Tag Archives: Überwinterung

Pressemitteilungen

Reinhold Borsch: Profi-Tipps zum Winterschutz von exklusiven Gärten und Koiteichen

Anspruchsvolle Gartenanlagen, wie Japangärten mit Koiteich, benötigen einige Vorbereitung, damit die exklusiven Pflanzen und sensiblen Kois die kalte Jahreszeit gut überstehen. Gartenbau- und Koiteich-Experte Reinhold Borsch gibt Überwinterungstipps.

Exklusive Gärten mit Koiteich sind ein Gesamtkunstwerk, welche nach dem Vorbild der Natur eine ganze Landschaft im Miniaturformat abbilden. Die typischen Elemente Wasser, Steine, Bäume und Moos eröffnen ihrem Betrachter je nach Blickwinkel immer neue spannende Perspektiven und Eindrücke. Ein japanischer Garten verändert sich mit den Jahreszeiten und erzeugt auch im Winter großartige Stimmungen. Mit Schnee bedeckt, verbreiten die Pflanzen einen einzigartigen Zauber und strahlen auch in der kalten Jahreszeit eine einzigartige Ruhe und Harmonie aus. „Um sicherzustellen, dass die besonderen Bäume und Sträucher im Japangarten gesund und unbeschadet über den Winter kommen, sind einige Schutzmaßnahmen sinnvoll. Gerade junge Pflanzen und lange andauernde Kälteperioden erfordern Einsatz, damit die Pflanzen im nächsten Frühjahr wieder mit voller Kraft austreiben können. Und wenn die empfindlichen japanischen Kois den Winter im Gartenteich verbringen sollen, muss dieser gut auf die Winterruhe vorbereitet werden“, erklärt Japangarten- und Koiteichprofi Reinhold Borsch vom Unternehmen Garten- und Landschaftsbau Borsch aus Kempen bei Düsseldorf.

+++ Winterschutz für anspruchsvolle Gärten +++

Für den Winterschutz von exklusiven Gartenanlagen spielt eine entscheidende Rolle, ob die Pflanzen im Kübel oder im Boden kultiviert wurden. In einen Pflanztopf kann an kalten Tagen mehr Kälte eindringen, daher sollten Kübelpflanzen den Winter in einem ungeheizten Gewächshaus oder einem hellen Treppenhaus verbringen. Für im Garten wachsende Pflanzen kommt es beim erfolgreichen Winterschutz auf ihre Art und ihr Alter an.

1. Robuste Pflanzen wählen:
Bäume wie der Japanische Ahorn sind winterhart, denn die hiesigen Temperaturen gleichen denen in seiner Heimat, den japanischen Bergregionen. Bäume ab dem vierten Lebensjahr vertragen Frost bis etwa -10°C meist gut.

2. Flache Wurzeln schützen:
Flach wurzelnden Sträuchern wie dem Rhododendron drohen im Winter als erstes Frostschäden. Dagegen helfen Stroh- oder Schilfmatten oder Nadelholzzweige, welche die Wurzeln schützen. Sie sollten nicht zu dicht aufgelegt werden, damit weiterhin Sauerstoff zirkulieren kann und keine Staunässe entsteht. Denn Rhododendren sollten auch im Winter mit Wasser versorgt werden, weil die immergrünen Pflanzen über die großen Blätter viel Feuchtigkeit verlieren.

3. Winterharte Sorten pflanzen:
Beim für einen Japangarten typischen Bambus sollten nur winterharte Sorten gepflanzt werden. Dennoch braucht auch Bambus im jungen Alter und bei besonders strengem Frost Unterstützung. Um den Wurzelbereich abzudecken, empfiehlt Gartenbau-Spezialist Reinhold Borsch eine Umrandung aus Drahtgestell oder Stroh- oder Schilfmatten, welche aufgefüllt wird mit Stroh, Laub oder Zweigen. Auch hier ist darauf zu achten, dass ein ausreichender Luft- und Feuchtigkeitsaustausch weiter möglich ist.

