Tag Archives: versand

Pressemitteilungen

Weihnachtspost: Ärger statt bunte Päckchen? – Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice

Wissenswertes rund um die Paketzustellung

Weihnachtspost: Ärger statt bunte Päckchen? -  Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice

Um Schäden zu vermeiden, sollte das Geschenk sorgfältig verpackt werden.
Quelle: ERGO Group

Über drei Milliarden Pakete haben Kurier-, Express- und Paketdienste 2017 transportiert – gerade zur Weihnachtszeit sind sie im Dauereinsatz. Das hohe Versandaufkommen bringt die Unternehmen dann oft an ihre Grenzen. Verspätete Lieferungen, beschädigte oder verlorene Sendungen sowie Irrläufer sind im Weihnachtstrubel keine Seltenheit. Michaela Rassat, Juristin bei der D.A.S. Rechtsschutz-Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), weiß, was zu tun ist, wenn mit den Weihnachtspaketen etwas schiefgeht.

Je früher, desto besser

Sowohl für das Besorgen der Weihnachtsgeschenke als auch für das Versenden gilt: je früher, desto besser. Üblicherweise dauert ein Versand zwei Arbeitstage. Rund um die Weihnachtszeit stocken die Dienstleister ihr Personal zwar auf, die Geschenke können dann aber durchaus auch mal länger unterwegs sein. Paketdienstleister geben häufig einen Stichtag an, bis zu dem sie eine rechtzeitige Lieferung garantieren. Das Datum variiert je nach Anbieter. „Bei vielen Zustellern ist es in diesem Jahr der 21. Dezember bis 10 Uhr“, weiß Michaela Rassat. Bei Sendungen ins Ausland endet die Frist meist etwas früher. Wer ganz sicher gehen will, kann sich auf den jeweiligen Websites informieren. Allerdings sind auch Paketdienstleister vor höherer Gewalt nicht gefeit: Bei einem plötzlichen Wintereinbruch beispielsweise können Schnee und Eis eine pünktliche Zustellung unmöglich machen.

Schäden an der Weihnachtspost

Damit die Geschenke unbeschädigt beim Empfänger unterm Baum liegen können, sollten die Absender sie immer möglichst sorgfältig verpacken. Dafür eignen sich zum Beispiel stabile Pappkisten sowie Polstermaterial. Zudem sollte der Absender überlegen, ob er sein Paket versichern möchte. „Standardmäßig haften die meisten Dienstleister beim deutschlandweiten Versand von Paketen für verlorene oder beschädigte Waren im Wert von bis zu etwa 500 Euro“, erklärt die D.A.S. Expertin. „Dafür ist allerdings der quittierte Einlieferungsbeleg nötig. Den also auf jeden Fall aufheben. Bei Päckchen haften die Zustellunternehmen oft mit geringeren Beträgen bis 50 Euro oder gar nicht.“ Wer wertvollere Geschenke versenden möchte, kann gegen Aufpreis eine Zusatzversicherung abschließen. Kommt es dann beim Versand zu einem Schaden, muss ihn der Dienstleister ersetzen. Wer bei der Zustellung bereits Dellen und Löcher an der Verpackung feststellt, sollte das Paket nicht annehmen. „Denn in aller Regel quittiert der Empfänger mit seiner Unterschrift auch, dass das Paket zum Zeitpunkt der Übergabe intakt war“, erklärt Rassat. Bemerkt der Empfänger erst nach dem Öffnen einen von außen nicht sichtbaren Schaden, kann er diesen innerhalb einer bestimmten Frist – meist sind es sieben Tage – beim Paketdienstleister melden. Die genauen Abläufe, Voraussetzungen, Fristen und Formulare für eine Schadensmeldung finden Betroffene auf den entsprechenden Websites der Zusteller. Meist geht es vor allem darum, dass die Mitarbeiter prüfen können, ob das Paket sachgemäß verpackt war. Dafür verlangen die Zustelldienste in der Regel, dass der Empfänger das Paket samt Inhalt zur Prüfung in einer Filiale abgibt oder Fotos davon macht und einsendet. War die Verpackung ordnungsgemäß, muss der Paketdienstleister für den Schaden aufkommen, ansonsten haftet der private Absender. Da Vertragspartner der Zustelldienste der Absender ist, berufen sie sich meist darauf, dass nur dieser Transportschäden geltend machen kann. Das stimmt aber nicht: Nach § 421 des Handelsgesetzbuches (HGB) können auch Empfänger Ansprüche gegen den Zustelldienst stellen. Da das Paket – das einzige Beweismittel – beim Empfänger liegt, ist es ratsam, wenn Absender und Empfänger sich im Fall eines Schadens abstimmen.

Sendung verschwunden

Noch größer ist der Frust, wenn das sorgsam ausgewählte und verpackte Geschenk gar nicht erst ankommt. Das ist zwar eher selten, aber bei der Pakete-Flut zu Weihnachten auch nicht ausgeschlossen. Ist die Lieferzeit ungewöhnlich lang, sollte der Empfänger den Absender darüber informieren. Ist das Paket eine Überraschung, kann der Absender den Sendungsverlauf im Auge behalten. Viele Dienstleister ermöglichen online eine Sendungsverfolgung mithilfe der Sendungsnummer auf dem Einlieferungsbeleg. Die hilft auch, sollte das Paket verschüttgehen. „Bei den meisten Paketdiensten kann nur der Absender einen Nachforschungsauftrag stellen“, weiß die D.A.S. Expertin. Bleibt das Paket auch dann verschwunden, kann der Absender vom Zustelldienst den Ersatz des Warenwertes im Rahmen der jeweiligen Haftungsgrenzen verlangen. Dazu sind der Einlieferungsbeleg sowie ein Nachweis über den Wert des Inhalts, beispielsweise ein Kaufbeleg oder Kontoauszug, notwendig. Als verloren gilt ein Paket nach Ablauf von 20 Tagen, bei internationalen Sendungen von 30 Tagen (§ 424 HGB).

