Tag Archives: Vereinbarkeit Familie und Beruf

Pressemitteilungen

BCD Travel ruft anlässlich des Internationalen Frauentages den Women of Distinction Award ins Leben

Forbes und FlexJobs hatten BCD zuvor für Geschlechtergerechtigkeit und Work-Life-Balance gewürdigt

UTRECHT, Niederlande, 06. März 2019 – Die führende Travel Management Company BCD Travel hat Kathy Jackson, Executive Vice President Global Program Management & Advito, als erste Preisträgerin mit dem BCD Travel Women of Distinction Award ausgezeichnet. Der Award wurde letzte Woche im Rahmen einer BCD Führungskräftekonferenz verliehen.

„Mit der Auszeichnung wollen wir außergewöhnliche Frauen in unserem Unternehmen ehren“, erklärt John Snyder, Präsident und CEO bei BCD Travel. „Wir hoffen, alle Mitarbeiterinnen dadurch zu inspirieren, dass wir Vorbilder in Sachen Leistung und Innovation in den Mittelpunkt stellen.“

Kathy Jackson ist seit über 37 Jahren bei BCD Travel. Sie begann ihre Karriere als Reiseberaterin und stieg schnell in Führungspositionen auf. In ihrer jetzigen Funktion ist sie verantwortlich für das globale Program Management Team von BCD und Advito, der unabhängigen Beratungssparte von BCD. Außerdem ist sie die treibende Kraft beim Aufbau des globalen Nachhaltigkeitsprogramms von BCD Travel.

Neben dem neu ins Leben gerufenen Award engagiert sich BCD Travel für Geschlechtergerechtigkeit und -gleichstellung, ein zentrales Element des UN Global Compact. BCD ist als erste Travel Management Company weltweit dem UN Global Compact beigetreten und unterstützt seine Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainability Development Goals – SDGS). Die Gleichstellung der Geschlechter ist das 5. von 17 Zielen insgesamt.

Im Jahr 2018 wurde BCD Travel von Forbes auf die Liste der besten US Arbeitgeber für Frauen geführt. Die Liste basiert auf Kriterien wie Arbeitsbedingungen, Vielfalt, Elternzeitregelungen und beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten. BCD wurde auf Rang 73 von insgesamt 300 Unternehmen eingestuft und ist die einzige gelistete große Travel Management Company.

Des Weiteren hat das Portal FlexJobs BCD jüngst zu einem der flexibelsten Arbeitgeber 2019 mit dem Schwerpunkt Work-Life-Balance ernannt. BCD rangiert unter den 100 besten Unternehmen mit Remote-Jobs auf Platz 23 und ist damit bereits das fünfte Jahr gelistet.

Frauen machen derzeit 70 % der globalen Belegschaft von BCD Travel aus. In Deutschland sind es rund 77 %, in der Schweiz 65 %. Knapp die Hälfte der Mitarbeiterinnen in Deutschland und der Schweiz arbeitet in Teilzeit. Insbesondere mit einer sehr breiten Palette an unterschiedlichen, flexiblen Arbeitszeitmodellen unterstützt BCD die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Auf der Führungsebene, Direktoren und darüber, sind global gesehen 50 % Frauen. Aufgrund der Demographie des Unternehmens wird der Frauenanteil in Führungspositionen steigen. Kürzlich hat BCD das Trainingsprogramm für Führungskräfte erweitert, um das mittlere Management zu stärken und eine bessere Umsetzung der Unternehmensstrategie auf allen Ebenen zu gewährleisten. 2018 durchliefen 125 Mitarbeiter das Programm, was einer Steigerung von 400 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Beteiligung spiegelt die Geschlechterverteilung in der Gesamtbelegschaft wider – rund 70 % der Management Trainees sind Frauen. Es werden immer der bestqualifizierte Kandidat bzw. die bestqualifizierte Kandidatin befördert, aber da die Mehrheit der potenziellen Führungskräfte Frauen sind, werden Frauen zukünftig das Gros der Führungskräfte bei BCD ausmachen.

