Tag Archives: Virtualisierung

Pressemitteilungen

Neuer MariaDB Kubernetes Operator für Red Hat OpenShift zertifiziert

BOSTON (USA), Red Hat Summit, 8. Mai 2019 – MariaDB® Corporation hat heute bekannt gegeben, dass der MariaDB Kubernetes Operator in den Red Hat Container Catalog aufgenommen wurde und als Red Hat OpenShift Operator zertifiziert ist. Der MariaDB Operator ermöglicht Kunden, die Datenbanklösung MariaDB Platform in einer ganzen Reihe unterschiedlicher Konfigurationen innerhalb einer Kubernetes-Umgebung einzusetzen. Der Operator ist ein Schlüsselelement der Cloud-Strategie von MariaDB.

„Dass so viele große Cloud-Dienstanbieter Kubernetes als Organisationssystem übernehmen, ermöglicht die Nutzung in einer Vielzahl von Clouds und verringert das Risiko der Anbieterabhängigkeit. Kubernetes unterstützt unsere operative Flexibilität und bringt eine bisher nicht erreichte stufenlose Skalierbarkeit in jede Richtung,“ sagt Saravana Krishnamurthy, Vice President für Produkt-Management, Cloud und Analytik der MariaDB Corporation. „Mit dem nun für Red Hat OpenShift zertifizierten MariaDB Kubernetes Operator können unseren Kunden die MariaDB Platform zügig in der Cloud einsetzen und bequem verwalten. Zudem ist der MariaDB Kubernetes Operator eine Schlüsselkomponente von SkySQL, unserem geplanten öffentlichen Cloud-Dienst. Rund ein Viertel unserer Kunden nutzt die MariaDB-Angebote bereits via Cloud, und es werden immer mehr. Dementsprechend möchten wir eine reibungslose Nutzung auf den verschiedensten Cloud-Plattformen ermöglichen.“

Dank ihrer modernen Architektur sind MariaDB-Produkte wie geschaffen für die Nutzung in der Cloud und in Containerumgebungen. MariaDB zeichnet sich gegenüber gängigen proprietären, monolithischen Produkten dadurch aus, dass sie sowohl schlank ist als auch den Anforderungen im Unternehmenseinsatz gerecht wird. Die Lösung ist leicht zu installieren und mit jeder Infrastruktur kompatibel. Innerhalb einer Container-basierenden Microservices-Umgebung ermöglicht die Architektur von MariaDB die sekundenschnelle Bereitstellung einer Datenbank auch dann, wenn eine Containereinheit versagt. Die fortlaufende Betriebsbereitschaft und Zuverlässigkeit sind somit sichergestellt.

„Wir freuen uns, dass der MariaDB Kubernetes Operator erfolgreich als Red Hat OpenShift Operator zertifiziert wurde“, so Mike Werner, Senior Director Global Technology Partner Ecosystems bei Red Hat. „Kubernetes Operators sind sehr attraktiv, da sie den alltäglichen Betrieb einfacher machen. Sie helfen dabei, die menschliche Logik, die für Betrieb und Administration von Diensten auf Basis nativer Kubernetes-Anwendungen erforderlich ist, zu kodieren. Durch Operators auf Red Hat OpenShift können die Anwender nun ein ganz neues Niveau an Mehrwerten einer nativen Kubernetes-Infrastruktur entdecken. Mit Diensten, die so gestaltet sind, dass sie einfach überall in der Cloud funktionieren, wo auch Kubernetes läuft.“

Nutzer von Red Hat OpenShift können den MariaDB Kubernetes Operator einsetzen. MariaDB bietet Kunden aus den verschiedensten Branchen – Banken, Einzelhandel, Telekommunikation, Logistikmanagement, Rundfunk – Unterstützung darin an, den MariaDB Kubernetes Operator für das jeweilige Arbeitsumfeld zu implementieren und zu testen.

Um Ihr Wissen zu den Einsatzmöglichkeiten des MariaDB Kubernetes Operators zu vertiefen, laden wie Sie zum betreffenden Webseminar am 16. Mai 2019 ein. Erfahren Sie anhand konkreter Fallstudien und Demos mehr zu Planung, Implementierung, Nutzung und dergleichen.

Weitere Informationen

– Webseite von mariadb.com
Webseminar (16. Mai 2019)
– Red Hat Containers Catalog: MariaDB Kubernetes Operator
@MariaDB_DE auf Twitter
– MariaDB Blog

MariaDB befreit Unternehmen von den Schattenseiten proprietärer Datenbanken wie hohe Kosten, Einschränkungen und Komplexität. Sie können wieder in den Bereich investieren, der wirklich wichtig ist: die schnelle Entwicklung innovativer Anwendungen für die Kunden. MariaDB nutzt modulare, maßgeschneiderte Speicher-Engines. Damit kann MariaDB Arbeitslasten verarbeiten, die bislang eine ganze Reihe unterschiedlicher spezieller Datenbanken erforderten. Mit Wegfall von Komplexität und Einschränkungen können sich die Unternehmen nun auf eine einzige, umfassende Datenbank verlassen, die jeden Bedarf abdeckt. Und die auf Standard-Hardware ebenso läuft wie in der bevorzugten Cloud. MariaDB ist innerhalb weniger Minuten einsatzbereit, sowohl für analytische als auch für transaktionale Einsatzbereiche. MariaDB bietet unerreichte operative Agilität, ohne dass die wichtigen Enterprise-Merkmale wie ACID-Konformität und vollständige SQL-Implementierung dabei auch der Strecke bleiben. Unternehmen wie Deutsche Bank, DBS Bank, Nasdaq, Red Hat, The Home Depot, ServiceNow und Verizon vertrauen auf MariaDB. Denn MariaDB liefert dieselben Kernfunktionen wie proprietäre Datenbanken. Und das zu einem Bruchteil der Kosten. Deshalb ist MariaDB auch die am schnellsten wachsende Open-Source-Datenbank. Echtes Business verlässt sich auf MariaDB™.