Der Nachbar als Paketstation

Treffen die Paketboten den Empfänger nicht an, geben sie ihre Lieferung gerne bei Nachbarn ab. „Diese sogenannten Ersatzzustellungen sind bei den meisten Paketdienstleistern in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten“, weiß die Juristin. „Die Boten sind dann aber dazu verpflichtet, den Empfänger mit einer gut leserlichen Karte im Briefkasten darüber zu informieren, bei welchem Nachbarn sein Paket zur Abholung liegt.“ Wer damit nicht einverstanden ist, muss mit dem Paketdienst vorab Alternativen vereinbaren – zum Beispiel die Abgabe bei einem Wunschnachbarn oder in einem bestimmten Paketshop. Eine Registrierung für solche Dienste ist bei den meisten Anbietern online möglich. Oft kann der Absender auch die kostenpflichtige Option „eigenhändig“ oder „persönliche Übergabe“ auswählen. So landet die Sendung ausschließlich beim Empfänger – oder bei einer von ihm schriftlich bevollmächtigten Person. Ist niemand anwesend, bringt der Zusteller das Paket zur Abholung in die nächstgelegene Filiale. Eine weitere Alternative: Ablageverträge oder Abstellgenehmigungen. „Darin vereinbaren Zustelldienst und Empfänger einen Ort, an dem der Bote das Paket ablegen darf, beispielsweise eine Garage“, erklärt Rassat. Legt der Bote das Paket ohne Ablagevertrag etwa vor die Haustür oder in die Garage, haftet der Zustelldienst, falls die Lieferung verloren geht.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 6.180

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze – Zivilrecht

eBay: Wann gilt ein Verkäufer als Unternehmer?

Wer über Online-Plattformen Waren verkauft, muss sich unter Umständen als Unternehmer, also Händler, behandeln lassen – auch ohne Betrieb und Gewerbeschein. Wie der Verkäufer sich selbst bezeichnet, spielt dabei keine Rolle. Entscheidend ist vielmehr die Anzahl der Verkäufe. Wer als Händler gilt, trägt – anders als eine Privatperson – das Versandrisiko, wenn ein Paket verschwindet. Dies hat laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Amtsgericht Kassel entschieden.
AG Kassel, Az. 435 C 419/18

Hintergrundinformation:
Viele Privatleute verdienen sich durch Online-Auktionen etwas dazu. Dabei ist vielen nicht bewusst, dass sie sich von einem bestimmten Handelsumfang an als Unternehmer behandeln lassen müssen. Das gilt auch, wenn sie kein Gewerbe angemeldet haben und sich in ihrem Nutzerprofil als Privatverkäufer bezeichnen. Was hier zählt, ist allein der tatsächliche Geschäftsumfang. Übersteigt das Volumen ein bestimmtes Maß, gilt der Privatmann als Unternehmer. Hier droht Ärger, denn für Geschäfte zwischen Unternehmern und Verbrauchern gelten andere Regeln als für Verkäufe unter Privatleuten. Der Fall: Eine private Käuferin hatte auf einer Online-Auktionsplattform eine Spielekonsole ersteigert. Der Verkäufer schickte nach eigenen Angaben den Artikel ab, er kam jedoch nie an. Die Käuferin verweigerte daraufhin die Zahlung des Kaufpreises und der Verkäufer verklagte sie auf Zahlung. Er berief sich dabei auf den im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelten „Versendungskauf“: Danach trägt bei Versand des Kaufobjekts der Käufer das Versandrisiko. Die Käuferin wandte ein, dass diese Vorschrift nicht gelte, da der Verkäufer Unternehmer sei. Kaufe eine Privatperson etwas bei einem Unternehmer, liege das Versandrisiko bei letzterem. Das Urteil: Das Amtsgericht Kassel entschied nach Informationen des D.A.S. Leistungsservice zugunsten der Käuferin. Zwar hatte sich der Verkäufer auf der Auktionsplattform als Privatperson bezeichnet. Das Gericht stellte sich aber auf den Standpunkt, dass er Unternehmer sei und sich daher nicht auf einen Versendungskauf berufen könne. Unternehmer sei jeder, der am Markt planmäßig und dauerhaft Leistungen gegen Entgelt anbiete. Auf den Gewinn komme es nicht an. Grundsätzlich gelte als Unternehmer, wer innerhalb von zwei Jahren mehr als 200 Verkäufe auf einem Auktionsportal getätigt habe. Auch ein geschäftsmäßiger Auftritt könne als Indiz gelten. Im vorliegenden Fall habe der Verkäufer pro Monat zwischen 17 und 25 Verkäufe getätigt. Die Schwellenzahl von 200 Verkäufen überschreite er damit sogar innerhalb eines Jahres. Bei einer Stichprobe habe er 17 gleichartige Artikel gleichzeitig angeboten. Oft habe es sich um Neuware gehandelt. Der Verkäufer habe nicht nachweisen können, dass er als Privatperson handle. Er sei daher als Unternehmer zu behandeln. Damit trage er auch das Risiko, dass Ware auf dem Versandweg verschwinde.
Amtsgericht Kassel, Urteil vom 2. Mai 2018, Az. 435 C 419/18

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Textmaterials die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Automatisierte Berichtsverarbeitung in Microsoft Dynamics 365 for Sales

Automatisierte Berichtsverarbeitung in Microsoft Dynamics 365 for Sales

UniPRO/ReportManager

Der UniPRO/ReportManager realisiert für Microsoft Dynamics 365 for Sales einen automatisierten Prozess zur Ausgabe und Verteilung von Berichten und Belegen. Zentral ist ein allgemeingültiger Ablauf, an dessen Ende der Versand des Reports per E-Mail, die Ausgabe in Microsoft Dynamics 365 for Sales bzw. Microsoft SharePoint oder der Druck in Papierform steht.

Der Freilassinger Softwarehersteller Unidienst entwickelte den UniPRO/ReportManager ursprünglich, um den administrativen Aufwand in Vertrieb und Rechnungswesen einzudämmen. Heute haben die Funktionen des Programms durch ihre Allgemeingültigkeit an den verschiedensten Stellen der Geschäftsprozesse in Microsoft Dynamics 365 for Sales ihren festen Platz. So werden Angebote, Aufträge und Rechnungen im System erfasst und unmittelbar an den Kunden übermittelt. Das mühsame manuelle Erzeugen des Belegs, das Zusammenführen mit einem Versanddokument und das Verschicken entfällt. Der UniPRO/ReportManager generiert nach der Freigabe durch den Anwender den jeweiligen Beleg, schickt ihn per E-Mail an den Kunden, gibt das Briefdokument auf dem Drucker aus oder speichert diesen in Microsoft SharePoint oder im CRM-System.

Durch die Allgemeingültigkeit des Programms ist dieser Ablauf für beliebige Datensatztypen in Microsoft Dynamics 365 for Sales umsetzbar. So erzeugen etwa Finanzdienstleister Beratungsprotokolle, welche sie an den Mandanten senden; Produktionsbetriebe Lieferscheine und Bestellungen oder Softwarehersteller die Kundenlizenzdokumente.