„Wir hoffen, dass wir durch unsere Initiativen ein besseres Geschlechtergleichgewicht auf der Executive-Führungsebene erreichen“, so Christian Dahl, Senior Vice President, Talent Management und Global Human Resources bei BCD Travel. „Durch mehr Flexibilität im Job, den Ausbau unserer Ausbildungsprogramme und eine Unternehmenskultur, die Frauen motiviert, auf der Karriereleiter nach oben zu steigen, wollen wir unsere Mitarbeiterinnen an uns binden und noch mehr Frauen ermutigen, bei uns an Bord zu kommen“.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial der Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir sorgen dafür, dass Reisende sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Travel Manager und Einkäufer unterstützen wir dabei, den Erfolg ihres Geschäftsreisekonzepts zu steigern. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.500 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Mit 95 % über die letzten zehn Jahre haben wir die beständigste Kundenbindungsrate der Branche – mit 25,7 Milliarden USD Umsatz 2017. Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
04213500420
media.events@bcdtravel.eu
http://www.bcdtravel.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Wenn ich doch nur mehr Geld hätte …

Yvonne Bartl, Gründerin von Portum – Der BusinessHafen über die wirklichen Engpässe und was man als Unternehmer dagegen tun kann

Als Unternehmer oder Unternehmerin mehr Geld zur Verfügung zu haben, macht entspannter. In manchen Situationen mag das sicherlich der Fall sein. Yvonne Bartl, Gründerin von Portum – Der BusinessHafen, begegnet dies immer wieder in der Zusammenarbeit mit ihren Kunden oder im Verkaufsgespräch. Was sich jedoch feststellen lässt, ist, dass das Manko an einer ganz anderen Stelle liegt.

Wenn kein Geld da ist, sind bestimmte Sachen nicht oder schwieriger realisierbar. Das ist korrekt. „Da stellt sich die Frage: Warum ist kein Geld da?“, hebt Yvonne Bartl hervor. Bei näherem Hinterfragen stellt sich heraus, dass der Engpass eigentlich ein ganz anderer ist. So lähmt beispielsweise die Unzufriedenheit der Kunden den Geldfluss. Vielleicht wird auch der Vertrieb nur halbherzig gemacht oder die Produktivität ist eingeschränkt. „Die Ursachen liegen dann oft in Bereichen, in denen man sich nicht so gerne damit beschäftigt und die möglicherweise Konflikte bedeuten. Vielleicht heißt das auch, ganze Veränderungsprozesse anstoßen zu müssen.“

Unternehmer erkennen die eigentlichen Ursachen jedoch nur ganz selten selber.
5 Tipps, wie man den wahren Engpässen auf die Schliche kommt und begegnen kann:

1. Den größten Engpass mithilfe einer neutralen dritten Person identifizieren. Das sollte jemand sein, mit dem man sich auf Augenhöhe unterhalten kann.
2. Kurzfristige Maßnahmen erarbeiten, die schnell und günstig umgesetzt werden können.
3. Diese Maßnahmen sichtbar und damit immer präsent machen für sich selbst und die Mitarbeiter.
4. Kontinuierlich mit dem Team daran arbeiten und ein Zeitfenster dafür einrichten.
5. Nun die mittel- und langfristigen Maßnahmen im diesem Stil umsetzen.

„Sollten während dieses Prozesses Verbesserungsideen aufkommen, muss immer reflektiert werden, ob dies bei der Auflösung des momentanen Engpasses dienlich ist. Immer mit dem Blick auf die kurz-, mittel- oder langfristige Ausrichtung. Und: Durchhalten!“

Nähere Informationen zu Yvonne Bartl und Portum – Der BusinessHafen – finden Sie unter www.portum-businesshafen.de.