Firmenkontakt
MariaDB Corporation
Jürgen Giesel
Tekniikantie 12
02150 Espoo
+49 7022 904493
juergen.giesel@mariadb.com
http://www.mariadb.com

Pressekontakt
sayIT Public Relations
Jan Schulze
Franz-Brombach-Str. 11
85435 Erding
+49 8122 954 77 13
jan@sayit-pr.de
http://www.sayit-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Auf in die Berge! WIB Solutions AG wird erster Schweizer Partner von Systancia

Systancia, französisches Unternehmen für Cybersicherheit und Virtualisierung, hat mit der WIB Solutions AG seinen ersten Partner in der Schweiz gewonnen. Die Identity-Access-Experten aus dem (klassisch-analogen) Bahnknotenpunkt Olten bringen ihre Erfahrungen aus den Branchen Bildung, Gesundheit und Logistik ein, zu den Kunden zählen unter anderem der Flughafen Zürich und diverse Hochschulen.

Qualitätsmerkmal: Europäische Hersteller
Beiden Unternehmen gemeinsam ist der erfolgreiche Wachstumskurs. Die Hypersecurity- Lösungen von Systancia sind logische und sinnvolle Portfolio-Erweiterungen für die WIB Solutions AG. „Im Bereich IAM sind wir in der Schweiz top“, erklärt CEO Marco Fleig. „Mit Cleanroom, IPdiva oder Hpliance können wir unsere Kunden umfassender betreuen. Gerade in diesem sensiblen Bereich möchten wir auf europäische Hersteller setzen können – und unsere Kunden fragen danach.“ Systancias Qualität bestätigen Zertifizierungen wie das France Cybersecurity Label oder das ANSSI-Sicherheitsvisum.

Gemeinsames Wachstum mit breiterem Produktportfolio
Für Christophe Corne, Vorstandsvorsitzender und Gründer von Systancia, ist die Partnerschaft ein tolles Sinnbild: „Wir freuen uns über die Chancen, die sich Systancia in der Schweiz mit seinen dynamischen Sektoren Industrie, Finanzen und Gesundheitswesen durch die Beziehung zu WiB eröffnen“, sagt Christophe Corne, CEO von Systancia. „Die Kunden werden davon profitieren, dass sie in ihrem Bereich über erfahrene Fachleute verfügen, die ihre spezifischen Bedürfnisse verstehen“.

Die WiB Solutions AG ist ein unabhängiger IT-Dienstleister mit Fokus auf IT-Security und IT-Services-Lösungen mit Sitz in Olten, Schweiz. Seit 20 Jahren liegt der Fokus auf komplexen Identity Management Lösungen und Services und umfasst alle Aspekte von Sicherheit und Compliance mit den Schwerpunkten Identitäts- und Zugriffsmanagement, Single Sign On, Governance Risk, Role Mining und Rollenmodellierung.
Für viele namhafte Kunden aus verschiedenen Branchen, die Vorschriften wie IKS, SOX, Basel II etc. einhalten müssen, ist WIB Solutions der zuverlässige Partner.

Bei Systancia legen wir Wert auf Einfallsreichtum, um innovativ zu sein. Wir kombinieren Anwendungsvirtualisierung, Cybersicherheit und künstliche Intelligenz zu einzigartigen, preisgekrönten und zertifizierten Lösungen. Hinter jedem Arbeitsplatz steht eine Person, die es verdient, befähigt und vertraut zu werden. Das ist unser Glaube und unser Ziel. Aus diesem Grund entscheiden sich Hunderte von öffentlichen und privaten Organisationen für Systancia, um das Potenzial aller Menschen in vollem Vertrauen zu erschließen. Mit all unserer Forschung und Entwicklung in Frankreich verkaufen wir unsere Lösungen für Anwendungsvirtualisierung (VDI), privaten Zugang (VPN), privilegiertes Zugangsmanagement (PAM) und Identitäts- und Zugangsmanagement (IAM) weltweit mit unseren geschätzten Partnern. https://www.systancia.com/de

Firmenkontakt
Systancia
Karin Piscart
Rue Paul Henri Spaak 3
68390 Sausheim
+33 (0) 3 89 33 58 20
k.piscart@systancia.com
http://www.systancia.com

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 987 99 30
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Systancia: Lizenzerlöse wachsen um 55 Prozent

Systancia, französisches Unternehmen für Cybersicherheit und Virtualisierung, verzeichnet zum sechsten Mal in Folge ein zweistelliges Wachstum bei gleichzeitig solider Profitabilität. Dank technologischer und kommerzieller Erfolge – insbesondere durch die neueste Innovation, die Cleanroom-Lösung – verzeichnete Systancia 2018 einen Anstieg der Lizenzerlöse um 55 % und damit das Doppelte des derzeitigen Marktwachstums. Systancia startet 2019 zuversichtlich und mit immer ehrgeizigeren Entwicklungszielen in Frankreich und im Ausland.

Wachstum wird durch Innovationen getrieben
Ein wichtiges Ereignis im Jahr 2018 war die Einführung der neuesten Innovation von Systancia: Cleanroom, die einzige PAM-Lösung in einer geschlossenen Umgebung. Die Lösung erfüllt die wachsenden Anforderungen an eine sichere Administration, indem sie einen virtuellen, sterilen und einmaligen Administrator-Arbeitsplatz bietet, die die Vorteile von IAM-, VDI- und VPN-Technologien kombiniert.
Dank Cleanroom erreichte Systancia im letzten Quartal 2018 ein Wachstum von 42% im Vergleich zum letzten Quartal 2017. Viele Unternehmen, auch mittlere und große Konzerne, vertrauen auf diese innovative Lösung, zum Beispiel die Sozialschutzgruppe Klesia. Damit stellt Cleanroom einen wichtigen Wachstumshebel für das Unternehmen dar, das 2018 die Vertragszahl gegenüber 2017 auf mehr als 100.000 Euro verdoppelt hat.

Im Jahr 2018 erhielten zwei Systancia-Produkte das Label France Cybersecurity: Avencis SSOX und Avencis Hpliance. Im Jahr 2019 war es Cleanroom, das während des ICF (International Cybersecurity Forum) das France Cybersecurity Label erhielt. Darüber hinaus erhielt IPdiva Secure, die einzige von der ANSSI (Französische Nationale Cybersicherheitsagentur) im Bereich „Identifikation, Authentifizierung und Zugangskontrolle“ qualifizierte und daher empfohlene Lösung, im Juni 2018 das ANSSI-Sicherheitsvisum.

In diesem Jahr wird Systancia seine Innovationsprojekte in allen Produktlinien fortsetzen, durch die praktische Implementierung von KI für seine IAM- und PAM-Lösungen, die Einführung seiner AppliDis Fusion 6-Lösung und neue von Systancia verwaltete Cloud-Services.

