Tag Archives: UNIORG

Pressemitteilungen

UNIORG gründet Tochtergesellschaft in der Slowakei

UNIORG, international aufgestelltes SAP-Beratungsunternehmen, erweitert sein Portfolio mit der Neugründung der UNIORG Slovakia s.r.o. in Kosice. Damit möchte UNIORG sowohl seine Präsenz in Osteuropa stärken, als auch den Tochtergesellschaften vieler deutscher Unternehmen in der Region als lokaler Ansprechpartner dienen.

Bewusste Standortwahl

Die rasante Entwicklung vieler Technologieunternehmen hat im sogenannten „IT Valley Kosice“ ein ideales Umfeld aus hoch qualifizierten Talenten, einer ausgezeichneten IT-Infrastruktur und einer hervorragenden Verkehrsanbindung entstehen lassen – für UNIORG der ideale Standort für das neu gegründete Unternehmen UNIORG Slovakia mit den Geschäftsführern Norbert Lakämper und Thomas Weber.

Lokales Know-how für internationale Kunden

Durch den neuen Standort ergeben sich für UNIORG viele Synergien und neue Akzente. Neben der lokalen Präsenz steht für UNIORG auch die exzellente Ausbildung der in der ersten Welle rekrutierten neuen Mitarbeiter.

Die meisten des fachlich ausgewogenen 10-köpfigen Teams verfügen über mehrjährige SAP-Erfahrung in internationalen Projekten, sehr gute deutsche sowie englische Sprachkenntnisse und beherrschen die lokalen gesetzlichen Anforderungen (insbesondere der Slowakei und Tschechien).

„UNIORG hier zu begleiten, ist für uns eine spannende Herausforderung“, sagen Peter Geletka und Michal Ondrus, beide Prokuristen der UNIORG Slovakia. „Wir wollen das Potential, das dieser Standort in den nächsten Jahren bietet, konsequent in die Wachstumsstrategie der UNIORG Gruppe einbringen.“

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe bieten mit etwa 180 Mitarbeitern Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Anforderungen rund um die unternehmensweiten SAP-Systeme. Mit Büros in ganz Deutschland sowie der Uniorg Inc. in den USA, genießt UNIORG seit über 45 Jahren bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, REWE und KUKA sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, FC Ingolstadt 04, koakult, Leica Camera, VEKA oder Hella.

Firmenkontakt
UNIORG
Simone Siddiqi-Spilker
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
s.siddiqi@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

BPW Gruppe führt „SAP Sales Cloud aus der C/4HANA Suite“ ein

BPW Gruppe führt "SAP Sales Cloud aus der C/4HANA Suite" ein

Das nordrhein-westfälische Wiehl ist Stammsitz der BPW Gruppe. Hier steht die Firmenzentrale der BPW Bergische Achsen KG, dem internationalen Mobilitäts- und Systempartner für Transport- und Logistikunternehmen, und hier laufen auch alle Fäden zusammen. Mehr als 2400 Mitarbeiter gibt es allein in Deutschland, rund 7.200 sind weltweit bei den Unternehmen der BPW Gruppe beschäftigt.

Einheitliche Konzernlösung gefragt

Als tägliche strategische Herausforderung stehen flexiblere, schnellere Geschäftsprozesse sowie die Forderung nach mehr internationaler Transparenz und Technologieführerschaft auf fast jeder Konzernagenda. In vielen Fällen existieren aber dezentrale, individuelle IT-Lösungen in den einzelnen Gesellschaften, die das behindern. Nicht selten gibt es dabei sogar doppelte Datenhaltung, die in der Regel eher Ressourcen bindet, als effizientes Arbeiten zu ermöglichen.

Noch moderner geht nicht

Ähnlich war auch die BPW Gruppe strukturiert. Deshalb setzte sich die Unternehmensleitung das Ziel, bis Ende 2017 ein einheitliches, zukunftsfähiges, flexibleres CRM-System in Betrieb zu nehmen: mit einer weltweiten Datenzentralisierung, mehr Mobilität und der Standardisierung von Vertriebs- und Marketingprozessen rund um den Globus. Die Entscheidung fiel zu Gunsten der „SAP Sales Cloud als eine Komponente der C/4HANA Suite“, der neuen webbasierten Lösung für ein innovatives Customer Relationship Management (CRM) aus dem Hause SAP. Als Implementierungs-Dienstleister entschied sich das Unternehmen für die SAP-Spezialisten von UNIORG, die mit langjähriger Erfahrung im SAP-Integrationsumfeld und im C/4HANA-Bereich das Projekt übernahmen. Das sportliche Ziel für die Realisierung hieß für den Herbst 2017: in drei Monaten zunächst drei Länder von insgesamt 20 produktiv zu setzen – Deutschland, Schweden und die Schweiz.

