Tag Archives: verkaufsleiter

Pressemitteilungen

Neuer Standortleiter in der BMW Niederlassung Frankfurt

Andreas Spahn übernimmt Standortleitung für die Hanauer Landstraße 255

Neuer Standortleiter in der BMW Niederlassung Frankfurt

Andreas Spahn hat zum 1. Oktober die Standortleitung für die BMW Niederlassung Frankfurt übernommen. (Bildquelle: @BMW Niederlassung Frankfurt)

Frankfurt am Main. Die BMW Niederlassung Frankfurt hat einen neuen Leiter für den Standort Hanauer Landstraße 255: Andreas Spahn hat am 1. Oktober die Position als Leiter des Standorts angetreten. Gleichzeitig übernimmt er die Funktion des Leiters Verkauf Neue Automobile.

Andreas Spahn (44) kann auf 16 Jahre Erfahrung im Automobilvertrieb zurückblicken, allein elf davon bei der BMW Group. Bevor er nach Frankfurt kam, leitete er mehr als drei Jahre lang das Gebrauchtwagenzentrum der BMW Niederlassung Chemnitz. Andreas Spahn möchte vor allem die stabile positive Entwicklung der Niederlassung ausbauen. „Insbesondere die Verkaufszahlen im Neuwagengeschäft waren im vergangenen Jahr sehr erfreulich, diesen Trend möchte ich nochmals verstärken“, so Andreas Spahn. „Hierbei wird meinem Team und mir das BMW-spezifische Vertriebsprogramm Future Retail eine wertvolle Hilfe sein. Ziel ist es, die Kundenzufriedenheit zu steigern und für eine bestmögliche Servicequalität zu sorgen.“ Das Programm setzt unter anderem auf intensivierte Kundennähe; die Niederlassung Frankfurt war die erste, die dieses Programm in Hessen einführte und damit eine Vorreiterrolle übernahm.

Die BMW Niederlassung Frankfurt mit ihren Standorten in Offenbach und Dreieich ist Teil des Niederlassungsverbundes Mitte, zu dem auch die Standorte Kassel und Darmstadt gehören. Auf 2.171 qm steht den Kunden eine Vielzahl an Neuwagen der gesamten BMW Produktpalette zur Auswahl. Der Niederlassungsverbund Mitte hat im vergangenen Jahr 21.248 Fahrzeuge verkauft und damit 613 Millionen Euro umgesetzt. Im Zuge des Vertriebsprogramms Future Retail hat die Niederlassung Frankfurt einen komplett neugestalteten Showroom erhalten, die BMW Markenwelt ist damit für die Kunden noch besser erlebbar.

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 30 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2015 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 2,247 Millionen Automobilen und rund 137.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf rund 9,22 Mrd. EUR, der Umsatz auf 92,18 Mrd. EUR. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit 122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

Firmenkontakt
BMW Niederlassung Frankfurt
Kathrin Wächter-Diehl
Hanauer Landstraße 255
60314 Frankfurt
069 4036-316
069 4036-315
Kathrin.Waechter-Diehl@bmw.de
www.press.bmw.de

Pressekontakt
BMW Group
Bernhard Ederer
Petuelring 130
80809 München
089 382-28556
Bernhard.Ederer@bmwgroup.com
www.press.bmw.de

Pressemitteilungen

BMW Niederlassung Kassel: Neuer Verkaufsleiter rückt E-Mobilität in den Fokus

Andrej Graff setzt ganz auf Nachhaltigkeit

BMW Niederlassung Kassel: Neuer Verkaufsleiter rückt E-Mobilität in den Fokus

Andrej Graff setzt als neuer Verkaufsleiter in der BMW Niederlassung Frankfurt auf Nachhaltigkeit.

Frankfurt am Main. Die BMW Niederlassung Kassel hat einen neuen Verkaufsleiter für den Bereich Neue Automobile. Seit 1. Juli leitet Andrej Graff das 20-köpfige Verkäuferteam. Er folgt auf Dietmar Dascher, der in die BMW Niederlassung Dreieich gewechselt ist. Graff, gelernter Automobilkaufmann, blickt auf langjährige Erfahrungen in der BMW Group zurück. Zuletzt war er als Verkaufsleiter für Gebrauchtwagen bei einem BMW Händler zuständig. Begonnen hat er seine Karriere bei der BMW Group vor zwölf Jahren als Verkaufsberater im Neu- und Gebrauchtwagenverkauf bei BMW. Besonders am Herzen liegt dem 37-Jährigen, den Verkauf des Elektro-Modells BMW i3 anzukurbeln und noch mehr Kunden für nachhaltige Mobilität zu begeistern.