UnternehmerFamilien stärken
Bei Portum – Der BusinessHafen heißt es Segel setzen, das Steuerrad in die Hand nehmen und volle Kraft voraus: Ziel von Inhaberin und Gründerin Yvonne Bartl ist es, andere selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer mit Familie zu unterstützen, ihnen Sicherheit und Stabilität zu geben, aber auch mehr Flexibilität, Freiraum und Möglichkeit zur Weiterentwicklung zu schaffen.
Unter dem Motto „UnternehmerFamilien stärken“ bietet Portum – Der BusinessHafen Lösungen, die es Unternehmern individuell ermöglichen, Familie und Business miteinander zu vereinen und zugleich ihr Unternehmertum und ihre Selbstständigkeit weiter nach vorne zu bringen. Der BusinessHafen ist dabei die sichere Anlaufstelle in stürmischen Zeiten, um dort die eigenen Ressourcen aufzufüllen oder wiederzuentdecken, sich mit anderen auszutauschen und sich für kommende Abenteuer zu stärken. „Wir möchten bei den Menschen etwas bewirken und in Bewegung setzen. Wir möchten Unternehmer mit Kindern stark machen – in allen Bereichen!“

Kontakt
Portum – Der BusinessHafen
Yvonne Bartl
Osterwiesenstr. 35/1
73574 Iggingen
+49 7175 / 997 997 0
info@portum-businesshafen.de
http://www.portum-businesshafen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Zeitmanagement – so funktioniert“s

Wie Unternehmer oder Unternehmerinnen ihre Zeit am besten managen, um jedem gerecht zu werden, weiß Yvonne Bartl, Gründerin von Portum – Der BusinessHafen

Zeitmanagement - so funktioniert"s

Yvonne Bartl weiß, wie man als Unternehmer bzw. Unternehmerin seine Zeit besser managt.

Ein Tag hat 24 Stunden, aber immer wieder fragt man sich: Wo sind sie hin? Besonders, wenn man Unternehmer oder Unternehmerin ist, die meiste Zeit mit und in der Firma verbringt und die Kinder auch noch die volle Aufmerksamkeit fordern. Yvonne Bartl – Gründerin von Portum, der BusinessHafen – gibt Tipps für gestresste Inhaber, die sich im sprichwörtlichen Bermudadreieck Business-Familie-Ich befinden.

Yvonne Bartl ist selbst Unternehmerin mit drei Kindern und kennt die Herausforderungen, die sich jeden Tag aufs Neue stellen. Sie rät zum Beispiel, am Ende eines Tages einmal alles Erledigte zu dokumentieren. „Wer nach einem stressigen Tag alles niederschreibt, weiß, was er geleistet hat und wird schnell erkennen, dass es doch ganz schön viel ist.“ Das hat zwei Vorteile: Erstens weiß man ganz genau, was man alles macht und zweitens wird man dadurch lernen, mehr wertzuschätzen, was man leistet“, erklärt die Expertin für Unternehmer und Unternehmerinnen.

Wer seinen Tag nicht in Form eines Tagebuchs aufschreiben möchte, kann auch zu verschiedenen Apps greifen, einen ZEIT-Würfel oder andere Programme, die dabei helfen, die Zeit zu tracken. „Wichtig ist einfach, dass man seine unterschiedlichen Aufgaben und Termine eine Zeit lang jeden Tag kontinuierlich auflistet. Gerne auch regelmäßig wiederholen“, so Bartl.

Damit bekommt man nicht nur einen guten Überblick über die geleisteten Tätigkeiten, sondern schafft auch Klarheit über bereits Erledigtes. Darüber hinaus fällt es leichter, Aufgaben abzugeben und blinde Flecken zu erkennen. „Man wird lösungsorientierter und fokussierter“, bekräftigt die Unternehmerin.

