Tag Archives: Verleih

Pressemitteilungen

scood.me! Start-up bringt E-Tretroller nach Düsseldorf

Ab September stehen Düsseldorfern und Touristen modernste Elektro-Tretroller zur Verfügung

Düsseldorf, 13. Juni 2019: Die Bundesregierung machte mit der neuen Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung, die im Mai 2019 verabschiedet wurde, den Weg für E-Tretroller in Deutschland frei. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer setzte sich von Beginn an stark für die Verabschiedung dieser Verordnung ein und betonte, dass es ihm besonders darum geht, neue Formen der Fortbewegung zu ermöglichen. (Quelle: Handelsblatt Online 05/19)

Darüber können sich vor allem die innerstädtischen Pendler freuen, die täglich auf den eigenen Pkw oder die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind. Laut einer INRIX-Studie aus dem Jahr 2018 verloren deutsche Autofahrer zirka 120 Stunden pro Jahr durch Staus, wodurch ein wirtschaftlicher Schaden von insgesamt 5,1 Milliarden Euro entstanden ist – beziehungsweise 1052 Euro pro Fahrer. Mit knapp 100 Stunden Zeitverlust im letzten Jahr liegt Düsseldorf in den Top 10 des Rankings. Ein Ärgernis, das gar nicht sein muss, dachte sich der Gründer von „scood.me“ Claudio Di Lucia.

„Als Fotograf und Gründer bin ich viel unterwegs. Paris, Mailand, New York und zuletzt mit meinem Management in Los Angeles. Uns ist besonders dort aufgefallen, wie viele Menschen unterschiedlicher Altersklassen das Angebot von E-Tretrollern nutzen.“, so Claudio Di Lucia Gründer von „Scood.me“. „Wir haben sofort an unsere Heimatstadt Düsseldorf gedacht und uns vorgenommen, diese neue Art der Fortbewegung in die schönste Stadt am Rhein zu bringen.“

Das Start-up aus Düsseldorf hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Mobilität in Düsseldorf zu revolutionieren und so ökologisch wie möglich zu gestalten. „Uns ist bewusst, dass es einige Kritiker gibt, die wir mit unserem Konzept davon überzeugen werden, dass E-Tretroller eben doch eine sehr umweltfreundliche und zeitgemäße Alternative zu altbewährten Fortbewegungsmitteln darstellen.“

Ein Fakt, an dem sich die Kritiker stören, dass einige Anbieter E-Tretroller mit festverbauten Akkus verwenden. Das hat ein enormer Aufwand zur Folge, um die Geräte einzusammeln und aufzuladen, denn Ladestationen wie sie bei Elektrofahrzeugen im öffentlichen Raum an fast jeder Ecke zu finden sind, gibt es für die E-Tretroller noch nicht. Ganze Lastwagen-Flotten müssen sich auf den Weg machen, um diese E-Tretroller einzusammeln und in einer Zentrale aufzuladen. „Das ist in unseren Augen purer Wahnsinn und hat absolut nichts mit einem ökologischen Verhalten zu tun!“, so der Gründer.

Hier hat sich das „E-Team“, wie sich die Gründer selbst nennen, intensiv Gedanken gemacht und weltweit nach Möglichkeiten gesucht. „Unsere E-Tretroller sind aus hochwertigen Materialien gefertigt. Aluminium aus dem Flugzeugbau, Verbundstoffe aus geschmiedetem Glas und einem extra robusten Gehäuse. Wir nutzen austauschbare Akkus, sodass wir die Geräte nicht mit Fahrzeugen einsammeln müssen, sondern die Akkus einfach austauschen und diese in unserer Zentrale aufladen. Das wird von unseren „Scooders“ aus der „Scooderia“ erledigt, die in ihren Distrikten für den Austausch zuständig und ebenfalls mit unserem E-Tretroller unterwegs sein werden.“, so Claudio Di Lucia.

Ab September 2019 können die E-Tretroller von „scood.me“ in Düsseldorf über die „scood.me“-App gemietet werden. Eine digitale Stadtkarte zeigt an, welcher E-Tretroller sich in der Nähe befindet, welche Strecke zurückgelegt werden und wo man diesen nach Benutzung wieder abstellen kann. Mit einer Leihgebühr von 15 Cent pro Minute, einer Maximalgeschwindigkeit von 20 Kilometer pro Stunde und einer Laufleistung von knapp 25 Kilometer stellen die E-Tretroller von „scood.me“ eine echte Alternative im Alltag dar.

Claudio Di Lucia und sein Team wissen, dass die Nutzer anfangs an das neue Gerät herangeführt werden müssen. „Wir planen gerade eine große Promotionaktion und kooperieren dafür mit namenhaften Influencern, die einen Tag lang an prominenten Orten in Düsseldorf mit unseren E-Tretrollern unterwegs sein werden und Probefahrten anbieten. Am Ende des Tages feiern wir die offizielle After-Scood-Party zu der alle Scood-Fans herzlich eingeladen sind.“

Die E-Tretroller des Start-ups sind zudem ein optisches Highlight. Mattschwarz, edles Design und ein dezentes Branding, dass den Fahrer nicht zur wandelnden Werbefigur werden lässt. „Ich habe sehr genau darauf geachtet, dass unsere E-Tretroller auch den gewissen Style Faktor mitbringen. Nur wenn dir etwas gefällt, wirst du dich damit identifizieren. Wir machen mit unseren E-Tretrollern aus dem Otto Normalpendler einen Style-Driver.“, so der Fotograf, Kreative und Gründer.

Aktuell können sich Interessierte bereits unter www.scood.me registrieren und einen Earlybird-Tarif sichern, den sie ab September einlösen können. Die Einführung ist für KW36 geplant.

Für weiteres Fotomaterial und Interviewwünsche wenden Sie sich bitte an:

scood UG (haftungsbeschränkt)
Sascha Rauscher
Telefon: +49 172 304 57 34
E-Mail: sascha@scood.me
Stephanienstraße 4A
40211 Düsseldorf

E-Tretroller-Verleih in Düsseldorf für Düsseldorf.
www.scood.me
www.instagram.com/scood.me
www.facebook.com/scood.me

Kontakt
scood UG (haftungsbeschränkt)
Claudio Di Lucia
Stephanienstraße 4a
40211 Düsseldorf
021197716010
sascha@scood.me
http://www.scood.me

Bildquelle: Inboard Technology

Pressemitteilungen

Barmenia wird Partner beim Forschungsprojekt UrbanUp

Barmenia wird Partner beim Forschungsprojekt UrbanUp

(Mynewsdesk) Die Barmenia beteiligt sich am Forschungsprojekt „UrbanUp – Upscaling-Strategien für eine Urban Sharing Society“, das sich auf die Idee des Teilens in der Stadtentwicklung fokussiert. Mit diesem Schritt möchte der Wuppertaler Versicherer das auf fünf Jahre angesetzte Forschungsvorhaben mit Versicherungswissen und als großer in Wuppertal ansässiger Akteur unterstützen.

