Tag Archives: Unternehmenszukauf

Pressemitteilungen

Wie IT-Unternehmer „Deal Killer“ im Unternehmens-zu und -verkauf vermeiden können

Wie IT-Unternehmer "Deal Killer" im Unternehmens-zu und -verkauf vermeiden können

(Mynewsdesk) IT-Unternehmen geht es z.Zt. i.d.R. sehr gut. Wenn Sie alle nur noch ausreichend Personal hätten sogar sehr gut.

Diese gute Ausgangslage führt dazu, dass strategische Zukäufer gezielt Softwareunternehmen suchen , um schneller und gezielter zu wachsen.

Ein weiterer Trend, der Zeitpunkt einer notwendigen Nachfolgeregelung für IT-Unternehmen die in den 90-er Jahren gegründet wurden, sofern kein Nachwuchs intern oder extern gefunden wurde, wird immer drängender bzw. den IT-Unternehmern bewusster.

Zusätzlich treten internationale Softwareunternehmen auf dem deutschen Markt auf, die akribisch und gezielt Softwareunternehmen auf einen möglichen Verkauf ansprechen.

Trotz dieser Trends ist die Umsetzungsrate im Zu- und Verkauf von IT-Unternehmen immer noch gering. Ursache hierfür sind meist unvorbereitete IT-Unternehmer die, die „Spielregeln“ des M&A nicht kennen.

Zwar bieten die IHK`s und oft auch Rechtsanwälte und Steuerberater zum Thema M&A Seminare an, doch die Inhalte der Seminare sind meist sehr Spezialthemen lastig und bieten keine Branchen bezogenen Inhalte zu den Zielen und Motivationen der jeweiligen Protagonisten. 

Auf dem M&A Forum 2018, erhalten IT-Unternehmer wertvolle Informationen über die jeweiligen Interessen der potentiellen „Zukäufer“ und „Verkäufer“ von den am Markt beteiligten Parteien. Das M&A Forum 2018 lässt Zeit und Raum für intensive Gespräche nach den jeweiligen Vorträgen. 

Folgende Vorträge erwarten die Teilnehmer:

* Auf was es bei einem IT-Unternehmens-zu oder –verkauf wirklich ankommt
* Welche Voraussetzungen müssen IT-Unternehmen erfüllen um erfolgreich ihr Unternehmen zu verkaufen?
* Auf was sollten IT-Unternehmen achten, wenn Sie zukaufen wollen?
* Was ist ein „Fairer“ Unternehmenswert
* Wann ist ein optimaler Verkaufs-Kaufwert zu erzielen – die Voraussetzungen
* Andreas Barthel, Geschäftsführer connexxa Services Europe Ltd.
  2. Sichtweise eines strategischen professionellen Käufers  (Softwarekonzern) auf mittelständische IT-
  Unternehmen“

* Vorstellung TSS und der Softwaremarkt,
* Welche Wettbewerber befinden sich auf der Käuferseite mit welchen Interessen?
* Strategen, Finanzinvestoren, Industrieholdings, Family Offices
* Investmentstrategien und daraus abgeleitet typisierte Business Cases der verschiedenen Käufer
* Grundsätzliche Vorgehensweise und Bewertungsverfahren, Working Capital – Cash / Debt Free Bewertung
Alexander Brendecke, Manager Business Development and M&A  Total Specific Solutions (Member of Constellation Software Inc.) 3. Strategische Zukäufe aus Sicht des IT-Mittelstandes – Branchensoftwarehaus

* Was sind die wichtigsten Kriterien für den Käufer?
* Realismus von Kaufpreisforderungen (Lebenswerk!) und Wege zur Einigung
* Chancen und Risiken in der Integrationsphase
* Zukäufe im mittelständischen internationalen Umfeld (5 Beispiele)
* Michael Schmitz, Geschäftsführer best way consulting GmbH
4. Erfolgreicher strategischer Verkauf des start-up`s mit System – ein IT-Unternehmer berichtet

* Entwicklung eines start-up`s im cloud Business
* Strategischer Verkauf des start-up`s mit System
* Was sollten IT-Unternehmer bei hohen earn-outs berücksichtigen?
* Übergang vom start-up zum zur Konzerntochter – Erfahrungen
* Thimo Groneberg, Geschäftsführer busymouse GmbH
Das Programm ist so ausgearbeitet, dass es für alle Arten des Zu- und -Verkaufs aus der Praxis interessant ist wie z.B. für:

* Nachfolgeplanung
* Unternehmensverkauf
* Unternehmenszukauf
* start-up Gründung und Entwicklung mit Investoren, Beteiligungsgesellschaften etc.
Von dem M&A Forum 2018 partizipieren teilnehmende IT-Unternehmer durch hohen Branchen Praxisbezug.

Anmeldung und Agenda

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im connexxa Services Europe Ltd.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/i24huq

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/wie-it-unternehmer-deal-killer-im-unternehmens-zu-und-verkauf-vermeiden-koennen-67298

Die connexxa  unterstützt IT-Unternehmer in der Weiterentwicklung ihres IT-Unternehmens.

Als ehemaliger Geschäftsführer eines Softwareunternehmens kennen wir die Branche aus eigener Erfahrung.

2012 und 2015 wurden wir von der Initiative Mittelstand für unser Spezialseminar „Der erfolgreiche Unternehmens- zu und-verkauf“ prämiert.

Wir bereiten IT-Unternehmer frühzeitig auf einen möglichen Unternehmensverkauf oder Zukauf vor.

Wir haben eine eigene Methode zur Unternehmensbewertung entwickelt die eine objektive Sicht auf das IT-Unternehmen zulässt und aufzeigt welche strategischen Mehrwert potentielle Käufer haben um den Verkaufspreis für sie zu optimieren.

Firmenkontakt
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Berner Strasse 79
60437 Frankfurt
069 905094420
barthel@connexxa.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/wie-it-unternehmer-deal-killer-im-unternehmens-zu-und-verkauf-vermeiden-koennen-67298

Pressekontakt
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Berner Strasse 79
60437 Frankfurt
069 905094420
barthel@connexxa.de
http://shortpr.com/i24huq

Pressemitteilungen

Welche Motivationen und Sichtweisen haben strategische Käufer, Finanzinvestoren, Industrieholdings, family offices auf IT-Unternehmen?

Welche Motivationen und Sichtweisen haben strategische Käufer, Finanzinvestoren, Industrieholdings, family offices auf  IT-Unternehmen?

(Mynewsdesk) M&A Unternehmens-Kauf-Verkauf-Bewertung für IT-Unternehmer auf den Punkt gebracht

Obwohl es bis Ende 2019 lt. KfW 290.000 Unternehmen gibt, die eine Nachfolgelösung benötigen, in der IT-Branche sieht das anders aus

Nicht nur größere IT-Unternehmen stehen im Fokus von strategischen Käufern, Finanzinvestoren, Industrie-holdings, family offices und IT-Unternehmen, sondern auch IT-Unternehmen schon ab ca. 2 Mio. € Umsatz. Und genau da liegt auch das Problem der potentiellen Zukäufer.