„Durch den Umweltbonus für Elektrofahrzeuge wird sich der Markt für diese Produktklasse deutlich öffnen“, ist sich Andrej Graff sicher. „Wir spüren schon jetzt ein gesteigertes Interesse unserer Kunden, die Nachfrage zieht an.“ Für Graff ist E-Mobilität aber nur ein Aspekt gelebter Nachhaltigkeit: Mit seiner Familie zieht er bald in Hessens einziges Dynahaus ein. Das Energie-Speicher-Plus-Haus in Lohfelden wurde bis vor kurzem noch von einer Testfamilie bewohnt. Dieses innovative Wohnhaus der Bauunternehmung Krieger + Schramm produziert mehr Energie als seine Bewohner verbrauchen und macht sie damit unabhängiger von Stromversorgern. Besonders die integrierte E-Tankstelle, mit der sich Elektrofahrzeuge wie der BMW i3 ganz leicht und umweltschonend aufladen lassen, schätzt Graff sehr.

„Wir freuen uns sehr, dass sich unser neuer Verkaufsleiter so umfassend für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung engagiert“, sagt Uwe Holzer, Leiter BMW Niederlassungsverbund Mitte. „Mit dieser Leidenschaft wird er erheblich dazu beitragen, Elektromobilität mehr in das Bewusstsein unserer Kunden zu rücken und damit das unternehmensweite Streben nach Nachhaltigkeit deutlich unterstützen.“

Stromverbrauch und CO2-Emissionen:

Stromverbrauch und CO2-Emissionen für den BMW i3 (60 Ah):
Kraftstoffverbrauch in l/100km (kombiniert): 0
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0
Stromverbrauch in kWh/100km (kombiniert): 12,9

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 30 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2015 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 2,247 Millionen Automobilen und rund 137.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf rund 9,22 Mrd. EUR, der Umsatz auf 92,18 Mrd. EUR. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit 122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

Firmenkontakt
BMW Niederlassung Frankfurt
Kathrin Wächter-Diehl
Hanauer Landstraße 255
60314 Frankfurt
069 4036-316
069 4036-315
Kathrin.Waechter-Diehl@bmw.de
www.press.bmw.de

Pressekontakt
BMW Group
Bernhard Ederer
Petuelring 130
80809 München
089 382-28556
Bernhard.Ederer@bmwgroup.com
www.press.bmw.de

Pressemitteilungen

Wie gut verkaufen eigentlich Verkaufstrainer?

Gute Beziehungen schaffen langfristige Kontakte. Von der Personenorientierung über die Unternehmensorientierung zur Kundenorientierung.

Wie gut verkaufen eigentlich Verkaufstrainer?

Erfolg braucht Training und ein Konzept, aber nicht jeder Trainer ist ein guter Kletterer. (Bildquelle: Pixabay cco Lizenz)

Wettbewerb der Verkaufstrainer

Verkaufstrainer sollten ja eigentlich auch gut verkaufen können, so denkt man. Aber müssen Trainer auch gute Fußballer sein oder gibt es noch andere Kriterien für Erfolg? Trainer übertreiben oft, um ein gewünschtes Resultat zu erreichen. Das ist gut für den Trainingserfolg aber schlecht in der praktischen Umsetzung.

Das Auftreten eines Verkaufstrainers ist in der Regel dominant, das sieht man immer wieder bei den großen Verkaufskongressen. Das geht hin bis zum Wettbewerb, wo bei Speaker Tagen der beste Redner gekürt wird. Diese Dominanz führt zu Aufmerksamkeit und zu neuen Kunden Kontakten. Dabei wird die Entscheidung stärker von dem emotionalen Eindruck eines Vortrages beeinflusst als von verkäuferischen Argumenten. Das sieht man häufig, wenn Geschäftsführer von einem solchen Kongress zurückkommen und einen entsprechenden Hinweis zum Verkaufstrainer an die Personalabteilung geben.

Dominanz im Verkauf

Die Anzahl der dominanten Verkäufer dagegen ist gering. Wenige haben hier Erfolg, der ist dann jedoch schnell spürbar aber genauso oft nur kurzfristig wirksam. Ein Kunde kauft hier eher spontan als überlegt oder sinnhaft. Da Einkäufer normalerweise stark strukturiert arbeiten, sind mittelfristig Schwierigkeiten vorprogrammiert, wenn Dominanz und Struktur aufeinandertreffen. Es entsteht auch keine gemeinsame Basis, weil diese unterschiedlichen Typen aus differenzierten Blickwinkeln agieren. Dominante Verkäufer sehen im Verkauf oft sich selbst im Mittelpunkt. Das führt leider manchmal dazu, dass Kunden überfahren werden und das hat noch nie langfristigen Erfolg gebracht.

