Tag Archives: Energie/Natur/Umwelt

Pressemitteilungen

Tiernahrungsexperte Yarrah erhält B Corp-Zertifizierung

Yarrah beweist einmal mehr die hohe Qualität sowie die Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung

Seit seiner Gründung vor über 25 Jahren liegt Yarrah der Schutz der Umwelt, der Umgang mit Mitarbeitern und die verantwortungsvolle Auswahl der verwendeten Zutaten des produzierten Hunde- und Katzenfutters am Herzen. Dieses Engagement wurde nun auch von „B Corp“, einer globalen Bewegung von über 2600 Unternehmen, die sich das Ziel gesetzt haben, die Welt zum Positiven zu verändern, ausgezeichnet. Um sich diesen Titel zu verdienen, müssen die Unternehmen strenge soziale sowie ökologische Kriterien erfüllen und hinsichtlich Umweltverträglichkeit, Transparenz und Unternehmensführung vorbildlich agieren. Es wird geprüft, wie die Unternehmensaktivitäten und das Geschäftsmodell die Mitarbeiter, Gesellschaft, Umwelt und Kunden beeinflussen. Hier konnte das niederländische Unternehmen überzeugen – damit ist Yarrah einer der ersten Tierfutterhersteller in Europa, der dieses Zertifikat erhält. Die „B Corp“-zertifizierten Unternehmen sind weltweit in über 60 Ländern und in mehr als 150 verschiedenen Branchen zu finden.

Yarrah verwendet seit seiner Gründung keine Masthühner oder anderes Fleisch aus großen Mastbetrieben für seine Hunde- und Katzennahrung. Die Produkte sind frei von chemischen Antioxidantien, künstlichen Duft-, Farb- und Geschmacksstoffen, raffiniertem Zucker und genetisch veränderten Inhaltsstoffen. Auch die Ernährung der verarbeiteten Hühner, Rinder und Puten spielt für den niederländischen Hersteller eine wichtige Rolle. Die Gegebenheiten vor Ort überprüft der Qualitätsmanager persönlich und wählt die Lieferanten sorgfältig und nach neuesten Erkenntnissen aus. Auf Tierversuche verzichtet Yarrah ebenfalls. Da diese Vorgehensweise noch über die Standards der niederländischen Ökolandbau-Organisation „Skal“ hinausgeht, trägt Yarrah verschiedene biologische Zertifikate sowie Gütesiegel für Tierschutz. Darunter das Europäische Bio- und das EKO-Gütesiegel, das AB-Logo sowie das Bio-Siegel, das Beter Leven-Gütesiegel – ein Label für Tiernahrung ohne Tierversuche – und das MSC-Gütesiegel. Für seine veganen Produkte wurde Yarrah mit dem Zertifikat der Vegetarian Society und der Vegan Society & EVU ausgezeichnet.

All diese Zertifikate, Siegel und Auszeichnungen verdeutlichen, dass Yarrah die Belange aller involvierten Parteien berücksichtigt und weiter daran arbeiten wird, dass das Wohlergehen von Umwelt, Mensch und Tier über die gesetzlichen Vorgaben hinaus geschützt wird.

Weitere Infos zu „B Corp“ finden Sie hier.

Link zur Pressemitteilung

Yarrah wurde 1992 gegründet und zählt zu den Pionieren für ökologische Tiernahrung. Yarrah steht für hochwertiges, natürliches und zertifiziertes Bio-Futter für Hunde und Katzen aus nachhaltiger Produktion. Das breite Bio-Sortiment von Yarrah umfasst 34 Produkte: von Nass- bis Trockenfutter über Pate-Schälchen, diverse Snacks und Leckerlis bis hin zu Katzenstreu. Ebenso bietet der Hersteller vegane und getreidefreie Produkte an. Yarrah trägt die biologischen Zertifikate „Europäisches Bio-Gütesiegel“, „EKO-Gütesiegel“ sowie das „AB-Logo“ und „Bio-Siegel“. Auch mit den Gütesiegeln für Tierschutz darf Yarrah sich schmücken: „Beter Leven“, „Tiernahrung ohne Tierversuche“ und das „MSC-Gütesiegel“. Zusätzlich führt der Futterexperte mit seiner „Vega“-Serie vegane bzw. vegetarische Hundenahrung und ist dafür von der „Vegetarian Society“ und der „Vegan Society & EVU“ zertifiziert.

Firmenkontakt
Yarrah Organic Petfood BV
Presse Abteilung
Van Leeuwenhoekstraat 26
3846 CB Harderwijk


yarrah@konstant.de
http://www.yarrah.com

Pressekontakt
PR KONSTANT
Yarrah Pressekontakt
Niederkasseler Straße 2
40547 Düsseldorf
0211/730633-60
0211/730633-89
yarrah@konstant.de
http://www.konstant.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Leitungswasserspender – nachhaltig und freundlich zur Umwelt

Leitungsgebundene Wasserspender von aQto spielen bei der Entscheidung für nachhaltige Lösungen bei der Trinkwasserversorgung in vielen Unternehmen eine entscheidende Rolle

Viele Arbeitgeber stehen vor dem Dilemma, große Nutzerzahlen mit Trinkwasser zu versorgen und gleichzeitig Umwelt schonend und nachhaltig zu investieren. Nicht zuletzt ist der Kostenfaktor ausschlaggebend bei der Entscheidung für eine optimale Getränkeversorgung für Mitarbeiter, Kunden und Gäste.

Im Rahmen der Getränkeversorgung in Unternehmen und Institutionen sind aQto Wasserspender die ökologischste Alternative und eine lohnenswerte Investition. Einmal an die Trinkwasserleitung installiert, filtern die Geräte das Wasser und sorgen mithilfe elektronischer Hygienemodule für eine saubere, gut schmeckende Erfrischung in Büros und Produktionshallen, in der Gastronomie oder im Gesundheitswesen.

Die Entscheidung für einen Leitungswasserspender bietet langfristig entscheidende Vorteile für das Unternehmen und die Umwelt. Durch den Verzicht auf Wasserflaschenlogistik entfallen der Transport und der dadurch verursachte Ausstoß von Treibhausgasen. Die Verwendung von Plastikgallonen und -flaschen entfällt; damit reduzieren sich Plastikmüll und der Kohlendioxidausstoß, der bei der Plastikproduktion verursacht wird. Hinzu kommt eine wesentliche Zeiteinsparung, weil die Organisation der Getränkelieferungen, Leergutentsorgung und Abrechnung entfällt. Eine große Relevanz hat die Kosteneinsparung für die Unternehmen: Der Preis pro Liter Leitungswasser ist mit 0,2 Cent deutlich geringer als der von Flaschenwasser mit ca. 50 Cent/Liter.