Die Masse der Softwareunternehmen hat unter 2 Mio. € Umsatz und kommt nur in Sonderfällen als Zukaufobjekt in Frage. Geschätzt nur ca. 450 Softwareunternehmen überspringen die 5 Mio. € Umsatzgrenze aber ca. 3.500 Softwareunternehmen erwirtschaften einen Umsatz zwischen 0,8 Mio. € und < 5 Mio. € Umsatz.

Im Systemhaus Marktsegment sieht das etwas anders aus – hier liegen die Umsätze i.d.R. aufgrund der Hardwarekomponenten höher.

Softwarehäuser stehen bevorzugt im Fokus der „Zukäufer“, da sie über wiederkehrende Einnahmen (Wartungserlöse) ein sicheres Investment darstellen.

Immer öfter werden deshalb mittelständische IT-Unternehmer von potentiellen Unternehmenskäufern angesprochen.

Wie sollen IT-Unternehmer darauf reagieren?

Auf dem M&A Forum 2018 des IT-Unternehmertages erfahren IT-Unternehmer Hintergründe, von denen auf klassischen M&A – IT-Seminaren meist nicht gesprochen wird.

Die Sprecher sind allesamt erfahrene IT-Unternehmer und Manager für M&A in der IT-Branche – mit denen Sie diskutieren können und die zu Ihren Fragen, Rede und Antwort stehen. Auch ein Vertreter potentieller Unternehmenskäufer wird seine Sichtweise auf IT-Unternehmen Preis geben.

Rechtliche und/oder steuerrechtliche Fragen stehen nicht im Fokus der Veranstaltung, sondern die Motivationen der unterschiedlichen Parteien und welche wertmäßige Betrachtungsweise sie auf IT-Unternehmen haben.

Ihr Nutzen:

* Sie können in Zukunft einfacher einschätzen, ob Gespräche mit Kaufinteressenten sich lohnen oder nicht.
* Sie kennen die Interessen der unterschiedlichen Käuferarten und können sich besser auf diese einstellen
* IT-Unternehmer die Zukaufen möchten, können von den Sichtweisen der Vortragenden partizipieren und bei ihrer Zukaufstrategie berücksichtigen
Auf den Punkt gebracht:

Antworten auf Folgende Fragestellungen erhalten Sie im M&A Forum 2018 am 24.4.2018:

* Welche Motivationen haben strategische Käufer, Finanzinvestoren, Industrieholdings, family offices und IT-Unternehmen?
* Welche Business-cases haben diese unterschiedlichen „Käufertypen“ und was geschieht nach einem Verkauf mit den IT-Unternehmen/IT-Unternehmern?
* Wie bewerten diese IT-Unternehmen – welche Kriterien sind ihnen wichtig?
* Realismus versus Lebenswerk – realistische Kaufpreisforderungen und Wege zur Einigung
* Der strategische Verkauf eines start-up`s mit System – Prozess orientiert
* Earn-out – erfolgsabhängiger Kaufpreis – auf was ist zu achten?
Agenda und Anmeldung

Auf den Punkt gebracht: Warum es sich für IT-Unternehmer lohnt am M&amp;A Forum 2018 teilzunehmen

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im connexxa Services Europe Ltd.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/3qa63h

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/welche-motivationen-und-sichtweisen-haben-strategische-kaeufer-finanzinvestoren-industrieholdings-family-offices-auf-it-unternehmen-58698

Dipl. Kfm. Andreas Barthel,
Stationen im Bereich Konzern-Controlling, IT-Leitung, Leitung Produktentwicklung in einem Softwarehaus, fünf Jahre Geschäftsführer eines Softwarehauses für Steuerberaterlösungen. Erfolgreiche Fusion mit dem größten Wettbewerber. Seit 1996 ist er als Unternehmerberater tätig. Gründer der connexxa Services Europe Ltd., des IT-Unternehmertages und des IT-Unternehmerfrühstückes in Frankfurt, Karlsruhe, Wien.

Für was steht die connexxa : http://www.connexxa.de/?

Unternehmens-zu- und -verkauf (M&A) Unternehmensbewertung & Beratung und Coaching für mittelständische IT-Unternehmen

Andreas Barthel ist vom Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und Gutachter e.V. zum Sachverständigen für die Fachbereiche:

– Unternehmensbewertung von IT-Unternehmen
– Zu- und Verkauf und Nachfolgeplanungnach erfolgreicher Schulung und Prüfung ernannt worden. BISG-Sachverständigen-register ID.: 10003222
Herr Barthel leitet die Fachgruppe M&A beim Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi)

Firmenkontakt
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Berner Strasse 79
60437 Frankfurt
069 905094420
barthel@connexxa.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/welche-motivationen-und-sichtweisen-haben-strategische-kaeufer-finanzinvestoren-industrieholdings-family-office

Pressekontakt
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Berner Strasse 79
60437 Frankfurt
069 905094420
barthel@connexxa.de
http://shortpr.com/3qa63h

Pressemitteilungen

Wie lange verbleiben Unternehmensverkäufer nach dem Verkauf als Geschäftsführer im Softwareunternehmen?

Wie lange verbleiben Unternehmensverkäufer nach dem Verkauf als Geschäftsführer im Softwareunternehmen?

(Mynewsdesk) Unternehmensverkäufer und Käufer können unterschiedliche Interessen haben, was den Verbleib des Verkäufers im Unternehmen nach dem Firmenverkauf angeht. 

Die Ursachen dafür, dass die Unternehmensverkäufer von Softwareunternehmen i.d.R. länger im Unternehmen verweilen sind folgende:

* Die Verkäufer haben ihr Unternehmen im Rahmen einer „strategischen Partnerschaft“ veräußert, um mit dem größeren Unternehmen schneller, ggfls. international wachsen zu können. Die Unternehmenskäufer haben meist ein hohes Interesse die ehemaligen Inhaber an das Unternehmen zu binden, damit sie die gemeinsam festgestellten Synergien auch „heben“ können.
Bestandteile derartiger Unternehmensverkäufe sind oft auch längerfristige Geschäftsführerverträge mit einer Laufzeit von 3 + Jahren.
In vielen Fällen ist damit auch ein sogenannter „earn-out“ = verzögerte Kaufpreiszahlung – auf der Basis geplanter zukünftige Ergebnisse verbunden, der den Verkäufern die Möglichkeit einräumt vom Synergie-potential nach dem Verkauf zu partizipieren.
* Ein anderer Grund, die Firmenverkäufer 3 + Jahre als Geschäftsführer an das Unternehmen zu binden, ist die Absicherung von Risiken wie z.B. – Kundenkündigungen, – Mitarbeiterkündigungen, die bei IT-Unternehmen eine ganz besondere Rolle darstellen. Auch in solchen Fällen werden die Käufer versuchen diese Risiken über Vertragsklauseln abzusichern, so z.B. über eine Klausel, die bei einer überdurch-schnittlichen Kundenkündigungsrate von Kunden oder Kündigungsrate von Mitarbeitern eine Rückerstattung des Kaufpreises beinhaltet.
* Ein Wechsel der Eigentümer, bei denen der Verkäufer direkt nach dem Verkauf das IT-Unternehmen verlässt, ist selten – meist wird dann ein Beratungsvertrag zwischen beiden Parteien vereinbart. Schließt der Verkäufer einen Verbleib im Unternehmen nach dem Verkauf aus, besteht das Risiko, dass der potentielle Käufer Abstand vom Zukauf nimmt, weil er für sich die Risiken als zu hoch einschätzt.
* Bei Systemhäusern sieht dies oft anders aus. Die Käufer kennen das Systemhausgeschäft und die fachliche Expertise haben sie oft selbst auch im Unternehmen. Bei Softwareunternehmen ist die Softwareapplikation eine „black box“ die ohne die Entwickler schwer oder gar nicht zu pflegen ist. Im Extremfall kann der Käufer seinen Wartungsverpflichtungen nicht nach kommen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im connexxa Services Europe Ltd.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/plgens

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/wie-lange-verbleiben-unternehmensverkaeufer-nach-dem-verkauf-als-geschaeftsfuehrer-im-softwareunternehmen-25403

Dipl. Kfm. Andreas Barthel : https://www.linkedin.com/in/andreasbarthel/

Gründer der connexxa Services Europe Ltd.: http://www.connexxa.de/ Services Europe Ltd. (Unternehmensberatung für IT-Unternehmer), der social media Plattform für IT-Unternehmer Das Netzwerk im IT-Mittelstand: http://www.it-unternehmertag.de/, des IT-Unternehmerfrühstückes in Frankfurt, Karlsruhe, Wien. Sachverständiger M&A und Unternehmensbewertung für IT-Unternehmen : https://www.bisg-ev.de/fachbereiche/it-unternehmensbewertung für die Fachbereiche: – Unternehmensbewertung von IT-Unternehmen, – Zu- und Verkauf und Nachfolgeplanung, Fachgruppenleiter M&A beim Bitmi e.V.: https://www.bitmi.de/fachgruppen/ma-und-nachfolge-von-it-unternehmen/ für M&A und Nachfolge von IT-Unternehmen

Firmenkontakt
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Berner Strasse 79
60437 Frankfurt
069 905094420
barthel@connexxa.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/wie-lange-verbleiben-unternehmensverkaeufer-nach-dem-verkauf-als-geschaeftsfuehrer-im-softwareunternehmen-25403

Pressekontakt
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Berner Strasse 79
60437 Frankfurt
069 905094420
barthel@connexxa.de
http://shortpr.com/plgens

Pressemitteilungen

Die Nachfolgeregelung von IT-Unternehmen bereitet Kunden wie IT-Unternehmer zunehmend Kopfschmerzen

Die IT-Gründergeneration kommt in die Jahre gerade kleine bis mittelständische IT-Unternehmen tun sich schwer Käufer für ihr Unternehmen zu finden

Die Nachfolgeregelung von IT-Unternehmen bereitet Kunden wie IT-Unternehmer zunehmend Kopfschmerzen

(NL/3249396285) Auch für Kunden von IT-Unternehmen wird die Frage der Nachfolge ihres Softwarelieferanten zunehmend zu einem Thema, denn z.T. wurden Millionen in die Softwareanpassung und Entwicklung gesteckt.
Was tun, wenn der Softwarelieferant ausfällt?
Die Anfragen diesbezüglich steigen, so der geschäftsführende Gesellschafter Dipl.Kfm. Andreas Barthel der connexxa Services Europe Ltd., einem Beratungsunternehmen das sich auf die Begleitung von Unternehmens-zu- und -verkäufen spezialisiert hat.

Deshalb ist es umso erstaunlicher, dass IT-Unternehmer versuchen Ihr Unternehmen über Internetplatt-formen wie z.B. die www.dub.de des Handelsblattes zu veräußern.

Dort werden IT-Unternehmen mit niedrigen Umsätzen zwischen 500 T und ca. 2 Mio. zu Traumpreisen angeboten.

Die Darstellung des Verkaufsobjektes weist i.d.R. immer enormes Wachstumspotential auf das der bisherige Eigentümer aber merkwürdigerweise nicht selbst umsetzen konnte. Besonders skurril wird es dann, wenn das Unternehmergehalt mit Beträgen von 40 – 60 T angegeben wird. Die Kaufpreis-forderung beträgt dann oft ein Mehrfaches des Umsatzes.

Generell sind IT-Unternehmen mit Umsätzen unter 2 Mio. wesentlich schwerer zu veräußern als die, die einen Umsatz von über 2 Mio. erwirtschaftet haben.

Aus unserer Erfahrung betrifft dies auch IT-Unternehmen die in dieser Spanne befinden und bisher sehr gute Ergebnisse erwirtschaften.

Für IT-Unternehmer die vor einer Nachfolgeregelung stehen, ist es deshalb besonders wichtig sich bereits ca. 5 – 7 Jahre vorher mit diesem nicht trivialen Thema zu beschäftigen.

Auch, wenn Wachstum nicht alles ist, so ist die Unternehmensgröße ein wichtiger Wertindikator.

Wir sind der Überzeugung, dass IT-Unternehmer ggfls. ganz anders agieren und planen würden, wenn sie ihren Unternehmenswert kennen würden. Andernfalls bleibt nur zu hoffen, dass die bereits umgesetzte Vorsorge ausreicht und den Erwartungen entspricht.

Wie gehen IT-Unternehmer am besten vor, um sich diesem Thema zu nähern und möglichst umfängliche Informationen von kompetenter Seite zu holen, ohne exorbitante Honorare zahlen zu müssen?

Die connexxa hat speziell für die IT-Branche ein Unternehmerseminar entworfen in dem alle relevanten Themen anschaulich dargestellt werden. Das Seminar wurde 2012 von der „Initiative Mittelstand“ in der Rubrik „Wissensmanagement“ ausgezeichnet.

Die Teilnehmer unseres Seminares „Der erfolgreiche Unternehmens-zu- und -verkauf für IT-Unternehmer“ kamen aus:

Branchensoftwarehäuser,
Systemhäuser,
Full-Service-Provider
Projektunternehmen,
Rechenzentren,
individual Softwareentwicklungshäusern,
CAD-Unternehmen,
technischer Softwareentwicklungshäuser und
von Softwaretoolherstellern.

Die nächsten Seminartermine sind am 27.3.2014 in Vösendorf bei Wien, Teilnehmer können das Seminar mit einem Wien-Wochenendtrip verbinden und so mit Abstand vom eigenen Unternehmen Pläne für die Zukunft zu schmieden.
Anmeldung/Agenda:
http://www.connexxa.de/wp-content/uploads/2013/12/Anmeldeformular-Wien-März-2014.pdf

Am 1.4.2014 findet das Seminar in Hannover statt.