4. Wintergrüne Pflanzen für die Optik:
Wintergrüne Sträucher, wie Eibe, Buchsbaum, Wacholder, Japanische Stechpalme oder Liguster sind robust und überstehen auch Frost meist unbeschadet. Auch in der kalten Jahreszeit erfreuen sie den Betrachter mit ihren grünen Blättern oder Nadeln.

+++ Gartenteiche mit Koi richtig überwintern +++

Die Kois aus dem Gartenteich können über den Winter zur Innenhaltung in abgedeckte Fischbecken umziehen. Dann bleiben sie aktiv und müssen weiterhin gefüttert werden. Die prachtvollen Zierfische sind jedoch bei gesundem Immunsystem und ausreichender Teichtiefe von mindestens 1,50 Meter meist problemlos in der Lage, die kalte Jahreszeit im Koiteich in Winterruhe zu verbringen. Dabei schlafen sie bei Wassertemperaturen zwischen 4°C und 8°C am Boden des Teiches, ihr Stoffwechsel verlangsamt sich und sie brauchen in dieser Zeit kein Futter mehr.

1. Zufrieren verhindern:
Mindestens eine größere Stelle im Teich sollte eisfrei bleiben, damit der Sauerstoffaustausch weiter sichergestellt ist und Faulgase entweichen können. Dazu dienen Teichheizer oder Teichheizstäbe, die in verschiedenen Wattstufen erhältlich sind. Ohne Strom und zudem günstiger erfüllen Eisfreihalter aus Styropor auch diesen Zweck.

2. Koiteich abdecken:
Eine Abdeckung des Teiches verhindert, dass das Wasser zu stark auskühlt und schützt die empfindlichen Kois vor zu großen Temperaturschwankungen. Dafür sind am besten Noppenfolie, Styropor, luftgefüllte PE-Teichbälle oder maßgeschneiderte Aluabdeckungen geeignet.

3. Für Ruhe sorgen:
Laute Geräusche wie Eisfreiklopfen oder gar Schlittschuhlaufen stressen die Kois, führen zu unnötigem Energieverbrauch und sollten vermieden werden. Auch zu starke Teichfilteranlagen sollten gedrosselt werden, um die Wasserströmung zur Eisfreihaltung auf die Oberschicht zu begrenzen und die Temperaturen in der Tiefe, wo die Kois ruhen, so konstant wie möglich zu halten.

4. Regelmäßig kontrollieren:
Die Aktivität der Kois im Winter sollte überwacht werden. Bleibt der Winter warm und die Fische schwimmen umher, müssen sie ein- bis zweimal in der Woche mit energiereichem Futter gefüttert werden. Im Frühling sollte der Winterschutz erst entfernt werden, wenn die Temperaturen dauerhaft im warmen Bereich liegen und sich auch die Wassertemperatur auf einem stabilen Niveau befindet.

+++ Giardina 2019: Tipps zum Winterschutz direkt vom Profi +++

Mit jährlich über 60.000 Besuchern ist die Giardina in Zürich das international größte Indoor-Gartenevent und bietet spannende Inspirationen rund um das Leben im Garten. Gartenbau- und Koiteich-Experte Reinhold Borsch präsentiert dort dieses Jahr einen spektakulären, rund 400 qm großen, Japangarten mit einem beeindruckenden Teehaus, kostbaren Bäumen, darunter ein über 100 Jahre alter Bonsai und einem 25 Kubikliter großen Teich mit integriertem Wasserfall und prächtigen Kois. Bereits zwei Mal hat Reinhold Borsch schon einen der begehrten Giardina Awards, die wichtigste Auszeichnung der Schweizer Gartenbranche, gewonnen und begeisterte Jury und Publikum. Wer sich Tipps zur Gartengestaltung und speziell zum Winterschutz von exklusiven Gärten mit Koiteich direkt vom Profi holen möchte, sollte vom 13. bis 17. März 2019 die Giardina in Zürich besuchen.

