Tag Archives: verbessern

Pressemitteilungen

Warum die westliche Welt den Kampf ums Dasein zu verlieren droht und wie wir ihn doch noch siegreich gestalten können

Das Alternative Hegemonie Modell (AH-Modell): Die unsichtbare Hand der Erziehung zum Guten

Warum die westliche Welt den Kampf ums Dasein zu verlieren droht und wie wir ihn doch noch siegreich gestalten können

Erich von Werner Gesellschaft

Die Welt steht vor einer Zeitenwende und wird in den nächsten 20 Jahren eine komplette Verschiebung der globalen Machtverhältnisse zu Lasten des Westens erleben, falls nicht in kürzester Zeit eine umfassende Reaktion auf diesen Wandel erfolgt.
Zweifellos ein gewagter Beginn und doch einer der sich begründen lässt, denn dieser Zeitenwandel lässt sich auf fünf Entwicklungen zurückführen:

1.) Den Umgang mit dem technologischen Fortschritt (z.B. Digitalisierung, Biotechnologie, Optimierung des Menschen)
Die Welt steht vor dem Eintritt in ein neues technologisches Zeitalter. Die Veränderungen werden ebenso umfassend sein, dass sie nur mit der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert verglichen werden kann.
Während aber Digitalisierung und erneuerbare Energien bereits in aller Munde sind, wird über andere Felder wie z.B. biotechnologische Fortschritte, wie Implantate zur Leistungssteigerung, neue medizinische bzw. gentechnische Möglichkeiten oder KI in der Regel nur begrenzt und dann zumeist im negativen Kontext berichtet.
Die ganz große Auseinandersetzung fehlt ebenso wie oft auch die Voraussetzungen, um die neuen Möglichkeiten auch gewinnbringend für die Menschen in den Alltag einzusetzen. Ist die westliche Gesellschaft wirklich umfassend auf das neue Zeitalter vorbereitet? Wurde das Umfeld dafür geschaffen? Gibt es die entsprechende Infrastruktur.
Das darf bestritten werden und diese Nachlässigkeiten erlaubt sich nicht jeder Mitbewerber. Ein Versäumnis, das teuer bezahlt werden könnte, denn es führt am Ende zu einem beinahe unheilbaren Rückstand. Eine bessere Zukunft wird verspielt.

2.) Den Aufstieg neuer Konkurrenten auf den Weltmärkten (z.B. asiatische Staaten)
Untrennbar mit dem technologischen Fortschritt hängt das Aufsteigen und der Fall globaler Mächte zusammen. Die letzten Jahrzehnte haben zu einem beispielslosen Aufstieg Chinas geführt und auch andere asiatische Staaten wie beispielsweise Singapur zeigen eine Entwicklung, die bei manchem Europäer, der seinen technischen Standard bislang als Nabel der Welt betrachtet, nur noch Staunen auslösen kann.
Es bedarf einer extremen Naivität nicht zu erahnen, dass diese Konstellation unweigerlich in extremen Auseinandersetzungen münden wird. Es geht aber nicht nur um Marktanteile, um Wettbewerb und damit um den Wohlstand der westlichen Welt, sondern auch darum, welche Systeme sich künftig durchsetzen werden: Die der Freiheit oder die der Autorität.
Wie wollen wir diesem Kampf ums Dasein begegnen, der doch so viel mehr ist, als die Frage nach einem besseren Mobiltelefon mit noch besseren Funktionen? Gerade Deutschland lebt vom Export und seinen guten Produkten. Wie lange noch?
Die Macht auf dem Planeten wird neu verteilt und erneut steht die alles auf dem Spiel: Es geht um nichts weniger als die nackte Existenz.

3.) Der Schwäche der westlichen Welt (z.B. durch Instabilität, schwindendes Vertrauen in bestehende Ordnungen, Verlust von Wettbewerbsfähigkeit oder den politischen Aufstieg Chinas)
Parallel zum Aufstieg neuer Mächte taumelt der Westen von Krise zu Krise. Die Vorboten des kommenden Kampfes ums Dasein hinterlassen bereits erste Spuren. Die Gesellschaften zersplittern. Die politischen Systeme werden instabiler oder ganz neue Spieler treten auf das Feld. Das Vertrauen in die alten Eliten geht verloren oder ist es bereits. Teilweise nicht zu Unrecht, denn waren sie es nicht welche die heutige Situation ignoriert oder gar herbeigeführt haben? Wie können sie nun die Lösungen sein?
Ein deutsches Phänomen? Nein, mindestens ein westliches!
Das Zeitalter des individuellen Kollektivismus ist vorbei. Es erfolgt ein Übertritt in den kollektiven Individualismus, der von einem bitteren Milieukampf begleitet werden wird.
Die Infrastruktur ist teilweise marode und es wäre schön, das nur am Internetempfang festmachen zu können, doch dies ist nur einer, wenn auch stellvertretender, von vielen Aspekten eines ganzen Meeres an Problemen, die niemals angegangen und immer nur in die Zukunft verschoben wurden.
Ist der Westen überhaupt wettbewerbsfähig genug, um dem kommenden Sturm zu begegnen? Sind es einzelne Länder? Vielleicht. Sind es alle? Nein, sicher nicht. Ist es Deutschland? Es bleibt fraglich, ob das Land seine Rolle behalten wird.