Bei der Entwicklung legte Unidienst großes Augenmerk auf die Konfigurierbarkeit der Anwendung und die Automatisierung der Prozesse. Zentral ist einmal die Generierung der Vorlagen und Versandtemplates für Briefe und E-Mails. Sie hängen von der Art des Belegs (z.B. Angebot), als auch vom Versandtext ab – und beides darüber hinaus von der gewählten Kundensprache. Nicht nur die Sprache, auch die Ausgabeziele E-Mail, Drucker, Microsoft SharePoint und Microsoft Dynamics 365 for Sales sind pro Kunde bestimmbar. Parameter definieren die Filter, die für den Belegversand herangezogen werden sollen. Beispiele hierfür sind der E-Mail-Betreff oder gezielte Kontaktdaten.

Die zweite zentrale Funktion ist der Einsatz von Workflows. Workflows steuern nicht nur die eben genannten Parameter, sondern sind die Grundlage für die flexible Automatisierung unternehmensspezifischer Anforderungen: Sie berücksichtigen auch Sonderbedingungen! So erzeugen sich Geschäftsführer mit UniPRO/ReportManagement durch Workflows periodisch gezielte Auswertungen (z.B. Umsatzberichte) in Microsoft Dynamics 365 for Sales – und stellen sich diese selbst per E-Mail bereit!

Die Basisfunktion des UniPRO/ReportManagers, nämlich das Erzeugen von Berichten, das Zusammenführen mit Versanddokumenten mit und ohne Anhang und die Bereitstellung als E-Mail, Brief oder Dokument auf Microsoft SharePoint ist in diverse Richtungen flexibel zu öffnen. Eine Übersicht über die laufenden, automatisch abzuarbeitenden Berichtsaufträge und deren Erfolg geben Dashboards.
Die Applikation eignet sich für Microsoft Dynamics 365 for Sales Online und für OnPremise Installationen. Wobei zuletzt bei der Online-Funktionalität noch eine Hürde zu nehmen war: Durch ein Client-Tool wird ein Papierbeleg nun auch direkt an den Drucker ausgegeben. Ein Zwischenspeichern des Dokuments ist jetzt nicht mehr notwendig.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen..

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer-Zettl
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressemitteilungen

Sekundenschnelle Messergebnisse minimieren Versandkosten

AKL-tec präsentiert CubiScan 75 für die Vermessung von Kartons und Paketen

Sekundenschnelle Messergebnisse minimieren Versandkosten

Mit CubiScan 75 lassen sich kleinere und größere Objekte problemlos vermessen

Mit CubiScan 75 stellt die AKL-tec GmbH ein neues Mitglied der CubiScan-Familie vor. Das Dimensionierungssystem ist für die Vermessung von quaderförmigen Objekten, also Kartons und Paketen in kleinen und großen Logistikumgebungen und für alle Anwendungen im Kurier-, Express- und Paketdienst, prädestiniert. CubiScan 75 erfasst nicht nur Packstücke im Versand und erleichtert die Kommissionierung. Auch die Transport- und Lagerplatzplanung können mit diesem System optimiert werden. Mit seinen Abmessungen von 160 cm in der Höhe, 75 cm Länge und einer Breite von 45 cm lassen sich sowohl kleinere als auch größere Objekte exakt vermessen. Dabei ist die Handhabung denkbar einfach. Der Karton oder das Paket wird einfach auf der Messfläche positioniert. Sobald der kamerabasierte 3D-Sensor das Objekt „gefunden“ hat, wird dieses sekundenschnell sowie präzise vermessen und gleichzeitig zu Dokumentationszwecken fotografiert. Als sinnvolle Ergänzung bietet AKL-tec optional eine Waage zur zusätzlichen Gewichtserfassung an. „Die Dimensions- und ggf. Gewichtsdaten können über eine Ethernet-Schnittstelle direkt in die Software übertragen, dort dauerhaft abgelegt und jederzeit wieder abgerufen werden. Zusammen mit der sehr kurzen Messdauer von zwei bis drei Sekunden führt das zu einer enormen Zeitersparnis“, erklärt Rüdiger Elben, Geschäftsführer der AKL-tec GmbH.

AKL-tec ist ein mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Alsdorf/Sieg. An diesem Standort werden innovative, lösungsorientierte Systeme zur Vermessung und Erfassung von „logistischen Objekten“ entwickelt und gefertigt. Dabei stehen insbesondere maßgeschneiderte Lösungen zur Ermittlung von Geometriedaten wie Länge, Breite und Höhe sowie zur Verwiegung im Fokus. Die Systeme kommen weltweit bei Logistikern wie Paketdiensten, Versandhändlern, in der Luftfracht und in Speditionen zum Einsatz. Neben der Softwareentwicklung für Multi-Sensor-Systeme bietet das Unternehmen alles aus einer Hand. So zählen auch die mechanische und elektrotechnische Konstruktion zur Unternehmensexpertise.

Firmenkontakt
AKL-tec GmbH
Rüdiger Elben
Boehlstraße 7
57518 Alsdorf
+49 2741 9377-0
pr@akl-tec.de
http://www.akl-tec.de

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
e.dilba@jansen-communications.de
http://www.jansen-communications.de

Auto/Verkehr

EuroGUS e.K. Internationale Spedition: Der Spezialist für Sammelguttransport nach GUS

Der Transport von Sammelgut in die GUS-Staaten oder nach Russland stellt viele Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Ein großes Transportvolumen und der Transit durch mehrere Länder sind nur zwei der Probleme, die es zu lösen gilt. Hinzu kommen unwirtliche Regionen vor Ort, lange Straßentransporte oder Entfernungen, die oft nur auf dem Luft- oder Schienenweg zu bewältigen sind. Sprachprobleme und komplexe Zoll- und Abfertigungsverfahren mit den nationalen Behörden kommen hinzu und erhöhen den Schwierigkeitsgrad. Als Unternehmen ist man auf einen erfahrenen Logistikdienstleister angewiesen, der um die Problematik weiß und der über die nötige Expertise verfügt.

 

EuroGUS e.K. Internationale Spedition ist seit vielen Jahren auf die Organisation von internationalen Transporten für Sammelgut nach Russland und in die angrenzenden GUS-Staaten spezialisiert. Das Einzugsgebiet erstreckt sich auf Russland, Kasachstan, Belarus, Armenien, Georgien und Aserbaidschan, um nur einige der Länder zu nennen. EuroGUS ist ein zuverlässiger Partner und deckt als Logistikpartner alle Verkehrswege für den Sammelguttransport ab. Auf der Straße, in der Luft, auf See oder auf der Schiene werden Transportlösungen zur Verfügung gestellt. Sie fügen sich als nahtloser Komplettservice zu einer stimmigen Logistikkette zusammen. Durch ständig wachsende Geschäftsbeziehungen vor Ort wird der Service kontinuierlich weiter ausgebaut, um Kunden im Bereich des Sammelguttransports eine noch bessere Angebotspalette zu bieten.