Systancia hat sein Team verstärkt, um neue Märkte in Frankreich und im Ausland zu erschließen
Heute ist Systancia – über sein Partnernetzwerk – in 11 Ländern tätig und möchte seine internationale Präsenz ausbauen.

Um seine Entwicklung zu unterstützen, hat das Unternehmen eine multifunktionale International Channel Division (Business, Technologie-Evangelisten, Consulting) geschaffen. Dieses engagierte Team wird von Jonathan Fussner (Channel Director) geleitet und ist verantwortlich für die Unterstützung der Vertriebs- und Technikteams der Partner in Frankreich und im Ausland.

Die Ernennung von Bernard Debauche zum Chief Product Officer, der für das Produktangebotsmanagement verantwortlich ist, spiegelt auch den Wunsch von Systancia wider, sein Produktangebot anzupassen, um neue Märkte in Frankreich und im Ausland besser zu erobern. Bernard Debauche wird für die Definition neuer Produkte, deren Entwicklung und Vermarktung verantwortlich sein.

„Getrieben von unserem starken Wachstum und dem großen Interesse an unseren Cleanroom- und Hpliance-Lösungen werden wir unsere strategischen Ziele – SaaS-Lösungen, internationales Wachstum und Entwicklung unseres Vertriebsnetzes – schneller erreichen. Ich danke unseren Kunden und Partnern für ihr Vertrauen und natürlich allen Mitarbeitern, die es Systancia ermöglichen, immer mit der gleichen Begeisterung neue Grenzen zu erreichen“, erklärt Christophe Corne, Vorstandsvorsitzender und Gründer von Systancia.

Um dieses Wachstum zu unterstützen, plant Systancia, das weiterhin eine geringe Fluktuation aufweist, die Rekrutierung fortzusetzen, insbesondere in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Professional Services an den drei französischen Standorten (Elsass, Paris, Bretagne) und wird 2019 100 Mitarbeiter beschäftigen.

Systancia wurde 1998 gegründet und ist ein französischer Softwareanbieter im Bereich Virtualisierung und Cybersicherheit, der die nächste Generation von Infrastrukturen für die Anwendungsbereitstellung anbietet: Anwendungsvirtualisierung und VDI-Lösungen, externe Zugangssicherheit, Privilegiertes Zugangsmanagement (PAM), Single Sign-On (SSO) und Identitätsmanagement (IAM). Aufbauend auf F&E als Wachstumsmotor setzt der elsässische Anbieter auf den technologischen Wert seiner Produkte und die Nähe zwischen seinen Teams und seinen Kunden. Systancia erzielte 2017 einen Umsatz von 6,4 Millionen Euro und beschäftigt 82 Mitarbeiter an drei Standorten: Sausheim, Paris und Rennes. https://www.systancia.com/de

Firmenkontakt
Systancia
Hubert de Rugy
Walter-Kolb-Str. 9-11
60594 Frankfurt/Main
+49 (0) 69 962176 385
h.derugy@systancia.com
http://www.systancia.com

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 987 99 30
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Stormshield präsentiert neue Elastic Virtual Appliance-Reihe

Erweitertes Produktportfolio: IT-Sicherheit in der Cloud

München/Paris, 12. März 2019 – Der europäische Cybersicherheits-Experte Stormshield präsentiert seine neue Elastic Virtual Appliance. Diese neue Produktreihe erfüllt die Anforderungen an die zunehmende Virtualisierung von IT-Infrastrukturen.

Heutzutage verlagern Unternehmen ihre Daten sowie die auf herkömmlicher Infrastruktur gehosteten Dienste zunehmend in öffentliche oder private Cloud-Plattformen. Bereits im Oktober 2018 brachte Stormshield seine neue Produktreihe der Stormshield Network Security-Geräte SN2100, SN3100 und SN6100 auf den Markt. Diese High-End-Geräte erfüllen die wachsenden Anforderungen, die sich aus der Migration in die Cloud ergeben. Mit der Stormshield Elastic Virtual Appliance reagiert der Hersteller auf den zunehmenden Virtualisierungstrend der IT-Infrastrukturen.

Ressourcen schonen – Betriebskosten senken
Die zunehmende Nutzung der Cloud führt zu Änderungen der IT-Budgets sowie der Investitionskosten, die zu Betriebskosten werden. Im Wesentlichen arbeiten neue Cloud-Praktiken mit elastischen Angeboten, die an die Menge der Ressourcen gebunden sind. Deshalb besteht die neue Herausforderung für IT-Abteilungen darin, Betriebskosten durch eine bessere Verwaltung dieser Ressourcen zu optimieren, d.h. virtuelle CPU und RAM oder das Speichervolumen. Mit der Stormshield Elastic Virtual Appliance lassen sich Änderungen an zugewiesenen Ressourcen je nach Anforderung und dem erforderlichen Leistungsniveau sehr schnell und einfach vornehmen, um einen angemessenen Verbrauch von Cloud-Ressourcen sicherzustellen.

Skalierbare IT-Sicherheitslösung
Die Leistungsniveaus der Stormshield Elastic Virtual Appliance-Lösungen passen sich automatisch an die vRAM- und vCPU-Kapazitäten an, die dem Hypervisor zugewiesen sind. Die automatische Anpassung an die zugewiesenen Ressourcen gewährleistet einen optimalen Rollout. Das Sicherheitsmodul lässt sich einfach in den Aufbau eines neuen virtualisierten Service integrieren und an zukünftige Entwicklungen der Cloud-Infrastruktur des Unternehmens anpassen. Die Appliance unterstützt diverse Umgebungen wie z.B. Citrix, VMware, KVM und Hyper-V. IT-Abteilungen sind damit in der Lage, die Wahl ihrer Infrastruktur flexibel zu gestalten. So besteht die Möglichkeit, die Cloud-Plattformen wie z.B. Amazon Web Services oder Microsoft Azure zu wechseln und die Sicherheitslösung gleichzeitig mit den Services zu migrieren.

„Mit der Stormshield Elastic Virtual Appliance bieten wir unseren Kunden eine skalierbare Sicherheitslösung, mit der sie die Rentabilität ihrer Investitionen verbessern können“ sagt Uwe Gries, Country Manager DACH bei Stormshield. „Um mehr über die neue Lösung zu erfahren, haben Interessierte die Möglichkeit, an unserem kostenlosen Webinar am 26.03. um 10 Uhr teilzunehmen.“

Weitere Informationen zum Webinar und zur Anmeldung finden Sie unter https://register.gotowebinar.com/register/5978680634624338691.

