 3, 5, 10, 15 oder
30 Min.
– Serienbild-Funktion (Multi-Shot): bis zu 3 Fotos nacheinander aufnehmen
– 5-Megapixel-Farb-CMOS-Sensor
– Video-Auflösung in Pixel: 1920 x 1080 (Full HD 1080p) bei 30 Bildern/Sek., 1280 x 720 (HD
720p), 640 x 480 (VGA)
– Einstellbare Aufnahme-Dauer: 5, 10, 20, 30 Sekunden, 1, 2, 5 oder 10 Minuten
– Foto-Auflösung: 20, 16, 12, 8 MP (jeweils interpoliert) oder 5 MP (2560 x 1920 Pixel)
– Aufnahmeformat Videos: AVI, Bilder: JPEG
– Integriertes Mikrofon für Aufnahmen mit Ton
– Objektiv-Bildwinkel: 55° Brennweite: 8,7 mm, Blende: f/2,5
– Integrierter 5,1-cm-TFT-Farbmonitor (2″): für Einstellungen und Aufnahmen-Kontrolle
– Auslösezeit: 0,2 Sekunden
– Wetterfest: IP66
– Steckplatz für SD(HC)-Speicherkarte bis 32 GB (bitte dazu bestellen)
– Schnittstellen: Mini-USB, Speicherkarte, Netzteil
– Stromversorgung: 8 Batterien Typ AA / Mignon (bitte dazu bestellen) für bis zu 30 Tage
Laufzeit
– Maße: 145 x 105 x 68 mm, Gewicht: 475 g (mit Batterien)
– Wildkamera inklusive Mini-USB-Kabel, Befestigungs-Gurt, Montagematerial und deutscher
Anleitung

Preis: 139,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 269,90 EUR
Bestell-Nr.: NX-4482-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4482-4235.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Übergreifende Überwachung von Mobilfunkstationen

Verteilte Räume und Anlagen, bei beispielsweise entfernte Energieversorgungsanlagen oder Telekommunikationsanlagen, müssen im Rahmen der Infrastruktur Überwachung 24 Stunden am Tag und an 7 Tagen die Woche Non-Stop überwacht werden. Zu groß ist die Gefahr, dass kritische physikalische Umweltfaktoren, wie beispielsweise Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Brand oder Wasser(-leckage), die Verfügbarkeit dieser oftmals unbemannten Infrastrukturen beeinträchtigen. Jede Minute Ausfallzeit, neudeutsch Downtime genannt, kann hohe Kosten verursachen. So kann beispielsweise ein Totalausfall einer Mobilfunkstation sogar das Image schädigen.

Remote Monitoring entfernter Anlagen und Räume mit Lösungen von Didactum

Die in der EU gefertigten Remote Überwachungssysteme des Herstellers Didactum wurden speziell für die IP-basierte rund um die Uhr Überwachung neuralgischer Kommunikations- und Technikstandorte entwickelt. Zustandsänderungen und kritische Ereignisse wie Ausfall der Klimaanlage, Wasseraustritt, Schwelbrand, unbefugter Zutritt usw., können durch den Einsatz der erprobten Didactum Fernüberwachungssystem erkannt und kompromisslos gemeldet werden.

Empfehlenswert für die Fernüberwachung wichtiger Infrastrukturen ist das Monitoring System 500 II inklusive 8 Anschlüssen für intelligente, IP-fähige Sensoren. Dieses IP basierte System für die Umgebungs- und Sicherheitsüberwachung ist mit I / O Kontakten ausgestattet. Überwachen Sie so die Relaiskontakte Ihrer Netzersatz- oder Klimaanlage. Auf Wunsch können auch digitale Sensoren und Sensor Boxen an dieses (Fern-) Überwachungssystem per „Plug and Play“ angeschlossen werden. Bis zu 96 Sensoren können vom Monitoring System 500 II in Echtzeit gemessen und überwacht werden. Störungen oder kritische Bedrohungslagen werden präventiv per E-Mail, SMS (via GSM Modem oder Web-to-SMS-Server) und SNMP Traps gemeldet.

Das Didactum Liefersortiment an intelligenten IP-Sensoren ist umfangreich und untergliedert sich in Sensoren für Umgebungs-, Strom- und Sicherheitsüberwachung. Somit können unbemannte Infrastrukturen individuell geschützt und überwacht werden. Für den Grundschutz von Kommunikationsanlagen und Technikräumen sind Sensoren für Temperatur- und Feuchteüberwachung, sowie Brandmelder und Wassermelder empfehlenswert. Türkontakte und PIR Bewegungsmelder unterstützen die Fernüberwachung von Zutritt und Zugriff in räumlich entfernten Niederlassung. Optional können sogar RFID basierte Zutrittskontrollsysteme an die Fernüberwachungssysteme angeschlossen werden.

Auswertung der Messergebnisse

Die von den SNMP kompatiblen Sensoren in Echtzeit gemessenen Messdaten werden im Datenlogger des IP basierten 500 II Monitoring Systems gespeichert. Durch Verwendung eines bis zu 64 Gigabyte großen USB Datensticks, kann die Aufzeichnungskapazität des Messdatenloggers deutlich erhöht werden. Die Messdaten können direkt im Webinterface (mehrsprachig) grafisch dargestellt. Mit einigen wenigen Mausklicks wird beispielsweise der Temperaturverlauf der vergangenen Stunden, Tage, Wochen oder Monate angezeigt. Der Export der aufgezeichneten Messdaten für Nachweise, Reports oder Checklisten, kann per RSS-Feed oder auch im XML- oder CSV- Format erfolgen. Erstellen Sie sich per Microsoft Excel aussagekräftige Temperatur Reports. Durch Verwendung von SNMP (Simple Network Management Protocol), können die in Echtzeit gemessenen Sensordaten auch an SNMP Monitoring Tools (Cacti, MRTG) und auch an Netzwerk Management Systeme (u.a. Nagios, OpenNMS, PRTG, Solarwinds, WhatsUp Gold, Zabbix usw.) verschickt werden.
Durch Unterstützung der SNMP Protokolle v1/v2c/v3 können die Sensoren und Störmelder auch aktiv via LAN / WAN abgefragt werden. Die Remote SMS Kommandofunktion der Didactum Remote Infrastruktur Überwachungssysteme erlaubt auch ein Fernschalten der integrierten Relais per Tablet oder Smartphone.