 

Wenn Sammelgut als Komplettladung oder als Teilpartie nach Russland oder in die GUS-Staaten zu transportieren ist, muss die Logistiklösung höchsten Ansprüchen genügen. Eine sorgfältige Planung ist erforderlich. Nur so sind zeitnahe und professionelle Lieferungen an den Endkunden darstellbar. Gewährleistet wird die hohe Qualität durch eine moderne Ausrüstung und durch weitläufige Lagerflächen. Abgewickelt wird der Transport durch ein erfahrenes Team, das für die Koordination, die Organisation und die Durchführung der einzelnen Schritte verantwortlich zeichnet. So entsteht eine stimmige Logistikkette, die genau auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten ist.

 

Russland ist ein wichtiges Ziel mit wachsender Nachfrage. Deshalb kommt dem riesigen Land bei der Entwicklung neuer Transportlösungen eine besondere Bedeutung zu. Auch in entfernten Standorten wie Jekaterinburg, Smolensk oder Kasan sind flächendeckende und zeitnahe Lieferungen problemlos möglich. Dabei verlässt sich EuroGUS e.K. auf ein breites Netzwerk an erfahrenen Kooperationspartnern, die sich in die Fläche erstrecken und die über weite Land-, Luft- und Seewege eine maßgeschneiderte Logistiklösung umsetzen.

 

Abgerundet werden die Logistiklösungen der EuroGUS e.K. Internationale Spedition durch weitere Dienstleistungen wie das Zollwesen. Die Ausfertigung aller nötigen Frachtbriefe und Beförderungsunterlagen für den grenzüberschreitenden Verkehr liegt ebenso in den Händen des erfahrenen Teams wie die Koordination und die Zusammenführung aller Einzelleistungen in einer Hand. Für besonders dringende Sammelguttransporte im Bereich der Industrie oder für den Maschinen- und Anlagenbau können bei Bedarf Sonderfahrten durchgeführt werden. Sie dienen dazu, auch komplexe Transportlösungen im Interesse des Kunden sicherzustellen und effektiv und zeitnah abzuwickeln.

Publisher: http://www.eurogus.de/guetertransporte-spedition/

Essen/Trinken

Schnell noch den richtigen Wein online bestellen…

Wein & Geschenke zu Weihnachten blitzschnell geliefert.

Schnell noch den richtigen Wein online bestellen...

Wein & Geschenke zu Weihnachten blitzschnell und sicher.

Kennen Sie noch die Zeit als es das Internet noch nicht gab. Damals waren Versandhändler hauptsächlich mit Katalogen unterwegs. Das Problem dabei, diese wurde meist Monate vorher gedruckt und so konnte man weder wissen ob es die Weine überhaupt noch gibt, noch konnte man auf neue Jahrgänge zugreifen. Wenn man dann aus dem Katalog bestellt hatte, so kam die gewünschte Lieferung meist Wochen später bei einem an.

Heutzutage ist das alles ein bisschen anders. Dank des Internets muss man auch für Last Minute Bestellungen und Geschenke nicht mehr das Haus verlassen und kann sich somit perfekt dem weihnachtlichen Getümmel entziehen. Darüber hinaus verfügt man im Netz über eine gigantische Auswahl an tollen Rotweinen, Sekten, Proseccos und Champagnern. Doch auch im Internet ist nicht alles Gold was glänzt. Nicht jeder Anbieter liefert schnell aus.

Beim Online Weinhändler www.genuss7.de kann man sich allerdings auf eine superschnelle Auslieferung verlassen. Der Shop ist nicht nur Trusted Shops zertifiziert sondern auch ein google zertifizierter Händler. Ausgeliefert wird mit dem deutschen Premium Versandunternehmen DHL und zwar ausschließlich in zertifizierten Versandkartonagen, damit die Flaschen auch wirklich in einem Stück ankommen. Die Auswahl ist riesig, so hat genuss7.de ständig über 3000 verschiedene Weine lieferbar. Darunter natürlich die beliebtesten Tropfen aus den bekanntesten Weinbauregionen der Welt. Alle Bestellungen, die Werktags vor 16 Uhr eintreffen verlassen noch am selben Tag das Haus, außer man hat als Zahlungsart Vorkasse gewählt, dann wird die Sendung natürlich erst verschickt wenn das Geld bei genuss7 eingegangen ist. Als Kunden stehen einem bei genuss7 außerdem sehr viele Zahlungsarten zur Verfügung. Neben Vorkasse, Sofortüberweisung, Nachnahme, Paypal und Kreditkarte können Stammkunden sich auch per Rechnung und Bankeinzug beliefern lassen. Der Kundenservice hilft schnell, freundlich und kompetent bei allen Problemen per Mail und Telefon weiter.

Sollten Sie also noch Wein zu Weihnachten oder Sekt und Champagner zu Silvester benötigen, dann ist genuss7.de ein verlässlicher Partner für Ihre Weinbestellungen. Bei Weingeschenken können Sie auch Geschenkverpackungen und Grußkarten wählen. Wobei Sie die Grußkarte mit Ihrem eignen Text versehen können. Auf jeden Fall können Sie bei diesem Weinversender sicher sein, dass Ihr Paket blitzschnell geliefert wird. Das erspart den Weinkeller zu Hause.

genuss7.de GmbH ist ein Online-Weinversand, der seit 2007 auf dem Markt ist.

Der Shop glänzt durch viele Funktionen und Informationen, die nicht von der Stange sind, sondern individuell zusammen getragen wurden. So gibt es zu fast jedem der Weine auch Informationen per Video, sowie Background Informationen über das Weingut und die Lagen.

Die große Auswahl, die günstigen Preise und der sehr schnelle Versand runden das Einkaufserlebnis ab.

Kontakt
genuss7.de GmbH
Guido Lindemeyer
Im Vogelsang 17
71101 Schönaich
07031 463 86 42
presse@genuss7.de
http://www.genuss7.de

Pressemitteilungen

Wie Betreiber von Online-Shops Weihnachtstress vermeiden können

Wie Betreiber von Online-Shops Weihnachtstress vermeiden können

E-Fulfillment

Spätestens seit diesem Jahr weiß wohl jeder Internetkäufer, was es mit „Black Friday“, „Cyber Monday“ & Co auf sich hat. Und schon kurz nach dieser Rabattschlacht im Netz erwartet die Online-Shopbetreiber mit dem alljährlichen Aufkommen beim Weihnachtsshopping bereits die nächste Bewährungsprobe. Denn Menschen kaufen nicht nur immer mehr und immer häufiger im Internet ein, auch ihre Ansprüche steigen.