Über Stormshield – www.stormshield.com
Stormshield bietet umfassende innovative Sicherheitslösungen für den Netzwerkschutz (Stormshield Network Security), den Endpunktschutz (Stormshield Endpoint Security) und den Datenschutz (Stormshield Data Security). Diese vertrauten Lösungen der nächsten Generation sind in Europa auf höchster Ebene zertifiziert (EU RESTRICTED, NATO RESTRICTED und ANSSI EAL4+) und garantieren den Schutz strategischer Daten. Sie werden weltweit über ein Netz von Vertriebspartnern, Integratoren und Betreibern bereitgestellt – in Unternehmen, Regierungsinstitutionen und Verteidigungsorganisationen.

Firmenkontakt
Stormshield
Uwe Gries
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+33 (0)9 69 32 96 29
dach@stormshield.eu
https://www.stormshield.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)26 61-91 26 0-0
stormshield@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Avencis Hpliance setzt neue Funktionalitäten beim Identitäts- und Zugriffsmanagement ein

Avencis Hpliance setzt neue Funktionalitäten beim Identitäts- und Zugriffsmanagement ein

Der französische Anbieter für Cybersicherheit, Virtualisierung und für digitales Vertrauen, Systancia, stellt eine neue Version von Avencis Hpliance vor, eine Software-Lösung für Identity Access Management (IAM), die es ermöglicht, die Verwaltung von Identitäten und Berechtigungen der Mitarbeiter zu zentralisieren. Die Version 5 von Avencis Hpliance, die insbesondere mit neuen erweiterten Funktionen in Bezug auf den Abgleich von Identitäten und Berechtigungsmodellen angereichert wurde, ist seit diesem Monat auch in Deutschland erhältlich.

Das Identitäts- und Zugriffsmanagement für Business-Applikationen betrifft direkt das berufliche Tätigkeitsfeld der Unternehmen. Dieses Management, das bedeutend ist für die betriebliche IT-Sicherheit, fällt nicht direkt in die Zuständigkeit der IT-Leitung: es muss daher einfach für alle Berufsgruppen zugänglich und dennoch ganz besonders effizient sein. Das ist ein großer Vorteil von Avencis Hpliance.

Die von Systancia entwickelte Lösung definiert und zentralisiert die Verwaltung digitaler Identitäten und automatisiert die „Vorab“-Versorgung, das Provisioning der lokalen und Cloud-Applikationen sowie die Ausführung der Informationsflüsse und der Freigabe-Workflows. Dank der gebotenen Automatisation wird das Informationssystem agiler, reaktionsschneller und verbessert die Produktivität der Benutzer.

In Version 5 präsentiert Avencis Hpliance mehrere Neuheiten, die zum Ziel haben, die Administration und das Identitäts- und Zugangsmanagement bei Business-Applikationen für jeden Benutzer im Unternehmen zu erleichtern und durch das Einrichten effizienter Kontrollen die Datensicherheit zu gewährleisten.

Modul zum Abgleichs der Identitäten
Systancia hat in Version 5 von Avencis Hpliance ein Modul zum Abgleich von Identitäten integriert, das automatisch die gesamten digitalen Identitäten einer Organisation konsolidiert und dadurch die tägliche Verwaltungsarbeit erleichtert.

Das Modul ermöglicht es, die Versorgung der Identitäten vorab durchzuführen, ausgehend von den verschiedenen Software-Lösungen, die im Unternehmen verwendet werden (Personal-Software, Verzeichnis der Mitarbeiter, usw.), um die digitalen Identitäten eines Benutzers zu fusionieren: ein Benutzer, der vorher schon in jeder der Lösungen ein eigenes Konto besaß, besitzt nunmehr nur noch ein einziges.

Bei einer Übernahme von Unternehmen zum Beispiel, oder wenn eine Gruppe ihre gesamten Identitäten der Mitarbeiter aller Tochterfirmen zentralisieren möchte, ist die Lösung Avencis Hpliance in der Lage, aus verschiedenen Quellen alle zu jedem Benutzer gehörigen Informationen zu konsolidieren. Im Fall von gleichlautenden Namen ermöglicht es der Workflow, die Tatsache zu bestätigen oder abzulehnen, dass beide zu der gleichen Person gehören.

Entwicklung des Berechtigungsmodells
Avencis Hpliance stützt sich auf das OrBAC-Modell – Organisation Based Access Control -, welches eine schnelle und intuitive Implementierung des repräsentativen Berechtigungsmodells der Organisation des Unternehmens ermöglicht. In dieser neuen Version erleichtert Systancia die Definition des Kontexts im Berechtigungsmodell. Das ermöglicht es durch eine einfache Änderung eines Administrators, eine Reihe von Berechtigungen für die Benutzer zu entsperren.

Eine andere neue Funktion: die Verwaltung von Rechtegruppen, um die manuelle Rechtevergabe an Benutzer zu erleichtern. Sie können nunmehr in Abhängigkeit der Stelle des Benutzers im Unternehmen verwaltet werden (Buchhaltung, Personalabteilung, IT, usw.). Insbesondere durch die Historisierung und die Berücksichtigung von Attributen (z.B. die Hierarchiestufe) in jeder Zuordnung werden Multi-Zuordnungsfälle nun detaillierter verwaltet.

Kampagne zur Zertifizierung
Avencis Hpliance bietet klare Antworten für die Verantwortlichen von Audits und Kontrollen des Informationssystems im Unternehmen. Um den Auditoren die Einhaltung der Compliance-Richtlinien zu garantieren, bietet Version 5 von Avencis Hpliance das regelmäßige Starten von Zertifizierungs-Kampagnen mit Anfragen bei einer festgelegten Anzahl an Vorgesetzten zur Bestätigung der Benutzerrechte.

Diese neuen Funktionalitäten stärken die Fähigkeit von Avencis Hpliance, ein flexibles und leistungsstarkes Identitäts- und Zugangsmanagement anzubieten, welches benutzerbezogene Bedrohungen deutlich reduziert, generische und geteilte Konten beseitigt, die Verarbeitung automatisiert, die Übereinstimmung zwischen den Verzeichnissen des Unternehmen sichert, detaillierte Berichte zur Vergabe von Rechten und Ressourcen erstellt und so den Unternehmen hilft, auf dem Weg zur Konformität mit der DSGVO voranzukommen.