Kommunikation und Ideen

Langfristig erfolgreiche Verkäufer sind kommunikativ und ideenreich. Sie schaffen es, eine Beziehung zum Kunden zu entwickeln und mit neuen Ideen Kundenprobleme zu lösen oder neue Märkte zu öffnen. Der gute Verkäufer ist eher der Freund eines Kunden, wobei er natürlich aufpassen muss, das zur Freundschaft auch gemeinsamer geschäftlicher Erfolg gehört. Gute Geschäftsfreunde mit wenig Umsatz sind gut fürs Ego aber schlecht fürs Geschäft. Es gibt auch den ein oder anderen kommunikativen Verkaufstrainer, der sich im Markt behaupten kann. Er ist aber die Ausnahme, dafür in der Regel im Feldversuch besser, weil er im Gegensatz zum klassischen Verkaufstrainer wie ein Verkäufer denkt. Kommunikative Menschen sehen immer den Kunden im Mittelpunkt. Gute Verkäufer sind zumeist keine guten Verkaufsleiter, das haben viele Unternehmen schon schmerzhaft erfahren müssen.

Trainer kontra Manager

Dominanz ist ein wichtiges Kriterium in der Führungsebene. Es braucht in den meisten Fällen ein mehr oder weniger großes Stück Willenskraft, um Menschen zu führen und Entscheidungen zu treffen. Trifft nun ein dominanter Verkaufstrainer auf einen dominanten Manager, z.B. einen Verkaufsleiter, brauchen beide ein gemeinsames Ziel. Das ist wie bei Besprechungen auf Führungsebenen, wo viele dominante Personen zusammenkommen. Auch hier helfen gemeinsame Ziele, Profilneurosen einzelner Teilnehmer zu minimieren. Das Ziel bei Trainer und Verkaufsleiter ist in der Regel der „unwillige Verkäufer“. Leider werden dabei in typisch dominanter Manier alle Verkäufer gleichbehandelt. Das führt zu „gleichem Training für alle“, oft mit Druck Attributen mit den bekannten oft stark unterschiedlichen Ergebnissen. Das führt auch zu spontanen Aktionen ohne strukturiert geplante Verkaufsprozesse. Die Ausrichtung des Trainings ist hier in der Regel auf das eigene Unternehmen, zum Beispiel auf Gewinn-Maximierungs-Strategien oder Cross Selling Aktionen ausgerichtet. Der Bedarf des Kunden kommt erst an zweiter Stelle und ist oft im Training nur als diffuses Gespinst vorhanden.

Strukturierter Verkaufsprozess

Erfolgreicher Verkauf spielt sich zwischen Unternehmens- und Kundenorientierung ab. Nur wenn beide Belange berücksichtigt werden, entsteht gemeinsamer Erfolg und das ist der Schlüssel für erfolgreiche Unternehmen. Der Verkaufsprozess umfasst dabei 2 Bereiche; zum einen muss Vertrieb strukturiert sein, was das ineinander greifen von Produkten, Prozessen, Zielgruppen, Verkauf und Marketing betrifft. Zum anderen braucht der Verkäufer Motivationsunterstützung und Instrumente für das Gespräch mit dem Kunden. Hier ist der Ansatz, an dem Trainer aktiv sein sollten, um Verkäufer zu unterstützen. Beides zusammen führt zu deutlich besseren Umsetzungsergebnissen.

Dies ist ein Artikel von Königskonzept. Wir sind ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Vertrieb und Organisation. Wir geben regelmäßig zu Managementthemen Fachartikel heraus. Auf Vereinbarung erarbeiten wir für Sie aus diesem Artikel eine spezielle exklusive auf Ihre Leserschaft zugeschnittene Version. Alle bisher erschienen Artikel finden Sie unter http://www.koenigskonzept.de/aktuelles/fachartikel.php

Kontakt
Königskonzept Helmut König
Helmut König
Mittelstr. 19
35516 Münzenberg
0049 6033 746634
koenig@koenigskonzept.de
http://www.koenigskonzept.de

Pressemitteilungen

Außendienstmitarbeiter in NRW dringend gesucht!

Febauma Baumaschinenhandel sucht mehrere Außendienstmitarbeiter für Raum NRW hohe Erfolgsbeteiligung garantiert!