Weniger Abfall – mehr Umwelt

Die ausschließliche Verwendung robuster und langlebiger Bauteile gewährleistet eine lange Lebensdauer der Wasserspender. Zur Verwendung kommen neben recycelbaren Materialen ausschließlich sortenrein trennbare Module. Dank der aQto Modulbauweise lassen sich defekte Bauteile schnell und unkompliziert austauschen. Ein defekter Wasserspender wird entsprechend schnell repariert und eine Verschrottung des Gerätes vermieden.

Nach Beendigung des Mietvertrags werden die Wasserspender bei aQto auf ihre vollständige Wiederverwendung oder zumindest die Möglichkeit der Nutzung einzelner Bauteile hin überprüft. Wiederverwendbare Bauteile aus Altgeräten werden dem weiteren Verbrauch zugeführt. Die übrigen Bauteile werden gemäß ElektroG ordnungsgemäß entsorgt. Die Zusammenarbeit hier erfolgt ausschließlich mit zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben.

Hohe Zapfbuchten erlauben das bequeme Befüllen von Mehrwegtrinkflaschen oder Glaskaraffen. Unter dem Credo „Plastik-freie Trinkwasserversorgung“ empfiehlt aQto den Einsatz von Trinkflaschen aus BPA-freiem Tritan oder von Nature Bio-Bottles, bestehend aus 95 % nachwachsendem Zuckerrohr. Auf Plastikbecher wird verzichtet. Für Einrichtungen mit Laufkundschaft bietet aQto alternativ Biobecher und recycelbare Papierbecher an.

Wasserkistenlogistik und -lagerung entfallen beim Einsatz leitungsgebundener Wasserspender von aQto. Der deutlich verringerte CO2 Ausstoß sorgt für eine bessere Umwelt Bilanz.

aQto“s eigener Beitrag für mehr Nachhaltigkeit

Fortlaufend arbeitet der Wasserspender Spezialist an der Erreichung der Umwelt Ziele. Die Entwicklung und Produktion der Wasserspender erfolgt ausschließlich in Deutschland – weltweite Schiffstransporte und europaweite LKW-Transporte entfallen. Ein weiterer Aspekt ist die Modernisierung des gesamten Fuhrparks, insbesondere die Umstellung der Dienstfahrzeuge auf Hybrid sowie Reduktion der Dieselfahrzeuge und Aufstockung der E-Fahrzeuge.

Die Verringerung des CO2 Ausstoßes durch effiziente Routenplanung und sinnvolle regionale Verteilung der Service-Standorte gehört zu den wichtigsten Umwelt Zielen des Unternehmens. Deshalb erfolgten auch interner Lagertransport und die Lagerlogistik ausschließlich mit Gabelstaplern.

Kontinuierlich arbeitet aQto an der Reduzierung des Papier- und Energieverbrauchs in Verwaltungs-, Lager- und Produktionsstätten. Die umweltfreundliche Entsorgung und das Recycling von Altgeräten und Bauteilen werden bei aQto bereits seit vielen Jahren umgesetzt. Dazu gehört auch der Einsatz ausschließlich wiederverwendbarer Verpackungen aus recycelbaren Material.

aQto ist zertifiziert nach DIN EN ISO 14001:2015. Mit dem Umwelt Zertifikat verpflichtet sich der Wasserspender Hersteller zur vorausschauenden, systematischen und nachhaltigen Integration der Umwelt Aspekte in die Unternehmensprozesse. Damit leistet aQto einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz im Sinne der Kunden, der Geschäftspartner und der künftigen Generationen auf unserem Planeten.

Die aQto GmbH ist einer der führenden Anbieter leitungsgebundener Wasserspender in Deutschland. Die Tafelwasseranlagen aus eigener Entwicklung und Produktion sind eine clevere Alternative zur Wasserversorgung mit Flaschen. 2007 in Neuss gegründet, hat das Unternehmen in kurzer Zeit Akzente gesetzt. Mit mehr als 15.000 Geräten auf dem Markt gehört aQto zu den führenden Wasserspender Anbietern der Branche und hat Kunden und Geschäftspartner nachhaltig von der hohen Qualität der Produkte und den Serviceleistungen überzeugt. aQto ist zertifiziert nach ISO 14001:2015, ISO 9001:2015 und wird jährlich im Rahmen eines Audits zur Qualitätssicherung vom SGS Institut Fresenius geprüft.

Kontakt
aQto GmbH
Sandra Kittner
Sperberweg 15
41468 Neuss
021315123232
skittner@aQto.de
https://www.aQto.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Bienen-Offensive bei SH Netz

Netzbetreiber schafft rund 40.000 m² Bienenweiden auf Anlagen im ganzen Land

Neue Heimat für Maja, Willi und Co: Auf den Liegenschaften der Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) entstehen in den kommenden Monaten rund 40.000 m² Bienenweiden. Noch in diesem Herbst wird in 13 Umspannwerken und weiteren Anlagen in Schleswig-Holstein bienenfreundliches Saatgut ausgebracht, hinzu kommen 15 weitere Flächen im kommenden Frühjahr sowie 26 in den folgenden Jahren.

Hintergrund der Aktion ist die aktuelle Bedrohungslage für die Insekten durch sich verändernde Umweltbedingungen, unter anderem den Wegfall vieler bienenfreundlicher Blumensorten. Hierzu gehören beispielsweise Kornblumen, Klatschmohn, Schleierkraut oder Sonnenblumen, die als gute Nahrungsquelle für die fleißigen Helfer dienen.

„Für Schleswig-Holstein als landwirtschaftlich starke Region ist der Schutz der Bienen von großer Bedeutung“, erklärt Jan Pommerehn vom Kommunalmanagement bei SH Netz. „Sie übernehmen die Bestäubung unserer Nutzpflanzen, wie beispielsweise Obstbäume oder Raps. Uns ist es deshalb ein besonderes Anliegen, unseren Teil zum Erhalt der Bienen beizutragen.“

Die Grundstücke rund um die technischen Anlagen eignen sich für die Schaffung der bienenfreundlichen Blumenwiesen besonders gut, wie Jens Peter Solterbeck, zuständig für die Netzcenter in der Region West bei SH Netz, ergänzt: „Die Flächen werden bisher nicht weiter genutzt und sind auch wenig frequentiert. Die Blumen können dort gut wachsen und die Bienen ungestört auf Nahrungssuche gehen.“

Insgesamt investiert SH Netz rund 100.000 Euro in die Bienen-Offensive. Geprüft wird außerdem die Anbringung sogenannter Insektenhotels, um Bienen und andere Insekten beim Nisten und Überwintern zu unterstützen.