Systancia wurde 1998 gegründet und ist ein französischer Softwareanbieter im Bereich Virtualisierung und Cybersicherheit, der die nächste Generation von Infrastrukturen für die Anwendungsbereitstellung anbietet: Anwendungsvirtualisierung und VDI-Lösungen, externe Zugangssicherheit, Privilegiertes Zugangsmanagement (PAM), Single Sign-On (SSO) und Identitätsmanagement (IAM). Aufbauend auf F&E als Wachstumsmotor setzt der elsässische Anbieter auf den technologischen Wert seiner Produkte und die Nähe zwischen seinen Teams und seinen Kunden. Systancia erzielte 2017 einen Umsatz von 6,4 Millionen Euro und beschäftigt 82 Mitarbeiter an drei Standorten: Sausheim, Paris und Rennes. https://www.systancia.com/de

Firmenkontakt
Systancia
Hubert de Rugy
Walter-Kolb-Str. 9-11
60594 Frankfurt/Main
+49 (0) 69 962176 385
h.derugy@systancia.com
http://www.systancia.com

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 987 99 30
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Pressemitteilungen

Systancia präsentiert sich auf der it-sa 2018 in Nürnberg

Systancia präsentiert sich auf der it-sa 2018 in Nürnberg

Vom 09.10. – 11.10.2018 stellt Systancia, französischer Softwarehersteller mit Fokus auf Virtualisierung, Cybersecurity und Digital Trust, seine Lösungen auf der IAM-Area der it-sa in Nürnberg vor.

Am Stand des Partners Peak Solution (Halle 10.0/10.0-420) steht vor allem die neue Version der IAM Lösung Avencis Hpliance im Vordergrund. Die neuen erweiterten Funktionen in Bezug auf den Abgleich von Identitäten und Berechtigungsmodellen erleichtern Audits und Kontrollen, besonders im Rahmen der Konformität mit der DSGVO.

Die it-sa Messe ist auch eine Gelegenheit für Systancia, seine neue einzigartige Lösung, IPdiva Cleanroom, in Deutschland vorzustellen. Der speziell abgeschottete und überwachte Administratorendesktop kombiniert die Leistungsfähigkeit und Agilität von VDI (virtual desktop infrastructure) mit der Sicherheit durch PAM-Mechanismen (privileged account management), um den wachsenden Sicherheitsanforderungen von Administratorarbeitsplätzen gerecht zu werden.

Vor Ort können sich Interessierte die Funktionen von Cleanroom genau anschauen.

Systancia, renommierter europäischer Anbieter für Virtualisierung, Cybersicherheit und Digital Trust bietet die neue Generation der IT-Infrastruktur zur Bereitstellung von Anwendungen, welche auf den Nutzer und die Sicherheit fokussiert sind: Lösungen für Anwendungsvirtualisierung und der VDI, Absicherung von Remote-Zugriffen, Überwachung von privilegierten Benutzern (PAM), einheitliche Authentifizierung (SSO) und Identity Access Management (IAM). Systancia setzt auf F&E als Wachstumsmotor und vertraut auf den technologischen Wert seiner Produkte sowie auf die Nähe seiner Mitarbeiter zu den Kunden, um deren Bedürfnissen gerecht zu werden. Agil und ständig auf der Suche nach Innovation, überholt Systancia oft die Marktführer und bringt letzte mögliche Hindernisse zu Fall.
Systancia hat 2017 einen Umsatz von 6,4 Mio. Euro erzielt und beschäftigt 82 Mitarbeiter, die auf drei Standorte verteilt sind: Mulhouse, Paris und Rennes.

Firmenkontakt
Systancia
Hubert de Rugy
Walter-Kolb-Str. 9-11
60594 Frankfurt/Main
+33 (0) 68 88 67 654
h.derugy@systancia.com
http://www.systancia.com

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 987 99 30
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Pressemitteilungen

TAP.DE Customer Day: Aufklärung in Sachen DSGVO & Digitalisierung

TAP.DE Customer Day: Aufklärung in Sachen DSGVO & Digitalisierung

München, 17. April 2018 – Auch in diesem Jahr lädt das IT-Beratungsunternehmen TAP.DE Solutions seine Kunden und Partner zu einem Kundenevent nach Nürnberg ein. Am 19./ 20. Juni dreht sich im Nürnberger Hilton Hotel am Valznerweiher alles um die aktuellen Herausforderungen in der IT – vor allem im Kontext der DSGVO und den Digitalisierungsanforderungen aber auch MDM und Windows10 im Mittelstand.

Wie immer beinhaltet die Agenda des zweitägigen Events sowohl praxisnahe als auch visionäre Vorträge, Roundtables oder Workshops. Ganz konkrete Alltagsbeispiele sind bei den knapp über 30 Themen ebenso dabei, wie ein Vortrag zu den Chancen der Digitalisierung im Mittelstand oder über die Herausforderungen beim Datenschutz bzw. Software-Rollouts.

„Wir haben wieder ein vielschichtiges und abwechslungsreiches Tagungsprogramm auf die Beine gestellt. Dank der zahlreichen Voranmeldungen können wir heute schon sagen, dass wir mit diesen Themen offensichtlich die Pain-Points der IT-Verantwortlichen getroffen haben“, sagt Michael Krause, Geschäftsführer der TAP.DE Solutions GmbH. „Ziel der Veranstaltung ist es, dass unsere Kunden einen konkreten Wissenszuwachs haben – dass sie sich mit Gleichgesinnten austauschen können und Informationen erhalten, die ihnen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben helfen.“

Allein schon die Vielfalt der Themen vom Unified Endpoint Management über Compliance-Probleme bei mobilen Endgeräten bis hin zur DSGVO und dem wirksamen Schutz vor Ransomware garantiert den Customer Day Besuchern einen Knowhow-Zuwachs. Darüber hinaus sorgen auch die Workshops, in denen ein sehr persönlicher Austausch stattfindet, jedes Jahr für große Aha-Effekte – nicht zu vergessen die Roundtable-Sessions, in denen TAP.DE Kunden ganz konkret ihre persönlichen Projekte vorstellen.

Ergänzt wird das Tagungsprogramm durch eine Hersteller-Ausstellung, auf der die TAP.DE Partnern wie 8MAN, Check Point, EgoSecure, Matrix42, Wandera und VMware/Airwatch ihre aktuellen Lösungen präsentieren. Darüber hinaus sind auch die auf IT spezialisierten Rechtsanwälte von Bugl & Partner vor Ort und beraten zum DSGVO.