4.) Die Veränderung der Umweltbedingungen (z.B. durch Klimawandel, Ressourcenausbeutung oder Umweltzerstörung)
Neben den globalen Verschiebungen der Machtverhältnisse, erfährt auch der Planet Umwälzungen, die sich auf das menschliche Zusammenleben in einem unbekannten Ausmaß auswirken wird. Dabei ist es müßig, darüber zu streiten, welchen Anteil der Mensch daran hat, denn die Dinge geschehen. Sie geschehen und sie wirken. Das macht Schuldzuschreibungen völlig irrelevant, denn schon der Egoismus allein und der natürliche Selbsterhaltungstrieb zwingen bei den großen Themen der Zeit zur Auseinandersetzung und dem Streben nach Lösungen.

5.) Durch Überbevölkerung und fehlende Perspektiven (z.B. durch die demographische Entwicklung auf dem afrikanischen Kontinent)
Migration wurde ein großes Themenfeld und sie wird sich in den nächsten Jahrzehnten immer weiter intensivieren. Betrachtet man alleine die Prognosen, die von einer Verdoppelung der Bevölkerung Afrikas bis 2050 sprechen und berücksichtigt die sich verschiebenden Machtverhältnisse und Umwelteinflüsse, bleibt am Ende nur die Erkenntnis, dass die großen Völkerwanderungen erst an ihrem Anfang stehen.
Ein Entgegenwirken, das bislang lediglich aus der platten Floskel „Fluchtursachen bekämpfen“ besteht, wird am Kommenden nichts ändern. Sie dient lediglich zur Beruhigung und der Vertagung dringend benötigter Taten in eine unbekannte Zukunft, die sich dadurch kennzeichnen wird, dass ihr das Etikett „zu spät“ anhaften wird.

Das sind die fünf zentralen Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft. Weil sie sich gegenseitig bedingen und beeinflussen, macht es Sinn, sie unter dem Begriff „Zeitenwandel“ zusammenzufassen.

Auf diesen Zeitenwandel ist die westliche Welt nicht vorbereitet oder versucht ihm mit Methoden, Ideen und Maßnahmen der Vergangenheit zu begegnen, die längst ihre Wirkungsmacht verloren haben. Ein Denken in alten, längst obsoleten Mustern und ein sinnloses Unterfangen, denn die gescheiterte Vergangenheit vermag es nicht diesem gewaltigen Sturm zu trotzen, sondern es bedarf neuer Ideen und unbefangener Köpfe, um nicht von der Flut fortgeschwemmt zu werden, sondern vielleicht sogar auf ihren Wellen zu reiten.

Diesen Versuch unternimmt auch die Erich von Werner Gesellschaft, ein Thinktank, er sich bemüht, neue Gestaltungsmöglichkeiten und Lösungen für globale Probleme zu entwickeln, um damit zumindest Impulse zu geben. Einer dieser Impulse ist das Modell der Alternativen Hegemonie (AH-Modell. Das Modell der Alternativen Hegemonie (AH-Modell), eine Evolution des bisherigen internationalen Politik-und-Wirtschafts-Systems. Es entwickelt dieses weiter, behält bestehende Strukturen bei und leitet negativ wirkende Dynamiken um.

Das AH-Modell erzieht Staaten, als auch Unternehmen zu einem werthaltigen Verhalten. Es belohnt dieses Verhalten und bestraft negative Abweichungen. Durch diese Anreize ist positives Verhalten profitabel und nachhaltig.
Dabei macht sich das AH-Modell die gleichen Kräfte zu nutzen, die in einem kapitalistischen System herrschen, leitet sie aber in eine neue Richtung: Aus der unsichtbaren Hand des Markts, wird die unsichtbare Hand der Erziehung.