„Alle Vorgaben erfüllt“

„UNIORG hat das Projekt nach unseren Wünschen umgesetzt und alle Vorgaben erfüllt“, ist Anja Lachnit, die Projektleiterin bei BPW begeistert. „Wir haben mit der SAP Sales Cloud eine Lösung gefunden, mit der wir konzernweite Standards entwickeln und etablieren können. Wir nutzen das Tool zur Optimierung von Vertriebsprozessen sowie den Aufbau zuverlässiger und schneller Informationskanäle. Darüber hinaus ermöglicht uns die Cloud die Einführung mobiler Lösungen und die Integration heterogener Systemlandschaften. Nicht zuletzt können nun alle auf dieselben Datensätze zugreifen, was die internationale Zusammenarbeit der Gesellschaften erleichtert. „

Projekt mit Herausforderungen

Als große Herausforderungen für die Projektbeteiligten nennt Thomas Voß (Partner, Business Unit Manager C/4HANA) von UNIORG vor allem das Definieren unternehmensweiter einheitlicher Prozesse und die Integration multipler SAP- sowie NON SAP-Backendsysteme mit einer SAP Sales Cloud in diesem eng gesteckten Zeitrahmen. „Wir haben hier viele wichtige Erfahrungen sammeln können, denn auch für uns war es zu der Zeit das erste internationale Sales Cloud-Projekt in dieser Komplexität“, so Thomas Voß rückblickend. „Von Vorteil war, dass wir uns gemeinsam auf ein ‚Agiles Projektmanagement‘ unter der Verwendung der SCRUM-Methodik verständigen konnten, mit der man auf kurzfristige Veränderungen und neue Prioritäten weitaus schneller und flexibler reagieren kann.“

Nachdem Ende 2017 die Grundfunktionalitäten zur Verfügung standen, galt das besondere Augenmerk in 2018 den funktionalen Erweiterungen und den ersten Rollouts in europäischen Landesgesellschaften. So sollte die bisherige Lösung zur Abbildung von Verkaufsmessen, samt der erforderlichen Vor- und Nachbereitungsprozesse, abgelöst und in der Marketingkomponente der Sales Cloud abgebildet werden. Hierbei standen sowohl die zentralisierte Datenhaltung sämtlicher Informationen als auch die Automatisierung im Mittelpunkt. Nach erfolgreicher Generalprobe auf der Speditions- und Transportmesse Elmia in Schweden bestand die Lösung auch die Feuertaufe auf der weltweit größten Messe für Nutzfahrzeuge, der IAA im September 2018.

Darüber hinaus wurden drei weitere Rollouts gestartet, die in einer deutschen Gesellschaft im Q4/2018 und in zwei skandinavischen bzw. baltischen Gesellschaften Anfang 2019 abgeschlossen sein sollen.

BPW hat die nächsten Projekte schon im Blick: Nach den bisherigen Erfolgen wird es auf der Basis des vorhandenen Templates in 2019 Rollouts in Polen, der Türkei, Frankreich, Dänemark, Italien und Benelux geben. Parallel dazu sind weitere funktionale Erweiterungen des Templates geplant.

Über die BPW Gruppe

Die BPW Gruppe mit Hauptsitz in Wiehl ist der verlässliche Mobilitäts- und Systempartner für die Transportindustrie und bietet innovative Lösungen aus einer Hand. Das Portfolio reicht von der Achse über Federungssysteme und Bremsentechnologien (BPW) über Verschließsysteme und Aufbautentechnik (Hestal), Beleuchtungssysteme (Ermax) und Kunststofftechnologien (HBN-Teknik) bis hin zu benutzerfreundlichen Telematik-Anwendungen für Truck und Trailer (idem telematics). Die Technologien und Dienstleistungen der BPW Gruppe ermöglichen wirtschaftliche Produktionsabläufe bei den Herstellern und schaffen höchste Transparenz in den Verlade- und Transportprozessen für ein effizientes Flottenmanagement der Fahrzeugbetreiber. Weltweit verfügt die inhabergeführte Unternehmensgruppe BPW über 70 Gesellschaften und beschäftigt rund 7.200 Mitarbeiter. www.wethinktransport.de

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe bieten mit etwa 180 Mitarbeitern Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Anforderungen rund um die unternehmensweiten SAP-Systeme. Mit Büros in ganz Deutschland sowie einer Niederlassung in den USA, genießt UNIORG seit über 45 Jahren bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, REWE und KUKA sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, FC Ingolstadt 04, koakult, Leica Camera, VEKA oder Hella.

Firmenkontakt
UNIORG
Peer Walter Jahn
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Pressemitteilungen

SAP-Spezialist UNIORG begleitet Einführung des SAP Warehouse Managements bei Epiroc

SAP-Spezialist UNIORG begleitet Einführung des SAP Warehouse Managements bei Epiroc

Dr. Claus Thiel im Distributionscenter, Epiroc (Bildquelle: Epiroc)

Im Zuge des Konzernsplits bei Atlas Copco gehört seit Anfang des Jahres die Construction Tools GmbH zu Epiroc, in der hydraulische Anbaugeräte gefertigt werden, die nun nicht mehr von dem Atlas-Copco-eigenen, externen Distribution Center im belgischen Hoeselt, sondern von Essen aus weltweit vertrieben werden.