Der Customer Day ist dafür bekannt, dass er den Teilnehmern zudem reichlich Gelegenheit für den Informationsaustausch mit anderen Unternehmen, IT-Spezialisten und Anwendern bietet. Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt TAP.DE zu einem ungezwungenen Beisammensein ein.

Mehr Informationen zur Agenda des Customer Days sowie die Anmeldung unter: http://customerday.tap.de/

Das Ziel der TAP.DE Unternehmensgruppe ist es, Lösungen zu allen Abläufen und Anforderungen rund um den IT Workplace des Anwenders zu finden, die beim Kunden nachhaltig Mehrwert generieren und die Effizienz sowie Produktivität der Anwender steigern. Mehr denn je stehen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen im Zusammenhang mit Compliance- Anforderungen, gesteigerten Anwenderansprüchen und Kostendruck vor der Herausforderung, innerhalb ihrer IT Abläufe zu optimieren, Transparenz zu schaffen und Kommunikationsbrüche zu vermeiden. Nach dem Motto „die Lösung ist meist einfach, man muss sie eben nur finden“, erstellen und implementieren die IT Consultants der TAP.DE individuelle Lösungskonzepte, die sich nahtlos in die Geschäftsprozesse der Kunden integrieren. Die Mission des Unternehmens stellt die Spezialisierung und Fokussierung auf Lösungen sowie Abläufe rund um IT Workplaces und Anwender dar. Durch diese Spezialisierung ist die TAP.DE der kompetente Berater, Systemintegrator und Dienstleister für den Bereich Workplace Infrastruktur, Endpoint Security, IT Service & Finance Management sowie Process Consulting und Business Analytics. Die TAP.DE hat ihren Hauptsitz in Straubing und ist mit weiteren Niederlassungen in Deutschland und Österreich vertreten. Namhafte Unternehmen wie Magna, Puma, Software AG, Georg Fischer, die Universität Wien, die DRF Luftrettung, das Landratsamt Karlsruhe uvm. lassen sich von den Consultants der TAP.DE beraten. Neben Matrix42 ist TAP auch Partner von renommierten Software-Herstellern wie beispielsweise Citrix, Microsoft, Check Point, Protected Networks, Wandera und EgoSecure. Weitere Informationen unter www.tap.de

Firmenkontakt
TAP.DE Solutions GmbH
Michael Krause
Europaring 4
94315 Straubing
+49 (9421) 5101-500
+49 (9421) 5101-400
kontakt@tap.de
http://www.tap.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

Collax bietet neue Hochverfügbarkeitsplattform für kleine Office-Umgebungen an

Ausfallsichere und virtualisierte Infrastruktur für weniger als 1.600 Euro inklusive Support

Collax bietet neue Hochverfügbarkeitsplattform für kleine Office-Umgebungen an

Die Collax GmbH, Spezialist für Infrastruktur-Lösungen, bringt mit Collax V-Bien Office eine neue IT-Plattform auf den Markt, die Virtualisierung und Hochverfügbarkeit leistet und sich vor allem an Freiberufler und sehr kleine Unternehmen wie beispielsweise Arztpraxen, Rechtsanwälte, Steuerberater oder auch Ingenieurbüros richtet.

Die Collax GmbH, Spezialist für Infrastruktur-Lösungen, erweitert ihr Produktportfolio um eine Lösung, die maßgeschneidert ist für sehr kleine Büroumgebungen mit fünf bis zehn Arbeitsplätzen. „Kleine Unternehmen haben heute ähnliche Anforderungen wie Mittelständler oder große Firmen: Sie wünschen sich eine IT-Plattform, die ausfallsicher und verlässlich ist, mit geringem Administrationsaufwand betrieben werden kann und ein Maximum an Leistung und Sicherheit bietet“, erklärt Falk Birkner, Geschäftsführer der Collax GmbH. „Mit Collax V-Bien Office adressieren wir genau diese Anforderungen. Die Lösung ist ein Novum, denn sie verschafft sehr kleinen Unternehmen einen Zugang zu Hochverfügbarkeit und Sicherheit – und dies auf einem bisher unerreicht niedrigen Preisniveau.“

Collax V-Bien Office – ausfallsicher und verlässlich

Mit Collax V-Bien Office können sehr kleine Unternehmen eine virtualisierte, leistungsstarke und hochverfügbare IT-Plattform aufbauen. Die Lösung setzt sich aus zwei identischen Server-Einheiten, sog. Knoten, zusammen. Fällt ein kompletter Knoten oder eine Komponente eines Knotens aus, übernimmt der intakte Knoten automatisch alle virtuellen Maschinen. Kleine Unternehmen können damit ihre geschäftskritischen Anwendungen wie kaufmännische Software, CRM-Systeme oder branchenspezifische Anwendungen zuverlässig und ohne Ausfall betreiben. Alle Daten eines Unternehmens stehen mit dem Einsatz dieser Lösung auf beiden Knoten stets synchronisiert zur Verfügung. Collax V-Bien Office verfügt über 32 GB RAM und einer CPU mit bis zu vier Kernen. Die Lösung zeichnet sich – wie alle Collax-Produkte – durch ein einfaches, zentrales Management mit einer browserbasierenden Benutzeroberfläche, hohe Flexibilität und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Zudem ist es auch möglich, die Server räumlich zu trennen. Dies sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Hochverfügbare, sichere und verlässliche IT-Infrastrukturen

Die Collax-Distributionen bluechip, EXTRA Computer, Bytec, ICO oder Happyware schnüren ein auf die Anforderungen des Anwenders zugeschnittenes Komplettpaket aus Hardware und vorinstalliertem Collax V-Bien Office. Dadurch ist die Inbetriebnahme sehr einfach. Mit Collax V-Bien Office wird das bestehende Angebot Collax V-Bien und Collax V-Bien Pro abgerundet. Während Collax V-Bien Office sich optimal für Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern eignet, richtet sich Collax V-Bien an Unternehmen mit rund 30 Mitarbeitern und einem Hardwarebedarf von bis zu 64 GB RAM und einer CPU pro Knoten. Collax V-Bien Pro adressiert größere Unternehmen mit bis zu 500 Arbeitsplätzen, die bis zu 768 GB RAM und zwei CPUs pro Knoten benötigen.
„Unserer Erfahrung nach verfügen rund zwei Drittel der kleinen Unternehmen heute über ein Datenvolumen von rund zwei Terabyte. Rund ein Drittel sogar über vier Terabyte an Daten. Dabei erfahren rund 80 Prozent dieser Unternehmen regelmäßig einen IT-Ausfall – ein Drittel davon sogar monatlich. Mit einer hochverfügbaren Infrastruktur wie Collax V-Bien Office ist dies vermeidbar“, ergänzt Falk Birkner, Geschäftsführer der Collax GmbH.