Mehr hierzu auf der offiziellen Seite der Erich von Werner Gesellschaft:
www.understandandchange.com

Das AH-Modell beweist, dass es neue und frische Impulse geben kann und es nicht die obsoleten Lösungen aus dem 19. Jahrhundert sind, die mit Gewalt an die Probleme des 21. Jahrhunderts angepasst werden müssen und dann doch niemals passen werden. Für eine erfolgreiche Umsetzung bedarf es aber vieler Stimmen, die jetzt erklingen sollten, um selbst noch die Initiative übernehmen zu können.

Das Modell der Alternativen Hegemonie ist kein Gedankenexperiment, sondern Notwendigkeit, um den Herausforderungen zu begegnen und der Sturmflut des Zeitenwandels zu begegnen, welche die bisherige Weltordnung hinwegschwemmen wird.
Jeder Tag es Wartens macht die Lage komplizierter, daher ist es jetzt an der Zeit die Initiative zu ergreifen. Es geht um den Funken, der das Feuer entfachen soll. Um die Inspiration, denn eines steht in jedem Fall bereits heute fest:

Dass sich eine Ära der Ignoranz, des Aussitzens und Beschönigen sich ihrem Ende zuneigt. Der Zeitenwandel wirkt bereits und steht wartend vor der Tür. Es liegt an uns, ob wir auf diesen Gast vorbereiten sind. Kommen wird er in jedem Fall und er wird bleiben.

Eine Möglichkeit hierfür wäre das Modell der Alternativen Hegemonie.

Thinktank

Kontakt
Erich von Werner Gesellschaft
Andreas Herteux
Birkenfelder Straße 3
97842 Karbach
0939 913555
erichvonwernersociety@understandandchange.com
http://www.understandandchange.com

Pressemitteilungen

Besucher- und Bürgermeinungen dort erheben, wo sie entstehen

Was gefällt und was nicht? Am liebsten möchten Besucher und Bürger den Verantwortlichen insbesondere letzteres sofort mitteilen. Dies ermöglicht jetzt die Smartphone-App „my opinion“, die für iOS- und android-Geräte kostenlos erhältlich ist.

Besucher- und Bürgermeinungen dort erheben, wo sie entstehen

my opinion, Quelle smart insights

Bremen. Was gefällt und was nicht? Am liebsten möchten Besucher und Bürger den Verantwortlichen insbesondere letzteres sofort mitteilen. Dies ermöglicht jetzt die Smartphone-App „my opinion“ , die für iOS- und android-Geräte kostenlos erhältlich ist.

Die Attraktivität touristischer Ziele erhöhen
Zufriedene Besucher kommen gerne wieder und empfehlen weiter. Doch was macht Besucher eigentlich zufrieden? Die Bremer Marken- und Marktforschungsexperten und „smart insights“-Gründer Dr. Tobias Recke und Fabian Stichnoth haben die App „my opinion“ entwickelt, mit der Verantwortliche dieser Frage gezielt nachgehen können.

„Mit „my opinion“ können Besucher spontan ihre Meinung zu touristischen Attraktionen äußern und sich aktiv in deren Verbesserung einbringen. Damit bieten wir Besuchern ein modernes Sprachrohr und den Anbietern die Möglichkeit, ihr Angebot besser an den Bedürfnissen ihrer Besucher auszurichten“, sagt Recke. Die technischen Voraussetzungen für die Nutzung sind optimal. „Etwa 30 Millionen Deutsche verfügen über ein Smartphone mit Internetzugang, 26 Millionen Deutsche nutzen das mobile Internet – Tendenz steigend“, erklärt Stichnoth. Besucher, die nicht mobil unterwegs sind, können darüber hinaus an Befragungssäulen Ihre Meinung „im Vorbeigehen“ abgeben – zum Beispiel in Tourismuszentralen oder an Points-of-Interest.

Bürgern ein Sprachrohr geben
Die beiden Gründer bieten nicht nur Besuchern ein Sprachrohr, sondern geben auch Bürgern die Möglichkeit, ihren Wünschen, Bedürfnissen und Ideen Gehör zu verleihen. „Mit „my opinion“ geben wir Bürgern die Gelegenheit, ihre Stadt ein Stück weit schöner und lebenswerter zu machen“, so Recke. „Ein Mehr an Lebensqualität kann schon durch kleine Veränderungen erreicht werden, zum Beispiel eine gepflegte Grünfläche oder eine zusätzliche Sitzgelegenheit.“

Meinungen auf Knopfdruck
Die spontane Meinung von Besuchern und Bürgern erreicht die Verantwortlichen genau dann, wenn sie entsteht. Sie bekommen die Informationen in Echtzeit durch ein Online-Live-Reporting zur Verfügung gestellt und können damit unmittelbar und gezielt reagieren. Der Einsatz von „my opinion“ ist denkbar einfach. Dazu Stichnoth: „Mehr als ein Internetzugang für den direkten Draht zu Besuchern und Bürgern ist nicht erforderlich.“ Und das Beste daran: nicht nur für die Nutzer ist die App kostenlos. Auch Anbietern von touristischen Attraktionen sowie Städten und Gemeinden stellt smart insights das Basissystem unentgeltlich zur Verfügung.