Schleswig-Holstein Netz AG
Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für die Menschen hier im Norden in mehr als 1.000 Kommunen in Schleswig-Holstein Strom- und Gasleitungen. Die 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit ihren Standorten in jedem Kreis in Schleswig-Holstein präsent und stellen eine unmittelbare Betreuung der Menschen vor Ort sicher. Mehr als 380 Kommunen aus Schleswig-Holstein halten Anteile an SH Netz und profitieren von umfangreichen Mitspracherechten und einer Garantiedividende. Fest im Norden verwurzelt, engagieren wir uns als Partner der Energiewende vor Ort: durch den Anschluss von zehntausenden Windkraft- und Photovoltaikanlagen an das Strom- sowie von Biogas- und Power-to-Gas-Anlagen an das Gasnetz. Darüber hinaus entwickeln wir Energielösungen für den Norden, unterstützen den Ausbau der Elektromobilität und engagieren uns in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Wir bilden hochqualifizierte Mitarbeiter aus, beauftragen bevorzugt regionale Dienstleister und unterstützen seit vielen Jahren den Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein wie zum Beispiel das härteste Ruderrennen der Welt auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Kontakt
Schleswig-Holstein Netz AG
Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
0 41 06-6 29-34 22
0 41 06-6 29-39 07
presse@sh-netz.com
https://www.sh-netz.com/de.html

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neutrino Energy: Nach den ersten Fahrverboten – bessere Lösungen für die Umwelt

Mit Neutrinovoltaic zu einer deutlichen CO2-Verringerung

Bereits seit längerem setzen weite Teile der Politik auf Fahrverbote für Diesel-PKWs in deutschen Innenstädten. In den sogenannten Umweltzonen soll es auf diese Weise zu weniger CO2-Ausstoß kommen, um die Luft für Anwohner und andere Verkehrsteilnehmer möglichst sauber zu halten. Dennoch kommt schon heute von vielen Seiten Kritik zu den geplanten und bereits umgesetzten Fahrverboten. Bereits bei der Einführung haben auch wir uns für die Ausweitung der Forschung an nachhaltigen Lösungen ausgesprochen, was z.B. mit der innovativen Neutrinovoltaic Technologie in Kürze alles möglich wird.

Unwirksame Messungen und verwirrende Ergebnisse

Viele Messungen sind schlicht unwirksam. Auf diese Weise wird an einem spezifischen Ort ermittelt, wie hoch die Belastung aufgrund der Fahrzeuge ausfallen soll. Das die Messstationen in vielen Fällen zu dicht an der Straße oder einfach an ungeeigneten Positionen stehen, bleibt hierbei vollkommen unbedacht. Auch wenn die Dieselfahrzeuge aufgrund ihrer Masse ohne Zweifel für eine große Zahl des Ausstoßes stehen, ist im Vergleich zum klassischen Benziner kaum ein Unterschied feststellbar.

Dennoch werden weitere Verbote und Einschränkungen geplant, die letztendlich in vielen Situationen nur auf Kosten der Autofahrer ausfallen. Ein neuer Ansatz soll die moderne Elektromobilität sein, mit der sich die Emissionen von der Straße fernhalten lassen. Dennoch treten einerseits aufgrund der Herstellung der Batterien und andererseits durch das Laden im europäischen Strommix (also noch mit viel Kohlestrom) neue Belastungen auf, die das heutige Elektrofahrzeug nicht umweltfreundlicher machen als einen Verbrenner.

Autoabsatz steigt nach wie vor in ganz Deutschland

Dass derartige Maßnahmen bisher nur wenig oder gar nicht wirksam sind, zeigen die steigenden Verkaufszahlen für PKWs. Auf diese Weise wird der Umwelt bisher nur wenig geholfen, da es an guten Alternativen und entsprechenden Förderungen fehlt. Aufgrund des in weiten Teilen des Landes schlechten Nahverkehrs lässt sich das Auto zum aktuellen Zeitpunkt keinesfalls ersetzen. Es muss also eine umweltfreundlichere Ausführung her, die nicht zur Belastung für die Umwelt wird und gleichzeitig auch die Mobilität der Bürger nicht einschränkt.

Hierzu ist ein grundsätzlicher Wandel in der Energiepolitik erforderlich. Solange der Strom auch weiterhin überwiegend aus fossilen Energieträgern gewonnen wird, findet ein Umdenken nur auf dem Papier statt. Nur mit einer wirklich umweltfreundlichen und CO2-neutralen Stromproduktion können die eigenen Erwartungen mit Leben und vor allem mit Akzeptanz aus Reihen der Bevölkerung gefüllt werden. In dieser Hinsicht stellen die neuesten Erkenntnisse der Neutrino Physik einen zeitgemäßen und wirkungsvollen Ansatz dar.

Mit Neutrinovoltaic zu einer deutlichen CO2-Verringerung

Ein kleiner Teil der kinetischen Energie der Neutrinos zum Beispiel , die Bestandteil der kosmischen Strahlung sind, lassen sich perfekt für eine dezentrale und gleichzeitig umweltfreundliche Energiegewinnung nutzen. Ganz ohne aufwändige Kraftwerke wird es so möglich, einen Teil der Bewegungsenergie dieser kleinsten Partikelchen in elektrischen Strom umzuwandeln und an jedem Ort dezentral zugänglich zu machen. Aufgrund der unbegrenzten und unvorstellbar großen Menge dieser 365/24 zur Verfügung stehenden nichtsichtbaren Strahlenspektren, wird die weitere Nutzung fossiler Energieträger in wenigen Jahren obsolet. So wird es möglich werden, an jedem Ort ohne lange Produktionszeit auf den gewünschten Strom zurückzugreifen.

Fahrverbote wären somit schnell hinfällig, da der Innovationsfunke auch auf die Automobilindustrie überspringen würde. Bereits heute wird unter Laborbedingungen an der neuen Elektro-Automarke Pi gearbeitet, das erste Fahrzeug mit der Neutrino-Technologie, das keinen Strom mehr aus der Ladestation benötigt. Sobald die ersten Prototypen erstellt sind, wird auch die Nachfrage rasant ansteigen. So wird Neutrinovoltaic zur Grundlage moderner Innovationen und steht auch für die gewünschte Leistung in der Mobilität. Auch für den Nahverkehr sowie für viele andere Bereiche des täglichen Lebens, wird schon heute an hoch innovativen Lösungen gearbeitet.

