Tag Archives: Unternehmensarchitektur

Pressemitteilungen

EAMKO2019 – Enterprise Architecure Management auf hohem Niveau und zukunftsweisend. Prof. Florian Matthes moderiert vom 21.-23.5.2019 in Stuttgart

EAM im Zeitalter der Agilität, Digitalisierung und KI – Seit 12 Jahren DIE Konferenz für alle die sich mit Enterprise Architecture Management beschäftigen

Zum 12. Mal trifft sich die Enterprise Architecture Management (EAM) Branche unter der Leitung von Prof. Florian Matthes, TU München, vom 21. – 23. Mai 2019, in Stuttgart. Praxisberichte zu aktuellen Themen, praxisnahe Workshops rund um das Thema Enterprise Architecture Management ( EAM ), mehr als 150 Teilnehmer, die führenden Hersteller und Beratungshäuser zum Thema EAM und eine großzügige Location machen diese Konferenz zum Branchentreff rund um das Thema Unternehmensarchitektur.
Enterprise Architecture Management ist die tragende Säule der IT -Welt geworden, sie hilft, den Betrieb nahtlos und einfach zu steuern. Egal welche Technologie gehypt wird oder wie Service orientiert und agil die Applikationen sind, die Systeme müssen so gebaut und implementiert werden, dass sie das Unternehmen und die Prozesse unterstützen. Die digitale Transformation erfordert eine radikale Verschiebung in der gesamten Wertschöpfungskette
EAM beschleunigt die digitale Transformation, neue Kundenanforderungen benötigen neue Prozesse und Strukturen, dafür muss ein ganzheitlicher Enterprise Architecture-Ansatz entwickelt werden.

Die meisten Unternehmen haben heute in irgendeiner Form eine EA, aber EAM ist nichts, was man einmal entwickelt und dann liegen lässt. Enterprise Architecture aktuell halten, regelmäßig überprüfen und evaluieren ist das Geheimnis für eine erfolgreiche Unternehmensarchitektur.

Folgende Unternehmen berichten aus der Praxis:
Air France/KLM Group, Linde Group, ÖBB Holding AG, Bayern LB, 1&1 AG, Amazon Web Services EMEA, Schaeffler Technologies AG & Co.KG, Deka Bank Deutsche Girozentrale, Daimler Financial Services Europe, Bundeswehr – Amt für Heeresentwicklung, Giesecke + Devrient GmbH, Mode IT Systems GmbH & Co.KG, KPMG IT Services GmbH, BMW AG, Syngenta AG, Media -Saturn Holding GmbH, Daimler AG, ABN AMRO, ThyssenKrupp

Themenhighlights u.a.:
-EAM & Agile IT Organisationen
-Wie verändert sich die Rolle der EAM-Organisation?
-EAM & Outside-In Thinking
-Data Governance & Evolution der Datenmodelle
-Brückenfunktion EA -Social Skills werden immer wichtiger
-Geschäftsarchitektur im Kontext mit Transformationsplanung
-Distributed Ledger Technologies – von der EA zur Ecosytem-Architektur
-EA abgeleitet aus der Geschäftsstrategie
-Boston-Square Matrix für die Klassifikation flexibler Servicemodelle
-Wie verändert sich die Rolle des EA-Architekten
-Etablierung einer kontinuierlichen architekturellen Steuerung
-Architekturmanagement zur effizienten Unterstützung von Cloud Computing
-Business-Mapping von Applikationen als Schlüssel für digitale Transformation
-Wie EAM den Rahmen für Künstliche Intelligenz (KI) schafft
-Wie EA zu Beschleunigung der digitalen Transformation eingesetzt werden kann
-Neue Kundenbedürfnisse benötigen neuartige Prozesse, Organisationsstrukturen und Fähigkeiten – ganzheitlicher Ansatz für Unternehmensarchitektur

Vertiefendes Enterprise Architecture Management Wissen gibt es am
21. Mai 2019 zu den Themen:
-Enterprise Architecture Management (EAM) – Grundlagen für die Praxis
-Agile Transformation & Enterprise Architecture Management (EAM)
-Etablierung EAM – wie führt man EAM iterativ und nutzten-orientiert in einem Unternehmen ein
-Modellgetrieben Umsetzung von Wertströmen – von der Strategie zum Service
Wir freuen uns, dass die führenden Anbieter aus dem Enterprise Architecture Management Umfeld u.a. die BIZZdesing BV, BOC Gruppe, Capgemini Germany, Finius GmbH, iteratec GmbH, ITM Beratungsgesellschaft mbH, LeanIX GmbH, Novatec Consulting GmbH, Scape Consulting GmbH vor Ort sind und mit Live-Demos und für Fragen zur Verfügung stehen.

