Tag Archives: VAE

Pressemitteilungen

Minister Steinbach schiebt engere Kontakte in die Golfregion an

Gesundheitswirtschaft informiert sich über Geschäftschancen in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Potsdam, 15. Januar 2019. Rund 30 Unternehmen der Gesundheitsbranche informieren sich heute in Potsdam über Geschäftschancen in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Treffen haben Wirtschaftsminister Jörg Steinbach und der Botschafter der Emirate in Deutschland, S.E. Ali Abdulla Al Ahmed, gemeinsam initiiert.

„Das Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg ist führend in vielen Bereichen, nicht zuletzt in Diagnostik und Medizintechnik“, sagte Minister Steinbach, der Schirmherr der Veranstaltung ist. Der Markt für solche Gesundheitsprodukte und -dienstleistungen wachse in den Emiraten sehr stark, „daher ist es vernünftig, wenn die deutsche Hauptstadtregion die Beziehungen des Clusters Gesundheitswirtschaft vor allem in die Emirate Abu Dhabi und Dubai ausbaut“.

„In der gesamten Golfregion macht der Gesundheitssektor heute schon einen Umsatz von mehr als 100 Milliarden US-Dollar aus“, erklärte S.E., Botschafter Al Ahmed, „und es stehen weitere Investitionen in Höhe von 60 Milliarden US-Dollar an“. Aufgrund des steigenden Wohlstandes, aber auch wegen der relativen Alterung der einheimischen Bevölkerung stiegen die Ansprüche an die Gesundheitsversorgung. „Wir begrüßen es deshalb sehr, dass das Land Brandenburg gemeinsam mit Berlin sich verstärkt um Wirtschaftskontakte der Gesundheitswirtschaft in mein Heimatland kümmert.“

Die Botschaft hat einen Experten zu dem Treffen in Potsdam eingeladen, Amin Hussain Al Ameeri vom Gesundheitsministerium der Vereinigten Arabischen Emirate. Das Gesundheitsministerium ist die oberste Regulierungsbehörde für den Gesundheitssektor in den VAE.

Das Treffen ist gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg (WFBB) und dem DiagnostikNet-BB – Netzwerk Diagnostik Berlin-Brandenburg organisiert worden. Sebastian Saule, Geschäftsführer der WFBB, sagte zum Auftakt: „Die Emirate gehören zu den dynamischsten, offensten und verlässlichsten Märkten in der arabischen Welt. Von dort aus können unsere Unternehmen auch einen Markt von über 100 Millionen Menschen im Umkreis von nur 500 Kilometern erreichen.

Jörg-M. Hollidt, Vorstandsvorsitzender des DiagnostikNet-BB ergänzte: „Bereits seit vier Jahren ist das DiagnostikNet-BB in Dubai mit einem Gemeinschaftsstand vertreten, 2017 erstmals als Berlin-Brandenburger-Ländergemeinschaftsstand. Dies erhöhte die Attraktivität der MedLab – eine der bedeutendsten Leitmessen der In-Vitro-Diagnostik – für die Firmen noch einmal zusätzlich. Wir freuen uns schon jetzt, unsere Kontakte und Geschäftsmöglichkeiten in den Emiraten zu vertiefen.“

Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in Berlin

Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

Kontakt
Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate
Ahmed Ali
Hiroshimastr. 18
10785 berlin
030516516
berlinemb.ma@mofaic.gov.ae
https://www.mofa.gov.ae/EN/DiplomaticMissions/Embassies/Berlin/Pages/home.aspx

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Der Zayed Sustainability Prize: Nachhaltigkeit mit Tradition

Abu Dhabi, UAE, 04. Juni 2018 – Anlässlich des 10. Jubiläums des Zayed Future Energy Prize, präsentiert sich dieser Nachhaltigkeitspreis in diesem Jahr mit neuem Namen und erweiterten Kategorien – der Zayed Sustainability Prize. In den letzten 10 Jahren hat der Zayed Future Energy Prize, ein von der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) ausgeschriebener Wettbewerb, zahlreiche wegweisende Projekte in den Bereichen der erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Ab sofort werden neben Lösungen im Bereich Energie auch Entwicklungsprojekte in den Bereichen Wasser, Bildung, Gesundheitswesen und Ernährung prämiert. Die Bewerbungsplattform www.zayedsustainabilityprize.com ist ab sofort für Bewerbungen offen.

„Wir konnten durch den Zayed Future Energy Prize in den letzten 10 Jahren die Leben von über 300 Millionen Menschen positiv beeinflussen, indem wir Projekte auszeichneten und förderten, welche den Zugang zu Energie, sauberem Wasser, Bildung, Berufstraining und mehr ermöglichte,“ so Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, VAE Minister of State und Director General des Zayed Sustainability Prize.

„Inspiriert durch Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan und seiner Vision einer nachhaltigen Gesellschaft, orientieren wir uns an den Nachhaltigkeitszielen der UN und der Entwicklungsagende der VAE. Daher werden wir nun, neben nachhaltigen Energieprojekten, auch Initiativen in den Bereichen Ernährung, Wasser und Gesundheit auszeichnen und fördern. Des Weiteren werden in der Kategorie Global High Schools Schulprojekte aus der ganzen Welt gefördert“, erläutert Dr. Al Jaber weiter.