Website: www.connexxa.de

Die connexxa unterstützt seit 2004 IT-Unternehmer in den Prozessen des Unternehmens-zu- und -verkaufs, bei der Gewinnung von strategischen Partnern sowie im IT Unternehmer Coaching zur Überwindung von kritischen Unternehmensgrößen. Der geschäftsführende Gesellschafter Dipl.Kfm. Andreas Barthel war selbst IT-Unternehmer und weis wovon er spricht. Über 200 Kunden vertrauen auf die Branchen-Expertise.

connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Rödelheimer Bahnweg 21
60489 Frankfurt/Main
06997848833
barthel@connexxa.de
http://www.connexxa.de

Pressemitteilungen

Unternehmensbewertung von ITK-Unternehmen – 26 Wert bestimmende Faktoren – welche sind das?

Seminar: Der erfolgreiche Kauf und Verkauf von Unternehmen der ITK-Branche 27.3.14 in Wien

Unternehmensbewertung von ITK-Unternehmen -  26 Wert bestimmende Faktoren - welche sind das?

(NL/7194269333) Neben vielen praktischen Tipps aus erlebten Unternehmens-zu- und -verkäufen, erhalten Sie einen neutralen Überblick zum Thema. Dieser Workshop ist auch für die Unternehmer interessant, die Ihr Unternehmen erst in einigen Jahren veräußern wollen, weil diese, die Zeit zur gezielten Unternehmens-wertsteigerung nutzen können.
Mit den 26 Wert bestimmenden Faktoren von ITK-Unternehmen erhalten sie eine Übersicht auf was sie beim Zukauf oder Unternehmensverkauf achten sollten.

Dieses Kompaktseminar wendet sich an Unternehmensinhaber von Softwarehäuser; IT-Service-Unternehmen; Systemintegratoren und Systemhäuser,

die in absehbarer Zeit erwägen Ihr Unternehmen zu veräußern wollen
ein IT-Unternehmen zukaufen möchten um strategisch zu wachsen
ihren Unternehmenswert bei einem Verkauf in 5-7 Jahren optimieren wollen
die Anteile eines Unternehmens zu- oder verkaufen wollen aus welchen Gründen auch immer und
wissen wollen wie sich der Unternehmenswert zusammensetzt
die den Wert ihres Unternehmens aktiv und nachhaltig steigern wollen
Seminarziel ist es den Teilnehmern die Prozesse des Zu- und Verkaufs aufzuzeigen und durch
anschauliche Beispiele aus der Praxis, Fehler in diesen komplexen Projekten zu vermeiden helfen.

Die Themen im Detail:

Ihr Zielsystem beim Verkauf eines Unternehmens damit Sie Ihre Vorstellungen realisieren
Klärungsbedürftige Punkte beim Unternehmenserwerb Vision vs. Realität
Warum scheitern so viele Unternehmensverkäufe/-käufe?
Wie kann man Tagesgeschäft und Unternehmenszu- oder -verkauf erfolgreich meistern?
Wie sichert man die gebotene Vertraulichkeit ab?
Fehler die den besten Unternehmensverkauf zum scheitern zu bringen
Prämissen für einen erfolgreichen Unternehmenszu-/-verkauf Planung vs. ad hoc
Das wichtigste Dokument ihres Lebens das Informationsmemorandum der Verkaufsprospekt
Wie sieht das Profil eines potentiellen Käufer für IT-Unternehmen aus?
Warum internationale Käufer interessanter als Inländische sein können
Unterschiedliche Interessenslage der Käufer/Verkäufer erhöhen Sie Ihre Abschlußchancen durch
die Erzeugung gemeinsamer Interessen
Warum ein Bieterverfahren den Verkaufswert erhöht und sie mehr potentieller Käufer benötigen als
sie denken
Der zeitliche Ablauf damit Sie ein Gefühl für die Dauer von Prozessen gewinnen
Warum traditionelle Bewertungsmethoden auf die IT-Branche nicht zutreffen
Welche Bewertungsmethoden werden in der Praxis angewandt? Theorie und Praxis
Was sind die werttreibenden Faktoren eines IT- Unternehmens? wofür zahlt ein potentieller Käufer
einen guten Kaufpreis?
Verhandlungstechniken und einfluß warum der Preis nicht zu früh genannt werden sollte
Wie flexibel muss man in den Vertragsverhandlungen sein und wie vermeiden sie die uns bekannten
Fallgruben ?
Der Prozess der Beteiligungsakquisition zur Objektivierung Ihrer Chancen
Finanzierungsformen die Vor- und Nachteile im Überblick

Am 27. März 2014 in Wien : Austria Trend Eventhotel Pyramide, Parkallee 2, 2334 Vösendorf
Anmeldung/Agenda: Anmeldeformular-Wien-27-März-2014

Anmeldung/Agenda:

http://www.connexxa.de/wp-content/uploads/2014/02/Anmeldeformular-Wien-27-März-2014.pdf

Auf der IT-Bestenliste auf Seite 6 finden sie uns:

http://issuu.com/mittelstandsliste/docs/it-bestenliste_2013_wissensmanageme?e=1200303/2905682

Ankündigung des Seminares in Österreich:

http://www.computerwelt.at/news/detail/artikel/seminar-der-erfolgreiche-unternehmenszukauf-verkauf-fuer-it-unternehmer/

Andreas Barthel, Diplom-Kaufmann (Abschluß in Informatik). Über 25-jährige Erfahrung in Führungs-positionen in den Bereichen Controlling, Software-Entwicklung und als Geschäftsführer. Zukauf eines Softwarehauses und Integration desselben.
Seit 1996 als Berater und Trainer tätig. 2004 Gründer und Geschäftsführer der connexxa Services Europe Ltd. Coach von IT-Unternehmen in Veränderungsprozessen. Unterstützer in den Prozessen des Unternehmens-zu- und -verkaufs sowie bei der Gewinnung von strategischen Partnern.

connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Rödelheimer Bahnweg 21
60489 Frankfurt/Main
06997848833
barthel@connexxa.de
http://www.connexxa.de

Pressemitteilungen

Die Nachfolgeregelung von IT-Unternehmen ist oft nicht einfach, weil es an Nachfolgern mangelt

Der erfolgreiche Verkauf von IT-Unternehmen ist aufgrund der Intransparenz des Marktes Spezialisten vorbehalten

Die Nachfolgeregelung von IT-Unternehmen ist oft nicht einfach, weil es an Nachfolgern mangelt

(NL/1392757366) Gerade kleine mittelständische IT-Unternehmer versuchen ihr IT-Unternehmen selbst zu veräußern. Dabei gehen sie dieses Thema nicht systematisch und auch nicht fachgerecht an. Der Unternehmenswert wie auch das Potential des Unternehmens werden völlig falsch eingeschätzt.