Das Forschungsprojekt ist am Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit kurz TransZent angesiedelt und wird mit weiteren Wissenschaftspartnern umgesetzt. Ziel ist es, Praktiken des Teilens (Sharing) innerhalb unterschiedlicher Nutzergruppen zu analysieren sowie nachhaltigkeitsorientierte Geschäftsmodelle und Leitlinien für sog. Sharing Cities zu entwickeln. Sharing wird derzeit verstärkt in der Autonutzung durch entsprechende Carsharing-Angebote wahrgenommen oder bei der Vermietung von Privatunterkünften. Die Idee des Teilens muss aber nicht unbedingt einhergehen mit einer positiven Entwicklung der Gesellschaft, da dadurch bisherige Geschäftsmodelle in Frage gestellt werden oder soziale sowie ökologische Faktoren außer acht bleiben. Dies will das Forschungsvorhaben ändern, indem diese Aspekte gleichermaßen berücksichtigt werden. So sollen Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung hinsichtlich des Teilens entwickelt werden. Wuppertal dient dabei als Testfeld, um einen engen Praxisbezug herzustellen.

Die Forschergruppe arbeitet eng mit Partnern aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und lokaler Politik zusammen. Auch für die Barmenia Versicherungen ist die Entwicklung der Sharing Economy von Interesse, da innovative Geschäftsmodelle entstehen, die neue versicherungstechnische Fragestellungen mit sich bringen können. Gleichzeitig hilft das Wuppertaler Unternehmen, positive Entwicklungspotenziale der Städte und Gesellschaft insgesamt mitzuentwickeln.

UrbanUp ist ein Verbundprojekt des Wuppertal Institutes, Bergischer Universität Wuppertal und dem Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP). Verortet ist das Projekt am TransZent, dem von Wuppertal Institut und Bergischer Universität Wuppertal gegründeten Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit. Das Projekt wird als Nachwuchsgruppe im Rahmen der Sozial-ökologischen Forschung vom Bundesministerium für Bildung Forschung (BMBF) finanziert. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt unter https://www.transzent.uni-wuppertal.de/forschung/upscaling-strategien-fuer-eine-urban-sharing-society-urbanup.html

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Barmenia Versicherungen

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vqrq4o

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/barmenia-wird-partner-beim-forschungsprojekt-urbanup-48373

Die Barmenia zählt zu den großen unabhängigen Versicherungsgruppen in Deutschland. Das Produktangebot der Unternehmensgruppe reicht von Kranken- und Lebensversicherungen über Unfall- sowie Kfz-Versicherungen bis hin zu Haftpflicht- und Sachversicherungen. Die Barmenia zeichnet sich seit Jahrzehnten durch nachhaltiges Wirtschaften und eine verantwortungsvolle Unternehmensführung aus. Wirtschaftliches Handeln, soziale Verantwortung und Umweltbewusstsein sind Leitgedanken der Barmenia. Ausführliche Informationen zum gesellschaftlichen Engagement unter www.nachhaltige.versicherung: http://www.nachhaltige.versicherung/

Firmenkontakt
Barmenia Versicherungen
Stephan Bongwald
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
0202 438-3240
stephan.bongwald@barmenia.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/barmenia-wird-partner-beim-forschungsprojekt-urbanup-48373

Pressekontakt
Barmenia Versicherungen
Stephan Bongwald
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
0202 438-3240
stephan.bongwald@barmenia.de
http://shortpr.com/vqrq4o

Pressemitteilungen

LEGO® Material für Innovations-Profis: Neuer Verleih aus Berlin

Die Methode SERIOUS PLAY® wird immer beliebter – B2B-Service sortiert und liefert
Weltweit erster Verleih von Moderationskoffern hilft Firmen auch bei Großevents

LEGO® Material für Innovations-Profis: Neuer Verleih aus Berlin

Berlin, 17. Oktober 2017. Design Thinking, Lean Startup oder das Agile Mindset – Unternehmen nutzen diese Ansätze, um Innovation zu fördern und Veränderungsprozesse zu unterstützen. Seit einigen Jahren wird die Methode LEGO SERIOUS PLAY immer beliebter. Wer würde nicht gerne mit bunten Legosteinen spielerisch Herausforderungen in der Geschäftswelt lösen? Der moderierte Prozess aktiviert das Unterbewusstsein und das „Wissen der Hände“. Dafür braucht man auch eine spezielle Sortierung von Legosteinen. Der Verleih von „LeanSP“ liefert das passende Material und weitere Hilfestellungen.

Christoph Köpernick, Gründer von LeanSP und ausgebildeter Moderator für die LEGO SERIOUS PLAY Methode, erklärt: „Vor knapp 3 Jahren hatte ich einen Großauftrag, aber nicht genug der speziellen Lego-Sets und wollte meine Zeit nicht mit dem Sortieren vergeuden. Leider gab es keinen Verleihservice. Nach einem kurzen Test war klar: Ich stand mit diesem Problem nicht alleine dar. Weil ich diese leistungsfähige Methode fördern möchte, habe ich kurzerhand mehr Material gekauft und es verliehen, wenn ich es nicht brauchte.“

Daraus ist inzwischen ein professionelles Verleihgeschäft entstanden. Der Dienst verleiht sortierte Moderationskoffer an Unternehmensberatungen, Startups, freiberufliche Moderatoren und an Firmen für Innovationsworkshops, Maßnahmen zur Personalentwicklung, Schulungszwecke oder Messen. Neben dem Material gibt es auf Wunsch Tipps zum Einsatz oder es werden passende Moderatoren vermittelt. „Das funktioniert von 2 bis über 200 Teilnehmer – es gibt so viele Anwendungsfälle und immer hilft die Methode Lösungsprozesse zu beschleunigen“ sagt der Gründer.

Das Standard-Set für die SERIOUS PLAY Methode, mit gut 2.600 Teilen, wird in einem robusten Rollkoffer direkt an den Veranstaltungsort geliefert und wieder abgeholt. Für das Sharing-Konzept hat sich LeanSP mit DHL, Hermes und UPS abgesprochen um einen schnellen Kofferversand ohne Verpackungsmüll zu realisieren. Dadurch ist das Material in ca. einer Minute aufgebaut und beim Rückversand wird kein Klebeband benötigt.

