Tag Archives: Versender

Pressemitteilungen

Pamyra.de auf der transport logistic in München

Die Weltleitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management steht vor der Tür / Die Vergleichs- und Buchungsplattform Pamyra.de lädt zum Austausch beim globalen Branchentreff in München ein.

In diesem Jahr wird das Logistik-Startup Pamyra.de auf der transport logistic anwesend sein, um die neueste Version der unabhängigen Vergleichs- und Buchungsplattform für die Transportbranche vorzustellen. Das Team kann vom 04. bis 07. Juni 2019 auf der Münchner Messe in Halle A4 am Stand 356 besucht werden.

Vor Ort gibt es die Möglichkeit, sich u.a. mit den Gründern Felix Wiegand und Steven Qual über das Thema „Digitalisierung in der Logistik“ auszutauschen. Daneben gibt es am Stand von Pamyra.de täglich um 15 Uhr einen LiveTalk mit Profis aus der Branche und ab 17 Uhr die RonnyRunde mit einem kleinen Absacker, um den Messetag ausklingen zu lassen.

Am zweiten Messetag, dem 05. Juni 2019, wird Pamyra.de Gründer Felix Wiegand am Gemeinschaftsstand von Netzwerk Logistik Mitteldeutschland (Halle B5, Stand 119/218) bei der ZUFALL logistic group zu Gast sein. Dort wird er zum Thema „Digitalisierung in der Spedition – Von der Angst zur Chance“ neben weiteren Gesprächspartnern sprechen.

PAMYRA AUF DER TRANSPORT LOGISTIC
04. bis 07. Juni 2019
Täglich, von 9 bis 18 Uhr
Halle A4, Stand 356 | Messe München

#1 LiveTalk
Täglich um 15 Uhr finden am Pamyra-Stand kurze Gespräche mit
Profis aus der Logistikbranche zu aktuellen Themen statt.
Gesprächspartner sind u.a. Andreas Schumann (BdKEP),
Robert Münnich (ZUFALL logistics group), Maximilian Schäfer
(Instafreight), Michael Wax (FreightHub) sowie
das Logistik Netzwerk Thüringen. Programm im Anhang!

#2 Interviews mit den GründernAuf der Messe stehen Ideengeber und Gründer Felix Wiegand
sowie Mitbegründer und Operation Manager Steven Qual
von Pamyra.de für Interviews bereit.

#3 RonnyRunde®
Einer geht aufs Haus – täglich ab 17 Uhr!
Kommen wir zum gemütlichen Teil: Messebesucher und Aussteller
können den Messetag hinter sich lassen und den Abend mit einem
„Absacker“ und guten Gesprächen ausklingen lassen.

Erst vor Kurzem feierte das Leipziger Startup einen umfassenden Relaunch der Plattform Pamyra.de. Dabei wurden die Bereiche Technik und Performance optimiert. Wichtigstes neues Feature ist nun die Vernetzung mit Speditionen auch außerhalb von Deutschland. So können Versender ab sofort von Deutschland in andere EU-Staaten und zurück Logistikdienstleistungen über die Plattform vergleichen und buchen. Im Vergleich zu herkömmlichen Transportbörsen werden die Anfragen nicht an einzelne Speditionen weitergeleitet und dort manuell bearbeitet, sondern automatisiert auf www.pamyra.de berechnet

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. Lützner St
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Pamyra.de wird international: Relaunch ermöglicht europaweiten Logistik-Vergleich

Internationale Transporte können ab sofort mit Pamyra.de schnell und unkompliziert abgewickelt werden.

Das Leipziger Logistik-Startup Pamyra.de hat vor kurzem eine neue Version ihrer unabhängigen Vergleichs- und Buchungsplattform für die Transportbranche ausgerollt. Durch den umfassenden Relaunch wurde die Plattform in den Bereichen Usability, Technik und Performance erweitert. Wichtigstes Feature ist die Vernetzung mit Speditionen auch außerhalb von Deutschland. So können Versender nun von Deutschland in andere EU-Staaten und zurück Logistikdienstleistungen über www.pamyra.de vergleichen und buchen.

„Wir haben es mit sehr viel Einsatz geschafft, den technologischen Entwicklungsplan für die kommenden zwei Jahre in weniger als fünf Monaten umzusetzen“, erklärt Felix Wiegand, Gründer von Pamyra.de. „Der Relaunch ermöglicht es uns endlich, unsere ganzen Ideen und geplanten Erweiterungen Realität werden zu lassen. Das Ziel für die nächsten Monate ist es, Pamyra an zahlreiche Fremdsysteme anzubinden und uns damit fest in der Branche zu verankern.“

Langstreckentransporte innerhalb von Europa
Ab sofort können auf www.pamyra.de Transporte über die Landesgrenzen hinaus abgewickelt werden. Dabei ist es egal, ob die Fracht von Deutschland ins EU-Ausland transportiert wird oder aus dem EU-Ausland nach Deutschland kommt. Versendet werden können über die aufgeführten Speditionen sehr große Pakete, Paletten, Stückgut sowie Teil- und Komplettladungen. Dabei schwanken Transportpreise der Speditionen je nach Tag, Auslastung und Nachfrage um bis zu 32 Prozent.

Transparenz durch Online-Dokumentenablage
Der Relaunch der Plattform ermöglicht es nun auch wichtige Dokumente für den Transport von Gütern hochzuladen. Speditionen können verschiedenste Nachweise, die ihre Eigenschaft als Spedition oder Beförderer von zum Beispiel Gefahrguttransport nachweisen, hochladen. Absender erhalten durch die neue Funktion Einblicke darüber, ob die jeweiligen Speditionen über die notwendigen Lizenzen verfügen.

