Tag Archives: unterhaltung

Pressemitteilungen

US-Kinofilm setzt auf deutsche 3D-Drucktechnologie

Software von Fraunhofer IGD erweckt LAIKAs „Mister Link“ weltweit zum Leben

Die Macher des Stop-Motion-Films Mister Link setzten bei der Produktion ihrer Figuren auf den 3D-Druckertreiber des deutschen Forschungsinstituts Fraunhofer IGD. Das Ergebnis ist jetzt im Kino zu sehen.

Am 30. Mai feiert Mister Link, der neue Animationsfilm von LAIKA, Premiere in den deutschen Kinos. Christoph Maria Herbst, Bastian Pastewka und Collien Ulmen-Fernandes leihen ihre Stimmen den Figuren. Für deren Produktion nutzte das US-Animationsstudio erstmals den 3D-Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD. Für einen Stop-Motion-Film werden zigtausend minimal unterschiedliche Gesichtsausdrucke ein und derselben Figur auf dem 3D-Drucker ausgedruckt. Die größte Herausforderung besteht darin, dass jeder einzelne Farbton eines Ausdrucks genau dem vorausgegangenen entsprechen muss – eine der Aufgaben des Druckertreibers.

Präziser 3D-Druck haucht Stop-Motion-Figuren Leben ein

Bei der Stop-Motion-Animation werden aufwendig produzierte Figuren in kleinen Schritten bewegt. Nach jeder dieser Veränderungen werden Fotos gemacht, sodass die einzelnen Standbilder zu einem kompletten Kinofilm zusammengefasst werden können. Durch die Reihung der Standbilder in schneller Folge entsteht die Illusion von Bewegung. So wird aus jeweils 24 Bildern eine Sekunde Film. Um die Mimik der Figuren zu animieren, produzierte LAIKA für Mister Link über 106.000 hochdetaillierte farbige Gesichter im 3D-Druck. „Wir verwenden 3D-Drucker in Stop-Motion-Produktionen seit Coraline, dem ersten Film von LAIKA“, erzählt Brian McLean, Director of Rapid Prototype. Für unsere aktuelle Produktion Mister Link haben wir die Technologien des Fraunhofer IGD eingesetzt, weil sie eine einzigartige Farbkonsistenz und geometrische Genauigkeit ermöglichen. Durch die Kombination der Cuttlefish-Software mit der Stratasys-J750-Hardware konnten wir die komplexesten farbigen 3D-Drucke erstellen, die je produziert wurden.“

Weiterführende Informationen:

www.igd.fraunhofer.de/kompetenzen/technologien/3d-druck
www.cuttlefish.de
www.igd.fraunhofer.de/presse/jahresberichte/2018/unser-filmstar-aus-darmstadt-der-3d-druckertreiber-cuttlefish

Über den 3D-Druckertreiber Cuttlefish:
Die Cuttlefish-Software des Fraunhofer IGD ist ein universeller Druckertreiber, unterstützt also verschiedene 3D-Drucktechnologien. Er ermöglicht es, mit vielen Druckmaterialien gleichzeitig zu arbeiten, die Geometrie, die Farben sowie die feinen Farbübergänge des Originals exakt wiederzugeben und den Ausdruck auf dem Bildschirm vorab zu simulieren. Auch Transluzenzen, also partiell oder komplett durchsichtige Materialien, können gedruckt werden. Die Lichtstreuung eines Objekts und die Veränderung von Farbe und Oberflächenstrukturen je nach Lichteinfall werden berücksichtigt. Ein derart realitätsgetreuer 3D-Druck kommt nicht nur in der Filmindustrie zur Anwendung, sondern auch in anderen Bereichen, wie Medizin, Automobilbau oder im Kulturbereich. Er ist ein immer wichtiger werdendes Fertigungsverfahren zur Herstellung von Prototypen, Produkten oder Replikaten.

Das vor 30 Jahren gegründete Fraunhofer IGD ist heute die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktion, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
presse@igd.fraunhofer.de
https://www.igd.fraunhofer.de

Bildquelle: (© LAIKA)

Pressemitteilungen

Echt Steinbach veröffentlichen neue Single

Echt Steinbach veröffentlichen neue Single „Zeig mir dein Herz“ samt berührendem Musikvideo

Die brandneue ECHT STEINBACH Single „Zeig mir dein Herz“ ist samt dem emotional berührenden Musikvideo seit heute digital über Dr. Music Records im Handel erhältlich. Mit diesem wunderbaren Pop/Rock Song gelingt es Peter Steinbach und seiner Band sofort ihre fantastischen Fans mit Zeilen aus tiefsten Herzen zu begeistern. „Zeig mir dein Herz“ ist dieser Tage nicht nur bei zahlreichen Radiosendern im Dauereinsatz, auch das neue Musikvideo, das heute im ECHT STEINBACH YouTube-Kanal online geht, überzeugt bereits das Fernsehpublikum. Schau jetzt selbst und „Zeig mir dein Herz“.