Weitere Informationen über die Fernüberwachung verteilter Räume und Anlagen mit Didactum Überwachungstechnik erhalten Sie unter https://www.didactum-security.com.

Besuchen Sie auch das Technologie Portal unter https://www.technologie-portal.de mit Anleitungen und technischen Informationen.

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Mess- und Sicherheitssysteme für 24/7 IT Monitoring

Überwachung von Serverräumen und Rechenzentren

Die Didactum Mess- und Sicherheitssysteme, für die Überwachung von Rechenzentrum und Serverraum, sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Jedes Mess- und Überwachungssystem von Didactum wird in der E.U. hergestellt. Der IT Profi erhält umfangreiche Features wie DHCP-, HTTP(S), SNMP(v1/v2c/v3)-, SMTP-, SSL-, Syslog-, TLS-, CAN-, Radius sowie FTP- Unterstützung. Über das deutsche Web-Interface wird jedes Mess- und Überwachungssystem innerhalb weniger Minuten eingerichtet.

Für die Mess- und Sicherheitssysteme ist umfangreiches Zubehör lieferbar. Der Hersteller Didactum bietet eine große Auswahl an intelligenten Sensoren für die Ethernet-basierte Umgebungs-, Sicherheits- und Stromüberwachung. Da jeder intelligente Sensor mit einer SNMP OID ausgestattet ist, erfolgt eine automatische Erkennung des angeschlossenen Sensors durch das Mess- und Überwachungssystem.

Für den Sensor können im Webinterface individuelle Einstellungen vorgenommen werden. Jeder intelligente Sensor kann individuell benannt werden. Geben Sie danach für den wichtigen Umweltfaktor Temperatur individuelle Grenz- und Schwellenwerte per Mauszeiger ein. Bei kritischen Temperaturen verschickt das Mess- und Überwachungssystem Meldungen und Alarme Form von SNMP Traps, E-Mail oder SMS (via GSM-/LTE-Modem). Per Makrofunktion kann der Inhalt des Alarms individualisiert werden.

Jedes Mess- und Überwachungssystem der Marke Didactum arbeitet ohne Abhängigkeiten von weiterer Software. Durch die volle SNMPv1, SNMPv2 und SNMPv3 Unterstützung, kann jedes Mess- und Überwachungssystem in DCIM Software und NetzwerkMess- und Überwachungssystem wie u.a. Nagios, check_MK, PRTG, OpenNMS oder WhatsUp Gold integriert werden. Die für die Integration erforderliche Didactum MIB Datei wird direkt aus dem deutschsprachigem Webinterface des IT Überwachungs- und Alarmsystems geladen. Nagios Plugins und ein GSM Plugin für Nagios sind kostenlos erhältlich.

Weitere Informationen zu den Mess- und Sicherheitssystemen und den intelligenten IP-Sensoren sind unter https://www.didactum-security.com zu finden. Technische Informationen und Anleitungen erhält der IT Profi unter https://www.technologie-portal.de.

Über Didactum:

Die Mess- und Sicherheitssysteme von Didactum werden innerhalb der E.U. hergestellt. Das Engineering und der Support sind in Münster/Deutschland ansässig. Die Mess- und Überwachungssystem werden überall dort eingesetzt, wo Ausfallzeiten nicht tolerierbar sind. Gern nennt Ihnen Didactum Referenzen im Bereich IT-Infrastruktur Überwachung.

Kontakt:

Didactum Security GmbH
Marsweg 17
48163 Münster
Tel. 02501 – 978588-0

Pressemitteilungen

PSA – Georgij Sieloff: Sicherheit ist ein ständiger Prozess

PSA - Georgij Sieloff: Sicherheit ist ein ständiger Prozess

PSA – Georgij Sieloff: Sicherheit ist kein Zustand, sondern ein Prozess

PSA – Georgij Sieloff: Sicherheit ist kein Zustand, sondern ein Prozess. Wissen ist Macht, ist im deutschen Sprachgebrauch ein geflügelter Satz, welcher auf den englischen Philosophen Francis Bacon (1561-1626) zurückgeht. Bacon legte in seinen Werken einen Grundstein der Philosophie im Zeitalter der Aufklärung, in Kombination mit Erkenntnissen und Methoden der Naturwissenschaft. In diesem Zusammenhang ist zu vermerken, dass obwohl Wissen als Macht beschrieben wird, es das Aphorism: „Wissen ist Macht, nichts wissen, machtauchnichts“ gibt. An diesem Punkt steigen wir in die Historie der PSA ein, wobei PSA für „Personen Schutz Agentur“ steht.