Kundenanforderungen müssen erfüllt werden – auch im Weihnachtsstress

Wer als Online-Käufer in der Vorweihnachtzeit gestresst ist, hat vermutlich keine Vorstellung von dem, was Betreiber von Onlineshops derzeit durchstehen müssen – und damit ist zunächst nicht die in der Regel umsatzstärkste Zeit des Jahres gemeint. Denn immerhin muss nun ein Vielfaches der üblichen Anzahl an Waren kommissioniert, verpackt, versandt und retourniert werden, als in den vergleichsweise ruhigeren Monaten. Der Mehraufwand lohnt sich einerseits, andererseits bindet er wertvolle Ressourcen im Unternehmen.
Bleibt der Service deshalb auf der Strecke und das Paket kommt gar nicht erst pünktlich zum Fest beim Kunden an, währt die Freude des Shopbetreibers an den vielen Bestellungen sicherlich nicht mehr allzu lange, denn: Die Anforderungen an einen Online-Shop sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen und in diesem hart umkämpften Umfeld bestehen nur diejenigen, die es schaffen, die Kundenbedürfnisse am besten zu erfüllen.

Unterstützung und Entlastung durch Fulfillment

Immer schnellere Lieferzeiten, niedrige Versandkosten, flexible Retouren und eine reibungslose Logistik gehören heute zum Maß aller Dinge im E-Commerce. All dies in Eigenregie unter den sprichwörtlichen Hut zu bekommen, kann für manche Shopbetreiber eine sehr schwierigen Herausforderung werden. Mit Fulfillment lassen sich die Wünsche der Kunden – gerade zur Weihnachtszeit – hervorragend erfüllen und auch Betreiber von Online-Shops profitieren von dieser Entlastung.
Im Umgang mit den gestiegenen Kundenanforderungen hat Raimund Bergler, Geschäftsführer der bergler industrieservices GmbH aus dem hessischen Gelnhausen, viel Erfahrung, denn sein Unternehmen ist seit Jahren auf den Bereich Fulfillment beziehungsweise E-Fulfillment, also das Fulfillment für Online-Shops, spezialisiert. Das Outsourcing der vielen Aufgaben lohne sich jedoch in vielerlei Hinsicht.

Zurück zu den wesentlichen Dingen des Geschäfts

Der Vorteil für Shopbetreiber liege darin, sich dank Fulfillment ganz auf die eigenen Kernkompetenzen konzentrieren zu können. Dies sei jedoch, so Bergler, keineswegs nur Schwergewichten in der Online-Shoppingwelt vorbehalten: „Je nach Größe des Unternehmens kann es schon für ein Start-up interessant sein, sich mit einem Fulfillment-Profi zusammenzutun und das Lagern, den Versand und das Management im Hintergrund professionell erfüllen zu lassen.“ Auf diese Weise lassen sich koordinierte, perfekt abgestimmte Abläufe im E-Commerce schaffen, auf die der Kunde so großen Wert legt. Natürlich kostet die Leistung eines Fulfillment-Dienstleisters zunächst einmal Geld. Doch die Entlastung auf der anderen Seite, die für den Shopbetreiber entsteht, gibt diesem die Möglichkeit, sich ganz auf den Wareneinkauf, Vertrieb und andere wesentliche Bereiche seines Geschäfts zu konzentrieren.

Für alle Fragen rund um das Thema hat der Gelnhäuser Fulfillment-Experte sogar eigens einen Fulfillment-Ratgeber auf seiner Website integriert, in welchem sich Betreiber von Online-Shops ein genaueres Bild über die Möglichkeiten und Vorteile machen können.

Ein hervorragender und zuverlässiger Outsourcing-Dienstleister

Die bergler industrieservices GmbH, der Verpackungsexperte im Rhein-Main-Gebiet, ist seit 1990 im Bereich der Industriedienstleistung aktiv und zählt seither als zuverlässiger Partner beim Ausla-gern von Arbeitsprozessen. Zu den weiteren Services des Unternehmens gehören unter anderem die Verpackung, die manuelle Konfektionierung, sowie Montagearbeiten. Auch logistische Aufga-ben gehören zum Leistungsportfolio der Firma, wie zum Beispiel die Lagerung und der Versand von Artikeln sowie ein Hol- und Bringservice. Dabei konzentriert sich das Team um Geschäftsführer Raimund Bergler auf eine schnelle, effiziente und kostengünstige Ausführung der Kundenaufträge, die nicht zuletzt durch höchste Qualitätsstandards und eine präzise Organisationsstruktur des Unternehmens gegeben ist.

bergler industrieservices GmbH ist ein in Gelnhausen ansässiges Unternehmen, das sich auf Outsourcing-Dienste spezialisiert hat. Es übernimmt Aufgaben wie Verpacken, Konfektionieren, Montieren und die Lagerung, die ein Unternehmen nicht selbst übernehmen kann oder will. Sowohl bei der Konfektionierung als auch beim Verpacken sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Firmenkontakt
bergler industrieservices GmbH
Raimund Bergler
Im Steinigen Graben 7
63571 Gelnhausen
06051 9128 0
06051 9128 15
berglerindustrieservices@gmail.com
http://www.industrieservices.de/

Pressekontakt
WIV GmbH
Bernd Weidmann
Clamecystrasse 14-16
63571 Gelnhausen
06051 – 97 11 0
presse@wiv-gmbh.de
http://www.wiv-gmbh.de

Pressemitteilungen

Neue MetaPack-Studie: Erwartungen der Onlineshopper anhaltend hoch

Liefer- und Retourenoptionen entscheidend für Bestellabschlüsse/Amazon prägt die Kundenerwartungen in puncto Lieferung

Rheinbach, 2. November 2016 – Wie die Ergebnisse der diesjährigen internationalen Studie MetaPack 2016 State of eCommerce Delivery zeigen, hängt die Wettbewerbsfähigkeit von Onlinehändlern im heutigen E-Commerce-Umfeld direkt mit dem Angebot der richtigen Liefer- und Retourenoptionen zusammen: 45 Prozent der Kunden brechen einen Onlineeinkauf ab, wenn sie feststellen, dass die Lieferoptionen nicht ihren Bedürfnissen entsprechen, für 49 Prozent gilt dies auch für die Retourenoptionen. Eine deutliche Mehrheit von 61 Prozent hat schon mindestens einmal einem anderen Händler auf Grund besserer Lieferoptionen den Vorzug gegeben. Ihre Ansprüche wachsen dabei mit den Angeboten der großen Onlinehändler: Premium-Versandservices, wie Amazon sie bietet, wünschen sich 77 Prozent der Befragten auch von kleineren Onlineshops.