Die EAMKON zeigt auf, wie unterschiedliche EA-Ansätze eine maximale Wirkung auf die Unternehmensleistung erzielen und wie Enterprise Architecture Management (EAM) aktuelle und aufkommende Trends u.a. Internet of Things (IoT), KI, Digitalisierung und Enterprise Data Management in einen echten Business Wert verwandelt.

Durch branchenübergreifende Praxisberichte bietet die Veranstaltung eine Zusammenfassung der neuesten Lösungsansätze und Trends für ein effizientes Enterprise Architecture Management. Die EAMKON vermittelt Wissen rund um
-EAM
-Enterprise Architecture Management
-Business Architecture
-Unternehmensarchitektur
-IT Infrastruktur
-Enterprise Architect
-Geschäftsarchitektur
-Digitalisierung
-Architekturmanagement
-Blockchain basierte Geschäftsökosysteme

EAMKON

Die NetAcad GmbH mit Sitz in Tübingen stellt eine Wissens- und Netzwerkplattformen in Form von Kongressen, Seminaren und Inhouse Schulungen für das Management bereit, um aktuelle und zukünftige Trendthemen und -technologien aufzugreifen. Durch praxisnahe Recherche und die qualifizierte Zusammensetzung unserer Referenten und Moderatoren aus Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen Führungskräfte auf Veranstaltungen der NETACAD die Möglichkeit, Ihr Business-Wissen sowie Ihr Netzwerk zu erweitern.

Firmenkontakt
NetAcad GmbH
Sandra Ebinger
Hauffstraße 20
72074 Tübingen
070715492802
presse@net-acad.de
http://net-acad.de

Pressekontakt
NetAcad GmbH
Beate Tancredi
Hauffstr. 20 Die NetAca
72074 Tübingen
070715492802
presse@net-acad.de
http://net-acad.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

EAMKON2018 – Enterprise Architecture Management MeetUp

DAS Branchenevent für Unternhemensarchitektur mit Prof. Florian Matthes, TU München

EAMKON2018 -  Enterprise Architecture Management MeetUp

EAMKON2018 19.-21. Juni 2018, Stuttgart

Zum 11. Mal trifft sich die Enterprise Architecture Management (EAM) Branche unter der Leitung von Prof. Florian Matthes, TU München, vom 19.-21. Juni 2018, in Stuttgart. Praxisberichte zu aktuellen Themen, vier praxisnahe Workshops rund um das Thema Enterprise Architecture Management (EAM), mehr als 150 Teilnehmer, die führenden Hersteller und Beratungshäuser zum Thema EAM und eine großzügige Location machen diese Konferenz zum Branchentreff rund um das Thema Unternehmensarchitektur.
Enterprise Architecture Management ist die tragende Säule der IT-Welt geworden, sie hilft, den Betrieb nahtlos und einfach zu steuern. Egal welche Technologie gehypt wird oder wie service orientiert und agil die Applicationen sind, die Systeme müssen so gebaut und implementiert werden, dass sie das Unternehmen und die Prozesse unterstützen.
Die meisten Unternehmen haben heute in irgendeiner Form eine EA, aber EAM ist nichts, was man einmal entwickelt und dann liegen lässt. Enterprise Architecure aktuell halten, regelmäßig überprüfen und evaluieren ist das Geheimnis für eine erfolgreiche Unternehmensarchitektur.
Folgende Unternehmen berichten aus der Praxis:
Air France/KLM Group, ANDREAS STIHL AG & Co.KG, AXA IT -Winterthur/Paris, Bankhaus Julius Bär, BLS AG, BWI GmbH
DB Fernverkehr AG, DB Systel GmbH, Finanz Informatik Technologie Service GmbH & Co. KG, Hilti Befestigungstechnik AG, ITAS GmbH/Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, ITERGO Informationstechnologie GmbH, KTR Systems GmbH, Reckitt Benckiser Group, Volkswagen AG, UBS Business Solutions AG, Weleda AG