„Die veränderte Struktur mit Produktion und Vertrieb inklusive internem Distribution Center als neuem Geschäftsfeld ‚unter einem Dach‘ hatte zur Folge, dass innerhalb der komplexen Konzernstruktur zahlreiche neue Prozesse aufgesetzt und im SAP abgebildet werden mussten“, erinnert sich Jeremy Banon, Projektleiter von UNIORG. „Zu berücksichtigen war dabei, dass Produktion und Distribution aus Konzernsicht getrennte Organisationseinheiten sind, die separat berichten, steuerlich aber als Einheit gelten. Bestellvorgänge zur Lagerlieferung oder zum Fertigungsauftrag änderten sich komplett. Waren früher die Lagerprozesse nur geringfügig ausgeprägt, da nur Teile in Verbindung mit der eigenen Produktion vorgehalten werden mussten, wird das neue Lager jetzt intensiv mit mehreren Lagerbahnen betrieben. Daher war die Einführung des SAP Warehouse Managements notwendig.“

Herausforderung für UNIORG

Was den großen Logistikdienstleistern unmöglich erschien, nahm UNIORG als Herausforderung an: die Integration des neuen Essener Distributionszentrums in das vorhandene SAP-System inklusive Warehouse Management und EDI (elektronischer Datenaustausch) innerhalb von drei Monaten. Es galt ein anspruchsvolles Change Management zu bewältigen, wobei UNIORG weitestgehend auf Standardlösungen setzte.

Das Projekt umfasste neben der Einführung des Warehouse Managements für die Abbildung der Lagerprozesse

– die Abbildung der Logistik- und Bezahlprozesse gemäß der neuen Organisationsstrukturen,

– die Anpassung der wenigen vorhandenen bzw. die Einrichtung zahlreicher neuer EDI-gesteuerter Funktionen für die konzernweite Prozessintegration,

– die Schaffung der Grundlagen für die Nutzung des Berichtswesens für das Konzerncontrolling,

– das Überführen beziehungsweise die Anbindung des alten Distribution Centers in den übernommenen Construction-Tool-Bereich bei Epiroc inklusive Prozessübernahme, Stammdatenerweiterung, physikalische sowie organisatorische Lagerübernahme.

Professionelle Zusammenarbeit

Start des Projektes war September 2017, der Go-Live für Januar 2018 geplant, wobei bereits Mitte Oktober geliefert werden sollte. „Dass wir die sehr ’sportlichen‘ Zeitvorgaben für dieses Projekt einhalten konnten, verdanken wir nicht zuletzt der hervorragenden Unterstützung von UNIORG“, kommentiert Dr. Claus Thiel, Vice President Operations bei Epiroc.

„Die Herausforderungen, wie zum Beispiel die Komplexität zu reduzieren oder mehrere Projektschritte und parallel laufende Phasen abzuwickeln und all das in kürzester Zeit, waren nur durch ein sehr gestrafftes Abstimmungsprozedere zu meistern. Dank der Bereitschaft aller Beteiligten konnte auch manche Unwägbarkeit beseitigt werden.“

Über Epiroc:

Epiroc wurde aus dem Geschäftsbereich Bergbautechnik und der Abteilung für hydraulische Anbaugeräte von Atlas Copco gebildet. Epiroc ist ein führender Partner für die Produktivität für die Branchen Bergbau, Infrastruktur und natürliche Ressourcen. Epiroc entwickelt und produziert mit modernster Technologie innovative Bohrgeräte sowie Ausrüstung für den Gesteinsaushub und für den Bau und bietet erstklassigen Service und Verbrauchsmaterialien. Das Unternehmen wurde in Stockholm, Schweden, gegründet und hat engagierte Mitarbeiter, die mit Kunden aus über 150 Ländern zusammenarbeiten.

Über UNIORG:

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe bieten mit etwa 180 Mitarbeitern Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Anforderungen rund um die unternehmensweiten SAP-Systeme. Mit Büros in ganz Deutschland sowie einer Niederlassung in den USA, genießt UNIORG seit über 45 Jahren bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, REWE und KUKA sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, FC Ingolstadt 04, koakult, Leica Camera, VEKA oder Hella.

Firmenkontakt
UNIORG
Peer Walter Jahn
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Pressemitteilungen

Mit Pferdestärke zur hochmodernen SAP-Cloud-Lösung

Mit Pferdestärke zur hochmodernen SAP-Cloud-Lösung

Das Feld galoppiert an den vollen Tribünen vorbei (Bildquelle: Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

Mitglieder, Fans, Sponsoren und Mitarbeiter des Kölner Renn-Verein 1897 e.V. verbindet eine gemeinsame Leidenschaft: Pferde. Dass es dabei für den Verein auch um ganz profane Dinge wie Mitgliederverwaltung, Kundenbindung, Sponsorenakquise sowie Ticketing, Marketing und Finanzen geht, weiß Philipp Hein als Geschäftsführer nur zu gut. Denn all das muss er unter einen Hut bekommen und möglichst immer den Überblick behalten.

Uniorgs SAP-integrierbare Sportvereinslösung

„Damit uns das optimal gelingt und wir das Engagement für unsere Fans sowie die Kundenbindung verbessern können, ist eines unserer Ziele, für jeden Kunden am Ende nur noch einen einzigen Datensatz mit allen dazugehörigen Informationen aus den unterschiedlichen Bereichen zu haben“, sagt Hein. Deshalb entschied sich der Verein in punkto Digitalisierung für eine Rundum-Erneuerung mit der neuen webbasierten CRM-Lösung für Sales, Marketing und Serviceprozesse „SAP Hybris Cloud for Customer“ (yC4C).