In der Folge vertrauen diese Unternehmer diversen Internetplattformen und bieten dort ihr Unternehmen anonym an.

Dort werden IT-Unternehmen mit niedrigen Umsätzen zwischen 500 T und ca. 2 Mio. zu Traumpreisen angeboten.

Die Darstellung des Verkaufsobjektes weist i.d.R. immer enormes Wachstumspotential auf das der bisherige Eigentümer aber merkwürdigerweise nicht selbst umsetzen konnte. Besonders skurril wird es dann, wenn das Unternehmergehalt mit Beträgen von 40 – 60 T angegeben wird. Die Kaufpreis-forderung beträgt dann oft ein Mehrfaches des Umsatzes.

Generell sind IT-Unternehmen mit Umsätzen unter 2 Mio. wesentlich schwerer zu veräußern als die, die einen Umsatz von über 2 Mio. erwirtschaftet haben.

Aus unserer Erfahrung betrifft dies auch IT-Unternehmen die in dieser Spanne befinden und bisher sehr gute Ergebnisse erwirtschaften.

Für IT-Unternehmer die vor einer Nachfolgeregelung stehen ist es deshalb besonders wichtig sich bereits ca. 5 – 7 Jahre vorher mit diesem nicht trivialen Thema zu beschäftigen.

Auch, wenn Wachstum nicht alles ist, so ist die Unternehmensgröße ein wichtiger Wertindikator.

Wir sind der Überzeugung, dass IT-Unternehmer ggfls. ganz anders agieren und planen würden, wenn sie ihren Unternehmenswert kennen würden. Andernfalls bleibt nur zu hoffen, dass die bereits umgesetzte Vorsorge ausreicht und den Erwartungen entspricht.

Wie gehen IT-Unternehmer am besten vor, um sich diesem Thema zu nähern und möglichst umfängliche Informationen von kompetenter Seite zu holen, ohne exorbitante Honorare zahlen zu müssen?

Die connexxa hat speziell für die IT-Branche ein Unternehmerseminar entworfen in dem alle relevanten Themen anschaulich dargestellt werden. Das Seminar wurde 2012 von der „Initiative Mittelstand“ in der Rubrik „Wissensmanagement“ ausgezeichnet.

Die Teilnehmer unseres Seminares „Der erfolgreiche Unternehmens-zu- und -verkauf für IT-Unternehmer“ kamen aus:

Branchensoftwarehäuser,
Systemhäuser,
Full-Service-Provider
Projektunternehmen,
Rechenzentren,
individual Softwareentwicklungshäusern,
CAD-Unternehmen,
technischer Softwareentwicklungshäuser und
von Softwaretoolherstellern.

Die nächsten Seminartermine sind am 27.3.2014 in Vösendorf bei Wien, Teilnehmer können das Seminar mit einem Wien-Wochenendtrip verbinden und so mit Abstand vom eigenen Unternehmen Pläne für die Zukunft zu schmieden.

Am 1.4.2014 findet das Seminar in Hannover statt.

Website: www.connexxa.de

Die connexxa unterstützt seit 2004 IT-Unternehmer im Thema Unternehmens-zu und -verkauf, sowie in der Überwindung von kritischen Unternehmensgrößen.
Die connexxa wurde im Bereich „Wissensmanagement“ von der Initiative Mittelstand 2012 ausgezeichent.
Seit 2013 beitet die connexxa auch ein IT-Unternehmer Coaching an, in dem die IT-Unternehmer in 6 Sessions a 2 Tage an der Zukunft ihres Unternehmens arbeiten.

Kontakt:
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Rödelheimer Bahnweg 21
60489 Frankfurt/Main
06997848833
barthel@connexxa.de
http://www.connexxa.de

Pressemitteilungen

Wiederverkäufer sind für IT-Unternehmen oft ein entscheidender Erfolgsfaktor

Ohne Wiederverkäuferkonzept sind strategischen Partnerschaften zum Scheitern verurteilt

Wiederverkäufer sind für IT-Unternehmen oft ein entscheidender Erfolgsfaktor

(NL/9568470573) Strategische Partnerschaften sind schnell geschlossen – aber halten oft nicht lange oder versanden einfach.

Um Wiederverkäufer erfolgreich zu machen, ist es notwendig ein rundes Konzept der Partnerschaft auszuarbeiten und mit Leben zu erfüllen.

Schon die Auswahl strategischer Partner solte sorgfälltig geprüft werden – die win-win-Situation, sollte faktisch vorhanden sein, so wie die Fähigkeiten die den strategischen Partnern abverlangt wird.

Die Gewinnung und die Pflege von strategischen Partnerschaften (Allianzen) sind für IT-Unternehmen zu einer überlebenswichtigen Fähigkeit geworden.

Der Gewinnung von Wiederverkäufern kommt vor allem bei Softwareunternehmen eine besondere Bedeutung bei, denn ein flächendeckender eigener Vertrieb übersteigt meist die finanziellen Möglichkeiten

Täglich verkünden Software- und Systemhäuser in Presseportalen – wie der Pressebox – neue Partnerschaften, mit dem Ziel Synergieeffekte zu nutzen.

Die Spezialisierung in der Software- und Hardwarebranche verlangte von Anfang an die Notwendigkeit strategische Allianzen zu schließen.

Letztendlich beruht der Erfolg von Microsoft darauf, IBM ein Betriebssystem für Personal Computer zur Verfügung zu stellen, die nach damaliger Auffassung der IBM-Manager kein interessanter Markt darstellte.

Dies galt ebenso für die SAP, die aus damaliger Sicht von IBM, einen sehr beschränkten kleinen Markt mit ERP-Software zu klein für die IBM bediente.
Letztendlich profitierte IBM trotz dieser Fehlentscheidung von dem Wachstum dieser strategischen Partner.

Betrachten wir erfolgreiche strategische Allianzen bei mittelständischen Softwarehäusern, so fällt einem der Erfolg einiger ERP-Anbieter auf, deren Finanzbuchhaltung und andere ERP-Module, Branchen-softwarespezialisten einsetzen, um sich z.B. die Entwicklung der x-ten FIBU zu ersparen.

Hätte diese ERP-Anbieter ausschliesslich über einen eigenen Vertriebverkauft, wären sie wahr-scheinlich nicht einen Bruchteil so groß wie heute.

Warum haben es einige Softwareunternehmen geschafft so erfolgreich zu werden?

Folgende Faktoren sehen wir als Entscheidend für diesen Erfolg an:

Es wurden Produkte für Wiederverkäufer entwickelt, die die Wertschöpfungskette der Wiederverkäufer verlängerte. Mittelständische Branchensoftwareunternehmen hätten es sich nicht leisten können, zusätzlich zu ihren Kernprodukten auch noch Lohn, FIBU und/oder Bilanz zu entwickeln. Die strategische Partnerschaft ermöglicht es diesen Kunden, ein Komplettprodukt anzubieten, ohne alle Komponenten selbst entwickeln zu müssen.