Mit 149 Euro, exkl. MwSt., Leihgebühr pro Workshop-Tag für das Standard-Set, inklusive Versandkosten innerhalb Deutschlands, spart der Dienst seinen Kunden Zeit und Geld. „Anlassbezogen zu mieten vereinfacht die Abrechnung und wir liegen deutlich unter den sonst anfallenden internen Kosten, wenn man die indirekten Kosten durch Sortierung und Logistik berücksichtigt. Sogar das Sortieren durch Praktikanten – eine undankbare Aufgabe – wäre beim Kunden teurer. Zudem können wir flexibel und größere Mengen liefern.“ betont Köpernick. Neben dem Verleih können die Window Exploration Bags für das Warm-Up in wiederverschließbaren Beuteln gekauft werden. Der Versand in weitere EU-Länder und die Schweiz ist gegen einen kleinen Aufpreis möglich.

In der Regel kommt die offizielle LEGO SERIOUS PLAY Methode zum Einsatz. Die Basisversion wurde von Lego im Jahr 2010 als Open-Source freigegeben. Köpernick empfiehlt: „Je nach Anwendungsfall reicht die Basisversion, spätestens bei komplexen Fragestellungen und Workshops über 2 Stunden sollte man sich einen trainierten Moderator mit der erweiterten Methode leisten, damit die Ziele voll erfüllt werden“. Für Messen und Firmenevents, bei denen der Spaß im Vordergrund steht, kann das Material auch verwendet werden. „Letztens durften wir eine Messe mit gut 100 kg Material beliefern. Das ist dann aber nur noch der „normale“ Einsatz von Lego“, berichtet der Gründer.

Perfektionist Köpernick optimiert das Angebot kontinuierlich weiter. „Es hat ca. 50 Verleihe und gut 25 eigene Workshops gebraucht, bis ich den Dreh der optimalen Sortierung, Verpackung und Logistik raus hatte. Zudem ist die Beratung wichtig.“, so Köpernick. Aktuell arbeitet der Gründer, welcher Hilfskräfte für den Materialverleih beschäftigt, an einer App als virtuellen Co-Moderator, damit die Methode noch einfacher eingesetzt werden kann. Weiterhin ist er auf der Suche nach internationalen Partnern, denn „wir haben eine gute internationale Sichtbarkeit und weltweit wachsende Nachfrage. Idealerweise haben wir in jedem Land einen Standort, um schneller liefern zu können.“

LEGO® ist eine Marke der LEGO Gruppe, durch die die vorliegende Webseite jedoch weder gesponsert noch autorisiert oder unterstützt wird.

LeanSP verleiht sortierte Moderationskoffer mit LEGO® SERIOUS PLAY® (LSP) Material für Workshops und Events. Die Legosteine sind speziell für die beliebte LSP Methode sortiert und werden in praktischen Rollkoffern direkt an den Veranstaltungsort geliefert und wieder abgeholt. Der Versand ist innerhalb Deutschland kostenfrei. Geliefert wird auch in EU und Schweiz.

Auf Wunsch hilft LeanSP, der weltweit erste Verleih für LEGO SERIOUS PLAY Moderationskoffer, auch den passenden Moderator zu finden. Die Methode wird u.a. für Innovation, Kreativität, Teambuilding, Change Management und Business Development angewandt und wurde ursprünglich von Lego entwickelt. LeanSP ist ein Angebot der Köpernick GmbH.

Firmenkontakt
LeanSP
Christoph Köpernick
Sachtlebenstr. 53a
14165 Berlin
+491714527999
christoph@koepernick.de
https://www.leansp.com/de/

Pressekontakt
Köpernick GmbH
Christoph Köpernick
Sachtlebenstr. 53a
14165 Berlin
+491714527999
christoph@koepernick.de
https://www.koepernick.de

Pressemitteilungen

Kleines und großes Public Viewing zur Fußball-EM 2016

blue media Veranstaltungstechnik GmbH aus Berlin hilft dabei

Kleines und großes Public Viewing zur Fußball-EM 2016

(Bildquelle: Fotolia.de)

In knapp 4 Wochen beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Dann ist es wieder Zeit für ein gemeinsames Fußball-Erlebnis mit Freunden oder der Familie. Die Berliner Firma blue media Veranstaltungstechnik GmbH, deren Hauptsitz sich in Berlin Prenzlauer Berg in der Stargarder Straße 47 befindet, verleiht seit fast 15 Jahren hierfür die passenden Geräte.
Das Spektrum mietbarer Geräte reicht von einfachen Kombinationen aus Beamer und Leinwand für private Fußballabende, über größere Projektoren und Leinwände für Restaurantbesitzer und Gewerbetreibende bis hin zu Großprojektoren für Leinwände bis 6m Breite (Details finden Sie unter http://www.blue-media.de/beamer-projektoren-und-wechselobjektive/ ).
Alternativ bietet blue media Veranstaltungstechnik Flachbildschirme aller Größen zum Verleih an. Die Auswahl reicht von 22 bis 95 Zoll Bildschirmdiagonale (Details finden Sie unter http://www.blue-media.de/flachbildschirme/ ). Alle Flatscreens können mit Hochständer, Tischfuß oder Sets zur Wandmontage gemietet werden.
Für gehobene Ansprüche und größere Locations bietet blue media zudem LED-Videowände zur Miete an. Diese können sowohl als indoor- als auch als outdoor-Version gemietet werden. Blue media Veranstaltungstechnik bietet hierfür einen Komplettservice inklusive Vor-Ort-Begehnung im Vorfeld des Events, Planung, Lieferung, Aufbau und Abbau an. Details zum Verleih von LED-Videowalls finden Sie unter http://www.blue-media.de/led-videowaende/ ).
Eine Reihe spezieller Anwendungsbeispiele für alles rund um den Fußball hat blue media außerdem auf der Seite https://plus.google.com/collection/I2iOx zusammengestellt.
Die Berliner Firma blue media Veranstaltungstechnik GmbH gehört damit zu den wenigen Veranstaltungstechnikverleihern, die sowohl für Privatkunden, als auch für Firmenkunden passende Komplettlösungen für die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft anbietet. Das Verleihangebot umfasst dabei nicht nur die Videotechnik, also Beamer, Bildschirm oder LED-Wand, sondern bei Bedarf auch die nötige Tontechnik (Boxen, Aktivboxen, Linearrays etc.). Das gesamte Mietangebot finden Sie unter http://www.blue-media.de . Das Servicecenter der Firma können Sie für Anfragen werktags unter Telefon 030-567 33 813 erreichen.