Achtung Redaktionen:
Fotos und Produktinformationen zu „my opinion“ zum Herunterladen finden Sie unter www.smart-insights.de/presseordner.zip oder gerne auf Anfrage.

Weitere Informationen:
www.smart-insights.de

Ansprechpartner:
Dr. Tobias Recke (Geschäftsführer und Gesellschafter smart insights GmbH)
Telefon: 0421-218-66584, E-Mail: tobias.recke@smart-insights.de

Fabian Stichnoth (Geschäftsführer und Gesellschafter smart insights GmbH)
Telefon: 0421-218-66581, E-Mail: fabian.stichnoth@smart-insights.de

smart insights steht für innovative Marktforschungslösungen. Unser Ansporn: Ihre Marken, Produkte und Dienstleistungen besser machen. Ausgezeichnet wurden unsere Produkte unter anderem beim Preis der Deutschen Marktforschung 2011 sowie dem Wissenschaftspreis des Markenverbandes und der Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens e.V. 2012. Gefördert wird smart insights unter anderem durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie der EU im Rahmen des EXIST-Gründerstipendiums.

innovative Markt- und Meinungsforschung

Kontakt:
smart insights GmbH
Tobias Recke
Hochschulring 4
28359 Bremen
0421 218 66581
tobias.recke@smart-insights.de
http://www.smart-insights.de

Pressemitteilungen

Kundenmeinungen dort erheben, wo sie entstehen

Mit der App „my opinion“ Produkte und Dienstleistungen bewerten und verbessern / Jetzt neu für iOS und android

Kundenmeinungen dort erheben, wo sie entstehen

Geschäftsführer smart insights GmbH (links Recke, rechts Stichnoth) Quelle smart insights

Bremen. Was gefällt und was nicht? Am liebsten möchten Kunden den Herstellern und Dienstleistern insbesondere letzteres sofort mitteilen. Möglich ist das ab sofort mit der Smartphone-App „my opinion“ , die nun für iOS- und android-Geräte kostenlos erhältlich ist.

70 Prozent aller neuen Produkte und Dienstleistungen scheitern am Markt, weil sie sich zu wenig an den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer orientieren. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Kunden auffallen. Die Taste ist zu klein, der Verschluss hakt, der Griff könnte länger sein oder der Service ist nicht zufriedenstellend. Viele würden den Anbietern das gerne unmittelbar mitteilen und Verbesserungsvorschläge machen.

Kunden mobilisieren – Sprachrohr 2.0 für Kunden
Die Bremer Marken- und Marktforschungsexperten und „smart insights“-Gründer Dr. Tobias Recke und Fabian Stichnoth haben dieses Bedürfnis erkannt. Mithilfe ihrer neuen App „my opinion“ können Kunden spontan ihre Meinung äußern und sich aktiv in die Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen einbringen.
„Mit „my opinion“ bieten wir Kunden ein neuartiges Forum und den Unternehmen die Möglichkeit, ihr Angebot besser an den Bedürfnissen ihrer Kunden auszurichten“, sagt Recke. Die technischen Voraussetzungen für die Nutzung sind optimal. „Etwa 30 Millionen Deutsche verfügen über ein Smartphone mit Internetzugang, 26 Millionen Deutsche nutzen das mobile Internet – Tendenz steigend“, erklärt Stichnoth.