+++ Anmeldung für Medienvertreter +++

Sie sind Medienvertreter und möchten den Ausstellungsgarten des Garten- und Landschaftsbau Borsch auf der Giardina vom 13.-17. März 2019 in Zürich besuchen? Oder Sie möchten einen exklusiven, von Reinhold Borsch gestalteten, Garten in Deutschland besichtigen? Sie streben eine Medienkooperation mit dem Garten- und Landschaftsbau Borsch an? Dann kontaktieren Sie uns dazu einfach per E-Mail an dialog@pr4you.de. Gern stehen wir Ihnen bei Fragen dazu zur Verfügung oder vermitteln ein Interview mit Reinhold Borsch.

Weitere Informationen:

https://www.pr4you.de
https://www.koiteiche.com
https://www.giardina.ch

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
957 Wörter, 7.071 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/koiteiche

Hintergrundinformationen:

+++ Garten & Landschaftsbau Reinhold Borsch +++

Seit 1992 verwirklicht das Unternehmen Garten- und Landschaftsbau Reinhold Borsch aus Kempen bei Düsseldorf exklusive Gartenkonzepte und setzt dabei individuelle Kundenwünsche um. Die Leidenschaft für Kois machte Inhaber Reinhold Borsch zu einem der gefragtesten Experten weltweit für den Bau von Koiteichen und exklusiven japanischen Gärten. Heute betreut der passionierte Gartengestalter seine Kunden rund um den Globus. Von der Beratung und Planung bis zur Umsetzung und dem stetigen Unterhalt der Anlagen bietet sein Unternehmen alles aus einer Hand. Bereits zwei Mal, in den Jahren 2015 und 2017, wurde er als erster Deutscher mit dem wichtigsten Preis der grünen Branche in der Schweiz, dem Giardina Award, ausgezeichnet.

Weitere Informationen: https://www.koiteiche.com

+++ Giardina – Die führende Ausstellung für das Leben im Garten +++

Die einzigartige Ausstellung bildet jeweils zum Frühlingsbeginn einen fulminanten Auftakt in die Saison: Die bedeutendsten Anbieter der Branche präsentieren auf rund 30.000 m2 neue Produkte, kreative Lösungen und die kommenden Trends in der Gartengestaltung. Inmitten spektakulärer Gartenbeispiele und kunstvoller Installationen finden die Besucher eine Fülle an Inspiration und Anregungen für ihre persönliche Blumen- und Pflanzenwelt im Garten, auf der Terrasse und dem Balkon.

Die Highlights der Giardina 2019
– 30.000 m2 geballte Inspiration für das Leben im Garten
– Rund 300 Aussteller aus 8 europäischen Ländern
– Vielseitige Schaugärten von bis zu 500 m2 zum Leitthema „Lieblingsplätze im Freien“
– Ein westlich interpretierter Japangarten auf über 400 m2
– Informationen, Produkte und Anwendungsbeispiele zum Thema „Technik im Garten“
– Zahlreiche gestaltete Beispiele von Terrassen und Balkonen
– Eine riesige Auswahl an Objekten, Produkten und technischen Gadgets von nationalen und internationalen Brands und einheimischen Manufakturen und Kunsthandwerkern
13.-17. März 2019 / Messe Zürich

Weitere Informationen: https://www.giardina.ch

Firmenkontakt
Garten & Landschaftsbau Reinhold Borsch c/o PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
https://www.pr4you.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Pflanzenschutz im Winter

Wintervlies – der beste Winterschutz für Ihre Gartenpflanzen.

Pflanzenschutz im Winter

Pflanzenschutz im Winter

Liebe Gartenfreunde,

suchen Sie den besten Winterschutz für Ihre Garten- und Kübelpflanzen? Dann sind Sie bei uns richtig! Unseres Wintervlies gewährt Ihnen den idealen Frost-, Kälte-, Wind- und Wildschutz (gegen Vögel, Schädlinge) in der kalten Jahreszeit und im Frühjahr.

Nicht jeder weißt, dass die Pflanzen im Winter nur indirekt durch Erfrieren und überwiegend wegen extremer Verdunstung absterben. Der gefrorene Boden macht die Wasseraufnahme nicht mehr möglich und der kalte Wind entzieht den Pflanzen die Restfeuchtigkeit.