Abschließend gibt Bartl noch einen ganz besonderen Tipp: „Feier deine Erfolge – wild, laut und ausgelassen. Auch wenn es dir anfangs peinlich oder kindisch vorkommt. Das löst Verkrampfungen, legt im Gehirn neue Verknüpfungen für positive Gedanken und steigert dein Energielevel. Denn kontinuierliches Training am „Erfolgsmuskel“ macht ihn stärker und spendet Energie.“

Nähere Informationen zu Yvonne Bartl und Portum – Der BusinessHafen – finden Sie unter www.portum-businesshafen.de

UnternehmerFamilien stärken
Bei Portum – Der BusinessHafen heißt es Segel setzen, das Steuerrad in die Hand nehmen und volle Kraft voraus: Ziel von Inhaberin und Gründerin Yvonne Bartl ist es, andere selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer mit Familie zu unterstützen, ihnen Sicherheit und Stabilität zu geben, aber auch mehr Flexibilität, Freiraum und Möglichkeit zur Weiterentwicklung zu schaffen.
Unter dem Motto „UnternehmerFamilien stärken“ bietet Portum – Der BusinessHafen Lösungen, die es Unternehmern individuell ermöglichen, Familie und Business miteinander zu vereinen und zugleich ihr Unternehmertum und ihre Selbstständigkeit weiter nach vorne zu bringen. Der BusinessHafen ist dabei die sichere Anlaufstelle in stürmischen Zeiten, um dort die eigenen Ressourcen aufzufüllen oder wiederzuentdecken, sich mit anderen auszutauschen und sich für kommende Abenteuer zu stärken. „Wir möchten bei den Menschen etwas bewirken und in Bewegung setzen. Wir möchten Unternehmer mit Kindern stark machen – in allen Bereichen!“

Kontakt
Portum – Der BusinessHafen
Yvonne Bartl
Osterwiesenstr. 35/1
73574 Iggingen
+49 7175 / 997 997 0
info@portum-businesshafen.de
http://www.portum-businesshafen.de

Pressemitteilungen

„Klare Sicht“ – Seminar für Unternehmer/-innen

Jetzt anmelden zum Seminar „Klare Sicht“ für Unternehmer und Unternehmerinnen, die Stabilität und Klarheit wünschen. Veranstalter: Portum – Der BusinessHafen

"Klare Sicht" - Seminar für Unternehmer/-innen

Seminarleiterin und Inhaberin von Portum – der BusinessHafen, Yvonne Bartl

Selbstständigkeit, Familie und dann noch die eigenen Interessen und Wünsche unter einen Hut zu bringen, ist oft ein Drahtseilakt. Der eigene Anspruch ist häufig zu hoch. „Vereinbarkeit und Selbstbestimmung fangen im Kopf an“, weiß Yvonne Bartl aus eigener Erfahrung als Unternehmerin mit fünfköpfiger Familie.
Am 20. Oktober bietet Portum einen Workshop, der sich mit diesem Thema befasst.

“ „Klare Sicht“ bedeutet, eine neue Sichtweise auf sich und die Situation zu haben und damit eine neue Grundlage für gute und stabile Entscheidungen in turbulenten Zeiten zu schaffen. Business und Familie sind durchaus gut miteinander vereinbar – wenn du klar bist, und weißt, was du brauchst und was du willst“, hebt Bartl hervor, die das Seminar leiten wird.
Besonders Unternehmer/-innen seien oft extremen Doppel- und Dreifachbelastungen ausgesetzt. Dabei Fokus zu bewahren und klare Entscheidungen zu treffen, fällt meistens schwer. Das Seminar „Klare Sicht“ hat nach Angaben der Unternehmerin Antworten auf viele Fragen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Konkrete Tipps und Ansätze zeigen, wie man dem „Bermudadreieck Business-Familie-Ich“ entkommen kann.

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, als Unternehmerin mit Familie wieder Klarheit und Stärke in sich zu erlangen“, erklärt Yvonne Bartl. „Es ist praktisch meine Herzensangelegenheit, mit Firmeninhabern und Inhaberinnen zu arbeiten und sie für ihre Rollen zu stärken.“

Das Seminar „Klare Sicht“ beginnt am 20.10.2018 um 9 Uhr, bis ca. 18 Uhr, in Iggingen-Brainkofen.