Zusätzlich fiel die Wahl auf die speziell für Sportklubs und -vereine konzipierte Komplettlösung „SBO4Sports“ des Dortmunder SAP-Spezialisten UNIORG, die alle Bereiche eines Sportvereins hochmodern und zukunftsfähig auf der Basis von SAP Business One integriert. „Allerdings“, so Hein, „sollte die Umstellung nicht auf einmal erfolgen, sondern die gewünschten Lösungen nacheinander realisiert werden.“

Start mit Kampagnen-Management

Bereits zwei Wochen nach Projektbeginn und rechtzeitig zum Saisonstart steht dem Verein das mehrstufige Email-Kampagnenmanagement inklusive automatischer Auswertung der HTML-Newsletter zur Verfügung, das als Bestandteil der „Cloud for Sales“ des yC4C auch standalone funktioniert. Mehrstufig insofern, weil ein bestimmtes Leseverhalten des Newsletters konkrete Marketing-Folgeaktionen des Vereins auslöst. Parallel dazu kann Hein mit dem gestrafften Vertriebsmodul bereits auf Sponsorensuche gehen, um für die neue Saison gewappnet zu sein.

„Dass dieses erste Projekt so schnell und reibungslos über die Bühne ging, verdanken wir nicht zuletzt der Innovationsfreude der Verantwortlichen des Vereins“, resümiert Julian Wehmann, der das Projekt seitens UNIORG betreute. „Besprechungen und Produktdemos liefen alle per Videoübertragung, zu den Schulungen sind wir natürlich vor Ort, ebenso beim Go-Live, um das Ergebnis mit eigenen Augen sehen zu können.“

„Wir werden gemeinsam in den folgenden Monaten die Nutzungsmöglichkeiten erweitern“, versichert Hein. So soll in einem nächsten Schritt auch das Kundenmanagement auf den Social-Media-Plattformen mit eingebunden und UNIORGs „SBO4Sports“ an das „SAP Hybris Cloud for Customer“ gekoppelt werden.

„Trotz aller Modernität und Flexibilität sind wir auch ein bisschen altmodisch und gehen lieber auf Nummer sicher“, sagt Hein, „nämlich dann, wenn es um unsere Kundendaten geht.“ „Es war uns wichtig, dass die von UNIORG installierte Lösung im Rechenzentrum der SAP in Deutschland betrieben wird und damit dort auch unsere Kundendaten liegen, was SAP auch garantiert“, fügt er abschließend hinzu.

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe bieten mit etwa 180 Mitarbeitern Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Anforderungen rund um die unternehmensweiten SAP-Systeme. Mit Büros in ganz Deutschland sowie einer Niederlassung in den USA, genießt UNIORG seit über 45 Jahren bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, REWE und KUKA sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, FC Ingolstadt 04, koakult, Leica Camera, VEKA oder Hella.

Als Teil der UNIORG Gruppe hat sich die UNIORG Services GmbH ( www.SBO4Mittelstand.de) besonders auf die individuellen Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen spezialisiert, sowie auf die Integration von Konzerntöchtern und Niederlassungen mit SAP Business One. Vom Handel über produzierende Unternehmen bis hin zum Sportverein bietet UNIORG als zertifizierter SAP-Partner seinen Kunden alle Leistungen für einen reibungslosen IT-Betrieb – Lizenzen, Implementierung und Optimierung, Schulung und Support.

Firmenkontakt
UNIORG
Manuela Krause
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
m.krause@uniorg.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Pressemitteilungen

UNIORG sorgt für erfolgreiche Einführung von SAP Business One bei der GEDORE Vertriebsniederlassung in Dubai

UNIORG sorgt für erfolgreiche Einführung von SAP Business One bei der GEDORE Vertriebsniederlassung in Dubai

Immer mehr Konzerne und internationale Unternehmen entscheiden sich im Rahmen ihrer ERP-Strategie bezüglich der Einbindung ihrer Tochter- und Vertriebsorganisationen für SAP Business One. Als kleinere ERP-Variante eignet sich diese hervorragend für KMUs, Startups und Konzerntöchter. Die Implementierungszeit ist weitaus kürzer, und vom Vertrieb über das Management von Kundenbeziehungen sowie Warenwirtschaft bis hin zu den Finanzen und dem operativen Geschäft sind alle betrieblichen Kernfunktionen sofort einsatzbereit.

Dubai erfahrene SAP-Spezialisten

Auch bei GEDORE, Hersteller von Premium-Werkzeugen mit Unternehmenszentrale in Remscheid und Produktions- sowie Vertriebsstätten weltweit, fiel Ende 2016 die Entscheidung zugunsten von SAP Business One. Die Remscheider wählten die bestehende Vertriebsgesellschaft Gedore Middle East (GME) in Dubai als Pilotprojekt. Für die Realisierung setzten sie auf die Dubai erfahrenen Business One Spezialisten des Dortmunder SAP Gold Partners UNIORG.

Optimiertes Konzernreporting

Nach einer dreimonatigen Projektdauer und einer zweiwöchigen Go-Life-Phase ist Business One bei GEDORE seit kurzem erfolgreich im Einsatz. Sämtliche Finanz-, Logistik- und Serviceprozesse der ausländischen Vertriebsgesellschaft sind nun in die Konzernprozesse integriert, wichtige Kennzahlen von Gedore Middle East sind jederzeit und aktuell von der Zentrale abrufbar. Transparentere Prozesse und verbesserte Reportingtools sorgen wesentlich für eine Vereinfachung des Konzernreportings.