Wer mit der neuen ECHT STEINBACH Single „Zeig mir dein Herz“ feiern möchte, der sollte ab sofort bei diesen Musikshops und Streaming-Diensten vorbeischauen: Amazon | iTunes | Google Play | iGroove | Spotify | Apple Music | Deezer | Tidal

Peter Steinbach legt mit seiner Band ECHT STEINBACH in diesem Frühjahr wieder los. Fünf Jahre sind inzwischen seit dem erfolgreichen Debüt „Meilensteine“ ins Land gezogen. Eine Zeit in der er sich weder geschont noch ausgeruht hat, um seine Fans auch in Zukunft mit frischen Songs, die aus seinem Herzen strahlen zu begeistern. Jetzt ist es endlich soweit! Mit „Kämpfer werden Sieger“ präsentiert das authentische Ruhrpott-Original sein neues Album, das am 31.05.2019 in Zusammenarbeit mit Dr. Music Records in den Handel kommt und Fans von Karat, Heinz Rudolf Kunze oder Silly begeistern wird. „Kämpfer werden Sieger“ kann bereits als Digipak-CD bei einem der folgenden Plattenhändlern oder bei den bekannten Download-Shops vorbestellt werden: Amazon | Saturn | Media Markt | Buecher.de | Weltbild | Grooves | WOM | JPC | MyMediaWelt | Moluna | TreffpunktMusikShop.de | CeDe | ExLibris | iTunes | Google Play | iGroove

Peter Steinbach veröffentlichte vor seiner Band ECHT STEINBACH insgesamt drei Alben und mehrere Singles über Koch/Universal Music. Er trat bereits in zahlreichen TV-Shows wie u.a. dem „ZDF-Fernsehgarten“, „Immer wieder Sonntags“ (ARD) oder auch der „MDR-Schlagerparade“ auf. Dazu landeten mehrere seiner Songs in den Hitparaden von SWR, WDR, dem Hessischen und Bayrischem Rundfunk, wie auch beim MDR und war mit Matthias Reim auf großer Tour. Nun erscheinen 15 neue und abwechslungsreiche Songs, allesamt von Peter Steinbach selbst komponiert und mit prägnanten Songtexten versehen, die direkt ins Ohr gehen. Dank tatkräftiger Unterstützung von Norbert Beyerlein und Wolfgang Moroder im Münchener Daxhill Studio (Klubb3, Howard Carpendale, Ireen Sheer) brauchen sich ECHT STEINBACH vor der Major-Konkurrenz nicht zu verstecken. Als Musiker standen ihm dabei Größen wie Manuel Lopez (u.a. Thomas Anders) an der Gitarre, Schlagzeuger Thomas Simmerl (Söhne Mannheims, Tiemo Hauer, Udo Jürgens) und Bassist Alex Klier (Gil Ofarim, Matthias Reim, Gianna Nannini) zur Seite. ECHT STEINBACH drücken wieder eure Emotionsknöpfe und erreichen mit Themen wie Liebe, Hass, Leid, Freundschaft, Glaube und dem unbändigen Lebenswillen des Sängers euer Innerstes.

Für aktuelle Neuigkeiten und Konzerttermine empfehlen wir den regelmäßigen Besuch der Website www.echtsteinbach.de, der Facebook-Seite www.facebook.com/echtsteinbach sowie dem YouTube-Kanal des Ruhrpott-Musikers und dem Artist-Profil bei Dr. Music Promotion unter www.dr-music-promotion.de

Dr. Music Records rundet das musikalische Pflegeangebot von Dr. Music Promotion ab und ermöglicht Bands den weltweiten physischen und digitalen Vertrieb ihrer selbstfinanzierten Alben über unsere Vertriebspartner Edel AG (physisch D-A-CH), Plastic Head Music Distribution (physisch international) und recordJet (digital).

Dr. Music Records ist eine gesunde Alternative zu einem Deal mit Bandübernahmevertrag bei einer traditionellen Plattenfirma, da die Musiker alle Vertriebsrechte behalten und der wesentlich höhere Anteil an den Vertriebserlösen bei den Künstlern ankommt. Ein Vorteil dabei ist, dass ihr auf euren Konzerten die CDs verkaufen könnt, ohne Anteile zu verlieren und auch nicht langfristig an eine Firma gebunden seid. Das Dr. Music Records Artist Service Label Modell gibt den Künstlern alle Freiheiten und stellt trotzdem alle professionellen Kanäle bereit, die für eine erfolgreiche Veröffentlichung erforderlich sind.

Kontakt
Dr. Music Records
Torsten Wohlgemuth
Blumenstr. 5
58097 Hagen
02331-1274625
doc@dr-music-promotion.de
http://www.dr-music-records.de

https://www.youtube.com/watch?v=ZcU3i-AqFZM

Bildquelle: @ Carmen Koch

Pressemitteilungen

3D-Drucktechnologie von Fraunhofer überzeugt Animationsstudio LAIKA

Cuttlefish Software erweckt „Mister Link“ zum Leben

LAIKA“s neuester Stop-Motion-Film „Mister Link“ setzte bei der Produktion der Figuren auf den 3D-Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer IGD. Das Ergebnis ist jetzt im Kino zu sehen.

Am 12. April feiert der neue Animationsfilm von LAIKA Premiere, Ende Mai kommt „Mister Link“ in die deutschen Kinos. Der fünfte Stop-Motion-Film des Animationsstudios nutzte bei der Produktion erstmals den 3D-Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD, um zigtausend minimal unterschiedliche Gesichtsausdrucke ein und derselben Figur auszudrucken. Die größte Herausforderung bestand darin, dass jeder einzelne Farbton eines Ausdrucks genau dem vorausgegangenen entsprechen musste. LAIKA entschied sich wegen der überzeugenden Farbkonsistenz für den Einsatz der patentierten Fraunhofer-Technologie Cuttlefish.