Die repräsentative Studie wurde von Research Now im Auftrag von MetaPack in den sechs größten europäischen E-Commerce-Märkten (Vereinigtes Königreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und die Niederlande) sowie den USA durchgeführt. 3589 Männer und Frauen aller Altersgruppen, davon 514 in Deutschland, wurden dafür zu ihrem Online-Kaufverhalten befragt.

Liefererlebnis im Mittelpunkt der Bestellerfahrung
Wie sich zeigt, ist das Liefererlebnis für Onlinekunden ein wesentlicher Teil der Bestellerfahrung: 43 Prozent der befragten Kunden gaben an, dass sie nach einem negativen Liefererlebnis innerhalb eines Monats nicht erneut bei dem entsprechenden Händler einkaufen würden. Weitere 38 Prozent gehen sogar davon aus, dass sie nach einer derartigen Erfahrung vermutlich nie mehr bei diesem Händler einkaufen würden. Für 45 Prozent kam es bereits auf Grund unbefriedigender Lieferoptionen gar nicht erst zu einem Bestellabschluss. Für 61 Prozent war dies bereits Anlass, die Bestellung bei einem Wettbewerber mit besseren Lieferoptionen zu tätigen. Hingegen gibt eine überwältigende Mehrheit von 87 Prozent an, dass sie nach einem positiven Liefererlebnis gern erneut bei dem entsprechenden Online-Händler einkaufen würden.

Verbesserungsbedarf bei Retouren: Komfort ist das A und O
Auch der Retourenprozess ist entscheidend für den Bestellabschluss. 39 Prozent der Befragten gaben an, die Rückgaberichtlinien des Händlers stets zu prüfen, bevor sie online einen Kauf abschließen. Weitere 43 Prozent sind frustriert darüber, dass die Informationen rund um den Rückgabeprozess auf E-Commerce-Webseiten oft schwer zu finden sind. 49 Prozent haben sich schon allein auf Grund der Rückgaberichtlinien gegen den Einkauf bei einem bestimmten Händler entschieden. Was den Komfort von Retouren anbelangt, so gibt es dort noch großen Verbesserungsbedarf: 88 Prozent der Befragten haben in den vergangenen sechs Monaten bei einem E-Commerce-Händler eine Rückgabe getätigt, aber von ihnen waren nur 28 Prozent mit dem Rückgabeprozess vollständig zufrieden. Komfortable Retourenoptionen können sich für Onlinehändler durchaus lohnen: 72 Prozent der Kunden erklärten, eher bei Online-Händlern einzukaufen, die den Rückgabeprozess transparenter und einfacher gestalten.

Kundenloyalität will belohnt werden: Eine kostenlose oder schnelle Lieferung steht ganz oben auf der Wunschliste
Die großen Online-Shops setzen auch weiterhin die Maßstäbe bei den Verbrauchererwartungen in puncto Lieferung, was Angebotsbreite, Geschwindigkeit und Flexibilität der Lieferoptionen anbelangt. Für mehr als die Hälfte der befragten Kunden, 56 Prozent, ist Amazon mit seinem Angebot dabei der Spitzenreiter.
Der „Amazon-Effekt“ hat einen starken Einfluss auf die Kundenerwartungen. Wie die Studie zeigt, legen die Kunden Wert auf Premiumservices, ähnlich Amazon Prime, die ihnen Versandvorteile wie beispielsweise eine schnellere oder kostenlose Lieferung bieten. 77 Prozent wünschten sich dieses Angebot von den von ihnen frequentierten E-Commerce-Websites und 86 Prozent würden das Einkaufen bei einer Website mit diesem Angebot bevorzugen. Der Wunsch nach entsprechenden Kundentreueprogrammen war bei Verbrauchern in Spanien (88 Prozent) besonders hoch, dicht gefolgt von Deutschland (85 Prozent) und Italien (81 Prozent).
Die Umfrageergebnisse deuten außerdem darauf hin, dass Verbraucher eine starke emotionale Bindung zu jenen Marken und Herstellern haben, die sehr bekannt sind und als vertrauenswürdig gelten: 83 Prozent bewerteten ihr Liefererlebnis bei diesen etablierten Anbietern hoch. Da Marken und Hersteller weiterhin große Fortschritte bei der Umsetzung ihrer Lieferstrategien und -versprechen machen, werden Online-Händler hart kämpfen müssen, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben.

„Die Lieferung ist ein entscheidender Teil der E-Commerce-Strategie“
„Die diesjährigen Studienergebnisse unterstreichen die zunehmend entscheidende Rolle der Lieferung als Teil der E-Commerce-Strategie“, kommentiert Kees de Vos, Chief Product und Marketing Officer bei MetaPack, diesen Trend. „Verbraucher fordern zunehmend Perfektion. Für sie ist die Lieferung zentraler Bestandteil des Verkaufsversprechens eines Online-Händlers. Bei der Lieferung schlägt für sie die Stunde der Wahrheit. Die Lieferung ist für die Verbraucher der krönende Abschluss eines nahtlosen Online-Einkaufserlebnisses und untermauert ihre Kaufentscheidungen und Loyalität.“

Die wichtigsten Ergebnisse für Deutschland im Überblick:
– 34 Prozent der deutschen Befragten haben schon einmal einen Einkauf auf Grund unbefriedigender Lieferoptionen abgebrochen – im internationalen Vergleich der niedrigste Wert.
– Gründe für einen Bestellabbruch sind zu hohe Versandkosten (57 Prozent) sowie zu lange Lieferzeiten (47 Prozent)
– 49 Prozent haben schon einmal einen Händler auf Grund besserer Lieferoptionen einen anderem vorgezogen
– 45 Prozent haben die Rückgaberichtlinien schon einmal von einem Einkauf abgeschreckt
– 85 Prozent würden gern bei ihren bevorzugten Onlinehändlern von Versandvorteilen durch ein Kundentreueprogramm profitieren.

Eine deutschsprachige Zusammenfassung aller Studienergebnisse steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: http://www.metapack.com/2016-state-of-ecommerce-delivery/?lang=de

Erhebungsmethode
Die Umfrage für den MetaPack 2016 State of eCommerce Delivery Consumer Research Report wurde online mit 3589 Verbrauchern in den USA, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland, Spanien, den Niederlanden und Italien durchgeführt, um Bedarf und Erwartungen der Verbraucher rund um die Lieferung zu untersuchen. Die Befragten waren zwischen 18 und 65+ Jahre alt. Bei der Stichprobe wurde sichergestellt, dass das Alter und Geschlecht der befragten Verbraucher innerhalb der Länder und zwischen den Ländern gleich gewichtet war.