Preise und Verfügbarkeit
Die Software Collax V-Bien Office kostet 1.590 Euro (zzgl. MwSt.). Dieses Angebot umfasst auch Support für ein Jahr. Für jedes weitere Jahr Support muss ein Unternehmen lediglich 750 Euro (zzgl. MwSt.) bezahlen. Collax V-Bien Office ist ab sofort verfügbar.

Weiterführende Informationen
Weitere Informationen zu Collax V-Bien Office, der Lösung für Virtualisierung und Hochverfügbarkeit für sehr kleine Büroumgebungen, finden Sie hier. Die Pressemitteilung sowie das Bildmaterial können Sie hier herunterladen.

Collax – Flexible IT
Collax bietet Lösungen für Hochverfügbarkeit und Virtualisierung sowie für Netzwerk-Infrastrukturen, Kommunikation und Sicherheit, die exakt auf die Anforderungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und Freiberuflern zugeschnitten sind. Die effizienten IT-Plattformen sind flexibel, anpassungsfähig, stabil und sicher und umfassen die zwei Produktlinien Collax V-Server und Collax C-Server. Die Collax V-Server bieten Virtualisierung und Hochverfügbarkeit speziell entwickelt für die Anforderungen von KMU und Freiberuflern. Dabei zeichnen sie sich durch einfache Administration, maximale Verfügbarkeit und durch ein faires Preismodell aus. Die Collax C-Server bilden zusammen die komplette IT-Infrastruktur nach. Schnell installiert, flexibel einsetzbar und zu einem fairen Preis, decken die Lösungen drei Sparten ab: Infrastruktur, Security und Collaboration. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München wurde im Jahr 2005 gegründet. Heute kann Collax rund 30.000 Installationen und 6.000 Kunden vorweisen. Der Lösungsanbieter vertreibt seine Produkte indirekt über rund 600 Partner: Distributoren, Systemhäuser und VARs sowie ISVs und OEMs. Weitere Informationen finden Sie auf www.collax.com

Kontakt
Collax GmbH
Susanne Garhammer
Dieselstraße 25
85748 Garching
+49 (0) 89-990157-0
sg@sgkom.de
http://www.collax.com

Pressemitteilungen

QNAP erweitert mit der TS-x73U-Serie sein NAS Portfolio mit AMD Prozessor

Neue QNAP Business NAS mit Quad Core Prozessor, Dual 10GbE SFP+-Ports und bis zu 64GB RAM

QNAP erweitert mit der TS-x73U-Serie sein NAS Portfolio mit AMD Prozessor

(Bildquelle: QNAP)

München/Deutschland, Taipeh/Taiwan, 12. Juli 2017 – QNAP Systems, Inc. liefert ab sofort die mit AMD ausgestattete TS-x73U-Serie der Business-Klasse. Erhältlich sind die Rackmount-NAS mit acht, zwölf und 16 Schächten für 2,5-Zoll bzw. 3,5-Zoll-Festplatten, mit einzelner und redundanter Stromversorgung sowie einem leistungsstarken AMD Embedded Quad-Core Prozessor der R-Serie mit nominaler Taktrate von 2,1 GHz – im Boost-Modus bei 3,4 GHz. Die Rack-montierbare TS-x73U-Serie ist ideal für Unternehmen und Organisationen, die eine sichere private Cloud und eine effiziente IT-Infrastruktur für 10GbE-Netzwerke suchen: Hierfür sorgen die vorinstallierte Dual-Port 10GbE SFP+ Netzwerkkarte und zwei M.2 SATA 6Gb/s SSD Slots für SSD-Caching und erhöhte Speichereffizienz dank Qtier Technologie. Die QNAP TS x73U-Serie ist ab sofort ab 1.724 Euro inkl. Mwst. erhältlich.

Neue NAS mit acht, zwölf oder 16 Bay in QNAPs Business Sparte: Mit ihrer Dual-10GbE Konfiguration liefert die TS-x73U-Serie bis zu 1.567 MB/s Durchsatz, während die beschleunigte Verschlüsselungs-Engine mit AES-NI eine Leistung von bis zu 1.244 MB/s ermöglicht. Neben hoher Skalierbarkeit erfüllt die 10GbE-fähige Reihe Virtualisierungs- und schnelle Backup-/Wiederherstellungsanforderungen, um ständig wachsenden Datenmengen und höheren Bandbreiten gerecht zu werden. Anwender arbeiten so produktiver im Tagesgeschäft.

„Mit der TS-x73U Serie erweitern wir unser AMD NAS-Sortiment und können die hervorragende Leistung der R-Serie CPU zusammen mit 10GbE-Fähigkeit zu einem vernünftigen Preis anbieten. Damit sind Unternehmen dem Datenwachstum durch hochauflösende Medien, Virtualisierung und Überwachungsvideos bestens gewappnet“, sagt Mathias Fürlinger, Senior Storage Consultant bei QNAP.

Die neue Serie ist eine umfassende NAS- und iSCSI-SAN-Speicherlösung, die VMware, Citrix, Microsoft Hyper-V und Windows Server 2012 R2 und erweiterte Virtualisierungsanwendungen unterstützt. Mit der Virtualization Station können Benutzer mehrere virtuelle Windows, Linux, UNIX und Android Maschinen auf einem einzigen NAS hosten und die Container Station nutzen – integriert LXC und Docker Technologie – um von den zahlreichen Applikationscontainern zu profitieren oder Microservices mit den praktischen QIoT Containers zu initialisieren.

Das facettenreiche NAS bietet professionelle Lösungen für Datenspeicherung und Freigabe sowie Backup und zur zentralen Verwaltung. Es unterstützt die nahtlose Dateifreigabe über Windows, Mac und Linux/UNIX, Qsync geräteübergreifende Synchronisation, Windows AD/LDAP-Verzeichnisdienste und Windows ACL, Domain Controller für Windows, Windows/Mac-Backup, Snapshot und Datenwiederherstellung mit RTRR, Rsync und Cloud Sicherung. Das integrierte QTS App Center verfügt über zahlreiche intelligente Apps zur Produktivitätssteigerung: darunter Qfiling für die automatisierte Dateiorganisation, Qsirch für die sofortige Dateisuche, QVPN zum Festlegen eines VPN-Servers/Clients, Browser Station für den Zugriff auf private Netzwerkressourcen, IFTTT Agent für produktive Workflow-Automatisierung sowie QVR Pro für den Aufbau einer Videoüberwachungslösung.