Präziser 3D-Druck haucht Stop-Motion-Figuren Leben ein

Bei der Stop-Motion-Animation werden aufwendig produzierte Figuren in kleinen Schritten bewegt. Nach jeder dieser Veränderungen werden Fotos gemacht, sodass die einzelnen Standbilder zu einem kompletten Kinofilm zusammengefasst werden können. Durch die Reihung der Standbilder in schneller Folge entsteht die Illusion von Bewegung. So wird aus jeweils 24 Bildern eine Sekunde Film. Um die Mimik der Figuren zu animieren, produzierte LAIKA für „Mister Link“ über 106.000 hochdetaillierte farbige Gesichter im 3D-Druck auf einem Maschinenpark von Stratasys-J750-3D-Druckern, angesteuert durch den 3D-Druckertreiber Cuttlefish. Brian McLean, der 2017 für den Oscar® für die besten visuellen Effekte bei „Kubo – der tapfere Samurai“ nominiert war, ist Director of Rapid Prototype und verfügt über umfassende Erfahrung beim Einsatz von 3D-Druckern in Stop-Motion-Filmen. Im Jahr 2016 erhielt er den Scientific-and-Engineering- Oscar® (Academy Plaque) für seine Pionierarbeit beim Einsatz von 3D-Druck in Stop-Motion-Animationen. „Wir verwenden 3D-Drucker in Stop-Motion-Produktionen seit „Coraline“, dem ersten Film von LAIKA“, erzählt Brian McLean. „Für unsere aktuelle Produktion „Mister Link“ haben wir die Technologien des Fraunhofer IGD eingesetzt, weil sie eine einzigartige Farbkonsistenz und geometrische Genauigkeit ermöglichen. Durch die Kombination der Cuttlefish-Software mit der Stratasys-J750-Hardware konnten wir die komplexesten farbigen 3D-Drucke erstellen, die je produziert wurden.“

Cuttlefish ermöglicht akkuraten 3D-Druck von farbig-transluzenten Objekten

Cuttlefish ist ein voxelbasierter universeller Druckertreiber, unterstützt also verschiedene 3D-Drucktechnologien. Er ermöglicht es, mit vielen Druckmaterialien gleichzeitig zu arbeiten, die Geometrie, die Farben sowie die feinen Farbübergänge des Originals exakt wiederzugeben und den Ausdruck auf dem Bildschirm vorab zu simulieren. Auch Transluzenzen, also partiell oder komplett durchsichtige Materialien, können gedruckt werden. Die Lichtstreuung eines Objekts und die Veränderung von Farbe und Oberflächenstrukturen je nach Lichteinfall werden berücksichtigt. Ein derart realitätsgetreuer 3D-Druck kommt nicht nur in der Filmindustrie zur Anwendung, sondern auch in anderen Bereichen, wie Medizin, Automobilbau oder im Kulturerbebereich. Er ist ein immer wichtiger werdendes Fertigungsverfahren zur Herstellung von Prototypen, Produkten oder Replikaten. Mit dem steigenden Funktionsumfang von 3D-Druckern, beispielsweise der Anzahl der eingesetzten Druckmaterialien, steigen auch die Anforderungen an die eingesetzte Ansteuerungssoftware in der additiven Fertigung. Die akkurate Positionierung der Materialien, um sowohl geometrische als auch optische Eigenschaften korrekt wiederzugeben, stellt aufgrund der immensen Datenmengen eine Herausforderung dar. Cuttlefish ist streamingfähig, das heißt, dass lediglich die gerade für den Druck benötigten Informationen berechnet werden. So wird der Speicherverbrauch minimiert und der Druck auch für sehr komplexe und große 3D Modelle startet binnen Sekunden.

Weiterführende Informationen:

www.igd.fraunhofer.de/kompetenzen/technologien/3d-druck
www.cuttlefish.de
www.igd.fraunhofer.de/presse/jahresberichte/2018/unser-filmstar-aus-darmstadt-der-3d-druckertreiber-cuttlefish

Das vor 30 Jahren gegründete Fraunhofer IGD ist heute die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktion, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
presse@igd.fraunhofer.de
https://www.igd.fraunhofer.de

Bildquelle: (© LAIKA)

Pressemitteilungen

Vidli.me: Videos gucken und Prämien einsacken

Vidli.me – Die erste Video-Reward-Plattform ihrer Art

Die Vidli.me UG bringt mit ihrer gleichnamigen Video-Reward-Plattform „Vidli.me“ eine neue Art von Bonusprogramm auf den Markt. Ab sofort können Nutzer mit dem Gucken von YouTube-Videos Punkte (sogenannte Vidlis) verdienen und diese anschließend gegen tolle Prämien eintauschen. Für 10 Minuten Videos gucken erhält der Nutzer 6 Vidlis. Die Vidlis werden im 10 Sekunden-Takt ausgeschüttet. Dazu müssen sie einfach den YouTube-Link des entsprechenden Videos auf Vidli.me eingeben und das Video dann wie gewohnt gucken. Zusätzlich gibt es Browsererweiterungen für Firefox und Google-Chrome.