Themenhighlights u.a.:
-Sollbild-Festlegung und Fortschrittsmessung für die Digitale Transformation
-Was leistet Architekturmanagement, um gesetzliche Auflagen zu erfüllen?
-EAM – Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte
-EAM in kürzester Zeit umsetzen und Mehrwert generieren
-Wohin entwickeln sich die EAM-Schwerpunkte?
-Der Enterprise Architect – zwischen Agilität und Compliance
-Entwicklung von der Two-Speed-IT zur Speed Architecture
-Wie passt Architekturmanagement und Agilität der IT zusammen?
-Etablierung einer kontinuierlichen architekturellen Steuerung
-Enterprise Architecture Management zur effizienten Unterstützung von Cloud Computing
-Die Anforderungen an EA steigen – nur wer mit dem Blick für das gesamte Ecosystem und „Security und Compliance in Mind“ arbeitet wird für die Zukunft gerüstet sein

Vertiefendes Enterprise Architecture Management Wissen gibt es am 19. Juni 2018 zu den Themen:
„Enterprise Architecture Management (EAM) – Grundlagen für die Praxis“
„Scaling Agile & Enterprise Architecture Management (EAM) – Auswirkungen der Skalierung agiler Praktiken auf das Enterprise Architecture Managament“
„Models in Enterprise Architecture Management (EAM)“
„Business Service Modeling – Aufbau einer service-orientierten Geschäftsarchitektur“
Wir freuen uns, dass die führenden Anbieter aus dem Enterprise Architecture Management Umfeld u.a. die BOC Gruppe, CTI Consulting GmbH, finius GmbH, iteratec GmbH, ITM Beratungsgesellschaft mbH, LeanIX GmbH, MID GmbH, Novatec Consulting GmbH, Scape Consulting GmbH sowie SPARX Systems vor Ort sind und mit Live-Demos und für Fragen zur Verfügung stehen.
Der EAMKON zeigt auf, wie unterschiedliche EA-Ansätze eine maximale Wirkung auf die Unternehmensleistung erzielen und wie Enterprise Architecture Management (EAM) aktuelle und aufkommende Trends u.a. Internet of Things (IoT), Digitalisierung und Enterprise Data Management in einem echten Business Wert verwandelt.
Durch branchenübergreifende Praxisberichte bietet die Veranstaltung eine Zusammenfassung der neuesten Lösungsansätze und Trends für ein effizientes Enterprise Architecture Management.

Die NetAcad GmbH mit Sitz in Tübingen stellt eine Wissens- und Netzwerkplattformen in Form von Kongressen, Seminaren und Inhouse Schulungen für das Management bereit, um aktuelle und zukünftige Trendthemen und -technologien aufzugreifen. Durch praxisnahe Recherche und die qualifizierte Zusammensetzung unserer Referenten und Moderatoren aus Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen Führungskräfte auf Veranstaltungen der NETACAD die Möglichkeit, Ihr Business-Wissen sowie Ihr Netzwerk zu erweitern.

Kontakt
NetAcad GmbH
Beate Tancredi
Hauffstr. 20 Die NetAca
72074 Tübingen
070715492802
presse@net-acad.de
http://net-acad.de

Pressemitteilungen

Modellierungstool Innovator durch gfo prämiert

CBR Fashion Group und MID gewinnen Process Solution Award in der Kategorie „Prozessorientierte Lösungen“

Modellierungstool Innovator durch gfo prämiert

Process Solution Award für CBR Fashion Group und MID

Nürnberg, 14. Mai 2014 – MID GmbH: CBR Fashion Group setzt bei der Prozessdokumentation und -simulation auf das Modellierungswerkzeug Innovator der MID aus Nürnberg. Das Projekt wurde nun von der gfo mit dem Process Solution Award ausgezeichnet. Dieser wird hinsichtlich Innovationsgrad und Nutzen vorbildlicher BPM-Projekte ausgelobt.