Moderne Fahrzeuge für die Zukunft

Das Fahrzeug der Zukunft muss auf dieser Basis vollkommen umweltfreundlich sein und zwar ohne wenn und aber, direkt sowie indirekt. Die aktuellen Maßstäbe der Elektromobilität bieten zur Zeit noch nicht diese gewünschte Tiefe und sorgen schnell für einen Vertrauensverlust in Politik und Hersteller. Aus diesem Grund sind neue Alternativen gefragt, bevor die Verbotswelle weiter ausartet und vielen Menschen die tägliche Arbeitsgrundlage nimmt. Gute und vor allem wirkungsvolle Lösungen entwickeln sich allerdings nicht von heute auf morgen, weshalb schon jetzt die nötige Bereitschaft für einen Richtungswechsel vorhanden sein muss.

Die Neutrino Deutschland GmbH leistet hierzu die nötige Arbeit und entwickelt an vielen Standorten und mit wissenschaftlichen Partnern auf der ganzen Welt tragfähige und vor allem wirksame Lösungen. Mit den richtigen Entscheidungen aus Politik und Wirtschaft können diese neuen Technologien auch die Grundlage einer vollkommen neuen Verkehrspolitik werden, die Innovation und Fortschritt verbindet. Nur mit den richtigen und wirklich nachhaltigen Innovationen wird es auch ohne Verbote gelingen, die Straßen möglichst schadstoffarm werden zu lassen und den Menschen dabei die Grundlage und Freiheit individueller Mobilität zu belassen.

– Ein Bericht von Volker Harms

NEUTRINO Deutschland GmbH ist ein Deutsch-US-Amerikanisches Forschungs-und Entwicklungsunternehmen unter Führung des Mathematikers Holger Thorsten Schubart. Dieses, mit Hauptsitz in Berlin, steht in Kooperation mit einem weltweiten Team an Wissenschaftlern und verschiedensten internationalen Forschungsstätten, welche sich mit der Anwendungsforschung, der Wandlung nichtsichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem den Neutrinos (hochenergetischen Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen) in elektrischen Strom beschäftigt.

Besonderer Schwerpunkt stellt dabei die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen im Bereich der Grundlagenforschung dar sowie die Bildung eines internationalen Forschungsnetzwerkes für alternative Energietechnologien.

Das wirtschaftliche Ziel der NEUTRINO ENERGY Gruppe ist, aus den Erkenntnissen der Grundlagen-forschungen, technische Anwendungslösungen für den täglichen Gebrauch zu entwickeln und diese zu vermarkten.

Die US-Amerikanische Muttergesellschaft NEUTRINO INC., gegründet 2008, plant in Kürze den Börsengang an der US Technologiebörse NASDAQ. Der Werbeslogan des Unternehmens lautet: „NEUTRINO ENERGY, THE ENERGY OF THE FUTURE.“

Firmenkontakt
Neutrino Deutschland GmbH
Holger Thorsten Schubart
Unter den Linden 21
10117 Berlin
+49 30 20924013
office@neutrino-energy.com
https://neutrino-energy.com

Pressekontakt
Pressekontakt Heiko Schulze
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
10117 Berlin
+49 30 726262700
+49 30 726262701
heiko.schulze.bpk@gmail.com
http://www.neutrino-energy.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Alles wie geplant

Maschinenvielfalt und Flexibilität überzeugen beim Projekt für die Lüneburger Heide.

Hanstedt-Nindorf, 11. Oktober 2019 – Am 26. September öffnete der Baumwipfelpfad „Heide-Himmel“ am Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf offiziell seine Pforten für die Besucher. Der auf bis zu 22 Meter hohen Stahlkonstruktionen errichtete Waldlehrpfad umfasst eine Gesamtweglänge von etwa 700 Metern. Während der 6-monatigen Bauzeit waren hier zahlreiche Maschinen – von groß bis klein – aus dem HKL Center Bienenbüttel aktiv.

Für den Bau verantwortlich ist die Weitblick-Tietz GmbH & Co KG, ein angegliedertes Unternehmen des Wildparks Lüneburger Heide. Es wurden Radlader von Kramer, Mobilbagger von Komatsu sowie Minibagger von Yanmar bei HKL gemietet, nach Bedarf Einsatz spezifisch ausgerüstet. So wurde beispielsweise der für die abschließenden Pflasterarbeiten eingesetzte Minibagger ViO57 von Yanmar mit einer Pflasterzange aus dem Hause Hunklinger geliefert. Für die Arbeiten an den Stahlkonstruktionen war das flexible Astrak Rollgerüst RS Tower im Einsatz. Hinzu kamen verschiedene kleinere Geräte, darunter Wilms Kondenstrockner, Ammann Rüttelplatten und Flex Schleifgiraffen.

Insgesamt wurden bei dem Projekt 1.000 Kubikmeter Beton, 130 Tonnen Bewehrungsstahl sowie 600 Tonnen Stahl, 350 Kubikmeter Holz und 70.000 Schrauben verbaut.

„Der Wildpark Lüneburger Heide ist einer unserer langjährigen Kunden und wir freuen uns, dass wir an diesem tollen Naturprojekt mitwirken konnten“, sagt Christian Bahrenthien, HKL Betriebsleiter Bienenbüttel / Kundenberater Baumaschinen. Er ergänzt: „Natürlich gab es einige besondere Herausforderungen: Das Zeitfenster war eng und es war schweres Gelände. Da waren unsere Flexibilität und Schnelligkeit gefragt und die richtigen Maschinen.“

„Unsere Bilanz fällt mehr als positiv aus. Alles hat geklappt, alles wie geplant. Wenn es mal einen Engpass gab, konnten wir auch sehr kurzfristig weitere Maschinen mieten. Die gute Zusammenarbeit mit HKL zeichnet sich für uns auch durch den persönlichen Kontakt und die kurzen Wege aus“, resümiert Marcus Zitzke, Bauleiter Wildpark Lüneburger Heide.

Das Projekt „Heide-Himmel“ ist nicht nur Freizeitpark – es hat auch einen pädagogischen Aspekt: Der Baumwipfelpfad soll die Besucher über die Umwelt und Natur informieren, die die Region auszeichnen.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Arbeitsbühnen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2017 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 350 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 150 Niederlassungen, mehr als 1.300 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort. HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter (ATC) sowie HKL Stromcenter bieten ein erweitertes Sortiment für Arbeiten in der Höhe und die mobile Stromversorgung von Baustellen. In den Ballungsgebieten sichern die HKL Raumsystem-Kompetenzcenter das Angebot an Containersystemen.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Natürlich wohngesund

UNIKA Kalksandstein – durch und durch umweltfreundlich

Klima- und Umweltschutz sind auch in der Baubranche aktueller denn je. Immer mehr Bauherren und Planer achten auf die Nachhaltigkeit der verwendeten Materialien, um so aktiv einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Auch wenn vor allem die jahrzehntelange Nutzung von Gebäuden den größten Einfluss auf die Umwelt und das Klima hat, ist die Entscheidung für Bauprodukte mit nachhaltigen Eigenschaften von besonderer Relevanz.