Garantierte Zahlungssicherheit durch Factoring-Lösung
Mit der Einbindung eines externen Finanzdienstleisters zur Rechnungsvorfinanzierung senkt Pamyra.de das Ausfallrisiko für Partnerspeditionen, die Transporte über die unabhängige Logistikplattform anbieten. Der Factoring-Anbieter hilft auch dabei, das Transportunternehmen nach Rechnungsstellung nicht lange auf ihr Geld warten müssen und erhöht damit die Liquidität der Speditionen.

Kooperation mit DAKO Transportmanagement
Durch die Zusammenarbeit mit der intelligenten Software-Plattform für Transport- und Lieferunternehmen DAKO können Strecken auf der Vergleichsplattform noch genauer berechnet werden. Das Entfernungswerk ermittelt die Entfernungen einer Strecke anhand der Startadresse und der Zieladresse.

Für das Gründerteam, bestehend aus Steven Qual und Felix Wiegand, ist der Relaunch aber noch lange nicht abgeschlossen. „Auch optisch wird es in den kommenden Wochen weitere Veränderungen und Anpassungen an der Plattform geben. Für Versender wird sich das Vergleichen und Buchen von Transporten zukünftig noch einfacher gestalten. Für Speditionen, die Pamyra.de bereits als Vertriebsplattform nutzen, haben wir einige neue Funktionen vorbereitet,“ erklärt Steven Qual, der das operative Geschäft leitet.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. Lützner St
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Logistik-Startup steigt in den bundesweiten Fahrradversand ein Ob Fahrräder oder E-Bikes: Pamyra.de findet günstige Transportangebote für gewerbliche

Händler oder Privatpersonen, die in der Vergangenheit ein Fahrrad versenden wollten, hatten es in Deutschland nicht immer leicht. Nachdem der Logistikdienstleister Hermes im Zuge einer grundlegenden Optimierung des Produktangebots den Fahrradversand Anfang des Jahres eingestellt hat, ist dieser Prozess für Versender nochmals deutlich schwieriger geworden. Die Gründer der Vergleichs- und Buchungsplattform für Logistik Pamyra.de wollen das ändern. Ab sofort haben gewerbliche sowie auch private Versender von Fahrrädern und E-Bikes die Möglichkeit, über die Plattform verschiedene Angebote von Transportunternehmen online zu vergleichen und zu buchen.

Gemeinsam mit verschiedenen Anbietern spannt das Leipziger Startup auf www.pamyra.de aktuell ein bundesweites und flächendeckendes Netz für den Transport von Fahrrädern und organisiert, wenn nötig, eine passende Transportverpackung gleich mit. Versender können auf der Vergleichsplattform zwischen einzelnen Versandunternehmen und unterschiedlichen Tarifen wählen. Dazu wird in der Suchmaske die Start- und Zieldestination der Sendung eingegeben und anschließend bei der Angabe zur Ladung zwischen „Fahrrad“ oder „E-Bike“ unterschieden. Innerhalb weniger Sekunden werden dem Versender passende Angebote von Speditionen angezeigt, die er dann sofort buchen kann. Der Transport dauert je nach Spedition und Strecke zwischen zwei und fünf Werktagen.

Bevor das Rad mit dem Transportunternehmen auf Reisen geht, muss dies vom Versender entsprechend verpackt werden. Hier hat Pamyra.de eine einfache Lösung gefunden: Buchende können sich von der Vergleichsplattform über den Tarif „All Inclusive“ einen passenden Karton nach Hause oder ins Geschäft liefern lassen. Auf der Plattform gibt es außerdem eine Checkliste und Video-Anleitung zum fachgerechten Verpacken von Fahrrädern.

„Bei einem Fahrradtransport haben Versender bisher nicht nur die hohen Kosten abgeschreckt, sondern vor allem die aufwendige Organisation des Transports“, erklärt Felix Wiegand, Gründer und Geschäftsführer von Pamyra.de. „Eigentlich liegt unser Fokus nicht auf Fahrradtransporten, aber nachdem viele Kunden mit diesem Thema an uns herangetreten sind, haben wir jetzt gemeinsam mit Partnern aus der Transportbranche eine einfache und kostengünstige Lösung entwickelt. Mit dieser kann innerhalb von drei Minuten über Pamyra.de ein Transport für Fahrräder gebucht werden.“

Aktuell bietet die Vergleichsplattform insgesamt neun Tarife über ihre Partner an. Angeboten werden neben dem Transport eines normalen Fahrrads im Vollkarton, auch der Versand von E-Bikes im Vollkarton inklusive Transportversicherung. Beim Tarif „All Inclusive“ wird der passende Transportkarton vorab frei Haus geliefert wird.

Neben der Vergleichsmöglichkeit für den Transport von Fahrrädern bietet Paymra.de als unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für die Transportbranche seit 2016 die Möglichkeit Speditionen bezüglich des Preises, der Leistung und Qualität zu vergleichen und direkt zu buchen. Im Vergleich zu herkömmlichen Transportbörsen geschieht der digitale Vermittlungsprozess online und innerhalb von Sekunden.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. Lützner St
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Was als kleine Idee begann, wurde zum großen Erfolg: Pro Monat gibt es bereits 20.000 bis 30.000 Suchanfragen auf der Transportplattform Pamyra.de.

Vor vier Jahren hatten die Freunde und Arbeitskollegen Felix Wiegand und Steven Qual eine Vision. Sie wollten die Logistikbranche ins Digitalzeitalter holen. Herausgekommen ist Pamyra.de, eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Mittlerweile hat das Startup, das diesen Monat seinen dritten Geburtstag feiert, seine zweite Finanzierungsrunde erfolgreich hinter sich gebracht. Erst kürzlich sammelten die Gründer aus Leipzig einen siebenstelligen Betrag an Kapital ein. Aktuell zieht das stetig wachsende Team vom gemieteten Coworking Space ins erste eigene Headquarter. Pamyra baut seine Kapazitäten weiter aus.