Mit zwölf Kollektionen pro Jahr für die Marken Street One und CECIL sowie 150.000 ausgelieferten Artikeln am Tag ist die CBR Fashion Group eines der schnellsten Modeunternehmen am Markt – und das in 18 Ländern. Die Zeitspanne von der Idee bis zum Produkt am Point of Sale beträgt nur 90 Tage. Geschäftsprozesse müssen daher sicher und transparent funktionieren, die prozessunterstützenden IT-Systeme reibungslos ineinander greifen.

Um dies nachhaltig zu gewährleisten, entschied sich CBR Fashion Group im Jahr 2010 die Unternehmensarchitektur neu aufzusetzen. Die wesentlichen Anforderungen an die neue Architektur waren dabei unter anderem: Sicherung des IT-Betriebs, Prozessoptimierung und Skalierbarkeit. Im Projektverlauf stellten die Projektverantwortlichen der CBR Fashion Group fest, dass die bisherige Qualität der Prozessdokumentation, insbesondere an projektübergreifenden Schnittstellen, mangelhaft war. Daher entschied man sich, für die Konstruktion der neuen Unternehmensarchitektur ein Modellierungswerkzeug einzusetzen. Dieses sollte es allen Beteiligten ermöglichen, Geschäftsprozesse und -objekte sowie Interaktionsszenarien einheitlich, vollständig und transparent darzustellen.

Insgesamt wurden 25 Anbieter von Modellierungswerkzeugen evaluiert. Den Zuschlag bekam die MID GmbH mit Innovator. Das Tool unterstützt die geforderten Modellierungsstandards UML und BPMN sowie das Zusammenspiel mit Microsoft Office, verfügt über eine komfortable Suchfunktion und lässt sich in mehreren Sprachen bedienen. Prozesse werden bildlich anhand von Modellen dargestellt. So können die vielfältigen Anforderungen bei der Produktion neuer Kollektionen leichter aufgenommen, analysiert und danach systemtechnisch umgesetzt werden.

„Durch den Einsatz des Innovators können wir unsere Unternehmensarchitektur konsistenter, schneller und effizienter gestalten“, so der Projektverantwortliche der CBR Fashion Group, Gilbert Passarotto.

Der Process Solution Award wird jährlich von der gfo (Gesellschaft für Organisation e.V.) vergeben und zeichnet BPM-Projekte aus, die hinsichtlich ihres Innovationsgrades und Nutzen vorbildlich sind. CBR Fashion Group und Innovator setzten sich gegen sieben Mitbewerber durch und reihen sich damit in eine Galerie namhafter Gewinner wie Siemens Healthcare, 1&1 oder Diehl AKO ein.

Bildquelle:kein externes Copyright

Über MID – The Modeling Company

Das zentrale Modell als Referenz für umfangreiche Prozesse im Unternehmen und große Projekte in der IT steht im Fokus des Teams von MID. Deutsche Top-Unternehmen und Behörden setzen auf die Produkte, das Know-how und die Unterstützung von MID – The Modeling Company. Mehr als 120 Spezialisten setzen die Vision in die Tat um, mit konkreten Anforderungen an Prozesse und Produkte effiziente und effektive IT-Systeme zu realisieren. Seit über 30 Jahren.

Prozesse und Anforderungen können in den Standardnotationen BPMN 2 oder UML 2 erfasst und nahtlos in Softwaremodelle der UML oder ERM überführt werden. Mit dem Ziel, ausführbaren Code zu entwickeln oder zu generieren. Ein ausgereiftes Rechte- und Rollenkonzept für alle Stakeholder, transparente Zusammenarbeit und mächtige Funktionen sichern Ihren Modellerfolg.