Neben dieser Positionierung als neutraler System- und Komponenten-lieferant, war und ist die gezielte Gewinnung der Wiederverkäufer ein weiterer Erfolgsbaustein. Dies bedeutet die Identifikation und Ansprache der potentiellen Partner.

Ein schlüssiges Partnerkonzept in dem Konditionen, Vorgehensweisen und Zusammenarbeit vereinbart wird bildet den Rahmen der strategischen Partnerschaft.

Die Offenlegung und Dokumentation von Schnittstellen sowie die Unterstützung in Kundenprojekten sind Grundvoraussetzungen für das Gelingen einer strategischen Partnerschaft.

Der Softwarequalität kommt eine besondere Bedeutung zu, wenn man über Wiederverkäufer seine Produkte im Markt platziert.

Die Transparenz über die Technologie und Produkt Road-Map ist ein weiterer Baustein für eine gelungene strategische Partnerschaft mit Wiederverkäufern.

Ein Partnerschaftsmarketing ermöglicht kleinen Softwareherstellern sich besser zu positionieren und das Produkt Branding aufzubauen.

Wenn IT-Unternehmen darüber klagen, dass ihre Wiederverkäufer nicht funktionieren, stellt man fest, dass die o.g. Faktoren nicht beachtet wurden.

Der wahre Grund liegt hier aber oft tiefer, die Vorstellung darüber, wie Wiederverkäufer zu funktionieren haben, sind sehr einseitig. Du darfst unser Produkt verkaufen nun mach mal schon.

Frustrierende Erfahrungen machen hier oft potentielle Endkunden, die den Vertriebspartner ihrer Wahl auf der Website des Softwarehauses anklicken wollen, dann aber erfahren müssen, dass es diesen gar nicht mehr gibt manches Mal gibt es zu diesen Wiederverkäufern nicht einmal einen Link.

Entscheidend ist, dass die mittelständischen IT-Unternehmer erkennen welchen Turboeffekt Wiederverkäufer haben könnten. Schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit sind hier wenig hilfreich es muss nur richtig gemacht werden.

Die Erwartungshaltung kurzfristig ein erfolgreiches Netz von Wiederverkäufern und/oder strategischen Partnern aufbauen zu können ist falsch vielmehr ist es eine langfristige Strategie die konsequent umgesetzt werden muss, um letztendlich erfolgreich zu werden.

Insofern haben einige IT-Unternehmen einen strategischen USP (unique selling point) sich erarbeitet, der kurz- und mittelfristig nicht kopierbar ist.

Die connexxa unterstützt mittelständische IT-Unternehmen seit 10 Jahren in der Gewinnung von Wiederverkäufern und/oder strategischen Partnern. www.connexxa.de

Die connexxa Services Europe Ltd. gegründet 2004, berät ausschließlich IT-Unternehmer in den Fragen des Unternehmensverkaufs, Unternehmenszukaufs, Unternehmensneuausrichtung und der Vertriebsstrategie. Mit dem IT-Unternehmer Coaching unterstützt die connexxa IT-Unternehmer die wieder wachsen möchten.

In vielen Projekten hat die connexxa IT-Unternehmer auf einen Unternehmensverkauf und/oder -zukauf vorbereitet und beim Verkauf/Zukauf begleitet bzw. unterstützt.

Der Gründer der connexxa Herr Dipl. Kfm. Andreas Barthel war selbst Geschäftsführer eines mittelständischen Softwareunternehmens und kennt den IT-Markt.

Kontakt:
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Rödelheimer Bahnweg 21
60489 Frankfurt/Main
06997848833
barthel@connexxa.de
http://www.connexxa.de

Pressemitteilungen

Falsche Vorstellungen vom Unternehmenswert lassen Unternehmens-zu- und -verkäufe in der IT-Branche scheitern

Über 80 % der geplanten Unternehmensverkäufe in der IT-Branche scheitern

Falsche Vorstellungen vom Unternehmenswert lassen Unternehmens-zu- und -verkäufe in der IT-Branche scheitern

(NL/9601063192) Die IT-Branche kommt in die Jahre und zunehmend verabschiedet sich die Gründergeneration so wie z.B. bei der TDM Systems GmbH und anderen Branchensoftwareanbieter.

Die connexxa hat aus den Erfahrungen ihrer Unternehmens-zu- und – verkäufe ein Spezialseminar erstellt, in dem die IT-Unternehmer den gesamten Prozess mit seinen Spezifika für die IT-Branche kennen lernen – so z.B. wie werden IT-Unternehmen tatsächlich bewertet und was hat es mit den 26 Faktoren zur Unternehmensbewertung von IT-Unternehmen auf sich, die die connexxa aufgestellt hat.

Dieses Seminar wurde 2012 von der Initiative Mittelstand im Bereich „Wissensmanagement“ ausgezeichnet.

Die Gründe für das Scheitern von Unternehmens-zu und -verkäufen, liegen oft an der unzureichenden Vorbereitung der Unternehmer auf diesen Prozess. Manche Verkäufe kommen erst gar nicht zustande, gerade weil die IT-Unternehmer nicht ausreichend auf einen Unternehmensverkauf vorbereitet sind.

Ein Erfahrungsbericht der connexxa Services Europe Ltd. die als IT-Brancheninsider IT-Unternehmen im M&A-Prozess unterstützt, zeigt das gerade bei IT-Mittelständlern Nachholbedarf im know how der Prozesse bei Unternehmensverkäufen besteht.

Die 10 häufigsten Fehler der IT-Unternehmer im Prozess des Unternehmensverkaufs:

1. Es gibt zu wenig Wissen über den Prozess des Unternehmensverkaufs – die Komplexität der
rechtlichen und steuerrechtlichen Faktoren werden unterschätzt
2. Die Unternehmensverhältnisse sind gesellschaftsrechtlich nicht geordnet
3. Das Firmenkonstrukt ist bezüglich eines Verkaufs nicht optimiert (rechtlich, steuerrechtlich)
4. Die für einen Unternehmensverkauf notwendigen Unterlagen sind unvollständig und unprofessionell,
was sich Kaufpreis mindernd auswirkt
5. Ein Unternehmenswert wurde nicht ermittelt
6. Es wurden keine professionellen Berater (Steuer-, Rechtsanwalt und M&A-Berater) ausgewählt –
Beraterresistenz
7. Der angesprochene Interessentenkreis ist zu klein – und/oder es wird über Makler und/oder
Firmenbörsen annonciert die das Unternehmensprofil „in der Welt unkontrolliert verstreuen“
8. Der Verkäufer legt sich zu früh auf einen Käufer fest und verspielt damit Alternativen
9. Im Verkaufsprozess werden Verhandlungen mit mehreren Interessenten nacheinander geführt,
anstatt parallel und vergeben so die Chance den besten Verkaufspreis zu erzielen
10. Der Zeitbedarf für einen Unternehmensverkauf wird unterschätzt

Einer besonderen Bedeutung kommt immer die Ermittlung des Unternehmenswertes zu – auch, wenn die Bewertungsverfahren wichtig sind, um den Unternehmenswert zu bestimmen, sind die 26 Faktoren zur Bewertung von IT-Unternehmen die die connexxa erarbeitet hat viel wichtiger und Wert bestimmender.