Feedback kinderleicht und multimedial
Einer der entscheidenden Vorteile von „my opinion“ gegenüber herkömmlichen Befragungsmethoden liegt darin, dass Kundenmeinungen genau dann erhoben werden, wenn sie entstehen: bei der unmittelbaren Nutzung eines Produktes oder der Inanspruchnahme einer Dienstleistung. Das Verfahren ist kinderleicht: den Bar- oder QR-Code scannen, Feedback geben, bei Bedarf ein Foto oder Video hinzufügen und abschicken. Schnell, direkt und einfach.
Jedes Produkt und jede Dienstleistung kann mit einem eigenen Fragebogen versehen werden. Auf diese Weise lassen sich gesamte Leistungsangebote individuell bewerten – ob einzelne Produkte oder ganze Sortimente, ob eine spezielle Dienstleistung oder das komplette Angebot – den Anwendungsmöglichkeiten sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Kundenmeinungen auf Knopfdruck
Die spontane Kundenmeinung erreicht die Verantwortlichen genau dann, wenn sie entsteht. Sie bekommen die Informationen in Echtzeit durch ein Online-Live-Reporting zur Verfügung gestellt und können damit unmittelbar und gezielt reagieren. So lassen sich Verbesserungspotenziale erschließen und die Kundenbindung fördern. Der Einsatz von „my opinion“ ist für Unternehmen denkbar einfach zu realisieren. Dazu Stichnoth: „Mehr als ein Internetzugang ist für den direkten Draht zur Kundenmeinung nicht erforderlich.“ Für Unternehmen, die es noch ein Stück weit individueller möchten, bietet smart insights darüber hinaus „my opinion“ als maßgeschneiderte App im Unternehmens-Design an.

Fotos und Produktinformationen zu „my opinion“ zum Herunterladen finden Sie unter www.smart-insights.de/presseordner.zip oder gerne auf Anfrage.

Weitere Informationen:
www.smart-insights.de

Ansprechpartner:
Dr. Tobias Recke (Geschäftsführer und Gesellschafter smart insights GmbH)
Telefon: 0421-218-66584, E-Mail: tobias.recke@smart-insights.de

Fabian Stichnoth (Geschäftsführer und Gesellschafter smart insights GmbH)
Telefon: 0421-218-66581, E-Mail: fabian.stichnoth@smart-insights.de

smart insights steht für innovative Marktforschungslösungen. Unser Ansporn: Ihre Marken, Produkte und Dienstleistungen besser machen. Ausgezeichnet wurden unsere Produkte unter anderem beim Preis der Deutschen Marktforschung 2011 sowie dem Wissenschaftspreis des Markenverbandes und der Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens e.V. 2012. Gefördert wird smart insights unter anderem durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie der EU im Rahmen des EXIST-Gründerstipendiums.

innovative Markt- und Meinungsforschung

Kontakt:
smart insights GmbH
Tobias Recke
Hochschulring 4
28359 Bremen
0421 218 66581
tobias.recke@smart-insights.de
http://www.smart-insights.de

Gesellschaft/Politik

Millionen Lernende erfolgreich mit der Hubbard-Lernmethodik

Die Grundlagen der „Studiertechnologie“ (Lernmethodik) von L. Ron Hubbard wurden erstmals in einer Vortragsreihe von 1964 an der Scientology-Ausbildungseinrichtung am Saint Hill Manor, Sussex, England, beschrieben. L. Ron Hubbard sprach in einem Vortrag davon, wie ein Nebenstudium über Fotografie als Forschungsmodell für diese Lernmethodik diente.

Während seines Studiums über Fotografie untersuchte L. Ron Hubbard seinen eigenen Lernfortschritt und mit welchen Hindernissen er dabei konfrontiert war. Als er z.B. feststellte, dass er sich etwas „benebelt“ fühlte, wenn er sich mit Lektionen über Entwicklerlösungen befasste, führte er das Problem schließlich auf einen Druckfehler an einer früheren Textstelle zurück. Dort stand der Begriff „kontemporär“ statt „komplementär“, der nicht in den Kontext passte. Doch es gibt eine viel umfassendere Sichtweise, wie er zur Entwicklung seiner effektiven Lernmethodik kam.

Wenn L. Ron Hubbard Scientology im weitesten Sinne des Wortes als „wissen, wie man weiß“ definierte, dann muss sie notgedrungen die Lösung enthalten, wie man sich Wissen aneignet. In einem weiteren Vortrag erklärte er, dass eine wirkliche Lernmethodik noch nie existiert hatte. Es gab eine „Ausbildungsmethode“, wie Hubbard es nannte, zu der solche Kleinigkeiten wie das Gestalten von Lehrplänen und das Planen der Unterrichtsstunden gehörten. Außerdem gab es eine Menge Theorie darüber, wie man unterrichtet, was Erziehungspsychologen ganz offen als Mittel beschrieben hatten, wie man Kindern Ideen aufdrängt.

Doch Lernen bzw. Studieren als ein Weg, Ideen zu begreifen und Fertigkeiten zu beherrschen, wird in unseren und auch anderen Kulturen leider sehr vernachlässigt. Folglich sprach L. Ron Hubbard nicht nur von einem Verfall der Bildung, sondern auch als Folge davon vom Verfall ganzer Kulturen.