Die fünf Kategorien des Zayed Sustainability Prize reflektieren die Grundbedürfnisse von Menschen und sind als dringlichste Herausforderungen unserer Zeit eng miteinander verknüpft. Mittelständische Unternehmen, NGOs, Non-Profit Unternehmen, Schulen und Sozialunternehmen können bis zum 09. August 2018 ihre Bewerbungen in den Kategorien Energie, Ernährung, Wasser, Gesundheit und Global High Schools unter www.zayedsustainabilityprize.com einreichen. Die Gewinner des Zayed Sustainability Prize werden bei der Preisverleihung während der Eröffnung der Abu Dhabi Sustainability Week am 14. Januar 2019 bekannt gegeben.

Neben einem Preisgeld von US$600,000 pro Kategorie, wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, potentiellen Investoren aus der ganzen Welt ihr Projekt vorzustellen und sie für ihre Ideen zu begeistern. Des Weiteren bietet eine Bewerbung eine hervorragende Chance das Projekt öffentlichkeitswirksam zu präsentieren und Teil einer der größten Nachhaltigkeitsinitiativen der Welt zu sein.

Dr. Lamya Fawwaz, Director des Zayed Sustainability Prize, sagt: „Die neuen Kategorien wurden sorgfältig ausgewählt, um den dringlichsten Problemen rund um das Thema Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Dadurch sollen sie die größtmöglichen sozioökonomischen Verbesserungen für das Leben von Menschen auf der ganzen Welt mit sich bringen.“

Dr. Fawwaz fügt hinzu: „Mit dem Zayed Sustainability Prize möchten wir auch die Jugend von heute dazu inspirieren, Vordenker zu werden und sie zu Impulsgebern des Wandels für eine nachhaltige Entwicklung zu machen – denn die Jugendlichen von heute werden die Führungskräfte von morgen. Darüber hinaus wollen wir bestehende Innovationen erkennen und fördern, damit sie mehr Menschen zugutekommen und uns der Lösung der größten Herausforderungen der Menschheit näher bringen.“

Der Bewerbungsprozess zum Zayed Sustainability Prize wird in drei Phasen unterteilt, angefangen mit der Due Diligence, welche von einer renommierten internationalen Forschungs- und Analyseberatung durchgeführt wird. Im Anschluss daran werden die in die engere Wahl kommenden Beiträge von einer Auswahlkommission bewertet, um die Finalisten zu ermitteln. Aus diesen Finalisten wählt eine Jury die Gewinner in allen fünf Kategorien aus, darunter auch die Schulen aus sechs verschiedenen Regionen der Welt.

Die Auswahl werden drei Hauptkriterien herangezogen:

– Wirkung: Signifikante und greifbare Auswirkung auf die Lebensqualität von Menschen
– Innovation: Eindeutige Ansätze, den „Status Quo“ zu verändern und die Chance auf positive Auswirkungen und umfassenden Wandel.
– Inspiration: Das Potenzial zur Weiterentwicklung und Skalierbarkeit der Projektergebnisse im nächsten Jahrzehnt und die Fähigkeit, andere zu inspirieren.

###

Über den Zayed Sustainability Prize

Der Zayed Sustainability Prize wurde 2008 von den Vereinigten Arabischen Emiraten als Zayed Future Energy Prize ins Leben gerufen und ist eine globale Initiative, die von der Vision und dem Erbe des Gründervaters der Vereinigten Arabischen Emirate, Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, inspiriert ist.

Der Zayed Sustainability Prize, der jedes Jahr während der Abu Dhabi Sustainability Week verliehen wird, lädt Pioniere und Innovatoren aus der ganzen Welt ein, Teil einer wachsenden Gemeinschaft zu sein, die sich für die Entwicklung wirkungsvoller Nachhaltigkeitsinitiativen einsetzt und die Entwicklung von Lösungen beschleunigt, die Menschen auf der ganzen Welt dienen sollen – sowohl heute, als auch kommenden Generationen.

Die Kategorien des Zayed-Nachhaltigkeitspreises sind: Gesundheit, Ernährung, Energie, Wasser und Global High Schools.

Wenn Sie mehr erfahren möchten besuchen Sie die Homepage www.ZayedSustainabilityPrize.com oder folgen Sie uns bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an:

PUBLIC RELATIONS PARTNERS
Gesellschaft für Kommunikation mbH
Philipp Wilisch, wilisch@prpkronberg.com
Tel.: 06173 – 9264 – 50/ – 62

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Philipp Wilisch
Bleichstr. 5
61476 Kronberg
06173 – 92 67 62
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
Public Relations Partners
Philipp Wilisch
Wilisch
61476 Kronberg im Taunus
06173926762
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.de

Pressemitteilungen

Ras Al Khaimah: Neuer Masterplan für nachhaltigen Tourismus

Ras Al Khaimah: Neuer Masterplan für nachhaltigen Tourismus

Illustration von Luxus-Camp in Ras Al Khaimah (Bildquelle: RAKTDA)

Die für die touristische Entwicklung des nördlichsten der Vereinigten Arabischen Emirate zuständige Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) entwirft für die Destination einen neuen, umfassenden Plan für nachhaltigen Tourismus. Grundlage dafür bilden die Bewertungen der Tourismus-Weltorganisation UNWTO.

Nachhaltigkeit ist bereits seit 2016 Teil von Ras Al Khaimahs Strategie und verpflichtend beim Ausbau der Infrastruktur und der Entwicklung des Emirats zu einem wettbewerbsfähigen Reiseziel. Der neue Masterplan ergänzt die Destination 2021-Strategie, welche die touristische Entwicklung des Emirats bis 2030 lenkt.

