Tag Archives: videosicherheit

Pressemitteilungen

SPIE FLEISCHHAUER und Axis Communications laden Planer und Errichter zum Expertenforum

Update Sicherheitstechnik: IP-Video aus der Praxis für die Praxis

SPIE FLEISCHHAUER und Axis Communications laden Planer und Errichter zum Expertenforum

(Bildquelle: @Axis)

Speziell für Security Consultants sowie Planungs- und Ingenieurbüros veranstaltet die SPIE Fleischhauer GmbH am 9. November in Hannover gemeinsam mit Axis Communications ein Planerforum zum Thema Videosicherheit. Neben theoretischen Informationen wie aktuellen Normen und Richtlinien stehen auch praktische Anwendungen im Fokus.

Welche Normen sind im Bereich Video zu beachten? Wie können die unterschiedlichen Lösungen in der Praxis angewendet werden? Und worauf kommt es beim Datenschutz an? Das Planerforum am 9. November 2017 in Hannover beantwortet all diese Fragen und vermittelt den Teilnehmern die wichtigsten Aspekte im Bereich Sicherheitstechnik. In der halbtägigen Veranstaltung (07:45 – 11:45 Uhr) werden Informationen über die DIN EN 62676 geliefert, Praxisbeispiele gezeigt und schlussendlich neben der derzeitigen Rechtslage in punkto Datenschutz Ausblicke auf die Datenschutzverordnung gegeben.

„Hands-on“ heißt es bei der Präsentation von diversen Szenarien, beispielsweise über die Bandbreite in Abhängigkeit der Beleuchtung, Auflösung und Bild pro Sekunde. Andere Themen sind die Identifizierung von Personen oder die richtige Auflösung. Zur abschließenden Podiumsdiskussion ist zudem ein Vertreter des P.S. Speichers in Einbeck geladen. Das Museum verwirklichte vor einiger Zeit ein umfassendes Sicherheitssystem, welches aus einer abgestimmten Audio-, Video- und Softwarelösung besteht.

Das Event ist auf Security Consultants sowie Planungs- und Ingenieurbüros abgestimmt und ist in der Teilnehmerzahl begrenzt.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie online: https://www.spie-fleischhauer.com/aktuelles/termine/themenuebersicht-2017/planerform-2017-mit-axis.html

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.700 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Pressemitteilungen

Videosicherheit: upgraden auf HD-CVI-Standard

Santec BW setzt auf ökonomische Lösungen – einfache Aufrüstung bestehender Anlagen

Videosicherheit: upgraden auf HD-CVI-Standard

Weltweit Zugriff auf die Videoüberwachungsanlage

Wetter-Ruhr, 23. Mai 2017. Effizient, einfach, ökonomisch. Die HD-CVI-Lösungen von Santec BW realisieren modernste Videosicherheit in Full-HD mit wenig Aufwand. „Anwender können vorhandene Komponenten – auch analoge – weiternutzen und einfach auf den Standard HD-CVI upgraden“, so Eileen Kuhn, Sales Director. „Das reduziert Aufwand und Kosten.“ Alle Kameras und Rekorder – auf Wunsch mit App und Cloud – lassen sich schnell installieren und sind hochkompatibel.
Aufrüstung auf Full-HD-Qualität
Die verschiedenen Kameramodelle – Box, Bullet, Kuppel oder Speed-Dome – liefern Full-HD-Qualität. Ihre Bildwiedergabe erfolgt ohne zeitliche Verzögerung. Große Übertragungsdistanzen sind kein Thema, dafür sorgt die automatische Signalanpassung. Wichtig für alle, die eine Aufrüstung ihrer Anlage planen: Diese hochmodernen Hightech-Kameras arbeiten über konventionelle Koax-Kabel – vorhandene Installationsleitungen sind weiter nutzbar.

In- und outdoor einsetzbar
Die flexiblen Kameras übernehmen In- und Outdooreinsätze. Sie lassen sich an Wänden und Decken, in Ecken oder an Masten installieren. Die meisten Modelle verfügen über interne Infrarotscheinwerfer für die Nachtfunktion.

Flexible Tribrid-Rekorder: für analoge, HD-CVI- und IP-Signale
Passende Tribrid-Rekorder von Santec BW, Tochterunternehmen von Burg-Wächter, empfangen analoge, HD-CVI- und IP-Signale. Dadurch sind Mischsysteme – bei der Modernisierung bestehender Systeme – möglich. Die Rekorder unterstützen IP-Kameras mit bis zu 5 Megapixel Auflösung, HD-CVI-Modelle mit bis zu 2 Megapixel (1920 x1080 P/Full-HD) Auflösung und analoge Typen mit bis zu 960 H.

App und Cloud für weltweiten Zugriff
Anwender richten die Rekorder, in wenigen Schritten, über einen leicht bedienbaren Konfigurationsassistenten ein. Über die BURGcam App und passende Cloud ist der weltweite Fernzugriff möglich.

Alle Komponenten aus einer Hand
„Wir liefern alle Komponenten aus einer Hand. Von der Kamera über den Rekorder bis zu Monitoren und Zubehör“, unterstreicht Eileen Kuhn. „Das macht uns besonders flexibel. Bei Neueinrichtungen genauso wie bei der kostengünstigen Umrüstung.“ Text 2.092 Z. inkl. Leerz.

PM und Fotos zum Download

KURZPROFIL
Santec BW zählt seit 1974 zu den führenden Marken im Bereich Videoüberwachung. Der Distributor bietet eine umfangreiche Produktpalette an Kameramodellen und -typen plus Zubehör. Er entwickelt kundenorientierte, professionelle Überwachungslösungen und -konzepte für unterschiedlichste Anwendungsbereiche und Märkte. Seit 2012 ist das Unternehmen als Santec BW AG Teil der Burg-Wächter-Gruppe. Unternehmensstandort ist Ahrensburg bei Hamburg.