Im Jahre 1991 gründete Georgij Sieloff das Sicherheitsunternehmen PSA. Für das Sicherheitsunternehmen PSA stehen im Gegensatz zu Schaumschlägern der Sicherheitsbranche, welche es geben mag, nicht Selbstdarstellungen mit VIPs im Vordergrund, sondern die reine Sicherheit der Schutzperson oder des Schutzobjektes. Im Interview mit Deutsche Tageszeitung, sagte Georgij Sieloff – Geschäftsführer der PSA-Sicherheitsmanagement GmbH: „…wir bieten unseren Kunden mehr als Sicherheit: Eine Partnerschaft, in welcher die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden schnell, professionell und individuell umgesetzt werden, ohne Wenn und Aber.

Das Sieloff Träger eines Kampfsportgrades mit vielen erfahrungsreichen Jahren im Personenschutz ist, soll nur nebenbei erwähnt werden.“ Zu jeder Zeit und überall dort, wo Sie uns brauchen“ – seit dem Jahre 1991 misst sich PSA jeden Tag an diesem Anspruch, führt Sieloff weiter aus und betont: „bei den aktuellen Ereignissen in der Bundesrepublik Deutschland, glauben die Bürger, dass der Staat in einigen Bereichen sein Gewaltmonopol verloren hat. Genau an dieser Stelle, füllt die Branche der privaten Sicherheitsindustrie, eine große und steig wachsende Lücke.

„Das Angebot von Sicherheitsdienstleistungen der PSA reicht von Beratungsangeboten (wie Risk Management, der Schutz geistigen Eigentums oder umfassenden Sicherheitskonzepten) über umfangreichen Security Services (wie Personenschutz, bewaffneter Personenschutz oder Objektschutz) bis hin zur Wirtschaftsermittlung. So prüft PSA effektiv und umfassend die Risiken, denen all jene Schutzpersonen ausgesetzt sind, welche in Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft, Sport, Kunst, Politik und Kultur herausragende Positionen einnehmen.

Die Möglichkeiten von PSA reichen vom schnellen Soforteinsatz innerhalb von Minuten, bis zur Ausarbeitung einer individuell auf die jeweils notwendigen Bedürfnisse und Wünsche abgestimmten Sicherheitskonzeption, werden die Schwachstellen erfasst und konsequent beseitigt. Damit Sicherheit nicht zum Störfaktor wird, bleibt sie diskret und nach Möglichkeit im Hintergrund.

Sicherheit – darunter versteht das Team um Georgij Sieloff die Kombination von effektivem Schutz und individuellem Sicherheitsempfinden. Erst das Zusammenwirken aller Faktoren gewährleistet größtmögliche Unabhängigkeit und Bewegungsfreiheit. So konzentrieren sich die Mannen von PSA auf das Wesentliche, während die Bedingungen ständig in sicherheitsrelevanten Auditverfahren geschaffen und überarbeitet werden.

Der wichtigste Slogan für Sieloff besteht seit 1992 auf den wenigen Worten: Sicherheit ist kein Zustand, sondern ein Prozess, dafürsteht die PSA mit ihrer Kompetenz. Dies bedeutet, dass es einen sicheren Istzustand nicht gibt, ob im Schwerpanzer Modell mit VR10 Schutzklasse, in der ballistischen Schutzweste mit höchster Stufe oder selbst eine Sicherheitsstufe 1, wie durch die GSPR (Groupe de securite de la presidence de la Republique) des französischen Staatspräsidenten odergardenSecret Servicedes US-Präsidenten – es gibt keinen dauerhaften Schutz, wenn man die Ungleichheit der Sicherheiten nicht den stetig ändernden Bedingungen anpasst. PSA Webseite: https://www.psa-sec.de/wir-ueber-uns/

Deutsche Tageszeitung berichtet politisch unabhängig aus den Bereichen: Politik, Wirtschaft, Sport- und Kultur. Im Bereich Online-News – wird ein Streaming-Video Podcast eingesetzt.

Firmenkontakt
DEUTSCHE TAGESZEITUNG (a Division of Europe Seller Service Ltd.)
Gordian Yovkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+35956820090
+35956820090
Info@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Pressekontakt
DEUTSCHE TAGESZEITUNG (a Division of Europe Seller Service Ltd.)
Ivetka Stoichkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+35956820090
+35956820090
Info@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Pressemitteilungen

Schönes neues Geld – Warum uns eine totalitäre Weltwährung droht

Die Bequemlichkeit der bargeldlosen Welt hat ihren Preis. Wer ihn kassiert und wer ihn bezahlt, erklärt Norbert Häring in seinem hochspannenden Buch.

Schönes neues Geld - Warum uns eine totalitäre Weltwährung droht

Die Zukunft des Bezahlens ist in der Gegenwart angekommen. In Seattle empfängt das erste Amazon-Go-Ladengeschäft die Allgemeinheit. Dort muss man nicht einmal mehr eine Karte zücken, denn der Verkäufer und derjenige, der das Geld verwaltet, sind eins. Nötig ist nur die kostenlose App und schon heißt es: Pay-as-you-go. Bequemer geht es kaum.

Norbert Häring formuliert es so: Alle Bequemlichkeit ist auf unserer Seite, alle Macht auf der anderen. Und er zeigt, warum uns das beunruhigen sollte: Bargeld ist nicht altmodisch, wie uns Unternehmen wie Mastercard, Visa, Amazon oder Microsoft erklären, sondern das einzige Zahlungsmittel, das unsere Freiheit und Unabhängigkeit schützt.

Doch Regierungen aller Couleur, von Schweden bis Saudi Arabien arbeiten einträchtig in einer großen Public-Private-Partnership gegen das Bargeld. Unter den Schlagworten „finanzielle Inklusion“ und „digitale Identität“ hat sich eine Allianz aus G20-Staaten, US-Konzernen und reichen Stiftungen formiert, deren Ziel es ist, die globale Digitalisierung des Zahlungsverkehrs und die biometrisch-digitale Erfassung aller Bürger voranzutreiben.