Durch das Wintervlies (Frostschutzvlies) ummantelt, können Ihre Boden- und Kübelerzeugnisse ohne Weiteres sowohl im Gewächshaus, als auch im Freien überwintern. Der bei Frost entstehende Taubeläg (Kondenswasser) bildet auf dem Wintervlies einen schützenden Eispanzer, der das Austreten der Bodenwärme und der Feuchtigkeit verhindert und bewirkt infolgedessen eine Temperaturerhöhung unter der Abdeckung. Dadurch schützt er Ihre Pflanzen sogar bei kaltem Wind vor dem Austrocknen.
Ihre Pflanzen bleiben auf diese Art und Weise (selbst bei Temperaturen von -7° Grad) geschützt. Ein Anfrieren der Pflanzen an die Abdeckung wird verhindert.

Unser Wintervlies eignet sich hervorragend für mehrjährige Verwendung und kann zusätzlich zur Dränage von Blumentöpfen oder als Abdeckung auf den Aussaatbeeten im Frühjahr benutzt werden.
Das leichte Wintervliesgewebe zeichnet sich außerdem durch hohe Wasser-, Licht- und Luftdurchlässigkeit. Bei Sonneneinwirkung wird die Wärme noch länger gespeichert und trägt dadurch im Frühjahr zum besseren und schnelleren Gedeihen Ihrer Garten- oder Kübelpflanzen – und somit auch zur höheren Erträgen.

Wir bieten Ihnen das Wintervlies in einer Stärke von 50g, 60g oder 80g/m² und in den Breiten von 1,6m und 3,2m. Die 80g/m² Stärke ist auch in anderen Farben (olivgrün, braun, rot, dunkelblau, beige usw.) lieferbar.

Die Anwendung des Wintervlieses ist sehr einfach: großzügig auf die benötigte Fläche legen und am Rand mit Erde, Steinen oder Erdankern befestigen bzw. eine Kübelpflanze mit dem Frostschutzvlies 1-2 Mal ummanteln und das Vlies oben und unten mit einem Seil oder Draht fixieren.
Wir raten Ihnen zu einer großzügigen Auslegung des Vlieses, damit es sich problemlos den Pflanzen anpassen kann.

Ideen für Haus und Garten: Unkrautvlies, Maulwurfgitter, Winterschutz, Schattiernetze, Kunststoffzäune, Ernteschutz, Fototapeten, Outdoor-Kissen, Tischdecken, Textilposter, Banner und vieles mehr…

Kontakt
HaGa-Welt
Dr. Paulina Wanke
Am Dickopfsplatz 4
31171 Elze
05069340662
info@haga-welt.de
http://www.haga-schutzvliese.de/

Pressemitteilungen

Pflanzenschutz im Winter

Wintervlies – der beste Winterschutz für Ihre Gartenpflanzen.

Pflanzenschutz im Winter

Pflanzenschutz im Winter

Liebe Gartenfreunde,

suchen Sie den besten Winterschutz für Ihre Garten- und Kübelpflanzen? Dann sind Sie bei uns richtig! Unseres Wintervlies gewährt Ihnen den idealen Frost-, Kälte-, Wind- und Wildschutz (gegen Vögel, Schädlinge) in der kalten Jahreszeit und im Frühjahr.

Nicht jeder weißt, dass die Pflanzen im Winter nur indirekt durch Erfrieren und überwiegend wegen extremer Verdunstung absterben. Der gefrorene Boden macht die Wasseraufnahme nicht mehr möglich und der kalte Wind entzieht den Pflanzen die Restfeuchtigkeit.

Durch das Wintervlies (Frostschutzvlies) ummantelt, können Ihre Boden- und Kübelerzeugnisse ohne Weiteres sowohl im Gewächshaus, als auch im Freien überwintern. Der bei Frost entstehende Taubeläg (Kondenswasser) bildet auf dem Wintervlies einen schützenden Eispanzer, der das Austreten der Bodenwärme und der Feuchtigkeit verhindert und bewirkt infolgedessen eine Temperaturerhöhung unter der Abdeckung. Dadurch schützt er Ihre Pflanzen sogar bei kaltem Wind vor dem Austrocknen.
Ihre Pflanzen bleiben auf diese Art und Weise (selbst bei Temperaturen von -7° Grad) geschützt. Ein Anfrieren der Pflanzen an die Abdeckung wird verhindert.