Er fand heraus, dass nur einfaches Lesen, ohne irgendeinen physikalischen Gegenstand oder eine Zeichnung z.B. über das Objekt eines Aufsatzes vor sich zu haben, bereits ein Hindernis beim Lernen darstellt. Auch ein zu schneller Fortschritt zu höheren Stufen der Komplexität lässt eine Person völlig verzweifeln, weil er schlichtweg überfordert ist. Ein nicht verstandenes oder falsch verstandenes Wort wird alles nachfolgend Gelesene zu einer Leere machen. Der Schüler weiß gar nicht mehr, was er da eben noch gelesen hat. Wie genau ein missverstandenes Wort das Verstehen und somit die Aufnahmefähigkeit blockiert, ist ein sehr faszinierendes Thema und betrifft sowohl das Wesen der Sprachwissenschaft als auch die Gesamtheit des menschlichen Lernprozesses.

Die Hubbard-Lernmethodik beinhaltet erfolgreich eingesetzte und vor allem funktionierende Lösungswege, die es Schülern oder Aus- und Fortzubildenden jeden Alters und jeder Kultur ermöglichen, jedes beliebige Thema zu erlernen. Hat ein Schüler die Grundbegriffe eines Fachgebiets verstanden, so kann er das neu Erlernte leicht mit diesen in Verbindung bringen. Die Lernmethodik hilft ihm auch, die Unterschiede zwischen einer interessanten Tatsache und einem grundlegenden Prinzip zu erkennen. Sobald ein Schüler diese Dinge tun kann, kann er jedes beliebige Thema erlernen. An diesem Punkt geht es dann nicht mehr darum, Lernhindernisse zu überwinden sondern darum, sich selbständig mit Hilfe der Hubbard-Lernmethodik neue Themen zu erarbeiten, um in jedem beliebigen Tätigkeitsbereich erfolgreich zu werden.

Die Hubbard-Lernmethodik wenden heute 65.000 Pädagogen in der ganzen Welt erfolgreich an und Millionen Schüler und Erwachsene weltweit ebenso. In einer Klasse an der Centerville Junior High-School (Clifton, Virginia – USA) führte ihre Einführung dazu, dass 61 Prozent der Schüler ihre schulischen Leistungen um durchschnittlich 44 Prozent verbesserten. Nach Einführung derselben Lernmethodik an der Chesapeake Ability School im Bundesstaat Virginia, USA, liegt der Durchschnitt des Begabungstests nun bei 1290 Punkten. Das sind 300 Punkte über dem nationalen Durchschnitt.

Die Education Alive School in Johannesburg (Südafrika) setzt die Hubbard-Lernmethodik ebenfalls erfolgreich ein. Sie wird vom südafrikanischen Bildungsministerium finanziell gefördert. Dort werden Schüler von der ersten Klasse bis zum Abitur unterrichtet. Aufgrund ihrer Bildungserfolge, dank des Einsatzes der Hubbard-Lernmethodik, werden sogar Schüler von Hilfsschulen an sie verwiesen, die bereits aufgegeben wurden.

Die Heritage School in Vancouver (Kanada) konzentriert sich auf die Unterrichtung grundlegender Themen. Der Einsatz der Hubbard-Lernmethodik hilft hier den Schülern, in allen Fächern hervorragende Leistungen zu bringen. Diese Schule führt jährlich Tagungen über Lesen-und-Schreiben-Können durch und unterhält eine auch Alphabetisierungsschule für Ureinwohner Nordamerikas.

Weitere Informationen:
Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.
Ansprechpartner: Uta Eilzer
Beichstraße 12, 80802 München
Tel. 089-38607-145, Fax. 089-38607-109
Web : www.skb-pressedienst.de
eMail : eilzer@skb-pressedienst.de

Pressemitteilungen

Erfolgreiche innerbetriebliche Mitarbeiter-Weiterbildung

Wie Personaltrainer und Führungskräfte in eigenen Seminaren Mitarbeiter für Persönlichkeitsentwicklung, soziale Kompetenz, Vertriebsstrategien und Kundenzufriedenheit erfolgreich sensibilisieren, verbessern und optimieren

„Die Unternehmen stehen erst am Anfang ihrer Aktivitäten, die innerbetriebliche Fortbildung und Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen in den Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung, sozialen Kompetenz, Vertriebsstrategien und Bedeutung der Kundenzufriedenheit ernsthaft anzugehen und erfolgreich durchzuführen. Innovative Chefs, Führungskräfte und Personaltrainer werden aus Organisations-, Kosten-, Zeit- und Erfolgsgründen in Zukunft die firmeninternen Weiterbildungs- und Trainingsmaßnahmen des Führungskräfte-Nachwuchses und der MitarbeiterInnen selbst übernehmen.“ Das ist das Ergebnis einer Befragung verschiedenster Dienstleistungs-Unternehmen (Finanzdienste, Versicherungen, Immobilienunternehmen, Strukturvertriebe) und Industrie-Unternehmen, durchgeführt vom Verlag IDEEN FÜR ERFOLG aus Kreuztal.