„Damit sind wir die erste Video-Reward-Plattform dieser Art auf dem Markt“, sagt Heiko Eschke, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von Vidli.me. „Dieses Alleinstellungsmerkmal hebt uns von anderen Unternehmen aus der Branche hervor.“

Vielfältige Verdienstmöglichkeiten

Doch damit nicht genug. Für die Nutzer bieten sich auf der Videoplattform weitere Verdienstmöglichkeiten. Die Registrierung auf der Seite wird gleich mit 250 Vidlis belohnt, der tägliche Login auf Vidli.me spült 5 Vidlis in die virtuelle Online-Kasse. Darüber hinaus gibt es regelmäßig Gewinnspiele, bei denen attraktive Preise ausgeschüttet werden. Zu guter Letzt erhält jeder registrierte Nutzer einen eigenen Referral-Link. Für alle Registrierungen, die über diesen Link abgeschlossen werden, erhält der Nutzer weitere 300 Vidlis.

Vidlis im Online-Shop einlösbar

Mit der virtuellen Währung können die Nutzer im hauseigenen Online-Shop einkaufen. Die Produktpalette reicht dort von Handys über Kinogutscheine bis hin zu hochauflösenden Monitoren. 1.000 gesammelte Vidlis entsprechen im Online-Shop einem Euro. „Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir qualitativ hochwertige Produkte an – bezahlbar einzig und allein mit dem Gucken von Videos auf Vidli.me“, so Heiko Eschke.

Über Vidli.me

Die Vidli.me UG (haftungsbeschränkt) verwaltet das gleichnamige Video-Reward-Portal Vidli.me. Durch das Gucken von Videos, dem täglichen Login und weiteren Aktivitäten können Nutzer Punkte sammeln. Die Punkte können anschließend im Reward-Shop gegen tolle Prämien eingetauscht werden.

Kontakt:
Heiko Eschke
Geschäftsführender Gesellschafter
Vidli.me UG (haftungsbeschränkt)
Alter Postweg 27
21220 Seevetal
E-Mail: Heiko.Eschke@Vidli.me

Die Vidli.me UG (haftungsbeschränkt) verwaltet das gleichnamige Video-Reward-Portal Vidli.me. Durch das Gucken von Videos, dem täglichen Login und weiteren Aktivitäten können Nutzer Punkte sammeln. Die Punkte können anschließend im Reward-Shop gegen tolle Prämien eingetauscht werden.

Kontakt
Vidli.me UG (haftungsbeschränkt)
Heiko Eschke
Alter Postweg 27
21220 Seevetal
+49 4105/59290-00
heiko.eschke@vidli.me
https://vidli.me

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Drohnensimulation: DCL – The Game begeistert die Rennszene

Drohnensimulation: DCL - The Game begeistert die Rennszene

(Bildquelle: © 2019 Drone Champions AG)

Liechtenstein, 07.01.2019 – Die Drone Champions League (DCL), die weltweit führende Liga für Drohnenrennen, veröffentlicht am 8. Januar 2019 exklusiv auf der Internet-Vertriebsplattform Steam eine kostenlose Early Demo des offiziellen Drone Racing Simulators DCL – The Game. Dieser bietet rasante Action und eröffnet mit seinen unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen sowohl Anfängern als auch Pros die Möglichkeit, ihr Können auf mehr als 10 Original-Wettkampfparcours unter Beweis zu stellen. Die Racing-Revolution basiert auf der Unreal Engine 4 und ist in enger Zusammenarbeit mit 40 professionellen Drohnen-Piloten entstanden. Am 1. November 2019 erscheint die Vollversion des offiziellen Drone Racing Simulators dann für den PC. Auch Konsolen-, Mac- und Mobile-Umsetzungen sind bereits in der Entwicklung.

Drohnen-Rennen sind innerhalb weniger Jahre von einer Randsportart zum absoluten Publikumsmagneten aufgestiegen. Allein den phänomenalen DCL-Event mitten auf dem Champs-Elysees in Paris 2017 verfolgten 180.000 Zuschauer an der Rennstrecke. Kein Wunder: Mit ihrer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h innerhalb von nur 1,8 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von über 160 km/h bieten Racing-Drohnen ideale Voraussetzungen für spektakuläre Rennen voller Höchstspannung, bei denen schon der kleinste Fehler über Sieg oder Niederlage entscheiden kann.

PACKENDE FEATURES FÜR JEDEN SPIELERTYPEN

Mit DCL – The Game werden sowohl Einsteiger als auch Pros die Möglichkeit bekommen, am heimischen PC Highspeed-Erfahrungen unter Turnierbedingungen zu sammeln. Die Variationen reichen von Rennen gegen Ghosts, die die Bestleistungen anderer Spieler verteidigen, über offene Multiplayermatches bis hin zu Online-Turnieren. Vier unterschiedliche Flugmodi garantieren, dass Gamer schnell die perfekte Einstellung für ihr Skill-Level nden. Als bisher einzige Drohnensimulation auf dem Markt bietet DCL – The Game einen Arcade-Modus, der aufgrund einer voll aktivierten Stabilisierung der unbemannten Fluggeräte perfekt für Neulinge geeignet ist, die statt einer professionellen Funksteuerung lieber auf Tastatur oder Gamepad zurückgreifen möchten. Für erfahrene Drohnenpiloten, die ihre Fähigkeiten oder Flugrouten auf besonders anspruchsvollen Rennstrecken durch ein noch immersiveres Erlebnis perfektionieren wollen, ist der manuelle Acro-Modus ein absolutes Muss.