Ein Schwerpunkt sind umweltgerechte Angebote für ein intensives Erleben des Bergmassives des Jebel Jais, der höchsten Erhebung der Vereinigten Arabischen Emirate. Bereits in Betrieb sind die mit knapp drei Kilometern längste Zipline der Welt Jebel Jais Flight, eine Via Ferrata sowie ein Aussichtspark, der die natürlichen Schönheiten auch weniger Sportlichen zugänglich macht. Demnächst folgt ein Luxuscamp inmitten der beeindruckenden Gebirgswelt. Bei dessen Gestaltung und Ausstattung stehen der schonende Umgang mit der Natur und den Ressourcen wie Energie und Wasser an erster Stelle. Die Auswirkungen auf die Umwelt sollen so gering wie möglich gehalten werden. Ein wichtiges Stichwort ist zudem Abfallvermeidung. Welcher Hotelpartner für das Luxuscamp-Projekt verantwortlich ist, wird demnächst entschieden.

Haitham Mattar, CEO der RAKTDA und Mitglied des UNWTO Führungskomitees, erklärt: „Ras Al Khaimah ist eine der am schnellsten wachsenden Destinationen der Region. Dieses Wachstum ist wichtig für unser Emirat. Gleichzeitig ist es unsere Aufgabe, nachhaltig zu agieren. Dabei machen wir großartige Fortschritte. Die UNWTO unterstützt uns bei der Erstellung dieses neuen Masterplans unter Berücksichtigung von Umwelt-, soziokulturellen und wirtschaftlichen Aspekten.“

Die durch die Regierung der VAE definierten Ziele für Nachhaltigkeit finden gleichfalls Berücksichtigung. So soll ein Abfall-Management-Programm für Ras Al Khaimah die vorhandenen Deponien bis 2021 um 75 Prozent reduzieren. 500 Tonnen Papier, Pappe und Plastik, die ohne die Verordnung entsorgt worden wären, wurden bereits innerhalb des ersten Jahres recycelt. Ein eigenes Amt für erneuerbare Energien hat Ende 2017 die Arbeit aufgenommen.

Ras Al Khaimah gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.934 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf.

Weitere Informationen zum nördlichsten Emirat unter:
https://de.rasalkhaimah.ae/
https://en.raktda.com/

Social Media:
www.youtube.com/user/VisitRasAlKhaimah
www.twitter.com/RAKTourism
www.instagram.com/visitrasalkhaimah
www.facebook.com/visitrasalkhaimah

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) wurde im Mai 2011 als Regierungsbehörde gegründet. Ihr Ziel ist es, bis Ende 2018 die Besucherzahlen auf eine Million zu steigern. Aus diesem Grund will die Behörde die Infrastruktur des Landes weiterentwickeln und Ras Al Khaimah als Weltklasse-Destination sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende etablieren. Sie schafft zudem nachhaltige Möglichkeiten für Investitionen und verbessert die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung. Damit die RAKTDA diese Ziele erreichen kann, ist sie mit einer Regierungsvollmacht ausgestattet. Diese berechtigt sie, der Tourismusindustrie sowie dem Hotel- und Gastgewerbe des Emirats Lizenzen zu erteilen, die Einrichtungen zu regulieren und zu überwachen.

Ras Al Khaimah – Vereinigte Arabische Emirate – April 2018

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

Dubai Airport Freezone Authority (DAFZA) baut auf Investitionspartnerschaften mit Deutschland

Attraktive Basis für Aktivitäten in der Golfregion und angrenzenden Märkten

Dubai (UAE), 8. Dezember 2016 – Die Dubai Airport Freezone Authority (DAFZA) baut ihre Aktivitäten in Deutschland weiter aus und verstärkt die Suche nach Investoren. Die Initiative ist Teil einer internationalen Kampagne und des „Dubai Plan 2021“, der das Emirat als globales Wirtschaftszentrum und Standort verschiedenster Industrien und Branchen etablieren soll. Ziel ist es, potenzielle Partner über Wirtschafts-, Handels- und Investitionsmöglichkeiten sowie Wettbewerbsvorteile der Freihandelszone zu informieren und ausländische Direktinvestitionen zu fördern. Deutschland steht dabei besonders im Fokus: Deutsche Unternehmen bilden bereits heute die größte Community innerhalb der Dubai Airport Freezone und belegen elf Prozent der vermieteten Büro- und Industrieflächen.

Brückenkopf in der Golfregion

Die Dubai Airport Freezone ist der Brückenkopf in der Golfregion für führende deutsche Unternehmen wie zum Beispiel Audi/VW, Giesecke&Devrient, Smiths Detection, TMD Friction, Trilux, Veka, Kuehne+Nagel, TÜV Rheinland, Lufthansa Technik, Hartmann oder Mann+Hummel. Laut offiziellen Statistiken sind 21 Prozent der in der Freezone aktiven europäischen Unternehmen aus Deutschland. Sie investieren hauptsächlich in Ingenieursdienstleistungen und Baustoffe (17%), Elektronik, Elektrotechnik und Telekommunikation (15%) sowie Luft- und Raumfahrt oder zugehörige Dienstleistungen (13%). Motoren- und Maschinenbau repräsentieren elf Prozent der deutschen Unternehmensinvestitionen in der DAFZA, Logistik und Fracht sowie Automobile/Fahrzeuge jeweils acht Prozent. Sieben Prozent kommen aus den Bereichen „Beratung und Business Development, sechs Prozent zählen zu „Konsumprodukten“ (Nahrungsmittel, Getränke). Neun Prozent sind anderen Sektoren zuzuordnen. Mit einer Reihe von Workshops und der Teilnahme an internationalen Messen in Deutschland hat die Dubai Airport Freezone Authority in den vergangenen Monaten über die Vorteile informiert, welche die Freihandelszone Unternehmen und Investoren für ihre Aktivitäten in der MEA-Region bietet.