„Mit jeder Wachstumsphase, bekommen wir intern nochmals einen Energieschub. Wir haben in den letzten Jahren mit viel Mut und Eifer an unserer Idee gearbeitet und freuen uns riesig, jeden Tag einen Schritt weiterzugehen“, sagt Gründer und CEO Felix Wiegand.
Das Konzept von Pamyra.de ist denkbar einfach, aber in einer Branche, in der Aufträge noch über Telefon und Faxgeräte ausgetauscht werden, auf den ersten Blick oft zu modern. „Das wird sich in den kommenden Jahren ändern, auch wenn die Branche noch am Anfang steht“, erklärt Mitbegründer Steven Qual. „Die Digitalisierung macht auch vor der Logistik keinen Halt. Mit unserer Plattform schaffen wir Transparenz auf dem Markt. Wir sehen uns als Schnittstelle zwischen Versender von Stückgut und Transportunternehmen.“

Und der Erfolg gibt den beiden jungen Unternehmern Recht. Im Februar hat bereits der 5.000ste Versender über die Transportplattform eine passende Spedition gefunden. Mittlerweile gibt es allein pro Monat 20.000 bis 30.000 Transportsuchen auf Pamyra.de. Interessant ist dabei auch, dass selbst eine Transportbuchung einen „Online-Shopping-Charakter“ besitzt. „Fast ein Drittel der gebuchten Transporte werden außerhalb der regulären Geschäftszeiten getätigt – also nach 18 Uhr oder am Wochenende“, erklärt Sebastian Kolke, der bei Pamyra.de als Customer Success Manager nah an den Kundenbedürfnissen ist. „Es sieht heutzutage einfach niemand mehr ein, dass er einen Transport nicht auch spätabends oder am Wochenende buchen kann. Und das Buchungsverhalten zeigt: Das gilt für viele KMUs genauso wie für Privatkunden.“

Pamyra.de bedient einen zweiseitigen Markt. Auf der Website können Versender sowie Spediteure gleichermaßen profitieren. Private sowie kleine bis mittelgroße gewerbliche Versender, die beispielsweise eine Palette von Berlin nach München schicken möchten, können auf der Plattform in wenigen Sekunden passende Spediteure finden und in Sekundenschnelle beauftragen. Spediteure wiederum können ihre Strecken und Preise auf der Plattform einstellen und Pamyra.de als autarken Vertriebskanal nutzen – ohne zusätzlichen Aufwand einer umfangreichen Angebotserstellung.

„Ein mittelständisches Speditionsunternehmen erhält am Tag zwischen 30 und 50 Preisanfragen. Diese müssen erst einmal bearbeitet werden“, erklärt Felix Wiegand. „Dabei wird im Durchschnitt nur eins von zehn Angeboten auch zu einem Auftrag umgewandelt.“

Für Speditionsunternehmen reduziert sich mit Hilfe der Vergleichs- und Buchungsplattform der Arbeitsaufwand erheblich. Die Buchungen kommen direkt und ohne weitere Interaktion über Pamyra.de zustande.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. Lützner St
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Pamyra schliesst Logistik-Partnerschaft mit Fresh Logistics System

Der Spezialist für temperaturgeführte Logistik Fresh Logistics System bietet ab sofort Transporte auf der Logistik-Preisvergleichsplattform Pamyra.de an.

Pamyra.de, die deutsche Vergleichsplattform für Transporte, ist mit dem Logistikdienstleister Fresh Logistics System eine Partnerschaft eingegangen. Ziel soll es sein, zukünftig vor allem Leerfahrten von Hamburg bis Berlin zu vermeiden. Eine Erweiterung des Streckennetzes ist bei positiver Resonanz beabsichtigt.

Das Transportunternehmen Fresh Logistics System setzt seinen Schwerpunkt auf die Lagerhaltung und den Transport von sensiblen, temperaturgeführten Waren wie Obst, Gemüse, Blumen und Pflanzen. Wöchentlich werden mehrere Fahrten u.a. zwischen den Städten Hamburg und Berlin geladen und transportiert. Nach Abladung des Transportgutes kommt es nicht selten vor, dass Lastkraftfahrzeuge leer wieder zurückfahren. Um sich den ökologischen sowie den ökonomischen Herausforderungen zu stellen, die dabei entstehen, setzt der Transportdienstleister nun auf die intelligente Digitallösung des Leipziger Startups Pamyra.de.

„Mit Pamrya erweitern wir unser Portfolio um einen weiteren, modernen und digitalen Vertriebskanal, durch dessen hohe Onlinesichtbarkeit und Transparenz wir unter anderem auch routinemäßige Leerfahren besser auslasten möchten“, erklärt Peter Jäger, Leiter Prozesse & Systeme bei der Fresh Logistics System GmbH.

Um Transportrouten zu optimieren, den LKW-Frachtraum optimal zu nutzen und den Kostendruck durch Leerfahrten zu senken, hilft die Vergleichs- und Buchungsplattform Pamyra.de. Bereits 2018 wurde Pamyra.de dafür mit dem „Eco Performance Award 2018“ in der Kategorie „Startups“ mit dem 2. Platz ausgezeichnet.

Für Pamyra.de ist es die erste Kooperation mit einem Anbieter von frischen Transporten. „Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft und den damit verbundenen Input. Anforderungen von Partnern, die von den bestehenden abweichen, helfen uns dabei die Plattform weiter auszubauen“, sagt Felix Wiegand, Gründer und Geschäftsführer der Pamyra GmbH.