REALISTISCHE RENNEN AUF ECHTEN DCL-RACE-TRACKS

„Wir haben die Flugphysik eigens in einem Windkanal studiert und in das Spiel übertragen, um ein möglichst authentisches Feeling für die Steuerung der Drohnen zu ermöglichen. Damit grenzen wir uns ganz klar von der Konkurrenz ab“, betont Herbert Weirather, CEO der DCL, passionierter Pilot und studierter Luft- und Raumfahrtingenieur. Um die authentischen Flugeigenschaften der Drohnen sicherzustellen, ist außerdem das Feedback von 40 professionellen Drohnen-Piloten von Anfang an in die Entwicklung von DCL – The Game mit eingeossen. Die Rennen nden auf Racing-Tracks statt, die in den vergangenen Jahren bereits als spektakuläre Locations für die DCL gedient haben, etwa die schneebedeckten Halfpipes von Laax in der Schweiz oder die Burgruine von Reutte in den Tiroler Bergen. Jeder Standort birgt einzigartige neue Herausforderungen und erfordert unterschiedliche Skills von den Piloten. Gamer, die sich kreativ austoben möchten, haben zudem die Möglichkeit, im Streckeneditor eigene Tracks zu entwerfen und diese mit Freunden und der Community zu teilen.

STIMMEN ZUM SPIEL

„DCL – The Game eignet sich ideal, um die herausforderndsten und spektakulärsten Tracks der Welt zu trainieren. Ich nutze das Spiel ständig, damit ich in Form bleibe, auch wenn die Zeit für Trainings an der frischen Luft knapp bemessen ist.“ – Angelo Felchle, DCL Drone Pilot (Team Air Carvers Germany)

„Wahnsinn! DCL – The Game fühlt sich an, als ob man eine echte Drohne fliegt.“ – Alex Campbell, DCL Drone Pilot (Team Quad Force One)

„DCL – The Game ist mit Abstand der beste Drohnensimulator auf dem Markt. Er erlaubt Piloten auf authentischen DCL-Strecken an epischen Orten gegeneinander anzutreten. Ich kann es kaum erwarten, mich mit meinen Freunden online zu messen.“ – Andrzej Krasny, niederländischer Drone Racing Champion 2018

„Unser Flugsimulator richtet sich gleichermaßen an Anfänger und Pros. Einsteigern eröffnet DCL – The Game die Möglichkeit, ihre ersten Flüge ohne hohe Investitionskosten zu erleben. Pros hingegen können ihre bereits vorhandenen Skills weiter verbessern und komplizierte Parcours am anderen Ende der Welt üben.“ – Herbert Weirather, CEO der DCL

SYSTEMANFORDERUNGEN

Der von Climax Studios auf Basis der Unreal Engine 4 entwickelte Drone Racing Simulator erfordert als Betriebssystem mindestens Windows 7, sowie einen Intel Core i5-670 Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und als Grakkarte eine Nvidia GeForce GTX650. Empfohlen werden Windows 10, ein Intel Core i7 4770k Prozessor, eine Nvidia GeForce GTX970 Grakkarte sowie 8 GB RAM.
Die Early Demo zu DCL – The Game kann für PC ab dem 08.01.2019 hier kostenlos heruntergeladen und gespielt werden. Die Beta ndet im September 2019 statt, das nale Release ist für den 1. November 2019 terminiert.

ÜBER DIE DRONE CHAMPIONS LEAGUE

In der Drone Champions League (DCL) treten seit 2016 jede Saison die weltbesten Drohnenpiloten in acht internationalen Teams auf sechs über die ganze Welt verteilten Rennstrecken gegeneinander an. Events fanden unter anderem bereits in Deutschland, Frankreich, Belgien, Rumänien, Liechtenstein, Spanien, China und der Schweiz statt. Sämtliche Rennen der DCL werden in 100 Ländern weltweit live im Fernsehen übertragen und sind darüber hinaus auch online zu sehen. Zu den Partnern der DCL gehören unter anderem Red Bull, Breitling, Tencent Sports und McDonald’s. Weitere Informationen nden sich unter www.dcl.aero und unter www.game.dcl.aero

Die Drone Champions AG veranstaltet seit 2016 mit der Drone Champions League (DCL) die weltweit führende Liga für Drohnenrennen.

Firmenkontakt
Drone Champions AG
Holly Kreie
Industriering 3
9491 Ruggell
+49 (0) 160 – 94632733
office@dronechampions.org
http://www.dcl.aero

Pressekontakt
Hemd und Hoodie
Nicolas Meudt
Mozartstraße 15
50674 Köln
+49 (0) 221 – 9978300
nicolas@hemdundhoodie.de
http://www.hemdundhoodie.de

Pressemitteilungen

Hommage an die beste Pop-Band der Welt

Die ABBA-Story „Thank you for the music“ lässt vom 4. bis 27. Januar im Estrel Berlin Agnetha, Anni-Frid, Benny sowie Björn in einem zweistündigen Live-Spektakel wieder auferstehen.