Amna Rashid Lootah, Assistant Director General Finance & Commercial der DAFZA, betont die strategische Bedeutung einer starken Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen und Investitionspartnern. Die DAFZA biete deutschen Unternehmen eine hervorragende Infrastruktur, gute Investitionsbedingungen, intelligente Dienstleistungen und innovative Angebote, von denen sie bei ihren Aktivitäten in den Vereinigten Arabischen Emiraten und den angrenzenden Märkten profitieren können. „Wir bieten Unternehmen ein integriertes Portfolio an Investitionsvorteilen, das Dubai für sie zu einer wichtigen Basis für ihre Expansion in lokale und regionale Märke der Golfregion macht. Zudem bemühen wir uns um eine Diversifizierung der wirtschaftlichen Aktivitäten und ein nachhaltiges Handeln, das von Innovationen und einer hohen Produktivität geprägt ist und unseren Wirtschaftsraum attraktiv für wertschöpfende Investitionen macht.“

he Dubai Airport Freezone Authority (DAFZA) is an organization that deals with import and export trades and services. Since our launch in 1996 DAFZA remains the governing body that administers trade licenses and visas to international companies wanting to do business from Dubai within the freezone.

As part of our service, we offer companies a base within a modern and comprehensive environment to do business from. We also offer tax and duty exemptions, full repatriation of earnings and total business ownership.

We help international and local businesses incorporate in Dubai. So whether you are a cosmetics company or a crude oil supplier, the Dubai Airport Freezone Authority can help you obtain a Dubai business license. We also specialise in freezone establishments as well as the opening of a branch office of an existing company.

The process of setting up your business is easy. It requires minimal paperwork and a set fee, and the processing time is fast. Our sales department will help you with every step of the way.

Firmenkontakt
​​Dubai Airport Freezone
Amna Lootah
PO Box 491
00000 Dubai
+97142995555
+97142995500
sales@dafz.ae
http://www.dafz.ae/en

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Jörg Stelzer
Sendlinger Straße 42a
80331 München
+4989211871-41
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Pressemitteilungen

Beratung bei Geschäftstätigkeit in den VAE

AGAMON Consulting bietet Unternehmen und Freiberuflern, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten tätig werden möchten, kompetente Beratung an.

Berlin, 31. Oktober 2016 – Unternehmen oder freiberuflichen Fachkräften, die sich mit dem Gedanken tragen, in den Vereinigten Arabischen Emiraten tätig zu werden – sei es, ein Unternehmen in den VAE zu gründen oder als Fachkraft dort zu arbeiten oder Fachkräfte zu entsenden – steht AGAMON Consulting ab sofort mit ihrer Erfahrung als internationale Berater (mit lokalen Kooperationspartnern) zur Verfügung.

Das Leistungsspektrum beinhaltet u.a.:
– Gründung, Umstrukturierung und Auflösung von Gesellschaften in den VAE, Freihandelszonen und Offshore – Gebieten.
– Strategische Planung der Entsendung von Fachkräften mit Fokus auf Arbeitsmigrationsrecht.
– Beratung in allen Aspekten der Arbeitsmigration (lang- und kurzfristige Entsendungen in den VAE) für bereits niedergelassene Gesellschaften.

Auf Grund der langjährigen Erfahrungen und Tätigkeit in den VAE sind wir mit den Rechtsvorschriften des Arbeitsmigrationsrechts und den Gepflogenheiten in der Praxis bestens vertraut. Der gute und intensive Kontakt zu den relevanten Behörden und Akteuren vor Ort gewährleistet eine schnelle und professionelle Bearbeitung aller erforderlichen Prozesse.

Besuchen Sie uns auf unserer Homepage und nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

AGAMON Consulting GmbH: Beratung zu Geschäftstätigkeit in den VAE

AGAMON Consulting GmbH ist eine Managementberatungsgesellschaft, die sich auf Risikomanagement und Compliance Management spezialisiert hat. Die Leistungsschwerpunkte liegen in der individuellen Beratung mittelständischer Unternehmen bei Aufbau und Implementierung von Risiko- und Compliance Management Systemen. Daneben bietet AGAMON Consulting die Durchführung von Compliance-Audits, Risiko-Audits sowie Compliance Inhouse Schulungen an. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Berlin sowie einen weiteren Standort in München und ist bundesweit tätig.

Kontakt
AGAMON Consulting GmbH
Dipl.-Bw. Eckart Achauer
Friedrichstr. 171
10117 Berlin
0049 30 5200 484 94
0049 30 5200 484 95
eckart.achauer@agamon-consulting.de
http://www.agamon-consulting.de

Pressemitteilungen

Wirtschaftsminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) Al Mansoori auf der Hannover Messe: „Industrieller Sektor ist treibende Kraft“

„Industrieller Sektor ist treibende Kraft für die Stärke der VAE sowie effektives Mittel für die Diversifikation und den Weg in die Nach-Öl-Wirtschaft“

Wirtschaftsminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) Al Mansoori auf der Hannover Messe: "Industrieller Sektor ist treibende Kraft"

H.E. Sultan bin Saeed Al Mansoori, Wirtschaftsminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE)