Weitere Informationen zur MID GmbH finden Sie unter www.mid.de

Über den Innovator

Mit der Modellierungsplattform Innovator bietet die MID eine ausgereifte Lösung für die unternehmensweite Modellierung von Prozessen und IT-Systemen. Mit umfangreichen Funktionen unterstützt das leistungsfähige Produkt spezifisch die unterschiedlichen Rollen in Unternehmen und Projekten. Auf Basis internationaler Standards und mit wirkungsvollen Erweiterungen für deren Anwendung ermöglicht Innovator die effektive und effiziente Verzahnung von Business und IT.

Innovator gibt es für verschiedene Rollen und Integrationsszenarien:
– Innovator for Enterprise Architects
– Innovator for Business Analysts
– Innovator for Software Architects
– Innovator for Database Architects
– Innovator SAP Integration
– Innovator Office Integration

Weitere Informationen zum Innovator finden Sie unter www.innovator.de

Über smartfacts

smartfact schafft es als einziges Tool, bestehende Modelle unterschiedlichster Formate recherchierbar, analysierbar und miteinander verknüpfbar zu machen. Ähnlich einer Suchmaschine, können die Modelle verschiedenster Modellierungswerkzeuge und -hersteller zentral erfasst, auffindbar gemacht und untereinander integriert werden – ohne vorhandene Software ablösen zu müssen.
Die Vorteile des Tools liegen klar auf der Hand, alle Modelle lassen sich integrieren und können unternehmensweit genutzt werden, es stärkt die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen allen Beteiligten und garantiert ein effizientes Versions- und Release-Management.

Weitere Informationen zu smartfacts finden Sie unter www.smartfacts.com

MID GmbH
Alexandra Bellanova
Kressengartenstr. 10
90402 Nürnberg
0911-96836-0
presse@mid.de
http://www.mid.de

Pressemitteilungen

MEGA auf der EAMKON 2011

Aktuelle Lösungen und Good Practice für Unternehmensarchitekturen

(ddp direct) BERLIN, 17. Mai 2011 Enterprise-Architecture-Spezialist MEGA nimmt an der diesjährigen EAMKON am 25. und 26. Mai in Stuttgart teil. Im Rahmen des Branchenevents präsentiert MEGA seine Produkte für Unternehmens- und Geschäfts-Architekturen sowie IT-Planung.

Konkrete Beispiele veranschaulichen, wie IT- und Geschäftsprozesse mit MEGA Suite abgestimmt und Prozesse optimiert werden. Den theoretischen Hintergrund zur Thematik liefern ausgewählte Whitepaper zu EA und BA. Außerdem erklärt das Team von MEGA, auf welche Weite MEGA dabei unterstützt, IT zu steuern, zu transformieren und in Einklang mit internen Kontroll-Systemen zu bringen.

Im Mittelpunkt stehen neben den Produktpräsentationen
die Success-Stories von Procter & Gamble und Co-operative Financial Services
die neuesten Features zur Steuerung Ihrer Anwendungslandschaft
wie MEGA für TOGAF TOGAF-Projekte zum Erfolg führen kann und
Enterprise Architecture im Bereich Defense &Security

Alle Besucher erhalten am MEGA-Stand ein Exemplar der The Forrester Wave; Enterprise Architecture Management Suites, Q2 2011, in welcher MEGA mit Höchstpunktzahl in 25 Kategorien als Branchenführer identifiziert wurde.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1cv4jk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/software/mega-auf-der-eamkon-2011-82998
=== Über MEGA ===

MEGA ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für Unternehmensarchitektur (Enterprise Architecture – EAM), Geschäftsprozessanalyse (Business Process Analysis – BPA) und Governance, Risk and Compliance (GRC). Das Unternehmen betreut weltweit etwa 2300 Kunden mit mehr als 75.000 Anwendern. Mit den Modellierungstools von MEGA können Unternehmen verborgene Gewinnpotenziale schneller erkennen, ihre Prozesse steuern und Risiken minimieren. Zu den Kunden von MEGA zählen u.a. die Allianz, AXA, EADS, France Telecom, DFS Deutsche Flugsicherung, die NASA, Renault Nissan, Rheinmetall, Schweizerische Bundesbahnen, Unicredit und Veolia. www.mega.com.
MEGA
Franziska Beier
9 avenue René Coty
75014 Paris
fbeier@mega.com
+33 1 42 75 41 18
http://www.mega.com