Die blue media Veranstaltungstechnik GmbH verleiht seit 12 Jahren technisches Equipment für Messen, Ausstellungen, Musikevents, Symposien, Kongresse, Presskonferenzen und Ähnliches.
Im Gerätepark der blue media finden sich Beamer und Projektoren, Flachbildschirme aller Größen und LED-Wände. Daneben wird ein breites Repertoire an Ton-, Licht- und Bühnentechnik angeboten.
Die Firma beschäftigt ausschließlich qualifiziertes Fachpersonal und bietet von der Planung und Beratung über Lieferung, Aufbau, Abbau bis hin zur technischen Betreuung von Veranstaltungen auch jenseits der reinen Vermietung von Geräten ihren Service an.
Alle angebotenen Lösungen orientieren sich dabei am Budget des Kunden.

Kontakt
blue media Veranstaltungstechnik GmbH
Th. Krabatsch
Stargarder Str. 47
10437 Berlin
030-567 33 813
buero@blue-media.de
http://www.blue-media.de

Pressemitteilungen

Mietwäsche günstig und einfach online bestellen

Mietwäsche günstig und einfach online bestellen

Sie haben eine private Feier , ein Event , eine Hochzeit oder einen anderen Grund um zu feiern und benötigen Mietwäsche.
Da gibt es eine einfache Lösung.
Ob privat oder Firma der Textilservice Reichel bietet unter https://www.textilservice-reichel.com
in seinem Mietwäsche-Shop alles an was Sie für Ihre Feier oder Event benötigen. Von Tischdecken, Stuhlhussen Stretch, universal Stuhlhussen, Stehtischhussen Stretch , Stehtischhussen mit Schleife, Stoffservietten bis hin zu Bierzeltgarnituren.
In diesem Mietwäsche-Shop können Sie die Mietwäsche direkt bestellen ohne Umwege, daß heißt in den Warenkorb legen und die Bestellung sofort absenden.
Die Mietzeit beträgt 7 Tage und das Gute daran ist der Mietpreis ist nicht höher als bei Anbietern mit 3-4 Tagen Mietzeit.
Einfacher entspannter mieten.
Sie erhalten innerhalb kurzer Zeit eine Bestätigung mit Angabe des entsprechend gewünschten Lieferdatum.
Der Versand erfolgt innerhalb Deutschland und Österreich per DPD Paketdienst.
Alles wird in Plastikversandboxen zugestellt, Pappkartons sind ein NO GO.
Nach der Nutzung können Sie einfach alles wieder ungereinigt in diese Boxen verpacken und Zurücksenden.
Persönliche Beratung am Telefon und der Versand von Mustern werden ebenso angeboten .
Bei entsprechender Lagerverfügbarkeit können auch kurzfristige Lieferungen ausgeführt werden.
Haben Wir Ihr Interesse geweckt , dann schauen Sie einfach im Mietwäsche-Shop vorbei.

Das Unternehmen Textilservice Reichel besteht seit 2004 in Beelitz.
Es ist ein Familen geführtes Unternehmen.
Wir haben uns auf den Online Handel mit Mietwäsche spezialisiert.
Ob Sie privat oder Firma sind bei uns können sie ganz einfach über unseren Mietwäsche-Shop bestellen.
Mietwäsche für den Privaten und gewerblichen Bereich in ganz Deutschland und Österreich.

Kontakt
Textilservice Reichel
Peter Reichel
Wittbrietzener Dorfplatz 4
14547 Beelitz OT Wittbrietzen
03320462768
info@textilservice-reichel.de
https://www.textilservice-reichel.com

Pressemitteilungen

Dias und Negative retten – mit dem Scanner-Verleih werden Erinnerungen digitalisiert!

Die Schränke sind voll mit Dias und Negativen? Klar möchte man diese nicht in Vergessenheit geraten lassen, sondern auch noch mit den Enkelkindern anschauen. Mit dem Scanner-Verleih von ROT GRÜN BLAU werden Dias und Negative schnell digitalisiert.

Dias und Negative retten - mit dem Scanner-Verleih werden Erinnerungen digitalisiert!

Der professionelle Scannerverleih zur Digitalisierung der Diasammlung.

Die Schränke sind voll mit Dias oder Negativen von längst vergangener Zeit? Klar möchte man diese nicht in Vergessenheit geraten lassen, sondern auch im digitalen Zeitalter noch mit den Kindern oder Enkelkindern anschauen. Durch den Scanner-Verleih von ROT GRÜN BLAU werden Dias und Negative vor dem „Zahn der Zeit“ bewahrt und schnell digitalisiert.

Fotos sind schon immer eine ganz besondere Erinnerung gewesen. Genau diese besonderen Momente, die glücklicherweise für immer festgehalten werden konnten, sieht man sich immer wieder gerne an. Doch mit Sicherheit sind die schon etwas älter gewordenen Dias oder Negative längst verstaubt und können kaum mehr zum Einsatz gebracht werden. Außerdem machen sich die Spuren der Zeit deutlich sichtbar, sodass die Dias verfärbt und verblasst sind oder bereits einen Farbstich haben. Und ehrlich gesagt, wer will denn schon, um die Erinnerungen anschauen zu können, den ebenso alten Diaprojektor herauskramen, der vielleicht schon gar nicht mehr funktioniert? Vermutlich keiner mehr und das muss auch gar nicht mehr sein!

Mit einem professionellen Diascanner kann man dieses Problem lösen. Mit dem Scanner-Verleih in Pforzheim lassen sich dank Stapelfunktion unkompliziert, schnell und in hervorragender Qualität Dias direkt auf den Computer digital übertragen. Der Nikon Coolscan 5000 mit automatischer Farbkorrektur und Staub- und Kratzerentfernung kann über scanner-verleih.de unter http://www.scanner-verleih.de für ein Wochenende oder auch eine ganze Woche ausgeliehen werden. In den Profiscanner können bis zu 50 Dias eingelegt werden, der diese dann im Stapel scannt. Um die Dias im 7 Megapixel-Format in echte Digitalfotos umzuwandeln, benötigt der Scanner nur ein bis zwei Minuten. Zudem entfernt das Gerät ganz vollautomatisch nicht nur Staub und Kratzer der Dias, sondern korrigiert gleichzeitig auch Helligkeit und Kontrast. Durch den Scanner mit feinster Nikon-Technik konnten schon zahlreiche Kunden ihre analogen Erinnerungen schnell und qualitativ hochwertig digitalisieren. Das High-End-Gerät ist mit den Billigscannern aus dem Elektromarkt übrigens nicht zu vergleichen. Die hochwertige Nikon-Technik wurde speziell für den Profieinsatz entwickelt und kostet mehrere tausend Euro – gut, dass man sich dieses Gerät einfach ausleihen kann.

Natürlich lässt sich die bewährte Technik auch auf Negative anwenden. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass man hier nach jedem vierten bis fünften Bild den Streifen wechseln muss. Hierfür steht in der Scansoftware eine Liste mit allen gängigen Filmsorten bereit, um das Endbild perfekt umzusetzen.