Nutzer können bis zu zwei QNAP-Erweiterungsgehäuse an das skalierbare NAS anschließen: Das UX-1200U-RP mit zwölf Schächten und das UX-800U-RP mit acht Schächten. Die Speicherkapazität des TS-x73U lässt sich auch durch die Verwendung von VJBOD (Virtual JBOD) erweitern, das die unbenutzte Speicherkapazität anderer QNAP NAS nutzt.

Die wichtigsten technischen Daten zum TS-x73U

Redundante Stromversorgung:
TS-873U-RP: acht Schächte, 2U Rackmount
TS-1273U-RP: zwölf Schächte, 2U Rackmount
TS-1673U-RP: 16 Schächte, 3U Rackmount

Stromversorgung mit einem Netzteil:
TS-873U: acht Schächte, 2U Rackmount
TS-1273U: zwölf Schächte, 2U Rackmount
TS-1673U: 16 Schächte, 3U Rackmount

AMD RX-421ND Quad-Core Prozessor mit 2,1 GHz (mit Turbo Core bis zu 3,4 GHz), Dual Channel 8GB/16GB/64GB DDR4 UDIMM RAM (auf 64GB erweiterbar); Hot-Swap-fähige 2,5″/3,5″ SATA 6Gbps HDD/SSD; 2x M.2 SATA 6Gb/s 2280 SSD Steckplätze; Vorinstallierter Dual-Port 10GbE SFP+ NIC; 4x Gigabit LAN Ports; 2 x USB 3.0 Ports, 4 x USB 2.0 Ports

Preise und Verfügbarkeit

Die TS-x73U-Serie ist ab sofort zu den folgenden Preisen inkl. Mwst. verfügbar:

TS-873U-RP mit 8GB: 2.022 Euro

TS-873U-RP mit 16GB: 2.260 Euro

TS-873U-RP mit 64GB: 2.736 Euro

TS-1273U-RP mit 8GB: 2.379 Euro

TS-1273U-RP mit 16GB: 2.617 Euro

TS-1273U-RP mit 64GB: 3.093 Euro

TS-1673U-RP mit 8GB: 2.736 Euro

TS-1673U-RP mit 16GB: 2.974 Euro

TS-1673U-RP mit 64GB: 3.450 Euro

TS-873U mit 8GB: 1.724 Euro

TS-873U mit 16GB: 1.962 Euro

TS-873U mit 64GB: 2.438 Euro

TS-1273U mit 8GB: 2.081 Euro

TS-1273U mit 16GB: 2.319 Euro

TS-1273U mit 64GB: 2.795 Euro

TS-1673U mit 8GB: 2.438 Euro

TS-1673U mit 16GB: 2.676 Euro

TS-1673U mit 64GB: 3.152 Euro

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen und NVR-Videoüberwachungslösungen. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
http://www.qnap.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Trausnitzstraße 8
81671 München
+49 (0)89/38156299-0
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sophia Druwe
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 (0)821/4508-7919
sd@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Pressemitteilungen

DeskCenter bestätigt seine Kompetenz für Microsoft Technologien auf Gold-Niveau

Mit der Zertifizierung als Microsoft Partner Datacenter Gold belegt DeskCenter einmal mehr seine Kompetenz im Aufbau flexibler, skalierbarer und kosteneffektiver Lösungen für die Unternehmens-IT

DeskCenter bestätigt seine Kompetenz für Microsoft Technologien auf Gold-Niveau

Microsoft bescheinigt DeskCenter Kompetenz auf Gold-Niveau. (Bildquelle: DeskCenter Solutions AG)

Leipzig, 03. Juli 2017 – DeskCenter Solutions AG, Anbieter von Lösungen für das IT Infrastruktur und IT Lifecycle Management, hat Mitte Juni die Zertifizierung als Microsoft Partner Datacenter Gold abgelegt. Der langjährige Microsoft SAM Partner Gold erreicht damit die höchste Kompetenzstufe zum Aufbau von Enterprise-Lösungen auf Basis von Microsoft Technologien. Mit dem Partnerstatus Datacenter Gold stellt Microsoft sicher, dass IT-Consultants fundiert zu Cloud- und Virtualisierungstechnologien beraten und diese in Rechenzentrumslösungen umsetzen können.

Unternehmen sind immer mehr auf kompetente externe Unterstützung angewiesen. Denn Mobility und Cloud haben die Komplexität der IT weiter erhöht. Nur wer den richtigen Mix aus Cloud- und virtualisierten On-Premise-Umgebungen beherrscht, kann nachhaltig Kosten sparen und seine Produktivität steigern.

Fit für den Arbeitsplatz der Zukunft
Ohne eine Digitalisierung des IT Services ist dies nicht zu stemmen. Unabdingbar dafür: Strategien für ein automatisiertes IT Asset Management und Software Deployment. Erst damit lassen sich Cloud-Modelle, mobiles Arbeiten und Digital-Workplace-Konzepte sicher, effizient und Lizenz-compliant umsetzen.

Christoph A. Harvey, Chief Executive Officer bei DeskCenter mahnt: „Wer heute Cloud und Virtualisierung nutzt, muss wissen, was er tut. Sonst wird aus dem Kostenvorteil schnell eine Kostenfalle. Dann zehren Unternehmen ihre Digitalisierungsdividende im Nu wieder auf.“

Harvey weiter: „Unsere langjährige Erfahrung im Management hybrider IT-Landschaften schlägt sich nicht nur in der DeskCenter Software nieder. Auch unsere Consultants verfügen über den nötigen technologischen Weitblick, um so zentrale Fragen wie die Bereitstellung von Software in hybriden Umgebungen oder das zuverlässige Patchen mobiler Geräte zu adressieren. Außerdem helfen sie Unternehmen, sinnvolle Strategien für die Verlagerung von Software in die Cloud zu etablieren. Kurz: Sie machen die IT fit für den Arbeitsplatz der Zukunft.“

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter Engelbert Strauss, HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

http://www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com