Dank des integrierten Business One und des damit verbundenen optimierten Datenaustausches profitieren Mitarbeiter von weitgehend automatisierten Prozessen, etwa in Bezug auf Lagerbestände und der automatischen Auftragsübermittlung.

Neue Geschäftsprozesse nötig

„Als wir mit der Zusammenarbeit starteten, gab es in Dubai weder eine integrierte Unternehmenssoftware noch standardisierte vertriebliche Geschäftsprozesse“, erinnert sich UNIORG Projektleiter Markus Mevenkamp. „Daher mussten wir erst einmal gemeinsam mit GEDORE solide und effiziente Prozesse entwickeln, die sich mit Business One auch umsetzen lassen.“

„Es war auch für uns ein überaus spannendes, kollegiales und vor allem punktgenaues Projekt, das auf allen Ebenen unsere Erwartungen und Ziele voll erfüllte“, ergänzt GEDORE Projektleiter Oliver Pitscher. „UNIORG hat uns mit seinem Know-how bei der Durchführung von internationalen SAP Projekten – hier speziell bei der Implementierung von SAP Business One in die bestehende Konzernstruktur – absolut überzeugt. Ein im Rahmen des Dubai-Projektes entwickeltes Template dient künftig als Vorlage für wieder verwendbare Prozesse im weiteren Konzern-Rollout, der bereits für die nächsten Vertriebsgesellschaften geplant ist.“

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe ( www.uniorg.de) bieten mit etwa 180 Mitarbeitern den Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für die Lösung bzw. Realisierung aller Anforderungen, die bei Konzeption, Aufbau, Modernisierung und Betrieb unternehmensweiter IT-Systeme anfallen. Dazu gehören alle Facetten der klassischen SAP-Beratung, Rechenzentrumsleistungen, Services für Betrieb und Support, integrierte E-Business Lösungen und die unternehmensübergreifende Integration der betriebswirtschaftlichen Informationssysteme. Seit über 40 Jahren genießt der zertifizierte SAP-Partner bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, REWE und Yazaki sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, EJOT, Hasco, Hella, Leica Camera, VEKA oder Wilo.

Über GEDORE

GEDORE ist eine der weltweit führenden Marken für Premium-Werkzeuge. Seit 1919 fertigt das Familienunternehmen Werkzeuge in hochwertiger Qualität. Mit mehr als 16.000 Produkten bietet GEDORE eines der breitesten Sortimente aller europäischen Werkzeughersteller. GEDORE steht weltweit für besondere Qualität, Innovationskraft, Leistungsstärke und Zuverlässigkeit sowie optimalen Service.

An seinen fünf deutschen Standorten sowie den Produktionsstätten in Brasilien, England, Österreich und Südafrika beschäftigt das international erfolgreiche Unternehmen mit Hauptsitz in Remscheid mehr als 2.500 Mitarbeiter. Weltweit ist GEDORE in über 70 Ländern vertreten. Zur GEDORE Gruppe gehören auch die Marken carolus, die für solides Werkzeug mit der Qualitätssicherheit „by GEDORE“ steht, und die Premium-Marke OCHSENKOPF, ein traditionsreicher Spezialist für exzellente Forstwerkzeuge. www.gedore.de

Kontakt
UNIORG
Dr. Peer Walter Jahn
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressemitteilungen

UNIORG migriert erfolgreich nach SAP S/4HANA Finance 2.0

UNIORG migriert erfolgreich nach SAP S/4HANA Finance 2.0

UNIORG migriert erfolgreich nach SAP S/4HANA Finance 2.0

Bevor sie ihre Kunden beim Umstieg auf das aktuelle SAP S/4HANA Finance 2.0 unterstützt, hat die UNIORG Gruppe zunächst ihr eigenes produktives SAP System zum Jahreswechsel 2015/2016 von SAP Simple Finance 1.0 auf SAP S/4HANA Finance 2.0 umgestellt.

Für UNIORG Geschäftsführer Norbert Lakämper ist dieser Schritt nur konsequent, nachdem UNIORG bereits Ende 2013 sein SAP ERP System (Rel. 6.0) auf SAP on HANA migriert und Anfang 2015 als eines der ersten Unternehmen weltweit SAP Simple Finance 1.0 implementiert hatte.

„Mit der gelungenen Einführung von SAP S/4HANA Finance 2.0 sind wir unseren Zielen erneut näher gekommen: die eigene IT Landschaft zu vereinfachen und den digitalen Wandel mit SAP S/4HANA konsequent umzusetzen“, so Lakämper. „Darüber hinaus sehen wir uns innerhalb des SAP Ecosystems verpflichtet, für unsere Kunden eine Vorreiterrolle einzunehmen, damit sie auch bei neuen SAP Produkten auf Praxis-Know-how zurückgreifen können.“

„Anhand unserer Erfahrungen, unserer eigenen Vorgehensweise und der generellen Bedeutung von SAP S/4HANA sind wir absolut davon überzeugt“, sagt Lakämper, „dass SAP S/4HANA Finance aufgrund zahlreicher Vorteile sowie seiner weitaus besseren Performance die zukunftsweisende Lösung für eine integrierte Finanzberichterstattung auf Basis einer abgestimmten und harmonisierten Datenquelle ist.“

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe (www.uniorg.de) bieten mit etwa 150 Mitarbeitern den Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für die Lösung bzw. Realisierung aller Anforderungen, die bei Konzeption, Aufbau, Modernisierung und Betrieb unternehmensweiter IT-Systeme anfallen. Dazu gehören alle Facetten der klassischen SAP-Beratung, Rechenzentrumsleistungen, Managed Services, integrierte E-Business Lösungen und die unternehmensübergreifende Integration der betriebswirtschaftlichen Informationssysteme. Seit 40 Jahren genießt der zertifizierte SAP-Partner bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, Eaton, Philips und Yazaki sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, EJOT, Hasco, VEKA oder Wilo.