Hannover, 25. April 2016 – H.E. Sultan bin Saeed Al Mansoori, Wirtschaftsminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), sagte bei der Eröffnung des VAE-Pavillons auf der Hannover Messe: „Der industrielle Sektor hat sich in den Vereinigten Arabischen Emiraten als eine der wichtigsten Säulen der nationalen Wirtschaft etabliert. Dieser Sektor ist für die VAE enorm wichtig, um die wirtschaftliche Diversifizierung voranzutreiben und eine vom Öl unabhängige Wirtschaft aufzubauen.“

Al Mansoori erläuterte: „Die offiziellen Zahlen des Wirtschaftsministeriums belegen die rasante Entwicklung des industriellen Sektors. Im Jahr 2015 erreichte das Gesamtvolumen der Investitionen in den Industriesektoren 30,86 Milliarden Euro (127.609 Milliarden VAE-Dirham / AED) – im Vergleich zu 18,01 Milliarden Euro (74.464 Milliarden AED) im Jahr 2008 ein enormer Anstieg.“

Von den ausländischen Investitionen entfallen 31 Prozent auf die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, 25 Prozent auf die Metallindustrie und 15 Prozent auf nichtmetallische Erze. Investitionen in Ölraffinerie-Produkte hingegen machen inzwischen nur noch 6,7 Prozent aus. Neben dem Öl- und Gas-Sektor soll der industrielle Bereich den zweitgrößten Anteil am Bruttoinlandsprodukt erreichen – das ist in der „Vision 2021“, dem Masterplan für die Wirtschaftsentwicklung der VAE, festgeschrieben.

Die Teilnahme an der Hannover Messe 2016 belegt das Bestreben der Regierung, den industriellen Sektor zu fördern und neue Investitionen in die Region zu holen. Außerdem von eminenter Bedeutung ist es für das Wirtschaftsministerium, neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu eruieren und den Know-how-Transfer zu intensivieren.

Al Mansoori verfolgt einen ehrgeizigen Plan und erwartet, dass der Beitrag des industriellen Sektors zum BIP der VAE bis zum Jahr 2021 um 25 Prozent zulegt und ein Viertel des Bruttoinlandsprodukts generiert, während für 2016 ein Beitrag von 14 Prozent angegeben wird. Zum Jahresende 2015 sprang der Beitrag auf 60,94 Milliarden Euro (252 Milliarden AED).

Diese Prognose stützt auch der Anstieg des BIP-Beitrags von 58,04 Milliarden Euro (240 Milliarden AED) im Jahr 2014 auf 60,94 Milliarden Euro (252 Milliarden AED) im Jahr 2015.

Nachfolgend die wichtigsten Segmente des industriellen Sektors der VAE und die Volumen der nationalen und ausländischen Direktinvestitionen im Jahr 2015:
-Nicht-metallischer Bergbau (Steine und Erden): 4,64 Milliarden Euro (19,19 Milliarden AED)
-Nahrungsmittel- und Getränke-Industrie: 9,54 Milliarden Euro (39.432 Milliarden AED)
-Metallerzeugung und -bearbeitung: 7,63 Milliarden Euro (31.536 Milliarden AED)
-Ölverarbeitungsindustrie: 2,07 Milliarden Euro (8.578 Milliarden AED)
-Chemische Industrie: 2,04 Milliarden Euro (8.416 Milliarden AED)
-Metallindustrie: 1,83 Milliarden Euro (7,57 Milliarden AED)
-Transportausrüstungsindustrie: 0,85 Milliarden Euro (3,51 Milliarden AED)

Die Vergabe von Industrielizenzen wurde deutlich gesteigert. Die Zahl der bis Ende 2015 vergebenen Lizenzen stieg auf insgesamt 6.084, nachdem allein im Jahr 2015 144 Lizenzen ausgegeben wurden. Im Zeitraum 2014/2015 erreichte die Zahl der Industrieanlagen 450, eine Steigerung von 6.8 Prozent im Vergleich zu 2012/2013. Mit 3.824 angemeldeten Lizenzen machte die Kategorie „National Foreign“, das heißt Joint Venture zwischen UAE-Unternehmen und ausländischen Partnern, den größten Anteil der Lizenznehmer aus. Auch die Zahl der Arbeitnehmer im industriellen Sektor stieg über die letzten Jahre kontinuierlich an – auf zuletzt 435.930 im Jahr 2015.

Weitere Pressematerialien zur VAE auf der Hannover Messe unter: http://j.mp/uaehannovermesse

Vereinigten Arabischen Emirate (VAE)
DED (Department of Economic Development)

Firmenkontakt
Orient Planet
Jessy Chami
Garmischer Straße 8
80339 München
+971 4 4562888
jessy@orientplanet.com
www.orientplanet.com

Pressekontakt
Akima Media
Maren Sautner
Garmischer Straße 8
80339 München
08917959180
info@akima.de
www.akima.de

Pressemitteilungen

Sonnenbrillen von Tonino Lamborghini in Ras al Khaimah nur bei Euro Optic

Sonnenbrillen von Tonino Lamborghini in Ras al Khaimah nur bei Euro Optic

(Bildquelle: Renate Bornhak / uae-impressions.com)

Die Optikermeisterin Senait Abraham hat sich in der Vergangenheit bei den zahlreichen Kunden ihres Unternehmens Euro Optic einen hervorragenden Ruf erworben. Neben modischen Brillen, hochwertigen Kontaktlinsen und Sehhilfen aller Art bietet Sie in Ihrem Geschäft an der Corniche von Ras al Khaimah zuverlässigen Service und erstklassige Handwerkskunst, die sie in Deutschland erlernt und in den Emiraten verfeinert hat.