Hommage an die beste Pop-Band der Welt

Musikalische Zeitreise mit der ABBA-Story „Thank you for the music“ in die 70er- und 80er-Jahre

Vor knapp 45 Jahren – am 6. April 1974 – gewann ABBA den Grand Prix Eurovision de la Chanson mit „Waterloo“. Es war der Start einer unglaublichen Karriere. Obwohl das Quartett seit langem nicht mehr auf der Bühne steht, hat bis heute die schwedische Kultband nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt. Nun lässt die ABBA-Story „Thank you for the music“ vom 4. bis 27. Januar im Estrel Berlin Agnetha, Anni-Frid, Benny sowie Björn in einem zweistündigen Live-Spektakel auferstehen und die Fans können noch einmal in die Musik und das Lebensgefühl der 70er- und 80er-Jahre eintauchen.

Die Musical-Show bringt bekannte Hits wie „Waterloo“, „Mamma Mia“, „Fernando“, „Take a Chance On Me“, „Money, Money, Money“ und „Dancing Queen“ live auf die Bühne zurück. Daneben erklingen Lieder wie „Ring, Ring“, „The Winner takes it all“ oder „I have a Dream“. Dargeboten werden die Songs von einer Formation, die ABBA nicht nur optisch verblüffend ähnlich sieht, sondern auch vom Gesang her perfekt mit ihren Vorbildern übereinstimmt. Die optimal aufeinander eingespielten Darsteller schlüpfen mit beeindruckender Authentizität in die Rolle der Musiker und lassen den Eindruck entstehen, ABBA leibhaftig zu erleben. Die wichtigsten Stationen aus der nur zehn Jahre andauernden Karriere von ABBA werden einem Moderator präsentiert.

Erfolgsproduzent Bernhard Kurz gelang mit „Thank you for the music“ eine einzigartige Reise in die Vergangenheit, die das Phänomen ABBA eindrucksvoll beleuchtet. In den vergangenen Jahren wurde die Musical-Show über 1.250 Mal im Estrel Berlin sowie auf Bühnen im In- und Ausland gespielt.

Die ABBA-Story „Thank you for the music“
04. bis 27. Januar 2019
Tickets ab 24 Euro
Ticket-Hotline: 030/6831-6831
www.stars-in-concert.de
Estrel Berlin, Sonnenallee 225, 12057 Berlin

Estrel Berlin: Unter dem Motto „Tagen, Wohnen, Entertainment – Alles unter einem Dach“ bietet Europas größtes Hotel-, Congress- & Entertainment-Center auf 25.000 qm Veranstaltungsfläche Platz für 12.000 Besucher, Unterhaltung mit Berlins erfolgreichster Show „Stars in Concert“ und einen 4-Sterne plus Service im Estrel Hotel, das mit 1.125 Zimmern Deutschlands größtes Hotel ist. Das Estrel Berlin gehört keiner Hotelkette an, sondern befindet sich im Privatbesitz des Unternehmers Ekkehard Streletzki. Insgesamt beschäftigt das Estrel Berlin 550 festangestellte Mitarbeiter und erwirtschafte 2017 einen Gesamtumsatz von 70,6 Mio.

Firmenkontakt
KMC Kommunikations- und Mediencenter GmbH
Miranda Meier
Sonnenallee 225
12057 Berlin
030/6831-0
presse@estrel.com
http://www.estrel.de

Pressekontakt
Stars in Concert
Miranda Meier
Sonnenallee 225
12057 Berlin
030/6831-0
presse@estrel.com
http://www.stars-in-concert.de

Pressemitteilungen

Sam’s Journey als C64 Mini Version verfügbar

Sam’s Journey als C64 Mini Version verfügbar

Aus dem Hause Protovision gibt es gute Neuigkeiten: Der C64-Game-Publisher bietet jetzt zum Jahresende in Zusammenarbeit mit Knights of Bytes „Sam“s Journey“ als THEC64-mini Version.

Sam’s Journey, das wohl erfolgreichste C64-Spiel der letzten Dekaden, steht ab sofort den Nutzern des international erfolgreichen THE64-mini als Download zur Verfügung. Diese Version ermöglicht es dem THE64-mini Nutzer jetzt das Spiel ohne komplizierte Workarounds bequem vom USB-Stick einzulesen und zu starten.

Bei der THEC64-mini Version hat der Nutzer außerdem die Möglichkeit mit den Funktionstasten zu springen, was vorher nur mit „Joystick nach oben“ möglich war. Dies war vorher aufgrund fehlender Optionen in der THEC64-mini Firmware, aber auch wegen der Laderoutinen der Diskettenversion, nicht möglich. Beide Problemquellen wurden in der Zwischenzeit behoben.

Die Spezialversion ist ab jetzt Teil der Download-Pakete im Protovision-Shop und auf itch.io und steht auch allen bisherigen Käufern kostenfrei bei nochmaligem Download zur Verfügung. Weitere Infos hier!