Pressemitteilungen

MEGA erzielt Höchstpunktzahl in 25 Kategorien eines Enterprise Architektur Reports

Unabhängiges Recherche-Unternehmen erklärt MEGA zum Branchenführer im Bereich EA Management Programmen

(ddp direct) BERLIN, 19. April 2011 Im Bericht The Forrester Wave; Enterprise Architecture Management Suites, Q2 2011 der Forrester Research, Inc., welcher am 15. April 2011 veröffentlicht wurde, geht MEGA als Branchenführer hervor. MEGAs Produktstrategie ist beeindruckend, mit einem breiten Angebot von relevanten und miteinander verbundenen Capabilities, und einer auf ein Ziel ausgerichteten Entwicklungs-Roadmap, welche mit den Visionen des Marktes abgestimmt ist, stellte der Bericht fest.

Der Bericht bewertet Enterprise Architektur Management Suites (EAMS) nach derzeitigem Angebot, Strategie und Markt-Präsenz. MEGA erhielt die höchst mögliche Punktezahl in 25 Bewertungskriterien, darunter auch Produktstrategie und damit das beste Ergebnis in dieser Kategorie von allen untersuchten Anbietern.

Weiter hieß es im Bericht: Insgesamt, bietet [MEGA] eine maßgebliche Unterstützung für IT, EA und alle am Geschäftsprozess beteiligten Stakeholder MEGA Suite wird weltweit seit 20 Jahren eingesetzt. MEGA arbeitet eng mit seinen Kunden zusammen, um Software zu entwickeln, die die Geschäftszahlen verbessert, Kosten kontrolliert und Risiken minimiert. Die Vielfalt von EA Stakeholdern geht heutzutage weit über die Mitglieder eines traditionellen EA-Teams hinaus, und insbesondere IT-Strategen, alle mit den Geschäftszahlen sowie Risk und Compliance betrauten Teams. MEGA liefert auf diese Nutzergruppen zugeschnittene Dashboards, um sie mit allen für sie relevanten Informationen zu versorgen.

MEGA bietet eine vollständige GRC-Lösung, die vom Markt für unternehmensweite Compliance-Management anerkannt wird, geht außerdem aus dem Bericht hervor. MEGA ist damit in dieser Branche das einzige Unternehmen, das EAMS-Lösungen in Verbindung mit Governance, Risk, und Compliance (GRC) anbietet. Dadurch profitieren neben dem Top-Level-Management sowohl Unternehmensarchitekten als auch Verantwortliche für Risiko- und Compliancemanagent von einem einheitlichen, konsistenten und vor allem aktuellen Informationsbestand. Architekturprojekte, Optimierungsvorhaben und Compliance- bzw. Risikoinitiativen können so entscheidend beschleunigt werden. Die GRC Capabilities von MEGA Suite ermöglichen Risk-Management, interne Audits und Compliance Aktivitäten.

Henry Peyret und Tim DeGennaro, Analysten von Forrester, nehmen am 5. Mai 2011 um 10 Uhr als Gastredner an einem von MEGA organisierten Webinar teil, in welchem der Bericht diskutiert wird. Teilnehmer können sich hier registrieren, der vollständige Bericht steht auf der MEGA-Website zum Download bereit.

MEGA wurde kürzlich in zwei Berichten von Gartner, Inc. Erwähnt: Zum einen im Assessment of Enterprise Architecture Tool Capabilities, welcher am 31. März veröffentlich wurde, und zum anderen im Magic Quadrant for Enterprise Architecture Tools vom 29. Oktober 2010, in dem MEGA zu einem der Branchenführer erklärt wurde.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/dsiu7d

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/mega-erzielt-hoechstpunktzahl-in-25-kategorien-eines-enterprise-architektur-reports-88967
=== Über MEGA ===