Unser Wintervlies eignet sich hervorragend für mehrjährige Verwendung und kann zusätzlich zur Dränage von Blumentöpfen oder als Abdeckung auf den Aussaatbeeten im Frühjahr benutzt werden.
Das leichte Wintervliesgewebe zeichnet sich außerdem durch hohe Wasser-, Licht- und Luftdurchlässigkeit. Bei Sonneneinwirkung wird die Wärme noch länger gespeichert und trägt dadurch im Frühjahr zum besseren und schnelleren Gedeihen Ihrer Garten- oder Kübelpflanzen – und somit auch zur höheren Erträgen.

Wir bieten Ihnen das Wintervlies in einer Stärke von 50g, 60g oder 80g/m² und in den Breiten von 1,6m und 3,2m.
Die Anwendung des Wintervlieses ist sehr einfach: großzügig auf die benötigte Fläche legen und am Rand mit Erde, Steinen oder Erdankern befestigen bzw. eine Kübelpflanze mit dem Frostschutzvlies 1-2 Mal ummanteln und das Vlies oben und unten mit einem Seil oder Draht fixieren.
Wir raten Ihnen zu einer großzügigen Auslegung des Vlieses, damit es sich problemlos den Pflanzen anpassen kann.

Ideen für Haus und Garten: Unkrautvlies, Maulwurfgitter, Winterschutz, Schattiernetze, Kunststoffzäune, Ernteschutz und vieles mehr…

Kontakt:
HaGa-Welt
Paulina Wanke
Lange Str. 5
31171 Nordstemmen
05069340662
info@haga-welt.de
http://www.haga-welt.de

Pressemitteilungen

Kübelpflanzen winterfest machen

Service-Tipp vom Erden-Experten Floragard:

Kübelpflanzen winterfest machen

Damit Pflanzen im Winter geschützt sind, benötigen die Kübel eine gute Isolierung aus Vlies oder Jute-Filz.

Bevor sich der erste Frost ankündigt, sollten sich Gartenfreunde einen Überblick verschaffen, welche ihrer Pflanzen im Garten überwintern können und welche nicht. Einige Pflanzen, insbesondere exotische, sollten nicht im Freien, sondern an einem gut geschützten Ort lagern. Andere Kübelpflanzen können im Garten verbleiben und benötigen lediglich einen Schutz, um den Winter gut zu überstehen. Tipps und Informationen wie Hobbygärtner ihre Kübelpflanzen winterfest machen, liefert Erden-Spezialist Floragard.

Schutzmantel für Kübel

Damit Pflanzen, die im Freien überwintern, vor Frost, zu viel Feuchtigkeit und gefrorener Erde geschützt werden, benötigen die Kübel eine gute Isolierung. Dafür eignen sich verschiedene Materialien, wie Luftpolsterfolie oder Vlies. Wer es lieber natürlich mag, greift zu Kokosmatten, Jute-Filz oder Strohmatten. Rindenholz- oder Weidematten bringen Farbe in den winterlichen Garten. Einfach den Pflanzkübel mit dem gewünschten Isoliermaterial zwei Mal umwickeln und mit einer Schnur fixieren.

Als optimale Erdabdeckung zum Schutz der empfindlichen Wurzeln und Pflanzenteile vor den kalten Temperaturen im Kübel eignen sich Herbstlaub, Stroh und Rindenmulch. Um die Erde vor dem Einfrieren zu schützen und Schäden am Kübel zu vermeiden, sollten diese keinen direkten Kontakt zum Boden haben. Pflanzroller, Holz, Styropor oder Terrakotta-Füße empfehlen sich als isolierende Unterlage. Bei ausgesprochen kalten Wetterphasen ist es jedoch ratsam, die Pflanzen für diese Dauer ins Haus, in den Schuppen oder in die Garage zu stellen. Kirschlorbeer oder Buchsbaum zeigen sich gegenüber Frost als vergleichsweise robust.