Mehr Informationen und Anmeldung zum Seminar unter: https://www.portum-businesshafen.de/events-termine/klare-sicht/

Nähere Informationen zu Yvonne Bartl und Portum – Der BusinessHafen – finden Sie unter www.portum-businesshafen.de.

UnternehmerFamilien stärken
Bei Portum – Der BusinessHafen heißt es Segel setzen, das Steuerrad in die Hand nehmen und volle Kraft voraus: Ziel von Inhaberin und Gründerin Yvonne Bartl ist es, andere selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer mit Familie zu unterstützen, ihnen Sicherheit und Stabilität zu geben, aber auch mehr Flexibilität, Freiraum und Möglichkeit zur Weiterentwicklung zu schaffen.
Unter dem Motto „UnternehmerFamilien stärken“ bietet Portum – Der BusinessHafen Lösungen, die es Unternehmern individuell ermöglichen, Familie und Business miteinander zu vereinen und zugleich ihr Unternehmertum und ihre Selbstständigkeit weiter nach vorne zu bringen. Der BusinessHafen ist dabei die sichere Anlaufstelle in stürmischen Zeiten, um dort die eigenen Ressourcen aufzufüllen oder wiederzuentdecken, sich mit anderen auszutauschen und sich für kommende Abenteuer zu stärken. „Wir möchten bei den Menschen etwas bewirken und in Bewegung setzen. Wir möchten Unternehmer mit Kindern stark machen – in allen Bereichen!“

Kontakt
Portum – Der BusinessHafen
Yvonne Bartl
Osterwiesenstr. 35/1
73574 Iggingen
+49 7175 / 997 997 0
info@portum-businesshafen.de
http://www.portum-businesshafen.de

Pressemitteilungen

Unternehmer/-innen mit Familie stärken

Gründerin und Inhaberin von Portum – Der BusinessHafen, Yvonne Bartl, verhilft Unternehmerinnen und Unternehmern mit Familie, beide Lebensbereiche miteinander zu vereinen

Unternehmer/-innen mit Familie stärken

Gründerin und Inhaberin von Portum – Der BusinessHafen, Yvonne Bartl (Bildquelle: Uwe Klössing | www.werdewelt-berlin.info)

Unternehmertum, Familie und Kinder, Partnerschaft, Freundschaften und sich selber treu bleiben, ist täglich eine Herausforderung. Die eigene Erwartungshaltung, um all diesen Rollen gerecht zu werden, kosten oft Zeit, Geld und Energie. „Das ist mehr als nur ein Fulltimejob“, sagt Yvonne Bartl, Gründerin und Inhaberin von Portum – Der BusinessHafen. Als selbstständige Unternehmerin und Mutter von drei Kindern kennt sie die Probleme aus ihrer persönlichen Erfahrung genau und weiß: „Es gibt durchaus gute und machbare Lösungen, wenn man Hilfe sucht und querdenkt.“ Aus diesem Grund hat sie auch Portum – Der BusinessHafen gegründet. Hand in Hand- Gemeinsam stark.

„Unsere Mission ist es, Unternehmerinnen und Unternehmern mit Kindern zu helfen, einmal richtig Klarschiff zu machen und sie dazu zu befähigen, den Spagat zu schaffen – und zwar ohne wahnsinnige Anstrengungen“, erklärt Bartl. Mit Coachings, Workshops, Tools und einem Netzwerk gibt Portum – Der BusinessHafen den Unternehmern mit Familie einen Kompass an die Hand, mit dem sie aus jedem Sturm herausnavigieren können. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf dem Business-Bereich: „Wir sind für die Menschen als Unternehmer und ihre Familien da,“ betont Bartl. Portum – Der BusinessHafen stärkt Unternehmerinnen und Unternehmer in all ihren Rollen und Bereichen. Gemeinsam mit ihren Kunden entwickeln sie Lebensmodelle, die so individuell sind, wie die Unternehmerinnen und Unternehmer selbst. „Schließlich hat jeder andere Wünsche und Träume und die gilt es zu sehen, zu stärken und voranzubringen.“