In ökologischer Hinsicht überzeugt UNIKA Kalksandstein im direkten Vergleich mit anderen Mauerwerksbaustoffen schon aufgrund der natürlichen Rohstoffe: Kalk, Sand, Wasser und sonst Nichts. Als durch und durch umweltfreundlicher Baustoff ist UNIKA Kalksandstein nicht nur umwelt-neutral, sondern auch frei von Emissionen und unschädlich für das Grundwasser.

UNIKA Kalksandsteine bestehen aus den natürlich vorkommenden Rohstoffen Kalk und Sand. In unmittelbarer Nähe zum jeweiligen Produktionsstandort wird der Sand gewonnen. Das sorgt für kurze Transportwege und eine sehr gute Ökobilanz. Sand und Kalk werden unter Zusatz von Wasser gemischt, zum Rohling gepresst, geformt und unter Dampfdruck gehärtet. Reststoffe aus der Produktion kommen zerkleinert als Zuschlag wieder in den Herstellungsprozess.

Bei der Härtung fällt außer Wasserdampf keinerlei Emission an, wodurch der gesamte Produktionsprozess schadstoffarm ist. Kurze Härtezeiten von 4 bis 8 Stunden bei Temperaturen von nur 200 °C sorgen für einen äußerst niedrigen Energieverbrauch. Der vor allem auf umweltfreundlicher Basis von Erdgas, Leichtöl oder Biogas erzeugte Wasserdampf kann zusätzlich für weitere Produktionsprozesse genutzt werden. Auch deshalb trägt UNIKA Kalksandstein schon bei der Herstellung in modernsten Fertigungsanlagen erheblich zur Ressourcenschonung und zum Schutz der Umwelt bei.

Nicht mehr genutzte Sandgruben werden komplett rekultiviert. Diese wieder urbar gemachten Areale bieten als Biotop zahlreichen Tieren und Pflanzen neuen Lebensraum. Nicht selten dienen Teilbereiche in Verbindung mit Badezonen als Naherholungsgebiete.

Natürlich sorgt UNIKA Kalksandstein auch beim Einsatz als hochwertiger Mauerwerksbaustoff für Nachhaltigkeit. UNIKA Funktionswände als Außenhülle und Innenwände aus UNIKA Kalksandstein ermöglichen energieeffiziente, wirtschaftliche und wohngesunde Bauwerke. So lässt sich während der Nutzungsphase Heizenergie sparen, was sich positiv auf die CO2-Bilanz auswirkt. Lebenszyklusanalysen zeigen überdeutlich, dass gedämmte Wandkonstruktionen aus UNIKA Kalksandstein Energieaufwand und Emissionen minimieren.

Als besonders widerstandsfähiger Baustoff überdauern UNIKA Kalksandsteine problemlos die Nutzungszeit der daraus errichteten Gebäude. UNIKA Kalksandsteine sind in vollem Umfang recyclingfähig. Theoretisch könnte der Wandbaustoff nach dem Rückbau ohne Einschränkungen erneut verwendet werden; in der Praxis kommt das jedoch nicht vor. Vielmehr wird aufbereitetes Kalksandstein-Abbruchmaterial uneingeschränkt als Verfüllung z.B. im Erd-, Straßen- und Wegebau sowie als Vegetationssubstrat genutzt.

UNIKA Kalksandstein ist als hochwertiger Mauerwerksbaustoff zu jeder Zeit umweltfreundlich: von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, den Transport, die Nutzung als Baumaterial bis zum Rückbau und Recycling.

UNIKA ist die Kalksandsteinmarke mehrerer mittelständischer Unternehmen in den Wirtschaftsräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Berlin-Brandenburg und Bayern, die ihre Produkte im gesamten Bundesgebiet vertreiben. Das UNIKA Kalksandstein-Lieferprogramm umfasst sowohl Mauersteine als auch werkseitig vorkonfektionierte Wandbausätze sowie verschiedene Sonderprodukte. Alle UNIKA Kalksandsteinprodukte sind genormt und durchlaufen ein strukturiertes Qualitätssicherungsverfahren. Mit der bundesweiten Verteilung setzt UNIKA auf regionale Nähe, kontinuierliche Kundenbeziehungen und kompetente, individuelle Beratung.

Firmenkontakt
UNIKA GmbH
Birgit Voigt
Am Opel-Prüffeld 3
63110 Rodgau
+49 6106 2809 21
kontakt@unika-kalksandstein.de
http://www.unika-kalksandstein.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
02212789004
0221 2789009
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Bildquelle: UNIKA/Sven-Erik Tornow

Pressemitteilungen

Neutrino Energie – der Weg in ein neues Zeitalter

Wissenschaftliche Forschung auf Hochtouren

Ein Bericht von Marcel Thiele – Die moderne Wertekultur befindet sich im Wandel und neue aktuelle Probleme, z.B. beim Klimaschutz, benötigen handfeste Lösungen. Um genau diese Ziele zu erreichen, muss sich etwas grundlegendes verändern. Hierbei stellt sich allerdings die Frage nach der Richtung dieser Veränderung. Mit Neutrino Energy wird derzeit in vielen Branchen und Bereichen daran gearbeitet, eine neue Richtung vorzugeben und die Zukunft neu und positiv zu gestalten.

Umwelteinfluss wird zum entscheidenden Kriterium

Zu Zeiten der Globalisierung lagen bisher vor allem Wirtschaftskraft, monetäre Entwicklungen und Wachstum um jeden Preis im Fokus. Durch den steigenden Einfluss des Klimas und die Bedeutung für viele Menschen, wird nunmehr endlich auch die Umwelt zu einem immer elementareren Thema. Produktivität funktioniert in dieser Hinsicht nicht mehr alleine durch die rücksichtslose Umsetzung spezifischer Einzelinteressen, sondern auch Bedürfnisse und Erwartungen der Gemeinschaft finden mehr und mehr Berücksichtigung. Um die weitere wirtschaftliche Entwicklung allerdings im Kontext mit den Klimaschutzanstrengungen rund um Energie und Entwicklung im Gleichgewicht zu halten, sind möglichst konkrete Maßnahmen zur Reduzierung von CO2 nötig ohne die wirtschaftliche Entwicklung zu bremsen.

Nur mit einer neuen Form der Energiepolitik und mit einem bleibenden Ansatz für nachfolgende Generationen kann es nun möglich werden, eine passende Lösung zu entwickeln, die den Forderungen der einzelnen Akteure gerecht wird und dennoch unser Klima nicht weiter belastet. Unsere Zeit lebt von echten Veränderungen, weshalb bloße Wünsche ohne konkrete Maßnahmen nicht zum Erfolg führen können. Neutrino Energy schafft es als globales Projekt allerdings, die vielen Erwartungen zu bündeln und zu entsprechen und zu einem gemeinschaftlichen Mehrwert zu formen. Genau diese wissenschaftlichen Erkenntnisse und daraus resultierenden Möglichkeiten, können zur Grundlage einer global funktionierenden völlig neuartigen dezentralen Energieversorgung werden.