Dieses Spezialsemiar ist auch für IT-Unternehmer interesssant, die erst in einigen Jahren ihr Unternehmen veräußern wollen, das sie so Zeit haben die Wert bestimmenden Faktoren in dieser Zeit „bearbeiten“ können.

Agenda und Anmeldung für das Spezialseminar für IT-Unternehmer am 21. November 2013 in Frankfurt:

http://www.connexxa.de/wp-content/uploads/2013/10/Anmeldeformular-21-11-2013.pdf

Weitere Informationen: www.connexxa.de

Die connexxa Services Europe Ltd. (www.connexxa.de) wurde 2004 von dem Branchensoftware-spezialisten Dipl. Kfm. Andreas Barthel gegründet und hat sich auf Unterstützung von mittelständische IT-Unternehmen spezialisiert.

Im Themensegment M&A unterstützt die connexxa mittelständische IT-Unternehmen in der Unternehmensbewertung, im Prozess de Unternehmens-zu und -verkaufs, im Themenbereich Coaching bietet die connexxa ein systematisches Coaching von IT-Unternehmern, die mit ihrem IT-Unternehmen mittelfristig nachhaltig wachen wollen.

Zu allen diesen Themen bietet die connexxa offene und „im Haus“ Seminare an

Kontakt:
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Rödelheimer Bahnweg 21
60489 Frankfurt/Main
06997848833
barthel@connexxa.de
http://www.connexxa.de

Pressemitteilungen

26 Faktoren die den Wert ihres IT-Unternehmens bestimmen, welche sind das?

Der erfolgreiche IT-Unternehmenszukauf /-verkauf am 24.10.2013 in Wien

26 Faktoren die den Wert ihres IT-Unternehmens bestimmen, welche sind das?

(NL/9662469069) Zum 3-ten Mal findet in Wien das prämierte Spezialseminar für IT-Unternehmer statt.

Neben vielen praktischen Tipps aus erlebten Unternehmenszu- und -verkäufen, erhalten Sie einen neutralen Überblick zum Thema.

Dieser Workshop ist auch für die Unternehmer interessant, die Ihr Unternehmen erst in einigen Jahren veräußern wollen, weil diese, die Zeit zur gezielten Unternehmenswertsteigerung nutzen können.

Der erfolgreiche IT-Unternehmenszukauf /-verkauf am 24.10.2013 in Wien

Unser Workshop für IT-Unternehmer wurde von der Initiative Mittelstand mit dem Prädikat Best OF 2012 im Themenbereich: Wissensmanagement ausgezeichnet

Seminarleiter: Dipl. Kfm. Andreas Barthel.

Dieses Kompaktseminar wendet sich an Unternehmensinhaber von Softwarehäuser; IT-Service-Unternehmen; Systemintegratoren und Systemhäuser, die:

in absehbarer Zeit erwägen Ihr Unternehmen zu veräußern

ein IT-Unternehmen zukaufen möchten um strategisch zu wachsen;

ihren Unternehmenswert bei einem Verkauf in 5-7 Jahren optimieren wollen,

die Anteile eines Unternehmens zu- oder verkaufen wollen aus welchen Gründen auch immer und
wissen wollen wie sich der Unternehmenswert zusammensetzt,

die den Wert ihres Unternehmens aktiv und nachhaltig steigern wollen.

Seminarziel ist es den Teilnehmern die Prozesse des Zu- und Verkaufs aufzuzeigen und durch anschauliche Beispiele aus der Praxis, Fehler in diesen komplexen Projekten zu vermeiden helfen.

Die Themen im Detail:

Ihr Zielsystem beim Verkauf eines Unternehmens damit Sie Ihre
Vorstellungen realisieren

Klärungsbedürftige Punkte beim Unternehmenserwerb Vision vs. Realität

Warum scheitern so viele Unternehmensverkäufe/-käufe?

Wie kann man Tagesgeschäft und Unternehmenszu- oder -verkauf
erfolgreich meistern?

Wie sichert man die gebotene Vertraulichkeit ab?

Fehler die den besten Unternehmensverkauf zum scheitern zu bringen

Prämissen für einen erfolgreichen Unternehmenszu-/-verkauf – Planung
vs. ad hoc

Das wichtigste Dokument ihres Lebens – das Informationsmemorandum –
der Verkaufsprospekt

Wie sieht das Profil eines potentiellen Käufer für IT-Unternehmen aus?

Warum internationale Käufer interessanter als Inländische sein können

Unterschiedliche Interessenslage der Käufer/Verkäufer erhöhen Sie Ihre

Abschlußchancen durch die Erzeugung gemeinsamer Interessen

Warum ein „Bieterverfahren“ den Verkaufswert erhöht und sie mehr
potentieller Käufer benötigen als sie denken

Der zeitliche Ablauf damit Sie ein Gefühl für die Dauer von Prozessen
gewinnen

Warum traditionelle Bewertungsmethoden auf die IT-Branche nicht zutreffen

Welche Bewertungsmethoden werden in der Praxis angewandt? Theorie
und Praxis

Was sind die werttreibenden Faktoren eines IT- Unternehmens? wofür zahlt ein potentieller Käufer
einen guten Kaufpreis?

Verhandlungstechniken und einfluß warum der Preis nicht zu früh genannt werden sollte

Wie flexibel muss man in den Vertragsverhandlungen sein und wie
vermeiden sie die uns bekannten „Fallgruben“ ?

Der Prozess der Beteiligungsakquisition zur Objektivierung Ihrer Chancen

Finanzierungsformen die Vor- und Nachteile im Überblick

Unser prämiertes Seminar ist speziell für die IT-Branche konzipiert worden.

Als ehemaliger Geschäftsführer eines Softwarehauses und in anderen Funktionen in IT-Unternehmen hat der Seminarleiter Dipl.Kfm. Andreas Barthel mehrere Unternehmenszu- und -verkäufe in der IT-Branche selbst erfolgreich umgesetzt.

Deshalb dürfen Sie viele praktische Tipps erwarten – wie sie ihr „Projekt“ erfolgreich managen.

Die Teilnahme ist auch für IT-Unternehmer interessant, die noch gar nicht an einen Unternehmenszu- oder -verkauf denken.

Warum?

Wir haben 26 Kritereien identifiziert, die den Wert von IT-Unternehmen bestimmen. Gleichzeitig sind dies die Faktoren , um ihr IT-Unternehmen auf die Wachstumsschiene zu bringen – daher werden sie viele Impule für ihre Unternehmensstrategie erfahren.