Abhängig vom angeschlossenen Computer ist der Scanner relativ schnell in der Bearbeitung der Dias. Egal ob Windows oder Mac OS X auf dem Computer läuft, die Scannersoftware funktioniert sowohl ab Windows XP, als auch Mac OS X ab 10.7 problemlos. So sind an einem Wochenende ganz schön viele Dias gescannt. Der Dia-Abend mit den Enkelkindern kann also beginnen. Und dieses mal, ganz groß auf dem LCD-TV.

Viele weitere Informationen rund um den Scanner-Verleih und einen aktuellen Buchungskalender findet man unter http://www.scanner-verleih.de

ROT GRÜN BLAU ist ein innovatives Medien-Unternehmen aus Pforzheim, das Marketing- und Kreativdienstleistungen für den Mittelstand bietet. Starke Webkonzepte, Imagewerbung und Werbemittel aller Art sind die Spezialität des Unternehmens. Mit seinen Presseservices und PR-Angeboten informiert ROT GRÜN BLAU regelmäßig mit spannenden Artikeln, Reportagen und Workshops aus den verschiedensten Themengebieten. Das Themenspektrum umfasst Neuigkeiten aus der Welt der IT, neue Medien und Sport/Medizin, Kunst.

Firmenkontakt
ROT GRÜN BLAU Werbeagentur
Jörg Rieger
Bleichstraße 68
75173 Pforzheim
072311332480
presse@rot-gruen-blau.com
http://www.rot-gruen-blau.com

Pressekontakt
ROT GRÜN BLAU
Jörg Rieger
Bleichstraße 68
75173 Pforzheim
072311332480
presse@rot-gruen-blau.com
http://www.rot-gruen-blau.com

Pressemitteilungen

Shareconomy – Nachhaltigkeit ist Trumpf

Interview mit mietmeile.de-Vermieter Dirk Feldmann von lifethek.de

Shareconomy - Nachhaltigkeit ist Trumpf

mietmeile.de-Kunde und Lifethek-Gründer Dirk Feldmann

Hamburg, 20. September 2013 – Shareconomy ist das Buzzword des Jahres 2013. Wer dann auch noch das Thema Nachhaltigkeit sinnvoll in sein Shareconomy-Geschäft integrieren kann, hat schon die halbe Miete. Der Hamburger Unternehmer und Lifethek -Geschäftsführer Dirk Feldmann gründete vor ca. einem Jahr seinen Verleihshop in Hamburg Bahrenfeld. Von dort aus vermietet er ausschließlich nachhaltige Produkte, die sowohl fair gehandelt und nachhaltig produziert wurden als auch qualitativ hochwertig sind. Feldmann gibt einen Einblick in die Zukunft Deutschlands hinsichtlich der Idee der Collaborative Consumption, d.h. des gemeinschaftlichen Konsums und erläutert seine Hoffnungen für die Verleihbranche.

mietmeile.de : Was war der erste Artikel, den Sie vermietet haben?

Feldmann: Das war ein 6-Personen Zelt , das aussieht wie ein VW-Bulli. Zelte sind einfach ein ganz klassisches Leihprodukt. In der Größe braucht man das ja nicht das ganze Jahr. Danach haben wir viele Bollerwagen verliehen und im Winter dann unheimlich viele Schlitten. Jetzt sind wir wieder mehr Richtung Fahrräder unterwegs, denn Mobilität für junge Familien ist momentan einfach ein großes Thema.

mietmeile.de: Sie legen besonderen Wert auf „nachhaltige Produkte.“ Worauf bezieht sich das genau?

Feldmann: Das bezieht sich auf die Produktionsverfahren. Ein gutes Beispiel ist die deutsche Firma Vaude, die Rucksäcke und Zelte herstellt, die wir auch im Sortiment haben. Vaude hat ein Zertifizierungsverfahren, bei dem Grundstoffe, Rohstoffe und Produktionsverfahren bewertet werden. Die Produkte sind zwar etwas teurer, sind aber dafür in der Gesamtbetrachtung sinnvoller, da sie länger halten und umweltschonend hergestellt sind.

mietmeile.de: Wollen Sie Menschen zum nachhaltigen Leben missionieren?

Feldmann: Nein. Wir wollen niemanden missionieren. Ich glaube, Leute in unserem Alter und in unserer Generation interessieren sich mittlerweile sehr dafür, wie, wo und unter welchen Umständen Produkte produziert werden. Wenn man dann die finanzielle Möglichkeit hat, sich für ein nachhaltiges Produkt zu entscheiden, glaube ich, werden alle sagen: Aus einer gewissen ethischen Motivation mache ich das. Wir als Firma schreien aber auch nicht „Green“ und „Öko“ vorweg, sondern empfinden diese Lebensweise als ganz normal.

mietmeile.de: Wo sehen Sie sich mit Lifethek in der Shareconomy-Landschaft positioniert?

Feldmann: Wir verstehen uns als Mitbegründer der deutschen Shareconomy-Landschaft. Es gibt ja zwei Ebenen des Geschäfts: Einmal die P2P-Ebene* und das B2C-Modell**. Wir sind eine Firma, die eigene Mietartikel anbietet und einen eher kommerziellen Hintergrund hat. Ich habe festgestellt, dass das P2P-Konzept doch ein sehr schwieriges Thema in Deutschland ist. Das funktioniert in anderen Ländern besser, wo soziale Barrieren niedriger sind. In krisengerüttelten Ländern wie Spanien oder den USA sind die P2P-Konzepte viel erfolgreicher, da das Verleihen ein Weg zur Mikro-Ökonomisierung ist. Heißt also, ich kann mit meinen ungenutzten Ressourcen Geld verdienen. Das bewegt Menschen. Wir in Deutschland sind von der Krise weitestgehend verschont geblieben. Deshalb ist der Lifethek-Ansatz ganz interessant. Wir bieten Service und achten darauf immer saubere, gereinigte und hochwertige Sachen zu verleihen. Ich glaube, es ist eine Frage der Zeit, bis ein ganz großer Händler auch auf diesen Zug aufspringt und verstehen wird, dass man mit Leihprodukten auf einfache Weise einen Markt erreichen und Geld verdienen kann. Wenn es dann soweit ist, möchten wir schon in dieser Nische stehen und sagen können: Redet auch mal mit uns. Wir können das vielleicht.

mietmeile.de: Ist das Konzept der Collaborative Consumption, d.h. des gemeinschaftlichen Konsums, schon in Deutschland bzw. in Hamburg angekommen?