Die Energie- und Automobilbranche ist global im Wandel

Bereits heute zeigt sich der Einfluss der innovativen Projekte rund um Neutrino Energy. Durch dieses Konzept bestehen konkrete Vorschläge, wie sich die Gesellschaft vom aktuellen Strommix trennen und den CO2-Ausstoß weiter deutlich minimieren kann. Es ist die nun viel zu spät kommende Einsicht, was die fehlgeleitete Energiepolitik der letzten Jahrzehnte anbelangt , die die Politik nun immer häufiger zu unüberlegten Entscheidungen führt, für die es keine klaren Begründungen gibt. Das Ruderrad hin und her reißen , Umweltschutz ist in dieser Hinsicht immer mehr eine Art Gefühlsthema, das durch Forderungen nach Verboten bestimmt wird. Die grünen Parteien rund um den Globus verzeichnen gerade 2 stellige % Zuwächse und die etablierten Parteien versuchen sich nun auch beim Thena Umweltschutz neu zu erfinden, weil sie zurecht um Wählerstimmen fürchten.

Hierzu wäre es jedoch von Seiten der Politik erforderlich, bei der Wissenschaft vorbeizuschauen, die eigenen veralteten Denkansätze auf der Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu hinterfragen und auf der Grundlage des heute bereits tatsächlich möglichen dann sinnvoll anzupassen. Mit dem Wandel hin zu Neutrinovoltaic, wird sich erstmals ein Konsens aus Technik, Wissenschaft und Wirtschaft finden lassen, der gleichzeitig den Herausforderungen des Klimawandels entspricht und dennoch nachhaltig moderne Lösung für eine wirtschaftliche und technologische Weiterentwicklung darstellen kann.

Wissenschaftliche Forschung auf Hochtouren

Um die Politik mit wirklichen Ergebnissen zu überzeugen, wird bereits auf Hochtouren geforscht. So wird es relativ schnell und unkompliziert möglich, kosten- und umwelteffizient zu handeln und die modernen Säulen der wirtschaftlichen Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit dennoch aufrechtzuerhalten. Mit Neutrinovoltaik ist in dieser Hinsicht ein vollkommen neuer Ansatz entstanden, der die Bereitstellung von Energie nicht mehr automatisch mit der Belastung der Umwelt verknüpft. Die bisherige noch überwiegende zentrale Energieversorgung und die Belastungen für Umwelt und Natur, die auf Basis dieser überholten Energiebereitstellung entstehen, sollen in wenigen Jahrzehnten überwunden werden. Wissenschaftlich und technologisch wäre das bereits heute überhaupt kein Problem.

Durch die Ansätze der Wandlung der nichtsichtbaren Strahlungsenergie ist dies in der Theorie bereits möglich. Denn diese nichtsichtbaren Strahlenspektren sind an jedem Ort 365/24 dezentral verfügbar und ermöglichen eine direkte Wandlung in elektrischen Strom. Auf diese Dezentralität setzt auch das zukünftige E-Automodell Pi, das ebenfalls durch durch die Energie der nichtsichtbaren Strahlenspektren elektrisch versorgt werden kann. Wenn dieser Schritt auch in der Praxis bald möglich ist, zeigen sich die positiven Folgen dieser Entwicklung. Die bisherigen Strukturen mit Ladestationen sind nämlich alles andere als alternativlos, weshalb Neuerungen und wegweisende Innovationen auch entsprechend gefördert werden müssen.

Mit Neutrino Energie kommt eine neue Zeit

Wer den Planeten und die Wirtschaft schützen möchte, muss neue Wege finden und der Wissenschaft vertrauen. Die Versorgung mit elektrischen Strom aus dem Wandel nichtsichtbarer Strahlenspektren ist hierbei ein Projekt mit wahrer Tiefe, durch das ausreichend Strom für das tägliche Leben und gleichzeitig die nötige Hoffnung für den Klimaschutz erhalten bleiben. Neutrinovoltaic, der konsequent nächste Schritt im elektrischen Zeitalter.

NEUTRINO Deutschland GmbH ist ein Deutsch-US-Amerikanisches Forschungs-und Entwicklungsunternehmen unter Führung des Mathematikers Holger Thorsten Schubart. Dieses, mit Hauptsitz in Berlin, steht in Kooperation mit einem weltweiten Team an Wissenschaftlern und verschiedensten internationalen Forschungsstätten, welche sich mit der Anwendungsforschung, der Wandlung nichtsichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem den Neutrinos (hochenergetischen Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen) in elektrischen Strom beschäftigt.

Besonderer Schwerpunkt stellt dabei die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen im Bereich der Grundlagenforschung dar sowie die Bildung eines internationalen Forschungsnetzwerkes für alternative Energietechnologien.

Das wirtschaftliche Ziel der NEUTRINO ENERGY Gruppe ist, aus den Erkenntnissen der Grundlagen-forschungen, technische Anwendungslösungen für den täglichen Gebrauch zu entwickeln und diese zu vermarkten.

Die US-Amerikanische Muttergesellschaft NEUTRINO INC., gegründet 2008, plant in Kürze den Börsengang an der US Technologiebörse NASDAQ. Der Werbeslogan des Unternehmens lautet: „NEUTRINO ENERGY, THE ENERGY OF THE FUTURE.“

Firmenkontakt
Neutrino Deutschland GmbH
Holger Thorsten Schubart
Unter den Linden 21
10117 Berlin
+49 30 20924013
office@neutrino-energy.com
https://neutrino-energy.com

Pressekontakt
Pressekontakt Heiko Schulze
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
10117 Berlin
+49 30 726262700
+49 30 726262701
heiko.schulze.bpk@gmail.com
http://www.neutrino-energy.com

Bildquelle: @ jozsitoeroe

Arbeit/Beruf Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen

Über 23 % der aktiv arbeitenden Bevölkerung in der EU ist einer Krebsgefahr ausgesetzt!

Zu dieser Erkenntnis ist Autor Dantse Dantse gekommen, der in seinem sechsten Band Krebs unter uns – Krebserregende Chemikalien und Gifte in Landwirtschaft, Tierzucht und am Arbeitsplatz aus seiner Buchreihe Die verKREBSte Generation. Hilfe der Wohlstand bringt mich um! die vielen Tricks der Versicherungen, Industrie und Arbeitgeber, die gefährlichen, krebserregenden Schadstoffe, denen tausende von Arbeitern in fast allen Berufen ausgesetzt sind, aufdeckt.