Firmenkontakt
SANTEC BW AG
Eileen Kuhn
An der Strusbek 31
22929 Ahrensburg
04102 4798 0
04102 4798 10
info@santec-video.com
http://www.santec-video.com

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 46 30 78
02331 47 35 835
burg-waechter@mali-pr.de
http://www.santec-video.com

Pressemitteilungen

Guido Nehren beteiligte sich am PROTECTOR & WIK-Forum Videosicherheit 2016

Der neue Geschäftsführer der Nexonik GmbH diskutierte mit Experten die derzeitige Situation der Sicherheit von Videoüberwachungssystemen

Guido Nehren beteiligte sich am PROTECTOR & WIK-Forum Videosicherheit 2016

Guido Nehren von der Nexonik GmbH

Wie sicher sind moderne IP-Videoüberwachungssysteme? Dieser Frage ging eine Expertenrunde im Rahmen des PROTECTOR & WIK-Forum Videosicherheit 2016 auf den Grund zu dem auch Guido Nehren von Nexonik eingeladen war.

Professionelle Videoüberwachungslösungen sind nur dann sicher, wenn es ein Konzept gibt, das alle sicherheitsrelevanten Komponenten mit einbezieht. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, wenn Errichter oder Systemhäuser Sicherheitssysteme installieren. Doch Guido Nehren, einer von 16 Teilnehmern des PROTECTOR & WIK-Forum, hat nicht immer positive Erfahrungen machen können.

Nehren, der erst seit kurzem Geschäftsführer der neu gegründeten Nexonik GmbH ist, versucht mit seinem langjährigen Know-how seine Kunden bestmöglich zu unterstützen. Unabhängig von den Videoüberwachungssystemen, die Nexonik anbietet, ist der Bedarf an der Vermittlung von Sicherheitswissen ein gravierender Erfolgsfaktor. „Was nützt die beste Videoüberwachungstechnik, wenn durch falsch konfigurierte Firewalls oder nicht gesperrte USB-Ports Hackern Tür und Tor geöffnet bleiben? Aufgrund der Anforderungen und Komplexität des Themas, müssen wir davon ausgehen, dass gleich mehrere „Baustellen“ zu schließen sind. Das fängt bei der Planung der Videoüberwachungsanlage an, geht über deren Einrichtung weiter und hört auch beim Datenschutz noch lange nicht auf“, so der Sicherheitsexperte. Nehren setzt auf vorkonfigurierte Lösungen, um den Errichtern die Arbeit zu erleichtern.

Die große Herausforderung im Markt von Videoüberwachungssystemen sieht Guido Nehren darin, für seine Kunden den Überblick zu behalten. Die Vielfalt der Anlagen und die Menge der Hersteller machen es den Systemhäusern schwer, wirtschaftlich sinnvolle Videoüberwachungslösungen ihren Kunden anzubieten. Auch der ungeliebte Datenschutz wird nicht leichter, wenn Videoüberwachung im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Mitarbeiterüberwachung steht. Individuelle Vorgaben sind mit Datenschutzgesetzen und den Kundenanforderungen in Einklang zu bringen.

Was sowohl das zu schützende Unternehmen, als auch die Errichter noch viel zu wenig auf dem Schirm haben, ist die Nutzung von Synergien. Videokameras werden in erster Linie für die Sicherheit genutzt. In Verbindung mit Videoanalyse-Software lassen sich jedoch weitere Nutzen aus der Überwachung ziehen. Stichwort Marketing-, Kauf- oder Verhaltensanalysen sowie die Optimierung von Produktionsprozessen. Hier gilt es die Systemhäuser zu sensibilisieren.

Die Zukunft der erfolgreichen Implementierung von Videosicherheitssystemen sieht Nehren in der Unterstützung seiner Errichter und Systemhäuser. Out-of-the-Box-Lösungen werden nicht funktionieren, solange sich die Verantwortlichen nicht darüber im Klaren sind, wie die Wirkweise des Systems aussehen soll und wie die Aufgaben zu definieren sind. Ohne konzeptionelle Hilfe und detaillierte Prozesskenntnis scheitern Videoüberwachungslösungen, die wirklich sicher sein sollen.

Nexonik ist ein Distributor für Sicherheitstechnik im Bereich Videosicherheit. Schwerpunkt bilden die Beratung und der Verkauf von Videoüberwachungssystemen der Firma Dahua. Geschäftsführer ist der Sicherheitsexperte Guido Nehren, der seit Jahren in der Branche der Videosicherheit, Videoüberwachung und Videoanalyse tätig ist.

Nexonik beliefert Errichter und Systemhäuser mit vorkonfigurierten Videoüberwachungssystemen, die den Partnern wertvolle Zeit spart bei gleichzeitiger Erhöhung der Qualität und der Termintreue gegenüber dem Auftraggeber.

Das Sortiment von Nexonik deckt das gesamte Spektrum von einfachen Videoüberwachungssystemen für Eigenheime bis hin zu komplexen Individuallösungen für Geschäftskunden ab. Durch die Unterstützung des diplomierten Nachrichtentechnikers und seinem Team gewinnen Partner von Nexonik vor allem Großprojekte, da diese über den kompletten Planungs- und Realisierungszeitraum begleitet werden.

Das Fachwissen von Guido Nehren sowie die Marktkenntnis erlauben es den Systemhäuser wirtschaftlich praktikable Sicherheitslösungen in einem komplexen, unübersichtlichen Geschäftsfeld anzubieten zu können.

Kontakt
Nexonik GmbH
Guido Nehren
Bäckerweg 43
60316 Frankfurt
069-40323044
info@nexonik.com
http://nexonik.com