Das Brisante daran: Öffentlichkeit und Volksvertreter bekommen von dieser Entwicklung kaum etwas mit. Die Abschaffung der Privatsphäre in Finanzdingen wird fernab der Parlamente in einem diffusen transnationalen Nirgendwo beschlossen. Für Häring ist klar: Wir sollen bald nur noch digital bezahlen dürfen, denn den Konzernen bringt das Profit und immer genauere Kundendaten, den Regierungen bringt es Kontrolle. Der Autor ist überzeugt: Mit dem Ende des Bargelds bewegen wir uns auf eine total überwachte Gesellschaft zu.

Norbert Häring dokumentiert den heimlichen Krieg der globalen Standardsetzer in Basel und Paris gegen das Bargeld an eindrucksvollen Beispielen. Er belegt wie die Komplizenschaft von Regierungen und Großkonzernen in zahlreichen Ländern – von Kenia über Indien bis Deutschland – besonders den ohnehin Benachteiligten schadet, zu deren Wohl sie die Bar-geldbeseitigung angeblich vorantreiben. Ein aufrüttelndes und wichtiges Buch.

Der Autor
Dr. Norbert Häring ist Wirtschaftsjournalist und Autor populärer Wirtschaftsbücher. Er schreibt für das Handelsblatt und betreibt den einflussreichen Blog „Geld und mehr“. 2014 wurde er mit dem Preis der Keynes-Gesellschaft für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet. Die von ihm 2011 mitbegründete internationale Ökonomenvereinigung World Economics Association hat über 12 000 Mitglieder. Er twittert unter @norberthaering.

Norbert Häring
Schönes neues Geld
PayPal, WeChat, Amazon Go – Uns droht eine totalitäre Weltwährung
256 Seiten, Klappenbroschur, EUR 19,95/EUA 20,60/sFr 25,30
ISBN 978-3-593-50914-3
Erscheinungstermin: 16.08.2018

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen Rat und Hilfe

IT Monitoring Systeme für die Serverraum Überwachung

EDV- und Serverraum sollten rund um die Uhr überwacht werden. Dies gilt auch für dem im Büro vorhandenen 19 Zoll Serverschrank. Eine zu hohe Temperatur kann für den Server, Netzwerkswitch oder NAS böse Folgen haben. Hitzebedingte Folgen können nicht mehr reagierende Anwendungen, Blue Screens und sogar Schäden an der teuren Hardware sein.

IT Monitoring Systeme von Didactum

Der Hersteller Didactum bietet praxisbewährte Lösungen für die Umgebungsüberwachung wichtiger EDV- & Serverraum-Infrastrukturen an. Ein wichtiges Merkmal der Didactum IT-Monitoring Systeme ist die eigenständige Arbeitsweise. Eine Installation von zusätzlicher Software auf Smartphone, Tablet, Laptop, PC oder Server ist nicht erforderlich. Der Zugriff auf das IT-Monitoring System erfolgt über einen Web Browser. Das Web Interface ist deutschsprachig und ein eingebauter Wizard führt durch die wichtigsten Einstellungen des IT Monitoring Systems.

Bereits mit dem IT-Monitoring System 50 inklusive kalibrierten Temperatursensor, erhalten EDV Verantwortliche und Geschäftsführer ein zuverlässiges IP Thermometer inklusive umfassender Datenlogger- und Alarmfunktionen. Die im EDV- oder Serverraum gemessenen Temperaturwerte werden im Datenlogger gespeichert. Direkt im HTML5 basierten Web Interface kann sich der Anwender die Temperaturdaten grafisch abbilden lassen und leicht feststellen, ob sich die gemessene Temperatur im optimalen Bereich liegt.

Für Nachweiszwecke in der Temperaturüberwachung, kann die Temperaturaufzeichnung ganz einfach aus dem Ethernet basiertem IP Thermometer als XML- oder CSV-Datei geladen werden. Eine kritische Temperatur im EDV- und Serverraum wird per E-Mail und per SMS (via GSM Modem oder E-Mail to SMS Gateway) den Mitarbeitern sofort gemeldet. Auch eine optional erhältliche Alarmsirene inklusive Blitzlichtfunktion kann die drohende Überhitzung der sensiblen Serverhardware den Mitarbeitern melden.

Temperatursensor in Nagios Überwachungssoftware einbinden

Dank der vollen SNMP Unterstützung lässt sich das IT-Monitoring System 50 auch in Netzwerk-Management-Systeme (Nagios, check_MK, PRTG, WhatsUp Gold usw.) oder SNMP Monitoring Tools integrieren. Jedes IT-Monitoring System unterstützt SNMP Traps und kann per SNMP Befehl direkt über LAN / WAN fernabgefragt werden. Plugins für Nagios sowie Didactum MIB Dateien sind kostenlos erhältlich, so dass einer Integration der Temperaturüberwachung in Überwachungssoftware wie Nagios & Co. nichts im Wege steht. Im Technologie Portal von Didactum werden deutschsprachige Installationsanleitungen für die IT Monitoring Systeme und die intelligenten IP Sensoren angeboten.