Ab ins Winterquartier

Mediterrane und exotische Pflanzen überstehen die kalte Jahreszeit im Freien nicht unbeschadet. Sie kommen daher ins Haus. Aber auch im Winterquartier gibt es einiges zu beachten. Immergrüne, wie Zitrusarten, Oleander, Lorbeer oder Zistrosen, brauchen während der Winterruhe Licht. Ein Platz im kühlen Wintergarten oder in hellen, unbeheizten Kellerräumen, Treppenhäusern oder Garagen bei Temperaturen zwischen fünf und zehn Grad sind ein idealer Standort. Laub abwerfende Kübelpflanzen, wie Fuchsie oder Trompetenbaum, können hingegen in dunklen Räumen bei niedriger Temperatur von knapp über Null-Grad überwintern.

Bewässerung im Winter

Egal ob Pflanzen drinnen oder draußen überwintern, ihre Besitzer sollten regelmäßiges Gießen nicht vergessen. Damit keine Staunässe entsteht und die Wurzeln nicht abfaulen, benötigen Kübelpflanzen einen freien Abfluss, der durch eine Drainage gelingt. Hier empfiehlt sich das Umtopfen mit einer qualitativ hochwertigen Blumenerde, ergänzt durch Floragard Tongranulat. Die gebrannten Tonkugeln helfen beim Entwässern und Durchlüften der Erde und lockern diese auf. Auch als Hydrokultursubstrat eingesetzt, versorgt das Naturmaterial beispielsweise die Pflanzen bei trockener Raumluft mit gleichmäßiger Feuchtigkeit im Wurzelbereich.

Umtopfarbeiten im Frühjahr

Bevor die Pflanzen im Frühjahr wieder ins Freie geholt werden, empfiehlt Floragard eine Versorgung mit frischer Erde, damit sie wieder üppig blühen. Die Floragard-Erden Blumenerde einfach leicht, Aktiv-Pflanzen- oder Kübelpflanzenerde sind jeweils mit einem mehrmonatigen Langzeitdünger angereichert. So erhalten die Pflanzen über die Saison alle notwendigen Haupt- und Spurennährstoffe. Das in der leichten Erde enthaltene Kokosmehl verbessert auf natürliche Weise die Luft- und Wasserversorgung in der Erde und fördert zudem die Wurzelentwicklung. Kräftige Pflanzen entwickeln sich unter anderem durch den zusätzlich enthaltenen Naturdünger Guano. Der Hersteller bietet für Zitrusarten auch eine spezielle Zitruspflanzenerde an. Ihre gesunde, strahlende Grünfärbung bekommen die Zitruspflanzen durch den Zusatz von „Eisen plus“.

Die Floragard Vertriebs GmbH für Gartenbau mit Sitz im niedersächsischen Oldenburg ist eines der führenden europäischen Unternehmen im Vertrieb von Schwarz- und Weißtorfprodukten. Floragard vertreibt Blumenerden für Hobby-Gärtner und Profi-Substrate für den Erwerbsgartenbau, die es in 55 Länder exportiert. Eine Datenbank mit über 3.000 verschiedenen Substrat-Rezepturen macht dabei individuelle Lösungsansätze möglich. In über 20 leistungsstarken, modernen Produktionsbetrieben in Deutschland und dem Baltikum produziert die Unternehmensgruppe über zwei Millionen Kubikmeter. 1919 als Torfstreuverband GmbH in Berlin gegründet, steht der Name Floragard heute für Erfahrung, Zuverlässigkeit und Vertrauen.

Kontakt
Floragard Vertriebs GmbH für Gartenbau
Thomas Büter
Gerhard-Stalling-Straße 7
26135 Oldenburg
0441-2092-115
bueter@floragard.de
http://www.floragard.de

Pressekontakt:
Dörfer/Partner Kommunikations-Gesellschaft mbH
Jacqueline Magdsick
Arnulfstraße 33
40545 Düsseldorf
0211-52301-35
magdsick@doerferpartner.de
http://www.doerferpartner.de