Seit Neuestem kann die Frau mit den eriträischen Wurzeln ihren Kunden jetzt ein weiteres Highlight der internationalen Brillenmode präsentieren. Als erste und einzige Optikerin in http://www.ras-al-khaimah.eu/ hat sie nun die exklusiven Sonnenbrillen der Marke „Tonino Lamborghini Eyewear“ in ihr Programm aufgenommen. Die stylischen Accessoires mit dem Stier im Logo bestechen nicht nur durch ihr ausgesprochen elegant-sportliches Design, sondern auch durch hochwertige Materialien wie Titan, Karbon und sogar Holz.

Die gesamte Kollektion besteht aus insgesamt 6 Linien, die alle einen ganz eigenen Charakter besitzen. Somit hält Euro Optic mit den Angeboten von Tonino Lamborghini für jeden Geschmack und jede Gelegenheit, aber auch für jeden Typ und jeden Stil die passende Brille bereit.

Collection 1947
Klassisches Design, gefertigt aus einer Kombination von Titan, Stahl und Walnussholz, bietet die „Collection 1947“, die sich durch zeitlose Eleganz und eine hohe Strapazierfähigkeit auszeichnet.

Brake
Die Linie „Brake“ wendet sich an legere Kunden, die den Stil einer Pilotenbrille bevorzugen. Das Metallgestell ist in verschiedenen Farben zu bekommen und, wie alle Brillen von Tonino Lamborghini, mit Gläsern von Carl Zeiss Jena ausgestattet.

Competition
Besonders leicht sind die aus Karbon gefertigten Modelle der sportlichen „Competition“ Linie.

Dolce Vita
Die Stars aus den italienischen Filmen der 60er Jahre sind ohne eine coole Sonnenbrille kaum denkbar. An diesen klassisch schlichten Vorbildern orientieren sich die Modelle der „Dolce Vita“ Kollektion.

Golden Eye
Auch der Geheimagent Ihrer Majestät, James Bond, kommt ohne Sonnenbrille nicht aus. So stand bei der Namensgebung für eine weitere Linie von Tonino Lamborghini einer der bekanntesten Filme aus der Spionagereihe Pate. Die „Golden Eye“ Modelle bestechen durch ihr zeitgenössisches Design, das in einer Spezial Edition sogar mit einem Logo aus 24 Karat Gold veredelt wird.

Spyder
Mit einem Mix aus verschiedenen Materialien präsentieren sich die Brillen aus der „Spyder“ Kollektion. Titan und Kohlefaser werden hier ebenso wie Holz und Horn in eine elegante Sonnenbrille verwandelt.

Alle Modelle der verschiedenen Tonino Lamborghini Eyewear Kollektionen können jederzeit bei http://euroopticrak.com/ anprobiert werden.

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/

Pressemitteilungen

Indien erleben mit dem exklusiven Summer Special „Exotic Vacations“ der Oberoi Hotels & Resorts

Indien erleben mit dem exklusiven Summer Special "Exotic Vacations" der Oberoi Hotels & Resorts

The Oberoi Udaivilas, Udaipur (Bildquelle: Oberoi Hotels & Resorts)

Eine Reise nach Indien führt in eine fremde Welt voll prächtiger Paläste, duftender Basare, spektakulärer Landschaften und köstlicher regionaler Küche. In diesem bunten Land stehen Reisende vor einer endlosen Auswahl an Ausflugszielen und einer unverkennbaren Kultur. Grund genug für die Oberoi Hotels & Resorts, ihren Gästen mit dem Summer Special „Exotic Vacations“ eine Möglichkeit zu bieten, bequem ihren Aufenthalt zu verlängern, ohne dabei das Budget überzustrapazieren. Mit diesem exklusiven Angebot freuen sich Gäste auf eine Ersparnis von 50 Prozent im Vergleich zu den Preisen in der Hochsaison.
Das Summer Special ist bis zum 30. September 2015 ab einem Mindestaufenthalt von sechs Nächten zu einem Preis von 305 USD (inklusive Steuern) pro Nacht buchbar und enthält folgende Leistungen:

– Übernachtung im Premier Room bei Doppelbelegung
– Tägliches Frühstück
– Tägliche Yoga-Stunden
– 25 Prozent Rabatt auf Spa-Anwendungen
– Transfers zwischen Flughafen oder Bahnhof und Hotel
– High Speed WLAN während des gesamten Aufenthalts