Für die Vereinbarkeit von Kind und Karriere brauche es Bartl zufolge in erster Linie Klarheit, eine gute Strategie und eine konsequente Umsetzung. „Alles das bieten wir in unseren unterschiedlichen und individualisierten Programmen an“, erzählt sie.

Ihr Herzblut stecke in dem Unternehmen, sagt Bartl. Sie möchte mit ihrer „Crew“ – einem Team an ausgesuchten Coaches und Trainern – für andere Unternehmer mit Kindern da sein, ihnen Sicherheit und Stabilität bieten. „Daher auch das Bild mit dem Hafen: In stürmischen Zeiten kann man ihn anlaufen, dort seine Ressourcen auffüllen, sich mit anderen Gleichgesinnten austauschen und für kommende Abenteuer stärken“, schließt Yvonne Bartl.

Nähere Informationen zu Yvonne Bartl und Portum – Der BusinessHafen finden Sie unter www.portum-businesshafen.de.

UnternehmerFamilien stärken
Bei Portum – Der BusinessHafen heißt es Segel setzen, das Steuerrad in die Hand nehmen und volle Kraft voraus: Ziel von Inhaberin und Gründerin Yvonne Bartl ist es, andere selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer mit Familie zu unterstützen, ihnen Sicherheit und Stabilität zu geben, aber auch mehr Flexibilität, Freiraum und Möglichkeit zur Weiterentwicklung zu schaffen.
Unter dem Motto „UnternehmerFamilien stärken“ bietet Portum – Der BusinessHafen Lösungen, die es Unternehmern individuell ermöglichen, Familie und Business miteinander zu vereinen und zugleich ihr Unternehmertum und ihre Selbstständigkeit weiter nach vorne zu bringen. Der BusinessHafen ist dabei die sichere Anlaufstelle in stürmischen Zeiten, um dort die eigenen Ressourcen aufzufüllen oder wiederzuentdecken, sich mit anderen auszutauschen und sich für kommende Abenteuer zu stärken. „Wir möchten bei den Menschen etwas bewirken und in Bewegung setzen. Wir möchten Unternehmer mit Kindern stark machen – in allen Bereichen!“

Kontakt
Portum – Der BusinessHafen
Yvonne Bartl
Osterwiesenstr. 35/1
73574 Iggingen
+49 7175 / 997 997 0
info@portum-businesshafen.de
http://www.portum-businesshafen.de

Pressemitteilungen

Tagesmutter: So klappt es mit Eingewöhnung und Zusammenarbeit

Mein Kind geht zu einer Tagesmutter. Und nun? Tipps und Infos bietet die AOK Hessen.

Tagesmutter: So klappt es mit Eingewöhnung und Zusammenarbeit

Übersicht mit allen wichtigen Infos über das Tageskind – zum Ausfüllen

Zurück in den Job möchten viele Mütter und Väter nach der Elternzeit sehr gerne. Ist die Betreuungsfrage endlich geklärt, bleibt bei manchen dennoch ein ungutes Gefühl. Kennt doch die Tagesmutter das Kind nicht so gut wie die eigenen Eltern.

Erstes Kennenlernen
Ein Vorgespräch kann schon helfen, dieses Gefühl umzukehren. Die Eltern können der Tagesmutter alles Wichtige über ihr Kind erzählen: Hat es bestimmte Schlafgewohnheiten? Wie weit ist der Entwicklungsstand des Kindes? Gibt es Besonderheiten, die bei der täglichen Betreuung beachtet werden müssen? Außerdem erfahren die Eltern alles Wissenswerte über die Tagesmutter. Das Kind selbst kann sich auch schon einen ersten Eindruck von der neuen Spielumgebung machen.