Als unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für die Transportbranche vermittelt das 2016 gegründete Unternehmen Aufträge für freie Ladekapazitäten von Transportunternehmen. Der digitale Vermittlungsprozess geschieht online und innerhalb von Sekunden. Im Vergleich zu herkömmlichen Transportbörsen werden die Anfragen jedoch nicht an einzelne Speditionen weitergeleitet und dort manuell bearbeitet, sondern Pamyra.de berechnet automatisiert aus den wichtigsten Angaben zu Fracht und Tour die passenden Speditionen. Zudem können Versender Fahrzeugausstattung, avisiertes Lieferdatum sowie den Preis für direkte Fahrten und Leerfahrten direkt in einer Übersicht vergleichen und den Auftrag sofort verbindlich buchen.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. Lützner St
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Logistik-Startup Pamyra schließt Seed-Finanzierungsrunde über siebenstelligen Betrag ab

Die Logistik-Preisvergleichsplattform konnte seine Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen. Zu den Investoren zählen u.a. die Tochter der Thüringer Aufbaubank bm|t sowie der Technologiegründerfond Sachsen.

Pamyra, die Vergleichsplattform für Logistik, hat ihre Seed-Finanzierung erfolgreich abgeschlossen. Das Leipziger Tech-Unternehmen sammelte einen siebenstelligen Betrag an Kapital ein. Neuer Leadinvestor ist die Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH (bm|t), die zusammen mit dem Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) und drei privaten Business Angels investiert hat. Der bisherige Leadinvestor aus der Pre-Seed Finanzierungsrunde, der Innovationsmotor für nachhaltige Energie in Europa InnoEnergy, beteiligte sich an einer weiteren Kapitalerhöhung. „Diese Geste werten wir als großes Zeichen des Vertrauens gegenüber dem gesamten Team von Pamyra“, erklärt Felix Wiegand, Gründer und CEO der Pamyra GmbH.

Das Investment soll es dem Startup ermöglichen, die Produktentwicklung weiter auszubauen und gezielte Marketingmaßnahmen einzusetzen. Zudem wurde die Position „Business Developer“ im Unternehmen besetzt. „Wir haben in diesem Jahr viel vor und freuen uns darauf, richtig Druck auf die Plattform zu bringen“, freut sich Wiegand mit der Aussicht auf weitere Entwickler, ein größeres Marketingbudget und auch das an anderen Stellen gewachsene Team. „Es ist toll zu sehen, wie auf einmal die morgendlichen Begrüßungsrunden länger und länger dauern, alles eine Eigendynamik entwickelt und jeder nur ein Ziel vor Augen hat: Pamyra weiter voranzubringen.“

Die Onlineplattform Pamyra ist ein digitaler Vertriebskanal für Transportunternehmen. Versender finden eine Übersicht relevanter Transportunternehmen zu ihrer Transportanfrage. Auf www.pamyra.de können Preise, aber auch Leistungen unmittelbar miteinander verglichen und Speditionen sofort verbindlich beauftragt werden. „Mit unserem Vergleichskonzept verfolgen wir einen in der Logistik neuen Ansatzpunkt und schaffen einen Mehrwert sowohl für die Speditionen als auch für die Versender. Das ist in der Form bis dato einzigartig“, sagt Mitbegründer Steven Qual über das Konzept des Unternehmens. Künftig möchte das Startup auch Speditionen aus den Segmenten Teil- und Komplettladungen in das System integrieren.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. Lützner St
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Wolters Kluwer Transport Services und Cargo.LT geben ein neues Kapitel ihrer Partnerschaft bekannt: Austausch von Ladungen auf strategischen Routen

Wolters Kluwer Transport Services und Cargo.LT geben ein neues Kapitel ihrer Partnerschaft bekannt: Austausch von Ladungen auf strategischen Routen

Frachtenbörsen von Wolters Kluwer Transport Services und Cargo.LT arbeiten zusammen (Bildquelle: carloscastilla – Fotolia.com)

Brüssel, 20. Januar 2015 – Wolters Kluwer Transport Services, der führende europäische Anbieter von Software und Dienstleistungen im Bereich Transport Management, und Cargo.LT, die führende in den Ostseeländern tätige Frachtenbörse aus Litauen, haben bekanntgegeben, dass die Zusammenarbeit der Frachtenbörsen Teleroute, BursaTransport, 123Cargo und Cargo.LT weiter verstärkt wird. Beide Unternehmen haben sich darauf geeinigt, mit dem Austausch von Ladungen auf strategisch ausgewählten Routen ab Mitte Januar 2015 zu beginnen. Die Partnerschaft stellt einen Vorteil für die Kunden dar und wird gleichzeitig für eine bessere Anbindung des Speditionsmarktes von West- und Südeuropa an Mittel- und Osteuropa sorgen.

Zusammenarbeit bietet mehr Vorteile für Kunden

Dieser nächste Schritt in der Zusammenarbeit folgt auf die erfolgreiche Angleichung von Best Practices für die Sicherheit und die Implementierung einer gemeinsamen „Schwarzen Liste“ Ende 2014. Auf nach strategischen Gesichtspunkten sorgfältig ausgewählten Routen werden die beiden Unternehmen Ladungen austauschen und so einen Mehrwert für ihre Kunden schaffen. Die wichtigsten Routen hier sind von/nach Osteuropa, aus den/in die Ostseeländer sowie Inlandsrouten in Deutschland. Die Ergänzung der jeweiligen Angebote durch diese Routen erfolgt in Übereinstimmung mit den Missionen der beiden Unternehmen, die Anbindung der verschiedenen Speditionsmärkte in Europa zu optimieren.
Durch diesen Austausch von Ladungen stärken Wolters Kluwer Transport Services und Cargo.LT ihre jeweiligen Frachtenbörsen (Cargo.LT im Ostseeraum, Wolters Kluwer Transport Services in West- und Mitteleuropa). Die wichtigsten Vorteile für den Kunden:

– Zugang zu mehr Frachtangeboten in den bereits bedienten Märkten ohne Preiserhöhungen
– Größerer Pool von Transportunternehmen für ihre Angebote
– Schnellere Reaktionszeiten
– Verbesserte Verbindung zwischen West-, Nord-, Mittel- und Osteuropa
– Lieferung von mehr Frachten
– Verbesserte Sicherheit