Neben der warmen Gastfreundschaft und dem legendären Service der Oberoi Hotels & Resorts bereiten die vielfältigen Sehenswürdigkeiten Indiens ebenfalls ein unvergessliches Urlaubserlebnis. Von der zauberhaften Romantik des Taj Mahal über die kräftigen Farben Rajasthans bis hin zu den majestätischen Tigern von Ranthambore, der beeindruckenden Silhouette des Himalayas, der pulsierenden Metropole Mumbais und der kolonialen Architektur Delhis – Reisende haben die Möglichkeit, an organisierten Ausflügen teilzunehmen oder das Land individuell zu entdecken.
Übrigens: Das einmalige Urlaubserlebnis kann darüber hinaus mit einer Reise nach Dubai ergänzt werden. The Oberoi, Dubai ist der perfekte Ausgangspunkt, um die „Goldene Stadt“ der Vereinigten Arabischen Emirate kennenzulernen. Wie wäre es mit Shopping in der größten Mall der Emirate, einem Schnappschuss vom berühmten Burj Khalifa oder einer Tour durch das pulsierende Nachtleben?
Das Summer Special „Exotic Vacations“ gilt für: The Oberoi Amarvilas, Agra; The Oberoi Rajvilas, Jaipur; The Oberoi Udaivilas, Udaipur; Wildflower Hall, Shimla in the Himalayas; The Oberoi, New Delhi; The Oberoi, Gurgaon; The Oberoi Grand, Kolkata; The Oberoi, Bangalore, The Oberoi, Mumbai und The Oberoi, Dubai. Im The Oberoi Vanyavilas, Ranthambhore ist das Angebot nur bis zum 30. Juni 2015 gültig mit einer Übernachtung im Luxury Tent sowie Transfer zwischen dem Sawai Madhopur Bahnhof und dem Hotel.
Buchung und weitere Informationen unter der kostenlosen Nummer 00800-1234-0101 oder unter reservations@oberoigroup.com oder www.oberoihotels.com .

Die Oberoi Group, gegründet im Jahr 1934, betreibt 30 Hotels, ein Nilkreuzfahrtschiff sowie ein Motorschiff in den Backwaters von Kerala unter der Luxusmarke „Oberoi“ und der Fünfsternemarke „Trident“ in Indien, Ägypten, Mauritius, Indonesien, Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Gruppe ist breit aufgestellt – zu den weiteren Geschäftsfeldern zählen: Flugcatering, Flughafenrestaurant-Management, Reise- und Tourservices, Autovermietungen, Projektmanagement und Firmenflugcharter. www.oberoihotels.com; www.tridenthotels.com

Firmenkontakt
Oberoi Hotels & Resorts
Silki Sehgal
Sham Nath Marg 7
11005 Delhi
+49 (0) 6196 7675015
christine@wbapr.de
www.oberoihotels.com

Pressekontakt
WeberBenAmmar PR
Christine Landschneider
Königsteiner Straße 83
65812 Bad Soden
+49 (0) 6196 7675015
christine@wbapr.de
www.wbapr.de

Pressemitteilungen

Offshore Firmengründung in Dubai / Ras al Khaimah – Vereinigte Arabische Emirate (VAE)

Dubai – weit mehr als nur ein Öllieferant

Offshore Firmengründung in Dubai / Ras al Khaimah - Vereinigte Arabische Emirate (VAE)

e|m|s® Unternehmensberatung

Dubai ist, vor der Hauptstadt Abu Dhabi, die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate, kurz V.A.E.. Die Vereinigten Arabischen Emirate liegen am Persischen Golf und unterteilen sich in sieben weitgehend autonome Bundesstaaten: Abu Dhabi, Dubai, Ajman, Fujairah, Ras al-Khaimah, Sharjah und Umm al-Quwain. Die V.A.E. besitzen die siebtgrößten Ölvorkommen weltweit und besetzen eine wichtige Position im Ölsektor. Dubai und die weiteren Emirate sind nicht nur für das schwarze Gold bekannt, auch weitere Wirtschaftsbranchen boomen in der arabischen Föderation.

Dubais Wirtschaft

Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören mit einem Pro-Kopf-Einkommen von rund 55.000 US Dollar zu den weltweit reichsten Ländern. Die Wirtschaft Dubais verbuchte in den letzten Jahren einen enormen Anstieg und ein Abbruch dieses Trends wird nicht prognostiziert. Auch der gesunkene Ölpreis in der letzten Zeit lässt die Wirtschaft nicht schwächeln, da Dubai bereits weitere Branchen ausgebaut hat und weitaus mehr als ein Öllieferant ist. Der stetige und rasche Anstieg der Wirtschaft hat aus dem Emirat einen lohnenswerten und attraktiven Offshore Standort gemacht. Viele Unternehmer wählen Dubai als weiteren oder neuen Standort für Unternehmenszweige und Investitionen.

Wirtschaftliche Schlüsselsektoren

Neben dem Ölsektor investieren die Vereinigten Arabischen Emirate in die Infrastruktur. Der Ausbau von u.a. Flughäfen, Straßen und Hotels festigt weitere Branchen in der arabischen Wirtschaft. So ist zum Beispiel der Tourismus in Dubai ein wachsender Markt, der sich zukünftig weiter ausbauen wird. Auch der Luftfahrt kommt eine große Bedeutung zu Gute. Dubai hat sich durch seine geographische Lage und die günstigen Strukturvoraussetzungen eine wichtige Rolle als Drehkreuz im internationalen Luftverkehr erarbeitet. Ebenfalls ist der Immobilienmarkt Dubais eine sehr interessante Branche in den V.A.E.. Großprojekte machen das Emirat weltweit bekannt und locken weitere Investoren an. Nicht zu verachten sind folgende Wirtschaftsbranchen, denen in den nächsten Jahren ein Wachstum zugesagt wird. Hier handelt es sich um Logistik, Handel mit besonderem Blick auf den Re-Export, Finanzdienstleistung und energie- und kapitalintensive Industriezweige wie Stahl oder Aluminium.