Über Protovision:
Protovision ist ein aktiver C64-Game-Publisher, welcher 1996 gegründet wurde. Durch eine Vielzahl von qualitativ hochwertigen Veröffentlichungen wurde Protovision zu einem der führenden Spiele-Label dieser 8-bit Plattform von Commodore. Das Team besteht aus einer großen Anzahl an motivierten ehrenamtlichen Mitarbeitern. Die Spiele werden bisher über die eigenen Shopsysteme vertrieben. Dabei handelt es sich zumeist um physische sowie digitale Veröffentlichungen.

Kontakt
Protovision Heimcomputer GmbH
Andre Fedorow
Daumstr. 196
13599 Berlin
+49 176 7310 7440
presse@protovision.games
http://www.protovision.games

Pressemitteilungen

Comedyserie Oberucken in Spielfilmlänge auf Kinotour

Geförderte Webserie wird exklusiv aufgeführt

Comedyserie Oberucken in Spielfilmlänge auf Kinotour

FIlmplakat zu Webserie Oberucken

Webserie Oberucken feiert erfolgreiche Kinopremiere
Kinotour startet am 27. August

Köln, 20. August 2018 – Über 200 Gäste fanden sich am Montagabend zur Premiere der Webserie Oberucken im Cinenova in Köln Ehrenfeld ein und erlebten eine gelungene Premiere der ersten Staffel in Spielfilmlänge. Unter den Gästen und Fans der Serie sind viele bekannte Youtuber, denn in der Szene ist Oberucken schon länger ein Begriff. So sind auch viele der Darsteller selbst auf Youtube bekannt: Jonas Ems (2,3 Mio. Abonnenten) oder Joey“s Jungle (1,1 Mio. Abonnenten) übernahmen jeweils Rollen in der Geschichte der rheinischen Kleinstadt Oberucken. Für Fans, die nicht zur Premiere kommen konnten, gibt es auch weitere Termine, die Serie exklusiv in Spielfilmlänge auf der großen Leinwand zu sehen. Oberucken geht auf Kinotour.

Doch wo liegt Oberucken? Wenn man die Stadt auf einer Karte sucht, wird man enttäuscht. Oberucken ist ein fiktiver Ort, erdacht von den Machern der Serie Daniel Gatzke, Lars Fricke und Tino Klein. Bereits 2012 produzierten sie kurze Sketche auf ihrem Youtube Kanal SceneTakeTV. Sie portraitierten darin gezielt überspitzt ihre Erlebnisse mit den typischen Bewohnern einer rheinischen Kleinstadt wie ihrer Heimatstadt Niederkassel. Die so genannte Mockumentary erinnert an eine Dokumentation, die Figuren darin sind jedoch alle fiktiv. Die meisten Rollen füllen die als Lars und Dan auf Youtube bekannten Macher selbst aus und schlüpfen dank professionellem Make-Up in die Rollen der Kette rauchenden Sonnenbankbetreiberin Ute oder der Dorfpolizisten Karl und Harry sowie vielen weiteren Figuren.

Als die Charaktere vielfältiger und die Story komplexer wurde, entstand die Idee, eine eigene Serie auf die Beine zu stellen. Erste Testclips wurden 2015 in Eigenleistung produziert. Doch erst mit Hilfe der Film- und Medienstiftung NRW, die die Serie als „innovativen seriellen Inhalt“ mit 50.000 Euro förderte, konnte nun eine erste Staffel produziert werden.

„Wie Little Britain, aber mit einer durchgängigen Geschichte und Verbindungen aller Charaktere zueinander“, beschreibt Produzent Daniel Gatzke die Serie. Kurios: Die Stadt Oberucken ist zwar ebenso fiktiv wie alle Charaktere, das Bier der Stadt, das „Uckenbräu“ aber gibt es wirklich.
„Wir haben nach den ersten Episoden 2015 einen Sponsor gesucht, aber da uns niemand Geld geben wollte, und wir wenigstens einen Sponsor auf den Plakaten haben wollten, druckten wir das Uckenbräu Logo drauf. Immer mehr Menschen fragten uns, wo es das Bier denn zu kaufen gebe und so entschlossen wir uns, mit einem lokalen Bierbrauer zusammen zu arbeiten. Zur Premiere im Cinenova gab es also einen Uckenbräu Empfang, bevor die Serie in Spielfilmlänge den Fans und Gästen sowie allen beteiligten Schauspielern, Mitwirkenden und Motivgebern aus Niederkassel und Umgebung gezeigt wurde.
Auch auf den weiteren Terminen gibt es die Chance, die Maher der Serie zu treffen.

Tourdaten:
Montag, 27. August, 20:15 Uhr – Cineplex Siegburg
Dienstag, 28. August, 20:15 Uhr – Cineplex Münster
Mittwoch, 29. August, 20:15 Uhr – Cineplex Leverkusen
Donnerstag, 30. August, 20:15 Uhr – Cineplex Köln
Freitag, 31. August, 20:15 Uhr – Cineplex Aachen
Samstag, 01. September, 12:00 Uhr – Filmtheater Sendlinger Tor
Sonntag, 02. September 11:00 Uhr – Zeise Kino

Webvideo Produktion und -Beratung

Kontakt
gatzke.media UG
Hannes Dollinger
Staufenstraße 9
53859 Niederkassel
01797998606
hannes@gatze.media
http://www.gatzke.media

Pressemitteilungen

Royal Cup mit Icebreaker und Firemaker auf Kickstarter: Das soziale Spiel für Mauerblümchen

Royal Cup mit Icebreaker und Firemaker auf Kickstarter: Das soziale Spiel für Mauerblümchen

Royal Cup mit Icebreaker und Firemaker auf Kickstarter

Ausgestattet mit Royal Cup: Icebreaker & Firemaker wird schüchternen Seelen endlich geholfen, gleiche Erfolgschancen im sozialen Umgang zu haben und das Beste aus ihren sozialen Erfahrungen zu machen.