Fabrice Maquignon, Geschäftsführer von Wolters Kluwer Transport Services, sagt: „Als wir die Professionalität, das Engagement und die Energie von Cargo.LT in der ersten Phase unserer Zusammenarbeit erlebt haben, waren wir überzeugt, dass Cargo.LT der richtige Partner für uns ist, um Ladungen auszutauschen. Das Unternehmen ist ein verlässlicher Partner, mit dem wir unsere Mission, den europäischen Speditionsmarkt sicherer und besser zu verbinden, erfolgreich umsetzen können. Wir freuen uns darauf zu sehen, wie unsere Kunden von dieser Zusammenarbeit profitieren werden.“
Laurynas Aidietis, Geschäftsführer von Cargo.LT, fügt hinzu: „Durch den Austausch von Ladungen auf strategisch sorgfältig ausgewählten Routen profitieren unsere Kunden von den Kunden von Wolters Kluwer Transport Services und umgekehrt. Hiermit wird die Anzahl der Bieter und Kunden erhöht, was zu schnelleren Reaktionszeiten und mehr Ladungen führt, die pünktlich zugestellt werden. Diese Zusammenarbeit ist der logische nächste Schritt bei der Entwicklung und Stärkung der Speditionseffizienz in Europa.“

Partnerschaften mit Dritten

Diese Partnerschaft ergibt sich aus einem gemeinsamen Bekenntnis, die Effizienz des Marktes zu verbessern, und hat Bedeutung für die Zukunft des Frachtaustauschs und der Speditionswirtschaft in Europa. Der Austausch von Ladungen und die gemeinsame Nutzung relevanter Informationen werden dazu führen, dass mehr Fracht in ganz Europa sicher und pünktlich zugestellt werden kann, sodass die Kunden einen deutlichen Mehrwert erhalten.

Über Cargo.LT:
Cargo.LT ist die größte Datenbank für den Frachtaustausch in den Ostseestaaten und besteht seit 1999. Jeden Tag geben hier mehr als 15.000 Systemunternehmen mehr als 17.000 Angebote von Ost nach West und umgekehrt ein. Mit seinem Nachrichtenportal www.CargoNEWS.lt ist Cargo.LT außerdem der größte Lieferant von Nachrichten aus dem Speditions- und Logistiksektor.

Über Wolters Kluwer Transport Services:
Wolters Kluwer Transport Services ist der einzige Anbieter von On-Demand-Software und -Services für das Transportmanagement, die den Bedarf von Spediteuren, Frachtführern, Logistikdienstleistern und Verladern gleichermaßen erfüllen. Die effizienten Transportmanagementlösungen Teleroute, Nolis, 123cargo, BursaTransport, Transwide, TAS-tms und FreightCentral ermöglichen die Online-Vernetzung von über 100.000 Nutzern, darunter 50.000 Transportunternehmen, um kritische Transportprozesse auf vier Kontinenten und in 25 Sprachen erfolgreich zu managen.
Wolters Kluwer Transport Services gehört zur Gruppe Wolters Kluwer, die 2013 einen Jahresumsatz von 3,6 Milliarden Euro erzielte. Die Gruppe beschäftigt ca. 19.000 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Fernost. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich in der niederländischen Stadt Alphen aan den Rijn. Die Gruppe ist an der Euronext Amsterdam notiert und wird im AEX- sowie im Euronext 100-Index geführt.

Firmenkontakt
Wolters Kluwer Transport Services
Cindy De Schouwer
Belgicastraat 17
B-1930 Zaventem
+32 (0)2 641 13 82
cdeschouwer@teleroute.com
http://www.wktransportservices.com/de

Pressekontakt
andrea ludwig pr
Andrea Ludwig
Falkenring 8
89160 Dornstadt / Ulm
07304-435583
a.ludwig@pr-ludwig.de
http://www.pr-ludwig.com

Pressemitteilungen

Food Logistics zählt Transwide in seiner Jahresliste zu den Top-100 Software- und Technologieanbietern in den U.S.A.

Food Logistics zählt Transwide in seiner Jahresliste zu den Top-100  Software- und Technologieanbietern in den U.S.A.

Brüssel, 17. Dezember 2014 – Wolters Kluwer Transport Services, der führende europäische Anbieter von Transport-Management-Software und -Services gibt bekannt, dass die unternehmenseigene TMS-Lösung Transwide in der Jahresbestenliste von Food Logistics, einer US-Fachzeitschrift für die globale Lieferkette in der Lebensmittel- und Getränkebranche, unter den Top 100 aufgeführt wird. Für Transwide ist dies die zweite Anerkennung durch eine US-Branchenzeitschrift in den vergangenen Monaten, nachdem die Lösung bereits im Mai unter den Top 100 der Logistik-IT-Anbieter von Inbound Logistics geführt wurde.