Weitere Monitoring Systeme für die Überwachung der IT

Jedes IT Monitoring System bietet Anschlüsse für intelligenten Sensoren von Didactum. Die Premium IT Monitoring Systeme der Modellreihen 100 III / 400 / 500 II bieten zusätzlich auch einen CAN Bus Anschluss (Controller Area Network) für weitere CAN-Sensoren und auch CAN-Units. Hier kann der Anwender aus dem reichhaltigen Sensorsortiment von Didactum weitere Temperatursensoren, Feuchtesensoren, Wassersensoren, Wassermeldeketten, Rauchmelder, Bewegungsmelder und auch Spannungssensoren individuell auswählen.

Weitere Informationen zum wichtigen Thema Umgebungsüberwachung von EDV- und Serverraum-Infrastrukturen finden Sie unter www.didactum-security.com.

IT Monitoring mit Didactum

Pressemitteilungen

NavGear Unauffällige Full-HD-Dashcam MDV-2800

Alles vor und hinter dem Auto im Blick behalten

NavGear Unauffällige Full-HD-Dashcam MDV-2800

NavGear Unauffällige Full-HD-Dashcam MDV-2800, VGA-Rückfahrkamera, WLAN, G-Sensor, App, www.pearl.de

-Fahrtenaufzeichnung in Full HD
-Automatische Aufnahme per Bewegungs- und Beschleunigungs-Erkennung
-Smartphone-Anbindung per WLAN
-Volle Kontrolle per Smartphone-App
-Rückfahrkamera aktiviert sich automatisch beim Rückwärtsfahren

Die ganze Straße im Blick behalten – sowohl vor als auch hinter dem Fahrzeug. Das ist ideal zur Video-Dokumentation des Verkehrs-Geschehens sowie beim Einparken und Rückwärtsfahren.

Volle Kontrolle mit dem Smartphone – Ist es mit dem WLAN verbunden nimmt man mit der kostenlosen App für Android und iOS sämtliche Dashcam-Einstellungen bequem auf dem Mobilgerät vor und sieht sich die Aufnahmen an.

Sichert einen mit Bild und Ton ab: Autofahrten werden in Full HD aufgezeichnet – bei Bedarf ganz automatisch dank Bewegungs-Sensor. Und auf Wunsch auch, wenn das Auto parkt. Per Beschleunigungs-Sensor erkennt die Dashcam beispielsweise eine Vollbremsung und sichert die aktuelle Aufnahme schreibgeschützt. So hat man im Zweifelsfall den entscheidenden Beweis zur Hand!

Bessere Sicht beim Rückwärts-Fahren: Mit der Rückfahrkamera von NavGear hat man sogar alles hinter dem Fahrzeug im Blick: spielende Kinder, Bürgersteig oder parkende Autos.

-WLAN-Dashcam MDV-2800 inklusive Rückfahrkamera, Anschlusskabel für Rückfahrkamera (10 m), Mini-USB-Kfz-Netzteil, Mini-USB-Kabel, Befestigungsmaterial und deutscher Anleitung

Dashcam:
-Zur unauffälligen Klebe-Montage neben dem Rückspiegel
-Riesiger 170°;-Bildwinkel, Kamerakopf um 30° neigbar
-Auflösungen in Pixel: 1.920 x 1.080 (Full HD 1080p), 1.280 x 720 (HD 720p), 640 x 480 (VGA), je 30 Bilder/Sekunde
-Format: MOV, Kompression: H.264
-Zu jeder Tageszeit beste Bild-Qualität dank Wide Dynamic Range (WDR)
-Loop-Aufnahme wählbar: überschreibt automatisch ältere Aufnahmen
-Aufnahme-Modi: Bewegungs-Erkennung, manuell
-G-Sensor (Beschleunigungs-Sensor) für Unfall-Beweissicherung: speichert Videos schreibgeschützt
-Bewegungs-Erkennung für automatische Aufnahme und Parkwächter-Funktion (bei dauerhafter Stromversorgung)
-Smartphone-Anbindung per WLAN (2,4 GHz)
-Kostenlose App für iOS und Android, erhältlich im App Store und bei Google Play: für Einstellungen, manuelle Video- und Fotoaufnahme, Aufnahme-Verwaltung
-Mikrofon und Lautsprecher integriert
-Extras: Foto-Aufnahme (JPEG), Zeit- und Datumsstempel
-Steckplatz für microSD(HC)-Karte bis 32 GB (bitte dazu bestellen)
-LED-Statusanzeige
-Schnittstellen: Mini-USB (für Stromversorgung), 2,5-mm-Klinkenbuchse (für Anschluss von Rückfahrkamera)
-Stromversorgung: Mini-USB-Kfz-Netzteil für 12/24-Volt-Anschluss
-Notfall-Stomversorgung: integrierter Akku zum Speichern von Uhrzeit und Einstellungen, Speichern der Aufnahme bei Unterbrechung der Stromversorgung sowie Parkwächter-Funktion (max. 3 Minuten Video-Aufnahme)
-Maße: 57 x 38 x 87 mm, Gewicht: 74 g

Kabelgebundene Rückfahrkamera:
-Beste Übersicht dank 120°-Bildwinkel
-Auflösung: 640 x 480 Pixel (VGA) mit 30 Bildern/Sekunde
-4 LEDs zur optimalen Bildausleuchtung
-Zur einfachen Klebe- oder Schraubbefestigung
-Stromversorgung: über Dashcam und Rückfahrlicht
-Maße: 23 x 23 x 25 mm, Halterung: 40 x 22 mm, Gewicht: 28 g

Preis: 69,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 129,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4468-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4468-1321.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Energie/Natur/Umwelt Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Alarm bei defekter Klimaanlage

Eine im Gebäude vorhandene Klimaanlage sollte rund um die Uhr, also 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und an 365 Tagen im Jahr, überwacht werden. Eventuelle Wartungs- und Störungsmeldungen müssen dem Facility Manager oder dem Klimaanlagentechniker sofort mitgeteilt werden. Besonders Technik- und Serverräume, Produktions- und Logistikumgebungen sind auf eine funktionierende Klimaanlage dringend angewiesen. Sollte die Klimatisierung ausfallen, so kann die Temperatur in den betroffenen Räumen und Anlagen ein kritisches Niveau erreichen.