Firmenkontakt
UNIORG
Dr. Peer Walter Jahn
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Pressemitteilungen

UNIORG kooperiert mit russischem SAP Gold Partner ALPE consulting

UNIORG kooperiert mit russischem SAP Gold Partner ALPE consulting

Der Dortmunder SAP-Spezialist UNIORG bietet ab sofort Kunden, die SAP in ihren russischen Niederlassungen einsetzen wollen, einen neuen Vor-Ort-Service: Um Implementierungen und Rollouts in Russland und den GUS-Staaten mit einem darauf spezialisierten Team erfolgreich und mit höchster Professionalität durchführen zu können, haben die beiden SAP Gold Partner UNIORG und die in Moskau ansässige ALPE consulting eine Kooperation vereinbart.

„Durch diese neue Partnerschaft haben wir die Möglichkeit, in Russland SAP-Projekte mit einem Team aus langjährigen SAP-Experten zu realisieren, die sowohl über die nötigen deutschen und russischen Sprachkenntnisse verfügen als auch mit den rechtlichen Vorgaben (legal requirements) in wichtigen Bereichen wie Steuern und Finanzen vertraut sind“, sagt UNIORG Geschäftsführer Andres Faber.

„Auch unsere Kunden profitieren von der Zusammenarbeit“, ergänzt ALPE-Geschäftsführer Volker Dunst. „Mit UNIORG als Partner können wir auf jahrzehntelange SAP-Erfahrungen in Deutschland und den exzellenten Ruf UNIORGs bei internationalen Projekten nutzen. Auch firmeneigene Produkte wie beispielsweise das UNIORG Exchange Rate als integrierte und revisionssichere Aktualisierung von Wechselkursen für SAP-Systeme oder die umfangreicheren und komplexeren PCS-Lösungen können wir nun aus erster Hand unseren Kunden empfehlen.“

Einen ersten gemeinsamen Erfolg verzeichneten die Unternehmen bereits: Innerhalb von acht Monaten haben sie zusammen den Russland Rollout für einen der weltweit größten Automobilzulieferer erfolgreich realisiert.

Über ALPE consulting

ALPE consulting ist SAP Gold Partner und spezialisiert auf die Unterstützung von internationalen Unternehmen aus verschiedenen Industrien in Russland und den GUS-Staaten mit Schwerpunkten auf SAP Roll Outs & Implementierungen, Wartung & Support oder Trainings und anderen Beratungen. Die Firma hat in den letzten zehn Jahren ca. 90 Projekte erfolgreich umgesetzt und beschäftigt derzeit über 100 Mitarbeiter in Moskau, St. Petersburg, Kazan und Jekaterinburg. Seit Jahren wird ALPE consulting von SAP ausgezeichnet, u.a. mit dem SAP Quality Award (2010 & 2013), SAP Initiative of the Year (2008) und zuletzt mit dem SAP Partner Excellence Award (2015).

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe (www.uniorg.de) bieten mit etwa 150 Mitarbeitern den Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für die Lösung bzw. Realisierung aller Anforderungen, die bei Konzeption, Aufbau, Modernisierung und Betrieb unternehmensweiter IT-Systeme anfallen. Dazu gehören alle Facetten der klassischen SAP-Beratung, Rechenzentrumsleistungen, Managed Services, integrierte E-Business Lösungen und die unternehmensübergreifende Integration der betriebswirtschaftlichen Informationssysteme. Seit 40 Jahren genießt der zertifizierte SAP-Partner bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, Eaton, Philips und Yazaki sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, EJOT, Hasco, VEKA oder Wilo.

Firmenkontakt
UNIORG
Dr. Peer Walter Jahn
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Pressemitteilungen

VEKA startet mit mobiler Anwendung zur Bestelloptimierung auf SAPUI5-Basis

VEKA startet mit mobiler Anwendung zur Bestelloptimierung auf SAPUI5-Basis

UNIORG – SAP Full Service international

Der mittelständische Fensterprofil-Hersteller VEKA hat mit Unterstützung der SAP-Spezialisten von UNIORG seine erste Anwendung mit der neuen Frontend-Technologie SAPUI5 erfolgreich realisiert, die sich mit der gleichen Technik sowohl für Desktops als auch für mobile Endgeräte eignet.

Bei diesem Projekt ging es in erster Linie um die Ablösung einer mittlerweile veralteten, nicht mehr zu wartenden Eigenlösung der US-amerikanischen Konzerngesellschaft VEKA Inc. Ersetzt werden sollte diese durch eine zukunftsweisende Lösung, die problemlos in die bestehende SAP-Systemlandschaft integrierbar war und sich für die Arbeit mit dem Desktop Browser sowie Tablets verwenden lässt.