Feldmann: In Deutschland ist einfach noch großes Potenzial. Ich finde z.B. den P2P-Autoverleih super und sinnvoll. Allerdings kann man da noch viel mehr rausholen. In England läuft diese soziale Vernetzung über das Auto sehr gut. Das ist in Deutschland noch nicht so richtig angekommen und wird es vielleicht auch nie. Dort gibt es einfach nicht die gleichen Berührungsängste wie hier. Grundsätzlich würde ich sagen, dass die ganze Branche hier in Deutschland schwer im Kommen ist und dabei aber auch eine etwas andere Form annimmt. Zum Glück ist Hamburg sehr offen, weshalb sich das Modell hier ganz gut entwickelt. Die Bereitschaft, Dinge zu akzeptieren und zu nutzen, ist oft sehr schnell da.

mietmeile.de: Was muss passieren, damit sich das Konsumverhalten der Deutschen bzw. der Hamburger verändert?

Feldmann: Das ist eine gute Frage. Ich glaube, dass in mehreren Jahren die jungen Leute, die jetzt ein Bewusstsein für unsere Themen entwickeln, nachrücken werden und den klassischen Absatzwegen nicht mehr folgen werden. Was helfen könnte, wäre einfach mehr Denken, mehr Bewusstsein. Leute, die sich auch jetzt überhaupt nicht für dieses Thema interessieren, werden auch weiterhin alles genau so machen wie bisher. Außerdem ist das Angebot an Verleihprodukten noch sehr ausbaufähig. Wenn es mehr Verleihfirmen gibt und das ganze Thema auch noch ein bisschen schicker, normaler und „lifestyliger“ wird, werden das auch immer mehr Leute für sich entdecken. Das ist nur eine Frage der Zeit.

mietmeile.de: Wie sind Sie damals auf mietmeile.de gestoßen?

Feldmann: Ich hatte mir mal angeschaut, was es für Portale gibt und fand Mietmeile wirklich ganz gut, weil das Preismodell für uns interessant ist. Die Flexibilität, die offene Plattform finde ich gut und man merkt einfach, dass Menschen dahinter stecken, die das Ganze betreiben. Vielleicht habe ich mich auch ein bisschen angesprochen gefühlt, weil Mietmeile ein Hamburger Unternehmen ist. Wir haben auch ein paar andere Sachen getestet und über Mietmeile kommen einfach die meisten Anfragen. Für uns ist das ein ganz klares Zeichen, dass die Plattform gut funktioniert.

mietmeile.de: Vielen Dank für das Interview! -###-

*P2P steht kurz für Peer to Peer und impliziert den Austausch von Dienstleistungen, Artikeln etc. unter Privatmenschen ohne einen unternehmerischen Hintergrund. Verleihportale bieten i.d.R. eine Plattform, um die Organisation des Austauschs und die Kontaktaufnahme zu erleichtern.

**B2C steht für den Business to Consumer-Markt. Damit gemeint ist ein Geschäft, das zwischen einem Unternehmen und einem Konsumenten stattfindet. Im Gegensatz zum P2P-Modell handeln hier Privatpersonen nicht untereinander.

Das deutsche Unternehmen Mietmeile betreibt ein Mietportal, auf dem alles von A wie Abendkleidung bis Z wie Zelte gemietet und vermietet werden kann. Mit knapp 200.000 Objekten ist mietmeile.de seit dem Launch rasant gewachsen. Das Portal ging im Januar 2010 online und bietet seine Leistungen in Deutschland an. Stefan Mantwill ist Geschäftsführer von Mietmeile.
Auf mietmeile.de kann man sowohl privat als auch gewerblich jede Art von Objekten oder Dienstleistungen mieten und vermieten.
Mit dieser Geschäftsidee wird Vermietern eine Plattform zur Verfügung gestellt, auf der diese ihre Mietartikel oder Dienstleistungen online präsentieren können. Dabei werden Vermieter kompetent vom Mietmeile-Team betreut. Mieter können direkt mit den Vermietern per Telefon oder E-Mail-Formular in Kontakt treten.

Kontakt:
Mietmeile GmbH
Jasmin Bauomy
Holzbrücke 7
20459 Hamburg
040 244 249 22
presse@mietmeile.de
http://www.mietmeile.de

Pressemitteilungen

Isselbächer´s First & Second Hand – 1. zertifizierter Secondhand Handel Deutschlands

1. zertifizierter Secondhand Handel Deutschlands

Isselbächer´s First & Second Hand - 1. zertifizierter Secondhand Handel Deutschlands

INQA-Unternehmenscheck

Im Rahmen der Initiative „Neue Qualität der Arbeit“ von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, nahm Herr Heiko Isselbächer, von Isselbächer´s First und Second Hand Köln, erfolgreich am Unternehmenscheck, teil.

„..Erfolg ist kein Zufall“ sagte Herr Isselbächer und wies dabei auf die kontinuierliche Überprüfung seiner Abläufe in seinem Unternehmen hin. „Der INQA Unternehmenscheck, hat uns hierbei sehr gut unterstütz, weitere Verbesserungspotentiale zu erkennen“, so erläuterte Herr Isselbächer weitergehend.

Das Ziel des INQA Unternehmenscheck, ein Instrument der Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland, ist es, Unternehmern Ihre Unternehmenspotentiale besser und schneller erkennen zulassen. Auch dieses war für Herrn Isselbächer der Ansporn, sich dem Check zu stellen. Sein Geschäft auf der Luxenburger Straße 285 in Köln, bietet eine große Auswahl an Modelabels wie z. Bsp: Armani, Jil Sander, Zara, Loubourtin, Dolce & Gabbana und viele mehr. Die Einstiegspreise beginnen bei Isselbächer´s ab 10 EUR. Ziel von Herrn Isselbächer war es immer schon, hochwertige Mode auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich zu machen.

Am 3. August in der Zeit von 11h – 16h, findet das nächste große Event im Isselbächer´s First & Second statt. Mit Live Musik, Erfrischungsgetränken und einem Style Coach wird der große Summer – Sale eingeläutet.

Isselbächer´s First & Second
Luxemburger Strasse 285a
50939 Köln
Telefon: 0221 – 99 87 86 4
www.isselbaechers.de 3

Für den Unternehmer Heiko Isselbächer war die Selbstständigkeit, bereits schon seit seiner Ausbildung das oberste Ziel. Während seines Studiums in Köln, lernte und liebte er die Stadt kennen. Nachdem er in den Metropolen Deutschlands, wie München, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt für Luxuslabel der Modebranche tätig war, zog es ihn letztendlich doch wieder zum „Dom & Rhein“ zurück.

Hier erfüllte er sich am 03. August 2012 seinen Lebenstraum, sein eigenes Modegeschäft: Isselbächer´s First & Second Hand.
„….Top Second Hand Ware zu sehr guten Preis“ sind die Leitsätze für sein Unternehmen. Nach der Frage was seine Kunden erwarten dürfen, antwortete Herr Isselbächer: „Eine kompetente Beratung und Wohlfühlatmosphäre, Top Modelabel wie Dolce & Gabbana, Jil Sander, Hugo Boss, Armani aber auch H&M, Zara“. Die Second Ware ist ausgezeichnet in der Optik und Qualität und für den jeden Geldbeutel erschwinglich.