Während die Kickstarter-Kampagne für Royal Cup: Icebreaker und Firemaker heute beginnt, machen sich die Gründer von Royal Cup, LLC nach wie vor Gedanken darüber, wie wir neue Freundschaften schließen und aufbauen können. Beide Spiele sind auf eine übergeordnete Frage ausgerichtet: Hilft es, das Eis zu brechen?

Neben dem Spiel träumt das Team auch von einer stärkeren Integration. Das Spiel wird in vier Sprachen erscheinen: Englisch, Deutsch, Spanisch und Persisch. Darüber hinaus werden 5% aller Gewinne an gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisationen gespendet, die sich gegen Obdachlosigkeit und Mobbing einsetzen sowie an diejenigen, die für bessere Bildungschancen für Kinder kämpfen.

Royal Cup wurde über vier Jahre in 10 Ländern gespielt und weiterentwickelt und ist das Geisteskind von den Gründern Aryo Winterblack (USA), Julia Posch (Österreich) und Sahar Shams (Iran). „Dieses Spiel unterscheidet sich von allen anderen Kartenspielen, denn es geht nicht darum, zu gewinnen, sondern um tiefere Freundschaften zu schließen, das metaphorische Eis zu brechen, die Komfortzone zu verlassen und loszulassen“, erklärt Winterblack . „Ich glaube, Platon hat einmal gesagt, dass man beim Spiel einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen kann als im Gespräch in einem Jahr “ und im Zeitalter von Smartphones, sozialen Medien und „Incels“ brauchen die Leute so etwas mehr denn je.“

Über das Spiel:
– 58 Karten in einem Deck
– Anzahl der Spieler: 4-14 Spieler
– Empfohlenes Alter: 16+ für Icebreaker, 18+ für Firemaker
Die Karten werden verdeckt und kreisförmig aufgelegt und die Spieler ziehen abwechselnd Karten und reagieren auf die angegebenen Aktionen – das auswendig lernen der Regeln ist nicht erforderlich. Jede Karte erfordert eine soziale Interaktion, einschließlich des Teilens von Geschichten oder Geheimnissen zu sehr spezifischen (und oft privaten, aber nicht zu privaten) Themen. Es gibt auch Karten, die die normale Reihenfolge des Spiels komplett abändern, einschließlich der begehrten „Licktator“ -Karte. Diese urkomischen und bewährten Regeln sollen garantieren, dass alle Teilnehmer Spaß haben, ihre Lachmuskeln trainieren und unvergessliche Erinnerungen schaffen. In der Tat sind die Gründer so zuversichtlich, dass sie bereit sind, für jeden unzufriedenen Kunden und für jede tausend Dollar, die während ihrer Kampagne erreicht wurden, eine Chili zu essen.

Our Story Short Video: https://youtu.be/Dc9UXTdC4sk

Kickstarter-Seite: https://www.kickstarter.com/projects/1437401290/1439879668?ref=500817&token=88280533

.

Kontakt
Royal Cup LLC
Aryo Winterblack
Robin Street 40312
94538 Fremont
+1 (415)909-8103
aryo@royalcup.fun
http://www.royalcup.fun

Pressemitteilungen

stahlheberjost goes Japan – Neuer Single-Release

Das schweizerisch-deutsche Electropop-Duo veröffentlicht seine zweite Single.

stahlheberjost goes Japan - Neuer Single-Release

Nach dem ersten Songprojekt „Take Off“ mit dem weltweit bekannten 97-jährigen Bodybuilder Charles Eugster (verstorben 2017), hat das Duo stahlheberjost jetzt den Electro/Ambient-Track „Fly To Shimoda“ speziell für den japanischen Tourismusbereich produziert.

YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=V3ul92Gr7qs

In Hamburg ansässig und der japanisch-maritimen Kultur zugewandt, war der Bezug zur japanischen Hafenstadt Shimoda (Präfekturbezirk Shizuoka) naheliegend.

stahlheberjost: „Fly To Shimoda verbindet asiatische Traditionselemente musikalisch mit meditativ-elektronischer Abwandlung. Reiselust, Fernweh und Urlaubsidylle – der Japan-Elektro-Popsong intoniert die Neugier auf Fernöstliches.

Wir freuen uns, diesen Song im japanischen Markt zu promoten und über die neuen Bekanntschaften, die hierdurch im asiatischen Raum bereits entstanden sind.“

Stahlheber & Jost Music Entertainment
Music | Media | More

Kontakt
Stahlheber & Jost Music Entertainment
H. Stahlheber S. Jost
Winterhuder Weg 29
22085 Hamburg
+49 (0) 176 239 445 74
contact@stahlheberjost.com
http://www.stahlheberjost.com