Über MetaPack
Gegründet 1999, unterstützt MetaPack im Online-Handel und in der Warenzustellung tätige Unternehmen dabei, die stetig wachsenden Erwartungen der Verbraucher hinsichtlich innovativer Lieferoptionen optimal und effizient erfüllen zu können. Die Software-as-a-Service-Lösung von MetaPack bietet aufgrund der Zusammenarbeit mit 300 Logistikunternehmen sowie 3 500 Dienstleistern in über 200 Ländern eine Reihe individuell zugeschnittener Lieferservices, von der weltweiten Sendungsverfolgung bis zu vereinfachten Rücknahmeprozessen. Dank MetaPack versenden führende Online-Händler wie zum Beispiel ASOS, CeWe Color, Fossil, real,- oder reBuy jährlich weltweit über 400 Millionen Pakete. Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter www.metapack.com

Firmenkontakt
MetaPack
Sebastian Loska
Bahnhofstr. 37
53359 Rheinbach
+4922261574680
info@metapack.com
http://www.metapack.com

Pressekontakt
Web&Tech PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+498918910828
freddy.staudt@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Pressemitteilungen

MetaPack hilft vente-privee.com sein Lieferversprechen einzuhalten

Der Shoppingclub setzt für die internationale Einführung innovativer Lieferoptionen auf die Zusammenarbeit mit MetaPack

Als Reaktion auf die steigenden Kundenerwartungen intensiviert der Online-Shoppingclub vente-privee.com seine Partnerschaft mit MetaPack, Marktführer im Bereich Versandlösungsmanagement im E-Commerce, um seine internationale Lieferstrategie weiterzuentwickeln. Der Konzern mit Sitz in Frankreich und Niederlassungen in Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien, Österreich, Belgien und den Niederlanden, wird zusammen mit MetaPack daran arbeiten, den Kundenerwartungen durch die Einführung neuer Lieferservices gerecht zu werden.

Vente-privee.com liefert jährlich weltweit mehr als 30 Millionen Pakete aus. Erst kürzlich hat der Online-Shoppingclub seine internationale Expansion mit dem Erwerb von Privalia in Spanien, Vente-Exclusive in Belgien, sowie einer Mehrheitsbeteiligung an der Schweizer Website eboutic.ch, vorangetrieben. Um den Erwartungen der Kunden an neue Lieferoptionen, die vor allem durch Global Player geschürt werden, gerecht werden zu können, plant vente-privee.com sein Angebot an Lieferservices zu erweitern, um seinen Kunden eine größere Auswahl sowie mehr Flexibilität und Transparenz zu bieten.

Die Website hat im Zuge dessen ihr Angebot um Zusatzdienstleistungen und Out of Home-Lieferoptionen (OOH), wie zum Beispiel Pick-up- und Drop-off-Punkte, sowie die Bestellabholung in Filialen, erweitert. Die Zustellung an Paket-Schließfächer befindet sich ebenfalls in Planung. Angesichts der besonderen und komplexen Herausforderung, neue Versandunternehmen und Services zu integrieren, vertraut vente-privee.com für die Entwicklung auf MetaPack.

„Kunden tolerieren keine Ungewissheit mehr und erwarten eine nahtlose Bestellerfahrung. MetaPack hilft uns dabei, eine effiziente Logistik-Strategie umzusetzen, was bedeutet, dass wir uns auf unser Kerngeschäft konzentrieren können. Mit der Verkürzung der Integrationsdauer von Versandunternehmen sowie der Vereinfachung zur Verwaltung und Aufrechterhaltung von Lieferprozessen, ermöglicht uns die Technologie von MetaPack vor allem, unsere Betriebseffizienz zu optimieren, den Einsatz unserer Ressourcen zu beschränken und die Einführungszeiträume zu beschleunigen,“ sagt Sebastien Bellone, Group Transport Director bei vente-privee.com.

Durch einen umfassenden Katalog von derzeit 400 Versandunternehmen und 4.000 Versandservices weltweit, ermöglicht MetaPack es dem Konzern, auf besondere Gegebenheiten und lokale Beschränkungen wie beispielsweise gesetzliche Vorschriften, lokale Versandunternehmen und unterschiedliche Kundenpräferenzen vor allem in Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien zu reagieren.

„Wir freuen uns, vente-privee.com in seiner internationalen Lieferstrategie zu unterstützen. Im Rennen um Innovation und Servicequalität ist die Fähigkeit von Händlern, ihr Lieferversprechen gegenüber ihren Kunden einzuhalten, eine elementare Herausforderung. Lieferoptionen zu bieten, die den Alltagsgewohnheiten der Kunden entgegenkommen, ist eine Grundvoraussetzung, insbesondere auf internationaler Ebene. Flexibilität und betriebliche Effizienz sind dabei unabdingbar, um den sich ständig wandelnden Kundenerwartungen gerecht werden zu können“, sagt Pierre Soria, VP Southern Europe bei MetaPack.

Über vente-privee.com
vente-privee.com ist Erfinder und weltweit Marktführer im Bereich Online-Flash-Sales. Seit seiner Gründung 2001 verkauft das Unternehmen als E-Commerce-Spezialist Warenüberhänge renommierter Marken an 60 Millionen Kunden weltweit. Die drei- bis fünftägigen Shopping-Events werden in enger Zusammenarbeit mit 9.500 bekannten internationalen Marken aus allen Produktkategorien, wie zum Beispiel Mode, Accessoires, Haushaltswaren, Spielwaren und High-Tech organisiert. Dank seiner Partnerschaften mit Marken bietet vente-privee.com unwiderstehliche Preisnachlässe (-50 bis -70 Prozent). Mit seinen 3.800 Mitarbeitern weltweit, erwirtschaftete das Unternehmen 2015 rund 2,5 Milliarden Euro. In Deutschland ist das Unternehmen seit September 2009 mit einem Büro in Düsseldorf vertreten.

Über MetaPack
Gegründet 1999, unterstützt MetaPack im Online-Handel und in der Warenzustellung tätige Unternehmen dabei, die stetig wachsenden Erwartungen der Verbraucher hinsichtlich innovativer Lieferoptionen optimal und effizient erfüllen zu können. Die Software-as-a-Service-Lösung von MetaPack bietet aufgrund der Zusammenarbeit mit 300 Logistikunternehmen sowie 3 500 Dienstleistern in über 200 Ländern eine Reihe individuell zugeschnittener Lieferservices, von der weltweiten Sendungsverfolgung bis zu vereinfachten Rücknahmeprozessen. Dank MetaPack versenden führende Online-Händler wie zum Beispiel ASOS, CeWe Color, Fossil, real,- oder reBuy jährlich weltweit über 400 Millionen Pakete. Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter www.metapack.com.