Hunderttausende von Menschen erkranken und sterben in Europa jährlich wegen Krebs, den sie aufgrund ihres Arbeitsplatzes entwickelt haben. Krebserzeugende Stoffe finden sich an vielen Arbeitsplätzen in der Industrie, im Handwerk und in der Landwirtschaft. Die Versicherungen und die Industrie haben natürlich ein großes Interesse daran, so wenig Fälle wie möglich als Berufserkrankung anzuerkennen.

Jährlich sterben in Deutschland ca. 240.000 Menschen (Stand 2014) an Krebserkrankungen. Für die Mehrzahl aller Krebserkrankungen sind äußere Einflüsse verantwortlich. Vor allem Frauen, die in Chemie- oder chemienahen Unternehmen tätig sind, sind tagtäglich Unmengen an krebserregenden Stoffen ausgesetzt. Viele Studien sehen bei diesen Frauen ein erhöhtes Brustkrebsrisiko. Auch Nacht- und Schichtarbeit sind besonders gefährlich und können krebserregend sein und besonders Brustkrebs hervorrufen.

Aber nicht nur der Anteil beruflich bedingter Krebserkrankungen steigt weiter an, sondern auch die Anzahl der krebserregenden Stoffe in der Landwirtschaft wird stetig gefährlicher. In der Landwirtschaft werden hunderte, gar tausende von Chemikalien verwendet, die Menschen krank machen, Krebs anregen, verursachen oder beschleunigen können. Es sind Pestizide, Schädlingsbekämpfungsmittel, Düngemittel und Produkte, mit denen Obst, Gemüse, Getreide, Pflanzen behandelt werden. Auch die Tiere, die wir essen, wurden mit eben diesen Landwirtschaftserzeugnissen und Pflanzen ernährt, und so kann das gesamte Gift später in unseren Körper gelangen.

Dieses Buch liefert unter anderem Antworten auf Fragen wie:

Welche …

  • …Berufe sind von einem erhöhten Krebsrisiko betroffen?
  • …Gefahren lauern in Krankenhäusern, Laboren, Druckereien oder in der Landwirtschaft?
  • … negative Wirkung haben die Schadstoffe auf Menschen, Tiere und Umwelt?
  • … Giftmengen nehmen wir am Tag zu uns?
  • …Chemikalien nehmen wir über unseren Körper auf?
  • … und vieles, vieles mehr!

Dieses Buch deckt erstmalig die wirklichen Quellen der Krebsursachen auf, nennt die Berufe und Produkte, die besonders betroffen sind, beim Namen und zeigt dem Leser so, wo die größten Gefahren in der Landwirtschaft, Tierzucht und am Arbeitsplatz lauern. Zum ersten Mal gibt es eine Buchreihe auf dem Markt, die genau aufzeigt, was, wie, wo krebserregend ist – ganz detailliert!

Dantse Dantse: Die verKREBSte Generation – Hilfe, der Wohlstand bringt mich um! Band 6: Krebs unter uns – krebserregende Chemikalien und Gifte in Landwirtschaft, Tierzucht und am Arbeitsplatz
ISBN: 978-3-947003-16-7
Erschienen am 14. September 2019 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

 

 

Über den Autor

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner, hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Er ist Vater von fünf Kindern, eine Art von Mensch, die man üblicherweise Lebenskünstler nennt. Unkonventionell, frei in seiner Person und in seiner Denkweise, unabhängig von Etabliertem, das er aber voll respektiert.

Als Kind lebte er mit insgesamt 25 Kindern zusammen. Sein Vater hatte drei amtlich verheiratete Frauen gleichzeitig, alle lebten in einer Anlage zusammen. Da bekommen Werte, wie Geben, Teilen, Gefühle, Liebe, Eifersucht, Geduld, Verständnis zeigen u.v.m., andere Akzente, als in einer sogenannten „normalen“ Familie. Diese Kindheitserlebnisse, seine afrikanischen Wurzeln, der europäische Kultureinfluss auf ihn und seine jahrelangen Coachingerfahrungen lassen ihn manches anders sehen, anders handeln und anders sein, das hat etwas Erfrischendes.
Als erster Afrikaner, der in Deutschland einen Buchverlag, indayi edition, gegründet hat und als unkonventioneller Autor schreibt und veröffentlicht er gerne Bücher, die seine interkulturellen Erfahrungen widerspiegeln, Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, die aber Millionen von Menschen betreffen, wie zum Bei-spiel Homosexualität in Afrika, weibliche Beschneidung, Sexualität, Organhandel, Rassismus, psychische Störungen, sexueller Missbrauch usw. Er schreibt und publiziert Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es seine Ratgeber, Sachbücher, Romane, Kinderbücher oder politischen Blog-Kommentare.
Inspiriert von seinen Erkenntnissen und Kenntnissen aus Afrika, die er in vielen Lehren gelernt hat, von seinen eigenen extremen Erfahrungen und Experimenten – wie z.B. der übertriebenen Einnahme von Zucker, um die Wirkung auf die Psyche zu untersuchen – von wissenschaftlichen Studien und Forschungen und von Erfahrungen aus anderen Teilen der Welt hilft er durch sein Coaching sehr erfolgreich Frauen, Männern und Kindern in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Karriere, Stress, Burnout, Spiritualität, Körper, Familie und Liebe. Mit Dantse Dantse meistert man sein Leben!

Sein unverwechselbarer Schreibstil, geprägt von seiner afrikanischen und französischen Muttersprache, ist sein Erkennungsmerkmal und wurde im Text erhalten und nur behutsam lektoriert.

 

 

Über indayi edition

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt und der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt

www.indayi.de
info@indayi.de

Pressemitteilungen

Schlüsselempfehlungen zur Sicherung einer hohen Umwelt- & Lebensqualität beim Wohnungsneubau

Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker, Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU) und Professorin für Gebäudetechnologie und Bauphysik an der Universität Siegen, eröffnet die 11. Müller-BBM Fachgespräche in Berlin.

Über 100 Teilnehmer von Behörden, Kommunen, Anlagenbetreibern und Beratungsunternehmen trafen sich zu der zweitägigen Fachtagung am 16./17. September 2019 in Berlin erneut zum intensiven fachlichen Austausch über den aktuellen Stand des Immissionsschutzes in der Planungs- und Genehmigungspraxis mit praxisbezogenen Vorträgen.

In Ihrem Eröffnungsvortrag beleuchtete Lamia Messari-Becker die Innenentwicklung von Städten aus allen Perspektiven. Die Forderung des Sachverständigenrates, den Wohnungsbau langfristig zu denken, untermauerte sie mit profunden Kenntnissen aus der eigenen, langjährigen Praxiserfahrung in der Planung sowie der Lehrtätigkeit.