Die möglichen Folgen einer Störung bzw. eines Ausfalls der Klimatechnik können höchst unterschiedlich sein. Sind diese im privaten Umfeld noch einigermaßen vertretbar, können diese für das produzierende Gewerbe / Industriebetriebe höchst unangenehm werden. Ein Ausfall der Klimaanlage ist oftmals kostenintensiven Stillstandszeiten und erheblichen Folgekosten verbunden.

Rechtzeitiger Alarm bei Störungen der Klimaanlage

Die in Münster/Westfalen ansässige Firma Didactum ist Hersteller von Ethernet basierten Überwachungsgeräten für Kälte- und Klimaanlagen. Jedes dieser Überwachungsgeräte arbeitet Stand-Alone. Eine Installation von Software ist zum Betrieb dieser Geräte nicht erforderlich. Der Zugriff auf die deutschsprachige Webschnittstelle erfolgt per Internet Browser. Neben handelsüblichen PC`s oder Notebooks, werden auch Tablets und Smartphones unterstützt. Ein eingebauter Assistent unterstützt den Anwender bei der Einrichtung.

Jedes Überwachungsgerät bietet Eingänge für den Anschluss potentialfreier Kontakte von Anlagen und Geräten der Kälte- und Klimatechnik. Per Zweidraht Kabel werden die Störmelder der Klimanlage mit dem webbasierten Überwachungsgerät verbunden. Danach wird ganz einfach die gewünschte Benachrichtigungs- und Alarmfunktion bei Störung der Klimaanlage ausgewählt.

Jedes Überwachungsgerät kann per E-Mail und SMS (via LTE-/GSM- Modem bzw. E-Mail to SMS Gateway) benachrichtigen und alarmieren. Per Relaisschaltung werden auf Wunsch Meldungen an die Gebäudetechnik weitergeleitet. Auch Alarmsirenen können bei Problemen mit der Klimatisierung geschaltet werden. Sofern eine SNMP kompatible Automations- oder Gebäudeüberwachungssoftware eingesetzt wird, kann das Überwachungsgerät zusätzlich auch sog. SNMP Traps verschicken. Der Schaltzustand der Trockenkontakte (offen/geschlossen) kann auch per SNMP Befehl über IP-Netzwerk oder Internet abgefragt werden.

Kontrolle der Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Zusätzlich zur Internet Anbindung von vorhandenen Klimaanlagen, kann jedes Überwachungssystem mit intelligenten Sensoren ausgestattet werden. Mit dem im Lieferumfang bereits enthaltenen Temperatursensor kann die von der Klimaanlage erzeugte Raumtemperatur gemessen und überwacht werden. Der werkseitig kalibierte Sensor kann per RJ11 Kabel bis zu 100 Meter entfernt vom Überwachungsgerät installiert werden. Die in Echtzeit gemessene Temperatur wird im Datenlogger gespeichert. Die Temperaturaufzeichnung kann direkt im Webinterface visualisiert dargestellt werden. Für Checklisten und Berichte rund um die Überwachung von Klimaanlagen, können die Messdaten ganz bequem exportiert und z.B. mit Microsoft Excel bearbeitet werden.

Didactum bietet ein breites Sortiment an Sensoren für die physikalische Umgebungsüberwachung an. Für die Kontrolle von Klimaanlagen bieten sich auch der präzise Sensor Luftfeuchtigkeit und der Sensor Luftströmung an. Mit Hilfe von Wassersensoren kann der Austritt von Wasser aus geborstenen Kondensatbehältern oder überlaufenden Auffangwannen erkannt werden. Auch Sensoren für die Messung und Überwachung von Strom und Stromspannung sind erhältlich. Der Facility Manager kann sich so eine maßgeschneiderte Lösung für die web-basierte Überwachung der Gebäudetechnik individuell zusammenstellen. Kritische Sensorzustände, man denke an Übertemperatur oder kritische Luftfeuchtigkeit usw., können vom Überwachungssystem ebenfalls per SNMP, E-Mail oder SMS* gemeldet werden.

Setzen auch Sie im Rahmen der Überwachung vorhandener Gebäudetechnik auf die webbasierten Lösungen aus dem Hause Didactum. Im Online Shop unter https://www.didactum-security.com können Firmen und Behörden die Überwachungssysteme und intelligenten Sensoren bequem auf Rechnung bestellen (Bonitätsprüfung vorbehalten).

Pressemitteilungen

Die Fließbandarbeit in der Bewertung 2018: die Massenproduktion – Arbeitsplatzbewertung

Die Maschinen wirken zusammen, die Entstehung des Fließbandprinzips – Ford und Taylor wandeln die Arbeitswelt

Die Fließbandarbeit in der Bewertung 2018: die Massenproduktion - Arbeitsplatzbewertung

Hahn Fertigungstechnik GmbH

Wer heute durch Industriehallen geht und die Arbeitsverhältnisse betrachtet kann sich kaum vorstellen, wie die Entwicklung sich vollzog und welche Lehren wir heute für das Zusammenwirken von Mensch und Maschine für das Jahr 2018 gezogen haben.