Firmenkontakt
MetaPack
Sebastian Loska
Bahnhofstr. 37
53359 Rheinbach
+4922261574680
info@metapack.com
www.metapack.com

Pressekontakt
Web&Tech PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+498918910828
freddy.staudt@webandtech.de
www.webandtech.de

Pressemitteilungen

Packlink und ezebee.com schließen Partnerschaft

Einfacher Zugang zu einer Vielzahl an Versandlösungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Packlink PRO ermöglicht Onlinehändlern nun auch über ezebee.com bis zu 70% an Versandkosten zu sparen

Packlink und ezebee.com schließen Partnerschaft

Neu-Isenburg, 23.Juni 2016 – Packlink , das Online-Vergleichsportal für den Paketversand, hat eine Partnerschaft mit ezebee.com geschlossen, einer internationalen Social-Commerce Plattform speziell für kleine und mittelständische Unternehmen. Der Online-Marktplatz von ezebee.com bietet Privatleuten und kleinen Unternehmen die ideale Umgebung, um Produkte und Dienstleistungen jeglicher Art online und ohne Gebühren anzubieten. Durch seine Internationalität und das automatische Übersetzungssystem erreichen Händler eine breite Nutzerbasis und können einfach über Ländergrenzen hinweg verkaufen.
Mit der Kooperation von Packlink PRO und ezebee.com können Händler bis zu 70% Versandkosten sparen. Dabei ist die Anwendung kinderleicht – egal, ob nationaler oder internationaler Versand. Packlink PRO bietet einen Preisvergleich mit vielen zusätzlichen Optionen ohne Extrakosten wie beispielsweise für „Track and Trace“, die Automatisierung des Versands inklusive der Option für Massen-Uploads von .csv- oder .xls-Dateien oder die Erstellung von Sammelrechnungen. Damit ist Packlink PRO eine einfach zu nutzende und kostensparende Versandlösung, ideal für Startups sowie kleine und mittelständische Unternehmen.
„Packlink und ezebee.com ergänzen sich perfekt“, so Julia Emmert, Gründerin und CMO von ezebee. „All unsere Händler müssen zusätzlich Zeit investieren, um den günstigen Versanddienst für ihre Zwecke zu finden. Packlink bietet hier eine ideale Lösung. Andererseits können Geschäftskunden von Packlink von unserem internationalen Marktplatz profitieren.“ Mehr als 200.000 Händler aus über 160 Ländern nutzen den Marktplatz von ezebee.com. Zusätzlich zu materiellen und hauptsächlich künstlerischen Produkten können auch Dienstleistungen, Workshops, Kurse, Vermietungen und vieles mehr angeboten werden. Dies macht ezebee.com zu einem attraktiven Shop für Käufer und Verkäufer gleichermaßen.
Michael Scharf, Marketing Manager Strategic Partnerships von Packlink, sagt: „Diese Partnerschaft hilft gerade kleinen und mittelständischen Händlern, Zeit und Kosten zu sparen, da sie Packlink PRO direkt in ihren Versandzyklus integrieren können. Indem wir die Lücke zwischen Online-Verkauf und -Versand schließen, machen wir den Einstieg in die Welt des Paketversands so einfach wie möglich und helfen Online-Händlern, den besten Preis für ihre Sendung zu finden.“

Über Packlink
Packlink wurde 2012 als Vergleichs- und Buchungsplattform mit Sonderkonditionen für den Paketversand sowohl für Verbraucher als auch Unternehmen gestartet. Parallel zum beeindruckenden Aufstieg des eCommerce Geschäftes wächst Packlink weiterhin rasant und ist mittlerweile in mehreren europäischen Märkten aktiv. Dabei bietet das Unternehmen über 300 Versanddienstleistungen sowie SaaS für die Sendungszustellung für kleine und mittelständige Unternehmen an. So sparen sowohl Verbraucher als auch Unternehmen wertvolle Zeit und Geld für den Transport ihrer Waren. Packlinks Bestreben ist es, den Versand für Verbraucher, Unternehmen und eCommerce-Webseiten einfach und transparent zu gestalten – überall auf der Welt.

Über ezebee.com
ezebee.com ist eine internationale Social-Commerce-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen. Sein Ziel ist es, Unternehmern auf der ganzen Welt den Zugang zu ihrem eigenen Online-Shop zu ermöglichen und den Online-Verkauf nicht nur kostenfrei, sondern auch einfach zu gestalten, indem Shopbetreibern ein internationaler Marktplatz für den direkten Verkauf zur Verfügung gestellt wird.
Um nachhaltige Geschäftsentwicklungen auf der ganzen Welt zu unterstützen, verfügt ezebee.com über seine eigene Tauschwährung, die in einem Chat-to-Pay-System integriert ist. Dieses System arbeitet in Echtzeit und ermöglicht sichere Zahlungsabwicklungen ohne Transaktionsgebühren.

Über Packlink

Packlink wurde 2012 als Vergleichs- und Buchungsplattform mit Sonderkonditionen für den Paketversand sowohl für Verbraucher als auch Unternehmen gestartet. Parallel zum beeindruckenden Aufstieg des eCommerce Geschäftes wächst Packlink weiterhin rasant und ist mittlerweile in mehreren europäischen Märkten aktiv. Dabei bietet das Unternehmen über 300 Versanddienstleistungen sowie SaaS für die Sendungszustellung für kleine und mittelständige Unternehmen an. So sparen sowohl Verbraucher als auch Unternehmen wertvolle Zeit und Geld für den Transport ihrer Waren. Packlinks Bestreben ist es, den Versand für Verbraucher, Unternehmen und eCommerce-Webseiten einfach und transparent zu gestalten – überall auf der Welt.

Weitere Informationen über Packlink:
Web: www.packlink.de oder https://pro.packlink.de/
Facebook: https://www.facebook.com/Packlink.de
Blog: http://blog.packlink.de

Firmenkontakt
Packlink GmbH
Michael Scharf
Dornhofstraße 34
63263 Neu-Isenburg
+49 6102 8686 207
michaelscharf@packlink.de
http://www.packlink.de

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies GmbH
Jennifer Oborny
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+49 69 9736245
jennifer.oborny@hkstrategies.com
http://hkstrategies.de