Heute, nach 1 Jahr fühlt sich Herr Isselbächers im Vedel Sülz angekommen. 4 x im Jahr werden größere Events veranstaltet, welche mit Live Musik, Style Coach, Schmuckdesigner oder Künstlern untermalt werden. Seit Anfang 2013 gibt es auch ein kleines Cafe im Isselbächer´s. Dieses ist inzwischen ein Anlaufpunkt für Kunden und Freunde geworden. Gerne genießt man hier seinen Kaffee- Spezialitäten, tauscht sich aus und stöbert nebenbei noch ein wenig.

Kontakt
Isselbächer´s First & Second Hand
Heiko Isselbächer
Luxemburger Straße 285
50939 Köln
02151-9756040
rt@nrw-gc.de
http://www.isselbaechers.de

Pressekontakt:
nrw-gruendercoaching
Ralf Theuvsen
Hansastrasse 87
47799 Krefeld
02151-9756040
rt@nrw-gc.de
http://www.isselbaechers.de

Aktuelle Nachrichten Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Kunstrasen mieten – beliebter Bodenbelag für Events & Veranstaltungen

Ob Festlichkeit, Fotoshooting oder insbesondere Sportevent – der richtige Bodenbelags ist wichtig für das Gelingen und Kunstrasen bietet für viele Anlässe den perfekten Boden-Belags. Kunst-Rasen zu mieten ist daher eine beliebte Möglichkeit, Events aller Art mit dem perfekten Belag des Bodens auszustatten.

Bei den unterschiedlichsten Anlässen werden Messebauer, Eventveranstalter oder auch Fotografen häufig vor die Herausforderung gestellt, dass das gesamte Engagement perfekt geplant ist – nur der richtige Bodenbelags fehlt noch. Häufig ist eine natürliche Optik und Haptik des Bodenbelags gefordert, gleichzeitig soll der Boden-Belags aber pflegeleicht und für eine intensive Nutzung geeignet sein. Welcher Bodenbelags vereint all diese Eigenschaften auf sich? Kunstrasen ist hier die Antwort – denn Kunst-Rasen ist in der Vergangenheit stark weiterentwickelt worden, so dass die verschiedenen Sorten des Sportrasens für die unterschiedlichen Einsätze perfekt geeignet sind.

In früheren Zeiten wurde beim Wunsch nach einem natürlichen Belag des Bodens für Events auf Rollrasen zurückgegriffen, aber im Gegensatz zum Kunstrasen ist Rollrasen bei weitem nicht so intensiv nutzbar – ganz abgesehen vom Aufwand beim Verlegen und Entfernen, denn hier bietet Kunstrasen die Möglichkeit, mit wenig Aufwand eine perfekte Grünfläche zu schaffen und nach den Events auch ohne viel Aufwand wieder rückzubauen.
Auch wenn dem Kunstrasen teilweise noch ein negatives Image anhaftet – die von professionellen Sportrasen-Vermietungen (http://profi-pflanzenverleih.de/kunstrasen/) angebotenen Sorten haben aber nichts mehr mit dem alten „Plastiktteppich in Grün“ gemeinsam, sondern der Kunst-Rasen steht in Optik und Haptik dem natürlichen Rasen in Nichts nach. Es ist sogar möglich, Kunstrasen zu leihen, der mit einer Sandverfüllung die perfekte Imitation von Naturrasen darstellt.

Da der Bedarf an Kunstrasen zeitlich in der Regel auf die Messe, das Sportevent oder die Festlichkeit beschränkt ist, bietet Dienstleister heute die Vermietung von Kunstrasen an. Den Kunst-Rasen zu mieten ist dabei nicht nur wesentlich günstiger, als den Kunstrasen zu kaufen, sondern vereinfacht auch die Abwicklung. Auf der einen Seite bietet der Verleih des Kunst-Rasens (http://profi-pflanzenverleih.de/kunstrasen/)  in der Regel auch eine Verlegung und den Rückbau in einem Gesamtpaket an und zudem muss man sich nach den Events keine Gedanken machen, wie man den Kunst-Rasen lagert oder weiter verwendet etc.
In den letzten Jahren hat nicht nur die Qualität der verschiedenen Sorten des Sportrasens zugenommen, auch die Anzahl der verfügbaren Sorten ist gewachsen. So ist es bspw. problemlos möglich, Kunstrasen speziell für Sportevents zu mieten, der dann den ganz besonderen Anforderungen des jeweiligen Sports entspricht. Auch für Messen und Messestände sind oftmals ganz besondere Eigenschaften gefragt – auch hier bietet eine gute Vermietung von Kunstrasen die passende Option an.

In vielen Situationen soll eine natürliche Atmosphäre geschaffen werden und ein entsprechender Boden-Belags bietet hier die beste Basis für ein perfektes Arrangement. Ob auf Messeständen, bei Fotoshooting oder anderen Sportevents – häufig wird Rasen als Bodenbelags gewünscht. Aber wie bekommt man schönen Rasen in eine Messehalle oder an einen beliebigen Ort für ein Fotoshooting oder ein Event? War früher Roll-Rasen eine gängige Lösung für diese Anforderungen hat sich in den letzten Jahren Kunstrasen zur Miete als perfekte Alternative etabliert und so wird bei Messen und anderen Veranstaltungen immer häufiger Kunstrasen gemietet, um das perfekte Arrangement zu bieten.

Professionelle Pflanzenverleihe bieten oftmals auch die Verleih von Sportrasen für Veranstaltungen an. So kann bei Sportveranstaltungen, Messeständen, Festlichkeiten etc. der perfekte Bodenbelags genutzt werden. Der passende Kunstrasen kann man dort leihen und gleichzeitig auch verlegen lassen, so dass für viele Veranstaltungen darstellt die beste Lösung ist, Kunstrasen als Bodenbelags zu leihen.