Deutliche Bestätigung

Der Großteil der Transwide TMS-Benutzer ist in den Branchen FMCG/Lebensmittel & Getränke sowie Industrieprodukte tätig, für die Wolters Kluwer Transport Services über umfassende Erfahrung in Bezug auf schnelle, einfache und weltweite Bereitstellung sowie zur raschen Erzielung des ROI verfügt. Transwide hat sich für Kunden im Lebensmittel- & Getränkebereich als äußerst hilfreich bei der Bewältigung von Branchen- und Logistikherausforderungen – wie beispielsweise schwindende Kapazitäten bei Straßentransporten (LKW), verstärkte staatliche Regulierung sowie neue aufsichtsrechtliche Anforderungen bezüglich der Sicherheit von Lebensmitteltransporten – erwiesen.
„Für uns ist die Anerkennung für unser Transwide TMS durch die Zeitschrift Food Logistics eine große Ehre“, meint Fabrice Maquignon, Geschäftsführer von Wolters Kluwer Transport Services. „Zum zweiten Mal binnen sechs Monaten erfahren wir Wertschätzung für unsere kontinuierlichen Investitionen in die Entwicklung unserer Transwide-Lösung und unsere entschlossene Unterstützung der Erhöhung des Mehrwertes bei Unternehmen aus den Branchen FMCG/Lebensmittel & Getränke. In Kürze planen wir die Einführung weiterer innovativer Komponenten.“

Substanzielle Vorteile für die Lebensmittel- & Getränkebranche

Seit mehr als zehn Jahren beobachten die Herausgeber von Food Logistics einflussreiche Software- und Technologieanbieter, die für die globale Lieferkette in der Lebensmittel- und Getränkebranche eine wichtige Rolle spielen. Die Branche profitiert auf vielfältige Weise von deren Produkten, beispielsweise durch die Verringerung von Lebensmittelabfällen, die Verlängerung der Haltbarkeitsdauer oder den sicheren und hygienischen Transport von Gütern bei gleichzeitiger Gewährleistung der Einhaltung aufsichtsrechtlicher Anforderungen.
„Software und Technologie haben einen immensen Einfluss auf die globale Lieferkette in der Lebensmittelbranche“, betont Lara L. Sowinski, Chefredakteurin von Food Logistics. „Anbieter von Software-Lösungen, Hersteller von Ausrüstungsgegenständen und zahlreiche technologische Innovationen unterstützen das Wachstum in unserer Branche und tragen gleichzeitig zur Senkung der Betriebskosten bei. Dadurch wird die Produktivität erhöht und die Transparenz vom Erzeuger bis hin zum Verbraucher wird gestärkt.“
Die in den Top 100 von FL vertretenen Unternehmen finden Sie in der Ausgabe November/Dezember 2014 von Food Logistics sowie online unter www.foodlogistics.com.

eine große Ehre“, meint Fabrice Maquignon, Geschäftsführer von Wolters Kluwer Transport Services. „Zum zweiten Mal binnen sechs Monaten erfahren wir Wertschätzung für unsere kontinuierlichen Investitionen in die Entwicklung unserer Transwide-Lösung und unsere entschlossene Unterstützung der Erhöhung des Mehrwertes bei Unternehmen aus den Branchen FMCG/Lebensmittel & Getränke. In Kürze planen wir die Einführung weiterer innovativer Komponenten.“

Substanzielle Vorteile für die Lebensmittel- & Getränkebranche

Seit mehr als zehn Jahren beobachten die Herausgeber von Food Logistics einflussreiche Software- und Technologieanbieter, die für die globale Lieferkette in der Lebensmittel- und Getränkebranche eine wichtige Rolle spielen. Die Branche profitiert auf vielfältige Weise von deren Produkten, beispielsweise durch die Verringerung von Lebensmittelabfällen, die Verlängerung der Haltbarkeitsdauer oder den sicheren und hygienischen Transport von Gütern bei gleichzeitiger Gewährleistung der Einhaltung aufsichtsrechtlicher Anforderungen.
„Software und Technologie haben einen immensen Einfluss auf die globale Lieferkette in der Lebensmittelbranche“, betont Lara L. Sowinski, Chefredakteurin von Food Logistics. „Anbieter von Software-Lösungen, Hersteller von Ausrüstungsgegenständen und zahlreiche technologische Innovationen unterstützen das Wachstum in unserer Branche und tragen gleichzeitig zur Senkung der Betriebskosten bei. Dadurch wird die Produktivität erhöht und die Transparenz vom Erzeuger bis hin zum Verbraucher wird gestärkt.“
Die in den Top 100 von FL vertretenen Unternehmen finden Sie in der Ausgabe November/Dezember 2014 von Food Logistics sowie online unter www.foodlogistics.com.

Weitere Angaben finden Sie auf der WKTS-Website www.wktransportservices.com außerdem erhalten Sie Echtzeitnachrichten zur geschäftlichen Tätigkeit der Gruppe über den Twitteraccount @WK_TS.

Informationen über Food Logistics
Herausgeber von Food Logistics ist AC Business Media Inc., ein auf B2B-Medien spezialisiertes Unternehmen, das zielgerichtete Inhalte und umfassende, integrierte Optionen zur Werbung und Verkaufsförderung für einige der weltweit bekanntesten B2B-Marken bietet. Das diversifizierte Portfolio des Unternehmens richtet sich mit maßgeschneiderten Printerzeugnissen und digitalen Produkten sowie Veranstaltungen und sozialen Medien an Branchen wie das Bauwesen, Logistik und Lieferkette.

Über Wolters Kluwer Transport Services:
Wolters Kluwer Transport Services ist der einzige Anbieter von On-Demand-Software und -Services für das Transportmanagement, die den Bedarf von Spediteuren, Frachtführern, Logistikdienstleistern und Verladern gleichermaßen erfüllen. Die effizienten Transportmanagementlösungen Teleroute, 123cargo, BursaTransport, Transwide, TAS-tms und FreightCentral ermöglichen die Online-Vernetzung von über 100.000 Nutzern, darunter 50.000 Transportunternehmen, um kritische Transportprozesse auf vier Kontinenten und in 25 Sprachen erfolgreich zu managen.
Wolters Kluwer Transport Services gehört zu Wolters Kluwer, die 2013 einen Jahresumsatz von 3,6 Milliarden Euro erzielte. Die Gruppe beschäftigt ca. 19.000 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Fernost. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich in der niederländischen Staft Alphen aan den Rijn. Die Gruppe ist an der Euronext Amsterdam notiert und wird im AEX- sowie im Euronext 100-Index geführt.