Außendienstmitarbeiter in NRW dringend gesucht!

(NL/3974958315) Als Dieci – Händler für NRW sucht FEBAUMA mehrere Außendienstmitarbeiter für den Verkauf des umfangreichen Produktprogramms der Firma Dieci. Auf internationaler Ebene zählt DIECI zur Führungsriege und ist einer der wenigen Hersteller von Teleskophubgeräten und Tunnelbaumaschinen. Den Vertrieb liegt in der Hand der Febauma GmbH, die zu den führenden Anbietern in NRW gehört. Bewerbungen von Verkaufsprofis unter: http://www.febauma.de

Die Maschinen von Dieci zählen durch Leistung, Produktivität, Technologie und Qualitätsanspruch zu den ersten ihrer jeweiligen Kategorie. Auf internationaler Ebene zählt DIECI zu den Top-Produzenten und ist einer der wenigen Hersteller von Teleskophubgeräten für die Industrie und die Landwirtschaft, Betonmischmaschinen für den Bausektor, Dumper für den Materialtransport, Wagenaufsätze und Spezialwagen für besonders hohe Anforderungen wie den Tunnelbau.

Anforderungen für Vertreter, die an diesem Erfolg teilnehmen wollen:
Abgeschlossene kaufmännische oder technische Ausbildung,
Berufserfahrung im Verkauf von Investitionsgütern,
gutes Auftreten, Verhandlungssicherheit,
Erfahrung in Neukundenaquise,
Pflege bestehender Geschäftskunden.
Arbeitszeit: Vollzeit, 40 Std.
Führerschein und PKW sind erforderlich.

Aussagekräftige Bewerbung per E-Mail an die info@febauma.de
Personalabteilung / Bewerbung Außendienst.
Per Post an FEBAUMA GmbH, Hüttenweg 7, 44534 Lünen.
Fax: 02306 756076-19
Bei Rückfragen: Tel.: 02306 756076-17
Ansprechpartner: Herr Klaus Feldmann, Frau Kerstin Vierdag.
http://www.febauma.de

Kontakt:
FEBAUMA Feldmann & Partner Baumaschinen GmbH
Klaus Feldmann
Hüttenweg 7
44534 Lünen
49/ 023 06 / 756076-0
info@febauma.de
http://www.febauma.de

Pressemitteilungen

Nur mit Kunden können Sie Geld verdienen – die richtigen Maßnahmen für den erfolgreichen Umgang mit Kunden

Kunden begeistern – Kunden gewinnen – Kunden halten

Sowohl in der Industrie-, der Dienstleistungs- als auch in der Handels-Branche stellen sich für die zuständige Verkaufs- und Personal-Führungskraft die Fragen: „Wie gut sind unsere MitarbeiterInnen die als „VerkäuferIn“ tätig sind?“ „Könnten alle VerkäuferInnen erfolgreicher sein als bisher?“ „Wie könnte ich schneller, nachhaltiger und kostengünstiger die MitarbeiterInnen für den Verkauf besser machen?“ Der geschäftliche und finanzielle Erfolg eines Unternehmens ist von den Antworten auf diese entscheidenden Fragen abhängig.

Manche Chefs sowie Verkaufs- und Personal-Führungskräfte „glauben“ zu wissen, dass ihre MitarbeiterInnen über den „erfolgreichen Umgang mit Kunden“ alles wissen. Sind SIE sich sicher, dass Ihre MitarbeiterInnen alles wissen?

Oft entsteht Ratlosigkeit, wenn es um die Beantwortung der Fragen geht: „Wer ist ein Kunde?“, „Für was bezahlt ein Kunde?“, „Was ist entscheidend, ob jemand ein „Kunde“ wird?“, „Wie wird der Kundenbedarf richtig analysiert?“, „Wann und wie werden die richtigen Verkaufsstrategien eingesetzt?“, „Wann soll der Verkaufsabschluss erfolgen?“, „Wie verhalte ich mich bei schwierigen Kunden?“ oder „Was unterscheidet den Top-Verkäufer von dem Durchschnitts-Verkäufer?“

Wer die Antworten auf diese Fragen weiß, sie kennt und in der Lage ist, sich „richtig“ zu verhalten, ist fähig, für das Unternehmen effektiver, effizienter und finanziell-erfolgreicher tätig zu sein. Dabei ist es ganz einfach, MitarbeiterInnen, die für den Verkauf zuständig sind, so auszubilden, dass sie erfolgreich ihren Job machen. Egal ob es sich um das erste Beratungs- und Informationsgespräch oder um die Vorteils-Argumentation in fortgeschrittenen Verkaufsverhandlungen handelt.