Vielleicht wollen Sie den Besuch des Seminares mit einem verlängerten Wochenende in Wien verbinden?

Das Hotel Strudlshofpalais, wo wir die Veranstaltung durchführen, ist dafür auch hervorragend geeignet – die Flüge nach Wien kosten von Frankfurt z.B. nur ca. 160 hin und zurück.

http://www.connexxa.de/wp-content/uploads/2013/06/Anmeldeformular-24-10-2013-Wien.pdf

Die connexxa Services Europe Ltd. (www.connexxa.de) wurde 2004 von dem Branchensoftware-spezialisten Dipl. Kfm. Andreas Barthel gegründet und hat sich auf Unterstützung von mittelständischen IT-Unternehmen spezialisiert.

Im Themensegment M&A unterstützt die connexxa mittelständische IT-Unternehmen in der Unternehmensbewertung, im Prozess de Unternehmens-zu und -verkaufs.

Im Themenbereich Coaching bietet die connexxa ein systematisches Coaching von IT-Unternehmern an, die mit ihrem IT-Unternehmen mittelfristig nachhaltig wachen wollen oder über ihre „Wachstumsschmerzen“ hinwegkommen wollen.

Kontakt:
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Rödelheimer Bahnweg 21
60489 Frankfurt/Main
06997848833
barthel@connexxa.de
http://www.connexxa.de

Pressemitteilungen

Seminar für IT-Unternehmer am 21. März in Wien – Strudlhof-Palais

Der erfolgreiche Unternehmen-zu und -verkauf für IT-Unternehmer am 21.3.2013 in Wien

Seminar für IT-Unternehmer am 21. März in Wien - Strudlhof-Palais

(NL/3156926986) dieses Kompaktseminar wendet sich an Unternehmensinhaber von Softwarehäuser;
IT-Service-Unternehmen; Systemintegratoren und Systemhäuser, die:

– in absehbarer Zeit erwägen Ihr Unternehmen zu veräußern;
– ein IT-Unternehmen zukaufen möchten um strategisch zu wachsen;
– ihren Unternehmenswert bei einem Verkauf in 5-7 Jahren optimieren wollen;
– die Anteile eines Unternehmens zu- oder verkaufen wollen aus welchen Gründen;
– auch immer und wissen wollen wie sich der Unternehmenswert zusammensetzt;
– die den Wert ihres Unternehmens aktiv und nachhaltig steigern wollen.

Seminarziel ist es den Teilnehmern die Prozesse des Zu- und – Verkaufs aufzuzeigen und durch anschauliche Beispiele aus der Praxis, Fehler in diesen komplexen Projekten zu vermeiden helfen.

Dieser Workshop wurde von der Initiative Mittelstand in der Kategorie „Wissensmanagement“
ausgezeichnet.

Die Themen im Detail:

Ø Ihr Zielsystem beim Verkauf eines Unternehmens damit Sie Ihre Vorstellungen realisieren

Ø Klärungsbedürftige Punkte beim Unternehmenserwerb Vision vs. Realität

Ø Warum scheitern so viele Unternehmensverkäufe/-käufe?

Ø Wie kann man Tagesgeschäft und Unternehmenszu- oder -verkauf erfolgreich meistern?

Ø Wie sichert man die gebotene Vertraulichkeit ab?

Ø Fehler die den besten Unternehmensverkauf zum scheitern zu bringen

Ø Prämissen für einen erfolgreichen Unternehmenszu-/-verkauf – Planung vs. ad hoc

Ø Das wichtigste Dokument ihres Lebens – das Informationsmemorandum – der Verkaufsprospekt

Ø Wie sieht das Profil eines potentiellen Käufer für IT-Unternehmen aus?

Ø Warum internationale Käufer interessanter als Inländische sein können

Ø Unterschiedliche Interessenslage der Käufer/Verkäufer erhöhen Sie Ihre Abschlußchancen
durch die Erzeugung gemeinsammer Interessen

Ø Warum ein „Bieterverfahren“ den Verkaufswert erhöht und sie mehr potentieller Käufer
benötigen als sie denken

Ø Der zeitliche Ablauf damit Sie ein Gefühl für die Dauer von Prozessen gewinnen

Ø Warum traditionelle Bewertungsmethoden auf die IT-Branche nicht zutreffen

Ø Welche Bewertungsmethoden werden in der Praxis angewandt? Theorie und Praxis

Ø Was sind die werttreibenden Faktoren eines IT- Unternehmens? wofür zahlt
ein potentieller Käufer einen guten Kaufpreis?

Ø Verhandlungstechniken und einfluß warum der Preis nicht zu früh genannt werden sollte

Ø Wie flexibel muss man in den Vertragsverhandlungen sein und wie vermeiden sie
die uns bekannten „Fallgruben“ ?

Ø Der Prozess der Beteiligungsakquisition zur Objektivierung Ihrer Chancen

Ø Finanzierungsformen die Vor- und Nachteile im Überblick

Durch das Seminar führt ein branchenerfahrener Kenner der IT-Branche.

Gerne stehen wir Ihnen auch zu individuellen Gesprächen nach Seminarende zur Verfügung.

Seminarleiter:

Andreas Barthel, Diplom-Kaufmann (mit Abschluss Informatik). Über 25-jährige Erfahrung in Führungspositionenin den Bereichen Controlling, Softwareentwicklungsleiter und als Geschäftsführer eines Softwarehauses mit über 130 Mitarbeitern.Seit 1996 als M&A-Berater und Trainer tätig. Gründer und Geschäftsführer der connexxa Services Europe Ltd.

Herr Barthel hat in dieser Funktion mehrere erfolgreiche Unternehmenszu- und verkäufe begleitet.

Datum: 21. März 2013
Ort: Frankfurt/Main
Dauer: 09:30 Uhr 16:30 Uhr
Gebühr: 890.– zzgl. MwSt. bzw. ohne MwSt. für österreichische Unternehmen mit UID
(inkl. Pausengetränke, Snacks und digitaler Seminarunterlagen)

Das Anmeldeformular können auf unserer Website:

http://www.connexxa.de/wp-content/uploads/2012/12/Anmeldeformular-03-2013-Wien.pdf

Informationen über unser Unternehmen erhalten Sie unter: http://www.connexxa.de

Die connexxa ist ein Beratungsunternehmen, dass sich auf die Unterstützung von mittelständischen IT-Unternehmern spezialisiert hat. Neben der Beratung bei Unternehmenszu- und -Verkäufen unterstützt die connexxa IT-Unternehmer auch in Veränderungsprozessen. Beratung von Unternehmer zu Unternehmer – zu mittelständischen Konditionen.

Kontakt:
connexxa Services Europe Ltd.
Andreas Barthel
Rödelheimer Bahnweg 21
60489 Frankfurt/Main
06997848833
barthel@connexxa.de
http://www.connexxa.de