 

Profi Pflanzenverleih – Verleih von Pflanzen und Kunstrasen für Events aller Art
Jörg Demes
Prozessionsweg 62
46325  Borken-Weseke
Tel.: 02862 700207
http://www.profi-pflanzenverleih.de
info@profi-pflanzenverleih.de

 

Der Profi-Pflanzenverleih ist ein Anbieter von Mietpflanzen jeder Art. Wie am Namenzusatz „powered by Baumschule NewGarden“ ist der Profi-Pflanzenverleih ein Tochterunternehmen der Baumschule NewGarden. Die Baumschule NewGarden ist seit vielen Jahren erfolgreich im Handel mit Gartenpflanzen jeder Art tätig und bietet den Kunden ein Sortiment aus über 4500 verschiedenen Pflanzensorten und insgesamt fast 15.000 Varianten und ist damit Deutschland und europaweit eine der größten Online-Baumschulen. Immer häufiger sind in den letzten Jahren auch Anfragen bzgl. der Vermietung von Pflanzen gestellt worden und aus diesem Bedarf heraus ist der Profi-Pflanzenverleih gegründet worden.
Gerade bei besonderen Events, auf Messen, bei Fotoshootings, Hochzeiten sorgen exklusive und exotische Miet-Pflanzen für ein besonderes Flair und eine außergewöhnliche Atmosphäre. Aber nicht nur die exotischen Leihpflanzen werden nachgefragt. Gerade für Messestände sind nicht bspw. Heckenelemente ideal, um einen mobilen Sichtschutz zu erhalten und trotzdem eine natürliche Atmosphäre zu schaffen. Da die Pflanzen aber nur für einen beschränkten Zeitraum benötigt werden, bietet sich das Mieten der Pflanzen an, denn so muss man sich nicht darum kümmern, was nach der Verwendung mit den Pflanzen passiert und spart gegenüber dem Kauf der Pflanzen noch einen Großteil. Durch den Liefer- und Abholservice bekommen die Kunden die gewünschten Leih-Pflanzen termingerecht geliefert und auch die Abholung erfolgt nach der Mietzeitraum, so dass der Aufwand für den Kunden minimiert wird.
Im Online-Shop finden die Interessenten eine große  Auswahl von dekorativen und exotischen Leihpflanzen, angefangen bei den bekannten und weit verbreiteten Laub- und Nadelgehölzen sind gerade Palmen und exotische Pflanzen besonders begehrte Leihpflanzen. Ob Mietpflanzen in Spiralform, als Bogen oder auch ein exklusiver Gartenbonsai für den Messestand in asiatischer Atmosphäre – wir bieten Ihnen immer die passende Leih-Pflanze für Ihren Bedarf. Und wenn Sie einmal eine Pflanze nicht in unserem Sortiment der Mietpflanzen finden, sprechen Sie uns gerne an. Durch die Zusammenarbeit mit der Baumschule NewGarden können wir auch spezielle Wünsche nach Leihpflanzen immer erfüllen.

Pressemitteilungen

Xchange Technology Rentals liefert Veranstaltungstechnik für BST-Seminar

Veranstaltungstechnik-Verleiher hilft mit Messetechnik in großen Mengen

Xchange Technology Rentals liefert Veranstaltungstechnik für BST-Seminar

Messetechnik mieten für Messen & Events: XTR-Global.de

Die Firma Xchange Technology Rentals hat sich auf die Vermietung hochwertiger IT-Geräte wie PCs, Ipads oder Beamer und Leinwände spezialisiert. Bis zum 31. Juli 2012 war die Firma unter dem Namen Livingston Hamilton Rentals bekannt. Zur Unternehmensgruppe gehören noch Firmen wie BlueRange Technology, Vernon Computer Source und Hamilton Rentals. Der Kunde kann auf der Internetseite www.xtr-global.de aus über 25000 Teilen genau das heraussuchen, was er für sein Event oder Veranstaltung benötigt. Angefangen hat die Firma mit dem Verkauf von Messgeräten, doch mittlerweile gilt sie als kompetenter Partner bei der Vermietung von Computersystemen und Veranstaltungstechnik.

Im Januar hat Xchange Technology Rentals die Firma BST auf einem Seminar mit Veranstaltungstechnik unterstützt. Bei BST handelt es sich um ein Strategieberatungsunternehmen, mit Sitz in Stockholm. Während eines sehr knapp bemessenen Zeitrahmens wurden 66 Monitore mit einem Durchmesser von 22 Zoll bereitgestellt. Ferner 78 Notebooks und 12 Beamer, die je einen Lichtstrom von 3500 ANSI Lumen aufwiesen. Darüber hinaus wurden noch 10 Leinwände für die Beamerprojektionen geliefert. Um einen erfolgreichen Arbeitsablauf zu gewährleisten, wurden auch vier Drucker angeschlossen. Selbstverständlich war mit der Vermietung, Anlieferung und Installation der Veranstaltungstechnik die Arbeit von Xchange Technology Rentals längst noch nicht zu Ende, denn für das Gelingen eines solchen Events ist es unumgänglich, dass die gemietete IT-Technik immer überwacht wird. Aus diesem Grund waren Mitarbeiter von XTR bei dem Seminar anwesend und sorgten dafür, dass die Technik des Eventtechnik-Verleihers einwandfrei funktionierte.

Auf der Internetseite www.xtr-global.de kann sich jeder Unternehmer, der eine Teilnahme an einer Tagung, einem Seminar oder an einer Messe plant, über das umfangreiche Vermietungs-Pool des Eventtechnik-Vermieters informieren. Eine erfolgreiche Tagung ist kein Zufall, sondern das Ergebnis aus harter Arbeit und perfekter Planung. Unternehmer, die von Anfang an einen starken und kompetenten Partner wie Xchange Technology Rentals mit ins Boot nehmen, haben von vorneherein eine gute Ausgangsposition. Gerade für eine Messe ist es besonders wichtig, immer die neueste IT-Technologie am Messestand zu präsentieren, um die eigene Innovationskraft damit zu untermauern.

Xchange Technology GmbH aus Darmstadt (Firmierung bis zum 31. Juli 2012 unter Livingston Hamilton Rentals) zählt in Europa zu den marktführenden Vermietern hochwertiger IT- und Präsentationstechnik, die für Messen, Veranstaltungen und Präsentationen zum Einsatz kommt. Das Unternehmen gehört zur Xchange Technology Group. Weitere Mitglieder der Unternehmensgruppe sind BlueRange Technology, Vernon Computer Source, Hamilton Rentals, PartStock Computer und IT Xchange. Mittelfristig sollen alle Rental Unternehmen (Vernon Computer Source und Hamilton Rentals) unter der gleichen Firmierung auf dem Markt agieren. Bei der Xchange Technology GmbH stehen mehr als 22.000 Systeme mit aktueller Software zur Verfügung. Zu den Kunden zählen namhafte Soft- und Hardware-Anbieter, Internet Provider, Network-Installations- und Dienstleistungsunternehmen, nahezu alle europäischen Bankhäuser, Versicherungs- und Telekommunikationsunternehmen sowie Konzerne aus der Auto- und Luftfahrtindustrie.

Kontakt:
Xchange Technology GmbH
André Franz
Borsigstraße 11
64291 Darmstadt
+49 (0) 6151 / 9344-700
afranz@xtr-global.de
http://www.xtr-global.de