MEGA ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für Unternehmensarchitektur (Enterprise Architecture – EAM), Geschäftsprozessanalyse (Business Process Analysis – BPA) und Governance, Risk and Compliance (GRC). Das Unternehmen betreut weltweit etwa 2300 Kunden mit mehr als 75.000 Anwendern. Mit den Modellierungstools von MEGA können Unternehmen verborgene Gewinnpotenziale schneller erkennen, ihre Prozesse steuern und Risiken minimieren. Zu den Kunden von MEGA zählen u.a. die Allianz, AXA, EADS, France Telecom, DFS Deutsche Flugsicherung, die NASA, Renault Nissan, Rheinmetall, Schweizerische Bundesbahnen, Unicredit und Veolia..
MEGA
Franziska Beier
9 avenue René Coty
75014 Paris
fbeier@mega.com
+33 1 42 75 41 18
http://www.mega.com

Pressemitteilungen

MEGA präsentiert Unternehmensarchitekturlösung auf europäischer Konferenz

MEGA-Unternehmensarchitektur-Experten demonstrieren Speziallösung für Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie

(ddp direct) BERLIN, 23. Februar 2011 – Am 1. und 2. März 2011 präsentiert MEGA seine Unternehmensarchitekturlösungen (EA) auf der Integrated EA conference in London, die sich in erster Linie an CTOs, CIOs, Unternehmensarchitekten und System-Ingenieure richtet. Dort zeigen MEGAs Unternehmensarchitektur-Experten, wie MEGA Suite Unternehmen und Regierungsbehörden hilft, große und komplexe Systemarchitekturen zu beschreiben, zu planen und zu steuern.

Die Herausforderung von sehr großen System-Engineering-Projekten, wie sie u.a. im Rahmen von Verteidigungs- und Sicherheitsverträgen auftreten, und sehr großen Public-Private-Projekten, liegt darin, die von mehreren Parteien gemeinschaftlich erstellten, speziellen Komponenten und Artefakte in ein System of Systems zu integrieren.

MEGA Suite wird in solchen Projekten von vielen führenden, internationalen Unternehmen, Verteidigungsorganisationen und Subunternehmern erfolgreich eingesetzt, um
die Beiträge von mehreren, unabhängigen Partnern in ein System oder in einem System of Systems aufeinander abzustimmen
die Auswirkung von Veränderungen auf die Architektur abzuschätzen und
die Einhaltung der geforderten Standards in einer kollaborativen Projektumgebung zu garantieren

MEGA Suite bietet eine umfassende, branchenunabhängige Unternehmensarchitektur-Lösung für Unternehmen und für Regierungsbehörden aller Ebenen, die mit zielgerichteten Standards und Rahmenbedingungen individuelle Anforderungen, wie z.B. in der Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie, erfüllt. Dabei unterstützt die erprobte MEGA-Software-Lösung Unternehmen, große System-Architekturen im Einklang mit international anerkannten Standards wie NAF, DoDAF, MODAF oder Togaf zu beschreiben und zu steuern.

Dieses Produkt bietet eine flexible Software-Technologie, einen gemeinsamen Speicherort, ein umfassendes Informationsmodell zur Analyse der Auswirkung und eine leistungsstarke Umgebung, um die formale Dokumentation und Kommunikation zu erfassen. MEGAs Expertise und die bewährten Tools zur Unternehmensmodellbildung erfüllen dabei die Ansprüche von untersnehmenskritischen und komplexen Systemdesigns.

MEGAs Auftritt wird durch MEGAs internationales Consultingteam ergänzt, die mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ein tiefgehendes Verständnis für Unternehmensarchitekturlösungen und deren Auswirkungen auf das Geschäft mitbringen. Ihre Aufgabe ist es, Untenehmen dabei zu unterstützen, die Veränderungen, die im Rahmen eines Projektes zur Verbesserung der Organisationseffizienz auftreten, zu steuern.