Firmenkontakt
Wolters Kluwer Transport Services
Céline Mercier
Belgicastraat 17
B-1930 Zaventem
+32 (0)2 641 13 86
CelineMercier@WoltersKluwer.com
http://www.wktransportservices.com/de

Pressekontakt
andrea ludwig pr
Andrea Ludwig
Falkenring 8
89160 Dornstadt / Ulm
07304-435583
a.ludwig@pr-ludwig.de
http://www.pr-ludwig.com

Pressemitteilungen

Partnerschaft zwischen Wolters Kluwer Transport Services und Cargo.LT macht den europäischen Speditionsmarkt für alle sicherer

Brüssel, 9. Dezember 2014 – Wolters Kluwer Transport Services, der führende europäische Anbieter von Software und Dienstleistungen im Bereich des Transport Management, und Cargo.LT, die führende in den Ostseeländern tätige Frachtenbörse aus Litauen, geben bekannt, dass ihre Frachtenbörsen Teleroute, BursaTransport, 123Cargo und Cargo.LT fortan zusammenarbeiten werden, um den europäischen Speditionsmarkt sicherer werden zu lassen. Die Partnerschaft betrifft den Austausch von Schwarzen Listen, also Informationen über betrügerische Kunden sowie die Vereinheitlichung von Qualifikationsverfahren. Beide Unternehmen sind überzeugt, dass ihre Zusammenarbeit allen Akteuren in der europäischen Speditionswirtschaft Nutzen bringen wird.

Zusammenarbeit im Dienste der Sicherheit

Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen, die heute in Kraft tritt, umfasst den Austausch von erprobten Verfahren, wie etwa der Prüfung bei der Aufnahme neuer Kunden an jeder der vier Frachtenbörsen, die Zusammenarbeit bei der Forderungsvermittlung und den Austausch ihrer Schwarzen Listen von betrügerischen Kunden und säumigen Zahlern. So kann erreicht werden, dass eine betrügerische Spedition, die auf einer der Frachtenbörsen entdeckt worden ist, daran gehindert wird, an einer der anderen Frachtenbörsen tätig zu werden.
Fabrice Maquignon, Geschäftsführer von Wolters Kluwer Transport Services, sagt: „Diese Art von Partnerschaft verstärkt die 99,99%ige Sicherheit unserer Geschäfte. Wir arbeiten täglich daran, die sicherste europaweite Frachtenbörse zu sein und jede Frachtlieferung zu einem Erfolg werden zu lassen. Wir freuen uns darauf, Best Practices zwischen Cargo.LT, Teleroute, BursaTransport und 123Cargo auszutauschen.“
Laurynas Aidietis, Geschäftsführer von Cargo.LT, fügt hinzu: „Ein sicherer Markt hat überragende Bedeutung für Cargo.LT, und dies ist eine Gelegenheit für uns, Verantwortung dafür zu übernehmen, den Markt sicherer werden zu lassen. Diese Zusammenarbeit ist ein logischer Schritt für unsere Entwicklung und die Stärkung der Frachtsicherheit in Europa.“

Partnerschaften mit Dritten

Diese Partnerschaft ergibt sich aus einem gemeinsamen Bekenntnis, den Markt zu verbessern, und hat Bedeutung für die Zukunft des Frachtenaustauschs und der Speditionswirtschaft in Europa. Zunehmende Bekanntheit und wachsender Austausch relevanter Information werden dazu führen, dass mehr Fracht in ganz Europa sicher und pünktlich zugestellt werden kann, so dass die Kunden in Zukunft dem Speditionsmarkt noch mehr vertrauen werden.

Über Cargo.LT

Cargo.LT ist die größte Datenbank für den Frachtaustausch in den Ostseestaaten und besteht seit 1999. Jeden Tag geben hier mehr als 15.000 Systemunternehmen mehr als 17.000 Angebote von Ost nach West und umgekehrt ein. Mit seinem Nachrichtenportal www.CargoNEWS.lt ist Cargo.LT außerdem der größte Lieferant von Nachrichten aus dem Speditions- und Logistiksektor.

Über Wolters Kluwer Transport Services

Wolters Kluwer Transport Services ist der einzige Anbieter von On-Demand-Software und -Services für das Transportmanagement, die den Bedarf von Spediteuren, Frachtführern, Logistikdienstleistern und Verladern gleichermaßen erfüllen. Die effizienten Transportmanagementlösungen Teleroute, Nolis, 123cargo, BursaTransport, Transwide, TAS-tms und FreightCentral ermöglichen die Online-Vernetzung von über 100.000 Nutzern, darunter 50.000 Transportunternehmen, um kritische Transportprozesse auf vier Kontinenten und in 25 Sprachen erfolgreich zu managen.
Wolters Kluwer Transport Services gehört zur Gruppe Wolters Kluwer, die 2013 einen Jahresumsatz von 3,6 Milliarden Euro erzielte. Die Gruppe beschäftigt ca. 19.000 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Fernost. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich in der niederländischen Stadt Alphen aan den Rijn. Die Gruppe ist an der Euronext Amsterdam notiert und wird im AEX- sowie im Euronext 100-Index geführt.

Firmenkontakt
Wolters Kluwer Transport Services
Céline Mercier
Belgicastraat 17
B-1930 Zaventem
+32 (0)2 641 13 86
CelineMercier@WoltersKluwer.com
http://www.wktransportservices.com/de

Pressekontakt
andrea ludwig pr
Andrea Ludwig
Falkenring 8
89160 Dornstadt
07304-435583
a.ludwig@pr-ludwig.de
http://www.pr-ludwig.com

Pressemitteilungen

Danone-Tochter Bledina optimiert Logistikkette mit TMS-Lösung Transwide

Brüssel, den 21. Mai 2014: Babynahrungsmittelhersteller Bledina verlässt sich auf die TMS-Lösung Transwide von Wolters Kluwer Transport Services, um Transportströme zu automatisieren und zuverlässig zu steuern.