Kraft und Fertigung bilden den ersten Schritt in der Entwicklung

Eine mechanisierte Industrie im heutigen Verständnis in einer räumlichen Zusammenballung von zusammenwirkenden Maschinen existiert ab 1785. Die Textilindustrie in England war der Vorreiter. Hierbei wurden die Spinnmaschinen von Crompton und der mechanische Webstuhl von Cartwright mit der Watson-Dampfmaschine als Antriebsaggregat kombiniert. Kraft und Fertigungsmaschinen mussten in Fabriken eine Einheit bilden, erst so war es möglich die Vorteile optimal zu nutzen und die Produktivität der menschlichen Arbeit massiv zu steigern.

Das gilt es zu bedenken, so Norbert Hahn, Geschäftsführer der Hahn Fertigungstechnik GmbH. Wir müssen die Strukturen sehen und vermitteln, auch 2018 sieht die Hahn Fertigungstechnik in den Weiterbildungs- und Ausbildungsmaßnahmen die Notwendigkeit Zukunft durch Qualifikation und Know-How zu sichern. Über 40 kompetente Mitarbeiter in den verschiedensten Tätigkeitsfeldern arbeiten als Team in der Hahn Fertigungstechnik. „Ob Feinwerkmechaniker, technischer Zeichner, Produktionsleiter, Azubi oder Bürokauffrau – bei uns wird jeder Mitarbeiter als wichtiges Glied in der Produktionskette betrachtet, denn ohne jeden einzelnen wäre die Hahn Fertigungstechnik niemals dort angekommen, wo sie heute steht“, verdeutlicht Norbert Hahn. Um Zukunftsvisionen umzusetzen muss die Vergangenheit mit deren Entwicklung verstanden werden.

Veränderungen Wirtschaftlichkeit, technischer Fortschritt, Wandel der Lebensumstände

Rasende Entwicklung nach dem Einsatz der Dampfmaschine und deren Weiterentwicklung. Die Kombination von Arbeitsmaschine und Kraftmaschine war die technische Basis, auf der sich die Industrialisierung sprunghaft entwickelte. Die Kombination machte es möglich, dass aus einer manuellen eine mechanisierte Massenproduktion wurde. Es dauerte aber noch über ein Jahrhundert bis zur Geburt des „Modernen Fließbandprinzips“.

Zweiter Schritt: Henry Ford und Frederick W. Taylor wandeln die Arbeitswelt – maximaler Profit und höchste Produktivität?

Die moderne am Fließbandprinzip und an den Grundsätzen wissenschaftlicher Betriebsführung orientierte Massenproduktion begann im ersten Jahrzehnt des 20.Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die modernen Rationalisierungsmaßnahmen in Großbetrieben sind besonders von Frederick W. Taylor und Henry Ford ausgearbeitet und durchgeführt worden. Dabei gehen sowohl Taylor als auch Ford davon aus, dass maximaler Profit und höchste Produktivität oberstes Ziel der Unternehmung ist. Eine geniale Begründung, so Norbert Hahn, ist der angebliche Eigennutz der Mitarbeiter. Damit besteht die Möglichkeit, die Löhne der Arbeiter so hoch anzusetzen, dass die Güter so kostengünstig zu produzieren sind, dass auch Arbeiter in der Lage seien, die massenweise erzeugten Güter zu kaufen. Das notwendige ökonomische Gegengewicht der Massenproduktion ist also der Massenkonsum, erläutert Norbert Hahn.

Henry Ford war es, der durch Entwicklung des Fließbandprinzips die Rationalisierung der mechanisierten Produktionsweise auf die Spitze trieb. Als Symbol der Rationalisierung stand das Fließband.

Das charakteristische technische Merkmal der Fließbandproduktion ist die Mechanisierung von Zuführung und Abnahme des Arbeitsgegenstandes. Die Gestaltung, Kontrolle und Korrektur des Produktionsprozesses konnten dadurch von Menschen wahrgenommen werden. Das Fließband wurde trotz des verhältnismäßig geringen technischen Standards zum Symbol rationalisierter Industriearbeit.

Die Grundzüge der Bandproduktion sind nach Henry Ford:

– der organisierte und als Serie von Arbeitsoperationen geplante Fluss der Produkte durch den Betrieb, so wird erreicht, dass jedes Werkstück zur richtigen Zeit am richtigen Platz ist,

– die mechanische Beförderung der zu bearbeitenden Stücke zum Arbeiter hin und von ihm fort,

– die Zerlegung der einzelnen Arbeitsoperationen in ihre einfachsten Elemente.

Dritter Schritt Zeit ist Geld: Zerlegung der Produktionsvorgänge durch minutiöse Analysen

Ford erkannte, dass die Arbeitsbewertung ein weiterer Schlüssel für den maximalen Profit mit höchster Produktion darstellt, gibt Norbert Hahn zu bedenken. Zentrum der Rationalisierungsmaßnahmen war der ökonomische Einsatz der menschlichen Arbeitskraft. Dies sollte durch genaue Analysen und Planungen der Arbeitsvorgänge, durch Zerlegen der Produktionsvorgänge, in ihre Elemente durch Zeit und Bewegungsstudien erreicht werden. Ford verfolgte das Ziel, den besten Weg der Produktion zu finden. Die Tätigkeit jedes einzelnen Arbeiters musste genauestens vorausgeplant werden. Die Planung und die Durchführung oblagen einer zentralen Planungsabteilung. Eine intellektuelle Leistung wurde damit übernommen. Die Folge dieser Trennung von Hand- und Kopfarbeit war, dass der Arbeiter in allen Einzelheiten dem Diktat der Planungsabteilung unterstellt war. Dafür, dass er sich der Normierung der Arbeitsausführung unterwarf und seine vorgeschriebene tägliche Arbeitsmenge erreichte, sorgte einerseits eine genaue Überwachung der Arbeitsvorgänge durch Funktionsmeister und andererseits die Art der Lohngestaltung.