Konferenzteilnehmer, die Interessen an einem exklusiven Treffen mit MEGA haben, können sich unter pkwame@mega.com zu einem der zahlenmäßig limitierten Gespräche anmelden.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/lcgwi1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://themenportal.de/software/mega-praesentiert-unternehmensarchitekturloesung-auf-europaeischer-konferenz-54005
=== Über MEGA ===

MEGA ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für Unternehmensarchitektur (Enterprise Architecture – EAM), Geschäftsprozessanalyse (Business Process Analysis – BPA) und Governance, Risk and Compliance (GRC). Das Unternehmen betreut weltweit etwa 2300 Kunden mit mehr als 75.000 Anwendern. Mit den Modellierungstools von MEGA können Unternehmen verborgene Gewinnpotenziale schneller erkennen, ihre Prozesse steuern und Risiken minimieren. Zu den Kunden von MEGA zählen u.a. die Allianz, AXA, EADS, France Telecom, Henkel, die NASA, Renault Nissan, Rheinmetall, Schweizerische Bundesbahnen, Unicredit und Veolia.
MEGA
Isabelle Chevret
10 boulevard du Montparnasse
75015
Paris
ichevret@mega.com
+33 (0)1 42 75 40 00
http://mega.com

Pressemitteilungen

Deutsche Flugsicherung optimiert IT-Landschaft

Komplexität verringern und Prozesse beschleunigen

(ddp direct) Berlin, 27. Januar 2011 Bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) läuft momentan ein anspruchsvolles Architektur-Management-Projekt. Mit Hilfe der MEGA Suite optimiert das Unternehmen seine heterogene IT-Landschaft. Heterogenität kostet Geld und behindert einen effizienten Systembetrieb, so Ralf Bertsch, Leiter Enterprise Architecture Management bei der DFS.

Die erste Projektphase konzentrierte sich auf eine Bestandsaufnahme, durch die MEGA eine anschauliche Wiedergabe der IT-Anwendungen und Technologieen liefert. Der Mensch ist ein Augentier, sagt Bertsch. Ich zeige den Kollegen anhand von integrierten Diagrammen, was womit und wie zusammenhängt und kann so auf den ersten Blick das Optimierungspotenzial deutlich machen. Dieser sichtbare erste Nutzen verringert den Diskussionsbedarf in der Zukunft.

Die heterogene Ausgangssituation entstand durch die im Laufe der Zeit erfolgte Einrüstung hochspezialisierter Systeme, die nicht einfach standardisiert werden konnten. Die nun angestrebte Standardisierung müssen wir zwar immer noch situativ am Projekt entscheiden, aber die Grundlagen für die zukünftige Ausrichtung sind gelegt und werden durch MEGA allen Kollegen transparent vermittelt und aufgezeigt, erläutert Bertsch. Die ersten Erfolge lassen sich trotz dieser anspruchsvolleren Situation dennoch bereits zeigen. Die Modellierungsprozesse der MEGA Suite liefern einen klaren Überblick über die Abhängigkeiten der DFS-Systemwelt. Hätten wir so ein Tool schon früher gehabt, hätten wir glatt ein halbes Mannjahr für unseren Projektstart gespart, zitiert Bertsch einen Kollegen.

Der wichtigste Nutzen der DFS aus diesem Architektur-Management-Projekt bezieht sich jedoch auf die Herausforderung, durch unterschiedlicher Entwicklungen in den einzelnen Bereichen durch die dezentrale Organisation der IT im Unternehmen. MEGA und die IT-Governance verhindert das Auseinanderdriften der IT-Landschaft und stellt sicher, dass neue Entwicklungen übergreifend im Unternehmen genutzt werden können.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/rdypex

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://themenportal.de/software/deutsche-flugsicherung-optimiert-it-landschaft-28399
=== Über MEGA ===

MEGA ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für Unternehmensarchitektur (Enterprise Architecture – EAM), Geschäftsprozessanalyse (Business Process Analysis – BPA) und Governance, Risk and Compliance (GRC). Das Unternehmen betreut weltweit etwa 2300 Kunden mit mehr als 75.000 Anwendern. Mit den Modellierungstools von MEGA können Unternehmen verborgene Gewinnpotenziale schneller erkennen, ihre Prozesse steuern und Risiken minimieren. Zu den Kunden von MEGA zählen Allianz, AXA, EADS, France Telecom, Henkel, NASA, Renault Nissan, Rheinmetall, SBB, Unicredit und Veolia.
MEGA
Isabelle Chevret
10 boulevard du Montparnasse
75015
Paris
ichevret@mega.com
+33 (0)1 42 75 40 00
http://mega.com