Da VEKA sein Kundenportal seit einigen Jahren bereits auf dem SAP NetWeaver Application Server (Version 7.31) betrieb, waren alle notwendigen Voraussetzungen für den Einsatz von SAPUI5 und der SAP Gateway-Technologie als Schnittstelle für den Datenaustausch zwischen Front- und Backend gegeben. Die Add-Ons konnten letztlich mit geringem Aufwand eingespielt werden.

Bessere Kapazitätsplanung, höhere Lieferperformance

„Von großem Vorteil für die Akzeptanz der neuen Lösung war, dass wir dank der SAPUI5 Simulations-Mockups bereits in der Planungsphase erste detaillierte visuelle Eindrücke der künftigen Anwendung bekamen“, sagt VEKA-Projektleiter Karl Dietrich Wellsow. „Ziel dieses Projektes ist es, dass wir in Zukunft unsere Produktionskapazitäten weitaus besser planen können als vorher und damit auch die automatische Nachschubversorgung der Kunden anhand von Verbräuchen und Lagerbeständen sicherstellen können. Gleichzeitig optimieren wir die Transportkapazitäten und -kosten und erhöhen die Lieferperformance.“

„Mit SAPUI5 haben wir uns für eine User Interface-Technologie entschieden, die uns ermöglicht, mit einer von der SAP gewarteten Technik künftig browserbasierte Anwendungen für mobile und nicht mobile Endgeräte ohne Zusatzkosten zu entwickeln.“

Über die VEKA Gruppe

Die VEKA Gruppe ist einer der weltweit führenden Hersteller von Kunststoff-Profilsystemen für Fenster, Türen und Rollläden mit Hauptsitz in Sendenhorst. Zur familiengeführten VEKA Gruppe gehören weltweit über 3.900 Mitarbeiter in 25 Tochtergesellschaften auf drei Kontinenten. Davon sind rund 1.400 Mitarbeiter am Hauptsitz in Sendenhorst beschäftigt. Der im Jahr 2014 erwirtschaftete Umsatz betrug 791 Millionen Euro. Weltweit verarbeiten über 2.200 Fachbetriebe die VEKA Systeme zu hochwertigen Bauelementen aus Kunststoff. Mit der vom Finanzinvestor Halder übernommenen GEALAN Holding GmbH wächst die Gruppe noch einmal um 1.200 Mitarbeiter und auf einen Jahresumsatz von insgesamt mehr als eine Milliarde Euro.

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe (www.uniorg.de) bieten mit etwa 150 Mitarbeitern den Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für die Lösung bzw. Realisierung aller Anforderungen, die bei Konzeption, Aufbau, Modernisierung und Betrieb unternehmensweiter IT-Systeme anfallen. Dazu gehören alle Facetten der klassischen SAP-Beratung, Rechenzentrumsleistungen, Managed Services, integrierte E-Business Lösungen und die unternehmensübergreifende Integration der betriebswirtschaftlichen Informationssysteme. Seit 40 Jahren genießt der zertifizierte SAP-Partner bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, Eaton, Philips und Yazaki sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, EJOT, Hasco, VEKA oder Wilo.

Firmenkontakt
UNIORG
Dr. Peer Walter Jahn
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Pressemitteilungen

UNIORG auf dem DSAG Jahreskongress 2014

UNIORG zeigt sein aktuelles SAP Produkt- und Dienstleistungsportfolio auf dem DSAG Jahreskongress 2014 vom 14.-16.10.2014 im CCL – Congress Center Leipzig

UNIORG auf dem DSAG Jahreskongress 2014

UNIORG – SAP Full Service für den Mittelstand

Als SAP-Spezialist und zertifizierter Channel-Partner ist UNIORG auch in diesem Jahr wieder beim DSAG Jahreskongress der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) dabei.
Das Thema der Veranstaltung „CUSTOMER FIRST – auf der Suche nach Zukunftsorientierung und Nachhaltigkeit“ verdeutlicht UNIORG in Leipzig anhand konkreter Beispiele aus dem aktuellen Beratungs- und Lösungsportfolio rund um das SAP-Produktspektrum.

Die Schwerpunkte setzt UNIORG dabei auf:

– Predefined Consulting Solutions (UNIORG PCS) für SAP ERP-Systeme
– Mobile Anwendungen mit SAP HANA und SAP Fiori/SAPUI5
– Internationale Rollouts mit SAP ERP und SAP Business One
– SAP Business One in der Cloud

Ergänzend stellt UNIORG weitere Business-Lösungen vor: UNIORG Check-VAT, UNIORG Check-Embargo und UNIORG Exchange Rate sind nützliche Zusatztools, die sich komplett in SAP-Systeme integrieren lassen.

„Für uns als SAP Full-Service-Dienstleister ist der dreitägige DSAG Jahreskongress das wichtigste SAP-spezifische Event im deutschsprachigen Raum überhaupt und absolut unschlagbar in puncto Austausch und Angebot von SAP-Know-how und -Erfahrungen“, sagt UNIORG Geschäftsführer Andres Faber. „Speziell für die Präsentation der neuen unternehmenseigenen Predefined Consulting Solutions (UNIORG PCS) für SAP ERP-Systeme ist der DSAG Jahreskongress die perfekte Plattform“, ergänzt Faber.