In Unterredungen mit Chefs, Verkaufs- und Personal-Führungskräften kam die berechtigte Frage: „Gerne würde ich meine MitarbeiterInnen selbst schulen, aber die Konzeption, Entwicklung und Produktion eines erfolgreichen Seminarkonzeptes ist für mich aus Zeitgründen nicht zu machen. Wie soll ich also ein eigenes, erfolgreiches Seminar für VerkäuferInnen auf die Beine stellen?“

Hier bietet der Weiterbildungs-Verlag IDEEN FÜR ERFOLG die maßgeschneiderte Seminarlösung: Ein vorbereitetes sofort einsetzbares, immer wieder verwendbares Trainingsmodul, das jedes Unternehmen, jeder Seminarleiter auf seinen Schulungsbedarf abstimmen kann. http://www.ideen-fuer-erfolg.de/pages/seminar-module/soziale-kompetenzen.php

Wer mehr weiß und mehr kann, ist erfolgreicher

Dieses didaktisch-perfekte PowerPoint Seminar-Modul „Nur Kunden bringen Geld. Die richtigen Maßnahmen für den erfolgreichen Umgang mit Kunden“ – bestehend aus 211 Seminar-Folien in einer Trainermappe, mit Trainerhandbuch und zahlreichen Checklisten/Schulungsunterlagen für die Seminarteilnehmer – kostet nur 790 EUR (incl. MwSt.). Eine überaus günstige Investition in die MitarbeiterInnen- / VerkäuferInnen-Weiterbildung, die sich für jedes Unternehmen lohnt.

Informationen zu den Seminar-Modulen erhalten Führungskräfte und Personaltrainer auf der Website des Verlages http://www.ideen-fuer-erfolg.de/pages/seminar-module.php.

Interessenten stellt der Entwickler dieser Seminar-Trainingsmappen, Herr Ernst A. Rotter (Tel. 02732-2004242), in einer persönlichen Präsentation die gewünschte Seminar-Mappe vor.
Der Verlag beschäftigt sich seit 1996 ausführlich mit den Themen der Aus- und Weiterbildung, Ziel-, Zeit- und Erfolgsplanung, Persönlichkeitsentwicklung, Motivation sowie Mentaltraining. Die innovativen Verlagsprodukte (Motivationsbücher, Zeitplaner, Motivationsposter, Erfolgsratgeber und Seminar-Trainingsmodule für die Durchführung eigener Seminare) gehören zu den außergewöhnlichsten Weiterbildungselementen und „Erfolgswerkzeugen“ im deutschsprachigen Raum. http://www.ideen-fuer-erfolg.de

Es sind bewährte Weiterbildungskonzepte, Trainingselemente und „Werkzeuge“ für die erfolgreiche persönliche und berufliche Weiterbildung; für die Verbesserung sozialer Kompetenzen und der eigenen Persönlichkeit; für bessere Personal-Führungsstrategien; für das Optimieren von Seminar- und Weiterbildungsaktivitäten. Es sind Erfolgsmethoden, Erfolgswissen und Erfolgswege die jedem Anwender neue Erkenntnisse, Fähigkeiten, Vorgehensweisen und Strategien vermitteln.

Die Kunden sind UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen, DirektionsleiterInnen und Führungskräfte von Versicherungs-, Finanzdienst-, Network-Unternehmen und Strukturvertrieben; Chefs, GeschäftsführerInnen, Personaltraführungskräfte und Personaltrainer von Industrie-, Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen; VerkäuferInnen und BeraterInnen im Außendienst, Studioleiter von Fitnessunternehmen – sowie Menschen, die einfach nur im Leben erfolgreich sein wollen und deren Ziel es ist, sich und andere zu motivieren und zum Erfolg zu führen.

Kontaktinformationen:
Verlag IDEEN FÜR ERFOLG
Inhaberin: Birgit Bub
Ansprechpartner: Ernst A. Rotter
USt-IdNr. DE 211174196

D 57223 Kreuztal
Zum Küchenwald 25
Tel. 02732-2004242
Fax 02732-2004268
E-Mail: info@ideen-fuer-erfolg.de
http://www.ideen-fuer-erfolg.de
Verlag IDEEN FÜR ERFOLG Erfolgskonzepte – Birgit Bub
Birgit Bub
Zum Küchenwald 25
57223 Kreuztal
info@ideen-fuer-erfolg.de
02732-2004242
http://www.ideen-fuer-erfolg.de