Die aktuellen Konfliktsituationen in der Stadtentwicklung, insbesondere im Spannungsfeld Flächen- und Ressourcenverbrauch versus Schaffung kostengünstigen Wohnraums formulierte sie als „Herausforderung und Chance zugleich“ und manifestierte dies mit den Schlüsselempfehlungen des Sachverständigenrates zur Sicherung einer hohen Umwelt- und Lebensqualität in wachsenden Städten. Die Empfehlungen des Rates adressieren unter anderem flexible und effiziente Flächennutzung, Strategien der Standarisierung und Abfallvermeidung im Bau und Klimaanpassung.

Im Dialogforum der Fachgespräche mit Vorträgen zur Bauleitplanung, Lärmimmissionsschutz, Luftreinhaltung und Naturschutz sowie viel Zeit für Diskussionen, unter anderem unter Mitwirkungen von Thorsten Tonndorf (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin), Dr. Mathias Hellriegel LL.M. (Malmendier Partners, Berlin), Stefan Mundt (Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg), Dr. Georg Hünnekens (Baumeister Rechtsanwälte, Münster), Dr. Helmar Hentschke (HSA Rechtsanwälte, Potsdam), Torsten Moczigemba (Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Dresden), Dr. Martin Spieler (AVR Rechtsanwälte, München) und Dr. Martin Ruhrberg (BDEW, Berlin) sowie Rolf Rafflenbeul (Rafflenbeul Anlagenbau, Langen), informierten sich die Teilnehmer zwei Tage lang über aktuelle Themen des Immissionsschutzes sowie zukünftige Veränderungen.

Die nächsten Müller-BBM Fachgespräche finden am 18./19. März 2020 in München statt.

Müller-BBM ist mit über 400 hochqualifizierten Mitarbeitern eine der führenden Ingenieurgesellschaften für Beratungsleistungen, Prüfungen und Planungen in allen Bereichen der Akustik, der Bauphysik und des Umweltschutzes. Wir untersuchen die Einwirkungen von Schall, Schwingungen, Wärme, Feuchte, Geruch und Schadstoffen sowie von elektromagnetischen Wellen auf den Menschen, auf Maschinen und auf die Umwelt. Wir quantifizieren, bewerten und beeinflussen diese Einwirkungen und bieten Ihnen komplette Lösungen aus einer Hand.

Kontakt
Müller-BBM GmbH
Volker Liebig
Robert-Koch-Straße 11
82152 Planegg
+49(89)85602-3544
+49(89)85602-111
volker.liebig@mbbm.com
http://www.MuellerBBM.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Mein Name ist GRETA“ – Das Buch zur Klimadiskussion

Das Manifest einer neuen Generation

Die Jugend nutzt ihre Macht als Weltbürger. Die Galionsfigur dieser neuen Bewegung ist zweifelsohne Greta aus Schweden. Aber wer ist Greta Thunberg und woher bekommt sie ihre Informationen für ihre Klimaaktionen? Dieses Buch erklärt die Konzepte hinter ihren Ideen klar und dennoch fundiert und erläutert die gravierenden, alarmierenden und wissenschaftlich fundierten Fakten, die den Protest von Greta und vieler anderer Menschen auf der ganzen Welt untermauern.

Es stellt Greta vor, die Millionen von Teenagern inspiriert hat, am Freitagmorgen auf die Straße zu gehen – von Sydney bis San Francisco. Es stellt aber #FridaysforFuture vor und die gemeinsamen Ziele und Methoden dieser Bewegung. Es zeigt aber auch, wie wir dem generellen Skeptizismus entgegentreten können, indem wir uns informieren und entschlossen handeln. Und es präsentiert die Werte der neuen grünen Bewegung: Wissenschaft, Gerechtigkeit und Engagement.

Auszug aus dem Vorwort der Autorin:
„Dieses Buch zeigt die grundlegenden Konzepte auf, die zum Verständnis des Klimawandels erforderlich sind, und erklärt sie auf wissenschaftliche und anschauliche Weise. Dabei bezieht es sich auf die massgeblichen Quellen. Dieses Buch ist nicht nur für junge Leute, es ist für uns alle, für Eltern und Großeltern, die sich in der Verantwortung sehen, die unverblümten und dringenden Fragen der Jugendlichen zum Zustand unserer Welt zu beantworten.“

„Nur Demokratie in Verbindung mit Wissenschaft und dem Wohlwollen der Nationen untereinander kann uns retten.“ (Greta Thunberg, 16-jährige Aktivistin, nominiert für den Friedensnobelpreis)

###########################
Valentina Gianella / Manuela Marazzi

Mein Name ist Greta
Das Manifest einer neuen Generation

128 Seiten, Broschur, Fadenheftung, 4-farbig
Euro (D) 12.90 | Euro (A) 13.50 | CHF 18
ISBN 978-3-03876-162-4 (Midas Kinderbuch)
###########################

Facebook-Page zum Buch: GRETABUCH

Eine kostenlose Leseprobe zum Buch finden Sie hier: GRETABUCH

Dieses Buch erhalten Sie in jeder Buchhandlung, bei Amazon oder direkt beim Verlag: MIDAS SHOP

Infos zu den Autorinnen:

VALENTINA GIANELLA ist eine Journalistin aus Mailand, die vor sechs Jahren nach Hongkong gezogen ist. Die Mutter von zwei Kindern arbeitet bereits seit zehn Jahren für die Wirtschafts-Tageszeitung ItaliaOggi. In Hongkong gründete sie Mind the Gap, eine Agentur für journalistische Inhalte, außerdem schreibt sie für italienische Zeitschriften (darunter Sette, Oggi, IoDonna, Living, Famiglia Christiana) und das Magazin der South China Morning Post. Junge Menschen, Umwelt und die Zukunft der Menschheit stehen ganz oben auf ihrer Agenda.

MANUELA MARAZZI wurde 1984 in Neapel geboren und ist als freiberufliche Illustratorin und Designerin tätig. Sie illustrierte bereits mehrere Jugendromane und arbeitet für Fanzines in Italien und im Ausland. 2018 wurde sie für ihre Arbeit an einem Band für die FAO (Food and Agricultural Organization) ausgezeichnet, für die sie regelmässig Publikationen illustriert.

Die Midas Verlagsgruppe hat ihren Sitz in Zürich und besteht aus den drei Verlagsbereichen Midas Management (Wirtschaftsbuch, Sachbuch) und Midas Collection (Mode, Fotografie, Kunst, Design) und Midas Kinderbuch (Bilderbücher, Sachbücher, Kunst für Kinder)

Kontakt
Midas Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.