Ausblick

Dubai hat sich längst von dem Image als reiner Öllieferant verabschiedet und bietet neben dem Tourismus weitere ansteigende Wirtschaftssektoren an. Für viele Investoren ist Dubai mit seiner wachsenden Wirtschaft und der Fülle an boomenden Sektoren ein attraktiver Offshore Standort. Wenn auch Sie Interesse an Dubai als Offshore Standort haben, stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Weitere Informationen und Vorteile zu einer Firmengründung in Dubai finden Sie hier: http://www.emskg.de/firmengruendung_dubai.php

e|m|s® Unternehmensberatung GmbH & Co. KG ist eine seit fast 20 Jahren international tätige Unternehmensberatungsgesellschaft, die im Bereich Business Consulting und speziell im Bereich der globalen Unternehmensgründung tätig ist.

Firmenkontakt
e|m|s® Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Ulrike Zscharschuch
Käthe-Kollwitz-Str. 60
04109 Leipzig
+49 (0341) 467940
info@emskg.de
http://www.emskg.de

Pressekontakt
e|m|s Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Ulrike Zscharschuch
Käthe-Kollwitz-Str. 60
04109 Leipzig
+49 (0341) 467940
presse@emskg.de
http://www.emskg.de

Pressemitteilungen

Marjan Island Resort & Spa – Ein königlicher Palast inmitten des Arabischen Golfs

Luxuriöse und abwechslungsreiche Auszeit in Ras Al Khaimah für die ganze Familie

Marjan Island Resort & Spa - Ein königlicher Palast inmitten des Arabischen Golfs

Marjan Island Resort & Spa (Bildquelle: Marjan Island Resort & Spa)

Inmitten des azurblauen Arabischen Golfs, umgeben von goldgelbem Sand und den Bergen des Hajar-Gebirges am Horizont, erhebt sich ein luxuriöser Palast auf der Insel Marjan Island wie in einem Märchen aus 1001 Nacht – das neue Marjan Island Resort & Spa in Ras Al Khaimah an der Grenze zum Oman, Mitglied von Preferred Hotels and Resorts.
Nach dem Motto „Ruhe trifft auf Dynamik“ offeriert es mit majestätischem Komfort Abenteuer und Abwechslung: Von Dünensafaris, Fallschirmspringen und Tauchausflügen über Tierbeobachtungen und traditionelle Kamelrennen bis hin zu luxuriösem Entspannen im La’Mar Spa sowie köstlicher internationaler Kulinarik in den zahlreichen Restaurants – diese Spannweite verzaubert die ganze Familie. Nur 45 Minuten von Dubai entfernt, ist das Resort auch ein idealer Rückzugsort nach einer ausgiebigen Shoppingtour.
Die kleinen Gäste kommen im Marjan Island Resort ebenfalls nicht zu kurz. Die vielen Einrichtungen im Innen- und Außenbereich bieten Unterhaltung und Spaß: Im „Pirates Club“ können sich Kinder künstlerisch beim Tonmodellieren und Malen austoben. Außerdem laden Billiardtische, Fußball und Tischtennis zum Spielen ein.
Das Deluxe-Hotel, das ganz auf Erholung ohne Alkohol setzt, verfügt über 301 geräumige Gästezimmer und Suiten in der Größe von 40 bis zu 350 Quadratmetern, die in herrschaftlichem Ambiente in goldbraunen Tönen erstrahlen und die Gäste mit dem Flair des Orients sowie dem Charme Andalusiens verzaubern.
Wer das neue Resort der Extraklasse kennenlernen möchte, kann von einem aktuellen Sonderangebot profitieren: Bei Buchungen für den Zeitraum 10. bis 31. Januar 2015 erhalten Gäste der Marjan Suite kostenloses Frühstück und Gäste der Emirates oder Gulf Suite kostenloses Frühstück sowie Lunch. Darüber hinaus sind 20 Prozent Rabatt in den Restaurants Casa Maghrib und Zaitouna House inbegriffen. www.marjanislandresort.com

Inmitten des azurblauen Arabischen Golfs, umgeben von goldgelbem Sand und den Bergen des Hajar-Gebirges am Horizont, erhebt sich ein luxuriöser Palast auf der Insel Marjan Island wie in einem Märchen aus 1001 Nacht – das neue Marjan Island Resort & Spa in Ras Al Khaimah an der Grenze zum Oman, Mitglied von Preferred Hotels and Resorts.
Nach dem Motto „Ruhe trifft auf Dynamik“ offeriert es mit majestätischem Komfort Abenteuer und Abwechslung: Von Dünensafaris, Fallschirmspringen und Tauchausflügen über Tierbeobachtungen und traditionelle Kamelrennen bis hin zu luxuriösem Entspannen im La’Mar Spa sowie köstlicher internationaler Kulinarik in den zahlreichen Restaurants – diese Spannweite verzaubert die ganze Familie. Nur 45 Minuten von Dubai entfernt, ist das Resort auch ein idealer Rückzugsort nach einer ausgiebigen Shoppingtour.
Das Deluxe-Hotel, das ganz auf Erholung ohne Alkohol setzt, verfügt über 301 geräumige Gästezimmer und Suiten in der Größe von 40 bis zu 350 Quadratmetern, die in herrschaftlichem Ambiente in goldbraunen Tönen erstrahlen und die Gäste mit dem Flair des Orients sowie dem Charme Andalusiens verzaubern.

Firmenkontakt
Marjan Island Resort & Spa
Khalid Motik
Marjan Island Blvd.
xxxx Ras Al Khaimah
+971 7 2036610
khalid@marjanislandresort.com
http://www.marjanislandresort.com

Pressekontakt
WeberBenAmmar PR
Christine Landschneider
Königsteiner Straße 83
65812 Bad Soden
06196-76750-15
christine@wbapr.de
http://www.wbapr.de