Eine weitere Management-Studie ergab zudem: „Wenn Führungskräfte und Mitarbeiter Zielvereinbarungen treffen, Entwicklungspläne aufstellen und einander konsequent Feedback zum Fortschritt geben, profitieren die Firmen in vielfältiger Hinsicht – insbesondere durch eine höhere Kundenzufriedenheit. Diese Studie belegt, dass Unternehmen, die bereits mit „Weiterbildungsstrategien“ arbeiten, durch die Qualitätssteigerung der Mitarbeiter im Jahresvergleich einen ca. 24 % höheren Anteil an Kundenzufriedenheit und Kundentreue beobachten. Fazit: „Geschulte Führungskräfte steigern die Motivation der Mitarbeiter. Daher sei es wichtig, auf allen Hierarchieebenen Schulungen und Trainings-Werkzeuge anzubieten, um die Produktivität und Loyalität der Beschäftigten sowie die Qualität ihrer Arbeit zu verbessern.“

Der „Mangel an Zeit und Geld“ verhindert überwiegend die erforderliche Weiterbildung
der Führungskräfte und Mitarbeiter

Um im Tagesgeschäft bestehen zu können, sind Seminare zu sozialen Kompetenzen, Personalführung, Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Zeitplanung, Umgang mit Kunden etc. von entscheidender Bedeutung. Mit entsprechenden innerbetrieblichen Mitarbeiter-Weiterbildungsmaßnahmen gelingt es den Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, die Einstellung der Mitarbeiter zum Unternehmen zu verbessern sowie ihr Engagement aufrecht zu erhalten und zu optimieren. Ein weiterer Vorteil: Führungskräfte lernen ihre Mitarbeiter besser zu motivieren um die Kunden durch Kundenzufriedenheit stärker an das Unternehmen zu binden.

Das bekannte innerbetriebliche Unternehmer-Problem: „Keine Zeit – kein Geld für Mitarbeiter-Weiterbildung …“ kann jetzt mit den konzeptionell vorbereiteten, sofort einsetzbaren und überaus preisgünstigen Seminar-Modulen des Verlages IDEEN FÜR ERFOLG behoben werden. Alle vom Verlag angebotenen 20 Power-Point Seminar-Trainingskonzepte für die innerbetriebliche Weiterbildung wurden von dem erfahrenen Coach, Herrn Ernst A. Rotter, konzipiert. Sie lassen sich durch den komprimierten, didaktisch-einfach zu vermittelnden Wissensstoff – in internen Weiterbildungsmaßnahmen und kleinen „Zeiteinheiten“ – durch den Seminarleiter an die Mitarbeiter optimal (mit eigenen Worten und Beispielen) weitergegeben. http://www.ideen-fuer-erfolg.de/pages/seminar-module/seminar-module.php

Jede Power-Point Seminar-Trainingsmappe besteht aus einer Reißverschluss-Mappe; 1 Bilddatei mit 2 verschiedenen Präsentationsausführungen und 1 Textdatei; einem „roten Gesprächsfaden“ für den Seminarleiter; dazu Schulungsunterlagen und Checklisten zur Selbstanalyse für die Seminarteilnehmer. Die komplette Seminar-Trainingsmappe gibt es ab 350 EUR bis 790 EUR (incl. MwSt.).

Informationen zu den Seminar-Modulen erhalten Führungskräfte und Personaltrainer auf der Website des Verlages http://www.ideen-fuer-erfolg.de/pages/seminar-module.php. Interessenten stellt der Entwickler dieser Seminar-Trainingsmappen, Herr Ernst A. Rotter (Tel. 02732-2004242), in einer persönlichen Präsentation die gewünschten Seminar-Mappen vor.
Der Verlag beschäftigt sich seit 1996 ausführlich mit den Themen der Ziel-, Zeit- und Erfolgsplanung, Aus- und Weiterbildung, Persönlichkeitsentwicklung, Motivation sowie Mentaltraining. Die innovativen Verlagsprodukte (Motivationsbücher, Zeitplaner, Motivationsposter, Erfolgsratgeber und Seminar-Trainingsmodule für die Durchführung eigener Seminare) gehören zu den außergewöhnlichsten Weiterbildungselementen und „Erfolgswerkzeugen“ im deutschsprachigen Raum. http://www.ideen-fuer-erfolg.de