Diesen liegt die Idee zugrunde, die seit nunmehr in über 40 Jahren gewonnenen Erfahrungen bei Erstimplementierungen von SAP-Applikationen, den nachfolgenden Rollouts, der kontinuierlichen Optimierung und dem weltweiten Support in einem Paket mit einem vordefinierten Leistungsumfang und einem stark standardisierten Bereitstellungskonzept zu bündeln. UNIORG PCS Lösungen sind bereits erfolgreich bei Kunden eingesetzte Konfigurationen und Funktionen zur Lösung spezifischer Optimierungsanforderungen, die für verschiedene Branchen und unterschiedliche Unternehmensbereiche sowie als generische Lösungen verfügbar sind.

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe (www.uniorg.de) bieten mit etwa 150 Mitarbeitern den Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für die Lösung bzw. Realisierung aller Anforderungen, die bei Konzeption, Aufbau, Modernisierung und Betrieb unternehmensweiter IT-Systeme anfallen. Dazu gehören alle Facetten der klassischen SAP-Beratung, Rechenzentrumsleistungen, Managed Services, integrierte E-Business Lösungen und die unternehmensübergreifende Integration der betriebswirtschaftlichen Informationssysteme. Seit 40 Jahren genießt der zertifizierte SAP-Partner bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, Eaton, Philips und Yazaki sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, EJOT, Hasco, VEKA oder Wilo.

Firmenkontakt
UNIORG
Herr Dr. Peer
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com

Pressemitteilungen

UNIORG: Weltweiter SAP CRM 7.0 RollOut mit mobiler Anbindung

UNIORG: Weltweiter SAP CRM 7.0 RollOut mit mobiler Anbindung

UNIORG – internationaler SAP Full Service für den Mittelstand

Der mittelständische Fensterprofil-Hersteller VEKA hat mit der Durchführung des weltweiten RollOuts von SAP CRM 7.0 für die gesamte Unternehmensgruppe begonnen. Gemeinsam mit dem Dortmunder SAP Full Service Dienstleister UNIORG konnte VEKA die Implementierung in Deutschland, Russland und England bereits erfolgreich realisieren.

UNIORGS SAP-Spezialisten erstellten 2013 zunächst ein VEKA-spezifisches Template mit einheitlich definierten Pre-Sales-Prozessen, das zuerst in Deutschland umgesetzt wurde. Auf der Basis dieses Templates erfolgt nun das sukzessive „Ausrollen“ dieser standardisierten Prozesse in die zahlreichen internationalen Tochterunternehmen.

Verbesserungen für den Außendienst

Das Besondere der Lösung besteht darin, dass einzelne Prozesse und damit wichtige Informationen auch mobil abgebildet werden können. „Dank des neuen CRM und der mobilen Applikation bekommen vor allem unsere Außendienstmitarbeiter Werkzeuge für mehr Transparenz und Effizienz an die Hand“, sagt VEKA CIO Thomas Sauerland. „Die mobile App bietet eine Tablet-Lösung zur besseren Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von Besuchen und liefert neben einer Übersicht der Aktivitäten auch kundenspezifische BW-Berichte mit den wichtigsten Kundenkennzahlen. Entscheidende Vorteile bringt das neue CRM auch für unsere Marketingprofis, die bei der Durchführung von Kampagnen genauer die Business Partner segmentieren und noch besser zielgruppenspezifisch Partner und Kunden ansprechen können. Durch die Einbindung in die Lotus Notes Groupware bleibt der in der Vergangenheit durch Lotus Notes gebotene Komfort erhalten und wird sogar noch erhöht.“

Das SAP CRM 7.0 löst sämtliche lokale und nationale Subsysteme ab, die Pre-Sales Prozesse sind vereinheitlicht. Alle gelebten Prozesse kann UNIORG im SAP Standard ohne individuelle, kostenintensive Modifikationen abbilden, und auch die Integration mit SAP ERP und SAP BW ist problemlos möglich.

„Wir sind sicher, dass sich die neuen Möglichkeiten des SAP CRM 7.0 nicht zuletzt auch in einer weitaus höheren Wettbewerbsfähigkeit niederschlagen und uns zur Sicherung entscheidender Wettbewerbsvorteile in einem hart umkämpften Markt verhelfen“, sagt Sauerland.

Über UNIORG

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe (www.uniorg.de) bieten mit etwa 150 Mitarbeitern den Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für die Lösung bzw. Realisierung aller Anforderungen, die bei Konzeption, Aufbau, Modernisierung und Betrieb unternehmensweiter IT-Systeme anfallen. Dazu gehören alle Facetten der klassischen SAP-Beratung, Rechenzentrumsleistungen, Managed Services, integrierte E-Business Lösungen und die unternehmensübergreifende Integration der betriebswirtschaftlichen Informationssysteme. Seit 40 Jahren genießt der zertifizierte SAP-Partner bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, Eaton, Philips und Yazaki sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, EJOT, Hasco, VEKA oder Wilo.

Firmenkontakt
UNIORG
Herr Dr. Peer
Lissaboner Allee 6-8
44269 Dortmund
0231 / 94 97-0
p.jahn@UNIORG.de
http://www.uniorg.de

Pressekontakt
IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81
12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
http://www.it-publicrelations.com