Danone-Tochter Bledina optimiert Logistikkette mit TMS-Lösung Transwide

Danone-Tochter Blédina nutzt die SaaS TMS Transwide um die Transportprozesse zu steuern.

Mit über 100 Jahren Erfahrung legt die französische Einheit der Unternehmensgruppe Danone Nutricia Early Life Nutricion großen Wert auf kontinuierliche Optimierung der Lieferkette, um seinen Kunden einen hohen Servicestandard zu gewährleisten. Mit Transwide kann das Unternehmen zuverlässig 20.000 Transportaufträge pro Jahr, seine 40 Transportpartner sowie die Lade- und Entladevorgänge an fünf Logistikstandorten und vier Produktionsstandorten in Frankreich und Deutschland steuern.

Xavier Cheynet, Supply Chain Manager bei Bledina, resümiert: „Die Lösungen von Transwide haben es uns ermöglicht, unsere Transportorganisation grundlegend zu überdenken. Durch die Entscheidung zur Rezentralisierung konnten wir mehr Effizienz und Zuverlässigkeit realisieren. Das von Transwide vorgeschlagene laufende Transportmanagement und die Leistungsindikatoren haben dafür gesorgt, dass wir unser Transportnetzwerk für unsere Lieferungen in Frankreich und im Ausland äußerst genau verwalten können.“

+++ Vom Zeitfenstermanagement zur Erstellung von effizienten Transportplänen +++

2012 entschied sich Bledina als Pilotprojekt das Zeitfenster-Management-Tool twSlot von Transwide einzusetzen. Das zuverlässige Planungstool lässt Lade- und Entladevorgänge transparent gestalten und reduzierte Wartezeiten in den fünf Logistikstandorten in Frankreich und außerhalb.

Quentin Bonnerot, Logistik Projektleiter bei Bledina, erklärt: „Die SaaS-Plattform Transwide ist eine Lösung, die bereits von anderen großen europäischen Herstellern verwendet wird und sich vollständig mit unseren SAP ERP-Schnittstellen verbindet. Diese Flexibilität, Skalierbarkeit und die Einfachheit des Lernprozesses gefiel uns. Wir waren überrascht, wie schnell sich unsere 40 Verlader mit twSlot vertraut gemacht haben, um ihre Ladungen über das Internet zu buchen.“ Die Ergebnisse erfolgten prompt: Alle Verlader haben sich in Bezug auf Pünktlichkeit verbessert und Wartezeiten werden eliminiert.

2013 erweiterte man die Anforderungen in Bezug auf Prozessautomatisierung und Transportverfolgung. Das Projekt installierte dynamische Carrierzuweisung und Leistungsindikatoren über die gesamte Transportkette, um einen reibungsloses operatives Management seitens Bledina zu gewährleisten – von der Planung bis zur Umsetzung samt Zahlung und mit zuverlässigem Abrechnungskonto.

Seit 2014 sind die Module twSelect, zur Automatisierung des gesamten Transportauftragsprozesses, twQuota, für die komplexe Volumenzuweisung, sowie twCall-off, um die Transportaufträge über das Internet zu übermitteln, und twTrace zur Statusverfolgung erfolgreich im Einsatz. Über 90% der Transportaufträge sind automatisiert. Gleiches gilt für die dynamische Zuweisung für Verlader in Bezug auf die Logistikflüsse im Vorlauf, die Bledina gewährleisten, dass die Einhaltung der Transportplans, der bereits mit der Ausschreibung vorgegeben wird, sichergestellt wird.

Ein weiterer, wichtiger Vorteile für Bledina sind die Leistungsindikatoren, die sehr überzeugende Felddaten generieren und eine schnelle Beurteilung der Verladerleistung zulassen. Aus Transparenzgründen sendet Bledina diese Daten an seine Transportpartner, so dass diese im Rahmen ihres Jahresvertrags auf mögliche Verbesserungen hingewiesen werden können.

Xavier Cheynet abschließend: „Mal abgesehen von der besseren Einhaltung unseres Transportbudgets, welches 50% unser Logistikkosten ausmacht, konnten Wartezeiten beim Be- und Entladen drastisch reduziert werden und die Kundenzufriedenheit stieg signifikant. Wir erreichten eine 100%ige Transparenz hinsichtlich aller Transportaktivitäten. Unsere Erwartungen wurden voll erfüllt.“ Bildquelle:kein externes Copyright

Über Wolters Kluwer Transport Services
Wolters Kluwer Transport Services GmbH (WKTS) mit Sitz in Mainz ist der einzige Anbieter von „On demand“ Transport-Management-Software und -Dienstleistungen (TMSS), die sich gleichermaßen an Transportunternehmen, Speditionen, Logistikdienstleister und Verlader richten. Die Marken 123cargo, Teleroute, Nolis, BursaTRansport, FreightCentral, TAS-tms und Transwide stehen für Frachtenbörsen und Transport-Management-Lösungen, die eine schnelle Amortisierung versprechen. Eine Nutzergemeinschaft von mehr als 100.000 Anwendern ist elektronisch miteinander verbunden, um kritische Transportprozesse Tag für Tag erfolgreich zu managen. Mit der Zentrale in Brüssel (Belgien) und mit Aktivitäten in 80 Ländern verbindet WKTS wahrhaft Communities der Transportbranche.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.wktransportservices.com oder auf Twitter unter @WK_TS.

Wolters Kluwer Transport Services
Céline Mercier
Belgicastraat 17
B-1930 Zaventem
+32 (0)2 641 13 86
CelineMercier@WoltersKluwer.com
http://www.transwide.com/de

andrea ludwig pr
Andrea Ludwig
Falkenring 8
89160 Dornstadt
07304 – 43 55 83
a.ludwig@pr-ludwig.de
http://www.pr-ludwig.com