Es sind bewährte Weiterbildungskonzepte, Trainingselemente und „Werkzeuge“ für die erfolgreiche persönliche und berufliche Weiterbildung; für die Verbesserung sozialer Kompetenzen und der eigenen Persönlichkeit; für bessere Personal-Führungsstrategien; für das Optimieren von Seminar- und Weiterbildungsaktivitäten. Es sind Erfolgsmethoden, Erfolgswissen und Erfolgswege die jedem Anwender neue Erkenntnisse, Fähigkeiten, Vorgehensweisen und Strategien vermitteln.

Die Kunden sind UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen, DirektionsleiterInnen und Führungskräfte von Versicherungs-, Finanzdienst-, Network-Unternehmen und Strukturvertrieben; Chefs, GeschäftsführerInnen, Personaltraführungskräfte und Personaltrainer von Industrie-, Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen; VerkäuferInnen und BeraterInnen im Außendienst, Studioleiter von Fitnessunternehmen – sowie Menschen, die einfach nur im Leben erfolgreich sein wollen. Deren Ziel es ist, sich und andere zu motivieren und zum Erfolg zu führen.

Kontaktinformationen:
Verlag IDEEN FÜR ERFOLG
Inhaberin: Birgit Bub
Ansprechpartner: Ernst A. Rotter
USt-IdNr. DE 211174196

D 57223 Kreuztal
Zum Küchenwald 25
Tel. 02732-2004242
Fax 02732-2004268
E-Mail: info@ideen-fuer-erfolg.de
http://www.ideen-fuer-erfolg.de

Verlag IDEEN FÜR ERFOLG Erfolgskonzepte – Birgit Bub
Birgit Bub
Zum Küchenwald 25
57223 Kreuztal
info@ideen-fuer-erfolg.de
02732-2004242
http://www.ideen-fuer-erfolg.de

Pressemitteilungen

Liegecomfort hat mehr Schlaf auf dem Trainingsplan

Liegecomfort über die Nutzung von Schlaf zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit

Berlin, 07.04.11 – Liegecomfort betreibt einen Onlineshop, welcher unter der URL erreichen ist. Dort erhält man Alles von Matratzen, über Lattenroste, bis hin zu Bettwaren. Der Geschäftsführer Adam Szpyt ist ein Verfechter des guten Schlafes und freut sich deshalb über immer neue positive Eigenschaften von diesem berichten zu können.
Eine Studie der Universität Stanford fand heraus, dass eine Extraportion Schlaf das Leistungsvermögen von Sportlern deutlich steigert. Die Studenten des Schwimmteams der Hochschule dehnten ihr tägliches Schlafpensum auf zehn Stunden aus. Als Folge konnten deutliche Verbesserungen ihrer Geschwindigkeit und ihrer Reaktionsfähigkeit festgestellt werden.
Ihre Zeiten für einen Sprint oder eine Wende verbesserten sich merklich und auch auf den Startschuss konnten sie schneller reagieren. Außerdem waren sie am Tage weniger müde und hatten bessere Laune. Eine frühere Studie zeigte auch schon bei den Basketballern der Universität, dass ein höheres Schlafpensum die Treffsicherheit und Laufgeschwindigkeit erhöht.
Der Geschäftsführer der Liegecomfort GmbH sagt dazu: „Dieses Ergebnis ist nicht nur für Profisportler relevant. Jeder kann seine Sportlichkeit mit mehr Schlaf verbessern. Am besten mit einer individuellen Matratze. Die Phaeton aus der Blackline von Panther verfügt über eine außerordentlich hohe Anzahl von Spezialfedern, welche für eine optimale punktgenaue Körperunterstützung und damit eine individuelle Anpassung an das Gewicht des Schläfers sorgen. Mit ihren 1000 Federn pro 2qm Liegefläche liegt die Phaeton Matratze weit über dem normalen Durchschnitt von Taschenfederkernmatratzen und erzielt somit ein optimales Schlaferlebnis. Mehr Informationen findet man online unter.“
Gesund und komfortabel schlafen mit hochwertigen Produkten aus unserem umfangreichen Sortiment. Bei uns finden Sie ständig eine Auswahl an Testsieger-Matratzen zu attraktiven Preisen.
Liegecomfort GmbH
Adam Szpyt
Lobeckstraße 36
10969 Berlin
publicrelations@liegecomfort.de
+49(0)30 609 821 550
http://www.liegecomfort.de