Fazit: Arbeitsbewertung und Arbeitswert – Kritik an der analytischen Arbeitsplatzbewertung und der Überwachung

Die Methode der analytischen Arbeitsbewertung hat viel Kritik gefunden. Die Kritik bezog sich vor allem auf die Auswahl der Anforderungselemente und deren Gewichtung zur Festlegung des Arbeitswertes. In Frage gestellt wurde die Objektivität der analytischen Arbeitsplatzbewertung genauso wie die Wissenschaftlichkeit des Taylor’schen Systems. Außer Frage steht, dass Henry Fords Fließbandproduktion die Arbeitswelt revolutioniert, so Norbert Hahn. Für die Hahn Fertigungstechnik gilt es die Erkenntnisse der Vergangenheit zu nutzen, aber die Ideen des partnerschaftlichen Miteinanders in dem Betrieb, die Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt nicht aus den Augen zu verlieren.

Die Hahn Fertigungstechnik GmbH in Papenburg an der Ems in Niedersachsen wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Hahn Fertigungstechnik GmbH ist ein mittelständiges Unternehmen und hat sich spezialisiert auf die Bearbeitung von anspruchsvollen Dreh- und Frästeilen. Von der Konstruktion bis zur Fertigung liefert Hahn Fertigungstechnik komplett bearbeitete, einbaufertige Teile oder komplexe Baugruppen aus allen zerspanbaren Materialien. Die Reparatur von Bauteilen ist Bestandteil unseres Leistungsspektrums. Gegenseitige Synergien der Unternehmen Hahn Fertigungstechnik und Maschinenbau Hahn werden in der Konstruktion, der Aus- und Weiterbildung, der Logistik und weiteren Bereichen genutzt. Weitere Informationen unter www.hahn-fertigungstechnik.de

Kontakt
Hahn Fertigungstechnik GmbH
Norbert Hahn
Dieselstraße 1
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9707-0
+49 (0)4961 6224
office@hahn-fertigungstechnik.de
http://www.hahn-fertigungstechnik.de

Pressemitteilungen

Somikon Funk-Türsprechanlage FSA-300 + Video-Übertragung

Sehen, wer vor dem Eingang steht.

Somikon Funk-Türsprechanlage FSA-300 + Video-Übertragung

Somikon Funk-Türsprechanlage FSA-300, Video-Übertragung, Türöffnungsfunktion, www.pearl.de

Der moderne Tür-Spion: Ein Blick aufs Mobilteil genügt und man weiß, wer einem einen Besuch abstattet – ohne an die Tür zu gehen!

Clevere Gegensprech-Funktion dank Mikrofon und Lautsprecher. So lassen sich Hausierer sowie potentielle Einbrecher abschrecken. Familie, Freunde und Bekannte kann man herzlich willkommen heißen.

Die Besucher in Fotos festhalten: Ist man sich bezüglich eines Gastes vor der Tür unsicher? Einfach die Aufnahmetaste drücken und schon hat man bei Bedarf ein Foto zur Hand. Übrigens: Eine automatische Aufnahme lässt sich auch einstellen. So verpasst man keinen Besucher!

Besonders einfache Installation: Die Außeneinheit von Somikon wird an die Tür geschraubt. Dank Batteriebetrieb braucht man keine Kabel zu verlegen. Jetzt nur noch mit dem Mobilteil koppeln und schon ist die mobile Video-Gegensprech-Anlage einsatzbereit!

-Türsprech-Einheit FSA-300 mit Klingelknopf, Kamera, Mikrofon und Lautsprecher
-Videoübertragung per Funk (2,4 GHz), bis zu 50 m Reichweite im Innenbereich
-Bildwinkel: 135° (Einheit um 30° nach rechts oder links geneigt anbringbar)
-5 weiße LEDs für Ausleuchtung bei Nacht, Dämmerungssensor integriert
-Wetterfest: IP55
-Mobiler Empfänger mit LCD-Bildschirm, 8,9 cm / 3,5″ Bilddiagonale mit 320 x 240 Pixel Auflösung
-Einfache Bedienung über Steuerkreuz und 5 Tasten für Menü, Gespräch-Annahme und -Beendigung, Foto-Aufnahme (Format: JPEG) und Türöffner-Funktion (kompatible Türöffner-Einheit nicht enthalten)
-Einfache Installation auch für Laien
-Extras: automatische und manuelle Foto-Aufnahme während des Gesprächs, Uhrzeit und Datum, Außeneinheit kompatibel mit allen gängigen Türschließ-Mechanismen
-Stromversorgung Mobilteil: NiMH-Akku mit 800 mAh (3,6 Volt)
-Stromversorgung Ladestation: 230-Volt-Netzteil
-Stromversorgung Außenteil: 4 Batterien Typ AA / Mignon (bitte dazu bestellen) oder über 12-Volt-Klingeleinheit
-Maße Außenteil: 49 x 200 x 39 mm, Gewicht: 265 g (mit Batterien)
-Maße Mobileinheit: 85 x 115 x 26 mm, Gewicht: 179 g (mit Akku)
-Maße Ladestation: 95 x 51 x 76 mm, Gewicht: 67
-Video-Türsprechanlage inklusive separatem Batteriefach, Video-Mobilteil mit Akku, Ladestation, Netzteil, Montagezubehör und deutscher Anleitung

Preis: 169,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 269,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4396-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4396-3112.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de