Auch für die Tagesmutter ist es immer wieder etwas Besonderes, wenn sie ein neues Kind aufnimmt. Denn jedes Kind ist bekanntlich anders, hat eigene Bedürfnisse und braucht individuelle Zuwendung. Daher ist eine offene Kommunikation zwischen allen Beteiligten die oberste Voraussetzung.

Vertrauen ist die Grundlage
Ohne Vertrauen funktioniert es nicht. Vertrauen in die Tagesmutter, in Mutter und Vater sowie Vertrauen in das Kind. Es ist wichtig, eine Atmosphäre zu schaffen, in der alle das Gefühl haben, sie können offen miteinander sprechen. Die Tagesmutter erhält mit der Betreuungssituation eine Verantwortung für das Kind, der sie mit bestem Wissen und Gewissen nachkommen soll. Das kann sie aber nur gewährleisten, indem die Eltern ihr die nötigen Informationen und das Vertrauen geben.

Ganz wichtig: Wenn Eltern und Tagesmutter eine gute Zusammenarbeit aufbauen, wird sich auch das Kind leichter anpassen können.

Den Anfang für eine gute Informationsübergabe bietet die praktische Liste der AOK Hessen, in die Eltern alle Infos zu ihrem Kind eintragen und der Tagesmutter geben können.
Als Tagesmutter kann man sich die Listen auch auf Vorrat anlegen und den Eltern mit dem Betreuungsvertrag zum Ausfüllen geben. Die Zettel können in der Tagespflegestelle aufgehängt werden. So hat man für jedes Kind die passenden Informationen auf einen Blick parat.

Stufenweise Eingewöhnung
Zum Betreuungsstart findet bei den meisten Tagesmüttern eine Zeit der Eingewöhnung statt. In unterschiedlichen Phasen wird das Kind an die neue Bezugsperson und die unbekannte Umgebung herangeführt.

Eine typische Eingewöhnung sieht so aus:
Zunächst bleiben Mutter oder Vater mit dem Kind zusammen in der Gruppe. Dadurch hat das Kind eine Sicherheit (Mama oder Papa) und kann gleichzeitig die neuen Spielkameraden und vor allem die Tagesmutter kennenlernen. Sobald das Kind Vertrauen aufgebaut hat, können die Eltern immer wieder die Räumlichkeiten verlassen. Sie bleiben aber erreichbar und in der Nähe. Im letzten Schritt ist das Kind so gut an die neue Situation gewöhnt, dass Mutter und Vater sich gleich verabschieden können und das Kind wie geplant in der Tagespflege verbleibt.

Wie lange die Eingewöhnung und die einzelnen Phasen dauern, hängt vom Kind ab. Während manche gleich interessiert sind an den neuen Spielsachen und den unbekannten Gesichtern, fällt es anderen sehr schwer, sich von den Eltern zu lösen und alleine zu bleiben. Hier ist es wichtig, dass jedem Kind seine Zeit gegeben wird. Daher sollten die Erwachsenen während der Eingewöhnung keinen Druck aufbauen.

Auf das Bauchgefühl hören
Die Eltern werden schon merken, wenn sich das Kind eingelebt hat oder ob es noch Zeit braucht. Sind sie unsicher, sollten sie in jedem Fall das Gespräch mit der Tagesmutter suchen. Diese ist schließlich Profi und kann mit nützlichen Ratschlägen helfen und dem Kind die Eingewöhnung erleichtern.

Und für alle, die noch auf der Suche nach der passenden Betreuung für ihr Kind sind, hat die AOK Hessen eine praktische Checkliste erstellt, die mit einer Übersicht über die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl einer Tagesmutter hilft.

Krankenkasse

Kontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
06172 / 272 – 143
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://www.aok.de/hessen/